Autor Thema: Winterregen in MITTELHESSEN  (Gelesen 61466 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.166
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #15 am: 28.01.20, 09:12 »

Ohje, ich hab gestern abend den Wetterbericht für Hessen gesehen.  ::)

Ja, Tina, ich würde auch empfehlen das Heu nasszumachen. Im Augenblick versuch ich es noch ohne, und unser Heu ist sehr sehr staubarm. Sehen tut man keinen Staub und ich bin auch sehr schimmelpilzallergisch beim Riechen.
Ich habe das Gefühl, dass jetzt der Wendepunkt erreicht ist. Gestern Abend und heute Morgen hab ich nichts mehr gehört. Gleich lass ich sie wieder laufen.

Was macht denn Dannis Knubbel? Alles verheilt?
Und Piris Schramme?

Ich möchte auch Lamabilder und Zickleins sehen....büddebüdde. :D

Das war ein fruchtbares Wochenende...wir haben zwei kleine Rattenjäger als Familienzuwachs bekommen. Was für Teufelchen.
Ich wollt so Dinger nie haben, aber Rosi und Montag sind schon für normale Mäuse zu langsam geworden, wenn sie ihnen nicht direkt vor die Schnauze laufen. Und durch Zufall hat meine Freundin Kunden mit einem Wurf Rattenjäger und sehr guter Kinderstube. Sie hat sich selber eine Hündin ausgesucht und mich dorthin mitgenommen, weil ich schon mal langsam nach einem Rosiersatz gesucht habe. Rosi mag nicht mehr spazieren gehen und mit Montag alleine ist es etwas langweilig.
Eine Woche lang hab ich überlegt und sie besucht und eine Hündin und ein Rüde haben sich an mich rangeschmissen.
Ich hatte mich dann für die Hündin entschieden und als ich sie Sonntag abholen wollte....haben sie mir noch den Rüden dazugeschenkt. ::)
Ich habe das als Schicksal genommen und sie haben versprochen, wenn es zuviel wird oder ich sage, die Biester wachsen mir über den Kopf, dann nehmen sie ihn sofort zurück. Durch diese Zusicherung war Horst dann auch besänftigt.
Allerdings meinte er, wir hätten jetzt aber endgültig genug Tiere. Seh ich auch so.  ;D

Als ich die Hühnersuppe mit unserem vorletzten eigenen Huhn aufgesetzt habe, relativierte sich die Aussage aber schon wieder..."ist doch ein besseres Gefühl, als so ein Antibiotikahuhn aus dem Supermarkt"  8)




Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.858
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #16 am: 28.01.20, 09:48 »
Piris Schramme ist nur noch ein schmaler rosa Streifen, wenn wir Glück haben wächst das auch noch richtig zu. Damit werden wir gut leben können.  :D
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.811
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #17 am: 28.01.20, 09:51 »
Kleine irre Jack Rattels?  :o
Das kann ja jeder behaupten - so ganz ohne Bilder  :P

Dannys Knubbel hab ich nochmal von der TÄ begutachten lassen, wieder kleiner geworden, aber noch nicht weg. Morgen kommt die ZÄ, die soll auch mal drauf gucken. Hab wegen dem Termin jetzt aktuell kein Ursolan mehr drauf. Je nachdem was die so meint, mache ich nochmal ne "Kur". Morgens ist es immer dünner als Abends  ???
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline petra

  • Schubkarrenschubser ;-)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 843
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #18 am: 28.01.20, 11:43 »
Auf nem Hof, wo ich lange war, gab's auch zwei jack räffräffs, coole, "richtige" Hunde, trotz der kleinen äußeren Größe. Also selbst für mich wollt ich keinen, aber irgendwie "mag" ich die m, für so Fußhupen...

Wir hatten meinen Zwergziegenbock zu den beiden großen Ziegen einer Freundin gestellt, um die Zeit bis zur Kastration zu überbrücken und gedacht, da kommt er nicht drauf.. *hüstel *
Jetzt sinds Zwergburen  ;D, beide voll knuffug.
Und dieses Jahr gibt's dann nach dem absetzen bis zur Kastration direkt zwei Gruppen, Jungs und Mädels.

Sind genug Mecks nun, aber gute Gestrüppfresser, im Sinne der Wechselbeweidung nützlich und sie machen mir einfach viel Freude (auch wenn viele Leute das nicht verstehen *schulterzuck *).

Ich mag Ironie.
Aber dieses "guten Morgen" ist doch etwas übertrieben....

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.166
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #19 am: 28.01.20, 12:22 »

Ich kenn nur ganz wenige nette Jack Rattles (klasse Name!). Die meisten Jackies waren für mich ein Grund diese Dinger nicht haben zu wollen. Aber hier waren beide Eltern sehr angenehm und trotzdem griffig und die Kleinen sind mit 9 Wochen stubenrein. Man muss natürlich aufpassen, aber das ist ja klar.

Burenzwerge....oh nein, wie niedlich sind die denn?

Gute Idee, Tina, mit dem draufgucken lassen.

Die schöne Piri hat noch einmal Glück gehabt und passt hoffentlich jetzt besser auf ihr hübsches Köpfchen auf!!

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.811
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #20 am: 28.01.20, 13:02 »
Gott sind die winzig  :o da hätte ich ja Angst, draufzutreten. Aber vermutlich sind die so wuselig, daß das gar nicht passieren kann  ;D ;D ;D
Sehr pfiffig sind die schon, aber so ansich und allgemein einfach nicht "meine Rasse"

Wie heissen sie denn?
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.166
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #21 am: 28.01.20, 13:10 »

Meine auch nicht, Tina, meine auch nicht, aber "et kütt wie et kütt unn et hatt noch imma jut jejangen"  ;D

Benno, heißt die Weißwurst mit den Senfohren und (Ma)Thilda, die mit dem durchtrainierten Scheckenkörper.

Eigentlich hatte ich von einem Stafford-Malinoismix aus dem Tierschutz geträumt...ehrlich!
Als Nachfolger von Montag, aber ich habe keinen gefunden. Und so nehm ich die beiden Gremlins als Schicksal an und erfreue mich an ihnen. :D
Sie sind wenigstens nicht so sensibel. Das erleichtert mir die Erziehung ungemein.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.858
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #22 am: 28.01.20, 13:19 »
Für Rüsselhunde finde ich die schon ziemlich gross mit 9 Wochen. Doch, ich kenn da einige sehr nette Hunde. Für mich wärs auch nix, aber schon nett. Und griffig.

Zwergburen  :D Ohhhh - das ist bestimmt Zuckerschock mässig. Ich liebe Ziegen. Haben möcht ich allerdings keine mehr. Aber so zum angucken  :D :D
Meine Pferdezahnärztin hatte mal ein Flaschenzicklein mit dabei, da waren sogar die Pferde total verliebt und hätten das Zicki am liebsten behalten. So goldig und lustig.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline petra

  • Schubkarrenschubser ;-)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 843
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #23 am: 28.01.20, 13:54 »
Or, na dann lieber Jackies als n Staffmali  :o ... aber so hat jeder seine Vorlieben und zum Glück gibts ja sooo viele verschiedene Hunderassen ;)

Andrea, was mich an den Zickeln ja immer wieder echt fasziniert, ist, dass die sooo unkompliziert sind, wenn man Pferde gewohnt ist *ggg* und Zwerge sind die Shettys und den Geißen  ;)
Ich mag Ironie.
Aber dieses "guten Morgen" ist doch etwas übertrieben....

Offline Wanderlusier

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wanderlusier@web.de
    • Camarguepferde
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #24 am: 28.01.20, 14:02 »
ach du je, die sind ja klasse die zwei rüssels :-) also wenn kleiner hund dann absolut sowas. und ich kenn eigentlich auch nur echt nette, sogar sehr sehr nette eine freundin aus dem stall ist mit ihrer hündin sehr erfolgreich agility turniere gegangen, die war nicht nur sauschnell sondern auch sehr sehr gut gehört, so generell. die hatte nie so rüssel typische dickkopfanfälle LOL mir gefällt auch das die meist nicht so übersensibel sind und mutig, wenn man dann noch drauf achtet das sie nicht kläffen sind die toll... wobei mir ja rein optisch die spanische variante der bodugueros gefällt,die haben ja meist dunkle köpfe und irgendwie etwas grössere klappohren, das gefällt mir vom gesicht her noch besser.. zu viel weiss mag ich nicht so gerne am kopf :-)

staffmali.. mmmmh klingt anstrengend, das kann auch böse in die hose gehen glaube ich... wobei ich die staffvarianten echt mag, mali finde ich beeindruckend irgendwie, aber sehen immer für die besitzer sehr anstrengend aus...

ansonsten ist der schneesturm/starkregen/böiger wind hier dann auch angekommen *pfuibäh* wie gut das wir eine reithalle haben, wobei die heute abend zwecks freispringen erst wieder so halb neun frei ist und vor dem hüpfen schaffe ich es nicht..  mal gucken was ich mache, evtl. laufband (das steht unter dach LOL) und dann longe wenn die halle frei ist...

für ziegenbilder wäre ich auch zu haben :-) oder noch besser video, das finde ich immer zum schiessen wie die rumhüpfen. wenn die nicht so schwer einzuzäunen wären LOL der bruder von unserem stallbesitzer hatte lange eine herde die er im naturschutz eingesetzt hat, bzw. wenn jemand ein grundstück freigefressen haben wollte..  aber nachdem wir dann mal alle über ein paar wochen verzweifelt versucht haben zwei ziegen die sich in den wald aufgemacht hatten einzufangen ist er davon wieder ab und hat nur noch seine schafe  ;D ;D
I can only please one person per day.
Today is not your day.

Tomorrow is not looking good either.

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.858
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #25 am: 29.01.20, 07:51 »
Es sind wieder Hennen zu vermitteln von "Rettet das Huhn", falls jemand Bedarf hat, das sind so arme Socken die einen schönen Lebensabend verdient haben.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.811
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #26 am: 29.01.20, 08:57 »
Ich bin froh, daß ich vorgestern 4 meiner alten Hennen losgeworden bin  ;D ;D ;D


Boah, ich bin total platt, hab kaum geschlafen.
Gestern Abend hab ich wie immer so um 22.30h nochmal Heu gefüttert und Auslauf und Offenställe abgemistet. Irgendwie hat mich aber so ein Hintergrundgeräusch "gestört". Eigentlich höre ich um diese Zeit immer nur die Pferde. Also hab ich mal gelauscht, die Mütze abgenommen und immer in gewissen Abständen ein komisches Klirren gehört. Nicht wie Glas, eher so wie Steingut. Ich konnte es überhaupt nicht zuordnen, manchmal hat es sich auch wie Metall angehört. Irgendwann bin ich zu dem Schluß gekommen, daß wohl jemand auf dem Friedhof randalieren muss. Unser Grundstück grenzt ja mit einer Seite direkt dran, aber wir liegen tiefer, ich kann also nur auf Zehenspitzen grade so über die Mauer gucken. Licht hab ich nirgendwo gesehen, aber immer wieder das Klirren. Also hab ich die Polizei angerufen. So nach 20 Minuten sah ich Taschenlampen aus Richtung der Leichenhalle kommen, ziemlich genau in diesem Moment hörte auch das Klirren auf. Direkt 2 Streifen hatten sie geschickt und aus Richtung Kirche kam der Pfarrer mit 2 anderen Anwohnern, die lieber ihn geweckt haben, als die Polizei anzurufen. Es scheint sehr viel kaputt zu sein, auch direkt an "meiner" Mauer. Immerhin verging ja allein seit dem ersten Klirren, was ich wahrgenommen habe, bis zum Eintreffen der Polizei so ungefähr 30 Minuten und da war es schon nicht mehr direkt hinter mir, sondern weiter weg. Wer weiß, wie lange da schon gewütet wurde. Was sind denn das für gestörte Menschen...
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.166
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #27 am: 29.01.20, 09:21 »

Wie aufregend. Einerseits blöd, mit diesen Idioten, andererseits gut, dass gleich mehrere Anwohner sich gekümmert haben.

In dicht bewohntem Gebiet wär ich auch nicht auf einen Mali-Staff gekommen, obwohl, meine Mutter hatte ihr halbes Leben Hunde von Bullterrier in Not und die hatte nur Probleme mit depperten Mitbürgern, die sie wegen der Rasse beschimpft haben.
Die wohnt Mitten im Ruhrgebiet und die Hunde hatten kein Problem.

Die ganze Hundefamilie hat gestern einen Ausflug gemacht.  :D
Montag ist eine hervorragende Erziehungshilfe!

Der Husten scheint wirklich besiegt zu sein. Ich bin sehr erleichtert. Husten gehört für mich zum Schlimmsten.


Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.811
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #28 am: 29.01.20, 09:35 »
Schön, der Ausflug mit dem Rudel!
Und anständige Hunde... ich hab ja bisher nur ausgesprochen hydrophile Hundetiere gehabt *hüstel* Nazca würde nie im Leben NEBEN diesem schönen Graben entlang laufen. Die ist schon als Welpe in den Entwässerungsrillen entlang gerast wie gestört  ;D

Sehr gut mit dem Husten! Ich finde Husten auch mit am Schlimmsten, weil man immer das Damoklessschwert über sich hängen hat, ob es chronisch wird oder nicht.


Meine Mutter meinte, es würden öfters die Kupferhalter von den Vasen und Kerzen geklaut. Das könnte zu den Geräuschen passen. Zwar Geklirre, aber dennoch hat es sich nicht nach Randale angehört, da hat vermutlich jemand gezielt diese Halter rausgerissen, kaputtgeschlagen.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.166
Re: Winterregen in MITTELHESSEN
« Antwort #29 am: 29.01.20, 09:41 »

Dieser Graben ist ein, bis vor 25 Jahren, mäandrierender Mühlenbach mit Rötkule für den Flachs gewesen.  :'(
Dann wurde er vertieft, Drainagen eingeleitet und begradigt. Ich finde das so traurig. Letzte Woche habe ich aber an zweiTagen hintereinander einen Eisvogel überrascht. Der gehört, mit dem Zaunkönig, zu meinen Lieblingsvögeln.
Und Egel gibt es darin auch noch... :P...also besser nix für hydrophile Nazcas.  ;D

Das man mittlerweile alles doppelt sichern muss um nicht beklaut zu werden finde ich auch zum K....  >:(
Aber das liegt ja nur am eigenen Empfinden, nicht an der allgemeinen Sicherheitslage. ::)