Autor Thema: Turbinenminis....was ist los?  (Gelesen 11007 mal)

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2022
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #30 am: 22.02.2009, 15:17:01 »
Hallo,

Ja, so brauch ich es ;D!

Daniel schreibt ja selbst das sie in der Lage wären den Puller an den Start zu bringen. Das bestätigt doch nur meine Aussage, dass sie keine finanzielle Hilfe mehr benötigen. Die Frage lautet also, warum steht der in der Werkstatt? Bei einigen teams weis ich ja die Antwort, z.B. beim Diablo sind es familiäre Probleme, irgendwas mit Pflegefall, beim Raphael ist es die fehlende Zeit und Geld weil er allein dasteht. Dann kenne ich noch ne ganze Reihe Leute die einfach kein Bock mehr auf den Laden haben wie er momentan läuft und andere die haben zwar Bock und nen fertigen Puller in der Garage stehen aber das Geld reicht vorne und hinten nicht.  Ist auch nen Grund das man nicht teilnimmt. Aber beim team rund um iceman? In Österreich ist der Sport eingeschlafen und sie könnten es in Deutschland mal richtig krachen lassen. Aber so wird das auch nichts mit Sponsoring. No dope, no hope.

Äh, wie schreibe ich? Polemisch? Hmmm, da muß ich doch glatt mal im Duden nachschlagen was das bedeutet ::)
Ich sag´s mal so, wo ein Wille, da ist auch ein Weg..und sei er noch so weit...

Zum Thema eigener Puller:

Macht eine sozial verträgliche Einsteigerklasse und ich bin im Rennen. Da bekomm ich dann wenigstens noch Kilometergeld und nicht so wie beim Gardenpulling wo ich jahrelang an allen Läufen teilgenommen habe und noch drauflegen konnte. Ich schätze ich hab mitlerweile mehr Meter mit meinem Gardenpuller auf der Bahn zurückgelegt als iceman und Co. mit deren Düse ;) Dabei konkurrenzfähig zu sein war nie mein Ziel. Mein Ziel war die Analyse was alles so hinter den Kulissen passiert und wie über was gedacht und geredet wird. Das Ziel habe ich erreicht. An dem Gesamtergebnis dürft Ihr Euch nun von mal zu mal anhand spannender und kontroverser Diskussionen erfeuen!

Gruß  Gordon




Offline MrJo

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 740
  • Geschlecht: Männlich
  • tractor-pulling.de
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #31 am: 22.02.2009, 15:35:07 »
Macht eine sozial verträgliche Einsteigerklasse und ich bin im Rennen.

Dann bist Du im Rennen und keine Zuschauer kommen hin  ;)

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2022
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #32 am: 22.02.2009, 15:57:10 »
Hallo,

Die Zuschauer können selber beurteilen wen oder was sie sehen möchten. Stimmt´s ;)

Gruß  Gordon

Offline AndreasR

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 437
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #33 am: 22.02.2009, 16:17:29 »
das kilometergeld is doch auch ein witz, guck dir an was die leute die sport fahren teilweise machen (da werden mal eben 120 km mit nem 40 km/h trecker gefahren nur um am pulling teilzunehmen, die bekommen da nix für, und son trecker nimmt ca. 12-18l in ner std auffer straße....)
ne sozial verträgliche einsteigerklasse is entweder sport oder gp cd oder fk  schätze für den anfang is man mit 6k auffer bahn und hat nich ständig ärger weil was kaputt geht wenn man nach vorne will denke ich reichen 6k weder für sport noch für cd aber damit muss man dann leben
und wenn man fk fahren will nur weils da km geld gibt is das doch totaler quatsch, geld verdient man bei der arbeit und nich mit nem hobby!

PS: ich bin ja auch nich besser, ich rede auch immer von nem sportklasse schlepper bekomme aber nix auffe reihe

Offline Ty-RexTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 806
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #34 am: 22.02.2009, 16:44:47 »
... stimmt.... zum Glück!

die unterschwelligen Sticheleien, die nicht wirklich zum Thema beitragem häufen sich? Warum?
Stehen alle unter TP-Entzug?

Wir haben alle ein Hobby, jeder so wie er kann und mag.

Hallo,

Och nööö. Dann fahre ich lieber den neuen Mini von Raphael Rehbach durch die Lande. Hoffentlich mit Sternmotor, das interessiert mich am meisten, egal wie groß die Leistung des Pullers nachher ist. Da bleibt das Geld wenigstens in der Familie (DTTO) und helfe jemanden, der sonst sozusagen allein dasteht. Die sind in Österreich soviele teammitglieder, wenn die das nicht finanziert bekommen, dann kann ich da auch nicht mehr helfen.

Gruß  Gordon

Danke Gordon, das war nett. Mit dem Transport muss ich mal sehen.
Könnte aber sein das ich mal in einer anderen Sache auf Ddich  zurückkomme..Stichwort finish!


Gruß
Raphael
« Letzte Änderung: 22.02.2009, 18:50:36 von Ty-Rex »

Offline nk

  • Starter
  • *
  • Beiträge: 3
Einsteigerklasse
« Antwort #35 am: 22.02.2009, 18:55:42 »
ne sozial verträgliche einsteigerklasse is entweder sport oder gp cd oder fk
Da möchte ich mal einhaken - Ich wünsche mir, als Zuschauer, schon lange eine Einsteigerklasse. Sportklasse ist mir aber optisch zu nah an der Landwirtschaft und GP ist mir einfach zu klein.

Was spricht denn gegen eine 3.5t-Einsteigerklasse? Mit den richtigen und gut durchdachten Limits und Regularien sollte das doch bezahlbar für Teilnehmer und Veranstalter sein und es wäre interessant für das breite Publikum sowie Sponsoren. Weiss hier jemand, ob ein solcher Antrag überhaupt schon mal gestellt wurde auf einer MHV oder ob das Thema dort jemals besprochen wurde?

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2022
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #36 am: 22.02.2009, 19:17:28 »
Hallo,

Raphael, meinst Du lackieren? Kann ich auch machen. Mitlerweile habe ich auch einen Transporter 3,5 Tonnen inklusive Autotransportanhänger. Alternativ könnte ich auch einen umgebauten Pferdeanhänger mit Polyesterhaube zum Transport anbieten, abschließbar und wetterfest. Meinetwegen kann`s morgen los gehen :)

Eine sozial verträgliche Einsteigerklasse fährt Sonntags vor großem Publikum. Ansonsten kann man auch Zuhause bleiben, sich einen Betonklotz gießen, hinter den Trecker spannen und im Garten rumzerren, da hat man dann genauso viele Zuschauer, bzw. Schaulustige, wie am Samstag bei unseren Veranstaltungen. Anders gesprochen, nicht der Rede wert. Wenn ich von sozial verträglicher Einsteigerklasse rede meine ich die, die nur Sonntags fährt und die Lücke zwischen dem Gardenpulling und dem "großen" Pulling bildet. Gemeint ist damit auch, das die uninteressante und sozial nicht verträgliche Klasse 5,4 T definitiv wegfällt. Das Geld was da verplämmpert wird soll den teams rund um die Einsteigerklasse zuteil werden. Da hat dann im Endeffekt jeder mehr von. Die Einsteigerteams, die Zuschauer und auch die Veranstalter und natürlich der Sport an sich. Um damit zum Thema zurückzufinden. Über die Hälfte aller gebauten Minipuller stehen in  Garagen, Scheunen oder Werkstätten weil deren Besitzer aus schon besagten Gründen nicht die Möglichkeit haben wieder in´s Geschehen einzugreifen. Warum werden die Leute nicht gefördert? Wir hätten in einer Minipuller B-Liga mindestens genauso viele Traktoren wie in der normalen Klasse. Wenn, dann aber gleiches Recht für Alle. Ihr zahlt Kilometergeld für die teams die am Sonntag starten? Wunderbar, dann läuft das natürlich auch so bei der Minipuller B-Klasse, die am Sonntag fährt. Da wir aber flexibel sind wie eine Brechstange können wir auch folgendes machen, will dann aber kein Geheule hören! Wir lassen die Gardenpuller Freie Klasse am Sonntag starten und verschieben dafür eine andere Klasse auf den Samstag. Na klingelt´s? Welche könnte das wohl sein? Sobald die Gardenpuller Freie Klasse dann auch Kilometergeld bekommen ist es für mich regulär eine Einsteigerklasse. Oder noch einfacher gesprochen, alles was Samstags fährt ist für mich noch unterhalb der eigentlichen Einsteigerklasse, ganz einfach weil es ein netter Zeitvertreib ist wo das Bratwurst grillen und das Biertrinken und das Schwätzchen halten im Vordergrund stehen. Mit ernstzunehmendem  Wettkampf wo richtig gebissen wird bis auf´s letzte hat das aber nix zu tun.

Gruß  Gordon
« Letzte Änderung: 22.02.2009, 19:23:00 von pace setter »

Offline Jens Nieting

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1658
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #37 am: 23.02.2009, 08:01:24 »
Da bekomm ich dann wenigstens noch Kilometergeld

Ich dachte, Du wolltest für lau fahren, oder wenigstens das über Sponsoren abdecken.....? ;)
Oder noch besser, fährst Du 5,4 t, ist Dir der dritte Platz fast sicher..... ;D
« Letzte Änderung: 23.02.2009, 08:07:36 von Jens Nieting »

Offline Ty-RexTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 806
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #38 am: 23.02.2009, 10:09:13 »
Hallo,

Raphael, meinst Du lackieren? Kann ich auch machen. Mitlerweile habe ich auch einen Transporter 3,5 Tonnen inklusive Autotransportanhänger. Alternativ könnte ich auch einen umgebauten Pferdeanhänger mit Polyesterhaube zum Transport anbieten, abschließbar und wetterfest. Meinetwegen kann`s morgen los gehen :)

Gruß  Gordon

Genau das meinte ich, die Optik zählt, und an Rohrrahmen lackieren kann man als Laie echt verzweifeln - und ich hasse Laufnasen. Das will ich aber nicht geschenkt haben sondern zum leben und leben lassen Kurs und der Lack ( nichts aus dem Baumarkt ) geht eh auf mich. Wäre aber toll wenn da was machen könnten.

mit Transport ist sehr nett gemeint und hört sich gut an.. aber es wird an der Wirtschaftlichkeit scheitern... von Kassel zu mir und zurück sind das ca. 700km, also alleine um die 70-100 Euro Spritkosten. Für70 euro bekommen ich nen Trailer wo zwei Minis raufpassen.

Dazu kommen Deine Fahrzeiten. Wenn ich aus Kruimbach um halb eins  zu hause bin liegst du frühstens um 5:00 im Bettchen ( bist aber vermutlich am Freitag Abend schon losgefahren ) Das kann und will ich niemanden zumuten.

Gruß
Raphael

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5647
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Einsteigerklasse
« Antwort #39 am: 23.02.2009, 12:17:46 »
ne sozial verträgliche einsteigerklasse is entweder sport oder gp cd oder fk


Was spricht denn gegen eine 3.5t-Einsteigerklasse? Mit den richtigen und gut durchdachten Limits und Regularien sollte das doch bezahlbar für Teilnehmer und Veranstalter sein und es wäre interessant für das breite Publikum sowie Sponsoren. Weiss hier jemand, ob ein solcher Antrag überhaupt schon mal gestellt wurde auf einer MHV oder ob das Thema dort jemals besprochen wurde?

Alles schon mehrfach durch....
Man muss erst die Veranstaltungen schaffen, wo man diese Klassen fahren lassen kann.
Sportklasse ist in noch im Anfangsstadium. Es wird aber schon kräftig geschraubt und auch investiert. Das dürfte schon in Weseke ganz witzig werden....

Offline Iceman

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 402
  • Geschlecht: Männlich
  • Tractor Pulling for Life!
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #40 am: 23.02.2009, 22:49:19 »
Hallo,

Ja, so brauch ich es ;D!

Daniel schreibt ja selbst das sie in der Lage wären den Puller an den Start zu bringen. Das bestätigt doch nur meine Aussage, dass sie keine finanzielle Hilfe mehr benötigen. Die Frage lautet also, warum steht der in der Werkstatt? Bei einigen teams weis ich ja die Antwort, z.B. beim Diablo sind es familiäre Probleme, irgendwas mit Pflegefall, beim Raphael ist es die fehlende Zeit und Geld weil er allein dasteht. Dann kenne ich noch ne ganze Reihe Leute die einfach kein Bock mehr auf den Laden haben wie er momentan läuft und andere die haben zwar Bock und nen fertigen Puller in der Garage stehen aber das Geld reicht vorne und hinten nicht.  Ist auch nen Grund das man nicht teilnimmt. Aber beim team rund um iceman? In Österreich ist der Sport eingeschlafen und sie könnten es in Deutschland mal richtig krachen lassen. Aber so wird das auch nichts mit Sponsoring. No dope, no hope.


Hey Gordon...
ganz einfach...es gibt für unser Team eben wichtigeres als Tractor Pulling ;-)
viele Grüße
Daniel Siebenhaar
ETPC Vertreter der ÖTPO
www.oetpo.at

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5647
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #41 am: 23.02.2009, 23:38:43 »

Eine sozial verträgliche Einsteigerklasse fährt Sonntags vor großem Publikum.

Wenn man so will haben wir derer einige:

Fängt an mit Minipuller (eingeführt in den 80ern)
Dann 2.5t Freie Klasse  (eingeführt in den 90ern)
Dann 3,5t Freie Klasse (eingeführt in den frühen 80ern)
Wenn du das beherrscht, kannst du dich in die 4,5t wagen.
Für die Super Stock wurde auch mal eine "Einsterigerklasse" geschaffen. Nennt sich "Pro Stock" - und kommt hier immer noch nicht wirklich zugange.

Was viele nicht begreifen (auch die nicht, die die 2,5t in den Euro Cup gebracht haben), ist dass man sich eigentlich in den Klassen hoch arbeiten sollte. Macht nur kaum einer.
Warum nicht?
Weil sie SONNTAGS fahren können (inzwischen ja sogar Euro Cup), auch Transportkostenzuschuß bekommen, die gleiche "Werbezeit" vor großem Publikum haben und sich auch fühlen können wie die Könige.
Der eine investiert jahrelange Erfahrung, Unmengen von Geld und Arbeit (z.B. 4,5t) - und darf sich Deutscher Meister nennen und kann das seinem Sponsor verkaufen.
Dann kommt einer mit 20% von dem Einsatz, bekommt aber dafür aber 50% von dem Geld und geht auch als "Deutscher Meister" auf Sponsorensuche.
Und schon bekommst Du solche komischen Konzepte wie "the Riddle" - für das Geld hätte man auch einen Roude Leiw bauen können, der eine ganze Tribüne zum beben und johlen bringt. Um das mit einem Mini hin zu bekommen, musst du erstmal einiges von der Bierbude zurück auf die Tribüne holen.

Nichtsdestotrotz muss es Einsteigerklassen geben. Aber die müssen auch Einsteigerklassen BLEIBEN!!!
Das geht nur, wenn du denen, die für Ruhm, Geld und Ehre das betreiben, nämlich genau Geld, Ruhm und Ehre drastisch beschränkst. Dann wird es den Leuten nämlich irgendwann zu dumm dafür Geld auszugeben und verdrücken sich in andere Klassen. Aber genau das hält so eine Klasse dann günstig und die "großen Klassen", wie auch die kleinen Klassen am Leben.
Hat du eines von beiden nicht, sieht das so aus wie die DTTO kurz nach dem Rücktritt von Kiemele.

Und komm mir jetzt nicht mit Motorlimits... NASCAR fährt mit Small Block und Vergaser - und die Scheißdinger kosten hundertausende von Dollars, weil die letzten 20PS dann doch wieder den Unterschied machen. Ständen beim NASCAR keine 100.000 Zuschauer an der Strecke und käme es nicht im TV, hätten die Motoren 20 PS weniger und würden wahrschenlich nur 20.000 US $ kosten. Dann könntest Du wahrscheinlich immer noch nicht mitmachen und würdest nach "sozialverträglichem Motorsport" quieken.. aber schon mal eine ganze Menge mehr Leute.
Du (und ich wohl auch) müsstest eigentlich in einer Klasse fahren, in der man bezahlen muss, um an den Start zu dürfen und wo kaum zahlende Zuschauer kommen, damit du dir das Sportgerät noch leisten kannst.
Sowas haben wir übrigens. Nennt sich Westfalenmeisterschaft, Garden Pulling, Oldtimerpulling und funktioniert auch und alle haben Spaß.
Aber bitte sowas nicht gegen großartige Kostenübernahme am Sonntag Nachmittag, wo die Leute dafür bezahlen, dass sie sehen können, wie ein paar Verrückte das Monatsgehalt eines normalen Arbeiters mit jeder ihrer Maschinen "verbrennen".
Die Verrückten kommen sich dann nämlich tierisch verarscht vor - und die Zuschauer auch.
Damit wären wir nämlich wieder beim Stein auf dem Acker. Das kann man für ein Fass Bier hinter dem Haus veranstalten und braucht dafür auch keinen Eintritt verlangen.
Aber wehret den Anfängen - denn da geht's irgendwo los!
Und mit wenig oder gar keinem Eintrit bekomme ich auch eine Menge Volk auf den Platz und kann auch schon sehr schönes Tractor Pulling machen...

« Letzte Änderung: 23.02.2009, 23:52:00 von Sascha »

Offline Jens Nieting

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1658
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #42 am: 25.02.2009, 10:21:34 »
Du (und ich wohl auch) müsstest eigentlich in einer Klasse fahren, in der man bezahlen muss, um an den Start zu dürfen und wo kaum zahlende Zuschauer kommen, damit du dir das Sportgerät noch leisten kannst.

Ich kenne auch beim besten Willen keinen anderen Motorsport, wo man für die Anreise erstmal kassiert, bevor es überhaupt losgeht. Jeder Slalom, jede Rallye, etc.etc. kostet den Teilnehmer erstmal reichliche hundert, wenn nicht tausend Euros, bevor er starten DARF. Nebenbei sorgt das aber auch für halbwegs verläßliche Teilnehmerlisten, die wir beim TP kaum haben.

Offline Ty-RexTopic starter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 806
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #43 am: 25.02.2009, 10:34:08 »


Ich kenne auch beim besten Willen keinen anderen Motorsport, wo man für die Anreise erstmal kassiert, bevor es überhaupt losgeht. Jeder Slalom, jede Rallye, etc.etc. kostet den Teilnehmer erstmal reichliche hundert, wenn nicht tausend Euros, bevor er starten DARF. Nebenbei sorgt das aber auch für halbwegs verläßliche Teilnehmerlisten, die wir beim TP kaum haben.

Die Aussage kann ich nur unterstreichen, kenne da auch keine Andere..

Jedoch kann ich die Folgen für TP bei Streichung des Transportkostenzuschuss und Einführung einer Startgebühr nicht abschätzen. Ich denke dann war es das mit Traktorenvielfalt in 2-3 Jahren.

auf der anderen Seite fahren die GP´s seiut Jahren so, also ohne Zuschuss, richtig?

Man muss aber auch sagen das es kaum Sportarten gibt wo der Transportaufwand so hoch ist. Jetzt bitte keine Vergleich wie DTM oder F1.

Offline Jens Nieting

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1658
Re: Turbinenminis....was ist los?
« Antwort #44 am: 25.02.2009, 10:41:17 »
Es ist unter anderem auch der "schwerste Motorsport auf Rädern", korrekt. Aber das weiß jeder, BEVOR er damit anfängt.....