Autor Thema: Füchtorf 2006  (Gelesen 7472 mal)

Offline Heinz

  • Member
  • **
  • Beiträge: 39
Re: Füchtorf 2006
« Antwort #30 am: 13.07.2005, 21:21:08 »
Hallo, ich muss mich hier jetzt auch mal einklinken.

Es gab ja hier schon einige Vorschläge, wovon manche gar nicht so schlecht waren.

Was meiner Meinung die vielleicht beste Lösung für Füchtorf Ist:

Eine ein- Bahn/zwei Tages Veranstaltung.
allerdings wie in Putten kombinierter Eurocup und DTTO-Lauf.
Vorteil:
-genügend internationale Gaststarter, die aber ihre eigene Wertung fahren.
-die deutschen können sich nicht über zu viele gaststarter beschweren, da sie ihre eigene wertung fahren.
-man bekoomt damit auch das stadion am samstag nachmittag voll, man hat es bei der em gesehen(oder war es da etwa leer???)

Nachteil:
-wahrscheinlich sehr teuer


und übrigens:
Ihr könnt den deutschen teams nicht vorschreiben dass sie action bieten müssen, das ist doch gerade das schöne an dem Sport: die freiheit etwas zu probiern, da ist es doch ganz normal das es mal nicht funktioniert, das ist der falsche anfang etwas zu kritisieren...

Offline Frederic

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 490
  • Geschlecht: Männlich
Re: Füchtorf 2006
« Antwort #31 am: 13.07.2005, 21:49:46 »
Na, da sind doch schon einige gute Vorschläge dabei. Allerdings habe ich das Gefühl, es geht nicht um Füchtorf, sonder um das deutsche Pulling allgemein!

Mein Vorschlag ist, dass man in jeder Klasse grundsätzlich nur einen Zug machen sollte. Dieser allerdings mit einer vernünftigen Bremseneinstellung, so dass immer Tractoren im Stechen sind.
Denn das Schlimmste auf jeder Veranstaltung ist, dass man in einer Klasse teilweise dreimal den gleichen Tractor auf der Bahn hat, und dieser immerl bei z.B. 60m steht. Das findet der Zuschauer wirklich nicht lustig!
Mit einer vernünftigen Einstellung der Bremse bekommt man auch bei nur einem Zug und Stechen einen tollen Wettkampf geboten.

Weiterhin sollte man den Teams die sich für das Stechen qualifiziert haben vorschreiben, dass sie im Stechen auch vor den Bremswagen müssen. Außnahmen bilden da nur Defekte an den Tractoren. Denn ich finde es z.B. richtig sch..., dass Kaisers regelmäßig kein Stechen in der DTTO austragen. Wofür haben die denn diese wirklich tollen Tractoren? Für die Garage? Wenn zwei im Stechen sind, dann haben die meist auch was unter der Haube und können dem Zuschauer auch was bieten (wofür der Zuschauer übrigens auch zahlt) und dann kommt wieder ein Rückzieher von den Teams weil die Punkte für die DM schon verteilt sind. Wäre aber doch bestimmt schön hier mal ein Stechen der Kaisers zu sehen. Machen das van der Waals mit den IHs in Holland eigentlich auch so?

Die Streichung der 5,4t Klasse kann ich nur befürworten, dort fahren eh immer die gleichen, und meist auch in der gleichen Reihenfolge auf das Podest. Hier gibt es nur ca. 3 wirkliche 5,4t Tractoren, der Rest ist untermotorisiert für die 3,5t gebaut worden und denen geht es nur um Geld! Ich finde diese untermotorisierten Tractoren sollte man, wenn sie z.b. für die 2,5t gebaut wurden und in der 3,5t ohnehin ohne jegliche Chace sind den Start in der größeren Klasse verbieten. Fährt jemand in seiner Stammklasse schon hinterher, langweilt er den Zuschauer in der nächst größeren Klasse doch nur.

Die Entwicklung der deutschen Pro Stocks finde ich übrigens prima, ich hoffe das werden noch ein paar mehr Tractoren in der Klasse, dann machen die auch mit ihrem geringeren Leistungsniveau (im Vergelich zu NL) eine tolle Show. Dort ist man halt noch in den Anfängen, ausländische Starter brauchen hier eine zu harte Einstellung der Bremse, dann kommt nur so ein Quatsch wie in Füchtorf dabei heraus, die deutschen fahren hinterher weil keiner nen Full Pull schafft, und die beiden Ausländer machen es unter sich aus. Diese Klasse sollte die nächsten Jahre besser nur mit deutschen Startern besetzt werden, dann läuft das auch (z.B. wie in Verl).

Naja das reicht erstmal,
bis dann
Frederic

Offline Changeman

  • Starter
  • *
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Füchtor 2004 mehr Aktion?
« Antwort #32 am: 13.07.2005, 22:33:29 »
Also ich war in Putten  beim Beverol Beach Pull. Und da ich da nur als Zuschauer war, habe ich die Bewertung aus dessen Sicht vorgenommen. Erst dachte ich 18,50 € - ist das teuer. Nein war es aber nicht! Denn man bekamm, wenn man wollte 9 Stunden Action geboten. Wenn sowas in Füchtorf auch möglich wäre, fände ich das toll. Jedoch werden wir allein mit Deutschen Traktoren nicht so ein Starterfeld zusammen bekommen. Aber vielleicht läßt man sich was einfallen. Paar Griffons wären gut. Ich hoffe unser ist dann auch dabei.

www.lcpt.de

Ein kleiner Tipp am Rande für Füchtorf: Führt doch auch die Kiste mit den Marken ein! Und verkauft die als Veranstalter selbst. Ich sag jetz nicht warum. Aber das lohnt sich ganz bestimmt!

MfG
Christoph

Offline Carsten

  • Starter
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Füchtorf 2006
« Antwort #33 am: 13.07.2005, 22:56:20 »
Hallo Heinz!

Ich will nicht sagen das es auf der EM leer war, jedoch so voll wie bei der Veranstaltung zur deutschen Meisterschaft im April war es längst nicht. Das einzige was wahrscheinlich größer war sind die Unkosten, die der Veranstalter hatte.

An dem Vergleich sieht man halt auch das viele Zuschauer gewohnt sind, daß am letzten Wochenende im April in Füchtorf die Post abgeht. Würde man den Termin verändern, wofür es sicherlich mehrere Gründe gibt ( Wetter...), so würden die Zuschauerzahlen in den ersten Jahren mit Sicherheit in den Keller gehen.

Offline Sascha MeckingTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5946
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Füchtorf 2006
« Antwort #34 am: 14.07.2005, 00:43:06 »
Nachteil:
-wahrscheinlich sehr teuer


Ja - in etwa Faktor 1.8 .....
« Letzte Änderung: 14.07.2005, 03:24:31 von Sascha »