Autor Thema: Was tun? Einsteller zahlt nicht, kommt nicht, reagiert nicht???  (Gelesen 15047 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sunshine71Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 170
  • Geschlecht: Weiblich
    • Horsephoto
Hallo,
also ich frage jetzt Euch mal.

wir haben einen Pensionbetrieb mit ca. 45 Pferden. Seit Dez.06 ist eine Einstellerin bei uns (sie hat eine Einstellungsvertrag ohne Pfandrecht am Pferd unterschrieben) die seit dem nie pünklich und nun mit 3 Monatsmieten und Einstreu seit Januar im Rückstand ist. Sie hat nun schon eine letzte Mahnung von uns inkl. Kündigung der Box zum 01.07. bekommen.
Nach verstreichen eine Frist von einer Woche hat sie nicht reagiert und nun Brief eines Inkassounternehmens bekommen. Auch darauf keine Reaktion und nun wird ein Mahnbescheid veranlasst. Dieser dauert aber 4-6 Wochen, bis dahin müßte das Pferd ja schon vom Hof sein.

Nun stellen sich für uns mehrere Fragen.

- Was tun wenn das Pferd krank wird? Es steht nun seit einigen Wochen  mit auf sommerkoppel und verursacht so für uns die wenigsten Kosten. Es hat aber schon seit einigen Wochen 2 Eisen verloren und läuft sehr schlecht. Den Termin mit ihrem Schmied hat sie selbst per SMS abgesagt, der Schmied will das Pferd aus obigen gründen auch nicht machen.
Was machen wir also wenn das Pferd zb. eine Kolik bekommt ect.?? Wer kommt denn dann für die kosten auf wenn wir den TA rufen müssen??

- Was tun wenn sie das Pferd nicht holt? Wann dürfen wir das Pferd verwerten? Wir können es uns nicht leisten weiter nicht bezahlte kosten zu produzieren!

Den Sattel und die Trense habe ich im Moment mal einbehalten, dh. wenn wir gar kein Geld mehr sehen wollte ich diesen Zubehör wenigsens verwerten um einen kleinen Teil unserer Kosten zu decken. Ab wann darf ich das?

Ich hoffe auf ein paar Ratschläge von euch, ich mache mir mittlerweile wirklich sorgen was vorallem aus diesem Pferd mal werden soll. Verkäuflich ist sie mit diversen Vorschäden sowieso nicht.aber wir können sie auf dauer nicht auf unsere kosten durchfüttern!

lg kerstin
Liebe Grüße Kerstin 

Offline Morgaine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 40
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo,

soweit ich informiert bin, müßt Ihr weiterhin für das Tier aufkommen.

An Eurer Stelle würde ich mich an einen Rechtsanwalt wenden, der sich mal Euren Vertrag anschaut - der kann sicher mehr und fundierter Auskunft geben als wir hier alle zusammen, die wir den Vertrag a) nicht kennen und b) Laien sind was die Rechtslehr angeht.


Aus welcher Gegend kommst Du? Ich habe 2 Rechtsanwälte, selber Reiter, in meinem Bekanntenkreis. Wenn Du magst, gebe ich Dir mal deren Nummer...
Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde

Offline sunshine71Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 170
  • Geschlecht: Weiblich
    • Horsephoto
Vielen Dank für Deine rasche Antwort.

Wir sind in Hessen/Taunus

Hm, ja RA wäre nicht schlecht. Aber müssen wir wirklch sogar für den TA aufkommen wenn das Tier krank wird?? Ganz ehrlich, wir können das nicht!! Wir haben im Moment viele Boxen leer stehen und können kaum die lfd.kosten decken.schon gar  nicht wenn dann einsteller nicht zahlen!!

Also wenn du mir per PN eine Telefonummer schicken könntest wäre das sehr hilfreich. dann könnte ich den vertrag ja mal per FAX weiterleiten oder so...

ach mensch, ich versteh die leute nicht. dann erlöse ich mein tier doch oder sorge dafür das es wo hin kommt wo es versorgt wird...ich könnte das mit meinem gewissen nicht vereinbaren. vorallem hatte ich sie anfang des jahres drauf angesprochen und gesagt sie solle mit uns reden falls sie finanzielle schwierigkeiten hat. aber so das geht ja gar nicht  >:(

lg kerstin

Liebe Grüße Kerstin 

Offline Aleike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3.153
  • Geschlecht: Weiblich
Neben dem Anwaltstermin würde ich schleunigst eine gerichtlichen Mahnbescheid veranlassen.

Ich weiß nicht, ob Du verpflichtet bist, einen TA zu rufen, wenn Du die Besitzerin über eine Krnakheit informierst, aber schon aus tierschutzrechtlichen Aspekten kannst Du ja nicht einfach weggucken :-\. Und wer den TA ruft, muss ihn im Zweifel auch bezahlen :(.

Hast Du von der Frau eine Adresse? Guck doch mal, wann sie tatsächlich zu Hause ist und drück ihr im Juli den Halfterstrick des lieben Tiers vor der Haustür in die Hand. Notfallmäßige Wiederaufnahme nur vorübergehend für max. 2 Wochen, aber erst nach vorheriger(!) Bezahlung der Schulden und einer MIetsicherheit von 2-3 Monaten, für alle Fälle.
Am Besten gar nicht.
Man darf nicht sagen: "Was, du Mistvieh, du willst nicht?" Sondern: "Entschuldige, mein Tier, ich werde schon noch dahinterkommen, wie ich es lerne, dich peu à peu auf den rechten Weg zu führen." (Udo Bürger)

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106

Geh auf jeden Fall schnell zum RA, laß die Geldforderung zum vollstreckbaren Titel machen und laß dich wegen der ganzen Folgesachen beraten (TA, Pfandrecht, Verwertung etc.) und sag ihm, dass es eilig ist!
Ich hoffe, ihr habt eine Rechtsschutzversicherung. Falls nicht, muß man leider in solchen Fällen erstmal mit den notwendigen Kosten selbst in Vorlage treten. Auch wenn sie sie dir später ersetzen muß -theoretisch. Gut wäre, wenn du weißt, wo sie arbeitet.
Für den Fall, dass ihr keine RSV habt: Frag den RA vorher, was er für die Beratung über die Folgesachen berechnet!
Da gibt es durchaus viel Verhandlungsspielraum...

Der kostengünstigste und bei solchen dickfelligen Leuten eventuell der erfolgreichste Weg ist aber die "Aleike-Lösung": Fahrt hin, wenn sie Zuhause ist, ladet das Pferd ab und drückt es ihr in die Hand. Und wenn sie mitten in ner Siedlung wohnt, ist es gerade gut!  ;D Und verkündet ordentlich laut und deutlich, dass sie nun sofort ihre Schulden bezahlen muß und sich seit ewig niemand mehr um das arme Pferd kümmert!
 

Offline brini

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 213
  • Geschlecht: Weiblich
Oh je, das ist mal wieder ein derber Fall.

So ähnlich hatten wir das bei uns im Stall, da kam ein Mädel mit 2 Pferden (hatte wohl schon Schulden in einem anderen Stall), die Pferde wurden dann nach ca. 2 Monaten vom Gerichtsvollzieher abgeholt.

Das mit dem "vor die Tür stellen" würde ich eher nicht machen, das Pferd kann doch nichts dafür, dass die Besitzerin ihre Finanzen nicht im Griff hat.

Erwirke einen Titel, Pfandrecht und dann verkaufe das Pferd. Ist für das Pferd die beste Lösung.

Offline Paulista

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.457
Hallo,
Du könntest auch versuchen, den Tierschutz anzurufen und dort fragen, was Du machen kannst/sollst für den Fall, daß der TA kommen muß oder der Schmied geholt werden muß!
Die haben doch auch RAe an der Hand, die dann vielleicht nix kosten?.

Ich drück Dir fest alle Dauemn, daß das glimpflich abläuft!

Und mach nur noch Verträge MIT Pfandrecht! (Ich rede auch aus eigener Erfahrung!)

LG

Offline sunshine71Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 170
  • Geschlecht: Weiblich
    • Horsephoto
ich danke euch schon mal für die antworten.

mahnbescheid hab ich ja schon beantragt, hoffe den bekommt sie bald.

pferd einfach ihr vorbeibringen ist eh net so einfach da es sich nicht verladen lässt. falls wir das pferd irgendwann verwerten dürfen wird das unsere kosten leider nicht decken. verkäuflich ist dieses pferd sicher nicht und selbst beim schlachter wird es für ein dürres vollblut nix geben.aber es wäre sicher eine erlösung für das pferd, so traurig sich das anhört!

den tierschutz werd ich auf jeden fall mal anrufen, vielleicht kennen die ja möglichkeiten.

verträge gibt es absofort nur noch mit pfandrecht,man lernt ja dazu

lg kerstin

Liebe Grüße Kerstin 

Offline Carlotta67

  • ODH™Filiale Nord
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2.106
den tierschutz werd ich auf jeden fall mal anrufen, vielleicht kennen die ja möglichkeiten.
Das ist sicher eine gute Idee! Da hast du zumindest mentalen und fachlichen Beistand aus der richtigen Richtung. Denen sind die Verfahrensweisen -die ja auch regional u.U. verschieden sind?- sicher geläufig.

Offline Winola

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Weiblich
Wie ist es denn weiter gegangen?

Offline StallW

  • Leben und leben lassen!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Weiblich
  • bei uns gibt`s immer was zu tuscheln! :-)
    • VETERANENHOF WIEN
hi @ all,

tja...da kann ich auch ein liedchen singen!  :o
ein besitzer, 2 pferde....anfangs alles super und i.O....
irgendwann keine reaktion mehr.....schon gar kein geld! :P
fazit: habe ein halbes jahr lang zugewartet (mache ich NIE wieder) und mich vertrösten lassen.....mit dem ende das die beiden pferde nun meine eigenen sind....auf meine kostenstelle laufen und ich statt meinem geld die pferde bekommen habe!
super tausch! ::)
naja...mittlerweile sind sie zwei schätze und mamis buben ;D
LG
StallW


Pensionspferde, Pausepferde und Hengstaufzucht!

Offline sunshine71Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 170
  • Geschlecht: Weiblich
    • Horsephoto
Hallo,

dann will ich auch mal berichten.

Also Pferd wurde geholt  :o , ich hatte zwei tage vorher der besitzerin eine mail geschickt das ich wenn sie ihr pferd nicht umgehend holt sie als halter von diesem vernachlässigtem tier dem tierschutz melden werde.

sie kam dann zwei tage später, durch zufall wurde sie gesehen und hat erzählt sie wäre 8 woche nach einem unfall im krankenhaus gewesen und würde hier ja niemanden kennen und hätte deshalb nicht angerufen  :o :o . hallo, wie blöd ist das denn, sie kenn doch uns  ::). sie hat auch meine handy nummer. na egal. sie sagte noch sie hätte einen tag vorher die hälfte des geldes überwiesen. war natürlich gelogen, bis heute ist nix da. wir haben ihr noch gesagt das wir bis geld da ist den sattel einbehalten. sie war aber eh nicht im stall, hat das pferd nur von der koppel eingepackt.

tja, soweit, so schlecht. ich hab nun einen vollstreckungsbescheid den wir auch vollstrecken lassen werden. mal sehen wie zahlungsunfähig sie wirklich ist. wenn nicht bekommen wir dann ein verwertungsrecht an den reitsachen und der gerichtsvollzieher wird bei ihr eine sachpfändung vornehmen. ich hab mich über so viel dreistigkeit so sehr geärgert das wird das jetzt wirklich bis zum schluss durchziehen.

lg kerstin
Liebe Grüße Kerstin 

Offline StallW

  • Leben und leben lassen!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Weiblich
  • bei uns gibt`s immer was zu tuscheln! :-)
    • VETERANENHOF WIEN
Hallo,


tja, soweit, so schlecht. ich hab nun einen vollstreckungsbescheid den wir auch vollstrecken lassen werden. mal sehen wie zahlungsunfähig sie wirklich ist. wenn nicht bekommen wir dann ein verwertungsrecht an den reitsachen und der gerichtsvollzieher wird bei ihr eine sachpfändung vornehmen. ich hab mich über so viel dreistigkeit so sehr geärgert das wird das jetzt wirklich bis zum schluss durchziehen.

lg kerstin
andererseits.....gut wenn dort etwas zu holen ist! ;D
wenn nicht.....kann auch der gerichtsvollzieher nichts machen......einem nackten kannst du nichts mehr ausziehen! :P
LG
StallW


Pensionspferde, Pausepferde und Hengstaufzucht!