Autor Thema: Was darf eine Kutsche für ein Minipony wiegen? IHR DÜRFT AUCH WAS DAZU SCHREIBEN  (Gelesen 6537 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ChopinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 174
Hi,
ich möchte mit meinem Minipony gerne fahren, da ich sie ja nicht reiten kann und sie etwas kugelrund geworden ist. Ich habe das Fahrabzeichen, habe aber in der Stunde gepennt wo besprochen wurde, was eine Kutsche wiegen darf. Ich möchte Einspänner fahren mit einem Minipony. Wer kennt die genauen Gewichtsbestimmungen?
« Letzte Änderung: 27.01.05, 11:01 von Chopin »

Offline Renate

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 184
  • Geschlecht: Weiblich
    • pferdehuegel
Hallo, würde einen Sulky empfehlen. Meiner wiegt z.B. nur 30 kg. Zwei Erwachsene zieht mein laufender Meter locker in jedem Tempo. Gewichtsbestimmung übernimmt der Kleine selbst. Wenn es leicht bergan geht oder tiefer Sand kommt, dann geht er langsam oder hält an. Absteigen und nebenhergehen ist die Alternative. Schaffen würde er es bestimmt, aber man muss doch nicht immer an Grenzen herangehen.

Offline ChopinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 174
Super danke. Sie ist mit Feuereifer dabei meinen umgebauten Bollerwaagen weg zu ziehen. Da sitzten meine Tochter und ich drinne. Sie ist kaum zu bremsen. Wenn ich den Waagen aus der Scheune hole, würde sie sich am liebsten selber anschirren, wenns nicht schnell genug geht. Ich muss auch auf dem ersten km richtig gegen halten weil sie am liebsten lostraben würde.

fay

  • Gast
Hallo Chopin

Ich habe gelernt, dass ein Pony ungefähr sein eigenes Gewicht ziehen kann. (Gewicht ohne Speck...)
Ausserdem hat mich sehr beeindruckt, dass schnelles "abzischen" auch ein Zeichen von Ueberforderung sein kann.
Ein leichter Sulky ist also sicher nicht verkehrt! *aucheinenROTENhabenwill*

Viel Spass, Gruss Fay

holzwurm

  • Gast
Bei einem Mini würde ich immer einen leichten Zweiachser nehmen, mit niedrigem Schwerpunkt. Sulkys/Gigs haben den Nachteil, dass sie nicht nur gezogen, sondern auch getragen werden müssen... Da braucht's dann schon wieder ein breiteres Selett etc.

Hatte bis vor kurzem einen rel. großen Shettywallach (1,10 Stockmaß) mit kräftigem Gebäude - der war mit dem Ziehen eines dieser Gigs (von Pfiff) mit zwei Erwachsenen schon leicht überfordert. Ich denke mal, ein Mini ist da noch eher "kaputt".

Eine 4-rädrige Kutsche dagegen hat er auch schon mit 8 Kindern vom Fleck bekommen.  ;D

Winno

  • Gast
Hallo,

ich war am Wochenende auf dem Kasselmann-Turnier in Hagen a.T. und da haben sie die Rasse Minishettys vorgestellt. Die Minis hatten bei einer Größe von ca. 85 cm etwa ein Eigengewicht von 120 km und dort ist berichtet worden, sie können die Hälfte ihres Gewichtes als Reiter tragen und das 1,5 fache ihres Gewichtes ziehen. Ein Pony also 180 kg! Bei so kleinen würde ich nicht einachsig fahren. Wenn die Gig nicht genau angepaßt ist, zieht sie das Pferdchen entweder hoch oder drückt auf den Rücken. Beides ist sicherlich für das Pony sehr unangenehm. Ein leichter Zweiachser mit 2 Erwachsenen drauf paßt.

Gruß Winno

Offline FYLGJA

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 197
  • Geschlecht: Weiblich
    • FYLGJA - Hof und Praxis
Moin zusammen !

Im Fahrkurs haben wir damals gelernt, dass jedes Pferd/Pony das Doppelte seines Eigengewichtes gut ziehen kann, auch im hügeligen Gelände. Im bergigen dann nur noch das einfache Gewicht, im Flachen sogar bis zum Dreifachen des eigenen Körpergewichtes...
Wir reizen es auch nicht gänzlich aus, aber es kommt schon ungefähr hin, kann man sagen...

Soweit. Ich würde auch keinen Gig empfehlen aus den genannten Gründen ! ::) Es gibt so nette kleine Zweiachser... ;)

Gruß,
Anne von Hof FYLGJA
Highlandponies - the versatile breed !

Offline lino

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 34
  • redaktiontup@carolaschiller.de
Hi
lange nichts geschrieben hier ;)
Ich habe eine 83 cm Shettystute. Sie zieht eine einanchsige Gig.
(von Pfiff). Die Gig wiegt 32 kg. Die Sitzbank kann man austarieren! Dann muss das Pony nichts tragen. Etwas wachsam muss man natürilich sein, wenns mal bergab/bergauf geht, dass man sich ggf etwas nach vorn oder zurück lehnt.
Heute fuhr eine Pflegerin die locker 10 kg weniger wiegt als ich. DAs kann man dann schon sehen wie empfindlich die Gig auf das andere Gewicht reagiert.
Zum Einfahren würde ich im flachen Gelände schon eine Gig empfehlen. Wenn man auch noch Fahranfänger ist fühlt man sich doch sicherer und die Gig verzeiht Fahrfehler die mit einer zweiachsigen Kutsche anders aussehen.
Ein KInd passt immer mit auf die Gig. Für später ist natürlich eine zweiachsige Kutsche schöner. Meine Stute wiegt 140 kg aber ich würde nie auf die Idee kommen mich mit meinen 68 kg auf sie zu setzen und mich dünkt sie würde es mir übel nehmen :-X
Shetties fahren macht unheimlich viel Spass. Mit einer Gig ist man auch im schwierigen Gelände (Wald) flott unterwegs. Ich habe selbst einen 6jährigen Sohn der schon so manches Mal kreischend, sich festklammernd mit mir durch die Felder gedonnert ist.
Bloss zivilisierte Reiter, wenn man sie mitnimmt, werden schnell blass, denn auf einer Gig muss man sich im hohen Tempo schon "verkanten", sonst hebt man ab, trotz Federung!