Autor Thema: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden  (Gelesen 44583 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline HannaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo, ich bin Hanna, und möchte euch eine nahezu endlose Sattelgeschichte schreiben. Ich weis, das haben schon viele getan, undr wir mir geht/ging es wohl wie 100erten von anderen Reiterinnen.Aber ich habe nicht auf gegeben!
 Über zwei Jahre hatte mein Islandstütchen enorme Sattelprobleme. Vom Druck im Lendenbereich bis hin zu Stolper-Attakken beim Trab. Viele schlaue Leute rieten mir zu allen möglichen Mitteln, mein Pferd war fast unreitbar, bockte, rannte davon, war unrittig und ließ mich am Schluss kaum mehr aufsitzen.
Dann Reitpause, Tierarzt, Osteopath,-ach ja der Hufschmied hatte auch ne Idee - und wieder von vorne. Meine Sättel waren damals zuerst ein ABC, der war zu lang,nicht verstellbar, dann ein DEF, der passte nur 2 Wochen und der Satteldruck war unübersehbar,sollte in einer Presse auseinander gedrückt werden? dann ein GHI, aber auch der war viel zu lang, hat aber Wechselkopfeisen, was ihn aber auch nicht schulterfrei macht.Das Problem war, dass kein Sattler oder Trainer mir wirklich erklären konnte (oder wollte) wo denn nun das Kissenende liegen musste und wie frei die Schulter zu sein hatte. Dann ein JKL-Sattel, leider nicht wirklich schulterfrei -trotz Werbeversprechen - und auch nicht verstellbar (auch trotz Werbeversprechen), das ging nur einige Tage gut, zurück gegeben.(Zum Glück) Wieder Reitpause, mein Stütchen wurde ekliger denn je, ich dachte schon daran, dass wir uns trennen müssten - Tipp meines damaligen Trainers: "die ist nun mal ein Ekelpaket, das gibt nichts mehr, tu sie weg und kauf dir was weniger empfindliches" Aber ich konnte und wollte das einfach nicht glauben. Osteopath Nr. 3 empfahl, die Wirbelsäule röntgen zu lassen, "diese Empfindlichkeit ist ja wirklich nicht zu erklären"
Also zum röntgen, 450,-€ bezahlt,und dann das niederschmetternde Ergebnis:  Knochenhaut-Entzündung durch Druck auf die Schulterblattspitze und eine Quetschung der Muskulatur beidseits der Lendenwirbel 1 bis 3. Regenerationspause von 6 Monaten. Spritzen, Behandlungen aller Art, und zig 100€ an Kosten. Keine Idee, wann ich wieder reiten konnte.
Bis zum Juli dieses Jahres. Meine neue Physiotherapeutin, die mein Pferd während  der Reha-Zeit betreute und sich wirklich endlich mal als kompetent erwies, gab mir einen Prospekt und eine Hippo:" lies mal, ganz neu, wirklich eine freie Schulterbewegungszone, ganz weiche Latex-Sandwichkissen, so kurz wie dein Pferd das braucht,und stufenlos verstellbar! In dieser Hippo las ich dann den Testbericht aus April über die MNO-Schulterfrei-Sättel mit den Svami-Kissen. Testsieger, aber auf einem Dressur-Großpferd. Also lies ich mich am Telefon erst einmal von dem Entwickler persönlich, Herrn Baum, beraten. Auf alle meine Probleme gab er mir genau die Antworten, für die ich so viel Geld bezahlt hatte, dass nämlich schulterfrei nicht reicht, dass der 18. Brustwirbel absolut die hintere Auflage sein darf, dass die Kissenenden hinten weich sein müssen und welchen Vorteil dieses Svami-System haben sollte. Also das war das erste mal, dass jemand wirklich Ahnung hatte, aber ich war dennoch skeptisch.Also wieder meine Physiotherapeutin zu rate gezogen. Sie hatte ein Video von einem Vortrag dieses Herrn Baum über Schultermuskelfreiheit beim Sattel, die Auswirkungen von Quetschdruck auf die Trapezmuskeln sowie  die negativen Auswirkungen auf die Vorhandbeweglichkeit beim Dressurreiten. Ich habe MNO bestellt zur Vermessung, wollte aber zunächst keinen Sattel kaufen ( die kosten fast 3000,-€). Dann die unglaubliche Vermessung, perfekt erklärt,alle Muskeln auf gezeichnet, die Rückenform in der Wölbung gemessen, die Vorhandmuskeln stimuliert, also meine Physiotherapeutin war wie ich beeindruckt. Jetzt die Sattelempfehlung: Mein Pferd hat eine 5-Gang-Veranlagung und ging zuweilen "schweinepass". Wieso das auch am Sattel liegen sollte wurde mir von der endlich einmal kompetenten  Beraterin Jeanie Muht ausführlich erklärt. Also ein ganz kurzer Dressursattel, MNO gemütlich, auf mein Pferd, das sich anfangs dagegen wehrte. Kammerweite und Kissenkanal-Breite eingestellt, und wieder aufs Pferd. Langsam aufgesessen, Pferd buckelte eine Runde. Ich dachte, das ist wie immer und wollte absitzen,aber dann schnaubte sie ab, lief einen tollen Trab (und keinen Schweinepass mehr) und war entspannt, wie es noch nie bei ihr erlebt hatte. Ich konnte nicht reden, mir flossen die Tränen die Wangen herunter.
Nach 30 Minuten Probereiten und einem traumhaften Sitzgefühl war ich so richtig fertig, alles ging mir durch den Kopf: viel Geld verloren,schlechte Berater, und jetzt nach fast 3 Jahren das! Warum nicht eher, warum, oder ist es ein zu schöner Traum? Meine Physiotherapeutin war ebenso sprachlos. Aber ich wollte noch einmal darüber nachdenken. Nach 1 Woche habe ich mich dann für den Gemütlich entschieden, das ist jetzt 6 Wochen her. Und ich kann reiten, ich kann traben , tölten und endlich ohne Angst galoppieren. Mein Stütchen und ich sind über glücklich.
Diese Geschichte sollte einmal erzählt werden, dachte ich, darum schreibe ich sie hier ins Forum.Es gibt sie doch, die wirklich guten Berater mit wirklich guten Produkten!
Glückwunsch MNO, ihr habt meinem Pferd ein neues Leben geschenkt.
Eure Hanna

Edit: Ich habe Text geändert, d.h. die Namen von Personen sowie die Markennamen geändert. Das tut aber der Geschichte keinen Abbruch.
LG, unki

« Letzte Änderung: 15.09.13, 04:02 von unki »

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.040
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #1 am: 14.09.13, 17:27 »
aha .. werbeveranstaltung ?


es gibt auch andere (günstigere Sättel) die man auf Isis passend bekommt - es muss nicht Testa sein
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Reiterin

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pferde sind mein Leben
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #2 am: 15.09.13, 08:59 »
Hast recht, es könnte auch billiger sein. Aber schultermuskelfrei hat eben nur Testa. Hab auch einen seit 1 Jahr und ich versteh nicht, was du dagegen hast.Wer sich die leisten kann hat eben einen tollen Sattel.Wer nicht kauft eben einen nicht schulterfreien. Ich empfinde die Geschichte nicht als Werbung, sie spricht doch vielen aus der Seele.
Reiterin

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #3 am: 15.09.13, 09:24 »
Unki, wo krieg ich denn den MNO-gemütlich mit den Swaami-Kissen?  *unbedingtfürmeinenTraberhabenwill*  :D

Aber schultermuskelfrei hat eben nur Testa.
Fallltsch, liebe Reiterin Hanna. Die Firma Passier bietet z. B. den Sirius an, der hat das auch.

Und ich versteh nicht, warum du über den Preis jammert, die von dir genannte Marke ist ja eher low budget, wenn ich mir deren Homepage richtig angeschaut habe.

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #4 am: 15.09.13, 09:36 »
Stimmt, sind wirklich eher im Bereich Massimo, vor allem im Bereich Sonderangebote. Aber vielleicht ist das alles relativ. Viele kaufen ihre Sättel ja auch bei ebay. 8)
Davon abgesehen drücken die wenigsten Sättel meiner Erfahrung nach von oben AUF die Schulter, die meisten werden vom Gurt schräg nach vorne GEGEN die Schulter gezogen. Habe ich grade bei Isländern, aber auch bei vielen anderen Pferden mit weit vorliegender Gurtlage gesehen. Bei den großen Warmblütern hält es meistens eher der Widerrist (was auch nicht nett ist), bei den kleinen Rundpferden tut es die in der Regel kräftige Schulter. Eine vernünftige Gurtung könnte da oft einfach und günstiger Abhilfe schaffen, wenn der Sattel sonst gut sitzt.
Und ohne die Firma jetzt schlecht reden zu wollen - dass unter "Springsättel" erst einmal ein Dressursattel angeboten wird und bei den Wanderreitern auch eher Dressursättel mit tiefem Sitz - das spricht für den Reiter eher nicht für ein durchdachtes System. Nutzt aber nix, wenn der Sattel nur dem Pferd perfekt passt.
« Letzte Änderung: 15.09.13, 09:43 von carola »
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline HannaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #5 am: 29.01.14, 05:45 »
Jetzt nach weiteren 4 Monaten kann ich nur sagen, dass sich alles zum Besten entwickelt hat. Die enorme Schulterfreiheit hat wirklich für viel mehr Vorwärtsbewegung gesorgt. Ich kann auch weiter nur jedem mit derartigen Problemen empfehlen, nach wirklich schulterfreien Sätteln zu suchen, egal ob Testa-Sättel oder nicht. Meine Erfahrungen mit der großen Schulterfreiheit sind eben gut.

Offline Harry

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #6 am: 12.02.14, 07:16 »
Hallo, ich hab demnächst auch  Beratungstermine zur Rückeneinmesung für eine Sattelanprobe, allerdings nicht von Testa sondern erst von Hennig und danach von einem Menschen mit dem Equi-Scan-Mess-System. Ich will erst mal sehen, worauf es denn ankommt und welche Kissenform, Kissenlänge und Schulterfreistellung ich brauche. Wie wird das denn überhaupt gemacht und worauf muss ich achten?

Offline HannaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #7 am: 04.03.14, 18:40 »
Hast du denn schon eine Vermessung gehabt? Bin mal auf das Ergebnis gespannt.

Offline fauni15

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #8 am: 04.03.14, 23:35 »
hm meine Erfahrungen mit Testa-Sätteln waren nicht wirklich gut  ::) :P vor allem mit der Rücknahme des nicht passenden, als passend verkauften Sattels

Offline sliding_tina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 68
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #9 am: 25.03.14, 00:17 »
Ich habe einen Fellsattel von Christ, zusätzlich zu meinem Westernsattel. Da hast jede Menge Schulterfreiheit :)

Offline bambina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 150
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #10 am: 23.04.14, 20:28 »
@ tina

Wie sind generell deine Erfahrungen mit dem Sattel? Ich möchte mir eventuell so einen kaufen...

Offline Harry

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 12
Endlich wirklich schulterfreien Sattel bei Testa gefunden
« Antwort #11 am: 10.06.14, 18:37 »
Hallo, ich hatte jetzt einige Termine zur Vermessung.das war fast alles miserabel. Sogar Büttner ist eher mittelmass bei der Beratung und Veremessung. Da ist tatsächlich Test eine ganz andere Klasse. Echt perfekte Beratung und Vermessung, alle Muskeln vermessen, sogar für die Bewgeung, also nicht nur im Stehen, (macht Sinn, ich will ja reiten). Das hat z.B. Büttner garnicht interessiert. Also: vile Erfahrungen gemacht, mehr schlechte als gute, und hab jetzt einen Testa Sky, perfekt und super schultermuskel-frei. (Das hat echt sonst keiner)
Weiches Leder, Latex innen, klasse. Ich bin echt froh jetzt.
Harry :)

Offline tara

  • ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd...
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 7.700
  • Geschlecht: Weiblich
    • IG Karabagh & eurasische Pferderassen e.V.
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #12 am: 11.06.14, 13:16 »
das ist ja schön, daß das Pferd so eingehend vermessen wird. Aber wer vermisst den Reiter??? Was nutzt der passende Sattel für das Pferd, wenn ich meine Beine nicht in die richtige Lage bekomme?
stell dir vor, du hast ein Pferd und es kann nicht t ö l t e nin diesem Sinne...
Gruß tara

"Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wußtest, dass du es nicht wußtest."
(Ralph Waldo Emerson, (1803 ‐ 1882)

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.040
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #13 am: 11.06.14, 22:30 »
hanna .. und ... harry .. seeeehr einfallsreich  und fällt auch garnicht auf ;D
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.531
    • Tauschticket
Re: Endlich wirklich schulterfreien Sattel gefunden
« Antwort #14 am: 12.06.14, 08:08 »
Wer ist Büttner? Hier in der Gegend wären Engelke, Passier oder Linda die passenden Schlagworte.  8)
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)