Autor Thema: Gerüchteküche langer Winter 2019/20/21  (Gelesen 44768 mal)

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2429
Re: Gerüchteküche langer Winter 2019/20/21
« Antwort #615 am: 07.11.2021, 10:23:47 »
Hallo,

Da gibt es noch Viele mehr, die sich für den Sport engagieren und engagiert haben.  ;) Viele hat man leider durch unsinnige und teilweise auch unüberlegte und voreilige  Reglement Änderungen aus dem Sport vergrault.

Wenn anstatt der ca. 10 Prozent mal 100 Prozent der DTTO- Mitglieder bei einer Jahreshauptversammlung auflaufen und vor allem abstimmen würden, sähe das Ergebnis auf der Bahn ganz anders aus.

Leider guckt man immer zuviel, was die Niederländer machen und beschliessen und eifert diesen dann gleich nach, obwohl, wie im Falle der LSS, noch gar kein Aussage kräftiges Reglement für diese Klasse fest steht.
Besser wäre es diese Klasse so für die DTTO auszurichten, dass man neue teams dafür gewinnen kann weil sie wissen, dass das finanziell machbar ist und ohne das einem nach jedem dritten Pull der Motor hoch geht.
Also einfach eine eigene Meisterschaft fahren.

Weiterhin wäre es sinnvoll, wenn man den vorhandenen schon startklaren Traktoren eine neue Basis bieten würde. Was spricht dagegen, wenn man z.B. für die Diesel- Superstocks  eine eigene Klasse ausrichtet?
Dann trauen sich auch Rowdy und Fiat Superagri und andere wieder auf die Bahn und man hätte einen spannenden und fairen Wettkampf. Das Argument wegen der Russwolken zieht nicht wirklich, denn sonst dürfte man die ganzen Farmpuller auch nicht mit gutem Gewissen starten lassen.

Eine limited Freie Klasse gibt es ja nun schon. Was spricht also grundsätzlich dagegen, wenn man eine limited Minipuller Klasse einführt? Da stehen viele Minipuller in Garagen und Scheunen, denen man eine neue Basis stellen könnte. Warum muss z.B. ein Diablo gegen Catweazel fahren? Sehe ich keinen Sinn drin. Beides sind faszinierende Sporttraktoren, der eine aufgrund der besonderen Optik und Motor, der andere aufgrund der Leistung und Performance.
Auch hier würde ich sagen, lass´die Niederländer und den Rest von Europa doch machen was Sie wollen. Muss man unbedingt das Ziel haben deutscher Meister in einer unlimited Minipullerklasse zu werden, nur um einmal im Jahr an einer Europameisterschaft teilnehmen zu dürfen?

Die ganze Sache mit dem Motorsport wird in Zukunft mit Sicherheit nicht einfacher. Könnte mir gut vorstellen, dass die Barrieren für die Genehmigung einer solchen Veranstaltung und Behördenauflagen steigen werden, eventuell auch die Versicherungskosten.
Dann haben wir da noch Corona, dass uns noch einige Jahre treuer Begleiter sein wird. Dann die steigenden Kraftstoffpreise. Der Großteil der Zuschauer und Familien, die sich auf den Weg zu einer Pullingveranstaltug machen, sind keine Einkommensmillionäre oder sehr erfolgreiche Mittelständige Unternehemer, denen es im Gegensatz zu über 90 Prozent der teams egal ist, ob sie 50 oder 150 Euro oder anders gesprochen, dass dreifache als der sonst üblichen Kraftstoffkosten zahlen müssen für An- und Rückfahrt.

Wenn dann noch das Programm so lala ist, weil einfach die Masse an teams fehlt plus Corona, da sehe ich für die Zukunft Russwolken schwarz.

Gruß Gordon
« Letzte Änderung: 07.11.2021, 12:26:40 von pace setter »

Offline RobibibTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2406
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gerüchteküche langer Winter 2019/20/21
« Antwort #616 am: 07.11.2021, 11:19:16 »
en·ga·giert

Adjektiv

    entschieden für etwas eintretend, ein starkes persönliches Interesse an etwas habend
    "sozial sehr engagiert sein"

 ;) :P

Zitat
Warum muss z.B. ein Diablo gegen Catweazel fahren? Sehe ich keinen Sinn drin.

Da kannst Du ja schon wieder in die Niederlande schauen. Unterschiedliche Divisions.  ;)
Aber glaubst Du wirklich, dass dann die ganzen "Alten" nur wegen einer "angenehmeren Klasse" wieder aktiv werden?
Das wage ich zu bezweifeln.


Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2429
Re: Gerüchteküche langer Winter 2019/20/21
« Antwort #617 am: 07.11.2021, 12:39:46 »
Hallo,

Je länger man damit wartet, desto unwahrscheinlicher wird es das die "Alten" zurückkommen. Vor allem tractorpulling ist ein Sport, den man in jedem Alter betreiben kann. Körperliche Fitness spielt eine untergeordnete Rolle.


Das kann mit den den Niederländern überhaupt nicht vergleichen. Deren B-Division ist oftmals gleich stark oder stärker als unsere normale Klasse.

Was ich glaube spielt auch keine Rolle. Da hilft nur Wissen und vorausschauendes mitdenken. ;) :P

Du hast doch gesehen, was die Niederlande (NTTO) in Sachen tractorpulling auf die Beine bekommen, sogar in der Halle mit Publikum und zwei Bahnen!



Gruß Gordon

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1339
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gerüchteküche langer Winter 2019/20/21
« Antwort #618 am: 07.11.2021, 16:06:55 »
Hallo !
Warum bitteschön ruft man eine neue Klasse ins Leben ohne vorher ein belastbares Reglement dafür zu haben ?
Meiner Meinung nach ist das Humbug ! Gordon , warum nicht in die Niederlande schauen ? Ohne Zweifel ist das
doch das Land mit den meisten Traktoren . Oder man lugt mal in die USA weil die fahren diese Klasse ja schon
um einiges länger und so langsam sollte sich da ein passendes Reglement etabliert haben .

Über die  Diesel Superstock Klasse hatten wir hier ja schon öfters mal geredet aber ein Ergebnis gab es  bisher ja
noch nie ! Wie viele Klassen will man denn haben ? Wie Sascha damals ja schon sagte geht das von der Zeit her
nicht an einem Tag . Ob sich genügend Veranstalter finden die alle Klassen dann an einem Wochenende über zwei
tage fahren lassen bezweifele ich auch .

Eine B - Liga in Deutschland ? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht so richtig vorstellen ! Woher sollen  die Veranstalter und
woher sollen die dafür nötigen Traktoren kommen ? Wir bekommen ja nicht mal die Starterfelder in der 1. Liga so
richtig voll ! Mein Vorschlag wäre eine Art Oldtimer Traktor Pulling Veranstaltung ! Vielleicht ja erst einmal nur eine
Probeveranstaltung um zu schauen wie viele Interessierte Teilnehmer überhaupt aus ihren Löchern kommen ! Was sagst
Du dazu Robert ? Später wenn sich genügend Trecker finden könnte man eine Serie daraus machen und dann hätten
wir vielleicht etwas was die Holländer ( noch ) nicht haben .

Gruß Peter !
« Letzte Änderung: 07.11.2021, 16:08:34 von peppi »

Offline RobibibTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2406
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gerüchteküche langer Winter 2019/20/21
« Antwort #619 am: 07.11.2021, 16:43:33 »
Naja, rein theoretisch betrachtet sind die alten Tractoren ja nicht mehr bei der DTTO gemeldet, oder?
Dann könnten die sich ja alle "Alten" bei Interesse zusammenfinden und eine "wilde" Veranstaltung aufziehen.
Anstatt das Zeug nur rumstehen zu haben.
Bremswagen gibt es ja einige zu mieten.
Aber das lohnt sich sicher auch nicht.
Ist und bleibt eben ein Nischenhobby. ;)

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2429
Re: Gerüchteküche langer Winter 2019/20/21
« Antwort #620 am: 07.11.2021, 19:02:20 »
Hallo,

In die Niederlande schauen wenn es um Veranstaltungen geht (wobei die öffentlichen Pissrinnen jetzt nicht so meins sind, aber nach einer halben Kiste Bier denkt man auch darüber nicht mehr nach), Ablauf, zwei Bahnen usw. alles super als Vorbild in Bezug auf tractorpulling. Nicht auf die Niederlande schauen, wenn es um konkurrenzfähige Traktoren geht. Das möchte auf Dauer keiner finanzieren, nur um denen auf der EM oder im Eurocup Paroli zu bieten. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Wilde Veranstaltungen gibt es in Deutschland im tractorpulling mehr als alle DTTO Veranstaltungen zusammen. Genau deswegen, weil denen einfach keine Basis für einen vernünftigen Wettkampf geboten wird und den Veranstaltern wird schlecht wenn Sie irgendwas hören mit Plane unter der Bahn, Kosten, Kosten, Kosten. Ob sich das mit der limited 3,5 T Klasse so stark verbessert, sehe ich noch nicht. Wieviele wollen da denn 2022 die komplette Meisterschaft fahren? 2? 3? Hat den Vorteil, jeder nimmt einen Pokal mit nach Hause. Ob das für Zuschauer so spannend ist?
   
Vor allem lustig sich darüber aufzuregen oder die Frage zu stellen, ob es neue Klassen braucht. Die limited 3,5 T ist doch auch eine neue Klasse, die LSS ist auch eine neue Klasse. Da diskutiert Niemand drüber und um  die fahren zu lassen ist auch Zeit auf den Verastaltungen da. Aber schon vorhandenen Trakten eine neue Basis zu bieten, nein, dass geht nun wirklich nicht.

Ja Peter, siehst Du doch das es geht. Die bauen etwas und mitten drin, nach ein paar Läufen, wird das Reglement wieder angepaßt. Es müssen sich natürlich auch die richtigen leute beschweren. Wenn da Du oder ich beschwerde einlegen ändern die nichts. Ist das das berühmte team mit von und zu sowieso, plötzlich wird umgedichtet. Das war aber schon immer so. Hast Du als LULU team halt Pech gehabt. Lass den Gaul stehen oder baue ihn auf das aktuelle Reglment um.

Richtig, dann lieber in die USA schauen, da wo man die Klasse schon länger fährt und Erfahrungen hat. Wundert mich sowieso, warum man da unterschiedliche Reglement festlegt. Eine Art Weltmeisterschaft wäre quasie unmöglich. Ist aber auch egal. Weil wenn man sieht wer hier wo mit welchem Gewicht tatsächlich unterwegs ist, spielt auch das keine Rolle mehr. Jetzt wiegen sogar die Minis in der DTTO keine 950 kg mehr sondern dürfen 40 kg mehr wiegen. Wer hat sich das jetzt wieder ausgedacht? Alles ein Heidendurcheinander.
Problem wird sein, dass so ein amerikanischer LSS soviel kosten wird wie bei uns ein Component Superstock. Also ist das ja nun wieder nichts mit Einsteigerklasse.

Warum neue Veranstalter für eine B- Klasse? Die fahren ganz normal am Sonntag bei den regulären Veranstaltungen. Darum geht es ja.

Zeitprobleme? Wirklich? Sehe ich nicht. Solange man die Hälfte der jeweiliegen Klasse mit Gaststartern auffüllen muss, um überhaupt eine attraktive Klasse bieten zu können, stellt sich für mich diese Frage überhaupt nicht.
Früher waren Gaststarter mal eine Besonderheit, heute nicht mehr wegzudenken. Finde den Fehler.

Gruß  Gordon
« Letzte Änderung: 07.11.2021, 19:03:54 von pace setter »

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1339
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gerüchteküche langer Winter 2019/20/21
« Antwort #621 am: 07.11.2021, 21:46:38 »
Hallo !
In großen Teilen gebe ich Dir ja Recht , Gordon aber wer bestimmt den wie ein Reglement aussehen soll
oder muss ? Niederländer , Dänen oder wer ? Ich habe manchmal so das Gefühl das die ETPC nur eine
Beraterfunktion hat , wenn überhaupt !
Das mit den Zeitproblemen kommt nicht von mir , das hat Sascha ins Spiel gebracht . OK , wenn keine
Gaststarter mehr kommen und stattdessen alles was in Deutschland fahren könnte auch die ganze Saison
erscheint wären genug Starter da , aber mal Ehrlich : Reicht das um das Stadion voll zu bekommen ?
Ich glaube das der ganze Sport mal Überdacht und Reformiert werden muss aber das nächste Problem
wäre dann ja WER soll das machen und machen dann auch alle alle mit ?
Und ja , in den Niederlanden gibt es Traktor Pulling und in Dänemark auch , da sogar ne ganze Meisterschaft .
Und hier bei uns ? Nix ! Einfach nix . Könnte drüber Lachen wenn es nicht so traurig wäre !

Gruß Peter !

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2429
Re: Gerüchteküche langer Winter 2019/20/21
« Antwort #622 am: 08.11.2021, 12:34:23 »
Hallo Peter,

Ich weis das das "Argument" Zeit von Sascha stammt. Das galt aber eher für die Zeit, als es es noch richtig oder zumindest, besser gebrummt hat auf DTTO Veranstaltungen und in Kombination mit nur einer Bahn. Mit einer 2. Bahn wäre das Thema "Zeit" komplett vom Tisch.
Wenn man dann die Klassen noch sinnvoll auf Samstag und Sonntag aufteilt, kann man eine gute zeitliche Balance erreichen.

Meiner Meinung nach hat die NTTO ein wesentliches Stimmengewicht innerhalb der ETPC. Ich hatte ja schon mal scherzhaft geschrieben:  NTTO = ETPC. So kommt mir das halt vor.
Zumindest wird der Präsident der ETPC ähnlich denken wie Du, indem er sieht, dass es in der NTTO rund läuft und das dann als Maßstab für alle anderen Vereine innerhalb der ETPC sieht. Also wird er sich denken, was an Vorschlägen zu Reglementänderungen und Erweiterungen aus der NTTO  kommt kann man ruhigen Gewissens auf alle anderen Mitglieder innerhalb der ETPC übertragen...

Ich habe nichts gegen Gaststarter. Auch die NTTO wird sich freuen, wenn bei denen in der Meisterschaft ein Black Power oder ein Mitas Monster mitfährt als Bereicherung einer Klasse. Aber es kann ja nicht die Regel sein, dass man in einer Klasse bald mehr oder gleich viele Gaststarter hat als eigene teams.

Gruß  Gordon