Autor Thema: Anholt 2018  (Gelesen 9074 mal)

Offline pace setterTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2019
Anholt 2018
« am: 11.06.2018, 20:00:19 »
Hallo,

Habe eben auf youtube die ersten Videos von Anholt 2018 gesehen.

1. Eindruck: Schöne Bahn, locker, flockig und staubig. So wie´s sein soll. :)
2. Eindruck: Wo sind die Zuschauer?  :o Auf der einen wie auf der anderen Seite wenig los... :-\

Was war los? 40 Jahre TP Anholt hätte ich mir von den Besucherzahlen etwas anders vorgestellt...

Gruß  Gordon

Offline vanti

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anholt 2018
« Antwort #1 am: 11.06.2018, 20:34:46 »
Hallo

Ich fand, es war eigentlich ziemlich gut besucht aber es war nicht so übervoll wie in Füchtorf dieses Jahr, was mir garnicht gefallen hat.
Die Bahn war augenscheinlich sehr gut, die Bremswageneinstelling zu Beginn der light modified nicht. Sie war zu leicht gewählt, so das sich der Roude leiiw auf die Seite gelegt hat weil Serge die Kontrolle verloren hat.
Alles in allem aber eine gelungene Veranstaltung

LG Andreas
« Letzte Änderung: 11.06.2018, 21:02:10 von vanti »

Offline Ruudi

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 156
  • Geschlecht: Männlich
  • conti-puller
Re: Anholt 2018
« Antwort #2 am: 11.06.2018, 21:53:23 »
Hallo
Also ich fand es recht gut besucht dieses Jahr

Offline Another One

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 307
Re: Anholt 2018
« Antwort #3 am: 12.06.2018, 08:40:38 »
1) Für die Zuschuerzahlen darfst du Füchtorf nicht als Masstab nehmen!Ich fand auch das es ordentlich besucht war!
(Im übrigen ist es mir Füchtorf mittlerweile zuuu voll und nach 20 Jahren Füchtorf werde ich definitiv eine Füchtorf Pause machen)
2)Bahn => Top wie die letzten Jahre auch , eine der besten Strecken in Deutschland...weit weit vor Füchtorf zb.
3)Bremswageneinstellung Light Modifieds => meiner Meinung nach keine Fehler gemacht worden.Nach den ersten Zügen konnte man es schwer abschätzen.Glaube Isotov1 und Turbostar,
und die kamen nicht wirklich weit.Problem sind die grossen Leistungsunterschiede in dieser Klasse in D.Könnte man auch argumentieren jeder hat zwei Versuche, zuerst mal langsam angehen ,
wenn man sich nicht sicher ist.Ist einfach sehr unglücklich gelaufen,der Trecker schaukelt sich auf und kippt um!Gibt keinen Schuldigen in dieser causa für mich.
Habe mich da eher gefragt warum Kein Not aus betätigt wurde als er auf der Seite lag,da lief der Motor noch bestimmt 10 sekunden
Ich hoffe er kommt schnwell wieder zurück.Drück dem Team die Daumen
MfG und Full Pull

Offline pace setterTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2019
Re: Anholt 2018
« Antwort #4 am: 12.06.2018, 10:08:39 »
Hallo,

Eben gerade auf youtube die Super Stock und die Heavy Modified gesehen.
Bremswagen Einstellung viel zu schwer, vor allem in der Heavy Modified.
Wenn doch nur drei Starter da sind, warum bremst man das kaputt?
Oder hat Mr. Jo nur das Pull Off gefilmt bzw. bei youtube hochgeladen? Was ich mir nicht vorstellen kann.
Warum ist Green Fighter nicht gestartet?
Wurde diese Klasse wieder als letzte Klasse des Tages gefahren? Wenn ja, warum?

Füchtorf nehme ich bei den Zuschauerzahlen auch nicht als Maßstab, aber z.B. Hassmoor. Aber warum wieder übervoll dieses jahr? Ich dachte man hätte mehr Zuschauerraum geschaffen entlang der Bahn? Das funktioniert natürlich nur in Kombination mit einer bestimmten Zuschauerzahl, die man einfach begrenzen sollte. Also die richtige KOmbination wäre gewesen: Zuschauerplatz von 2018 mit den Besucherzahlen von 2017....9 Uhr morgens.... Das kann eigentlich nicht so schwer sein.

Beste Bahn in Deutschland. Ja, dass könnte hinkommen. :) Aber Krumbach finde ich auch schön. Man könnte ja mal eine Abstimmung hier starten. Wäre mal was konstruktives, anstatt immer nur die EM Tipperei...

Stimmt, dass mit dem Not aus wundert mich auch....jetzt wo man drüber nachdenkt... Entweder der Bremswagenfahrer hat das Not- Aus gedrückt und es ist vorne nicht passiert oder es wurde nicht gedrückt...
Warum sollte er nicht wieder schnell zurückkommen? Rechtes Vorderrad anschweissen, bißchen mit dem Pinsel die Macken im Lack übertünschen und gut ist. Und eventuell (?) das nicht funktionierende Not- Aus instandsetzten...

Gruß  Gordon

Offline Another One

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 307
Re: Anholt 2018
« Antwort #5 am: 12.06.2018, 10:27:03 »
Bremswagen stand in beiden Klassen schwer,stimmt.

Bei den Heavy Modifieds OK da nur drei Starter...da allerdings auch sehr schwer...ich glaub Iwan gerade mal 80m
Fighter sollte geschont werden,was ich persönlich sehr schade finde.Einerseits beklagt das Team sich über mangelnde Teilnehmer aber selber fahrt der Fighter auch
schon länger nicht mehr jedes Rennen in D.Gerade als Zuschauer wenn da steht Green Fighter auf der Liste ist es doch schwach vom Team Hörstkamp,zumal ja jeder Trecker
auch nur noch eine Klasse fährt mittlerweile.Verstehen würde ich es eher wenn die damit nicht nach Krumbach zb fahren wegen der Entfernung...aber Anholt?Keine Ahnung.Das
deutsche Publikum ist nich mehr soo wichtig scheinbar.

Und Super Stocks Team Kaiser nur gut 90m ist zu wenig...aber gut.
MfG und Full Pull

Offline vanti

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anholt 2018
« Antwort #6 am: 12.06.2018, 11:04:08 »
Die Frage ist wohl, ob der Rahmen und Motor das ganze heil überstanden hat. Und in der Heavy modified ist man wohl wegen Four No Hemi auf Nummer sicher gegangen

Offline miky

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Anholt 2018
« Antwort #7 am: 12.06.2018, 12:09:24 »
Vermute mal der Fighter soll geschont werden weil das Team mit den anderen 2 Traktoren schon genug Arbeit haben und das finanzielle nicht unendlich ist.

Offline pace setterTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2019
Re: Anholt 2018
« Antwort #8 am: 12.06.2018, 12:18:27 »
Hallo,

Daran erkenne ich, wie viel Wert diese Klasse (heavy modified) in Deutschland eigentlich noch hat. Tendenz gegen Null.
Daher sollte meiner Meinung nach diese Klasse nicht als letzte Klasse des Tages stattfinden. Das reißt einfach keinen mehr vom Hocker.
Meiner Meinung nach, wenn nur drei Teilnehmer in einer Klasse, jetzt egal welche, dann sollte die Bremswageneinstellung eben genau nicht so schwer sein, damit man einmal alle oder zumindest zwei im Pull Off hat und diese dann nochmal fahren können.
Dann hätte man wenigstens noch etwas Spannung in der Klasse.
Einen zu leichten Bremswagen muss man als Fahrer genau so beherrschen können. Das muss man im "Popometer" haben und wenn nicht: Üben, üben, üben.

Sollen wir jetzt mal alle einen Spendenaufruf für den Green Fighter machen? Damit er auch mal wieder in Anholt fährt? Glaube ich träume.

Was ich allerdings wieder erfrischend finde: Der Moderator interviewt den Fahrer vom Dschinni und meint er wäre doch prima gelaufen (oder so ähnlich). Wo ich mir noch gedacht habe, hat der sein Hörgerät zu Hause gelassen? Prompt die korrekte Antwort vom Fahrer. Nö, der lief total beschissen...(oder so ähnlich).
 ;D ;D ;D

Gruß  Gordon
« Letzte Änderung: 12.06.2018, 12:21:29 von pace setter »

Offline Another One

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 307
Re: Anholt 2018
« Antwort #9 am: 12.06.2018, 14:30:39 »
Zitat
Sollen wir jetzt mal alle einen Spendenaufruf für den Green Fighter machen? Damit er auch mal wieder in Anholt fährt? Glaube ich träume.

Es ist der Tag gekommen...Gordon ich gebe Dir recht!! ;)

Zitat
Vermute mal der Fighter soll geschont werden weil das Team mit den anderen 2 Traktoren schon genug Arbeit haben und das finanzielle nicht unendlich ist.

Sonst sind die mit dem Monster IV ja beide Klassen gefahren und mit dem Fighter auch!
Letztes Jahr war er in Anholt auch schon nicht!
Und mit Four no Hemi hätte er auch Konkurrenz gehabt
MfG und Full Pull

Offline Der Schwabe

  • Member
  • **
  • Beiträge: 33
Re: Anholt 2018
« Antwort #10 am: 12.06.2018, 17:25:06 »
Will mich hier auch nach langer Zeit mal wieder zu Wort melden, weil die Diskussionen doch arg von dem abweichen, was im Detail Sache ist

Zitat
Einen zu leichten Bremswagen muss man als Fahrer genau so beherrschen können. Das muss man im "Popometer" haben
und wenn nicht: Üben, üben, üben.

Das ist nicht korrekt. Man muss als Fahrer sehr wohl abschätzen können wann es Zeit ist aufzuhören um Schlimmeres zu vermeiden.
Dass diese Entscheidung jedoch in Bruchteilen einer Sekunde gefällt werden muss macht es nicht gerade leichter... Einen Bremswagen
beherscht man nicht!! Wenn du einen Trecker fährst, der nur Volllast kann und muss, weil der Motor nur so arbeitet oder du den vollen
Wheelspeed brauchst, damit die Karre ruhig bleibt, dann bekommst du mit einem "zu leichten Wagen" IMMER Probleme.
Dass das Leistungsniveau in den Klassen mittlerweile arg auseinander driftet macht es den Bremswagen crews und dem Bahnkommissar
nicht leichter. Und den Fans/Zuschauern kann man es ohnehin nie recht machen. Mit Üben hat das nichts zu tun!!!
Isser zu leicht, meckern die Top Trecker, isser zu schwer, meckern die Schwächeren im Feld und der Zuschauer...
Besser schwer als leicht (Meine Meinung)

Wieso moniert hier jeder von wegen "Fighter fährt nicht, schont für Euro Cup" klar isses für den Zuschauer möglicherweise enttäuschend,
wenn Hochkaräter oder gern gesehene Teams nicht am Start sind, jedoch kennt keiner den finanziellen Aufwand und Einsatz. Was mich
zum nächsten Punkt bringt. Jeder Zug kostet eine Menge Kohle... Mal eben schauen was die Bahn macht und ob einem der
Bremswagen passt  im ersten Lauf um dann im zweiten Lauf alles richtig zu machen und dann noch Stechen zu fahren....????
Kann keiner (bzw. die wenigsten) bezahlen!! Wenn du 4, 5, 6 Wochenende am Stück oder mehr am Start sein willst, dann reduzierst du den
Einsatz auf das Minimum bei maximaler Ausbeute... Dieser Sport ist mittlerweile kein "Ich fahr mal eben 6 Züge am Wochenende weils
Spaß macht" Wer das kann, ist entweder in der Technik noch nicht so weit,  hat Geld genug um drüberwegzusehen oder Technik die
sonst keiner hat und kennt!!! Ein Zug im Vorlauf + Stechen ist für die "meisten Teams" das Maximum. Ein dritter Zug kann schon derbes
Risiko gehen, wenn man davor zweimal voll draufgehalten hat. Uns haben alle gefragt, wieso wir denn den zweiten Lauf nicht fahren um im
Stechen nochmal Gas zu geben?? Na genau aus dem Grund. Ich muss ein zweites Mal ran und voll draufhalten um dann innerhalb von 10
Minuten nochmal Volldampf Stechen zu fahren!?!? No-Way. Korrekterweise passt das dem Veranstalter und dem Zuschauer überhaupt nicht
(was ich voll und ganz bis ins Kleinste verstehen kann, denn die bezahlen Geld für eine gute Show: Der Diskussion stelle ich mich gerne)
aber das Risiko das ich eingehe steht in gar keinem Verhältnis zu dem was ich davon habe - da muss ich leider den Egotrip fahren, so leid es
mir für alle anderen Beteiligten tut!! Hätten wir den FP im Ersten gemacht, wäre Stechen kein Thema!

Zitat
Und Super Stocks Team Kaiser nur gut 90m ist zu wenig...aber gut.

Das war unser/mein Fehler.... Bremswagen in der Super Stock stand "sehr gut" (vielleicht nen kleinen Ticken, aber nur nen kleinen Ticken
zu schwer) um das mal zu sagen in Richtung Bremswagencrew) Green Gangster 107m, wir 92m bei total verkorkstem Zugpendel!!
Sitzt das höher, geht der geraaaade so drüber und alles ist gut - aussderm fehlt dem Motor noch "deutlich" Dampf - der läuft aktuell auf
Sparflamme!

Ich finde es gut wenn man konstruktives einbringt, allerdings isses nicht so einfach wie mancher hier meint. Der Pulling Sport in 2018
ist nicht mehr der aus den 90iger (auch wenn das manche gerne hätten)

MfG Marcus

Offline Another One

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 307
Re: Anholt 2018
« Antwort #11 am: 12.06.2018, 18:38:45 »
Marcus, Gordon darfst Du nicht immer ernst nehmen  ;)
Aber ich denke die "Monsters" haben durch EFI usw die Motoren mittlerweile schon sehr standfest und wenn da kein Geld ist, wo dann?
Aber gut ist deren Entscheidung die man respektieren muss.
Aber das mit dem Fighter muss man halt auch mal aus "Fan Sicht" sehen.Das ist eines der letzten grossen Zugpferde (mMn) für den Pullingsport in D!
Und die letzten male wurde auch häufig nur ein Zug in der 4,2 t gefahren...(in der 3,5t fährt der Fighter ja gar nicht mehr)
Klar das ist immer die Sache des Teams das dieses entscheidet das ist klar,
allerdings verschaukelt man sich so irgendwann die Fans.Klar man kann auch den ganzen Tag Isotov 1 gegen Turbostar gucken (nichts gegen die Teams!)
aber dann kann ich auch die Limitierte Klasse FK in zwei Jahren für 500 Euro buchen dazu eine Supersport und nehm dann 5 Euro Eintritt fertig.
Aber ist auch nur meine Meinung!Wenn ich zb überlege "fahre ich nach Berghausen" und mir das Programm anschaue was für Sonntag steht (Leider minis und Pro Stock Samstags)
Und ich vorher schon weiss Fighter steht zwar auf der Liste aber wenn es doof läuft fahren nur Iwan und Erlkönig in der 4,2t ist die Klasse für MICH jetzt nicht so reizvoll und gibt den Ausschlag nicht zu fahren.
weswegen ich mir dann lieber die ca 300 km spare...Aber wie gesagt das entscheiden die Organisatoren und Teams.Aber dann nachher auch nicht wundern "keine Zuschauer".Ist ein Teufelskreis!
Für MICH ist es immer am besten Farm& Gardenpulling am Samstag und Tractor Pulling am Sonntag!(Das nur zum Thema Berghausen)
Aber für drei Klassen würde ich den Weg zu einer solchen Veranstaltung (es sei denn es sind 100km) nicht auf mich nehmen.
NUR MEINE MEINUNG
Zu Anholt kann ich dem Anholter Team nur gratulieren und hoffe das es dort weithin Pulling zu sehen gibt!
Danke Conny und Tobias Paus und -team
« Letzte Änderung: 12.06.2018, 18:41:26 von Another One »
MfG und Full Pull

Offline pace setterTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2019
Re: Anholt 2018
« Antwort #12 am: 12.06.2018, 19:52:29 »
Hallo,

Another One, hast Du eigentlich auch einen richtigen Namen? Sonst kann ich Deine Kommentare in Zukunft auch nicht mehr ernst nehmen!
 ;)

Aus Fahrer - und/oder Teamsicht kann ich das nachvollziehen, was Marcus geschrieben hat. Absolut logisch. Interessiert aber den zahlenden Zuschauer nicht, wie auch Marcus richtig erkannt hat.
Wie schafft man da den schwierigen Spagat? Ich höre hier immer nur was nicht geht. Wäre es nicht sinnvoller darüber nachzudenken, was gehen würde?
Also im Falle der Heavy Modified z.B. die Klasse nicht als letzte Klasse fahren zu lassen? Ganz einfach und unkompliziert.

Das mit dem "Popometer" ging jetzt eigentlich auch eher an die light modified, weil dort der Bremswagen wegen der hohen Leistungsdifferenz wohl am schwierigsten einzustellen ist, um es allen Recht zu machen.
Und wenn ein team oder Fahrer meint der Bremswagen sei viel zu leicht für den eigenen Traktor, Niemand wird doch gezwungen zu starten, oder? Im Gegenteil, so kommen die kleinen teams mit wenig Geld mal etwas in die Gänge. Ist doch gut. Sehe ich jetzt keinen Nachteil für die Spannung in der laufenden Meisterschaft. Nur, wie erkläre ich es dem Zuschauer, bzw. Ulf. "Ja liebe Pullingfeunde, team xyz fährt heute nicht, weil der Bremswagen zu leicht steht...". Hat´s so auch noch nicht gegeben. Wäre aber mal was Neues.
Oder eine sinnvolle Lösung? Beispiel Superstock: Der stärkste Traktor der deutschen Meisterschaft (momentan wohl Best Solution?) wird Testpuller. Also bei jedem DM- Lauf.  Wenn der Traktor so eben über die 100 Meter geht hat man die perfekte Einstellung für den Bremswagen. Wenn er bis an den Erdwall fährt oder schon bei 55 Meter steht könnte man dann die Bremswageneinstellung aus Erfahrungswerten korrigieren.
Und das System kann man auf jede Klasse anwenden und das langwierige Georgel, bis man endlich die passende Bremswageneinstellung gefunden hat, hört endlich auf.

Ich muss leider sagen das mich z.B. die Superstock Klasse noch weniger interessiert als die heavy modified. Für mich könnte also rein theoretisch auch die Superstock Klasse als letzte Klasse des Tages starten. Aber weil denke ich diese Klasse bei Vielen sogar (angeblich?) beliebter ist als die heavy modified, wäre das vielleicht sogar gut für den Veranstalter, um die Zuschauer am Nachmittag länger bei Laune zu halten.

Ich fahre auf eine TP- Veranstaltung ohne vorher auf irgendweine Liste zu schauen. Weil im Normalfall ist halt ordentlich was los. Aber seitdem das mit Farmpulling immer mehr einreißt verkommt das TP am Sonntag mehr und mehr zur Show.

Für mich steht fest: Wenn Tractorpulling als Besucher nur noch Eurocup oder Europameisterschaft. Und das geht ja zumindest beim Eurocup glücklicherweise in Holland, also von mir aus weniger weit weg als Krumbach oder Hassmoor. Wenn ich das einmal im Jahr live sehe habe ich alles Wesentliche gesehen. DM nur noch über youtube. Schont Umwelt und meine Nerven.
Vielleicht, irgendwann mal wieder Füchtorf, wenn sich das mit den Zuschauermassen ein wenig gelegt hat.
 ;)

Gruß  Gordon

Offline vanti

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anholt 2018
« Antwort #13 am: 12.06.2018, 20:06:26 »
Ich fahre gerne zu so vielen Veranstaltungen wie es geht. Ich sehe gerne alle Teams weil alle da viel Zeit, Arbeit und Kohle investieren und das zollt mir größten Respekt ab, egal ob farmstock, super stock oder modified. Und ich verstehe Marcus wenn er sagt, das er sein Material nicht überstrapazieren möchte. Es kostet halt alles ein Vermögen.
LG Andreas

Offline Another One

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 307
Re: Anholt 2018
« Antwort #14 am: 12.06.2018, 20:36:14 »
Ob ich einen Post ernst nehme oder
nicht hängt für mich vom Inhalt und nicht
vom Namen ab😂😂😂
Es ändert nichts an meiner Meinung wenn ich drunter
schreibe Gruss Matthias😀😉😁


MfG und Full Pull