Autor Thema: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts  (Gelesen 41717 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

winston

  • Gast
Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« am: 16.09.06, 08:53 »
So, bevor die Weltreiterspiele des Jahres 2006 in Vergessenheit gerate, hier mein neuer thread. Mich würd mal interessiern, was Euch so am Meisten beeindruckt hat, im positiven wie auch im negativen Sinne.Egal, ob bei den Wettbewerben selbst oder beim Drumherum.
 Bin mal mächtig gespannt auf Eure Beiträge.
Schönes Wochenende  :)

Offline Nattrun

  • reiten kann man die auch?
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.396
    • www.dagmartrodler.de
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #1 am: 16.09.06, 09:24 »
Gutes Thema!!!!!

Mein persönliches Highlight in persona (bitte nicht lachen): Prinzessin Haya von Jordanien.  :)

Unvergesslich die Ehrenrunde von Andreas Helgstrand auf Blue Hors Matiné, wo Aachen und die Welt ihm zu Füßen lag (statt der blöden Gold-Anky auf dem Bullenpferd)

Unvergesslich auch der Moment, als Migel Ubach nach 160 km Distanz ins große Stadion einritt, vom Pferd sprang und es weinend umarmte, und das Stadion tobte.

Sehr angenehm war die Atmosphäre auf dem Turniergelände, so richtig "bei Aachens zuhause", man musste sich doch regelmäßig daran erinnern, daß es sich um eine WM handelt und nicht ums kleine "Hausturnier" CHIO ... und ich glaube, das haben die Gäste gemerkt. Von ganzen vielen hörte ich, daß sie sich sehr wohlgefühlt haben.
(wobei man dazu sagen muss, daß man bis auf Haya, die immer mal mit Bodyguards im Gedränge auftauchte, von VIPs überhaupt nichts mitbekommen hat, die sind erfolgreich vom Volk abgeschottet worden - ich hatte den Blick auf die Hinterseite der VIP-Tribüne, wo Versammlungsräume und Balkone sind und konnte sehen, wie sie sich manchmal Volk und Treiben von dort oben angeguckt haben. Naja, wie das halt so ist.)

Weiterhin nichts anfangen kann ich trotz aller Erklärungen und trotz daß ich sie verstanden habe mit den Reining-Wettbewerben - aber das ist rein persönlich.

 ;)
Wen kein Bangen mehr beschwert,
frei von hinnen reitet.
Heil führt ihn auf seinem Pferd,
Glück die Zügel leitet.
(Bischof Jón Arason, 1550)
 

Offline Antje2

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 140
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #2 am: 16.09.06, 13:10 »
Von den Weltreiterspielen habe ich nur sehr wenig gesehen.
Eins ist mir ganz bitter aufgestossen: Beim Springreiten gab es während der Übertragung einen kurzen Schwenk auf den Abreiteplatz. Da hat man etliche Reiter extreme Rollkur praktizieren sehen. Es wurde auch sehr schnell wieder weggeblendet (ein Schelm, wer Böses dabei denkt...??). Aber dieser eine Moment hat gereicht. Einfach ätzend!!
Bei den Dressurprüfungen habe ich auch nur ein paar gesehen, aber selbst bei den Top-Favoriten sah man nicht wirklich losgelassene Pferde.
Grüssle
Antje

Offline unki

  • Paraíso tropical
  • Global Moderator
  • **
  • Beiträge: 2.230
  • Besser 20 min zu spät als 20 Jahre zu früh
    • CCK
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #3 am: 16.09.06, 14:27 »
Ich habe bis auf 5 min Voltigieren ja nun gar nichts gesehen - aber das hat mich beeindruckt: Wie riesig die Voltigierpferde heutzutage sind, und dass die Voltigiererja eigentlich rhytmische Sportgymnastik zu Pferde machen (haben die eigentlich immer und generell Musik dabei?) und dass das Stehen im Galopp heutzutage keine solche Herausforderung mehr zu sein scheint, wie damals auf dem Vereins-Voltigierkleinpferd. Naja, ich bin ja nur bis zu meinem 10. Lebensjahr und nur einmal wöchentlich dazu gekommen - Volti-Freizi also *gg*

Weiterhin beeindruckt war ich von den Military-Fotos, zu denen hier Wegweiser aufgestellt sind - eindrucksvoll, wie katzengleich sich die Pferde bei Rumplern oft noch vor der ultimativen Rolle gerettet haben - und was für einen gequälten Ausdruck viele (auf den Fotos ::)) hatten.

Beeindruckt war ich auch von den Diskussionen hier im Forum, die ich gestern nacht endlich nachlesen konnte - teilweise mit wirklich großem Vergnügen, teilweise kopfschüttelnd.
Woher soll ich wissen, was ich denke, wenn ich noch nicht gehört habe, was ich sage?
unki

Unser Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. (Francis Picabia)

Offline ginger2571

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 81
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #4 am: 17.09.06, 18:16 »
Ich hab mir die 4 Tage die Vierspänner angeguckt und war vollkommen begeistert. (Bronze für Christoph Sandmann und Gold für die Mannschaft waren natürlich das Tüpfelchen auf dem i  ;D )

Für mich persönlich war das Lowlight, daß es zwar eine Verabschiedung von Michael Frend gab, die aber leider im vollkommen ausverkauften Springstadion statt fand (ich möchte bezweifeln, daß die Springfans Michael Freund überhaupt alle kannten), sodaß die Fahrfans eigentlich keine Möglichkeit hatten dabei zu sein und regelrecht ausgesperrt wurden. Schade!!!
Die Kunst endet wo die Gewalt beginnt. Die Gewalt beginnt wo das Wissen endet...

Offline Orion

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 198
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #5 am: 18.09.06, 14:10 »
Hallo,

ich fand es schade, das man von den Disziplinen, zu denen man keine Eintrittskarten hatte, wenig bis nichts mitbekommen hat.

Ginger, die Besucher im Springstadion (u.a. auch ich) kennen Michael Freund und haben ihn auch dementsprechend verabschiedet. Aber du hast recht, die Fahr - Fans hätten auch etwas dazu verdient.



Offline George

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 231
  • Geschlecht: Weiblich
  • wer duschen will muss damit rechnen nass zu werden
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #6 am: 18.09.06, 14:29 »
Befremdlich fand ich die fehlenden Sicherheitskontrollen am Eingang. Gerade bei dem aktuellen Gewese um Terroranschläge in Deutschland. Nichts und Niemand wurde kontrolliert. Es wurden aber teilweise riesige Rucksäcke/Taschen mit reingebracht...Der Vorteil war, dass es keinerlei Wartezeit am Eingang gab...Hm, aber wohl gefühlt habe ich mich dabei nicht. Securitiy war auch nur in deren Aufenthaltsäumen zu sehen. Bei der Fußball-WM wurden die Leute hier sogar bei Freiluftevents kontrolliert, Getränkeflaschen durften zb. garnicht mitgenommen werden.

lieben Gruss
George
--------------------------------------------------------------------------------
Nur weil ich nie am Nordpol war, weiß ich doch trotzdem das es dort kalt ist...

Offline baura

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 998
  • Geschlecht: Weiblich
  • Heute schon getöltet?
    • Puschels & Co.
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #7 am: 18.09.06, 14:34 »
Ich fand es toll, dass soviel im Fernsehen gezeigt wurde, und zwar nicht nur Springen, sondern eben alles!

auch wenn die Moderatoren und Kommentatoren zeitweise etwas seltsam waren::).

jede Wette, von Kentucky in 4 Jahren, wird es nicht mal 10 % dieser Sendezeit geben!
Leonard: 'Herrgott noch eins, Sheldon, muss ich jedesmal mein Sarkasmusschild hochhalten, wenn ich mal den Mund aufmache?'
Sheldon: 'Du hast ein Sarkasmusschild?'

Offline Nattrun

  • reiten kann man die auch?
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.396
    • www.dagmartrodler.de
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #8 am: 18.09.06, 14:47 »
 ;) ich habs sehr genossen, daß mein Chef ein TV mit livestream-Übertragung hatte, was den ganzen Tag lief - so hab ich fast alles mitbekommen, und es hat nette Gespräche mit Leuten gegeben, die sich dazugesellt haben (dafür war es ja da)

Über die Sicherheitskontrollen (oder eben auch nicht) haben wir uns auch sehr gewundert.
Aber ich muss sagen, ich hab mich total sicher gefühlt, das war wie in einer weichen Blase sitzen und die Welt außerhalb vom Stadion vergessen  :)

Wie sagt der Rheinländer:
Et hätt jo nommo joht jejange  ;D
Wen kein Bangen mehr beschwert,
frei von hinnen reitet.
Heil führt ihn auf seinem Pferd,
Glück die Zügel leitet.
(Bischof Jón Arason, 1550)
 

Offline Esprit

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 292
  • Geschlecht: Weiblich
  • It's just good to be alive and with others
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #9 am: 18.09.06, 15:00 »
Nattrun -
Zitat
Unvergesslich die Ehrenrunde von Andreas Helgstrand auf Blue Hors Matiné, wo Aachen und die Welt ihm zu Füßen lag (statt der blöden Gold-Anky auf dem Bullenpferd)

Unvergesslich auch der Moment, als Migel Ubach nach 160 km Distanz ins große Stadion einritt, vom Pferd sprang und es weinend umarmte, und das Stadion tobte.
Ja - das hat mir auch das Wasser in die Augen getrieben - so schön!

Die fehlenden Sicherheitskontrollen haben mich nicht gestört, im Gegenteil mit mehr "Buhei" hätte man sich auch mehr Sorgen gemacht.
Zitat
Et hätt jo nommo joht jejange
oder et küet wie et küet ;)
" ... doch schätze ich sehr die Berberpferde für die Reitkunst, wegen ihrer besonderen Fähigkeit
sich gewandt und anhaltend in schwierigsten Galopplektionen zu bewegen" Antoine de Pluvinel

Offline ghost

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 211
  • positivly nuts
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #10 am: 18.09.06, 21:17 »
Manschafts Medaile in der VS, besonders wie ueberzeugend sie gewonnen wurde.
Koenige und Koenigen werden als Koenige oder Koeniginen geboren, aber es bedarfs eines Koenigs oder Koenigin um sie zu dem zu machen zu dem sie geboren sind.
I got a Princess and I will make her Queen

Beni

  • Gast
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #11 am: 19.09.06, 08:45 »
Da die Übertragungszeiten der Weltreiterspiele für berufstätige Mütter nicht zu realisieren waren, habe ich leider fast nichts sehen können. Außer einmal mitternachts Dressur, als das Erscheinen von AVG mich veranlaßte, ins Bett zu gehen... ::)

Beeindruckend an den Weltreiterspielen fand ich vielmehr das, was ich als HML und Freizi hier täglich in den Boxen nachlesen konnte. Von nett, realistisch, bodenständig bis überheblich, blödsinnig, abgehoben war alles dabei. Beeindruckend auch, wie man sich anhand einzelner Fotos derartig in die Wolle kriegen konnte sowie die detektivische Akribie, anhand einzelner Sequenzen ganze Reiter/Pferd-Trainingsjahre in Frage zu stellen....

Warum geht so vielen Reitern die Lockerheit ab, einfach mit einem Augenzwinkern die Weltelite anzuschauen? Das Gute rauszufiltern und das Schlechte links liegen zu lassen.....

Krönend dann Gerlindes Abgang, den ich als völlig unnötig einschätze. Soll doch jeder nach seiner Fasson hier schreiben und fertig. Finde ich.

So habe ich hier klammheimlich mitgelesen, mir so meine Gedanken gemacht und für mich persönlich einige Gedanken herausgefiltert.
So würde ich doch gerne eine derartig schön anzusehende Reiterei eines Hubertus Schmidt wenigstens zu 5% mal nachahmen können und hätte ziemlich gerne mal ein Pferd mit dem Chic eines (ja, schlagt mich ;)) Satchmo.....und wenigstens 2% des Mutes der Vielseitigkeitsreiter *träum*

So, das war`s dann auch schon :)

winston

  • Gast
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #12 am: 19.09.06, 09:46 »
So, das ist der richtige Einstieg in die Arbeitswoche für mich  ;), das Durchlesen Eurer Antworten. Erstmal besten Dank. Vielleicht kommt ja noch mehr?
Für mich besonders positiv war die enorme Übertragungszeit im (Öffenlich-Rechtlichen) Fernsehen (auch wenns teilweise mit viel Schnee war). Sonst wird der Pferdesport ja eher stiefmütterlich behandelt. Gut rübergekommen ist auch die phantastische Atmospähre da in Aachen, wofür Aachen ja berühmt ist.
Nervig fand ich teilweise die Kommentatoren, wobei r Carsten Soestmeier sich als würdiger Nachfolger des legendären Hans-Heinrich Isenbart hervortut, Schmalz pur. Aber damit kann unsereins leben.
Die Ehrenrunde des Andreas  Helgstrand war für mich auch überwältigend, da kam die Freude am Reiten einfach mal rüber.
Fazit für mich nach Aachen: ich denke, es war schon Werbung für den Pferdesport. Und das wurde auch mal Zeit. :)

Offline feuerblitz

  • Futtereimerschubse und Scheisseschepper
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 965
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer zieht hat Angst
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #13 am: 20.09.06, 17:42 »
Mein persönliches Highligt war die Ehrenrunde von Jos Lansik mit dem tollen Schimmelhengst. Runde um Runde galoppelte er mit auf dem Hals durchhängenden Zügel und einem in den Bügeln stehenden Reiter der die Hände zum Himmel erhoben hatte - ohne auch nur ein Mlilisequenz aus dem Takt zu kommen.....
Stromberg: » Ich bin ja quasi die perfekte Mischung aus jung, aber sehr erfahren. Gibt's in der Form ja sonst nur auf dem Straßenstrich. «

Offline Walle

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 761
    • Pferde-eck.de und walles-pferderat.de
Re: Weltreiterspiele -Highligths und Don'ts
« Antwort #14 am: 21.09.06, 15:15 »
Hallo,
ich fand sehr beeindruckend wie sehr die Distanzpferde am nächsten Tag bei der Siegerehrung noch "abgingen"  ;D
Sehr schön fand ich auch die Quadrille der Hengste. Noch schöner wäre gewesen wenn alle einmal kurz vorgestellt worden wären.

Auch die Voltis haben mich sehr beeindruckt.

Als zimlich daneben empfand ich die Orga in Aachen :-X speziell zu dem Distanzritt

An den Infohäuschen gabs am Montag gar nix! (Zwischenergebnisse) Und den Tag danach bekam ich nur noch die Zielergebnisse.
Ebenso fand ich es völlig Schxxx Das nirgendwo bekannt war das der BC (Best Condioton) vergeben wurde an den einem Stadion. Nur Insider auf den Tribünen  :(  

Auch etwas  ::)  :-X war das für den Start beim Distanzritt die Polizei geordert wurde- ansich ja auch richtig. Nur wusste man wohl nicht was es heißt wenn es um 6 Uhr Start frei heißt. Völlig logisch das dann nicht erst 5 min vor 6 die Leute und Pferde da sind sonder schon spätestens um 5 Uhr Trubel überall ist. Die Polizei wurde aber für 6 bestellt.  ::)

Aber Spaß gemacht hat es trotzdem!


Lasst mich gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!
(Special Olympics Eid)