Autor Thema: Zwolle  (Gelesen 2199 mal)

Offline Frederic

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 484
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zwolle
« Antwort #15 am: 10.02.2020, 17:38:41 »

Der Yellow Dream ist doch ein Holland Import und wurde nicht in Deutschland gebaut? Ich meine wenn ich im Lotto gewinne und mir den Wicked Screamer Hella Intertechno Lambada kaufe oder nachbauen lasse, dann kann ich da auch was reissen. Trotzdem natürlich Glückwunsch für das Ergebnis, ist ja gerade in dieser Klasse mit einer hohen Leistungsdichte nicht selbstverständlich!

No Risk No Fun? Ist der in Deutschland gebaut worden? Welchen Platz hat der gemacht? Habe ich jetzt gar nicht mitbekommen weil die ganze Klase so typisch holländisch abgelaufen ist, also keine springenden Traktoren oder hüpfen auf den Bremswagen oder Rolle seitwärts... Dafür nur 40 cm zwischen 1. und 3. Platz!

Oh, sorry, war mir nicht bekannt, dass die Herkunft jetzt auch noch relevant
ist. Die ganzen v8 Teams kaufen doch auch von der Stange, oder einen Bausatz,
Das ist doch nicht verwerflich. Der Einstieg ist so jedenfalls deutlich einfacher.
Bei Stefan mault ja auch niemand ob er den Devil selbst gebaut hat, das ist aber auch nichts anderes.
(bitte nicht persönlich nehmen, ist nur ein Beispiel)
 Die Jungs vom Yellow Dream haben wohl einen Traktor gekauft, aber das ist jetzt über ein Jahr her und was
Die Teams da schon an Zeit, Blut und Schweiß aufgewendet haben ist echt beachtlich.
Wenn da was kaputt ist, kaufen sie nicht wie viele v8er Teams,
oder stellen den Traktor für Wartung wieder zum alten Besitzer.
« Letzte Änderung: 10.02.2020, 17:42:24 von Frederic »

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5866
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Zwolle
« Antwort #16 am: 10.02.2020, 18:35:20 »
Mit "selber bauen" ist heute nicht mehr viel.
Aus dem einfachen Grund, weil man gar nicht die ganze Technologie zusammen bekäme und es nicht mal preislich Sinn macht.
Schönes Beispiel ist da der Alu Differenzialträger, der bei Monsters entwickelt und gebaut wurde. Nachdem die Amis das gesehen haben,
haben die "das können wir auch" gemacht. Also kopiert.
Und da bei denen die Fertigungskosten bei etwa 2/3 von unseren liegen und sie auch gleich immer 20 Stück anstatt einem bauen,
sind die dermassen viel günstiger, dass du mit dem Klammerbeutel gepudert sein musst,
wenn du das nicht da kaufst.
Ähnlich ist es auch mit vielen anderen Komponenten.
Was Team Siebers betrifft: Was Paul und die Jungs da in der kurzen Zeit aus dem Boden gestampft haben, sucht schon seinesgleichen.
Und glaub mir - die malochen da richtig und wissen auch,  was die da tun.
Ob die nun einen fertigen Componenten Trecker kaufen, der noch in gutem Zustand ist, oder sich das selber zusammen gebaut hätten,
macht wenig Unterschied. Das hätte am Ende des Tages auch nicht anders ausgesehen. So war es unter Garantie günstiger.
Die Karre am Rennen halten und abstimmen ist die Kunst.

Die Entwicklung in diesem Sport geht immer schneller voran. Wenn man mal guckt, wo Fenrir letztes Jahr vor der EM war -
wo er sich dann mit besseren Reifen auf dem EM wieder hin gekämpft hat und wo er dann in Zwolle, nur ein paar Monate später, wieder einreihen durfte...
Oder Uncle Duck. Das war, letztes Jahr, das absolut Beste vom Besten was man in den USA und in Europa bekommen konnte.
Was hat ihm das genutzt? Da haben welche im Winter Entwicklungsarbeit betrieben und sind dran vorbei, obwohl die Ducky Jungs alles richtig gemacht haben. Die müssen da jetzt auch gucken, wie sie besser werden. Und da müssen sie richtig den Grips anwerfen.

Ich habe gestern noch mit Lorenzo von 4 No Hemi geschrieben: Die hatten da bis letztes Jahr eigentlich einen Traktor, der ganz nach vorne konnte.
Sonntag ist ihnen eine Steckachse abgerissen, wie sie in USA in der Unlimited gang und gäbe ist und eigentlich auch keinen Ärger macht. Da brauchen sie in USA nicht mehr anrufen. Denen fällt dann auch nur "dicker machen" ein. Passt dann aber nicht mehr in den Aussenplanet.
Jetzt können sie von Glück reden, dass sie in Norditalien sitzen und die sich da sehr wohl mit Materialkunde auskennen. In USA - weniger.

Da geht im Moment richtig die Luzie ab. Da das Rad neu zu erfinden macht Sinn für so Trottel wie mich, die einfach nur was zum spielen haben wollen (und selbst ich kaufe Dinge, weil ich für einen Satz Pleulstangen keine CNC Fräse kaufen und die Bedienung erlernen kann, wenn die Chinesen die Dinger für 60 € das Stück auf den Markt werfen.)

Aber wenn du im Pulling "vorne" was reißen willst, kannst du nur erstmal "das Beste" kaufen - und das ist dann in einem halben Jahr schon nicht mehr genug.
Mit dem Thema Reifen und Schnitte sind sie noch lange nicht durch und bessere Reifen gehen auch tierisch auf den Antrieb.
Und da sind wir dann doch wieder bei "selber Entwickeln von Komponenten" und das macht es, zumindest für mich als Zuschauer, jetzt nach langer Zeit mal wieder spannend.
Da geht's jetzt drum, wer da wirklich was kann.
Vor vielen Jahren konnte man "kaufen und gewinnen".
Dann war "Kaufen - aber zum Gewinnen brauchte man Ahnung".
Jetzt ist kaufen selbst mit Ahnung nicht mal mehr genug.
« Letzte Änderung: 10.02.2020, 19:16:04 von Sascha Mecking »