Autor Thema: FK 3,5 zu verkaufen  (Gelesen 7413 mal)

Offline fonscho

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 85
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #15 am: 04.06.2009, 18:38:05 »
Schade Ralf, ich kann dich aber verstehen, hauptsache du bleibst uns erhalten, quasi neues Projekt  ;)
Nächste Veranstaltung kriegs nen Charly bei uns ;)
Andre , dann werden wir uns einen trinken, ich brauch ja dann nicht fahren.

Offline Prozessor3800

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 321
  • Geschlecht: Männlich
  • Aktivespassives Mitglied
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #16 am: 04.06.2009, 18:49:50 »
Hallo,

Ich denke, dass es erstmal einfach nur sinvoll ist den (pardon) Methanolscheiß runterzuwerfen und mit dem "normalen" Treibstoff fahren. Wenn es so läuft dann mal gucken.

Lg

Offline vanti

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Männlich
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #17 am: 04.06.2009, 19:17:10 »
Das ist wahrscheinlich gar nicht so leicht wie es sich anhört....

Ich finds schade, weil es halt ein toller traktor ist (zumindest optisch)...

Offline pullingpics.de

  • Media
  • *****
  • Beiträge: 2044
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer später bremst, ist länger schnell!
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #18 am: 04.06.2009, 20:07:48 »
Ich fände es auch schade, kann Ralf aber verstehen.

Hab mich oft genug mit ihm unterhalten und er war vor jedem Rennen aufs Neue Zuversichtlich. Aber der Bock will wieder nicht...

Dabei soll er ja beim Testpull in Edewecht recht gut gezogen haben... nur wenn's um was geht :/

Aber wenn selbst Martin und Serge nichtmehr weiter wissen, wer soll einem DANN noch helfen?
http://www.pullingpics.de
www.facebook.com/pullingpics
mailto: pullingpics@web.de

Moderation, Photos und Musik für Tractor Pulling Events und Teams

Offline fonscho

  • Puller
  • ***
  • Beiträge: 85
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #19 am: 04.06.2009, 20:15:51 »
Hallo,

Ich denke, dass es erstmal einfach nur sinvoll ist den (pardon) Methanolscheiß runterzuwerfen und mit dem "normalen" Treibstoff fahren. Wenn es so läuft dann mal gucken.

Lg
Das ist nicht so einfach , da Martin damals den Vergaser für Methanol umgebaut hat , da habe ich selber schon dran gedacht. Da muß dann erst ein anderer Vergaser drauf.
LG.

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2017
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #20 am: 04.06.2009, 20:16:22 »
Hallo,

Sieh mal einer an, der Andre schreibt auch wieder :)

Nach meinem Wissen nach beginnen die 3 Minuten in der augenblickliochen Lage (Reglement?) sobald am Bremswagen das grüne Licht angeht. Wonach sollte sich sonst der "Komissar" richten? Jetzt bleibt nur noch die Frage, wann wird das grüne Licht eingeschaltet? Wenn der letzte Bahnpflegetraktor von der Bahn ist? Also meiner Meinung nach müßte es so sein, dass der Bahnkomissar dem Bremswagenfahrer das Zeichen gibt, wann er grünes Licht zu geben hat. Denn der Bahnkomissar ist auch für den Zustand der Bahn verantwortlich. Ich kann mich an einen Eurocup Lauf erinnern, da hat ein teammitglied vom Desperate Dan den Aufruf des Bahnkomissars verweigert, den Traktor vor den Bremswagen fahren zu lassen. Im Startbereich war ein dicker Erdhaufen den der Fahrer eines Erdhobels verursacht hatte. Also mußte der Pflegetraktor nochmal zurück auf die Bahn, um für eine bessere Obefläche zu sorgen. Es kann dann ja nicht sein, dass das grüne Licht am Bremswagen weiter auf grün steht. Demnach liegt die Entscheidung für das grüne Licht letztlich beim Bahnkomissar. Erst dann wird es für alle Teilnehmer wirklich bis fast auf die Sekunde fair.

Es ist schade das ein team frustiert wird durch derartige Mißerfolge, die nun mal leider dazu gehören, gerade in der Anfangsphase. Hier muß mit ruhig Blut gearbeitet werden. Drei Schritte vorwärts, zwei zurück. Wie überall. War immer schon so und so bleibt es auch. Jetzt alles hinzuschmeißen halte ich für die falsche Entscheidung, gerade nach der ganzen Umbauerei und Geld, was schon investiert wurde. Allerdings muß ich auch anmerken, ohne das es anmaßend klingen mag, die Umbauerei alter DTTO Traktoren hat in den wenigsten Fällen zu dauerhaft erfolgreichen Traktoren geführt. Hätte man den Komet so gelassen wie er war, hätte man ein Unikum und wüßte auch, das er läuft (und Martin Ortkrass würde da auch noch durchblicken). Gleiches gilt für z.B. Iveco Firediesel (zerhackstückt), Hacky 2 (auf Conti umgefickt..tschuldigung, was soll das?) und vor allem, kommt der überhaupt noch mal auf die Bahn? Einige teams arbeiten im Kriechgang Stück für Stück vorwärts, andere im großen Gang rückwärts... Das kostet doch alles vermeidbar viel Arbeit und fraglich investiertes großes Geld, ist man sich dessen nicht bewußt?

Gruß  Gordon




Offline Prozessor3800

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 321
  • Geschlecht: Männlich
  • Aktivespassives Mitglied
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #21 am: 04.06.2009, 20:36:08 »
Hallo,

Ich denke, dass es erstmal einfach nur sinvoll ist den (pardon) Methanolscheiß runterzuwerfen und mit dem "normalen" Treibstoff fahren. Wenn es so läuft dann mal gucken.

Lg
Das ist nicht so einfach , da Martin damals den Vergaser für Methanol umgebaut hat , da habe ich selber schon dran gedacht. Da muß dann erst ein anderer Vergaser drauf.
LG.

Hallo,

Kostet denn ein Vergaser die Welt?
Wo liegt man da?

LG

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1814
  • Geschlecht: Männlich
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #22 am: 04.06.2009, 20:39:16 »
Schade um den Boomerang.
Aber was soll man da auch noch machen wenn selbst der "Ur"besitzer nicht mehr weiter weiß um die Probleme zu lösen ? !
 :-\

Offline Ty-Rex

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 806
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #23 am: 04.06.2009, 20:43:02 »
Charly hat alles richtig gemacht. Ich habe die Schnauze voll von den Trecker , er macht seit ich ihn hab nur Probleme ( neue Einspritzpumpen , Ramen neu, Zündanlage neu, Haupt und Pleulager mußten neu) . Und das schlimmste ist zu Hause und im Fahrerlager läuft der Motor .  Martin und Serge die haben auch so langsam keinen Rat mehr. Ich glaube es wehr besser gewesen, wenn ich ihn bei Lackner stehen gelassen hätte. Das Geld hätte ich lieber in meinen alten Trecker stecken sollen.
Gruß
Ralf


Hallo Ralf,

diese Erkenntnis klingt sehr traurig. Ich kenn Dich leider nicht persönlich, aber vor dem Boomerang habe ich Respekt.

Man sagt wenn man schnell in den TP Sport möchte sollte man was Fertiges kaufen, aber draufsetzen und losfahren klappt auch da meist nicht, siehe Money Pit II.
Wenn dann mußt Du dir nen Traktor fertig aus der laufenden Saison kaufen inkl. Betreuung durch den Besitzer, wie es das eine oder andere Team in der Vergangenheit.

Tractor Pulling ist doch gerade der Reiz etwas "Unmögliches" zum Laufen zu bringen, oder? Dieser Weg iszt manchmal hart und Steinig, aber wenn es dann läuft... das Gefühl kann die keiner nehmen.
Ist doch irgendwann langweilig immer mit etwas rumzufahren, das nur "funktioniert, wie z.b.dr Lambada ( obwohl die auch genug Lehrgeld bezahlt haben.

Überleg mal wie es z.Z  bei e coifffeur läuft....sie sind an einem Punkt angekommen wie sie im moment nicht weiterkommen und haben nach Aussagen von Hassmoor nun den Stand von 2004.

somit finde ich die Idee  die Motortechnik von Methanol zurückzubauen und dann den Motor langsam kennenzulernen.

Martin hat den Motor doch auch lange Zeit gefahren, das bekommt ihr sicher wieder hin!

Drück Dir die Daumen, gib Deinem Boomerang eine Chance!

PS: oft ist der Fehler so simple das man nicht drauf kommt!

Ach ja, deine Stellungnahme zu der Entscheidung des Bahnkommisars, charly finde ich sehr gut und sportlich! Er macht einen guten Job und deswegen sagte ich auch es gibt keine Basis für eine Diskussion.. er sagt was von 3:48 als er abwinkte!

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5628
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #24 am: 04.06.2009, 20:46:53 »
Das ist nicht so einfach , da Martin damals den Vergaser für Methanol umgebaut hat , da habe ich selber schon dran gedacht. Da muß dann erst ein anderer Vergaser drauf.
LG.
Normalerweise mische ich mich ja ungern hier in die Technik der anderen Teams ein, aber wenn da einer ans aufhören denkt, ist wohl Zeit einzugreifen.

Wie wäre es, wenn man mal eine Methanolanlage nach dem Hilborn Prinzip probiert?
Pumpe kann auf jeden Fall und die Düsen evtl. bleiben... aber ein ander Mengenteiler muss da rein..
Ich weiß, du hörst oder liest das sicherlich nicht gerne, aber dein Motor schmeißt beim Gasgeben eine riesige Wolke unverbrannten Sprit aus dem Auspuff. Der versäuft quasi, weil er es mit dem Eimer bekommt. Da funktioniet was mit dem Rücklauf für die halboffene Drosselklappe nicht. Da muss Sprit zurück in den Tank und erst dann zum Motor geführt werden (also dieser Bypass geschlossen werden), wenn die Klappe so 75 % auf steht.

Wenn der Motor nix tun muss (ohne oder mit wenig Last - wie z.B. in Edewecht beim Testen auf dem trockenen Pudersand da) kann er über den Punkt kommen und geht dann auch unter Vollast, nur über den Punkt muss er halt mager(er) gebracht werden, ohne dann bei Vollast zu wenig Sprit zu haben (das heißt man darf da nicht an der Gesamtmenge drehen, sondern nur an der Menge in diesem Bereich).

Ich denke eine Anlage ähnlich der die ich damals für den Le Coiffeur gemacht habe und wie sie jetzt bei ihm in Hassmoor wieder zum Einsatz kam, dürfte dir einen großen Schritt weiter helfen. Ich kann gerne mal bei uns in der Kiste mit alten Teilen gucken, was da noch rumfliegt und vor sich hin oxidiert oder gerade nicht gebraucht wird (da liegt so einiges seit dem EFI Umbau). Vielleicht bekommt man es damit in den Griff.
Bei Interesse anrufen. Noch habe ich Urlaub...

Besten Gruß

Sascha

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5628
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #25 am: 04.06.2009, 20:50:21 »

Überleg mal wie es z.Z  bei e coifffeur läuft....sie sind an einem Punkt angekommen wie sie im moment nicht weiterkommen und haben nach Aussagen von Hassmoor nun den Stand von 2004.

Das ist Stand Ende 2008 - mit dem Unterschied, dass dank dem Rausschmiss einiger Teile die Elektrik im Trecker jetzt nicht mehr kurzeitig alles lahm legt und dann 2 Minuten später wieder tadellos funktioniert... Jetzt bleibt die Karre ja auch mal AN!

Offline vanti

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 181
  • Geschlecht: Männlich
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #26 am: 04.06.2009, 20:51:31 »
Save the Boomerang! ;D
« Letzte Änderung: 04.06.2009, 20:56:20 von vanti »

Offline TurboBongo

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 955
  • Geschlecht: Männlich
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #27 am: 04.06.2009, 20:53:50 »
Hi!
Ich denke nicht, dass es jemanden gestört hätte, wenn man den Jungs noch ein Paar Minuten gegeben hätte....vor mir die Kiddies fieberten richtig mit und drückten völlig gespannt die Daumen die waren tot traurig als der Trecker nicht lief, und ich denke so haben die meisten anderen gedacht.  :D

Man muss sich mal bewusst machen was für ein Kunstwerk es ist, so einen haufen alte technik zum laufen zu bekommen....das ist nicht im Ansatz so leicht wie einen V8 zum trotten zu bringen.....denke ich zumindest :P

Hoffentlich kommt der Traktor doch nochmal wieder, wie man am Roude Leiw sehen kann ist soein  Kraftwerk mit nichts zu schlagen, auch nicht soundmäßig ;D

Saschas idee mit der Einspritzung ist sicherlich der richtige Weg. Ihr bekommt das schon hin, jungs :). Stellt euch mal vor was für ein Spektakel 3 Stermotoren in den kleinen Klassen wären....holland hat dann soundmäßig was nachzuholen ::)



in dem Sinne

Gruss Finn
« Letzte Änderung: 04.06.2009, 21:00:47 von TurboBongo »
www.Freakshow-Pulling.de
Mighty Quinn HotFarm

Offline Ty-Rex

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 806
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #28 am: 04.06.2009, 20:57:49 »

Überleg mal wie es z.Z  bei e coifffeur läuft....sie sind an einem Punkt angekommen wie sie im moment nicht weiterkommen und haben nach Aussagen von Hassmoor nun den Stand von 2004.

Das ist Stand Ende 2008 - mit dem Unterschied, dass dank dem Rausschmiss einiger Teile die Elektrik im Trecker jetzt nicht mehr kurzeitig alles lahm legt und dann 2 Minuten später wieder tadellos funktioniert... Jetzt bleibt die Karre ja auch mal AN!



Ich gebe nur wieder was Frank am Montag am Mikro gesagt hat, da hieß zweimal nach dem Pull.. " Das ist stand 2004, das funktionert, das kennen wir und das bliebt auch erstmal so..."
Das ist nicht so einfach , da Martin damals den Vergaser für Methanol umgebaut hat , da habe ich selber schon dran gedacht. Da muß dann erst ein anderer Vergaser drauf.
LG.
Normalerweise mische ich mich ja ungern hier in die Technik der anderen Teams ein, aber wenn da einer ans aufhören denkt, ist wohl Zeit einzugreifen.

Wie wäre es, wenn man mal eine Methanolanlage nach dem Hilborn Prinzip probiert?
Pumpe kann auf jeden Fall und die Düsen evtl. bleiben... aber ein ander Mengenteiler muss da rein..
Ich weiß, du hörst oder liest das sicherlich nicht gerne, aber dein Motor schmeißt beim Gasgeben eine riesige Wolke unverbrannten Sprit aus dem Auspuff. Der versäuft quasi, weil er es mit dem Eimer bekommt. Da funktioniet was mit dem Rücklauf für die halboffene Drosselklappe nicht. Da muss Sprit zurück in den Tank und erst dann zum Motor geführt werden (also dieser Bypass geschlossen werden), wenn die Klappe so 75 % auf steht.

Wenn der Motor nix tun muss (ohne oder mit wenig Last - wie z.B. in Edewecht beim Testen auf dem trockenen Pudersand da) kann er über den Punkt kommen und geht dann auch unter Vollast, nur über den Punkt muss er halt mager(er) gebracht werden, ohne dann bei Vollast zu wenig Sprit zu haben (das heißt man darf da nicht an der Gesamtmenge drehen, sondern nur an der Menge in diesem Bereich).

Ich denke eine Anlage ähnlich der die ich damals für den Le Coiffeur gemacht habe und wie sie jetzt bei ihm in Hassmoor wieder zum Einsatz kam, dürfte dir einen großen Schritt weiter helfen. Ich kann gerne mal bei uns in der Kiste mit alten Teilen gucken, was da noch rumfliegt und vor sich hin oxidiert oder gerade nicht gebraucht wird (da liegt so einiges seit dem EFI Umbau). Vielleicht bekommt man es damit in den Griff.
Bei Interesse anrufen. Noch habe ich Urlaub...

Besten Gruß

Sascha


Das Angebot von Sascha würde ich annehmen, er kennt sich da aus und da dürften im moment einige Teile über sein!

Alternativ kann mich nach einen original Vergaser umsehen, wenn dDu mir deine genaue Motorbezeichnung gibst.

Dran bleiben.....


Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5628
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: FK 3,5 zu verkaufen
« Antwort #29 am: 04.06.2009, 21:05:14 »


Ich gebe nur wieder was Frank am Montag am Mikro gesagt hat, da hieß zweimal nach dem Pull.. " Das ist stand 2004, das funktionert, das kennen wir und das bliebt auch erstmal so..."
Na gut.. Stand 2004 ist quasi gleich Stand 2008....
Wollte damit nur sagen, dass sie nicht 5 jahre zurück gedreht haben. Es hat den neuen Motor, der um einiges verbessert wurde, mit der ganzen EFI Testerei kaputt gemacht. Die Folgen einiger "kleiner" Probleme, die im Trecker saßen, waren mit der EFI schlimmer als ohne.
Und generell geht der Griffon mit der EFI nicht gut zusammen, weil aus unerfindlichen Gründen keine realistischen Abgastemperaturen hat. Sieht so aus, als wenn der reichlich Sprit unverbrannt durch den Auslass haut und den dann im Abgasrohr verbrennt. Da herrschen teilweise über 1000 Grad im Abgasrohr...
Da kannste nichts Brauchbares messen und dementsprechend auch wenig über die Abgastemperatur einstellen. Beim V8 und beim Allison geht das sehr gut (man siehe Fighter und Monster inzwischen). Den Griffon sollte man auf der Insel lassen  ;).