Autor Thema: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science  (Gelesen 16099 mal)

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2019
Re: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science
« Antwort #180 am: 11.01.2019, 12:22:48 »
Hallo,

Das mit der 1. und 2. Liga klingt interessant.  :) Aber wie soll man das praktisch umsetzen, ohne gewisse teams zu vergraulen?

Im Gegensatz zum Fußball besteht ja kein großer Anreiz, wieder aufzusteigen, weil es dann wieder mehr Geld zu verdienen gibt. Im Gegenteil. Man kann dann ja froh sein abgestiegen zu sein und dann in dieser Klasse auf die vorderen Ränge zu fahren. Geringere Kosten für das team bei mehr Pokalen im Schrank plus mehr Meistertitel. Warum sollte man da aufsteigen wollen, nur um wieder auf den hinteren Rängen rumzugurken?


Was spricht dagegen, eine funktionierende 1. Lösung umzusetzen? Wenn sie funktioniert ist es gut, wenn nicht kann man nachbessern. Sowas muss man nicht tagelang kontrovers diskutieren.

Thema ETPC und Sponsoren: Wird doch so schon durchgeführt? Zumindest bei einigen Großsponsoren, die überall präsent sind. Das jetzt die Füchtorfer Sparkasse nicht unbedingt Werbung bei Eugen Kiemele an der Bahn anbringen läßt, sollte logisch sein.

Problem mit Sponsoring ist beim Pulling wieder: Keine große Markt- und Medienpräsenz. Erst muss der Anreiz für eine Firma gegeben sein, Sponsorengelder fließen zu lassen. Je höher der Anreiz desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass Sponsorengelder fließen.
Anreiz gleichbedeutend mit Fernsehpräsenz und regelmässige Berichterstattung z.B. in der Sport Bild. Sponsorengelder müssen dann auch sinnvoll eingesetzt werden. Nicht z.B.  tausende von Flyern drucken lassen und wahllos an Die verteilen, die sich Zuhause damit das Kaminfeuer anzünden. Es wäre hier z.B. sinnvoller eine (?) Werbeanzeige in der Sport Bild und/oder in anderen Motorsportmagazinen zu schalten oder auch mal in Oldtimer Traktoren Fachzeitschriften. Die drei großen Fachzeitschriften die sich mit historischer Landtechnik beschäftigen, kommen zusammen auf eine verkaufte Stückzahl von rund 150 Tausend pro Ausgabe. Und das im Ein- bzw. Zweimonat Rhythmus.

Den letzten Absatz habe ich jetzt nicht ganz verstanden? Soll das heißen, dass der zuständige Landesverbandsvertreter dem Finanzabschluss ohne vorherige Einsicht zugestimmt hat? 

Ja, lass uns lieber über den Transmash unterhalten. Ist nicht ganz so schmerzhaft.. ;D

Ach so, warum schreibst Du eigentlich anonym, diesel_puller?

Gruß  Gordon

Offline Dj Nafets

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 412
Re: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science
« Antwort #181 am: 11.01.2019, 13:05:51 »
diesel_puller, fast 100% Zustimmung meinerseits. Hast Du auch einen richtigen Namen? Eventuell bin ich mit meinen 31 Jahren etwas altmodisch, ich weiß nur gerne mit wem ich schreibe. Also ich bin der Schluckspecht vom Team Stefan oder sowas ;)

Das ist ein sehr "moderner" Ansatz um Probleme zu lösen - höhre ich in meiner Fa. sehr oft in den Letzten Jahren
ich bin da eher "altmodisch" gestrickt
ich sehe ein Problem und überlege mir eine Lösung - wenn ich glaube eine Lösung gefunden zu haben - dann versuche ich die Lösung mit sach und fachargumenten zu fall zu bringen
"siegen" die argumente - fällt die Lösung und ist damit schlecht (obwohl die das Problem an sich schon gelöst hätte)
Diese Methode führt nat. dazu dass man sehr oft drüber Debatten hat warum etwas nicht geht - aber ich meine am Ende hat man eine robustere Lösung als wenn man die erste funktionierende Lösung einfach umsetzt

Diese Methode kann ich aus meiner Erfahrung als gut bezeichnen. Schnellschüsse führen in den allermeisten Fällen zu Murxs.

Zitat
Meine ganz persönliche und private Meinung:
Jetzt bei den bestehenden Klassen Massiv an den Limits zu drehen wäre strategisch wünschenswert aber in der Realität müssen wir auch sehen, dass es viele Teams gibt die viel in den Sport investiert haben und das
laufend tun  das sind dann meist auch jene die Limits ausreizen - und nicht zuletzt - wollen wir einen 2.5 Mod mit einem V8 sehen ? ...

Für so etwas gibt es Übergangsfristen. Sagen wir mal wenn man über 10 Jahre die Limits in gesunde Regionen drückt ist das strategisch klug. So lange hält kein V8 wenn man ihn mal richtig tritt. ;)
Die Option nur ein V8 zu montieren wäre dann sicher nicht mehr klug. Meiner Meinung nach geht es dann wieder Richtung Hubraum (V12) oder fetter Aufladung (LKW Motoren) und natürlich Sternmotoren.

Zitat
Mein Ansatz war dazumal - Schaffung eines Liga Systems wie im Fußball und zwar gruppiert nach Regionen in Europa  mit dem zwingendem Abstieg bzw. Aufstieg der letzten 2 bzw. ersten 2.
schon klar dass man da keine tiefe Ligen struktur wie im Fussball gebraucht hätte - aus meiner Sicht hätte das folgende Auswirkungen gehabt:
Durch die Gruppierung in Regionen und das damit Verbundene "auflösen" der Landesgrenzen - hätten Veranstatlungen einen viel größeren Pool an Fahrzeugen gehabt.
Mind. 2 Liegen Pro Region (die 2. Liga hätte so was sein können wir die heutigen Farmstock und lim. Mod. Klassen)
Aus meiner Sicht ganz wichtig:
jedes Jahr steigen die 2 ersten 2. Liga in die 1. auf und nat. steigen die letzten  2 der 1 in die 2. Ab - und das VERPFLICHTEND
damit könnte ein Team das in der 2. Liga sehr sehr dominat ist ( viel geld und/oder viel know how) max. 1 Jahr die Dominanz ausüben
Könnte interessant sein, nur wie umsetzen? Eventuell das die zweite Liga dann Samstags fährt?

Zitat
@Dass die ETPC nix reißen tut ...
Eines meiner ETPC meetings - meine Idee:
ETPC Sucht  Sponsoren die in der ganzen EU Präsent sind - quer über alle Industriesegmente  und arbeitet einen Europaweiten Deal aus
(z.b. auf jeder Pulling veranstaltung in ganz Europa bekommt die Fa. XYZ:
- Werbefläche auf der Veranstaltung
- Logo auf den Werbematerialien
- Spots auf den Vidi Walls
ect...
Im Gegenzug gibts von der Fa. XYZ Sach oder Geldleistungen die dann auf die Veranstaltungen zu gleichen Teilen verteilt werden

ich glaube die Liste mit den Firmen die da mitmachen wollten war ca. 1 Seite lang
und die Liste mit Sach und Geldleistungen war 3 Seiten lang
um den Sponsoren in ganz Europa Präsenz zu ermöglichen - verpflichten sich ALLE Landesorganisationen - den Werbepartnern alle obigen Leistungen zu garantieren.

Ich weiß nicht wie das für andere Aussieht - aber ich dachte das ich die einmalige Gelegenheit einen Partnerschaft zw. Induestrie und Pulling herzustellen

ich habe das bei der ETPC Sitzung vorgestellt - nur mal das Konzept - mit dem Hinweis, dass es sehr aussichtsreiche Vorgespräche gäbe

Resultat: NULLL, NADA .... NIX
Die Landesverbände haben Sinngemäß gesagt dass Sie sich nicht von der ETPC Vorschreiben lassen welche Sponsoren die auf der Veranstaltung haben .....
ich lass das jetzt mal unkommentiert - kann sich jeder selbst eine Meinung bilden

Durchaus interessant. Da brauchst du aber auch die "richtigen" Firmen die ihre Werbung platzieren. Ich stelle mir gerade vor wie VW für einen Euro 6 Diesel wirbt und unten drunter startet der Smoking Devil oder der Final Destination. Ich glaub mich könntest Du wegbringen ;) ;)

Zitat
 
@Was die mit den Ganzen Geldern machen:
Bei jeder ETPC Vollversammlung wird vom ETPC Schatzmeister ein Finanzabschluss (Bilanz) vorgetragen
JEDES Mitglied der Vollversammlung kann Einblick in die Finanzgebahrung nehmen und bis hin zu den einzelnen Belegen alles einsehen.
Wie oft hat ein Landesverbandsvertreter um Einsicht gebeten ---> GENAU kein einziges mal
Ein Finanzbericht eines Unternehmens (ja auch die ETPC ist ein Unternehmen mit besonderem Status) ist mal KEIN Öffentliches Dokument
Die Eigentümer bzw. Ihre Vertreter (Landesverbansvertreter) können jederzeit in die Finanzgebahrung Einsicht nehmen.
Übrigens - vom dem wurde der Finanzabschluss der ETPC einstimmig angenommen --- ja genau von denen ... 
Schon klar dass das nicht direkt deine Frage beantwortet - aber dir sagt warum du es nicht weißt

Wie auf jeder Vereinsversammlung der ich beiwohnen durfte.....Nachher sind alle immer die Schlauesten. Wobei ein guter Finanzbericht lässt auch selten größere Fragen offen.

Zitat
ich geht wieder zu meinem Transmash  ;D

Vernünftig ;) ;) Haste noch einen über?

Noch zwei Anmerkungen:

Das ein Landesverband zunächst mal die eigenen Interessen Vertreten sollte ist eigentlich klar. Genau wie ein Regierungschef für sein Land handeln sollte. Die Föhnfrisur von überm Atlantik macht genau das. Richtig schlau wird es aber erst dann wenn die Verbände die Scheuklappen soweit aufmachen das der Sport insgesamt profitiert wenn man einen guten Kompromiss aus verschiedenen Interessen findet mit dem alle leben können.

Zum Teil können die Landesvertreter Sachverhalte gar nicht so umfassend verstehen oder darstellen wie nötig. Gerade in technischen Detailfragen zu einer Sparte in der man gerade nicht so bewandert ist. Oft auch einfach durch die Sprachbarriere. Mein Englisch halt ich für ganz vernünftig, es würde aber lange nicht ausreichen um in einer Diskussion komplexe Sachverhalte treffend und verständlich zu erklären.

Gruß

Stefan

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5644
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science
« Antwort #182 am: 11.01.2019, 22:20:54 »
Ein paar Anmerkungen:

Das mit 1 und 2. Liga haben wir in D ja nun schon - wenn auch SEHR flexibilisiert. Bei uns ist das mit der regionalen Verteilung etwas schwierig, das so "starr" zu machen.
Ich weiß nicht wie vielen es aufgefallen ist, aber da sind einiges schon zwischen Sport und Super Sport hin und her gesprungen oder beides gefahren.
Auch in der Lim Mod gibt es welche die 2,5t und 3,5t lim fahren.

Also das Element mit dem "Aufsteigen" und "Absteigen" ist drin, wenn auch nicht als Zwang (da spielt eben die Geographie auch eine Rolle - wenn 2. Liga nur 500 km von zu Hause stattfindet und beschissen zahlt, wird's böse). Aber wie gesagt, das regelt sich auch in den Finanzen und die "Absteiger" müssen dann auch Restriktor fahren, wenn sie gegen die "kleinen" gehen. Hält's auch interessant und verhindert "Leistungsexplosionen"..

Bei der ETPC ist so ein bißchen das Problem, dass da vielfach Leute sitzen, die sich nur mit dem "A-Level" (oder was sie dafür halten) beschäftigen und damit auch völlig ausgelastet sind (wie gesagt, alles Freiwillige). Da ist einfach vielfach auch nicht die Zeit sich um kleinere Klassen zu kümmern. Ich habe da jetzt einen Antrag laufen, dass auch auf der "unteren Ebene" eine internationale Zusammenarbeit kommt.

Was das mit den Regionen betrifft: Das habe ich glaube ich 1988 oder 89 schon mal vorgeschlagen (siehe das schwarze Tractor Pulling Magazin - ich weiß nicht mehr welche Ausgabe).
Das große Problem dabei ist:
Du kannst in 0 Komma nichts eine Norddeutsche / Niederländische Allianz schmieden (hatte ich ja auch schon mal vor). Aber dann schreit der Süden, weil er nicht genug Trecker hat und die "Norddeutschen" Trecker verpflichtend haben will. Die süddeutschen Teams wollen "Startrecht" auf den Norddeutschen Veranstaltungen, weil sie daheim nicht genug haben.
Auf der anderen Seite ist für die Holländer mehr als 300km eine gefühlte Weltreise und viele haben 0 Interesse, sich soweit von zu Hause weg zu bewegen. Sprich wenn man das macht, guckt Süddeutschland, nach deren Meinung, in die Röhre.
Du glaubst gar nicht, wie schnell bei solchen Diskussion "die nationale Identität", speziell bei denen über 50, beschworen wird.
Auf der anderen Seite sitzen die Medien und das Geld in Deutschland im Süden - und da müssen wir eigentlich RICHTIG present sein, wenn wir weiter wollen.

Ein weiteres Problem ist, dass in verschiedenen Ländern immer noch verschiedene Gesetze gelten. NL Traktoren sind selber versichert, so dass die Veranstalter in NL nicht pauschal die Trecker versichern, Deutsche können nur über den Verein versichern. Jetzt soll der Niederländische Veranstalter für Deutsche Trecker eine Versicherung abschließen und die NL Teams, damit sie in D fahren, beim Verein noch mal Versicherung bezahlen? Also Veranstalter wie auch Teams noch mal richtig in die Tasche langen - für "Ausländer"?
In NL ist Pulling im TV, wofür die Teams bezahlen. Bringt dir als Deutsche Team wenig, wenn du mit einem Sponsor diskutierst und dein Gebietsvertreter, den du da zu fassen bekommst, für Holland nicht zuständig ist.
In D kommst du nicht rein, weil die potentiellen Zuschauerzahlen zu hoch sind...

Dann "technischer Sicherheitsstandard" - da liegen auch "Welten" zischen den Nationen. Die Niederländer sind SEHR pragmatisch. Die folgen bei Bedarf auch der Intention einer Bauvorschrift und haben auch kein Problem damit, was neues zu Probieren, bevor es dafür was auf Papier gibt. Im Falle eines Unfalls in D eine unvorstellbare Situation.
Deutsche und Dänen pochen auf Wortlaut (egal wie bescheuert die Regel im aktuellen Fall sein mag) und was nicht auf dem Papier steht, kann es nicht geben und muss vorher erstmal durch alle Gremien.
Jetzt steh du mal als Deutscher Kommissar in Holland oder als NL Trecker mit einer Sicherheitseinrichtung, die nicht so im Reglement steht, in Deutschland.

Alles nicht so einfach.

ACH ja - und im Tractor Pulling auf "politischer Ebene" gibt's nicht viel Geld zu verteilen. Das reicht mal gerade so für die Administration ...bzw. eigentlich reicht es nicht, weil sich da viele den Ar... aufreißen für Null.
Aber die Teams geben lieber 1000 € für eine Spritpumpe aus als sich um was zu kümmern, was ausserhalb der Werkstatt stattfindet.
Die paar, die es tun, tun es für sich selber.
« Letzte Änderung: 11.01.2019, 22:37:07 von Sascha »

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2019
Re: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science
« Antwort #183 am: 12.01.2019, 10:32:34 »
Hallo,

Ihr denkt Alle viel zu altmodisch und kommt einfach nicht voran. Ihr erkennt und erklärt dann die daraus resultierenden "Mißstände". Am Ende ist man keinen Schritt weiter, weil, "Das war schon immer so und so geht es auch immer weiter." Wenn man weis wie man tractorpulling in´s Fernsehen bekommt, siehe Niederlande, warum sollte das bei uns nicht auch funktionieren, wenn man die dafür notwendigen Rahmenbedingungen schafft?
Nein, wir haben in Deutschland keine 1. und 2. Tractorpulling- Liga, weil es da keine vergleichbaren Klassen gibt. Für jede Klasse der 2. Liga müßte es dann eine entsprechende Klasse in der 1. Liga geben. Oder soll der Green Fighter, wenn er mal ein schlechtes Jahr hat, dann bei den Farmpullern mit anhängen?

Ich würde das mit den ganzen Landesverbänden und dem Affentheater so lösen: Es gibt nur noch eine Meisterschaft Europaweit. Das heißt alle teams aller Länder fahren Meisterschaftsläufe zusammen und sammeln während der Saison Punkte. Das team das in seiner Klasse am Ende die meisten Punkte hat wird Europameister seiner Klasse. Also so wie es in der Formel 1 gehandhabt wird und in den meisten anderen Motorsportarten auch. Wesentlich spannender für die teams, für die Zuschauer sowieso. Dann muss sich die ETPC nur noch um ein gemeinsames Regelwerk kümmern, dass für alle europäischen Länder gilt. Eurocups entfallen komplett und natürlich auch die Europameisterschaft. Die Europameisterschaft ist sowieso witzlos, weil es dort auf die Tagesform des teams und des Traktors ankommt. Werden die Punkte während der Gesamteuropäischen Meisterschaft gesammelt, hat man am Ende des Jahres einen wirklich würdigen Europameister und nicht einen auf Prinzip Zufall hervorgebrachten, wie es bislang immer der Fall war. Das wäre mal richtig innovativ.

Parallel dazu könnt Ihr dann die B- Liga in den einzelnen Ländern fahren wie gewohnt, also Gardenpuller, Farmpuller, limitierte Klassen, in denen dann weiterhin Länder basierte Meistertitel geholt werden können.
Auch eine zentrale Europameisterschaft könnte dann hier für diese B-Liga stattfinden, wie gewohnt.

In der A- Liga müßte man sich dann nur noch darauf einigen, wieviele Meisterschaftsläufe es insgesamt geben soll und wo diese jeweils stattfinden.
Ich denke mal so 20 bis 30 sollten es schon werden, um am Ende des Jahres einen würdigen Europameister zu krönen.

Gruß  Gordon

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1826
  • Geschlecht: Männlich
Re: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science
« Antwort #184 am: 12.01.2019, 13:24:19 »
Zitat
Es gibt nur noch eine Meisterschaft Europaweit. Das heißt alle teams aller Länder fahren Meisterschaftsläufe zusammen und sammeln während der Saison Punkte.

Das nennt sich Eurocup.^^  ;D

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2019
Re: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science
« Antwort #185 am: 12.01.2019, 16:26:24 »
Hallo,

Nicht wirklich. Beim Eurocup treten ja auch nur ausgewählte teams an oder die, die für die Teilnahme blechen. Die wenigsten deutschen teams fahren einen Eurocup. Bei einer Gesamteuropäischen Meisterschaft nach meinem Vorschlag fahren aber Alle, die es möchten. Also wenn z.B. Best Solution was gewinnen will, und wenn es nur irgendeine Platzierung ist, müßte er dort anhängen. Deutsche, niederländische, englische usw. Meister gibt es natürlich dann nach altem Muster nicht mehr. Man könnte höchstens aus der Gesamtwertung einer Klasse einen Landesmeister innerhalb seiner Klasse ermitteln. Also z.B. Best Solution wird 12. er in der Gesamteuropäischen Meisterschaft, Dschinni wird 18. und Rowdy 22. er. Dann wäre Best Solution automatisch  deutscher Meister, Dschinni Vize Deutscher Meister und Rowdy entsprechend dritter.  Ganz easy.
Und außerdem ist das mit dem Eurocup Kappes, weil bei den wenigen Läufen kommt kein eindeutiges Ergebnis heraus. Nach 20 oder 30 Pulls sieht das aber schon ganz anders aus.


Robibib...nachdenken. Danke. ;D

Gruß  Gordon

Offline pullingpics.de

  • Media
  • *****
  • Beiträge: 2044
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer später bremst, ist länger schnell!
Re: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science
« Antwort #186 am: 12.01.2019, 17:00:17 »
Und du bezahlst dem Dschinni Team die Fahrtkosten zu den 30 Läufen quer durch Europa ?
http://www.pullingpics.de
www.facebook.com/pullingpics
mailto: pullingpics@web.de

Moderation, Photos und Musik für Tractor Pulling Events und Teams

Offline Robibib

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 1826
  • Geschlecht: Männlich
Re: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science
« Antwort #187 am: 12.01.2019, 19:20:34 »
Zitat
Und du bezahlst dem Dschinni Team die Fahrtkosten zu den 30 Läufen quer durch Europa ?

Generell jedem Team das nicht die finanziellen Mittel hat für so eine Mammutaufgabe.

Gordon...besser nachdenken. Danke. ;)

Zitat
Nach 20 oder 30 Pulls sieht das aber schon ganz anders aus.

Da kann ich mir auch schon vorstellen was die Teams zu sowas sagen würden.
Und Gordon sagt dann wieder. Aber in den USA...  ;D

Offline pace setter

  • Bewohner
  • *****
  • Beiträge: 2019
Re: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science
« Antwort #188 am: 12.01.2019, 20:52:40 »
Hallo,

So ein paar Tausend Liter Diesel werden wohl die Sponsoren noch übernehmen.  ;D Die werden dann ja auch von 10 mal mehr Zuschauern wahrgenommen als bislang.

Problem gelöst.  ;)

Gruß Gordon

Offline Dieter 1:32 Fan

  • Member
  • **
  • Beiträge: 46
  • Geschlecht: Männlich
Re: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science
« Antwort #189 am: 13.01.2019, 13:51:08 »
Schön anzusehen wie externe über die Finanzen der Sponsoren und die Zeit der Teammitglieder und Fahrer endscheiden wollen. ::)


M.f.G. Dieter
Alle sagen, das geht nicht! Da kam einer, der wusste das nicht, und hat`s gemacht!

Offline Sascha Mecking

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 5644
  • Geschlecht: Männlich
  • Webmaster
Re: Q&A with Jack Stijnen vom Rocket Science
« Antwort #190 am: 13.01.2019, 23:56:22 »
Gordon - du hast zu Geld nicht irgendwie ein Verhältnis, oder?
Verstehst du nicht, dass sehr viele Firmen Pulling nicht unterstützen WOLLEN, weil ihnen das Image in der heutigen Zeit nicht passt?