Autor Thema: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse  (Gelesen 42612 mal)

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1614
  • Geschlecht: Männlich
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #165 am: 07.02.2019, 22:00:41 »
Ja, habs schon gesehen. Aber wollte das nicht extra nochmal posten.
Er hat ja gesagt so 30% Messen ist angesagt.  ;D

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5506
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #166 am: 08.02.2019, 14:14:07 »
Ich seh das mit dem Wuchten usw. ja alles ein - wenn du über 8000 U/min willst - bitte.
Wer das drehen will, sollte sich über einige Dinge in der Kosten / Nutzen Rechnung Gedanken machen.
Luft muss da rein - und das geht mit Diesel, Benzin oder Ethanol + Wasser (und davon nicht nur ein bißchen) oder gleich Methanol.
oder gleich einen größeren Motor nehmen
Unsere Farm Stock Diesel machen 1500 PS bei 6l und 3200 U/min. Das sollte mit einem 3l Methanol bei doppelter Drehzahl auch in etwa möglich sein.
Aber wie Stefan schon sagte - die kochen in ihrem eigenen Saft.

Ich stand ja auch vor der gleichen Geschichte:
Dann habe ich mich mal etwas schlau gemacht und bin dabei auf folgende Info gestoßen:
GM hat bei meinem Mototyp irgendwann auf neue Pleuelstangen gewechselt.
Diese wurden in dem Jahr, wo sie eingeführt wurden, mitten in der Produktion rein geschoben so dass der "Modelwechsel" des Motors quasi "durcheinander" war. Sprich es wurde beides rein geschraubt.
Diese Pleuelstangen waren 30 Gramm schwerer als die alten (Kolben und Bolzen blieben gleich schwer) und die haben sie SO drangenagelt und verkauft.
Das ist nicht schön - aber in den Drehzahlbereichen wo wir uns bewegen?
Was man auch nicht vergessen sollte: Wir haben da hinten RICHTIG grobe Merhscheibenkupplungen dran. Die Zwischenscheiben haben ohne Ende Spiel (sonst klemmt es) und kommen auch immer wieder verschieden zusammen. Da brauchst du gar nicht erst versuchen eine Unwucht raus zu bekommen.
« Letzte Änderung: 08.02.2019, 14:22:41 von Sascha Mecking »

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1614
  • Geschlecht: Männlich
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #167 am: 08.02.2019, 18:56:05 »
Großserien Motoren sind ja nie so feingewuchtet wie die das da treiben. Funktionieren tun die ja trotzdem.  :)
Wobei ein Serienmotor sicher länger halten würde, wenn da so ein Aufwand fürs Wuchten getrieben würde.
Aber dann ist da ja noch der Fahrer.  ;D

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1832
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #168 am: 09.02.2019, 16:33:35 »
Hallo,

Das ein feingewuchteter Motor generell länger hält als ein serienmässiger Motor würde ich bestreiten. Das funktioniert wohl nur unter gleichen Bedingungen.
Der nicht feingewuchtete Motor in unserem Auto läuft jetzt seit 540 Tausend Kilometern. Bedachte Fahrweise, regelmässige Wartung vorausgesetzt. Wenn jetzt Jemand so einen Motor im neuwertigen Zustand (Werkslieferung) in die Finger bekommt, der für z.B Tractorpulling die 10- fache Leistung da rausholen möchte, kann er den Motor soviel feinwuchten wie er möchte. Der Motor wird niemals eine so hohe Laufleistung erreichen. Der feingewuchtete Motor hat im Kurzstreckenbetrieb , z.B. 100 Meter beim Pulling oder 24 Stunden von Le Mans oder 100 Stunden in der Formel 1 eine bestmögliche Standfestigkeit bei max. möglicher Leistungsabgabe. Ein nicht feingewuchteter Motor würde diese extremen Bedingungen nicht die geforderten Stunden durchhalten bzw. man würde erst gar nicht zur gewünschten Leistungsentfaltung gelangen.

Die schwereren Pleuel bringen übrigens ein höheres Drehmoment mit sich. Für Automotoren nicht schlecht unter normalen Bedingungen. Für tractorpulling blöd, wenn die Motoren wesentlich höher drehen sollen...

Gruß  Gordon

Online Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 256
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #169 am: 10.02.2019, 13:42:07 »
Die schwereren Pleuel bringen übrigens ein höheres Drehmoment mit sich.

Bitte um eine naturwissenschaftliche Erklärung die ganz ohne "Das weiß man doch" oder "Motorentuner XY hat das bewiesen" auskommt.

Danke und schönen Sonntag noch

Stefan

Online miky

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 204
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #170 am: 10.02.2019, 21:27:22 »
Die schwereren Pleuel bringen übrigens ein höheres Drehmoment mit sich
Warum sollte das so sein? Eigentlich erzeugt nur die Kraft die auf den Kolben drückt das Drehmoment und der Hebelarm der Kurbelwelle.

Online Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 256
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #171 am: 11.02.2019, 07:07:52 »
Nunja, ganz so einfach ist das auch wieder nicht. Wäre ja zu schön ;) ;)

Folgendes Gedankenexperiment:

Die Drehzahl eines Motors wird irre hoch und es fehlt der Zylinderkopf, sprich keine Verdichtung und keine Zündung. Der Kolben startet unten und wird nach oben beschleunigt. Dort muss er wieder abgebremst werden um dann nach unten beschleunigt zu werden.
Das Pleuel schiebt den Kolben also nach oben und reißt ihn wieder runter wo er wieder gebremst werden muss. In ideal langsam laufenden Motoren ist es so das der Kolben natürlich nicht mehr nach unten gerissen werden muss. Dafür würde schon der Verdichtungsdruck reichen, erst recht der Zünddruck.
Wir sind gedanklich aber beim irre hoch drehenden Motor, jetzt mit Zylinderkopf und Zündung. In diesem ist es so, dass sowohl Verdichtungs- und Zünddruck lange(!) nicht mehr ausreichen um die Kolbenmasse im oberen Totpunkt abzubremsen. Die meiste Bremsarbeit muss immer noch das Pleuel übernehmen.
Auch das nach unten beschleunigen schafft der Druck im Zylinder nicht mehr hinreichend schnell. Das Pleuel muss immer noch ziehen.
Im Abwärtsgang kann also keine Leistung auf die Kurbelwelle abgegeben werden, das Pleuel muss ja ziehen um den Kolben schnell genug zu bekommen.

Unten muss wieder gebremst werden. Jetzt macht sich der Zünddruck bemerkbar. Das nach unten ziehen hat durch den Zünddruck weniger Kraft benötigt als ohne Zündung. Die Bremskraft unten ist aber gleich hoch. Und erst beim Bremsen des Kolbens drückt das Pleuel auf den Kurbelzapfen und erzeugt ein (Nutz)Drehmoment.

Creepy!!

Was ich damit sagen will: Bei steigender Drehzahl wandert der Punkt an dem das Pleuel Leistung auf die Kurbelwelle überträgt immer weiter Richtung unterer Totpunkt. Die Vorstellung das der Verbrennungsdruck über den Kolben drückt und damit die Kurbelwelle dreht stimmt so also nicht ganz. Das hat auch etwas länger gedauert bis ich das verstanden habe. ;)

Und wenn mir jetzt einer sagt "Der spinnt der Stefan, so hoch dreht kein Motor": Für einen 6,6cm³ Modellmotor liegt diese Grenze -je nach Bauform- bei ca. 30.000 1/min. Moderne Pylonmotoren drehen so hoch.
Die Vermutung liegt nahe das auch Traktorpullingmotoren diesem Phänomen unterliegen.

Das erklärt natürlich noch nicht warum schwere Pleuel mehr Drehmoment bringen sollen ;) ;)

Gruß

Stefan
« Letzte Änderung: 11.02.2019, 07:10:42 von Dj Nafets »

Online miky

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 204
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #172 am: 11.02.2019, 07:42:00 »
Ok, glaube hab es verstanden, aber ohne verbrenungsdruk auf dem Kolben würde keine Kraft entstehen die in Drehmoment umgewandelt wird, ob die Kraft oben oder erst kurz vor unteren Totpunkt auf den Kolben drückt spielt doch erst mal keine Rolle. Würde der Verbrennungsduck fehlen würde der Motor einfach ausgehen, oder? Und auch bei hohen Drehzahlen übertragen die Pleuelstange die Kraft und erzeugen keine.

Online Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 256
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #173 am: 11.02.2019, 08:03:09 »
miky, eine Rolle für die in Summe abgegebene Leistung spielt das erst mal nicht, wohl aber wenn man sich über die Festigkeit der Pleuel sorgen macht.

In einem ideal langsam laufenden Motor sind die Pleuelschrauben nahezu überflüssig. Vom Griffon hingegen hab ich jetzt schon öfter gehört das die daherfliegen wenn man keine hochfesten verwendet. Sprich die werden wohl doch ziemlich belastet. Woran das liegt zeigt mein Gedankenexperiment.

Alle Bauteile im Motor erzeugen keine Kraft sondern wandeln diese höchstens um (Kolben-->Volumenänderungsarbeit) oder leiten sie weiter (der Rest vom Motor ;) )

Gruß

Stefan

Online miky

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 204
  • Geschlecht: Männlich
  • Lets Rock
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #174 am: 11.02.2019, 08:52:00 »
Stefan da bin ich total bei dir, aber die Kernaussagen ist immer noch: schweres Pleul=mehr Drehmoment. Das ist in meinen Augen falsch, ich kann vielleicht mehr Kräfte übertragen aber rein durch den Einbau schwere Pleuele ändert sich erstmal nichts, oder? Dein Phänomen bei hohen Deehzahlen könnte man doch mit verstellbaren Zündungen und Einspritzung entgegen wirken, oder ist das zu einfach gedacht?

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1832
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #175 am: 11.02.2019, 09:07:56 »
Hallo,

Ich gehe noch einen Schritt weiter: schwerere Kolben gleich mehr Drehmoment

Und nun viel Spaß beim herumwuseln in Euren Gedankenexperimenten. ;D

Gruß Gordon

Online Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 256
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #176 am: 11.02.2019, 10:19:39 »
Eine Behauptung ohne Beweis.

Ich kann mein Gedankenexperiment mathematisch beweisen. Gordon, Du auch?

Das Verschieben der Leistungsübertragung Richtung UT ist erst mal an sich gar nicht problematisch, von daher muss auch nicht entgegen gesteuert werden.

Gruß

Stefan

Offline peppi

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #177 am: 11.02.2019, 17:14:15 »
Hallo !
Schwerere Kolben gleich mehr Drehmoment kann ich mir vorstellen . Aber der aufwand
diese in Schwung zu bekommen ist aber doch dann auch höher so das sich der Effekt die
Waage hält , oder ? Wie gesagt ich bin kein Motorenfachmann kann mir das aber so vorstellen .
Lasse mich aber auch gerne vom Gegenteil übezeugen .
Gruß Peter !

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1614
  • Geschlecht: Männlich
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #178 am: 11.02.2019, 17:33:29 »
Peter, es geht doch nicht um Vorstellung. Sondern um physikalische Gesetzmäßigkeiten.  ;)
Da kann auch Gordon nicht dran rütteln.
Wo Gordon doch so auf Bücher steht.  ;) --> Giancoli Physikbuch  8)

Online Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 256
Re: Interesse an der neuen 600kg Freien Klasse
« Antwort #179 am: 15.03.2019, 19:59:40 »
Moin zusammen!

https://youtu.be/AL7RXnt1YXY?t=434

Da trifft Björn seinen Meister... ;) ;)

Gruß

Stefan