Autor Thema: Sicherheitshalfter für die Weide  (Gelesen 16004 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Manumausi

  • Wächter des Ponys
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 26
  • Geschlecht: Weiblich
  • die Einen haben tiefe Autos, die Andren Ponys
Re: Sicherheitshalfter für die Weide
« Antwort #15 am: 01.09.04, 20:25 »
mhm nur bis man die ganzen Metallteile ausgebaut hat und die Neuen reingebaut hat...
Bis man das wieder zugenäht hat...
puh, ich glaub sooo viel Nerven hätte ich nicht *grins*

Halfter "verlieren" scheint Volkssport bei Ponys zu sein... ;D
Ich darf keine Kreuzchen in der Signatur haben, weil Melly das so sagt!

*kreuzchenwegpinselt*

Offline Eberesche

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 319
Re: Sicherheitshalfter für die Weide
« Antwort #16 am: 17.09.04, 00:06 »
In der Neuerscheinung "Ausrüstung selbst gemacht für Pferd, Stall und Reiter" bei Müller-Rüschlikon sind im ersten Kapitel gleich drei verschiedene Typen von Weide-Sicherheitshalftern zum Nachmachen beschrieben. Eins mit Klettverschlüssen, eins mit Gummiband und ein schnell geflochtenes aus preiswerter Wolle. Das Klettverschluss-Halfter von Krämer hatte ich mir mal bestellt, aber es war - aus unerfindlichem Grund - innen mit einem ziemlich harten Kunststoffbelag versehen. Ich habe es wieder zurückgeschickt, weil sich mein Pferd sowieso leicht die Haare abscheuert. Diese weichen geflochtenen Halfter finde ich gut, die sind schnell gemacht und bequem fürs Pferd.

Offline Blubberbacke

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sicherheitshalfter für die Weide
« Antwort #17 am: 19.09.04, 12:54 »
@ Manumausi:

Ja unsere Kabelbinder gehen auf!! Sie haben sich im Alltagstest bewert, da jetzt schon öfters der Halsring unten war, beim Finden auf der Koppel war der Halsring noch ganz und lediglich der Kabelbinder war gerissen!
Ist ja auch schnell zu ersretzen einfach nen neuen Kabelbinder durchgezogen und fertig!
Manche in unserem Stall haben auch statt Kabelbinder ein dünnes Lederbändchen reingeknotet, reisst genauso.

LG Miriam

Offline Sternchen

  • Ein Königreich für ein Pferd
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sicherheitshalfter für die Weide
« Antwort #18 am: 29.09.04, 19:38 »
Eine andere Idee, die schon öfter sehr gut funktioniert hat.

Bei einem ganz normalen Halfter sägt man mit einer Eisensäge den Ring durch, der genau gegenüber des Karabiners liegt. Also der Ring, der mit dem Genickstück, dem Backenstück, und Ganschenstück verbunden ist.
Statt des Eisenrings fedelt man einfach einen Schlüsselring ein. Die gibts in verschiedenen Größen, wenn es ein sehr großer und starker Schlüsselring ist, dann muß man eventuell noch ein Stück (wo das Metall doppelt ist) herraussägen damit es auch wirklich auf geht.
Probe: am genickstück festhalten, und den Fuß in den Nasenriemen bzw. unteren Teil des Halfters stellen, und auseinander ziehen. Der Schlüsselring sollte sich auseinanderziehen, und kann dann wieder zurechtgebogen werden.   

Wenn ein Pferd mal anreißt, hat man es trotdem unter Kontrolle, nur wenn einer Hängen bleibt, mit dem Hinterbein hineingerät, oder ein anderes Pferd lange dran zieht, geht er auf.
Nach über 4 Jahren ist das Halfter jetzt erst einmal am Koppelboden gelegen.