Autor Thema: Es herbstelt in MITTELHESSEN  (Gelesen 77451 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.166
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #630 am: 11.11.19, 11:53 »
Wieso heißt Nesco eigentlich nicht Bronco?  ;D

@Andrea...Das sieht so schön aus, euer Reitgelände!
Mit den Schafen, das hat sich doch bald erledigt. In Malsfeld hat der Wolf doch schon das erste Schaf gefressen. Bis zu euch ist es ja keine Entfernung.
Hier gibt es ja einige Wölfe, aber ich hab noch keinen gesehen und eigentlich auch keine Angst, aber wenn sie meinen Mr. Mini fressen würden... ::)
« Letzte Änderung: 11.11.19, 12:06 von snerra »

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.354
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #631 am: 11.11.19, 12:16 »
Wieso heißt Nesco eigentlich nicht Bronco?  ;D

Du liebe Güte, das hochwohlgeborene Trakehnertier....  :o

Wahrscheinlich gibts den Namen Bronco auch schon, und es dürfen ja keine 2 Trakkis den gleichen Namen haben, deshalb heißt er Ionesco, benannt nach einem französisch-rumänischen Autor aus der Rubrik absurdes Theater (kein Witz  ;D ;D )
Liebe Grüße
Ulla

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.858
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #632 am: 11.11.19, 12:35 »
Ein Nachbar hat vor ein paar Nächten einen bei uns, 1 Ort weiter, gesichtet. Ist über die Strasse geflitzt und im Gehölz verschwunden. Und in Ober-Seibertenrod, das ist 10km entfernt, sind jetzt 2 die zusammen laufen.
Ich hoffe mal, dass die wirklich nur Schafe fressen wenn es schon unbedingt zahme Tiere sein müssen  :P Wobei die Frau denen die Beiden gehören, auch Schafe sehr lieb hat.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.166
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #633 am: 12.11.19, 08:07 »

@Ulla... ;D

Hab ich was vergessen? Hat Tina Urlaub?

Oder liegt sie mit Anja zusammen im Krankenhaus?  :-[

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.811
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #634 am: 12.11.19, 08:52 »
Tztztz.

Ich hab meine Fortbildungsstunden direkt zeitnah abgefeiert, wie sich das gehört  ;D
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.811
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #635 am: 12.11.19, 12:00 »
Sonntag war ja netterweise auch trocken und so bin ich um die Mittagszeig mit Lai zum Platz gewandert mit dem Hintergedanken, daß die ganzen Gören um diese Uhrzeit sicher daheim beim Essen sein müssen. Falsch gedacht  :-X Es war ziemlich viel los am Platz... auf dem Hinweg kamen mir schon zweit (grössentechnisch) sehr kleine Kinder entgegen, im Trab. Lai hat große Augen gekriegt, war ein WB und ein Shetty. Kurz vor uns haben sie dann doch durchpariert und wir sind ungerührt weiter. Auf dem Platz waren dann 3 Teenies am Springen. Ich kriege schon Zustände, wenn ich die zugeschnürten Pferdenasen und Martingals sehe, bzgl. der Gebisse versuche ich immer gar nicht hinzuschauen, oder ob der Sporen... ich fang ja grade erst wieder an, regelmässig auf den Platz zu gehen und habe gedacht, ich hätte was verpasst und es wäre jetzt Sonntags auch Springstunde. War mir aber egal, ich hab Hallo gesagt und im passenden Moment Tür frei gerufen. War frei. Lai und ich rein, drehen uns um, um wieder zu zu machen, da springt das schlimmste der drei Gören und galoppiert direkt hinter uns vorbei. Lai wieder große Augen und ein bisschen erschrochen gehüpft. Ich innerlich am Kochen, ausserlich die Ruhe selbst, ganz viel Ommmm und mit Lai nett geflötet. Hatte mitbekommen, wie sich die Teens unterhielten "Wie lange haben wir denn noch? Es ist 20 nach, also noch 10 Minuten". Also war ja ein Ende abzusehen. Ich hab denen angesagt, ich würde auf den einen Zirkel gehen (ist ein 60er Platz), OK. Das doofe Gör ist dann nochmal gesprungen und in "meinen" Zirkel rein galoppiert, als ich mir die Aufsteigtonne zurecht gestellt habe. Ich war sowas von ruhig, ich hab fast geschlafen  :-X Habe dann jedenfalls ein paar Minuten Handarbeit gemacht, bis die angefangen haben, ihren Scheiß abzubauen und wegzuräumen. Dann bin ich aufgestiegen. Unterdessen waren die Kleinkinder mit den beiden anderen Pferden auch wieder am Platz aufgetaucht und sind auf der Wiese daneben geritten und runtergefallen und wieder aufgestiegen. Jedenfalls ist Lai dann das nächste Mal erschrocken auf die Seite gehüpft. Weiß gar nicht genau, was da grade aussen am Zaun passiert war, ich hab völlig stoisch meine Trabrunden gedreht und das Pony besäuselt  ;D Als die drei Teens dann wegritten (ich glaube, so richtig störend war nur das eine, die anderen beiden waren mehr so Mitläufer), da hat Lai kurz überlegt, ob sie sich jetzt aufregen muß, hat angesetzt den Kopf hochzunehmen und sich rauszuheben, aber ich war megastolz, daß sich sich auf mich eingelassen hat, auf Anfrage abgekaut und die Rübe runter genommen hat. Nach ein paar Minuten konnte sie auf jeder Hand mit mir gemeinsam schnauben und losgelassen laufen, sodaß ich direkt wieder Schluß gemacht habe.

Und am beindrucktesten war ich von meiner Selbstbeherrschung  ;D ;D ;D vielleicht liegst an den Yoga Atemtechniken, aber ich war so dermassen angepisst, weil ich 40 Minuten gelaufen war, damit das Pony ein paar Runden locker laufen kann, daß ich mich gezwungen habe ruhig zu bleiben, um mir das nicht selbst noch zu verbauen  :P

Hab dem Ärger dann hinterher in der Vereinsgruppe Luft gemacht, das wird vermutlich auch noch was nach sich ziehen (hoffe ich).
Zur Krönung hab ich dann beim Beenden festgestellt, daß die beim Verlassen des Platzes das Tor offen gelassen hatten. Sehr netter Zug  >:(
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.858
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #636 am: 12.11.19, 13:03 »
Tolle Erlebnisse auf allgemein benutzen Plätzen und Hallen  ::) :P Hast Du gut gemacht, einfach ganz ruhig bleiben, aufregen nutzt in dem Moment einfach mal gar nix. Für die Lai ist das super wichtig, dadurch lernt die auch gleich cool zu bleiben, wenn rundherum das Chaos herrscht.
Sonntag in der Halle hatte ich auch das totale Glück, vorher muss da auch ganz schön was los gewesen sein. Da war whl die Distanzreiterfraktion eingefallen. Ich hatte die Halle dann für mich alleine :-) Herrlich !!
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.166
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #637 am: 12.11.19, 15:08 »

Super Tina. Lieber das Ziel im Auge behalten, mit Lai schön zu reiten, als momentane Erleichterung durch Luftablassen und dann den Rest des Tages ärgern.  :D
Feines Pony!

Wir bauen seit ein paar Tagen um, damit Donna und Schneggi nicht immer ab Dunkelheit in die Boxen müssen, obwohl sie da sehr zufrieden aussehen. Nu hat das Schneggi gegenüber des Kindergartens eine Riesenbox mit viel Luft und Blick- und Rüsselkontakt zu den anderen, und Donna hat direkt daneben einen kleinen Offenstall für sich, ohne dass sie die anderen verprügeln kann.  ;D
Mal sehen, was sie dazu sagen oder ob ihnen wieder eine Sabotagemöglichkeit einfällt.

Tina, was hast du Lai gegen zu viel Rossen gegeben? Mönchspfeffer? in welcher Form?
Mücke nervt allmählich mit ihrer Quietscherei und Trampelei.


Offline Wanderlusier

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 681
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wanderlusier@web.de
    • Camarguepferde
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #638 am: 12.11.19, 15:56 »
oh wow, Lobkekse an Tina, das muss man erst mal hinkriegen, ob der vielen Aufreger...  Aber genau richtig, ich versuch es dann immer mit "OK, ist ja ne gute Übung fürs Pony und das klappt nur wenn ich extra ruhig bin.."  aber gut das du dir immerhin hinterher noch Luft machen konntest, so Gören alleine unterwegs ist immer gruselig...
I can only please one person per day.
Today is not your day.

Tomorrow is not looking good either.

Offline snerra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.166
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #639 am: 13.11.19, 07:22 »

Hier gibt es nicht mal nervige Gören. ;)
Wär zum Abhärten vielleicht ganz schön.
Was macht denn das Knie von deinem Pferd?

Unsere Ponies haben die Nacht in neuer Konstellation gut verbracht. Ich hab auch kein Geschreie nachts gehört.
Langsam müssten sich die Hormone auch verbrauchen. 8)

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.811
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #640 am: 13.11.19, 08:10 »
*kurzreinschnei*

Tina, was hast du Lai gegen zu viel Rossen gegeben? Mönchspfeffer? in welcher Form?
Mücke nervt allmählich mit ihrer Quietscherei und Trampelei.

JA, ich hab aktuell Agnus Castus AL, davon kriegt sie 2x 3 Tabletten und von Lexa gemahlenen Mönchspfeffer, davon 2x so ein Kaffeelot voll. Es hat allerdings 3 Rossen gedauert, bis ich eine Wirkung gemerkt habe. Und es kriegen dann beide.

*schnellweiterarbeit*
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Drops05

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.028
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #641 am: 13.11.19, 08:41 »
...schnell reinschnei...

ich bin wieder im Boot. War krank geschrieben und werde jetzt erst Mal Klar Schiff machen müssen und dann schaue ich, dass ich alles nachgelesen bekomme 8),
habt einen schönen Tag...

Offline AndreaT.Topic starter

  • Arabitis behaftetes
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.858
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #642 am: 13.11.19, 08:48 »
Gestern habe ich einen kurzen Handpferderitt gemacht und unser Braunpferd mitgenommen. Die hatte mir morgens nicht so gut gefallen, ich glaub sie hatte Bauchweh. Nicht schlimm, aber auch nicht in Ordnung. Und dachte, es würde ihr gut tun mal ein paar Schritte zu laufen. Es war stockefinster und hat genieselpieselt. So richtig fieser November halt. Aber die Zwei waren super nett und artig. Dann habe ich das Braunpferd zu Hause wieder in den Hof gesteckt und bin noch eine kurze Trabrunde mit der Piri gegangen. Unterwegs sind wir an einer Kuhweide vorbeigekommen, die Kühe standen weiter drinnen, man konnte sie nur ahnen. Da wars Piri schon recht angespannt. Hat es aber mit Bravour gemeistert. Kurz vor zu Hause sind wir noch über eine Wiese gegangen, die liegt schon zwischen bewohnten Grundstücken, da müssen Rehe gewesen sein, die nicht wegkonnten wegen der Zäune. Die haben ordentlich im Gebüsch herumgekruschtelt, das war sehr scary. Piri hat dann mal eben einen Rollback hingelegt, ist aber gleich stehen geblieben und liess sich von mir überzeugen, dass man weiter gehen kann, auch wenns im Gebüsch rumpelt.
Ach, so ein liebes Pony.
Darfs ein Sprickel mehr sein ?

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.811
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #643 am: 13.11.19, 10:37 »
So, alles läuft wie es soll  ;D

Und ja, ich seh das auch als Übung für Lai. Es ist die Gesamtsituation die mich nervt. Ich möchte mir nicht angucken müssen, wie die mit ihren Gäulen umgehen  :-X da muß ich einfach sehr an mich halten, ruhig zu bleiben.
Übern Winter hat man ja nicht so sehr viel Spielraum auf den Platz zu gehen, weil wir kein Licht haben. Aber ich werde immer versuchen es so zu legen, daß ich da alleine bin  :P

Grad hats so schön gesonnt und schon ist es wieder trüb...
Seit Montag ist es ja irgendwie so richtig eklig, feuchtkalt und sehr windig. Ich bin Montag nach dem Füttern nochmal hin gefahren zu den Zossen, weil ich keine Decken dabei hatte, weil ursprünglich kein Niederschlag gemeldet war. Auf einmal hieß es "Schneeregen". Ihgittihpfui. Seit Montag tragen sie also ihre gefütterten Wintermäntelchen und ich hab den Eindruck, sie finden es angemessen  ;D ist halt auch kein Windschutz auf der Koppel und der Wind ist momentan echt fies.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Maxima

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.354
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bonsai-Kalti-Mami
    • Natur-im-Detail
Re: Es herbstelt in MITTELHESSEN
« Antwort #644 am: 13.11.19, 11:26 »
Klasse Selbstbeherrschung bei euch beiden, Tina!

Ich bin auch heilfroh daß wir keine solchen pubertierenden Rotzgören im Stall haben, es sind zwar ein paar wenige junge Mädels da, aber die benehmen sich und treten vor allem nicht im Rudel auf.

Piri wird langsam richtig erwachsen und vernünftig scheint mir, toll!
Liebe Grüße
Ulla