TP-Forum

TP-Klassen => Minipuller => Thema gestartet von: Ty-Rex am 18.02.2009, 15:50:58

Titel: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Ty-Rex am 18.02.2009, 15:50:58
Bin  eben bei der Suche über was gestolpert:

http://www.power-bulls.at/start/german/verein/History.html

wenn man da etwas runterscrollt findet man nen schicken roten Turbinen Minipuller namens Russian Roulette.


und dann noch mehrere Fotos und drei Berichte über erfolgreiche EuroCup Läufe von Hot Iron, dem Turbinenmini der PowerBulls, pilotiert von Sabine Leidinger.

http://www.power-bulls.at/start/german/verein/berichte/2005_005.html

usw.


Was ist mit diesen Tractoren? Warum fährt nach meinem Wissen nur der no Fire, no Fun, Ex Landy über Jahre konstant mit einer Turbine in der Mini Klasse?

Schlimm genug das GhostBuster II und Skyscraper verschwunden sind, gab ja sogar meine Doppelturbine mit dem Namen Gacons Problem Child II.

Wer weiß mehr?

Ich finde jeder Turbinenmini wäre eine Bereicherung zum gewohnten Blower V8 und V12 Starterfeld.

Hoffe das der Shooting Star und Crazy Horse dieses Jahr noch besser laufen, Steigerung ist bei Beiden deutlich erkennbar.

Gruß
Raphael

Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: TigerDuck91 am 18.02.2009, 16:00:48
Turbinenminis dazu wurd mich mal interessieren ob in Deutschland noch Neubauten in dieser Klasse mit Turbinen noch zugelassen werden?
Weiß jemand mehr?

mfg
phillip
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: TurboBongo am 18.02.2009, 16:21:42
haben sie nicht damals den >Fahrer vom power bull mini regelmäßig bewusstlos aus dem Trecker gezogen weil das ding so wild war....?
Gruss Finn :D
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Jens Nieting am 18.02.2009, 16:47:48
Hot Iron fährt im Moment nicht mangels österreichischer Meisterschaft, aber da weiß Iceman sicher genaueres.
Gacon´s Problem Child hat sich den damaligen Erlkönig gekauft und läuft jetzt als Burning Madness.
Russian Roulette.... baut neu...? Irgendwie mal irgendwas gelesen, aber lange her.

haben sie nicht damals den >Fahrer vom power bull mini regelmäßig bewusstlos aus dem Trecker gezogen weil das ding so wild war....?
Gruss Finn :D

Ganz so heftig nun auch wieder nicht, so zwei- bis dreimal passiert. Richtig schlimm war aber nur Alahärmä.
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Ty-Rex am 18.02.2009, 16:57:13
Also ist EuroCup fpr Hot Iron zu teuer geworden? kann ich verstehen.

mit Erlkönig wußte ich nicht, danke für die Info.

Russian Roulette.... sah doch super aus, warum Neubau und dann nichts?

Die Frage von Philipp ist interessant. Immerhin ist das Triebwerke leicht, müßten noch zu bekommen sein und haben Power, garantieren eine gute Show. Rede jetzt von ISOTOV TV"/3 Turbinen.

Ich bilde mir ein das Reglement zu kennen, von einem Verbot auf einem Mini ist mir nichts bekannt.. aber Aussagen diesbzglö. habe ich schon öfters gehört, speziell auf die Nachfragen was mit Sky Scraper und GB II geworden ist.

Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: TigerDuck91 am 18.02.2009, 17:10:09
Natürlich ist ein Turbinenmini ne rakete aber wenn man sich das mal überlegt nicht schlecht könnte mir vorstellen das ne Turbine günstiger ist als ein guter V8, oder ein V12 bei dem man dann auf jedes gramm achten muss.
Was wiegt eigentlich eine isotov Turbine und wieviel € müsste man für eine hinblättern?

Gruß
Phillip
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: pace setter am 18.02.2009, 19:16:18
Hallo,

Also die ersten Isotov Turbinen die gehandelt wurden in Pullingkreisen lagen so bei ca. 5000 Mark das Stück. Müßte jetzt 2500 Euro sein, eigentlich. Na ja, glaube aber das die jetzt wohl auch schon an die 5000 Euro kosten. Vielleicht kann man hier durch nerviges  Nachfragen mal einem die momentane Wahrheit entlocken. :)

Der Name Problem Child hätte für den Mni nicht treffender sein können. Einer der stärksten Minis auf dem Planeten Erde, aber soviel Dampf, das konnte man einfach nicht auf den Boden bringen. Mit einer etwas langsameren Übersetzung hätte der oder würde der heute noch jeden in Grund und Boden fahren, einschließlich Lambada. Aber ich glaube die hatten irgendwann einfach  Angst, den Gashebel nach vorne zu schieben bis zum bitteren Ende.....

Warum sollten Turbinenminis nicht mehr zugelassen sein? Ist irgendetwas schlimmes passiert von dem ich nichts weis, außer das mal bei einem Freie Klasse Traktor ein bißchen Teile rausgeflogen sind und sich ein anderer um die eigene Achse gedreht hat? Und das mit dem Ghost Buster in Ahoy sah auch schlimmer aus als es war. Nach diesen Vorfällen wurde einiges an Sicherheit bei den Turbinen und an den Traktoren getan, so dass  derartige Vorfälle bei Wiederholung noch glimpflicher ausgehen werden als sie schon waren. Also ich sehe jetzt keine aktuellen Grund zur Hysterie....Außerdem, wofür zahlt man die Versicherung? Die sollen ja auch mal was leisten :-X

Power Bulls, hmm, ja schade. Die waren mal so gut dabei und jetzt schläft das alles ein bißchen ein...

Das größte Problem bei den Turbinenminis ist, das sich der Rahmen nicht dem Boden anpassen kann, anders gesprochen, zu steif, und dann springen die gleich wie die Hirsche. Geht man vom Gas und dann wieder drauf ist der Schwung weg. Sind halt nicht so agil wie die Kolbenmotoren. Für Hallenveranstaltungen  und bei knallharten Bahnen sind die sowieso wenig zu gebrauchen. Bei kurzen Bahnen muß die Drehzahl auf den Hinterrädern gleich voll da sein.

Rahpael, was hast Du denn jetzt vor? Zwei oder drei V8? Zwei Sternmotoren oder dann doch eine TV3? Steht das Konzept schon fest? Du hattest  vor Jahren schon mal was geschrieben von "alle Berechnungen für den neuen Mini können online verfolgt werden". Wen´s soweit ist sag mal Bescheid wo das steht.

Gruß  Gordon

Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Jens Nieting am 18.02.2009, 19:34:59
Ich weiß nicht, ob das noch aktuell ist, aber es hieß mal vor einigen Jahren, daß TurbinenNEUBAUTEN generell in der ETPC nicht mehr zugelassen würden. Nur bestehende dürfen weitermachen, so auch Teams, die im Moment z.B. pausieren (Beispiel White Horse, könnten wiederkommen). Die Gründe waren damals auch bekannt, weiß ich aber so genau nicht mehr. Das war ungefähr zu Zeiten, wo die Düsen noch erhöhte Unfallgefahr unter Beweis stellten.
Gewicht... ich kann mich erinnern, daß bei den Isotovs auf den Minipullern praktisch nichts mehr übrig war.
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Iceman am 18.02.2009, 19:36:03
Da es direkt unser Team betrifft werde ich mal ein paar Fragen beantworten...

1. Also der Hot Iron steht zur Zeit beim Teamchef zuhause in der Werkstatt, aber für die Pullingrente ist er defnitiv zu jung und zu geil;-)...Ab 2005 wurde er nur noch im Euro-Cup eingesetzt...Aber wie schon erwähnt wurde es in der damaligen Zeit zu teuer...Damals waren oft mehr als 12 Minis (Ab 13.Platz gabs kein Geld mehr) am Start. Den Wahnsinn dann mit null Euro und evlt. nur einen Zug wieder nach Österreich heimzufahren wollte und konnte unser Team nicht mehr mitmachen...

2.Autor: TurboBongo  
Zitat einfügen
haben sie nicht damals den >Fahrer vom power bull mini regelmäßig bewusstlos aus dem Trecker gezogen weil das ding so wild war....?
Gruss Finn  

Kommentar Daniel:
Es gab zwei Auffälligkeiten...Die eine in Alahärma 2003 bei der EM, die zweite dann bei der DM in Seifertshofen 2004...Da ich mir ziemlich sicher bin, dass du bei beiden Pulls nicht anwesend warst, würde ich an deiner Stelle nicht so einen Bullshit von dir geben!
Der damalige Fahrer und Anwesende wurden niemals bei einem Zug verletzt, er wurde auch nicht regelmäßig bewusstlos aus dem Trecker gezogen... Immer schön bei der Wahrheit bleiben...

3. Ich bin mir sehr sicher, dass es in keinem Reglement das Verbot von Isotov Turbinen auf Minis gibt...

viele Grüße
TPO Power Bulls
Daniel Siebenhaar
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los? Video
Beitrag von: MrJo am 18.02.2009, 20:30:52
Kommentar Daniel:
Es gab zwei Auffälligkeiten...Die eine in Alahärma 2003 bei der EM, die zweite dann bei der DM in Seifertshofen 2004...Da ich mir ziemlich sicher bin, dass du bei beiden Pulls nicht anwesend warst, würde ich an deiner Stelle nicht so einen Bullshit von dir geben!

Es war Seifertshofen 2003, hab es mir gerade angesehen und für Euch mal neu bearbeitet.
1. Lauf kein Problem, 2. Lauf siehe Video http://tractor-pulling.de/hotiron2003.wmv (http://tractor-pulling.de/hotiron2003.wmv)

Ich muss unbedingt mal die alten Videos auf Festplatte kopieren, das spart dann die Suche nach dem passenden Videoband.

Gruß Johannes
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Nordlicht am 18.02.2009, 22:54:34
zu dem video hätt ich denn doch gerne mal jetzt ne stellungsname vom daniel! entschuldigt aber das da im 2ten pull sieht für mich mehr aus als ne "auffälligkeit"
PS: danke johannes fürs video
MfG
Das Nordlicht
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Sascha Mecking am 18.02.2009, 23:13:42
Vielleicht solltet ihr alle mal die physikalischen Gesetzte des Planeten Erde mal unter die Lupe nehmen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kreiselkr%C3%A4fte 


Das - und dann mal nachdenken, was passiert, wenn die Bahn nicht ganz eben ist oder der Fahrer mal richtig in die Bremse latscht...
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: TurboBongo am 19.02.2009, 07:01:38
das ding ist aber auch nervös....  :o
@iceman: hab ich mich nicht vorsichtig genug ausgedrückt? war ja mehr eine Frage als eine rumposaunende Aussage.... :P
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Ty-Rex am 19.02.2009, 16:19:52
Rahpael, was hast Du denn jetzt vor? Zwei oder drei V8? Zwei Sternmotoren oder dann doch eine TV3? Steht das Konzept schon fest? Du hattest  vor Jahren schon mal was geschrieben von "alle Berechnungen für den neuen Mini können online verfolgt werden". Wen´s soweit ist sag mal Bescheid wo das steht.
Gruß  Gordon


Ich habe ne Menge vor - und Ideen nochmehr. Leider wenig Zeit und noch weniger Geld (über). Die Ideen sind/waren alles nette Lowbudget Projekte mit Aha-Effekt, aber für eine oneman-Show immer noch  eine Nummer zu groß. Ein Team habe ich nicht und Sponsotverträge kann ich alleine auch nicht eingehen.... wenn ich im Sommer mal 3-4 Wochen ins Ausland muss oder mal krank bin wird das stressig.

Ich dachte oft mit diesen Vorschlägen Einsteiger  zu motivieren etwas davon aufzuschnappen anstatt Blower V8 Nr. xy zu bauen, aber ok...
Dafür habe ich heute keine Angst mehr das mit noch irgendwer was nachbaut, obwohl hätte ich im ersten Jahr GB I mit V12  auch nicht gedacht, das nochmehr Rover V12 kommen, geschweige denn Allison und Griffon.

TV3 nein, das dürfen Andere machen, das ist mit zu höllisch, ich habe persönliche Grenzen, Turbine gehört dazu.. hat aber nichts mit dem Video oder Hot Iron zu tun, das ist schon viel länger tabu.

Berechnungen im Netz.. ist und war eine schöne idee. aber a) Bei mir finden Berechnungen auf dem Papier statt, spontan, kreuz und quer. Das Aufzubereiten kostet Zeit. b) ist es schwer bei TP überhaupt irgenwas zu berechnen, weil viles auf Annahmen beruht, über die man sich streiten kann. Übersetzungen oder Achslasten berechnen dürfte niemanden interessieren. Zeichnungen werden aber kommen, sag Dir dann Bescheid wo.

Ich muss aber auch sagen das mir die Reaktion = Antworten auf spezifische Fragen oft zu mager sind, wie z.B. Rohre für Rahmen usw. Es kann mir keiner erzählen, der einen Rahmen gebaut hat, das er nichts weiß, welches Rohr er verwendet hat.

Also warum soll ich hier etwas groß preisgeben?

Die Antworten, die ich bekomme weiß ich allerdings sehr zu schätzen, wie auch Dein Fachwissen über Sternmotoren

Auf den 2 Veranstaltungen, wo wir 2008 gefahren sind habe ich klare Ansagen gemacht was nun ansteht. Da war glaub ich von einem Sternmotor die Rede und das der schon reseriert ist.... ;-). Also abwarten...

Wann das dann alles auf der Bahn steht steht in den Sternen, Grund siehe oben... money. und das Teil soll richtig lecker Sahne werden. Wenn der Motor da ist heißt es erstmal wieder sparen, hab dann aber  erstmal was zum Schrauben.

Gruß
Raphael
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Iceman am 19.02.2009, 23:54:39
zu dem video hätt ich denn doch gerne mal jetzt ne stellungsname vom daniel! entschuldigt aber das da im 2ten pull sieht für mich mehr aus als ne "auffälligkeit"
PS: danke johannes fürs video
MfG
Das Nordlicht

Wir haben uns zwar in der Vergangenheit desöfteren dazu geäußert, aber für dich gerne noch mal :-)
Das der Umgang mit Hot Iron im Jahr 2003 nicht unseren Vorstellungen entsprach haben wir nie bestritten...
Ich habe nur die Tatsachen in den Vordergrund gestellt...Auf dem Video ist kein Fahrer bewusstlos aus dem Tractor gezogen worden...
Ich wollte damit die Aussage von Turbo Bongo richtig stellen, der ja in den Raum gestellt hat, dass der Fahrer angeblich jedesmal bewusstlos geborgen werden musste...

Ich empfände es dagegen als fairer mal über unsere Konsequenzen was die Verbesserungen der Sicherheit angeht zu berichten...
1. Es wurde mittels speziell angefertigen Getriebe die Leistung der Turbine freiwillig! zurückgenommen um ihn einfacher pilotieren zu können...
2. Es wurde in einem neuen Sportsitz investiert um den Fahrer besseren Halt zu geben...
3. Es wurde der Fahrer gewechselt...

Wie diese ganzen Änderungen in der Praxis gewirkt haben kann man auf beigefügten Video hier sehen vom Euro-Cup im Herning 2005.
http://www.power-bulls.at/multimedia/video/herning2005stechen.wmv

Dies ist die Gegenwart, was vorher ist, ist Vergangenheit...Ich denke damit sollte alles gesagt sein...
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: TurboBongo am 20.02.2009, 06:53:53
Zitat
Ich habe nur die Tatsachen in den Vordergrund gestellt...Auf dem Video ist kein Fahrer bewusstlos aus dem Tractor gezogen worden...
Ich wollte damit die Aussage von Turbo Bongo richtig stellen, der ja in den Raum gestellt hat, dass der Fahrer angeblich jedesmal bewusstlos geborgen werden musste...

Wie schon gesagt, ich habe mich sehr vorsichtig ausgedrückt und eher gefragt als das ich etwas "in den Ram gestellt habe", was beim lesen doch verdeutlichen sollte, das ich mir keinesfalls sicher war/bin....aber back to Topic :)

Gruss Finn
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: pace setter am 20.02.2009, 07:38:18
Hallo,

Mensch iceman, da habt Ihr aber ganz tolle Veränderungen gemacht, so gut, dass Ihr damit beim Euro Cup nicht mehr in´s Geld fahren konntet und der Puller jetzt in einer Werkstatt steht und verstaubt. Respekt! ;) Gut das es noch Gardenpulling gibt, oder? ;D

Gruß  Gordon
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Kompaktdiesel Power 2 am 20.02.2009, 14:23:45
Hey Leute,

ich denke, das ein Trecker zu anfang vllt. nicht immer perfekt ist und alles Klappt, aber man kann dies ändern und umbauen!!
Das Power-Bull Team zeigt es mit einem guten Beispiel, da der Trecker etwas unruhig lief wurden Umbauarbeiten vorgenommen
die dieses Verhalten beseitigt haben!! Und das haben sie wie auf dem Video von Daniel astrein umgesetzt!!

Manchmal bringen irg. wilden Vermutungen die man über mehrere Ecken gehört hat überhaupt garnix!
Lob an Daniel, Fall gelöst und aufgeklärt ;)

mfg Philip *TNG*
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Iceman am 21.02.2009, 12:48:22
Hallo,

Mensch iceman, da habt Ihr aber ganz tolle Veränderungen gemacht, so gut, dass Ihr damit beim Euro Cup nicht mehr in´s Geld fahren konntet und der Puller jetzt in einer Werkstatt steht und verstaubt. Respekt! ;) Gut das es noch Gardenpulling gibt, oder? ;D

Gruß  Gordon

Lieber Gordon,
du müsstest mal genauer lesen ;-) Wir sind bis auf einmal immer ins Geld gefahren...Nur machte es wenig Sinn von Österreich aus in die weite Pullingwelt zu reisen...Wie schon erwähnt, ist die damalige "Gefahr" mit einem Zug und zu wenig Geld um die weite Anreise zu finanzieren einfach zu groß geworden...Und dann noch mit einem Tractor der erst optimiert werden muss...Und dies geht nur über Züge, Züge und Züge...

Aber gut, dass du nochmal daraufhinweist, dass Little Bull ja in den letzten drei Jahren unheimlich erfolgreich in der 500 Kg war, hätte ich glatt vergessen ;-)))
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: pace setter am 21.02.2009, 14:07:25
Hallo,

Aber Daniel, versteh doch mal die normale Sichtweise. Ihr baut da einen Puller der rein leistungsmäßig vorn mit fahren könnte und laßt ihn dann in der Werkstatt stehen und verstauben, nur weil Ihr nicht auf Eure Kosten kommt? Schon mal an Sponsoring gedacht? Wie kann man einen Traktor optimieren der in der Werkstatt steht? Wie wär´s wenn Ihr bei der deutschen Meisterschaft mitfahrt? Die Veranstalter zahlen guten Transportkostenzuschuß und freuen sich über jeden Starter mehr und ihr habt da gute Chancen auf die Top Plätze inklusive Erfahrungen sammeln. Warum gleich Euro Cup? Immer erst sachte anfangen und dann steigern.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Sascha Mecking am 21.02.2009, 15:23:01
Lese ich das richtig?
Gordon stellt sich zur Verfügung, den Tractor in der Saison 2009 für den DTTO Unkostenzuschuss zu transportieren und zu pflegen?
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: pace setter am 21.02.2009, 19:23:38
Hallo,

Och nööö. Dann fahre ich lieber den neuen Mini von Raphael Rehbach durch die Lande. Hoffentlich mit Sternmotor, das interessiert mich am meisten, egal wie groß die Leistung des Pullers nachher ist. Da bleibt das Geld wenigstens in der Familie (DTTO) und helfe jemanden, der sonst sozusagen allein dasteht. Die sind in Österreich soviele teammitglieder, wenn die das nicht finanziert bekommen, dann kann ich da auch nicht mehr helfen.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Iceman am 22.02.2009, 11:40:41
Ich denke unser Team wäre auch in der Lage ohne den selbsternannten "Dieter Bohlen des Pulling Sports" die Tractoren an den STart zu bringen ;-))))))

Außerdem sollte der Herr erstmal selber nen Mini an den STart bringen um mitreden zu können  :o

Oder sitzt Dieter Bohlen in der Jury von DSDS ohne jemals einen Song aufgenommen zu haben? ;-))))
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: p1 am 22.02.2009, 11:53:22

Außerdem sollte der Herr erstmal selber nen Mini an den STart bringen um mitreden zu können  :o


Auch hier - wenn auch im anderen Zusammenhang - der Hinweis daß passive Personen "erst mal aktiv werden sollen" um sich zu äußern.... diese Aussage trägt in keinster Weise zu IRGENDEINER Diskussion bei und ist unnütz, da dies hier kein AKTIVEN-Forum ist.

 :-X
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Iceman am 22.02.2009, 12:06:15
Find ich nicht!

Gordon redet nämlich von Dingen, von denen er einfach keine Ahnung bzw. Erfahrungswerte hat. Außerdem schreibt er derart polemisch und reißerisch, dass er das Echo bestimmt vertragen kann  ;)
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: winaxmann am 22.02.2009, 12:13:10
Zitat
da dies hier kein AKTIVEN-Forum ist.



Finde ich nich ganz Richtig !! Alle Inaktiven die hier diskutieren oder meinungen austausch wollen doch eigentlich die Meinung derer Hören , die diesen Sport aktiv betreiben  >:( ?
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: p1 am 22.02.2009, 12:26:24
Was ist denn dann aktiv bzw. inaktiv ?

Hier ist letztendlich niemand inaktiv....
Woher weißt DU daß Inaktive (was immer das heissen mag) Meinung von Aktiven hören wollen ????  >:( >:(

Wenn nur AKTIVE am TP teilnehmen dann sind die Veranstaltungen aber verdammt leer.  >:(
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: winaxmann am 22.02.2009, 13:34:03
Okey ich geb mich geschlagen  ;D !
Irgnend wie sind ja allle aktiv was Sport betrifft  , die eien stehen bzw fahren auf der Bahn , und die anderen sind halt aktiv mit zuschauen und biertrinken beschäftigt und sorgen dafür das die die auf der Bahn diesen schönen Sport betreiben können !!! ;D
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Sascha Mecking am 22.02.2009, 14:21:10
Ich denke, es liegt ein bißchen dran, an WELCHER Diskussion man sich beteiligt.
Wenn jemand wie Gorden, der bisher mit einem Rasenmäher schon nicht konkurrenzfähig war, anfängt Leuten zu erzählen (wenn auch wohl mit einem zwinkernden Auge), dass es nicht richtig ist einen Mini mit 1950 PS zu drosseln,und dass die Kosten so sclimm ja nicht sein können, wird es ganz schön haarig....
Zuschauer sollten auf alle Fälle ihren Mund aufmachen, wenn es um das geht, was auf der Bahn läuft. Schließlich bezahlen sie einen Großteil der Show!!
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: p1 am 22.02.2009, 15:12:18
Okey ich geb mich geschlagen  ;D !
Irgnend wie sind ja allle aktiv was Sport betrifft  , die eien stehen bzw fahren auf der Bahn , und die anderen sind halt aktiv mit zuschauen und biertrinken beschäftigt und sorgen dafür das die die auf der Bahn diesen schönen Sport betreiben können !!! ;D

So finden wir doch einen gemeinsamen Nenner  ;D
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: pace setter am 22.02.2009, 15:17:01
Hallo,

Ja, so brauch ich es ;D!

Daniel schreibt ja selbst das sie in der Lage wären den Puller an den Start zu bringen. Das bestätigt doch nur meine Aussage, dass sie keine finanzielle Hilfe mehr benötigen. Die Frage lautet also, warum steht der in der Werkstatt? Bei einigen teams weis ich ja die Antwort, z.B. beim Diablo sind es familiäre Probleme, irgendwas mit Pflegefall, beim Raphael ist es die fehlende Zeit und Geld weil er allein dasteht. Dann kenne ich noch ne ganze Reihe Leute die einfach kein Bock mehr auf den Laden haben wie er momentan läuft und andere die haben zwar Bock und nen fertigen Puller in der Garage stehen aber das Geld reicht vorne und hinten nicht.  Ist auch nen Grund das man nicht teilnimmt. Aber beim team rund um iceman? In Österreich ist der Sport eingeschlafen und sie könnten es in Deutschland mal richtig krachen lassen. Aber so wird das auch nichts mit Sponsoring. No dope, no hope.

Äh, wie schreibe ich? Polemisch? Hmmm, da muß ich doch glatt mal im Duden nachschlagen was das bedeutet ::)
Ich sag´s mal so, wo ein Wille, da ist auch ein Weg..und sei er noch so weit...

Zum Thema eigener Puller:

Macht eine sozial verträgliche Einsteigerklasse und ich bin im Rennen. Da bekomm ich dann wenigstens noch Kilometergeld und nicht so wie beim Gardenpulling wo ich jahrelang an allen Läufen teilgenommen habe und noch drauflegen konnte. Ich schätze ich hab mitlerweile mehr Meter mit meinem Gardenpuller auf der Bahn zurückgelegt als iceman und Co. mit deren Düse ;) Dabei konkurrenzfähig zu sein war nie mein Ziel. Mein Ziel war die Analyse was alles so hinter den Kulissen passiert und wie über was gedacht und geredet wird. Das Ziel habe ich erreicht. An dem Gesamtergebnis dürft Ihr Euch nun von mal zu mal anhand spannender und kontroverser Diskussionen erfeuen!

Gruß  Gordon



Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: MrJo am 22.02.2009, 15:35:07
Macht eine sozial verträgliche Einsteigerklasse und ich bin im Rennen.

Dann bist Du im Rennen und keine Zuschauer kommen hin  ;)
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: pace setter am 22.02.2009, 15:57:10
Hallo,

Die Zuschauer können selber beurteilen wen oder was sie sehen möchten. Stimmt´s ;)

Gruß  Gordon
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: AndreasR am 22.02.2009, 16:17:29
das kilometergeld is doch auch ein witz, guck dir an was die leute die sport fahren teilweise machen (da werden mal eben 120 km mit nem 40 km/h trecker gefahren nur um am pulling teilzunehmen, die bekommen da nix für, und son trecker nimmt ca. 12-18l in ner std auffer straße....)
ne sozial verträgliche einsteigerklasse is entweder sport oder gp cd oder fk  schätze für den anfang is man mit 6k auffer bahn und hat nich ständig ärger weil was kaputt geht wenn man nach vorne will denke ich reichen 6k weder für sport noch für cd aber damit muss man dann leben
und wenn man fk fahren will nur weils da km geld gibt is das doch totaler quatsch, geld verdient man bei der arbeit und nich mit nem hobby!

PS: ich bin ja auch nich besser, ich rede auch immer von nem sportklasse schlepper bekomme aber nix auffe reihe
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Ty-Rex am 22.02.2009, 16:44:47
... stimmt.... zum Glück!

die unterschwelligen Sticheleien, die nicht wirklich zum Thema beitragem häufen sich? Warum?
Stehen alle unter TP-Entzug?

Wir haben alle ein Hobby, jeder so wie er kann und mag.

Hallo,

Och nööö. Dann fahre ich lieber den neuen Mini von Raphael Rehbach durch die Lande. Hoffentlich mit Sternmotor, das interessiert mich am meisten, egal wie groß die Leistung des Pullers nachher ist. Da bleibt das Geld wenigstens in der Familie (DTTO) und helfe jemanden, der sonst sozusagen allein dasteht. Die sind in Österreich soviele teammitglieder, wenn die das nicht finanziert bekommen, dann kann ich da auch nicht mehr helfen.

Gruß  Gordon

Danke Gordon, das war nett. Mit dem Transport muss ich mal sehen.
Könnte aber sein das ich mal in einer anderen Sache auf Ddich  zurückkomme..Stichwort finish!


Gruß
Raphael
Titel: Einsteigerklasse
Beitrag von: nk am 22.02.2009, 18:55:42
ne sozial verträgliche einsteigerklasse is entweder sport oder gp cd oder fk
Da möchte ich mal einhaken - Ich wünsche mir, als Zuschauer, schon lange eine Einsteigerklasse. Sportklasse ist mir aber optisch zu nah an der Landwirtschaft und GP ist mir einfach zu klein.

Was spricht denn gegen eine 3.5t-Einsteigerklasse? Mit den richtigen und gut durchdachten Limits und Regularien sollte das doch bezahlbar für Teilnehmer und Veranstalter sein und es wäre interessant für das breite Publikum sowie Sponsoren. Weiss hier jemand, ob ein solcher Antrag überhaupt schon mal gestellt wurde auf einer MHV oder ob das Thema dort jemals besprochen wurde?
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: pace setter am 22.02.2009, 19:17:28
Hallo,

Raphael, meinst Du lackieren? Kann ich auch machen. Mitlerweile habe ich auch einen Transporter 3,5 Tonnen inklusive Autotransportanhänger. Alternativ könnte ich auch einen umgebauten Pferdeanhänger mit Polyesterhaube zum Transport anbieten, abschließbar und wetterfest. Meinetwegen kann`s morgen los gehen :)

Eine sozial verträgliche Einsteigerklasse fährt Sonntags vor großem Publikum. Ansonsten kann man auch Zuhause bleiben, sich einen Betonklotz gießen, hinter den Trecker spannen und im Garten rumzerren, da hat man dann genauso viele Zuschauer, bzw. Schaulustige, wie am Samstag bei unseren Veranstaltungen. Anders gesprochen, nicht der Rede wert. Wenn ich von sozial verträglicher Einsteigerklasse rede meine ich die, die nur Sonntags fährt und die Lücke zwischen dem Gardenpulling und dem "großen" Pulling bildet. Gemeint ist damit auch, das die uninteressante und sozial nicht verträgliche Klasse 5,4 T definitiv wegfällt. Das Geld was da verplämmpert wird soll den teams rund um die Einsteigerklasse zuteil werden. Da hat dann im Endeffekt jeder mehr von. Die Einsteigerteams, die Zuschauer und auch die Veranstalter und natürlich der Sport an sich. Um damit zum Thema zurückzufinden. Über die Hälfte aller gebauten Minipuller stehen in  Garagen, Scheunen oder Werkstätten weil deren Besitzer aus schon besagten Gründen nicht die Möglichkeit haben wieder in´s Geschehen einzugreifen. Warum werden die Leute nicht gefördert? Wir hätten in einer Minipuller B-Liga mindestens genauso viele Traktoren wie in der normalen Klasse. Wenn, dann aber gleiches Recht für Alle. Ihr zahlt Kilometergeld für die teams die am Sonntag starten? Wunderbar, dann läuft das natürlich auch so bei der Minipuller B-Klasse, die am Sonntag fährt. Da wir aber flexibel sind wie eine Brechstange können wir auch folgendes machen, will dann aber kein Geheule hören! Wir lassen die Gardenpuller Freie Klasse am Sonntag starten und verschieben dafür eine andere Klasse auf den Samstag. Na klingelt´s? Welche könnte das wohl sein? Sobald die Gardenpuller Freie Klasse dann auch Kilometergeld bekommen ist es für mich regulär eine Einsteigerklasse. Oder noch einfacher gesprochen, alles was Samstags fährt ist für mich noch unterhalb der eigentlichen Einsteigerklasse, ganz einfach weil es ein netter Zeitvertreib ist wo das Bratwurst grillen und das Biertrinken und das Schwätzchen halten im Vordergrund stehen. Mit ernstzunehmendem  Wettkampf wo richtig gebissen wird bis auf´s letzte hat das aber nix zu tun.

Gruß  Gordon
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Jens Nieting am 23.02.2009, 08:01:24
Da bekomm ich dann wenigstens noch Kilometergeld

Ich dachte, Du wolltest für lau fahren, oder wenigstens das über Sponsoren abdecken.....? ;)
Oder noch besser, fährst Du 5,4 t, ist Dir der dritte Platz fast sicher..... ;D
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Ty-Rex am 23.02.2009, 10:09:13
Hallo,

Raphael, meinst Du lackieren? Kann ich auch machen. Mitlerweile habe ich auch einen Transporter 3,5 Tonnen inklusive Autotransportanhänger. Alternativ könnte ich auch einen umgebauten Pferdeanhänger mit Polyesterhaube zum Transport anbieten, abschließbar und wetterfest. Meinetwegen kann`s morgen los gehen :)

Gruß  Gordon

Genau das meinte ich, die Optik zählt, und an Rohrrahmen lackieren kann man als Laie echt verzweifeln - und ich hasse Laufnasen. Das will ich aber nicht geschenkt haben sondern zum leben und leben lassen Kurs und der Lack ( nichts aus dem Baumarkt ) geht eh auf mich. Wäre aber toll wenn da was machen könnten.

mit Transport ist sehr nett gemeint und hört sich gut an.. aber es wird an der Wirtschaftlichkeit scheitern... von Kassel zu mir und zurück sind das ca. 700km, also alleine um die 70-100 Euro Spritkosten. Für70 euro bekommen ich nen Trailer wo zwei Minis raufpassen.

Dazu kommen Deine Fahrzeiten. Wenn ich aus Kruimbach um halb eins  zu hause bin liegst du frühstens um 5:00 im Bettchen ( bist aber vermutlich am Freitag Abend schon losgefahren ) Das kann und will ich niemanden zumuten.

Gruß
Raphael
Titel: Re: Einsteigerklasse
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.02.2009, 12:17:46
ne sozial verträgliche einsteigerklasse is entweder sport oder gp cd oder fk


Was spricht denn gegen eine 3.5t-Einsteigerklasse? Mit den richtigen und gut durchdachten Limits und Regularien sollte das doch bezahlbar für Teilnehmer und Veranstalter sein und es wäre interessant für das breite Publikum sowie Sponsoren. Weiss hier jemand, ob ein solcher Antrag überhaupt schon mal gestellt wurde auf einer MHV oder ob das Thema dort jemals besprochen wurde?

Alles schon mehrfach durch....
Man muss erst die Veranstaltungen schaffen, wo man diese Klassen fahren lassen kann.
Sportklasse ist in noch im Anfangsstadium. Es wird aber schon kräftig geschraubt und auch investiert. Das dürfte schon in Weseke ganz witzig werden....
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Iceman am 23.02.2009, 22:49:19
Hallo,

Ja, so brauch ich es ;D!

Daniel schreibt ja selbst das sie in der Lage wären den Puller an den Start zu bringen. Das bestätigt doch nur meine Aussage, dass sie keine finanzielle Hilfe mehr benötigen. Die Frage lautet also, warum steht der in der Werkstatt? Bei einigen teams weis ich ja die Antwort, z.B. beim Diablo sind es familiäre Probleme, irgendwas mit Pflegefall, beim Raphael ist es die fehlende Zeit und Geld weil er allein dasteht. Dann kenne ich noch ne ganze Reihe Leute die einfach kein Bock mehr auf den Laden haben wie er momentan läuft und andere die haben zwar Bock und nen fertigen Puller in der Garage stehen aber das Geld reicht vorne und hinten nicht.  Ist auch nen Grund das man nicht teilnimmt. Aber beim team rund um iceman? In Österreich ist der Sport eingeschlafen und sie könnten es in Deutschland mal richtig krachen lassen. Aber so wird das auch nichts mit Sponsoring. No dope, no hope.


Hey Gordon...
ganz einfach...es gibt für unser Team eben wichtigeres als Tractor Pulling ;-)
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Sascha Mecking am 23.02.2009, 23:38:43

Eine sozial verträgliche Einsteigerklasse fährt Sonntags vor großem Publikum.

Wenn man so will haben wir derer einige:

Fängt an mit Minipuller (eingeführt in den 80ern)
Dann 2.5t Freie Klasse  (eingeführt in den 90ern)
Dann 3,5t Freie Klasse (eingeführt in den frühen 80ern)
Wenn du das beherrscht, kannst du dich in die 4,5t wagen.
Für die Super Stock wurde auch mal eine "Einsterigerklasse" geschaffen. Nennt sich "Pro Stock" - und kommt hier immer noch nicht wirklich zugange.

Was viele nicht begreifen (auch die nicht, die die 2,5t in den Euro Cup gebracht haben), ist dass man sich eigentlich in den Klassen hoch arbeiten sollte. Macht nur kaum einer.
Warum nicht?
Weil sie SONNTAGS fahren können (inzwischen ja sogar Euro Cup), auch Transportkostenzuschuß bekommen, die gleiche "Werbezeit" vor großem Publikum haben und sich auch fühlen können wie die Könige.
Der eine investiert jahrelange Erfahrung, Unmengen von Geld und Arbeit (z.B. 4,5t) - und darf sich Deutscher Meister nennen und kann das seinem Sponsor verkaufen.
Dann kommt einer mit 20% von dem Einsatz, bekommt aber dafür aber 50% von dem Geld und geht auch als "Deutscher Meister" auf Sponsorensuche.
Und schon bekommst Du solche komischen Konzepte wie "the Riddle" - für das Geld hätte man auch einen Roude Leiw bauen können, der eine ganze Tribüne zum beben und johlen bringt. Um das mit einem Mini hin zu bekommen, musst du erstmal einiges von der Bierbude zurück auf die Tribüne holen.

Nichtsdestotrotz muss es Einsteigerklassen geben. Aber die müssen auch Einsteigerklassen BLEIBEN!!!
Das geht nur, wenn du denen, die für Ruhm, Geld und Ehre das betreiben, nämlich genau Geld, Ruhm und Ehre drastisch beschränkst. Dann wird es den Leuten nämlich irgendwann zu dumm dafür Geld auszugeben und verdrücken sich in andere Klassen. Aber genau das hält so eine Klasse dann günstig und die "großen Klassen", wie auch die kleinen Klassen am Leben.
Hat du eines von beiden nicht, sieht das so aus wie die DTTO kurz nach dem Rücktritt von Kiemele.

Und komm mir jetzt nicht mit Motorlimits... NASCAR fährt mit Small Block und Vergaser - und die Scheißdinger kosten hundertausende von Dollars, weil die letzten 20PS dann doch wieder den Unterschied machen. Ständen beim NASCAR keine 100.000 Zuschauer an der Strecke und käme es nicht im TV, hätten die Motoren 20 PS weniger und würden wahrschenlich nur 20.000 US $ kosten. Dann könntest Du wahrscheinlich immer noch nicht mitmachen und würdest nach "sozialverträglichem Motorsport" quieken.. aber schon mal eine ganze Menge mehr Leute.
Du (und ich wohl auch) müsstest eigentlich in einer Klasse fahren, in der man bezahlen muss, um an den Start zu dürfen und wo kaum zahlende Zuschauer kommen, damit du dir das Sportgerät noch leisten kannst.
Sowas haben wir übrigens. Nennt sich Westfalenmeisterschaft, Garden Pulling, Oldtimerpulling und funktioniert auch und alle haben Spaß.
Aber bitte sowas nicht gegen großartige Kostenübernahme am Sonntag Nachmittag, wo die Leute dafür bezahlen, dass sie sehen können, wie ein paar Verrückte das Monatsgehalt eines normalen Arbeiters mit jeder ihrer Maschinen "verbrennen".
Die Verrückten kommen sich dann nämlich tierisch verarscht vor - und die Zuschauer auch.
Damit wären wir nämlich wieder beim Stein auf dem Acker. Das kann man für ein Fass Bier hinter dem Haus veranstalten und braucht dafür auch keinen Eintritt verlangen.
Aber wehret den Anfängen - denn da geht's irgendwo los!
Und mit wenig oder gar keinem Eintrit bekomme ich auch eine Menge Volk auf den Platz und kann auch schon sehr schönes Tractor Pulling machen...

(http://lh4.ggpht.com/_BrmrcPBXXxI/RtHaDAl6XuI/AAAAAAAA3lY/tllS84hdTLc/s800/IMG_7505.JPG)
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Jens Nieting am 25.02.2009, 10:21:34
Du (und ich wohl auch) müsstest eigentlich in einer Klasse fahren, in der man bezahlen muss, um an den Start zu dürfen und wo kaum zahlende Zuschauer kommen, damit du dir das Sportgerät noch leisten kannst.

Ich kenne auch beim besten Willen keinen anderen Motorsport, wo man für die Anreise erstmal kassiert, bevor es überhaupt losgeht. Jeder Slalom, jede Rallye, etc.etc. kostet den Teilnehmer erstmal reichliche hundert, wenn nicht tausend Euros, bevor er starten DARF. Nebenbei sorgt das aber auch für halbwegs verläßliche Teilnehmerlisten, die wir beim TP kaum haben.
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Ty-Rex am 25.02.2009, 10:34:08


Ich kenne auch beim besten Willen keinen anderen Motorsport, wo man für die Anreise erstmal kassiert, bevor es überhaupt losgeht. Jeder Slalom, jede Rallye, etc.etc. kostet den Teilnehmer erstmal reichliche hundert, wenn nicht tausend Euros, bevor er starten DARF. Nebenbei sorgt das aber auch für halbwegs verläßliche Teilnehmerlisten, die wir beim TP kaum haben.

Die Aussage kann ich nur unterstreichen, kenne da auch keine Andere..

Jedoch kann ich die Folgen für TP bei Streichung des Transportkostenzuschuss und Einführung einer Startgebühr nicht abschätzen. Ich denke dann war es das mit Traktorenvielfalt in 2-3 Jahren.

auf der anderen Seite fahren die GP´s seiut Jahren so, also ohne Zuschuss, richtig?

Man muss aber auch sagen das es kaum Sportarten gibt wo der Transportaufwand so hoch ist. Jetzt bitte keine Vergleich wie DTM oder F1.
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Jens Nieting am 25.02.2009, 10:41:17
Es ist unter anderem auch der "schwerste Motorsport auf Rädern", korrekt. Aber das weiß jeder, BEVOR er damit anfängt.....
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Ty-Rex am 25.02.2009, 10:48:14
Wenn ich mich aber nicht irre sind bei anderen Motorsportarten auch höhere Ssieggelder drin.

Wenn man bis Platz 10 ein Sieggeld von 200 garantiert verzichte ich auf Transportkostenzuschuss ( ich trete dann auch in der 5.4 an, 3cm  messbare Weite reichen für Platz 6  ;-), okm nur Spaß!)

Ist also nur eine andere Kostenverteilung, siehe Eurocup.

Ob das dem Nachwuchts förderlich ist?
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Sascha Mecking am 25.02.2009, 10:58:11
Zumindest sind dann die Kosten für die Veranstalter fest und für alle gleich...
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Jens Nieting am 25.02.2009, 11:05:12
ich trete dann auch in der 5.4 an, 3cm  messbare Weite reichen für Platz 6

In DER Klasse bewegst DU den Bremswagen nicht mehr.... also 0 Euro Sieggeld. :P
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Ty-Rex am 25.02.2009, 11:08:58
Das wir dahin müssen unterschreibe ich auch, sofort.

Dann soll eben eine realistische Summe für Transportkostenzuschuss festgelegt werden. Gastsstarter außen vor!

Und die Anteile werden dann vor Ort für anwesende Teams berechnet,

Siegelder bleiben davon unberührt, oder?

andere Idee:


Es wäre auch eine Möglichkeit, eventuell noch gerechter, bzw reizvoller für Veranstalter die weiter weg sind, das es weder Sieggeld noch Transportgeld sofort gibt, sondern die Veranstalter über das Jahr in einen Topf zahlen und am Ende des Jahres nach Punkten aus der DM and die Teams ausgezahlt wird.

Das habe ich jetzt einfach mal formuliert, abgesehen von einer langen finanziellen Durststrecke für die Teams, sicher seinen Reize.

Müßte man mal in Szenarien durchspielen.

Schwieirig wird es mit Gaststartern.
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Jens Nieting am 25.02.2009, 11:14:26
Es wäre auch eine Möglichkeit, eventuell noch gerechter, bzw reizvoller für Veranstalter die weiter weg sind, das es weder Sieggeld noch Transportgeld sofort gibt, sondern die Veranstalter über das Jahr in einen Topf zahlen und am Ende des Jahres nach Punkten aus der DM and die Teams ausgezahlt wird.

Das habe ich jetzt einfach mal formuliert, abgesehen von einer langen finanziellen Durststrecke für die Teams, sicher seinen Reize.

Müßte man mal in Szenarien durchspielen.

Schwieirig wird es mit Gaststartern.

Grundsätzlich keine schlechte Idee, aber wieder vielleicht zu sehr erfolgsorientiert, denn...

Ob das dem Nachwuchts förderlich ist?

...bleibt offen.
Die Gaststarter kann jeder Veranstalter immer noch selbst und frei aushandeln, das bleibt davon ja unberührt.
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Sascha Mecking am 25.02.2009, 13:00:25
Fakt ist, die Katze beißt sich immer wieder in den Schwanz:

Weil sehr viele Teams aus dem Norden kommen ist es wegen des TKZs teuer im Süden eine Veranstaltung zu machen.
Deswegen gibt es dort weniger Veranstaltungen
Weil es dort weniger Veranstaltungen gibt, sind die Teams aus dem Süden erpicht darauf, dass der TKZ bleibt

Schneiden sie sich jedesmal in's eigene Fleisch.

Normalerweise sollte man hingehen und mal versuchen, im Süden Veranstaltungen aufzuziehen und die Nordlichter da mal zu Hause lassen.
Mit Minis und Gardenpullern ist man doch sehr gut aufgestellt, und eine 3,5t Klasse bekommt man doch auch wohl zugange. Damit kann man schon mal einen Sonntag Nachmittag voll bekommen.
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Jens Nieting am 25.02.2009, 15:04:34
Also doch mal nen Pokallauf im Süden. Hebertsfelden...?
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: winaxmann am 25.02.2009, 15:15:12
Kann man nicht einfach statt TKZ nach etfernug vom Wohnort-Pullingort eine Pauschale die für alle gleich ist einrichten ??? So das es für alle Veranstallter gleich Teuer wird , egal ob N,S,O,W ?
Titel: Thema TKZ
Beitrag von: Ty-Rex am 25.02.2009, 15:22:51
Kann man nicht einfach statt TKZ nach etfernug vom Wohnort-Pullingort eine Pauschale die für alle gleich ist einrichten ??? So das es für alle Veranstallter gleich Teuer wird , egal ob N,S,O,W ?


??? Der Logik kann ich nicht folgen, bitte genauer erklären!


wie soll eine Pauschale für alle gleich sein und für die Verantalter gleich teuer.

WennDu egal wohin Du  fährst 200,- Euro bekommst,  kannst Du Diur überlegen wohin du fährst und wohin nicht. und da schneidet der Süden wieder schlecht ab, weil es dort wenig Teams gibt.
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: winaxmann am 25.02.2009, 16:02:59
Okey  ich formuliere anders !!
Es wird errechnet wie hoch die KM leistung innerhalb der DM ist und danch wird bezahlt . Beispiel : Rowdy bekommt für die Strecke nach Füchtorf genausoviel Geld als würde er nach Hassmoor Fahren oder z.B. nach Krummbach . Was naturlich bedeutet das die Südlichen Veranstaltungen dvon Profitieren weil die meisten aus dem Norden kommen und die Nördlicheren Veranstalltungen eben die aus dem Süden Solidarisch unterstützen . So haben Alle die gleichen Unkosten für die anreisenden Teams . Vorraussetzung ist natürlich das die Teams in die Pflicht genommen werden und ALLE Veranstaltungen besuchen müssen !
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Sascha Mecking am 25.02.2009, 16:21:06
Vorraussetzung ist natürlich das die Teams in die Pflicht genommen werden und ALLE Veranstaltungen besuchen müssen !
Selbst bei der Forderung zeigen sie dir schon den Vogel...
Den Vorschlag hatten wir schon.
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: winaxmann am 25.02.2009, 18:21:15
Das kann ich eigentlich garnicht verstehen denn für die Teams bleibt ja eigentlich alles beim Alten , so unterm strich mein ich ???
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Sascha Mecking am 25.02.2009, 18:44:56
Nee.. es ging um das "immer am Start erscheinen"...
Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?Russian Roulette
Beitrag von: Ty-Rex am 08.06.2009, 19:52:00
Bin  eben bei der Suche über was gestolpert:

http://www.power-bulls.at/start/german/verein/History.html

wenn man da etwas runterscrollt findet man nen schicken roten Turbinen Minipuller namens Russian Roulette.




so, Rätsel gelöst!


http://picasaweb.google.nl/luteijn.hydraulics/RollingChassis?authkey=Gv1sRgCNyk7-qlmuD_mgE#

text dazu:
http://www.trecker-treck-deutschland.de/google/forsale.htm

Wer ein gutes Chassi sucht, immerhin 25CrMo4 und ne verdammt edle Hinterachse sollte hier zugreifen.
Ich wäre an der Achse interessiert.. aber die wird da keiner rausrupfen!

ich hoffe Leute die hier suchen und das Team das dort verkaufen will finden zusammen!

btw: Also ich finde  es echt schade... ich würde so einen spannenden Mini nicht für einen FK  aufgeben!

Titel: Re: Turbinenminis....was ist los?
Beitrag von: Christof210 am 08.06.2009, 20:26:46
Moinsen,

ich denke mal, dass das Team weiß was Sie da haben und einen entsprechenden Preis dafür aufrufen wird.
Ich würde jetzt mal denken, dass der Preis mindestens 10.000€ beträgt (Ist nur ne Vermutung, ich habe nicht nachgefragt).

Gruss Christof