Autor Thema: Küheschubsen: Rinderverhalten?  (Gelesen 15110 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline AleikeTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Küheschubsen: Rinderverhalten?
« am: 07.10.11, 12:32 »
Hat jemand Erfahrung mit Rinderarbeit?

Ich werde Anfang November mit meinem Pferd ein Cow-Weekend mitmachen. Und so langsam denke ich immer mal wieder darüber nach, wie das wohl wird.

Dabei habe ich mich gefragt, wie sich Rinder in der Gruppe und einzeln eigentlich verhalten. Im Prinzip als Weide- und Herdentiere ähnlich wie Pferde, klar, aber gibt es Unterschiede? Sind sie ängstlicher, oder weniger fluchtbereit, oder vielleicht agressiver? Besonderheiten?

Cowgirls voran - über ein paar Hinweise oder schlaue Linktipps würde ich mich freuen!  :D
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Hexle

  • Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein, wie andere mich gern hätten
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6.040
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #1 am: 07.10.11, 21:29 »
sie sind weniger fluchtbereit weil sie bewaffnet sind - iihre Methode ist nicht die schnelle Flucht in der ganzen Herde sondern das Zusammenballlen
Du wirst sicher nicht jedes Ziel erreichen, dass du dir gesetzt hast. Du wirst aber ganz sicher kein Ziel erreichen, dass du dir nicht gesetzt hast...

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.529
    • Tauschticket
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #2 am: 07.10.11, 21:46 »
Und sie schubsen und rempeln gern, wenn sie sich in die Enge getrieben fühlen, statt einfach die Flucht zu ergreifen. Andere Mentalität als Pferde. ;D
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #3 am: 07.10.11, 22:19 »
 ;D ;D ;D Meine Güte, vielen Dank für dieses Video!! Das war spitze!

Trotzdem tat mir der verwirrte kleine Kerl hinterher auch leid.  :-[


@Aleike, das kann man pauschal nicht sagen. Kühe sind genauso unterschiedlich wie Pferde auch. Die womit du einen Kurs mitmachst sind das entweder gewohnt "Schulpferderinder" sozusagen, die machen keine Probleme. Oder es sind noch sehr junge, die sie immer wieder "frisch" nehmen bevor sie anfangen an Verteidigung zu denken. Kälber kann man noch eher erschrecken und zur Flucht bewegen.

Reite in eine fremde Herde mit 50 älteren Rindern/Kühen, davon werden vermutlich (kommt auch darauf an ob/wie sie Pferde kennen) 40 weichen und gehen wohin sie sollen weil sie keinen Streß wollen, 8 bleiben stehen und glotzen dich neugierig an und die zwei Herdenführer/Rangobersten werden das Pferd angreifen.

Ich habe die Versuche Kühe/Rinder per Pferd treiben nach einigen Malen aufgegeben, hatte Angst um die Pferdebeine. Die Kühe wurden täglich mutiger.
« Letzte Änderung: 07.10.11, 22:25 von Carlotta67 »

Offline Kiowa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5.529
    • Tauschticket
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #4 am: 08.10.11, 07:41 »
Oder es sind noch sehr junge, die sie immer wieder "frisch" nehmen bevor sie anfangen an Verteidigung zu denken. Kälber kann man noch eher erschrecken und zur Flucht bewegen.

Weshalb in den Prüfungen ja auch nur Kälber genommen werden  :-\ Da fragt man sich, wie und warum das früher "in echt" funktioniert hat mit dem Treiben großer Herden. Wahrscheinlich, weil's kein Sport war, sondern das echte Leben ;) Wahrscheinlich, weil da auch die Pattern nicht so exakt eingehalten wurden. Weil die Kühe nicht sinnlos hin und her geschickt wurden, sondern von A nach B innerhalb ihrer Herde. Und wenn eins gecuttet wurde, dann auch nur ein, zwei Mal im Jahr/in seinem Leben?  Und manchmal ist es damals ja auch schiefgegangen, gab sicher auch da schlaue schwierige und dumme einfache nachgiebige Kühe.
"God put me on this earth to accomplish a certain number of things. Right now I am so far behind that I will never die." (Bill Watterson)

Offline AleikeTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #5 am: 08.10.11, 21:08 »
Meine Güte, so viele Antworten!  :D
Na, ich hoffe, so wie in dem Video geht uns das nicht, weil ich doch meinem Pferd gerade die Erfahrung bescheren will, dass die Viecher vor im weichen. Sollte auch klappen, die machen sowas öfter und ich hoffe sehr auf "Schulrinder" oder Kälber.
Und dann kommt es sicher auch darauf an, wieviel Druck man ausübt und wie sehr man sie in die Enge treibt, wie bei Pferden?

"Spiel und Spaß am Rind, dem Turnier- und Freizeitpferd Entspannung durch Abwechslung verschaffen" heißt das in der Beschreibung, so dass es - stelle ich mir jedenfalls vor - weder für die Pferde noch für die Rinder allzu stressig wird.

Habt ihr das alle schon selbst mit Euren Pferden gemacht? Toll! Falls eine was erzählen mag?
Ich könnte mir ja vorstellen, dass meiner da richtig Spaß dran bekommt, wenn er merkt, dass das funktioniert. Wenn ich ihm erlaube, mich ein bisschen zu bedrängen und zu jagen (mit Augenmaß und in Grenzen natürlich), blüht er richtig auf und findet das ganz toll. Mit anderen Pferden spielt er leider nur sehr wenig von sich aus.

Und dann hat er ja auch ein bisschen spanisches Blut. Vielleicht traut er aber auch nicht ran. Rempeln ist definitv nicht seins. Ich bin jedenfalls sehr gespannt.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #6 am: 08.10.11, 22:00 »
Aus dem Grund "macht den Pferden sicher Spaß  :D (zu merken sie können die Kühe bewegen/weichen lassen" hab ich es auch angefangen. Ja, es HAT den Pferden auch Spaß gemacht, die fanden sich selbst ganz toll  ;D! Erster Tag: Kühe = *staun* *lostrab* Nach 3 Tagen konnte ich die eine lang lassen und sie hat gecheckt sie soll im Zickzack von hinten die Trödler nachtreiben. Toll! Cowboyfeeling.  8)

Zum gleichen Zeitpunkt haben die Kühe aber auch gemerkt "Was soll der Scheiß? Was erlaubt sich der Gaul? Wieso soll ICH dem weichen?"  >:( und einige andere "Ok, ein Pferd aber Frauchen sitzt oben drauf..."  ???
Also sind die, die sowieso gerade gehen wollten und die Uhrzeit kennen losgedackelt, die Jungen die das interessant fanden einfach stehen geblieben und wollten mit dem Pferd spielen, schnüffeln, "Hallo sagen" und die Älteren *vogelzeig* haben sich umgedreht und sind aufs Pferd los.

Am nächsten Tag -Steigerung- dackelten die interessierten Jüngeren alle hinter dem Pferd her, wenn wir zum hinteren Ende der Herde ritten  ::) und die Älteren haben uns schon gleich bei Erscheinen ins Visier genommen, den Kopf gesenkt, geschnaubt und mit den Füßen gescharrt.  :-X Die "Häuptlings-Kuh" hat gezielt versucht uns an den Graben zu drängen und anzugreifen.
->Wenn die Kühe "rossig" sind -und da sind ja täglich welche dabei- werden sie eh nochmal extra-mutig, die können dann auch gefährlich werden. So viele im engen Radius kann man aber unmöglich perfekt im Auge behalten.

Elegant ausweichen, wendiges Pferd etc. etc. ist nicht so einfach wie in der Prärie wenn man zwischen 80 Kühen auf einer Weide herumreitet und das in der Nähe vom Trichter zum 4 Meter breiten Treibweg.
Ab dann habe ich noch 2mal GG mitgenommen (hahaha, um uns zu beschützen!) aber damit war die Aktion ja sinnlos geworden.  ::) ;) Also nix mehr Kühe treiben. Und bei fremden im real live würde ich das eh nie machen. Weder zu Fuß auf die Weide noch per Pferd.

Kälber/Jungrinder sind üblicherweise schüchtern und artig, je älter desto selbstbewußter werden die Viecher aber!  ;D


P.S.: Aber ich zerfließe oft vor Mitleid wenn ich mal irgendwo "Cow-Working" sehe und die panischen, aufgelösten Babies dort hin- und herflitzen. Wenn jemand unsere Kleinen aus Spaß so in Angst und Schrecken versetzen würde, würde ich ausrasten.

Offline AleikeTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #7 am: 08.10.11, 22:34 »
Oh, oh ... :o
Irgendwie habe ich gedacht, bei unseren europäischen Hauskühen wäre das weniger ein Problem - sind ja keine spanischen Kampfstiere.
Na, wir werden sehen, ich richte mich einfach mal geistig auf alle Eventualitäten ein.

Und wenn da kleine Kälbchen panisch herumgehetzt werden, gehe ich wieder. Glaub ich aber eigentlich nicht.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #8 am: 08.10.11, 23:06 »

Berichte hinterher auf jeden Fall mal wie es war!  :D

Irgendwie habe ich gedacht, bei unseren europäischen Hauskühen wäre das weniger ein Problem - sind ja keine spanischen Kampfstiere.
*lach* ;D  Nein aber sie haben auch ein festes Herdengefüge, Mutige, Beschützer, Ängstliche, Mitläufer -genau wie unsere Pferde auch.

Und wenn da kleine Kälbchen panisch herumgehetzt werden, gehe ich wieder. Glaub ich aber eigentlich nicht.
Nein, das machen private Kursveranstalter sicher nicht so.  :)

Mich hat mal auf einem großen Westernturnier sehr geärgert, daß die Leute beim cutting gejohlt und gequiekt haben als ein panisches Kalb mehrmals in die Bande und die Absperrgatter sprang die vor der offenen Tür standen.  >:( :'( Wäre das ein Fohlen gewesen hätte das keiner lustig gefunden.  :-\

Egal, erzähl mal wenn du mitgemacht hast!

Offline AleikeTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #9 am: 08.10.11, 23:12 »
Das ist schon ein Trainer und Turnierreiter, nicht rein privat. http://www.tv-horsetrainer.de/unterricht-kurse/kurs-und-turnierplan.html
Ich werde auf jeden Fall berichten!
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Jjaks

  • -ML und stolz darauf...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 82
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #10 am: 10.10.11, 16:32 »
Das auf der Webseite liest sich jedenfalls nicht, als würde der Veranstalter das zum ersten Mal machen.
Wichtig ist, dass alles in Ruhe passiert, dass eben nicht "gejagt" und "geflüchtet" wird.

Ich hab mal (woanders) einen Wochenendkurs mitgemacht. Da ging es in der Hauptsache darum, den Pferden die Angst zu nehmen, und ihnen zu zeigen, dass die Kühe weggehen, wenn das Pferd allen Mut zusammenrafft und ein oder zwei Schritte auf die Kuh zugeht.  ::)
Da war wirklich eine Menge Herdentrieb nötig, und gegenseitiges Mutmachen ("Gemeinsam sind wir stark").
Es geht ja bei fast jeder Rinderarbeit darum, dass die Rinder möglichst wenig Gewicht verlieren, also wird nicht künstlich Stress erzeugt, und im Zweifel eher Druck herausgenommen. Und Unfälle möchte man auch vermeiden.
Mir hat's viel Spaß gemacht. Für's Pferd war's sehr aufregend, und sie hat mir dann auch einmal ganz deutlich erklärt, dass es ihr zuviel wurde.  ::)
Im Zweifel immer auf's Pferd hören, dann werdet Ihr da schon beide profitieren. :)
Ich habe Dir die Macht verliehen, zu fliegen ohne Flügel

Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #11 am: 10.10.11, 20:38 »
Ein Hufschmied, den ich kenne, hat extra so "Arbeits-Rinder". Also für die Rinder-Arbeit. Bzw. ob er die noch hat, weiß ich gar nicht mehr, denn er überlegte irgendwann, sie abzuschaffen, denn außer für das Pferdetraining waren sie wohl zu nix zu gebrauchen. Damit sie entsprechend weichen etc. pp. waren sie mehr oder minder wild, was das sonstige Handling, das man nunmal in unseren Breitengraden braucht, extrem schwierig machte. ::) Keines dieser Viecher war in irgendeiner Form "zahm", von "führbar" mal ganz zu schweigen. Und für das bisschen Küheschubstraining war ihm der Rest dann auf Dauer doch zu anstrengend. Von daher unterstelle ich, dass diejenigen, die sowas anbieten, vermutlich genau eine solche Herde haben. Wenn die Biester das gewohnt sind ("Schulrinder"), rollen sie vermutlich mit den Augen und denken sich "ach, DIE schon wieder!" und wissen genau, okay, Pferd rennt nach da, alla hopp, renn ich halt das, was ich soll, sonst muss ich dreifach rennen. ;D
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline AleikeTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #12 am: 12.10.11, 11:28 »
"ach, DIE schon wieder!"
;D ;D ;D

Für's Pferd war's sehr aufregend, und sie hat mir dann auch einmal ganz deutlich erklärt, dass es ihr zuviel wurde.  ::)
Ups.  :o
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Jjaks

  • -ML und stolz darauf...
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 82
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #13 am: 12.10.11, 17:49 »
Ups.  :o
Hat mich das erste und einzige Mal runtergebuckelt, weil ihr schlicht die Luft ausging  :-[ :-X :-\
Aber sie hatte gerade so einen richtig tollen Cut, da hab ich nicht aufhören wollen *seufz*  ::)
Hab ich unter Lehrgeld abgehakt, ist auch zum Glück nix passiert (außer Sand im Pulli).

Hab gerade Bilder gefunden, links ganz unten, unter Rinderkurs 2006 (das schwarze Pferd)
« Letzte Änderung: 12.10.11, 18:10 von Jjaks »
Ich habe Dir die Macht verliehen, zu fliegen ohne Flügel

Offline Büffelchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2.165
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.spessarthighlandcattle.de
Re: Küheschubsen: Rinderverhalten?
« Antwort #14 am: 26.10.11, 10:35 »
@Aleike

Was willst du mit deinem Pferd auf diesem Weekend denn machen? Werdet ihr Cutten oder eher Treiben? Das sind prinzipiell schonmal zwei komplett verschiedene Dinge...
Beim ersteren reagiert das Pferd (auf das Rind) und beim Treiben agiert es und veranlasst das Rind zu weichen.
Mache Dir am besten schon im Vorfeld mal Gedanken darüber, dann kannst du gezielter mit deinem Pferd üben, ohne Euch zu verzetteln....So'n WE ist ja dann doch immer zu kurz ;)

Ich mache Rinderarbeit übrigens auf drei Arten: zu Fuß ohne Hilfsmittel, mit meinen Hunden und zu Pferd.
Das Wichtigste ist die Ruhe bei den Aktionen- das wurde hier ja schon mehrfach erwähnt.... Dazu gehört aber auch unbedingt, dass man den Tieren die Zeit gibt, die sie brauchen, um sich dir freiwillig zu fügen. Denn KEIN Rind greift einfach "nur so" an! Einem Angriff gehen immer Fehler vorraus. Und auch die täglichen Steigerungen des Aggressionspotentials die hier schon beschrieben wurde  ist nur eine Folge von zu wenig Beobachtung durch den Handler und/oder zuwenig Wissen um viehgerechtes Stockmenship.


Diese Probleme wirst du aber in solch einem Kurs sicher nicht bekommen, wenn es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Bei solch einem Kurs geht es ja um Erfolgserlebnisse und Spaß an der Rinderarbeit.

Ich arbeite seit etlichen Jahren an Rindern der unterschiedlichsten Rassen; vom Wildrind bis hin zu Milchkühen; vom Bullen bis zu Mutterkühen und habe selbst Zebus und Hochlandrinder....






LG Andrea