Autor Thema: Altersherz: Behandlung mit Crategus  (Gelesen 5437 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline IckeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
Altersherz: Behandlung mit Crategus
« am: 14.06.09, 10:02 »
Moin, moin,

irgendwie passt dieses Thema unter keine der vorhandenen Überschriften. Ich hoffe, dass doch jemand was weiss...

Also, mein Pferd ist ein 21-jähriger engl. Vollblüter. Seit 2003 weiß ich, dass seine Herzklappen nicht mehr so schliessen, wie sie sollen. So ganz allmählich wird's schlimmer. Er ist so ganz fit, aber jetzt, wo's wärmer wird, macht der Kreislauf schlapp. Deshalb hab' ich angefangen Crategus zu geben (Nachfolger von Crategutt). 3x40 Tropfen.

Frage:  Hat jemand Erfahrungen, wie lange es dauert, bis man's merkt?

Vielen Dank und Gruß,
Icke
 
Das Pferd ist nicht für die Dressur, sondern die Dressur für das Pferd...  (geklaut bei Bent Branderup)

Muriel

  • Gast
Re: Altersherz: Behandlung mit Crategus
« Antwort #1 am: 14.06.09, 11:54 »
Hallo,
ich habe selbst sehr gute Erfahrung mit Crataegutt  gemacht, nach drei Tagen Einnahme war ich superfit und das bei über 30 Grad.

Eine Freundin von mir hat ihrem älteren Pferd über Jahre Crataegus (homöopathisch) gegeben, er hatte eine diagnostizierte Herzschwäche und brauchte das Mittel nach einigen Jahren nicht mehr. Pferd ist jetzt glaub ich 35.  :D

Alles Gute Deinem Oldie!

Offline IckeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Altersherz: Behandlung mit Crategus
« Antwort #2 am: 14.06.09, 12:31 »
Hi Muriel,


Oldi   ;D  lass den das bloß nicht hören - der benimmt sich auf der Koppel wie'n 3-jähriger, wenn's kühl ist und sieht auch mehr wie 12-15jährig aus (hat nur unterm Pony ein paar graue Haare)  :)

Der bekommt das Zeug jetzt eine Woche lang und ist ab Mittag immer ziemlich müde. Wenn ich dann doch noch reite -Training muss sein - dann mag er nicht recht vorwärts.

Müsste nach 'ner Woche schon was zu merken sein? Kannst Du Deine Freundin mal fragen?

Vielen Dank und Gruß,
Icke
Das Pferd ist nicht für die Dressur, sondern die Dressur für das Pferd...  (geklaut bei Bent Branderup)

Offline skyhopper

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 730
Re: Altersherz: Behandlung mit Crategus
« Antwort #3 am: 14.06.09, 16:38 »
Wenn Du Weissdorn gibst, kann dies wie jedes andere pflanzliche Mittel auch, dauern bis die Wirkung sich zeigt. Das kann wenige Tage aber auch länger dauern.

Mach einfach weiter mit der Gabe. Jedoch hat Weissdorn auch seine Grenzen und manchmal helfen da auch keine pflanzlichen oder hom. Mittel mehr. Am besten befrage auch nochmals Deinen TA.

Mit dem Training an warmen Tagen wäre ich recht vorsichtig. Wenn dann nur früh morgens oder ziemlich spät abends. Das kann sich im ungünstigen Zeitpunkt sehr negativ auf das Wohlbefinden auswirken. Und wenn das Pferd schon zeigt, dass es nicht laufen möchten, lieber schonen  ;)
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt (Albert Einstein)

Offline IckeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Altersherz: Behandlung mit Crategus
« Antwort #4 am: 17.06.09, 21:23 »
Hi,

also bis jetzt haben die TÄ immer nur gefragt, ob ich wüsste dass sich das Herz meines Pferdes nicht sooo gut anhört. Und so, wie der teilweise auf der Koppel rumtobt, ist er ja auch nicht wirklich krank. Er kommt jetzt nur langsam an den Punkt, wo er doch Unterstützung braucht.
Als ich 2003 erfahren habe, dass die Klappen nicht richtig schliessen, da hat der TA gefragt, was ich mit ihm so mache. Als ich sagte überwiegend Dressur und im Gelände nur bummeln, da meinte er, dass das ganz gut wäre, weil er wieter sinnig trainiert werden soll.
Das ging bisher auch ganz gut so, aber jetzt wird er scheinbar doch wetterfühliger.

Ich geb' das erstmal weiter und zusätzlich noch viel Vitamin E zur Unterstützung der Muskulatur und der Sauerstoffversorgung.

Viele Grüße,
Icke   
Das Pferd ist nicht für die Dressur, sondern die Dressur für das Pferd...  (geklaut bei Bent Branderup)