Autor Thema: Continental AV1790  (Gelesen 10483 mal)

Offline Da BastlaTopic starter

  • Member
  • **
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #75 am: 05.07.2021, 22:47:02 »
Das hab ich auch schon überlegt, ist aber durch den Kolben mit Mulde nicht unbedingt sehr genau zu ermitteln, da ich nicht sicher sein kann, das die Luft kpl raus ist. Grad ist eh alles auf Eis erstmal. Werd wenn sich nichts ergibt die Mulde mit Wachs oder Knetmasse füllen und dann die aktion mit rechnen, auslitern usw machen. Die Knete/Wachs lässt sich ja Volumenmässig im Messbecher ermitteln. Mal in der Formelsammlung aus der AUsbildung graben, wie das genau war mit Ausrechnen, ist ja doch schon 25 Jahre her...
Gruß Ludwig

Offline Icebear1983

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 65
Re: Continental AV1790
« Antwort #76 am: 06.07.2021, 16:53:46 »
Knetmasse geht super, der Überschuss kommt über die Zündkerze. Hab ich beim Fiat zur Kontrolle auch gemacht. Mit heissem Wachs ausgiessen gingen natürlich auch ;)

MbG,
Frank

Offline Da BastlaTopic starter

  • Member
  • **
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #77 am: 27.07.2021, 20:05:51 »
Ein bisschen gings weiter, wenn auch nicht viel... ganz schön widerspenstig sone Kurbelwelle. Hat n bisschen gedauert bis die in 3 Teilen war.

Meine Idee war, die Hauptlagerzapfen und Pleullagerzapfen die jetzt in der Mitte noch stehen, auch zu entfernen, und einen neuen Plaeullagerzapfen etwas weiter aussen durch gefräste Löcher in den Kurbelwangen einzuschrumpfen/pressen/schweissen, schrauben - was auch immer. Und alle Lager durch Rollenlager zu ersetzen. Mal sehen was der Motorenbauer im Herbst dazu sagt. Wenn das nicht geht, bleibt der Hub von der Kurbelwelle, und ich hab nur ca 2,1l Hubraum. Dann wird das Ende von der KW mit dem ehemaligen Stirnrad (ist nur aufgeschraubt) verwendet, und am abgeschnittenen Ende rund gedreht und eine Schwungscheibe adaptiert) und verschiedene Ideen wegen der Haupt und Pleullagerung mit dem Motorenbauer durchdiskutiert. Es gibt teilbare Rollenlager, wegen den Maßen müsste ich noch schauen, oder die KW bekommt nen Untermaß Schliff und es werden doch Gleitlager. Pleul bekommt entweder nen Adapterring, oder wird auch neu gebaut (evtl hochfestes Alu), da das Pleulauge KW seitig doch sehr groß ist. Je nachdem was für Lager dann im Endeffekt verwendet werden.
Das schöne an der KW sind die aufgeschraubten Ausgleichsgewichte. Im Idealfall klappt das mit den beiden Hälften zusammen und nem neuen Hubzapfen, dann wäre die Möglichkeit für 2 geschraubte Ausgleichsgwichte. MUss mal in meiner Bastelkiste schaune, glaub ich hab noch nen Kolben samt Pleul das zu so einer KW gewhört, dann Mal Gewichte vergleichen und ein bisschen rumrechnen, ob das in etwa reichen könnte. Das tatsächlich benötigte Gewicht kann man natürlich erst ermitteln, wenn die KW fertig ist.
« Letzte Änderung: 27.07.2021, 20:10:00 von Da Bastla »
Gruß Ludwig

Offline Da BastlaTopic starter

  • Member
  • **
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #78 am: 10.12.2021, 21:34:20 »
Lange nichts passiert... gab wichtigeres... Die letzten Tage mal ein wenig weiter getüdelt. Das Originalpleul das ich bekommen hab, werde ich nicht verwenden. Die Aktion das Ding an meine vorhandenen Kurbelwellestücke anzupassen ist einfach zu groß, bis nicht möglich. Ich hab zufällig festgestellt, das das obere Pleulauge vom Continentan Pleul und von dem Pleul aus dem Mercedes Motor ohne Lagerbuchse fast Identische Durchmesser haben. Leider war die Buchse im Conti Pleul nicht mehr die beste, also Lagerbronze bestellt (CuCn12-C), und die Drehbank angeworfen. Nachdem mein Motorenbauer unter nach Rücksprache gemeint hat, 2mm Wandstärke von der Buchse kann man machen, findet er ab zuviel (er baut auch Rennmotoren). Also eine Stahlbuchse gedreht, die Lagerbuchse gedreht und da eingepresst, dann innen fast auf Maß gedreht, aussen abgedreht und ins Pleul eingepresst. Zwischendrin noch eine umlaufende Ölnut und Ölbohrungen in die Bronzebuchse gestochen, wie bei der Contibuchse. Im Januar werd ich damit zum Motorenfuzzi fahren, das er mir die Lagerbuchse im Pleul auf Maß zum Kolbenbolzen aufreibt. Wie es halt so ist, hats das ganze auch auf den 3. Anlauf geklappt. Beim ersten mal hab ich eine Späne zwischen Bügelmesschraube und Bronzebuchse übersehen, und die Buchse zu weit abgedreht, trotzdem fertig gemacht (Stahlbuchse dafür dickwandiger), aber festgestellt, das die Bronzebuchse dann zu dünnwandig wird nachm aufreiben auf Maß. Beim 2. Versuch hat mich die gute Chinesische Drehbank verarscht und hat mehr abgetragen als eingestellt (oder ich war zu dumm). Dafür konnte ich diesmal die (schon eingepresste) Bronzebuchse retten und musste nur eine neue Stahlbuchse drehen.
Gruß Ludwig

Offline Da BastlaTopic starter

  • Member
  • **
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #79 am: 10.12.2021, 21:37:14 »
Hab nur Bilder vom ersten Anlauf gemacht. Die erste Büchse hatte die Schmiernut in der Stahlbuchse, beim 2. Versuch war die Bronzebuchse dick genug, so das ich die Schmiernut in die Bronzebuchse gemacht hab, fand ich besser.
« Letzte Änderung: 10.12.2021, 21:38:59 von Da Bastla »
Gruß Ludwig

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2534
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #80 am: 12.12.2021, 18:32:35 »
Spannend  :)

Offline Da BastlaTopic starter

  • Member
  • **
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #81 am: 12.12.2021, 19:58:05 »
Ja, hätte gern mehr Zeit... Aber wichtigere Baustellen und viel Arbeit... Wenn das Pleul am Kolben hängt, gehts ans Brennraum auslitern, verdichtung berechnen und damit die Position der KW zum Zylinder. Wenn das steht, gehts erstmal MUltiplexplatten organisieren und ein grobes Gehäuse bauen, als Gussrohling. Ooooder ich mach das ganze aus Aluplatten und verschweisst/geschraubt, wobei ich dazu nen Aluschweisser finden müsste, ich kann viel, aber bei Aluschweissen fehlt mir die Pra
xis und ein taugliches Schweissgerät für groß Wandstärken.
Gruß Ludwig

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2534
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #82 am: 12.12.2021, 20:43:32 »
Zitat
ich mach das ganze aus Aluplatten und verschweisst/geschraubt

Das habe ich "seinerzeit" mal in einer Anleitung gelesen um einen RC-Car Motor zu bauen.
So richtig mit Hausmitteln ging das damals glaube Ich. Also ohne Spezialwerkzeug.
Müsste auch noch irgendwo rumfliegen.  ;)
Wusste gar nicht, dass sowas dann auch in groß noch haltbar machbar ist. Wieder was gelernt.  :)

Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1045
Re: Continental AV1790
« Antwort #83 am: 13.12.2021, 07:03:47 »
Schön das es weiter geht.

2mm Wandstärke für die Buchse zu viel? Ja, ein Verbundlager hat in der Regel nur ein paar Zehntel Bronzeauflage, aber ein Massivlager braucht schon ein bisschen Wandstärke damit es hält.

Ich bin ja immer für gegossene Sachen. ;) Wenn Du es doch schweißen willst hilft ordentliches Vorwärmen ne Menge. Ausgehärtete Legierungen fallen dann eh raus. Haben die Aluteile schon mal 200°C-300°C wird es auch mit einem (zu) schwachen Schweißgerät machbar.

Gruß

Stefan

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1419
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #84 am: 13.12.2021, 19:39:48 »
Moin !
Hallo Ludwig ! Schön mal wieder etwas von Dir zu hören ! Ich hatte schon fast gedacht das Du die Waffen
gestreckt hast ! Aber da hast Du vollkommen recht , es gibt in der Tat Wichtigeres . Aber Du hast doch auch
keine Zeitvorgabe oder ? also ganz in Ruhe weiterarbeiten und irgendwann wirst Du auch damit fertig werden .
Naja , irgendwo treten bei solchen Projekten wie Deines wohl immer solche Probleme auf wie die was dich im
Moment beschäftigt . Aber ich hoffe das Du die richtige Lösung gefunden hast und Du stück für stück Deinem
Ziel näher kommst !Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen und hoffe das Du uns trotz wenig Zeit ab und an einen
kleinen Bericht gibst .

Gruß Peter !

Offline Da BastlaTopic starter

  • Member
  • **
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #85 am: 13.12.2021, 21:03:08 »
Danke Peter. Zeitlimit hab ich keins... Macht bei sowas auch keinen Sinn. Manchmal muss das auch ruhen, um sich verschiedene Lösungen auszudenken, und abwägen welche die beste ist. Stress mach ich mir da keinen. Immer wenns was neues gibt, schreib ichs hier rein. Wenns mal 2-3 Monate keine Meldung gibt, dann war was anderes wichtiger. Die offenen Baustellen gehen zwar voran, aber es kommt immer wieder was ungeplantes dazwischen. Wenn ich das Motorenprojekt aufgeben sollte, gibts wenigstens n Bild von der Lampe die ich dann aus dem Zylinder gebaut hab :D
Gruß Ludwig

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1419
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #86 am: 13.12.2021, 21:30:09 »
Erst einmal hoffe ich das Du das Projekt doch irgendwann fertig bekommst ! Und wenn es denn doch eine
Lampe werden sollte , wird es dann eine Decken oder Stehlampe ? Oder gar eine für den Nachttisch ! Ich
wäre auch da Interessiert wie die aussehen würde ! Hast Du schon eine Idee oder gar eine Skizze ?

Gruß Peter !

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2499
Re: Continental AV1790
« Antwort #87 am: 14.12.2021, 13:02:40 »
Hallo,

Peter, eine Deckenlampe? Das ist doch gefährlich, wenn die runter fällt und Jemand drunter steht... ;)

So eine Pleuel- Kolbenkombi eignet sich auch prima als Notfallhammer, um PKW- Scheiben von innen einzuschlagen. :D

Gruß  Gordon

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1419
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #88 am: 14.12.2021, 20:03:52 »
Zur Not setzte halt nen Helm auf Gordon !  ;D  Oder man hängt sie über den Tisch , damm kann keiner drunter stehen   :)
« Letzte Änderung: 14.12.2021, 20:06:33 von peppi »

Offline Da BastlaTopic starter

  • Member
  • **
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Männlich
Re: Continental AV1790
« Antwort #89 am: 15.12.2021, 23:20:43 »
Wie die Lampe aussehen wird, entscheide ich wenn ich aufgebe, vorher verschwende ich da besser mal keinen Gedanekn, nicht das mir das dann besser gefällt als der Motor ;)
Gruß Ludwig