TP-Forum

TP/TT regional => Schleswig-Holstein => Thema gestartet von: IHC Power am 03.07.2011, 18:48:04

Titel: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: IHC Power am 03.07.2011, 18:48:04
Hallo ich habe gehört das heute morgen ein Unfall beim Trecker Treck in Hansühn passiert soll sein . Wer weiß näheres????
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Klaus_H am 03.07.2011, 19:18:45
Hallo!

Die Befragung von "google" hierzu ergab diese Antwort (http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article/111/motor-explodiert-vier-zuschauer-verletzt.html)
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: FirstStep am 03.07.2011, 19:41:33
Dann wollen wir mal hoffen das der Fahrer/Veranstalter Ausreichend Versichert ist.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 03.07.2011, 19:49:54
Hoffen will ich das die 3 mit lebensgefährlichen Verletzungen durchkommen, alles andere ist im moment uninteressant.

Lollo
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: p1 am 03.07.2011, 19:52:57
Hoffen will ich das die 3 mit lebensgefährlichen Verletzungen durchkommen, alles andere ist im moment uninteressant.

Lollo

So isset!
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jens Nieting am 04.07.2011, 15:52:14
Die Kieler Nachrichten schreiben von einem amputierten Fuß.

http://www.kn-online.de/lokales/ostholstein/239777-Motor-explodiert-Vier-Verletzte-bei-Trecker-Treck-am-Bungsberg.html
 
Auch von mir gute Besserung allen Be- und Getroffenen!
Titel: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Budding am 04.07.2011, 16:19:25
Die Kieler Nachrichten schreiben von einem amputierten Fuß.

http://www.kn-online.de/lokales/ostholstein/239777-Motor-explodiert-Vier-Verletzte-bei-Trecker-Treck-am-Bungsberg.html
 
Auch von mir gute Besserung allen Be- und Getroffenen!
ohh aalder!! Wenn man die Kommentare unter dem Artikel ließt, wird einem doch schon wieder schlecht! Es wird wieder alles durcheinander gebracht! Professionelle veranstalltungen mit wilden Bauern veranstaltungen!! Schade schade Gruß
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jannis am 04.07.2011, 17:03:18
Es macht einen doch irgendwie richtig sauer wenn man sowas liest.
Jetzt verurteilen alle Leute den Sport wieder als lebensgefährlich, nur weil irgendwer meint einen Tractor zu bauen, der nicht ausreichend gesichert ist...
Ich hoffe das es den Verletzten bald wieder besser geht.

Gruß Jannis
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Nordlicht am 04.07.2011, 17:51:37
Das darf doch wohl nicht wahr sein ???

man selber sieht zu das man (auch wenns "nur" n gardenpuller is) alle sicherheitsmaßnahmen einhält das allles abgesichert ist und nix passieren kann bzw das
nix umher fliegen kann und wie jannis schon schrieb bauen irgendwelche einen trecker der nicht ordnungsgemäß gesichert ist und dadurch passieren unfälle und
dadurch wird wie du geschrieben hast jannis wird unser sport verurteilt
leider :-[
MfG
PS: den betroffenen alles gute und schnelle genesung
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jannis am 04.07.2011, 17:55:04
Ich hab mir vorhin die Freiheit genommen, zu dem Zeitungsartikel, den Jens gepostet hat, auch mal meinen Senf dazu zugeben und ich denke das mir, dass die meisten zustimmen werden.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Nordlicht am 04.07.2011, 18:25:04
Hallo Jannis,

habe ich bereits gelesen und bin 100% deiner Meinung.

MFG
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Robibib am 04.07.2011, 18:28:11
Hättest gleich mal einen Link mit einsetzen sollen, damit sich die Leute mal damit beschäftigen können.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Comander am 04.07.2011, 18:35:00
Moin Moin!

Als aller erstes: Von mir gute Besserung an die Betroffenen.
Als ich davon bei RSH in den Nachrichten heute morgen gehört habe war ich geschockt.

Also ich war nicht da und weiß auch nicht wer gefahren ist, aber der Puller, der beim Bericht von der SHZ abgebildet ist (um den es wohl auch geht), ist der V12 Jaguar Motor auf Deutz-Chassis. Das ist aber kein unbekannter/neuer Puller. Der ist schon seit über 2 Jahren dabei und ist des öfteren angetreten ohne das Schäden entstanden sind.
Stoltenberg 2009, Panten 2010...und einige Veranstaltungen mehr.

Hier bestätigt sich mal wieder, dass es die absolut richtige Entscheidung war das Regelwerk im Trecker Treck zu überdenken. Schade nur, dass trotzdem was passiert ist. :(

Gruß Stefan
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 04.07.2011, 18:48:30
Trecker-Treck des Motorclubs Hansühn, wurde von einem schweren Unfall überschattet:
Alle Mitglieder des Team Huy Bargstedt wünschen den Verletzten gute Besserung. Wir hoffen sehr, dass alle wieder ganz gesund werden und dieses Ereignis gut verarbeiten können.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Robibib am 04.07.2011, 19:26:57
Zitat
Wir hoffen sehr, dass alle wieder ganz gesund werden und dieses Ereignis gut verarbeiten können.

Wenn tatsächlich stimmt das einem Betroffenem der Fuß amputiert werden musste ist das ja leider nicht möglich.

Trotzdem kann man sich da eigentlich nur anschließen.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jens Nieting am 04.07.2011, 20:58:34
Wenn tatsächlich stimmt das einem Betroffenem der Fuß amputiert werden musste....

Die KN ist (in diesem Falle muß ich sagen: leider) eine seriöse Zeitung, nicht so´n Revolverblatt wie die mit den vier großen Buchstaben, daher muß man das leider ernst nehmen.
Wenn sie schreiben, daß der Bremswagen "nur" 3,5 Tonnen gewogen hat, halte ich das für einen Übermittlungs- oder Verständnisfehler (mangels besserer Recherche im Eifer des Gefechts), oder wie auch immer.
Ich habe gerade mal die bewußten Kommentare gelesen: Schön formuliert, Jungs, ändert aber leider nichts mehr an der Tragik, da sie die Zeit leider nicht zurückdrehen. Wenn dieser Teilnehmer tatsächlich nicht irgendeinem Reglement entsprach, wie Sascha schrieb, dann sollte sich unser Verein schon ausdrücklich davon distanzieren. Hilft zwar nicht wirklich viel, aber wer weiß, wie´s weitergeht.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Frederic am 04.07.2011, 23:14:16
Ich habe gerade mal die bewußten Kommentare gelesen: Schön formuliert, Jungs, ändert aber leider nichts mehr an der Tragik, da sie die Zeit leider nicht zurückdrehen. Wenn dieser Teilnehmer tatsächlich nicht irgendeinem Reglement entsprach, wie Sascha schrieb, dann sollte sich unser Verein schon ausdrücklich davon distanzieren. Hilft zwar nicht wirklich viel, aber wer weiß, wie´s weitergeht.

Auf der Internetseite des Veranstalters gibt es zumindest kein technisches Reglement, dort steht:
Alle Trecker müssen TÜV und Versicherungsschutz haben, Freie Klasse ausgenommen!
Mehr steht dort zu dieser Klasse allerdings nicht! Die Quittung dafür gab es dann am Sonntag.

Wenn die in der Vergangenheit von Sascha und anderen vorausgesagten Konsequenzen nun tatsächlich eintreten, gehen nach dieser Veranstaltungen vermutlich einige Personen ins Gefängnis. Außerdem können wir froh sein, wenn zukünftig noch Trecker Treck Veranstaltungen gemacht werden dürfen. Richtig bescheiden ist natürlich das die Teams die nach dem einzig vernünftigen Reglement (DTTO) gebaut haben nun auch die Konsequenzen dieser wilden Kisten zu tragen haben.

..... ist, aber der Puller, der beim Bericht von der SHZ abgebildet ist (um den es wohl auch geht), ist der V12 Jaguar Motor auf Deutz-Chassis. Das ist aber kein unbekannter/neuer Puller. Der ist schon seit über 2 Jahren dabei und ist des öfteren angetreten ohne das Schäden entstanden sind.
Stoltenberg 2009, Panten 2010...und einige Veranstaltungen mehr.

Hier bestätigt sich mal wieder, dass es die absolut richtige Entscheidung war das Regelwerk im Trecker Treck zu überdenken. Schade nur, dass trotzdem was passiert ist. :(

Gruß Stefan

Seit diesen Veranstaltungen kann soviel an der Maschine verändert oder abgenutzt worden sein, da braucht man über die Vergangenheit, in der man vermutlich nur Glück gehabt hat, nicht mehr nachzudenken.

Gibt es seit eurer Sitzung wirklich ein Freie Klasse Reglement, oder ist das nur ein Sportklasse-Reglement?

Den ganzen Freie Klasse Zikus in S-H sollte man spätestens jetzt endlich mal eintüten.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: TurboBongo am 04.07.2011, 23:22:09
Zitat
Den ganzen Freie Klasse Zikus in S-H sollte man spätestens jetzt endlich mal eintüten.

Na Klasse. Tüten wir das alles mal ein, wo wir doch überall sonst genügend FK-Nachwuchs haben. Das ist zu einfach.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jens Nieting am 04.07.2011, 23:28:47
Den ganzen Freie Klasse Zikus in S-H sollte man spätestens jetzt endlich mal eintüten.

Das ist natürlich auch keine Lösung, aber solange wir hier nicht wissen, ob das, was da passiert ist, dem neuen Reglement der Holsteiner entsprach, sollten wir den Ball vorerst flach halten, und die Untersuchungen respektive die Ergebnisse abwarten.
Aber wenn Sascha in dem Kommentar auf der KN-Seite schreibt, daß dies wohl nicht der Fall war, dann ist da vermutlich was dran. So einfach behauptet man (und Sascha) so etwas nicht.

Richtig bescheiden ist natürlich das die Teams die nach dem einzig vernünftigen Reglement (DTTO) gebaut haben nun auch die Konsequenzen dieser wilden Kisten zu tragen haben.

Das würde sich dann natürlich leider nicht vermeiden lassen....
In der Landeszeitung S-H war die Nummer heute der große Aufhänger mit der halben Titelseite(!!!) und Foto, und spätestens heute kennt jeder Trecker Treck, und zwar als gefährliche Sportart. Auf solche Werbung können wir verzichten.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 04.07.2011, 23:35:06
Ich habe gerade mal die bewußten Kommentare gelesen: Schön formuliert, Jungs, ändert aber leider nichts mehr an der Tragik, da sie die Zeit leider nicht zurückdrehen. Wenn dieser Teilnehmer tatsächlich nicht irgendeinem Reglement entsprach, wie Sascha schrieb, dann sollte sich unser Verein schon ausdrücklich davon distanzieren. Hilft zwar nicht wirklich viel, aber wer weiß, wie´s weitergeht.

Auf der Internetseite des Veranstalters gibt es zumindest kein technisches Reglement, dort steht:
Alle Trecker müssen TÜV und Versicherungsschutz haben, Freie Klasse ausgenommen!
Mehr steht dort zu dieser Klasse allerdings nicht! Die Quittung dafür gab es dann am Sonntag.

Wenn die in der Vergangenheit von Sascha und anderen vorausgesagten Konsequenzen nun tatsächlich eintreten, gehen nach dieser Veranstaltungen vermutlich einige Personen ins Gefängnis. Außerdem können wir froh sein, wenn zukünftig noch Trecker Treck Veranstaltungen gemacht werden dürfen. Richtig bescheiden ist natürlich das die Teams die nach dem einzig vernünftigen Reglement (DTTO) gebaut haben nun auch die Konsequenzen dieser wilden Kisten zu tragen haben.

..... ist, aber der Puller, der beim Bericht von der SHZ abgebildet ist (um den es wohl auch geht), ist der V12 Jaguar Motor auf Deutz-Chassis. Das ist aber kein unbekannter/neuer Puller. Der ist schon seit über 2 Jahren dabei und ist des öfteren angetreten ohne das Schäden entstanden sind.
Stoltenberg 2009, Panten 2010...und einige Veranstaltungen mehr.

Hier bestätigt sich mal wieder, dass es die absolut richtige Entscheidung war das Regelwerk im Trecker Treck zu überdenken. Schade nur, dass trotzdem was passiert ist. :(

Gruß Stefan

Seit diesen Veranstaltungen kann soviel an der Maschine verändert oder abgenutzt worden sein, da braucht man über die Vergangenheit, in der man vermutlich nur Glück gehabt hat, nicht mehr nachzudenken.

Gibt es seit eurer Sitzung wirklich ein Freie Klasse Reglement, oder ist das nur ein Sportklasse-Reglement?

Den ganzen Freie Klasse Zikus in S-H sollte man spätestens jetzt endlich mal eintüten.


Ich denke ins Gefängnis wird da keiner gehen, solange es bei "Verletzten" bleibt. Bewährung für "gefährliche Körperverletzung" kann dabei heraus kommen. Auf alle Fälle wird's teuer... und das zu recht.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jens Nieting am 04.07.2011, 23:38:12
Auf alle Fälle wird's teuer...

Lebenslange Rente für Invalidität zu wenigstens 50, wenn nicht 100%.... - kostet mit Sicherheit wieder einmal Haus und Hof.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Comander am 05.07.2011, 00:20:13
Teilnahmebedingungen:
>Starten dürfen nur Schlepper mit Versicherungsschutz

Mit diesem Satz beginnen die Bedingungen auf der TT Hansühn Seite
Nun meine Frage: Kann dieser Schlepper Versicherungsschutz gehabt haben?...Meiner Meinung nach nicht. Wer sollte diesen Eigenbau den abgenommen haben?! Eigentlich hatte der Teilnehmer immer nur Glück gehabt überhaupt starten zu dürfen.
In diesem Fall ist der Veranstalter schuld.
Oder sehe ich das verkehrt?
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.07.2011, 07:18:20
Der hatte unter Garantie keine Versicherung. Es ist ja schon schwer genug unter Einhaltung des DTTO Reglements einen Versicherungsschutz zu bekommen.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.07.2011, 07:21:33
"Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung sind eingeleitet"

"Auch eine fahrlässig herbeigeführte Körperverletzung ist strafbar; nach § 229 StGB kann eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren verhängt werden."
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 05.07.2011, 17:54:36
Hier ein Auszug  der Startseite bzw. Homepage von Hansühn Motorcross

Die drei schwerverletzten Zuschauer sind außer Lebensgefahr.

Sie sind inzwischen auf normalen Stationen der jeweiligen Krankenhäuser, es kam zu keinen Amputationen.

Der leichtverletzte Helfer wurde noch am selben Tag aus dem Krankenhaus entlassen.

Wir wünschen allen Verletzten und Betroffenen schnelle und baldige Genesung.

Betroffen müssen wir viele unqualifizierte Aussagen von Personen, die bei dem Geschehen nicht anwesend waren zur Kenntnis nehmen, diese nützen keinem.

Richtigstellen möchten wir auf diesem Wege, dass der Motor Club Hansühn bei der Durchführung der Veranstaltung, allen Sicherheitsmaßnahmen nachgekommen ist!

Danken möchten wir allen, die nicht nur kluge Sprüche parat hatten, sondern uns während des Unglückes tatkräftig unterstützt haben.

Andreas Lühr

Vorsitzender

Mehr unter http://www.motor-club-hansuehn.de/ (http://www.motor-club-hansuehn.de/)

Gruß
Lollo
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jens Nieting am 05.07.2011, 18:07:14
....es kam zu keinen Amputationen.

Soviel zu Thema "objektive Berichterstattung" in den Medien. Aber um so besser, dies zu hören.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 05.07.2011, 18:20:57
zur Aussage von Frederic

 Gibt es seit eurer Sitzung wirklich ein Freie Klasse Reglement, oder ist das nur ein Sportklasse-Reglement?

Den ganzen Freie Klasse Zikus in S-H sollte man spätestens jetzt endlich mal eintüten.
_______________________________________________________________________________________________

Dies steht auf der Anmeldung bei den Hansühnern
http://www.motor-club-hansuehn.de/unsere-sparten/trecker/index.php (http://www.motor-club-hansuehn.de/unsere-sparten/trecker/index.php)

und dies ist der Leitfaden nach dem in Bargstedt gestartet wird
Anmeldung: http://team-huy.lima-city.de/Anmeldung-TTBargstedt.doc (http://team-huy.lima-city.de/Anmeldung-TTBargstedt.doc)

Leitfaden:http://team-huy.lima-city.de/Leitfaden_TT-SH.pdf (http://team-huy.lima-city.de/Leitfaden_TT-SH.pdf)

nun kannst du deine Aussage noch einmal überdenken.

Gruß, Lollo
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jens Nieting am 05.07.2011, 19:00:49
und dies ist der Leitfaden nach dem in Bargstedt gestartet wird
Anmeldung: http://team-huy.lima-city.de/Anmeldung-TTBargstedt.doc (http://team-huy.lima-city.de/Anmeldung-TTBargstedt.doc)

Bist Du sicher, daß Du den "Haftungsausschluß" als Veranstalter gegen Zuschauer so durchbekommst? Nach meinem Rechtsverständnis ist der Zuschauer (wohlgemerkt nicht Fahrer, Funktionäre und Helfer) mit dem Erwerb der Eintrittskarte gegen eben solche Eventualitäten (wie gerade in Hansühn passiert) versichert, und Du wirst es wohl kaum hinbekommen, daß jeder Zuschauer explizit einen Haftungsauschluß unterschreibt. Ich glaube auch, daß wir das hier schon mal hatten (bin jetzt nur zu faul zum suchen....), ich stolper da nur gerade jetzt in Deinem Formular wieder drüber.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 05.07.2011, 20:16:42
und dies ist der Leitfaden nach dem in Bargstedt gestartet wird
Anmeldung: http://team-huy.lima-city.de/Anmeldung-TTBargstedt.doc (http://team-huy.lima-city.de/Anmeldung-TTBargstedt.doc)

Bist Du sicher, daß Du den "Haftungsausschluß" als Veranstalter gegen Zuschauer so durchbekommst? Nach meinem Rechtsverständnis ist der Zuschauer (wohlgemerkt nicht Fahrer, Funktionäre und Helfer) mit dem Erwerb der Eintrittskarte gegen eben solche Eventualitäten (wie gerade in Hansühn passiert) versichert, und Du wirst es wohl kaum hinbekommen, daß jeder Zuschauer explizit einen Haftungsauschluß unterschreibt. Ich glaube auch, daß wir das hier schon mal hatten (bin jetzt nur zu faul zum suchen....), ich stolper da nur gerade jetzt in Deinem Formular wieder drüber.

Ich glaube schon, es wird der gesamte Leitfaden, inkl. Anmeldung an mehreren Stellen und für jeden in Deutsch zu lesen sein (An der Kasse mit bitte um "zur Kenntnisnahme", Sprecherwagen, Getränkewagen....) im DIN A3 Format aushängen.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: grizzly am 05.07.2011, 20:36:14
also meines achtens hätter der trecker nicht an den start gehen dürfen, wie ich auf dem bild sehen konnte, kein gurt, kein 50 cm zug pendel und kein käfig, das ist nach den neuen regeln schon ein grund ihn nixht starten zu lassen.

allen verletzten wünsche ich eine gute genesung
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Frederic am 05.07.2011, 21:43:17
also meines achtens hätter der trecker nicht an den start gehen dürfen, wie ich auf dem bild sehen konnte, kein gurt, kein 50 cm zug pendel und kein käfig, das ist nach den neuen regeln schon ein grund ihn nixht starten zu lassen.

Wie ist der Leitfaden denn zu verstehen? Gelten die Vorschriften der Sportklasse auch für die Superstandardklasse?
Falls nicht, wäre deine Aussage nicht ganz richtig, denn im Superstandardreglement steht weder etwas von Überrollbügel oder Gurt, noch von einem Zugpendel oder einer Anhängehöhe. Ein Steigbegrenzer ist dort im Übrigen auch nicht drin.
Wobei das alles Einrichtungen sind die für die Sicherheit des Fahrers wichtig sind, aber weniger für die Zuschauer.

und dies ist der Leitfaden nach dem in Bargstedt gestartet wird
Leitfaden:http://team-huy.lima-city.de/Leitfaden_TT-SH.pdf (http://team-huy.lima-city.de/Leitfaden_TT-SH.pdf)

nun kannst du deine Aussage noch einmal überdenken.
Gruß, Lollo

Meine Frage zielt eigentlich mehr darauf ab, ob diese Regeln für eine Freie Klasse wirklich ausreichend sind, selbst die Teilnehmer dieser Klasse (grizzly) melden hier im Forum immer wieder ihre Bedenken dazu an.
Ich finde es wirklich positiv das es bei euch endlich mal solch einen Leitfaden gibt, aber reicht der so wie er ist auch für eine Freie Klasse aus? Gerade vor dem Hintergrund des Unfalls sollte man das kritisch hinterfragen.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.07.2011, 22:25:22
Hier ein Auszug  der Startseite bzw. Homepage von Hansühn Motorcross

Betroffen müssen wir viele unqualifizierte Aussagen von Personen, die bei dem Geschehen nicht anwesend waren zur Kenntnis nehmen, diese nützen keinem.

Richtigstellen möchten wir auf diesem Wege, dass der Motor Club Hansühn bei der Durchführung der Veranstaltung, allen Sicherheitsmaßnahmen nachgekommen ist!


Hat der mal nachgeguckt, was im DTTO Reglement zum Thema Schutz von Drehmomentwandlern steht? 10mm STAHL 360° von Motor bis Ende Wandler oder geprüftes Splitterschutztuch.
Kann ich auf den Fotos nirgendwo entdecken.
Na ja - in wie weit er allen Sicherheitsmaßnahmen nachgekommen ist, werden sie ihm bei Gericht schon noch erklären...

Aber ZUM GLÜCK, vor allem für die Zuschauer, ist es ja doch noch einigermassen glimpflich abgelaufen.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Ruudi am 05.07.2011, 22:57:54
Hier nochmal ein Intressanter Bericht :
http://www.ln-online.de/nachrichten/3162937/Unfall_beim_Trecker-Treffen%3A_Warum_wurde_nicht_kontrolliert%3F_
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.07.2011, 23:01:26
Meine Frage zielt eigentlich mehr darauf ab, ob diese Regeln für eine Freie Klasse wirklich ausreichend sind...

Bei weitem NICHT!

Selbst auf den billigsten Kirmesveranstaltungen in USA, wo auch FK Schlepper dieser Leistungsklasse fahren sind Pflicht:
Stahlkupplungen mit 10mm Stahlglocke, Splittertücher oder 10mm Stahl um Wandler, 10mm Stahlschutz um alle drehenden Teile, durchgehender Rahmen vom Achstrichter bis Vorderachse, Not Aus, Seitenbleche am Motor, Steigbegrenzer, 50er Zugpendel,...

Bin gerade echt auf 180....
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jens Nieting am 05.07.2011, 23:06:55
Hier nochmal ein Intressanter Bericht :
http://www.ln-online.de/nachrichten/3162937/Unfall_beim_Trecker-Treffen%3A_Warum_wurde_nicht_kontrolliert%3F_

Wow, da ist ja RICHTIG was im Gange. Aber daß so eine Veranstaltung ohne Genehmigung laufen kann, wie im Artikel geschrieben....?

Ich habe auch mehr und mehr das Gefühl, daß die Verantwortlichen versuchen, sich klammheimlich aus der Sache heraus zu stehlen. Sorry, wenn das ein falscher Eindruck ist!
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jens Nieting am 06.07.2011, 08:09:12
Ich glaube schon, es wird der gesamte Leitfaden, inkl. Anmeldung an mehreren Stellen und für jeden in Deutsch zu lesen sein (An der Kasse mit bitte um "zur Kenntnisnahme", Sprecherwagen, Getränkewagen....) im DIN A3 Format aushängen.

Ich kann jetzt nur für mich persönlich sprechen, aber:
Wenn ich am Eingang zu lesen bekomme, daß ich im Falle eines Falles (und dabei an Hansühn denke) nicht versichert sein sollte, dann setze ich keinen Fuß auf den Platz.

Ich bin allerdings immer noch der Meinung, daß das mit einem Haftungsausschluß den Zuschauern gegenüber gar nicht so einfach geht. Oder haben sich da auch die Gesetze geändert?
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Moin am 06.07.2011, 09:05:34
Hier nochmal ein Intressanter Bericht :
http://www.ln-online.de/nachrichten/3162937/Unfall_beim_Trecker-Treffen%3A_Warum_wurde_nicht_kontrolliert%3F_

Da kriegt der Andre aber nen ganz dicken Hals und wir werden es in Zukunft noch schwerer haben wegen solchen Bastelidioten!
Der Kommentar des 1. Vorsitzenden ist der Hammer, der weiß natürlich nicht das es gefährlich ist und in SH ist ja auch noch nie jemand auf diese tickenden Zeitbomben, ohne ein Regelwerk was wirklich Sicherheit bietet, hingewiesen worden.
Haftungsausschluß am Eingang aushängen? Ich lach mich tot...da wird der Richter schon noch was zu sagen, es war ein öffentliche Veranstaltung!!! Da gibt es so einen Quatsch nicht, da bin ich dran!

Nach unserem Unfall in Edewecht war das schon ein heiden Krach und da steckte, Gott sei Dank, eine Versicherung und ein europäisches Regelwerk usw. hinter und das war schon nicht leicht für alle Beteiligten!
Hier sehe ich echt schwarz für die Jungs, aber frei nach dem Motto, wer nicht hören will muss fühlen!
Und wir , aktive, DTTO, Veranstalter, Fans usw. werden das wohl auch fühlen ( Mehrkosten, Mehraufwand, Auflagen, evtl. TÜV Abnahmen usw. )
Sehe schon noch mehr Probleme für die nächste Veranstaltungsgehnemigung bei uns oder besser allen, unmd dieses Jahr war schon echt Hammer nach der Loveparade.
Aber Gott sei Dank, die 20. haben wir ja geschafft, dann kann man auch gut abtreten wenn die Auflagen und Kosten wegen so ner Scheiße nächstes Jahr noch höher werden.

Ganz klare Konsequenz die ich erwarte von den wilden Veranstaltern, Startverbot für alle FK, Selbstbauten oder sonstiges in SH oder meinetwegen Deutschland die nicht nach dem DTTO/ETPC Reglement gebaut sind und überprüfung der vorhandenen Sicherheitseinrichtungen und dann Erstellung eines Sicherheitsregelwerks!
Als Veranstalter würde ich die Kisten jetzt sowieso nicht mehr sehen wollen, sollen die nächsten verletzt werden?
Ein gewisses Restrisiko bei Motorsport besteht immer, auch in der DTTO/ETPC!
Aber diesen Trecker und auch andere habe ich z.B. auch in Panten gesehen,
wo wir dort die Standard gebremst haben und die auf der 2. Bahn mit den Kisten losgelegt haben.....
Und jetzt ratet mal warum wir da nicht mehr bremsen, weil uns das auf der Nachbarbahn sogar zu gefährlich war und wir mit so nen Scheiß nichts zu tun haben wollen. Hätten wir es vorher gewußt wären wir erst gar nicht gekommen. Egal...

Ich wünsche den Verletzten gute und 100 prozentige Genesung und hoffe das keine Einschränkungen der Verletzen zurückbleiben, wie in unserem Fall und das Leben dadurch noch schwerer wird.

Gruß, Andre
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sandmann am 06.07.2011, 18:53:23

Bericht aus der Landeszeitung vom 6.7.


=hans%C3%BChn&cHash=996ad5c4f0]http://www.shz.de/artikel/article/142/explodierter-motor-polizei-ermittelt-gegen-trecker-fahrer.html?no_cache=1&sword_list[0]=hans%C3%BChn&cHash=996ad5c4f0 (http://www.shz.de/artikel/article/142/explodierter-motor-polizei-ermittelt-gegen-trecker-fahrer.html?no_cache=1&sword_list[0)
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 06.07.2011, 19:16:42
Haben soeben beschlossen das in Bargstedt keine Superstandards an den Start gehen.

(http://team-huy.lima-city.de/Keine%20FK-kl.jpg)


Gruss, Lollo
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 06.07.2011, 19:49:21
"Vorsitzender Andreas Lühr sagt: "Wir sind natürlich versichert, aber verantwortlich für den Trecker ist immer der Halter." Ob er eine Haftpflichtversicherung für seinen Boliden hat, ist unklar."

So sieht es also am Ende für die Teams aus, wenn man auf nicht sanktionierten Veranstaltungen fährt. Eine eigene Haftpflichtversicherung für einen Wettkampftraktor ist in Deutschland quasi nicht zu bekommen.
Beim Start auf einer DTTO Versicherung habt ihr Haftpflicht für Eure Schlepper und sogar eine Unfallversicherung für Euch selber und Eure Trecker!
Falls  Veranstalter sich mal wieder beschweren, dass die DTTO "zu teuer" ist und sie eine Haftpflichtversicherung viel günstiger bekommen können.
Da sparen sich dann einige die Versicherung der TEAMS!
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Der Martin am 07.07.2011, 20:26:41
Moin,
Ich habe das Gefühl, das Herr Lühr sich in den vielen Jahren, wie viele waren es, sich wohl nie wirklich mit den Versicherungsleistungen und Pflichten auseinander gesetzt hat. Er weiß anscheinend nicht mal was durch seine Veranstalterhaftpflicht, in so fern es eine gibt oder gab abgedeckt ist. Und das er als Veranstalter in Regress genommen wird und nicht der Fahrer, insofern keine Schäden DURCH DIE SCHLEPPER versichert sind oder waren, sollte er eigentlich auch wissen. Ich könnte hier jetzt weit ausholen, aber schlafende Hunde soll man ja bekanntlich nicht wecken.
ALLE Veranstalter müssen sich darüber im klaren sein, das SIE in erster Linie für alles gerade stehen müssen bei nicht ausreichendem Versicherungsschutz. Diesen wird es für solche Eigenbauschlepper, die nicht von offizieller Seite abgenommen wurden, aber niemals geben, es sei denn man ist bereit Unsummen an Beiträgen zu bezahlen.
Deshalb mein Apell aus Veranstaltersicht an alle Veranstalter: SCHICKT SOLCHE EIGENBAUTEN DA HIN WO SIE HINGEHÖREN, IN DEN SCHROTT!!!
ALLE anderen Veranstaltungen haben wegen einer solchen Geschichte wieder zu leiden, und die Presseheinis die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben gießen noch mehr Öl ins Feuer und schreiben alles kaputt. DANKE  :-X   Ich habe noch keine Berichtigung zur angeblichen Amputation des Fußes finden können.

Ich wünsche den Verletzten gute Genesung und das sie keine bleibenden Schäden davontragen.
Gruß Martin
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Prozessor3800 am 07.07.2011, 20:57:26
Zitat
Ich habe noch keine Berichtigung zur angeblichen Amputation des Fußes finden können.

Doch. In einem der Artikel wird berichtet, dass der Fuß gerettet werden könnte.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Der Martin am 07.07.2011, 20:59:46
Ok, aber derjenige bzw. diejenige die das in die Welt gesetzt hat wars offensichtlich nicht.
Gruß
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Robibib am 07.07.2011, 22:08:10
Zitat
Einem 28 Jahre alten Mann aus dem Kreis Ostholstein war der Fuß teilweise abgetrennt worden.
Zunächst hieß es, er sei amputiert worden.
Der Polizeisprecher: "Nun teilten die Ärzte mit, dass sie den Fuß doch noch retten konnten.

Bericht aus der Landeszeitung vom 6.7. weiter oben
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: pace setter am 13.07.2011, 18:52:45
Hallo,

Auch bei der DTTO hat sich in der Vergangenheit schon mal jemand den großen Zeh auf´m Trecker lädiert, weil die abgerissene Kardanwelle wild um sich geschlagen hat...

Hab nix gesagt.

Gut das das da so glimpflich ausgegangen ist. Hoffentlich lernt man jetzt daraus und schickt zur Gerichtsverhandlung gleich Leute von der ETPC, bzw. DTTO hin, die mal das Reglement präsentieren. Der arme Richter weis doch nun überhaupt kein Bescheid. Der fährt abends in seinem dicken Porsche nach Hause und berichtet total genervt seiner Gattin mit was für´n Quatsch der sich an dem Tag zu befassen hatte und zweifelt (noch mehr) an der Menschheit.

Hier heißt es, in die Offensive gehen. Dann fällt der Schußspruch vermutlich so aus, dass in Zukunft nur noch nach dem ETPC Reglement veranstaltet,versichert, gebaut und gepullt werden darf.

Hoffentlich!

Gruß  Gordon

Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jens Nieting am 14.07.2011, 09:12:01
Hoffentlich lernt man jetzt daraus und schickt zur Gerichtsverhandlung gleich Leute von der ETPC, bzw. DTTO hin, die mal das Reglement präsentieren. Der arme Richter weis doch nun überhaupt kein Bescheid.

Muß er auch nicht. Er bekommt die Sachlage vom Staatsanwalt zugereicht, und der wird GARANTIERT über ein offizielles Regelwerk stolpern. Beim Begriff "Trecker Treck" sind die DTTO und die ETPC sofort mit im Boot. Da können in Bargstedt auch hundert Beschlüsse gefaßt werden, die Justiz fängt ganz oben an, wenn es um Menschenleben geht. Und das wird der Maßstab sein.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Grainfarmer am 16.07.2011, 10:00:33
Da ist man mal ein paar Tage "außer Haus" und muss dann sowas lesen...  :-[

Zunächst mal den Betroffenen die besten Genesungswünsche!

Meiner Meinung nach war es nur eine Frage der Zeit, wann es soweit ist das sowas bei den "Wilden Veranstaltungen" wie sie genannt werden passiert.
Bleibt nur zu hoffen dass die Angelegenheit aus der Sicht der DTTO und ETPC bei den Behörden die sich jetzt damit beschäftigen müssen objektiv betrachtet wird.
Was die Haftung angeht....das wird nicht lustig für den Fahrer und auch für den Veranstalter.
Hoffen wir, dass das ETPC/DTTO-Reglement in Zukunft als "Leitfaden" dient. Ein Regelwerk mit dem man sich seit über 30 Jahren beschäftigt und das ständig erweitert wird ist bestimmt nicht der verkehrte Weg.

Ach Sascha:
Guter Kommentar für die Zeitung (ziemlich am Anfang dieses Themas)! Ich denke dass es der richtige Weg ist in der Sache offensiv vorzugehen und aufzuzeigen, dass es auch andere Sicherheitsstandards gibt!
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: pace setter am 17.07.2011, 08:41:33
Hallo,

Allerdings sehe ich noch nicht, dass durch ein Gerichtsurteil egal in welcher Richtung es in Zukunft nicht trotzdem solche Veranstaltungen mit diesen unsicheren Traktoren geben wird. Das ist so wie mit einem Ausbruch aus einem Gefängnis, der nicht strafbar ist solange man keine Geisseln nimmt oder einen Wärter platt macht. Wird eine "wilde" Veranstaltung durchgeführt und es passiert nichts kräht kein Hahn nach. Fliegt da etwas auseinander und es gibt vielleicht irgendwo nen  kleinen blauen Fleck, egal. Erst bei ernsthaften Sachen wird der oder die Verantwortlichen zur Rerchenschafft gezogen. Die Veranstaltung in Hansühn wird sicherlich in Zukunft entweder nach ETPC Reglement oder etwas vergleichbarem stattfinden, oder aber überhaupt nicht mehr. Aber was ist mit den anderen gefühlten 100 Veranstaltungen?

Oder anders gefragt: Kann mein Vater rückwirkend noch Schmerzensgeld von der DTTO verlangen, weil ihm als Zuschauer  in Oldenburg 1996 auf einer DTTO Veranstaltung eine Auspuffschelle an den Kopf geknallt ist und weil er noch im gleichen Jahr Angst hatte vom Iwan überrollt zu werden (im wahrsten Sinne des Wortes!)?

Eine absolute Sicherheit gibt es auch mit ETPC Reglement nicht. Es muß somit über Versicherungen felsenfest versichert werden und denen das auch so sagen und nichts schönreden, damit da nicht irgendwelche Lücken im Versicherungschutz auftauchen. Die suchen doch förmlich nach sowas. Auf den Eintrittskarten würde ich das auch vermerken.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Grainfarmer am 17.07.2011, 09:13:30
Da hast Du natürlich Recht! Auch da kann was passieren.
Ich denke wenn jeder mit soviel Eigenverantwortung an den Sport rangeht, dass der Fahrer weiß dass er kein Spielzeug auf dem Platz stehen hat und die Zuschauer auch ausreichend verantwortungsbewusst sind, sind wir auf einem guten Weg (ich gehe davon aus dass das prinzipiell so ist).
Wir prüfen bei der technischen Abnahme nach bestem Wissen und Gewissen. Ins Material reingucken können wir auch nicht. Aber dafür gibt es ja zum Beispiel im Winter die Kupplungsprüfung, die auch eine augenscheinliche Rissprüfung beinhaltet.
Hoffen wir dass sowas in Zukunft nicht mehr vorkommt.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jens Nieting am 17.07.2011, 11:56:45
Oder anders gefragt: Kann mein Vater rückwirkend noch Schmerzensgeld von der DTTO verlangen, weil ihm als Zuschauer  in Oldenburg 1996 auf einer DTTO Veranstaltung eine Auspuffschelle an den Kopf geknallt ist und weil er noch im gleichen Jahr Angst hatte vom Iwan überrollt zu werden (im wahrsten Sinne des Wortes!)?

Der Starfighter dürfte wohl schon verjährt sein, außerdem fehlen heute die Beweise. Schmerzensgeld für Angst? Da würde mich mal die Definition interessieren. Wieviel Geld für wieviel Liter Schweiß, oder wie willst Du das messen....? :D

Aber ansonsten hast Du wohl recht, sicher sein kann man nie und nirgendwo. Selbst wenn die Holsteiner sich (möglicherweise) demnächst strikt an irgendwelche Regularien halten, kommt (irgendwo oder irgendwann) danach der nächste Zirkus, dem das zu umständlich ist, und macht, was er will.
Es war eigentlich auch nicht schön, die hier in Schleswig Holstein Anfang der 80er Jahre grassierende Auto-Cross-Welle sterben zu sehen. Und jedesmal entsteht eine neue Cross- oder Stoppelfeld-Gemeinde. Zuerst mit weniger Anspruch, der steigt dann, und irgendwann rekrutiert sich aus dem Nachwuchs die nächste Truppe. Wird ein ewiger Kreislauf bleiben.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 17.07.2011, 15:45:56
Die Behörden in SH wollen jetzt z.T. Irgendwas auf Papier haben, dass die Schlepper abgenommen sind.  Bei verschiedenen Versicherung jetzt das Gleiche.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 17.07.2011, 19:06:02
Es wird schwierig werden, jemanden zu finden der ein Tüv Gutachten für die Sport- und Superstandardklasse ausstellt die nicht 100% tig der DTTO ensprechen. Selbst wenn, wird es schwer genug werden jemanden in die Verantwortung zu nehmen. Aber werde am Ball bleiben und mich mal beim Tüv Nord und der Dekra danach erkundigen.

mfg
Lollo
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 22.07.2011, 17:04:09
War bei der Dekra und wurde zum Tüv-Nord verwiesen. Die Dekra darf, wenn überhaupt, nur in den neuen Bundesländern eine Abnahme machen. Beim Tüv in Rendsburg hatte ich einen sehr netten Herren vor mir, der sich mein anliegen betreffend der Superstandard-Klasse anhörte. Er selbst könne dies nicht entscheiden aber die Hauptstelle des Tüv´s würde sich bei mir melden. Gestern der Rückruf von der Hauptstelle. Dort meinte man es wäre zu prüfen, nach welchen maßstäben eine Abnahme auszuführen sei und ich verwies ihn zum Reglement der DTTO um einen Anhaltspunkt zu bieten. Er will dort nachlesen was im Reglement steht und sich dann wieder bei mir melden, ob eine möglichkeit besteht das der Tüv-Nord eine solche Abnahme durchführen kann.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 22.07.2011, 17:08:20
Übrigens. Es wunderte mich das sie beim Tüv in Rendsburg, noch nichts von der DTTO gehört hatte :-\
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 22.07.2011, 18:15:47
.. .wir sind auch nur ein Verein ;)
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 22.07.2011, 18:33:35
.. .wir sind auch nur ein Verein ;)

Mehr als nur ein Verein :)
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Jens Nieting am 22.07.2011, 19:15:05
Lollo, hast Du in RD zufällig mit Stefan Buetgen gesprochen? Der kennt Trecker-Treck noch aus Jübek....
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 22.07.2011, 20:28:59
Lollo, hast Du in RD zufällig mit Stefan Buetgen gesprochen? Der kennt Trecker-Treck noch aus Jübek....

 ;) Ja, sein Enkel ist auch sehr begeistert vom Trecker Treck. ;)
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 22.07.2011, 22:59:29
Trecker bei der DTTO melden, Abnehmen lassen... kost billiger..
Dann Farm Pulling Veranstaltungen machen - dann sind die Sachen mit der Versicherung geklärt und alle sind zufrieden.
Am Ende vom Tag ERHEBLICH billiger, als wenn ihr den TÜV bezahlt.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 23.07.2011, 07:05:21
Wie, bzw. was wird abgenommen?
Kupplung, Notaus, Drehzahl, Motorschutz, Turbo.........
und wie hoch sind die kosten?

gruß, Lollo
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.07.2011, 10:42:27
DTTO Mitgliedschaft (= freier Eintritt zu allen Veranstaltungen) für den Fahrer und alle die in der Bahn rumlaufen (wg. Versicherung).
Sportklasse geht zur Zeit auch ohne Mitgliedschaft, wenn man 15 € Startgeld an den Veranstalter zahlt (wg. Versicherung). Auf manchen Veranstaltungen braucht man auch kein Startgeld bezahlen.
Freie Klasse Trecker melden kostet glaub ich 100 € pro Jahr - die bekommen dann auch Meisterschaftspunkte, Start & Sieggeld, sowie 5 Teamkarten usw.
Sportklasse kann man nicht melden, also kostet das auch nichts. Geht über "Tagesmeldungen". Bekommen dann aber auch nur "freiwillige" Sieggelder von den Veranstaltern.

Es gibt eine "generelle" Abnahme wenn der Schlepper neu ist und das erste Mal DTTO fahren will. Bei einem Freie Klasse macht man sowas zu Hause in der Werkstatt vor dem ersten Start.
Dann eine jährliche Kupplungsabnahme für alle, die sie brauchen. Auch die VOR dem ersten Start. Kupplungen werden z.B. auf der MHV der DTTO abgenommen. Oder man tut sich mit anderen Teams zusammen und trifft sich mit einem DTTO Kommissar in der Werkstatt eines Teams und macht da dann einen Abwasch von.
Eine Abnahme der Sachen, die man von aussen sehen und kontrollieren kann, gibt auf den Veranstaltungen.

Weitere Kosten entstehen erstmal nicht (die Kommissare bekommen ihr Geld von den Veranstaltern und Kupplungsabnahmen zahlt die DTTO)

Nun werden bei Euren S-Klasse Schleppern kaum welche in die DM einsteigen (muss auch keiner).

ABER: Farm Pulling Veranstaltungen dürfen, vorausgesetzt der Bremswagen hat die entsprechende Abnahme (in diesem Fall wohl Bronze), Freie Klasse (und auch Pro Stock usw.) fahren lassen. Wenn man da genug Veranstalter in SH und nördlichem Niedersachsen / Mc Pomm zusammen bekommt, kann man da sicherlich auch was in Sachen "Regionale Meisterschaft" oder B-Liga machen.
Das "wie" wäre dann über den Winter zu klären - aber nichts ist unmöglich.

Nur eins vorweg: Die DTTO bewegt sich quasi nur über "Anträge". Stellst du keinen Antrag, passiert nichts.
Da muss man sich einfach nur mal vorher zusammen setzen und was ausarbeiten. Die New Basic Leute der FK mit an den Tisch (Adler & Bals).

Nur am technischen Reglement ist nicht zu rütteln. Aber da ist eigentlich nichts drin, was mit etwas gutem Willen nicht selber gebaut werden kann. Nur die ganz gefährlichen Teile wie Kupplungen und deren Schutz müssen ein paar Kriterien erfüllen, die man nicht unbedingt alleine machen kann und dann wohl kaufen, bzw. von Leuten schweißen und prüfen lassen muss, die das können.

Also, möglich ist da was!

Gruß

Sascha

Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Lollo am 23.07.2011, 11:49:27
Hört sich gut an  :D mal sehen wie die Rückmeldungen sind. Wenn es gewollt wird, werde ich versuchen im November o. Dezember alle die es betrifft, sowie die, die uns mit ihrem Fachwissen zur seite stehen nach Bargstedt einladen um das anscheinend unmögliche möglich zu machen.

PS.
 DTTO-Mitgliedschaft für´s Team oder reicht nur der Veranstalter?
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.07.2011, 12:25:36
So ein bis zwei Leute vom Team sollten schon Mitglied sein, weil man sie (bis auf den Fahrer) sonst nicht versichert auf die Bahn bekommt.
Auch kostet es der DTTO Geld, wenn die Schlepper abgenommen werden und dann versichert werden.
Wir haben eine bestimmte Menge von Pulls und Veranstaltungen versichert und wenn diese Zahl erhöht werden muss, kostet das extra. Das Geld muss ja irgendwoher kommen. Wir haben da mit der Westfalenmeisterschaft schon mal das Problem gehabt, dass die keine Versicherung mehr gefunden haben, dann sich an uns gewandt haben, dass sie mit uns zusammen die Veranstaltungen machen. Dann haben wir den Vertrag erweitert, ziemlich heftige Mehrkosten gehabt und dann haben sie doch eine Versicherung gefunden und uns mit den Kosten im Regen stehen lassen. Das passiert uns nicht noch einmal!
Wenn man seinen Puller selber versichert, ist man da auch mit mehr als 100 € dabei - bzw. zur Zeit wüßte ich keine Versicherung, die das überhaupt mitmacht.

Wenn als Verein, dann alle zusammen als Mitglieder und am gleichen Strang.
Dazu ist die DTTO ja da: "Förderung des Tractor Pulling Sportes"
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 25.07.2011, 15:57:00
Habe mich mal erkundigt, was es in anderen Ländern so kostet, seinen Trecker selber für Tractor Pulling zu versichern.
Ca. 500 € pro Jahr, wenn der Schlepper dem ETPC Reglement entspricht und auch von "unabhängiger, qualifizierter Stelle" abgenommen wurde.

Alles was nicht dem ETPC Reglement entspricht, wurde mir versichert, ist Schmuh mit z.T. gefakten Fahrgestellnummern und gefakten Meldungsnummern von ETPC Vereinen....
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Vasu am 05.02.2019, 21:53:22
Hallo ich habe gehört das heute morgen ein Unfall beim Trecker Treck in Hansühn passiert soll sein . Wer weiß näheres mit book of ra kostenlos spielen ohne anmeldung - https://bookofra-games.com/ ????
Ich hab mir vorhin die Freiheit genommen, zu dem Zeitungsartikel, den Jens gepostet hat, auch mal meinen Senf dazu zugeben und ich denke das mir, dass die meisten zustimmen werden.
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Robibib am 05.02.2019, 23:21:53
Bei mir findet der die alten Artikel nicht mehr. ???
Mittlerweile ja auch schon über 7 Jahre alt. 
Titel: Re: Unfall Trecker Treck Hansühn
Beitrag von: Sascha Mecking am 05.02.2019, 23:53:01
Hallo ich habe gehört das heute morgen ein Unfall beim Trecker Treck in Hansühn passiert soll sein . Wer weiß näheres mit book of ra kostenlos spielen ohne anmeldung - https://bookofra-games.com/ ????
Ich hab mir vorhin die Freiheit genommen, zu dem Zeitungsartikel, den Jens gepostet hat, auch mal meinen Senf dazu zugeben und ich denke das mir, dass die meisten zustimmen werden.
Hast du da noch einen funktionstüchtigen Link?