Autor Thema: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst  (Gelesen 87331 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.571
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #570 am: 24.11.16, 05:59 »
charona, jetzt bin ich verwirrt ...

Ich drück auch mal Daumen, das es so einfach zu bewerkstelligen ist....


via Tapatalk
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline OlliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #571 am: 24.11.16, 07:04 »
guten morgen...

müde bin

@ krähe  :o :o :o was für ein SCHEISS
das ist seltsam, ticken im leichttraben und aussitzen nicht?

@charona- woow, das klingt toll  :D

@ gill- gute besserung!
ps- ic brauch noch ne uhrzeit von dir für den 11.12 :-)
wir telefonieren am besten heute abend mal, ich werde überrannt von mitmachern!
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline Hatice

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.088
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #572 am: 24.11.16, 07:42 »
Guten Morgen!

Oh weh, so viele nicht so schöne Meldungen. Ich drücke allen, die es brauchen, die Daumen, dass sich alles schnell wieder beheben lässt  :-*
Bei uns läuft es soweit gut, Lollos Vaskulitis ist so gut wie weg, und wir haben nun stundenweise alle Rösser zusammen auf der Weide, das klappt immer besser. Sie stehen z.T. schon ganz einträchtig zusammen an der Heuraufe, es wird also.

Vorgestern Abend bin ich noch ein Stündchen in's Gelände gegangen. Leider war es dunkel, so dass wir grösstenteils im Schritt unterwegs waren. Nur auf dem Rheindamm und später ein Stück auf einem asphaltierten Landwirtschaftsweg sind wir getrabt, das war dafür aber sehr schön. Gestern Abend habe ich dann nur Futter- und Pflegeservice gemacht, war mittags schon joggen und hatte später am Abend noch Pilates, da wollte ich es nicht übertreiben  ;)

Nach dem Sattel muss ich allerdings auch 'mal schauen, der rutscht eben tendenziell immer etwas nach hinten. Allerdings hat Lollo zur Zeit auch weniger auf den Rippen, vielleicht liegt es daran. Tja, irgendetwas ist ja immer, sonst würde es wohl langweilig  ::)

Liebe Grüsse und ein schönes Tägli,
Hatice

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #573 am: 24.11.16, 08:01 »
@gil, verwirrt, wieso??

Guten morgen Mädels,  habt alle einen schönen Tag! 

Gute Besserung allen patienten/innen


Offline Sonne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.152
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #574 am: 24.11.16, 08:28 »
Moinsen :) während ihr geschrieben habt.. war ich brav in Nürnberg gestern...
zu Euren Themen:
Weltmeyer: was Hexle schreibt kann ich nur unterschreiben. Alles was Entspannte Beschäftigung verspricht, super :) Alles war echtes Arbeiten und versammeln angeht ein NoGo.
Trifft alles auf Herrn Westermayer zu ;) drum ist es auch so schwer den jetzt ans Laufen zu bekommen - er findet es extrem Sch...! War es doch als gemütlich-Ausreit-Pferd sehr angenehm  ;D. Aus seiner Sicht bestimmt, aber wenn er Reitpferd bleiben soll, dann muss er sich versammeln und wieder Gymnastik machen.
Sattel: Bei uns war gestern die Sattlerin... die hat ungefähr ähnliches gesagt, betreffend Schulterlinie und Sattel.
Gustl hat ordentlich ausgelegt und die Kammer muss geweitet werden. Ich hab sie gerufen, weil ich beim Reiten das Gefühl hatte, dass der Schwerpunkt nicht mehr richtig passt, und die Lammfellsatteldecke hinten links mehr gerieben hat als rechts. Sie meinte, typisch bei jungen Pferden, weil man hier noch an der Geraderichtung arbeitet. Links hohl, rechts steifer...  Ansonsten seit er in gutem muskulären Zustand, gerade für einen jungen Iberer - sie war positiv angetan, dass er so zugelegt hat, obwohl ich ihn habe legen lassen. Sie hat wohl die Erfahrung gemacht, dass die Neu Wallache erstmal schmaler werden.
Westis Sattel muss man in der Kammer enger machen - aber das habe ich mir fast gedacht .. der er hat einfach abgebaut durch das wenig tun.. und so fit und muskelbepackt wie vor der Sehnengeschichte, werde ich ihn wohl nicht mehr kriegen.
Aber generell meinte Sie, er steht Alters- und Befund bedingt doch sehr gut da... ich müsste halt drauf achten ihn wieder mehr zu lockern.. weil er sehr steif ist. Aber der Rücken sei erfreulicherweise gut beweglich...das müsste ich erhalten.

Ansonsten:

Krähe, gute Besserung an die Rote. Klingt komisch.. aber wenn nicht immer lahm, denke ich eher daran das was verklemmt ist.. nervig, das sie da so empfindlich ist.
Wegen den Rohren - was ne Sch.... ich drücke die Daumen für eine "einfache" Lösung!!!

Polo: Bitte auch nur verklemmt und harmloses!

Charona: ist doch super, dass beide Damen bei Dir laufen.. geniess es. Ist doch immer gut, wenn wir hier auch Pferde haben die laufen :)

Gil: für Dein Bein auch gute Besserung.

Ich war nach Sattlertermin mit beiden Jungs in der Halle, für Spazierengehen, was eigentlich mein Plan war, war es mit zu dunkel dunkel dunkel. Ohne Mond irgendwie spooky.
Westi hab ich gehandarbeitet, das hat er super gemacht... auch ein paar halbe Tritte, aber da braucht er deutlich mehr Spannung, damit er das tut. Dann wollte ich ihn an die Longe hängen, aber da kann ich nicht hinsehen ehrlich gesagt, er kann sich selber nicht in die Haltung bringen, dass er ordentlich gehen kann. Vor allem linke Hand im Galopp- denke ich er fällt mir gleich um  :(
Das sieht so aus, wie als ich ihn anfänglich übernommen habe - nur war er da halt 11 und nicht 20.
Also habe ich aufgehört und ihn einfach ganze Bahn frei ein bisschen Traben lassen - das hat er brav gemacht... und fand es ingesamt toll zu kuscheln und einfach mit mir zu sein.

Gustl auch erst handgearbeteitet und bei den Pausen sich überall anfassen lassen üben, also auch an den Ohren und am Genick. Er mag es einfach gar nicht, verdreht richtig die Augen - aber wenn es parallel Karotten gibt steigert er sich nicht so rein und haut mir auch nicht mehr ab. Ich bleib einfach ruhig und mache weiter - und hoffe dass es für ihn langfristig einfach normal wird und er es geniessen kann.
(Ein bisschen Erfolg habe ich damit schon, denn die Sattlerin konnte ihn bei ihrem Osteo Check am Genick anfassen, meinte aber dass er da empfindlich reagiert... ach nee ;) )
Dann haben wir longiert.. und hinterher auch noch ein bisschen frei gespielt und gerannt (auch Sport für mich) - das liebt er einfach.
Mitkommen zum Kappzaum wieder anziehen wollte er dann nicht. Hab mich also alleine auf die Bank gesetzt und gewartet.. gewartet.. gewartet. Ein Gustl steht und er Mitte und guckt... guckt... guckt... irgendwann ein RIESENSEUFZER... und er kommt her ;)
Kappzaum drauf und heim in die Box...

Heute reitet Rainer ihn mit Fellsattel  :D ich bin gespannt ..
« Letzte Änderung: 24.11.16, 08:31 von Sonne »

Offline Kraehe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.009
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #575 am: 24.11.16, 12:42 »
so verstopfung ist wech. mußte nur den kanaldecke unter meinem gepflasterten weg ausgraben damit der rohreiniger ran kam. wer hat bock zu puzzeln, wetter ist schön  ;)

eigentlich wollte ich ja heute zur roten und schauen wie sie an der longe läuft, aber dann bekommt sie frei, wird mir jetzt zu eng und freie rohre gehen vor  :)

ich mag ja die weltmeyer, die sind ähnlich wie meine rote getrickt, da ist caprimond drin  ;) wenn die nur nicht immer putt wäre  :-\
olli, das ist die schicke stute oder?

sonne,
ui dass nenne ich aber mutig mit fellsattel. so hakenschlagen ist mit fellsattel nämlich extrem unwitzig  :P
westi und cara könnten sich zusammen tun. denn nur rausgehen ohne gesundheitsförderne gymnastik ist auf dauer nicht gut für sie. die wird total schief und fest. wäre ihr aber glaube ich total egal. obwohl sie gestern bei der reitstunde total motiviert war. sie hat noch nicht mal beim touchieren für piaffieren rumgezickt.

hatice,
na dann scheinen sich ja alle fellnasen zusammen zuraufen  ;)
Ärgere dich nicht, wenn ein Vogel auf deinen Kopf scheißt, sondern freue dich, dass Elefanten nicht fliegen können.

Offline Sonne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.152
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #576 am: 24.11.16, 12:54 »
Och der Rainer ist das entspannt - der sitzt einfach schön mittig in seinem Schwerpunkt, dem ist egal was da unten passiert.
Habe ihn aber natürlich gefragt, ob er auch im Fellsattel reiten würde heute - da meinte er nur, na klar warum auch nicht.
-ich bin extrem neidisch auf soviel Souveränität -

Sehr gut mit den Rohren.. ;)

Und was die Pferde angeht.. ähnliche Einstellung, wobei ich glaube dass die Rote nicht so "schiffig und lang ist" wie der Schwarze.

Offline GilianCo

  • Holsteiner - jetzt mit Fjord im Anhang
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.571
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #577 am: 24.11.16, 12:59 »
Der Haxe (also meiner) geht es schon wieder recht gut. Trotz doppeltem Töffeltierangriff *g*

Hab heute morgen die Pferde rausgeschmissen, und dann noch zugesehen, das ich meinen Großen gearbeitet bekomme. Morgen noch mal etwas lockerer-  ich habe heute, weil der Große es so anbot, etwas mehr Trab und auch Galopp gemacht. Klappte toll - und der Große war sooo fein drauf... aber ich möchte noch nicht zu viel machen.

Dafür hab ich auf dem Weg vom Platz zurück zum Hof meine Gerte fallenlassen, hab es leider nicht gesehen... jetzt hat der Hofhund, vermutlich der Berner Sennenhund, meine Gerte durchgekaut... meine SAUTEURE Ledergerte... war grad etwas am fluchen... so ein sch****...  nun muß ich mal gucken, ob ich irgendwo dunkelblaues, geflochtenes Lederband her bekomme, damit ich die Gerte wieder etwas verschönern kann... (vielleicht sollte ich DOCH zur Pferd und Jagd fahren...)

Super, das das mit den Rohren wenigstens nicht ganz sooo riesig aufwändig war, wie zunächst befürchtet...
Wichtig ist, nie mit dem Fragen aufzuhören. A. Einstein.

Das wirklich gute Lernen bewegt sich in kleinen Schritten auf einem Grad zwischen Monotonie und Chaos. Susanne von Dietze

Offline Kraehe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.009
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #578 am: 24.11.16, 13:12 »
hat gsd nur ne stunde gedauert und 85 euro gekostet uff  :D

gil,
boah wie doof, also das mit der gerte  :P

sonne,
och souverän bin ich auch. bin aber auch schon mal souverän bei einem seitwärtssprung mit fellsattel gerutscht  ;D
echt findets du die rote nicht lang  :o
schick mir doch mal westi bilder, liebschau, kenne ja nur den spanischen herrn. bin ja fb verweigerer  ;)
Ärgere dich nicht, wenn ein Vogel auf deinen Kopf scheißt, sondern freue dich, dass Elefanten nicht fliegen können.

Offline OlliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #579 am: 24.11.16, 13:16 »

ich mag ja die weltmeyer, die sind ähnlich wie meine rote getrickt, da ist caprimond drin  ;) wenn die nur nicht immer putt wäre  :-\
olli, das ist die schicke stute oder?

  nee, die von Ilka, die rote kleine.
die schicke ist leider nicht mehr bei uns. seufz. cassi ist in tiefer trauer
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline charona

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4.551
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #580 am: 24.11.16, 13:57 »

-ich bin extrem neidisch auf soviel Souveränität -


was der rainer wohl machen würde, wenn er vor 200 leuten einen wichtigen vortrag halten muss?

aber stimmt schon, diese souveranität im sattel hätt ich auch gerne. hilft nur nix, leider nicht im sattel geboren.

Offline OlliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #581 am: 24.11.16, 20:29 »
was der rainer wohl machen würde, wenn er vor 200 leuten einen wichtigen vortrag halten muss?

aber stimmt schon, diese souveranität im sattel hätt ich auch gerne. hilft nur nix, leider nicht im sattel geboren.
lach, ja, rainer vor 200 leute...
sonne, ich glaub jeder hat seine sepezialecken, du kannst gut vermitteln und reden
rainer- reiten :-)

ich bin alles nur kein talent, ich muss echt hart kämpfen für mein reiten
dafür war es heute auch wieder GLÖCKCHEN!
cassi war wieder das glöckchen!!!locker leicht, fluffig, go und willig
juchtz!


zu essen gibt es grad spontan:
hühnchenfleisch scharf angebraten, mit balsamico abgelöscht und grosser klacks frischkäse als sauce. gewürze: zwiebeln, harissa. reicht :-)
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline Sonne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.152
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #582 am: 24.11.16, 20:53 »
Olli ich glaub Du kannst gut kochen :)

Ich kann gar nicht so gut reden.. ;) ich badischen sagt man "die kann gut mit Leuten" - das trifft es wohl meist..
Wenn ich nicht grade schlechte Laune und Stress habe, dann bin ich nämlich unausstehlich ;)

Offline OlliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Re: Klassiker-arbeiten sich tapfer in den Herbst
« Antwort #583 am: 24.11.16, 20:55 »
kiecher!
reich mir die flosse genosse!
ich kann bei guter laune, ALLE um den finger wickeln, aber bei kopfweh oder laune,
bring ich sie auch gleich um  ::)
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“

Offline OlliTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cassi kanns!
    • www.gut-silk.de
Wir dürfen das Pferd nicht vermenschlichen,
wir müssen uns verpferdlichen.“