Autor Thema: Breaker = Killer?  (Gelesen 24163 mal)

Offline Sascha HofmannGill

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 196
  • Geschlecht: Männlich
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #45 am: 04.12.2008, 15:50:13 »
Dann bin ich bei General Stage 4 gelandet. Laut homepage 16.000 hp?!  Der steht übrigens zum Verkauf. Telefonnummer wußte ich nicht ob ich die hier einstellen soll/darf. Auf Anfrage kann ich die aber gerne vermitteln. Allerdings ist die Anzeige von September 2008, keine Ahnung, ob das noch aktuell ist. Wäre doch glatt was für das Monster team. Der Gardner Stone ist einer der Puller der sehr lange mit Allison Motoren gepullt hat. Das würde doch zum Green Monster team passen. So könnte man das Lambadateam  mal ein bißchen ärgern. :o :D

Gruß  Gordon

Kann ich mal rein interessenhalber die URL von der HP haben?


Sascha H.G., klar hat der Blackhawk noch Chancen. Die Amis waren ja 1987 schon auf dem Stand, wo wir heute in Teilen von der ETPC erst sind.


Gruß  Gordon


Naja ich bin das Skeptisch, ok für Österreich wird es reichen. Aber ich mein nicht nur von der PS Zahl hinken wir im europäischen Vergleich hinterher da gibt es ja einige Komponenten die sich verbessert haben. Rahmen(Integralbauweise), Reifen, Hinterachse, Crossboxen usw. da wird die Welt seit den
mitt-80ern nicht stehen geblieben sein. Und wenn ich was machen will, dann ordentlich. ;)   
« Letzte Änderung: 04.12.2008, 15:56:04 von Sascha HofmannGill »

Offline Matthes427

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 210
  • Geschlecht: Männlich
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #46 am: 04.12.2008, 16:55:53 »
Klasse !
Das ist ja mal wieder einer der besten Beiträge seit langem !
Peinlicherweise habe ich die Arias Engines lange mit Ford in Verbindung gebracht.  :-X
Ford hat aber auch mal was in Sachen Hemi gemacht, oder ?
Dürfte ich rein theoretisch auch sowas einsetzen im Tractor Pulling ?
Ein Australischer Sainty Motor :

http://www.northernthunder.com/billet.html

Gruß
Matthias


Offline TurboBongo

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 955
  • Geschlecht: Männlich
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #47 am: 04.12.2008, 19:05:25 »
Zitat
Achtung Steinigung (da kommt ein ganzer BERG)
Ich nehme alles zurück.. ;D
muss einem erstmal bewusst werden was da für ein Aufwand betrieben wird :o
Gruss Finn
« Letzte Änderung: 05.12.2008, 23:31:41 von Sascha »
www.Freakshow-Pulling.de
Mighty Quinn HotFarm

Offline Klaus_H

  • Starter
  • *
  • Beiträge: 24
  • Geschlecht: Männlich
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #48 am: 04.12.2008, 22:44:13 »
...Der Gardner Stone ist einer der Puller der sehr lange mit Allison Motoren gepullt hat. Das würde doch zum Green Monster team passen. So könnte man das Lambadateam  mal ein bißchen ärgern. :o :D

Hallo Gordon,

Da müßte sich bei Monsters schon gewaltig was ändern, bevor das Team aus freien Stücken was mit nem Turbinen Trecker anfangen sollte! Allgemein trifft auf das ganze Team wohl der Spruch zu, der mal irgendwo als Aufkleber auf nem Trecker zu lesen stand:

"I'd rather push my Tractor then using a Turbine!"

Das Team wird sicherlich versuchen, Lambada mit den gegebenen Mitteln zu ärgern und das in der Vergangenheit ab und an Funktioniert, das wird auch in der Zukunft sicher nicht ausgeschlossen sein...

Gruß

Klaus

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5821
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #49 am: 04.12.2008, 23:56:52 »
Hallo,

Schöne Fotos. :) Der gelbe ist in meinem Buch nicht drin. Der hat aber auch nicht die typische Banter- Motoranordnung wie es bei den anderen beiden auf den Fotos der Fall ist.

Bruce Hutcherson - "Makin' Bacon Special" ein Begriff? Der hat die Banters schon lang gemacht, wo Tim Engler noch von Arias Motoren geträumt hat.
Von ihm kommt auch der schöne Spruch, bzw Antwort auf die Frage "Bruce, man sagt Tractor Pulling sei besser als Sex, stimmt das?" - "also...  nicht da wo ich herkomme "

Zitat
Und wieso Zentrahlrohrrahmen beim Terminator?? Die Banters waren doch gerade dafür bekannt dass Sie die besten Blechrahmen gebaut haben die es weit und breit zu kaufen gibt.
Ich will ja nicht nerven, aber in dem Buch sieht man schön wie das Blech abgekantet ist. Oder meintest Du, die haben unter anderem auch Rohrrahmen gebaut, die aber nicht viel getaugt haben?
Die haben zum Abschluss für Hale Woodward einen Schlepper gebaut, der mit 6 V8 in der Unlimited laufen können sollte. Das ging Gewichtstechnisch mit ihren Rahmen nicht. Also haben sie ein dickes Vierkantrohr genommen und das als Rahmen verwendet. Die Karre war total steif, hatte hinten und vorne keinen Grip und zog keinen Hering vom Teller...(tut sie heute noch nicht).
Da sind die beiden dann noch mal aktiv geworden und haben selber probiert, ob es nicht doch geht - und es dann bleiben lassen.

Zitat
Hmm, bei der Enderle Pull Off- Siegerehrung haben die einen Tischgroßen Check hochgehalten, wo fett 30.000 Dollar  drauf stand. Kann natürlich Show gewesen sein.
Ich sag doch "GESAMTSUMME"...

und wir und Luftpumpe? NÖ... Turbinen kommen bei uns nur zur Aufladung zum Einsatz.
« Letzte Änderung: 05.12.2008, 23:33:03 von Sascha »

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5821
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #50 am: 05.12.2008, 00:25:02 »
Naja ich bin das Skeptisch, ok für Österreich wird es reichen. Aber ich mein nicht nur von der PS Zahl hinken wir im europäischen Vergleich hinterher da gibt es ja einige Komponenten die sich verbessert haben. Rahmen(Integralbauweise), Reifen, Hinterachse, Crossboxen usw. da wird die Welt seit den
mitt-80ern nicht stehen geblieben sein. Und wenn ich was machen will, dann ordentlich. ;)   

Soooo schlecht sähest du nicht aus. Der Trecker wäre "upzudaten", denn im Endeffekt, ist von den "Schweißteilen" her der Lambada kein Stück anders aufgebaut als der Black Hawk.
Das Problem ist, die Maschine im Pullingbetrieb zu unterhalten kostet dermassen viel Geld - das bringst du über Sieggelder usw. nicht rein, denn ganz nach vorne kommst du damit nicht.

Ich denke den Kolbold zu reaktivieren ist sinnvoller. Bekommste im Endeffekt das gleiche Geld für  und Kosten sind ein Bruchteil.


Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5821
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #51 am: 05.12.2008, 01:09:20 »
Ford hat aber auch mal was in Sachen Hemi gemacht, oder ?


jo: http://www.nzmustang.com/History/BOSS429.htm



Zitat
Dürfte ich rein theoretisch auch sowas einsetzen im Tractor Pulling ?
Ein Australischer Sainty Motor :

http://www.northernthunder.com/billet.html

Ja
« Letzte Änderung: 05.12.2008, 01:12:08 von Sascha »

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2172
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #52 am: 05.12.2008, 08:43:24 »
Hallo,

Bruce Hutcherson, die alte Feuersäge. Klar ist der ein Begriff. Der hat schon 1980 und 1981 drei  Meistertitel von insgesamt vier Klassen geholt. War der erste der das geschafft hat. Und dann gleich zwei Jahre in Folge. Muß dann aber etwas nachgelassen haben. War vermutlich in den USA genauso wie bei uns. Tim Engler taucht wie aus dem Nichts mit der Granate Misson Impossible auf und vergrault viele bis dahin etablierte teams. Bei uns war´s der Museumsgigant und nicht zuletzt auch der Green Fighter, die ehemalige Puller verschreckt haben. Ja, ich denke das kann man so vergleichen.

Aber ich bleibe dabei. Der "normale" Blechrahmen der Banters war und ist einer der besten, die es für Geld und gute Worte zu kaufen gibt/gab.

Was kostet denn da dermaßen Geld den Blackhawk  einzusetzen? Und was heißt hier ganz nach vorne kommen? Darum geht es nicht. Ich würde erst mal zwei Motoren runter bauen und dann mit drei in der 2,5 Tonnen Klasse fahren. Um ein einmotoriges Green Monster damit zu ärgern reicht das allemal. Genau dafür sind die Traktoren wie Blackhawk doch gebaut, das man sie in allen erdenklichen Klassen erfolgreich(!)einsetzen kann. Und da hat man mit drei vernünftigen V8 wie sie Blackhawk hat weniger zu schrauben als an einem überzüchteten Allison. Das ist wieder typisch Deutsch, solange an einem Konzept festzuhalten, bis andere an einem vorbeimarschieren. So, und an einem zweimotorigen Fighter in der 3,5 Tonnen Klasse marschiert der Blackhawk voll aufgerüstet noch lange vorbei. Also was wollt Ihr? Natürlich muß man sich dann mal ein paar Sponsoren holen, dass ist auch klar. Aber ganz ehrlich, für die paar Rennen die in Deutschland stattfinden, da kann ich nur drüber schmunzeln!  ;D

Kobold reaktivieren, auch kein Problem. Sascha spendiert Dir mal einen überzüchteten Allison, hab ich gehört ;) Mit dem Trecker kann man dann zwar wirklich keinen Blumentopf gewinnen, aber das ist ja dann wohl auch das Ziel, viele Teilnehmer, aber keine ernsthafte Konkurrenz. Nur zu schrauben gibt es dann immer und jede Menge....

Sind die Turbinen auf General Stage 4 wirklich Einwellenturbinen? Und wenn ja, wie hat es das team dort so erfolgreich geschafft, die ohne Überschlag des Traktors einzusetzen? Funktioniert das Ganze wohl doch ohne Eigenbau-Zehnscheibenkupplung?!  :o

Gruß  Gordon
« Letzte Änderung: 05.12.2008, 10:49:54 von pace setter »

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2172
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #53 am: 05.12.2008, 10:45:28 »
Hallo,

Kleiner Nachtrag:

Die homepage von Gardner Stone lautet:

www.gstonemotorsports.com

Gruß  Gordon

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5821
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #54 am: 05.12.2008, 13:01:08 »
You've asked for it :D

Ich hoffe du nimmst mir die "Schlacht" hier nicht übel. Ich habe einen Heidenspaß...

Hallo,

Bruce Hutcherson, die alte Feuersäge. Klar ist der ein Begriff. Der hat schon 1980 und 1981 drei  Meistertitel von insgesamt vier Klassen geholt. War der erste der das geschafft hat. Und dann gleich zwei Jahre in Folge. Muß dann aber etwas nachgelassen haben. War vermutlich in den USA genauso wie bei uns. Tim Engler taucht wie aus dem Nichts mit der Granate Misson Impossible auf und vergrault viele bis dahin etablierte teams. Bei uns war´s der Museumsgigant und nicht zuletzt auch der Green Fighter, die ehemalige Puller verschreckt haben. Ja, ich denke das kann man so vergleichen.

Tja - und jetzt hast du was vergessen. Die NTPA war nicht die einzige Organisation und viele sind damals aus der NTPA raus und da gefahren wo es Geld gab.
Im Übrigen (da weiß dein Buch mehr) ist der Trecker auf dem Foto wahrscheinlich der 80er und 81er Titelträger. Chassis und Motoren passen, Seitenbleche passen, Kotflügel passen (sind nachträglich verbreitert worden) - nur die Farbe stimmt nicht.
Bruce wie auch Tim kamen übrigens nicht aus dem "Nichts", sondern sind beide schon sehr lange dabei. Bruce hatte z.B. vorher den ersten Schlepper mit 2 Rodeck Motoren und da in der 5 Mod richtig aufgeräumt. Das war noch in den 70ern. Interessant zu wissen ist, dass der Makin Bacon Special von Tim Engler gebaut wurde. Dem fehlten damals (also Anfang der 80er) nur die Pinunsen, weil er gerade seine eigene Firma aufgemacht hatte. Das wurde dann mitte der 80er besser und da hat er dann mal zum Angriff geblasen.

Zitat
Aber ich bleibe dabei. Der "normale" Blechrahmen der Banters war und ist einer der besten, die es für Geld und gute Worte zu kaufen gibt/gab.
Das Problem mit den Dingern ist, die laufen nicht für 5 cent geradeaus - aber Traktion machen sie, weil sie das Motormoment am Start über Rahmenverdrehung auffangen und nicht an die Hinterache / Antriebsräder weitergeben. Das lief dann bei dem Rahmen aus einem zentralem Vierkantrohr nicht mehr. Sowas kann man mit einem "trägen" Motor, wie z.B. einer Turbine machen. Mit einem V8, der sich am liebsten beim Gasgeben um die Kurbelwelle drehen möchte, wirds schwierig.
Zitat
Was kostet denn da dermaßen Geld den Blackhawk  einzusetzen?
Sprit, Pleuel, Kolben, Kurbelwellen, Kupplungsbeläge, Reifen...

Wenn man den Black Hawk soweit einsetzen möchte, dass er einigermassen vorne fährt, sagen wir mal Niveau Fox:
Sämtliche Blower runter und gegen neue ersetzen - die alten 8-71 mit Standardhelix bringen kaum Ladedruck.
Dann würde ich persönlich ganz genau nachvollziehen, wieviel Läufe auf den drehenden Teilen im Motor sind. Geht das über 80 - raus mit dem Zeug und durch neues ersetzen, sonst kommen die Pleuel von selber raus...
Das nächste sind dann die Zündungen. Die Vertex, die drauf sitzen sind für Blowermotoren eh nicht wirklich zu gebrauchen. Irgendwo bei Johannes ist ein Sottrum Euro Cup Video drauf. Guck dir mal die Spritfontänen über den Auspuffrohren von Desperate Dan an - DAS ist Vertex. Dazu sei gesagt, dass es bei den anderen Teilnehmern da nicht besser aussah und es von daher nicht auffiel. Aber da hat sich was getan!!!
Also, wenn man dann mit mehr als 60% laufenden Zylinder fahren will muss mindestens ne Mallory drauf. Wenn's den Sprit richtig verbrennen soll... ne neue Cirello oder MSD Pro Mag - von mir aus auch die "kleine" mit 12 Ampere. Für'n 8-71er Lader reicht das.

Dann Reifen... der hat noch die alten 151er drauf. Da fehlen ihm locker 10m zu dem, wo er mit Puller 2000 hinfahren könnte.
Schraubt er die 2000er drauf, braucht er eine langsamere Untersetzung (das ist kein Problem - kost 300 $), aber auch ein stabileres Differenzial mit Nadellagern. DIE hatten sie damals noch nicht. Was da drin sitzt hat Anlaufscheiben, vielleicht noch Nadellager im Kreuz. Aber das klemmt unter Last fest und man fährt quasi mit Starrachse (stumpf von der Bahn).
Zitat
Und was heißt hier ganz nach vorne kommen? Darum geht es nicht.
Man sollte schon sehen, dass man unter die ersten 5 kommt (egal welche Klasse)- sonst gibt's nämlich nur Transportkostenzuschuß. Wenn du also Geld mit dem "fahren" verdienen willst und nicht nur mit "erscheinen", muss man unter die ersten 5.
Und nun ist es nunmal so, du kannst ja besser 4 der 2,5t werden als 7. der 4,5t, weil es dafür mehr Geld gibt.

Zitat
Ich würde erst mal zwei Motoren runter bauen und dann mit drei in der 2,5 Tonnen Klasse fahren.
Ich denke, wenn man den oberen Motor abbaut, müsste der Schlepper in etwa 7000 lbs wiegen (etwa 3180 kg - sind wir gnädig und sagen 3100)
Jetzt muss er noch einen Käfig aufbauen. Etwa 80kg.
Falls er andere Reifen nimmt dann 40 kg mehr für einen 23° 8ply (in der 2,5t mag das noch konkurrenzfähig gehen), bzw. 90kg mehr für einen Puller 2000.
Kommen wir auf 3270 kg. Nehmen wir einen V8 Motor runter (etwa 500 kg), steht die Waage auf 2770 kg. Also schraubst du noch einen runter. 5 - 3 = 2
Zitat
Um ein einmotoriges Green Monster damit zu ärgern reicht das allemal.
Nö. Mit 2 eh nicht, mit 3 nur dann, wenn er High Helix Blower fährt. Was meinste was Poul Ager in den letzen Jahre seine Motoren hoch gedreht hat, um mitzuhalten. Und - wo war er damit auf den letzten paar Läufen? Nicht mehr ganz vorne. In Bettborn war er hinter uns, obwohl wir noch am Ende vom Pull ein Backfire hatten (zu viel Abgastemperatur einprogrammiert - kann der Motor leider nicht, da wird was zu heiß, was dann ins Ansaugrohr zündet), das noch ein paar Meter gekostet hat. Das wird uns nicht mehr passieren... Drei Mausclicks und der Allison macht 20°C weniger Abgastemperatur.

Zitat
Genau dafür sind die Traktoren wie Blackhawk doch gebaut, das man sie in allen erdenklichen Klassen erfolgreich(!)einsetzen kann.
Aber nicht in der 2,5t. Mit 4 in der 3,5t hätte er noch die besten Karten...

Zitat
Und da hat man mit drei vernünftigen V8 wie sie Blackhawk hat weniger zu schrauben als an einem überzüchteten Allison.
Ja von wegen. Dank unserer EFI hat sich Aufwand an Motorpflege gewaltig reduziert.
Und überzüchtete Allison?
Wir fahren vom Kurbeltrieb her G6 Modelle. Serienleistung 2200 PS mit Auxblower. Gleicher Kurbeltrieb im Prototypen mit Compound Lader - 2800 PS.
Wir fahren den normalen Lader und haben ganze 1,2 bar Ladedruck. Dafür allerdings mehr Verdichtung.
Leistungsausbeute nach Daten der EFI, etwa 2300 PS wenn's über 4500 U/min geht.
Der vernünftige V8 hat vom Block her mal 250 PS gemacht - und macht in der Konfiguration wie auf dem Black Hawk eher so 1200 - 1300. Rotierende Teile sind dort Verschleißteile. Pleuel aus Alu, weil die federn und damit verhindern, dass die Kurbelwell unten aus dem Block kommt. Irgendwann sind sie aber müde und ausgetauscht werden. mit den standard 8-71ern vom Black Hawk kannst Du da über 100 Züge machen. Moderne 8-71 High Helix - 80 absolute Schmerzgrenze. 14-71 High Helix und es reduziert sich gen 30 und weniger.

Zitat
Das ist wieder typisch Deutsch, solange an einem Konzept festzuhalten, bis andere an einem vorbeimarschieren. So, und an einem zweimotorigen Fighter in der 3,5 Tonnen Klasse marschiert der Blackhawk voll aufgerüstet noch lange vorbei.

Wenn wir die Ballastierung mit unserem neuen Chassis nicht im Griff haben vielleicht. Ansonsten geht der Fighter mindestens 10 m weiter. Ansonsten - Monster schlägt sich ja ganz gut mit dem Eager Beaver. Der hat im Vergleich zum Black Hawk pro Motor 90 cui mehr, viel bessere Köpfe, viel bessere Lader (etwa 300 PS mehr PRO MOTOR - wenn beim Black Hawk mal alle Zylinder zünden) und bessere Reifen.
Zitat
Also was wollt Ihr? Natürlich muß man sich dann mal ein paar Sponsoren holen, dass ist auch klar. Aber ganz ehrlich, für die paar Rennen die in Deutschland stattfinden, da kann ich nur drüber schmunzeln!  ;D
Da hast du recht. Aber die Teams wollen ja lieber einen Transportkostenzuschuss als mehr Veranstaltungen. Ihre Sache
Zitat
Kobold reaktivieren, auch kein Problem. Sascha spendiert Dir mal einen überzüchteten Allison, hab ich gehört ;)
Brauch ich nicht spendieren. Beim Gill steht noch ein g6 Motörchen (gleiche Basis wie Black Gold).

Zitat
Mit dem Trecker kann man dann zwar wirklich keinen Blumentopf gewinnen, aber das ist ja dann wohl auch das Ziel, viele Teilnehmer, aber keine ernsthafte Konkurrenz. Nur zu schrauben gibt es dann immer und jede Menge....
Ich bin froh über jeden Schlepper in der DM, der auf unserem Niveau fährt. Besser 3. oder 4. in einer Topshow als erster gegen ein paar Diesel...

Ich sehe das nur realistisch:
Wenn Sascha das große Glück haben sollte, dass sein Vater ihn mit den Pullern fahren läßt, ohne dass er sie ihm abkaufen muss, muss er das ja auch irgendwo finanziert bekommen. So einen Black Hawk eine Saison voll einzusetzen, da braucht er 2 richtig gute, technisch fitte Kumpels, die im Sommer jeden Tag in der Werkstatt sind und ein Budget von ich sage mal min. 25.000 € - also nur um die Sache so wie sie ist am "drehen" zu halten.
Die beste Chance, wieder etwas Geld reinzuholen hat er, wenn er als Gaststarter sich zu DM Läufen einladen lässt (dann past das Transportgeld auch und sicherlich wird er nicht ohne Sieggeld nach Hause fahren) und ansonsten die Italiener (gegen Bares) beglücken geht. Da wäre er Top Star - und das können die da unten gut gebrauchen, wenn sie ihre Zuschauerzahlen halten wollen.
Die Nummer mit dem Kobold (wo man übrigens auch Chevy's drauf setzen kann) wäre eher: Kleiner LKW der wenig Diesel braucht, Trecker der nicht so viel Kohle frisst und nicht soviel Arbeit macht. Das ließe sich mit einem normalen Gehalt noch machen, wenn der Trecker schon da steht...
« Letzte Änderung: 05.12.2008, 23:40:29 von Sascha »

Offline AndreasR

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 446
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #55 am: 05.12.2008, 19:17:21 »
so wies aussieht kuppelt der herr stone das monstrum hinter der crossbox

Offline Sascha HofmannGill

  • Bewohner
  • ****
  • Beiträge: 196
  • Geschlecht: Männlich
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #56 am: 05.12.2008, 19:47:28 »
Und was heißt hier ganz nach vorne kommen? Darum geht es nicht.
Doch darum geht es. Soviel Ehrgeiz muss sein. Einen Sport zu betreiben bei den man keine Chancen hat regelmäßig aufs Podium zu fahren bzw. zu Gewinnen macht keinen spaß.  ::)
Ich hab halt eher nicht den olympischen Gedanken. Bevor ich einfach nur mitfahre, würde ich den Blackhawk von Grundauf neu aufbauen. Natürlich sollte er vom Prinzip her gleich bleiben (Motorenanordnung, Design etc.). Ich bin halt Kindheitsgeschädigt und finde es gibt keinen schöneren Tractor auf der Welt. Deshalb mag ich den Tractor zu gern, als um ihn auf den letzten Plätzen zu chauffieren, da würde mir das Herz bluten. In meiner Kindheit war der Blackhawk egal wo er startete immer einer der Topfavoriten. Mir würde auch das Herz bluten den Tractor mit Sponsoren zu bekleben.
Ich weiß ich habe etwas hohe Ansprüche aber so bin ich nun mal. :P

Abkaufen müsste ich ihm die Tractoren sicher nicht, im Gegenteil es würde ihn denke ich freuen wenn ich das machen würde. Nur wie gesagt im Moment fehlt mir die Zeit, das Geld (ich nehme nicht an das mein Dad alles sponsort) das Alter und die Erfahrung um den Schwarzen auf Vordermann zu bringen.   
« Letzte Änderung: 05.12.2008, 20:06:29 von Sascha HofmannGill »

Offline AndreasR

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 446
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #57 am: 05.12.2008, 19:49:52 »

so hoffe mal das klappt jetzt das man das foto sieht....
das is sonne lycoming t55 wie sie auf dem the general sitzt
ich weiß aber nich ob der das getriebe mit verwendet und von der leistung her hat die kiste eher 12000 wie 16000ps.....

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5821
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #58 am: 05.12.2008, 23:31:04 »
das mit den PS liegt dran, welches Modell der T55 drauf sitzt. Die Teile werden ja immer noch gebaut und weiterentwickelt. Du bekommst heute auch Isotov Turbinen mit wesentlich mehr Dampf...

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2172
Re: Breaker = Killer?
« Antwort #59 am: 06.12.2008, 08:57:23 »
Hallo,

Thanks for the information! :)

Das nehme ich Dir natürlich nicht übel! Wenn wir uns hier nicht die Fakten um die Ohren hauen, lernen die vielen anderen Mitleser ja gar nichts Neues dazu. Das paßt schon. 8)

Eine Frage bleibt aber immer noch unbeantwortet: Sind die Turbinen auf dem General Stage 4 nun Ein- oder Zweiwellenturbinen? Das Foto tendiert zu Zweiwellenturbinen.

Wenn die Granate irgendwann im Niederländischen Hafen einläuft und dann da irgendwo in Holland bei einem team landet, bin ich aber Derjenige der am lautesten lacht.... 8) Ich möchte dann kein Gejammer hören....

Ich bevorzuge auch lieber Kolbenmotoren wegen des Sounds, ganz klar. Aber man muß auch mal sehen das man irgendwann an einem Punkt angelangt ist, wo man sich mehr die Finger wund schraubt als vor dem Bremswagen zu stehen. Und wenn man dann wie im Falle des Monster teams zwei solche Granaten unterhalten und warten muß, stellt sich doch die Sinnfrage. Und wenn ich mir die neuste Pull Off Ausgabe anschaue und die Ergebnisliste im Eurocup sehe fällt für mich das Aufwand/ Ergebnisverhältnis für die beiden Grünen nicht gerade rosig aus. Und wo wir bei Rahmen sind. Meineserachtens taugt der Rahmen vom Fighter nur für die Kombination mit drei Allison in der 4,5 T. Klasse. Die Balastierung in der 3,5 T Klasse ist da oftmals sogar besser als die des Monsters, der immer die Nase in den Himmel hebt wo ich denke, gut das er keine Flügel hat, sonst hebt er ab. Der Fighter Rahmen ist zu steif, jedenfalls wenn die Motoren nebeneinander liegen. Aber das wißt Ihr ja selber, stimmts?

Sascha H.G., wie gesagt, Chancen regelmässig auf´s Treppchen zu fahren hast Du schon, immer erster zu werden, nein! Aber wer wird das schon? Wäre ja äußerst langweilig. Guck Dir den Gardner Stone an. Fährt da alles in Grund und Boden und hat kaum was zum schrauben, ich sage mal tüfteln, da klingt netter. Was passiert? Das Ding steht zum Verkauf, weils dem team langweilig wird. Vorher, als er noch den triple  Allison  mit Turboaufladung hatte hatte das team sicherlich jede Menge Spaß in der Werkstatt. Schöne Musik, Kiste Bier, kaputte Turbolader und der Geruch von Alkohol vermischt mit dem verbranter Kupplungsscheiben. Das ist es doch, was wir alle wollen. Herrlich! Daher die Bitte: Weil Du den Blackhawk so liebst, laß Ihn Dir bitte niemals von irgendjemanden abschwatzen. Das ist ein echtes Stück Zeitgeschichte! Besser wäre es vielleicht soger den selber als 100 Prozent Original- Kopie nachzubauen und den Originalen lieber nur zu Ausstellungszwecken zu "missbrauchen". Deine hohen Ansprüche in allen Ehren, aber da schießt Du glaube ich über´s Ziel hinaus.  Mach Dir hier durch das Form aber keinen Streß. Erstmal Ausbildung/Beruf und Familie, Pulling dann mal ganz zum Schluß.

Wenn´s dann mal in vielleicht 10 Jahren soweit ist:

 Kosten? 10 Mann, jeder 2500 Euro auf den Tisch des Hauses Hoffmann Gill und ab dafür! Nochmal: Wo ist das Problem?

Schrauben? Learning by Doing, learning by BUMM!  Ich bin mitlerweile Selbständig und mache den ganzen Tag nichts anderes als Schrauben und Tüfteln. So´n Blackhawk Special würde ich denke mal innerhalb eines Monats komplett selber renovieren, ohne Hilfe anderer... Also ich denke mal innerhalb der Saison innerhalb zwei Tagen einen Motor neu aufzubauen bzw. zu restaurieren, das läuft. Wenn man sich dann noch mal so fünf bis sechs davon in Reserve stellt kann man immer fahren, ohne das man beim Schrauben in Schweißausbrüche kommt. Immer lockig flockig und lächeln dabei.... 8)

Gruß  Gordon