Autor Thema: Termine 2020  (Gelesen 6712 mal)

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5866
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Termine 2020
« Antwort #90 am: 27.01.2020, 10:10:05 »
Darauf hätten es auch die heutigen Farmpuller deutlich leichter.

Nein - die würden hochschalten, weil sie sonst zu oft den Drehzahlbegrenzer treffen.

Zitat
Man sieht doch den direkten Vergleich zwischen den Superstocks auf er Bahn damals und den Fampullern auf einer Bahn von heute.
Die Superstocks drehen hoch, lassen sie Kupplung innerhalb der 3 drei bis 5 Meter voll kommen und ab die Post. Die Farmpuller machen meistens erst bei rund 20 Meter die Kupplung voll zu, weil sie auf der Bahn von heute sonst gleich im Ladedruck zusammenbrechen würden. Wird´s dann am Ende der Bahn richtig schwer, die Reifen haben vollen Grip, reicht die Leistung nicht aus um die Räder am drehen zu halten Richtung Erdmittelpunkt.
Demnach passen da Leistung, Reifen und Bahn überhaupt nicht zusammen.
Der Punkt ist, "durchdrehen" ist nicht effektiv.
Am weitesten kommt der, der den Bremswagen am schnellsten bewegt, bevor der "Hammer" fällt (am meisten Schwung hat).
Ob das dann am Ende durchdreht oder nicht, ist für das Endergebnis (= Weite - und um die geht's hier) nicht so wichtig.
Wenn er zu früh abstirbt, war der Gang zu groß. Wer mehr als 3 mal den Drehzahlbegrenzer trifft, hat einen zu langsamen Gang gewählt.
Drehzahlbegrenzer hat man in der Super Stock nicht und durch die mehrstufigen Aufladungen (der kleine Turbo im System hört nicht auf zu drehen - der hat "immer" genug Abgasenergie) einen ganz anderen Drehmomentverlauf.
 In der Sportklasse, wo sie (durch das Limit) kleinere Turbos fahren, kannst du sehen, dass denen seltener die Puste ausgeht und die durchdrehen.
Sieht besser aus - fährt aber nicht so weit.

Will sagen:
Das hat nichts mit der Bahn oder Leistung zu tun, ob die durchdrehen, sondern einzig und alleine damit, dass sie nur einen Turbo in Verbindung mit einem Drehzahlbegrenzer fahren und die Turbos möglichst groß gewählt sind, wodurch sie ein relativ kleines, nutzbares Drehzahlband haben.
Wenn die 400 PS zurück schrauben würden, könnten die alle am Ende durchdrehen.
« Letzte Änderung: 27.01.2020, 10:31:52 von Sascha Mecking »

Offline Badga

  • Member
  • **
  • Beiträge: 40
Re: Termine 2020
« Antwort #91 am: 27.01.2020, 16:52:46 »
Wie würde es denn aussehen, wenn man zwar den Restriktor lässt und die Drehzahl limitiert, aber die Form der Aufladung nicht.
Nach meinem Verständnis könnte man dann mehr Einfluss auf den Drehmomentverlauf nehmen, z.B. das Band mit hohem Drehmoment verbreitern,
ohne die maximale Leistung und damit Endgeschwindigkeit und Raddrehzahl zu erhöhen.

Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass man in der pro Stock (auch Supersport?) Unsummen in möglichst breitbandigen großen Turbos versenkt.
Sind da mehrstufige Systeme mit gleichem Luftdurchsatz günstiger? Oder läuft man wieder in die Dichteproblematik (weniger Wirkungsgrad)?

MfG Oli

« Letzte Änderung: 27.01.2020, 16:57:14 von Badga »

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5866
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Termine 2020
« Antwort #92 am: 27.01.2020, 18:12:09 »
Wie würde es denn aussehen, wenn man zwar den Restriktor lässt und die Drehzahl limitiert, aber die Form der Aufladung nicht.
Nach meinem Verständnis könnte man dann mehr Einfluss auf den Drehmomentverlauf nehmen, z.B. das Band mit hohem Drehmoment verbreitern,
ohne die maximale Leistung und damit Endgeschwindigkeit und Raddrehzahl zu erhöhen.

Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass man in der pro Stock (auch Supersport?) Unsummen in möglichst breitbandigen großen Turbos versenkt.
Sind da mehrstufige Systeme mit gleichem Luftdurchsatz günstiger? Oder läuft man wieder in die Dichteproblematik (weniger Wirkungsgrad)?

MfG Oli

Endlich mal einer der mitdenkt! Danke und Bravo!

Sollte, was den Drehmomentverlauf betrifft, besser werden, wie du schon sagst.
Wobei - die Super Sportis die so gerne "absterben" haben keinen Restriktor.
Und ja - die geben Unsummen für die Lader aus. Ich habe schon was von an 4000 € für einen 3,6t SS Turbo gehört (mit Umbau der Lagerung und wat weiß ich noch alles).
Wobei ein Großteil der Kosten für die Turbos daher kommt, dass man sich über 100mm Einlass in Bereiche begibt, wo keine wirkliche Großserienfertigung mehr da ist und die Lader mit der Einlassgröße exponentiell teurer werden.
Ihr könnt mal hier gucken:
https://turbo4less.com/product-category/turbo-and-accesories/vsracing/turbos-vsracing/  Supersport bewegt sich gerade gen 100mm, Sport ist irgendwo mit knapp 75 unterwegs.
Das sind (auf der Seite) alles "China Lader", aber geprüft für gut befunden (die erste Zahl ist die Größe des Einlasses). Sprich es ist wesentlich günstiger Luftmenge X mit zwei kleinen als mit einem großen Lader zu fördern.

Die andere Nummer bei den Ladern in Stufen, ist der Gegendruck. Ich muss dann mit dem ganzen Abgas durch ein kleines Gehäuse und das schnürrt mir dann das Abgas dicht.
Um da gegen an zu gehen muss der Ladedruck entsprechend höher sein (und dann wirds wieder warm) um das gleiche Ergebnis zu bekommen (nicht dass es "zurück" in den Zylinder schiebt, wenn man Ventilüberschneidung hat).

Da kann man sich ewig mit beschäftigen.
Wer sich mit Turbos und Auslegungen etwas beschäftigen möchte:
http://www.turbos.borgwarner.com/aftermarket/matchbot - ganz feines Spielzeug, wo sich einige, die da von Methanol auf Diesel wechseln, mal mit beschäftigen sollten. Methanol ist da "a different ballgame"...
Für die ganz Interessierten - auf dem Wind Up! sitzen 2 mal 110X73 (bzw. der Vorgänger davon).
« Letzte Änderung: 28.01.2020, 12:00:45 von Sascha Mecking »

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5866
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Termine 2020
« Antwort #93 am: 27.01.2020, 18:38:57 »
Der Channel hier wird langsam interessant. Der hat langsam angefangen, aber jetzt gibt er Gas mit den Sachen, die wichtig sind.
https://youtu.be/SlZOCstvzrY
« Letzte Änderung: 28.01.2020, 11:56:42 von Sascha Mecking »

Online miky

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 429
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Termine 2020
« Antwort #94 am: 27.01.2020, 19:25:43 »
Wie wäre es statt in Stufen die Turbolader
Parallel zu schalten wie Biturbos.
Würden 2 kleine nicht schneller Druck aufbauen bzw
bei Drehzahlabfall des Motors den Druck länger halten, gegenüber einem großen Turbolader?

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2112
  • Geschlecht: Männlich
Re: Termine 2020
« Antwort #95 am: 27.01.2020, 19:34:39 »
Zitat
aber die Form der Aufladung nicht.

Das wäre doch mal was... Procharger, E-Turbo oder ähnliches.
Da wäre dann ja auch wieder eine gewisse Vielfalt gegeben.
Vorrausgesetzt man kann das dann so
Zitat
den Restriktor lässt und die Drehzahl limitiert
auch weiterhin fair reglementieren.

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2244
Re: Termine 2020
« Antwort #96 am: 28.01.2020, 08:01:17 »
Hallo,

Beklagt da gerade Jemand die Vielfalt beim Farmpulling? Also das kann ich jetzt überhaupt nicht nachvollziehen... ;D

Gruß  Gordon

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2112
  • Geschlecht: Männlich
Re: Termine 2020
« Antwort #97 am: 28.01.2020, 11:58:53 »
Nicht von der Anzahl der Klassen oder ähnlichem her.
Nur von den eventuellen technischen Möglichkeiten die sich da noch bieten könnten.  ;)
Aber das beschränkt sich ja nicht nur auf die Farmpullingklassen.
Siehe anderer Thread. "Unlimited"  ;D

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5866
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Termine 2020
« Antwort #98 am: 28.01.2020, 11:59:24 »
Wie wäre es statt in Stufen die Turbolader
Parallel zu schalten wie Biturbos.
Würden 2 kleine nicht schneller Druck aufbauen bzw
bei Drehzahlabfall des Motors den Druck länger halten, gegenüber einem großen Turbolader?

Ja

Online miky

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 429
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Termine 2020
« Antwort #99 am: 28.01.2020, 12:08:41 »
Besteht die Möglichkeit die Limits in die Richtung anzupassen?
Also Restriktor und max Drehzahl beibehalten Aufladung frei wählbar.
Gorden würde dann gleich wider von alten Diesel Super Standards träumen. 😂

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5866
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Termine 2020
« Antwort #100 am: 28.01.2020, 13:49:15 »
Besteht die Möglichkeit die Limits in die Richtung anzupassen?
Also Restriktor und max Drehzahl beibehalten Aufladung frei wählbar.
Gorden würde dann gleich wider von alten Diesel Super Standards träumen. 😂

Die Möglichkeit besteht sicherlich - Antrag stellen, Abstimmen lassen usw.
Nur - wie schon gesagt: Die Sportklasse hat das Problem nicht, weil die Turbos nicht so riesig sind
Super Sport (die ja keinen Restriktor hat) sind im Moment eigentlich dadurch begrenzt, dass man die Turbos "ans drehen" bekommen muss. Zwei kleine Lader geht dann wieder einfacher - also werden die dann auch wieder größer, Leistung steigt wieder an und man ist wieder da, wo man war - der Bremswagen ist nur etwas schwerer.
Die gleiche Diskussion hatten sie vor 2 - 3 Jahren mal bei den Pro Stocks.
« Letzte Änderung: 28.01.2020, 13:51:29 von Sascha Mecking »

Offline Badga

  • Member
  • **
  • Beiträge: 40
Re: Termine 2020
« Antwort #101 am: 31.01.2020, 17:08:52 »
Das funktioniert natürlich nur in Kombination. Wenn die Super-Sport in Richtung 100mm Einlass geht, könnte man mit 100mm Restriktor
die Leistung in etwa da halten, wo sie momentan ist, und dann die Aufladung frei wählbar lassen.  Dass da die limitierenden Komponenten allesamt
die kostspieligen sind (Turbo selbst, Pumpe für viel Abgas, Köpfe für guten Flow usw.), wird für die Kostenenticklung auch nicht so toll sein.

MfG Oli

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5866
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Termine 2020
« Antwort #102 am: 03.02.2020, 09:22:10 »
Korrekt.
Restriktor mit freier Wahl der Turbos dahinter erlaubt die günstigste Lösung. Weswegen wir das in der Lim Mod auch so gemacht haben ;)