Autor Thema: Tipps für TV und Mediatheken  (Gelesen 24823 mal)

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6190
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #75 am: 12.10.2021, 09:04:27 »
Der Club war in diesem Fall Partner von GSM. Das sind ein paar Speedway Verrückte aus der Berliner Ecke, die beruflich aus den Bereichen Marketing / Eventmanagement kommen.
Die bauen in Neubrandenburg nicht nur ein neues Stadion, die basteln sich mit einem neuen Konzept auch ihre eigene Serie.
Bei der TV Nummer war jetzt ganz viel Freiwillig und Ehrenamtlich passiert, so dass die Kosten nicht ganz so gewaltig waren.

Zuschauer: 12000 Zugriffe auf YT während es lief (der Link wurde im Voraus auch beworben), FB waren live um die 4000, sind inzwischen aber über 13.000.

Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1045
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #76 am: 12.10.2021, 09:42:58 »
Also von der Monetarisierung von Youtube weiß ich das der werbetechnische Wert eines Videos in erster Line davon abhängt wie zielgerichtet man dort Werbung schalten kann. Ein Allerweltsvideo (Affe pisst sich in den Mund oder sowas) kann Millionen Klicks bekommen, ist aber nicht so wertvoll wie ein Video das sich explizit an einen Heimwerker zum Thema Elektroinstallation richtet. Selbst wenn das deutlich weniger Aufrufe hat.

Bezogen auf die Speedwayveranstaltung kann man sicher schon eine bestimmt Zielgruppe eingrenzen und dann gezielt, sprich wertvoller werben.

Gruß

Stefan

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6190
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #77 am: 12.10.2021, 18:38:59 »
Wobei Werbung auf YT gar nicht der Sinn war. Die wollen ihre Serie bekannt machen.
Ist übrigens gar nicht doof und evtl. auch auf Pulling zu übertragen:
Die Clubs / Rennstreckenbetreiber können ein Team aufstellen. Dieses besteht aus einem deutschen Junior und einem, auch ausländischem, Senior. Die fahren zwar generell eine Einzelwertung, aber halt auch eine Teamwertung.
Das führt dazu, dass die "Senioren" sich darum kümmern müssen, dass die Junioren auch gut abschneiden.
Das wäre so als wenn Green Spirits mit Stefan Heuel vom Veranstalter in Bad Berleburg in eine Teamwertung gepackt werden und am Ende 50 % des Sieggeldes davon abhängen, wie gut sie zusammen waren.


Offline miky

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 547
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #78 am: 12.10.2021, 19:34:54 »
Und das wird bei jeder Veranstaltung neu ausgelost? Was ist wen ein Ungleichgewicht zwischen
Junior und Senior ist, also wenn es von einem mehr gibt als vom anderen?

Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1045
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #79 am: 12.10.2021, 20:42:46 »
Hey Sascha, die Idee finde ich so spontan mal ganz interessant die Idee. Da müsste man mal überlegen ob und wie man sowas fürs Pulling umsetzen könnte.

Gruß

Stefan

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6190
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #80 am: 12.10.2021, 20:48:41 »
Nein, wird gar nicht gelost. Die Vereine stellen die Mannschaften.
Fahrer, speziell so "Semi Profs" gibt es einige.

Was bei denen im Speedway hakt, ist der Übergang vom Junior in den Profi Bereich.
In dem Sport fängst du am besten mit 6 - 8 Jahren an und musst dann kontinuierlich besser werden (3- 4 mal die Woche auf dem Moped sitzen) wenn du dann mit irgendwo Mitte / Ende 20 "bezahlt" und ohne "jugendschutz" in die Top Ligen willst.
Die besten Fahrer sind fast alle über 30 und einige ballern da auch mit Anfang 40 noch im Top Level.
Man hat eine U21 DM / EM / WM und in den Ligen auch zwei U21 Positionen, die besetzt werden müssen - was dazu geführt hat, dass einige, die bis dahin noch gut mitmachen konnten dann mit 22 "auf der Straße" standen.
Und die haben dann ihr Leben lang nichts anderes als Speedway gemacht und gucken recht doof aus der Wäsche.
In Deutschland hatten wir in den letzten Jahren auch sehr gute Junioren. Die sind, bis sie 16-17 Jahre alt waren, international gut dabei gewesen. Dann in die Lehre oder Abi - und drastisch nach hinten durchgereicht worden.
Der deutsche 250 er WM war dieses Jahr in der U19 so schlecht, dass es mit "Profi" wohl nichts wird und unsere U21 Top Mannen aus den letzten Jahren sind für den Moment auch "durch".
Ganz traurige Nummer. Ein paar wenige bekrabbeln sich dann doch noch wieder und sind dann mit Ende 20 so gut in der Profi Schiene, dass es nicht nur zum "Geld wechseln" reicht.

In Polen ist in der Liga jetzt noch eine U24 Position dazu gekommen, aber das sind halt nur halb so viele Plätze wie U21.
Also auch da noch fliegen noch relativ junge Leute der Reihe nach aus der Profi Schiene und die "alten Knacker" fahren an der Spitze.
Damit dieser Übergang besser wird (Wissen an neue Leute geht) macht man das.

Ist bei uns im Pulling ja nicht viel anders, der Weg an die Spitze ist unendlich lang.

Off Topic:
Wir haben im Moment in Deutschland einen, der es vielleicht packen kann, Norick Blödorn aus Neumünster.
Der Bengel ist im Moment so gut, dass er als 17-jähriger in der U21 WM vorne mitbläst.
In dem Alter sind selbst die Top Leute von heute in der U21 nur "mal vorsichtig hinterher gefahren um dann 3 Jahre später mal um die Top5 zu fahren".
Der muss jetzt nur aufpassen, dass die Fans ihn hier nicht bekloppt machen ("der neue Egon Müller").


« Letzte Änderung: 12.10.2021, 20:55:08 von Sascha Mecking »

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6190
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #81 am: 12.10.2021, 21:02:39 »
noch richtig Off Topic:

https://youtu.be/zeke6bY59HI?t=378  das war das Finale der u21, wo der Blödorn als Reserve rein gerutscht ist.
Die Jungs, die er da schlägt fahren (als U21) schon in den Profi Ligen in Polen und kassieren da z.T. auch schon mehrere tausend Euro am Wochenende...
Wo der Hammer dann wirklich hängt, kann man hier sehen:
https://deggendorf.niederbayerntv.de/mediathek/video/speedway-finale-mf-landshut-devils/
Play Off Finale der 3. (!!!) polnischen Liga (das ist Extra, 1. und 2.) mit dem AC Landshut wo Norick als U21 fährt. In Heat 2 gerade mal so, in Heat 4 den Wahnsinn - und dann noch 1 Punkt. Sehr gute Leistung -
aber als Profi müsste er 10 Punkte in so einem Rennen machen.
Der ACL hat den Aufstieg übrigens geschafft und geht in die 1. Liga drüber.
Da fahren sie dann nächstes Jahr 16 Rennen in z.T. solchen Stadien (in der Liga darüber sind sie doppelt so groß).


Speedway ist übrigens ab nächstem Jahr von Discovery als Promoter übernommen worden. Die haben das Ziel, den Sport (ausserhalb von Polen) wieder groß zu machen und wollen ihr Mediennetzwerk (Discovery, DMax, Eurosport) dazu nutzen. Das könnte noch interessant (für Blödorn) werden.
 
« Letzte Änderung: 12.10.2021, 21:32:40 von Sascha Mecking »

Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1045
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #82 am: 12.10.2021, 21:28:52 »
Darf ich mal eine kurze Zwischenfrage stellen? Was macht die Faszination am Speedway aus? Zumindest über Youtube kann ich da nichts -für mich- begeisterndes finden.
Gut wäre wohl mit Pulling genau so wenn man es nur an der Glotze sieht. Die Videos werden auch nur dadurch interessant das man es gedanklich um seine eigenen "Live"-Erfahrungen ergänzt.

Gruß

Stefan

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6190
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #83 am: 12.10.2021, 21:58:31 »
Im TV?
Taktik, Taktik, Taktik, ... und dann die Verbindung vom Können der Fahrer.
Die Geschwindigkeit und die Geräuschkulisse kommt im TV ja leider nicht rüber.
Die Bahnen ändern sich mit jedem Lauf, eigentlich mit jeder Runde. Am Anfang fahren alle innen und dann geht's meistens  hauptsächlich um den Start.
Da geht's aber schon los, dass sich Fahrer in den ersten Runden ihre Bahn zurecht legen, also Dreck von der Innenbahn nach außen "schleudern" und sich damit eine griffige Spur legen, die dann mehr Traktion bietet. Sobald
diese Spur befahrbar ist, geht's aussen schneller. Allerdings müssen die dann in den Kurven entsprechend das Motorrad balancieren:

Hinzu kommt, dass die Mopeds in der Kurve mit "zuviel" Leistung fahren, damit die Räder durchdrehen (sonst geht's nicht um die Kurve), schnell werden sie aber erst, wenn das Hinterrad auf der Gerade möglichst schnell "packt" - also weniger durchdreht.
Sprich "Arsch und Rücken nach hinten",  die richtige Übersetzung haben, dass das Rad greift (aussen natürlich schneller übersetzt als innen). Greift es aber zuviel, geht der Bock vorne hoch und dann müssen die auskuppeln (oder absteigen). Hinzu kommt dann, dass sich im Laufe der Läufe Rillen in der Bahn bilden.
Die sorgen für extra Traktion. Kann man nutzen, oder man erwischt sie unabsichtlich und dann geht's im schlimmsten Fall geradaus in die Bande.
Das Material in den mittleren Startplätzen verdichtet sich im Lauf der Rennens, weil alle da drüber fahren. Also kann es passieren, dass ab Mitte der Veranstalung aus diesen Startplätzen nicht mehr viel geht.
Dann noch so fiese Dinge wie "Kurve gerade machen" - also quasi im rechten Winkel da raus, in dem man das Moped aus dem Drift gerade zieht und damit dann eine längere Gerade hat, mehr Schwung bekommt und dann aussen in der nächsten Kurve vorbei kommt - oder innen rein sticht und den Vordermann raus drückt.
Die müssen also vor ihrem Start wissen, was kann die Bahn, wo habe ich Gripp, wo ist welche Rille, die ich evtl nutzen kann oder umfahren muss, die Kurve besser innen oder aussen - und dann auch genügend Fitness haben, um den Lenker über 4 Runden nicht nur festzuhalten, sondern auch noch auf dem Motorrad zu tänzeln.
Dann ist das auch z.T. noch "Kontaksport", so dass die sich teilweise aus der Spur schubsen / in die Bande drücken, ....
Und ab und an kloppen die sich auch auf der Bahn :)

Und man sieht halt alles - und in Polen sitzt du dann mit 20tsd anderen Bekloppten im Stadion, die ihre Fahrer anfeuern.
Und im Sommer läuft fast jeden Abend eine der nationalen Ligen im TV.
« Letzte Änderung: 12.10.2021, 22:27:56 von Sascha Mecking »

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6190
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #84 am: 12.10.2021, 22:00:39 »
https://youtu.be/4GNJlomsOls?t=85  hier gibt's so einiges davon zu sehen.

Offline MrJo

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 748
  • Geschlecht: Männlich
  • tractor-pulling.de
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #85 am: 13.10.2021, 09:45:30 »
Feeling rüberbringen ... Hero 9 oder 10 Actioncam am Oberkörper oder Helm anbringen und Livestream starten  ;D Am besten bei den Top Fahrern nach hinten und Mittelfeld nach vorne  ;D
Toll ist bei den neuen Action Cams Horizont gerade halten, dann sieht man auch die Schräglage. Verwacklungsschutz ist inzwischen wohl auch besser geworden, Cam am Motorrad ist aber meist ungeeignet,
der Körper ist der beste Stossdämpfer. DJI Mini 2 Drohnen können nun auch Livestream 1080p, da wären tolle Aufnahmen nah dran möglich... Flugzeit effektiv ca 25 Minuten, dann Akku wechseln.

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6190
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #86 am: 13.10.2021, 10:11:28 »
Die Nummer mit den Körpercams hatten sie vorgestern bei Eurosport vom GB Finale, kam bei den Fans aber nicht gut an, denn das ist in etwa so, als wen du Schach nur in
Nahaufnahme auf die ziehende Figur zeigst. Für den Moment ganz cool, aber du schnallst das Match nicht :).


Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2499
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #87 am: 13.10.2021, 12:38:39 »
Hallo,

Zu der Zeit als  tractorpulling in Europa noch so interessant war, dass Eurosport das übertragen hat, hatten die mal eine Kamera auf dem Bremswagen. Vor allem in der Minipullerklasse war das sehr beeindruckend zu sehen, wie die da los maschieren und wie schmal eine 10 Meter breite Bahn doch wirkt aus Fahrersicht. Auf die Idee könnte man heutzutage ja auch mal wieder kommen.
 ;)

Gruß  Gordon

Offline peppiTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1419
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #88 am: 13.10.2021, 22:06:34 »
Was macht die Faszination am Speedway aus? Zumindest über Youtube kann ich da nichts -für mich- begeisterndes finden
[/quote]



Moin Stefan !
 Ich würde sagen Du fährst einfach mal zu einem Rennen hin und machst Dir ein eigenes Bild von der Sache ! Ich würde sagen das es der Kampf
Mann gegen Mann mit 4 bis  Motorrädern über 4 bis 6 Runden . Die Bahnlänge beim Speedway ist in der Regel 400 Meter . Es gibt im gesamten
Bahnsport keine Bremsen !! Der Hammer ist Eisspeedway ! Am Renntag gibt es kein Training und es geht sofort mit dem ersten Rennen los .
Die Reifen sind mit ich meine vorne mit 140 und hinten mit ca. 200 20mm Spikes bestückt . Und wie gesagt ohne Bremsen . Mehr Spektakel geht
fast nicht . Auf der Grasbahn in Cloppenburg lag der Bahnrekord bei über 139 km/h !
Wie gesagt , schau es Dir einmal Live an und ich glaube dann steht vielleicht auch bald eine 500 er Bahnsport Maschine in Deiner Werkstatt .  ;D ;D

Gruß Peter !

Offline peppiTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1419
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tipps für TV und Mediatheken
« Antwort #89 am: 13.10.2021, 23:31:35 »
Hallo !
Wen es Interessiert , auf Youtube gibt es das Rennen von Pardubice in voller länge . 6 er Speedway vom 3.10

https://www.youtube.com/watch?v=roR8E4RYq60

Gruß Peter !