Autor Thema: Herangehensweise 600kg Freie Klasse  (Gelesen 30441 mal)

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1824
  • Geschlecht: Männlich
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #75 am: 23.03.2018, 11:04:48 »
*Daumen hoch* und Glückwunsch zu der wichtigen Etappenleistung.  :)

Offline miky

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 329
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #76 am: 24.03.2018, 09:26:54 »
Glückwunsch, hört sich schon super an, bin gespannt wie es weitergeht.

Offline Dj NafetsTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 410
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #77 am: 20.04.2018, 10:03:07 »
Aus aktuellem Anlass melde ich mich hier auch mal wieder ;)

1. Wir haben ein Öldruckproblem. Wird das Öl warm (ca. 100°C am Ölfilter) sinkt der Öldruck im Leerlauf (1800 1/min, jaaa, etwas hoch ;) )auf unter 0,2 Bar. Teilweise bricht er ganz ein. Sobald die Drehzahl hochgeht geht's auf ca. 3 Bar.
Vor dem Turbo sitzt ein Restriktor mit 0,9mm Durchlass. Im kalten Zustand sinds im Leerlauf 2 Bar die auf über 5 Bar bei Drehzahl hochgehen. Öl ist 10W40.
Jetzt habe ich zwei Theorien: Entweder wird der Turbo/Restriktor unter dem Turboschutz so heiß das das da durch rauscht wie Wasser oder aber es befindet sich Methanol im Öl was die Probleme verursacht. Am Anfang passte nämlich alles (da war auch kein Schutz um den Turbo). Auffällig auch ist der weiße Nebel aus der Motorentlüftung selbst im Leerlauf. Dampft da Methanol aus?
Es sind jetzt schon ein paar Liter Methanol durch den Motor gegangen....

Ich habe jetzt die Möglichkeit vor Füchtorf das Öl zu wechseln und das Öl dort nur auf ca. 40° Warmlaufen zu lassen. Oder ich kippe 20W50 drauf.

Fragen über Fragen ;)

2. Er fährt: www.schluckspecht-pulling.de

Gruß

Stefan

Offline Nixblicker

  • Starter
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #78 am: 20.04.2018, 21:49:07 »
Hallo das der Öldruck über die Lager des Turbolader abgebaut wird ist
eigentlich nicht möglich, es sei denn die Welle hätte extremes Spiel.
Ich denke mit der Ölverdünnung liegst du schon richtig, gerade wenn man
testet und den Motor oft warmlaufen lässt und herumprobiert geht doch
einiges am Sprit an den Kolbenringen vorbei. Mach neues Öl drauf mit
Filter und rede in Füchtorf mal mit den Jungs die Metanol fahren, die
"Kochen" nach einer Veranstaltung ihr Öl ab um das Metanol raus zu
bekommen, weil sich das mit den Adetiven nicht so gut verträgt.

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5643
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #79 am: 23.04.2018, 22:16:01 »
Jo - Methanol im Öl - und das nicht zu knapp....

Offline Dj NafetsTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 410
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #80 am: 23.04.2018, 22:38:59 »
Danke für die Tipps. Habs heute mal abgekocht. War jetzt nicht so spektakulär. Eventuell könnt Ihr ja was auf den Bildern auf der Homepage erkennen.

Gruß

Stefan

Offline Dj NafetsTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 410
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #81 am: 24.04.2018, 08:18:18 »
Nachdem das Teil nun auf der Waage war hab ich überschlägig mal ein wenig wegen der Ballastierung gerechnet.

Unter der Annahme von 10° Winkel der Kette zum Bremswagen und 240kg Gewicht auf der Vorderachse und 330kg auf der Hinterachse komme ich auf eine maximale horizontale Zugkraft von 1758Kg und 309kg die dabei durch den Bremswagen auf die Achse drücken. Das ist der Grenzfall bist die Vorderräder abheben.

Mit einem Anpressdruck der Hinterräder in dieser Situation von gerade einmal 639kg werde ich aber doch keine 1758Kg Zugkraft aufbauen können, oder?

Von der Logik her würde ich jetzt alles was noch an Ballast möglich ist hinten an die Steigbegrenzer packen (Ja, die sind mehr als stabil genug ;) )

Momentan werden ca. 18 kg Ballast drin sein. Selbst wenn ich die noch ein Stück hinter die Hinterräder packe wird das wahrscheinlich nicht reichen.

Was meint Ihr?

Gruß

Stefan

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5643
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #82 am: 24.04.2018, 12:45:25 »
Kann dir da nur einen "realistischen" Messwert geben, der mal von Claas in einem Versuch gemacht wurde.
Zugkraft in der Bremswagenkette zum Trecker waren fast 2 x Treckergewicht.

Du "hebst" ja quasi die Kufe an und das drückt ja auch auf die Achse.

Offline Dj NafetsTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 410
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #83 am: 24.04.2018, 15:37:40 »
Da komme ich bei 10° Kettenwinkel und der Geometrie des Schluckspechtes auf die genannten 309Kg die mir zusätzlich auf die Achse drücken. Die 10° habe ich aber auch nur aus einem Youtubevideo "gemessen". Je steiler die Kette desto besser, ist klar.

Ach was solls: "When the startflag drops, the bullshit stops" Nach Füchtorf bin ich hoffentlich schlauer ;)

Gruß

Stefan

Offline Dj NafetsTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 410
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #84 am: 25.04.2018, 21:25:33 »
Was ein dusseliger Fehler.... Das kommt immer wenn man die Rechnung nicht zu Ende führt und nicht wenigstens mal eine Plausibilitätsprüfung macht. Bin ich etwa zu aufgeregt? ;)

Wenn der Schlepper 570kg wiegt, die Vorderräder in der Luft sind und die Kette noch 308kg runter zieht konnte mein Ergebnis nicht stimmen. Es ergibt sich natürlich eine Achslast von 879kg.

An den Steigbegrenzern hängen jetzt nochmal knappe 20 Kilo zusätzlich. Macht 899kg. Und  da der Ballast noch einiges hinter der Achse platziert ist wird die Achslast auch auf über 900kg kommen. Das gefällt mir schon besser ;)

Gruß

Stefan

Offline Dj NafetsTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 410
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #85 am: 27.04.2018, 12:08:53 »
Kurzes Update:

Der Schluckspecht hat gerade seinen finalen Probelauf absolviert und wird verladen ;)

Fast genau 1 Jahr nach Start dieses Themas! Danke noch mal an alle die uns hier so wertvolle Tipps gegeben haben!

Gruß und bis in Füchtorf

Stefan

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1824
  • Geschlecht: Männlich
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #86 am: 27.04.2018, 19:47:26 »
Viel Erfolg! Und Spass.  ;D

Offline miky

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 329
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #87 am: 28.04.2018, 06:39:59 »
Bitte Jungfernfahrt Filmen und online stellen.

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2019
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #88 am: 28.04.2018, 09:43:34 »
Hallo,

Wenn Mr. Jo vor Ort ist sollte das klappen. :)

Viel Erfolg und Achs- und Pleuelstangenbruch!  ;)

Gruß  Gordon

Offline miky

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 329
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Herangehensweise 600kg Freie Klasse
« Antwort #89 am: 28.04.2018, 18:56:25 »
Und wie lief es?