Autor Thema: Hufflex -Erfahrungen?  (Gelesen 7639 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Hufflex -Erfahrungen?
« am: 25.01.09, 12:24 »
hallo ihr,
nachdem die Suche leider nix ausgespuckt hat, frage ich also hier:
Benutzt jemand von euch hufflex? Halten die teile, oder sind sie nach  2 Tagen Koppel inklusive bewegen und toben weg?
haben bei uns normalerweise generell eher weniger Schnee, aber wenn wir welchen haben, dann haben wir nu mal und dann liegt er meist länger. ne halle ist weit und breit nicht in sicht und die Pferde mit Eisen dann im Stall versauern lassen, mag ich auch nicht. nachdem Einlagen aber 25 € zusätzlich pro Pferd/beschlag kosten und die Eisen dann nicht soo lange halten (zwei meiner pferde haben extrem besch*Hufwachstun), überlege ich, ob die Flex-Teile ne Alternative wären??
Lg

geolina

  • Gast
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #1 am: 25.01.09, 13:25 »
hallo,

hast du nachgefragt, ob die einlagen wirklich immer 25euro kosten? bei uns kosten die das nur 1x und dann werden die einfach den ganzen winter über verwendet, wenn die nicht irgendwie kaputtgehen - ist mir aber noch nicht passiert. einige, die ich kenne verwenden die hufeinlagen sogar 2 winter, da lohnt sich dann auch die 1malige mehrausgabe.

alex

Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #2 am: 26.01.09, 09:30 »
Jap, hab ich.

geolina

  • Gast
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #3 am: 26.01.09, 21:10 »
ich hoffe der mann hat gold an den händen ;) - bezahlen lässt er sich ja so *g*.

hab gerade meinen schmied bezahlt: 82euronen für 4x grip reinmachen (altes, klar ;) ), 4 neue eisen, davon hinten 2 spezialspateisen und in jedes eisen noch 2 vidianägel.

wenn ich ehrlich bin, viele halten ihn nicht für einen künstler, aber er ist relativ schnell (nie länger als 1h) und hat bei mir und vielen anderen noch nie was verbockt, arbeitet gut nach anweisung von tierärzten und wird dort auch gut angesehen, ist ausbilder für gesellen. wohl kein künstler aber ein sauguter handwerker ;), die sind mir manchmal eh lieber, man muss nicht so oft betonen, welch glanztat sie nun wieder vollbracht haben ;).

alex

Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #4 am: 27.01.09, 15:27 »
Ein solcher handwerker hat meine beiden Schimmel auf den Knochen versaut und jedem jeweils einen platthuf angeschmiedet.
Wenn 1 einlkage bereits 5 € im einkauf kostet, finde ich nach dem bearbeiten 25 € für 4 nicht zuviel. Zumal mein Schmied mangels einem  anderen, außerdem ist er fest auf dem Vollblutgestüt graditz angestellt) bei 50 kn Anfahrt auf einer Tour hat. Manchmal kann ers noch mit einem verbinden, meist kommt er nur wg mir und beschlägt mir dann 2 Pferde.
Bei den WBs zahl ich je 60 € mit rundrum neuen Eisen (glatt). hab aber richtig schwere Straßeneisen zum fahren.

geolina

  • Gast
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #5 am: 27.01.09, 22:27 »
hallo,

nach dem bearbeiten nicht - nö, aber warum immer wieder? ich wundere mich nur, dass man für gebrauchte hufgrips (die ich schon mal gezahlt habe), die schon zugeschnitten sind 25 euronen zahlen soll ... ich find das sauhappig. kein zeitaufwand zusätzlich, kein materialmehraufwand, .... da würde ich schon nachfragen, was ich da genau bezahle!

brauchst deshalb meinem schmied nicht zu unterstellen, dass er pferden platthufe anzüchtet, nur weil das anscheinend jemand bei deinen pferden gemacht hat - wie du auch immer den bezug zu meinem da herstellst ... sauguter handwerker heißt, sauguter handwerker, schnelle und saubere arbeit zu einem vernünftigen preis.

alex

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #6 am: 28.01.09, 09:24 »
Es soll Pferde geben, die einen Satz Hufgrip in einer Beschlagperiode aufarbeiten......dann brauchts klar jedes Mal neue (ich hatte schon mal so ein Exemplar ::))

Ich sehe allerdings nicht, wieso die Eisen nicht so lange halten sollten? Auf Schnee gibts doch fast keinen Abrieb?







Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #7 am: 28.01.09, 09:49 »
Er sagte, dass alles, was zwischen Huf und Eisen ist, auch ner entsprechenden balstung ausgesetzt ist und somit arbeitet. was natürlich auch wiederum (wenn auch nur minimalst, dafür aber stetig) sich auf Eisen/nägel überträgt, sodass die Nägel schneller locker werden.

hab nirgends geschrieben, dass er für gebrauchte nochmal 25 € nimmt. Es waren neue gemeint. Hatte früher auch schon welche drin und die Dinger waren hin, einmal hatte ichs auch, dass der grip unterm Eisen gerissen ist und dann zur Seite rausstand.
Wie gesagt, ich hab auch keine normalen Sport-Eisen, sondern richtig schwere Volleisen. also, echt-Eisen (versteht ihr was ich meine? Die anderen haben meist irgend ne legierung). Möglich, dass das auch noch ne rolle spielt. Er sagte mir nur mal, dass diese Eisen bei nem großen KB pro Stück schon fast 25 Tacken im Einkauf kosten. :o  Komme aber mit anderen Eisen nicht aus, in der Hauptsaison kann man sich nach 8 Wochen mit den Dingern bei mir "rasieren". Bei den Schimmeln mach ich wg der Knochen keine Stifte mehr, die Dicke kriegt -sonst halten die Eisen nur knapp 6 Wochen. aber die geht über Winter auch barhuf. Nur die Schimmel konntens halt in zwei versuchen net ab.

Geolina, zu deinem Schmied hab ich GARNIX gesagt, hatte aber die nachfrage verstanden, ob mein schmied seinem preis gerecht wird. Jap.  Mein alter ist sogar teurer und wesentlich schlechter -generell zu lsnge zehe, zu wenig Trachten, keine zehenrichtung etc.

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #8 am: 28.01.09, 12:16 »
Dann haben wir jetzt aber aneinander vorbeigeredet, Mutzel - Du sagts "die Eisen halten nicht so lange" und meinst damit "Die Beschlagperiode wird verkürzt, weil die Eisen früher locker werden" - Ich beziehe das immer auf den Abrieb also "die Beschlagperiode verkürzt sich, weil die Eisen durchgelatscht sind". ;)

Bei den ganz normalen WB bei uns im Stall hat sich noch keiner darüber beschwert, dass die Eisen früher klappern, und bei meinen eigen hatte ich in diesem Sinne auch nichts bemerkt (das jetzige Pferd trägt normalerweise Kunststoff - da sind Grips nicht notwendig).

Geolina hatte dich übrigens sogar extra nochmal gefragt.... ;)








geolina

  • Gast
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #9 am: 28.01.09, 17:18 »
Geolina hatte dich übrigens sogar extra nochmal gefragt.... ;)

nach was - wo? das hab ich dann wohl überlesen - und finde es jetzt auch nicht ;).

bei uns kosten die das nur 1x und dann werden die einfach den ganzen winter über verwendet, wenn die nicht irgendwie kaputtgehen - ist mir aber noch nicht passiert.

wenn deine die hufgrip jedesmal durcharbeiten, und du immer wieder neue brauchst, dann ist der preis klar und nicht überteuert, aber ich hab deine antwort so verstanden, dass du immer wieder die gleichen bekommst und doch 25 euro zahlst, ja und dann hätte der schmied ja wirklich das gelddrucken erfunden gehabt. wenn die grip durch sind, dann ist 25 euro ja auch nicht überteuert. evtl. hätte da kein japp, sondern eher ein: meine hufgrip kann ich leider nur 1x verwenden, mir eher den weg zum verständnis geebnet. ;)

Geolina, zu deinem Schmied hab ich GARNIX gesagt, hatte aber die nachfrage verstanden, ob mein schmied seinem preis gerecht wird.

mal ehrlich, wenn er sich 25 euro für gebrauchtes wieder einlegen tatsächlich bezahlen hätte lassen, ist dann die frage, ob er seinem preis gerecht wird - nämlich grip nehmen und rein damit - wirklich so unverschämt ;)?

und doch hast du, mit ein solcher handwerker, deutlicher kann man auf meinen eintrag keinen bezug nehmen. aber passt scho, das missverständnis ist ja jetzt geklärt, wenn deine pferde den grip immer aufarbeiten, dann ist mit grip eben wirklich keine billigere lösung möglich. viel glück mit dem flex.

alex

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #10 am: 28.01.09, 20:50 »
Was soll 25 Euro kosten? Ein Hufeisen? Nein, da habe ich mich verlesen, oder?
Zum Thema Hufflex, ich hatte das mal (und habe auch noch ein paar Teile rumfliegen) und fand sie nicht so prickelnd. Erstens stoll es trotzdem auf, nur nicht mehr ganz so heftig, zweitens klemmen die Dinger sich zwischen Huf und Eisen, das zum Thema lockern, und je nachdem, wie sich das Pferd bewegt, ist es mühsam bis unmöglich, die Dinger da wieder rauszukriegen. :P Wenn man allerdings nicht damit rechnet, dann verliert man sie schnell. Auf gut deutsch: wenn sie gut verkeilt sind, halten sie gut und bringen wenig und man kriegt sie kaum raus, wenn sie nicht so gut verkeilt sind, bringen sie mehr, gehen aber schnell stiften. War zumindest bei mir so.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline terra

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.975
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #11 am: 28.01.09, 23:21 »
also ich habe Deine ersten beiden Sätze schon so verstanden....

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #12 am: 29.01.09, 07:40 »
Das geht gar nicht. Ein Hufeisen kostet im EK keine 25 Euro. Oder die Läden, in denen ich geguckt habe, haben die vergoldeten nicht. ;) Im Ernst, guckt selbst bei Strohm oder beim Schmiede-Team, da stehen Preise dabei.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline MutzelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 281
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #13 am: 29.01.09, 10:26 »
Doch Carola, meinte die Spezial -Kalti-Größe (also so 12ner und noch höhere größen) mit entsprechender Hartlegierung. KEINE normalen Eisen, die man auf nem normalen Freizeit- oder Sportpferd hat.
Die hab ich aber auch nicht drauf. Meine Wb-Schimmel haben 4er oder 5er Eisen und meine KB isdt auch n kleineres Semester mit 7er oder so. Wie gesagt, zahle für die Schimmel pro 4 Eisen neu und glatt 60€. Die Dicke ist etwas teurer, weil Eisen etwas teurer, nur Ausschneiden nimmt er 15 €, egal on mein kleiner alter Hafi oder mein Kb-Youngster.
Ist bei und hier eher unterer Durchschnitt. Schmiede sind bei uns seeehr rar gesät, hab fast nen Jahr gesucht, eh ich nen anderen (vernünftigen) Schmied gefunden hab.


Ah, DAS ist doch mal n Wort. Meine Pferde laufen im Winter fast nur auf Koppel, grad mein Schimmelwallach spielt und tobt ziemlich mit dem Jungspund. Also net wirklich braucbar dafür?

Offline carola

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 8.587
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Hufflex -Erfahrungen?
« Antwort #14 am: 29.01.09, 10:35 »
Meiner Meinung nach kannst du es dafür vergessen, ja.
Du meinst Eisen mit Draufmachen, oder? Das wäre wieder extrem günstig. :P Aber ausschneiden für 15 Euro ist auch oberbilligst.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!