Autor Thema: Wie mache ich einen Zaun unkaputtbar?  (Gelesen 12617 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AskeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Weiblich
  • ...träum ich noch?...
Re: Wie mache ich einen Zaun unkaputtbar?
« Antwort #15 am: 07.07.05, 15:18 »
Meinst du außerhalb der Koppel oder innerhalb?
Das Problem ist innerhalb wie gesagt, dass die Gestrüpp-Wände sehr steil sind, ich kann mir nicht vorstellen, dass da einfach so ein Zaun hält. Was natürlich auch eine Überlegung wäre ist das einfache langspannen, also keinen Zaunpfahl dazwischen haben sondern einfach die Hecke als "Stütze" nehmen. Kann mir aber nicht vorstellen, dass ein einfacher Zaun 100m ohne Pfosten lange da liegen bleibt... Ansonsten ist die Idee gut.

Offline Sandra SA

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 623
  • Geschlecht: Weiblich
    • Die Seite über Serina SA, meine Araberin
Re: Wie mache ich einen Zaun unkaputtbar?
« Antwort #16 am: 07.07.05, 15:31 »
Ja, cih meinte innerhalb.
Women and cats will do as they please,
and men and dogs should relax and get used to the idea

Offline AskeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Weiblich
  • ...träum ich noch?...
Re: Wie mache ich einen Zaun unkaputtbar?
« Antwort #17 am: 07.07.05, 15:43 »
Ist eine verdammt gute Idee, ich werde bei nächster Gelegenheit mal hinfahren und mir die Sache anschauen, danke für den Tipp!

Oh man, wäre ja super wenn das so klappt!  :D

Offline HorseMan

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wie mache ich einen Zaun unkaputtbar?
« Antwort #18 am: 12.07.05, 16:05 »
Howdy,

1. Ich würde NIE ohne Zaun eine Koppel nutzen / Hottis drauf lassen (meine Erfahrung ist, dass eine Hecke NIE dicht genug ist, als das die "Mistvieher" nicht durch kommen; auch wenn es dafür 2-3 Jahre braucht).

2. Wenn kein Netzanschluss (220V) vorhanden ist, kann es meiner Meinung nach auf Dauer nur eine "zweigleisige" Strategie geben:
- ein möglichst guter Stromleiter wegen der Verluste (ich habe da 2,5mm Alu/Stahldraht genommen (4 Reihig))
- weil Draht für die Hottis nicht sichtbar ist (wenn dann viel zu späht) MUSS es eine möglichst gut sichtbare Abgrenzung geben! (Ich habe da "altes" 20 mm "Breitband" genommen; ebenfalls 4 Reihig. "altes" heisst nicht mehr wirklich leitendes, braucht es aber auch nicht, soll  ja "nur" von den Ausbrecherkönigen gesehen werden.)
=> Für den "Zong" sorgt der Draht (seit ich 4 Reihen liegen habe, habe ich auch keinen Stress mehr mit ungebetenem 2 beinigem Besuch !!), für die Sichtbarkeit sorgt das Band (und dann stört es auch nicht wenn es nicht wirklich leitet, oder bei Schnee & Eis etwas durchhängt, ...)
==> Keine Sonne ohne Schatten, es besteht die Gefahr das die Hottis trotz ordentlich Zong auf dem Zaun "nicht rechtzeitig" zu stehen kommen und dann "hängen" bleiben (kann dann ganz böse Verletzungen geben!!). Je nach Zaungerät(Schlagstärke) passiert das aber nur einmal (das in den Zaun daddeln), danach sagt der "Instinkt" den Hottis wo sie auf jeden Fall frühzeitig zum Stehen kommen (die "Testen" danach auch nur gaaanz vorsichtig, ob noch alles beim alten ist).
Lernen ohne zu denken ist nutzlos,
Denken ohne zu lernen ist gefährlich.

Offline Peggy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 165
Re: Wie mache ich einen Zaun unkaputtbar?
« Antwort #19 am: 20.07.05, 14:05 »
horseman, zur Verwendung von Glattdraht sollte man aber dringend auch den Tipp geben, Sollbruchstellen in die Drahtreihen einzubauen, sonst bleibts´schlimmstenfalls beim 1. Test fürs hotti....
Also den Draht durchschneiden u. die Enden miteinander verzwirbelt, sodass sie bei zuviel Zug (Pferd hängt im Zaun) auseinanderflutschen. Das funktioniert prima, mein eines Pferd hatte es mal im Urlaubsquartier "getestet".....

JuStar: ich würde innerhalb der Hecken E-Zaun langziehen. ich weiss nicht, wo da das Problem ist trotz Abhang? Ich würde da entweder T-Pfosten einschlagen o.ä., was leicht zu verbauen ist. und wenn das aus irgendwelchen Gründen nicht geht, würde ich im Bereich der Hecken den Strom per Erdkabel leiten (sofern die Hecken wirklich bombendicht sind, dass da kein Pferd durch kann u. zwar auch in der blattlosen Zeit!)  u. an den heckenfreien Stellen jeweils an die Stromzaunbereiche anschließen.