Autor Thema: Wind Up  (Gelesen 61404 mal)

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2333
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wind Up
« Antwort #420 am: 12.05.2021, 12:26:29 »
Kurze technische Frage.
https://youtu.be/MPajPqw07oY?t=148
Warum haben die da Federn in Federn? Was ist da der Nutzen?
Gibt ja scheinbar eine Menge Doppelfedern wenn man so bei Summit oder so schaut.

Offline Sascha MeckingTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6029
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Wind Up
« Antwort #421 am: 12.05.2021, 14:01:09 »
Weil man mit zwei Federn mehr Druck machen kann, als mit einer.

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2333
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wind Up
« Antwort #422 am: 12.05.2021, 14:13:09 »
Das macht natürlich Sinn.  :D

Offline spanni

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 77
Re: Wind Up
« Antwort #423 am: 14.05.2021, 08:23:59 »
Gerade, wenn man auflädt, brauchts schon etwas mehr Kraft, um die Ventile zu zu halten. Hindert halt auch die Ventile am Flattern

Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 852
Re: Wind Up
« Antwort #424 am: 14.05.2021, 09:58:05 »
Wieder so ein Mythos der differenziert betrachtet werden muss.

"Der Ladedruck drückt mir die Ventilfedern offen" Ich behaupte mal das das bei einer Abgasaufladung niemals passieren kann! Wie auch?
Das Ventil könnte nur durch eine Druckdifferenz(!) zwischen Krümmer und Zylinder öffnen. Wie soll nun eine nennenswerte Druckdifferenz im Zylinder zustande kommen? Eben, gar nicht. Der Druck im Zylinder kann nicht unter den Abgasgegendruck fallen, dynamische Gaswechselkräfte mal außen vor gelassen. Einzig im Ansaugtakt kann und sollte der Druck im Zylinder niedriger sein als in der Ansaugbrücke. Und genau da sollten auch die Ventile offen sein ;)

Anders sieht das bei mechanischen Aufladungen aus. In der Zeitspanne von Auslassventil öffnet bis Auslassventil schließt kann der Druck im Zylinder auf, oder gar unter den Umgebungsdruck fallen. Wenn dann ein paar Bar in der Brücke aufs Einlassventil wirken muss das schon gewaltig zugehalten werden.

Das ist im übrigen auch der Punkt bei dem mechanische Aufladung der Abgasaufladung überlegen sind. Man hat ein gewaltiges Spülgefälle durch das man den Brennraum in der Ventilüberschneidung komplett von Abgas befreien und mit Gemsich kühlen kann.

Gruß

Stefan

Offline Dirty

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 114
Re: Wind Up
« Antwort #425 am: 14.05.2021, 13:44:09 »
Ein bisschen was ist an dem Mythos ja trotzdem dran. :-)
Das Problem ist dass die Federkraft irgendwann nicht mehr ausreicht, weil sie für ne ganz andere
Drehzahl und/oder Ventilmasse konzipiert wurde.

Mechanisch gesehen sind die Federn ja ja eigentlich nur da die Ventilkeile an Ort und Stelle zu halten
Und dir nicht das Ventil in den Brennraum zu schiessen. 😂 Und das Ventil wieder schnell genug
Zu schließen.

Nimmt man mal den griffon als Beispiel. Der macht sowohl mehr Ladedruck als auch mehr
Drehzahl im Pulling . Also mehr Massenkräfte diewirken und durch die erhöhte Drehzahl weniger
Zeit um das Ventil zu schließen.

Dann nimmt man entweder stärkere Schwingungs ärmere „Bienenkorb Federn“ oder halt 2-3
Ineinander geschachtelte.

Jan Brokkelkamp vom The Judge sagte, wenn du den Griffon mit 3 bar Ladedruck und 4000 U/min
fährst ohne die Federn zu ändern, bleiben deine Ventile einfach offen stehen. Resultierend aus den
Drehzahl bedingten Massenkräften und dann „drückt“ dir quasi das + an Ladedruck die Ventile auf,
Weil sie Aufgrund der zu schwachen Federn mit dem schließen nicht hinterher kommen .

Offline spanni

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 77
Re: Wind Up
« Antwort #426 am: 14.05.2021, 13:52:43 »
Gut, ich hätte es vielleicht differenzieren sollen :)


Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 852
Re: Wind Up
« Antwort #427 am: 14.05.2021, 15:11:22 »
Kann Franks (Dirty´s) Ausführungen nur zustimmen. Deshalb ist auch jedes Gramm an der sich bewegenden Ventilbaugruppe Gold wert. Nicht umsonst hab ich die VR6-Ventile weggeschliffen und gefräst...Ich müsste in meinem eigenen Blog nochmal gucken, die Differenz ist aber erheblich gewesen.

Gruß

Stefan

Offline Sascha MeckingTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6029
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Wind Up
« Antwort #428 am: 16.05.2021, 16:19:04 »

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2333
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wind Up
« Antwort #429 am: 23.05.2021, 13:07:36 »
https://youtu.be/tPbVqACdB-4?t=730

Ist das schon zu pingelig?

Offline Sascha MeckingTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6029
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Wind Up
« Antwort #430 am: 23.05.2021, 19:10:40 »
Wenn man den Steuerdeckel mit dem Drehmomentschlüssel anbaut ist das sicherlich nicht falsch - aber AUA.

Offline Sascha MeckingTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6029
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Wind Up
« Antwort #431 am: 23.05.2021, 19:14:27 »

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2333
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wind Up
« Antwort #432 am: 24.05.2021, 11:04:28 »
Meinte da eher das shimen...  ;)
Aber selbst der aus deinem Video nimmt ja nen Drehmomentschlüssel.
Ich kenne da noch Leute die behaupten sie haben das richtige Drehmoment in den Armen.  ;) ;D
« Letzte Änderung: 24.05.2021, 11:06:24 von Robibib »

Offline Sascha MeckingTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 6029
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Wind Up
« Antwort #433 am: 24.05.2021, 11:30:06 »
Für Pleuelschrauben usw. ist das auch bitter notwendig.
Aber die Ölpumpe schimmen? Man stelle sich vor, in der Fabrik, wo die Dinger gebaut werden, steht einer und shimt 100 mal am Tag die Ölpumpe?

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2333
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wind Up
« Antwort #434 am: 24.05.2021, 14:35:08 »
Genau das habe ich mir auch gedacht.  ::)
Wird an der Stelle wohl übertrieben sein.