Autor Thema: Wind Up  (Gelesen 37444 mal)

Offline vanti

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wind Up
« Antwort #225 am: 01.06.2019, 14:19:59 »
Dat sieht übel aus  :'(

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 893
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wind Up
« Antwort #226 am: 02.06.2019, 21:31:31 »
Au Mann Sascha ! Was um Gottes Willen ist denn da passiert ? Sieht zumindest mal nicht so gut aus !
Ich hoffe mal das der Schaden nicht zu groß ist und Du bald den nächsten Versuch starten kannst !
Warum waren da nur 3 Schlepper am Start in der 3,5 Limited Mod ? Die anderen noch nicht fertig ?
Ich kann auch nur sagen Kopf Hoch ! Kann ja nur besser werden !
Gruß Peter !
« Letzte Änderung: 02.06.2019, 21:33:47 von peppi »

Offline Sascha MeckingTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5675
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Wind Up
« Antwort #227 am: 02.06.2019, 23:58:09 »
Ich kopiere das mal .. nochmal schreiben ist mir zuviel:

Kurze Rekapitulation des Wochenendes.

Wir hatten den Tractor am Freitag Mittag soweit fertig und sind dann "auf den Übungsacker", um überhaupt mal ein paar Daten für die EFI zu bekommen.
Leider gab es da keinen Grip und bei dem "wir-lassen-den-Radlader-jetzt-mal-mitlaufen-und-bremsen-dann-Versuch" ist irgendwo die Verbindung zwischen Motoren und Hinterrädern "weg" gewesen.
Da "der Idiot" oben drauf (also ich) mit der ollen Halskrause und Helm überhaupt nicht mitbekommt, was alles so passiert, hat er (ich) dann mal "voll drauf gehalten" und auch erst losgelassen, als es mir in der Drehzahl doch etwas merkwürdig hoch vorkam und auch nicht mehr vorwärts ging. Zu dem Zeitpunkt lagen aber schon zwei Kolben und ein Pleuel auf dem Acker.
Was jetzt ganz genau und wieso zuerst gekommen ist, wissen wir selber noch nicht. Wir haben im Laufe des Wochenendes bestimmt 4 verschiedene Theorien aufgestellt (falls sich jemand wundert, warum verschiedene Dinge erzählt wurden).
Fakt ist:
Eine Pleuelschraube hat ein halbes Gewinde aus einem Pleuel gerissen. Es kann sein, dass diese sich "los gerappelt" hat, weil die letzten 90° nicht angezogen wurden. Dieses Pleuel ist auch definiv "auf" gegangen und hat alles in seiner Umgebung zerstört.
Bei einem anderen Pleuel ist aber auch schon ein Spalt zu sehen.

Kommen wir zu den guten Nachrichten:
Kupplung schließt langsam bei ca. 2800 U/min. Davon bin ich mal restlos begeistert.
Wir brauchen ca. 3000 U/min bis die Turbos voll da sind.
Kurz gesagt - sind sie! Hebel nach vorne und so etwa eine halbe Sekund später blasen die Turbos an. WIr hatten noch "steuerlos und nur über die Feder" 0.7 bar Ladedruck. Das wird dann später noch elektronisch ehöht.
Spritmengen waren schon ziemlich gut. Da hat Scheepers Motorsport ganze Arbeit geleistet.
Kurz gesagt - der ganze Kram, den ich mir da in der Theorie ausgeklüngelt und gegoogelt habe, funtkioniert.
Ob mir nur der Gang raus ist oder etwas abgerissen ist, sehen wir noch.
Fakt ist aber auch, dass bei 7800 U/min die Motoren "eigentlich" nicht auseinander fliegen dürfen. Da habe ich Mist gemacht. Entweder die falschen Teile drin oder stumpf an einer Schrauber die letzten 90° vergessen.

Jetzt der Ausblick in die Zukunft:
Aufhören kommt nicht in Frage. Das Ding muss alleine schon aus dem Grund "rennen", weil es sonst nur ein "Haufen wertloses Metall" ist.
Beim Thema "wertloses" Metall:
Wir haben kaputt gemacht:  Zwei Pleuel im Wert von ca. 120 € und Teile von einem Motor, der etwa 2500 € (inkl. Fracht usw.) gekostet hat.
Wenn von den Tuningteilen das Meiste noch zu gebrauchen ist, war es jetzt auch nicht so schlimm. Ob der Block noch mal zu brauchen ist - wird sich zeigen. Er hat ein paar böse Macken - aber "im Prinzip" ist er noch ganz. Das Pleuel und die Kolben sind akkurat nach unten durch die Ölwanne.
Sollte der vorderste Motor sich in der nächsten Woche als "mit Serienteilen wieder zu richten" herausstellen, fliegen hier die Schraubenschlüssel.
Ist der Schaden größer - dann wird die Vernunft siegen.
Die Dinger gibt's auf der anderen Seite des Ozeans an jeder Straßenecke.
Hier in Europa kann man sie auch bekommen, sind aber quasi doppelt so teuer, als wenn ich mir sie aus USA hole.
Nur macht es dann keinen Sinn nur einen zu holen. Dann lieber 2 oder 3, weil die Frachtkosten "pro Stück" dann erheblich geringer sind.
Da reden wir dann aber auch von ca. 6 Wochen, bis die hier sind und noch 2 Wochen Arbeit, so dass die Saison quasi fast vorbei ist und irgendwo 5000 - 7000 €. Das Geld habe ich im Moment nicht eben so rum liegen.
Wenn man es jetzt über's Knie brechen wollte, könnte ich hier in Europa einen Motor für 4500 € kaufen, in den USA ein paar Pleuel bestellen (Kolben sind auf Lager) und das Ding stände in zwei Wochen wieder auf der Bahn.
Das könnte ich dann über ein halbes Jahr "abstottern" und meine Bank glücklich machen - aber das lassen wir mal fein. Tractor Pulling macht man mit dem Geld was über ist.
Außerdem habe ich in den nächsten 8 Wochen mehrfach einige Australische Puller zu Gast, die (bei denen ist ja jetzt Winter) mal Pulling in Europa "aus der Nähe" sehen wollen - also bleiben wir jetzt mal ganz ruhig, nehmen den Motor auseinander, gucken, was noch zu gebrauchen ist, suchen "über'm Teich" mal nach schönen Motoren und machen dann weiter.

Aber mal so ganz Generell:

Wer die Folgen eines solchen Crashes nicht verkraften kann, darf mit Pulling gar nicht erst anfangen.
Ich war mir völlig bewusst, dass der "Worst Case" eintreten kann und dass der "Pause" bedeudet. Dass es jetzt gleich am Anfang passiert ist doof - aber nun gut.
Dank der ganzen Elektronik haben wir aber sooo viele Daten, dass wir wissen, dass Hobel "so ganz generell" mal geht. Und das war mir eigentlich das Wichtigste. Zeigen wie es geht und "dass" es geht. Auch wenn das nur 2 Sekunden gedauert hat. Es ist per Datalogging fest gehalten :).

Die Stimmung ist also jetzt nicht schlecht.
It's just Fucking Tractor Pulling man!

Und jetzt muss ich noch was loswerden.
Es haben sehr viele Leute an dem Schlepper geholfen und auch Sachen gemacht (Thomas, Johannes, Marc,..), aber was Thorsten, Malle und Kai in den letzen paar Wochen hier reingehauen haben, ist mit Geld nicht zu bezahlen.
Und auch Peter Scheepers und Knut Lammers haben richtig gute Arbeit gemacht und das ging weit über das hinaus, was man erwarten kann.
Deshalb:
So vielen Dank Euch allen - für alles!!!
« Letzte Änderung: 03.06.2019, 22:14:16 von Sascha Mecking »

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 893
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wind Up
« Antwort #228 am: 03.06.2019, 14:43:12 »
Moin !
Nun ja Sascha , wie Du es beschreibst wäre der Schaden wohl früher oder später ohnehin aufgetreten und da
Du ja sagst das Du es selber Verbockt hast brauchst Du wenigstens keinen Schuldigen suchen . Schade , denn es
steckt ohnehin schon viel Zeit und Geld drin und jetzt brauchst Du schon wieder beides . Aber ich (wir ) hoffen das
Du den Motor noch irgend wie retten kannst und wenigstens dieses Jahr nochmal vor dem Bremswagen zu stehen
kommst ! Drücke Dir die Daumen dafür .
Gruß Peter !

Offline spanni

  • Member
  • **
  • Beiträge: 36
Re: Wind Up
« Antwort #229 am: 03.06.2019, 16:23:11 »
Hmmm....bei der Menge kanns schon mal passieren, dass man eine vergisst.
Für sowas nehm ich immer nen Markierstift. Was angezogen ist wird markiert. Dann kann nichts vergessen werden.
Aber hinterher....

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1885
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wind Up
« Antwort #230 am: 03.06.2019, 19:06:31 »
Puh, da kann man mal wieder sehen was so eine "Kleinigkeit" alles ausmachen kann.
Aber schön das Du und dein Team euch die Stimmung davon nicht kaputt machen lasst.
Wie heißt der Spruch so schön?
Eile mit Weile...  ;D ;)
Nimm dir die Zeit die du brauchst. Wird schon irgendwann laufen und dann hast du Spass.

Offline Sascha MeckingTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5675
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Wind Up
« Antwort #231 am: 03.06.2019, 22:09:15 »
Moin !
Nun ja Sascha , wie Du es beschreibst wäre der Schaden wohl früher oder später ohnehin aufgetreten und da
Du ja sagst das Du es selber Verbockt hast brauchst Du wenigstens keinen Schuldigen suchen .

Das kannste eh vergessen. Was willst man dann machen? Denen, die dir geholfen und ihre ganze Freizeit investiert haben, den Kopf waschen? Jeder baut mist und was "nicht alle Schrauben anziehen" betrifft, bin ich eh der Weltmeister.

Wenn ICH den HEBEL nicht nach vorne geschoben hätte, wäre der Motor noch ganz. Ganz einfach :)

Zitat
Schade , denn es
steckt ohnehin schon viel Zeit und Geld drin und jetzt brauchst Du schon wieder beides .

Och - Zeit habe ich jetzt :)

Zitat
Aber ich (wir ) hoffen das
Du den Motor noch irgend wie retten kannst und wenigstens dieses Jahr nochmal vor dem Bremswagen zu stehen
kommst ! Drücke Dir die Daumen dafür .
Gruß Peter !

Das wird wohl nichts werden.Es macht einfach keinen Sinn, da jetzt irgendwie 5000 € zu versenken nur um dann wieder da zu stehen, wo ich quasi Freitag war.
Dann lieber geringfügig mehr und zwei Motoren "auf Lager".
Und so ein paar Sachen gehen mir an der Karre noch auf den Keks. Das Getriebe lässt sich nicht vernünftig schalten (ich glaube auch, dass mir der Gang raus geflogen ist - nur leider erwartete ich da Drehzahl und Vortrieb hatte ich vorher schon nicht. Auf dem Video vorher kann man sehen, dass ich überhaupt keine Lust hatte, da auf dem Acker "Wilde Sau" zu spielen und sofort vom Gas bin, wenn nichts passierte. Dann sollte ich aber mal länger fest halten ... und na ja...) und leckt Öl.
Das Thema Kupplungspedal ist auch noch nicht so ganz vom Tisch und die Lenkung ist, gelinde gesagt, eine Katastrophe. Ich kann den Karren nicht gut mit einer Hand lenken - was Mist ist, wenn man mit einer Hand Gas geben muss :).
« Letzte Änderung: 03.06.2019, 22:13:44 von Sascha Mecking »

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2050
Re: Wind Up
« Antwort #232 am: 04.06.2019, 18:21:00 »
Hallo,

Volkmarst nur drei Starter in der Limited 3,5 t? Wären dann mit Wind Up 4 gewesen. Noch nicht so üppig...
Hat natürlich jedes der teams einen Pokal abgesahnt. Hat auch Vorteile. ;D

Also ob da jetzt ein Gang raus springt oder aus einem anderen Grund der Kraftschluss zwischen Motoren und Antrieb weg fällt. Deswegen darf  ein Motor nicht gleich seine Eingeweiden ausspucken. Ich würde die mal ohne Gang  richtig bis in den Begrenzer jagen. Aber nicht nur für zwei Sekunden. Das müssen sie abkönnen. Wenn nicht, lieber erst gar nicht vor den Bremswagen fahren.

Gruß Gordon

Offline Sascha MeckingTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5675
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Wind Up
« Antwort #233 am: 04.06.2019, 20:45:21 »
Du bist sooooo ein Schlaumeier.
Begrenzer = Zündung weg.
Zündung weg bei Turbo... das ist so als wenn man unter Vollast mal eben die Launch Control im Abgaskrümmer aktiviert. Das knallt RICHTIG.

ich habe ja auch ne dicke Fresse und viele Tips für andere (ich glaube letzten Samstag waren da einige noch ganz glücklich drüber) - aber irgendwie ist mein Horizont weiter als deiner.

Wenn nicht, lieber erst gar nicht vor den Bremswagen fahren.
Da fährst DU ja eh nicht mehr vor....  ;D
« Letzte Änderung: 04.06.2019, 21:01:50 von Sascha Mecking »

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1885
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wind Up
« Antwort #234 am: 04.06.2019, 21:10:12 »
Was sieht man da auf dem Video Schalthebel 2? Meine Augen sind nicht so schnell.  ;D
Ist dir da tatsächlich der Gang rausgeflogen?

Offline Sascha MeckingTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5675
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Wind Up
« Antwort #235 am: 05.06.2019, 00:04:24 »
jo ...

guck mal auf den Pin zwischen meinen Beinen:
ging hier schon los:
https://www.youtube.com/watch?v=tq1ksQzaKkI
und hier dann "wo's zählt"
https://youtu.be/BxL-kNUV79o

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1885
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wind Up
« Antwort #236 am: 05.06.2019, 14:37:26 »
Ah, ok. Der kippt quasi nach hinten weg. Nun hab ich das auch entdeckt.  ;D

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2050
Re: Wind Up
« Antwort #237 am: 05.06.2019, 19:36:06 »
Hallo,

Sascha, organisiere mir bitte ein günstiges Chassis mit Getriebe, Hinterachse und Rädern, alles passend für einen Conti und ich bin dabei.  ;)
Nur alles selber bauen und organisieren, da fehlt mir die Zeit, die Leute und das Geld. Aber mein Vater hat auch Interesse an der limited 3,5 T bekundet. Er will aber wenn überhaupt nur mit Turbine fahren...

Daddy´s limited 3,5t Traum-  Traktor entspricht somit in etwa Isotov 1.

Na ja, vielleicht ergibt sich ja mal etwas. :)

Gruß  Gordon

Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 467
Re: Wind Up
« Antwort #238 am: 05.06.2019, 20:15:03 »
Gut das die Isotovs IMHO einen Begrenzer eingebaut haben.....


Im ernst, ich sollte nach Füchtorf eigentlich nicht über Begrenzer referiere, aber den macht man über Fuel Cut. Am besten Zylinderweise über einen Drehzahlbereich.

Gruß von Norderney

Stefan

Offline Sascha MeckingTopic starter

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5675
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Wind Up
« Antwort #239 am: 05.06.2019, 22:16:18 »
Hallo,

Sascha, organisiere mir bitte ein günstiges Chassis mit Getriebe, Hinterachse und Rädern, alles passend für einen Conti und ich bin dabei.  ;)
Nur alles selber bauen und organisieren, da fehlt mir die Zeit, die Leute und das Geld.


Na - das ist doch mal eine Basis.
Alles selber bauen macht auch keinen Sinn. Du kannst in der Klasse echt gut mit "alten" Klamotten fahren. Ich war überrascht, wie wenig Gewicht der Bad Boy vorne hatte und damit perfekt ausbalanciert war. Also gehen auch die "guten, alten, schweren Achsen".

Ich höre mich mal um und wenn du Hilfe brauchst - bin ich sofort dabei!