Autor Thema: Rolls Royce Merlin Produktion  (Gelesen 1863 mal)

Offline AndreasRTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 452
Rolls Royce Merlin Produktion
« am: 03.11.2019, 09:24:49 »
Ich hab eben ein tolles Video auf YouTube gefunden über die Produktion des Merlin
Ich dachte mir das interessiert hier bestimmt auch den ein oder anderen.

https://youtu.be/-fo7SmNuUU4

Offline AndreasRTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 452
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #1 am: 03.11.2019, 09:26:18 »
Hier ist noch ein Video über die Produktion eines Wright Cyclone

https://youtu.be/sBfFpcdyd5Q

Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 642
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #2 am: 03.11.2019, 12:31:53 »
Bekannt aber geil!  ;D

Wenn ich sehe was da für Genies am Werk waren und wenn ich mir dann heute die Smartphonedeppen anschaue...ich könnte heulen... Das ist nicht nur so daher gesagt, ich bilde Werkzeugmechaniker aus und pro Jahr gehen bestimmt 5-6 Schüler/Studenten-Praktikanten durch unseren Werkzeugbau....unfassbar ist noch zu schwach ausgedrückt.

Fairerweise muss ich dazu sagen das immer mal wieder ein echter Lichtblick am Horizont zu sehen ist, den ich dann auch ausbilde.

Gruß

Stefan

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2114
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #3 am: 03.11.2019, 13:55:12 »
Zitat
unfassbar ist noch zu schwach ausgedrückt.

Habe ich vor 4 Jahren auch noch erlebt. Da bekommt jemand den Facharbeiterbrief weil er sich gut durch die Prüfung gemogelt hat.
Note natürlich...
Und dann fragt der Prüfer den Azubi noch:" Wenn Du eine Firma wärst, würdest Du Dich dann einstellen?"
Also wirklich alle Hühneraugen zugedrückt, aber er hat den Facharbeiterbrief bekommen.
Aber letztendlich so jemanden tatsächlich alleine arbeiten lassen ohne Anleitung? Sollte er ja eigentlich können.  Hmm...  ;) ::)

Offline miky

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 430
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #4 am: 03.11.2019, 16:29:02 »
Und wenn man dann mich bedenkt das die praktischen Prüfungen vorher im netz stehen und dann die Zensuren dazu sieht......

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2246
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #5 am: 03.11.2019, 18:05:40 »
Hallo,

Der Motorenhersteller Continental hat im 2. Weltkrieg auch Merlin- Motoren für Rolls Royce hergestellt.

Gruß  Gordon

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1058
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #6 am: 03.11.2019, 19:05:29 »
Hallo !
ich weiß nur von einem Lizenzbau durch die Firma Packard . Der nannte sich Packard V 1650 . Das Continental Motoren
als Merlin Lizenzbau ist mir nicht bekannt . Oder wurden dort Motoren für Packard gebaut ?? Lasse mich aber auch gerne
verbessern !

Gruß Peter !

Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 642
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #7 am: 03.11.2019, 22:02:41 »
Peter, so wie ich das gelesen habe ist es sogar so gewesen, das Rolls Royce ziemlich überheblich daran gezweifelt hat ob Packard das überhaupt hinbekommt. Als dann die ersten Serienmotoren aus den USA inspiziert wurden musste man ganz kleinlaut feststellen das die Qualität in Teilen sogar höher war als die eigene.
Wenn ich mich recht entsinne haben die Ami´s mit Toleranzsystemen gearbeitet wohingegen Rolls Royce Manufaktur-like die Teile nach Maßen gepaart hat.

Miky, da bist Du aber auf nem ganz alten Stand.... Heute geht das so (Werkzeugmechaniker):

Man kann entweder die Abschlussprüfung nach PAL machen -das ist das klassische Prüfungsstück nach Zeit- oder aber man macht einen sogenannten Werksauftrag. Das läuft dann wie folgt ab. Ausbildungsbetrieb und Azubi suchen sich eine Aufgabe aus die dem Tätigkeitsfeld eines Werkzeugmechanikers entspricht. Klassischerweise ist das ein Ersatzteil für ein Werkzeug das angefertigt und dann eingebaut/eingepasst werden muss.
Das bringt man dann in ein paar markigen Worten und einer Handvoll Zeichnungen dem Prüfungsausschuss vor. Per Post, versteht sich. Der sagt dann in der Regel: Ja, passt. Weiterhin teilt man dem Prüfungsausschuss mit wann das ganze geschehen soll (im Ausbildungsbetrieb versteht sich). Damit besteht zumindest die theoretische Möglichkeit das ein
Mitglied des Prüfungsausschusses am genannten Termin vorbei kommt und nachsieht ob der Prüfling auch tatsächlich den Werksauftrag ausführt. Als ob damit dem Beschiss noch nicht genug Tür und Tor geöffnet worden wäre ist es nun Aufgabe des Prüflings ein paar Maße in der Zeichnung mit dem hoffentlich gefertigten Teil abzugleichen und darüber ein Prüfprotokoll zu erstellen. Weiterhin ist über die Ausführung des Werksauftrages ein Bericht zu erstellen.
Hier wird beschrieben was man gemacht hat. Tipp: Es macht sich echt gut wenn man kleinere Fehler einbaut (Bohrer abgebrochen, falsches Material ausgewählt aber sofort gemerkt), das wirkt glaubwürdiger.
Diesen Bericht schickt man dann zum Prüfungsausschuss. Natürlich ohne das gefertigte Teil.
Ein paar Wochen später kommt dann die Einladung zu einem Fachgespräch. Darin stehen sich Prüfer und Prüflinge zum ersten mal Angesicht zu Angesicht gegenüber. Jetzt war es schlau wenn man im Bericht einige Sachen sehr wage und ungenau formuliert hat. Damit weiß man im Vorfeld schon sehr genau was der Prüfungsausschuss den Prüfling fragen wird. Der ist -oh Wunder- genau hierauf perfekt vorbereitet.
Wenn man diese ganze Farce nicht total versemmelt steht am Ende der Gesellenbrief.

Fragen?

Gruß

Stefan

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2114
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #8 am: 04.11.2019, 16:10:05 »
Zitat
Damit besteht zumindest die theoretische Möglichkeit das ein
Mitglied des Prüfungsausschusses am genannten Termin vorbei kommt

Macht der aber ja sowieso nicht, weil er dann ja zu allen Betrieben/Prüflingen fahren müsste.
So ist bei mir ein Mitazubi durch die Prüfung gekommen mit einem Demonstrationsgestell wo die Kabel bis in den Kabelkanal gingen. Aber nicht weiter.
Sieht auf den Bildern so aus als ob es funktionieren könnte.  ;) Wäre tatsächlich ein Prüfer vorbei gekommen und hätte Strom drauf gegeben...  ;D ::)
War übrigens derselbe aus meinem vorherigen Beispiel.  :-X
Ach ja... Ausbildungsnachweise... So 3 Tage vor der Prüfung fällt einem ja ein das man welche braucht.
Also Meister alles blanko unterschrieben. Der Azubi nach ein paar Seiten Copy/Paste keine Lust mehr.
Wäre da ein Prüfer an die Mappe gegangen und hätte die mal durchgeblättert wäre er nicht mal zugelassen worden zur Prüfung.  ::)
Aus seiner Sicht alles richtig gemacht. Minimaler Aufwand und Facharbeiterbrief bekommen.
Aus meiner Sicht... Sprechen wir nicht drüber.  ::) :-X
Man ärgert sich dann nur geringfügig. Aber man macht das ja eigentlich auch für sich selbst. Und das muss dann jeder für sich entscheiden.

Offline Marvin

  • Member
  • **
  • Beiträge: 44
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #9 am: 04.11.2019, 18:24:07 »
Moin,
Ich kann nur mit meinem Persönlichen Eindruck  als KFZ Azubi sprechen, Ausbildungsnachweise werden bei jedem Lehrgang kontrolliert, das HBZ lässt sich jeden Möglich Mist einfallen. (Ja wirklich einfallen!!!) um Azubis als absolut blöd darzustellen. Wenn man als Azubi etwas besser weiß als der „Großmeister“ ist man direkt komplett unten durch. Wird als negativ Beispiel für alles genannt. Die wirklich dämlichen Azubis werden so durchgeschleust, solang der Passende Betrieb am Ende steht kommen die meisten irgendwie durch. Eher durch Prüfer als durch Fachwissen aber egal... und die wirklich guten Leute können die Prüfer nicht leiden und wollen die als Schlecht darstehen lassen... Berufsschulmässig ist das auch unter aller Sau. Im 2. Lehrjahr nichtmal nen Pleuel kennen oder ne Kurbelwelle von ner Nockenwelle unterscheiden können.Da fragt man sich schon warum solche Leute durchgeschleust werden und den guten Möglichst viele Steine in den Weg gelegt werden??
Gruß Marvin
« Letzte Änderung: 04.11.2019, 18:25:45 von Marvin »

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2114
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #10 am: 04.11.2019, 19:24:28 »
Das stimmt.
Wobei ich auch KFZler kenne die (vor knapp 20Jahren allerdings) im 3ten nur Ölwechsel machen durften in der Ausbildung.
Weil die zu etwas anderem nicht getaugt haben.
Und auch die haben den Facharbeiterbrief geschafft.
Ist also kein aktuelles Problem.
Wobei ich das als Mechatronikerlehrling von 2012-2015 in der Berufsschule auch manches als "komisch" in Erinnerung habe.
Anfang LJ 2 hieß es von Lehrer X nur:" Bei Lehrer Y hattet ihr im 1. ja Pneumatik."
Klasse schüttelt geschlossen den Kopf. Der hat was anderes gemacht.
Sagt Lehrer X wieder:" Pech gehabt wir machen jetzt Elektropneumatik... Ist wie Pneumatik mit zusätzlichen Kabeln..."
Generell hat er da ja Recht. Aber das etwas, was laut Ausbildungsrahmenplan als Inhalt vermittelt werden sollte einfach so unter den Tisch fällt...
Wurde nicht nachgeholt, war quasi eigenverantwortlich nachzuarbeiten.
Was war dann ein Großteil in der Abschlussprüfung? Natürlich Pneumatik...  ;D ;) :-X
Wer also nicht nacharbeiten wollte/konnte oder in einem Betrieb gelernt hat, wo Pneumatik keine Rolle spielt hatte dann einfach Pech.
Ziemlich bitter sowas.

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5866
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #11 am: 04.11.2019, 19:32:48 »
Ich habe mich auch mal mit meinem Meister angelegt.
Als er den Spruch gebracht hat: "Wieso weißt du, was ein Differenzial ist? Geh wieder Ölfilter pressen!" war ich kurz später raus ...
Ich glaube, ich verdiene heute mehr Geld als der....

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2246
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #12 am: 08.11.2019, 08:46:27 »
Hallo,

Continental hat keinen Merlin in Lizens gebaut. RR hat Continental den Auftrag gegeben den Merlin herzustellen der dann auch als RR- Merlin in Flugzeuge eingebaut wurde.

Gruß  Gordon

Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 642
Re: Rolls Royce Merlin Produktion
« Antwort #13 am: 08.11.2019, 13:26:13 »
...was ein Lizenzbau wäre...

Ein Lizenzbau ist nicht zwangsweise daran gebunden das der Lizenznehmer auch einen eigenen Namen für das Produkt verwendet. Die Ausgestaltung einer Lizenz (Produktionsgenehmigung) ist sehr frei.

Gruß

Stefan