Autor Thema: Lungenentzündung Fohlen- wie geht es den erwachsenen Tieren?  (Gelesen 3768 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KaijsaTopic starter

  • "Pferde" sind ein Lebensgefühl
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 326
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferdeausbildung im nördlichsten Norden!
Aus aktuellem Anlass:
Ich bin kurz davor, ein zweites Pferd zu kaufen (bzw. ein Vorderbein gehört mir rechnerisch schon...)
Dieser 2 jährige hatte als Fohlen die schlimme Fohlen-Lungenenzündung, Rho..dingsbums..coccus equi  mit Halsabszeß und kurz vorm Exitus.

So wie er jetzt aussah, wirkt er fit, spielt, tobt mit seinem Kumpel, galoppiert durchs Paddock, frißt trovckenes Heu ohne Husten oder Nasenausfluß..... aaaber als er gestern gelegt wurde, war auf der Lunge noch ein Geräusch. Was für eins weiß ich nicht, ich spreche noch mit dem TA.

Wer von euch hatte auch mal ein Fohlen mit Lungenentzündung- was ist aus dem Fohlen für ein Pferd geworden, in wie weit ist das nutzbar?

Mein Plan wäre gehobenes Freizeitreiten,  eine Fuchsjagd im Herbst, ein kleiner Parcours auf E oder eine kurze Reining oder auch mal ein Wanderritt sollte auch drin sein- ist das für ein Pferd, das einmal eine Lungenentzündung hatte zu viel erwartet?

(Die Haltung wäre Offenstall, Heulage draußen, Weidegang, einzig das Sandpaddock wird im Sommer recht trocken- da sind die Pferde aber auf der Koppel...außerdem lebe ich in Schleswig-Holstein, die Luft soll da ja ganz gut sein wg. Salz und Meereseinfluß...)

Auch wenn deutlich wird, dass ich gerne hätte, das ihr alle schreibt "neiiin, gar kein Problem..."  sagt mir ehrlich, was mit euren Pferden geht und was nicht
Man lernt nie aus....

Offline Orion

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 198
Hallo Kaijsa,

mein Fohlen hatte als 1,5 jährige eine schwere Bronchitis. Ob das eine Lungenentzündung war, kann ich jetzt nicht mehr sagen. das Pferd ist inzwischen 10 und soweit belastbar. Allerdings ist die Lunge die Schwachstelle. Zuviel Staub, egal ob trockenes Heu oder Sand in der Reithalle, die wegen Frostgefahr nicht gesprengt werden konnte :-), führen direkt zu Hustenanfällen. Auch Stress kann zu Husten fürhren. Das Pferd wird seit einigen Jahren 2 mal im Jahr akupunktiert, und damit haben wir das einigermaßen im Griff.

By the way, kaufen würde ich so ein Pferd nicht.

Gruß

Orion

Offline KaijsaTopic starter

  • "Pferde" sind ein Lebensgefühl
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 326
  • Geschlecht: Weiblich
    • Pferdeausbildung im nördlichsten Norden!
Vielen Dank für deinen Beitrag!
Man lernt nie aus....