Pferdeforum

Rund ums Reiten => Klassisch - back to the roots => Thema gestartet von: Hatice am 01.01.20, 08:00

Titel: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 01.01.20, 08:00
Hey Mädels, ich habe uns zum neuen Jahr mal eine neue Box spendiert, bitte hereinspazieren und gemütlich machen!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 01.01.20, 08:03
Guten Morgen,

so, ich hoffe, alle Zwei- und Vierbeiner sind gut in‘s neue Jahr rübergerutscht. Ich wünsche uns allen ein tolles 2020, vor allem viel Gesundheit für Mensch und Tier und daß all Eure Wünsche in Erfüllung gehen!

Wir haben den Jahreswechsel gemütlich daheim verbracht, erst gab es Raclette, dann Lesen vor dem Kamin, und dann hätten wir beinahe Mitternacht verschlafen verpaßt  ;D Sind dann gerade noch so wach geworden, und da wir zum Essen schon Wein hatten, haben wir uns die Flasche Champagne für heute aufgehoben. Ist mir auch noch nie passiert, ich glaube, wir werden alt  :P War aber sehr gemütlich so, und Neujahr ist es ja trotzdem geworden.

Hier hält es sich mit der Knallerei zum Glück immer sehr in Grenzen, und der Stall ist ziemlich außerhalb vom Dorf, da ist zum Glück nie was los. Aber für die Tiere ist das schon echt eine Quälerei, wegen mit könnte man das auch abschaffen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 01.01.20, 11:58
Prosit Neujahr! (http://smilie.biz/wordpress/wp-content/uploads/photo-gallery/blau/thumb/rakete_b.gif?bwg=0)

Neue Box, danke dafür. Das hatte ich auch gerade vor. Aber wenn man so lange pennt.... :)

Hier ist strahlender Sonnenschein, knapp über 0 Grad. Alles eingefroren: Selbsttränken, Reitplatz. Leider hat der SB es nicht bedacht, den am Samstag als es noch weich war, glatt zu ziehen. Dann hätte man den noch sehr eingeschränkt nutzen können. So haben wir jetzt eine Buckelpiste auf der man sich schön Sehnen und Bänder zerren kann  >:(
Daher durfte das Polo am Montag im Roundpen laufen. Er war der Meinung, Aufwärmen im Schritt ist Kinderkram, und ist gleich losgetrabt. Also durfte er 10 min traben, mit Volten, Zirkel verkleinern, Handwechseln (über Schritt). Dann war es Zeit für Galopp, auch 10 min. Der war schon mal schöner, besser gesprungen, nicht so schief. Das Polo wollte nicht arbeiten, sondern toben.... Danach haben wir noch Kompliment geübt. Das Polo ist sooo schlau! Der weiß schon, was kommt, wenn ich die Fußlonge anlege und das Bein hebe. Er schaukelt schön nach hinten-unten, und beim dritten Versuch legte er die Röhre am Boden ab. Ich denke, daraus wird dieses Jahr noch ein richtiges Kompliment.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 01.01.20, 20:18
Oh weia, die letzten Tage waren killing für die Leber und die schlanke Linie! Euch allen ein glückliches neues Jahr, Hatice, Dir natürlich toi toi toi pour la maison :)

Der jahrwechsel ist recht friedlich von statten gegangen, leider nicht in meiner Heimatstadt Krefeld, das Affenhaus und mit ihm alle affen sind in den Flammen zugrunde gegangen. Sehr traurig, sehr sehr traurig!

Ich wünsche euch trotzdem ein tolles neues Jahr. Carpe diem, Mädels!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 02.01.20, 08:18
Bei uns auch, zum Glück sind die ganzen Feierlichkeiten jetzt wieder zu Ende  :P Wobei, morgen kommen noch unsere Nachbarn zum Käsefondue  :-X

Eigentlich wollte ich gestern noch Joggen gehen, aber als ich mich gegen 15:30 aufgerafft hatte, war es draußen neblig geworden, richtig zähe Suppe. Hab‘ mich dann doch auf‘s Canapé verkrümelt  ::) So wird das nicht mit den guten Vorsätzen.

Dafür habe ich mit Lollo gestern mit einem schönen Ausritt das neue Jahr begrüßt. Und anschließend haben wir die neue Freibergerstute zu unseren Dreien dazu gestellt. Gab etwas Gequietsche zwischen der neuen Stute und einer der beiden anderen, dann standen sie gleich mal zu viert an der Heuraufe. Ging total problemlos. Wir sind noch ein bißchen dabei geblieben und haben dann beschlossen, sie zusammen zu lassen. Die Miteinstellerin hat dann am Nachmittag noch mal nachgeschaut, war alles friedlich. Und Lollo findet es eh total klasse mit seinem Harem, der schwebt auf Wolke Sieben, glaube ich  :D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 02.01.20, 08:20
Ich wünsche euch allen ein gutes neues Jahr.

Hatice, danke für die neue Box.

Charona - das mit dem Brand im Affenhaus hab ich gestern in den Nachrichten gesehen. Das ist echt Horror.

Bei uns ist Silvester relativ glimpflich von statten gegangen. Die Nachbarn zur linken haben auswärts gefeiert und dadurch kam es von einer Seite weniger (und netterweise haben sie dem Hund eine Nacht im Haus gegönnt, so dass ich diesmal nicht zu hören musste, wie das arme Tier in Panik gegen die Zwingergitter springt). Shetty hatte trotz Bachblüten mehr Stress als die letzten zwei Jahre. Irgendwie nimmt sie sich in letzter Zeit alles so zu Herzen. Sie hat mir echt leid getan, ließ sich aber auch nicht ablenken oder trösten.
Bei Frau Pony war es dies Jahr besser - vielleicht dank der Bachblüten. Früher hat ihr die Knallerei fast gar nichts ausgemacht, aber mit zunehmenden Alter ist sie bei solchen Sachen deutlich unentspannter geworden. Shayla hält sich sehr an Frau Pony - d.h. ihr Stresslevel hängt von Frau Pony ab. Letztes Jahr war es relativ schlimm, dies Jahr bei den beiden großen echt ok. Ich mag Silvester trotzdem nicht.

Abends um 9 hab ich einmal meine Nachbarn angeranzt. Der Sohn meiner Nachbarin meinte für seine Tochter schon mal vorweg ein paar Raketen und Knaller zünden zu müssen - auf der Straße genau an der Ecke meines Grundstückes - d.h. volle Sicht und Geräuschkulisse für die Ponies. Da bin ich dann doch ziemlich unfreundlich geworden - Gehirn einschalten ist für viele echt ein Problem >:(
Gestern morgen beim gemeinsamen Frühstück hab ich mich dann bei meiner Nachbarin für den Ton entschuldigt, ihr aber gesagt, dass ich zum Inhalt stehe und ob sie sich das bitte bis zum nächsten Jahr merken können. Mal sehen...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 03.01.20, 08:00
Guten Morgen!

Lucie, dann hoffe ich mal schwer, dass sich Deine Nachbarn nächstes Jahr daran erinnern und die Knallerei sein lassen oder zumindest woanders hin verlegen  :-\ Was die Gedankenlosigkeit mancher Menschen anrichtet, haben ja gerade die armen Affen und sonstiges Getier in Krefeld ausbaden müssen  :'(

Hier war es gestern den ganzen Tag frostig, dank dicker Nebelsuppe. Bin daher mit Lollo zur Halle marschiert und dort geritten, draussen wäre ausser Schritt nicht viel drin gelegen. War eine schöne Einheit, nur ich war nicht ganz auf der Höhe, ich hatte Bauchschmerzen und fühlte mich, als hätte ich einen Backstein im Magen liegen - Aussitzen war echt schwierig, bin dann halt viel leichtgetrabt. Nachdem ich dann im Stall alles fertig hatte, war ich richtig schlapp - bin dann direkt nach Hause und habe mich auf's Canapé gepackt. Habe mich dann auch einmal übergeben müssen, ansonsten bin ich nicht mehr aufgestanden und irgendwann in's Bett gewechselt. Heute ist es besser, aber so ein unbestimmtes Magengrummeln habe ich irgendwie immer noch  ???

Und heute Morgen habe ich Nachricht bekommen, dass Lollos Boxenkumpel, der ja Ende September ausgezogen ist, nicht mehr unter uns weilt. Der hatte am letzten Adventswochenende schon eine heftige Kolik und sich dann noch mal berappelt. Und an Neujahr gab es wohl einen Rückfall, die Besi hat sich dann gegen einen Transport in's Tierspital und OP entscheiden, und er wurde eingeschläfert. Bescheidener Jahresanfang!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 03.01.20, 23:06
oh wie traurig für den ex-Boxenkumpel vom Lollo! zumindest ist er jetzt aber wieder ein junger, quietschfideler Hüpfer auf der immergrünen Weide.

hier war es nicht wirklich kalt aber dafür trocken. die Damen habe ich angefangen aufzutrainieren, das Roos habe ich gestern sogar wieder geritten. Ging passabel, in Anbetracht der Schlechtwetterreitpause sogar gut.

ich habe jetzt nur schnell üebr das geschriebene gelesen, aber es freut mich, dass ihr und eure Tiere Sylvester gut überstanden habt und dass die Nachbarin van Lucie einsichtig war. Hier bekommt man ja inzwischen einen auf die Backe wenn man sich beschwert, dass Böller oder Raketen auf den eigenen Hund geschossen werden.  :o :o :o

dafür noch gute Neuigkeiten: meinen beiden HühnerDamen gefällt es sehr gut, dass sie den ganzen Tag auf dem Gelände rumlaufen können, noch dazu haben sie die Hundedamen gut unter der Knute. beste Voraussetzungen um am Sonntag 2 vorgestern gerettete damen bei uns aufzunehmen. Somit steigt die Zahl der Hühner auf satte 4. da bin ich gespannt, ob wir irgendwann nochmal ein Ei geschenkt bekommen :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 04.01.20, 18:02
Hallo Mädels,

die traurigen Nachrichten gehen leider weiter - Lollo ist heute seinem Kumpel auf die ewig grünen Weiden gefolgt. Gestern waren wir Ausreiten, da war er total munter und kaum zu bremsen. Heute Morgen bin ich dann auch in den Stall gegangen und habe ihn von der Weide gepflückt und ihn noch getadelt, weil er sich kurz vorher noch schön einpaniert hatte, alles, was nicht Decke war, war feuchte Panade. Habe ihn dann geputzt und bin zur Halle geritten, alles wie immer, Lollo munter. Dort bin ich dann geritten, auch alles bestens. Hatte mich noch so gefreut, weil er heute so schön piaffiert ist und wir anschliessend einen so schönen Galopp hatten. Und dann ist er unter mir im Galopp einfach vorne in die Knie gegangen, hat sich überschlagen, ich bin noch weggekommen, dann hat er noch kurz etwas gekrampft, und dann war's vorbei  :'( :'( :'( Es waren zum Glück noch zwei andere Reiter samt RL und Begleitpersonen in der Halle, die haben sich dann echt rührend um uns gekümmert, Tierarzt geholt, organisiert, das wir Lollo aus der Halle bekommen etc. Mir sind natürlich die Tränen gekullert in Strömen.
Die Tierärztin hat dann nur noch den Tod feststellen können und gesagt, dass es vermutlich ein Hirnschlag war, weil sein Zahnfleisch ganz blau war. Unser ehemaliger SB kam dann mit dem Traktor und hat Lollo aus der Halle gezogen und neben der Halle deponiert. Dort haben wir ihn zugedeckt, er wird dann am Montag abgeholt, am Wochenende kommt da leider keiner.

Ich kann es noch gar nicht fassen, das fühlt sich total unwirklich an. Er war ja schon älter, aber bis zuletzt so fit und munter, quasi bis zum letzten Galoppsprung. Die RL meinte auch, so etwas hätte sie noch nie gesehen, meistens würde man schon kurz vorher etwas sehen oder es am Atmen hören, aber Lollo habe man überhaupt nichts angemerkt. Ich habe immer gedacht, irgendwann merke ich dann, dass es dem Ende zugeht, aber dass das so schnell geht, hätte ich nie für möglich gehalten. Die Tierärztin sagte nur, das sei eigentlich der schönste Tod, den man sich wünschen kann, einfach so tot umzufallen, aber ich kann es immer noch nicht fassen, dass er nicht mehr da ist  :'( :'( :'(.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 04.01.20, 18:30
oh was ein Horror, Hatice, wie furchtbar! ich umarme dich und schicke dir ganz, ganz viel Kraft. Lollo hat dir noch ein wundervolles Abschiedsgeschenk gegeben, er hat nicht gelitten, das ist natürlich wundervoll, aber so unvorbereitet, das tut mir sooooooo furchtbar leid für Dich  :'( :'( :'( weiss gar nicht, was ich sagen soll. Der liebe Lollo ist auch bestimmt ganz erstaunt, dass er jetzt auf einer ganz anderen riesigen Koppel mit unseren Seelenpferden galoppiert.... ich denke an Dich, an Euch ....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 04.01.20, 18:52
was für eine Tragödie. Was für ein Alptraum. Fühl dich umarmt. Man weiß gar nicht was man schreiben soll  :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'(
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 04.01.20, 23:38
Ich bin geschockt, fassungslos, sprachlos....
eine Kerze für Lollo, und einen großen Trost- und Kraftkeks für dich.
Ich umarme dich....
(wie gut, daß dir bei dem Sturz nichts passiert ist)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 04.01.20, 23:43
Ich sitze hier und heule.... :'(
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 05.01.20, 09:37
Auch ich bin echt geschockt und weiss gar nicht was ich schreiben soll.
Auch wenn es für Lollo sicherlich ein schneller, leichter Tod war, ist das so unvermutet ein wahnsinniger Schock.


Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 05.01.20, 17:34
oh mein gott hatice  :o
bin gerade so geschockt, es tut mir unendlich leid für dich, fühl dich ganz doll gedrückt :'( :'( :'(
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 05.01.20, 20:26
Ich sitze hier und heule.... :'(

ja, das hatte ich auch. ich bin immer noch geschockt!

@Hatice, in Holland würde man jetzt fragen: geht es ein bisschen? Du weisst, was ich meine ....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hexle am 05.01.20, 23:49
Hatice das tut mir unendlich leid  :'( auch wenn es für Lollo ein schneller schmerz- und angstfreier Tod war - der Schock sitzt sicher tief  :'( ich drück dich  :'(
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 06.01.20, 07:43
Hallo Ihr Lieben,

tausend Dank für Eure lieben Nachrichten und Eure Anteilnahme! Mir geht es so la la, auf der einen Seite bin ich sehr traurig, dass Lollo nicht mehr ist und ich mich eigentlich gar nicht so richtig von ihm verabschieden konnte, auf der anderen Seite halte ich mich daran fest, dass er ein langes und schönes Leben hatte mit zuletzt drei sehr netten Kumpelinen, bis zum letzten Atemzug fit und munter und bei bester Gesundheit war und ihn ein schneller und schmerzloser Tod ereilt hat, besser kann man sich es ja eigentlich gar nicht wünschen.

Gestern war ich relativ lange im Stall und habe unseren ganzen Kram aufgeräumt, ausgemistet (und mir dabei geschworen, sollte es mal einen Nachfolger geben, nicht mehr alles doppelt und dreifach zu kaufen  ::)), sauber gemacht und ordentlich in Kisten verstaut. Die stehen jetzt noch im Stall und belegen zwei Schrankfächer, das hole ich dann nächstes Wochenende ab. Das hat aber irgendwie gut getan, damit ist alles ein bisschen realistischer und endgültiger geworden.
Und dann muss ich mal noch schauen, ob ich einen Abnehmer für unser Futter finde, hatte natürlich am Tag zuvor noch Grosseinkauf gemacht und Futter für die nächsten 3 Monate eingekauft, weil ich dem nicht nachrennen wollte, wenn ich morgen wieder arbeiten muss. Bei der Iwest-Rabattaktion hatte ich im Dezember auch noch zugeschlagen, wer rechnet auch mit so etwas  :'(
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 06.01.20, 08:42
Bei der Iwest-Rabattaktion hatte ich im Dezember auch noch zugeschlagen, wer rechnet auch mit so etwas  :'(
Moin.
*tränchenwegwisch*
ruf doch mal bei IWEST an und frag, ob du die ungeöffneten Gebinde zurückgeben kannst, wegen Todesfall....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 06.01.20, 12:37
(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/p720x720/81020841_3072924092736326_8901435079486603264_o.jpg?_nc_cat=109&_nc_oc=AQnV1A9vDhxSwqghngQzktEyflwwHyOwKWkZLEJsCquAro8G6dMz4UoH5w4cixsedD4&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=6c09164e3d453df7c208c363582b53da&oe=5EAF7164)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 06.01.20, 15:02
ach Hatice, seufz, weiss noch immer nicht, was ich sagen soll...  :'(

Tara, so ist es :) 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 06.01.20, 16:41
hatice,
bin auch immer noch total geschockt. einerseits schön, dass er in dem alter ohne große wehwechen aus dem leben geschieden ist. aber so, und dann noch ohne abschied finde ich total furchtbar. gsd hast du die zeit mit ihm immer sehr harmonisch und schön verbracht. trotzdem  :-[
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 07.01.20, 08:36
Hallo Mädels,

danke noch mal für Eure Anteilnahme! Es fühlt sich immer noch sehr unwirklich an, aber so allmählich überwiegen neben der Trauer die Erinnerungen an die schöne Zeit und der tröstende Gedanke über das für Lollo kurze und schmerzlose Ende.
In den letzten Wintern, wenn abends das Wetter so richtig schlecht war, habe ich mir ja immer gedacht, wie gut haben es die Leute ohne Pferd, die können jetzt nach der Arbeit nach Hause auf's warme Canapé. Jetzt, wo es mir auch so geht (wobei das Wetter gar nicht schlecht ist gerade), weiss ich gar nicht, was ich mit der vielen Zeit (und dem vielen Geld  ;D) anfangen soll. Das gibt sich wahrscheinlich, und vielleicht mache ich jetzt mal all die Dinge, die ich sonst immer aufgeschoben habe, aber es fühlt sich trotzdem sehr komisch an. Wer weiss, vielleicht muss ich dann nach ein paar Monaten doch nach einem neuen Vierbeiner suchen.
Eine Freundin meinte, ich könnte mich ja auch, wenn mir das Reiten fehlt, nach einer Reitbeteiligung umschauen. Aber das kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen im Moment.

Tara, das ist in der Tat ein sehr treffendes Bild! Und danke für den Tipp mit Iwest, das mache ich auf jeden Fall.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 07.01.20, 08:51
Hat sich jetzt gerade überschnitten - aber ich lass es trotzdem mal stehen:

Mir fehlen immer noch irgendwie die Worte. Hatice - ich hoffe du kommst damit klar und kannst dich bald hauptsächlich an die schönen, langen Jahre mit Lollo erinnern und der Schock über den Verlust wird geringer. Vermissen wirst du ihn immer.

Mein Respekt, dass du schon soweit bist die Sachen aufzuräumen. Das Futter wirst du schon irgendwie los und es hat ja auch keine Eile. Zumindest das Iwest Zeug ist ja gut verpackt und hält sich. Zur Not wirst du das über Kleinanzeigen sicherlich los. Aber das ist alles nicht so wichtig...

Die Geschichte macht einem wieder bewusst, was man eigentlich weiß und doch im Alltag wieder verdrängt: Wir müssen einfach jeden Tag mit unseren Vierbeinern (und Zweibeinern) genießen. Man weiß nie wann es zu Ende ist.

Und jetzt das neue:
Schön, dass schon positivere Erinnerungen hoch kommen!
Das mit Geld und Zeit gibt sich. Ich hatte vor den jetzigen Oldies schon mal ein Oldiepony, dass jede Menge Zeit in Form von Fütterungszeiten und Geld in Form von Heucobs verschlungen hat. Als sie dann über die Regenbrücke gegangen ist, hatte ich plötzlich auch so viel Zeit... Hat sich dann eingespielt und jetzt sind die nächsten Alt. Und bei dir wird sich sicher was bezüglich anderer Hobbies oder Hausbau oder auch in Richtung Pferd bewegen.
RB wäre für mich auch schwierig. Wenn man so seine eigenen Vorstellungen von Ausbildung und Haltung hat, wird das nicht einfacher. Aber hin und wieder trifft man Leute mit denen man konform geht (oder weitgehend). Wer weiß.

Ich bin, glaube ich, ganz froh, dass es bei mir pferdemäßig weiter gehen wird, wenn Frau Pony über die Regenbrücke trabt (auch wenn das unglaublich schwer werden wird). Aber die anderen sind ja schon da und müssen versorgt werden. So geht es dann weiter ohne das ich ein neues Pferd suchen muss.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 07.01.20, 09:23
Hallo Lucie,

ich glaube, ich habe das Aufräumen gebraucht, um mich verabschieden zu können und wirklich zu wissen, dass es vorbei ist. Das kam echt so schnell am Samstag, von dem Moment, wo es passiert ist, bis zu dem Moment, wo ich daheim mit kullernden Tränen auf dem Canapé sass, sind nicht mal drei Stunden vergangen. Am nächsten Morgen in den Stall zu gehen und alles aufzuräumen, wegzupacken etc., das war wie mir ein Stück weit bewusst machen, dass es Lollo nicht mehr gibt. Aber auch dann hat es sich noch nicht richtig echt angefühlt, und ich vermisse ihn wirklich sehr.

ich glaube, wenn es ein Abschied auf Zeit gewesen wäre, also Lollo wird älter, mag nicht mehr so, wird pensioniert, irgendwann kommen die Altersgebrechen und der Moment, wo man weiss, es geht nicht mehr, da hätte ich mich vorher schon nach einem Nachfolger umgeschaut, auch in dem Wissen, dass es dann den Abschied von Lollo wahrscheinlich nicht so brutal gemacht hätte und auch keinen Abschied von der Reiterei (also zumindest vorerst) bedeutet hätte. Aber dadurch, dass der ja bis zuletzt topfit war und auch noch voll geritten werden konnte inkl. Unterricht, hätte ich für ein zweites Pferd gar keine Zeit gehabt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 07.01.20, 10:07
Aber dadurch, dass der ja bis zuletzt topfit war und auch noch voll geritten werden konnte inkl. Unterricht, hätte ich für ein zweites Pferd gar keine Zeit gehabt.
so ging mir das auch damals, als der Senior die Rente eingereicht hat. Erst da habe ich nach was neuem gesucht (und gefunden)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Sonne am 07.01.20, 11:39
Hatice, jetzt habe ich es gerade gelesen...  :'( :'( :'( :'(
Fühl dich ganz feste gedrückt, nach so langer gemeinsamer Zeit so plötzlich - das ist traurig.

Tröstend ist dass es schnell ging und Du dich nicht Wochen und Monaten mit dem Gedanken rumschlagen musstest, was tun, so wie es vielen Pferdebesitzern mit älteren Pferden geht - sondern er so gesund und munter gestorben ist.
Er war halt ein Typ "ganz oder gar nicht" und so hat er sich auch aus dem Leben verabschiedet.



Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 07.01.20, 19:16
Liebe Sonne, danke schön für Deine Worte!

Ich war gerade kurz im Stall, ich hatte noch die Schabracke gewaschen und wollte sie noch einräumen. Ist schon ein trauriger Anblick, die leere Box. Sogar das gefüllte Heunetz hing noch da, ganz so, als würde er jeden Moment von der Weide kommen  :'( Habe mich dann noch ein bisschen mit den SBs und der Miteinstellerin unterhalten, die sind auch noch alle in Schockstarre. Irgendwie haben wir alle das Gefühl gehabt, der Lollo lebe ewig.

Dafür habe ich heute jemanden kontaktiert, die organisieren Sachspenden für Pferde in Not in Serbien, die dort aus schlechten Verhältnissen gerettet werden. Ich werde ihnen einen Teil von den Decken vermachen und sonst noch ein paar Dinge, sie können es gut brauchen, und ich hatte das alles letztlich doch nur doppelt und dreifach, Lollo hat das zum Teil nie getragen. einen Satz behalte ich allerdings, man weiss ja nie, was die Zukunft bringt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 07.01.20, 20:52
Du bist sehr tapfer, Hatice! Chapeau. Charona‘s und Pasja‘s decken & co habe ich erst im letzten Jahr, also 10 Jahre später, weggeben können. Sie sind nach Rumänien gegangen. und was reitbeteiligungen oder andere Pferde angeht: kommt Zeit, kommt Rat.

Hier ist gerade Hühnerstress, by the way. Am Samstag rief die hühnerrettung an, ob ich 2 Damen aufnehmen möchte. Ja, wollte ich. Ja, bis morgen dann, sie sind gut drauf und können vermittelt werden. Gut drauf, prima. Nun sind es echte bio-Hühner, die können fliegen und und sind irre schnell. Direkt nach Ankunft sind sie uns entwischt und haben die beiden anderen Damen aufgemischt. Bevor es Tote gab konnte ich Hilde und Marie in ihr Gehege locken. Und dann haben wir die andern zwei verschreckten Neuankömmlinge im Dunkeln zu viert gefangen. Jetzt konzipiere ich gerade alles um, die beiden neuen verbringen den Tag in der Box vom tsjalkje bis der Auslauf flugsicher ist. Ich sach euch, uff! Meine Nerven. Aber Liese und Lotte legen zumindest wundervolle Eier 😂
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 08.01.20, 08:00
Na ja, ich gebe auch nur die Decken her, die wir gar nicht mehr oder noch nie benutzt haben. Das, was Lollo sonst so getragen hat, kann ich auch nicht herschenken, das kommt erstmal in den Keller.

Deine Hühnergeschichten sind klasse! Toll, dass Ihr all die Mühen auf Euch nehmt und den Damen noch einen schönen Lebensabend gönnt!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 08.01.20, 09:17
hatice,
echt tapfer, dicker knuddler von mir. ich hoffe dir läuft nochmal ein nettes pferd über den weg. als rb tauge ich auch nicht mehr  ::)

charona,
oh man voll die hühneraktion  ;D kann man den flughühnern nicht eine schwungfeder abschneiden, oder ist das fies. aber huhn auf straße wäre noch schlimmer  :-\ ich hoffe ihr findet eine gute ausbruchssichere lösung. immerhin bekommt ihr eier zur stärkung  ;)

heute kommt die rl meiner mädels, die auch barefoot sättel vertreibt und ich teste auf cara den madrit. ich bin gespannt. sattel ist dann vorallem für die mädels, weil er bessern halt bietet als mein dressursattel. aber wenn die cara ihn mag, dann um so besser  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 08.01.20, 12:31
Kraehe, mit dem Madrid hatte ich schon mal geliebäugelt, bevor mit der Epona über den Weg lief, ich bin gespannt, ob er passt und gefällt.

Gestern habe ich das Roos an der Hand gearbeitet, anschliessend longiert. da tsjalkje ja eher gemächlich anfängt, bin ich immer wieder erstaunt ob des tatendrangs und der ungeduld dieser schwarzen Perle.

ach die Hühner die sind wirklich witzig! hilde und marie laufen hier ja inzwischen frei herum, haben die Hunde unter Kontrolle :) und der Neuzugang ist auch ein wenig zur Ruhe gekommen. Gerade wurde der neue Nachstall geliefert, gleich werde ich alles zusammenschrauben und hoffe, heute mittag den Stall und Voliere fertig zu bekommen sodass Liese und Lotte das neue Domizil beziehen können. Die beiden sind inzwischen schon ein wenig zur Ruhe gekommen, vertrauen braucht es noch, aber ist eben wie bei allen Tieren, das dauert.

ja, Kraehe, das teilweise stutzen der Federn steht auf dem Programm, aber damit warte ich noch, bis sie mehr Vertrauen entwickelt haben und ich professionellen Rat einholen konnte. Wird schon.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 08.01.20, 16:21
Charona - ein bisschen Warnung von der Hühnerhilfe wäre schon nett gewesen ;D Aber gut, dass ihr die Damen wieder einfangen konntet. Hat die neue Voliere dann auch oben Dach? Wie ist das mit Raubvögeln - sind die ein Problem für die Hühner?

Shayla hatte gestern frei - irgendwie konnte ich mich nicht aufraffen und hab nur eine Schmuserunde mit den 3 Damen abgehalten (d.h. das Shetty hat das verweigert- Essen war wichtiger). Shayla hat aber Samstag, Sonntag und Montag was getan. Heute und den Rest der Woche muss ich mich dann motivieren. Sonntag geht es wieder zum Unterricht.
Letzten Sonntag waren wir auch los. Da hat sich dann leider gezeigt, dass ich Donnerstag (Platz gefroren) und Freitag (strömender Regen) nichts mit ihr getan hatte. Samstag hab ich sie zwar ein bisschen "gescheucht", aber sie hatte Sonntag trotzdem (zu)viel Power. Also war schon wesentlich schlechter und immerhin ist sie inzwischen echt brav dabei (d.h. sie rennt halt nur, man hat aber nicht das Gefühl das sie völlig explodiert), aber irgendwie haben sich meine Erwartungen auch etwas erhöht. Hin und wieder geht es ja mal richtig gut. Also muss ich zusehen, dass ich jetzt den Rest der Woche immer was mache. Ich hoffe es wird nicht allzu nass. Frost dürfte für diese Woche nicht mehr angesagt sein.

Es wird ja Abends auch schon wieder heller. Dauert zwar noch, bis es mir wirklich was nützt, aber meine Stimmung ist schon echt besser.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 08.01.20, 19:09
Ja, cooooool mit dem heller werden, das ist mir auch schon aufgefallen. Suspect ist mir das wetter: heute nur in fleecejacke draussen rumgrschraubt. Uff, noch nicht fertig, gleich weitermachen.

Ja, lucie, hat ein dach, hatten wir im alten huhnergehege stehen, nur für die anderen Damen brauchen wir keine Flugsicherung. Seufz.

Wir hatten ja früher oftmals über die tollen Ergebnisse gesprochen, gerade wenn die Erwartungshaltung gleich null war. Vielleicht doch nochmal runterschrauben ? Nur als Gedankenansatz?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 09.01.20, 07:45
Schöne Reiteinheit gestern  :)
Erst ein wenig an der Hand (ver-)biegen, dann viel Schritt, Kringel reiten, Zirkel, Volten, Achten, Innen- und Außenstellung. Langsam etwas mehr Seitwärts dazu. Lange Seite SW, in Volte auflösen. SH, in Volte auflösen. SH-KH-SH, in Volte auflösen. Die Volten auch im Trab. Sehr geschmeidig, locker, leicht an der Hand. Schön. Zirkel, Volten, Achten im Trab, Übergänge zum Schritt, und schon waren wieder 35 min rum. Und bevor das Polo signalisiert, das es jetzt reicht (wegrennen, einrollen), haben wir mit span. Schritt und Ansetzen zur Piaffe aufgehört.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 09.01.20, 07:58
Tara, das klingt sehr schön mit Dir und dem Polo!

Lucie, das Ding ist halt auch, je besser etwas mal klappt, umso höher sind dann auch die Ansprüche an's nächste Mal. War bei uns auch so, in den ersten Reitstunden bei meiner RL vor 11 Jahren oder so war ich froh, wenn das Schenkelweichen im Schritt mal halbwegs klappte, zuletzt war ich unzufrieden, wenn das mit den Galoppwechseln nicht lief wie gewünscht. Und: je mehr man mit den Rössern macht, umso mehr Kondition bekommen sie auch, und dann ist weniger machen auf einmal kontraproduktiv.

Charona, ich finde deine Hühnergeschichten nach wie vor klasse. Wenn wir dann mal umgezogen sind, steht das bei uns auch noch an als Überlegung. Sammle Du mal fleissig Erfahrungen bis dann, dann komme ich dann auf Dich zu mit all meinen Fragen  ;D

Woche 1 ohne Lollo ist sehr komisch, bin natürlich immer noch traurig, und die Abende sind jetzt so komisch unstrukturiert - gestern war ich um 18:00 daheim, mein Freund auch. Also Duschen, Abendbrot, und dann? Wir haben es uns auf dem Canapé gemütlich gemacht, und mal ist das auch nett, aber jeden Tag kann ich das nicht, da fehlt mir echt die Bewegung. Mein Freund meinte, ich solle mit ihm in's Fitnessstudio gehen, das macht er so zweimal die Woche. Aber da weiss ich jetzt schon, dass das eher nichts ist für mich. Ich fürchte, ich muss mich mal nach einem neuen Hobby umschauen (ich habe immer gesagt, wenn das Ross mal nicht mehr ist, lerne ich Italienisch und Klavierspielen) und abends noch mal raus, und wenn es nur ein Spaziergang durch's Dorf ist. Joggen gehe ich ja weiter mittags, das macht mich im Dunkeln abends auch nicht so an. Und ich habe beschlossen, jetzt wieder einmal die Woche in die Sauna zu gehen. Aber ich habe schon das Gefühl, dass ein Leben ohne Ross auf Dauer nichts ist für mich, wenn sich das alles mal etwas gesetzt hat, schaue ich mich vielleicht doch noch mal um.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 09.01.20, 08:53
Hatice - es wird sich mit der Zeit alles finden. Entweder andere ausfüllende Hobbys oder ein neues Pferd. Ich finde es aber schon ein gutes Zeichen, dass du theoretisch schon in die Richtung neues Pferd denken kannst.

Erwartung ist ja irgendwie Definitionssache. Fakt ist - vor ein paar Jahren wäre es gar nicht möglich gewesen Shayla im Winter zu reiten. Also ist sich draufsetzen können ja schon mal gut. So ganz reicht mir das jetzt allerdings nicht mehr - also doch Erwartungshaltung.
Na ja wir werden sehen wie das nächste mal ist. Letztes Mal war ja jetzt nicht grottenschlecht nur im Vergleich zu davor eben schlechter. Und ich glaube schon, dass es zumindest teilweise an dem nicht befriedigten Bewegungsdrang liegt - und daran kann ich ja (theoretisch) zumindest ein bisschen was ändern (so lange es nicht friert). Also versuch ich die Woche mal durchzuziehen und gucke wie es dann Sonntag ist.

Mit Kondition hat das Ganze bei Shayla nur am Rande zu tun. Sie war schon immer so, dass sie am besten jeden Tag was tun musste - auch ohne Kondition.
Da kann sie nicht wirklich was für. Die Vererbung hat leider nicht ganz so funktioniert wie ich mir das gedacht hatte. Shaylas Papa ist ein ganz tolles, fleißiges, braves Pony mit einer super Arbeitseinstellung. Frau Pony hat viel Power, war im Gelände meistens super, Halle und Reitplatz fand sie doof und sie war immer etwas speziell. Ich hatte mir also erhofft das der Papa ein bisschen Arbeitswillen für die Dressur dazu gibt. Hat er ja auch - nur das der Wille leider eher ein Muss ist und kombiniert mit Frau Ponys Power und Charakter ist das halt etwas anstrengend für mich. Meine RL ist übrigens der Meinung, dass Shayla viel einfacher wäre als Frau Pony. Kann ich nicht so ganz nachempfinden - aber ich habe viele Stunts von Frau Pony auch verdrängt (damals war ich ja auch noch jünger und hatte mehr Zeit und Energie) und es ist schon so, dass Shayla grundsätzlich in der Halle arbeitsbereiter ist als Frau Pony. Sie steht sich nur mit ihrer Rennerei selber im Weg.

Na ja gestern hab ich mich trotz Nieselregen aufgerafft. Mit Skihose und Skijacke fand ich es erträglich und Shayla durfte mit Regendecke an die Longe und fand es dann auch nicht so schlimm. Sie ist einen schön fleißigen Schritt gegangen. Trab war etwas kurz aber zumindest nicht gerannt. Plan für heute wäre Equikinetik, morgen dann nur Schritt, Samstag ein bisschen auspowern und Sonntag Unterricht. Mal gucken ob sich das so realisieren lässt und was der Effekt ist.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 09.01.20, 20:29
huhu mädels! wir haben fertig! gestern bis spät abends gebastelt und dann konnten die Neudamen heute ihr neues Domizil beziehen. natürlich muss noch fine tuning erfolgen, aber das kommt schon. uff, mein nachbar sagte: die 2 suppenhühner machen mehr embrage als die schwarzen perlen und Hunde zusammen, stimmt  ;D

Hatice, ich habe in meiner reitfreien Zeit auch wieder klavierunterricht genommen und bin zum Fitnessstudio gegangen. Klavierspielen war wirklich nett, Fitness fand ich grauenvoll, immer noch. es war so herrlich, als dann die Pferde nicht nur in mein Leben sondern auch in den eigenen garten taten. Úbrigens habe ich gerade wieder angefangen das Piano zu entstauben. geht alles nicht mehr so flüssig wie früher aber hey, was solls? macht laune und kleine Kiki (Hund) ist ein musikalisches Talent: entweder sie singt mit oder muss pieseln hahahaaaaaaa

das Tsjlakje habe ich seit gut 1,5 monaten nicht mehr geritten, sondern vermehrt handarbeit / langzügel arbeit gemacht, so auch heute. es fängt an, richtig nett zu werden. Morgen haben wir stunde, das erste mal für den Langzügel. ich bin gespannt. es scheint so, als ob sie zuviele unterschiedliche Aufgaben nicht verarbeiten kann: roos halte ich wach und motiviert, wenn ich jeden Tag was anderes mache, Tsjalkje muss scheinbar mehr verarbeiten und durch mehrere Einheiten nacheinander sicherheit gewinnen.

Lucie, immer wieder spannend, was dann letztendlich so rauskommt, ne? Wegen der Rennerei: Longieren bevor du aufsteigst machtest du schon? und wegen der Rennerei: wie geht ihr das an? habe bei Tsjalkje ja eher das entgegengesetzte problem, seufz, wobei ich nicht weiss was mir lieber wäre
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 10.01.20, 07:46
Wegen der Rennerei: Longieren bevor du aufsteigst machtest du schon? und wegen der Rennerei: wie geht ihr das an? habe bei Tsjalkje ja eher das entgegengesetzte problem, seufz, wobei ich nicht weiss was mir lieber wäre
Also, beim Polo ist Wegrennen unterm Sattel, meist in Kombination mit einrollen, ein Zeichen von "Akku leer". Fehlende Kraft, besonders in der HH. Oder es zwickt irgendwo.

Charona, ich denke, das Tsjalkje wär dir lieber. Denn zum guten Reiten muß man die Hinterbeine ansprechen können = treiben. Aber treib mal ein Pferd, das eh schon am rennen ist.... ::)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 10.01.20, 08:43
Also, beim Polo ist Wegrennen unterm Sattel, meist in Kombination mit einrollen, ein Zeichen von "Akku leer". Fehlende Kraft, besonders in der HH. Oder es zwickt irgendwo.
Rennen, wenn Akku leer konnte Frau Pony sehr gut. Shayla in Ansätzen. Das ist dann abe rein anderes rennen.

Tja wie kriegen wir das in den Griff. Immer anders oder auch mal gar nicht ::)

An manchen Tagen ist ein bisschen auspowern lassen das richtige und sie wird dann ruhiger. Manchmal wird es aber erst recht schlimmer. Die Auspower Variante versuche ich hauptsächlich an der Longe. Wie gesagt mit unterschiedlichem Erfolg.

Beim Reiten ist eine schöne Übung "Henkeltöpfchen" - das ist ein Mittelzirkel mit Außenvolten ggf. noch ergänzt um Innevolten (entweder in Form von Achten oder die Innenvolten separat an den Zirkelpunkten an der Bande). Durch die Handwechsel kann sie sich nicht so einklinken und einrennen - theoretisch jedenfalls. Oft klappt das. Manchmal ist sie aber so in Rennlaune, das das Abwenden echt ein bisschen Harakiri wird.

Eine andere Möglichkeit ist Zirkel verkleinern und vergößern. Aber auch dazu muss ein Minium an Gehirn beim Pony eingeschaltet sein.

Übergänge Schritt / Trab mit jeweils nur kurzen Trabeinheiten sind manchmal auch gut.

Das ist alles echt tageformabhängig. Rennen ist bei Shayla nicht gleich rennen. Manchmal kann man es mit Kopfarbeit eindämmen, manchmal nicht.

Vor etlichen Jahren bin ich mit Frau Pony in absoluter hysterischer Rennlaune einen Lehrgang geritten. Der RL hatte damals auch einen guten Ansatz. Ich musste Pony rennen lassen, Zügel nur an der Schnalle anfassen. Dann immer mal wieder kurz aufnehmen, dann Zügel wieder weg. Wenn sie beim Zügel aufnehmen dann ruhiger lief, war auch mal eine Volte oder seitwärts drin. Ansonsten ganze Bahn "rennen lassen". Frau Pony hat das damals super angenommen und wurde sehr schnell ruhiger.
Mit Shayla habe ich mich den Ansatz noch nicht getraut. Bei Frau Pony hatte ich mehr Grundvertrauen. Shayla ist nicht so sicher auf den Füßen wie Frau Pony und guckt auch nicht so genau hin wohin sie läuft. Da hätte ich doch Bedenken das wir uns lang machen oder das sie gegen die Bande rennt.

Zitat
Charona, ich denke, das Tsjalkje wär dir lieber. Denn zum guten Reiten muß man die Hinterbeine ansprechen können = treiben. Aber treib mal ein Pferd, das eh schon am rennen ist....
Grundsätzlich gebe ich dir da recht. Ist echt schwierig, wenn das Pfer schon immer weg ist. Aber ein Pferd was nie so richtig vorwärts geht, wäre auch nicht meins. Damit kann ich noch weniger umgehen. So ein Mittelding wäre ideal. Und theoretisch wollen wir das durch die Ausbildung ja erreichen.

Bei Shayla hab ich durchaus noch Hoffnung. Wir hatten ja schon ein paar schöne Einheiten, wo das Grundtempo vielleicht etwas hoch war, aber wo ich sie durchaus gut am Bein und auch in der Hand hatte. Und Frau Pony war früher ähnlich und hat mit 14 dann langsam angefangen ruhiger zu werden und ab 16 konnte man sie richtig gut reiten. Shayla wird im April 14 - also hab ich Hoffnung ;)

Longieren vorm Reiten mache ich. Allerdings nur kurz um zu gucken das nichts zwickt und wie sie an dem Tag drauf ist (Monster in der Halle oder nicht).

Zitat
ich bin gespannt. es scheint so, als ob sie zuviele unterschiedliche Aufgaben nicht verarbeiten kann: roos halte ich wach und motiviert, wenn ich jeden Tag was anderes mache, Tsjalkje muss scheinbar mehr verarbeiten und durch mehrere Einheiten nacheinander sicherheit gewinnen.

Es gibt so Pferde, die einfach länger bzw. mehr Routine brauchen. Und ich finde es echt schwer sich auf so unterschiedliche Typen einzustellen.

Ich hatte mal eine Hannoveranerstute, die so war. Grundproblem bei ihr war allerdings auch die vorangegangene deutsche Sportpferdeausbildung, wo man ihr das Denken systematisch abgewöhnt hat (und bevor sich jemand auf den Schlips getreten fühlt - ich weiß, dass es durchaus auch Sportpferde gibt, denen das Denken nicht abgewöhnt wird). Alles was sie kannte war ok. Longieren mit Kappzaum war eine Katastrophe - auf Trense kein Problem. Nachdem wir das Kappzaumproblem halbwegs im Griff hatten, wollte ich mit ihr Equikinetik machen - die regelmäßigen Handwechsel haben sie total überfordert. Ich habe Anfangs dann immer 2 Einheiten auf jeder Hand hintereinander gemacht und dann gewechselt - das war für sie deutlich einfacher und sie blieb entspanter.
Insgesamt war das ein nettes und eigentlich unkompliziertes Pferd im Umgang und beim Reiten - aber ich bin damit auf Dauer echt nicht klar gekommen. Der Unterschied zu Shayla und Frau Pony war da einfach zu krass.
Da sie auch in der Herde nicht klar kam, hab ich sie nach 2 Jahren an meine Freundin abgegeben. Die ist mit ihr ziemlich happy. Und seit 1 Jahr hat sie auch eine RB, die auch ein bisschen Horsemanship mit ihr macht. Pferd ist deutlich wacher geworden und fängt an zu denken. Allerdings hat das auch 6 Jahre gedauert.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 10.01.20, 09:01
Zitat
  macht laune und kleine Kiki (Hund) ist ein musikalisches Talent: entweder sie singt mit oder muss pieseln hahahaaaaaaa
 
   ;D ;D

Zitat
Aber treib mal ein Pferd, das eh schon am rennen ist
eine RL hat mal gesagt, gerade dann sollte man treiben  ???

Lucie,
ich hatte ja mit Fabi auch rechte Probleme. Seit ich Horsemanship mache sind bei uns einige Knoten geplatzt
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 10.01.20, 09:45
habe bei Tsjalkje ja eher das entgegengesetzte problem, seufz, wobei ich nicht weiss was mir lieber wäre

Das finde ich ein spannendes Thema. Ich bin vor langen Jahren bei Lollos Züchtern einen Wallach mitgeritten, der kannte alle GP-Lektionen im Schlaf und hatte reihenweise S-Dressuren gewonnen. Mit dem konnte ich Einerwechsel reiten, obwohl ich damals davon Null Ahnung hatte - man musste nur die Beine umlegen, und der sprang um, eigentlich ein Traum. Aber: der Kerl war triebig bis zum Umfallen und ist freiwillig keinen Schritt vorwärts gegangen. Sie wollten mir immer einen Gefallen tun, wenn ich den reiten sollte, aber für mich war's immer eine Bestrafung  :P. Wenn ich dann wieder auf Lollo aufgestiegen bin, der sein Heil immer in der Flucht gesucht hat, war das eine richtige Erlösung für mich. Das brachte dann halt andere Herausforderungen.

Lucie, vielleicht rennt Shayla auch so, weil sie noch ihre Balance sucht? Gerade wenn Du schreibst, sie sei nicht so sicher auf den Beinen. Genau das Thema hatten wir ja auch sehr lange Zeit, Lollo kam dann auch immer in's Rennen. Geholfen hat uns alles, was für die Balance und Stabilität gut ist (viele Seitengänge, insgesamt Geraderichten, viel untertouriges Tempo).

Ach Mann, Bekannte haben mir eine Verkaufsanzeige zukommen lassen von einem Züchter, den sie gut kennen. Der Kerl (also das Ross, nicht der Züchter) könnte mir grundsätzlich gefallen, wäre sogar (ok, in der 3. Generation oder so) mit Lollo verwandt. Aber mir ist das echt zu früh, ich möchte erstmal in Ruhe das Kapitel Lollo abschliessen. Je nachdem, wie mir dann den Sinn steht, kann ich ja immer noch im Sommer mal nachfragen, ob der noch da ist. Ist jetzt dreijährig und anlongiert, das wäre also echt noch mal eine Aufgabe.
Wer mal schauen mag: https://www.ehorses.ch/rheinlaender-wallach-4jahre-171-cm-fuchs-dressurpferd-hetzerath/1851270.html (https://www.ehorses.ch/rheinlaender-wallach-4jahre-171-cm-fuchs-dressurpferd-hetzerath/1851270.html)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 10.01.20, 10:17
Wer mal schauen mag: https://www.ehorses.ch/rheinlaender-wallach-4jahre-171-cm-fuchs-dressurpferd-hetzerath/1851270.html (https://www.ehorses.ch/rheinlaender-wallach-4jahre-171-cm-fuchs-dressurpferd-hetzerath/1851270.html)

oh wie süß. dieser Blick (auf dem ersten Foto). noch voll das Baby.... Ich glaube, da ist "nur mal gucken fahren" sehr gefährlich... :D

(und wenn du gucken fährst, wann auch immer, mußt du bei uns Station machen!)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 10.01.20, 11:35
Ja, von den Fotos her ist das wirklich ein herziges Kerlchen.

Vielleicht schaffen wir es ja auch so mal zu einem Treffen, wenn ich mal wieder geschäftlich in Bingen bin, melde ich mich auf jeden Fall bei Dir.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 10.01.20, 19:18
Nur kurz reinhusch: hatice, der ist Total niedlich aber wolltest du nicht evtl nen Iberer? Dann besteht auch weniger die gefahr, dass du den neuen zu sehr mit lollo vergleichst. Und mach dir keinen kopf: als wir unsere geliebte hündin recht überraschend erlösen mussten, kam ein kleiner Welpe aus dem Himmel gefallen und zog am nächsten Tag bei uns ein. Wir sind davon überzeugt, tippie hat unsere Josefine damals geschickt, damit wir nicht so traurig sind
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 11.01.20, 21:08
Heute nochmal langzügel für Tsjalkje. Konter schulterherein und travers funktionierten gut. Schritt trab schritt und geradeaus auch. Und dann sah ich ein video von dr robert stodulka: 3. Langzügeleinheit mit seinem youngster 😎😎😎 da ist bei uns noch raum nach oben 😂
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 13.01.20, 08:02
Morgen Mädels!

Wochenende schon wieder vorbei  :P Mein Freund meinte, ich brauche doch wieder ein Pferd, ich hätte zu viel Zeit und zu viele kreative Ideen, habe nämlich am Wochenende unsere Wohnung ausgemistet (vor allem jede Menge Papierkram) und den Keller entrümpelt. Und gestern Nachmittag war ich dann noch eine grosse Runde Laufen mit Zwischenstopp in der Firma, um da noch etwas zu erledigen.

Charona, wenn ich bei meiner Freundin zum Kurs bin mit ihrer befreundeten RL, der finnischen Portugiesin, und dort die Lusitanos sehe, würde mir das schon gefallen. Da ich aber noch nie auf einem draufgesessen habe, weiss ich nicht, ob das etwas für mich ist. Meine Freundin hat mir schon angeboten, bei ihr vorbeizukommen zum Testen, wenn mir das Reiten zu sehr fehlt, ist aber alt leider 130km weit weg von mir. Aber wir haben immer noch vor, jetzt im Frühjahr mal nach Portugal zu der Trainerin zu fliegen, so lange die noch ihre beiden Lehrpferde hat, die will sie dann wohl verrentnern. Und dann sehe ich ja, ob das etwas ist für mich oder nicht. Wenn ich so im Internet schaue (also auch schon, als es Lollo noch gab), bleibe ich immer bei den grossen Warmblütern hängen. Aber eben, vielleicht wäre das anders, wenn ich es mal ausprobiert habe.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 13.01.20, 08:32
Guten Morgen.

Hatice - es gibt keinen richtigen Zeitpunkt. Der richtige Zeitpunkt ist dann, wenn du dich danach fühlst Pferde angucken zu können.

Der Schlaks aus der Anzeige ist niedlich (mir wäre der aber mindestens 30 cm zu groß). Aber er sieht echt noch sehr nach Baby aus. Ob wieder großes WB oder was anderes wird sich auch finden. Das Testangebot finde ich doch schon mal gut. Dann kannst du gucken ob du dich auf so einem Pferd grundsätzlich wohl fühlst. Und 130 km sind zwar nicht um die Ecke, aber man könnte ja ein schönes WE draus machen. Das lenkt auch gut ab.

Charona - hört sich doch gut an mit Tsjalke. Vorbilder sind gut. Vergleiche mit denen eher deprimierend. Ist ja ein Unterschied wie lange und oft man was macht. Außerdem ist ja jedes Pferd unterschiedlich - vielleicht war das auch ein absoluter Schnelllerner.

Trotzdem ist das schon manchmal deprimierend. Meine Freundin hat mir gestern auch ein Video von ihrer 5-jährigen Ponystute, die noch nicht lange unter Sattel ist, geschickt. Die ist da so schön gleichmäßig in und guter Anlehnung getrabt und sogar eine lange Seite galoppiert. So schön krieg ich das mit Shayla oft nicht hin (also den Trab - vom Galopp reden wir gar nicht).
Aber das Mädel das da reitet, kann auch reiten. Und ich tröste mich auch damit, dass sie für das Video die besten Sequenzen rausgesucht haben... Trotzdem toll.

Mit Shayla war ich gestern zum Unterricht. Es waren etwas erschwerte Umstände. Sehr windig (und dadurch kratzende Bäume am Hallendach), laute Gespräche auf dem Misthaufen, der direkt hinter der Halle liegt und dann hat noch jemand die Tür aufgemacht, als wir gerade dran vorbei traben wollten. Shayla hat auch ein paar Sätze gemacht, sich aber immer schnell wieder beruhigt. Das Gespräch am Misthaufen hat sie am meisten irritiert - sie hasst es, wenn sie nur was hört aber nichts sehen kann.
Sie war anfangs wieder etwas hibbelig im Schritt. Das haben wir diesmal aber mit ruhigem Schulterherein, erst auf dem Zirkel, dann ganze Bahn ganz gut in den Griff gekriegt. Nach dem ersten Antraben war der Schritt dann aber erst mal wieder kaputt. Trab war auch wieder etwas schnell. Aber sie war diesmal ganz gut in der Hand. Wir haben dann viel Schritt, Trab Übergänge gemacht - wie gesagt mit Trippelproblemen dann im Schritt, aber mit Geduld ging dann auch irgendwann Schritt wieder. Dann noch ein bisschen Trab halten - das ist für uns im Moment viel einfacher. Zum Schluss noch Zirkel verkleinern und vergrößern im Trab, was diesmal echt ganz gut geklappt hat. Insgesamt auch keine Sternstunde, aber absolut ok. Und ich glaube viel Bewegung in der Woche bringt doch auf jeden Fall etwas. Also muss ich mich diese Woche auch aufraffen. Die Wettervorhersage mit warm und Regen gefällt mir da allerdings gar nicht.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Sonne am 13.01.20, 10:47
@Charona, dass Langzügelthema steht und fällt mit jemanden der das Pferd am Zügel hat. Ich tue mich selber immer noch schwer damit da zu koordinieren und gleichzeitig laufen, und schauen und Arme oben etc..
Wenn jemand meinen Schimmel am Zügel hat, der das gut kann / dann sieht das großartig und einfach aus..
Ich übe das auch zu wenig..
Cool, dass du das machst..

@Hattice: ich würd mir eher nen Lusitano aussuchen als einen WB - so ein schönes Reitgefühl. Du solltest mal probe reiten..
Ich finde auch 160STM sehr viel angenehmer und groß genug.

@Lucie: Reitunterricht in externer Halle ist immer ne Herausforderung - insofern habt ihr das doch gut gemeistert.

Vergleichen mit anderen ist immer schwierig, leider neigen wir alle dazu. Aber man sollte sich eigentlich nur mit sich selbst vergleichen.
Im Sinne von, wie war es vor 6 Monaten, wie war es beim letzten Mal, wie war es vor 2 Jahren - dass sind dann valide Vergleiche :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 13.01.20, 11:09

@Hattice: ich würd mir eher nen Lusitano aussuchen als einen WB - so ein schönes Reitgefühl.
das kann man so generell nicht sagen....
ich durfte am Samstag den Lusi einer Bekannten reiten. ein bildschönes Pferd, will man sofort haben. Aber vom Sitzgefühl her.... nicht meins. Der Schritt fühlte sich  "eckig" an, so als ob ein Wagen Stopp-Schilder statt Räder hat. Trab war schön, wenn ich ihn denn mal in Trab bekam..... ich fand den ziemlich zäh (manche sagen faul dazu) am Bein. Aber ich bekam ihn sogar in Galopp. Da war er allerdings ein Traum. Einmal angeschmissen, lief er, und lief, und lief, und lief....Großer Zirkel, kleiner Zirkel, fast Volte...alles kein Problem. Nun gut, ich bin ihn das erste Mal geritten, da muß man sich erst zusammenfummeln. Das klappt selten beim ersten Mal richtig gut. (und ich bin es nicht mehr gewohnt, mich schnell auf andere Pferde einzustellen...)
Es geht also nichts über probieren.
Aber... wo die Liebe hinfällt.....

(ich hatte mir damals bewußt keinen Tersker ausgesucht, damit ich gar nicht erst in Versuchung komme, den Neuzugang mit dem Senior zu vergleichen. Und dennoch kam es immer wieder hoch...)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Sonne am 13.01.20, 12:18
Ja Tara, da hast du Recht  -  es kommt es immer auf's jeweilige Pferd an.
Ich bin damals vor Jahren in Waal - mehrere Lusis geritten.. und nicht alle waren so schön zu reiten.

Mein Schimmel ist losgelassen wie auf Wolken zu reiten :) diese Wolke hatte ich bei bei Westi nie nicht.. auch wenn er voll da war.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 13.01.20, 12:46
@Lucie: Reitunterricht in externer Halle ist immer ne Herausforderung - insofern habt ihr das doch gut gemeistert.
externe Halle ist relativ. Ich glaube sie kennt gar keine andere Halle... Sie ist dort angeritten worden und sie hat mal ein Jahr dort auf der Anlage gewohnt. Aber normalerweise ist es da immer sehr friedlich und still. Dass außer mir und meiner RL zu der Zeit 4 Leute auf dem Gelände sind, hatten wir, glaub ich, noch nicht. An ein bisschen Trubel müssen wir uns ja mal gewöhnen.
Ich erwäge Ende Mai Shayla mit zu meiner Freundin zu nehmen - da ist GHP in kleinem Rahmen mit nur ca. 20 Teilnehmern.

Ich glaube es gibt bei jeder Rasse sehr schön zu reitende und eher wenig schön zu reitende Exemplare. Ich, als absoluter Ponyfan, habe z.B. sehr schöne Erinnerungen an eine riesengroße Warmblutstute (fast 1,80 m). Die war so mega leichtrittig und locker - das war echt ein Traum. Ich hatte nur im Gelände immer Angst, dass ich mal absteigen muss - da wär ich nie im Leben wieder hoch gekommen (ich musste mich sogar zum Satteln auf den Putzkasten stellen).

Aber das wird sich alles finde.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 13.01.20, 15:27
nun, ich glaube, Hatice wird zu gegebener Zeit einen gebührender Nachfolger finden. Unser gesuchter Sport-eventer wurde dann das Roos :) als Friese der Prototyp eines gefälligen Eventing=Pferdes, wo die Liebe hinfällt, ne? wobei ich sagen muss, beide Friesen sind, sofern sie den Rücken hergeben, im Gegensatz zu diversen Gerüchten ausgezeichnet zu sitzen. Insofern: selber ausprobieren und fühlen.

GHP = Gehorsamkeitsprüfung? Auf jeden Fall habt ihr die Herausforderung in der Halle gut gemeistert.

hier hat sich Neues ergeben: meine RL hat noch eine andere, ungefähr gleichaltrige, selbstversorgerin, die einen Trainingsbuddy sucht. nun, wir werden einen gemeinsamen Trainingstag pro monat organisieren, vorläufig bei uns daheim, dann können wir uns gegenseitig motivieren. Dass man immer alleine mit den Pferden arbeitet, kostet doch viel selbstdisziplin, wir möchten externe impulse setzten. und somit fahren wir auch gemeinsam mit den Pferden zu einem Pferde-Spieltag: Crossgelände, die Pferde dürfen zur eingewöhnung und für weniger heldhafte Reiterlein die Hindernisse an der Longe bewältigen.

@Sonne: Langzügel wollte ich immer schon in Angriff nehmen, als ergänzung zur Handarbeit und wir wollen ja den Reitplatz früher oder später mal mit pferd abziehen können, somit praktisch und nett. Und ich vergleiche mich nicht mit dem Dr. Stodulka, zumal seine zügelführung und begrenzung eine andere ist. Bei unserer Methode wird der Aussenzügel über dem Rücken geführt, wodurch das Pferd zwangsläufig weniger eingerahmt ist. Aber bestimmt würde es bei einem könner viel besser aussehen. Tsjalkje ist hier auf jeden Fall wesentlich kooperativer als Roos.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 13.01.20, 15:45
nun, ich glaube, Hatice wird zu gegebener Zeit einen gebührender Nachfolger finden.
anders rum: Das Pferd wird SIE finden.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 13.01.20, 16:50
seufz, das meine ich natürlich. Hatice wird das Pferd finden, das auf sie wartet :) oder so. kommt ja auf's gleiche raus
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 13.01.20, 17:28
Mädels, Ihr seid echt lieb  :-*
Ich bin auch überzeugt, wenn das Universum (oder Lollo) wollen, dass ich noch mal ein Pferd habe, dann wird sich das fügen - im richtigen Moment werde ich es wissen. Und ja, ich glaube auch, dass Popogefühl lässt sich nicht an der Rasse festmachen, aber ausprobieren möchte ich so einen Iberer schon mal, das mache ich sicher.

Lucie, ich finde, Eure Reitstunde klingt nicht so schlecht. Und klar mögen andere in dem Alter schon viel weiter sein, aber erstens ist auch das jedes Ross anders und zweitens macht Ihr jetzt ordentlich Basics, und wenn die stimmen und sitzen, geht's nachher umso besser. Nicht verzagen, das wird!

Langzügel habe ich noch nie gemacht, aber da kann man sicher viele Dinge schön vorbereiten, die man dann im Sattel auch abrufen kann. Ich muss da immer an Gil denken, das hat mich ja schon sehr beeindruckt, was sie da immer so hinbekommt.

Charona, cool mit der Trainingspartnerin! Das wäre ja klasse, wenn das klappt, zu zweit ist die Motivation sicher grösser, und Feedback gibt es auch noch obendrein.

Tara, aber siehst Du, jetzt weisst Du das Polo gleich wieder viel mehr zu schätzen!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 14.01.20, 08:21
Gestern reiten auf dem Platz. Ist reduziert möglich. Der Platz ist quasi zweigeteilt durch die Länge der Bahn. Die eine Hälfte ist trocken, mit ein paar nassen Zipfeln, aber da liegt kaum mehr Sand, der Lavagries kommt schon durch. die andere Hälfte ist naß und matschig, das Polo mag da nicht durchlaufen. [SB hat schon gesagt, daß da im Frühjahr noch mal was dran gemacht werden soll]
Wir haben uns also so durch die trockenen Stellen gekringelt, erst im Schritt, dann im Trab. Das Polo gibt sich Mühe, trabt in ordentlicher Manier, nur wenn der Steuermann nicht aufpasst und wir in matschige Gefilde abdriften, verliert er Takt, Stellung und Biegung. Der Ausflug in die Reithalle hat ihm aber gut getan. Er ist schön locker und fluffig gelaufen. Nur galoppieren konnten wir nicht, dazu sind mir die Zirkel/Volten, die man an den trockenen Stellen reiten kann, zu eng.
Aber *freu* es ist ja schon wieder sooo lange hell! Wenn ich mich beeile, reicht es schon wieder zum ausreiten.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 14.01.20, 08:33
GHP = Gehorsamkeitsprüfung?
Gelassenheitsprüfung

War mal eine Idee von der Cavallo zusammen mit der FN. Es gibt geführte und gerittene GHPs. Wobei man an der gerittenen erst teilnehmen darf, wenn das Pferd eine geführte GHP mindestens mit 3 (Schulnoten) bestanden hat. Meine Freundin veranstaltet so, dass die geführte GHP zeitlich vor der gerittenen liegt und die geführte GHP dann schon als Quali gilt. Die meisten Pferde schaffen das auch.
Bei Shayla weiß ich das allerdings nicht ;D Die Hindernisse an sich sind nicht das Problem - kennt sie alles und zu Hause wäre das kein Ding. Aber fremde Pferde und (relativ) viele Menschen und fremde Umgebung sind nichts für ihr Nervenkostüm. Wenn sie sich dann eher auf die Umgebung als auf die Aufgaben konzentriert, wird sie sich vor den Aufgaben vermutlich erschrecken, weil sie sie vorher gar nicht wahr genommen hat  ;D

Ich finde die Grundidee GHP eigentlich echt gut. Leider haben sich inzwischen die Ausrüstungsvorschriften geändert. Anfangs (vor 15 Jahren oder so) durfte man wahlweise das Pferd mit Trense oder Halfter vorstellen. Mittlerweile ist nur noch Trense erlaubt - was ich nicht gut finde. Aber es muss wohl einige unschöne Bilder von Leuten gegeben haben, die das Pferd am Halfter gar nicht führen konnten. Ob die Trense das Grundproblem löst, lass ich mal dahingestellt....

Auf jeden Fall hätte ich schon Lust dazu. Normalerweise werden (hier in der Gegend) die GHPs im Rahmen von FN Turnieren veranstaltet (wenn überhaupt). Da kann ich schon auf Grund der Impfpflicht nicht teilnehmen. Das ist bei meiner Freundin nicht das Problem und es ist wirklich eine kleine, familiäre Veranstaltung.

Für Shayla wäre es schon eine Herausforderung. Sie müsste auch 1-2 Nächte dort übernachten und sich dann eben mit der Atmosphäre und den fremden Pferden auseinandersetzen. Aber lernen muss / sollte sie es ja mal.

Hatice - ich versuche nicht über Shaylas Alter nachzudenken. Wenn man die Reitkilometer und Stunden betrachtet, kann man das einfach nicht mit einen "normal" gerittenen Pferd des gleichen Alters vergleichen. Und ich habe die Hoffnung, dass sie dann eben länger hält. Aus Spaß hab ich schon vor Jahren gesagt, dass wir, wenn sie 20 wird, entspannt (aus)reiten können. So wie sich das derzeit entwickelt, ist das auf jeden Fall realistisch.

Charona - ich wollte damals ein aus dem Maß geratenes Pony oder kleines Warmblut zwischen 1,50 m und 1,60 m und nicht soo jung. Nach Hause gekommen bin ich mit Frau Pony (4 Jahre, 1,37 m).

Ich drücke die Daumen, das es mit der Trainingspartnerin klappt. Das bringt (wenn man sich über die Richtung einig ist) sicherlich eine Menge an Motivation und auch Reflektion.

Was ist Crossgelände? So in Richtung Vielseitigkeit oder Richtung Extreme Trail?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 14.01.20, 11:06
Charona, wenn du mal wieder nach Reitlehrer (https://www.pfridolinpferd.com/auf-der-suche-nach-frau-reitlehrerin-und-einer-reitweise-die-auch-fuer-untalentierte-geeignet-ist/) suchst....  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 14.01.20, 13:20
Charona, wenn du mal wieder nach Reitlehrer (https://www.pfridolinpferd.com/auf-der-suche-nach-frau-reitlehrerin-und-einer-reitweise-die-auch-fuer-untalentierte-geeignet-ist/) suchst....  ;D

 8) 8) 8)  tja, es ist halt nicht so einfach, hier erst gar nicht. anyway, wir schlagen uns durch, gelle?

ha, von der Gelassenheitsprüfung habe ich gelesen. dann bin ich gespannt, wie Shagyla das meistert, ich weiss, dass tsjalkje mit ihrer früheren Besi auch viele solcher übungen gemacht hat. Besagtes Cross Gelände  ist ein Aussengelände für Militairy/Eventing Training mit festen Hindernissen. Weniger mutigen wie ua. mir wird die Möglichkeit geboten, die Pferde erst vom Boden aus die Hindernisse nehmen zu lassen, später unterm Sattel, so man sich traut.

Meine neue Trainingspartnerin kenne ich schon länger,  sie tickt ähnlich, nur ist sie, wegen eines eigenen Zugfahrzeuges (das nicht der Agenda des Hubby's unterliegt) deutlich mobiler. Wir haben und richtig kennengelernt über, jawoll, die Rettungshühner :) erster Trainingsmittag ist in 2 Wochen.

und Lucie, mach dir keinen Kopf wegen Alter etc von Shagyla. Das Roos war die ersten 9,5 Jahre bei uns andauernd malade, letztendlich hab ich sie hingekriegt, und seit einem Jahr können wir überhaupt erst ohne gesundheitliche Einschränkungen trainieren. DAS ist auch sehr ungewohnt..... oh ja, die Hufe, ihr erinnert euch: seit dem letzten Besuch vom Hufschmied habe ich alle 2 Tage die Hufe geraspelt, von unten. sie hat jetzt noch eine kleine betroffene stelle, ansonsten ist alles weg! der Hufpfleger kommt am Montag, bin gespannt, was er sagt.

Tsjalkje ist meine grosse LAngzügelheldin. Sie macht sich ausgezeichnet, ist riesig stolz auf sich
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 17.01.20, 09:08
Mittwoch hatte ich keine Lust auf Pferd. Kam spät von der Arbeit und mußte noch in die Werkstatt, Schatzis Auto abholen. Das wäre mir dann mit Reiten zu spät geworden (im Sommer ist das was anderes, da ist es hell und warm...).
Gestern war ich dann wieder reiten. erst 15 min im Schritt durchs Gelände, dann 5-7 min Galopp an der Longe, und dann noch Kringel reiten im Trab. War ganz gut. Tempo war ok, Haltung auch. Leider kommt das Polo gerne mal aus dem Takt und der Form, besonders wenn es linksrum bergab geht (unser Reitplatz hat "Mords"-Gefälle  :-D ) oder der Untergrund sich ändert (leider immer wieder mal nasse Stellen). Na ja, wir haben uns ~ 50 min beschäftigt, und das Polo war sogar geschwitzt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 17.01.20, 12:27
Tara - schaffst du es schon wieder im Hellen, wenn du ins Gelände gehst. Oder seid ihr beiden tapfer im Dunkeln?
Das Problem Gefälle kenne ich auch - ist beim Außenplatz meiner RL so.
Lässt du ihn die 7 Min am Stück galoppieren oder mit Pause zwischendurch?

Charona - hört sich interessant an mit dem Cross. Springen ist leider gar nicht meins  - deswegen kann Shayla das erst recht nicht. Aber eigentlich ist das schon gut, wenn sie so ein bisschen Vielseitig sind.

Shayla hat einen gelben Schein. Gestern morgen war ihr linkes Auge total zugeschwollen und die ganze Gesichtshälfte Tränennass. TA war dann da - keine Hornhautverletzung und Pupille reagiert auf Lichtveränderung (d.h. Wahrscheinlichkeit einer periodischen Augenentzündung zumindest gemindert) - das sind erst mal die guten Nachrichten. Augenhintergrund konnte er nicht untersuchen.

Mit ein bisschen Glück ist es nur eine heftige Bindehautentzündung und sollte durch die Medikamente schnell abklingen. Die Entzündung ist allerdings so heftig, dass ich gar nicht wirklich die Cortisonaugensalbe und Schmerz und Entzündungshemmer diskutiert habe. Hin und wieder macht es ja schon Sinn.
Cortisonsalbe möglichst 5x am Tag ist natürlich zumindest heute nicht drin. 4x krieg ich gerade so hin. Aber am WE geht es auch 5x. Heute morgen fand ich es schon etwas besser. Im Dunkeln hatte sie das Auge normal geöffnet und der Ausfluss war sehr gering. Im Licht kneift sie das Auge dann allerdings wieder zu und die Schwellung ist noch sehr deutlich.

Interessant übrigens das der Stall heute morgen bestialisch gestunken hat. Ich kann natürlich nicht nachweisen, dass die stinkenden Äppelhaufen von Shayla sind - aber bei Frau Pony hat sich ja nix verändert (und das Shetty macht eh andere Haufen). Beruhigt mich jetzt natürlich auch nicht gerade, weil ich ja inzwischen eh etwas hysterisch bin was Nebenwirkungen und so angeht. Dazu noch die Sorge, dass es doch in Richtung PA geht und ich wünsche mir manchmal die Zeit zurück, wo ich mich einfach 100% auf den TA und seine Medikamente verlassen habe. Das war zumindest so lange stressfrei bis die Überraschungen kamen.

Ich hoffe jetzt erst mal das es wirklich nur eine Bindehautentzündung ist und schnell vorbei ist.

Shayla ist GsD relativ guter Dinge. Und sie war erstaunlich brav bei der Untersuchung und auch die Augensalbe klappt derzeit relativ problemlos. Ich hoffe das bleibt so. Damit das so bleibt, bekommt sie vor und nach der Salbe Möhrchen. Die gibt es bei uns eher selten und bisher ist sie mit der Regelung einverstanden.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 17.01.20, 12:57
die 15 min Schrittrunde zum warmlaufen schaffe ich im Hellen, wenn ich mich, wie gestern, beeile, von der Arbeit weg zu kommen. für alles andere ist ja dann Licht auf dem Platz.
Beim Galoppieren mach ich kurze Pausen zwischendurch. Wenn ich merke, daß der Galopp schlechter wird, das Polo oft ausfällt, dann gibt es eine Schrittrunde, und Volte zum neu sortieren.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 17.01.20, 13:05
Oh Lucie, Daumen sind gedrückt, dass das schnell besser wird! Lollo hatte das gerne mal (also dick geschwollenes Auge und Ausfluss), wenn er sich mal wieder die Fliegenmaske abgezogen hatte im Sommer, er reagierte immer schnell auf Fliegen. Aber das kann man zur jetzigen Jahreszeit vermutlich ausschliessen. Eine allergische Reaktion vielleicht? Gute Besserung auf jeden Fall!

Tara, ich bin sicher, das Polo hat den freien Abend gut rumgebracht. Und sich ändernder Untergrund ist schon noch mal anstrengender als immer gleich, merke ich beim Joggen auch selbst.

Ich bin gerade auch froh, dass ich nicht in den Stall muss, habe mir eine fette Erkältung eingehandelt  :( Damit ist die Woche auch das Joggen flachgefallen, Treppensteigen ist anstrengend genug.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 19.01.20, 17:16
lucie,
drücke doll die daumen ü für bindehautentzündung pa ist echt schrott. hab ich schon hinter mir  :-X

hatice,
gute besserung

charona,
oh mit trainingspartnerin ist es, wenn man sich versteht, echt viel schöner und man ist auch etwas motivierter. hatte ich ja lange zeit im rhein-main-gebiet mit ellen  :)

cara sieht gut aus. aber ist total schlapp. man ich hoffe die brühtet nicht wieder was aus. alles in slowmotion und es dauert bis sie locker wird. hatte ich schon mal. damals hatte sie vermutlich stress in der herde. jetzt sehe ich da eigentlich nichts. aber habe auch keine möglichkeit sieht nachts mal in die box zu stellen. alle anderen pferde sind eher zu lustig.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 20.01.20, 08:33
Kraehe - hoffentlich geht bei Cara alles glatt und sie brütet nichts aus. Aber vielleicht ist es nur eine kurze Phase. Bei so einem Montagspferd wird man ja etwas übersensibel.

Tara - ich beneide dich, dass du es immerhin schon im Hellen zum Stall schaffst. Aber wie jedes Jahr ist es nur eine Frage der Zeit. Am WE bringt es schon ein bisschen was.

Shaylas Auge sieht GsD schon wieder viel besser aus. Wenn man nicht weiß wie das am Donnerstag ausgesehen hat, fällt wohl gar kein Unterschied zum gesunden Auge auf. Ich gucke halt im Moment sehr genau und finde es noch nicht ganz 100%. Aber das wird wohl und hoffentlich bleibt es auch so.

Gestern hab ich Shayla dann auf jeden Fall schon mal im Schritt an die Longe genommen. Nach 3 Tagen Nichtstun hat sie schon wieder zugelegt *seufz*. Sie fand es auch ok und war recht brav. Kurzzeitig war sie mal sehr abgelenkt und aufgeregt, da zwei Kinder auf der anderen Straßenseite schreiend im Gebüsch rum krochen. Sie hat das dann aber besser hingenommen als ich. Unglaublich wieviel Krach 2 5-jährige Kinder machen können, die sich eigentlich nur (schreiend) unterhalten... Ich werde wohl echt alt...

Ansonsten hab ich bei Frau Pony Hufe gemacht. Samstag Vorderhufe und Sonntag Hinterhufe. Ich könnte da im Moment drauf verzichten, hilft aber nichts. Vor 3 Wochen war ja eine Hufpflegerin da. Die hat beim Shetty ordentlich Grund rein gebracht -bei Frau Pony und Shayla nur ein bisschen. Bei beiden hat sie die Hufe eher lang gelassen und gerade bei Frau Pony viel zu lang. Aber auch sie hatte das Problem mit der doppelten Sohle und da sie die Ponies nicht so kennt (hat sie vor über einem Jahr 1x gemacht und macht das ja auch nur bei Gelegenheit als Gefallen) war sei da eher vorsichtig. Na ja gestern bröselte immerhin ein bisschen was von Frau Ponys Sohle und ich konnte ein bisschen was runter holen. Aber eigentlich müsste ich da jetzt die nächsten Wochen dran bleiben und jede Woche was machen.
Shayla wäre nächste Woche auch mal dran. Die ist (wenn sie steht) nicht ganz so anstrengend wie Frau Pony weil die Hufe (zumindest bei diesem Wetter) weicher sind. Und dann ist das Shetty bald wieder dran. Ich hätte echt gerne einen regelmäßigen Hufpfleger.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 20.01.20, 10:45
morning Ladies, was für ein Wochenende, jetzt muss ich mich erstmal erholen.

@Kraehe, aktuell sind sie alle irgendwie ein bischen durch den Wind, Röschen hustet sogar ab und an wieder. das Wetter ist zu unnatürlich, würde mich freuen, wenn wir jetzt mal ein paar Wochen anständiges Winterwetter bekommen würden, mit trockenem Frost . Daumen für Cara sind gedrückt

@Lucie, gott sei Dank! Augengeschichten finde ich immer sehr spannend, darum auch Euphrasia immer auf Vorrat, hilft zumeist auch sehr schnell.

Am freitag hat eine Pferdebekannte ihre noch nicht alte Stute in der Operation gehen lassen. Es sollte ein Melanom entfernt werden. als die stute "auf" war, wurde das ganze Elend sichtbar und die Besi musste sich schweren Herzens dafür entscheiden, die Stute gehen zu lassen. schlimm, aber es wäre nur egoismus gewesen, die Stute noch aufwachen zu lassen, sie hätte keine lange und gute zeit mehr auf dieser Welt gehabt. trotzdem ist es immer, immer so schrecklich traurig.

Unsere beiden Damen machen sich anständig. Tsjalkje hatte ich gestern zum ersten mal seit gut 2 Monaten unterm Sattel, ich habe die Herangehensweise von der Langzügelarbeit versucht zu übertragen, man staune, es ging sehr gut.

Roos ist immer gut drauf irgendwie mag sie geritten werden doch sehr gerne. leider hat sie den Rechtsgalopp wieder verloren oder sagen wir so: der Einsprung ist noch da, aber danach wird es kuddel muddel (also, unterm Reiter, seufz.) das wird auch in diesem JAhr unser Thema werden
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 20.01.20, 11:18
Das Polo und ich, wir haben auch gerade nen 'Lauf'  :)
Wir machen eine kleine Aufwärmrunde im Schritt durch die Botanik, dann geht es zum Kringel traben in den Sandkasten. Das macht er wirklich nett. Ich merke, wie wir uns ganz langsam verbessern. Wenn ich es schaffe in der/ für die Linkswendung richtig zu sitzen und mich nicht vom Polo nach rechts außen setzten zu lassen, kommen wir auch gut um die Kurve, und alles weitere löst sich quasi von selbst: Stellung, Biegung, Genick....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 21.01.20, 09:01
oh man, mädels! gestern hatten die damen frei wegen pediküre. aber was ich da wieder erlebt habe: Weltbester hufpedikürist war beinahe fertig mit der letzten dame, ich schau ihn an, junge, geht's dir nicht gut. kopfschüttel, ne, ich bin ein wenig kurzatmig, sagt er noch. ich hol' die tropfen vom Roos aus dem schrank, er freut sich, sagt noch beim abschied: ich geh doch mal kurz beim Hausarzt vorbei. bekomme ich ne app: klapplunge!!!! jetzt ist er im krankenhaus. Uff
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 22.01.20, 08:11
Charona - gute Besserung an den Hufpfleger. Gut das er nicht bei euch zusammengeklappt ist und zum Arzt ist.
Roos Galopp wird bestimmt wieder.

Tara - hört sich doch echt gut an. Vor allem die Aufwärmrunde. Vor nicht allzu langer Zeit warst du im Gelände ja eher gefrustet wegen Polos Verhalten. Super.

Shayla hatte ich Montag an der Longe. Bei sternenklarem Himmel und leichtem Frost. Da es tagsüber aber noch über 0 war, war der Boden noch nicht gefroren. Schritt war gut. Dann habe ich sie noch ein paar Runden traben lassen. Da fand ich sie anfangs etwas "matt" aber sie ist dann doch noch aufgetaut und auch flotter getrabt. Vielleicht war sie einfach nicht auf Trab eingestellt. Mache mir halt trotzdem Gedanken, wenn das Rennpony nicht rennt...
Gestern war es dann auch wieder sternenklar und eigentlich sehr schön. Aber ich war nicht so motiviert und der Platz auch gefroren. Also hatte Shayla frei.
Heute morgen waren es leicht über 0°. Vielleicht ist der Platz heute Abend wieder aufgetaut.

Dann stelle ich mir die Frage ob ich am WE Unterricht nehmen sollte oder nicht. Auge sieht ja wieder gut aus. Letztes Schmerzmittel gab es Sonntag und heute ist der erste Tag ohne Augensalbe.... Eigentlich find ich es am WE noch etwas früh. Aber andererseits sind 2 Wochen Pause für Shaylas Routine wieder schlecht. Vielleicht fahre ich nur so in die Halle...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 22.01.20, 09:52
charona,
oh man, gute besserung an den hufpfleger  :o

tara,
schliesse mich lucie an, langsam scheint ihr gut zu hamonieren  :)

lucie,
ich würde unterricht reiten. nicht voll stoff, aber gerade wenn sie etwas schwierig ist, ist unterstützung von unten gut.

cara und ich waren gestern im gelände. es war deutlich kälter und die rote war sehr motiviert. auch nach dem sie mir fast nen vogel gezeigt hat, weil wir einige steile sanddünen geklettert sind. war für den dickpoppes recht anstrengend  ;D
auch wenn sie kein dressurkracher ist. im gelände ist sie echt super top  :)

hatice,
was macht die rüsselseucher? 
ich habs ja mal echt 2 jahre ohne pferd ausgehalten. aber dann hat mich der pferdevirus doch wieder eingeholt  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 22.01.20, 10:15
Charona, oh krass, gute Besserung auch von mir an den Hufpfleger! Ehrlich, manchmal geht es so schnell  :(

Lucie, hier auch eine Stimme für Unterricht! Ihr könnt das Pensum ja immer noch reduzieren, wenn Shayla bis dahin nicht 100% fit ist. Man kann ja zur Not auch im Schritt viel Sinnvolles tun.

Tara, auch hier schliesse ich mich den anderen an: wenn ich dran denke, wie Du früher schon mal frustriert warst, habt Ihr Euch echt schön "zusammengerauft".

Kraehe, danke der Nachfrage, Erkältung wird allmählich besser, nachdem ich (sehr arbeitgeberfreundlich) das Wochenende flachgelegen habe. Jetzt plagen mich nur noch der lästige Husten und verschleimte Nebenhöhlen, das dauert halt. Gestern bin ich abends mal in die Sauna gegangen, das hat insgesamt sehr gut getan, auch wenn ich gemerkt habe, dass der Kreislauf noch nicht wieder ganz auf der Höhe ist. Ich hoffe, morgen oder spätestens am Samstag kann ich mal wieder Joggen gehen.
Wegen Pferd: ich denke, so wird es mir nach einer gewissen Zeit auch gehen  ;D Die Besi von Lollos ehemaligem Boxenkumpel, der ja drei Tage vor ihm mit Kolik eingeschläfert wurde, hat mir gerade gestern geschrieben, wie sehr ihr die Zeit mit dem Pferd fehlt (ok, sie hat einen Tag nach dem Einschläfern auch noch ein Kind bekommen, das lenkt natürlich schon ab). Und so geht es mir eben auch. Trotzdem weiss ich noch nicht, ob ich jetzt bald wieder ein Pferd haben möchte. Und solange ich die Zweifel habe, bin ich wohl noch nicht bereit. Dabei ist der nette junge Wallach, den ich neulich mal inseriert habe, deutlich günstiger geworden, der wird mit 5-10k€ inseriert statt vorher 10-15k€...  ::)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 22.01.20, 12:46
Tara, auch hier schliesse ich mich den anderen an: wenn ich dran denke, wie Du früher schon mal frustriert warst, habt Ihr Euch echt schön "zusammengerauft".
hoffentlich hält das noch lange an!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 24.01.20, 09:37
ach bestimmt, Tara! und wenn es mal ne kleine krise geben sollte, dann wird diese zeitlich immer kürzer werden!

Dabei ist der nette junge Wallach, den ich neulich mal inseriert habe, deutlich günstiger geworden, der wird mit 5-10k€ inseriert statt vorher 10-15k€...  ::)

das wäre dann im Fall des Falles schnellverdientes Geld, ne?

Der liebe Hufpfleger fällt mindesten 6 Wochen komplett aus, danach kann er langsam wieder anfangen. zum grossen glück wohnt eine von ihm ausgebildete nette Hufpflegerin direkt um die Ecke und wird einspringen :)

Lucie, schön, dass es dem Auge besser geht! Ich würde auch Unterricht einplanen  ;D

Kraehe, wer braucht schon dressurkracher! du hast ja gesehen, wie es bei uns aussieht in NL, somit beneide ich dich riesig um das Gelände. Wenn du nen netten stall bei Euch in der Nähe wissen solltest, dann würde ich ja glatt mal ne woche rüberkommen :)

Gestern habe ich das Tsjalkje geritten. Es war sogar noch besser als mit der RL. Somit scheint die -nicht mehr so ganz neue- Herangehensweise zu passen. viele, viele kleine schritte, viel bekanntes und neues nur kurz un d spielerisch antesten, bis es nicht mehr neu ist.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 24.01.20, 10:51
charona,
ich überlege mal  ;D aber du kannst auch gerne mal ohne pferdigen anhang kommen  ;)
hast du im status den neuen sattel gesehen?

gestern hab ich angefangen ihn einzureiten, hatte zunächst erst ziemlich respekt, da er schon noch sehr hoch über dem pferdrücken lag. beim aufstiegen wars aber kein problem bzgl seitwärstrutschen und dann bin ich mutig alle gangarten geritten. lag alles bombe. pferd liefe sehr entspannt. der sattel ist super bequem. cara stört er auch nicht, da die schulter frei ist und die fork sogar mit einem softeinsatz ausgestattet wurde.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 24.01.20, 11:21
welchen Status meinst Du, Kraehe?

Vielleicht lässt sich was kombinieren, ich plane gerade einen kurzen Berlin trip :) Sollte es spruchreif werden, sag ich Dir Bescheid.  :-*
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 24.01.20, 12:16
neuer Sattel?
mehr Infos bitte!
Und Fotos!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 24.01.20, 12:30
ich hab mir ja eigentlich mehr für die kinder und als überbrückung den barefoot madrit
https://www.caballero-reitsport.de/shop/sattel/dressur/barefoot-madrid/ (https://www.caballero-reitsport.de/shop/sattel/dressur/barefoot-madrid/)
in braun mit dem lammfell geholt.

gestern bin ich ihn dann das erstmal in neu auf cara geritten. probereiten hab ich schon mal auf ihr mit dem gebrauchten von rl der kinder und barefoothändlerin gemacht. da lief sie echt gut.
gestern war dann etwas ungewohnt, weil noch etwa höher, muss sich noch setzen und mehr bewegung, da ja ohne baum. aber pferd lief total zufrieden, schnaubt ab im galopp und war richtig on und locker. vielleicht sollte ich den dressursattel einfach einmotten und entweder mit dem barefoot oder dem springsattel reiten. beide lassen ihr einfach mehr platz für die schulter. und vom sitzgefühl ist der barefoot null wackelig oder schwammig. und ich bin auch traversalen in trab und galopp geritten. nachdem ich das gefühl hatte das er auch wirklich sitzt, hatte da ja erstmal so meine bedenken  ;D
bilder muss ich mal schauen, bin da immer zu doof für  :-X
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 24.01.20, 12:40
und die reitstiefel hab ich mir auf der messe in leipzig gekauft
https://www.busse-reitsport.de/produktdetail.php?HA_ArtNr=728018&WGR=EFSG (https://www.busse-reitsport.de/produktdetail.php?HA_ArtNr=728018&WGR=EFSG)
eigentlich wollte ich nichts kaufen  ::) aber ich war schockverliebt  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 24.01.20, 14:45
ehrlich kraehe? ich würde auch nie wieder einen konventionellen Baumsattel kaufen. Freut mich sehr, dass die Rote mit dem neuen Sattel so gut läuft! Reiten die Mädels schon auf ihr? und was macht -du weisst schon ?? alles nach plan?   ;)

die stiefel sind sehr nett! wahrscheinlich auch schön weich, dass man das pferd fühlen kann?



Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 24.01.20, 14:48
schick.
beides.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 24.01.20, 15:02
charona,
mädels dürfen rauf, wenn er noch etwas besser eingesessen ist, nicht dass er doch rutscht. ich sitz ja gut im gleichgewicht und merke zur not auch wenn er rutscht. hatte ich ab und an mal mit dem fellsattel  :-X
mit fohli ist noch alles ok. ich warte gespannt, müsste so im märz losgehen. hoffe es klappt alles, bibber.
genau die stiefel sind ganz dünn, also was für den sommer. die rote kann ich nicht mit stiefeletten und reithose bzw. jodpurhose reiten, da rutscht meine hose hoch. zu viel schwung.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 24.01.20, 17:47
Kraehe - schicker Sattel und schicke Stiefel.

Fohlen - auch spannend. Was für eins? Wie machst du das mit der Aufzucht?

So junge Pferde sind schon einfach toll. Aber ich hab das Abenteuer nur noch mal gewagt, weil der Aufzuchtplatz sozusagen im Paket war und das läuft da auch echt gut. Mein Baby wird im April aber schon 3. Irre wie die Zeit vergeht.

Sattelthema wird bei Honey sicherlich auch spannend. Aber das hat noch ein bisschen Zeit. Trotzdem mach ich mir schon so meine Gedanken. Von daher spannend was es alles so gibt und was ihr habt.

Barefoot kenn ich nur die ganz alten (15-20 Jahre alt). Die waren nicht so toll. Aber es scheint sich ja eine Menge getan zu haben.

Was für Sättel hat der Rest?

Ich bin Frau Pony eine zeitlang baumlos geritten. Das ging bis zu einer gewisen Grenze recht gut. Bei Shayla hab ich meine 3 baumlosen Sätte (2x Torsion und 1 Startrekk Espaniola) nicht passend bekommen. Da normaler Dressursatttel irgendwann auch nicht mehr ging, hab ich mich 2017 dann für einen Rieser Endurance entschieden und bin sehr zufrieden.
Wenn ich den Unterschied sehe zu den vorherigen Sättel was Rutschverhalten aber auch Shaylas Laufverhalten angeht, bin ich sehr skeptisch Honey einen Standardsattel anzutun. Aber ob für ein junges Pferd ein Maßsattel das Wahre ist? Baumlos wäre der Startrekk mein Fall - ich weiß aber nicht ob der breit genug ist bzw. ob er in der breitesten Einstellung dann nicht zuviel Schwung hat (daran ist es bei Shayla gescheitert).

Ich habe da ja noch ein bisschen Zeit. Honey lernt bei meiner Freundin dies Frühjahr schon mal ein bisschen Ausrüstung kennen und wird im Sommer / Herbst dann bei mir einziehen. Dann gibt es über den Winter ein bisschen "Alternativkram" (= Horsemanship und Longenkurs) und dann werde ich sehen wie sie im Frühjahr / Sommer 2021 so aussieht. Sie ist tendenziell körperlich ein Spätentwickler und ist im Moment noch so richtig Baby. Anreiten wird sich dann danach richten wie weit sie ist - und wie es bei den entsprechenden Ausbildern (=meine RL oder meine Freundin) so aussieht. Ich hoffe das zumindest einer von beiden dann noch bzw. wieder Jungpferde einreitet. Sonst dauert es halt noch etwas länger...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 26.01.20, 18:47
Lucie, wie war die stunde oder hast du abgesagt?
 8)
Ich hatte Tsjalkje gestern am lanzügel, das roos heute an der hand. Tsjalkje macht auch sehr gut, roos komme ich gerade nicht weiter, hab neuen input nötig und ich muss ihre Ungeduld wieder gut unter Kontrolle kriegen. Da macht das tsjalkje einem das Leben einfacher.

Und jetzt liege ich kurz auf dem Sofa, habe rücken. Wir haben allerlei zerstörte -Roos, grrrrrr- Zaunpfähle ersetzen müssen, dann litze neu verspannt, Unkraut gestochen. Ich habe fertig  8)

Übrigens: die neuen hühnermädels laufen inzwischen mit den anderen beiden Damen tagsüber hier frei rum. Und sie sind alle so niedlich: wenn ich die Haustüre öffne rennt Marie in die Küche und setzt sich vor den Schrank mit den sonnenblumenkernen. Und die anderen Mädels warten dann draußen. Hühner sind  :-*
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 27.01.20, 08:22
Guten Morgen.

Charona - Zaunpfähle ersetzen ist Strafarbeit.

Prima das sich die Damen Hühner so gut vertragen und die Neuen auch keine Ausbruchs- / Wegflugversuche mehr unternehmen. Und schön das es Marie immer noch gut geht.

Ich war gestern zum Unterricht und es war super. Anfangs hatte ich so meine Bedenken. Durch den Frost konnte ich nicht so viel mit Shayla machen und sie hatte beim Ablongieren ordentlich dampf. Ich bin dann mit ihr viel ganze Bahn gelaufen und hab sie auch galoppieren lassen - hatte den schönen Nebeneffekt das auch mir warm wurde (gestern morgen waren es um die 0° und ziemlich feucht). Schritt war gestern dann aber ausverkauft. Das war mehr Gezappel als Schritt. SH im Schritt war dann rechte Hand ganz ok, linke Hand durchaus ausbaufähig. Im Schritt Zirkel verkleinern und vergrößern war ok auf beiden Händen - es wird im Schritt so langsam. Nur Schritt ohne Seitengänge war nicht so richtig drin. Bis dahin war es wie erwartet bei Kälte und wenig Arbeit. Beim Antraben dann aber die Überraschung. Shayla war zwar flott unterwegs, aber mit langen gleichmäßigen Schritten und zog auch gut an die Hand ran. Das hatte ich nicht erwartet (meine RL auch nicht) - und es blieb so. Jedenfalls im Trab. Schrittphasen waren nach wie vor nicht wirklich Schritt.
Aber im Trab konnten wir richtig schön arbeiten. Erst Zirkel mit Außenvolten, dann ganze Bahn, in die Ecke kehrt, Volte Mitte der langen Seite, in die Ecke kehrt, Volte Mitte der langen Seite, Mittelzirkel, Zirkel verkleinern und vergrößern im Trab, dann wieder ganze Bahn in die Ecke kehrt, Volte, in die Ecke kehrt, Volte, Mittelzirkel, durch den Mittelzirkel wechseln und Zirkel verkleinern und vergrößern. Das flutschte richtig. Beim zweiten Mittelzirkel verkleinern und vergrößern merkte Shayla dann allerdings an, dass es anstrengend wird. Da war aber sowieso fast schon Ende. Und danach konnte sie auch einen schönen ruhigen Schritt gehen.
Shayla wirkte danach auch ganz zufrieden.
Danach durfte sie noch in der Halle wälzen. Das ist für sie immer das Highlight. Allerdings hat sie ihr Auge wohl nicht richtig zugemacht und Sand rein bekommen *seufz*. Natürlich wieder das Linke. Das tränte dann auch ganz ordentlich. Aber zu Hause war es wieder gut und heute Morgen sieht es nach wie vor gut aus.

Nachmittags hab ich dann noch bei Frau Pony ein bisschen an den Vorderhufen rumgeraspelt (und ich glaube, wenn ich das noch 2 WE durchziehe, stoße ich auf die funktionale Sohle) und danach Shayla noch ebenfalls die Vorderhufe gemacht. Hinterhufe sind dann bei beiden nächstes WE dran. Dann noch Shetty geputzt und beim Hufe auskratzen festgestellt das die auch bald wieder fällig sind *seufz*.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 27.01.20, 13:08
momentan komme ich nicht wirklich dazu, mich mit dem Pferd zu beschäftigen. Bin fast jeden abend in Sachen eigener Gesundheit unterwegs: Physio, Massage, Yoga... Na, das Wetter macht es mir leicht, ist ja auch nicht gerade einladend.
 Gestern war ich nach einer Woche mal wieder beim Pferd. Polo schien sich zu freuen, jedenfalls deute ich das mal so. Er kam schon angewackelt, als er mich gesehen hat, ohne daß ich ihn gerufen habe.
 Ohne groß zu putzen - nur Dreck abkratzen im Gesicht und hinter den Ohren - Kappzaum drauf und auf den Platz. Schnell 8 Equi-Gassen ausgelegt und los. 10 x 60/30, 4x Schritt, 6x Trab. Das Polo war gut drauf, er wäre viel lieber abgedüst und losgespackt. Aber er hat sich zusammen gerissen und schön mitgearbeitet. OK, der Trab war tendenziell zu schnell, aber Stellung und Biegung waren ok.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 27.01.20, 15:17
oh Tara, was ist los?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 27.01.20, 15:59
Hüftarthrose und Bandscheibe
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 28.01.20, 17:52
toi, toi, toi, Tara!

Jammer, jammer! hatte gerade die pferde reingestellt, den matschmaddock abgeäppelt und wollte dann das Roos fertigmachen zum longieren. Pustekuchen! es fing so schrecklich an zu hageln, nä! jetzt hoffe ich für morgen auf besseres wetter, weil samstag haben wir unseren ersten trainingsmittag.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 29.01.20, 07:54
gute besserung tara. ist das jetzt neu oder hast du es schon länger?

charona,
hier gestern auch total doofes wetter. musste die reitstunde für die mädels absagen, da dort keine halle  :-[
heute siehts etwas besser aus. aber das barometer ist gefallen, echt krass  :o
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 29.01.20, 08:00
Beschwerden habe ich schon länger, die Diagnose ist neu.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 29.01.20, 15:58
zumindest weist du jetzt was es ist. kann man da erstmal was über übungen, ernährung und naturheilverfahren machen?
ich schau ja immer gerne die ernährungsdoc. die haben durch ernährungsumstellung und gezielte bewegung auch schon viele vor operationen bewahrt und die lebensqualität massiv verbessert. echt der hammer was da so geht  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 30.01.20, 15:26
Ich mach 2x die Woche Physiotherapie, heute geht Yoga wieder los. Nächste Woche hab ich einen Termin bei einer Schmerztherapeutin nach Liebscher&Bracht. Ich bin seit 2 Wochen nicht mehr geritten. Ich trinke jeden Morgen eine goldene Milch, nehme Magnokollagen  ;D. Und es wird langsam besser.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 30.01.20, 15:57
Tara, oh weh, auch gute Besserung oder zumindest nachhaltige Linderung wünsche ich! Mein Vater hatte auch Arthrose in der rechten Hüfte, dem hat eine Weile MSM und Glucosamin geholfen. Es wurde aber dann letztes Jahr rasant schlechter, und da er jemand ist, der sich gerne viel bewegt, wollte er sich der Schmerzen dauerhaft entledigen und hat sich eine neue Hüfte einsetzen lassen - aber der ist auch schon Mitte 70, da sieht das noch mal anders aus als bei jüngeren Menschen. Er ist total happy jetzt, wurde Ende Oktober gemacht, dafür war er (nur) drei Tage in der Klinik (hat sich auch extra eine Klinik ausgesucht, die darauf spezialisiert ist), anschliessend gab es 3 Wochen Reha, und im Dezember lief er schon wieder ohne Krücken, auch Treppen. Was ist denn eine goldene Milch?  ???

Ansonsten freue ich mich für Euch, dass zumindest alle vierbeinigen und zweiflügeligen Freunde wohlauf sind.

Hier war gestern der erste Tag, an dem ich echt total froh war, kein Ross zu haben bzw. nicht in den Stall zu müssen (ok, das ging ja auch trotz Lollo ab und an gut  :-X): wir hatten einen ständigen Wechsel zwischen Schnee, Schneeregen und schüttendem Regen, dazu ordentlich Wind und nur so 1°C über Null. Das Canapé war sehr verlockend, aber ich habe mich dann doch aufgerafft und bin in's Pilates gegangen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 30.01.20, 18:30
@Hatice, wie geht es dir denn? kannst du schon ein bisschen umgehen mit dem Verlust von Lollo?

und das Wetter, ich sag's euch! heute war es den ganzen tag schön bis.... ja bis ich, nachdem ich aus dem Büro heim kam, die tiere versorgt hatte, selber auch noch kurz was gefuttert hatte. und dann wollte ich raus, bin ich auch, aber es REGNETE. nicht stark aber doch, seufz

Hüft-OP hat unser alter Reitlehrer auch machen lassen, aber er war damals 80 und konnte sich danach wieder aufs pferd setzen. Tara ist viel zu jung dafür, meine ich, und die Liebscher und Bracht sache bringt Dir bestimmt ne ganze menge. Toi, toi, toi
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 31.01.20, 08:17
Tara - Gute Besserung. Liebscher und Bracht bringt eine Menge. Yoga auch, wenn es das richtige Yoga ist. Es gibt ja soviele Arten und vor allem soviele unterschiedliche Ausbildungen der Yogalehrer, das man das nicht allgemein sagen kann. Ich hab nach Umzug bis heute keinen Yogaunterricht gefunden, der mich weiter gebracht hat. Dafür mach ich jetzt 1x die Woche mit einer Gruppe die Übungen nach Liebscher und Bracht - das bringt körperlich eine Menge.

Wetter - ja das ist hier auch wechselhaft. Und vor allem wieder eklig windig. Aber zumindest (bisher) kein Schneeregen - also besser als in der Schweiz ;)
Montag hat es Abends geschüttet, Dienstag konnten Shayla und ich eine Regenpause zum Longieren nutzen, was auch ganz gut war. Allerdings musst sie sich zwischenzeitlich stark über einen LKW erregen, der die Straße langfuhr. Wenn wir dem auf einer engen Straße begegnet wären, hätte ich das verstanden. Aber der war unten auf der Straße (ca. 30m entfernt) und wir oben auf dem Platz. Normalerweise guckt sie da zwar und ist abgelenkt, aber nicht so aufgeregt und durcheinander. Nachdem das Teil dann weg war, musste ich ein paar mal zur Ordnung rufen und dann ging es wieder.

Mittwoch wäre es sogar trocken gewesen - ich hatte nach einem langen Tag auf einer Tagung aber echt keine Motivation. Gestern Abend war es dann erst mal trocken und ich hab mit Shayla Equikinetik gemacht. Geplant waren 12 Einheiten. Nach 8 fing es dann an zu regnen - und nach 10 haben wir dann beide keine Lust mehr gehabt. Bis dahin war es aber gut. Mal gucken wie es heute Abend ist.
Morgen geht es in die Halle.

Die Kleinkatzen hatten diese Woche Antrittsbesuch beim TA - Bauchbeule vom Katerchen abklären lassen und Kastrationstermin absprechen. Katerchen hat einen Nabelbruch (also recht harmlos), der dann vermutlich bei der Kastration mit verschlossen wird, was wohl keine große Sache ist. Problematischer ist, das bisher erst ein Hoden im Hodensack ist. Er hat jetzt noch mal 8 Wochen Schonfrist in der Hoffnung, dass sich noch was tut. Wenn nicht wird die OP wesentlich aufwändiger :-\
Da Katerchen also noch nicht kastriert werden kann, ist die kleine Katze dann in zwei Wochen erst mal dran. TÄ meinte es wäre vom Alter vertretbar und die Wahrscheinlichkeit das die Zwerge jetzt kurzfristig geschlechtsreif werden ist halt gegeben (und Nachwuchs aus Geschwistern muss noch weniger sein als Nachwuchs generell). Also muss jetzt die Katze als erstes unters Messer. In der Entwicklung ist sie ja schon recht weit und viel selbstbewusster und erwachsener als ihr Bruder. Von daher ist es vielleicht auch gut so.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 01.02.20, 20:07
So langsam wird Shayla mir unheimlich - heute schon wieder super Stunde. Freue mich total.
Heute ging sogar Schritt von fast Anfang an ruhig und gut an Hand und Bein. Und im Trab blieb das so.
Wir haben Anfangs erst wieder im Schritt Zirkel verkleinern und vergrößern gemacht. Das geht auch immer besser. Linke Hand ist für nach wie vor schwieriger als rechte Hand. Aber es wird immer besser. Dann haben wir schulterherein ganze Bahn mit Trab, Schritt, Trab Übergängen gemacht. Das ging auch echt gut und es war gut zu merken, wie sie immer mehr untergetreten ist und insgesamt mehr aufgemacht hat. Einfach super.
Ich bin im Moment sehr begeistert. Meine RL fand Shayla heute auch toll.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 03.02.20, 09:41
Lucie, daumen hoch für euch! Super, das klingt ja schon richtig klasse, vor allem, weil du ja nicht wirklich konsequent trainieren kannst, wenn ich dich richtig verstanden habe.

wir hatten am Samstag unseren ersten gemeinsamen Trainingsmittag, ich habe beide damen an der Hand gearbeitet, es hat wirklich spass gemacht, vor allem, weil man sich austauschen konnte. Jetzt haben wir das programm ausgeweitet, in drei Wochen fahren wir gemeinsam zu einem Kurs: pferdeanalyse und anschliessend demo biomechanisch korrektes training.

Ansonsten jammer ich jetzt gerne mal wieder über das wetter: Samstag hatten wir Glück, es war erstaunlich gut, aber gestern: regen, regen, regen. Pitschnass bin ich geworden, weil ich die Litzen bei unserem Track neu verspannen wollte. habe dann aufgegeben und verschoben auf tage mit besserem Wetter.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 03.02.20, 10:27
Hallo Mädels,

ich hoffe, Ihr hattet trotz des Wetters ein schönes Wochenende!

Lucie, ich schliesse mich Charona an, das klingt super. Wirst sehen, das wird!

Charona, schön, dass das mit Deinem Trainingsgespänli klappt! Es motiviert eben schon sehr, wenn man nicht immer Einzelkämpfer ist.

Hier ist das Wetter auch unterirdirsch, es regnet in Strömen. Eigentlich wollte ich am Wochenende wieder mit dem Laufen anfangen (ging ja die letzten 2.5 Wochen nicht wegen Erkältung  ::)), aber ich konnte mich echt nicht aufraffen. Und heute habe ich das Laufen in der Mittagspause auch gecancelt, es regnet immer noch in Strömen. Ich habe gar keine Laufklamotten, die dem Regen standhalten würden  :P Morgen soll das Ganze dann noch in Schnee übergehen, grosse Klasse. Ich hoffe, es kommt nicht so schlimm und ich kann dann mal wieder Laufen gehen. Mir fehlt echt die Bewegung  ::)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 03.02.20, 11:01
seufz, Hatice. Mein Kommentar zum Wetter: für dieses K*ck Wetter gibt's überhaupt keine geeignete kleidung. Ich hätte mir ja einen etwas frostigeren Winter gewünscht, ist sehr wichtig für die Obstentwicklung und spätere Ernte. jetzt hoffe ich, dass es nicht wie vor einigen Jahren im März/April, wenn alles ausgetrieben hat, so richtig friert.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 03.02.20, 12:16
Leider leider brauchen wir auch noch das Wasser...… ist immer noch nicht genug.....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 03.02.20, 12:38
ja, stimmt, aber aus unerfindlichen Gründen dringt das wasser nicht wirklich mehr in den Boden ein sondern verdunstet, läuft ab oder bleibt in pfützen stehen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 03.02.20, 13:48
es ist wohl zu viel auf einmal. Die oberen Schichten sind gesättigt, und es braucht Zeit, bis das Wasser in die unteren Schichten gelangt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 04.02.20, 08:03
Ich versuche es auch mit dem "wir brauchen Wasser" Mantra. Klappt mehr oder weniger gut.

Und soo schlimm war es bei uns gestern gar nicht. D.h. tagsüber schon - aber im Büro stört mich das weniger und Ponies können sich ja unterstellen. Gestern Abend hatten wir dann Regenpause. Im trockenen Abäppeln ist schon schön. Und da ich viel befestigt habe, komme ich auch überall mit der Schubkarre hin.
Trotz Regenpause gestern Abend war ich nicht so motiviert. Deshalb war Shayla nur kurz im Schritt an der Longe um ggf. etwas Muskelkater entgegenzuwirken. Sah aber im Schritt nicht nach Muskalkater aus. Ich hab gestern meine Muskeln schon etwas gemerkt. Aber wenn Shayla besser in Form ist als ich, ist das ja ok.

Heute soll es auch tagsüber regnen und Abends trocken sein. Kommt mir entgegen.
Wobei für die Talsperren mehr Regen natürlich besser wäre. Aber wer weiß was noch kommt. Im Sommer 2017 wurde auch über den Füllgrad der Talsperren gejammert und dann hatten wir Dauerregen mit Hochwasser und Überschwemmungen (u.a. weil Talsparren abgelassen werden mussten). Ich denke so richtig sagen wo die Reise dies Jahr hin geht, kann noch keiner.

Charona - euer Trainingstag hört sich gut an. Was hat deine Trainingspartnerin für ein Pferd und was hat sie gemacht?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 04.02.20, 09:10
gestern durfte das Polo mal wieder auf dem Platz an die Longe. Polo war gut gelaunt, wollte lieber rumkaspern und flitzen, ließ sich dann aber doch zu einigermaßen manierlichem Traben und Galoppieren überreden. Zirkel und Volten in Schritt und Trab, Übergänge, dann auch vom Trab zum Galopp und zurück. Insgesamt 20 min, vielleicht nicht die gymnastisch wertvollste Einheit, aber gut für Koordination und Balance (Bodenbeschaffenheit...)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 04.02.20, 09:53
Lucie, das Wort "Regenpause" hatte ich kurz anders interpretiert, aber schön, dass ihr noch was machen konntet.

Ja, wir brauchen Wasser, das ist schon so, aber hier ist auch das Problem, dass die vielen kleinen Hausgärten in den Nuebausiedlungen zb komplett zugepflastert sind und somit das Regenwasser direkt und stante pede in die Kanalisation abgeleitet wird, in den Ballungszentren somit dem Boden eigentlich gar nicht zugute kommt. Dann werden hier gerade in erschreckenden Mengen uralte Baum- und Waldbestánde abgeholzt und in Biozentralen im wahrsten Sinnes des Wortes verheizt. dem staunenden Plebs verkauft man dies als sehr umweltfreundlich. ich könnte heulen, und es gab hier schon so wenig waldgebiete.

Anyway. zurück zum Pferd. die Trainingspartnerin hat u.a. eine Schwarzwälder Füchsin. OMG, das ist ein Pferd mit Gebrauchsanweisung, da ist das Roos ein Engelchen. Sie hat erste eine Einheit Langzügelarbeit gemacht und nachdem ich fertig war, eine Reiteinheit. Die Füchsin war auf Krawall gebürstet, somit gab es viele Seitengänge im Schritt, um sie durchzukneten und abzulenken.

Tara, muss nicht immer gymnastisch wertvoll sein, dass sie gut und freudig mitmachen ist auch top
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 04.02.20, 10:07
Wir haben seit gestern auch strömenden Regen, am frühen Morgen kam dann der Sturm dazu, ausserdem gab es Tauwetter bis weit rauf. Heute irgendwann soll dann der Regen in Schnee übergehen, es ist auch schon deutlich kälter geworden als gestern noch. Aber wenn ich mir überlege, wie warm, sonnig und trocken der Januar war, ist das Wasser für die Natur wirklich Gold wert.

Charona, flächendeckend Bäume abzuholzen, um damit Brennholz zu machen, ist ja auch super für das Klima  ::) Wir sind zwar auch an ein zentrales Schnitzelheizwerk angeschlossen, in dem Holz aus dem Gemeindegebiet verheizt wird, aber das ist das Holz, was sowieso bei Forstarbeiten anfällt, und es wird auch wieder entsprechend aufgeforstet, also Kahlschlag gibt es da nicht. Damit werden im Dorf einige Häuser, das Rathaus, die Schule und eine Klinik beheizt. Betrieben wird das Heizwerk vom Energiewerk in Zürich (gute 100km entfernt), die müssen nämlich ihre eigene Klimabilanz aufbessern und investieren daher in solche Schnitzelheizwerke  :P

Ich durfte gestern noch mit meinem Kater beim Tierarzt antanzen, der hatte seit dem Wochenende in tränendes Auge. Offenbar hat er sich gestritten, jedenfalls hat er eine kleine Hornhautverletzung, wahrscheinlich von einer gegnerischen Kralle. Immerhin konnten wir bei der Gelegenheit auch gleich Impfen und Blut abzapfen zur Kontrolle der Nierenwerte. Und am Montag muss er noch mal hin zur Kontrolle des Auges und zum Zahnsteinentfernen. Die Viecher, ob gross oder klein, halten einen doch immer auf Trab (und schenken natürlich auch ganz viel Freude).
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hexle am 04.02.20, 12:18
Hatice Goldene Milch (https://www.liebenswert-magazin.de/goldene-milch-das-rezept-fuer-den-gesundheitstrunk-1471.html) (sehr lecker  :D und hilfreich) ich nehme dafür Mandelmilch  :D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 04.02.20, 13:18
danke Hexle.
Hatice, Sorry, daß ich nicht reagiert habe.
Ich habe ein Pulver (https://www.lebepur.com/kurkuma-shot-bio-154), welches ich in Mandelmilch einrühre. Nach Geschmack veredelt mit etwas Honig, Kokosöl oder auch Kakaopulver
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 04.02.20, 15:54
Oh, danke für die Aufklärungen, ich kannte das gar nicht. Klingt aber in der Tat gesund und lecker, werde ich mal ausprobieren!
Wir haben hier seit dem Mittag eine Mischung aus Schneeregen und Schneegestöber, daher habe ich beschlossen, heute den sturmfreien (und pferdefreien  :-\, immerhin dafür ist es gut) Abend zu nutzen, um in der hiesigen Therme ausführlich die Saunalandschaft zu geniessen  :D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 05.02.20, 21:51
Ein Wunder! Es war trocken, man konnte die Sonne sehen, yesss! Also schnell mit dem Hund in die Stadt, wieder daheim die neuen Clips für die stromlitze angeschraubt, morgen geht’s weiter, und dann das ungeduldige Roos an der Hand gearbeitet und über Stangen longiert. Zuweilen ist sie so ungehalten und rüpelig, da muss ich richtig streng werden. Danach macht sie toll mit.

Hatice, überleg es dir nochmal mit den Hühnern. OMG, die warten jetzt immer vor der Haustüre auf mich, heute war ich nicht schnell genug und die gackernden Dinger waren schon mal ins Wohnzimmer vorgelaufen. Ich sag euch,an hat damit die Hände voll 🙈
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 06.02.20, 12:17
erstaunlich, wie lange es schon wieder 'hell' ist.
 Das Polo durfte gestern wieder eine Runde Equi machen. Hat er auch brav gemacht, obwohl ihm mehr nach quietsch-furz-buckel-kopfschlenker-renn-düs war.
 Und ich bin sehr froh über Polos Figur. Ich sehe Rippen schimmern! Er ist nicht so speckig wie im letzten Jahr. Da gab es Heu auf der Koppel (heuer nur Stroh) und die Stalljungs haben viel zu viel gefüttert. Das ist deutlich besser geworden.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 07.02.20, 09:42
ja, hier auch länger hell, zum Glück.

meine Mädels sind auch viel weniger rollmopsig, das recht konsequente Futtermanagement zahlt sich aus, womit mal wieder bewiesen wäre: jedes Pfündchen geht durch's Mündchen, auch bei den Damen und Herren Pferden. 

Gestern habe ich das Tsjalkje geritten. irgendwie muss ich da eine Balance finden zwischen Langzügel/Handarbeit und reiten. Sie ist eher wie meine Charona: wenn man eine Zeit lang ncith geritten ist, muss man quasi von vorne anfangen. Beim Roos ist das anders: aufsteigen und weitermachen, wo man aufgehört hat. ist nicht anders ... hier ist es heute immer noch trocken, ideal für meine Reitstunde.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 07.02.20, 13:47
Gestern bin ich sogar im Hellen nach Hause gefahren. Zu Hause war es dann natürlich schon dunkel - aber trotzdem - es bessert die Stimmung.

Tara - prima wenn es mit der Fütterung besser klappt und Polo das gut verträgt.

Charona - was und wieviel und in welchem Rhythmus /Abständen fütterst du deinen Damen denn? Shayla und ich kämpfen ja auch mit dem Gewicht (also ich mit meinem und ihrem - ihr ist das egal ;)).

Bei uns ist sicherlich die Heumenge ein Problem. Aber Shayla scheint zu den Pferde zu gehören, die lt. meiner THP Stroh nicht so gut vertragen. Stroh haben die Mädels immer in der Raufe, Heu gibt es alle 3,5 Stunden aus dem Automat. Da Shayla eine ziemlich hohe Fressgeschwindigkeit hat, frisst sie so ca. 8 kg Heu pro Tag. Bei kürzeren Heuzeiten bekommt sie aber schnell Bauchschmerzen, obwohl Stroh da ist, was sie auch frisst.
Im Sommer ist das einfacher, da wir 2x täglich sehr sparsam (altes) Gras zustecken, so dass den ganzen Tag ein bisschen was zu knabbern ist, was aber nicht so gehaltvoll ist. Zusätzlich gibt es dann insgesamt nur 4 kg Heu (Morgens und Abends) und Stroh. Damit sieht sie gut aus. Das geht im Winter aber leider nicht.

Interssant wie unterschiedlich die Pferde sind. Frau Pony lief nach Reitpausen sogar immer besser als vorher. Bei Shayla ist das schwer zu sagen, da sie eine gewissen Routine braucht um entspannt(er) zu sein.
Wie oft arbeitest du denn welches Pferd oder variierst du da? Vielleicht hilft da ein fixer Plan mit 1x Reiten, 1x Langzügel und Rest nach Bedarf?

Viel Spaß bei der Reitstunde im hoffentlich trockenen.

Die Hühner sind cool.

Shayla musste Mittwoch Equikinetik machen. Gestern frei. Heute bin ich noch unentschlossen, morgen muss sie auf jeden Fall ran. Sonntag ist eigentlich Unterricht. Da Orkanböen angesagt sind, weiß ich aber noch nicht so genau ob das was wird. Eigentlich soll der Sturm ja erst Sonntag Mittag anfangen - von daher warte ich jetzt erst mal ab und werde Sonntag entscheiden ob ich fahre oder nicht.

Hatice - auch die kleinen Tiere halten einen auf Trab. Wie sieht es mit den Nierenwerten vom Kater aus? Hornhautverletzungen heilen meistens ganz gut.
Meine kleine Katze hat ja nächste Woche Termin für die Kastration. Das macht mich mal wieder etwas nervös. Ich hoffe sie übersteht das gut und die Herren Kater lassen sie danach ein bisschen in Ruhe (wobei im Moment die Action meistens von ihr aus geht).
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 09.02.20, 17:31
@Hatice, wie geht's dem kätzchen?

@Lucie, ich glaube, den grössten gesundheitlichen Effekt habe ich dadurch erzielen können, dass wir endlich (also inzwischen seit gut 3-4 Jahren) einen verlässlichen Heulieferanten gefunden haben, der eine ausgezeichnete Qualität Heu liefern kann, so gut wie naturbelassen. Die beiden dick-poppes Friesen bekommen ca. 10-12 kilo pro Tag und Pferd  8) nebenher nur noch 2x pro Tag ein paar bio heucobs mit Bio Mineral, das war's. daruberhinaus wird auch der Winterauslauf kontinuierlich vergrössert und bietet, sofern es kein Matsch ist, mehr bewegungsanreize, die Straucher laden zum knabbern ein usw usw.

ich versuche jedes Pferd minimal 4x pro Woche zu arbeiten, wenn das Wetter mitspielt öfter, wenn nicht, weniger. geht nicht anders. Seitdem ich mir da keinen stress mehr mache und eben dieses "keinen stress mehr machen" den Pferden gut zu tun scheint, bin ich recht zufrieden.

habt ihr alle den Sturm überlebt? konntest du zur Stunde? hier ist es zum Glück beinah trocken geblieben, aber es windete sehr. Unsere Kiki wurde beim Spaziergang beinah weggeweht, zum Glück war sie angeleint. die Damen Pferde haben den Tag draussen verbracht, aber gearbeitet haben wir nicht. Die Stunde am Freitag war übrigens sehr nett. Der rechtsgalopp vom Roos ist zurück und Tsjalkje hab ich nun auch wieder unterm sattel galoppieren lassen. die Reife dieses Rotweins dauert unter meiner "Begleitung" scheinbar länger/\... seufz. aber jetzt ist das Pferd zufrieden, körperlich enorm verbessert. ach jaaaaaaaa
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 09.02.20, 19:55
Der Sturm kommt noch, heute Nacht....

Das Polo war heute gut drauf, ist erstmal an der Longe rumgehüpft. Ich bin dann noch 10 min geritten. Losgelassen ist anders, aber es war ok.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 09.02.20, 20:51
Bei uns ist der Sturm schon da. Geht aber noch. Höhepunkt aber erst heute Nacht. Ponies schlafen heute draussen. Frau Pony mag bei Sturm nicht mehr drinnen sein seit ihr bei Kyrill der Stall überm Kopf weg geflogen ist. Shetty sah das vorhin ähnlich.

Stunde hab ich abgesagt. Das Risiko auf der Rückfahrt in den Sturm zu geraten war mir zu groß.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 09.02.20, 22:15
hätte ich auch gemacht, die Stunde absagen, sogar, wenn sie bei uns daheim gewesen wäre.

boah ey, ich bin sowas von schlechtgelaunt! jetzt haben wir hier wochenlang k*ck regen gehabt alles ist matsche, ein paar tage trocken und dann: sturm und regen.... voraussichten für die ganze nächste Woche: idem dito... ich könnt gerade, bah!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 10.02.20, 07:55
Hallo Kraehe,
was macht der Barefoot Madrid? Bist du noch zufrieden? Ich bin am überlegen einen für Aimée zu holen. Für sie habe ich ja den Barefoot Cherokee  :)
ansonsten wütet die Sabine  :(
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 10.02.20, 10:17
Hallo Mädels,

ich hoffe, der Sturm ist bei Euch allen glimpflich abgelaufen. Wir hatten gestern noch Föhn und 16°C (und damit Gegenwind beim Joggen  :P), und am Abend kam dann ein stürmischer Wind auf. In der Nacht war aber alles ruhig, nur ein bisschen windig, und auch jetzt ist von den Sturmböen hier nichts zu merken. Allerdings fängt es gerade an zu tröpfeln. Entweder ist der Sturm nördlich von uns geblieben, oder aber er kommt noch, mal sehen.

Lucie, bei so einer Wettervorhersage hätte ich mich auch nicht mit einem Hänger auf die Strasse gewagt, das ist je nachdem echt gefährlich. Aber sonst klingt das, als hätten Du und Shayla schöne Fortschritte gemacht!

Tara, angepasste Fütterung ist echt super wichtig, egal ob bei den Schwerfuttrigen oder bei denen, die gerne etwas mehr auf den Rippen haben. Aber schön, dass sich Dein SB da an Eure Bedürfnisse anpasst!

Charona, also ich finde, Deine Hühner klingen immer noch toll! Bis jetzt habe ich noch nichts bei Dir gelesen, was mich grundsätzlich davon abbringen würde, eigene Hühner zu halten  ;D

Dem Herrn Einstein geht es soweit gut. Das Auge sieht wieder gut aus, und heute Morgen habe ich ihn noch mal zum Tierarzt gebracht zur Zahnsteinentfernung. Allerdings wusste er heute Morgen schon, als es auch nach demonstrativem Nachschleichen und Schnurren und Miauen nichts zu fressen gab, dass etwas komisch ist, woraufhin er seinen morgendlichen Ausflug ordentlich ausgeweitet hat von normal 30 Minuten auf 90 Minuten. Als er dann heimkam, stand ihm der Schreck echt in's Gesicht geschrieben, dass ich immer noch da bin. Nach einem vergeblichen Fluchtversuch unter's Canapé hat er sich dann seinem Schicksal gefügt und ist klaglos in seine Kiste eingestiegen. Heute Abend kann ich ihn wieder abholen. Wir haben letzte Woche ja noch Blut gezogen, um die Nieren zu kontrollieren, da bekomme ich dann heute Abend noch Infos zu. Ich nehme aber an, dass da nichts dramatisch ist, sonst hätten sie sicher was gesagt heute früh betreffend Narkose. So sieht er auch gut aus, hat ein perfektes Gewicht, frisst und säuft ganz normal.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 10.02.20, 12:00
Hallo Kraehe,
was macht der Barefoot Madrid? Bist du noch zufrieden? Ich bin am überlegen einen für Aimée zu holen. Für sie habe ich ja den Barefoot Cherokee  :)
ansonsten wütet die Sabine  :(

huhu zs,
jo bin immer noch sehr zufrieden. pferd läuft super damit. sogar meine ferienreitbetreuung findet ihn nach einigem drangewöhnen und skepsis sehr gut. also bisher beste entscheidung  :D

wir waren letzte woche bei meiner mutter in bayerischen wald, mädels hatten skikurs. wir hatten echt alles regen, sturm, vereiste pisten und sonne. mädels hatten trotzdem spaß beim skifahren, ich bin lieber gewandert. nächstes jahr fahr ich wieder, wenns passt  :)

der sturm war hier gsd echt gnädig. aber seit heute nacht schüttet es  ::) cara hab ich gestern nur longiert bzw versucht zu longieren. ich musste danach erstmal löcher im roundpen zuschippen. naja besser so, als freitag vor einer woche da hatte sie bauchweh.

charona,
ich stell mir gerade kiki im sturm an der leine vor  ;D der regen nervt echt  :-[

hatice,
wie alt ist euer kater?

lucie,
steht noch alles?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 10.02.20, 12:37
Hier haben wir jetzt im Wechsel Sonne und (Schnee)Regen mit Gewitter. Im Moment gerade Schneeregen.

Bei uns hat der Sturm Nachts ganz schön getobt - ist aber alles heil geblieben (so wie ich das im Dunkeln sehen konnte). Wind kam relativ konstant aus Südwest, so dass die Scheune schon ein bisschen was abgefangen hat und vor allem das sowieso schon kaputte Garagentor kaum Wind abbekommen hat. Ums Schlafzimmer rum hat es aber ganz gut gepfiffen - vielleicht hätte ich doch ins Gästezimmer ziehen sollen (aber da höre ich dann auch die Ponies nicht).

Ponies haben den Sturm jedenfalls gut überstanden. Heute morgen waren wir uns allerdings einig - um 6 hätten wir ohne Sturmgeräusche besser schlafen können als die ganze Nacht. Sogar Frau Pony hat heute morgen um 6 im Stall gelegen statt draußen im Regen zu stehen. Gestern Abend war sie da noch sehr eisern. Shetty schwankte dann heute morgen nach dem Frühstück auch zwischen "bloß raus" und die Späne in der Box lädt zum (im trockenen) schlafen ein. Ich denke mal heute Nacht haben wir wieder normale Verhältnisse und Shetty schläft in der Box und die Großen im Offenstall.

Mal gucken was die nächsten Tage bringen. Gestern Abend hieß es im Fernsehen es kommt die nächste Sturmfront (diesmal mit Nordwind). Da hab ich ja echt keine Lust drauf. Regen ist schon schlimm genug - aber der Wind muss echt nicht sein.

Charona - hört sich gut an mit eurer Fütterung. Einen zuverlässigen Heulieferanten hab ich GsD auch. Aber die letzten 3 Jahren waren durchwachsen - d.h. wir haben zwar ausreichend Heu in guter Qualität aber mit relativ frühem Schnittzeitpunkt, d.h. sehr viel Power. Die Oldies sehen damit gut aus. Für Shayla ist es halt etwas viel. Vielleicht wird dies Jahr ja mal normal...

Vielleicht kriegt ihr ja noch Regenpausen damit du was mit den Pferden machen kannst. Als ich angefangen hab den Beitrag zu schreiben prasselte der Regen ans Fenster - jetzt wird der Himmel wieder blau. Irres Wetter heute...


Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 10.02.20, 12:53
Wir haben ab und an mal einen Regenschauer und ein laues Lüftchen, wir sind wohl wirklich gerade südlich genug, in der Nordschweiz hat es wohl viel mehr gestürmt. Am Nachmittag soll es etwas nachlassen und dann in der Nacht noch mal kommen, mal sehen, ob wir da etwas von abbekommen. Letzte Woche war montags definitiv mehr.

Kraehe, der Kater wird im Juli 15 Jahre alt, ist also auch schon ein älterer Herr, aber noch sehr fit (ok, das will nichts heissen, wie ich dieses Jahr lernen musste  :-X).

Am Wochenende habe ich mich mit der Besi vom ehemaligen Boxenkumpel getroffen, der hatte ja am 4. Advent und dann an Neujahr jeweils eine heftige Kolik gemacht, bei der zweiten hat sie ihn dann einschläfern lassen. Und drei Tage später kam ihr kleiner Sohn auf die Welt, Freud und Leid liegen manchmal echt dicht beieinander. Wir haben Kuchen gegessen, viel gequatscht und einen schönen Spaziergang mit dem Kinderwagen gemacht. Sie hat erzählt, dass der Boxenkumpel die letzten zwei Wochen vom Wesen her anders geworden war und zwischen den beiden Koliken stark abgebaut hatte. Er sprach auch gar nicht auf die Medikamente an, und so insgesamt hätte sie das sehr an ihr Vorgängerpferd erinnert, den sie wegen Tumoren hatte einschläfern lassen müssen. Waren beide Schimmel, und nachdem auch die Tierärztin meinte, das sei keine gewöhnliche Kolik und nur eine Fahrt in's Tierspital nach Zürich wäre noch eine letzte Möglichkeit, hat sie sich dann zum Einschläfern entschieden. Ich glaube, die Fahrt mit ungewissem Ausgang hätte ich mir und dem Tier auch erspart, zumal sie noch hochschwanger war dazu.

Nachtrag: jetzt schüttet es, und der Wind hat deutlich zugenommen. Wahrscheinlich sind wir jetzt doch noch ein bisschen dran  :P
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 10.02.20, 13:13
schön, keine nennenswerten sturmschäden bei euch und bei uns. Es hat einen Zaunpfahl geknickt, den habe ich notdürftig ein wenig stabilisieren können und habe dem Hubby mit Ehescheidung gedroht, wenn er nicht heute nachmittag zeitig nach hause kommt, muss unbedingt schnell repariert werden.

ich bin immer noch schlecht gelaunt, äusserst, hier ist auch regen, hagel, trocken im Wechsel, konstant der Sturm. vollätz.

schön, krähe, dass der Sattel noch immer gefällt, ist ja irgendwie wie russisches roulette, ne? Bayrischer Wald, schön, aber ohne skifahren für mich.

Hatice, ich finde es schon sehr besonders, dass das Pferd kurz vor der geburt gegangen ist, platz gemacht hat für den neuen kleinen Erdenbürger. Und was die Hühner angeht: definitv schneller als ein neues Pferd leben die sich ein. Die Damen haben auch keine SChwellenangst mehr: wenn man die TÜr nicht schnell genug schliessen kann, läuft es ungeniert in Küche und Wohnzimmer. Der Hubby ist auch ganz verliebt, also, zumindest so lange sie draussen bleiben.

Haltet die Ohren steif, Mädels
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 11.02.20, 08:56
Wir hatten heute Nacht Sturm und ordentlich Regen, aber alles im Rahmen. Dafür ist es jetzt deutlich kühler geworden.

Herr Einstein ist auch wieder daheim, die Hornhautverletzung ist noch nicht wieder ganz ausgeheilt, daher soll er noch eine Woche lang Tropfen in's Auge bekommen. Aber seine Blutwerte, sowohl Niere als auch Schilddrüse, waren alle super und immer schön in der Mitte des Sollbereichs, da müssen wir nichts weiter tun. Zahnstein wurde auch entfernt, da hatte er wohl recht viel (hat er leider immer wieder, trotz viel rohem Fleisch zum drauf Rumbeissen). TA meinte, das liege an der Zusammensetzung des Speichels. Gestern Abend und heute Morgen hat der Kater dann erstmal lautstark sein Futter eingefordert und dann draussen trotz schlechtem Wetter ausgiebig die wiedergewonnene Freiheit genossen  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 11.02.20, 18:45
zum Wetter: kein Kommentar, zu meiner Motivation: kein Kommentar....

somit heute wieder nix mit den Pferden gemacht. nachdem der Paddock abgeäppelt war, fing es an zu regnen. kein Problem, dachte ich, geh ich kurz einkaufen. es hörte auf, als ich in's auto stieg, als ich heim kam: .... genau. Jetzt ist es trocken, aber es stürmt und ich kann mich nicht aufraffen. pöses Frauchen

@Hatice, schön, dass das Katerle alles gut überstanden hat!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 11.02.20, 18:55
hatice,
ach fein das der kater wieder fit ist  :)

charona,
ich musste heute auch schwer mit meinem schweinehund kämpfen um überhaupt in den stall zu fahren. dann wars ok. hab ja eine halle. trotzdem wär ich lieber im haus geblieben. die pferde haben auch gerade alle einen knall  ::)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 11.02.20, 20:19
Mein Schweinehund hat eben auch gewonnen  :-\

Als ich nach Hause kam war es noch trocken. Als ich raus bin kam mir der Schneeregen senkrecht entgegen. Nachdem der Stall sauber war hat es nur noch genieselt und dann ganz aufgehört. Lust hatte ich aber keine mehr...

Mal gucken was morgen bringt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 11.02.20, 21:49
Charona, es kommt bald wieder besseres Wetter  :)

Dann bestelle ich einen Testsattel

super das es dem Katerchen wieder besser geht  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 12.02.20, 07:55
Hey Mädels, kommt auch wieder besseres Wetter! Und bis dahin gibt es kreative Pause und so  :-* Ich gebe zu, ich war gestern sehr froh, dass sich mir die Frage gar nicht erst stellte, ob ich in den Stall fahren soll oder nicht. Hier hat es gestürmt und geschüttet, irgendwann heute Nacht ist das dann in nassen Schnee übergegangen.

Der Kater hat gestern Abend nach Kuhstall gerochen, als er heimkam. Ich glaube, der geht eben öfters mal beim Bauern im Dorf vorbei. Vermutlich hat er es sich da nachmittags gemütlich gemacht und kam dann wieder heim, als Feierabendzeit wurde und das Nachtessen daheim anstand  ::)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 12.02.20, 15:21
hatice,
jaja so sind´s die katzen  ;D meine sind gerade im fressrausch, wenn sie nicht wie wild durch die gegen rennen oder sich hinter ecken auflauern und sich dann hauen, alle ballaballa ;D

carachen lief heute mit dem baumlosen sehr nett. gestern hab ich mir mit dem springsattel einen abgebrochen. echt nicht mein ding  ::)

zs,
bin gespannt was du meinst, nimm aber lieber größe 2. ich hab zwar nur kleidergröße 38 aber mir war die sitzgröße 1 zu klein bzw. irgendwie war mein bein da irgendwo nur nicht am pferd. liegt aber wohl auch am pferd. viel schwung in der bewegung besser größe 2.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 13.02.20, 16:51
Mädels, huhu ich bin gerade very busy  ;D darum nur kurz

Hatice, katerle klingt so lieb, hätt ich auch soooo gerne. Aber der Verstand siegt.

Klasse, kraehe, dass der Sattel noch immer gefällt. Ansonsten ist die rote auch in Ordnung?

Ich habe die Mädels gestern Abend noch longiert, sie hatten beide den Schalk im Nacken 😂

Jetzt zieh ich die Gummistiefel an und gehe abäppeln. Seufz. Im Matsch. Tiefseufz
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 14.02.20, 08:05
Das Wetter ist echt ätzend. Mittwoch Abend war es ok - und da hatte ich Shayla dann auch an der Longe. Gut das ich mich überwunden hatte. Gestern gings nämlich wieder gar nicht. Obwohl ich im Hellen zu Hause war (weil ich die Katze vom TA abholen musste). Aber es hat so geschüttet und gewindet, dass ich nach dem Abäppeln wieder rein bin. Mal gucken was heute Abend ist. Morgen soll es wohl trocken sein. Sonntag ggf. wieder Sturm? Ich hoffe nicht, denn Sonntag wollte ich eigentlich zum Unterricht.

Meine kleine Katze ist gestern kastriert worden. Der Unterschied zu meinen Weichei-Langhaarkatern was die Narkose an geht ist schon krass. Die sind, trotz Nux, immer 1,5 Tage hin. Die Kleine ist noch etwas unsicher aus der Transportbox gekrochen, dann durch das ganze Hause marschiert um alles zu kontrollieren und eine Nux D12 und eine Stunde später ist sie schon erfolgreich aufs Fensterbrett und den Kratzbaum gesprungen. Heute morgen auch wieder auf die Küchentheke. Katzen sind ja echt hart - der Bauchschnitt muss doch eigentlich echt weh tun. Vor allem bei solchen Sprungmanövern...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 14.02.20, 11:40
echt, Lucie, so war's gestern hier auch. Nachdem ich die Pferde reingestellt und K*cke geschaufelt hatte, ging es los. ich bin dann, als Alternative, abends mit meiner Tochter nach 's Hertogenbosch https://www.bezoekdenbosch.nl/de (https://www.bezoekdenbosch.nl/de) gefahren und wir sind unterm regenschirm durch die stadt getingelt. Vorteil: war kaum jemand unterwegs
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 14.02.20, 12:54
interesant:
Zügelführung und Handhaltung (https://www.youtube.com/watch?v=KfH2KQg5fl8&feature=youtu.be)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 14.02.20, 19:23
interessant, Tara, obwohl ich die UT überhaupt nicht leiden mag. ERstaunlich finde ich die Reaktion zur weiten Zügelführung. Nicht, dass ich so reite, aber meine beiden pferde strecken sich direkt v/a wenn ich die Hände weiter auseinander führe.

so, ich mach mir weiter keinen kopf mehr, wenn ich wegen wetter pausiern muss. heute das TSjalkje gelangzügelt, sie wird immer besser.

euch ein schönes, nicht zu stürmisches und nasses Wochenende.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 15.02.20, 21:44
Charona - schön. Manchmal ist (Zwangs)Pause auch ganz gut. Wie läuft es jetzt beim Reiten?

Das handvideo muss ich mir mal in Ruhe und mit Ton angucken.

Für morgen hab ich Stunde abgesagt. Wetterbericht ist nicht positiv. Dazu kommt das Shayla heute morgen an der Longe nicht so richtig rund lief. Osteopath war heute ja sowieso da und meinte Becken links blockiert. Er hat, soweit Shayla das zugelassen hat (was mal wieder nicht viel war), versucht die Blockade zu lösen. Ansonsten  wie immer "nur" Genick und die Hirnhaut. Morgen machen wir dann nur ein bisschen Schonprogramm. Ich hoffe das es nicht soviel regnet.
Die Oldies haben ihr Wellness Programm genossen. Vor allem das Shetty ist dabei niedlich. Die kriecht dem Osteopath fast auf den Schoß.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 16.02.20, 22:33
Beim reiten läuft es immer noch gut, die neue Tsjalkje strategie scheint auch dauerhaft erfolg zu habeb. Wär dann ganz nett, wenn es jetzt mal aufhörte dauer zu regnen und stürmen. Für ostermontag hab ich die bestätigung erhalten für den play-day: pferde an der longe über feste Hindernisse und in Wasser springen zu lassen.

Heute morgen war es trocken aber sehr stürmisch, ich konnte ne Schubkarre voll Disteln ausstechen und noch einen Teil der Litzen um die kleinen Weiden erneuern, zumindest etwas konstruktives geleistet heute.

Oh ja, die Hühner Damen können auch ohne Training traversalen gehen, muss halt nur stark genug Winden. Die sind immer noch zu witzig! Und die beiden Hunde waren not amused als wir überden Deich liefen. Ich gebe zu: wir auch nicht - schnell umdreh

Lucie, drück die Daumen für shagyla. Hat sie sich auf der Weide was zugezogen?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 17.02.20, 08:21
Schön mit Tsjalke und dem Play Day. Dem Wunsch bezüglich Wetter schließe ich mich an. So langsam wird es nervig.

Keine Ahnung was Shayla gemacht hatte - aber wegrutschen oder ähnliches kann ja immer mal passieren. Wobei der Osteo auch einen Zusammenhang mit der Augenentzündung, die ja auch links war, nicht ausschließt. Ich weiß aber nicht - dan hätte ich doch vorher was merken müssen?
Effektiv hab ich aber erst letzte Woche gemerkt, dass sie links im Trab irgendwie unrunder läuft als rechts. Im Dunkeln hab ich noch an optische Täuschung (so ungleichmäßige weiße Abzeichen an den Beinen sind unpraktisch) gedacht. Im Nachhinein betrachtet hat sie sich aber auch rechte Hand mehr nach Außen gestellt und brauchte mehr Ansprache um sich nach innen zu stellen als sonst.
Samstag im Hellen konnte man das unrund, gebundene links dann erkennen - vor allem im Gegensatz zur rechten Hand. Wobei mir die Ursache von der Optik her nicht klar war. War dann mit dem Osteo ganz passend. Und auch das bisschen was Shayla zugelassen hat, hat die Blockade anscheinend schon ziemlich gelöst.
Gestern hatte ich sie kurz an der Longe, hauptsächlich Schritt, eine Runde Trab auf jeder Hand und zum Schluss noch auf jeder Hand ein paar Schritte übertreten lassen. Schritt und Trab ist wieder gut. Übertreten war noch nicht ganz so wie es sein soll. Aber das werde ich noch ein bisschen beobachten. Ich wollte jetzt gestern auch nicht zu viel von ihr verlangen.

Das Wetter war gestern morgen bei uns absolut grausig - Regen und Sturm. Gegen Mittag hat der Regen aufgehört und auch der Sturm hat netterweise mal eine Stunde Pause gemacht (d.h. da war es nur noch recht windig). Das hab ich dann für Shayla genutzt.
Ansonsten hab ich nicht so viel gemacht. Alle Ponies durchgeputzt, Stall gemacht und dann mal wieder ein Buch gelesen. Muss auch mal sein.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 17.02.20, 08:49
Hallo Mädels,

ich traue es mich ja gar nicht zu sagen, aber wir hatten das ganze Wochenende lang super Wetter - gestern sogar bei 18°C. Und heute Morgen habe ich das erste Mal die Vögel zwitschern hören, und die ersten Krokusse und Schneeglöckchen blühen, ich glaube, es wird Frühling  :D

Wir haben das Wochenende genutzt zu einem schönen Valentinsdinner am Freitag und einem Shoppingnachmittag in Chur am Samstag. Und gestern habe ich zum ersten Mal in meinem Leben Brot gebacken, mit Sauerteig. Und ganz entgegen meiner Erwartungen ist es sogar ein Brot geworden und kein Backstein  ;D Dann wollte ich noch Joggen gehen, aber mich hat auch ein Buch auf's Canapé gezogen. Dafür gehe ich heute Mittag wieder. Und ich habe beschlossen, nach Karneval mal wieder eine Fastenkur zu machen und das als neuerlichen Einstieg in's 5/2-Intervallfasten zu nutzen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 17.02.20, 08:52
ja, hier war es auch sehr frühlingshaft.

Freitag haben wir 40 min im Roundpen verbracht. Der Platz war frisch abgezogen, aber viel zu nass, um was zu machen.
 Also Timer gestellt und im 10 min Takt gearbeitet:
 10 min Schritt
 10 min Trab
 10 min Übertreten
 10 min Übergänge, alle der Gangarten.
 jeweils 5 min auf jeder Hand.
 Im Galopp deutliche 'Spiel-Tendenzen', aber nach 2-3 Übergängen lief er ganz ordentlich. Ich wollte ihn nicht die ganze Zeit galoppieren lassen, weil, wenn er so gut drauf ist, er immer schräger wird. Also lieber nur eine Runde, dann wieder Trab. Oder Schritt mit Halten - Rückwärts - antreten. So zum 'runterkommen'. Das Polo hat schön mitgemacht. Zum Schluß gab es dann noch etwas Span. Schritt, kleine Piaffe-Ansätze und Plie.

 Samstag wurde erst mal ausgiebig geputzt: Schweif durchs Wasser gezogen, Mähne entzopft und gebürstet, und den ganzen Kerl gründlich durchgestriegelt. Das Polo verliert noch kaum Haare.
 Und dann hackamore und Sattel drauf und RAUS. Zwar nur die Betonweg-Runde, weil alles andere viel zu naß und rutschig ist. Aber immerhin bei strahlendem Sonnenschein und ohne Wind. Wir haben es beide sooo genossen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 17.02.20, 08:53
moin die damen,
wetter war bei uns sa top und sonntag durchwachsen. heute stürmt es wieder und ich hab kopf  :P
dieses rauf und runter vom barometer geht mir auch ziemlich auf die nerven.

charona,
fliegende hunde und hühner, beide gut anbinden  ;D aber bei euch isses ja meist gerade mit regen noch viel schlimmer als hier, hätte cih die nase auch voll  :(

lucie,
na hoffentlich wars nur die blockade und es ist bald wieder gut. meine stute ist ja auch immer so ein chef. ständig was schief. hab schon dauerabo mein ostheo. sie muss sich aber auch immer mit en anderen stuten zoffen  ::)

gestern hatte ich mit dem baumlosen sattel unterricht. ist schon nochmal an anderer schnack, aber die rote lief echt gut  :D

tara,
cara verliert auch so gut wie keine haare. die pferde der mädels rl haaren schon total stark.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 17.02.20, 11:08
tara,
was macht der rücken?

das Roos hat auch die Neigung, immer schiefer zu werden im Galopp, zumindest auf der rechten, der schlechten, seite. Erstaunlicher weise ist dies inzwischen, seitdem ich mich mit diesem ganzen Geraderichtungsgedöns minder unter Druck setze, viel, viel besser geworden. Beim Tsjalkje auch. hmmmmm

kraehe,
ja, es ist hier echt schlimm! eigentlich seitdem ihr hier gewesen seid -und schon davor- volles regen programm. ich frage mich wirklich, wie die Bauern hier das Land bestellen können, es ist eine verfaulte matschlage auf den angrenzenden feldern. und ja, dieses Wetter geht auf die Nerven, und wie.

Cool, dann ist der baumlos Sattel also eine gute Entscheidung gewesen.

das Roos fängt jetzt an zu verhaaren, Tsjalkje noch nicht.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 17.02.20, 12:25
tara,
was macht der rücken?


Danke der Nachfrage. Es wird langsam besser. Nach dem Ausritt am Samstag hat er etwas gemuckt, ließ sich aber mit einem heißen Körnerkissen beruhigen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 18.02.20, 08:11
gestern sind wir auf dem Platz geritten. Der war durch den starken Wind der letzten Tage brauchbar abgetrocknet. Und das Polo war so nett :herzi: Obwohl wir so lange nicht wirklich was gemacht hatten, ist er sehr schön gelaufen. Tempo stimmt, Stellung und Biegung auch, in den Handwechseln hat er noch versucht, sich rauszuheben, ebenso beim Antraben. Aber die Schrittparaden waren durchweg gut. Viel Schritt, mit Zirkeln, Volten, Handwechseln. Dann auch im Trab, mit Zirkel verkleinern durch Schulter verschieben. Schritt-Trab-Übergänge -siehe oben- Es fühlte sich alles sehr leicht und harmonisch an. Bestätigte später auch eine Stallkollegin, die mit ihrem Pferd spazieren ging. Zum Schluß noch ein paar mal Halt - Zurück - Antreten, jeweils mit WARTEN dazwischen. DAS ist für das Polo die schwerste aller Übungen! :ohm: Besonders, weil er weiß, daß nach dem Rückwärts das Antreten auch in der Piaffe sein kann. Und das liebt er. Schon waren wieder 40 min rum, und wir waren beide sehr zufrieden.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 18.02.20, 08:15
Tara, das klingt toll mit dem Polo - und erinnert mich an Lollo, Warten war für ihn auch immer sehr schwierig.
Überhaupt klingt das bei Euch allen gerade nach einer super Phase, das freut mich!

Charona, Hühner im Sturm  ;D Bis jetzt konnte ich noch nichts entdecken, was mich davon abhalten würde, Hühner zu halten, erzähl' nur weiter  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 18.02.20, 09:39
Sehr schön, Tara! Hier ging gestern mehrmals die Welt beinahe unter und ich konnte gerade noch zwischen 2 Regengüssen das Tsjalkje longieren. und sehr erstaunlich: im letzten Jahr war ja der Linksgalopp auch an der Longe irgendwie ein wenig kaputt, funktioniert wieder

oh, echt Hatice, sie sind so nett. jetzt sitzen sie gerade zu viert vor der Haustüre und freuen sich auf gekochten Dinkel  ;D man muss immer ganz vorsichtig die Türe öffnen und Marie und das neue Lieschen drängeln in die Küche und watscheln zum Schrank mit den sonnenblumenkernen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 19.02.20, 08:02
Tara - hört sich gut an. Warten ist wohl für (fast) alle Pferde schwierig.

Charona - die Hühner hören sich toll an. Auch schön, dass sie sich anscheinend alle verstehen. Und schön das es Marie immer noch gut geht.

Montag hat es bei uns Abends auch geschüttet. Kurz nachdem ich mit dem Abäppeln und füttern fertig war, hörte es dann auf- aber irgendwie hatte ich dann keine Lust mehr. Dafür hatte ich (als ich unterm Vordach stand und in den Regen guckte) ein paar Ideen bezüglich Carport/Garagenproblematik und Vorgarten. Das hab ich mir dann im Dunkeln noch mal angeguckt. Ich werde wohl mal mit einem befreundeten Architekten sprechen was er zu meiner Idee meint (Ausführbarkeit und vor allem Genehmigung) und dann dies Jahr zumindest den ersten Teil in Angriff nehmen.

Gestern war es dann aber Abends die ganze Zeit trocken und nachher sogar sternenklar. Da musste Shayla dann noch kurz an die Longe. Nach anfänglicher Unlust hat sie dann auch super mitgemacht. Und sie scheint wieder heil zu sein. Mit Trab haben wir uns zwar noch etwas zurückgehalten, sah aber alles gut aus.


Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 19.02.20, 09:23
ich liebe es wenn Charonna von ihren Hühnern schreibt. Und es liest sich so schön wie die Hühner es jetzt so schön haben und verwöhnt werden  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 19.02.20, 09:41
Mir geht es auch so, ich liebe Charonas Hühnergeschichten (alle anderen von allen anderen natürlich auch!)!  ;D
Wenn ich mittags nicht Joggen gehe, mache ich nach dem Essen immer noch einen Spaziergang durch's Dorf, da hat auch jemand 5 oder 6 Hühner, und die haben es auch so schön. Da muss ich immer stehenbleiben und bewundernd zuschauen  ;D

Lucie, prima, dass es Shayla wieder besser geht, Und Kopf hoch, der nächste Frühling kommt bestimmt!
Hier haben sie gestern gesagt, dass der Winter in der Schweiz dieses Jahr knapp über 3°C zu warm war, der Februar gar über 5°C. Finde das echt deprimierend (und habe mich heute Morgen wieder sehr aufgeregt, habe meinen Freund zur BMW-Garage begleitet, weil er sein Auto in den Service bringen musste, da standen im Showroom echt nur dicke Karossen mit viel PS rum, die ausgewiesene Energieeffizienz lag jeweils bei G und damit am untersten Ende der Skala - ehrlich, ich glaube nicht, dass die Menschheit das Ruder noch mal rumreissen wird  :-X).

Tara, Dir auch weiterhin gut Besserung an Rücken und co.! Das Polo hört sich nach sehr viel Spass an, finde ich.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 19.02.20, 10:16
Das Polo hört sich nach sehr viel Spass an, finde ich.
ja, es ist sehr schön zur Zeit. Leider habe ich so viele Termine, Physio und sonstige Behandlungen, daß ich unter der Woche nicht zum Pferd komme. Ich habe die SB gebeten, ihn oft in die Führanlage zu tun.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 19.02.20, 10:58
Tara, manchmal muss man sich auch um sich selbst kümmern - und mit Schmerzen ist Reiten ja je nachdem auch nicht so doll. Das Polo ist ja gut versorgt und hat Auslauf, er wird's Dir verzeihen. Und Pausen sind ja nicht immer schlecht (kreative Pausen und so, hatten wir ja schon öfter mal, das Thema), noch dazu zur jetzigen Jahreszeit.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 19.02.20, 16:57
ja Tara, kümmere dich nun erstmal, dass du wieder richtig fit wirst. ich weiss, für uns reiterlein ist das ungewöhnlich :)

oh, danke für eure Komplimente zu den stories aus Hühner-City, sie sind aber auch wirklich zu herzigst! heute war ich zb recht zeitig unterwegs und kam er gerade heim, oh weia, als ich aus dem Auto stieg und hier auf die Patio kam, da war die Freude gross. Immer noch zum schiessen, wenn sie halb flatternd fliegend oder im Dauerlauf angerannt kommen. immer noch erstaunlich, dass die beiden Hühnerdamen aus der schlimmen Käfighaltung sich körperlich so doll entwickelt haben und wieder laufen !!! können.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 20.02.20, 10:03
hatta ich gesagt, dass das Tsjalkje sich so toll entwickelt? gestern haben wir an der Hand gearbeitet, die Seitengänge im Schritt sitzen nunmehr wirklich gut, auch die Traversale funktioniert in beide Richtungen. Schoolhalt-vorbereitung läuft und tatatataaaaa, an der Hand traben funktioniert auf einmal. lange Seite, kleine Volte, lange Seite. Es ist hat nur fürs Frauchen ein wenig äh, anstrengend.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 20.02.20, 11:22
so hast du dein workout auch gleich erledigt.
Was haben wir Reiterlein es doch gut, Normalsterbliche müssen extra ins Fitnessstudio und stumpf auf dem Laufband laufen.... ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 20.02.20, 11:59
ja, ne? und dadurch, dass wir den Naturgewalten ausgeliefert sind, haben wir auch noch ein intaktes Immunsystem und sind so gut wie nie krank. ich finde, der chef sollte einen Teil der Unterhaltskosten für die Pferde tragen  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 20.02.20, 12:13
ich finde, der chef sollte einen Teil der Unterhaltskosten für die Pferde tragen  ;D
gute Idee.... finde ich...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 20.02.20, 12:58
so hast du dein workout auch gleich erledigt.
Was haben wir Reiterlein es doch gut, Normalsterbliche müssen extra ins Fitnessstudio und stumpf auf dem Laufband laufen.... ;D

und dadurch, dass wir den Naturgewalten ausgeliefert sind, haben wir auch noch ein intaktes Immunsystem und sind so gut wie nie krank.

Kann ich als jetzt Nichtreiter voll bestätigen! Seitdem ich (leider) nicht mehr bei Wind und Wetter abends in den Stall muss, hatte ich erstmal einen schönen, langwierigen grippalen Infekt. Und die Bewegung durch's Reiten / Abäppeln / Rumwuseln im Stall fehlt mir auch, versuche das durch Laufen auszugleichen, funktioniert aber wegen innerem Schweinehund und Terminen in der Firma auch nur so halb  ::). Habe schon überlegt, mich neben dem Pilates noch irgendwo bei einem Fitnesskurs anzumelden oder abends mal schwimmen zu gehen, aber habe mich noch nicht dazu durchringen können. Mein Freund wollte mich schon mit zu seinem Fitnessstudio nehmen, hätte den Vorteil, dass er auch wieder regelmässiger ginge wegen gegenseitiger Motivation und Niederringen des inneren Schweinehundes  :P Aber Sport drinnen ist irgendwie nicht so mein Ding.
Immerhin haben wir jetzt endlich mal die Bikes zum Service gebracht, so dass wir die wieder rausnehmen können oder sogar zur Arbeit radeln, wenn das Wetter wieder beständig und die Tage lang genug werden.

Beim Pferd habe ich mich irgendwie nur selten gefragt, ob ich noch in den Stall soll oder reiten (klar, gab auch Tage ohne), ich habe das einfach gemacht, ohne das es ein Müssen war. Das macht für mich irgendwie den Unterschied zum Fitnessstudio aus.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 20.02.20, 13:32
ich habe das einfach gemacht, ohne das es ein Müssen war. Das macht für mich irgendwie den Unterschied zum Fitnessstudio aus.
*zustimm*
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 21.02.20, 08:23
*zustimm*

Also als SV muss man schon öfter mal, auch wenn man keine Lust hat. Aber auch das müssen fällt leichter- die Tiere haben nun mal Bedürfnisse und wir Verantwortung. Wenn man sich dann erst mal durchgerungen hat, wird man ja auch in der Regel belohnt. Und wenn man nur entspannt den Ponies beim Fressen zusieht (ich find das total entspannend).

Hier war das Wetter gestern wieder unterirdisch *seufz*. Und für das WE Regen und Wind angekündigt.... So langsam reichts. Trotzdem muss Shayla heute und morgen irgendwie ran. Sonntag geht es zum Unterricht. Soll ja ausnahmesweise nur windig sein und keine Sturmböen (bisher). Und in der Halle ist es wenigstens trocken...

Dafür hab ich gestern dann mal wieder etwas aufwändiger gekocht. Ständig behindert durch den kleinen Katzenmann. Jedenfalls solange bis er eine Chilli geklaut hat. Die hat wohl sowas von gar nicht geschmeckt, dass er danach für eine Weile nicht auftauchte. Ich hab dann aber erst mal gegooglt ob Chilli für Katzen giftig ist (was nicht der Fall zu sein scheint und er hat ja auch nur kurz rein gebissen). Seine Schwester ist ja insgesamt etwas weniger aufdringlich - wenn ich sie 2x von der Arbeitsplatte geschmissen habe, gibt sie erst mal (für eine kurze Zeit) auf. Der Kater versteht das leider überhaupt nicht.
Irgendwie hat das Konzept offenes Wohnen dann echt Nachteile...

Mit meinen bisherigen Katzen hatte ich damit nie ein Problem. Die interessieren sich, von Ausnahmen (Döner) abgesehen, überhaupt nicht für Menschenessen. Interessant das eine Freundin mit dem Problem auch kämpft. Ihre alte Katze hat sich auch nie für Essen in der Küche oder auf dem Tisch interessiert. Bei den neuen kann sie auch nichts kurz unbeaufsichtigt stehen lassen.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 21.02.20, 10:11
Also als SV muss man schon öfter mal, auch wenn man keine Lust hat. Aber auch das müssen fällt leichter- die Tiere haben nun mal Bedürfnisse und wir Verantwortung. Wenn man sich dann erst mal durchgerungen hat, wird man ja auch in der Regel belohnt. Und wenn man nur entspannt den Ponies beim Fressen zusieht (ich find das total entspannend).

ja, zustimm! Als SV muss man eben, aber mir geht es wie dir: es gibt nix schöneres, als abends, wenn die Boxen zur Nacht hergerichtet und die heunetze gefüllt sind, den futternden Damen zuzuschauen, ein Möhrchen reinzuschieben. auch nach den inzwischen vielen Jahren immer noch eine grosse Freude.

wegen der Katzen: das sind doch noch kleine Stinkstiefel, das gibt sich bestimmt. Und Männer sind ja immer ein wenig "beratungsresistent" oder? Meine Tochter hat die letzten zwei Wochen die Katzen einer Bekannten gesittet und kam zur schlussfolgerung: doch lieber ein Hund. Warum: einer der KATER hatte 2 Mäuse gefangen, mit der einen ca. 5 Tage gespielt, mit der anderen:  2 Tage gespielt dann enthauptet im Wohnzimmer präsentiert  ;D Hunde fangen ja nur und fertig. Zum Wetter schweige ich. Gestern war Hufpflegerin da, also frei für die Pferde aber schönes wetter, heute: sehen wir mal. Wochenende: unterirdisch. regen und sturm
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 21.02.20, 10:47
wegen der Katzen: das sind doch noch kleine Stinkstiefel, das gibt sich bestimmt. Und Männer sind ja immer ein wenig "beratungsresistent" oder? Meine Tochter hat die letzten zwei Wochen die Katzen einer Bekannten gesittet und kam zur schlussfolgerung: doch lieber ein Hund. Warum: einer der KATER hatte 2 Mäuse gefangen, mit der einen ca. 5 Tage gespielt, mit der anderen:  2 Tage gespielt dann enthauptet im Wohnzimmer präsentiert 
enthauptet im Wohnzimmer präsentiert ist toll!

Ich biete zum Spielen mit reingebracht und verloren. Und die Mäuse haben sich vermehrt....

Auch schön - enthauptete Mäuse oder Überreste in Schuhen ablegen...

Mäuseleichen unter Schränken ist auch toll...

Meine Freundin hat mal von ihrem Kater eine Ratte ans Bett gebracht bekommen...

Also tot in guter Sichtlage und nicht auf Sofa oder im Bett abgelegt ist fantastisch!

Trotzdem mag ich Katzen. Und die Kleinen sind schon sehr amüsant. Weniger anstrengend sind allerdings eindeutig die beiden Großen. Die waren auch als Welpen nicht so aufgedreht, was aber vermutlich auch an der Rasse liegt. Die sind ja schon eher auf Schmusekatze und Indoorkatze gezüchtet, während ich die Kleinen ja bezüglich Mäusejagd ausgesucht habe. Ich hoffe das die dann demnächst auch ordentlich jagen (und vor allem draußen vorsichtig sind).
Dann werden sie auch drinnen ruhiger... Vermutlich...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 22.02.20, 19:12
Oha, noch schlimmer als ich dachte 🙈 ich drück die Daumen, dass die kleinen ihren Job gut machen.

Ich war heute in Krefeld, meine Mutter hat sich 2x so richtig aufs Maul gelegt, wenn man das so sagen darf. Ich war jetzt 2 Jahre nicht in kr, der Weg dorthin war extrem frustrierend: wirklich überall waren Bäume abgeholzt, ganze Wälder entlang der Autobahn. Ein Horror, wo soll das hinführen? Hier in nl sollen unter dem Deckmantel „Naturregeneration“ nur noch ein Bruchteil der eh schon wenigen Bäume stehen bleiben.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 23.02.20, 16:10
Charona - ich hoffe deiner Mutter geht es wieder gut und sie stürzt nicht mehr. Wie alt ist sie?

Abholzung haben wir hier auch viel. Hintergrund sind aber die Stürme und das Baumsterben aufgrund der Trockenheit. Nachdem letztes Jahr bei einem Sturm ein Baum fast auf einen Bus gefallen ist, wurden die Wälder an den Strassen extrem ausgedünnt. Bei den letzten Stürmen hatten wir dann immerhin kein Problem. Das kann ich also noch verstehen.
Was da in BB  mit der Rodung für das Tesla Werk statt findet ist eine andere Sache. Ob das in die co2 Bilanz der E-autos mit einem einfließt? :-\

Ich war mit Shayla heute Vormittag in der Halle. Unterricht leider nicht, da die Katze meiner Rl in den Wehen lag.
Also sind wir für uns geritten.
Shayla war wieder sehr gut drauf und es hat richtig Spaß gemacht. Anfangs hab ich ein bisschen Mittelzirkel mit Aussenvolten im Schritt und Trab gemacht. Dann ein bisschen SH mit übergängen.
Damit war dann aber mit der Gymnastik eher Schluss. Wir haben einfach die Halle ausgenutzt und sind getrabt. Immer schön ganze Bahn mit quasi halbzirkeln statt Ecken und durch die Bahn wechseln. Tempo war schon etwas hoch, aber schön gleichmäßig und richtig nach vorne an die Hand gezogen. Das hat uns beiden einfach nur Spaß gemacht. Sowas hätte ich gerne öfter. Shayla war auch sehr zufrieden.

Halle ist toll. Vor allem weil es hier mal wieder schüttet. So langsam müssten die Talsperren doch mal voll sein, so dass man ohne schlechtes Gewissen über den Regen maulen kann. :P
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 23.02.20, 19:15
nee, hier wird viel geld mit Holz als Bio_masse verdient, gleichzeitig stehen die Bäume 5G im Weg. wir waren heute in Lelystad / Almere, auf dem Weg dorthin habe ich beinah heulend im Auto gesessen. dieses Apokalyptische Bild mit Windmühlen hinter Baumstümpfen abgeholzter bäume ist bittere realität geworden. wirklich traurig.

Halle hätte ich auch gerne. freut mich, dass shagyla wieder so gut drauf war und mitgemacht hat. hier wegen diverser Verpflichtungen und K*ck Wetter hatten die Pferde heute den 4. Tag frei, sowas gab es noch nie und ich hasse es. Als ich heim kam, war noch etwas schreckliches passiert: meine kleine, heissgeliebte Marie ist nicht mehr! Sie ist wohl durch eine windböe in unseren MIst-container geweht worden und dort durch das hochstehende regenwasser ertrunken. ehrlich Mädels, schlimm, schlimm, schlimm, meine kleine Marie. unter normalen umständen hátte sie einfach hochklettern können und nix wäre passiert, aber durch den Regenfall stand das wasser auf bestimmt 50 cm höhe. ich weiss das, ich bin reingeklettert und bis übers knie versunken. wir haben jetzt den bereich gesichert, aber das bringt uns die kleine marie nicht zurück.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 24.02.20, 07:28
oh nein, die arme marie  :'(

wetter geht mir auch gerade total auf die nerven, vorallem die kombi wind und regen inklusive temperatur rauf und runter  :P
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.02.20, 07:54
och man Charona. Das ist so traurig mit der kleinen Marie  :'( :'( :'( aber sie hatte wenigstens noch ein wunderschönes Leben bei dir
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 24.02.20, 07:59
Charona - dein Verlust von Marie tut mir auch leid. Vor allem weil sie ja jetzt doch wieder der Prognose immer noch gut drauf war.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 24.02.20, 08:05
Oh Charona, die arme kleine Marie  :'( :'( :'( Ich wusste gar nicht, dass Hühner nicht schwimmen können. Das sind wohl die Tücken eines Lebens in Freiheit. Immerhin hatte sie noch eine sehr schöne Zeit bei Dir  :-* Gute Besserung auch an Deine Mutter, dass sie sich schnell wieder erholt!

Lucie, schön, dass Shayla sich jetzt doch entschlossen hat, ein Reitpony zu werden, klingt wirklich sehr positiv, Eure Entwicklung  :D

Ach ja, so Katzengeschichten kann ich auch erzählen. Einmal lag in der Wohnung ein Eidechsenschwanz, den Rest dazu habe ich nie gefunden. Das hat mich aber sicher zwei Wochen lang verrückt gemacht, weil ich mir immer vorgestellt habe, in der Wohnung flitzt irgendwo eine (evtl. verletzte) Eidechse rum  :P Und halbtote Mäuse waren auch so eine Spezialität, die taten mir immer unendlich leid, umbringen konnte ich die nicht (zum Glük hatte ich damals einen netten Nachbarn, der das dann erledigt hat  :-\), und der Tierarzt hat mir auch einen Vogel gezeigt, als ich mal angefragt hatte  ::) Ganz klasse auch ein kleiner Vogel, den Einstein mal mitbrachte, der hat auf der Flucht durch die Wohnung alles vollgek...ckt und massenhaft Federn verteilt. Als ich abends von der Arbeit heimkam, sah's aus wie auf dem Schlachtfeld. Immerhin hatte der Vogel keinen Kratzer abbekommen, den konnte ich dann bei der örtlichen Vogelschutzwarte zum Aufpäppeln unterbringen. Und seit wir mal in einer Nacht dreimal aufstehen mussten, weil der verflixte Kater im Abstand von nicht mal einer Stunde Mäuse von draussen reingebracht hat und mit denen durch die Wohnung getobt ist, hat er nachts Ausgangssperre. Seitdem ist echt Ruhe, wobei der Kater ja nun auch schon älter und vielleicht etwas weniger jagdfreudig oder weniger erfolgreich ist.

Mit dem Wetter habt Ihr im Norden ja echt Pech gehabt bislang. Wir hatten am Wochenende nur mässig Wind, und es war trocken, am Samstag sogar sonnig bei 15°C. Habe das am Samstagnachmittag zum Joggen genutzt, und gestern sind wir eine längere Runde spazierengegangen. Aber die Woche soll es auch mies werden, ab morgen dann nass und ab Mittwoch kälter und evtl. Schnee bis runter, der aber nicht liegenbleiben soll. Dabei blühen die Krokusse schon so schön, ich hätte jetzt Lust auf Frühling  :P
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 24.02.20, 12:46
kennt ihr das video schon von ab?
https://www.youtube.com/watch?v=q1SoD6jznV8 (https://www.youtube.com/watch?v=q1SoD6jznV8)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 24.02.20, 17:03
oh Mädels, danke für eure lieben Worte. Ja, es ist traurig! und ja, Hatice, das hast du wunderschön formuliert

Das sind wohl die Tücken eines Lebens in Freiheit.

ansonsten bin ich eben immer noch traurig und das Wetter trägt nicht zu einer besseren Stimmung bei: Starkregen und Sturm, seufz. die Mädels haben nunmehr seit Donnerstag nix mehr gemacht.

Eure Katzengeschichten  :o :o :o :o da sind ja meine Hunde völlig harmlos

Video von Kraehe schat ich mir jetzt an. bin gespannt. Habt einen schönen Abend
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 25.02.20, 13:04
Krähe, das Video ist nett, macht mir wieder Lust auf Handarbeit.

Charona, wie tragisch, die arme Marie.... :'(

Am Freitag bin ich wieder mal geritten, und es ist mir erstaunlich gut bekommen.
Jetzt komme ich leider erst wieder am Freitag dazu, mich mit dem Polo zu beschäftigen. Finde ich sehr schade, aber ich muß mich da jetzt um meine Fitness und Gesundheit kümmern. Ich hoffe, er weiß und spürt, daß ich viel an ihn denke....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 25.02.20, 13:17
Krähe, das Video ist nett, macht mir wieder Lust auf Handarbeit.


und der erste Teil  (https://www.youtube.com/watch?v=rI3V74S67AE)ist auch sehenswert
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 25.02.20, 14:13
tara,
1 teil muss ich noch nachholen  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 26.02.20, 08:20
Die Videos fand ich jetzt beide gut. Danke Krahe für den Link.

Vor allem die Seitengänge an der Hand werde ich mir noch mal angucken. Vielleicht krieg ich das mit dem Travers dann mal irgendwann hin. Die Methode das Pferd beim Travers von außen zu führen kannte ich nicht. Ich glaube das könnte funktionieren...

Bei uns waren heute morgen die Felder weiß. Obwohl ich Schnee mag, brauch ich das jetzt nicht mehr. Es wird auch nicht liegen bleiben. Hier in der Stadt liegt auch nichts.

Gestern Abend hab ich schon mal wieder das Wetter verflucht. Den ganzen Tag war es schön, teilweise sonnig. Als ich nach Hause gefahren bin, fing es an zu regnen.... Aber es hat dann netterweise noch mal für eine Stunde aufgehört, so dass ich Shayla doch noch an der Longe hatte. Das war alllerdings erst mal etwas hakelig, weil Shayla meinte sich ganz doll vor einem Schatten zu fürchten (der immer genau an der Stelle ist, wenn das Licht an ist- d.h. im Winter jeden Abend). Aber mittlerweile ist das einfach eine Frage wer den längeren Atem hat. Sie wird nicht mehr komplett hysterisch und deswegen kann ich dann einfach Volte um Volte verlangen bis sie einsieht, das da kein Problem ist. Sie hat es dann auch schneller eingesehen als ich erst gedacht hatte. Danach war sie dann ganz brav und entspannt. Der Schritt ist mittlerweile an der Longe wirklich schön geworden. Am Trab müssen wir noch arbeiten. Aber teilweise wird es auch am Boden liegen - diesen Sommer muss ich mal neuen Sand kommen lassen. Teilweise kann man schon die Paddockplatten erkennen.

Hoffentlich hält das Wetter heute Abend auch. Donnerstag und Freitag wird Shayla nämlich auf jeden Fall frei haben, weil ich da keine Zeit habe.

Katzen sind immer noch lustig. Ich hatte ja für die Kleinen 2 zusätzliche Katzenklos aufgestellt. Die waren aber klein und ohne Deckel. Jetzt sind die Kleinen ja schon sehr groß (vor allem der Kater) und einer meiner großen Kater geht auch immer auf die kleinen Klos (die dann immer sehr schnell voll sind und auch mal Kippfen, wenn sich 6 kg Katze auf den Rand setzen). Also hab ich jetzt das erste kleine gegen ein großes (und mit Deckel, dann fliegt das Katzenstreu nicht so durch die Gegend) ersetzt. Das war gestern Abend das Highlight. Rein, raus und drüber. Und die Zwerge haben festgestellt, dass es (inzwischen) ziemlich eng wird, wenn sie zu zweit durch den Eingang wollen ;D
Generell sind die Klos mit Deckel für die Kleinen das Ding. Einer ist drin und scharrt - dann fängt der andere von außen an alles zu untersuchen und an den Deckel zu klopfen. Echt zu schön.

Klein Kater pubertiert auch gerade schon so richtig. Es wird Zeit das er kastriert wird. Zweiten Hoden kann ich aber immer noch nicht fühlen (er hält aber auch nicht so still, dass man mal in Ruhe gucken bzw. fühlen könnte). Da unser TA so blöde Kleintiersprechstunden hat, bin ich jetzt am überlegen ob ich gleich einen Termin in der Tierklinik machen soll. Ich bin noch unentschlossen und hoffe er hält sich mit derm Markieren noch zurück. Da er ja (noch) nicht raus geht und seine Schwester jetzt kastriert ist, kann ja sonst nichts passieren. Mitte März hätte ich eine Woche Urlaub - da könnte ich das alles in Ruhe erledingen. Ist aber eben noch ein bisschen hin.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 26.02.20, 09:47
ja, Kraehe, danke für den Link! das Handarbeitsvideo fand ich sehr schön, hier sieht man deutlich, dass man den pferden "helfen" will, zb wenn der Travers auf die eine Art nicht klappt, vielleicht dann von aussen geführt. Es geht also um den positiven Effekt der Bewegung auf das Pferd und nicht darum, was ich bei den hiesigen Branderuppern so oft sehe: das Pferd soll travers laufen, versteht die zugegeben manchmal etwas besondere Hilfengebung nicht, und dann eiert man von einer frustration zur anderen, und verliert wertvolle zeit an Gymnastizierung. könnt ihr mir folgen?

Lucie, du arme! hier wurde es gestern abend erstaunlich frühlingshaft und somit habe ich beide mädels auf dem abgesteckten reitplatz freigearbeitet. oh, was haben sie sich gefreut, gepupst und gebuckelt, das musst einfach mal raus. anschliessend waren wir alle sehr zufrieden. dafür hat's die ganze nacht geschneeregnet und heute morgen war land unter.

die Kätzchen :) im endeffekt macht es wohl úberhaupt nichts aus, welches Tier man sein eigen nennt. so man einfach hinschaut und geniesst, sind sie alle toll. ich weiss noch, damals, als unser alter nachbar schafe hatten: sie kamen jeden morgen und begrüssten mich, wenn ich die Pferde rausgestellt habe, und im Laufe der zeit stellte ich fest: auch jedes schaf hat seinen Charakter.

unsere Resthühner sind herrlich. jetzt "helfen" sie beim Ausmisten: sitzten, sehr praktisch, auf der schubkarre. Lottchen hat gestern dann noch in den warmen mist ein Ei gelegt  ;D jetzt muss ich schnell raus: sie sitzen vor der Türe und wollen ein erstes leckerchen
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 02.03.20, 08:32
Wir hatten doch jetzt glatt ein sonniges WE mit erträglichem Wind. Nachts hat es dann gestürmt und geregnet - aber das stört mich ja nicht (so).

Vor allem gestern hab ich das Wetter richtig genutzt. Stall gründlich gemacht, Misthaufen gepackt, alle 3 Ponies gründlich geputzt und Shayla an die Longe genommen. War sehr schön. Shayla hatte allerdings Anfangs an der Longe wieder mehr HS Symptome. Das ist aber im Frühjahr auch normal. Und es hat sich dann recht schnell gegeben. In der Halle hat sie bisher gar keine Probleme. Das alles bei Sonne, nur leichtem Wind und im Hellen. So langsam geht es wieder aufwärts.

Am Samstag war ich mit Shayla bei meiner RL. Die Umstände waren nicht ideal. Shayla hatte Dienstag das letzte mal was getan (Mittwoch Schneeregen  und Platz unter Wasser, Do und Fr hatte ich keine Zeit) und in der Halle stand noch zum Wässern der Rasensprenger. Shayla hat den schon vom Putzplatz aus gesehen und sich gleich aufgeregt. Aber sie hat sich zusammengerissen und ich hab mich sogar getraut sie zum Satteln anzubinden, allerdings mit großer Schlaufe und Strickende in der Hand, so dass ich sie jederzeit los machen konnte. Vor einem Jahr hätte ich sie vermutlich gar nicht angebunden - oder gleich los machen müssen.
In der Halle wurde es dann erst mal nicht viel besser, weil der Rasensprenger Pfützen hinterlassen hatte. Pfützen draußen sind ok, aber in eine Halle gehören keine Pfützen und deswegen fressen die Hallenpfützen kleine Ponies. Ich hab sie dann ein paar mal an den Pfützen vorbei geführt und nachher longiert. So richtig toll fand sie es aber nicht. Ich bin dann trotzdem aufgestiegen und unterm Sattel war es im Schritt dann etwas besser - wenn ich die richtige Einflugschneise zu den Pfützen gefunden habe (hatte vermutlich was mit Lichtreflektion in den Pfützen zu tun). Wir haben dann ein bisschen auf dem Mittelzirkel (ohne Pfützen) Zirkel verkleinern und vergrößern gemacht. Im Schritt ging das auch sehr gut. Im Trab war Shayla sehr fest im Rücken - da hat man den Stress doch deutlich gemerkt. Sie ist aber nicht unter mir weg gelaufen und hat sie sehr bemüht.
Wir haben dann versucht sie über Seitengänge lockerer zu bekommen. Erstaunlicherweise war diesmal SH durch die ganze Bahn wechseln unser Ding. Das ging wesentlich besser als an der langen Seite. Irgendwann hatte ich dann auch das Gefühl das der Rücken etwas in Bewegung kommt.
Insgesamt war das keine Sternstunde, aber ein guter Erfolg für uns. Vor einem Jahr wäre ich vermutlich nicht mal aufgestiegen. Und Shayla hat sich beim Reiten zusehends mehr entspannt. Wird also.

Dann war Nachmittags noch die Freundin meiner Freundin zum Hufe machen da. Hat bei allen 3 gut und schnell geklappt. Auch Frau Pony stand relativ gut. Das bestätigt meine Beobachtung, dass sie momentan wenig Probleme mit ihrem Hinterbein hat.

Leider kommt die Hufpflegerin wohl erst wieder Ende Mai zu Besuch. Also muss ich in der Zwischenzeit dann wieder selber ran. Aber es ist so viel einfacher, wenn einmal wieder richtig Grund drin ist.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 03.03.20, 09:29
morning ladies! sonniges Wochenende, erträglicher wind? Lucky You. und dann vor allem die Zeit nutzen, gelle? immer wieder schön, wenn man rückblickend feststellen kann, dass sich so vieles schon positiv verbessert hat und dann man eben doch Fortschritte als Team macht.

wir konnten am Wochenende zum Glück auch was machen, es war ab und an trocken aber immer noch sehr stürmisch, so auch das Roos. aber anyway, diese pausen sind sehr schecht für Ihre Lungen, überhaupt das Wetter. dann hatte ich mir ein Tuuli video zur VOrbereitung für die Piaffe angeschaut. https://www.youtube.com/watch?v=gi7GqGZkbiI (https://www.youtube.com/watch?v=gi7GqGZkbiI) und hab gestern mit dem Tsjalkje mal so die allererste übung ausprobiert. Fazit: ausbaufähig, gestern stand sie auf dem sogenannten schlauch, heute auf der stallgasse konnte ich sie schon ein paar schritte rückwärts locken als ich hinter ihr stand.

wenn das wetter heute ein bischen anständig bleibt, werde ich beim ROos in den Sattel klettern, ist lange her, dass ich geritten bin.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 06.03.20, 08:57
Guten Morgen.

Die Sonne hat sich leider wieder verabschiedet. Bisher hatte ich immerhin Abends Glück und der Regen hörte dann auf, so dass Shayla doch noch an die Longe konnte (musste). Heute sieht die Vorhersage nicht so gut aus.
Ein Kollege, der Landwirt im Nebenerwerb ist, meinte es müsste noch ca. 14 Tage so weiter regnen - dann wäre alles gut.
Mh... ich befürchte der Wettergott hält nichts von meinen Kompromiss tagsüber trocken und Nachts für 4 Wochen durchregnen ;)

Ich hoffe das es morgen zumindest zwischendurch mal trocken ist. Ich wollte die Sache mit dem Travers an der Hand von außen geführt mal ausprobieren. Abends hab ich für Experimente keinen Nerv - da bleiben wir lieber bei der Routine und Shayla hat diese Woche brav Equikinetik gemacht. Sonntag geht es dann wieder zum Unterricht.

Charona - das Video hab ich nur kurz mal ohne Ton betrachtet. Guck ich mir am WE mal in Ruhe an und mit Ton (ist sicherlich effektiver ;D) an. Piaffe ist ja für mich sehr weit weg  - aber geschlossen stehen und rückwärts ist ja machbar. Rückwärts ist ja das Horsemanshiprückwärts  - müsste ich glatt mal probieren ob sich Shayla noch dran erinnert.
Probierst du das mit Roos auch oder kann die das schon?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 06.03.20, 09:40
ich glaube, unser Reitplatz wird nie wieder trocken...  :'(
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 06.03.20, 12:54
kopf hoch, Tara, wird schon!

Lucie, ich habe den Damen das Horsemanship Rückwärts leider anders erklärt oder maximal auf schulterhöhe. Roos geht schon zurück, wenn ich hinten am poppes stehe, aber das Tsjlakje noch nicht. aber macht ja nix, üben wir einfach. jetzt aktuell auch das Hinterbeine heben auf touchieren. Ist eben immer ein langer weg bei den get-touchten Pferden.

ich habe heute frei genommen und bussel schon den ganzen morgen hier rum. der hubby ist in Österreich, somit habe ich das reich für mich alleine. bin immer viel produktiver, wenn er nicht daheim ist  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 06.03.20, 13:47
Hallo Mädels,

ich schicke mal eine Portion Durchhaltevermögen an alle Wettergeplagten! Immerhin, der Boden kann den Regen je nach Region immer noch gut brauchen.
Wir hatten die letzten Tage so ziemlich alles, von Vorfrühling und 15°C am letzten Wochenende (haben wir für die erste Biketour des Jahres genutzt, so früh waren wir noch nie dran) über Regen und Sturm bis hin zu Schnee und kalt. Zweimal bin ich diese Woche mittags Joggen gegangen, beide Male hat es gestürmt, so dass man zweitweise kaum vorwärts kam. Dafür hatte ich hinterher das gute Gefühl, so richtig was getan zu haben. Und ich gehe jetzt einmal die Woche wieder Schwimmen, das tu mir gut und meinen Fettpolstern schlecht, hoffe ich  ;D

Tara, Kopf hoch, das wird wieder, und der Frühling ist nahe!

Lucie, ich finde das hört sich bei Dir und Shayla immer besser an, wirst sehen, das wird ein super Reitpony jetzt!

Danke Euch allen für die Videos, einen Teil habe ich schon mal angeschaut, der Rest folgt noch. Das macht ja schon Lust, noch mal ein Pferd zu suchen und dann alles richtig zu machen, so von Anfang an  ;)

Habt ein schönes Wochenende!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 06.03.20, 16:26
Ich hätte nächste Woche geschäftlich nach Frankreich fahren sollen zu einer Veranstaltung, die ist soeben leider abgesagt worden wegen des Coronavirus'. Und hier in der Firma wäre nächste Woche eigentlich die alle Quartale stattfindende Mitarbeiterinfo samt Apéro gewesen, die ist auch abgesagt worden. Sie haben geschrieben, sie suchen nach einer anderen Möglichkeit, uns alle Informationen zukommen zu lassen. Ich wollte schon nachfragen, ob sie auch nach einer anderen Möglichkeit suchen, uns den Apéro zukommen zu lassen  ;D

Vorsicht und Achtsamkeit ist ja echt in Ordnung und angebracht, aber im Moment verfallen alle irgendwie in Panik.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 08.03.20, 17:55
Ich weiß auch nicht was ich von der Corona Hysterie halten soll. Wir machen nächste Woche unsere Schulung. Fliegen oder in stark betroffene Länder reisen, kann man ja einschränken. Aber das normale Leben muss ja weiter gehen.
Die Panik-Hamsterkäufe find ich lächerlich. Bei uns auf dem Dorf geht es in den Läden aber noch.

Ich muss demnächst mal wieder Atemschutzmasken kaufen. Nicht wegen Corona sondern für meine Stroh und Heu Aufräumaktion vorm Osterfeuer. Mal gucken ob ich welche kriege und zu welchem Preis.

Mein we war pferdetechnisch effektiv.

Wetter war auch gut. Vor allem trocken.

Gestern hab ich dann mal Travers von aussen geführt probiert. Es klappt! Noch nicht sehr gut und Shayla konnte man die Fragezeichen deutlich ansehen. Aber ein paar Tritte waren schon dabei. Und das ist schon viel mehr als wir bisher hinbekommen haben. Wir müssen jetzt eben ein bisschen üben.
Ich muss vor allem an meiner Koordination arbeiten. Vor allem wenn ich rechts vom Pferd bin, bin ich mir mit Gerte und Zügeln ständig selber im Weg.

Heute waren wir dann bei meiner RL. Shayla war wieder gut drauf. Wie immer etwas flott, aber mittlerweile gut am Bein und in der Hand. Wir haben dann wieder Zirkel verkleinern und vergrößern gemacht. Verkleinern geht mittlerweile gut. Vergrößern auf der linken Hand ist momentan das Problem, da sie versucht über die Schulter einfach nach außen zu rennen. Dabei ignoriert sie äußeres Bein und Zügel. Ich musste dann mal kurz etwas durchgreifen und hab sie angehalten als sie wegdrängelte und danach ging es dann besser.
Danach haben wir noch Volten im Kruppeherein gemacht und zum Schluss durch die ganze Bahn wechseln im schulterherein. So viel haben wir in einer Stunde noch nie gemacht. Wahnsinn. Shayla hat super mitgemacht, war dann aber doch müde.
So langsam finde ich auch das man das Training deutlich sieht. Sie sieht schon fast sportlich aus. So ein bisschen müsste sie noch abnehmen, aber von den Muskeln her wird es.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 08.03.20, 18:15
schön Lucie! mein Pferdewochenende war weniger effektiv. Hatte Besuch von einer lieben Freundin, sie möchte in Kürze ein Pferd kaufen, kann aber nicht longieren, eigentlich nix. Also hat das allerliebste Tsjalkje als Lehr- und Therapiepferd herhalten müssen. War aber trotzdem sehr anstrengend mit der Freundin. Sie ist etwas älter, extrem ein wenig schwerhörig, aber zu eitel, ein Hörgerät anzuschaffen. seufz.

ja, dieser Corona-Wahnsinn, sehr ungut, was abgeht. kann man sich nicht vorstellen, dass in Italien jetzt 16 mio menschen in Quarantäne sind, metropolen wie Mailand ausgestorben. hoffen wir das beste.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 09.03.20, 08:14
ich hatte ein schönes Pferdewochenende.  :D
Das Polo hoffentlich auch.  ;)
Ich habe ihn Freitag nachmittag zu der Bekannten an die Halle gefahren. Da wurde er dann Fr, Sa, So geritten, Sa sogar 2x. Der war So nachmittag doch etwas müde, der Süße....
So ne Halle ist schon toll, wenn der eigene Reitplatz abgesoffen ist.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 10.03.20, 12:19
gestern hatte die tochter geburtstag, schon wieder  ;D trotzdem hatte ich noch die moglichkeit, nach arbeit und zwischen kochen und backen das Roos zu arbeiten. An der Hand und Longe. hmmm, das RR wenn ich in höhe des Poppes steh ist in Vergessenheit geraten, ich fürchte, hirn und motivation sind bei pferd und reiterlein in den letzten monaten weggespült worden. und damit sich auch keinesfalls wieder etwas festigen kann, regnet es seit gestern abend schon wieder ununterbrochen. das wetter schlägt auf's gemüt, vor allem, weil so viele arbeiten auf dem land nd im garten anstehen, die so liegenbleiben und sich stapeln.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 10.03.20, 14:11
Hey Mädels,

hier regnet es auch gerade in Strömen - es ist ein einziges Auf und Ab, Morgen und am Donnerstag soll es 18°C geben, Freitag wieder Regen. Ich nutze das schlechte Wetter heute Abend zum Schwimmen  ;D
Gestern wollte ich eigentlich fasten und mittags Laufen gehen, aber ich konnte mich so nicht aufraffen, also gab es Mittagessen und kein Sport  ::)

Lucie, toll mit Shayla, das wird!
Tara, bist Du dann viermal geritten, oder wurde das Polo fremdbespasst? Aber ja, Halle ist bei Schietwetter schon eine tolle Sache, ich war auch immer froh drum (auch wenn ich erstmal 15 Minuten hinreiten musste  :P).
Charona, mach' Dir keinen Stress, gibt auch wieder besseres Wetter, dann kannst Du alles nachholen im Garten. Und auch die Motivation kommt sicher wieder mit besserem Wetter, bei Ross und Reiter!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 10.03.20, 15:39
seufz, jetzt erreicht uns auch der Corona-Virus... wir hatten für nächste woche ein festliches Closing Dinner in Deutschland geplant bei, ja, bei einem Sterne Italiäner. haben sich Gäste gemeldet, die nur dann kommen, wenn das Dinner beim Italiäner storniert wird: vielleicht war da wer in Italien, seufz.... schon ein Wahnsinn, gell?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 10.03.20, 18:23
Tara, bist Du dann viermal geritten, oder wurde das Polo fremdbespasst?
Freitag bin ich geritten, Samstag ist vormittags die Bekannte geritten. Sie sollte ihn auch mal galoppieren, das wollte ich meinem Rücken noch nicht zumuten. Nachmittags bin ich ihn dann selbst noch mal geritten, und auch Sonntag Vormittag.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 11.03.20, 08:19
So wie es aussieht hat Shayla diese Woche frei *seufz*. Montag wäre es ja gegangen - aber da war ich nach der Arbeit noch bei meiner Mutter zum Essen und deswegen spät zu Hause. Gestern einfach nur eklig mit Regen und Wind. Ich hoffe ja noch auf heute Abend. Ansonsten hat es sich für den Rest der Woche erledigt, da wir uns (noch) nicht dem Corona-Wahn beugen und unsere Schulung am Donnerstag / Freitag stattfindet.

Charona - ist das Essen abgesagt weil Gruppenveranstalgung oder weil Essen beim Italiener? So ein italienisches Restaurant ist ja nun auch nicht gefährlicher als ein anderes.

Geburtstag - da sagst du was.... Eigentlich in unserer Familie nie das große Ding (gewesen). Wer da ist ist da, wer nicht nicht und feiern muss man auch nicht. Ich hab jetzt aber gerade einen Anschiss von meiner Schwester bekommen, weil ich den Geburtstag meiner kleinen Nichte bei meiner Terminplanung vergessen habe. Und weil ich auch beim Schuleingang meiner großen Nichte nicht dabei sein werde, weil ich da voraussichtlich in Schottland bin... Na ja ich denke die Mädels werden es mir verzeihen, wenn sie trotzdem Geschenke kriegen. Bei meiner Schwester weiß ich das noch nicht ::)
Und ich muss mich wohl dran gewöhnen das Geburts- und Feiertage jetzt wichtig sind und mir schon mal den Geburtstag meiner großen Nichte dick im Kalender eintragen... Mir ist jetzt allerdings noch nicht klar ob das jetzt auch für den Geburtstag von meinem Schwager gilt - ehrlich gesagt weiß ich nicht mal genau wann der ist (irgendwann im Juli).

Rückwärts am Boden aus Reiterposition oder weiter hinten hat Shayla übrigens auch erfolgreich verdrängt. Aber das kriegen wir wieder hin (wenn ich denn mal übe). Wird bei Roos sicherlich ähnlich sein. Allerdings vernachlässige ich die Bodenarbeit doch etwas im Moment - Reiten macht einfach zu viel Spaß.

Tara - hat Polo dann da auch übernachtet?
So intensiv WE zwischendurch find ich echt gut. Und das mit der Halle unterschreibe ich voll. Abgesoffen war mein Platz gestern Abend zwar nicht - aber das Wasser von oben (und durch den Wind von der Seite) hat echt gereicht.

Hatice - ist doch schön, wenn man mal ausreden hat. Ich würde Mittagessen statt fasten und laufen auch ohne schlechtes Wetter vorziehen ;)
Wie sieht es jetzt bei dir aus? Füllt sich dein abendlicher Terminkalender langsam?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 11.03.20, 09:05
Ich mag's Euch ja gar nicht laut sagen, aber nach dem gestrigen Dauerregen bei 2°C sollen es heute und morgen 18°C werden. So halbwegs sonnig ist es schon mal, mal sehen, ob sich die Temperaturen auch wirklich so einstellen. Freitag ist dann aber wider Regen angesagt, aber nur nachts, mal sehen.

Lucie, das ist wohl überall so mit den Geburtstagen. Bei uns ist das auch nie ein Ding, es gehen meist alle Essen, und wer da ist, ist da, keiner ist böse, wenn jemand nicht da ist. Meine Schwester und ihr Mann feiern jetzt aber jedes Jahr den Geburtstag meiner Nichte gross, letztes Jahr (zum ersten Geburtstag) mit grossem Restaurantbesuch, dieses Jahr mit Kaffee und Kuchen auf einem Bauernhof. Immerhin haben sie Verständnis gezeigt, dass wir uns nicht für Kaffee und Kuchen 5 Stunden (ohne Stau) in's Auto setzen, im Februar zur Skisaison und mit Dauerbaustelle auch beliebig länger, und dann am nächsten Tag den gleichen Weg wieder zurück. Wir fahren dafür zu Ostern hoch. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern (und meine Eltern auch nicht), dass man bei uns so früh schon Geburtstag gefeiert hat, bekommt das Kind doch eh nicht viel von mit  :P
Tja, so wahnsinnig viel Abendbeschäftigung habe ich noch nicht gefunden, gehe jetzt einmal die Woche abends in's Schwimmbad (gestern, 62 Bahnen, yes), einmal in's Pilates, einmal in die Sauna. Laufen gehe ich halt lieber tagsüber, wenn's hell ist. Ansonsten bin ich unter die Brotbäcker gegangen (wenn ich gewusst hätte, wie einfach das ist, hätte ich schon viel früher angefangen) und lese viel. Und demnächst soll es ja mit dem Hausbau losgehen, da wird es wohl auch mehr Termine geben. Und wenn es dann in zwei Wochen abends wieder länger hell ist, kann man abends auch mehr machen.
Ich habe aber gestern mal wieder nach dem hübschen Wallach geschaut, den ich so nett fand, der ist immer noch zu haben. Allerdings vermute ich echt, dass der etwas hat. Irgendwo stand, dass der als Fohlen einen Unfall hatte und deshalb nicht öffentlich vorgestellt wurde. Und dann war der anfangs für 10-15k€ inseriert, dann für 5-10k€, und jetzt steht ein Festpreis von 6k€ drin. Bei der Abstammung und Qualität ist das echt verdächtig günstig, und die scheinen ihn nicht loszuwerden. Ich habe mich aber nicht getraut, da unverbindlich anzufragen, finde ich irgendwie unfair den Käufern gegenüber, so lange ich nicht weiss, ob ich jetzt schon wieder ein neues Pferd will.

Tara, wie geht es denn Deinem Rücken, wird es etwas besser? Das Polo hatte ja dann ordentlich zu tun. Hast Du ihn dann gerade dort stehen lassen, oder bist Du jeden Tag zur Halle gefahren?

Charona, also das Thema Coronavirus geht mir echt auch auf die Nerven. Wie gesagt, ich bin schon der Meinung, dass man achtsam und vorsichtig sein soll und sich gerade ältere oder angeschlagene Menschen vermehrt schützen sollten. Aber der ganze Rest? Ist das echt den wirtschaftlichen Schaden wert, den wir da gerade anrichten? Je nachdem hängt da ja vor allem bei kleinen Betrieben, insbesondere im Hotel- und Gastronomiegewerbe die Existenz von ab. Bei uns in der Firma wurde auch eine "Taskforce Corona" eingerichtet und Geschäftsreisen in Krisengebiete abgesagt. Und es gibt ganz viele Mitarbeiter, die nach Homeoffice schreien, das sind aber genau die, die unter Homeoffice einen freien Tag mit gelegentlichem Checken von eMails verstehen und auch sonst immer wieder anrege, man solle doch im Homeoffice arbeiten dürfen. Ich könnte ein paar wenige Dinge von daheim erledigen, aber die Anlagen muss man ja schon vor Ort bedienen, weil man da halt physisch an der Anlage etwas tun muss und nicht einfach über Remote das Startknöpfchen drücken kann.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 11.03.20, 10:03
hallo Mädels, ich sehe/lese schon, wie verstehen uns  ;D

zu diesem Corona-Wahnsinn, der hier deutlich weniger -noch?- ausgeprägt ist als in Deutschland schweige ich mal. es wird eine andere agenda dahinter stehen, weil warum sollte das sonst so aufgebauscht werden?

nun, das Essen sollte in D stattfinden, die deutsche Ehrengäste hatten -ja, ja, italien ist ja jetzt abgeriegelt- darum gebeten, das restaurant zu wechseln, bei italiänern weiss man ja nie, ob die nicht doch mal heimlich in's krisengebiet gereist sind. mein schlagfertiger chef hat dann freundlich angeboten, er kenne noch einen sterne-Chinesen, als alternative  ;D ;D ;D anyway, jetzt haben die deutschen abgesagt. die Konzernspitze hat Veto für Geschäftsessen erteilt. Mein grosser Held, Daniele Ganser, der schweizer Friedensforscher, hat nen netten spruch in die Welt gebracht: der erste Soldat ist am Corona erkrankt, alle Soldaten bitte nach Hause :)

Ich bewundere Dich, Lucie, dass du dich dem Geburtstagsterror beugst. wir sind naturlich keine guten vorbilder, aber haben das schon von anfang an geblockt. persönlich ist mit ein guter, liebervoller kontakt mit der Familie wichtiger als erzwungene pflichtbesuche. seitdem wir die Pferde am Haus haben, geht es ohnehin nicht mehr, wegen der weiten anreise.

Hatice, cool, brotbacken. Total easy, oder? backst du mit Hefe und/oder Sauerteig oder auch nur mit Backpulver? ganz kühn werde ich es die tage mal mit sauerteig probieren.

was den Fuchs angeht: erkundigen schadet ja keinem. Du bist achtsam genug und wirst wissen/ fühlen was mit dem Tierchen los ist. und was dein Herz sagt.

 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 11.03.20, 10:13
Charona, ich würde bei dem Fuchs schon vernünftig bleiben, wenn der eine Diagnose hätte, die für mich ein Ausschlusskriterium ist. Aber im Moment weiss ich nicht mal, ob ich jetzt schon wieder ein Pferd möchte oder lieber noch warte, bis das mit dem Hausbau weitgehend abgeschlossen ist, das ist ja ein absehbarer Horizont.
Brotbacken tue ich nur mit Sauerteig, das habe ich einfach am liebsten. Ich habe da vor vier Wochen oder so den Sauerteig angesetzt, war ganz problemlos, und seitdem dreimal Brot (einmal Roggen, einmal Dinkel, einmal Roggen/Dinkel) gebacken, auch total problemlos, vom ersten Versuch an. Das wollte ich eh schon länger mal machen, aber jetzt hatte ich ja Zeit zum Ausprobieren.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 11.03.20, 10:59
du machst das schon! und es ist vernünftig, für dich und ein zukünftiges pferd, damit zu warten bis der Hausbau abgeschlossen ist.

sauerteig ansetzten: ich mach das einfach heute mittag mal. bin gespannt
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 11.03.20, 11:33
Charona, ich habe mich an dieses "Rezept" gehalten und auch das dort beschriebene Brot gebacken zum Einstieg: https://www.eat-this.org/brot-backen-mit-sauerteig/ (https://www.eat-this.org/brot-backen-mit-sauerteig/)
Die Seite ist auch sehr informativ, aber die hat mich als Anfänger echt erschlagen: https://www.ploetzblog.de/ (https://www.ploetzblog.de/)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 11.03.20, 12:23
klasse, Danke Hatice! und direkt mir beim zweiten Link natürlich die Brezeln, die möchte ich soooooooo gerne backen. Heute mittag bin ich frei, dann lese ich und fange ich an. 

Ah, schau an: durch Sauerteig wird Phytinsäure gemindert! das leuchtet ein.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 11.03.20, 13:45
das Polo hat auch im anderen Stall übernachtet. Wäre sonst für mich zu viel Stress mit der Fahrerei. Und den Stall kennt er ja schon von diversen Kursen.
Meinem Rücken geht es besser. Ich konnte das Polo am Sonntag auch galoppieren. Und habe dabei festgestellt, daß ich da ein Problem habe. Ich kann schlecht links rum galoppieren. Ich hab da immer zu viel Druck im rechten Bügel, wodurch ich es dem Polo schwer mache, einen schönen Zirkel links zu laufen oder überhaupt abzuwenden. Mal sehen, wie ich das korrigieren kann. (Franklin-Bälle?)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 11.03.20, 19:25
@Hatice: oh klasse die site! ich habe Hermann 2.0 im Keller  ;D ;D ;D ;D danke Dir... dass das so einfach geht, hätte ich jetzt nicht gedacht.

das Roos hatte heute Glück: wir haben kurz, ca. 5 min an der Hand gearbeitet, dann wollte ich die Zügel wechseln und sie ist schnell in die Ecke entschwunden. danach haben wir 1/2 stunde gespielt und freiarbeit gemacht. das war Roos im Glück  ;)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 12.03.20, 08:17
Gestern Abend hatte ich doch Glück mit dem Wetter und Shayla durfte 30 Minuten an die Longe. Nach anfänglichem "keine Lust" fand sie es dann doch ganz gut und hat ganz motiviert mitgemacht. Ich glaube sie war auch auf Nichtstun eingestellt. Aber wenn das Wetter mal mitmacht, müssen wir das nutzen.

Später gab es dann wieder Katzenkino... Ich hatte beim Futterkaufen neue Spielmäuse mitgebracht, da die vorhandenen ziemlich kaputt gespielt sind (und ich es bevorzuge wenn sie mit Spielzeug spielen statt mit anderen Gegenständen - was nur zu max. 50% klappt). Die beiden großen Kater fanden das Klasse und jeder hat mit einer Maus gespielt. Auch die Großen können absolut niedlich sein. Während ich den Großen zugeguckt habe, haben die Kleinen meine Handtasche ausgeräumt - da war nämlich noch ein halber Muffin drin. :P
Die tun echt so als würden sie bei mir kein Futter kriegen. Ich mach mir jetzt schon Gedanken wie das im Frühling / Sommer wird, wenn im Feuerwehrhaus die ganzen Feiern stattfinden. Ich seh die Zwerge schon die Bratwurst vom Grill klauen und beim Seniorenkaffee auf dem Tisch sitzen :-X

Hatice - ich finde anfragen beim Fuchs jetzt auch nicht schlimm. Ein Telefonat tut ja nichts. Und vielleicht wirst du dir dann auch klarer ob du schon so weit bist. Preislich kenn ich mich bei WB echt nicht aus. Ich fand den ersten Preis aber schon recht happig. 6 T € Festpreis find ich immer noch viel - kommt drauf an was er jetzt gemacht hat (aber er war ja auch noch ein ziemliches Baby vom Bild her und braucht sicherlich eher Zeit).

Bis nach dem Hausbau warten mit einer Entscheidung, hätte aber auch Vorteile. Wann geht es los und wie ist euer Bauzeitenplan?
Hier in D ist das mit dem Bauen im Moment eine Katastrophe. Meine Schwester wollte letztes Jahr anfangen und eigentlich bis zum Sommer fertig sein. Trotz Zusage der Baufirma wird jetzt gerade erst die Grundplatte gemacht (und die Baufirma beschwert sich, weil mittlerweile dort alles so eng ist, weil alle anderen Häuser fertig sind). Der ganze Plan ist also um fast ein Jahr nach hinten geschoben. Und das ist kein Einzelfall, wenn man sich um hört.

Gerade hat ein Referent für unsere Schulung abgesagt. Ich bin gespannt ob noch mehr absagen. Interessant nur das er gestern noch zugesagt hatte...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 12.03.20, 09:00
Charona, gerne geschehen! Ich fand das auch sehr einfach, weiss gar nicht, warum ich da vorher immer so einen Bogen drum gemacht habe. Und das selbstgebackene Brot schmeckt auch sehr gut. Ich habe mir da jetzt noch ein Brotgewürze gemacht (Fenchel, Kümmel, Koriander und Anis) und gebe da immer etwas dazu. Ausserdem habe ich mir noch Schabzigerklee bestellt, das soll auch gut sein. Hab's aber noch nicht ausprobiert, der kam erst diese Woche. Viel Erfolg mit Hermann 2.0  ;D

Lucie, ja, auf den Fotos sah der Fuchs sehr babyhaft aus, allerdings habe ich auch ein Video gesehen, wo er schon erwachsener wirkte. Der ist gemäss den Angaben anlongiert und kennt Sattel und Trense, ist aber noch nicht angeritten. Ich fand den ersten Preis angemessen und den jetzigen eher sehr günstig für die Qualität. Wegen Hausbau: unser Plan ist, im Sommer zu beginnen und dann nächstes Jahr im Herbst einziehen zu können. Mal sehen, ob das so hinhaut.

Tara, mit Franklin-Bällen habe ich keine Erfahrung, aber evtl. bist Du durch die Arthrose / Schonhaltung selbst schief?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 12.03.20, 09:22
schabziger klee? was ist das denn? die kräutermischung klingt gut, nutze ich auch regelmässig. hier https://www.zentrum-der-gesundheit.de/rezepte/kategorien/brot-broetchen (https://www.zentrum-der-gesundheit.de/rezepte/kategorien/brot-broetchen) gibt es auch noch leckere rezepte, oft mit vielen Kräutern. Hatte die Woche noch frische Brennesseln im Garten gesammelt und im Brot verarbeitet. Schmeckte man leider kaum, wahrscheinlich zu wenig Brennesseln.

Lucie, hier liegt der Hausbau so gut wie still, seit Monaten. zu absurde Regeln und Vorschriften wegen CO2 (selbstzensur), der eine nach dem anderen Bauunternehmer geht in die Pleite. Hoffe für deine Schwester, dass es trotzdem alles gut geht und das Häuschen bald gebaut werden kann.

so, unser Dinner in Deutschland haben wir absagen müssen, war nur eine Frage der Zeit.

Die Lucie-Katzen sind genial.

 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 12.03.20, 11:51
das Polo durfte gestern sich hiermit (https://www.murdochmethod.de/) beschäftigen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 12.03.20, 17:57
Und wie fand er es?

Frau Pony findet es Klasse. Shayla doof (bzw. hat nicht genug Ruhe um auf den Pads stehen zu bleiben) und Shetty weiß nicht was sie damit anfangen soll
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.03.20, 19:10
habe ich mit meinen zwei auch schon gemacht. Fanden sie langweilig. Drauf gestanden. Und nun? Schade
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 13.03.20, 08:01
Zuckerschnute - fanden sie es langweilig oder wussten sie nicht was sie tun sollten bzw. haben sich nicht getraut sich zu bewegen?

Den Eindruck hab ich nämlich beim Shetty. Sie steht auf den Pads, weil ich sie dahingestellt habe (und weil sie wohl vermutet das es Ärger gibt, wenn sie weg geht). Aber sie schaukelt nicht und bekommt deswegen auch nicht das Aha Erlebnis.

Shayla hatte bisher nicht genug Ruhe um auf den Pads stehen zu bleiben. Hinten fand sie es wohl auch gruselig -das ging eigentlich gar nicht. Da sie mittlerweile ja viel ruhiger geworden ist, sollte ich das vielleicht mal wieder probieren.

Frau Pony steht, schaukelt und genießt. Ich finde es faszinierend wie die Atmung dann richtig tief wird.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 13.03.20, 08:05
Tara, das sind diese Balancepads, oder? Mich den anderen anschliesse, was meinte Herr Polo dazu?

Charona, ich kannte das auch nicht (obwohl das in unseren Breitengraden heimisch und nichts Exotisches ist), habe das auf der Internetseite gefunden, die ich verlinkt hatte. Ich werde es am Wochenende mal ausprobieren und berichten.

Lucie, Deine Ponyclique und das Katzenrudel klingen echt immer herzig! Ich stelle mir das total idyllisch vor (ok, bei dem Wetter wahrscheinlich weniger).

Hier greift das Coronavirus in Form von Vorkehrungen auch um sich, wir wurden gestern angewiesen, abends den Laptop mit nach Hause zu nehmen für den Fall, dass Homeoffice angeordnet wird. Und mein Schwager, der wie meine Schwester Banker ist in Frankfurt, erzählte gestern von einem Kunden, der ein grösserer Caterer ist und dem jetzt aufgrund des Virus 80 von 100 Veranstaltungen für die nächste Zeit storniert wurden. Der bleibt da voll auf den Kosten sitzen und ist in seiner Existenz bedroht  :-\. Das ist schon echt übel und wird kein Einzelfall sein. Und auch bei den grösseren Firmen, egal in welcher Branche, wird das grosse Lücken reissen früher oder später. Wir sind ja auch Zulieferer für die Automobilindustrie, die lief ja eh schon nicht wirklich rund  :-\.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 13.03.20, 10:47
Ich hab heute frei. Wollte eigentlich zum Arzt, wegen meiner Schilddrüse. Aber der Arzt ist krank (nein, kein Corona, hat die Helferin extra betont). Nun geh ich gleich den Polo bespaßen. Sonne scheint, Platz sollte machbar sein.(oder doch lieber ausreiten?)
Die Balance Pads fand das Polo  ??? . Er ist ja so lieb, und läßt erst mal alles mit sich machen. Aber er hat dann auch schnell mitgemacht. Er mag sie lieber vorne, da stellt er sich auch voll drauf. Hinten nur die Hufspitze, und auch nicht lange. Vorne lieber links als rechts. Beide findet er doof. Er fing dann auch an zu entspannen .... lecken, Gähnen... und probierte aus: Kopf hoch, runter,lang nach vorne, nach links umschauen (knack), nach rechts umschauen (knack). Ich glaube, die Osteo wird am Montag nicht mehr viel finden.  :D Aufgefallen ist mir, das er immer öfter ausbalancierter auf allen 4 Füßen steht, vorne und hinten geschlossen.
Ich glaube, ich muß mir mal ein paar Pads anschaffen....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 13.03.20, 14:27
hier hat's uns inzwischen auch eingeholt. alle veranstaltungen mit mehr als 100 personen abgesagt, konzern meines mannes hat home office angeordnet, mein arbeitgeber liegt im "risikogebiet", bin allerdings trotzdem in's büro gefahren, wer weiss, wie lange das noch "erlaubt" ist. ja, die wirtschaftlichen folgen werden unüberschaubar dramatisch sein. hoffen wir mal! wir haben heute nochmal heu ankarren lassen, wer weiss....

Hatice, bitte berichte mal wie es schmeckt. Ich fahr schnell zum Permaculturcenter und kaufe noch ein paar blaubeer und sonstige obststräucher.

Die Balance pad's kenne ich nur vom sehen, habe noch keine erfahrung damit. bekannte schwören drauf.

also mädels, haltet die Ohren steif und lasst ecuh nicht verrückt machen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.03.20, 08:28
Aimée fand´s einfach langweilig. Sie findet aber nur so stehen, egal wie oder auf was, langweilig. Fabiola ihr Gesichtsausdruck war so  ??? ::)
Vielleicht müsste ich es einfach öfters machen, damit sie sich mehr damit beschäftigen müssen

Habt einen schönen Sonntag und lasst euch nicht kirre machen wegen Corona
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 15.03.20, 15:06
Irre! Weinende Kunden im Supermarkt, weil billigpasta und Klopapier ausverkauft waren. Bin ich froh, dass wir hier auf dem Land wohnen. Alles ganz gemächlich allerdings heute kaum Autos und Motorräder 😂

Jetzt geht’s schnell raus mit den Hunden und dann werden die vernachlässigten Damen Friesen bespasst.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 16.03.20, 08:21
Hey Mädels, ich hoffe, Ihr hattet trotz Corona-Krise ein schönes Wochenende!

Hier waren am Freitagabend manche Regale auch etwas ausgedünnt, aber eigentlich noch alles zu haben. Ich habe kurz mit einer Verkäuferin gesprochen, die sagte, die Lager seien voll und es gebe keinen Versorgungsengpass, aber sie kämen mit dem Einräumen der Regale nicht nach, weil manche Leute wohl tatsächlich für den Weltuntergang bunkern  ::)

In der Firma haben sie uns auch gesagt, jeder, der kann, solle Homeoffice machen. Manche haben sich sehr gefreut, die meinen nämlich, Homeoffice heisse frei machen  ::) Ich bin jetzt trotzdem in der Firma, weil ich gar nicht alles von daheim machen kann. Aber es ist recht ruhig. Und für die, die jetzt ihre Kinder daheim betreuen müssen, ist das natürlich auch gut und richtig.
Ansonsten warten eigentlich alle darauf, dass der Lockdown kommt. Hier in Liechtenstein gilt der schon ab morgen, in der Schweiz gibt es noch keine generelle Regelung, aber einzelne Kantone haben das schon vorgezogen, darunter auch Graubünden. Da wird der Bundesrat wohl bald folgen.

Immerhin ist das Wetter toll, wir sind gestern lange Spazieren gegangen, und ich habe am Wochenende ein bisschen im Garten rungepuzzelt. Und diese Woche ist eh kurz, Donnerstag ist Feiertag und Freitag Brückentag  :D

Also Mädels, bleibt gesund!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.03.20, 08:34
gestern das tolle Wetter für einen 2 Stunden Ausritt genutzt.

Die Grenzen zu Frankreich, Schweiz und Österreich sind nun zu. Baselland hat den Notstand ausgerufen.

Rewe z.b. schließt ab heute schon um 20.00 Uhr anstatt 22.00 Uhr die Pforten. Engpass gibt es nur wenn am Samstag alles leergekauft wird bis sie Montag die Regale wieder aufgefüllt haben. Heißt, sind am überlegen ob sie Sonntagarbeitgesetzt lockern müssen.

Heute bekommen wir Bescheid wie es in der Schule weitergeht. Ob tatsächlich die Kinder die in der Gleitzeit und Flex sind nicht kommen dürfen.

Wetter wieder so schön  :D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 16.03.20, 13:10
oh ja wetter ist super, aber cara pumpt ganz schön. volles winterfell und 16 grad  :(

bei uns sind morgen die schulen zu. und die muttis im mamichat bekommen nen knall  ::) na egal vorsicht ist gut, panik schlecht.

in den stall dürfen auch nur noch die besi´s ohne anhang. rl, familie ist tabu. und am besten 3 m abstand halten. naja ich bin ja meist eh vormittags da, da sind dann nicht allzu viele leute am stall. ist halt nur doof, weil ich die mädels gerne hätte reiten lassen.

jetzt trink ich erstmal einen kaffee in der sonne auf dem balkon. homeoffice mach ich als selbstständige ja schon seit 14 jahren  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 16.03.20, 15:52
hier waren heute schon die schulen geschlossen. irgendwie sieht es sehr friedlich aus, wenn man aufeinmal wieder kinder mit ihren Müttern auf den strassen sieht, als ob es so wieder sein sollte.

Kraehe, ich las gerade, dass in einigen Regionen in Österreich den Einstellern sogar Besuchsverbot erteilt wurde. hoffentlich gilt das nicht bald auch für Deutschland.

ansonsten scheint es so, als ob sich land und leute in einer schockstarre befinden, nur beim kampf um die weissen rollen entfachen ungeahnte kräfte und aggressionen. sehr apokalyptisch das ganze. 

Mädels, macht das beste draus! wer weiss, wofür das alles gut ist.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 17.03.20, 08:09
In der Schweiz gilt seit heute Nacht auch der landesweite Lockdown. Bin aber weiterhin trotzdem in der Firma, da sind wir mittlerweile auch so wenige, dass da das Risiko einer Ansteckung doch sehr gering ist. Immerhin ist das Wetter weiterhin super, war gestern Mittag mit einem Kollegen Laufen, und am Abend haben wir noch einen Spaziergang gemacht und einer Kollegin, die bei uns im Ort wohnt, zwei Pflanzen aus ihrem Büro gebracht, die sie nicht verdursten lassen wollte.

@ weisse Rollen  ;D: https://www.der-postillon.com/2020/03/corona-quarantaene.html (https://www.der-postillon.com/2020/03/corona-quarantaene.html)

Charona, ich kann nichts zum Geschmack von dem Schabzigerklee sagen, das Brot ist total misslungen, eine Mischung aus Backstein und Tapetenkleister  :P Ich hatte Buchweizenmehl gemischt mit Roggenschrot, das hatte schon gar keinen richtigen Teig ergeben, sondern mehr so ein krümeliges Zeug, das auch null aufgegangen ist. Hatte es dann trotzdem in den Ofen getan, aber das war echt nichts. Ich glaube, das Mehl war in Summe einfach nicht fein genug, denn Roggenschrot mit feinerem Roggenmehl oder auch mit Dinkelmehl hatte gut funktioniert. Na ja, nicht alle Experimente klappen immer  :P Ich starte am Wochenende einen neuen Versuch mit Dinkelvollkorn und Dinkelmehl, mal sehen, wie das wird.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 17.03.20, 09:08
nun, mein Hermann 2.0 war modell backstein  ;D  die Tochter war daheim, ich musste kurz zum super, ich hatte erklärt: noch 10 min auf 240, dann 30 min auf 150, auch aufgeschrieben. seufz, aber bei liebeskummer und allgemeinem notstand nicht aufnahmefähig. somit: 45 minuten auf 240  8) 8) 8) 8) anyway gleich noch einen versuch starten.

es wird eine fuhre heu geliefert, der mann hat rücken. also: slebst ist die frau.

ich habe home- office, morgen ins büro, lagebesprechnung mit dem chef
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 17.03.20, 09:33
Aller Anfang ist schwer  ;D Wobei, bei Liebeskummer verzeiht man den Backstein sicher gerne  ;)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 17.03.20, 11:58
@ weisse Rollen  ;D: https://www.der-postillon.com/2020/03/corona-quarantaene.html (https://www.der-postillon.com/2020/03/corona-quarantaene.html)

ich dachte schon, postillion, postillion, da schwant mir was  ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 17.03.20, 13:45
Die Spinnen, die Deutschen....

Heute morgen um 8 kein Klopapier, keine H-Milch und keine Aufbackbrötchen im Dorfsupermarkt ::)

Im zweiten Supermarkt gab es aber immerhin noch Klopapier (mit Hinweis das jeder Kunde nur 1 Paket mitnehmen darf). Bei Milch stand das nicht - und keine Milch da.

Ich neige nicht zum hamstern - aber so langsam überlege ich doch - weil meine Spontaneinkäufe ja anscheinend schwierig werden. Heute wäre ich noch entspannt ohne Klopapier nach Hause gegangen - in ein paar Tagen wäre es knapp geworden ::)

Auch ansonsten hat Corona uns im Griff. Ich hätte die Woche eigentlich Urlaub. Bin jetzt aber gerade in der Firma und beschäftige mich mit den Formalien für Kurzarbeitergeld. Hat es bei uns in 72 Jahren Firmengeschichte noch nicht gegeben. Deswegen haben wir als kleiner Betrieb auch die ganzen formalen Vorausetzungen nicht. Die müssen wir jetzt schaffen - denn die Wahrscheinlichkeit das wir das brauchen steigt. Home Office für Außendienstmonteure geht halt nicht...
Ich hoffe wir kommen irgendwie drum rum. Diese Woche bisher (erst) 3 Termine abgesagt. Aber ich denke da kommt noch was.

WE Besuch beim Jungpferd ist für mich auch gecancelt. Find ich zwar blöd, sehe es aber ein. Muss ja nun wirklich nicht sein.

Osterfeuer ist auch abgesagt. Blöd wg. den Heu und Strohresten und Zweigen, die sich so ansammeln. Aber immerhin muss ich nicht versuchen Termingerecht Staubschutzmasken für die Aufräumaktion der Scheune zu bekommen. Die kriegt man nämlich derzeit nicht wirklich - auch wenn ich der festen Überzeugung bin, dass eine Staubschutzmaske gegen Viren so gar nicht hilft ::)

Spätestens am WE hab ich dann wohl Kinderbespaßung. Auch Spielplätze sind ja jetzt geschlossen. Ein Spaß für meine Schwester, die mitten in der Stadt wohnt und zwei kleine Kinder hat. Bei mir haben sie dann immerhin Garten (und Ponies und Katzen). Zu Oma, von denen die eine Garten, die andere große Dachterasse hat) dürfen sie ja auch nicht.

Immerhin ist Klein Kater heute morgen erfolgreich kastriert (schneller Termin, weil wg. Corona auch alle Haustierbesitzer zu Hause bleiben) und auch wieder wach, wenn auch noch ziemlich unsicher auf den Pfoten. Vorhin musste ich ihm ins Klo helfen - die Hinterbeine wollten nicht über den Rand. Find ich echt nett von ihm, dass er es trotzdem versucht hat.

Gestern (Urlaub) wollte ich mit Shayla eigentlich zu meiner RL. Aber ich habe den Anhänger kaputt gemacht (immerhin bevor das Pony drauf stand). Muss ich mich die Woche auch irgendwie drum kümmern. Anhänger müsste nächsten Monat sowieso zum TÜV. Wenn ich das Ding in die Werkstatt kriege, geht das vielleicht alles in einem Rutsch (sofern der TÜV arbeitet).

Dann bin ich Shayla auf dem Longierplatz und im Auslauf geritten. War insgesamt sehr ok. Aber ich merke, dass ich alleine für mich wenig Ideen habe (und natürlich durch die Platzgröße eingeschränkt bin) und das ich dazu neige mich an etwas festzubeißen. Da ist es gut, wenn man von Außen Input hat. Manchmal muss man sich ja durchbeißen, manchmal ist es besser Alternativprogramm zu starten. Insgesamt aber ok.

Insgesamt ist die Woche also trotz wunderschönem Wetter bisher durchwachsen. Bin gespannt was noch so kommt.

Charona - viel Spaß beim Heu abladen.

Kraehe - was machst du den ganzen Tag mit deinen Kindern? Vor allem, wenn du sie nicht mit zum Pferd nehmen kannst? Hoffe ihr kommt noch zu den Pferden und das wird nicht auch irgendwann untersagt.




Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 17.03.20, 16:29
die kraehe hat einen garten, denke da spontan an kinderarbeit und schuffeln und so  ;D

kommt deine schwester dan zu dir, mit den kindern? dann gut glück!

so, uff, frauenpower, kann man da nur sagen, geschafft ist es. also, so ohne arbeit kann ich mich auch gut beschäftigen .

Hatice, ich hatte gestern wohlweisslich nur die hälte vom sauerteigstarter gebraucht, heute Roggenmehl mit Dinkel gemixt. ohne liebeskummer zeiten und temperaturen eingehalten, im Gusseisernen topf gebacken. perfekt ist vielleicht übertrieben, oder anfängerglück, es schmeckt echt super gut! Dane für den Tip.

ich hatte mich ja auf den zweiwöchtigen blackout im Januar  eingestellt, somit konnte ich sehr entspannt durch den supermarkt schlendern, aber heute wurde ich doch nervös und habe dann ganz anständig eine packung mit nach hause genommen. leider kein ökopapier, aber für den notfall...

und es gibt wieder erstaunliche geschichten: kollege vom Hubby scheint corona zu haben, aber ohne schlimme symptome. er wurde nach hause geschickt, das sei gut für die gruppenimmunität, ich schmeiss mich weg. in diesem Sinne, mädels

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 18.03.20, 08:39
moin mädels,
jo gestern im netto auch milch und klopapier weg. gsd wollte ich nur obst und müllbeutel  ::) ;D

meine mädels sitzen gerade oben und machen schularbeiten. die haben eine liste zum abarbeiten bekommen und wir machen jetzt nach studenplan schule. gerade ist mathe dran  :) gsd sind die beiden ja schon fast 12, da ist das alles recht enstpannt und sie kennen die mama also mich ja auch nur als selbstständige unten im büro  :)

genau und garten ist groß, da können sie sich austoben.

mehr sorge macht mir die situation am stall. sehr eingeschrängt dürfen wir nur noch hin, mädels dürfen nicht mit. aber sie überlegen ganz dicht zu machen, was bei meinem chronischen cob pferd echt mehr als fatal wäre. nicht nur die medis bzw. kräuter, sondern vorallem die bewegung. im offenstall bewegen die sich gerade eher weniger. mindestens jeden 2 tag muss sie durchgaloppieren, sonst geht die lunge zu. mal schauen...  :-X

und wir deutschen sind spiesig, wir horten toilettenpapier und milch, holländer kanabis und franzosen rotwein und kondome  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 18.03.20, 08:52
und wir deutschen sind spiesig, wir horten toilettenpapier und milch, holländer kanabis und franzosen rotwein und kondome  ;D

Franzosen sind mir einfach sehr sympathisch!  ;D

Kraehe, Stallschliessung bei einem COB-Pferd ist wirklich blöd. Könntest Du vielleicht mit der SB gegen einen Obolus aushandeln, dass sie Cara regelmässig an die Longe hängt über die Zeit?  :-\

Charona, super, dass das geklappt hat mit dem Brot. Eigentlich ganz einfach und total lecker, gell?  :D

Lucie, ja, wirtschaftlich gesehen ist die Coronakrise wirklich eine Katastrophe, das wird einige treffen. Wir sind ja Zulieferer in der Automobilindustrie, nachdem jetzt so gut wie alle europäischen OEMs ihre Werke schliessen, werden wir das auch merken  :-\ Immerhin, Shayla klingt klasse, und Pferde am Haus ist im Moment sicher auch von Vorteil.

Hier ist immer noch bestes Wetter, und wir haben morgen Feiertag und Freitag Brückentag  :D Habe gestern noch schnell ein Brot geholt im Supermarkt gegenüber (nachdem der Backstein auf den Kompost gewandert ist  :P), und da war das Mehl deutlich ausgedünnt, aber es gab soweit noch von allem, inkl. Klopapier. Sollte bei den Holländern auch kein Problem sein  ;D: https://www.isnichwahr.de/r308825-ob-wohl-genug-toilettenpapier-da-ist-vvs.html (https://www.isnichwahr.de/r308825-ob-wohl-genug-toilettenpapier-da-ist-vvs.html)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 18.03.20, 12:13
hatice,
 ;D ich schmeiss mich weg  ;D ;D ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 18.03.20, 12:30
Hatice  ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 18.03.20, 12:55
Humor ist, wenn man trotzdem lacht, sagt mein Vater immer  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 18.03.20, 16:41
Hahahaaaaa der war bei mir im keller   ;D ;D

Da sieht man, dass viele leute in ihrer angst komplett irrationeel werden.

Wir waren heute zu dritt im büro, viel philosophiert. Ich denke, dieser Corona wahnsinn und deren folgen kann eine riesen chance für die menschheit werden. Kann!

Kraehe, drück die Daumen, dass alles gut geht mit cara! Kannst du sie nicht einfach  bei euch in den Garten holen? 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 18.03.20, 17:13
bisher ist es recht leer im stall, aber wir dürfen noch hin. wäre ja noch schöner  :(
plöt wird es wenn es eventuell quarantäne gibt  :-X
rote pummt ganz schön,  hat aber auch fast noch kein winterfell abgeworfen und hier waren es heute 18 grad.

bisher läufts gut. mädels lernen von 8 bis um 12 uhr dann waren sie im garten, zelt aus ästen und schilf bauen  ;D
ich schreib meine gutachten. mal sehn...

ich wünsche euch allen gute gesundheit  ;)

lucie, charona,
jetzt ist stall am haus mal goldwert. meinte meine schwester auch.

cara ans haus holen ist schlecht, hier ist der boden gerade total sumpfig, z.T. unter wasser und ich habe keinen unterstand und kein heu. im sommer könnte sie rasenmäher spielen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 18.03.20, 18:43
Hoffen wir das beste für die pferde, unsere lieben u d uns!

Kraehe, deine kinder sind eh toll, ihr macht das schon. Aber die armen dinger in der Stadt! Meine tochter elwohnt jetzt auch wieder bei uns. Kuriose zeiten!

Ich kann mich gerade nicht aufraffen, was mit den pferden zu machen, bin sehr unruhig, zu unruhig
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 18.03.20, 20:43
Kraehe - hoffe es geht noch möglichst lange bei euch am Stall.

Zumindest darüber muss ich mir keine Gedanken machen. Solange wir noch ausreiten können, sollte ich das mit Shayla vielleicht mal üben.

So richtig Ruhe hab ich im Moment auch nicht. Heute hab ich aber meinen Longierplatz ausgiebig mit der Harke bearbeitet und war danach entspannt genug um Shayla an die DL zu hängen. Sie war auch ganz brav.

Gestern haben wir in der Firma eine Menge organisiert und Freitag gehe ich noch mal hin. Wir werden für möglichst viele Home Office machen und die Anwesenheitstage aufteilen (ganz ohne geht es nicht). Problem sind die Servicemitarbeiter. Aber da müssen wir von Tag zu Tag gucken was kommt.

Mir fällt es echt gerade schwer die Sache einzuschätzen. Wie verhalten wir uns unserer Mutter gegenüber (Infektionsrisiko vs Depressionen, wenn sie nicht raus kommt bzw. Besuche weiter eingeschränkt werden)?
Ist ein Werkstatttermin für den Anhänger jetzt sinnvoll? Eigentlich nicht. Aber ohne fahrbereiten Anhänger fühle ich mich auch nicht wohl. Viele Kleinigkeiten halt.

Im Endeffekt bleibt nur abwarten und je nach Lage entscheiden und hoffen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 19.03.20, 18:20
Heute bin ich Shayla geritten. Schritt war gut. Trab war heute mein Problem. Irgendwie war ich zu steif. Also sind wir zurück und den Schritt.  Auf dem Zirkel abwechselnd Sh und kh und nachher immer ein paar Tritte Sh über die Platzdiagonale. Da der Platz ja klein ist, ging das immer nur ca zur Hälfte. Dann aus der nächsten Ecke kehrt im kh. Hat im Verlauf immer besser geklappt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 19.03.20, 20:29
Ich würde mir wegen des infektionsrisikos -auch wenn jetzt der grosse aufschrei kommt- nicht soviel sorgen machen. Wenn du/ ihr fit seid, würde ich die mama besuchen.

Es ist eine kuriose zeit, irgendwie fake. Da darf man bis 1800 ins gartencenter, später nicht mehr, wegen Corona-ansteckungsgefahr. Bin ich jetzt die einzige, die sich fragend am kopf kratzt, Ob “es” erst nach 18:00 schrecklich ansteckend ist?

Heute wieder nix mit den pferden gemacht, morgen gehts los
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 19.03.20, 20:30
Haltet die Ohren steif, Mädels
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 19.03.20, 21:41
Ja komische und unsichere Zeiten.

Einiges hat keine Logik. Warum Gartencenter und Friseure überhaupt auf haben dürfen und der Einzelhandel nicht, verstehe ich auch nicht. Vor allem, wenn man den übervollen Parkplatz beim Baumarkt mit Gartencenter sieht.

Heute dann auch im Supermarkt Kassiererin mit dreckigen, löchrigen Handschuhen. Da fänd ich keine Handschuhe besser.

Beim Futterhändler Schild nur 1 Kunde im Laden und Eintritt erst nach Freigabe durch den Verkäufer. Das find ich dann konsequent und ok.
Allerdings schon die zweite Woche in Folge keine Heucops Light verfügbar. Normale aber immerhin genug. Zur Not muss ich das Shetty damit durchfüttern und die Menge reduzieren. Derzeit kriegt sie 3,5 kg pro Tag halb Light halb normal.

Bleibt nur abwarten. In allen Bereichen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 20.03.20, 21:12
hallo mädels, wie ist die Lage? habe gerade gelesen, dass in Bayern ab morgen eingeschränkte bewegungsfreiheit gilt? Alles Gute! hier haben sich die meisten freiwillig zurückgezogen, die supermärkte sind trotzdem leer .
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 21.03.20, 21:53
Ich schätze wir werden ab Montag Ausgangssperre (oder wie immer das dann genannt wird) haben. Menschen verhalten sich sehr unterschiedlich und teilweise irrational.

Wir haben heute noch mal einen Anhänger Heu zu meiner Freundin gebracht. Futtertransport sollte zwar weiterhin gehen, aber so haben wir ein paar Wochen Ruhe und keine Diskussionen.

Im Moment kann man nur von Tag zu Tag gucken was passiert. Ist schon irre. In der Firma werden wir nächste Woche entscheiden ob wir ab April Kurzarbeit machen. Eigentlich hatten wir Mitte letzter Woche noch gehofft das nicht oder erst ab Mai machen zu müssen. Mal gucken was Montag so passiert.

Wie sieht's bei euch aus?

Irgendwelche pferdischen oder sonstige Ablenkungen zu berichten?

Shayla hatte heute keinen guten  Tag. Ich schätze mal ihr war kalt. Letzte Woche war es ja so warm das ich die Ponies ausgedeckt hatte. Freitag wegen strömendem Regen dann ungefütterte Regendecken. Gestern Nacht und heute war es verdammt kalt und Kälte ist nicht Shaylas Ding.
Sie war dann schon beim putzen angespannt und an der Longe dann nur in Rennlaune.
Vorhin hab ich die Winterdecken wieder raus geholt und hoffe das sie morgen besser drauf ist.
Heute Nacht soll es auch echt kalt werden.

Katzen sind nach wie vor witzig. Inzwischen mischen die sich beim spielen auch mal und die Großen spielen schön mit. Die Kleinen sind aber auch für sich der Hammer. Heute morgen haben sie meine Jogginghose erwischt. Jeder hatte ein Bein und sie haben die Hose aus dem Bad in den Flur gezogen. Das war schon niedlich genug, weil hin und wieder einer von beiden auf den Stoff getreten ist. Am Ende wollte dann klein Kater in die Küche und Katze Richtung Treppe. Hammer. Katze hat gewonnen. Ist aber an der Treppe mit ihrer Beute gescheitert  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 22.03.20, 12:21
Hallo Mädels,

ich hoffe, es geht Euch weiterhin gut in diesen schwierigen Zeiten!  :-*

Bei uns ist soweit alles ok, wir gehen noch in die Firma, wo es dank Homeoffice ziemlich ausgedünnt ist. Wir dürften auch daheim bleiben, aber so lange wir noch in die Firma gehen dürfen, machen wir das auch. Alles kann ich halt nicht von daheim aus machen, und die Jungs im Labor sind auch weiterhin da und kümmern sich um die Anlagen, das nutze ich gerade aus und mache ein paar Experimente, die ich sonst wegen anderer Prioritäten immer geschoben habe. Aber da wir ja auch in der Automobilbranche tätig sind, weiss ich nicht, wie lange das noch geht, bevor wir dann Kurzarbeit bekommen. Wir in der Entwicklung sind da noch halbwegs gut dran, schlimmer wird es für die Produktion aussehen  :-\

Ansonsten habe ich das schöne Wetter und Feiertag plus Brücke am Do und Fr genutzt und habe mal den Garten auf Vordermann gebracht und bin Joggen gegangen. Gestern habe ich dann noch die Wohnung gewienert, und wir sind eine grosse Runde Spazieren gegangen - war aber ganz schön kalt und windig.

Haltet die Ohren steif!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 22.03.20, 19:12
hallo ihr Lieben, bitte, bitte, mag mich mal jemand kneifen? das ist ein richtig schlechter film, der gerade läuft, der muss ausgeschaltet werden. hier noch -vorläufig?- kein lockdown, aber die supermärkte sind doch recht leergekauft, eine erstaunliche erfahrung im land des überflusses.

strategisch sehr gut geplant hat der herr des hauses rücken und ich habe seit freitag noch einige m3 holz gestapelt, gibt aber ein gutes gefühl. für die pferde habe ich auch für gut 2 monate vorrat im haus, hundefutter auch. gedanklich hatte ich mich eher auf einen black-out eingestellt, aber dieses corona-szenario ist ein wenig überraschend. anyway, hoffen wir, dass wir alles unbeschadet überstehen werden. an sich ist es aktuell herrlich: seit 2 tagen keine chemtrails mehr, die natur erholt sich ein wenig durch die entschleunigung. wer weiss es schon, vielleicht werden jetzt ganz andere zeiten anbrechen? Economie mit Respekt für mensch und natur, menschen die umdenken, neue gemeinschaften die sich bilden? durchaus werden sich ganz neue wege eröffnen. also meine lieben, toi toi toi! ich freue mich sehr, euch virtuell kennen zu dürfen. 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 22.03.20, 19:19
@hatice, die Brote werden immer besser! Heute 100 gr Roggen, 400 gr Dinkel und 150 gr gemischte Körner als Teig. Genial!

Ach ja, hier gehts unverdrossen 1x pro Woche ins Büro. Landhandel und gartenzentren haben Hochkonjunktur. Die Leute hier im Dorf legen alle Gemüsegärten an.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 22.03.20, 21:05
Hier gibt es Ausgangsbeschränkung und  Versammlungsverbot. Nicht mehr als 2 Leute auf einem Haufen...
Ich hab seit einer Woche homeoffice, mein Mann auch seit Freitag. Und es wird wohl auch noch die nächsten Wochen so weiter gehen...
Zum Glück nur Ausgangsbesxhränkung, heißt, ich kann weiterhin zum Pferd. Das Polo war heute soo gut.  :)
Alle Reitkurse bis Mai sind abgesagt, dafür hab ich mir von Tuuli das hier (https://smartreiten.de/88) bestellt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 22.03.20, 22:16
Tara, welches hast du von trulie bestellt? Ich hatte heute stunde. Kann man zwar nicht erst nehmen, aber die rl hatte so viele ausfälle
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 23.03.20, 08:15
die Reiten-zu-Fuß Challange (https://smartreiten.de/shop/510585/0/88//die-reiten-zu-fuss-challenge)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 23.03.20, 08:33
Gestern war für mich die Situaion fast normal. Sonntags ist bei uns im Ort immer tote Hose und ich mache da ja auch viel allein. Von daher keine große Umstellung. Die Nachrichten dann mit Spannung erwartet. Kontaktverbot statt Ausgangssperre. Mal abwarten was noch kommt.

Heute morgen war der Arbeitsweg auf jeden Fall ziemlich leer. Bisher steht erst ein weiterer Termin auf der Kippe. Aber die nächste Zeit wird schon sehr spannend und anstrengend und ungewiss.

In den nächsten Tagen muss ich Getränke kaufen gehen. Bin gespannt was mich da erwartet. Heute Mittag Katzenfutter kaufen. Da ist es meistens nicht so voll, sollte also gehen.

Unabhängig von Corona - es ist verflucht kalt. Heute morgen -7,5°. Das hatten wir, glaube ich, den ganzen Winter nicht. Und ich finde es jetzt auch unnötig.

Shayla wird Samstag wohl wirklich kalt gewesen sein. Gestern (mit Winterdecke) war sie viel entspannter. Testhalber hab ich sie mal auf die Blancepads gestellt, was sie ja früher nie wollte. Siehe da - sie kann drauf stehen und sich entspannen und ein bisschen schaukeln - soger mit Pads unter allen 4 Hufen.
Ich hab sie dann mit Sattel longiert und schon mal optimistisch meinen Helm dabei gehabt. Sie war wirklich so gut drauf, dass ich mich dann drauf gesetzt hab. Das war die ersten paar Runden etwas hakelig, da sie hypersensibel auf Bein war. Sobald ich nur leichten Kontakt habe, Schweif schlagen und anspannen. Das kommt hin und wieder vor und ich hab noch nicht rausgefunden warum. Ich hab dann gleich SH verlangt - wo das Bein dann ja echt gefordert ist. Sie hat es dann auch schnell akzeptiert. Trotzdem weiß ich eigentlich nicht wo das Anfangsproblem ist.
Aber danach ging alles echt gut. SH, KH, Zirkel verkleinern, bisschen quer durch den Platz. SH und KH extra immer auf dem zweiten Hufschlag, weil sie sich ja gerne an der Bande (die der Longierplatz ja nicht hat) andockt und Bein und Zügel ignoriert. Es ging wirklich gut. Zum Schluss haben wir dann noch ein paar Trab Halten Übergänge gemacht. Insgesamt echt erfolgreich.
Reitstunde ist ja erst mal nicht *seufz*. Aber ich werde wohl nächstes WE mit Shayla mal üben alleine zur Weide zu gehen und sie (wenn es trocken) ist dort zu longieren. Vielleicht kann ich sie dann dort auch mal reiten. Auf Dauer ist 15*15 echt ein bisschen wenig (aber besser als nichts).

Tara - genau - was genau hast du dir bestellt? - ok überschnitten - dann bin ich schlauer. Berichte mal wie das so ist.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 23.03.20, 08:52
Hey Mädels,

wir hatten ja ein langes Wochenende, aber das war soooo schnell vorbei  :-\ Leier war das Wetter gestern nicht so wirklich schön und auch echt kalt, bin dann nicht Joggen gegangen, sondern wir haben es uns daheim gemütlich gemacht. Und ich habe das ungemütliche Wettern gestern genutzt und meine Steuererklärung gemacht, ist das auch erledigt pünktlich vor Ende März.

Charona, ich hoffe auch sehr, dass die Menschheit aus dieser Krise lernt und unser sonst so hyperaktives und von Überfluss geprägtes Leben dauerhaft ändern, zum Wohle aller Menschen und der Natur. Ich befürchte aber, dass nach der Krise alle in den jetzt-erst-recht-Modus schalten und alles nachholen wollen  :-\ Brot habe ich gestern auch gebacken, 300g Roggen + 700g Dinkel + Brotgewürz, gab zwei Brote, eins habe ich eingefroren. Dieses Mal ist es auch wieder etwas geworden. Und ich mache jetzt ab und zu für sonntags einen Hefezopf, nach Friedas genialem Hefezopfrezept (findet man so im Internet) - der ist auch sehr fein!

Lucie, hier ist es auch sehr kalt geworden, aber dafür ist es wieder sonnig. Aber ich hätte die Kälte jetzt auch nicht mehr gebraucht, zumal gerade mein Aprikosenbaum blüht, ich hoffe, der überlebt das und es gibt Früchte im Sommer  :P Shayla klingt aber gut, das wird immer besser bei Euch!

Tara, das Polo  :D

Ich habe jetzt gestern mal mein Reithallenabo gekündigt (ok, geht erst auf Ende Jahr, 2020 ist eh schon bezahlt). Aber ehrlich gesagt bin ich ganz froh, kein neues Pferd gekauft zu haben (also rein kostenmässig), wo man nicht weiss, wie es mit der Arbeit so weitergeht. Wir sind ja Zulieferer für die Automobilindustrie, das war schon vor Corona im Umbruch, mal schauen wie es jetzt wird.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 23.03.20, 08:58
Lucie, welche Balance Pads hast du?

hypersensibel am Bein, kann Magen sein, aber auch Rosse. Beobachte mal, ob es periodisch auftritt (so alle 21-23 Tage...)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 23.03.20, 12:30
Tara  - ich hab die grünen von Theraband für Menschen. Die sind halt oval. Klappt für meine großen Ponies aber ganz gut. Bei ganz großen Hufen ist die Platzierung dann vielleicht schwierig.
Ich hab die jetzt seit über 5 Jahren und bis auf eins mit Riss haben die bisher gut gehalten (ohne Beschlag und eben max 400 kg Ponies).

Hm Rosse glaub ich nicht - sah nicht so aus und eigentlich klemmt sie dann eher. Aber Magen würd ich nicht ausschließen... Sie kriegt ja Abends immer prophylaktisch ein bisschen Magnogaurd. Sollte ich vielleicht morgens auch mal füttern.

Ich weiß nicht ob ich die Hoffnung teile, dass die Menschheit was lernt... Vor allem sehe ich noch lange kein Ende in Sicht und frage mich wie lange das System aufrechterhalten werden kann. Schon nicht schön. Gut das ich es zu Hause immer mal kurz vergessen kann. Hier sah es heute morgen noch ganz gut aus. Jetzt die ersten Absagen für die nächsten zwei Wochen.

Meine Mutter war heute morgen am Heulen. Keine Enkelkinder, kein Sport und mit Freunden nur Telefonate. Das zieht sie gerade ganz schön runter. Deswegen geht sie auch weiter arbeiten und selber einkaufen (O-Ton - das könnt ihr mir nicht antun). Ich überlege jetzt ob wir sozusagen Remote Kochen am WE. Ich bin ja ein schlechter Koch und gehe (u.a. deswegen aber hauptsächlich wg. der Gesellschaft) normalerweise regelmäßig zu meiner Mutter zum Essen. Jetzt ist die Idee - wir besprechen was gekocht wird, kaufen entsprechend ein und kochen dann jeder in seiner Küche gemeinsam über Telefon (also ich nach Anweisung). Spannend wird es spätestens dann, wenn ich in meiner Küche irgendeine Zutat oder eine Gerätschaft nicht habe, die "man" (= alle außer mir) in jeder Küche hat...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 23.03.20, 12:47
hallo mädels, ihr seid alle noch fit, gut so!

Tara, ja, bitte berichte mal! tuuli mag ich ja gerne.

Hatice, oh, hefezopf, da habe ich schlechte erinnerungen: der ging oft nicht auf, wenn meine Mutter ihn backte. ist der auch so einfach in der Zubereitung?

Lucie, deine arme mama! wenn man sich nüchtern mal die zahlen anschaut und auch hinterfragt, wie zb die zahlen in Italien entstanden sind, dann frage ich mich wriklich, warum das CV weltweit so aufgeblasen wird. (womit ich niemandem zu nahe treten möchte, der wirklich in Sorge ist) bei der Schweinegrippe gab es so viel mehr todesopfer, aber keine mediale und weltweite panikmache. Jetzt haben wir den Salat: eine komplette weltbevölkerung schwer traumatisierter menschen, wirtschaftlich unüberschaubare folgen. uns allen wünsche ich, dass wir nicht nur den wirtschaftlichen Impact sondern auch den seelischen gut überstehen.

und noch neue geschichten aus Hühnerhausen: die damen sind frech! Liese hat die Angewohnheit vom Mariechen übernommen sich in die Küche zu drängeln und sonnenblumenkerne einzufordern. es soll mir noch jemand erzählen, dass hühner dumm sind: eine der damen hatte die Woche den geöffneten Grünhafer-Sack auserkoren als Legenest. gestern bemerkte ich die ersten rangeleien, weil hilde zwar nicht mehr legt, aber doch den Platz für sich beanspruchen wollte. und heute morgen: da sassen tatsächlich alle 3 damen gleichzeitig und schwer aufgeregt lamentierend um den besten platz: genau, im Grunhafer-Sack.

Habt einen schönen Tag, trotz allem. stay safe!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 23.03.20, 13:10
Hatice, oh, hefezopf, da habe ich schlechte erinnerungen: der ging oft nicht auf, wenn meine Mutter ihn backte. ist der auch so einfach in der Zubereitung?

Charona, ja, der ist einfach, den habe sogar ich hinbekommen! Nur das mit dem Flechten muss ich noch üben  ::) Aber gut geschmeckt hat es  ;D
Klasse, die Damen Hühner!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 23.03.20, 20:38
Klasse, das selber backen, oder? War für mich immer eine grauenvolle Vorstellung, dabei macht es wirklich Spaß. Heute wieder Brot gebacken, kleine Änderung, große -positive- Wirkung  :)

Tara, das Tuuli Programm habe ich mir jetzt auch mal gegönnt. Was ich nicht verstehe; dürft ihr nicht mehr reiten in Deutschland??  :o warum?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 24.03.20, 09:42
holy holy.... der Ausnahmezustand -zwar noch kein lock down- ist hier bis zum 01.06.2020 ausgedehnt.....

wie ist die lage bei Euch, mädels?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 24.03.20, 10:14
Bei uns soweit noch halbwegs ok - Ausgangsbeschränkungen, aber keine -sperren, alle nicht-überlebenswichtigen Läden haben zu, im Supermarkt haben sie die Anzahl an Personen, die gleichzeitig im Laden sein dürfen, limitiert, aber sonst ist es soweit ok. Es halten sich auch weitestgehend alle an die Spielregeln. In der Firma ist es recht leer, da viele im Homeoffice sind. Wir haben allerdings auch viele Grenzgänger aus Österreich z.B., die zwar grundsätzlich die Grenze überqueren dürfen, aber da dort alle kontrolliert werden, dauert's halt ewig. Da würde ich auch daheim bleiben. Ich dürfte auch Homeoffice machen, aber da ich ja nur 7 Minuten mit dem Auto habe, es in der Firma relativ ausgedünnt ist und ich halt doch auch einiges im Labor machen muss, komme ich noch her, solange ich darf. Dafür nutze ich dann heute das schöne Wetter und gehe mittags Joggen  :D

Gestern habe ich mit meinen Eltern telefoniert, denen geht es auch soweit gut und sie nehmen es, unter Einhaltung aller geltenden Vorkehrungen, sehr gelassen. Also vorsichtig ja (sind ja auch schon über 70), aber nicht panisch. Sie sind auch gut organisiert, und mein Geschwister sind in der Nähe und übernehmen, was sie nicht selbst machen sollen. Die Mutter meines Freundes, obwohl noch etwas jünger, ist da deutlich weniger gelassen und ruft fast täglich bei uns an - die Tage ist mein Freund dann mal etwas ausgeflippt, weil sie ihm irgendeinen Artikel aus der (Achtung!) Glückspost vorlesen wollte, von einer Wahrsagerin, die schon im Januar eine Krise angekündigt habe  ::) Wahrsagen kann ich halt auch: morgen sterben Menschen. Ist immer wahr, auch ohne Corona  ::)

Charona, wenn ich gewusst hätte, wie einfach das mit dem Sauerteigbrot ist, hätte ich schon viel früher angefangen  :D. Mir schmeckt das einfach viel besser als die üblichen Hefebrote mit Weissmehl (ok, gibt hier auch andere, so schlimm ist es nicht). Was hast Du gestern geändert?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 24.03.20, 10:55
weisst, mich erschreckt, wie die menschen in angst und schrecken versetzt werden und dann in ihrer Angst noch bestärkt werden durch irgendewelche wahrsager in irgendwelchen Käseblättchen. das tut mir so im Herzen weh. ich hatte noch einen schónen beitrag gelesen: auch wenn die angst irrational oder übertrieben ist, diese Personen haben ANGST, wie ein kleines kind, das ein ungeheuer unterm bett vermutet. am besten versucht man sie ein wenig zu beruhigen, zu realtivieren. ach, die arme schwiegermama....

was das backen angeht: ich gestehe, rezepte lese ich meist ein wenig, räusper, flüchtig. so hatte ich auch überlesen, dass man vor der 240 grad phase das brot mit wasser bestreichen sollte und dann in der 240 grad phase MIT deckel in den ofen schiebt und diesen erst bei 150 grad wieder abnimmt. nun hatte ich ein herrlich glänzendes brot mit einer nicht zu knackigen kruste  ;D

 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 24.03.20, 10:58
Hier wird ja eher in zwei Wochen Schritten gedacht und kommuniziert. Bringt jetzt eher wenig. Wer glaubt, dass die derzeitigen Maßnahmen in 2 Wochen wieder gelockert werden, macht sich leider selber was vor.

Ich weiß allerdings echt nicht wie es weiter gehen soll, wenn die Maßnahmen und die Panikmache nicht nachlassen. Ganz ehrlich - mit den Vorsichtsmaßnahmen beim Einkaufen, sozialen Kontakten usw. kann ich leben. Trotzdem hab ich Zukunftsangst. Denn wirtschaftlich rennen wir sehend ins Verderben. Und je länger der Zustand anhält, desto schlimmer wird es. Wir dürfen noch arbeiten. Nützt aber nichts, wenn Behörden mit denen wir teilweise Termine wahrnehmen müssen, alle Termine absagen und nicht bereit sind über neue Termine zu sprechen, bis sich die Lage beruhigt. Da jetzt vereinbarte Termine (ohne Corona) je nach Region 2-6 Monate in der Zukunft liegen würden, wird ein zügiges Anlaufen unseres Betriebes, falls Corona doch irgendwann eingedämmt ist, fast unmöglich. Kunden sagen wegen der allgemeinen Panikmache ebenfalls Termine ab.

Dazu kommt das die allgemeine Berichtserstattung zu Panik bei eher jungen MA geführt hat, die jetzt nicht mehr raus fahren wollen. Haben wir also auf der einen Seite Terminabsagen durch äußere Umstände, andererseits Mitarbeiterengpässe, da natürlich die Termine beider Parteien sich nicht gegeneinander aufheben. Sprich an einem Tag könnte man mehrere Aufträge machen, an anderen gar keine.

Dabei sind das Termine wo genau so wenig (viel) Kontakt mit Fremden stattfindet wie beim Einkaufen. Sogar noch weniger. Da deutlich weniger Leute vor Ort. Hilft aber alles nichts, wenn allgemeine Verunsicherung herrscht und jeder glaubt er stirbt, wenn er seine Wohnung verlässt (wobei im Baumarkt immer noch Gedränge herrscht - soviel zur Logik).

Ich weiß nicht wie das weiter gehen soll. Fakt ist, dass bereits jetzt der wirtschaftliche Schaden immens ist und sich viele Unternehmen nicht erholen werden. Wir sind in der glücklichen Lage eine gute Eigenkapitaldecke und Rücklagen zu haben, aber auch wir  schieben Zukunftsangst. Denn die Mittel sind endlich und ein Ende der derzeitigen Situation nicht abzusehen. Und unbürokratische Hilfe für jeden... unbürokratisch und für jeden sind nicht Worte, die ich mit staatlichen Hilfen verbinde. Und auch die Mittel des Staates sind irgendwann endlich - und die der EU. Italien wird die Krise nicht ohne massive Finanzmittel der EU schaffen - und wir werden diese Mittel - im Gegensatz zu früheren Zeiten - auch nicht wirklich übrig haben.

Die Virusseite des ganzen Problems kann man noch weniger fassen und deswegen Maßnahmen auch nicht beurteilen. Aber mir kommen Zweifel an der Dauer der Maßnahmen. Als nicht sehr pharmagläubiger Mensch, glaube ich nicht an die Erschaffung eines wirksamen Impfstoffes in einer absehbaren Zeit. Selbst wenn es diesen gibt - wie sollen diese Impfungen sicher durchgeführt werden? Mit sicher meine ich - wie wird sichergestellt, dass nur  Menschen geimpft werden, die das Virus noch nicht in sich tragen. Denn als Impfkritiker (bitte nicht Gegner) sehe ich da durchaus massive Gefahren.
Wenn wir also das Virus nicht eindämmen können (bzw. schwere Verläufe bei bereits infizierten Personen durch eine evtl. Impfung auslösen, die dann den Schutz anderer Gruppen wieder aufhebt), stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit und der Dauer der Eindämmungsmaßnahmen. Derzeit sind die meisten Intensivbetten noch leer. Werden die Maßnahmen gelockert, steigen die Fälle vermutlich rasant (wobei ja einige vernünftige Vorsichtsmaßnahmen jeder Mensch beibehalten könnte). Was dann? Sind wir dann gewappnet? Ich denke eine gewissen Zeit um sich auf den Worst Case vorzubereiten war sinnvoll. Aber irgendwann bringt uns die gewonnene Zeit nichts mehr am Mehreffekt in Bezug auf den Ausbau der Krankenhauskapazitäten. Und wann ist dieser Punkt erreicht, wo eine "Durchseuchung" sinnvoller ist als dieses bange Warten mit allen Folgeschäden?
Interessant in diesem Zusammenhang wären Reinfektionszahlen - sprich wie groß ist die Wahrscheinlichkeit in welcher Zeit noch mal an dem Virus zu erkranken?

Wie ihr seht beschäftigt mich das Ganze ziemlich. Und vielleicht komme ich auch zu unpopulären Schlüssen. Aber so kann es nicht mehr lange weiter gehen. Wie gesagt die privaten Einschränkungen sind nicht das Problem. Diese führen aber zu einer absoluten Verunsicherung in einigen Bevölkerungsschichten und sorgen für einen noch größeren wirtschaftlichen Schaden als den, den wir sowieso schon haben (Lieferketten etc.).

Sorry für die langen Ausführungen. Und mir ist auch bewusst, dass das politisch jetzt nicht korrekt ist. Aber ich sehe im Moment keinen Weg.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hexle am 24.03.20, 12:08
Hatice bei den Maßnahmen geht es nicht darum darauf zu warten dass es einen Impfstoff gibt - es geht auch nicht darum zu verhindern, dass wir alle krank werden, sondern dass wir alle gleichzeitig krank werden, so dass wir die Beatmungsgeräte nicht zeitgleich sondern nacheinander brauchen.

Deswegen wird auch mit Abflachen der Kurve alles langsam wieder hochgefahren (auch aus wirtschaftlichen Gründen !) - so dass wir im Endeffekt dann doch eine Herdenimmunität bekommen, aber mit weniger Todesfällen und wesentlich langsamer. Ein sicher funktionierender Impfstoff wird ganz sicher nicht vor nächstem Jahr verfügbar sein  - den brauchts dann aber auch überwiegend nur für das Pflegepersonal/Ärzte etc.. Was aber parallel gesucht wird ist ein wirksames Medikament, wenn man bereits schwer erkrankt ist. Da sind schon ein paar bereits (für andere lungenwirksame Erkrankungen) verfügbare Medikamente im Test, deren Ergebnisse vielversprechend aussehen - und das wird hoffentlich wesentlich schneller gehen als die Entwicklung einer Impfung. 

Es geht also wirklich nur darum den Peek zu verhindern und damit ggf die Chance zu haben auch andere Länder zu unterstützen (D hat einige Patienten aus F aufgenommen, weil dort die Kapazitäten zur Neige gehen)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 24.03.20, 12:38
Ja, Lucie, ich verstehe genau, was du meinst. dicker virtueller -trotz Corona- Knuddel. ich habe auch keine Ahnung, wie es sich weiterentwickelt. Die zahlen der tatsächlich verstorbenen sind (wie gesagt, mit allem Respekt vor den Verstorbenen) im Vergleich zur Schweinegrippe sicher im Vergleich zur normalen Influenza lächerlich gering, sodass sich mir kein anderer grund als wahrscheinlich erschliesst, als ein uns aller verborgener. Dieser beunruhigt mich weit mehr als Corona, zumal die meisten der Verstorbenen ja scheinbar alt und schwerkrank waren und im Zuge dieser Krankheiten sehr wahrscheinlich sowieso verstorben wären. Hierzulande wird noch nicht mal ein Test gemacht, sondern bei (Coronaähnlichen) symptomen erteilt der Hausarzt fröhlich nach telefonischem Consult die diagnose Corona. So wird man -ohne Test und Arztbesuch- statistisch in die sparte der Corona erkrankten aufgenommen. hmmmmmmmmmmm

Ein Schelm, der schlechtes denkt, dass just zum zeitpunkt der entstehenden sozialen Unruhen (massive Bauernproteste, anti5G und anti Biomassa-aktionen)  Corona mit Isolation und versammlungsverbot sehr gunstig um die Ecke kommt? immerhin werden (ich spreche für die Niederlande) gerade im schnellverfahren 5g installationen aufgestellt und minister äussern sich öffentlich, dass 5G neben diversen anderen Nutzungsmöglichkeiten und vorteilen ausgesprochen nützlich ist im Hinblick auf Crowd Controle? noch grösseres hmmmmmmmmmmmmmm

Die angedachte Impfung sehe ich mehr als kritisch, möchte mich aber hierzu nicht weiter äussern. Es gibt -da die google zensur jüngst aufgehoben wurde- genug quellen zu öffentlichen Artikeln, welchen Nutzen eine weltweite Zwangsimpfung der Bevölkerung hätte und vor allem für wen (!).

kann natürlich auch sein, dass der Virus missbraucht wird, um einen schuldigen für den freien fall der wirtschaft mit mega crash zu haben und von den tatsächlich hierfür verantwortlichen abzulenken. wer weiss das schon? 

hoffen wir das Beste.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 24.03.20, 13:24
Hatice bei den Maßnahmen geht es nicht darum darauf zu warten dass es einen Impfstoff gibt - es geht auch nicht darum zu verhindern, dass wir alle krank werden, sondern dass wir alle gleichzeitig krank werden, so dass wir die Beatmungsgeräte nicht zeitgleich sondern nacheinander brauchen.

Hexle, ich glaube, jetzt Du hast mich mit Lucie verwechselt beim Antworten  ;) Und ja, es geht nicht darum zu verhindern, dass alle infiziert werden, sondern dass alle jetzt infiziert werden und dann (vor allem bei anfälligen Personen, aber teilweise auch bei anderen) viele schwere Fälle auf einmal auftreten, die das Gesundheitssystem zum Kollaps bringen.

Charona, ah siehste, ich habe das Brot auch im Topf mit Deckel gebacken (also die Hälfte der Zeit),a ber vorher nie mit Wasser bepinselt - darum war meins auch nie so glänzend. Guter Tipp!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 24.03.20, 14:18
Charona, natürlich dürfen wir reiten.
Tuulis Ansatz ist, nicht reiten, keine Unfälle riskieren, dadurch Krankenhauskapazitäten frei halten. So habe ich das vorher nicht bedacht. OK, ich werde jetzt vielleicht nicht ins Gelände gehen, keine Vielseitigkeit reiten  ;D. Aber schon auf dem Reitplatz. Aber da meine Reitkurse bis Mai alle abgesagt wurden, hab ich gedacht, ich gönn mir mal was. Und Ideen zu Bodenarbeit sind immer hilfreich, auch wenn man selber mal nicht reiten kann oder das Pferd nicht geritten werden kann. Und das Angebot von Tuuli war gut: 30 Tage Übungen und Erklärvideos für 38€.  Günstiger bekommt man keine Reitstunde. So nach den ersten Lektionen ist es nichts, was wir Klassiker nicht schon kennen. Kleeblatt longieren, Mittelzirkel mit Volten nach innen und Übergängen, Handarbeit mit wechselnder Stellung und Biegung. Schön erklärt, es steckt ein Konzept dahinter, abwechslungsreiches Training, mal Kondition, mal Koordination (auch für das Reiterlein  :D). Da bekommt man einiges an „Handwerkszeug“, was man sich immer wieder mal anschauen und vertiefen kann. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 24.03.20, 14:22
Bei uns soweit noch halbwegs ok - Ausgangsbeschränkungen, aber keine -sperren, alle nicht-überlebenswichtigen Läden haben zu, im Supermarkt haben sie die Anzahl an Personen, die gleichzeitig im Laden sein dürfen, limitiert, aber sonst ist es soweit ok. Es halten sich auch weitestgehend alle an die Spielregeln.
So sieht es bei uns auch auch aus.
Aber es gibt kein Klopapier, keine Nudeln und kein Mehl. Wollen jetzt auf einmal alle selber backen ?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.03.20, 15:02
und Ostern steht uns noch bevor. Da sind Freitag und Montag die Lebensmittelgeschäfte geschlossen. Ich ahne schlimmstes
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 24.03.20, 15:13
Oh Schreck!  :o
Wie sollen wir das nur überstehen! :o :o
*gleichhamsterkaufengeh*  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 24.03.20, 16:28
*gleichhamsterkaufengeh*  ;D

Aber nur einen Hamster pro Person!!!!  ;D Wie bei Monty Python, rechts geht's zur Kreuzigung, jeder nur ein Kreuz  ;D

Irgendjemand, ich glaube Kraehe war's, hat doch schon mal gesagt, dass die Deutschen (und die Schweizer) Klopapier und Nudeln hamstern und die Franzosen Rotwein und Kondome.  ;D Die sind mir einfach sympathisch, die Franzosen!  :D

Das digitale Klopapier: https://www.der-postillon.com/2020/03/postillon-klopapier-app.html (https://www.der-postillon.com/2020/03/postillon-klopapier-app.html)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.03.20, 19:11
und die Amis Waffen und Monition  ;)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 24.03.20, 20:47
Ich kann euch beruhigen: ganz Holland ist bis zum Ende der Tage eindeckt mit Klopapier und Pasta 😎

Ab sofort Zugangsbeschränkungen zum Supermarkt, hmmm schon sehr mulmiges Gefühl gibt mir das. Und alle verbote und Strafmaßnahmen... ich denke immer an all die armen Familien in den grossstädten, Kinder und Hunde, die nicht rauskönnen. Oder stellt euch mal vor: besch*ssene Beziehung, Mann säufer, Kinder daheim, Frau Job los und Mann Kurzarbeit. Hoffen wir, dass dieses Drama schnell vorübergeht.

Was das Mehl angeht: die haben sicher mitgelesen 🙈 ist hier auch ausverkauft.

Tara, ah, so ist das gemeint mit dem nicht reiten. In Spanien scheint man nicht zu dürfen, weiß ich auch nur aus 4. Hand.

Ich hab heute auch angefangen mit tuuli, können direkt konditionsttraining aufnehmen
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.03.20, 08:05
Radioaufruf, bitte keine häusliche Gewalt  :o

in Österreich darf man anscheinend auch nicht mehr reiten. Wegen erhöhtem Verletzungsgefahr
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 25.03.20, 08:12
Guten Morgen.

Hexle - mir ist schon klar, dass es darum ging (geht) Zeit zu gewinnen und die Infektionen erst mal einzudämmen. Nur eine gleichmäßige Auslastung des Gesundheitssystems durch Corona wird es nie geben können. So funktioniert ein Virus halt nicht. Solange man die derzeitigen Maßnahmen aufrechterhält bleiben wir auf einem Level bzw. die Zahlen sinken. Sobald die Maßnahmen gelockert werden, steigen die Zahlen. Von daher meine ich, dass es zwar im ersten Moment richtig war Zeit zu gewinnen um uns vorzubereiten, dass wir diesen Zustand aber nicht unendlich aufrechterhalten können. Und die Frage ist eben wo dieser Punkt erreicht ist und die derzeitigen Maßnahmen mehr Schaden als Nutzen anrichten. Die Meinung dazu werden auseinander gehen - je nach der eigenen Situation.

Zum Corona Stress noch eine nette Klopapier-Geschichte. Gestern sprach mich unsere Putzhilfe an ob ich nicht bei Amazon Klopapier bestellten könnte, da wir irgendwann nächste Woche nichts mehr hätten und er und seine Frau schon seit Tagen vergeblich versuchen Klopapier zu kaufen. Ich hab ihm dann gesagt, dass ich erst mal versuchen würde bei uns auf dem Dorf noch was zu kriegen.
Dann war ich gestern kurz bei Rewe Getränke kaufen und bin am Klopapier Regel vorbei - und es war tatsächlich noch relativ viel da. Also hab ich eine Großpackung mitgenommen. An der Kasse hab ich dann um einen separaten Bon gebeten. Die Kassiererin lachte nur und meinte "selbstverständlich gibt es für vergoldete Ware einen eigenen Bon".
Später bin ich meinem Schwager über den Weg gelaufen und wir kamen wieder mal auf das absurde Thema Klopapier. Als ich ihm sagte, dass es bei Rewe vor 2 Std noch Klopapier gab, ist er gleich los gesprintet. Ich bin gespannt ob er noch was bekommen hat. Er und meine Schwester versuchen seit zwei Wochen vergeblich Klopapier zu kaufen und retten sich mit einzelnen Rollenspenden aus der Familie über die Woche.

Charona - wir dürfen schon noch raus - auch in den Städten. Man darf sich halt nur nicht mit Leuten treffen. Aber in den Park darf man noch. Dadurch das das Wetter gut ist, ist es momentan wohl noch ertragbar. Meine Schwester wohnt ja mit 2 kleinen Kindern mitten in der Stadt. Bisher klappt das noch halbwegs. Den Zwergen reichen die Eltern zum großten Teil noch.
Schwieriger ist es da mit den Halbwüchsigen, die nicht einsehen, dass sie sich nicht mit Freunden treffen dürfen.
Trotzdem bin ich froh, dass ich a) auf dem Land und b) alleine wohne und zu guter Letzt auch die Ponies am Haus habe, so dass ich mir da auch keinen Kopp machen muss.

Tara, Charona - Tuuli Kurs hört sich interessant an. Ist das auch was für nur mal hin und wieder? Also z.B. nur am WE oder sollte man kontinuierlicher dran bleiben?
Ich hab im Moment Abends nicht so viel Energie - und für neues schon gar nicht.

Gestern Abend hab ich nach dem Abäppeln immerhin genug Ruhe gehabt um mit Shayla ein bisschen Equikinetik zu machen. Nachdem Shayla anfangs nicht sehr begeistert war, hat sie dann sehr schön mitgemacht. Wir haben 6 Einheiten Schritt und 6 Einheiten Trab gemacht. Trab wird deutlich besser. Jedenfalls in der Arbeitsphase auf der kleinen Volte.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 25.03.20, 09:14
wir haben stall verbot, ich bin total fertig und suche gerade nach lösungen.
pferd ist ja chronisch krank mit der lunge, niegt leider gern auch mal zu kolik und hat periodische augenentzünung. hab ich alles durch engmaschinge betreuung und genug bewegung einigermaßen im griff. zur zeit hustet sie leicht, heist die muss unbedingt bewegt werden und zwar nicht nur rumstehen im offenstall. reiten mache ich schon seit einer woche nicht mehr. hab jetzt zwei optionen entweder zu meiner freundin in die rehastation bis das schlimmste durch ist oder eventuell auf ein grundstück meiner freundin mit caras offenstallfreundin. ich bin durch  :-[
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 25.03.20, 11:35
Kraehe, das ist ja mal echt schei…  :o Gibt's da keine Ausnahmeregelung, z.B. mit Attest vom Tierarzt? Ist das behördlich verboten oder "nur" durch den SB?
Ich würde wohl in den sauren Apfel beissen und sie dahin stellen, wo sie auch halbwegs ohne Dich klar kommt.

Bei uns in der Firma gab es diese Woche eine nette Aktion. Es sollen ja eigentlich alle, die können, im Homeoffice arbeiten, aber das geht ja nicht für alle, z.B. die Mitarbeiter im Labor und in der Produktion. ich bin auch weiterhin hier, weil ich vieles hier besser machen kann als von daheim. Jetzt ist seit dieser Woche der Kaffee an den Automaten für alle Mitarbeiter, die präsent sind, kostenlos (und der ist sogar geniessbar, da Nespresso  8)), ausserdem gab es einen Aushang von der Konzernleitung und dem Management hier am Headquarter, in dem allen Mitarbeitern, die weiterhin in der Firma sind, ausdrücklich gedankt wird, mit persönlich vom Management unterschriebenen Post-ist rundum, und heute haben sie für alle kostenlose Gipfeli für die Kaffeepause besorgt. Das ist doch mal echt toll!  :D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 25.03.20, 12:28
Krähe, das ist ja doof.
Kannst du dich nicht auf tierschutzrelevante notwendige Betreuung berufen?
https://www.pferd-aktuell.de/coronavirus (https://www.pferd-aktuell.de/coronavirus)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 25.03.20, 13:00
Kraehe - das ist ja richtig doof. Offiziell darf man doch aber noch?
Welche Vor- und Nachteile haben deine beiden Optionen in Bezug auf die Bewegungsmöglichkeit?

Hier wird es jetzt extrem seltsam.
Ein MA, Mitte 30, gesund und normalerweise voll im Leben hat pansiche Angst um seine Gesundheit und möchte nicht mehr Arbeiten.
Anderseits taucht jetzt gerade ein MA auf, der vor 5 Monaten einen schweren Verkehrsunfall hatte und fragt nach Wiedereingliederung, da seine Reha abgesagt wurde. Dem Mann wurde u.a. die Milz entfernt, d.h. sein Immunsystem ist nicht belastbar. Sein Arzt sieht kein Problem. Und der MA selber sagt, dass er beim Einkaufen sicherlich stärker gefährdet ist. Ist schon irre...
Beide haben theoretisch das gleiche Aufgabengebiet.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 25.03.20, 15:27
ja, es sind sehr kuriose Zeiten, um es gelinde auszudrücken.

Ja, Lucie, klar kann man Elemente des Kurses auch nur ab und an anwenden. Wie Tara schrieb: nicht wirklich was neues, aber trotzdem wieder Anregungen. Roos zb hat gerade auch wieder last von der Lunge, seufz. da kann ich gar nicht das volle programm fahren.

Kraehe, so ein k*ck, das braucht kein Mensch! Auf der Reha Station stand sie doch schon mal? wie ist da die Versorgung im erstfall -Stallschliessung? hoffen wir, dass dieser wahnsinn schnell vorbei ist, und wir wieder zurück zum täglichen -normalen- Leben kommen
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 25.03.20, 16:40
interessant ist, daß die Pferde die Muster schnell erkennen und sich schon auf die nächste Aufgabe vorbereiten. Gestern beim Polo beobachtet. Handarbeit im U-Pattern. schon beim 2. Durchgang merkte ich, daß er zu wissen schien, was nun kommt, und im 3. Durchgang fragte er nach der Dehnung und ließ sich auch schnell wieder zusammenschieben.
gut finde ich auch die tägliche Abwechslung zwischen Kondition, Koordination und Kraft.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 25.03.20, 19:27
Zitat
Tara, Charona - Tuuli Kurs hört sich interessant an. Ist das auch was für nur mal hin und wieder? Also z.B. nur am WE oder sollte man kontinuierlicher dran bleiben?

Es ist als kontinuierliches 30-Tage-Programm konzipiert, um mit minimalem (Zeit-)Aufwand sein Pferd optimal zu trainieren. Besonders in großen Ställen, wo vielleicht nur 30 min Zeitfenster verteilt werden, um die Personendichte klein zu halten.
Aber man kann sich sicher auch das eine oder andere rauspicken, später....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 26.03.20, 09:19
Hab mir das gestern Abend auch mal gekauft und dann schon mal ein bisschen die Muster angeguckt. Zum großen Teil klar schon bekannt, aber ich vergesse das gerne und brauche Erinnerung. Von daher ist das deswegen schon gut.
Als 30 Tage Programm werde ich das sicherlich nicht durchziehen (können). Aber für die Wochenenden gibt es auf jeden Fall Ideen, die mir ja hin und wieder fehlen. Ich werde wohl allerdings echt versuchen müssen die Weide als Bewegungsplatz mitzunutzen. 15*15 ist dann für einige Sachen doch etwas wenig (wobei Shayla ja zum Glück klein ist und man viele Muster auch etwas passend machen kann).
Gestern Abend hatte Shayla allerdings wieder frei. Es hätte nichts gebracht, da ich zu angspannt war. Dann lieber nur Füttern und beim Fressen zuschaun.

Ansonsten ist die Welt echt verrückt. Es ist anscheinend nicht mal möglich normale Paracetamol Tabletten zu kaufen.... Heute Abend nächster Versuch bei den zwei Apos auf meinem Heimweg...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 26.03.20, 09:45
ich hab' auch nix mehr gemacht, ausser übliche versorgung und vitamin P einatmen :)  ja, 15x15 sind recht klein, mit ein bisschen Kreativität kann man ne Menge anstellen. ich vergesse auch gerne und brauche erinnerung  ;D

Tara, da werde ich mal bei meinen Damen schauen, ob sie die Muster auch erkennen.

mich erschreckt zutiefst, dass alle politiker das wort KRIEG so häufig nutzen...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 26.03.20, 09:55
Hab mir das gestern Abend auch mal gekauft und dann schon mal ein bisschen die Muster angeguckt. Zum großen Teil klar schon bekannt, aber ich vergesse das gerne und brauche Erinnerung. Von daher ist das deswegen schon gut.
ja, und bei 38 € kann man nicht viel falsch machen. Für den (angeblich) regulären Preis von 297 €  :o hätte ich das nie gekauft.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 26.03.20, 09:57

mich erschreckt zutiefst, dass alle politiker das wort KRIEG so häufig nutzen...

ja, das 'wording' ist unglücklich. Vielleicht wäre 'Kampf' etwas besser, nicht so aggressiv...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 26.03.20, 10:52
nun, 09/11 wurde auch unmittelbar nach einsturz der 3 türme "the WAR on terror" verkündet und direkt diverse Freiheitsrechte für alle Bürger beschränkt. Das wording ist nie zufällig und aktuell weltweit gleichgeschaltet. überall spricht man über den Krieg, der gegen einen unsichtbaren feind geführt wird.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 26.03.20, 13:16
Wenn man den Chinesen glaubt, sind ja die Amis Schuld... ::)

Das glaub ich zwar nicht - aber ich werde auf meine alten Tage auch noch zum Verschwörungstheoretiker.

Oder es ist einfach nur eine Frage der Zeit gewesen. Auch die Dinosaurier sind ja evtl. wegen einem Virus ausgestorben :P
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 26.03.20, 13:20
die Amis, oder besser, der eine Ami, sagt, die Chinesen sind Schuld... ::)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 26.03.20, 14:01
Meine Verschwörungstheorie bekommt gerade Futter - in den Änderungen zum Infektionsschutzgesetzt wird die Grundlage für Massen-Zwangsimpfungen gelegt. Das wird sicherlich nicht nur auf Corona beschränkt.  :-X Sehr schön, wenn man nicht mehr belegen muss, dass eine Impfung sinnvoll ist und Impffolgen gibt es ja eh nie...

Wieder mal ein typischer Fall von aktueller Panik ausgenutzt... (wo ist eigentlich der Kotz-Smily?)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 26.03.20, 14:49
tuuli mag ich auch gern leiden  :)

so nach massivem protest des gesamten stalles, haben wir jetzt anwesenheitslisten zum abzeichnen mit zeitfenstern. heißt, ich darf 1 stunde am tag zum pferd. besser als nichts.
ich bin fix und alle und hab echt keinen bock mehr auf wa  :-X und leute die nicht in der lage sind gescheit zu planen.

in dem sinne mädels bleibt gesund  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 26.03.20, 15:15
tuuli mag ich auch gern leiden  :)


mein Mann findet sie grässlich. Dieses Gesülze.... ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 26.03.20, 16:45
@lucie, Futter für die Theorie, Verschwörer sind andere https://kenfm.de/heiko-schoening/ (https://kenfm.de/heiko-schoening/) es ist ein langes Interview, vor allem im letzten teil wird das aktuelle Geschäftsmodell genau vorhergesagt. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass das alles so schnell umgesetzt wird. scheinbar doch. leider
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 26.03.20, 20:40
Danke für den Link, Charona. Ich hab mir jetzt nur das Inhaltsverzeichnis angeguckt. Interessant. Aber lesen werd ich das später. Meine Süßen haben meinen Blutdruck gerade so schön runter gebracht.

Erst musste ich über die Zwerge lachen. Als ich nach Hause kam, war es ziemlich dämmrig. Die Zwerge haben es irgendwie geschafft das Raffrollo in der Küche und die Gardinen im Wohnzimmer zu zu machen.

Dann hab ich mal doch noch was mit Shayla gemacht und es war richtig gut. Ich hab mich grob an den ersten Teil vonTuuli gehalten. Also nur die Rosette im Schritt und Trab. Das ganze kombiniert mit Horsemanship Übungen. Shayla hat echt super mitgemacht.
Zum Schluss haben wir dann noch geschlossen stehen und rückwärts geübt. Rückwärts aus Reiterposition geht wieder. Von hinten hab ich jetzt noch nicht probiert. Vielleicht am WE.
Ich bin echt begeistert und motiviert. Hoffe das hält an.

Allerdings - und ich trau es mich kaum zu sagen - so langsam müsste es mal wieder regnen. Es ist schon wieder zu trocken. Ein paar Seiten weiter vorne hab ich noch über den ständigen Regen gejammert. Aber für eine gute Heuernte müsste es noch regnen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 27.03.20, 07:53
Hier ist es auch schon wieder recht trocken, aber am Sonntag und Montag soll es wohl mal nass werden. Hier hat der Kanton sogar ein generelles Feuerverbot im Freien erlassen, wohl aber mehr als Vorsichtsmassnahme, falls auch die Feuerwehren durch Corona geschwächt werden oder anderweitig helfen müssen und dann nicht noch "unnötige" Waldbrände löschen müssen. Aber das machen die ja schon nur, weil es recht trocken ist.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 27.03.20, 09:41
@lucie wenn du ein schlauphone hast, kannst du dir den podcast im auto anhören :)

klingt gut, deine einheit mit shagyla. und ja, Vitamin P ist das stärkste und schnellstwirkende Vitamin der Welt! ich habe das Roos gestern auch longiert, die Rosette, auch wenn sie noch ein wenig last von der atmung hat, ging es schon viel besser als vorgestern. die Rosette funktionierte sogar im Galopp, staun. Hier ist die Lage in den Reitställen übrigens noch viel entspannter als bei Euch. zwar wurde der schulbetrieb eingestellt, einsteller dürfen ihre pferde besuchen und auch reiten, insofern auf dem gebiet keine panik.

hier ist es übrigens auch zu trocken, aber für n"chste woche ist regen angekündigt, schauen wir mal.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 29.03.20, 17:30
Gestern Tag 6: Kondition, longieren im Kleeblatt.
Die Handwechsel im Trab haben noch nie so flüssig geklappt *freu*
Mein Polo war so gut drauf, der wollte nicht nur eine Volte galoppieren. Er hat auch noch Probleme mit der Balance. Also Plan B: ein bis zwei große Zirkel im Galopp, dann ein bis zwei Kleeblätter im Trab. Das hat auch gut funktioniert und er hatte im Galopp genügend Zeit, sich zu sortieren.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 30.03.20, 08:07
Tara hört sich super an.

Ich hab gerade mal Programm 2 geschafft. Das hatte ich eigentlich für Freitag auf dem Plan. Aber Shayla hatte so einen richtigen Off Tag mit ihrem HS. Ich wollte das ganze auf Trense machen und Shayla hatte ein massives Berührungsproblem mit den Zügeln am Hals. Extremes Hautzucken, wegducken und richtig hysterisch werden. Das das nix wird, war leider schnell klar. Ich habe dann auf Knotenhalfter gewechselt - wohl wissend, dass das an solchen Tagen auch nicht das Wahre ist - aber an die Longe kam ich nicht ran (hing zu weit hinten) und Horsemansipstrick in Trense schnallen geht ja nun auch nicht (bzw. ist einfach zu schwer). Auch mit Kontenhalfter war dann nicht viel zu wollen. Wir haben dann nur ein bisschen JoJo gespielt, damit sie mit einem Erfolgserlebnis, aber auch doch Disziplin abschließen kann. Das hat dann auch ganz gut funktioniert.

Tag 2 haben wir dann Samstag mit Kappzaum und Longe nachgeholt und es klappte ganz gut. Ich musste Shayla allerdings erst mal überzeugen, dass ich mit Gerte oder Hand in ihre Richtung zeigen darf. Auch berühren ging dann irgendwann ohne das sie hysterisch wurde. Die Übung selber ging dann wirklich ganz gut. Die größte Herausforderung ist geschlossen stehen beim Anhalten. Das ist definitiv ausbaufähig. Aber ich war erst mal froh, dass wir überhaupt was machen konnten und das der Freitag anscheinend echt nur ein Off Tag war.

Gestern hat mich dann erst die Zeitumstellung überrascht (normalerweise hört man schon eine Woche vorher nix anderes - diesmal aber nur Corona, Corona) und dann hat es auch noch geschneit mit kaltem Wind. Ich konnte mich nicht wirklich aufraffen. Abends um 6 war das Wetter dann besser - aber ich unmotiviert. Mal gucken was heute Abend geht. Lang genug hell ist es jetzt ja auf jeden Fall.

Ganz ehrlich - Regen könnten wir brauchen. Aber ich möchte jetzt bitte keinen Schnee mehr! Und heute morgen -7° ist mir im März auch zu kalt...

Gestern hab ich dann geschaut ob ich irgendwo Blumenerde online bestellen kann, da die kleinen Katzen zum x-ten mal meine Aloe Vera Pflanze ausgegraben haben und jetzt kaum noch Erde übrig ist. Bei der Suche bin ich dann auch noch auf Bäume gekommen. Ich erwäge dann doch noch einen Birn- und einen Apfelbaum zu pflanzen...

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 30.03.20, 08:28
Ich habe einen Aprikosenbaum, der hat letztes Jahr so schöne Früchte getragen. Jetzt ist er in voller Blüte, und leider hat's da letzte Woche reingefroren (und die Woche wohl auch noch mal). Ich bin mal gespannt, ob der dieses Jahr überhaupt etwas trägt  :-\ Nass war jetzt schon wichtig, aber Regen und 15°C hätten es auch getan  ::).

Hier war das Wetter bis einschließlich gestern Mittag noch schön. Am Samstag haben wir nach dem Hausputz noch eine Ladung Fleisch geholt, wir sind gerüstet für die Quarantäne  ;D Ich hatte da letztes Jahr einen Demeter-Hof aufgetan, der ist so 45km von uns weg. Die schlachten auf dem Hof, d.h. die Tiere werden auf der Wiese beim Fressen getötet und müssen nirgendwo hin transportiert werden. Das und die schöne Haltung dort haben mich damals überzeugt. Jetzt bestelle ich da immer so ein 3kg-Paket (vom Rind, aber gibt auch Lamm, Wollschwein und Poulet) vor und friere das ein, das reicht uns dann wieder für einige Wochen.
Anschließend war ich noch eine große Runde Joggen, das war schön.
Gestern haben wir über Mittag die Sonne ausgenutzt und sind eine 8km-Runde Spazieren gegangen, das hat gut getan. Am Nachmittag wurde es dann kalt, stürmisch und nass, da habe ich es mir dann ganz ohne schlechtes Gewissen auf dem Canapé gemütlich gemacht  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 30.03.20, 10:00
morning ladies! dem roos ging es auch nicht gut, ich habe allerdings einen Zusammenhang zu extrem trockener Luft und kurzatmigkeit gefunden, meine ich.

Hatice, hat es lange gedauert bis dein Abrikosenbaum getragen hat? wir hatten im Herbst 2 bäumchen gepflanzt, aber ich hörte vom Gärtner, dass der seine jahre brauchte bis er getragen hat und dann waren es 1-2 abriköschen.

pferdisch war nicht viel los am wochenende, ausser das tsjalkje gestern wieder mal ein healing gegeben hat. hatte total unerwartet eine tolle bekanntschaft gemacht, das war echt der hammer, wir wollten nur ein paar setzkartoffeln austauschen und topanimbur, daraus sind geschlagene 5 stunden mit anschliessendem healing geworden. ich vertraue auf eine gute zukunft, auch wenn es jetzt ja eher mau aussieht.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 30.03.20, 11:35
Charona, wenn ich mich richtig erinnere, hat unser Bäumchen (ist eigentlich eine Säulenaprikose, mausert sich aber eben doch mehr zu einem Bäumchen) die ersten beiden Jahre nicht getragen, dann so 5 Aprikosen, und seitdem jedes Jahr mehr. Letztes Jahr hatte er so viele Aprikosen, dass wir ihn stützen mussten. Konfitüre davon habe ich immer noch  :D Mein Feigenbaum hatte etwa die gleiche Entwicklung, die ersten Jahre nur wenige Feigen, die letzten beiden Jahre war er voll davon.
Ich hatte ausserdem vor zwei Jahren eine Felsenbirne gepflanzt, die ist noch klein, hat aber schon im ersten Jahr ordentlich getragen. Und letztes Jahre habe ich eine Himbeere und eine Brombeere gepflanzt, sind auch noch winzig, aber mal sehen, ob die dieses Jahr schon tragen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 30.03.20, 17:24
Heute habe ich frei, und konnte so schon mittags zum Pferd. War ganz alleine am Stall.
Heute hat das Polo eine Kombi-Trainingseinheit erhalten: erst etwas Koordination durch geführte Schlangenlinien, kombiniert mit SW. Dann an der Longe kleines Krafttraining, Spirale rein und raus im Trab, angaloppieren, 1-2 große Zirkel, dann wieder Trab. Das ganze 2-3 mal, dann Handwechseln im Trab und genau so auf der anderen Hand. Der Galopp war auch rechts rum richtig schön. Dann Jan ich mich auch noch Mal draufgesetzt und wir haben noch ein paar Volten, Handwechsel und Übergänge in Schritt und Trab gemacht. Fazit: das Polo ist toll  :D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 31.03.20, 08:44
tuuli einheiten lesen sich super  :D

ich hab ja leider nur eine stunde zeit und wir dürfen nur auf den longierzirkel, da versuche ich auch so ähnliche übungen zu machen, aber da wäre ein platz oder halle echt besser.

atmung von cara hat sich durch das kühle wetter, wir hatten gestern schneedecke  :o gebessert, aber sie hustet leider immer noch. zwar nicht während der arbeit, aber nach dem fressen  :-\ dann hat sie sich noch das bein angehauen. war sonntag richtig dick. jetzt ist es wieder dünn, sieht aber so aus als wäre das griffelbein angehauen  :-[ gsd ist sie nicht lahm. bitte mal daumen drücken, dass es nicht durch ist. heute kommt die tä, ich hoffe sie denkt ans röntgengerät. durch wäre der gau  :-X
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 31.03.20, 13:55
Kraehe, das ist ja schon wieder blöd mit Caras Bein, die hat aber auch echt ein Talent, sich immer wieder selbst zu schrotten  :-\ Daumen sind gedrückt, dass es nur angeschlagen ist und das Griffelbein nichts abbekommen hat!

Mein Pilateskurs hat gestern das erste Mal online stattgefunden, war irgendwie lustig und hat ganz ohne technische Probleme funktioniert. Mein Freund hat auch mitgemacht, dessen Fitnessstudio ist zu, da schadet etwas Bewegung nicht (und die Trainerin hat etwas mehr Zustupf, win-win-Situation sozusagen  ;D). Also haben wir uns im Wohnzimmer verteilt, das Bild auf den Fernseher geschmissen und mitgeturnt - wir mussten nur aufpassen, nirgends anzustossen oder etwas umzuwerfen. Der Kater hat uns vom Canapé aus beobachtet und fand es schräg, glaube ich. Ausserdem hatten wir vergessen, die Rollläden zu schliessen, vermutlich hatten die Nachbarn auch ihren Spass  ;D
Und heute Mittag habe ich das schöne Wetter genossen und bin in der Mittagspause Laufen gegangen - war zwar immer noch echt kalt und windig, hat aber gut getan. Mein üblicher Joggingpartner ist zur Zeit nicht in der Firma, ich ging mal davon aus, dass er im Homeoffice ist - nein, er hat am Sonntag einen Vélounfall gehabt und fällt vorläufig aus. Der ist letztes Jahr 70 geworden, da wird sich das Spital auch gefreut haben, in der jetzigen Situation sich auch noch um so etwas kümmern zu müssen  ::) Immerhin ist er wieder daheim und kann eMails schreiben, es ist wohl also nichts wirklich Gravierendes.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 01.04.20, 08:26
Kraehe - gute Besserung an Cara und Daumen gedrückt. Wie sieht es jetzt aus? Nicht lahm ist ja erst mal ein gutes Zeichen. Und nicht jedes kaputte Griffelbein macht ja Probleme.
Stunde Zeit reicht für den Tuuli Kram - so ist das ja konzipiert. Nur Longierzirkel ist allerdings blöd. Mein Platz ist ja eckig - und mein Pony klein - da kann ich noch eine Menge improvisieren und die Muster anpassen.

Hatice - der Kater hat sich bestimmt amüsiert. Meine haben, wenn ich versucht habe im Wohnzimmer Yoga zu machen, sich immer so auf die Matten gelegt, dass sie permanent im Weg waren.
Irgendwie muss ich mir vermutlich auch was überlegen. Unsere Trainerin will die Kurse auch online machen. Aber bei mir scheitert es derzeit an der technischen Machbarkeit. Ich hätte mich vielleicht doch für das schnelle Internet entscheiden sollen, als das letztes Jahr kam. Aber normalerweise brauche ich das zu Hause echt nicht und hab da genug andere Sachen zu tun.

Ich hab es mit Shayla jetzt mal zu Tag 3 (Krafttraining) geschafft. Allerdings nur die Hälfte. Für Shayla und mich waren die Spiralen im Trab und Galoppzirkel und mit fast halten und zulegen genug. Hat ihr, glaub ich, auch Spaß gemacht. Die Verstärkungen und die Hankenbiegung ist bei uns (noch) nicht sehr ausgeprägt - aber die Ansätze sind da. Mir fällt das an der Longe auch echt schwer. Aber ist ja mal wieder ein Anlass zum Lernen und Verbessern.
Das Eck Auge haben wir dann weg gelassen. Ich hab erst noch überlegt - hätte aber auch noch mal auf den Zettel gucken müssen und es war schon wieder spät (und wurde kalt). Shayla war glaub ich nicht ganz ünglücklich. Auch so haben wir mit aufwärmen gut 30 Minunten was getan. Und das reicht uns eigentlich auch.
Mal gucken ob / was wir heute Abend machen.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 01.04.20, 08:34
ich komme auch nicht dazu, die Tuuli-Lektionen tagesgenau abzuarbeiten. aber die Ideen sind gut, und man hat neue Variationsmöglichkeiten. Dam Polo hat die Spirale gut gefallen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 01.04.20, 10:04
Morning ladies! ich hänge immer noch bei Tag 1, die damen hatten aufgrund allerlei begebenheiten mehr frei als es wünschenswert wäre. Gestern allerdings beide mädels frei auf dem reitplatz gearbeitet. für das Tsjalkje brauche ich eh keine abtrennung, allerdings hat das roos gestern zum ersten mal -nach anfänglichem pubs-furz-bock und renn- auch ohne abtrennung ganz toll mitgearbeitet. zum Glück war sie auch nicht mehr wirklich kurzatmig.

Heute habe ich reitstunde, schauen wir mal, habe schon so lange nicht mehr auf dem pferd gesessen.

habt einen schönen tag, das wetter ist hier -zu trocken- aber wenn man davon absieht: traumhaft

oh ja,unsere Fien hat heute eine riesige Ratte erlegt und präsentierte diese stolz vor der Haustüre!

@Kraehe, was macht das Griffelbein von Cara?

 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 01.04.20, 10:20
lucie,
mir geht das mit katzen und yoga auf dem boen genauso  ;D irgendwie liegt dann immer eine katze im weg oder versucht meine haare zu fressen  ::) ;D

so also tä war da. konnte leider röntgengerät nicht mitnehmen, da kollege es brauchte. aber sie hat das griffelbein abgetastet, es war nichts geschwollen und köpfchen ließ sich ohne schmerzen bewegen. sie meinte der hubbel ist vermutlich ein überbein vom anhauen. bei brüchen hat man immer so leichte schwellung und schmerzen, kenn ich auch so. jetzt mal beobachten und hekla lava geben, uff.
sie fand sie auch kurzatmig, aber lunge ist ok, nur leichte geräusche in den oberen atemwegen, vermutlich durch den staub und die pollen. sie ist ja nunmal vorbelastet. allerding ist der darm echt nicht gut, ziemlich aufgebläht und zuviel los. und sie bestätigt meine vermutung, dass die atmung vermutlich mit dem darm zusammenhängt. wenn da soviel aufgebläht ist, drückt es auf die lunge und das zwerchfell. ich gebe jetzt mal extra darmkräuter und bewege moderat an der longe weiter und hoffe nach dem fellwechsel wird es wieder besser.
ich hab mal in meine aufzeichnungen geschaut und immer im frühjahr zum fellwechsel haben wir so einen krassen leistungseinbruch. danach wirds immer wieder besser und auch zum winterfellwechsel ist das problem nicht so gross.

tja wetter ist voll schön, aber bischen regen für die wiesen wäre toll  :-\

mädels ich wünsch euch einen schönen tag und bleibt schön gesund  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 01.04.20, 13:18
Kraehe, puh, das klingt erstmal nach vorsichtiger Entwarnung. Daumen bleiben aber gedrückt, dass da nichts nachkommt mit dem Bein! Wegen dem aufgebläht: sind sie denn schon auf der Weide bzw. wächst da schon wieder mehr? Vielleicht steckt da ja wirklich ein Muster dahinter, und man kann da alternativ ein bisschen unterstützen, bin da allerdings keine Expertin.

Hier ist das Wetter auch wunderbar und mit jedem Tag ein bisschen wärmer - aber auch hier schon wieder relativ trocken und kein Regen in Sicht  :-\ Ich hoffe, auf die ganze derzeitige Misere komm jetzt nicht noch ein Dürresommer obendrauf. Und ich hoffe, dass die Menschen, sollte die Misere dann mal wieder vorbeigehen, merken, dass man auch bedachtsamer leben kann und das dann hoffentlich in ein Umdenken mündet, dass der Umwelt zugute kommt. Dann hätte uns die Misere sogar noch etwas Positives gebracht (neben der hoffentlichen nicht-Wiederwahl vom Trump, aber da bin ich mir leider nicht sicher).
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 01.04.20, 14:37
hatice,
ne die sind nur an der heuraufe, aber wir haben glaube ich anderes heu bekommen. feiner, weniger rohfaser. ich denke aber eher, dass es vom wetterwechsel und dem stoffwechsel kommt. ich hatte egal in welchem stall immer zu der zeit probleme. sie bekommt ja jetzt extra darmkräuter und ich hoffe es hilft  :-\ nadeln hat sie auch schon bekommen und ich streiche sie jetzt täglich noch energetisch aus.

und durch den plötzlichen kälteeinbruch (-5grad) sind die dicken knospen meiner magnolie kaputt gegangen  :'( ich hoffe sie ist jetzt nicht ganz hin. hatten wir vor 11 jahren zum einzug ins haus geschenkt bekommen.

ich glaube ich muss mir diese tuuli cd jetzt auch kaufen  ;D

mein gg hat übrigens am montag tatsächlich toilettenpapier bekommen, wir werden also überleben  ;D ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 01.04.20, 15:10

ich glaube ich muss mir diese tuuli cd jetzt auch kaufen  ;D


ist keine CD, ist online. Aber deshalb nicht weniger gut.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 01.04.20, 15:15
Kraehe, ah ok, dann kann es kein Gras sein.
Meine eine Magnolie hat das gleiche Schicksal ereilt, die ist noch klein und alle 5 Büten, die gerade aufgegangen sind, sind jetzt braun. Überleben tun die das, einfach die Blüte ist für dieses Jahr dahin. Bei meiner Sternmagnolie habe ich noch Hoffnung, die ist gerade erst im Aufgehen, evtl. hat sie es geschafft. Die ist immer voller Blüten und dann so schön. Nur in meinen Aprikosenbaum hat es voll reingefroren, der stand gerade in voller Blüte. Mal sehen, ob der dieses Jahr dann noch trägt, ich kann's mir fast nicht vorstellen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 02.04.20, 11:35
na mädels, wie ist die Stimmung?

hier scheint die Sonne, die hufbearbeiterin war da, und gestern die Reitstunden waren echt cool! erstaunlich, wie die beiden pferde sich trotz der reitpause und nur gelegentlichen trainingseinheiten erst wegen wetter und dann wegen stimmung gemacht haben! Bei Tsjalkje gestern ein deutliches all-time-high  ;D und Roos hat trotz lunge galöppchen hingelegt -sogar rechts hat sie mehrmals getroffen, stolz war ich auf meine beiden perlen. wenn das reiterlein selber nicht ganz schlimm Rücken gehabt hätte. schiel zu tara: wie geht's dem Rücken? werde mir heute abend mal die Liebscher-bracht site zu gemüte führen, die Physios dürfen hier ja auch nicht behandeln oder nur über skype, sehr kuriose zeiten sind das.

   
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 02.04.20, 15:49
das Polo ist total genervt von den Mücken. Gestern trotz 'Vollschutz' am Kopf (Fliegenmaske mit Ohren, und Nüsternschutz) war er nur am prusten, schnauben, Kopf schnicken (im Schritt). Wie soll das nur werden im Sommer..... muß ich wohl nachts reiten....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 02.04.20, 16:37
Kraehe - das sind ja dann halbwegs gute Neuigkeiten von euch. Hoffe das Darm und Lunge auch wieder ins Lot kommen. Frühjahr ist aber generell eine schwierige Zeit für angeschlagene Pferde.

Charona - hört sich gut an bei euch. Was habt ihr jeweils gemacht? Reitlehrer darf bei euch kommen?
Ich weiß gar nicht wie das bei uns wäre. Problem bei mir ist ja, dass ich nicht auf die fremde Anlage darf / soll (da haben logischerweise die Einsteller Vorrang).
Ich bin noch am Überlegen ob ich den Termin mit unserem Osteo ganz absage oder ob er nur die Ponies macht. Normalerweise haben wir Sammeltermin - erst die Ponies und dann 4x Mensch bei mir im Wohnzimmer. Das geht halt nun mal im Moment nicht. Ich hab ehrlich gesagt auch keine Ahnung ob er im Moment Pferde behandeln darf, wenn es kein Notfall ist (was es nicht ist). Aber den Ponies würde es gut tun und ich denke er kann das Geld auch gebrauchen. Also mal gucken...

Stimmung ist bei mir durchaus gedämpft. Trennung zwischen Beruf und Privat geht nur zu einem gewissen Teil und die derzeitige Situation macht schon echt zu schaffen, weil man sie so gar nicht beeinflussen kann. Es ist frustrierend, wenn man genügend Aufträge hat (bei deren Ausführung Sicherheitsabstände problemlos möglich sind) um problemlos über die Runden zu kommen, diese aber nicht ausführen kann, weil eine dritte Partei quasi die Zusammenarbeit torpediert. Und man hat dort überhaupt keinen Einfluss.
Und ich weiß echt nicht wie das auf Dauer funktionieren soll. Weil Corona werden wir ja nicht mehr los. Ich musste mich heute echt zusammen reißen um auf den Ausspruch "melden Sie sich nach Corona noch mal wegen Termin" nicht mit "also nie mehr?" zu reagieren.
Kurzarbeit steht immer noch im Raum. Für April jetzt nicht mehr. Aber Mai ist defintiv noch nicht in trockenen Tüchern.

Außerdem geht mir langsam die Hamsterei auf den Keks. Was machen die Leute mit dem ganzen Klopapier? Ich hab ja GsD noch. Aber ich versuche seit 1,5 Wochen für meine Schwester was mitzubringen. Die haben nämlich seit Wochen keins kaufen können. Mein Schwager ist ja GsD sehr kommunikativ und so bekommt er von jedem im Haus, der es geschafft hat Klopapier zu kaufen, immer mal eine Rolle ab. Ich würde ihnen ja gerne mal eine ganze Packung mitbringen - aber seit ich das versuche, gibt es nie was... Verrückte Welt. Ich meine, wenn wir jetzt Cholera hätten, würd ich das verstehen. Aber Corona hat mit Klogängen doch eigentlich nix zu tun ???

Außerdem darf ich anscheinend theoretisch nur 2l Milch kaufen. Ich kaufe immer 3l - ganz ohne Hamsterei. Und es war auch noch genug Milch da. Die Kassiererin hat mir die Milch trotzdem verkauft - aber ich weiß jetzt Bescheid fürs nächste mal...

Aber genug davon. Ich versuche zu Hause in meiner eigenen Welt zu leben und keinen Ärger mit nach Hause zu nehmen. Klappt aber nur bedingt - hängt eben alles irgendwie zusammen. Abäppeln beruhigt meistens. Trotzdem hatte ich gestern Abend keine große Motivation was mit Shayla zu machen und die fällige Tuuli Einheit hat mich jetzt auch nicht soo angesprochen. Schon sinnvoll - aber ich hatte da keine Lust drauf. Mal gucken ob und was wir heute Abend machen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 03.04.20, 08:19
Ich hab gestern mein Pony frustriert. Sie mich aber auch.

Wir haben den Tag 4 gemacht. Kurz zusammengefasst Halbzirkel, Volten (im Schenkelweichen und "gerade") und SH und aus der Ecke kehrt, auf der ML halten und Führposition wechseln und dann Schenkelweichen zum Hufschlag. Theoretisch nichts dabei, was wir nicht bewältigen könnten. Shayla hat leider nach zwei Durchgängen gewusst was kommt und ist nach dem Halten los marschriert sobald ich die Seite gewechselt habe. Das ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders. Also haben wir stillstehen geübt. Nicht sehr erfolgreich. Wenn man dann noch die Anforderung "geschlossen stehen" dazu nimmt, war es eine Katastrophe. Aber ich hatte den längeren Atem und irgendwann blieb Shayla dann auch ein paar mal hintereinander vernünftig stehen, bis ich sie zum Gehen aufgefordert habe. So richtig eingesehen hat sie das aber wohl nicht.
Dann hab ich einen strategischen Fehler gemacht. Ich hätte einfach nach dem letzten guten Stehen mit ihr vom Platz gehen sollen. Aber ich dachte sie wäre über ein bisschen mehr Bewegung froh und hab sie der Longe antraben lassen. Hätte ich mal lassen soll. Der Trab war nicht toll. Durchparieren zum Schritt ging immerhin. Auch hier hätte ich sie dann vielleicht einfach ran holen und ohne Anhalten vom Platz gehen sollen. Hab aber nicht drüber nachgedacht und das Kommando "halt" gegeben. Shayla ist in die Luft gesprungen, hat sich im Sprung gedreht und stand dann mit Kopf zu mir und HH raus. Ihre ganze Körpersprache hat mich quasi angeschrien "ich hab die Schnauze voll von deinem Halten!". Sie war echt total frustriert.
Ich hab dann so getan als ob ich das nicht sehe und bin wie immer zu ihr hin, bisschen gekrault und dann sind wir hoch zum Stall, wo sie dann anhalten durfte wie sie wollte (ok Richtung Wand geführt, halten die meisten Pferde ja irgendwann von alleine an).  Sie war allerdigns echt stinkig. Normalerweise bleibt sie nach dem Kappzaum abnehmen immer noch stehen zum Kopf kratzen. Gestern ist sie gleich gegangen.
Mal gucken was sie heute Abend sagt....

So blöd das alles eigentlich war  - irgendwie lache ich jetzt echt drüber. Vor allem über das letzte Halten. Man konnte ihr die Entrüstung echt so richtig ansehen. Allerdings keine Ahnung ob ich das Halten und Stehen bleiben jetzt mehr üben sollte oder lieber erst mal eine ganze Weile weg lasse.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 03.04.20, 08:53
Allerdings keine Ahnung ob ich das Halten und Stehen bleiben jetzt mehr üben sollte oder lieber erst mal eine ganze Weile weg lasse.
vielleicht kleinschrittiger üben. Also erst mal nur halten (egal wie) und stehenbleiben, während du die Seite wechselst oder sonst was am Pony machst. Und wirklich erst losgehen, wenn das Signal dazu kommt. dieses Thema habe ich auch als sogenanntes 'Engpass-Element' für uns entdeckt. Das Polo hält zwar an, irgenwie-irgendwann. aber er geht dann auch schon mal los, wenn ich mich bewege und um ihn herum gehen will. und erst wenn das sitzt, zum geschlossenen Stehen übergehen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 03.04.20, 09:48
Lucie, sag der Shagyla einfach, dass du eine bisschen durch den wind bist, weil die welt gerade kopf steht, dann weiss sie, was los ist. ich muss mich übrigens auch immer ermahnen, rechtzeitig aufzuhören -auch oder gerade wenn es gut ist und das pferdle sehr kooperativ ist.

nun, meine RL wird das geld auch nötig haben, darum habe ich sie kommen lassen. und da wir nur zu zweit waren daheim, also nicht gegen das versammlungsverbot verstossen haben und sie auch den abstand hält, sehe ich keinen einzigen grund, warum sie nicht kommen dürfen sollte. hier soll es am wochenende dronen-überwachung geben, ob man den erforderlichen abstand hält und nicht gegen das versammlungsverbot verstösst, unvorstellbar. und nachdem nun die offiziellen zahlen vom NL gesundheitsministerium veröffentlicht wurden: bis jetzt gab es in den Niederlanden 17 !!!! an COVID-19 verstorbene ohne vorerkrankung, wobei hier das Alter nicht bekannt ist. ist natürlich sehr traurig, dass menschen versterben, es ist eine besondere zeit.

@Lucie, mit Tsjalkje gabs nur das basis programm schritt, trab, galopp, wendungen, ubergänge, wobei der nachdruck auf losgelassenheit und freude gelegt war. und ja, das ziel haben wir erreicht. Beim Roos eben all das altbekannte weichkneten, aller art. das pferd kann man lange stehen lassen, aufsteigen und weitermachen, wo wir aufgehört haben. nur die kondition hat dann ein wenig gelitten

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 05.04.20, 18:56
Heute war ein schöner sonniger Tag. Ich war fleißig in Haus und Garten.
Gartenmöbel abwaschen (morgen kaufe ich Holzschutzöl), und die Oleander aus dem Winterquartier in der Garage raus auf die Terrasse geräumt. Und dann haben wir lange in der Sonne gesessen und Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Und ich konnte die Vögel beobachten: der Nistkasten ist bewohnt, ein Meisenpärchen. Konnte nur noch nicht erkennen, ob Kohl-, Tannen- oder Weidenmeise.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 05.04.20, 20:16
Jaaa, hier war auch herrliches wetter und wir haben uns im garten ausgetobt. Viel zweige uns äste gehakselt und um die jungen bäume und sträucher verteilt. Kartoffeln gesetzt und und und so weiter. Dannwaren wir mit den hunden spazieren und haben festgestellt, dass in den auen (jetzt natura 2000 geniet, neue Wildnis, beinahe alle bäume wurden agholzt, zum heulen) jetzt herden wilder pferde “”koninks” ausgewildert wurden. Heute gut 30 pferde und ausgewildertes rindvieh gesehen
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 06.04.20, 08:11
Ja, war ein schönes Wochenende (aber ich mache mir jetzt doch langsam Sorgen wegen der Trockenheit).

So viel hab ich nicht geschafft. Aber auch mal schön keine Termine zu haben.
Samstag hab ich Shayla die Hufe gemacht. Die waren schon wieder knallhart. An Frau Pony hab ich mich gar nicht ran getraut - aber das muss demnächst auch dringend.
Danach haben wir ein bisschen was getan. Das Programm mit den Cavaletti. Das war schon Shaylas Ding. Allerdings wird der Platz durch die Trockenheit rutschig. Auf dem Zirkel galoppieren ging, zumal die Cavaletti auch das wegstürmen verhindert haben. Volten gingen aber nicht. Aber wir haben ein bisschen improvisiert und Shayla wollte gar nicht mehr aufhören - auch als sie eigentlich schon total außer Atem war.
Dann noch die beiden Oldies geputzt. Frau Pony ist ihr Winterfell fast los. In der Kehle und am Bauch hängt noch was, sonst fast glatt. Ging dies Jahr gut. Beim Shetty kommt zwar jede Menge runter aber man sieht ihr das nicht an - nach wie vor dicke Wolle.

Sonntag haben Shayla und ich dann Tag 6 gemacht. Kleeblatt. Das ging wirklich sehr gut und Shayla hat sich sehr viele Mühe gegeben. Wir haben allerdings nur Schritt und Trab gemacht. Hat aber auch gereicht.
Danach noch Heu und Stroh runter geschmissen, Heunetzte gestopft und im Vorgarten den Zaun repariert um schon mal fürs Anweiden gerüstet zu sein. Ich bin mir noch nicht ganz sicher wann ich anfange. Dann noch mal die Oldies enthaart. Shetty läuft mir schon immer hinter her - die will ihr Fell wohl unbedingt loswerden bei den Temperaturen.

Die kleinen Katzen hatten dieses WE die ersten längeren Außenaufenthalte (zusammen mit den Großen). Ich mache mir ein bisschen Sorgen um den kleinen Kater. Ich denke der wird wandern gehen - er hat gleich beim ersten Ausflug das Nachbargrundstück inspiziert. Und er ist leider auch nicht so sehr vorsichtig mit den Ponies (Autos weiß ich noch nicht). Er lief gestern bei den Ponies rum und dem Shetty zwischen die Beine. Die ist ja nun echt vorsichtig. Aber auch sie kann ihn übersehen und wenn er bei Frau Pony versucht an den Hinterbeinen zu schmusen, wird er bestimmt fliegen geschickt :-\
Es war auf jeden Fall niedlich - er lief in den Auslauf - Shetty wollte gucken und er kriegt Angst und haut ab und Shetty ist enttäuscht. Shetty steht mit Hintern zu ihm - und er reibt sich an ihren Hinterbeinen, sie dreht sich um und er haut ab. Ich bin mal gespannt....
Abends rein kommen fand er auch unnötig. Auch Leckerlis haben ihn nicht überzeugt.
Seine Schwester war viel vorsichtiger. Sie hat in der Scheune im Heu gespielt und kam problemlos zwischendurch und Abends rein.
Demnächst muss ich ihnen mal die Katzenklappe erklären.

Die Großen haben das Wetter auch genossen. Aber um die mache ich mir inzwischen nicht mehr so viel Kopp. Die laufen nicht weit und kommen normalerweise auf Rufen zurück und sind auch bei den Ponies vorsichtig.


Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 06.04.20, 09:22
Zitat
Konnte nur noch nicht erkennen, ob Kohl-, Tannen- oder Weidenmeise.
wow...ich wüßte nicht ein mal ob das überhaupt eine Meise wäre. Nur Vogel

Lucie, typisch für einen Kater. Die finden auch oft den Nachhauseweg nicht mehr  :-[
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 06.04.20, 11:17
Hey Mädels,

hier war auch Traumwetter am Wochenende. Ich habe es genutzt und den Garten ein bisschen auf Vordermann gebracht (und dem vom alten Nachbarn auch gleich, jeden Tag eine gute Tat  ;D Dafür hat er uns dann Schokoeier gebracht, da hat aber nur mein Freund was von  ;D). Eigentlich wollte ich noch ein paar Wildstauden und zwei Wildrosen pflanzen, leider haben die ganzen Gärtnereien jetzt zu. Und der Versand haben sie teilweise auch eingestellt wegen zu grosser Nachfrage  :P Ausserdem haben wir die Gartenmöbel aus dem Winterschlaf geholt und gestern gleich mal genutzt. Und wir haben noch einen langen Spaziergang gemacht, das hat gut getan.
Einen Nistkasten haben wir nicht, aber noch letzte Reste vom Vogelfutter im Vogelhäuschen - die Meisen und Spatzen kommen immer noch fleissig (haben aber gestern etwas sparsam geschaut, als ich da ein paar Ostereier aufgehangen habe  ;D - aber das Futter war letztlich doch interessanter). Wenn es kalt war, kam sogar regelmässig ein Buntspecht, der ist jetzt aber woanders fündig geworden, glaube ich.

Lucie, die Katzen klingen sehr unterhaltsam und Deine Ponys und vor allem Shayla nach viel Freude gerade  :D Mein Kater ist total kateruntypisch, der geht nie weit und kommt auch immer pünktlich heim (ausser, wir haben einen Termin beim Tierarzt, das riecht der irgendwie  ::)).

Ich habe jetzt beschlossen, den 10kg, die ich gerne loswerden möchte, ernsthaft den Kampf anzusagen. Ab heute lasse ich unter der Woche das Frühstück ausfallen, das spart sicher 400-500kcal ein und ist gleichzeitig auch noch intervallgefastet. Am Wochenende gibt es Frühstück (weil ich den Moment eigentlich immer so sehr geniesse), da gibt es eh kein Mittagessen. Und es wird jeden Tag Sport gemacht.Mal sehen, ob sich so etwas tut auf der Waage  :P

Bei uns macht jetzt europaweit die Produktion Kurzarbeit, weil unsere Kunden ihre Produktionen runtergefahren haben. Wir in der Entwicklung haben noch mehr als genug Arbeit, aber das Management schlägt jetzt vor, dass wir auch aus Solidarität einen Tag pro Woche Kurzarbeit machen. Noch wehrt sich der Entwicklungschef, mal sehen, wie das ausgeht. Davor müsste ich eh noch 8 Tage Kompensation abbauen  ::)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 07.04.20, 21:26
Ja, Corona bzw dieses drum herum wirkt sich immens auf unser Leben, Freiheit und Lebensstandard aus. Inzwischen kann man wohl nur noch sagen: beten wir mal, dass alles irgendwann wieder mal zur Normalität zurückkehrt, der Schaden wird immens sein. Ob wir unsere pseudo- Freiheit jemals wieder zurückerhalten? Ich hoffe es.

Zum Glück ist hier die Situation noch erträglicher als in Deutschland, noch.

Mit den Pferden ist es gerade ruhig. Roos geht es immer noch nicht ok, seufz.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 08.04.20, 08:56
moin,
bei mir geht es bis auf die stallsituation auch ganz gut. haus mit garten ist gerade goldwert. und homeoffice mach ich ja eh seit 14 jahren  ;)

cara geht es leider auch immer noch nicht gut. sehr kurzatmig und sie schnauft vorallem nicht durch. bin sie gestern vorsichtig geritten, sie möchte ja, aber gerade im galopp im leichten sitz atmet sie total komisch. lunge ansich scheint aber laut ta und eigener beobachtung ok zu sein. wenn ich sie mit wasser abspritze gehts ihr auch besser, ist hier halt auch gerade total warm  :-X

nach ostern kommt meine ostheo ich hoffe sie findet eine blockade, die die atmung und die darmtätigkeit beeinträchtigt. cara hat ja nach wie vor zwei komische hubbel auf der wirbelsäule, die bisher kein thp oder chiro wegbekommen haben. die sind aber genau da wo das zwerchfell ansetzt.

charona,
hat das roos auch atemprobleme? wird es nach dem bewegen besser? die blumehändler bei euch tun mir so leid und die ganzen schönen blumen  :-[ habe gerade letzten einen bericht darüber gesehen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 08.04.20, 09:30
hier wird die situation immer abstruser, jetzt sollen handy-tracking-apps installiert werden, sodass man automatisch gemeldet wird, wenn man kontakt mit einem möglichen Corona kranken hatte, daruberhinaus hat die WHO wissen lassen, in die Wohnungen einzudringen , um kranke zu deportieren (anders kann man das wohl nicht nennen). Die Bilder aus China haben wir ja noch im gedächtnis.

ja, haus mit garten ist aktuell sehr viel wert und der gemüsegarten erweckt zum leben :)

kraehe, shit mit Cara, schlimm zu sehen, ne? welche medikamente gibst du? um ehrlich zu sein, ich weiss, bewegung ist wichtig, aber das Roos ist schon ohne bewegung nicht fit. samstag war es schlimm, die letzten tage ging es etwas besser, heute werde ich mal versuchen, wie sie auf bewegung anspricht.

toi, toi toi euch allen. der niederländische Ministerpräsident hat angekündigt, dass social distancing das neue leben sein wird. hmmmmmmm
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 08.04.20, 12:56
Ist das mit dem Tracking bei euch durch? Bei uns war das ein Vorschlag. Ist aber aus Datenschutzgründen nicht ins Infektionsschutzgesetz gekommen. Es kann wohl freiwillig gemacht werden.
Bin gespannt was noch kommt.

Social Distancing. Also ich hab kein Problem mit Abstand und keine Umarmungen (kommt mir eigentlich sogar sehr entgegen), aber in Bezug auf Familie (die nicht zusammen wohnt) ist es schwierig. Ich gehe jetzt wieder zu meiner Mutter zum Essen. Und aktuell diskutieren wir über Ostern. Meine Mutter war letztes WE auch ihre Enkel besuchen. Die Frage ist halt was schlimmer ist - evtl. Corona oder Vereinsamung. Ich finde gerade die Maßnahmen in Bezug auf die alten Leute in Alten- und Pflegeheimen echt problematisch. Einerseits sind sie natürlich stärker gefährdet - aber ist es noch lebenswert, wenn man keine sozialen Kontakte mehr hat? Zumal es sich ja nicht um eine Situation handelt, die in 4 Wochen erledigt ist.

Kraehe - Zwerchfell kann sein. Mein Osteo (den wir seit ca. 1 Jahr haben) hat mal gesagt, dass viele Osteos behaupten beim Pferd könnte man das Zwerchfell nicht aufdehnen. Er legt sich die Ponies quasi übers Knie und biegt sie (bei großen würde er sich wohl gegen lehnen). Frau Pony bekommt das sehr gut. Danach läuft der Schnodder aus den Nüstern. (Und seitdem läuft sie auch hinten wieder viel besser - Knie als Ansatzpuntk war also anscheinend nie das Hauptproblem).
Bei dem derzetigen Wetter hustet und schnaubt sie auch mehr - Atmung geht aber noch. Sie ist ja Vollrentner. Was bei ihr hilft sind auch die Balancepads. Wenn sie da drauf steht, fängt sie an ganz tief zu atmen ohne das es zu anstrengend wird.

Ich finde das Wetter momentan aber auch echt krass. Viel zu warm und trocken. Shayla hat wohl auch Pollenlast - bei ihr aber weniger Lunge als HS bzw. insgesamt empfindlich. Mir war es gestern Abend auch zu schwül um viel mit dem Pony zu machen. Und Frau Pony hat sogar beim Fressen in der Box geschwitzt (Shetty interessanterweise nicht, obwohl die viel mehr Fell hat).

Gestern war ja eigentlich Übung Koordination dran. Die Übung mit den Schlangenlinien war mir aber irgendwie intellektuell gestern ein bisschen viel - und Schlangelinien auf 15*15 sind halt auch schwierig. Also haben wir die Übung von Tag 4 (unser Frustrationstag) wiederholt. Allerdings abgewandelt. Nach dem Stehen und Wechsel der Seite gab es entweder seitwärts, rückwärts oder vorwärts. So haben wir das dann einigermaßen hingekriegt. Danach noch ein paar Kleeblätter und dann Schluss.

Mal gucken was ich heute Abend mache. Meine Motivation von letzter Woche und dem WE ist irgendwie futsch. Aber Shayla hat schon wieder zugenommen. Wir müssen also dringend was tun. Ostern werde ich wohl auch mal wieder Reiten.

Gestern Abend waren die Zwerge (und die Großen) wieder mit draußen. Klein Kater ist diesmal Shayla zwischen die Füße gelaufen. Die ist dabei aber auch brav. Frau Pony ist diejienige, die da sehr konsequent den Ausschalter (=drauftreten) drückt. Dann hat er in der Scheune eine Tüte mit Saatgut auseinandergenommen  ::). Muss ich also jetzt mal verbrauchen. Aber immerhin ist er gestern aber auf Rufen und Geraschel Leckerlitüte mit reingekommen - was schon mal beruhigend ist. Dafür fehlte mein großer Grauer - der war beim Nachbarn und hat den Anschluss verpasst. Er kam dann aber doch noch angeflitzt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 08.04.20, 18:27
oh, ein interessanter Ansatz mit dem Zwerchfell, jetzt muss ich noch einen fähigen Osteo finden.

nee, durch ist die Tracking Sache noch nicht, aber die massen schreien nach selbstüberwachung. Ich hatte gelesen, dass in österreich entweder tracking per handy oder schlusselanhänger geplant ist, ich enthalte mich jetzt eines kommentars.

@Lucie, ich blick da jetzt nicht mehr ganz durch: meine nichte wohnt in Essen, scheint aber ihre Eltern in Osnabrück nicht zu ostern besuchen zu dürfen???? sie darf scheinbar meine Eltern auch nicht besuchen. jetzt weiss ich nicht, ob das harte vorschriften sind oder ob meine familie, wie üblich, sich in empfehlungen beugt. ansonsten Social distancing: dieses küsschen links, küsschen rechts kann mir auch gestohlen bleiben, aber wenn ich die schreckgeweiteten augen über den mundkappen (sind allerdings nur teilweise im strassenbild) sehe und sich an regalen festklammernde latexbehandschuhte hände sehe  :o :o :o :o :o Und gerade für ältere menschen ein Drama. ein älterer Herr darf seine Frau im Seniorenstift nicht mehr besuchen, das ist schon schlimm.

das wetter ist hier sehr unangenehm. trotz trockenheit schwüle 28 grad heute, somit lass ich tuuli tuuli sein und lass die pferde wieder bis spät abends draussen stehen. obwohl spät abends: gestern haben sie nen koller gekriegt und fingen ab 2000 an zu rennen und wiehern.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 09.04.20, 08:17
Charona - es gab wohl letzten Freitag in Niedersachsen eine Verordnung, die auch das Treffen in privaten Wohnungen einschränkte. Da gab es aber wohl viel Protest und die Verordnung wurde wieder zurück genommen. (ist total an mir vorbei gegangen, von daher kenn ich die Details nicht).
Keine Ahnung wie / was in NRW angesagt ist. Das ist halt Förderalismus...
Ich weiß das es zwischen HH und SH Kontrollen gibt, wo die Leute hin wollen. SH will ja auch keine Touristen - deswegen kann ich ja auch meinen Zwerg nicht besuchen.

Thema Zwerg - habe Fotos gekriegt - mit kurzer Mähne. Sehr gewöhnungsbedüftig, aber natürlich viel pflegeleichter. Sie trägt jetzt schon Sattel und Trense spazieren und soll die Tage mal an die Longe. Longe wollte ich ja eigentlich erst langsam im Winter anfangen. Aber na ja - sie geht jetzt halt mit ihren ganzen Freunden in die Schule. Ihre Welsh A Freundin hat schon (geführt) ein Kind durchs Gelände getragen.

28° ist ja übel. Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir vor kurzem noch Nachtfrost hatten... Bei uns waren es tagsüber so um die 25° (was für April auch zu viel ist), abends dann etwas weniger. Ich fand es aber auch schwül. Da mein Platz aber schon im Schatten lag, haben Shayla und ich uns an die nächste Aufgabe gemacht. Es ging erstaunlich gut. So langsam können wir zurück nehmen und zulegen im Trab mit deutlicher erkennbaren unterschieden und ohne das die Nerven versagen. Ok ein paar mal ist sie mir beim zulegen angaloppiert - aber das war ein schön gesetzter Galopp. Da hatte ich wohl etwas viel Druck. Insgesamt waren die Rosetten in verschiedenen "Versammlungsgeraden" (also so richtig versammelt ist das bei uns noch nicht) echt super. An der Schleife bin ich aber irgendwie gescheitert. Die haben wir nur im Schritt gemacht. Immer wenn ich dachte ich hätte es verstanden, hab ich falsch gewendet. Na ja egal. Shayla wusste das ja nicht. Und ihr Schritt war echt gut, fleißig und entspannt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 09.04.20, 12:29
hallo  :)

lucie,
einheiten hören sich aber immer besser an. zumindest finde ich vom erzählen her gibt es eine steigerung  :D

charona,
was hat das roos genau, kurzatmig oder nur husten oder schlapp?
ich gebe cara b-vetsan und auf anraten meiner schwester, da cara ja so verspannt ist durch bauchaua und anstrengendes atmen spascupreel und crategus. und für den bauch magentee und extra darmkräuter ins mash. ta meinte ja nur obere atemweg sind betroffen, unten ist noch alles gut und auch kein spasmus zu hören, daher mag ich kein venti geben. ich spritze sie jetzt vorm arbeiten ab, das tut ihr gut. hat ja noch so viel winterfell drauf.
gestern haben wir sie mit dem dem gerät ( theracell) der sb behandelt. ich hatte den eindruck die atmung wurde besser und der bauch dünner. ich bin mal auf heute gespannt.
es ist einfach abartiges wetter, viel zu warm und dann noch so staubig  :-X ich glaube nächstes jahr schere ich sie mal. dann hat sie es im frühjahr nicht so schwer mit dem pelz.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 09.04.20, 13:06
das ist das gerät
https://www.youtube.com/watch?v=Vz-2DJLLNQU (https://www.youtube.com/watch?v=Vz-2DJLLNQU)
man sind die hufe gruselig  :-X
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 09.04.20, 13:44
OMG, nicht nur die Hufe sehen schlecht aus, schau dir mal den Ausdruck des pferdes an. IW sieht auch grauslig aus...

@kraehe, das Roos hat gerade wieder das volle Programm, kurzatmig aber nur wenig husten. B-vetsan, oh, da muss ich schnell gucken, ob ich noch was im schrank habe. hast du ne gute beugsquelle für mich? ich habe es und das spascupreel immer in der apotheke in Kleve gekauft, geht ja nun nicht mehr
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 10.04.20, 09:40
charona,
ich hab mir die pferde lieber nicht so genau angeschaut, nur das gerät  :-\

also b-vestan hab ich immer bei amazon bestellt. und spascupreel beim online apotheker, da nehm ich eigentlich immer medpex, die sind fix. achso schüsslersalze magnesium geb ich noch. auch wegen muskelentspannung.

habe das selbe mit cara, wenig husten aber sehr kurzatmig. allerdings dann noch dieses extrem aufgegaste. vorbei ich das gefühl hatte, dass sie gestern lustiger war, hatte richtig lust im longierzirkel zu laufen und die atmung etwas besser war. am anfang viel gepupst, dann wurde sie lockerer.

und dann hab ich mir die wirbelsäule beim grasen nochmal näher angeschaut, sieht aus als wäre vermutlich der letzte brustwirbel nach unten abgesunken, voll das loch da  :o aber ostheo kommt ja bald. ich hoffe sie kanns richten.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 11.04.20, 21:30
Ich wünsche euch frohe Ostern.

Gute Besserung an Cara und Roos.

So 4 freie Tage am Stück find ich Klasse. Zwar noch nicht so viel geschafft wie ich wollte, aber die Tage genossen.

Mit Shayla hab ich gestern die cavaletti Aufgabe von Tuuli gemacht. Ging relativ gut. Allerdings hat das mit dem fast halten, zulegen und dann über die Stangen nicht so ganz funktioniert. Sie ist dann über der ersten Stange angaloppiert und ist im Galopp über die Trabstangen  :o das mehrfach und ohne Probleme. Wenn sie will bzw ein Ziel vor Augen hat, kann sie sich extrem zusammenschieben. Zu weit waren die Abstände nicht. Im normalen Trab ist sie da locker drüber gekommen.
Ihr hat es auf jeden Fall Spaß gemacht.

Heute bin ich dann kurz geritten. Das ging auch echt gut. War aber nur kurz, weil ich dann noch mit Leuten quatschen musste. Für Shayla war das dann Geduldsübung.

Ansonsten Schweife gewaschen, Ponies das erste Gras knabbern lassen und Shayla alleine in die weite Welt (aka bis zum Ende des Nachbargrundstücks) entführt. Das war alles recht erfolgreich.

Weniger erfolgreich waren andere Tätigkeiten, da ich feststellen musste, das meine sämtlichen Handschuhe an wichtigen Stellen kaputt sind. Gestern wurden 2 Finger und heute einer beschädigt. Vielleicht sollte ich morgen alle verpflastern, dann brauche ich keine Handschuhe.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 12.04.20, 12:10
luci,
ich kann dir für kaputte handschuhe nur panzertape empfehlen  ;D hab ich mehrere reparierte zu hause. nicht schön, aber noch funktionell. 

ich wünsche allen ein schönes osterfest  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 13.04.20, 11:53
Hallo Mädels,

ich wünsche Euch ein schönes Osterfest!  :D Das Wetter dazu ist ja echt herrlich, besser könnte es gar nicht sein (also das Wetter, das Drumherum natürlich schon  :-\).

Gute Besserung an Cara und Roos, ich hoffe, das wird bald wieder.
Lucie, ich schliesse mich Kraehe an, das klingt immer besser mit Dir und Shayla!

Mangels Pferd (habe heute mal die Kündigung für mein Reithallenabo geschrieben, geht leider immer nur mit 6 Monaten Kündigungsfrist Auf Ende Jahr, aber so ist es erledigt) versuche ich halt anderweitig, mich an der frischen Luft zu bewegen. Also war ich am Freitag eine grosse Runde Laufen, Samstag haben wir im Garten rumgewerkelt (auch das kann anstrengend sein  :P), und gestern sind wir mit den Bikes los - jetzt tut mir erstmal der Hintern weh, jedes Jahr das gleiche zu Beginn der Saison  ::) Und ansonsten haben wir auf der Terrasse gechillt, fein gegessen und getrunken, und ich habe einen Cheesecake gebacken.

Diese Woche habe ich Urlaub, ich muss noch Überstunden aus 2019 abbauen. Und ab nächster Woche habe ich 6 Wochen lang immer freitags frei wegen Kurzarbeit. Wobei ich das bei uns nicht so dramatisch finde, weil wir eigentlich erstens noch Arbeit haben und das aus Solidarität mit der Produktion machen, die haben tatsächlich wenig(er) zu tun im Moment weltweit, nur Asien zieht wieder merklich an. Und ausserdem muss ich nur 80% arbeiten, bekomme aber 96% vom Lohn. Da gibt es genügend, denen es viel schlechter geht. Ich hoffe trotzdem, dass der Mist bald mal zu Ende ist bzw. zumindest ein bisschen Normalität zurückgekehrt.
Der Ausflug nach Portugal mit meiner Freundin ist leider auch gecancelt, das wäre ja in zwei Wochen gewesen. Immerhin verfallen die Flüge nicht, vielleicht können wir das im Herbst oder nächstes Frühjahr nachholen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 13.04.20, 18:53
Ch, ich bin glücklich! Das roos bekommt wieder gut luft, kein schleim! Sie reagiert auf irgendwas chemische in der luft sehr allergisch. Sehr ätzend, aber wenn es weg ist gehts wieder gut. Heute also für roos das kleeblatt. Und für Tsjalkje auch. Jetzt können wir langsam wieder aufbauen.

Lucie, bei euch klingt es sehr harmonisch und zufrieden. Freut mich sehr. Wie gehts im büro? Bei uns haben wir zwar mieteinbussen, aber durch nen klugen mietermix hält sich der schaden sehr in grenzen und können wir den kleinen mietern, deren eXistenZ bedroht ist, sehr entgegen kommen. Das erfüllt mich sehr mit stolz, dass unsere Direktion in dieser einzigartigen Situation soviel Menschlichkeit zeigt.

Hatice, 80% arbeiten und 96% Gehalt, cool! Aber ich hoffe auch, dass es schnell vorbei ist. Und sobald die Grenzen offen sind, gehts direkt zum einkaufen in die Heimat.

Hatice, mit unserem gemüsegärtchen in spe geht klasse, ich glaube, anfängerglück. Bin do gespannt, wie unser eigenes Gemüse schmeckt, wir müssen uns noch gedulden. Rauke, Feldsalat werden wohl als erstes geerntet werden können
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 14.04.20, 09:00
guten morgen tee und kaffee hinstell,
cara gehts seit 3 tagen auch besser, gestern schön kühl und kurzer schauer, da war die atmung ganz ok. bis auf das nicht so tief durchschnaufen können, aber ich hoffe das bekommt die ostheo bald in den griff  :)

wir haben am wochenende auch im garten gewerkelt, kräuterbeet und erdbeeren wieder schick gemacht. Die kürbissamen gesteckt. jetzt warte ich noch auf die lieferung von zucchini und gurken samen und hoffe es wächst so gut wie letztes jahr  :) tomatenpflanzen muss ich noch besorgen. und ich wollte mich mal an kartoffeln versuchen, wer hat erfahrungen?

charona,
super, dass es roos besser geht. bei uns hatte der bauer letzten auch gespritzt war bestimmt auch nicht gut für die lunge  :-\
und die aktion von deiner chefin finde ich super  :D

hatice,
wo wolltet ihr denn nach portugal hin. ich war dort ja vor zwei jahren und bin seit dem ein echter fan von diesem land  :D ich drücke die daumen für den herbst.
und bisher noch keine sehnsucht nach pferd? ich habe es ja mal geschaft 2 jahre ohne pferd zu leben, habe in der zeit viel sport (fitnesstudio und triathlon) gemacht. aber dann war die sehnsucht doch größer  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 14.04.20, 09:38
Schön, dass es Cara und Roos wieder besser geht.

Bei uns wird noch nicht so viel gespritzt (jedenfalls stinkt es noch nicht so). Wird aber noch kommen. Dadurch das viel Saatgut nicht mehr gebeizt wird (werden darf), wird mehr gespritzt. Ob das Sinn macht ist halt die Frage...

Im Büro ist es heute (bisher) ruhig. Gleicher Status wie letzte Woche. Den April kriegen wir ohne Kurzarbeit hin. Ich denke diese und nächste Woche wird für uns interessant. Zum einen das weitere Vorgehen der Politik, zum anderen auch Reaktionen der Wirtschaftsministerien auf ein Schreiben unseres Verbandes. Wir müssen halt dann drauf reagieren.

Shayla hatte die letzten zwei Tage mehr oder weniger frei. Sonntag morgen haben wir neue Nachbarn bekommen - vierbeinige. Schräg gegenüber von meinem Haus ist eine Weide, die seit Jahren leer stand, aber auch nicht zu verpachten war. Seit Sonntag steht dort jetzt eine kleine Rinderherde. Sieht man bei uns selten - von daher große Aufregung. Ponies können einen kleinen Teil der Weide und damit hin und wieder die Rinder vom Paddock aus sehen. Mein Anweidestück im Vorgarten hat ziemlich gute Aussicht auf die Rinderweide. Frau Pony hat als Fohlen mit Rindern zusammen gelebt, ist im Alter aber etwas seltsam geworden. Nach anfänglicher Aufregerei hat dann aber der Grashunger gesiegt. Beim Shetty war es ähnlich. Bei Shayla hat sich auch gezeigt, dass sie doch in den letzten Jahren wesentlich ruhiger geworden ist. Fressen ging relativ easy aber immer mit Blick zu den Rindern. Danach sind wir dann mal die Einfahrt hoch. Sie wollte sogar in Richtung Rinder - Wir sind bis auf 2 m an den Zaun ran. Die Rinder waren uninteressiert und haben sich nicht um uns gekümmert. Shayla konnte also recht in Ruhe gucken. Danach sind wir noch ein bisschen in die andere Richtung gelaufen. Beim Nachbarhof hat man dann doch ihre Anspannung gemerkt - sie hat sich fürchterlich erschrocken, weil das Scheunentor des Nachbarn diesmal zu war. Insgesamt aber ok.
Sonntag Nachmittag hab ich dann meine Mutter besucht.

Gestern war das Wetter bei uns irgendwie gruselig. Extrem starker, kalter Wind. Leider kein Regen (der war bis Samstag noch angesagt). Wobei mit dem Wind und dann noch Regen wäre es gestern wirklich ekelig gewesen. Auch so fand ich es extrem kalt. Shayla musste dann auch nur Rinder gucken und dann noch ein kleines Stück spazieren gehen. Ich glaube, wenn ich jetzt 2 Wochen Urlaub hätten, würden wir das Klebeproblem in den Griff kriegen (bis wir dann wieder 2 Wochen nicht weg gehen). Auf jeden Fall ist ein Anfang gemacht.
Gestern Nachmittag haben wir dann noch ein Weidezelt im Grundgerüst aufgebaut. Jetzt muss ich noch die Erdanker finden, bevor wir die Plane dan machen können. Aber das hat auch noch Zeit. Vor Mitte Juni kommen die Ponies nicht auf diese Wiese, ggf. sogar erst August / September - je nachdem in welcher Reihenfolge wir welche Wiese nutzen. Da Sommerurlaub dies Jahr ausfällt, sind wir da auch flexibler.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 14.04.20, 09:45
Kraehe, chef :) bitte, chef :) :)

steckst du die Kürbissamen jetzt schon? ich dachte, erst im Mai? muss aber jedes mal wenn ich das tütchen mit Samen in der Hand halte an deine letzte Kürbisernte zurúckdenken, zumindest, was Du darüber erzähltest  ;D ;D ;D ;D

Kartoffeln: bin Anfänger, hatte mir aber sagen lassen, dass Kartoffeln nicht ganz einfach zu sein scheinen und irgendwo den tip mit dem Kartoffelpflanzsack gelesen. nun, inzwischen stehen im Gemüsegarten 5 Kartoffelpflanzsäcke mit drei verschiedenen Sorten Kartoffeln. hatte diese vorkeimen lassen und letzte woche in die pflanzsäcke gepflanzt. es wächst und gedeiht, bin sehr gespannt.

schön, dass es Cara wieder besser geht! jetzt bin ich noch gespannt, was die Osteo bei euch erreicht.

hatice, ich habe auch grösse bewunderung für dich, dass du es so lange "ohne" aushälst. obwohl, so rein vernunftstechnisch betrachtet....

habt einen schönen Tag, hier ist es sehr frisch heute :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 14.04.20, 09:49
sorry Lucie, hat sich überschnitten. Ich finde es total klasse, dass du deine Mutter besuchst. meine Eltern -ich schreib jetzt mal nicht, was ich eigentlich schreiben möchte- sind sehr systemconform, entsprechend musterhaft und möchten keinen besuch erhalten. für mich eh kein problem, die grenze ist dicht

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 14.04.20, 10:38
charona,
kürbis direkt ins beet mit samen eigentlich erst so anfang mitte mai, aber bei uns ist es so warm, da hab ich es einfach mal gewagt  ;D
neu samen sind auch schon bestellt. falls es nichts wird, dann neuer versuch mitte mai.

lucie,
in welcher branche bist du tätig? bei uns ist noch alles ok. denke aber es wird uns so in 2 monaten treffen, wenn die leute kein geld mehr zum bauen haben  :-\
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 14.04.20, 18:28
Hey Mädels, Eure Erfahrungen als Gemüsebauern machen echt Lust, leider ist der Garten dafür zu klein. Ich versuche gerade, irgendwie an ein paar neue Wildstauden dranzukommen, ist gar nicht so einfach, weil viele Gärtnereien irgendwie mit Bestellungen überlastet sind. Dafür habe ich am Samstag noch drei Wildrosen in die Erde gebracht und auch sonst im Garten rumgewerkelt. Die restlichen Ostertage haben wir dann mit feinem Essen, gutem Wein und ein bisschen sportlicher Betätigung rumgebracht.
Heute hatte ich den ersten Tag Urlaub und habe mal alle Gardinen gewaschen und die Wohnung geputzt. Das Wetter war am Vormittag nicht so berauschend, das habe ich für die Hausarbeiten genutzt  ;D Und am nachmittag war ich noch eine Stunde Joggen, das hat gut getan, war aber auch recht frisch im Vergleich zu den letzten Tagen.

Im Moment geht es mir ohne Pferd ganz gut, muss ich sagen. Klar, grundsätzlich fehlt es mir schon und ich möchte echt nicht ausschliessen, dass mal wieder eins einziehen muss, aber im Moment passt es so ganz gut. Ich versuche halt, viel anderen Sport zu machen. Und bei der derzeitigen Situation (ok, ich muss mir wahrscheinlich keine grossen Gedanken machen, aber man weiss ja nie, wo das noch hinführt) bin ich nicht ganz unfroh, kein Pferd in den Kosten zu haben.

Krähe, wir wollten eigentlich in die Nähe von Lissabon - meine Freundin lässt doch immer ein Mal im Monat als Trainerin eine Finnin kommen, die in Portugal lebt (und da mit einem Portugiesen verheiratet ist). Bei der bin ich früher auch immer mitgeritten, als wir bis vor bald 5 Jahren noch im gleichen Stall standen. Und die Finnin (die ist früher in Portugal bis Grand Prix geritten und hat für verschiedene Gestüte gearbeitet und u.a. auch die Jungpferde vorgestellt) hat ein paar eigene Lusitanos, auf denen sie uns morgens Unterricht gegeben hätte, nachmittags wären wir dann durch die Gegend getingelt und hätten vielleicht auch den ein oder anderen Lusitano angeschaut. Mal sehen, ob wir das dieses Jahr noch nachholen können.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 15.04.20, 08:12
Guten Morgen!

Hatice - ich könnt mir ohne Pferd auch nicht vorstellen, kenne aber eine Menge Leute bei denen das doch ganz gut klappt. Du hast ja auch so genug um die Hand. Und in der derzeitigen Situation (gerade auch wenn ihr noch bauen wollt, was finanziell und zeitlich ja auch Ressourcen bindet) ist das wohl eine vernünftige Entscheidung.

Kraehe - ich denke es wird jede Branche in D (und weltweit) treffen. Ggf. halt nur mit Zeitverzögerung. Bei uns sind es momentan eher die äußeren Umstände, die die Probleme bereiten (Kunden, die ihr Gelände für Fremdfirmen sperren, keine Überwachungstermine usw.). Da wir aber viele Kunden im Nachrungsmittelbereich haben, haben wir eine gute Basis. Nur müsste jetzt mal ein etwas eindeutigeres Signal kommen wie / wann es weiter geht. Denn Corona haben wir jetzt nun mal - das wird auch noch in 4 Wochen so sein. Und irgendwann müssen wir so ein bisschen zur Normalität zurück.

Charona - meine Mutter ist nicht so besonders Obrigkeitstreu. Und die Situation setzt ihr halt zu. Ich bin da auch hin und hergerissen. Klar wäre es doof, wenn sie (durch mich oder durch irgendwas anderes) inifiziert würde. Aber eine soziale Isolation bringt sie auf Dauer auch um. Ich bin echt froh, dass sie noch ihre eigenenen Entscheidungen treffen kann und wir sie auch besuchen können. Wenn man Angehörige in Heimen hat, ist da mit Selbstbestimmung echt nichts mehr. Und ich frage mich ob es das Wert ist...

Frau Pony hat heute Geburtstag. Sie wird 27. Ich werde wohl heute Abend mal eine Banane besorgen zur Feier des Tages.

Shayla hat gestern wieder nicht viel getan. Wir waren bei den Rindern und dann die Straße runter und um die Ecke. Es wird so langsam. Hinweg war recht unaufgeregt. Rückweg - gegen die Sonne auf die Rinder zu und brüllende Frau Pony zu Hause - war dann etwas zackliger. Trotzdem war es im Verhältnis zu sonst recht ruhig. Sie war zwar aufgeregt, ließ sich aber gut regulieren. Eigentlich wäre ja auch noch Platz dran gewesen. Aber durch den Wind und die Trockenheit gleicht er eher einer Wanderdüne. Muss erst mal wieder mit Harke und Schaufel da ran. Normalerweise hab ich um diese Jahreszeit nicht das Problem. Wir brauchen dringend Regen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 15.04.20, 09:08

Krähe, wir wollten eigentlich in die Nähe von Lissabon - meine Freundin lässt doch immer ein Mal im Monat als Trainerin eine Finnin kommen, die in Portugal lebt (und da mit einem Portugiesen verheiratet ist). Bei der bin ich früher auch immer mitgeritten, als wir bis vor bald 5 Jahren noch im gleichen Stall standen. Und die Finnin (die ist früher in Portugal bis Grand Prix geritten und hat für verschiedene Gestüte gearbeitet und u.a. auch die Jungpferde vorgestellt) hat ein paar eigene Lusitanos, auf denen sie uns morgens Unterricht gegeben hätte, nachmittags wären wir dann durch die Gegend getingelt und hätten vielleicht auch den ein oder anderen Lusitano angeschaut. Mal sehen, ob wir das dieses Jahr noch nachholen können.

ach wie schön lissabon waren wir auch vor 2 jahren im april, sehr nette stadt. aber ich fand die algarve noch toller, naturmensch bin  ;D
und wer weiß vielleicht hättest du dich sonst seh rmit pferd zusammenreißen müssen um keines in den koffer zu packen. nächstest jahr sieht es bestimmt alles entspannter aus und die hast noch mehr lust auf ein pferd. und einen größeren koffer...  ;D

lucie,
grossen heldenkeks fürs pony. cara ist ja mittlerweile echt ne coole socke, aber rinder und schafe bringen sie total von der rolle und kleine ponys  ???

meine eltern und meine schwester leben alle 600 km weit entfernt, wir telefonieren aber viel. und ich hoffe, dass wir sie im herbst besuchen können. dann machen wir eine große wohnmobiltour  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 16.04.20, 09:19
hallo Mädels, wie geht's euch ?

also, ich hoffe, Portugal ist nur aufgeschoben und nicht aufgehoben, Hatice. Und du hast recht: in der heutigen Situation wohl gar nicht so unklug kein pferd zu haben.

ansonsten nimmt der wahnsinn immer groteskere züge an, wie ist es bei euch?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 16.04.20, 09:58
Hier geht es eigentlich soweit ganz gut - heute will der Bundesrat wohl verkünden, wie es jetzt weitergeht, das wird vermutlich ähnlich wie in Deutschland laufen.

Krähe, Algarve fand ich auch toll, ist aber auch schon länger her, dass ich dort war. Wir würden uns gerne noch Lissabon und Porto anschauen, wir hatten schon mal eine Portugal-Rundreise angedacht, mal sehen. Und ja, wer weiss, ob ich hätte widerstehen können  ;D Wir werden das sicher in irgendeiner Form nachholen, wenn sich alles mal wieder halbwegs normalisiert hat.

Lucie, ja, ich glaube auch, dass das im Moment vernünftiger ist. Irgendwann wird es mich aber sicher wieder packen  :D Toll mit Shalya, Ihr macht echt grosse Fortschritte! Und alles Gute an's Pony zum Geburtstag! Lollo hat in jungen Jahren die Sommer immer an der Nordsee verbracht und sich da mit Kühen und anderen Fohlen und Jährlingen die Marschweiden geteilt, als mit Kühen hatten wir nie Probleme, im Gegenteil, die liebte er. Einmal sind wir in eine Herde ausgebrochener Kälber geraten, die uns umzingelt haben, war überhaupt kein Thema. Er war schon sehr unkompliziert, muss ich ehrlich sagen.

Ich habe gestern Morgen eine Bergtour bei uns hinterm Dorf gemacht, 2.5 Stunden und 800 Höhenmeter stramm bergauf und dann wieder eine Stunde abwärts (ok, so riesig war die Tour nicht, aber für's erste Mal im Jahr dann schon), heute tun mir die seitlichen Pobacken / Hüften weh. Wollte heute noch Joggen gehen, aber das wird wohl nichts, ich laufe rum wie eine alte Oma  :P Und dann habe ich noch einen Ausflug in eine etwas weiter entfernte Gärtnerei gemacht und vorbestellte Wildstauden abgeholt, die will ich heute noch im Garten auswildern. Also ich könnte noch viele Tage daheimbleiben, langweilig wird's mir nicht  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 16.04.20, 11:18
lucie, hat dem geburtstagskind die banane geschmeckt :) schon ein tolles Alter, ich hoffe, meine beiden mädels schaffen das auch in guter gesundheit!

Hatice, stramme Leistung, die Bergtour! und gegen muskelkater hilft doch eigentlich bewegung am besten, oder  ;D

welche stauden hast du dir geholt? bin sehr neugierig! bei den einschlägigen bio-gärtnereien tobt der bär. ich hatte vor 5 wochen ne bestellung abgegeben, immer noch nicht geliefert. und ja, langweilig wird's uns hier auch nicht, immer was zu tun :) aktuell tun mir wirklich die menschen in der stadt leid, die noch nicht einmal einen balkon oder garten haben.

tsjlakje ist mehr oder weniger zwischen den kühen aufgewachsen, wie roos darauf reagiert, weiss ich nicht. fällt ja leider alles in wasser dieses jahr.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 17.04.20, 08:28
Charona - irgendwie weiß man nie was kommt. Ich hätte zwischenzeitlich nicht gedacht, dass Frau Pony die 27 schafft. Die letzten Jahre waren aber wirklich gut und diesen Winter hat sie auch sehr gut überstanden. Im Moment bin ich etwas besorgt, weil sie (trotz mehr Futter) abgenommen hat und der Schweif so dünn wird. Aber sie sieht insgesamt noch ganz gut aus. Ich gucke eben nur sehr genau hin. Also hoffe ich auch noch ein paar schöne Jahre.
Ihr erster Stallkumpel ist auf den Tag 3 Jahre älter als sie. Vor ein paar Wochen ging es ihm auch noch gut. Also hoffe ich das er seinen 30. feiern konnte.

Shayla wird nächste Woche auch schon 14. Und Honey übernächste Woche schon 3. Irre wie die Zeit vergeht.

Hatice - Respekt für die Bergtour.

Mit Shayla war ich gestern wieder nur auf der Straße. Die Kühe waren auf der Weide außer Sicht - das hat ihr so gar nicht gefallen. Dann sind wir noch die Straße runter und Richtung Dorfausgang ins Feld. Im Ort war alles gut, aber die Straße zum Friedhof fand sie gruselig. Hin ging auch noch halbwegs, Rückweg war sehr zappelig und ich musste sie ein paar mal ermahnen bitte mit Abstand hinter mir zu bleiben. Im Ort war es dann wieder besser. Allerdings kam dann ein Auto mit hüpfenden Anhänger. Der Autofahrer war aber super nett und hat gewartet bis wir uns die Hofeinfahrt vom Nachbarn gerettet hatten und ist dann ganz langsam an uns vorbei gefahren.

Am WE werde ich mal gucken was ich aus dem Platz machen kann (durch Trockenheit und Wind hat sich der Sand an die Ränder verabschiedet und die Paddockplatten gucken raus) und dann mal wieder ein bisschen mehr Arbeit für Shayla einbauen. Sie wird schon wieder etwas moppelig. Das Problem haben wir beim Anweiden aber immer. Ich denke in ca. 1 Wochen gehen die Abends eine knappe Stunde auf die große Weide. Da trägt Shayla dann Fressbremse und es wird wieder besser.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 20.04.20, 08:15
Und schon wieder ein WE vorbei - leider.

Wieder traumhaftes Wetter. Aber es ist wirklich zu trocken. Eigentlich bräuchten wir jetzt mindestens 2 Wochen Dauerregen.

Gestern hab ich angefangen meine große Weide in Ordnung zu bringen - Zelte und Zaun. Im Moment sieht es da echt traurig aus. Zum Teil hängt das natürlich auch damit zusammen, dass die beiden WB von meiner Freundin ja bis Anfang November da drauf gestanden haben und viel zertreten haben. Aber auch der Teil, der schon gesperrt war, steht nicht besonders gut. Eigentlich wollte ich ja in ca. 1 Woche die Ponies da Abends für eine Stunde hin bringen. Keine Ahnung ob das Sinn macht. Aber wenn es nicht regnet, wird da auch nichts wachsen...
Den hinteren Teil der Weide wollte ich eigentlich dies WE auch nachsäen. Hab ich mir geschenkt. Macht bei der Trockenheit keinen Sinn. Und zumindest für diese Woche ist kein Regen in Sicht.

Ansonsten Pony die Hufe gemacht - Samstag vorne, Sonntag hinten - und geflucht. Trotz 4 Stunden Wasserschuhe und Quark steinhart. Ging jeweils nur die oberste Schicht weg. Aber ein bisschen kürzer sind sie immerhin. Das muss jetzt bis zum 1. Mai reichen, wo wieder ein Profi ran geht.
Ich hoffe bis dahin ist das bestellte zweite Paar Wasserschuhe da (Lieferzeiten sind momentan ja echt gewöhnungsbedürftig). Shayla werde ich wohl mit den Joggingschuhen bewässern und Shetty kriegt Socken. Aber ohne wässern wird auch ein Profi an den Hufen scheitern.

Shayla hab ich beide Tage ein bisschen auf dem Platz gearbeitet. Samstag Kondition (keine Ahnung welche Nummer). Allerdings geht im Moment zulegen im Trab gar nicht. Wird zum Teil aber auch am Platz liegen. Wir haben dann mit Schritt / Trab / Schritt bzw. auch mit Halten variiert. Das war auch ganz gut.
Sonntag bin ich die Koordinationsübung dann geritten. Bzw. habe es versucht... Shayla hat ganz gut mitgemacht - aber ich hab mal wieder das Muster im Kopf wohl etwas durcheinander gebracht. Macht aber nix - Shayla weiß davon ja nix und dachte das soll so kreuz und quer. Zum Schluss bin ich dann noch ein paar Kleeblätter geritten - die sind wenigstens einfach. Ging ganz gut.

Dann hab ich heute morgen noch die ersten Kotproben des Jahres von den Ponies gesammelt und in den Briefkasten geworfen. Katzen wollte ich dies Jahr auch probieren. Wobei es da unterschiedliche Aussagen zur Aussagefähigkeit und Sinnhaftigkeit gibt. Auf jeden Fall stellt sich das Sammeln schon etwas schwieriger da. Hab bisher nur die kleine Katze auf dem Klo erwischt und eine Probe nehmen können. Sonst hatte ich immer das Gefühl, dass die mich aufs Klo verfolgen und dann auch was machen. Gestern und heute morgen nur die kleine Katze.

Wie sieht es bei euch aus?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 20.04.20, 10:25
hallo ihr lieben!

ja, trocken ist es, zu trocken! zum glück wächst unser gras ganz gut, weil ich seit vielen jahren regelmässig gemulcht habe, der boden also sehr gut feuchtigkeit speichern kann und wir inzwischen auch viele schattenspendende bäume haben. hab gerade einen sehr interessanten artikel über die früher übliche Laub fütterung von Pferde gelesen, ja, das macht sinn, gerade in Zeiten solcher trockenheit.

Lucie, klingt doch wirklich positiv, eure entwicklung. und ach, das wird auch wieder mit dem Zulegen. und das im Kopf durcheinander bringen von ÜBungen: kenn ich  ;D war regemässig sehr erstaunt, als ich noch intensiv gerittert habe, wie einfach die Ubungen gingen,  bis ich dahinter kam, dass ich gerade durch kleine fehler in der Abfolge der schwierigekeitsgrad und somit auf nutzen deutliche reduziert wurde.

leider kriege ich es nicht gebacken, wirklich nach konzept mit den Pferden zu arbeiten, aber erstaunlicher Weise scheint es ihnen gut zu tun. Tsjalkje hatte ich seit wochen zum ersten mal unterm Sattel, dieses pferd ist noch nie so gut und fein gelaufen. Und Roos, da die Atmung vorläufig ganz in Ordnung zu sein scheint, habe ich erst longiert und dann freigearbeitet, auf dem grossen platz. es geschehen noch zeichen und wunder -wo wir wieder bei der erwartungshaltung sind, ich hatte nichts erwartet- und der stinkstiefel ist nicht abgedüst, sondern schön bei mir geblieben und in kleineren und grösseren Zirkeln/Volten um mich rum getrabt, sogar im Galopp ging es  ;D

zu den hufen sag ich mal nix, steinhart. ich such später einen link raus, meine hufpflegerin hat da ein scheinbar gut wirkendes mittel gefunden, ohne schädliche zusatzstoffe.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 21.04.20, 09:04
Hey Mädels,

ich hoffe, es geht Euch alles gut soweit!

Lucie, ich schliesse mich Charona an, das klingt gut mit Shayla!

Charona, Deine Damen klingen auch immer sehr nett! Und wenn sie doch auch ohne Konzept super mitmachen, dann ist das eben Euer Konzept  ;D

Ich hatte letzte Woche und gestern Urlaub und habe viel im Garten und daheim rumgewerkelt - jetzt ist alles wieder geputzt, und den Garten habe ich auch noch mal pflanzentechnisch aufgerüstet  :D Charona, ich habe echt jede Menge Pflanzen gekauft, so an die 40 Stück (wobei ich immer mindestens 2 Pflanzen pro Art genommen habe), darunter verschiedene Salbei- und Glockenblumenarten, Disteln, Nelken, Storchenschnabel, Betonien, Klee, Natternkopf, Ysop, Dost, Steinquendel, Scabiosen, Blutweiderich und so etwas. Das habe ich in verschiedenen Blumenkisten und Beeten vergraben und warte jetzt drauf, dass das schön blüht  :D

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 21.04.20, 16:27
hatice  :o :o :o ich kenne nur wenige der aufgezählten pflanzen! Ysop hatte ich auch gepflanzt, aber hier pass ich: Storchenschnabel, Betonien, Natternkopf, Dost, Steinquendel, Scabiosen, Blutweiderich

heute hab ich einen riesen schreck gekriegt: meine rote beete sah schauderlich aus! wahrscheinlich war es zu warm und windig sodass ich zum schutz ein wind-/sonnennetz aus dem Stall über das minigewächshaus gelegt habe. sehr spannend alles. gestern abend sagte ich noch stolz zum hubby: was das alles gut uns schön anfängt zu wachsen, ja, so schnell kann's gehen
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 24.04.20, 14:30
hallo Mädels, lebt ihr alle noch? es sind sehr spannende zeiten, mein lieber scholli!

nundenn, nachdem ich vorgestern das überfällige putzen und polieren von Sattel und zaumzeug erledigt hatte, konnte ich mich gesterns auf's pferd schwingen. also wirklich, keine ahnung, ich bin begeistert vom Tsjalkje. locker, flockig läuft sie, ich konnte im schritt schulterherein und travers reiten, der galopp tut's auch, auf der guten seite, rechts, schritt-galopp übergänge sehr kraftvoll und balanciert.

heute abend reitstunde.

nachdem wir im letzten jahr pech hatten, weil viele feiertage in's wochenende fielen, haben wir am Montag Köningstag -ok, den willi  braucht keiner, aber frei ist nett- und am 5.5, Befreiungstag.

wie gehts euch allen?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 24.04.20, 20:41
Charona - hört sich gut an mit Tsjalke. Was macht Roos?

Hier ist alles ok. Ich versuche gerade Corona News zu vermeiden bzw mich einfach nicht aufzuregen. Hilft ja nix.

Ich hab jetzt 2 Tage frei gehabt. Der Urlaub war eigentlich für Besuch beim Zwerg und Hansepferd vorgesehen. So hab ich "nur" ein bisschen intensiver Zeit mit den Ponys verbracht und ansonsten meinen blühenden Flieder genossen.

Shayla musste gestern wieder cavaletti Training machen. Erkenntnis: Knotenhalfter und longe funktioniert bei uns nicht. Shayla war etwas sehr flott und liess sich auch nicht richtig stellen. Aber gesprungen ist sie schön. Ich hab dann Tempo raus und immer nur 1 cavaletti aus dem Trab und über Stange angaloppieren und schnell wieder durchparieren. Das ging dann ganz gut.
Danach waren wir noch spazieren. Da sie sich ausserhalb vom Ort ja sehr aufregt, bin ich diesmal im Ort geblieben. Das ging auch wirklich ganz gut und wir sind stressfrei an unserer Weide vorbei gekommen.

Heute dann wieder Kondition nach Tuuli. Statt Mitteltrab und Mittelgalopp (davon sind wir ja meilenweit entfernt) Übergänge Schritt, Trab, Galopp. Diesmal wieder mit Kappzaum. Ging super und Shayla war gut drauf.
Danach wieder Dorfspaziergang. Diesmal haben wir (allerdings mit viel Geschrei - die Damen sind rossig) eine halbe Dorfumrundung geschafft und waren soweit weg wie möglich in einem quadratischen 6 Straßen-Dorf ;D
Wir waren dann kurz Pause bei einer Freundin gemacht, die gerade auf ihrem Balkon war. Da wurde es Shayla allerdings zu viel. Laufen war ja ok - aber auch noch stillstehen oder im Kreis gehen, während die Zweibeiner quatschen, war ihr zuviel. Rückweg war aber wieder ok. Mal gucken was wir morgen machen.

Katzen haben auch viel Ausgang genossen. Klein-Kater hat beschlossen das Strohband ganz toll ist und unbedingt mit ins Haus  muss. Mit einem hab ich ihn reinkommen sehen, gefunden ab ich verteilt im Haus bisher 5. Immerhin besser als versteckte Mäuseleichen. 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 25.04.20, 12:37
Hey Mädels,

hier ist soweit auch alles in Ordnung, keine grösseren Katastrophen.
Ich habe ein langes Wochenende dank Kurzarbeit gestern, die nächste wird dann noch kürzer wegen einem Tag Kurzarbeit und dem 1. Mai. Da kann man sich echt dran gewöhnen (also an die langen Wochenende, an den Rest natürlich nicht  :-\).

Charona, das sind alles Wildstauden, die bei uns eigentlich mal ziemlich viel in der Natur vorkamen und mittlerweile immer seltener werden wegen intensiver Landwirtschaft und Verbauung der Natur. Dabei sind genau diese Pflanzen für viele Insekten wichtig, weil die sich im Laufe der Zeit darauf spezialisiert haben. Und weil ich sowohl die Wildblumen als auch die Insekten gerne mag, versuche ich, unseren Garten entsprechend zu gestalten. Gestern habe ich noch 5 Dahlien "unter die Erde gebracht" und wieder mal festgestellt, dass der Garten zu klein ist  ;D Aber das sollte sich dann ja ändern mit dem Haus.

Eure Einheiten mit den Pferden hören sich toll an, Fortschritte überall!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 27.04.20, 08:21
Guten Morgen und schon wieder ein Montag morgen *seufz*

Ab heute Maskenpflicht im Supermarkt. Gut das ich erst zum Ende der Woche einkaufen muss...

Samstag war der Osteo für die Ponies da. Die beiden Oldies haben es genossen. Shayla fand es wieder so richtig doof. Die Rosse hat da wohl auch nicht gerade geholfen.
Dann hat Osteo noch die kleine Katze angeguckt. Sie bleibt ja immer mit den Hinterbeinen in der Katzenklappe hängen und hoppelt auch die Treppe runter, während die anderen runter traben. Beidseitig waren die Hüftmuskeln total fest. Warum ist allerdings nicht ganz klar. Er meint sie hat auch ein Leberproblem (ggf. draußen was falsches gefressen?). Ich versuche jetzt gerade das Katzenfutter mit Mariendistel zu versetzen. Die Reaktion darauf ist na ja ;)

Sonntag hab ich mit Shayla eine Tuuli Koordinationsaufgabe auf Horsemanshipart gemacht. Ging ganz gut. Danach sind wir noch eine Runde spazieren gegangen. Wieder ein Stück durchs Dorf. Ganz so weit wie Freitag hab ich mich nicht getraut, da die Shettys und Hafis, die in der Straße wohnen, ausnahmsweise mal draußen waren und die Besitzer es nicht so genau mit Strom auf dem Zaun nehmen. Also bin ich wieder umgedreht und dann noch ein Stück durch die Siedlung ins Feld. Das funktionierte auch (scheint also eher der Friedhofsweg zu sein, den Shayla nicht so ab kann). Danach waren die Mädels dann noch 20 Minuten auf der Weide. Das klappte auch überraschend gut. Shetty hatte kein Problem alleine mit zu kommen und alleine ein paar Minuten auf der Weide zu bleiben, während ich die Großen geholt habe. Die haben zwar laut gebrüllt, sind aber kaum gerannt. Rückweg war das gleiche. Wär ja cool, wenn das dies Jahr mal so problemlos bliebe.

Klein Kater hat sich gestern irgendwo so richtig eingesaut. Schwarze Pfötchen hat er ja öfter mal (eigentlich weiß) - gestern Abend war er durchweg grau (sowohl das schwarz wie auch das weiß). Ich habe kurz versucht ihn abzubürsten - ohne Erfolg. Heute morgen war er wieder weiß / schwarz - hat er wohl selber hingekriegt - oder den ganzen Dreck auf dem Sofa oder dem Bett verloren.... Ansonsten ist er immer noch sehr frech und sehr unbekümmert. Hoffentlich geht das gut.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 27.04.20, 09:53
Maskenpflicht = maulkorb! Es ist an der zeit, dass die menschen aufwachen und merken, was aktuell abgeht, bevor es zu spät ist. Und ja, es ist sehr schmerzhaft, aber es muss sein.

Das röschen hat immer noch viel last von der trockenheit und dem zeug, was ist der luft ist. Habe sie nur geringfügig bewegen können. Dank der geschlossenen grenzen kann ich ihre homeopathischen kittel nicht mehr kaufen. Apotheken durfen keine homöopathischen mittel ins ausland schicken. Man weiss, weer die finger im spiel hat. Dem Tsjalkje geht es gut, sie ist munter und das reiten macht Spass. @lucie, bin gespannt, Ob die osteo dem kleinen ding helfen konnte. Katzen und futter sind schwieriger als hunde, ne? Shagyla klingt gut!

Hatice, toll, dass du die stauden pflanzt. Hier krnnt der wahnsinn keine grenzen: man macht den armen kleingärtnern jetzt weiss, dass dasbienensterben durch nicht lokale blumensaaten kommt undn nicht durch massivsten einsatz von Spritzmitteln. Gestern bin ich in kontakt gekomnen mit einer Dame, die altes saatgut versucht zu erhalten. Sie hat samen für mehr als 1000 !! Tomatenrassen. Aktuell noch im handel: 40. Hab dann ein wenig rumgefragt, es gibt einzige initiativen zur rettung alten saatgutes. Sehr interessant





Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 27.04.20, 10:47
Hey Mädels,

ich hoffe, es geht Euch weiterhin gut und Ihr hattet ein schönes Wochenende! Wir haben wieder viel im Garten und in der Wohnung rumgewerkelt, dafür war ich so gar nicht sportlich, ja nun  :P Gestern Abend hat es dann endlich mal ordentlich geregnet, heute ist es wieder schön, aber morgen bis Wochenende soll noch mal ordentlich was runterkommen, ich bin gespannt. Die Natur braucht es wirklich.

Charona, so eine Organisation gibt es in der Schweiz auch (https://www.prospecierara.ch/ (https://www.prospecierara.ch/)), die setzen sich für den Erhalt von alten Pflanzen und Nutztierrassen ein. Ich finde das super! Einen Teil davon (vor allem Gemüse und Obst) kann man jetzt auch in den hiesigen Grossverteilern kaufen. Ich habe am Wochenende ein brot gebacken mit Urdinkel und Emmermehl, sehr fein!
Und ja, Katzen und Futter ist sehr viel schwieriger als Hudne (bis auf wenige Ausnahmen) - mein Kater würde je nachdem lieber bei vollem Napf verhungern als etwas fressen, was neu /anders ist  ::) Hier in der Schweiz ist keine Maskenpflicht, aber die Firma schenkt jetzt jedem Mitarbeiter drei Stück (die waschbaren) für den Fall der Fälle.

Lucie, bei Dir klingt das immer nach Immenhof mit Deinen Ponys!  :D Meine zweijährige Nicht ist auch schon auf den Geschmack gekommen, meine Schwester wohnt mir ihrer Familie neben einem Reitstall, und da hat es auf einer Weide immer 5 oder 6 Ponys. Die möchte meine Nichte jetzt jeden Tag besuchen und zählt sie auch alle durch. Und wenn eins schnaubt, sagt sie "hatschi Pony" und "Pony Nase putzen", habe da am Wochenende schon ein Video zu bekommen, so herzig! Meine Schwester meinte schon, ich solle doch bitte wieder ein Pferd kaufen bis zum nächsten Besuch bei uns  ;D Und sie hat sich schon erkundigt, ab welchem Alter man mit Reitunterricht / Voltigieren anfangen kann und was ein Shetlandpony kostet - da muss sie allerdings schon noch eine Weile warten  ;D
Neugierige kleine Kater sind furchtbar, der eine kleine Kater (6 Monate) von der Mutter meines Freundes ist am Wochenende leider vom Zug überfahren worden, sie hat ihn dann beim Suchen gefunden, nachdem er abends nicht wie gewohnt nach Hause kam  :'( Der war uns allen schon sehr an's Herz gewachsen, weil er immer so lustige Dinge angestellt hat (in der Nacht den halben (ungelogen!) Hefezopf gefressen, oder den Freigang dazu genutzt, jeden zweiten Tag beim Nachbarn durch die Katzenklappe einzusteigen und dann dort ausgiebig das Katzenklo nu benutzen) - der wird uns fehlen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 27.04.20, 11:04
moin mädels,
bei uns zu hause auch alles ok, wobei ich mir gerade total die hüfte verzogen haben. kann ich mir mit cara das füsschen geben. die hatte es so schlimm, dass ich echt dachte das wars. wollte nicht mehr laufen, hat schwer geatmet, schmwerzgesicht und war total aufgebläht und pupsig. nach der ostheo- und nadelbehandlung udn meiner täglichen massage und strechtechnik wird es zusehens besser, uff. läuft wieder runder, atmet besser und wird zusehens dünner.
ich versuch mich auch gerade wieder gerade zu ziehen, denke aber um eine ostheobehandlung komme ich nicht rum.
am freitag bekommt sie noch die zähne gemacht und eine thermographie. ich bin gespannt, ob dabei nochwas raus kommt. wenn nichts schlimmeres ist würde ich gerne ab montag wieder anfangen zu reiten, die wird mir sonst im offenstall echt zu proper.

charona,
wenn du was brauchst kann ich es ja eigentlich für dich bestellen und dann zu dir schicken  ;)

hatice,
ach mensch das arme kätzchen. meiner sind ja auch mega neugierig, gsd wohnen wir hier ziemlich ab vom schuss. ganz wenig autoverkehr und nicht schnell.

lucie,
meine kätzin wälzt sich mit vorliebe im trockenen sand, die seihet echt immer aus  ::) ich denke da ist ein erdmännchen drin.
letzten hab ich tiersendung geschaut, da lief in unserem fernseher ein hund rum. da war die auf 180, dicker schwanz und wollte dem hund an den kragen. hund in ihrem revier geht ja mal garnicht. sie ist mir auch schon 2-mal gegen den fernseher gesprungen, jetzt schalte ich schnell um  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.04.20, 14:16
https://unsere-natur.net/kleingaertner-als-schwerkriminelle-25-000-euro-strafe-fuer-den-anbau-alter-obst-und-gemuesesorten/?fbclid=IwAR2uq1ivhOwqxiH98XYIPf7zPy0rs2v-uxivufYC0VMN4w24bnmElXzWLvo

 :o
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 27.04.20, 14:32
Krass, das wusste ich auch nicht (also dass das verboten ist, den Rest mit Genmanipulation und Grosskonzernen und deren Interessen ist ja leider eh klar  ;D). Es ist immer wieder unglaublich, welche Auswüchse die Profitgier so zustande bringt  :-\
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 27.04.20, 15:25
ja da hab ich auch mal einen bericht drüber gelesen, dass man nicht mehr anbauen darf was man möchte, echt der hammer  :-X
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 28.04.20, 08:09
Wir regulieren uns halt zu Tode. Ist ja aber nix neues...

Hatice - kleine Kinder und Tiere sind schon toll. Meine Katzen leider allerdings immer etwas. Die Ponies können das besser ab.

Gestern hatte Shayla frei, weil ich nach der Arbeit noch bei meiner Mutter zum Essen war. Da hat es dann nur noch zu Weide gereicht.

Weg zur Weide hätte wieder unspektakulär sein sollen. Aber Shetty hat versucht sich umzubringen. Sie war am Drängeln als ich das Gartentor aufmachen wollte (so hin und wieder vergisst sie ihre kaum vorhandene Erziehung so ganz) und dabei hat sich das Halfter dann am Torgriff verhakt (keine Ahnung wie sie das geschafft hat). Shetty hat den Rückwärtsgang reingehauen und die Sache natürlich so verschlimmert. Dann stand bzw. hing sie im Halfter, Halfter auf Spannung, Tor halb auf. Halfter ging natürlich auch nicht ab. Ich hab dann drauf gewartet, dass irgendwas reißt (bevorzugt das Halfter). Es tat sich aber gar nichts. Also hab ich versucht das geschockte Shetty milimeterweise nach vorne zu schieben, damit die Spannung vom Halfter kommt und ich das Halfter lösen kann. Zu viel Bewegung war das Shetty nicht bereit, hat aber gereicht. Danach mussten wir beide erst mal durchschnaufen. Kurze Zeit später fing sie schon wieder an zu drängeln. Gelernt hat sie daraus wohl nix. Ich schon. Heute Abend muss sie auf jeden Fall 1m vorm Tor warten und wenn wir das eine Stunde diskutieren müssen.

Nachdem Shetty dann auf der Weide war, hab ich die beiden Großen geholt. Und auch da hatten wir Torärger - allerdings anderen *seufz*. Tor war ja schon auf. Frau Pony sah es aber nicht ein vor dem Tor stehen zu bleiben zum sortieren. Das Tor ist nur 1,10 m breit - das geht nur nacheinander. Frau Pony war jedenfalls stinkig und ist gestiegen, hat sich dann aber doch gefügt (die Sache ist ja nun auch nicht neu - machen wir seit Jahrzehnten so). Nachdem die Großen dann durchs Tor waren, war Frau Pony jedenfalls an und trippelte in einem Affenzahn die Straße entlang und reagierte auf jede Aufforderung zum langsamer ziemlich angepisst. Aber zur Weide ist ja GsD nicht weit und es war ja kein Verkehr. (Rückweg musste ich sie übrigens ziemlich bitten - da war die Motivation dann alle).

Shayla war gestern das entspannteste und netteste Pferd. Sie ist brav und entspannt neben mir zur Weide gelaufen. Weder zu schnell, noch zu langsam.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 28.04.20, 09:05
lucie,
grasjunkies  ;D

cara vergisst bei gras auch gerne ihre manieren. gerade am anfang wenns los geht. aber bei uns ist das leider noch in weiter ferne. alles wüste. ich hoffe sehr auf regen heute, bitte, bitte. waldbrandstufe 5 höchste stufe. echt nicht mehr schön. ausreiten, wenn frau pferd wieder einigermaßen ganz ist, macht auch nicht so richtig spaß, da unsere sandböden im wald entweder super hart oder einfach nur total tief sind und das ende april  :-\

ich longiere überigens seit 2 tahen wieder auf dem longierzirkel, da cara etwas lustig ist und wir offizell nicht in den hallen und dem großen platz longieren dürfen. ich renne dann immer mit, aber wenn pferd dann lustige galoppwechsel und löcher in den boden macht, muss ich leider aufhören, sonst gibts stress von sb.
zurzeit hab ich ein cavaletti auf dem hufschlag und longiere dort entweder in allen gangarten drüber oder wechsel vor oder nach dem cavaletti die gangart. dann noch schön kleine volten an jeder "seite" entweder in einer gangart oder auch übergänge. zum schluss jeder hand einen zirkel schulterherein und sw. jetzt läuft sie schon wieder fast normal, ich hoffe es bleibt so.
allerdings muss ich mir echt über eine fressbremse gedanken machen. die pfeift sich das heu rein und hat dann so einen riesen heubauch, dass ist nicht gut für sie. box stellen will ich auch nicht und geht bei uns auch nicht. wir haben ja leider keine netze überm heu. ich liebäugel jetzt mit dem as maulkorb. habe nur positives gehört. und gegen die fressmaschine komm ich nicht angeritten bzw. zur zeit longiert  :-[
ich muss jetzt nur schauen, dass der maulkorb in unsere balltränke passt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 28.04.20, 09:07
https://unsere-natur.net/kleingaertner-als-schwerkriminelle-25-000-euro-strafe-fuer-den-anbau-alter-obst-und-gemuesesorten/?fbclid=IwAR2uq1ivhOwqxiH98XYIPf7zPy0rs2v-uxivufYC0VMN4w24bnmElXzWLvo

 :o

hab noch nicht alles gelesen, aber sag ich doch! es muss was passieren
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 28.04.20, 09:22
so, guten morgen! zu allererst: ihr seid lieb! vielen, vielen Dank, für -ihr wisst schon- einfach das Angebot  :-* Ich schaue jetzt erstmal, was ich hier in den Niederlanden kriegen kann, ist zwar alles mindestens doppelt so teuer... ich kann mich eben einfach nur aufregen über solche regeln, man lässt sich das bitte mal auf der Zunge zergehen: seit geraumer zeit darf ja bei homöopathischen Mitteln weder als produktinfo vor dem Kauf noch im Beipackzettel überhaupt beschrieben werden, wofur sie eingesetzt werden können, somit steht auf dem Beipackzettel also auch nix relevanstes, weder hier noch in Deutschland noch anderswo. jetzt ist der Versand von homöopathika vor einiger Zeit untersagt worden, warum: weil die beipackzettel in die landessprache des Empfängers übersetzt sein müssen, ihr könnt mir folgen?  8) 8) 8)

Kraehe, uff, da habt ihr ja nochmal glück gehabt, dass die Cara sich doch gefangen hat. ich suche gerade einen osteo für's Roos, der es seit gestern ausgezeichnet geht, es hat gerade ein bischen geregnet, ich hoffe, heute abend ist sie noch stabil, dann werde ich sie longieren.

@Kraehe, was macht denn -du weisst schon?

und ja, wenn gras im spiel ist, vergessen zuweilen auch die best erzogenen Damen und Herren Pferde ihre gute schule :)

oha, Hatice, sag' deiner schwester, sie möge aufpassen! unsere Alicia hatte als kleines Würmchen vor wirklich allen tieren schrecklich viel angst, einem kaninchen hat sie sich freiwillig nicht auf 1,5 m genähert. und dann habe ich sie mit 1,5 Jahren mit in den Stall zu einer freundin genommen. und da stand das würmchen, hatte mich nur kurz umgedreht in der Box eines riesen pferdes, leuchtende augen, seitdem waren bis zum tode ihres ponies, unserer Pasja, pferde und ponies ihr Lebensinhalt.  ;D ;D ;D

Habt einen schönen Tag, Mädels.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 28.04.20, 09:32
Kraehe - ich hab die AS Fressbremse für Shayla jetzt schon ein paar Jahre. Ich bin mit dem Teil sehr zufrieden. Große Atmemlöcher, Möglichkeit die Fresslöcher durch Platten zu verkleinern, stinkt nicht nach Chemie und ist recht haltbar. Ich hab in den letzten Jahren nur mal ein paar Plastikverschlüsse nachkaufen müssen, die es aber auch einzeln gibt. Die Plastikteile fungieren als Sollbruchstelle, sind aber auch nicht so zerbrechlich, das sie immer kaputt sind, sondern wirklich nur wenn das Pferd irgendwo hängt.
Shayla hat den Fresskorb auch sofort sehr gut akzeptiert (das ist allerdings von Pferd zu Pferd unterschiedlich - die Stute meiner Freundin tut so als ob das gar nicht ginge).

Ich hab den Fresskorb mit Lammfellpolster und auch die Halfterteile alle mit Lammfell gepolstert. Sonst gab es bei Shayla Scheuerstellen. So klappt es super. Längste Tragezeit 12 Stunden (ich denke aber auch 24 würde mal gehen).

Auf Regen warte ich hier auch. Soll eigentlich heute ein bisschen was geben. Sieht aber bisher nicht so aus.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 28.04.20, 11:11
lucie,
danke, die fressbremse von as wurde mir schon mehrfach empfohlen. jetzt muss ich nur schauen welche größe ich brauche und ob die in die balltränke passt. ich würde die entweder 12 h, wenn jemand nettes sie mir abmacht oder tageweise 24 h draufmachen. damit ich diesen super fetten weidebauch mal etwas reduziert bekomme. der hängt ja leider genau in dem bereich in dem sie viele blockaden hat  ::) und für den rücken ist das bestimmt auch nicht toll. leider ist sie sehr ranghoch und total verfressen. wenn alle chillen, frißt sie  :-X und wenn das heu so wie jetzt vermutlich viel zucker enthält wirds doof. leider kann ich aber bei der heuquali nicht viel mitreden. bin ja schon froh, dass es nicht total staubt und schimmelig ist.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 29.04.20, 07:58
Gestern hat es endlich geregnet. Ich war begeistert. Shayla nicht. Regen ist nicht ihr Ding. Zur Weide hin und auf der Weide ging es noch - da gab es ja Gras. Aber dann Abendheu an der Außenraufe? Shayla war entsetzt.
Dabei war der Regen gar nicht sooo schlimm. Ich hab mich dann erweichen lassen und dem verweichlichten Pony eine Regendecke spendiert. Heute morgen hab ich die aber wieder ausgezogen. Es sind 12° und derzeit trocken. Heute soll es leider auch nicht so viel Regnen, aber vielleicht morgen wieder *hoff*
Der Regen gestern war auf jeden Fall ganz gut, weil er so gleichmäßig war. Da hatte die obere Bodenschicht auch Zeit ein bisschen aufzuweichen und es ist nicht gleich alles nur abgelaufen. So müsst es jetzt eigentlich ein paar Wochen weitergehen.

Kleine Katzen waren auch verwundert, waren aber trotzdem draußen.

Kraehe - das Heuproblem kenn ich auch. Ich kann halt in Maßen Heu reduzieren, aber halt auch nicht so, wie es für Shaylas Figur das Beste wäre. Heuquali war die letzten Jahre ein Problem. Selbst als SV hatte ich da nicht viel Einfluss. Die letzten zwei Jahre war ich froh Heu in ausreichender Menge in guter Futterqualität zu bekommen. Zu viel "Wums" hat mein Heu für die Ponies auch, aber anderes gab es halt nicht, da jeweils nur der Maischnitt wirlich was taugte.
Ich hoffe jetzt mal auf einen nassen Mai und trockenes Wetter Anfang Juni für die Heuernte.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 29.04.20, 12:01
bei uns kamen nicht mehr als drei tropfen runter heul  :-[
brandenburg wird gerade echt zur steppe. höchste waldbrandstufe und das ende april. da war früher mal das hydrologische jahr zu ende, heißt, bis dahin war der grundwasserspeicher über herbst, winter und frühjahr aufgefüllt.
heute war meine nadelfrau da und sehr zufrieden mit cara  :) es wird wieder besser. atmung ist auch wieder schön tief, uff.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Canada am 29.04.20, 13:24
Zitat
https://unsere-natur.net/kleingaertner-als-schwerkriminelle-25-000-euro-strafe-fuer-den-anbau-alter-obst-und-gemuesesorten/?fbclid=IwAR2uq1ivhOwqxiH98XYIPf7zPy0rs2v-uxivufYC0VMN4w24bnmElXzWLvo

Zitat
Krass, das wusste ich auch nicht (also dass das verboten ist, den Rest mit Genmanipulation und Grosskonzernen und deren Interessen ist ja leider eh klar  ;D). Es ist immer wieder unglaublich, welche Auswüchse die Profitgier so zustande bringt 

Liebe Leute,

offensichtlich hat der Autor des unter o.g. link veröffentlichten Berichts keine Ahnung vom Lesen und Verstehen von Gesetzestexten, oder aber er versuchte, Stimmung zu machen.

In meiner aktiven Zeit hatte ich eine intl. Spedition und Zollagentur in der Nähe des Frankfurter Flughafens. Wir erledigten die gesamte Importabfertigung für unsere Kunden, insbes. natürlich für Luftfrachtsendungen. Darunter befanden sich auch hin und wieder Saatgutimporte. Wenngleich diese Arbeit für mich schon Jahrzehnte zurückliegt, vergißt man doch nicht alles. Ich war seinerzeit in Fachkreisen als sehr kompetenter Zollfachmann mit speziellen Kenntnissen bekannt, was mir natürlich durch Mundpropaganda immer neue Kunden brachte.

Logisch, daß man in einer solchen Position in der Lage sein muß, Gesetzestexte lesen und verstehen zu können. Kann man das nicht, ist man seinem natürlichen "Gegner", der abfertigenden Zollbehörde, von vornherein im Nachteil. Wenn der Zollbeamte, aus welchem Grunde auch immer, Einwände gegen einen Abfertigungsantrag vorbringt, muß man entweder wissen, daß er Recht hat (aber als Fachmann sollte man das vorher wissen und und entweder keine Einfuhr beantragen oder gleich einen rechtskonformen Zollantrag stellen), oder aber in der Lage sein, sofort quellen- und rechtssicher zu widersprechen und den entsprechenden Abschnitt/Patagraph des anzuwendenden Gesetzes oder Verordnung etc. zu zitieren.

Also habe ich mir heute einmal, so aus Lust und Laune, und weil ich mir aus Erfahrung eine derartige Einschränkung wie in den posts und dem Bericht beschrieben, nicht uneingeschränkt eingägig war, das "Saatgutverkehrsgesetz" von vorne bis hinten reingezogen, und siehe da ! Pustkuchen - wie erwartet.

Fast jedes Gesetz, das Herstellung, Nutzung, Weitergabe, Vermehrung usw. regelt, bezieht sich nur auf "GEWERBLICHE ZWECKE"; für private Nutzung gibt es entweder Ausnahmen (ganz selten nur nicht), oder das Gesetz/Vorschrift bezieht sich von vornherein nur auf gewerbliche Zwecke. Und das ist im Saatgutgesetz explizit der Fall. Jeder Paragraph, der sich auf Einfuhr, Zucht Nutzung etc. bezieht, beginnt im ersten Satz mit der Einschränkung "Wer für den gewerblichen Bedarf .......".

Also Entwarnung. Importiert, züchtet, nutzt, verschenkt solches Saatgut wie beschrieben. Solange Ihr daraus kein Geschäft macht, werdet Ihr dadurch kein aktives Mitglied der Saatgut-Mafia.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 30.04.20, 09:10
ja, gewerbliche Zwecke, das ist der Knackpunkt.
kein Landwirt darf seine alten Sorten auf dem Markt verkaufen.
wie sollen sie da bekannt werden?
Ich streite mich auf jeder Messe mit dem NABU, der für die alten Apfelsorten wirbt: viel gesünder, widerstandsfähiger, schmackhafter. Dann meine Frage: schön, und wo bekomme ich eine Goldparmäne zu kaufen, oder einen Kaiser Wilhelm, oder eine Rote Sternrenette? großes Schulterzucken. ja nee, kaufen kann man die nicht.... Meine Antwort: da könnt ihr werben so viel ihr wollt. Wenn Interesse geweckt ist, und man bekommt das Zeug nicht, war die Mühe umsonst.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 30.04.20, 15:21
Goldparmäne hab ich sogar im Garten. Leider schmecken mir die Äpfel nicht wirklich. Aber meine Mutter mag die. Und ich mach halt Apfelmus und Apfelkuchen draus. Identifiziert hat den Baum übrigens mein TA (ich wusste nur, Apfel). Er kriegt dann auch Äpfel, wenn es gerade passt.

Ich hatte bis vor ein paar Jahren auch einen sehr schönen Birnbaum, mit sehr leckeren, lagerfähigen Birnen. Leider war er schon ziemlich hohl und ich hab ihn dann fällen lassen, bevor er doch auf die Scheune kracht. Leider weiß ich nicht was das für eine Sorte war, sonst würde ich versuchen noch mal so einen Baum zu bekommen.

Ansonsten bin ich gärtnerisch ja nicht sehr bewandert. Aber ich werde dies Jahr wieder eine Zucchinipflanze haben. Die wächst im Bottich bei mir und die sind echt pflegeleicht und ergiebig. Zu mehr wird es dies Jahr wieder nicht reichen.

Vorgestern hat es bei uns schön ein paar Stunden gergnet. Gestern wieder kaum, aber heute wieder wechselhaft. Ich hoffe das bringt ein bisschen was fürs Gras. Ich fand gestern sah es schon grüner aus. Allerdings im Auslauf, wo ich das jetzt nicht bräuchte. Würde reichen, wenn die Weiden wachsen ;)

Ich hoffe jetzt auf ganz viel Regen heute Nacht und morgen Vormittag. Nachmittags kommt die Hufpflegerin. Vielleicht reicht die Feuchtigkeit wenigstens für Shayla und das Shetty. Frau Pony werde ich wohl auf jeden Fall die Wasserschuhe anziehen. Aber für die anderen beiden müsste ich die Joggingschuhe vollsiffen bzw. fürs Shetty für hinten noch mal Socken ausmustern. Na ja wir werden sehen. Ich denke Shetty wird gehen...

Die letzten zwei Tage wieder nur Weide und keine Arbeit für die Ponies. Gestern Abend allerdings kurze Kinderbespaßung mit dem Nachbarsjungen. Das war allerdings Hardcore und selbst dem total kinderlieben Shetty wurde es zwischenzeitlich fast zu viel. Keine Schule bekommt dem Kind echt nicht. Er ist immer sehr aufgedreht und voller Energie, aber im Moment reichen die Ventile halt nicht aus. Er sprang beim Ponyführen die ganze Zeit irgendwie durch die Gegend, Arme schleudernd, zwischendurch versucht dem Shetty während des Führens das Maul zu säubern (mangels Zähnen kaut die auf dem Gras wie auf Kaugummi und spuckt es irgendwann aus - dann hängt schön grüner Sabber überall). Echt anstrengend. Er hat dann versucht sich zusammen zu reißen als ich ihm erklärt hab, dass die Ponies das stressig finden - ist aber nicht so ganz geglückt. Wenn er körperlich nicht ausgelastet ist, ist auch seine geistige Kapazität (noch mehr) eingeschränkt. Die Eltern beneide ich im Moment echt nicht.
Shetty war jedenfalls froh als wir zu Hause waren und sie in ihre Box zum Fressen durfte.

Heute Abend wieder nur Weide, da ich nachher erst noch bei einer Freundin vorbei muss, Geschenck abgeben. Wir treffen uns am Stall. Unerlaubterweise dann mit 3 Leuten. Da aber alles privat und weitläufig, sollte das kein Problem sein.

Vorhin war ich das erste mal mit Mundschutz einkaufen. Na ja.... Abgesehen von der Nervigkeit eines Mundschutzes tut das den Hirnen der Einkaufenden nicht gut. Teilweise wird es wohl auch am morgigen Feiertag liegen. Aber es war schon nicht schön. Mindestabstände waren echt nicht möglich, wenn man auch nur im Entferntesten seinen Einkauf erledigen wollte. Ich versuche ja nett zu sein - also gewartet, bis einer aus dem Gang raus, oder weiter ist - schwupss fährt dir der nächste mit seinem Wagen über die Füße und drängelt vorbei.... Ich hab dann die Abstände auch aufgegeben...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 30.04.20, 21:24
oh ja, ihr habt ja morgen feiertag! trotz allem wünsche ich euch viel spass. wir haben am 5. Mai "bevrijdingsdag" Tag der Befreiung. Wir sind wohl seltener unfrei gewesen als heute in diesem Land.

Ja, Tara, genau das ist das Problem. dass die alten Sorten nicht verkauft werden dürfen, weder Obst noch Saatgut. Bei den Neugepflanzten Bäumchen haben wir uns darum bemuht, zumindest alte Sorten zu finden, die auch hier aus der Region kommen. Gar nicht so einfach. Es ist ein interessantes Thema. Jetzt, wo Kind aus dem Haus ist, na ja, nicht ganz, aber keine wirklcihe Arbeit mehr macht, kann ich meine Zeitlücken mit solchen interessanten Themen füllen. Erstaunliche Erfahrung, es gibt auch wahnsinnig interessante Menschen, die mit pferden nix am hut haben  ;D ;D ;D ;D staun (achtung, war ironisch)

hier hat sich der regen immer noch nicht durchgesetzt, allerdings sieht es draussen ziemlich finster aus, hoffen wir mal.

Den Damen Pferden geht es gut. Tsjalkje -wink zu Lucie- kann jetzt Rückwärts wenn ich beim poppes stehe! und auch die Arbeit an der hand geht sehr gut, wenn auch sehr bedacht, uber jeden schritt denkt sie nach, das merkt man förmlich, aber dafür setzt sie de Körper dann auch korrekt ein.

Dem Roos geht es die letzten Tage gut, auch wenn jetzt die Kondition gelitten hat, macht nix, das wird schon wieder. heute konnte sie schon wieder flott traben und galoppieren.

Krähe, ich bin immer ganz neidisch, dass ihr soviele alternative Behandler zur hand habt. ist hier nicht wirklich, leider! aber ich suche fleissig weiter.   
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 04.05.20, 07:39
Charona - schön mit den Fließenden. Zum Thema Rückwärts: Shayla mach das aus Reiterposition gut. Am Popo stehen und rückwärts geht interessanterweise nur wenn ich links von ihr stehe. Stehe ich rechts versucht sie immer umzudrehen. Muss noch rauskriegen ob ich da irgendwas anders mache als links...

Verlängertes WE war hier super. Ein schöner Mix aus ergiebigen Regen und trockenen Abschnitten. Shayla hat jeden Tag ein bisschen Tuuli Programm gemacht und anschließend einen kleinen Spaziergang. Es wird.
Am Freitag war die Hufpflegerin da. Dank Regen waren Shetty und Shayla gut zu bearbeiten. Frau Ponys Hefe hatte ich zusätzlich ein paar Stunden in den Wasserschuhen. Trotzdem waren die noch recht hart. Hinten noch schlimmer als vorne. Die HP hat dann hinten mit Maschine gearbeitet. War Pony total egal. Mit dem Thema sollte ich mich vielleicht auch noch mal beschäftigen.

WE war also echt gut. Gestern Abend dann aber große Pfütze unterm Auto. Lt. Dr. Google könnte das Bremsflüssigkeit sein (rein von der Stelle hern geht da nix anderes lang). Ist mir zu riskant. Leider macht die Werkstatt wg Corona (den Zusammenhang verstehe ich nicht) im Moment erst um 8 auf. Also sitze ich noch zu Hause... Ich bin gespannt was sich dann ergibt.
Corona nervt ausserdem auch weiter. Eigentlich wollte ich den Zahnarzt wechseln. Wg Corona werden aber keine neuen Patienten angenommen. Leider sind meine Zähne aber auch nicht mehr kooperativ und ich müsste dringend. Aber auf den alten Zahnarzt hab ich so richtig keinen Bock mehr. Zahnarzt ist für mich mega Stress und dann machen die mich auch noch dumm an.
Mal gucken was sich ergibt.
Bin jetzt erst mal gespannt was mit dem Auto ist.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 04.05.20, 08:49
lucie,
oh ne mit dem auto tut ja mal keine not. und mit dem zahnarzt ist ja mal richtig doof. vor dem hab ich auch echt angst und bin daher auch schon ein paar mal gewechselt  :-[

charona,
echt bei euch gibt es keine guten thp die nadeln können und ostheos? ist ja echt doof.

ich hab die rote gsd wieder super hinbekommen. werde langsam der ober pferdemassage und streching profi  ::) aber wenns hilft. wir scheinen aber jetzt zusammen mit der thermographie herausgefunden zu haben, dass cara knieprobleme hat (war ja schon immer meine vermutung seit ich sie habe, das sie zu lang sind) und sie dann die instabilität über hüfte und lende kompensiert. ich habe jetzt noch ein paar stresspunkte zur massage rausgesucht und bin eifrig am massieren.

seit nadeln und ostheo lief sie ja täglich besser. am 1 ten war noch der pferdezahnarzt und die thermographie da und jetzt hab ich das go wieder zu reiten. war soweit alles ok. und gestern lief sie so toll. nur hüfte verschieben und pferd ist angaloppiert. ausatmen, becken kippen pferd pariert durch  :D ich hoffe es bleibt jetzt mal so. und seit der behandlung, atmung wieder super und bauch nicht mehr so aufgedunsen. der restbauch kommt vom fressen  ::) ich schau mal, ob ich den bauch übers reiten in den griff bekomme oder doch ne fressbremse her muss. cara frisst bis zum umfallen..

bei uns hat es wenigstens ein bischen geregnet
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 04.05.20, 11:05
hahahaaaa, es ist schon sehr kurios aktuell. Hier gibt es am Abend keinen "Kaufabend" mehr wegen Corona, zumindest bei Gartencentern & Co. Aber die ersten Leute proben den Aufstand: Gastronomen haben angekündigt, auch ohne ok spatestens zum ersten Juni wieder zu öffnen. Meine Tochter, also Physiotherapeuten, dürfen ab heute wieder praktizieren und können dem Patienten die entscheidung überlassen, ob die Physio mit oder ohne Maulkorb Mundschutz behandelt. dafür müssen sie jetzt Arztkittel tragen, ja, ja, sehr interessant.

Lucie, du arme, neuer Zahnarzt! mein mitgefühl hast du.

Shagyla klingt gut! und über spaziergänge gesprochen: hier ist gestern auf der strasse vor unserem Haus ein Shire -mit Hufeisen- durchgegangen. es ist nichts passiert, aber uff!

Kraehe, hier ist es sehr schwer wirklich gute alternative therapeuten zu finden. und wenn, dann wohnen sie oft so weit weg, dass sie nicht zur behandlung kommen. aber toll, dass ihr die Cara so gut hinbekommen habt.

Das Roos war vorgestern klasse drauf, ist auch schön an der longe galoppiert, sehr geschmeidig. aber gemeckert hat sie wieder, sie mag ja den kappzaum mit nasenkette so gar nicht.

Tsjalkje habe ich gestern geritten, da ist mir aufgefallen, dass die Kammer des sattels zu weit ist. hmmmm, auch hier muss Hilfe aus Deutschland kommen, ich wusste, dass die verstellbare Fork defekt ist und nicht kleiner als stand XXL gestellt werden konnte. aber Tsjalkje ist schön schlank geworden, jetzt muss eine neue Fork her. woher? aus deutschland natürlich.  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 04.05.20, 12:05
immer wieder sonntags.....
 setzte ich mich mal aufs Pferd. So auch gestern.
 erst mal putzen und Haare entfernen, Schweif ins Wasser hängen...
 Satteln und auf den Platz. Der war frisch abgezogen und dank des Regens sehr gut.
 Erst mal longieren:
 10 min Schritt Rosette*, Spirale* und Handwechsel, dann
 10 min Trab Rosette, Handwechsel, Spirale mit angaloppieren. Und dann...
 10 min reiten, im Schritt. U*, V*, Schleife*. Also SW, Volten, Schwenkvolten, Zirkel.
 Das Polo war etwas fest, hat aber brav mitgemacht.
 Und meinem Rücken hab ich anschließend ein warmes Bad gegönnt.

 * Muster aus Tuulis Programm
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Canada am 04.05.20, 14:21
Nochmals zum Thema Saatgut etc.:

Zitat
Saatgutverkehrsgesetz *) (SaatG)
§ 2 Begriffsbestimmungen
(1) Im Sinne dieses Gesetzes sind

1.
    Saatgut:

    a)
        Samen, der zur Erzeugung von Pflanzen bestimmt ist; ausgenommen sind Samen von Obst und Zierpflanzen,
    b)
        Pflanzgut von Kartoffel,
    c)
        Pflanzgut von Rebe einschließlich Ruten und Rutenteilen;

1a.
    Vermehrungsmaterial: Pflanzen und Pflanzenteile

    a)
        von Gemüse, Obst oder Zierpflanzen, die für die Erzeugung von Pflanzen und Pflanzenteilen,
    b)
        von Gemüse und Obst, die sonst zum Anbau

    bestimmt sind; ausgenommen sind Samen von Gemüse;

Also dürfen ALLE SAMEN z. B. von Obstbäumen, aber keine Setzlinge, auch gewerblich genutzt, also verkauft werden. Pflanzenteile (Setzlinge usw.) nur unentgeltlich.

Das muß nicht wirklich einen direkt erkennbaren Sinn machen, aber das gilt ja für viele Gesetze ebenfalls.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 04.05.20, 23:05
zufall? https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/das-saatgut-kartell-102.html (https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/das-saatgut-kartell-102.html) leider kann diese Dokumentation aus rechtlichen Gründen nicht im Ausland, bla bla blaaaaaa... wer Zeit und Lust hat? wäre jetzt gespannt, was was ZDF hier zu melden hat
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 07.05.20, 07:55
leute ich dreh durch, jetzt haben wir auch noch druse am stall  :-X
keiner weiss woher es kommt, wir waren ja nicht weg wegen corona und andere ställe im umkreis haben auch keine druse. fremde leute auch nicht auf dem hof.
gestern war ich noch im gelände und hab mich so gefreut, dass die rote so gut drauf war und ich jetzt geländetraining machen kann. dann kam abends die nachricht das eine pferd, dass so schlimm gehustet hat, druse hat. cara steht weiter weg im offenstall, aber man läuft ja trotzdem auf dem hof rum. echt mal was ist das bisher für ein doofes jahr  :P
drück mal bitte die daumen, dass der kelch an cara vorbei geht, mit ihrer lungenproblematik hab ich da gerade echt kein gutes gefühl  :-\
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 07.05.20, 08:31
Oh je, Kraehe. Ich drück die Daumen, dass Cara drum rum kommt. Mitgebracht haben kann das Schmied oder TA - die dürfen ja noch kommen. Übel.

Charona - den Link guck ich mir vielleicht mal am WE an. Unter der Woche klappt das nicht so.

Insgesamt scheint die Woche wieder eine keine Zeit Woche zu sein. Abends reicht es bei mir immer gerade noch zu Ponies auf die Weide, Stall machen, Ponies wieder rein. Gestern Abend hatte ich noch überlegt Shayla noch an die Longe zu nehmen. Aber meine Motivation war irgendwie nicht da. So langsam müssen wir aber wieder mehr machen - sie wird schon wieder dick durch das Gras. Fressbremse mache ich eigentlich erst drauf wenn sie länger als 1 Std auf der Weide sind. Und Bewegung ist ja sowieso die bessere Variante.
Vielleicht kann ich mich demnächst mal morgens früher aufraffen und dann eine halbe Stund was mit ihr machen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 07.05.20, 08:49
oh je, Krähe, wie doof ist das denn  :o
aber sei froh, daß in eurem Stall offen damit umgegangen wird und gleich kommuniziert wurde. Mit einem geschickten Quarantäne-Management sollte das gut zu handeln sein. Ich drück die Daumen...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 07.05.20, 13:30
Kraehe, so ein Mist! kannste laut sagen, 2020 ist ein besch*ssenes Jahr! drück die daumen, dass der Spuk schnell ein Ende hat und das die Druse Cara verschont.

hier haben die Bauern gestern wieder fröhlich gespritzt, entsprechend bescheiden ging es dem Roos und sogar Tsjalkje fing an zu husten. ich könnte heulen! auf dem Land wohnen, herrlich ...... 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 08.05.20, 08:15
diese elende spritzerei ist echt schrott  >:(

und oh wunder ich konnte meinem pferd gestern ganz gechillt fiebermessen  :o früher hättest du einen freiflug zum mond gewonnen.
bin sehr erleichtert, da wir ja jetzt täglich messen müssen. ich hab mich über massage und kraulen herangetastet, dann fieberthermometer in bobbes, dabei schön schweifrübe weiter schrubbeln  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 08.05.20, 08:38
Charona - ich hab neulich fest gestellt, dass auf der Dachterasse meiner Mutter in der Stadt (aber Parknah) mehr Bienen rumschwirren als bei mir. War mir bisher nicht so aufgefallen.
Interessant ist übrigens das ein Kollege, der Nebenewerbslandwirt ist, berichtet hat, dass mittlerweile viel mehr gespritzt wird, da das Saatgut nicht mehr gebeizt werden darf. Da ist jetzt die Frage was schädlicher ist. Beeinträchtigender scheint das Spritzmittel zu sein.

Kraehe - das mit dem Fiebermessen kommt mir bekannt vor. Wobei ich bei Shayla eine Chance hab - der TA nicht. Ich hoffe ihr kommt drum rum. Wie ist es bei euch jetzt mit den Stallzeiten? Hat sich das eingespielt? Und gibt es da neue Erkenntnisse zur Entwicklung oder bleibt das unbestimmt so eingeschränkt?

Shayla hatte gestern Abend wieder frei *seufz*. Aber am WE machen wir wieder was. Und für nächste Woche hab ich es mir auch vorgenommen.

Dann gestern Abend noch interessante Kommunikation ob der Zwerg zu verkaufen wäre. Meine spontane Reaktion war nein, weil eigentlich ein Tier bei mir bleibt, wenn ich es erst mal habe.
Später bin ich doch noch ins Grübeln gekommen. Ich mach mir schon etwas Gedanken wie Frau Pony und das Shetty ein junges Pferd in der Herde verkraften und wie ich in Zukunft zwei Reitponys (ganz so weit ist es ja noch nicht) auslasten soll. Aber anderseits brauche ich mittelfristig ein junges /jüngeres Pferd als Gesellschaft für Shayla. Ich hab zwar im Moment noch nicht so die ganz starke emotionale Bindung zu dem Zwerg, weil ich sie ja nur besuche (und jetzt auch schon ewig nicht da war), aber ich mag die ja schon (sonst hätte ich sie nicht gekauft) und ich denke die wird auch zu mir passen. Charakterlich ist sie (hoffentlich) etwas einfacher als Shayla ohne langweilig zu sein. Shayla macht sich momentan ja auch sehr gut, so dass ich hoffe, dass wir in einem Jahr noch ein ganzes Stück weiter sind und es mehr Routine wird. Dann müsste ich auch die Kapazität für den Zwerg haben (früher ging Frau Pony und Shayla ja auch parallel). Also steht die Entscheidung behalten.

Ende Mai kann ich dann auch endlich mal wieder hin fahren. Ab 18. Mai darf man sogar zu touristischen Zwecken ins Nachbarbundesland einreisen (derzeit dürfte ich immerhin schon zu Sportzwecken - wobei mir mal einer das Problem beim Unterschied - Hinfahren zum Golfspielen = Sport; oder Hinfahren zum Spazieren gehen = Tagestourismus - erklären müsste ???).
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 10.05.20, 09:32
Kraehe, konnte gestern den Barefoot Madrid probereiten. Boah ist der bequem. Gekauft. Bin am überlegen,wenn ich mich auch auf Fabi damit wohl fühle, für sie auch einen zu kaufen.

Und oh man mit der Druse. Euch bleibt auch nichts erspart.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 10.05.20, 11:17
zs,
sehr cool  ;D

vorlallem drehn  die jetzt total hohl im stall, dabei hatten fast alle pferde schon allein über die pfleger kontakt damit. wir haben überwiegend offenstall  ::)
aber ausreiten ist kein problem, denn wer gesund ausschaut ist auch gesund. was für ergoistische menschen. es sind bei uns im wald auch pferde aus anderen ställen unterwegs. und jetzt merkst du erst was da für irre rumspringen  :-X
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 10.05.20, 15:15
Die haben die Bedeutung von Quarantäne nicht verstanden
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 10.05.20, 17:14
Tara, so oder so  :D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 11.05.20, 08:04
tara,
wahre worte.

aber die sb selber meinte wohl ausreiten mit abstand ist kein problem  :-X was soll ich da noch sagen. hab mich da gerade eh sehr unbeliebt gemacht.
achso wir haben auch noch katzen im stall die munter zwischen den stalltrakten und offenstallbereich hin und her wechslen. ich sag da lieber nichts, sonst meucheln sie die katzen noch  ::)

so genug aufgeregt. solange die rote noch keine sympthome zeigt arbeite ich sie moderat weiter. samstag hatte ich eine schöne reiteinheit. zunächst im schritt wie ritter sw drei schritt recht, drei links und das über den 90 m springplatz. dann abwechselnd sh, traver und renver. dann die gerittene volte im seitwärts erst für die hinterhand dann für die vorderhand. im trab nur va, später übergänge trab schritt trab. und im galopp aus dem zirkel wechseln, aber nicht die hand wechseln und wieder zurück, also handgalopp, aussengalopp, handgalopp. ist auch super gut aus dem trab nur über verschieben der hüfte angaloppiert. und übergänge nur mit abkippen becken und ausatmen geritten, sehr fein  :D rückwärts fluppte auch.
zum schluss im leichten sitz im galopp und trab noch ganze bahn einfach nur durchschwingen und ausklingen lassen. jetzt organisiere ich mir noch drei stangen, damit ich bischen was für die hinterhand machen kann, wegen ihrer knie.

in die hallen und den longierzirkel geh ich nicht, da ja bei mir aus dem stutenoffenstall eine kranke stute separiert wurde. und sie jetzt der meinung sind cara steckt alle an, also putze ich auch draußen, habe leider meine sachen in der wallachoffenstallgasse, und desinfiziere mir vorher schuhe und hände. achso im offenstall sind einige wallache vorher noch laufband gegangen und dort war pferd nr 1 mit druse täglich drauf, noch fragen  :P und ohne mich wären sie nie auf schuhdesinfektion gekommen. hatte ich gleich zu beginn gemacht und ab dem zeitpunkt auch schon cara draußen geputzt. aber dann ausreiten  ::)

gut für die natur das es jetzt regnet, doof für mich, aber ich bin ja nicht aus zucker, dann renn ich eben mit der longe und pferd übern aussenplatz  ;D

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 11.05.20, 08:49
Kraehe - dürft ihr jetzt wieder die gesamte Anlage nutzen und nicht nur den Longierzirkel?
Bisschen komisch ist das bei euch schon. Vielleicht sollte man denen das mal als Corona für Pferde verkaufen mit Kontaktbeschränkungen und so ???

Hoffe ihr kommt drum rum. Und ich bin mal wieder froh für mich alleine zu sein...

Regnen tut es hier auch. Gestern war das auch noch ganz schön, weil relativ warm. Seit gestern Abend um 8 ein Sch*** kalter Wind dazu und heute morgen echt sehr ungemütlich kalt und nass. Shayla war auch nicht so begeistert davon zum Fressen aus dem Stall zu müssen.... Ich habe zugegebenerweise ja kurz über Regendecken nachgedacht. Aber eher für die Oldies. Habs aber gelassen. Mal gucken was sie heute Abend so sagen.

Samstag hat Shayla wieder Longenprogramm gemacht. Diesmal das U. Statt Tempiwechsel innnerhalb der Gangart (das geht momentan so fast gar nicht) haben wir Trab, Galopp Übergänge gemacht. Shayla wurde sehr munter, hat teilweise den Galopp auch vorweggenommen - aber was für ein Galopp. Sogar rechte Hand sehr schön bergauf gesprungen. Die Galoppphasen waren durch das Muster auf meinen Longierplatz angepasst etwas kurz - aber dadurch wurde sie dann auch nicht flach. Ich war doch sehr begeistert. Insgesamt finde ich, dass sie sich toll entwickelt. Sowohl vom Temperament her wie auch muskulär. Sie sieht im Moment echt Klasse aus. Ich hoffe ich kann das erhalten...
Dann waren wir noch ein bisschen spazieren. Das gestaltete sich diesmal aber etwas schwierig, da viel Verkehr (Trecker, Autos, Fahrräder, Spaziergänger) war und die Hafis, an deren Koppel wir in mehreren 100 m Entfernung vorbei mussten (die man aber sieht) diesmal völlig frei drehten wegen uns und bockend über ihren Auslauf schossen. Das war dann nicht so richtig was für Shaylas Nerven. Vor allem weil dann auch noch Spaziergänger kamen...
Wir sind dann umgedreht und in die andere Richtung an zu Hause vorbei ins Dorf. Eigentlich wollte ich dann hintenrum durchs Feld nach Hause - da war aber auch wieder Trecker Verkehr *seufz*. Und ich brauch eine neue Brille - ich konnte nämlich Trecker und Fahrer auf die Entfernung nicht zu ordnen und bin dann lieber umgedreht. Im Endeffekt war es der super nette Nachbar, der immer anhält und uns vorbei lässt und wenn Pony sich richtig aufregt, soger den Motor ausstellt. Also hätten wir weiter gehen können. Aber so sind wir halt durch den Ort wieder zurück.
Shayla musste dann direkt vorm Glascontainer äppeln. Äppelhaufen im Dorf machen wir immer alle weg um die Nachbarn bei Laune zu halten. Und so hab ich beschlossen doch gleich mal mein Altglas in der Karre mitzunehmen und zu entsorgen. Hätte mal vorher gucken sollen... Der Container war so was von voll, dass ich nicht ein Glas los werden konnte. Also musste ich den vollen Korb Altglas (zusammen mit der Schubkarre und dem Äppelhaufen) wieder nach Hause bugsieren. Jetzt dauert das wieder ein paar Wochen bis ich den Weg antrete.

Sonntag bin ich dann die Kleeblätter geritten. Schritt und Trab und Übergänge zum Halten und ein bisschen SH. Shayla war ganz gut - ich irgendwie nicht - total steif und schief. Dafür lief Shayla echt gut und hat sich einen Orden verdient. Ich muss wohl doch mal wieder mehr reiten.
Danach sind wir noch mal spazieren gegangen, erst Dorf und durchs Feld zurück. Mit viel Gewieher aber insgesamt ganz ok. Ich muss mal versuchen vielleicht 1x die Woche noch unter der Woche spazieren zu gehen.  Nur am WE ist ein bisschen wenig für Routine.

Ansonsten hat Klein-Kater dieses WE seine erste Jagdbeute mitgebracht. Leider ein Vogel und leider noch am Leben, wenn auch Flugbehindert. Er hat ihn ins Bad getragen und dort los gelassen ::) Man kann sich das Bild vorstellen - 1 flugbehinderter, panischer Vogel, 4 Katzen und ein 10 qm großes Badezimmer. Ich hab gar nicht hingeguckt, sondern nur gehört... Ich habe dann alle Türen und Fenster aufgemacht in der Hoffnung, dass der Vogel den Weg nach draußen findet (ich hatte 0 Chance den Vogel zu fangen oder alle Katzen raus zu bugsieren). Hat er leider nicht. GsD aber auch nicht den Weg in den Rest des Hauses. Klein-Kater war dann wieder erfolgreich und hat den (immer noch lebenden) Vogel in die Sattelkammper geschleppt, worauf ich die Tür hinter ihm zugemacht hab und wieder gehofft hab, Kater oder Vogel gehen raus in die Sheune oder möglichst ganz raus. Statt dessen hat er den Vogel wieder los gelassen und der ist den Heizungsraum. Kater hat wieder gefangen usw. Ich habe keine Ahnung was mit dem armen Vogel passiert ist - seine Leiche habe ich nicht gefunden. Dafür dann 1 Stunde Schäden in Bad und Heizungsraum beseitigt - Rollos und Gardinen runter gerissen, Badablage abgeräumt, Federn und Vogelscheiße überall. Ausnahmsweise bin ich mal echt froh über mein Bad mit "Schlachthausatmosphäre" wie ein Freund das mal so schön bezeichnet hat. Da die Wände bis unter die Decke gefliest sind, konnte man die Vogelscheiße überalle leicht abwischen :-X

Na ja Katerchen war stolz. Ich hoffe er fängt und tötet dann doch irgendwann mal Mäuse.

Immerhin gehörte der Vogel nicht zu meinem in der Scheune nistenden Schwalbenpaar. Die sind Stand gestern Abend noch zu zweit. Die kleinen Katzen sind da sehr geschickt und ich hoffe die Vögel sind schneller. Die Vögel fliegen durch ein Fenster in die Scheune. Der obere Teil des Fensters ist gekippt, so dass ein 30 cm Durchlass da ist und das gekippte Fensterteil ist leicht schräg. Die kleinen Katzen klettern auf den gekippten Teil des Fensters und warten auf die Schwalben. Unglaublich.
Immerhin ist der Durchlass durch das gekippte Scheunenfenster so groß, dass die Katzen sich da nicht einklemmen können. Aber gekippte Fenster im Haus wird es dies Jahr wohl nicht geben. Was zumindest für den Heizungsraum echt doof ist. Aber nachher versuchen die da auch durchzuklettern und das ist definitiv zu eng.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 11.05.20, 14:30
hallo Mädels,

Regen, wo? her gestern abend maximal dreieinhalb tröpfchen, seufz.

ich kann den wirren Corona Regeln aktuell gar nicht mehr folgen, insofern: carpe diem. und schön, dass Cara fit ist, ansonsten lasst euch nicht verrückt machen!

Bin ein wenig neidisch auf euch, habe selber pferdemässig am Wochenende nix gemacht, gibt immer viel zu tun, und da es dem Röschen nicht so gut ging, hatte ich die Flagge auf halbmast und bin dann nicht so motiviert. Wenn dann auch noch der Satteln nicht passt, seufz.

Lucie, stell doch mal ein Bild ein von Shagyla! was du schreibst, klingt so nett und positiv  :-*

Zu Katzen und Vögeln kann ich mich nicht äussern, wohl aber zu Hühnern und Vögeln  8) 8) 8) Killer-Lotte, die neulich schon eine Maus erlegt hat, lief heute triumpfierend mit einem toten Vögelchen im Schnabel, hat sich unter die Hortensen verkrochen und ich nehme an, das kleine Ding genüsslich verzehrt.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 14.05.20, 09:19
was ist denn hier los? wie geht's euch?

nun, pferdemässig habe ich gestern endlich das RÖschen longieren können. Immer wieder erstaunlich, wie geschmeidig sie nach einer (Zwangs-)pause ist. Es geht ihr langsam wieder besser, vor allem, wenn es nicht so schwül warm ist.

dann hatte ich stunde mit dem Tsjalkje. Eigentlich hatte ich gehofft, dass ich Röschens Sattel zumindest kurzfristig hätte gebrauchen können, er lag auch nett auf dem Pferd. Aber mit Reiterlein und angegurtet leider, leider, leider. Ja, das Tsjalkje hat in den Jahren bei uns wirklich eine nette Figur bekommen. Alles schwammige ist weg und die einschlägigen Fettdepots sind verschwunden, zusammen mit dem Sommerekzem. Ja, was Ernährung alles so ausmacht. Nun denn, die Stunde wurde entsprechend der Handarbeit gewidmet. Und das macht sie inzwischen wirklich klasse. Sie hört zu und versucht zu verstehen und dann zu machen. Somit standen die viertel-pirouetten auf dem Plan, Renvers-Volte aber auch Schulterherein im Trab, das hatte uns an der Hand lange Kopfzerbrechen bereitet.

Habt einen schönen Tag ihr lieben! 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 14.05.20, 13:16
Schön, dass es Roos wieder besser geht und sie gut mit macht.
Tsjalke hört sich auch gut an. Wann hast du wieder einen Sattel für sie?

Du hattest vor ein paar Beiträgen mal was von einem Mittel geschrieben um Hufe weicher zu bekommen. Kannst du mir da noch mal einen Namen nennen? Bei uns ist es schon wieder so trocken und Frau Ponys Hufe müssten mal wieder...

Ich hab nichts pferdemäßiges zu berichten. Ponies gehen Abends auf die Weide. Wegen zwei total bescheuerter Straßensperrungen auf dem Arbeits- bzw. Heimweg war es jetzt Abends auch immer etwas später und ich hatte nach dem Abholen von der Weide keine wirkliche Motivation mehr noch was zu machen. Und morgens komm ich noch nicht so richtig in Gang. Aber irgendwann muss sich das wieder ändern.

Ponies sind fit und freuen sich übers Gras. Shetty ist aber auch immer wieder froh, wenn es wieder nach Hause geht. Sie schläft gerne in der Box. Gang zur und von der Weide ist jetzt auch zivilisiert - wobei Shayla momentan am pflegeleichtesten ist. Bei ihr bin ich ja auch immer am strengsten - die beiden Oldies dürfen sich da viel mehr raus nehmen und tun das teilweise auch.

Ansonsten habe ich gestern noch meine schönen Katzen mit  kitschigen Bernsteinhalsbändern entstellt. Sieht total doof aus (jedenfalls bei den Kleinen, bei den großen Langhaarkatzen sieht man die Halsbänder nicht). Angeblich soll das ja gegen Flöhe und Zecken helfen. Da der eine Kater gegen jegliches Spot on (ob Chemie oder Natur) allergisch ist, suche ich nach Alternativen gegen Flöhe. Ich bin gespannt ob es einen Effekt gibt und wie lange die Halsbänder halten (die haben eine Sollbruchstelle - sonst wäre mir das zu gefährlich). Akzeptanz bei den Katzen ist nach anfänglicher Verwunderung besser als gedacht. Bisher hat keiner versucht das Hasband gezielt los zu werden.

Pony Fotos einstellen scheitert derzeit an der Technik. Ich hab die Bilder nirgends online. Mit Tapptalk soll es ja direkt vom Handy gehen - ich weigere mich aber derzeit die Datenschleuder zu installieren. Mir recht da schon Whatsapp.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 15.05.20, 08:17
moin mädels,
melde mich mal kurz von der corona drusefront  ::) erste feststellung beides macht birne weiche bei einigen menschen, mindert das logische denkvermögen und macht extrem unhöflich, unsozial und respektlos  :-X
unsere sb hat die stall wa verlassen, da sie dort wirklich unmöglich angegegangen wurde. in den unterschiedlichen stallchats (wir haben ja offenställe gestrennt nach geschlechtern und noch einige boxentrakte) wird gerade sowas von fies gemoppt, dass ich schon überlegt habe den chat zu verlassen. leider brauche ich die infos für die coronastallslots.

achso wir dürfen schon die ganze anlage benutzten (2 hallen, longierzirkel und großer springplatz), aber ich gehe aus rücksicht auf die anderen (wir hatten leider in der stutenherde einen drusefall) nur noch auf den aussenplatz/springplatz.

aber noch etwas erfreuliches, am 12.5 ist mein fohlen auf die welt gekommen, ein kleiner hengst soll jetzt macaron heissen  :D

charona,
wir wäre es mit einem barefootsattel  ;D ich bin immer noch sehr angetan und reite zz nur noch damit. mein dressursattel ist ja seit ende januar beim sattler  ::)

lucie,
ich bin aber auch gerade total schlapp und lustlos, liegt vielleicht auch am wetter und bei mir halt noch an der stall- und schulsituation.
bei uns gibts noch keine weide, gras noch viel zu wenig und ich denke auch mit druse, keine gute idee  :-\

euch allen einen sonnigen freitag  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.05.20, 09:28
Barefootsattel. Daumen hoch. Sind zwar hässlich außer den Madrid.

Bei Aimée passt kein Baumsattel. Ich weiß nicht wieviel wir da probiert haben. Mein jetziger Baumsattel ist von Sommer / Dakar. Ein wundervoller Sattel. So bequem. Ich habe ihn auf meine andere Stute umändern lassen, da sie eine bessere Sattellage hat.

Aber auch für sie bin ich am überlegen ob ich auf den Barefoot Madrid wechsle. Mal schauen.

Bernsteinketten haben meinen Hunden nichts gebracht. Es gibt noch so andere Ketten, die "Steine" sind weiß. Leider weß ich den Namen von diesen Ketten nicht mehr  ::) hat aber auch nicht geholfen  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 15.05.20, 09:40
zs,
gell der madrit ist super  ;D

achso zecken und co. schonmal kokosöl probiert? soll auch helfen, allerdings haste dann immer so klebrige schnitzel in der wohnung rumliegen  ;D meine katzen fanden es doof. sie vertragen gsd ab und an etwas chemie. aber bei uns isses mit zecken auch echt schlimm  :P
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.05.20, 10:03
jahaaaaaaa Kraehe. Sooooo toooooll. Aimée liebt Baumlossattel

Kokosöl bringt auch nix. Habe die Hunde darin gebadet  ;D Gegen Zecken hilft nix. Außer abfackeln. Ist aber blöd wenn sie an den Tieren sind  ::)

Wir sind hier auch im Zeckenhoheitsgebiet  >:(
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 15.05.20, 12:09
mal Schwarzkümmelöl gefüttert? Soll angeblich das Tier der Zecke unappetitlich machen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 15.05.20, 13:15

aber noch etwas erfreuliches, am 12.5 ist mein fohlen auf die welt gekommen, ein kleiner hengst soll jetzt macaron heissen  :D


Herzlichen Glückwunsch!
Welche Farbe? Abzeichen?

Um deine Stallsituation beneide ich dich nicht. Denkvermögen ist immer so eine Sache. Und Pferdeleute an sich sind halt auch sowieso schon komisch.

ZS - ich glaube den Dakar (oder war es Marakesch?) hatte ich für Shayla auch in Betracht gezogen - so eine Kombi aus VS und Wanderreitsattel? Im Endeffekt war der aber auch recht teuer und der Unterschied dann zu einem Rieser nicht mehr so groß. Deswegen hat Shayla jetzt seit 3 Jahren einen Rieser Endurance - und der ist echt einfach nur Klasse.

Mit dem Sattelthema muss ich mich ja nächstes Jahr wieder beschäftigen. Ich erwäge da auch erst mal baumlos, bis sich das Mädel soweit zurecht gewachsen hat, dass ein Maßsattel Sinn macht. Ein fähiger Anpasser für was baumloses wäre halt nett...

Kokosöl ist vielleicht eine Überlegung Wert. Zumindest innerhlich verträgt der Kater Kokos. Es gibt hin und wieder Kokosflocken vorbeugend gegen Würmer übers Futter. Das scheint auch zu helfen, da die Kotproben negativ waren.

Schwarzkümmelöl würde ich innerlich wohl nicht probieren, da Katzen und Öle oft nicht so verträglich miteinander sind. Aber es gibt ja auch auch Schwarkümmelpulver oder Pellets. Muss ich noch mal hinterfragen.

Zecken sind auch nicht so das Problem. Die Großen hatte dieses Jahr bisher jeweils 2 Zecken, die Kleinen noch gar keine. Flöhe sind eher das Problem. Die stören die Katzen halt schon massiv und ich find es jetzt auch nicht so toll im Haus. Bisher sind die Flöhe allerdings immer brav auf den Katzen geblieben und ich hatte noch nie ein Problem damit. Und es macht das Haus sehr schnell frei von hysterischen Gästen, wenn man sagt "übrigens der Kater hat Flöhe".... ;D

Ich bin mittlerweile halt auch echt paranoid was Flohmittel angeht. Der Kater hatte schon alles von heftigen Juckreiz, tränenden Augen bis hin zu Atemproblemen. Ich schieb jedes Mal echt Panik, wenn ich ihm was gebe - egal ob bekannt oder neu. Und ich meine auch das die Reaktionen auch auf das Mittel, was bisher noch mit am wenigsten Problemen funktioniert hat, stärker und mehr werden. Von daher wäre es schon toll, wenn die hässlichen Bernsteinhalsbänder helfen würden.



Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 15.05.20, 14:44
Dem kleinen Macaron wünsche ich ein gesundes, langes und glückliches Pferdeleben bei und mit Dir, meine Liebe :) an den Namen muss ich mich immer gewöhnen, ich sehe da gedanklich immer diesen französischen Giftzwerg vor mir, ich weiss, der Name wird anders buchstabiert hahahaaaa

Was für nen Widerrist hat Cara? der Madrid ist nur unwesentlich teurer als die über den Daumen vorveranschlagte Reparatur meines Sattels, und ehrlich, die Qualität ist top, aber was hilft es, wenn im Fall der Fälle Deuber NICHT mit käufern kommuniziert, der Händler aber keine Deuber Sättel mehr vertreibt?

na ja, dem Roos geht es noch nicht so dolle, aber viel besser als vor kurzem. allerdings sind die hufe eine katastrophe. Würde sagen: Corona+Druse+Ebola oder so....

@Lucie, ich such dir das Mittel für die Hufe raus und stell es schnellstmoglich ein. und was die Spot-on's angeht: da wäre ich auch sehr vorsichtig! leider habe ich keine ultmativen tips, wir brauchen das zum glück nicht, mir würde nur einfallen das Immunsystem so gut wie möglich in schuss zu halten.

ansonsten ist dieses corona gedöns nicht mehr zu ertragen! ab juni (ja, schnell sind sie nicht immer die Holländer) darf man nur noch mit mundschutz in die öffentlichen, und der 1,5 m Abstand soll als das neue Normal gesetzlich verankert werden, Schlimm auch die Kinder in den SChulen: müssen 1,5 m abstand halten etc pp. Dann die tracking app beim nächsten update kostenlos und nicht löschbar auf's Handy. Hab mir jetzt mal ein uralt modell von NOkia bestellt, dann bleibt das schlauphone daheim.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.05.20, 16:50
Schwarzkümmelöl auch schon gegeben. Nix geholfen. Aber ich rede von Zecken. Vielleicht haben deswegen meine keine Flöhe  :)

Oh das ist übel wenn ein Tierchen allergisch reagiert

Marakesch und Dakar sind glaube ich das gleiche Modell? Meiner hat noch diese Komfortkissen. Ja teuer war er. Sehr teuer.  Ich finde ihn super toll. Sehr bequem und für kurze Rücken perfekt. Bei Aimée rutscht leider jeder BaumSattel nach vorne. Das hatte ich beim Barefoot noch nie. Sie läuft damit auch viel freier aus der Schulter heraus.

Oh überlesen. Ein Pferdebaby. Rasse?

Charona, ich habe ein Softfork drinnen. Davor immer so ein kleines Gästehandtuch (das hat mir meine RL empfohlen). Damit drückt wirklich nix. Aimée hat einen normalen eher schmalen Widerrist, Fabiola einen sehr breiten dafür kein hoher bzw. fast keinen

Übrigens Kraehe wir haben den 1er Sitz der andere war zu groß für uns. Meine Freundin und sich sind aber auch winzig. Freundin 160cm ich stolze 156cm  ;D





Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 16.05.20, 10:47
Hey Mädels, ich melde mich auch mal wieder. Hier regnet es  :P

Kraehe, was ein Mist bei Euch im Stall. Und so Einsteller braucht man als SB eigentlich auch nicht, wenn man eh schon den Mist im Stall hat. Die hat sich das ja nicht ausgesucht, da noch nachzutreten, ist echt unmöglich. Und ja, Corona macht die Menschen wohl auch gaga, ich war gestern das erste Mal Einkaufen, seit hier wieder alles mehr oder weniger offen ist (Maskenpflicht haben wir ja keine in der Schweiz). Ich weiss schon, warum ich immer versuche, nur einmal pro Woche zu gehen - Abstandhalten war gestern leider ausverkauft, und die Läden rappelvoll  :-\ Ich schliesse mich an, was ist denn der kleine Macaron für einer? Papa? Mama? Nachwuchspferd für Dich oder zum Verkauf? Wir sind neugierig  ;D Ich als Wahl-Französin denke bei Macaron natürlich an das hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Macaron (https://de.wikipedia.org/wiki/Macaron)  8)

Bei baumlosen Sätteln und alternativen Antizeckenmitteln bei Katzen kann ich leider nicht mitreden - in Ersteren habe ich noch nie gesessen, und bei Letzteren nehme ich immer ein SpotOn vom Tierarzt oder aus der Zoohandlung. Leider wirkt das, was ich vor zwei Woche benutzt habe, nicht so wirklich, der Kater hat jetzt schon dreimal Zecken mitgebracht, die noch auf ihm rumkrabbelten. Mein Freund hat sie dann vernichtet, aber mir wäre es schon lieber, die kämen gar nicht erst so weit. Immerhin, mit Flähen hatten wir noch nie Probleme, nur einmal mit Ohrmilben, das war auch nicht gerade eine Wonne  ::) Tja, die Freuden und Leiden eines Tierhalters...

Lucie, Deine Ponys und Katzen klingen toll, vor allem Shayla scheint sich ja wirklich zu machen, wenn man das mit Deinen früheren berichten vergleicht. Da seid Ihr sicher auf dem richtigen Weg.

Charona, kreative Pausen und so  ;D Schön mit Deinen Damen, hoffentlich geht's dem Roos auch bald wieder besser. Hier haben sie auch schon angefangen, die Reben zu spritzen - bin die Tage mit Joggen da voll reingeraten. Das hat mich wieder darin bestärkt, nur noch Wein aus biologischem Anbau zu kaufen, da gibt es ja mittlerweile auch viel und gute Auswahl.

Tara, was macht Dein Rücken? Und das Polo?

Bei mir gibt es nicht so viel Neues. Ich habe ja im Moment nur 4Tage-Wochen, und ich muss ehrlich gestehen, da kann man sich echt dran gewöhnen  :P. Mangels Pferd versuche ich halt anderweitig, mich viel zu bewegen, d.h ich gehe mehr Joggern, und wir sind viel mit den Bikes unterwegs und entdecken neue Ecken. Ist auch schön. Ich gebe zu, im Moment fehlt mir ein eigenes Pferd nicht so sehr. Man ist da halt leider immer sehr abhängig von anderen (wenn man keinen eigenen Stall hat). Eine Freundin hat mir angeboten, ihre Stute mitzureiten, aber das wäre mehr so eine Ausreitbeteiligung. Ist sicher auch nett, aber irgendwie würde ich, wenn schon, dann lieber wieder richtig was machen wollen, also auch mit Unterricht und so. Und das kann ich mir eigentlich nur mit einem eigenen Pferd vorstellen. Insofern schwanke ich immer zwischen "mir geht's gut ohne Pferd" und "wäre schon schön mit". Zur Zeit kommt es eher nicht in Frage, aber in 6 Monaten sieht das vielleicht schon wieder ganz anders aus. ich habe es ja nicht eilig.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 17.05.20, 12:29
hallo mädels,
ja die corona und druse situation im stall nervt mich gerade echt bzw. das fehlen von höflichkeit, respekt und sozialem handeln, da kann ich ja echt sauer werden  ::)

charona,
cara hat einen mittelhöhen widerrist, der sehr breit ist und leider sehr weit in den rücken ragt. die Schulter liegt auch weit hinten. daher habe ich auch die probleme mit den normalen dressursätteln, liegen immer auf der schulter. der madrit hat halt eine sehr schön schulterfreiheit durch seinen schnitt. ein baumlosen dressursattel würde auch nicht gehen, da hier das sattelblatt auch auf der schulter gegurtet würde, springsättel sind auch ok, aber bereiten mir knieprobleme.
cara hustet leider auch etwas. hört sich für mich aber mehr so vom kehlkopf an und ist nur beim oder nach dem fressen. ich hoffe das sind nicht die vorboten von druse  :-X

hatice,
genau danach haben wir ihn benannt, nach dem leckeren gebäck  ;D

er ist ein deutsches sportpferd, ganz schwarz, keine abzeichen.
vater ist millenium und mv ist fantastic

zs,
ich musste den 2 nehmen, da mein pferd zu lang und zuviel schwung in der bewegung hat, außerdem passt zwar beim bobbes rein, aber meine beine sind zu lang. ich komme da im einser nicht ans pferd. ich hatte aber auch eine gute beratung direkt vor ort  :) die rl meiner mädels ist ja barefoot händlerin.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Sonne am 17.05.20, 15:06
Huhu.. mal aus der Versenkung auftaucht..

@Krähe herzlichen Glückwunsch zum pferdischen Nachwuchs, das ist ja toll und spannend :)

Betreffend Eurer Zeckendiskussion.. ich bin bei FB über eine Melanom Gruppe darauf aufmerksam geworden
https://www.facebook.com/groups/392647604416490/
Alphamed Vet. Produkte für Pferde
Seit gut einer Woche nutze ich das Öl für meine Jungs.. Weil Westi so geplagt ist, mit Viechern und Zecken.. täglich habe ich bis zu 6/7 gefunden.. mit dem Öl, seit einer Woche jetzt eine.
Noch kein Langzeitbericht.. aber ich hoffe mal es bewahrheitet sich langzeitlich.

Ganz liebe Grüße an alle :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 18.05.20, 08:20
Kraehe, deswegen habe ich dazu geschrieben dass wir klein sind  ;D uns hätte es in den Stuhlsitz gesetzt

Hallo Sonne, schön wieder von Dir zu hören. Das sind aber schon gesalziges Preise





Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 18.05.20, 08:29
Kraehe - weiterhin gutes Durchhaltevermögen im Stall.

Dank Hatice weiß ich jetzt was Macaron heißen soll (ich gebe zu ich hatte immer Macaroni im Kopf). Millenium kenne sogar ich. Den MV musste ich aber erst mal googeln. Viel Spaß mit dem Kleinen! Wie weit weg von dir wohnt er?

Hatice - kommt Zeit, kommt Pferd oder so ähnlich. Meistens ergibt sich da was. Wie sieht es mit euren Hausbauplänen aus?

Das WE hab ich mal wieder pferdetechnisch recht gut genutzt. Aufgeräumt habe ich immer noch nicht - aber ich hab ja bald Urlaub - vielleicht wird es dann was.

Samstag habe ich erst Shayla longiert und bin danach mit ihr wieder spazieren gegangen. Das ging auch recht unaufgeregt und wir hätten noch weiter gekonnt. Leider war das ein Schotterweg und Shayla hat doch etwas geautscht auf den Steinen. Also sind wir nicht soo weit gegangen.

Sonntag lief dann nicht ganz planmäßig, aber erfolgreich. Als ich Frau Pony die Hufe ausgekratzt habe, ist mir am linken Vorderhuf erst mal der Strahl entgegen gekommen und dann ein Stück Sohle. Das hab ich dann natürlich gleich genutzt und so gut es ging ausgeschnitten. Echt irre wie dick die doppelte Sohle bei ihr ist (vor allem in Anbetracht, dass die Hufpflegerin vor 2 Wochen da war). Am rechten Vorderhuf ging leider nur ein kleines Stück ab. Und hinten ging auch nur hinten links. Also hab ich ihr vorne die Wasserschuhe angezogen und gehofft, dass ich weiter komme, wenn ich mit Shayla fertig bin. Das war dann auch bedingt so. Jedenfalls konnte ich die Vorderhufe ein ganzes Stück kürzen. Hinten muss ich dann nächstes WE oder am Feiertag ran. Meine Lieblingsaufgabe wird Hufe machen nie...

Dann wollte ich Shayla eigentlich kurz reiten und dann spazieren gehen. Ich hatte wieder den Schotterweg im Auge und habe deshalb Shayla gleich die Hufschuhe angezogen. Ich weiß nicht ob es an den Hufschuhen lag - aber Shayla hatte mal wieder etwas viel Dampf. Am Samstag war sie eigentlich ganz friedlich. Ich hab sie dann erst mal an der Longe arbeiten lassen (wenn sie so geladen ist, setze ich mich da nicht gerne drauf). Linke Hand Rosette mit Trab Galopp Übergängen ging ganz gut. Rechte Hand hat sie dann aber wieder ihr Gehirn ausgeschaltet und wollte nur Rasen und ist ein paar mal weg gerutscht. Da brauchte sie mal wieder eine deutliche Ansage. Sie musste dann erst mal ganz viel Schritt Halten machen, dann Trab Schritt. Zum Schluss konnten wir dann doch auch ein paar Runden durchtraben ohne das alles wieder futsch war. Insgesamt musste Shayla gut 40 Minuten an der Longe schuften. Anschließend habe ich mich dann auch noch für 15 Minuten drauf gesetzt. Nur Schritt mit viel Volten, SH, Handwechsel. Das klappte alles recht gut und hat Spaß gemacht.
Danach dann Trense ab und Knotenhalfter drauf und vom Hof runter spaziert. Shayla war wieder sehr brav. Das erste Stück fand sie noch ganz doof, weil man da die anderen ja noch hören kann und versuchen kann, sie zu sehen (da sind allerdings die Häuser im Weg). Weiter weg war dann alles super und wir haben es bis fast in den Nachbarort geschafft. Dort waren mir aber zu viele Hundespaziergänger unterwegs und wir sind dann umgedreht. Rückweg klappte bis kurz vor zu Hause auch relativ gut. Hin und wieder musste ich sie ermahnen hinter mir zu bleiben - vor allem, wenn sie was spannendes (Spaziergänger vor uns) gesichtet hatte. Kurz vor zu Hause hatten wir allerdings noch ein kleines Problem, da aus irgend einem Grund jetzt die Rinderweide mit Rasensprengern bewässert wird. Einer stand fast am Rand und spritze auf den Weg, wo wir lang mussten. Shayla fand das Obergruselig. Aber sie hat sich sehr zusammengerissen und ist nur kurz losgesprungen. Danach war sie zwar sehr unter Spannung ist aber brav bei mir geblieben. Und bei der nächsten Kreuzung hat sie sich dann auch wieder beruhigt. Früher hätte ich da bis zu Hause zu kämpfen gehabt. Ich bin echt froh, dass sie das mittlerweile so gut mit macht.
Insgesamt war das also alles erfolgreich. Hat alles nur länger gedauert als geplant.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 18.05.20, 20:25
ach, wenn es länger dauert als geplant, aber das erreicht wurde oder zumindest in die Richtung von dem ging, was man erreichen wollte, ist doch gut? der Begriff "Zeit" oder "mal eben" hat, seitdem ich Pferde habe, eh eine andere Dimension bekommen.

@Lucie, schau, dies soll das Wundermittel gegen trockene Hufe sein: https://www.turbohoof-solutions.nl/de_DE/c-4970153/hoof-marvel-hoof-marvel-kommt-aus-den-usa-wegen-covid-19-nicht-verfuegbar/ (https://www.turbohoof-solutions.nl/de_DE/c-4970153/hoof-marvel-hoof-marvel-kommt-aus-den-usa-wegen-covid-19-nicht-verfuegbar/) allerdings bei diesem Händler wegen Covid nicht verfügbar.

@Hatice, genau, kommt Zeit, kommt Rat und/oder Pferd. Ausreitbeteiligung stelle ich mir auch schwierig vor, sowieso das Leben einer Reitbeteiligung.

gestern habe ich beie Damen zum ersten Mal seit Jahren gemeinsam auf dem abgetrennten Reitplatz gearbeitet. Vor Jahren war es in wilde rennerei mit Keilerei ausgeaartet, gestern war es sehr manierlich, wenn auch wenig spektakulär. sogar gesittete Galöppchen haben wir hingekriegt. Jetzt gehe ich raus und werde mal versuchen, mit dem Roos ein Holistisches Atemtraining durchzuführen. Eine Reiterfreundin hat mir heute morgen den Link zur Anleitung geschickt. IHre Stute hat sehr gut drauf reagiert. schauen wir mal,
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 18.05.20, 21:37
Charona
Zitat
Holistisches Atemtraining 
oh wie interessant. Magst mehr dazu erzählen
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 18.05.20, 22:46
gerne! also, die erste Anwendung lief erstaunlich gut, Roos war sehr ruhig und machte ohne zu zicken mit.

was macht man: man hält jeweils 5 minuten am Stück ein Nasenloch zu, das Pferd wird so gezwungen, tiefer zu atmen. 

Zitat aus der Erläuterung: Equine Breathing hilft Pferden einfach dabei, wieder zu normaler Atmung zu gelangen. Dies ermöglicht Kohlendioxidkonzentration in Richtung normal zu erhöhen und dies ermöglicht die Physiologie zu erholen.... wenn mit Hilfe von „Equine Breathing“ das ein und Ausatmung auf ein normales und optimales Level reduziert wird, geht weniger Kohlendioxid verloren. Der CO2-Gehalt baut sich langsam, aber sicher, wieder auf. Geringer CO2-Gehalt ist die Ursache von Wehwehchen, Krankheiten und sonstigen Symptomen und kann Probleme erzeugen."

https://www.equinebreathing.com/deutsch (https://www.equinebreathing.com/deutsch)

Die Fallbeispiele auf der Site sind sehr interessant!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 19.05.20, 07:43
guten morgen  :)

sonne,
schön von dir zu hören, wie gehts den beiden fellnasen und bist du zufrieden im neuen stall?

charona,
sehr interessant  :)

lucie,
doppelte sohle hatte ich bei cara vor zwei wochen hinten. sah man überhaupt nicht, dann wurde es mal kurz nass und schon viel sie auf beiden seiten beim hufeauskratzen raus.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 19.05.20, 07:59
Charona - danke. Das Zeug hatte ich sogar schon mal. Hat erst mal ganz gut gewirkt. Ich fand dann aber das die Wirkung sehr nachgelassen hat. Keine Ahnung ob die die Mischung umgestellt hatten oder ob einfach ein Gewöhnungseffekt eingetreten ist. Das Ganze ist aber schon ein paar Jahre her. Vielleicht versuche ich es noch mal. Mal gucken ob Strohm das derzeit liefern kann.

Das Atemtraining hört sich interessant an. Ich befürchte aber meine Mädels werden das verweigern. Nase ist allen 3 heilig *g*

Ansonsten Katze zu verschenken *seufz*. Ich habe gestern von meiner Mutter jeweils eine Zucchini, Kürbis und Tomatenpflanze bekommen und bei mir zu Haus eingebuddelt. Klein-Kater hat sie wieder ausgebuddelt *seufz*. Ich hab sie wieder eingebuddelt und hoffe sie überleben und er lässt sie heute in Ruhe....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 19.05.20, 08:03
Danke Charona, dass werde ich mit meinen Zweien probieren. Ich habe eine Bekannte deren Pferd hat ganz schlimme Atemprobleme. Da gehe ich eh am Donnerstag hin. Das ist bestimmt was für den Jannis.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 19.05.20, 08:39
Atemtraining:
es erschließt sich mir nicht, warum es gut sein soll, wenn sich ein 'Abfallprodukt' anreichern soll
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 19.05.20, 15:28
tara,
den gedanken hatte ich auch  ;)
hab aber jetzt mal geschaut, es gibt tatsächlich saures und basisches blut. wenn durch hyperventilation zu viel sauerstoff in den kreislauf kommt wird er basisch mit zu viel co2 sauer. meist ist aber das blut zu sauer. aber wenn pferd jetzt zu viel atmet kann es eventuell schon "basisches" blut bekommen. also so stell ich mir das vor, grübel  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 19.05.20, 15:30
lucie,
bei uns gräbt irgendwas dauernd die kartoffel aus  >:( ich hab ja auch meine beiden katzen in verdacht. alternativ vielleicht noch rehe, aber die stehen eher nicht so auf kartoffeln, oder?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 19.05.20, 19:57
Wir können ein sonderpaket packen: gemüse ausgrabender kater mit misthaufen umpflügenden Hühnern  8)

Meine Kartoffeln hab ich im Pflanzsack, da wird nix ausgegraben.

@kraehe, weißt du das: kann ich Kürbis einfach über nen Misthaufen wachsen lassen? Oder muss der hochgeleitet werden? Ich habe noch ein Samen set vergessener Pflanzen geschenkt bekommen, da ist auch eine uralte Maisrasse bei. Probier ich auch, und dann können die Bohnen am Mais hochranken.

Roos ist erstaunlich entspannt bei dem atemtraining. Wenn es ihr nicht gut täte, dann würde sie sich ziemlich wehren. Schauen wir mal!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 19.05.20, 22:11
eine Frage an Kraehe, was hast du für eine Unterlage beim Madrid?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 20.05.20, 08:09
Kraehe - keine Ahnung ob Rehe Kartoffeln mögen. Aber wer weiß. Bei den Katzen ist es ja auch nicht so, dass sie die Pflanzen essen wollen. Die Erde und das Grün ist halt verführerisch. Aber gestern hat Klein Kater die Pflanzen immerhin in Ruhe gelassen.

Dafür hat er gestern auf dem Longierplatz "Löcher" gegraben. Es ist nur so trocken, dass der Sand immer gleich ins Loch zurück fließt. Ich dachte erst er wollte den Platz als Klo benutzen (das hat Minka auch immer gemacht). Aber er hat Löcher gescharrt um sich da drin zu verstecken und Vögel zu beobachten. Jagderfolg hatte er GsD nicht.
Seine Schwester sitzt derweil im Scheunenfenster und versucht Vögel zu fangen...

Bei der Atemtechnik ist ja die Frage ob der Erfolg wirklich durch Kohlendioxidanreicherung erreicht wird (gibt es da Messergebnisse) oder einfach dadurch, dass das Pferd animiert wird tiefer zu atmen und so die Lunge besser durchlüftet. Ich hab den Effekt ja so ein bisschen bei Frau Pony auf den Balancepads.

Ponies hatten gestern natürlich wieder frei und nur Weide. Shayla wird demnächst aber den Fresskorb tragen - sie wird jetzt eindeutig zu fett. Gestern war auch das erste mal seit Corona wieder Feuerwehr. Ob offiziell oder ob die sich nur so getroffen haben, weiß ich nicht. Auf jeden Fall war Gerätetest von Pumpe und Kompressor. Hat ganz schön Lärm gemacht. Aber die Ponies kennen die Feuerwehr ja und sind alle 3 ganz brav am Feuerwehrauto vorbei zur Weide marschiert.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 20.05.20, 08:19
beim Yoga gibt es auch so eine Atemtechnik wo ein Nasenloch zugehalten wird. Ich vermute wie Lucie dass man mehr in den Bauch ein und ausatmet
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 20.05.20, 08:24
zs,
gute frage. ich muss mal schauen, der hat vorne unterm sattel so "luftgitter" und hinten lammfell. muss mal meine stallfrau fragen bzw. mal die rechnung suchen  ;D

lucie,
die katzen echt  ::) ;D

charona,
meine freundin lässt die kürbise einfach auf dem mist wachsen. finden die toll  :)
pflanzsacke, mal suchen geh  ;D

gestern hab ich auf dem aussenplatz (50 x 90 m) wieder longenarbeit gemacht, aber da ich dort nicht longieren darf, bin ich schön mitgerannt  ;) langsam werde ich aber fitter  ;D
leider gestern wohl ein neuer drusefall bei uns aufgetreten. war zwei wochen ruhe mit neuen fällen, schöner mist  :-\
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 20.05.20, 08:41
zs,
https://www.peterpfister-schade.de/pferdeartikel/Satteldecken-Spezial-Pads-Polstereinlagen/Fuer-Barefoot-Saettel/Barefoot-Sattelunterlagensystem-physio-fuer-Sattel-Nevada/Madri::265.html?MODsid=nsjcl2i2toddahk7ns3trsvb83 (https://www.peterpfister-schade.de/pferdeartikel/Satteldecken-Spezial-Pads-Polstereinlagen/Fuer-Barefoot-Saettel/Barefoot-Sattelunterlagensystem-physio-fuer-Sattel-Nevada/Madri::265.html?MODsid=nsjcl2i2toddahk7ns3trsvb83)
sattelunterlage physio für madrit und vorne habe ich ein softfork drin  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 20.05.20, 16:31
Hat jemand von euch Erfahrung mit Gladiator plus?

Unser Osteo empfiehlt das immer sehr gerne - in diesem Fall für Frau Pony. Bin da ja etwas skeptisch.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 20.05.20, 17:00
ich! habe es früher gekauft für die Damen, aber -um ehrlich zu sein- nicht wirklich was feststellen können, ausser dass mein Portemonnaie deutlich weniger wog  8)

heute die 4. atemtrainingeinheit mit dem Roos, daumen hoch, sie entspannt.

ansonsten nix besonders zu melden, ausser das Tsjlakje gestern sehr nett am Langzügel war. Inzwischen schaffen wir es sogar eine Lange Seite plus einen ganzen Zirkel zu traben, kleine Verschnaufpause fürs frauchen, dann geht's auf die andere Hand.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 20.05.20, 20:16
danke Kraehe  :-* ABER MadriD  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 21.05.20, 21:36
Danke, Charona. Ich denke ich werde die Thp, die bei der Shetty-Kolik im Herbst die richtige Idee hatte mal ansprechen bezüglich klassischer Homöopathie.

Ich habe heute den Feiertag und die Tatsache, das wg Corona keine oder nur wenige Vatertagsgruppen unterwegs waren genutzt und war mit Shayla ein gutes Stück spazieren. Ich wollte es diesmal mit einem Rundweg versuchen. War aber vielleicht etwas viel für Shaylas Nerven. Bis zu 3/4 der Strecke ging es echt super und Shayla war recht entspannt. Dann wurde sie aber doch noch aufgeregt, fing an zu Wiehern und schnauben und zappeln. War dann etwas stressig für uns beide. Als sie dann aber begriffen hat, das wir auf dem Heimweg waren, hat sie sich zum Glück wieder beruhigt. Da waren wir nämlich auf einem recht engen Stück Strasse, wo doch mal so ein Auto pro Stunde (natürlich dann, wenn wir da sind) kommt. Haben wir aber gemeistert. Auch weil der Autofahrer sehr nett war und mit dem überholen gewartet hat, bis wir eine Kreuzung erreicht hatten und ausweichen konnten.
Mal gucken wo wir am we lang laufen. Ich würde ja mal gerne Richtung Wald. Aber da müssen wir über die Landstraße...

Klein-Katze hat heute ihre erste Maus erbeutet. Sie war sehr stolz aber auch sehr besitzergreifend.  Die Herren Kater wurden ganz böse angeknurrt, wenn sie gucken wollten. Mich hat sie zwar nicht angeknurrt, aber die Maus durfte ich trotzdem nicht haben. Nach ein paar Stunden hat sie die Maus dann mal kurz aus den Augen gelassen und nicht mit rum getragen. Da hab ich die eben schnell entsorgt. Kätzchen war enttäuscht als sie die Maus nicht mehr gefunden hat.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Sonne am 25.05.20, 07:13
Guten Morgen
@ZS ja dieses Zeug ist echt teuer - vor allem für einen Versuch. ABER: Die Zecken an Westi bleiben weg.. hatte jetzt in einer Woche nur 2 Stück.. und davor waren es einige Tage echt 5-6 täglich. Ausserdem ist er unten an der Bauchnaht nicht mehr zerfressen von den Kriebelmücken. Sprich würde sagen es wirkt ganz gut.
Die Creme kam nun auch zum ersten mal zum Einsatz, Schimmel hat ne dicke Verletzung am Hinterbein.. und jetzt an Tag 3 sieht es gut aus.. mal sehen wie schnell es ganz abheilt.

@Krähe: Alles gut bei uns. Den Jungs gefällt es gut im neuen Stall.. soooo viel Wiese und noch 4 andere Pferde. Sprich sie sind ingesamt 6 Pferde. 2 Stuten und 4 Wallache.
Westi hat sich recht schnell die Chefstute gekrallt - und ist nun der neue Chef, was laut den Stallkollegen für mehr Ruhe sorg insgesamt.
Allerdings ist er schon oft mal im Stress und die erste Frühjahrsrosse der Damen war schon so, dass er gedeckt hat  ::) das war nicht so schön. Und ich war in Sorge.. und die eine Stutenbesitzerin auch (Die andere Stute gehört der Stallbesi - sie ist das eher rustikal, von wegen gemischte Herde, da kann das schonmal sein.. er ist ja nett dabei...) - Gott sei Dank war es bei der zweiten Rosse schon weniger schlimm. Und ich hoffe dass es sich gibt... er bekommt natürlich Mönchspfeffer.
Gusti hat einen Rauf- und Spielkumpel.. und ist für meine Begriffe sehr entspannt und happy dort. Er trägt auf der Koppel Freßbremse und toleriert das Gott sei Dank sehr gut - und ist damit nicht mehr gebläht, und sieht gut aus.
Somit stehen meine beiden kaum mehr zusammen.. Westi ist immer bei den Damen  ;D

Reiten tun wir sehr viel. Vor allem ausreiten - das Gelände ist sagenhaft und man kann wirklich in alle Himmelsrichtungen losziehen.. mal mit mehr Wald, mal mit mehr Aussicht. Richtig schön.. ich reite immer abwechselnd, mal den einen mal den andren.. nehme immer einen der Jungs als Handpferd mit. An meinen "Dressurtagen" hat Westi dann einfach frei.. - aber ich würde sagen für seine 24 ist er noch schön fleissig - und hat halt bessere und schlechtere Tage - gerade gestern war er aber super drauf.
Gusti ist erwachsen geworden und einfach sehr sehr cool - ich hatte noch nie ein besseres Ausreitpferd, und dressurlich sind wir auch auf einem guten Weg. Am Stall ist eine tolle RL die ganz solide guten Unterricht macht - und mich toll unterstützt hat.
Somit klappen alle Seitengänge im Schritt, im Trab schon ganz gut.. die Anlehnung ist gut geworden - Galopp nehme ich nur manchmal dazu - der ist aber im Gelände dafür voll integriert.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.05.20, 07:31
oh Sonne das freut mich so. Du hattest doch keinen so schönen Anfang mit Gustl, oder?

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 25.05.20, 08:58
moin, moin,
kaffeehinstell

zs,
äh corona mit d und t  ::) ;D

sonne,
ach wie schön mit den beiden pferden. hört sich alles sehr gut an, haste dir verdient  :-*
das zeug schau ich mir für die katzen mal an  :)
welche fressbremsen hast du?

lucie,
ich bin sehr zufrieden mit den ewalia produkten. cara hat ja auch immer mal bauchweh durch magen. das zeug ist echt gut. teste demnächst mal den hustensaft bei cara  ::)

charona,
meine kondi wird immer besser, ich muss ja immer über den springplatz rennen beim "longieren"  :P ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Sonne am 25.05.20, 09:44
@Zuckerschnute.. ja ich hatte mit dem Schimmel sehr schwierige erste Jahre..und ich würde sagen, dass es seit einem Jahr einigermaßen geht.. und seit ich im neuen Stall bin, geht es sogar richtig gut. Erst war er sehr krank und wild.. und später war ich dann sehr sehr ängstlich durch die ganzen früheren Aktionen.
@Krähe.. dich nutze den ganz billigen vom Krämer. Hat mir eine Stallkollegin empfohlen.. funktioniert gut bei uns.
https://www.kraemer.de/Stalleinrichtung/Stallzubehoer-Reitplatzzubehoer/Heunetze/Fressbremse-Ferdinand
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 26.05.20, 11:41
hi Mädels,

@Kraehe, ha, Ewalia, gut das ich die Bestellung noch nicht abgeschickt habe, hatte auch sehr positive Reaktionen gelesen, jetzt versuch ich es einfach mal.

Inzwischen merkt man deutlich, dass hier praktisch keine Bäume mehr stehen. die Luft ist beinahe unerträglich. heute morgen, als ich rausging, bin ich beinah umgekippt, keine ahnung, was da wieder vom Himmel und überall sonstwoher gespritzt wurde. Wundert mich überhaupt nicht, dass die armen Pferde Probleme mit der Lunge kriegen, aber was zuk Guckuck kann ich da denn machen? Man sagt ja so schön: Ursache abstellen hilft am Besten. Aber bitte wie???? es ist wirklich zum verzweifeln.

Gestern habe ich das Tsjalkje wieder an den Langzügel gehängt und dann anschliessend noch mit den Damen auf dem abgetrennten Platz "Zirkus" gespielt. Wobei ich dann feststellen durfte: das Roos war grantig zum Tsjalkje und wollte sich mit dem 2. Platz nicht zufrieden geben. Also schön viel getrabt, die Nase lief :)

Heute abend stunde. auf dem Bareback-Pad, ich bin gespannt.

@Alex, schön, dass es den Buben so gut geht. Freut mich sehr.

@Lucie, kleinekatze und maus:  ;D ;D ;D ;D Zum Glück präsentieren die Damen Hunde ihre Beute nur stolz und dann darf sofort entsorgt werden. 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.05.20, 13:53
Sonne  :D

Ewalia habe ich auch für Fabi. Diesen Nervensaft. Bei uns im Stall bekommen auch einige Lebersaft usw
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 26.05.20, 20:37
Sonne- schön von dir zu lesen und das deine Jungs im neuen Stall gut angekommen sind.
Negative Erfahrungen überwinden ist echt schwer. Da motiviert es deine Erfolge zu lesen.

Charona - ist das mit den Bäumen echt so schlimm bei euch? Bei uns geht das sogar. Und derzeit scheint auch nicht so viel gespritzt zu werden. Es lässt sich in der Feldmark aushalten.

Kraehe - wie sieht es bei euch aus?

Ich habe diese Woche Urlaub. Zum aufräumen bin ich noch nicht wirklich gekommen. Aber die Anker für das umgesetzte Weidezelt hab ich immerhin gefunden. Also könnte ich das Thema auch angehen. (Ich brauch definitiv mehr Urlaub)

Dafür war ich mit Shayla sehr aktiv bisher. Jeden Tag kurz Longe und danach raus. Heute waren wir 4,5 km unterwegs und über eine Brücke an der ICE Strecke. Shayla ist mittlerweile meistens entspannt. Brücke war noch etwas schwierig aber die ist breit genug. Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Da der Brückentest heute erfolgreich war, werde ich morgen wohl eine Rundtour versuchen, das sind dann ca 7 km mit 2x ICE Strecke queren. Und es ist der erste Schritt zum Wanderritt bzw wandern mit Pony zum Stall einer Freundin, was ich schon länger mal vor hatte. Das sind 16 km (+ zusätzliche km wg meines Talents mich zu verlaufen ;) ). Das Ziel wird auf jeden Fall erreichbarer.

Dann werde ich Ende der Woche endlich mal den Zwerg wieder besuchen und gucken wie sie gewachsen ist. Leider ist der bestellte biothane Kappzaum noch nicht da für die Anprobe. Aber diesmal wird die Zeit zwischen den Besuchen hoffentlich nicht so lang. Und ich plane grob sie Ende August her zu holen.

Die kleinen Katzen scheinen erfolgreiche Jäger zu werden. Bisher jeden Tag eine Maus. So kann es weiter gehen!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 27.05.20, 09:10
so, das war's erst mal mit reiten.
 Meine Sattlerin war gestern da und hat den Sattel mitgenommen. Der bekommt jetzt eine neue Polsterung.
 Da sie erst nach Pfingsten wieder daheim ist (on Tour diese Woche), werde ich wohl 2 Wochen ohne überbrücken müssen mit longieren.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 27.05.20, 20:54
Tara - doof. Wie lange musst du auf den Sattel verzichten?

Alternative Fellsattel oder Barebackpad?

Wobei ich laufe ja derzeit auch mehr nebenher. Macht auch Spaß. Morgen werde ich aber wohl Muskelkater haben :P
Wir waren heute 7 km unterwegs und ich ab das auf und ab unterschätzt. Vor allem weil Shayla bergauf den Turbo drin hatte, weil am Horizont vor uns zwei Pferde verschwanden.
Insgesamt war die Tour aber schön und fast gut machbar. ICE findet Shayla ok, wenn wir drauf zu gehen. Leider kam auch einer als wir gerade aus der Unterführung kamen. Der war dann oben hinter uns. Aber auch da hat Shayla nur einen kurzen Satz gemacht und sich umgedreht. Sie war dann etwas aufgeregt, aber gut und händelbar. Nach ein paar m war auch alles wieder gut. Dann kam der auf und ab Teil. Bis auf das Tempo auch unproblematisch. Ich wollte sie aber auch nicht ständig ausbremsen, also musste ich schneller. Gutes Training für meine Kondition  ;)
Kurz vor der 2. ICE Querung ist Shayla dann leider von ein paar Mini-Shettys attackiert worden. Behauptet sie auf jeden Fall. Ich meine die haben sich 0,0 für uns interessiert. Shayla war auf jeden Fall schockiert, wurde erst stocksteif und ließ den Araber raus. Das war dann etwas ungemütlich, da wir ab dort ein Stück Strasse lang mussten und Shayla absolut unter Strom stand. Glücklicherweise kam aber bis kurz vor der Brücke kein Auto und bis dahin hatte sie sich wieder gefangen. Auch schön, dass sie trotz ihrer Aufregung am lockeren Strick in Position blieb. Das hätte vor einer Weile auch noch anders ausgesehen.
Ich glaube aber wir waren beide froh als wir wieder zu Hause waren.
Und ich glaube ich suche mir noch mal eine andere Strecke ohne Pony-fressende Minis ;)

Morgen fahre ich zum Zwerg.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 28.05.20, 08:39
Tara - doof. Wie lange musst du auf den Sattel verzichten?

lesen hilft....  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 28.05.20, 16:17
tara,
dachte ich mit dem dressursattel auch mal. der ist jetzt seit ende januar beim sattler um neue kissen zu bekommen, die aus italien kommen bzw. nicht kommen. aber mit dem baumlosensattel reiten geht auch. nur wenn frau pferd total doof ist, dann hätte ich doch lieber meinen dressursattel  :-X

sonne,
ah danke. den hat mir meine freundin auch schon zum ausleihen bzw. testen angeboten.

cara hält sich was druse betrifft gut. dafür ist sie leider gerade leicht verschleimt  :P cobd sei dank und dem üblen trockenen wetter mit jede menge staub, pollen und spritzmitteln  :P

lucie,
sorry ich habs vergessen, aber was ist shayla nochmal für ne rasse?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 29.05.20, 09:32
morning ladies, sehr ärgerlich, schon wieder ein langes Wochenende  ;D ;D ;D ;D ;D

ja, das mit den Sätteln ist so ein Ding, das neue Barebackpad hingegen ist wirklich sehr angenehm beim Reiten. vor einiger Zeit durfe ich von einer Bekannten den Christ-Iberico fellsattel leihen, aber der gefiel mir überhaupt nicht, die Bügelaufhängung störte mich sehr, ich fand den Sattel sehr schwammig (und dann auch niht günstig). Letztendlich habe ich ein Italienisches Modell gefunden, an genau den richtigen stellen gut unterlegt, ist aus velours also nicht rutschig und kann nicht mit Bügeln genutzt werden. top qualität für recht kleines geld. Frau Pferd Läuft sehr schön damit, an den Galopp habe ich mich noch nicht getraut.

@Tara, es hat eine zeit gedauert, ich habe soeben mit Kristallkraft telefoniert, aufeinmal erschien mir diese Blume des Lebens heute naht im Traum, und nahdem das aufmalen des Sinuszeichens auf meinen Rücken so einen tollen erfolg gebracht hat, wird die Kur dem Roos helfen. somit bronchialkur, vitalstoffe und entgiftung/ darmsanierung bestellt. ich bin gespannt. Die dame erzählte mir, und meine RL bestätigte dies, dass aktuell viele Pferde aufgrund der grossen trockenheit und ergo: staubbelastung probleme haben, leider.

Die entgiftung mache ich für tsjalkje direkt mit. schauen wir mal.

@Lucie: du machst ja coole sachen mit shagyla! viel spass bei der Kleinen! bin gespannt, wie sie sich entwickelt hat.

@Kraehe: wie hat sich denn die Druse bei euch im Stall entwickelt?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 29.05.20, 13:14
charona,
bisher gsd kein weiteres pferd dazugekommen. ich hoffe es bleibt so.
mit kristallkraft hatte bzw. wollte ich cara auch mal unterstützen hatte viel gutes davon gehört, tja den eimer hab ich dann an meine freundin weiter gereicht. die dame ist sehr schnäckelig  ::)
bin aber gespannt was du berichtest.
ich bekämpfe den husten gerade mit b-vestand, venti vor der reiten. venti aber nur maximal eine woche und dann gleich wieder ausschleichen. nur damit der schleim raus kann und sie keinen spasmus entwickelt. hustensaft von ewalie und dann reiten, reiten, reiten. immer schön im galopp und trab im leichten sitz und große runde um den springplatz. nächste woche kommt mein tä wieder und nadelt ich hoffe bis dahin auf besserung. und das die stuten bald auf de wiese dürfen.

so jetzt unter die dusche und dann hab ich nochmal ostheo. hüfte geht wieder, aber die schulter muckt schon eine zeit rum  :-\
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 29.05.20, 13:40
@charona
Sinuszeichen aufmalen.... sollte ich vielleicht auch mal auf meine Hüfte malen.
Aber es wird langsam besser. Ich denke, das Schlafen auf der Ceratex-Decke hilft. Ich fühle mich morgens nicht mehr so verspannt.
Fellsattel oder Pad hab ich leider nicht. Hab eine Freundin angeschrieben, die einen hat, ob ich den mal leihen kann.
Ich brauch auf Dauer schon was mit Steigbügeln. Alles andere ist mir beim Polo zu unsicher.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 30.05.20, 12:59
Also, gestern war das Polo seeehr lustig. Eindeutig unterbeschäftigt. Hat an der Longe rumgebuckelt und wollte nur galoppieren, bzw. toben. Bin dann noch mal zum Stall und hab die Serreta draufgeschnallt :)
Dann hab ich ihn mit demHinderniss bekannt gemacht. So zwei halbrunde Cavaletti-Blöcke. (https://www.hofmeister-pferdesport.de/Masterjump-Hindernisblock.htm?websale8=hofmeister-pferdesport&pi=120002) Zuerst standen die hohen Seiten aneinander. Das fand er gruselig. Hab sie auseinandergezogen und ihn erst mal in Schritt und später Trab durchgehen lassen. Dann hab ich die Teile umgedreht und das Polo durfte hüpfen. Da er sehr stürmisch drauf war, sah das stellenweise etwas unorthodox aus. Aber er ist gehüpft und hat sich angestrengt. Heute kann ich einen Fellsattel holen. Den werde ich dann Sonntag mal probieren. Bin schon gespannt....
Ich hab der SB gesagt, dass das Polo keinen Hafer bekommen soll. War heute Abend wieder etwas in der Krippe. Ob er deshalb so grell war?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 30.05.20, 18:42
Tara - da hatte ich tatsächlich nicht richtig gelesen und da ich im Kopf hatte, das der Sattel irgendwann mal nach Spanien musste zum ändern, dachte ich das es länger dauert. 2 Wochen wäre ja nicht so schlimm.
Bin aber gespannt was du zum Fellsattel sagst.

Kraehe - Shayla ist ein deutsches Reitpony. Und mit 1,40 m auch nicht sehr groß. Ich hab aber auch eher kurze Beine und bei einem größeren Pferd würde ich noch mehr nebenher keuchen  ;)

Schön das Cara bisher von der Druse verschont ist. Hoffe das bleibt so.

Donnerstag war ich beim Zwerg. Sie ist immer noch einfach niedlich.  Aber sie ist im letzten halben Jahr nicht wirklich gewachsen und ist immer noch sehr klein. Und vor allem ist der Rücken extrem kurz. Da sie ja sehr spätreif ist, hoffe ich das da die nächsten 2 Jahre noch einiges kommt.
Im Umgang ist sie jetzt gerade in der Pubertät ;) als ich kam, wollte sie erst mal nichts von mir wissen. Aufhalftern ist auch gerade wieder blöd. Aber als ich sie erst mal am Strick hatte, war alles super. Sie ist brav mit mir von der Herde weg gegangen und hat alles brav mitgemacht. So grundsätzlich ist sie sehr gut halfterührig. Aber führen von der "falschen" Seite kennt sie nicht. Hat sie dann aber gut gemacht. Dann noch ein bisschen horsemanship basics und fertig. Die ist schon echt klasse.

Mit Shayla war ich jetzt auch immer spazieren. Klappt auc meistens gut. Hätte ich echt nicht gedacht. Vielleicht versuche ich morgen mal ein Stück zu reiten.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 31.05.20, 13:18
Das mit Spanien war vor zwei Jahren.
Gestern konnte ich mir einen Fellsattel leihen.
Leider Konnte ihn nicht testen. Polo hustet heftig und hat Temperatur. TA war da. Fiebriger Infekt. Fiebersenkende Spritze und Schleimlöser.
Ich war heute Morgen noch mal da. Kein Fiber mehr. *puh* Polo schaut wieder munter aus der Wäsche. Aber er hustet.
Bekommt jetzt Sputolysin, B-Vetsan und Mühldorfer Bronchialkräuter.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 31.05.20, 21:34
ach, der arme Herr Polo! wieviel Fieber hatte er denn? Gute Besserung auf jeden Fall!

ich bin unendlich glücklich: das Roos hat, seitdem ich das sündhaft teure Kristallkraft bestellt !!!! habe, eine ganz normale Atmung. Ein wenig Husten, aber das wird schon. Ich hoffe, es bleibt dabei. Morgen werde ich sie wieder in Arbeit nehmen. Und das TSjalkje auch.

Habt einen schönen Pfingstmontag!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 01.06.20, 19:32
Samstag hatte er 39,5 , und ganz böse Husten, richtig gewürgt hat er
Sonntag und heute irgend was um 38 (2-3 mal gehustet) bzw 37,6 ohne Husten.
Morgen hänge ich ihn mal an die Longe
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 02.06.20, 08:53
oh man das arme polo  :-[

cara hustet auch noch. nicht mehr so schlimm, aber husten ist immer noch da. vielleicht gehts nächste woche mit wiese los, dass wäre super. morgen kommt ta und ich hoffe das zumindest die lunge wieder frei ist.

lucie,
ist der zwerg auch ein deutsches reitpony?
wenn man nicht so groß ist, finde ich die auch super. aber mit 1,72m (ich) sind die mir zu klein. allerdings ist cara auch kein riese mit 1,65 m  :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 02.06.20, 18:43
Tara - gute Besserung ans Polo.

Hier läuft es heute auch nicht nach Plan. wollte heute Mittag nur schnell nach Hause und die Ponies auf die Weide bringen. Als ich kam, stand Frau Pony mit hängendem Kopf und sabbernd im Stall - Schlundverstopfung.
Ta war noch in einer Op, aber am Telefon (andere, größere Praxis könnte gar nicht). Er war dann vor ca 2 Std da. Da konnte Pony wieder schlucken, war aber immer noch am sabbern und auch neben der Spur. Er hat noch mal ins Maul geguckt (nicht das da nacher was hängt) und ihr dann Entzündungshemmer und Schmerzmittel gespritzt. Um 7 darf sie dann ein bisschen Heu bekommen und ich hoffe das dann alles gut geht... Im Moment läuft sie gerade mit Maulkorb durch die Gegend, weil sie durch die Medikamente jetzt Hunger hat.
War auf jeden Fall auch passend. So am ersten Tag nach dem Urlaub.

Kraehe - der Zwerg ist ein welsh c. Wunschmass wäre 1,35 m. Mal gucken. Sie ist väterlicherseits über  AxD gezogen - da kann es Überraschungen geben bei der Größe. Aber da ich gesehen habe wie lange die anderen Cs bei meiner Freundin noch gewachsen sind, hab ich Hoffnung. Wird sie halt erst 6 jährig geritten oder so.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 02.06.20, 19:14
Hey Mädels, was macht Ihr denn für Sachen? Bzw. Eure Rösser?  :o :o Erstmal gute Besserung an's Polo und an's Pony, hoffentlich ist bald wieder alles gut! Und ja, beim Timing haben die Viecher immer ein sehr glückliches Händchen  ::)
Aber ein paar schöne Meldungen gibt es ja auch, toll mit Deinen Jungs, Sonne!

Hier lief es irgendwie auch nicht so nach Plan, ich war am Wochenende super faul und konnte mich nicht zum Joggen überwinden, total schlimm  ::) Dafür habe ich dann Kuchen gebacken  ;D Heute wollte ich es dann wieder angehen und am Abend von der Firma nach Hause Joggen, all derweil mein Freund in's Fitnessstudio geht (haben wir uns so angewöhnt, damit wir nicht mit zwei Autos fahren müssen, vor Corona bin ich in der Zeit Schwimmen gegangen, und jetzt halt nach Hause gelaufen). Dummerweise haben wir morgen externes Audit, und mein Chef, der das als Entwicklungsleiter in unserem Bereich machen muss, hat Urlaub, also muss ich ran, zum ersten Mal, und habe etwas Bammel. Heute wollte ich dann noch ein paar Sachen durchgehen, wurde aber ständig von anderen Dingen / Kollegen davon abgehalten, also sitze ich jetzt noch in der Firma, anstatt nach Hause zu joggen, und mein Freund holt mich dann nachher ab. Da war's schon wieder nichts mit Sport  :P Wenn ich es mir so recht überlege, hat mich das Thema das ganze Wochenende beschäftigt, vielleicht war ich deshalb so unlustig  ::).

Immerhin habe ich dafür den Samstag im Garten rumgewerkelt, und gestern waren wir noch eine grosse Runde Spazieren. War aber recht windig und dementsprechend kühl.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 03.06.20, 07:59


ich bin unendlich glücklich: das Roos hat, seitdem ich das sündhaft teure Kristallkraft bestellt !!!! habe, eine ganz normale Atmung.

Teufelszeug... wirkt schon bei Bestellung!  ::)


update: das Polo hat weiterhin kein Fieber, und auch keinen Husten, trotz longieren auf staubigem Reitplatz. Nur die Mücken waren extrem nervig, da mutiert er dann zum Headshaker. *nasennetzbestell* (https://headshaking-nasennetz.de/headshaking-hilfe.php)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 03.06.20, 20:18
Sagt, wie haltet ihr das nur aus? War heute in Deutschland, überall Menschen, die sich sichtlich wohl fühlten mit dem maulkorb mundschutz. Ist ja furchtbar! Und dann Leute mit doppeltem Latex Handschuhen... erstaunlich. Aber jetzt verstehe ich, warum hier in der Grenzregion die Städte überspült sind mit erleichterten deutschen Konsumenten
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Canada am 03.06.20, 22:48
Menschen sind auch nur Lemminge. Wenn ein paar loslaufen, rennt der Rest blind mit. Ich sehe das ganz deutlich hier in New Brunswick: über Wochen war die Provinz absolut corona-frei. Aber viele Hansel liefen mit Mundschutz herum, Desinfektionsmittel hingen an jeder Ecke, kam einem auf dem Bürgersteig jemand entgegen, wurde panikhaft auf die Straße gewechselt. Distanzen wurden quasi mit dem Maßband nachgemessen.

Ich will notwendige Verhaltensweisen nicht in Mißkredit bringen, aber die müssen immer der aktuellen Lage angepaßt sein. Unsere Provinzgrenzen sind geschlossen, nur ein vertrottelter Arzt, der einen Tagesausflug nach Quebec gemacht hat, hat sich und danach 15 weitere Personen vor einigen Tagen infiziert, weil er sich nicht im Quarantäne begeben hat. Als Arzt sollte er das besser wissen, immerhin ist unsere Nachbarprovinz ein Corona-Hotspot ! Aber alle Infizierten sind erfaßt und isoliert. Und das fand ganz im Norden unserer Provinz statt, trotzdem ist die Masse der Bevölkerung überall weiterhin im Panikmodus.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 03.06.20, 23:23
Ja! Es tut mir in de Seele weh, diese unnötige Angst und Panik der Menschen zu sehen.

Cool! Du wohnst in Canada? Ich hatte kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt meine Sachen zu packen und aus zu wandern, aber der hubbY ist zu inflexibel. Wie lebt es sich dort?

@hatice: wie wars?? Hatte ganz vergessen dir gut Glück zu wünschen
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Canada am 03.06.20, 23:57
Zitat
aber der hubbY ist zu inflexibel

Schick´mir ein Foto von Dir und vielleicht tauschst Du dann einfach den hubby aus ....   ;D ;D ;D ;)

Nun, ich lebe seit 16 Jahren hier, und in meinen bisherigen posts habe ich ja schon einiges über mein Leben hier geschrieben. Wenn ich recht informiert bin, kannst Du über das Suchprogramm in diesem Forum meine post ausfiltern. Ansonsten habe ich etliche Videos über meine Gegend hier in der Fotobox unter Canada verlinkt. Ist mehr, als Du an einem Abend anschauen kannst.

Wo wohnst Du ?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 04.06.20, 07:56
Sagt, wie haltet ihr das nur aus? War heute in Deutschland, überall Menschen, die sich sichtlich wohl fühlten mit dem maulkorb mundschutz. Ist ja furchtbar! Und dann Leute mit doppeltem Latex Handschuhen... erstaunlich. Aber jetzt verstehe ich, warum hier in der Grenzregion die Städte überspült sind mit erleichterten deutschen Konsumenten
So wenig wie möglich da hin gehen, wo man Masken tragen muss. Ich versuche alles an Einkauf zusammen zu legen und mir das nur 1x die Woche anzutun. Mittlerweile ist es aber etwas besser geworden. Trotz Masken haben viele Leute ihr Gehirn wiedergefunden und drängeln nicht mehr so. In der ersten Woche Maskenpflicht fand ich das total irre. Ich glaube aber fast das hatte mehr mit Irritation über die Masken als mit Sicherheitsgefühl zu tun.

Frau Pony geht es wieder gut. Dienstag Abend ist ihr das Fressen und Schlucken noch schwer gefallen. Vor allem beim Trinken hat man das noch gesehen. Gestern morgen war sie schon wieder die Alte. Ich bin doch sehr erleichtert. In ihrem Alter macht mir so was echt Angst...
Beim Anweiden bin ich jetzt wieder ein paar Schritte zurück. Statt Halbtags sind die Damen diese Woche jetzt Abends knapp 3 Stunden auf der Wiese. Am WE steigere ich dann wieder und dann mal gucken ob es nächste Woche mit Halbtags (Mittags "mal eben" nach Hause und auf die Weide bringen) klappt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hexle am 04.06.20, 08:13
Maske -Die in D getroffenen Regelungen haben eindeutig Wirkung gezeigt (ein Blick in die restliche EU reicht um das zu erkennen) und beweisen, dass es recht sinnvoll ist, sich dran zu halten. Es ist eine Frage des Respekts vor dem Leben der anderen, die Maske zu tragen.

Wenn ich Hufe mache, muss ich definitiv körperlich hart arbeiten (bei 30° im Schatten gestern 4 Pferde am Stück) und ich merke die Maske dabei nicht einmal - wenn jemand hysterisch und panisch ist, dann sind es die, die meinen Atembeschwerden zu bekommen, oder sich in ihrer Freiheit eingeschränkt zu fühlen, wenn sie mal zum Bezahlen an der Tanke oder 10 Minuten im Laden eine Maske tragen müssen  ::)

Zitat von: Canada
Ich sehe das ganz deutlich hier in New Brunswick: über Wochen war die Provinz absolut corona-frei. Aber viele Hansel liefen mit Mundschutz herum,
genau deswegen war die Provinz corona-frei - There is no glory in prevention

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Sonne am 04.06.20, 08:34
<ui... Gute Besserung an Eure Pferde .. 
So ein Infekt .. ist echt fies/ Gott sei Dank hatten wir sowas noch nicht.. aber Westi hatte im alten Stall 2mal Schlundverstopfung. :(
Das finde ich sehr übel...

Kristallkraft hatte ich meinen Jungs auch mal ne Weile gegeben.. vor allem als der Schimmel so krank war.

Westi ist seit 10 Tagen Barhufer - nach ständigem Schmied Theater hatte ich die Nase voll. Benehmen sich wie Diven, sagen darf man nichts.. auch wenn es eindeutig ist, dass die Bearbeitung nicht gut ist - oder sie sagen sie kommen, und dann doch wieder nicht.. und wechseln die Meinung dazu täglich. Grummel Grummel.
Jetzt war ein sehr netter und kompetenter Huforthopäde da, der mir empfohlen wurde - alles lief so wie man es sich vorstellt mit Beratung und Beratschlagung wie man was am besten tut.

Schimmel steht nach einer Bearbeitung schon viel besser da (das wir noch ein paarmal dauern.. - aber das darf und soll es auch) - und Westi hat einfach nur gekaut und geschleckt dass wir diesen Beschlag runter haben.. und bearbeitet war.
Dann war er 4 Tage mit Engl Hufschuhen auf der Weide - und dann ohne...  täglich drehe ich kleine Runden mit ihm mit den normalen Hufschuhen.. und laufe ein bisschen Strasse ohne Schuhe. --> Er macht es gut.. und ich hoffe sehr, dass es so bleibt und immer besser wird :)

@Corona und co - ist ein schwieriges Thema. Aber so als sehr lungenkranker Mensch ist man eher "froh" wenn einem die Menschen in der Umgebung nicht so nahe kommen. Aber ich halte mich an große Distanz und geh im Grunde nur in den Stall, und alle 2 Wochen mal einkaufen..
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 04.06.20, 09:06
gute Entscheidung Sonne, meine Hottis waren noch  nie beschlagen und hatten bis zum heutigen Stand noch nie Probleme mit Hufen. Hat es eine lange Zeit geregnet gehe ich sogar ohne Hufschuhe mit ihnen in den Wald. Ansonsten nur mit Hufschuhe
Aber auch da. Ohne guten Hufpfleger.........
Wegen Mundschutz und co sehe ich es wie Hexle

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 04.06.20, 09:20
Sonne - schön zu hören. Barhuf hat Vorteile. Schön das es bei Westi gut klappt. Ich hoffe das geht weiter gut. Und es gibt mittlerweile ja jede Menge Huschuhauswahl zur Überbrückung.

Ich finde es allerdings auch nicht leichter einen guten Hufpfleger zu finden als einen Schmied. Aber zur Not kann man bei Barhuf halt auch mal selbst Hand an legen.

Schlundverstopfung war beim Pony auch die 2. Die erste ist allerdings 3 Jahre her. Ich finde das auch sehr beunruhigend. Vor allem weil sie mittlerweile ja auch schon recht alt ist und derzeit sowieso abbaut. Umso mehr hab ich mich gestern morgen gefreut, als ich ihre "Einbruchsversuche" (sie klappert am Riegel der Scheunentür rum und wenn nicht von innen die Sicherung steckt, macht sie die Tür auf) gehört hab, als ich zum Füttern raus kam. Genauso wie das (eigentlich) nervige Scharren vom Shetty. Nachdem die letzten Herbst die Kolik hatte, finde ich das Geräusch auch immer sehr beruhigend ;). Weiß man schon, dass die i.O. sind, bevor man sie gesehen hat.

Corona und Masken.

Ja, Maßnahmen zeigen Wirkung - aber welche? Die Maske? Ich glaube Abstand und Bewustseinsschärfung bringen da wesentlich mehr.

Und ich finde die psychologische Wirkung der Maske sehr eindrücklich schlecht.

Woche vor Maskenpflicht- entspanntes einkaufen mit Leuten, die versuchen Abstände zu halten und freundlich sind. Jeder kommt an seine Produkte und jeder hat auch Zeit mal kurz zu warten damit es nicht eng wird.
Eine Woche später gleicher Laden, gleiche Zeit - mit Maske war von der Entspanntheit und Höflichkeit nichts mehr zu merken. Es wurde gedrängelt und genörgelt. Hat man selber versucht zu warten um Abstände wahren zu könne, konnte man seinen Einkauf vergessen, weil man gar keine Chance hatte überhaupt seine Produkte aus dem Regel holen zu können. Es war nicht schön.
Und ich schiebe das auf die Maske - weil das war der einzige Unterschied. In der Vorwoche trugen nur die Menschen Masken, die das wollten. Jetzt mussten alle. Macht nicht entspannt. Dazu die Leute, die dann meinen mit Maske ist alles super sicher... Ganz ehrlich - ich fand es vorher besser. Respektvoller Abstand ist angenehmer und sicherlich effektiver als Maskenpflicht.

Mittlerweile ist ja ein Gewöhnungseffekt eingetreten und die Leute werden auch mit Maske meistens wieder entspannter und dadurch wird Einkaufen entspannter. Maskenfan werde ich trotzdem nicht. Ich trage die da, wo es Pflicht ist (also beim Einkaufen) und im Ausnahmefall (z.B. wenn der TA bei der Behandlung vom Pony das gewollt hätte).

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 04.06.20, 10:04
@hatice: wie wars?? Hatte ganz vergessen dir gut Glück zu wünschen

Danke Charona, ist alles gut gelaufen, keine Abweichung  :D Ist halt bei Automotive schon immer eine riesige Geschichte, der ganze Konzern ist jetzt im letzten Zertifizierungszyklus umgestellt worden auf IATF 16949, und da gab es zum Teil auch noch Unklarheiten, was wie getan werden muss. Aber R&D (das war mein Thema) war gut, und auch alle anderen Bereiche auch, soweit ich gehört habe. Einzig ein Teil der Produktion kommt jetzt noch dran, weil halt im Ausland noch nicht alle Audits möglich waren bzw. teilweise noch  wegen der Reisebeschränkungen. Dafür gab es gestern dann noch ein gutes Abendessen mit dem Auditor und den Qualitätern, das war ok als Belohnung  ;D

Wegen der Maskenpflicht (ok, ist in der Schweiz keine Pflicht geworden): ich sehe das wie Hexle und nehme das als Möglichkeit wahr, andere Menschen vor mir zu schützen, falls ich unbekannterweise infiziert sein sollte. Und wenn alle das so sehen, sind eben auch alle geschützt. Hinzu kommt, dass viele Menschen vergessen, dass die niedrigen Zahlen derzeit daher kommen, dass viele Massnahmen getroffen wurden, und nicht die Massnahmen Schikane sind, obwohl es doch so wenige Infizierte gibt. Mich stört das Tragen einer Maske nicht (muss ich aber bei der normalen Arbeit auch immer wieder mal, z.B. in der Produktion oder wenn wir im Labor bestimmte Tätigkeiten durchführen), und man trägt sie ja auch nur dort, wo Abstandhalten schwierig ist, im Freien ist sie ja z.B. nicht vorgeschrieben. Dass viele Menschen nun meinen, das Tragen der Maske sei ein Freifahrtschein, alle anderen Regeln und Empfehlungen wie Abstandhalten und vermehrtes Händewaschen etc. nicht mehr zu beachten, ist dumm und ärgerlich. Da braucht es einfach mehr Aufklärungsarbeit und vielleicht auch Gewöhnung an die neue Situation (wobei man bestimmte Dinge meinetwegen auch gerne nach Corona beibehalten könnte, ich finde es im Supermarkt z.B. sehr angenehm, dass an der Kasse Abstand gehalten werden muss und das entsprechend gekennzeichnet ist, aber ich habe es generell nicht so mit zu viel Kontakt).
Und ganz ehrlich, ich habe anfangs Jahr auch gedacht, was machen wir einen Aufruhr wegen so einer harmlosen Grippe. Aber nach allem, was ich jetzt weiss, möchte ich mich nach Möglichkeit nicht infizieren, denn so ohne ist das nicht und definitiv anders und schlimmer als nur eine Grippe. Vor allem gibt es zum Teil auch heftige Langzeitschäden. Wenn ich das durch Maskenpflicht und andere getroffene Massnahmen umgehen kann (und vor allem auch Menschen mit erhöhtem Risiko schütze), ist das für mich das kleinere Übel. Und es erlaubt eben auch, das öffentliche Leben und die Wirtschaft wieder hochzufahren.

Sonne, cool mit der Umstellung auf barhuf! Lollo hat ja auch zeitlebens nie Eisen getragen, das ging super, so lange die Wege nicht zu schotterig wurden, Und dafür gab es dann halt Hufschuhe. Klar, auch für barhuf braucht man einen fähigen Bearbeiter, aber man kann halt auch einfach mal selbst Hand anlegen oder auch zwischen den Bearbeitungsterminen etwas tun, was nötige Korrekturen z.B. sehr vereinfacht.

Lucie, gut, dass es dem Pony besser geht. Weisst Du denn, was die Schlundverstopfung ausgelöst hat? Ich meine, wenn man weiss, dass das gute Tier z.B. an nicht aufgeweichte Rüschnis gekommen ist (in einem Stall mal passiert, weil jemand die als Leckerlies verfüttert hat  ::)), kennt man zumindest den Grund und kann das gut abstellen. Weiss man das nicht, lebt man immer in der Unsicherheit, ob es nicht wieder auftaucht.

Tara, Daumen für's Polo bleiben gedrückt, aber das hört sich ja schon mal viel besser an!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 04.06.20, 10:11
oh je Schlundverstopfung. Das braucht auch keiner

Irgendwie sind die Leute hier gechillter. Da wird nicht geschubst, gedrängelt oder sonst was. Ist aber auch Land.

Maske trage ich nur beim Einkaufen und Tanken. Tierärzte, Hufpfleger, Hufschmiede und Reitlehrer alle ohne Masken

Es werden die 1,5 - 2 Meter eingehalten. Habe ich schon vorher eingehalten da ich es eh nicht so mag wenn man mir auf die Pelle rückt. Auch das umarmen, Küsschen rechts oder links will und möchte ich nicht so. Mir kommt das sehr entgegen diese Einschränkungen  ;)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 04.06.20, 11:37
Es tut mir in de Seele weh, diese unnötige Angst und Panik der Menschen zu sehen.
Angst ist nicht nur negativ. Sie läßt Vorsicht walten.
Unnötig/Unbegründet ist sie nicht, siehe Italien, (Süd-)Amerika.
Panik.... muß nicht sein, aber das ist ja nicht rational gesteuert.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 04.06.20, 12:50
seht ihr, ihr lebt in einem anderen Framing :) hier in Holland ist erst seit anfang diesen Monats in den öffentlichen Verkehrsmitteln Maskenpflicht, allerdings erhält man ein Strafgeld, wenn man medizinische Masken trägt  8) und es sind inzwischen mehr Menschen an den Folgen des Lock-Down gestorben als am Virus, und auch hier stellt sich heraus, dass die offiziellen Zahlen mehr als manipuliert waren, möge sich ein jeder sein eigenes Bild machen.

Hast du Dich getraut, Sonne, dann drück ich die daumen, dass diese Entscheidung dem Westi gut tut.

@Lucie, gott sei Dank, Schlundverstopfung braucht kein Mensch und vor allem kein Pferd!

@Hatice, top! und zum Abendessen: wie geht das bei Euch in der Schweiz, sind die Restaurants wieder geöffnet?

hier wurde gestern wieder gespritzt ohne Ende, ua das benachbarte Maisveld. tja, muss nicht mehr dazu sagen, oder?

gleich kommt ein Osteo, wink zu Kraehe -ich probiere es aus- hoffen wir, dass es dem Röschen helfen wird.

@Canada:  ;D ;D ;D ;D ;D leider bin ich hier nur Mitglied, kann also nicht suchen :) 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 04.06.20, 13:29
Ich habe nicht das Gefühl, dass in Deutschland oder der Schweiz oder in Frankreich die Zahlen manipuliert sind, die Zahlen der Niederlande habe ich nicht so mitverfolgt, kann sein, dass das dort anders ist. Und zumindest in den deutschen Nachrichten wurde auch immer gesagt, x Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Denn wenn ein älterer Mensch eine Lungenentzündung hat, im Krankenhaus festgestellt wird, er ist mit Corona infiziert, und dann stirbt er, ist ja nicht unbedingt klar, ob das jetzt schlechter Zufall war oder tatsächlich die Infektion mit Corona die Lungenentzündung ausgelöst hat. Insofern fand ich das auch sehr transparent. Und ich muss auch ehrlich gestehen, ich war positiv überrascht, wie gut die deutsche Regierung mit der Krise umgegangen ist und umgeht (hätte ich denen ehrlich nicht zugetraut), und auch in der Schweiz / Liechtenstein lief das gut ab. Frankreich fällt dagegen ab, aber die hatten halt auch schon vorher mit Problemen zu kämpfen gerade im Gesundheitsbereich. Gab dazu die Tage mal einen schönen Artikel auf Le Monde, wie unterschiedlich gut Frankreich und Deutschland sich in dieser Krise geschlagen haben.

Charona, wegen Restaurants: die Restaurants wurden in der Schweiz schon am 11.05. wieder geöffnet, allerdings mit Auflagen (Abstand zwischen den Tischen, max. 4 Personen an einem Tisch, sofern die Personen nicht in einem Haushalt wohnen, Restauration nur sitzend, also kein Buffet etc., Öffnungszeiten beschränkt, d.h. um Mitternacht muss geschlossen werden). Ich war gestern das erste Mal wieder in einem Restaurant essen, und da hat man nicht viel gemerkt. Alle Tische waren besetzt (der Auditor und ein paar der Qualitäter kommen aus Deutschland, die meinten, dort sei das noch längst nicht wieder so, dass die Leute gerne in's Restaurant gehen). Jetzt am 06.06. wird weiter gelockert, dann dürfen auch mehr als 4 Gäste an einem Tisch sitzen, allerdings muss dann einer der Gäste seine Kontaktdaten dalassen zwecks Rückverfolgung im Fall der Fälle.
Gestern war's noch lustig: neben der Blumevase und der Kerze stand eine kleine Sprühflasche auf dem Tisch, so vielleicht 100ml mit braunem Glas. Wir haben dann gewerweisst, was das wohl ist und ob das vielleicht irgendein Duft für die Kerze ist. Ich habe mich dann letztlich erbarmt und bei der Bedienung nachgefragt. Resultat; es war Desinfektiosspray, aber einige Gäste hätten es auch schon für Öl für den Salat gehalten  ;D Der Auditor, dem das natürlich gleich in's Auge sprang, meinte nur trocken, deshalb wäre bei uns vorgeschrieben, dass alle Behältnisse mit Inhalt angeschrieben werden  ;D
Hier haben sie neulich morgens übrigens wie die Weltmeister die Reben gespritzt, gerade, als ich Joggen war. Ich weiss, warum ich (fast) nur noch Wein aus Bioanbau kaufe, gibt ja zum Glück immer mehr und immer mehr gute  :P
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Sonne am 04.06.20, 14:39
Ich wohne ja in einer der Urlaubsregionen hier - und die vielen Menschenmassen die hier nun Rumlustwandeln.. ich weis nicht, wie gesagt mir it nicht wohl dabei.
An einem Tag denke ich, sehr sehr viel Übertreibungen und am anderen Tag habe ich selbst Angst krank zu werden, vor allem wenn man zu viel Nachrichten und co schau. Was ich meist eh lasse...

Ja Westi barhuf ist ein Wagnis, aber ich bin in dem Fall so gut wie sicher, dass es passt. Und wie ihr schon sagt, guter Hufmensch für Barhufpflege ist auch sehr wichtig, aber man "Kann" auch mal selber was tun. Mir den Eisen ist alles stillgelegt, und wenn da dann was schief gelaufen ist - hat das Pferd länger was davon.
Als ich den Schimmel bekommen habe, hab ich auch gleich umgestellt.. das war recht problemlos..

Wünsche Euch einen schönen Tag :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 05.06.20, 13:59
jetzt muss ich aber mal angeben :) gestern war der Therapeut für's röschen da. nun, was soll ich sagen: ich bekam Komplimente für ihre Muskulatur und somit indirekt natürlich für's training. und dann hat der gute Mann, hobbyzüchter, noch ein paar mal gefragt, ob ich nicht ein Fohlen mit dem Röschen ziehen möchte. ich gebe zu, ich war geschmeichelt, ich finde sie nämlich auch sehr schön, aber das kann ja auch ein Fall sein: wer durch die Brill der Liebe schaut, der hält in seinen Musen, den Buckel seiner Braut für einen zweiten Busen  ;D ;D

nun, und dann sehr traurig, heute musst ich unsere wundervolle Hilde erlösen lassen, die letzte der drei mädels, die wir letztes Jahr gerettet hatten. von einem Tag auf den anderen hatte sie sich entschieden, nun doch eier legen zu müssen, leider hat dann die beinahe obligatorische berufskrankheit der Industriehühner zugeschlagen. es ging ihr so schrecklich schlecht, auf dem Weg zum Tierarzt hab ich rotz und wasser geheult, kann ich euch sagen. und die beiden anderen mädels laufen jetzt schreiend über den hof und suchen die Chefin. ach, fürchterlich ist das.

hat wer von Euch Erfahrung mit dem Reiten auf Bosal? ich würde das gerne ausprobieren. der Robert Stodulka hat in seinem shop ein schwarz-ledernes, aber es sieht so anders aus als die urspruglichen. in Bückeburg wird ja auch gerne mit Bosal geritten, dadurch wurde ich inspiriert.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 05.06.20, 14:51
oh Carona wie traurig  :-\

Zitat
  wer durch die Brill der Liebe schaut, der hält in seinen Musen, den Buckel seiner Braut für einen zweiten Busen   
ha ha ha...habe ich noch nie gehört. Ich schmeiß mich weg  ;D

Zum Bosal kann ich leider nichts sagen. Ich würde so gerne auch mit Bosal. Aber die müssen richtig passen und dann sind sie teuer.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 05.06.20, 17:32
Ich wollte letztes Jahr einen Bosal-Kurs mit dem Polo machen, aber dann hatte der ganz passend einen Abszess an der Backe, genau da wo das Teil zu liegen kommt. War wohl nix :( Also leider keine praktischen Erfahrungen

edit:
Gerade mal beim Stodulka nachgeschaut.
Da ist nur ein columbianosches Bosal drin, meinst du das?  https://www.meinsattel.at/shop/zaum-zugel/gebisslose-zaeume/ (https://www.meinsattel.at/shop/zaum-zugel/gebisslose-zaeume/)
Das ist aber etwas ganz anderes als ein Bosal.  https://wege-zur-reitkunst.ch/kursbericht-wolfgang-krischke-wie-man-dem-pferd-das-bosal-erklaert/ (https://wege-zur-reitkunst.ch/kursbericht-wolfgang-krischke-wie-man-dem-pferd-das-bosal-erklaert/)

Das col. Bosal wird mit 4 Zügeln geritten:
 https://www.romy-wirtz.de/gebissloses-reiten/zäumungen-ohne-hebelwirkung/kolumbianisches-bosal/ (https://www.romy-wirtz.de/gebissloses-reiten/zäumungen-ohne-hebelwirkung/kolumbianisches-bosal/)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 05.06.20, 20:19
ja, ich bin ein wenig verwirrt, weil wenn du auf den Stodulka link clickst, dann siehst Du, dass er es ein kolumbanisches Bosal nennt.

muss mal weiter suchen, die Videos mit den Krischkes sind wieder toll, danke.

ja, stimmt! du wolltest den Kurs machen. hast du es jetzt einfach ohne kurz versucht?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 05.06.20, 21:27
Nein, ich habe kein Bosal. Und um das einfach mal so zu probieren, sind mir die Dinger zu teuer. https://www.tackroom-ratingen.de/tack/bosals-bosalhanger/3-4/ (https://www.tackroom-ratingen.de/tack/bosals-bosalhanger/3-4/)
Beim Kurs hätte ich eins zum Testen bekommen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 05.06.20, 22:58
und dann scheint die passform ja auch niht ganz einfach zu sein.
 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 05.06.20, 23:01
https://westernstore.nl/index.php?dispatch=products.view&product_id=458 (https://westernstore.nl/index.php?dispatch=products.view&product_id=458) hier, dieses ist bezahlbar. ich fahr die Tage mal hin und lasse mich beraten.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 08.06.20, 08:20
Charona - das ist ja sehr traurig mit Hilde. Aber immerhin hatte sie zum Ende ihres Lebens ein schönes zu Hause gefunden. Ich hoffe die anderen Hühner beruhigen sich wieder.
Glückwunsch zum Kommentar vom Roos. So was macht einen immer ganz stolz.

Mit Bosal hab ich keine Erfahrung. Für mich und Shayla ist erst mal Reiten auf Trense auch Herausforderung genug. Und da sie ja durch das HS sowieso sehr sensibel im Gesicht / Nasenbereich ist, hab ich gebisslos bei ihr eigentlich gedanklich verbannt. Beim Horsemanshipkurs gabs letztes Mal Reiten mit Knotenhalfter (Nasenriemen mit Lammfell gepolstert - das sorgt auf jedem Kurs für komische Blicke). Aber das ist es dann auch schon im Bereich gebisslos.

Das WE war sehr schön. Und ich habe es sogar 2x geschafft im trockenen spazieren zu gehen. Samstag erst schnell Shaylas Vorderhufe bearbeitet, dann kurz Longe, dann spazieren. Spaziergang war diesmal wieder mehr aufgeregt und teilweise etwas nervig. Aber die Damen sind rossig - vielleicht lag es daran. Außerdem kennt Shayla den Weg von Samstag nun echt bis ins Detail.
Sonntag sind wir dann als erstes spazieren gegangen, weil ich nicht wusste ob das Wetter hält. Diesmal ein Stück Straße bis zur ICE Brücke und dann einen schönen Wiesenweg in den Nachbarort, wo unsere große Weide ist, und dann dann über die Landstraße und den Standarf "zur anderen Weide bringen" Weg zurück. Insgesamt war sie schon spannig, aber besser als am Samstag. Nur auf dem Rückweg war sie mal kurzzeitig verwirrt und wusste nicht wohin sie sich orientieren soll - rückwärts Richtung Sommerweide oder vorwärts Richtung Stall. Irgendwann müssen wir mal in den Wald - aber da geht es so steil bergauf und dann natürlich auch wieder runter. Ich weiß nicht ob meine Kondition das schon aushält.
Reiten alleine im Gelände ist übrigens noch nicht so richtig was. Das hatte ich Pfingstsonntag mal kurz probiert und es war eher eine Katastrophe. Von Anfang an fest und statt besser wurde es eher schlechter. Auch nachdem ich dann abgestiegen bin und geführt hab, war es irgendwie nicht ok. Also müssen wir da noch ein bisschen mehr üben. Aber ok, wir haben ja Zeit.
Demnächst können wir hoffentlich auch mal wieder zum Unterricht.

Ansonsten hab ich gestern dann noch Shayla die Hinterhufe gemacht und dann auf dem Heuboden ein bisschen umgestapelt und loses Heu in Big Bags entsorgt. Die Big Bags stehen jetzt leider im Weg - dies Jahr gab es ja kein Osterfeuer und ich hoffe auf ein Herbstfeuer im Oktober (ist jedenfalls grob in Planung, weil alle ein Entsorgungsproblem haben).
Dienstag gibt es dann die ersten 2 Fuder Heu. Mittwoch oder Donnerstag die nächsten 2. Und dann mal gucken wie es weiter geht.
Immerhin meint unser Heubauer das der erste Schnitt von den meisten seiner Wiesen vom Ertrag her ok war/ist. Dies Jahr müssen wir uns ums Heu wohl keine Sorgen machen. Und wir haben auch noch gut Reserve vom letzten Jahr, da meine Freundin im Winter weniger Heu verbraucht hat als im Vorjahr und ich auch diesen Winter den Zwerg nicht mit Heu versorgen musste. Vom Heu 2018 hab ich ja ca. 1 Fuder mit zum Zwerg genommen, da es dort oben noch weniger Heu (und zu utopischen Preisen) gab. Letztes Jahr gab es da wieder genug.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 08.06.20, 09:52
danke, Lucie! ja, die beiden damen haben sich beruhigt. Eigentlich wollte ich zwei normale Hühner dazu holen, aber das ist ja hammerhart, habe ich zum glück rechtzeitig gelesen und nochmal nachtelefoniert: es sollte eine relativ wenig bekannte und ergo: nicht so überzüchtete Rasse werden. Leider sind genau diese Tiere mit Lebendvaccin geimpft, wodurch ausdrücklich davor gewarnt wird, diese aufgrund der ansteckungsgefahr DURCH die Impfung zu den eigen Hühnern zu lassen. Jetzt habe ich die Hühnerrettung angesprochen. das Schicksal möchte es einfach, dass wir weiterhin Rettungshühner aufnehmen, auch wenn der Abschied immer recht schnell und traurig ist.

der Regen war bitter nötig, aber schön, dass du deine Runden im trockenen machen konntest. wir haben hier gewerkelt, ua. eine neues Zugangstor zum Reitplatz gemacht, das alte war nach gut 20 Jahren verrottet und morsch und konnte nur soweit geöffnet werden, dass man gerade ein pferd durchbekam. mit Sattel immer eine potentielle unfallquelle. die letzten schrauben haben wir im Starkregen geschraubt.

die heureste werden von Permakulturlern und anderen Gärtnern händeringend zum mulchen von Beeten gesucht. stell es doch einfach ein in diverse FB-Gruppen? Ich mulche meine Beetje jetzt auch mit heuresten.

wegen Bosal: ich versuche jetzt mal, ob ich eines leihen kann. habe schon einige Berichte von sehr erstaunten Klassikern und Akademikern gelesen, dass die Pferde scheinbar besser auf Bosal als auf Cavesson & Co reagieren. ich bin neugierig!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 10.06.20, 10:20
Hallo Mädels,

wo seid ihr denn alle abgeblieben? Hier daheim ist alles ok, draussen geht der wahnsinn ab, seufz, dass man sowas miterleben muss, im ach so freien Holland.

Gestern habe ich eine sehr interessante "Frag' Krischkes" mitverfolgt, es gab sehr interessante Ansätze zur Galopparbeit und verbesserung des Einsprungs etc. so zb, dass es durchaus nicht schaden könne, die Pferde mal ein paar Wochen nur im Schritt und Galopp zu arbeiten, weil der Trab die Pferde noch zu sehr ermüden kann. und solche Kandidaten wie das Roos zb in der Schrittpirouette anzugaloppieren und dann keinesfalls nah vorne sondern zur Seite zu galoppieren und daraus nach vorne. Mir hat der Stream sehr gut gefallen, sehr freundlich, humor- und liebevoll. Ich würde dort gerne mal für eine Woche hin. 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 10.06.20, 11:40
Hallo Mädels,

wo seid ihr denn alle abgeblieben?

manchmal muß ich auch was arbeiten....  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 10.06.20, 12:17
klar, bei so vielen Feiertagen... da weint mein deutsches Herz im Ausland....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 10.06.20, 12:59
jetzt wollte ich heute nachmittag mal versuchen, in dem Fellsattel zu reiten. Hab mich bisher nicht getraut, so ohne Steigbügel. Raufklettern könnte ich sicher irgendwie, mit Aufsteighilfe. Reiten im Schritt sehe ich auch nicht als so kritisch an. Aber dann das Absteigen. Ohne Steigbügel als Stütze bekomme ich das Bein nicht über den Sattel. Viel Schwung holen kann ich nicht. Das macht die Hüfte nicht mit. Aber heute fühlt es sich gut an, könnte gehen. Aber nun regnet es, und es sieht nicht so aus, als würde es nachmittags aufhören wollen.
*dienaturbrauchtdenregen*
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 10.06.20, 13:10
Zitat
klar, bei so vielen Feiertagen... da weint mein deutsches Herz im Ausland....
Ich möchte nur mal klar stellen, dass ich in dem Bundesland mit den wenigsten Feiertagen wohne.  ;) Führt immer zu Problemen bei Kommunikation mit Partnern (warum geht keiner ans Telefon?) und bei Terminabsprachen mit Kunden - vor allem, wenn die Kunden selber nicht dran denken und denen dann erst kurzfristig einfällt, dass an dem Termin Feiertag ist.

Ansonsten nicht viel pferdetechnisch zu erzählen. Außer das ich blöd bin und meine Ponies GsD nicht geplatzt sind. Ich habe Montag Abend vergessen die Weide zu zu machen. Also hatten Frau Pony und Shayla da die ganze Nacht Gras. Dabei bin ich ja eigentlich erst bei 3 Std. Weide gewesen. Na ja sie haben es überlebt. Gestern Abend "mussten" sie dann trotzdem noch auf die andere Weide, weil wir ja Heu bekommen haben (und ich dafür den Paddockzaun abbauen muss). Es wird Zeit, dass ich jetzt echt mal in den Quark komme mit der Weidzeit und sie bald den ganzen Tag raus können.

Gestern Heu ging relativ gut. Wenn auch unser Bauer zu früh dran war und ich noch nicht so weit war (Ponies raus bringen, Zaun abbauen). Aber wir waren insgesamt 5 Leute- da ging das ratzfatz.
Samstag die nächsten zwei Fuder. Dann leider mit einem Helfer weniger. Aber dafür ohne Stress vorweg.
Sonntag dann wieder einen Pferdeanhänger voll Heu und Stroh zu meiner Freundin rüber fahren. Ich hoffe die Woche drauf kommt dann kein Heu...

Tara - vielleicht wird es mit dem Wetter ja noch. Tag ist ja noch jung.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 11.06.20, 09:40
ui, Glück gehabt, Lucie!

Hier hat es gestern Abend auch schön geregnet. uns langsam, ganz, ganz langsam wird das Gras wieder ein bischen grün :)

ja, und dann, dann habe ich gestern das Röschen geritten! zum ersten Mal seit langer Zeit. Ihre Atmung ist wieder ok, ab uns zu ein keh-gereiztes Hüsterchen, aber das wird sich auh noch geben. Auf das Kristalkraft Futter sind die Damen übrigens echt wild, unglaublich. es scheint ihnen gut zu tun. dann habe ich noch Bio heucobs bei Ströh bestellt, man gönnt sich ja sonst nix :) zurück zum Roos: einfach ausprobiert, wie im Krischke Gespräch empfohlen: nur schritt und Galopp. erstaunlich! sie wurde immer, immer munterer. Die kondition hat natürlich gelitten, logisch, aber wir haben richtig motiviert abschliessen können. Heute versuche ich es mal mit dem Tsjalkje.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 11.06.20, 10:51
moin, moin,
charona,
fein dass es roos besser geht  :D
meine schwester hat letztes jahr einen bosalkurs gemacht und war ganz begeistert.

cara hustet leider auch noch etwa, aber es wird besser. jetzt dürfen sie schon stundenweise auf die wiese, äh steppe  ::) hier regnet es aber auch gerade schön. allerdings brauche ich ab morgen nachmittag bitte trockenes wetter. die mädels wollen ihren geburtstag nachfeiern und wir zelten im garten. jedes kind eigenes zelt und essen draußen. müsste genug frischluft gegen corona sein  ;D

und ich bin gestern im gelände auch nur schritt und galopp geritten. miteinstellerin und ich haben die damen knattern lassen. gut das wir so brave hottes haben  :-* danach war die lunge schön durchgeputzt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 11.06.20, 13:26
oh, viel Spass mit den Damen, hier soll es schön aber nicht zu warm werden. Soll ich es euch rüber schicken?

Wie entwickelt sich der kleine Mann?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 15.06.20, 08:33
Kraehe - hört sich doch gut an bei euch. Genau, wie geht es dem Nachwuchs? Wie weit weg steht der von dir? Kannst du besuchen (auch wegen Corona)?

Charona - super mit Roos.

Mein WE war etwas uneffektiv - auch was die Ponies anbelangt. Samstag morgen sollten wir eigentlich Heu kriegen. Freitag Abend ruft Bauer an, dass er lieber noch Heu pressen will und wir das ganze auf Nachmittag verschieben. Für Nachmittag war Gewitter angesagt - da war ich schon mal sehr skeptisch. Vormittags dann jedenfalls erst mal schnell einkaufen (und Heucobs light sind immer noch ausverkauft) und Shayla bewegt. Shayla war geladen, es war schwül und viele Fliegen und und und... Das ganze endete mit durchgeschwitztem Pony und durchgeschwitzten Longenführer und so richtig zufrieden waren wir beide nicht. Da es dann auch anfing zu grummeln, hab ich aufs spazieren gehen verzichtet.
Bis eine halbe Stunde vor Heulieferung hat es immer noch gegrummelt, teilweise geblitzt und wurde bedenklich dunkel. Wir haben dann abgesagt. Hilft nix, wenn das Heu auf dem Wagen nass wird. Wir haben dann nur einen Pferdeanhänger altes Heu zu meiner Freundin gefahren. Da kann man besser unterbrechen, falls das Wetter nicht hält und im Pferdeanhänger bleibt das Heu auf jeden Fall trocken. Aber was soll ich sagen - es blieb die ganze Zeit trocken. Und ausgeladen haben wir im strahlenden Sonnenschein...

Gestern hat es dann den ganzen Tag mehr oder weniger geregnet (immerhin ohne Gewitter). So richtig motiviert war ich dann nicht, vor allem weil ich irgendwie alle Pausen mit weniger Regen verpasst hab, weil ich gerade was anderes gemacht habe. Shayla war wohl gar nicht so unglücklich. Sie findet Regen ja ziemlich ätzend.
Ich habe dann dem Shetty die Hufe gemacht. Und bin auf Blut gestoßen. Ist mir noch nie passiert. Mir war schon klar, dass es wenn beim Shetty mal passiert. Aber an dem Huf und der Stelle hätte ich es echt nicht vermutet. Meine Freundin meint auch es sieht eher nach alter Einblutung aus. War trotzdem nicht schön. Shetty lief dann gestern Abend auch etwas eirig. Aber irgendwie eher auf den anderen 3 Beinen... Heute morgen fand ich es aber ok.

Die Katzen sind echt lustig. Die Zwerge machen Beute und möchten die leider immer mit rein nehmen. Wir hatten schon diverse Vögel und Mäuse und gestern einen Regenwurm *seufz*. Ansonsten üben wir gerade Katzenklappe mit mäßigem Erfolg. Mein ältester Sofakater ist der einzige, der das rein und raus kapiert hat und sogar mein etwas spezieller anderer Edelkater hat zumindest das raus verstanden (rein kann er aber nicht). Die Zwerge gehen nur durch, wenn die Klappe entweder hochgebunden ist oder ich sie mit der Hand weit genug öffne. Bin gespannt wann die das verinnerlichen. Spätestens zum Winter müssen die das verstanden haben. Ansonsten sind sie nach wie vor lustig. Neulich sind sie Nachts in meinen Kleiderschrank eingebrochen und haben ein Fach leer geräumt. Ich hab das erst gemerkt als ich die Klamotten morgens auf der Treppe gefunden habe. Dann sind sie beim Toben mit dem Katzenbett die Treppe runtergerutscht. Das steht eigentlich weit genug von der Treppe entfernt...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 15.06.20, 08:44
Dann sind sie beim Toben mit dem Katzenbett die Treppe runtergerutscht.

 ;D Kinder....  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 15.06.20, 10:30
Lucie, Deine Katzen, die würden mir zu meinem glück noch fehlen! Ich wusste gar nicht, wie einfallsreich sie sein können. Und was die Luke angeht: kannst du nich mit futter reinlocken?

was ein Wochenende!

das Pferdische war sehr schön, gestern Stunde mit Tsjalkje und Roos und weil es so eklig schwül war gab es Handarbeit mit Longe. Musterschülerin TSjalkje war wirklich sehr schön, dem Roos kam der Qualm schon aus den Ohren, als wir auf dem Reitplatz standen. Anhalten, stehen, langsam, das stand nicht auf dem Programm. das kenne ich, manchmal hat sie solche tage, dann muss der Plan geändert werden. und somit habe ich sie direkt an die Longe gehängt. Mon dieu! ich hatte für das Roos den selben Therapeuten kommen lassen wie für Tsjalkje vor ein paar Monaten. was soll ich sagen? Beim Tsjalkje hatte er schon wunder vollbracht, aber beim Röschen? ich habe sie noch nie so laufen sehen. das war der Hammer! ok, stunde konnte man das dann nicht wirklich nennen, aber gemeinsam observieren hat auch was.

und dann war ich Samstagfrüh unterwegs mit der Hühnerrettung. Uff! wir konnten 100 dieser armen freilauf-hühner freikaufen. natürlich durften wir keinen Blick in die stallungen werfen, aber die armen (weissen) mädels sahen teilweise sehr schlimm aus und -ja- stanken. und dann zu wissen, die vielen, vielen anderen Mädels würden dann ab Sonntag kein futter mehr bekommen, weil sie "ausgeschissen" abtransportiert werden  :'( :'( :'( müssen. was ein Elend, und wie man mir sagte sahen diese Hühner scheinbar noch sehr gut und gut versorgt aus.

dann habe ich für uns noch zwei gerettete Bio-Hühner mit nach Hause genommen, Olivia und Gaia haben wir sie genannt. diese beiden sind am Hals komplett kahl und sehen erbärmlich aus, obwohl sie schon seit 4 Tagen bei der Hühnerrettung waren. hoffen wir mal, dass sie sich schnell einleben.   
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.06.20, 10:38
Charona,
 
oh man, ich möchte so was gar nicht lesen  :'(

für Olivia und Gaia freue ich  mich dass sie zu Dir dürfen   :)

Bei uns sind sehr viele Hühnermobile. Ich freue mich immer so über sie. Aber was passiert dann mit ihnen wenn sie nicht mehr viele Eier legen? Man machte sich gar keine Gedanken darüber
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 15.06.20, 13:07
Nun, ich möchte sowas eigentlich auch gar nicht gerne lesen, aber es trägt vielleicht ein Steinchen dazu bei, dass wir als Konsumenten wirklich darüber nachdenken, wie die Tiere gehalten und gequält werden und unser Konsumverhalten darauf abstimmen. mir war bekannt, dass speziell die Hühner kein schönes Leben haben, aber ja, die bittere Wirklichkeit ist noch viel schlimmer. was die Hühnermobile angeht: zumindest die, die ich hier in den Niederlanden vereinzelt sehe: die Hühner haben 'nen Job! Ungezieferbek"mpfung, Düngung des Bodens, unerwünschte Beikräuter auffuttern, sie haben viel Bewegungsfläche für relativ wenig hühner. Diese Damen haben zumindest noch ein schönes Leben. 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 16.06.20, 08:44
guten morgen die damen  :)

wir hatten am samstag auch ordentlich gewitter und regen. leider ist es immer noch ziemlich schwül und ich leider da echt drunter, kreislauf ist nicht mehr vorhanden. schleppe mich trotzdem morgens zum pferd und reite mit einer freundin schön aus, hügel rauf und runter und hinterher noch frischen trab und galopp nach hause. lunge von cara ist auch wieder fit  :D
dafür hat sie seit 3 tagen nesselsucht gsd ohne fieber, gestern das nadeln hat schon was gebracht, hoffe heute ist es weg, man echt  ::)

dem jungen mann gehts gut und ich versuche einmal die woche hinzufahren. ist etwa 1 stunde weit entfernt von uns, in der nähe von neustadt dosse  :)

charona,
mit roos hört sich gut an  :D ich hoffe wir können euch mal richtung herbst mit dem womo besuchen  ;)
und arme hühner, ich versuche immer bei privatleuten eier zu bekommen, gibt ja doch einige die hühner am haus halten.
und ich hoffe es gibt echt ein umdenkne. ich essen schon gern mal fleisch, aber würde auch lieben gern mehr geld ausgeben, wenn ich wüsste, dass sie ordentlich gehalten werden. und dann eben auch nicht ständig fleisch.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 16.06.20, 09:38
oh, da bin ich "froh", dass es Dir auch so geht, ich dachte ja, mein innerer Schweinhund würde mich abhalten. Die Damen Friesen haben auch Probleme mit der Schwüle, vor allem das Roos. ich hoffe, es gibt bald wieder ehrliches Wetter  ;D

Zitat
ich hoffe wir können euch mal richtung herbst mit dem womo besuchen
das würde mich/uns sehr freuen! dieser G, der lässt mich ja nicht los, Du weisst, was ich meine? Was macht der kleine Mann? und was das Fleisch angeht: das spektrum hat sich inzwischen sehr verkleinert, Hühnchen jibbet hier jetzt auch nicht mehr, und alles andere nur vom Bio Hof hier im Dorf.

Lucie, wenn wir deine Katzen mit unseren Hühnern zusammenbringen, dann haben wir die ultimative Terror-Gang: die HÜhner stehen gerade vor der Küchentüre, hüpfen auf nen Stuhl und versuchen durchs fenster rein zu gucken: wo bleiben bitte die Sonnenblumenkerne  ;D

habt einen schönen Tag ihr Lieben, lasst euch nicht verrückt machen vom alltäglichen Wahnsinn (der zumindest hier in Holland täglich an Absurdität zunimmt)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 22.06.20, 08:31
Hier am WE Traumwetter. War noch nicht zu heiß, aber trocken und sonnig. Aber leider sind, nachdem die blöden Kriebelmücken schon ein paar Wochen da sind, jetzt auch die ersten Bremsen unterwegs. Noch geht es, aber es nimmt zu. Shayla war etwas genervt, weil wir jetzt die ersten Ausflüge in den Wald gemacht haben - und am Waldrand war es ziemlich nervig mit den Stechviechern.
Im Wald war es aber schön - müssen wir öfter machen. Allerdings scheinen da ein paar Wege verschwunden zu sein. Ich war da ja ewig nicht mehr und war mir sicher, dass es da einen kurzen Weg am Waldrand gibt. Aber der war so zugewachsen, dass ich da zu Fuß nicht durch wollte.

Samstag war Shayla vom spazieren gehen (nach 1 Woche Pause) noch nicht überzeugt. Es hat echt gedauert bis sie bereitwillig mitgekommen ist - aber irgendwann ging es. Gestern war es von Anfang an ok und sie war bis auf wenige Ausnahmen recht entspannt.

Außerdem durfte sie an der Longe mal wieder ein bisschen arbeiten. Samstag haben wir viele ruhigen, gleichmäßigen Trab in Rosetten und Kleeblättern gemacht - so ganz ohne Übergänge. Sie ist auch schön ruhig getrabt. Hat ihr glaub ich mal ganz gut getan.
Gestern dann ähnliches Programm, aber ich hatte versucht mal ein kurzes angaloppieren mit rein zu nehmen. Das war keine gute Idee - danach war sie wieder etwas flott. Also wieder Gang zurück, Schritt und Trab - hat ein bisschen gedauert und dann ging es wieder.

Hat alles in allem Spaß gemacht.

Dann hab ich mal wieder Hufe gemacht. Diesmal Frau Pony. Samstag Vorderhufe ging noch ganz gut, dank des Regens die Woche über. Da kam ganz schön was runter. Gestern Hinterhufe. Hinten rechts ging auch noch - und hinten links war so richtig hart. Warum sind Hufe beim gleichen Pferd so unterschiedlich? Ich hatte zwischendurch echt an Aufgeben gedacht, hab es dann aber doch noch geschafft. Dafür ist heute mein Ellbogen wieder Schrott. Ich muss mich doch echt mit den Maschinen zur Hufbearbeitung beschäftigen. Meine Freundin hat irgendeine kleine Flex mit entsprechender Scheibe rumliegen. Die werde ich mir wohl mal leihen.

Katzen sind nach wie vor lustig. Manchmal auch etwas nervig. Samstag Nacht hab ich eine Stunde damit verbracht eine Maus zu fangen, die sie mit reingebracht haben und wurde dabei permanent von der kleinen Katze angeknurrt. Das war nämlich ihre Maus. Aber sie hat sie leider nicht tot gemacht und immer wieder laufen lassen. Ich konnte das gequike nicht wirklich ertragen. Außerdem hatte ich keine Lust auf Mäuseleichen auf /unter dem Sofa oder ähnlich schöne Stellen.
Mittlerweile lassen sich die Katzen leider nicht mehr mit Futter von ihrer Beute ablenken. Sie haben gelernt, dass die Beute weg ist, wenn sie wieder kommen.

Charona - die Hühner sind auch Klasse. Die sind schon clever.

Ansonsten habe ich bereut gestern Abend die Nachrichten angeschaltet zu haben. Unglaublich was hier passiert...

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 22.06.20, 11:38
ja, das Wetter am Wochenende. ziemlich schwül, aber das ist es hier immer, aber nicht zu warm und regelmässig regen. das ist guuuuuut für den jungen gemüsegarten. eigentlich dachte ich, nicht allzu naturfern gelebt zu haben, aber es ist ein Abenteuer, was sich da alles so tut. eine knoblauchsorte bildet gerade heissbegehrten luftknoblauch, sieht unheimlich liebt und verspielt aus. was es nicht alles so gibt. und bohnen, die hatte ich vor 1,5 wochen gelegt und aufeinmal steht da ne kleine pflanze von 20cm hoch.  :o schon alles ein wunder!

dem roos ging es leider nicht so gut, es wurde wieder gespritzt. wenn es eine neue welt nach diesem wahnsinn geben sollte, dann hoffe ich sehr, auf eine komplette neuregulierung der landwirtschaft, ackerbau und viehzucht. wo wir dann bei den hühnern sind. eines unserer neuen hühnchen lief ein wenig lahm, ich dachte, die extrem langen Nägel wären schuld daran, also haben wir vorsichtig die nägel gekürzt. am Freitag haben wir die damen zusammengesetzt, alles ging ausgezeichnet, nur das kleine Hühnchen kann kaum mehr auf dem linken beinchen stehen. verwundungen nicht sichtbar. ich habe sie jetzt erstmal von den anderen hühnerdamen getrennt, morgen dann ein Termin bei einem hühnerarzt. zum glück erscheint sie sehr wach und futtert gut, das gibt hoffnung.

Pferdisches gibt es nicht viel zu berichten. Das Roos hat atmungsbedingt frei, Tsjalkje war in den genuss von Freiarbeit gekommen, heute abend wird geritten.

@Lucie: tu dir diese zwangsfinanzierten qualitätsmedien nicht mehr an
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 22.06.20, 16:09
@Lucie: tu dir diese zwangsfinanzierten qualitätsmedien nicht mehr an
das hatte weniger mit den Medien als mit den Inhalten zu tun - Randale und Angriff auf Polizisten in Stuttgart. Dann jetzt auch noch Randale und Angriff auf Polizisten in Göttingen.

Da fragt man sich schon in was für einer Gesellschaft wir leben. Ich bin auf jeden Fall mal wieder sehr froh in meinem kleinen Dorf am ADW zu wohnen...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Canada am 22.06.20, 17:27

Gruesse und voellige Zustimmung vom ADW am anderen Ende des Weltballs.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 22.06.20, 22:46
Ach so, Stuttgart! Ich habe erst heute nachmittag davon gehört. Furchtbar für die betroffenen, die stadt. Es war nur eine frage der zeit, bis so etwas passiert. Und ja, am ADW ist ne deine sache. Obwohl niederländisches am
ADW nicht mit deutschen oder gar Canadischem zu vergleichen ist.

Canada, erzähl mal, hast du auch pferde?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Canada am 23.06.20, 03:47
Hallo Charona,

ich kaeme Deiner Bitte ja gerne nach, aber wenn ich dies taete, wuerden die Stammitglieder dieses Forums noch heute Nacht ein Rollkommando nach Canada losschicken, um mich lynchen zu lassen. Ich glaube naemlich, dass ich mit meinen vielen Beschreibungen vom Leben in Canada schon auf einigen Nerven herumgetrampelt bin, wenn auch voellig unabsichtlich  ::) ;)

Deshalb schlage ich vor, dass Du in meine Canada-Fotobox schaust. Dort habe ich etliche Fotos und noch viel mehr links zu von mir erstellten Videos veroeffentlicht, die von allen meinen Tieren, unserer Natur und unserer Umgebung handeln.

Wenn Du nach dem Betrachten der Videos noch Fragen hast, werde ich sie Dir gerne individuell beantworten.

Gruss
Gustav
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 23.06.20, 12:02
ich bin ja, weil Sattel immer noch nicht da, zZ 'nur' am longieren. Aber auch da zeigt sich, wie wichtig eine klare Kommunikation ist. Eigene Körperhaltung, Position zum Pferd.... diese 'Auszeit' gibt mir Gelegenheit, das alles noch einmal zu wiederholen, zu festigen, mehr darauf zu achten.
* ein Schritt zu weit vorne, mit leichter Rückwärtstendenz = das Polo schwenkt nach innen
* eigene Körperspannung runterfahren (Tuuli sagt: Kartoffelsack) = das Polo nimmt auch Spannung weg, senkt Kopf und Hals, drosselt das Tempo
* noch weiter runterfahren, dabei einen Schritt nach vorne und auf die Pferdeschulter zu = ein Gang runterschalten (wenn's gut klappt, reicht es, die Longenhand in Bewegungsrichtung zu führen bei gleichzeitigem Ausatmen)
* Körperspannung erhöhen (Tuuli sagt: Königin) dabei nicht mehr 'tap-tap-tap-tap' denken, sondern 'pada'dam-pada'dam-pada'dam' und das Polo springt sehr schön in einen sehr schönen Galopp.

So morgen nach dem longieren wollte ich dann doch mal in den Fellsattel klettern. Aber  :-[  ich komm nicht in den Sattel. Die Aufstiegshilfe ist ca 15 cm zu niedrig. Und mit meiner lahmen Hüfte bin ich auch nicht mehr so beweglich.
Nun denn, warte ich also weiter geduldig auf meinen Sattel. Der wurde am Dienstag weggeschickt. Aber die Post ist sooo langsam zur Zeit.
Dafür war das longieren heute echt toll. Das Polo hat ja ein Problem damit, rechts rum „bergrunter“ die Balance zu halten und nicht auf die innere Schulter zu fallen. Wir haben also vermehrt geübt, sich „bergrunter“ aufzunehmen (= einen Gang runter schalten), Spannung rausnehmen, biegen (Volte), und dann entspannt wieder hochschalten. Als optische Hilfe mit einer Stangengasse. Nachdem wir am Donnerstag eine Diskussion darüber hatten, wer wann das Tempo bestimmt, war der Polo heute wirklich vorbildlich. Wir konnten sogar schönen Rechtsgalopp.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 23.06.20, 16:02
Charona - mein ADW ist auch nicht soo am ADW. Gibt (deutlich) abgelegenere Orte in Deutschland und im Ausland sowieso. Aber es ist schon eine andere Welt und bei 180 Einwohnern auch echt überschaubar.

Canada - ich glaube die Reaktion lag eher an der Art wie du in bestehende Diskussionen reingerauscht bist und nicht am Thema Leben in Kanada. Das ist ja schon spannend. Es passt hallt nur nicht zu jeder Diskussion oder jedem Thema.

Tara - dann hoffe ich das du den Sattel bald wieder hast. Aber manchmal macht es vom Boden aus ja auch echt Spaß und es ist schön und gut sich wieder mal darauf zu besinnen. Polo scheint es ja auch Spaß zu machen.
Die Sache mit der Körpersprache ist vor allem super interessant mit "fremden" Pferden. Shayla und ich kennen uns halt recht gut - hin und wieder bringe ich sie mal durcheinander aber grundsätzlich kann sie erahnen was ich will, auch wenn ich mal nicht so konzentriert bin. Wenn ich mit den WB meiner Freundin was mache, muss ich viel konzentrierter sein, sonst geht es nicht. Das schärft dann auch das Bewusstsein auch dem eigenen Pferd gegenüber klarer zu sein.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 23.06.20, 20:51
Spannend! Da habe ich scheinbar was nicht mitgekriegt. Aber deine signatuur @canada, finde ich cool. So ist es inzwischen schon, leider. Ich denke da noch an gute alte schulzeiten zurück, in Denen wir in der klause mit unserem lateinLehrer bis auf Messers Schneide diskutierten und philosophierten und anschließend ein Bierchen trinken gingen.  ;D

Lucie, dann wohne ich in der grossstadt! Keine 1000 Einwohner.

Heute mit einem neuen Hühnchen zum Tierarzt. Sie war ziemlich lahm, ich wollte checken lassen,ob es ganz was schlimmes ist. Oh weia! Da bin ich zum ersten und letzten Mal gewesen. Der hatte voll die corona Panik, Homöopathie, so warf er mir um die Ohren, alles k*cke, etc pp, das ganz Programm eben.

Ansonsten: hier heiß und schwül, die Pferde hatten frei und im neuen gemüsegarten habe ich luftknoblauch entdeckt. Wunderschön!

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Canada am 23.06.20, 21:39
Zitat
luftknoblauch

Bitte, was ist das ? Ich habe einen deutschen Nachbarn gefragt, der sich als Bio-Bauer betrachtet, aber auch er weusste es nicht. Bitte aufklaeren. Danke.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Canada am 23.06.20, 21:47
Zitat
Aber deine signatuur @canada, finde ich cool

Die stammt von MLK.

Ja, ich kann Dich vollkommen verstehen. Ich bin mein ganzes Leben, noch ohne den Spruch zu kennen, damit durch's Leben gegangen, und habe deshalb oft angeeckt. Ich muss der Ehrlichkeit halber aber zugeben, das auch meine eigene Toleranz Grenzen hat, da ich gewisse Prinzipien habe, die ich, entweder aus Erfahrung oder lebensbestaetigter Ueberzeugung, nicht aufzugeben bereit bin. Heute weniger denn je. Man muss nicht jeden neuen Furz mitmachen oder sich dem jeweiligen mainstream unterwerfen. Haette ich diese Einstellung, waere ich Politiker geworden.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 23.06.20, 23:20
Yes!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 24.06.20, 07:52
Bitte, was ist das ? Ich habe einen deutschen Nachbarn gefragt, der sich als Bio-Bauer betrachtet, aber auch er weusste es nicht. Bitte aufklaeren. Danke.
frag google (https://www.tauschgarten.de/article.php?id=1461384397)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 24.06.20, 07:56
mein Sattel ist wieder da! heute abend wird wieder geritten!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 24.06.20, 10:03
ich muss meinen Sattel immer noch wegschicken, aber ich mag das prozedere nicht, bevor ich nicht genau weiss, wie und was, versende ich den Sattel nicht.

@Tara, bin gespannt, ob das Polo glücklich ist mit dem Sattel. und ja, genau das ist der Knoblauch :)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 25.06.20, 08:31
Charona - wo musst du deinen Sattel denn hin schicken?

Tara - und gleich genutzt?

Meine Ponies hab ich jetzt Mittags immer nur kurz auf die Weide geschmissen, dann zurück ins Büro und Abends wieder reingeholt. Dank unseres tollen Konjunkturpakets kämpfen wir hier gerade mit der Umsetzung der Mehrwertsteuersenkung (Klärung was, wann mit welcher Steuer, Softwareupdates und auch ein selbstgebasteltes Excelformular, da das Softwareupdate vom ERP System nicht alle unsere Spezialfälle abgedeckt bekommt). Der ganze Mist macht mehr Arbeit als das es irgendwem was bring :-\

Ansonsten - warum wollte ich noch mal jagdtaugliche Katzen ???
Vorgestern habe ich 4 Mäuse bzw. deren Teile entsorgen müsssen (schön verteilt in Küche, Flur und Bad) und dann noch das ganze Blut aufgewischt (und ich möchte mal wissen - oder auch nicht - wie das Blut an die Küchenschränke gekommen ist).
Gestern hatten die Herrschaften 1 Vogel und 1 Maus - und wollten diese unbedingt mit rein nehmen. Ich hab sie 3x mit ihrer Beute rausgescheucht und dann die Türen zu gemacht. Da waren sie dann beleidigt. Klein Kater hat seine Beute dann irgendwann liegen lassen - und seine Schwester hat den Vogel dann verspeist - komplett. Auf die Maus hatte sie dann aber keinen Appetit mehr :P
Es wird Zeit das die Herrschaften tagsüber in die Sattelkammer ziehen. Aber die muss ich dringend noch weiter aufräumen. Und sie sollen dort noch einen neuen Kratzbaum bekommen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 25.06.20, 09:18
na klar hab ich den gleich genutzt!
bin zwar nur 15 min im Schritt um den Platz geeiert (mehr wollte ich meiner Hüfte erst mal nicht zumuten), aber immerhin: wieder reiten!
Das Polo ist dementsprechend etwas fest. Wir haben ganz viele Wechsel gemacht, Stellung innen-außen, Handwechsel mit und ohne Stellungswechsel. Es wurde langsam etwas besser.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 26.06.20, 12:30
@Lucie, jetzt hab ich heute nochmal angerufen. Nun, das gute stück ist 10 Jahre alt, stufenlos verstellbares Kopfeisen bei Lederbaum. Die Sattlerei tut sich erstaunlich schwer, mir zu sagen, ob das Kopfeisen ausgetausht werden kann. und ich weigere mich jetzt im Vorfeld erstmal, de sattel auf gut Glück dorthin zu schicken, viel Geld zu bezahlen um dann zu hören, nä, geht doch nicht. Und ich finde, bei einem Sattel dieser preisklasse muss es doch möglich sein, dass der Sattler des Qualitätsunternehmens mit Foto und Sattelnummer sagen kann, ob das wohl oder nicht gerichtet werden kann? oder wo ist da mein denkfehler.

anyway. hier ist es immer noh erstickend heiss und schwül, das Roos hat ein entzündetes Auge (natürlich direkt versorgt und fliegenkappe auf) und die damen und herren Physiotherapeuten haben das Hühnchen untersucht: ein kleiner zeh scheint angebrochen zu sein und die Ursache für's Humpeln. dann wird es werden.

Tara, was macht die Hüfte heute?

ach ja, der Covid - Wahnsinn war, wie vermutet, das trojanische Pferd um die Covid app salonfahig zu machen, welche den vorreiter für die ID2020 bildet. Die App soll an das Finanzamt verknüpft werden, schlimmste befürchtungen werden war: ohne app mit abgabe aller genetischen Daten, verpflichteter und evtl zwangsimpfung wohl in kürze gar nichts mehr möglich. tja, wie wir aus der nummer wieder raus kommen. Da hilft wohl nur noch beten
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 26.06.20, 14:14
die Holländer sind verrückt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 26.06.20, 20:58
Warte ab! Wenn nicht ein wunder passiert, wird das ding weltweit ausgerollt
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 26.06.20, 22:04
Glaub ich nicht.
Die Deutschen sind doch so datenschutzparanoid
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hexle am 26.06.20, 23:13
Charona glaubst du das ernsthaft alles?

Ja ID 2020 ist ein echtes Projekt ABER es beinhaltet etwas völlig anderes, als das was man dir da weisgemacht hat  ..

Hier ist es recht verständlich beschrieben...

https://www.heise.de/newsticker/meldung/ID2020-Blockchain-Ausweis-fuer-Milliarden-3751102.html
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Canada am 27.06.20, 13:34
Zitat
Die Deutschen sind doch so datenschutzparanoid

Datenschutzrechtlich kann man garnicht paranoid genug sein ! Ich persoenlich blocke z. B. meinen laptop soweit ab, wie es technisch moeglich (und mir bekannt) ist. Firewall, max. Limitierung von Fremdzugriff ueber den Browser (incl. cookies), Datenschutzprogramm (McAffee), AdGuard. Seiten, die ich aufrufe und cookies auf meinem Computer plazieren wollen, schliesse ich sofort wieder. Social Media vermeide ich wie der Teufel das Weihwasser. Meinen derzeitigen Laptop habe ich seit knapp 2 Jahren, habe mir bislang kein Schadprogramm eingefangen und ueberpruefe ihn regelmaessig mit dem Programm     https://haveibeenpwned.com/    , ob er kompromittiert wurde.

Smartphone habe und brauche ich nicht. Wollte ich auch nicht, und wenn man weiss, was Facebook & Konsorten dort ungefragt ueber deren verschiedene Apps alles abgreifen, stehen mir die Haare zu Berge. Selbstverstaendlich ist die neue Corona-App fuer mich in Canada nicht relevant. Aber in Anbetracht der verfuegbaren Informationen dazu, und in diesem Fall vertraue ich auf die verfuegbaren Informationen, stellt diese kein Datenschutzrisiko in irgendeiner Richtung dar.

Wer aus diesen Gruenden dagegen opponiert, der ist wirklich paranoid. Ansonsten ist man, wenn man mit Fremdzugaengen zu seinem Rechner, Laptop etc. sehr restriktiv handelt, nicht paranoid, sondern handelt im eigenen Interesse verantwortungsbewusst und mit gesundem Menschenverstand.

Man muss ja nicht jeden Bloedsinn, nur weil er gerade "en vogue" und mainstream ist, mitmachen, weil man dazu gehoeren will/muss. Erst nachdenken und bewerten - dann handeln !
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 27.06.20, 14:04
@Hexle, ja, das ist sehr nett und harmlos beschrieben. Dann werden wahrscheinlich alle hochkarätigen Rechtsanwälte und andere hochkarätigen Beteiligten in den Niederlanden keine Ahnung haben und nur aus Jux und Dollerei allerlei Gerichtsverfahren gegen den Staat eingeleitet haben. Und mich hier als dämlich hinzustellen, tut mir leid, kein Stil, sagt mehr über dich als über mich.

Ich bin mir nicht sicher, ob die App kein Datenschutzrisiko darstellt. Hier soll sie ja direkt mit Steuerdaten und Finanzamt, verknüpft werden, später dann auch mit den Krankenkassen etc pp.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Canada am 27.06.20, 14:12
@ charona

Jetzt bin ich aber wirklich neugierig geworden.

Unterstellt, dass die niederlaendische App der deutschen entspricht: wo besteht die sachliche Schnittstelle zwischen einer moeglichen Infektionskontrolle und den Interessen des Finanzamtes  ??? ??? ???
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 29.06.20, 09:05
am Samstag wieder geritten.
 15 min Schritt durchs Gelände, zum warmreiten. Dann auf den Platz zum longieren. Der war ganz schön nass, aber es ging. Also 15-20 min Longenarbeit, unter erschwerten Bedingungen.
 Am Sportplatz schräg gegenüber haben sie mit so großen Bubbles Fußball gespielt. Durch die umgebenden Hecken warn nur hin und wieder ein paar Bubble-Spitzen zu sehen. DAS fand das Polo dann doch sehr spooky.
 Aber nach ein paar Runden konnte ich ihn gut auf mich konzentrieren. Auf Reiten habe ich dann aber doch lieber verzichtet. Statt dessen gab es noch 10-15 min Handarbeit: SW auf der Volte, Nase innen, SW an der langen Seite, SW auf der Volte, Nase außen, lange Seite umbiegen zum Renvers. 2x je Seite. war gut.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 01.07.20, 13:22
Ist so ruhig hier ???

Tara - das ist schön zu lesen. Vor allem Aufwärmrunde im Gelände. Ist ja noch nicht so lange her, dass ihr im Gelände Stress hattet.
Lärmende Menschen, die man nicht richtig sehen kann, sind echt Mist. Shayla würde sich Polo sicherlich anschließen. Um so schöner, wenn er sich dann doch konzentrieren konnte.

Charona - die Aussage mit dem Sattel würde ich auch als nicht ausreichend bewerten. Das ist ja echt blöd.

Ponies sind seit dieser Woche jetzt ganztags (6:45 bis 18:30 / 19:00 Uhr auf der Weide). Shetty muss ich morgens arg bitten den Weg anzutreten. Die beiden Großen sind motivierter (dann wartet Shetty aber auch schon auf der Weide).
Shayla hat leider wieder deutlich zugenommen. Dabei hatte ich gehofft dies Jahr um die Fressbremse rum zu kommen. Da ich jetzt mir ihr aber auch nicht viel gemacht habe, hoffe ich, dass wir es mit Arbeit wieder hin kriegen. Muss ich mich nur mal aufraffen...
Heute morgen konnte ich mich aber schon mal nicht aufraffen und bin statt um 5:30 erst um kurz vor 6 aus dem Bett gekrochen. Da reicht es dann nur noch für Futter vor Weide. Aber vielleicht geht heute Abend was. Da es regnet, sind dann auch nicht so viele Flugsaurier unterwegs (weswegen ich ab Juni eigentlich lieber morgens was mache).

Meine Motivation hat im Moment irgendwie unerlaubt Urlaub *seufz*.

Insgesamt nervt mich momentan so einiges. Beruflich (durch Corona bzw. aktuell das Konjunkturpaket) sowieso. Aber auch rund ums Pferd ist es zäh. Meine hin und wieder Hufpflegerin war jetzt auch ausgefallen und muss erst mal bei ihren Stammkunden wieder auf Plan kommen. Also muss ich wieder komplett selber Hufe machen. Andere Alternativen (die was taugen) tun sich nicht auf.

Dann versuche ich seit 4 Wochen die Pferdezahnärztin zu erreichen und kriege nicht mal einen Piep als Antwort ob sie überhaupt noch arbeitet bzw. noch zu uns fährt. So langsam nervt das. Vor allem weil wir bei dem üblichen Terminvorlauf jetzt schon wieder im Oktober wären - und später will ich dann echt nicht mehr. Ich werde wohl noch mal bis zum Ende der Woche abwarten und mich dann um Alternativen bemühen.

Die allgemeine TA Situation ist auch unbefriedigend und ich denke seit Frau Ponys Schlundverstopfung drüber nach. Die kompetenten TÄ sind mittlerweile so ausgelastet, dass sie im Notfall nicht zur Verfügung stehen (war jetzt die letzten 3x so) und der zuverlässige TA um die Ecke ist nicht gerade eine Koryphäe und durch seine Nutztierkunden auch eher auf einfache Lösungen ausgelegt. Wenn es die nicht gibt, wird es schwierig. Bisher konnte ich die Situationen zumindest halbwegs einschätzen. Wenn ich das nicht kann, wird es schwierig...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 01.07.20, 14:17
gestern wieder geritten.
20 min Schritt um den Berg.
Danach Handarbeit, übertreten am Zirkel.
und dann longieren.
ich weiß nicht, wie ich auf die Idee kam.... jedenfalls hatte ich die Zügel als (lange) Ausbinder verschnallt. Ich hatte den Eindruck, es hilft dem Polo, sich zu stabilisieren. Er ist schön gerade - also nicht nach innen gekippt - gelaufen, in Trab und Galopp. Und es fiel ihm leichter, sich 'bergrunter' etwas aufzunehmen, um nicht davon zu rollen.
Da wir schon lange unterwegs waren, gab es noch etwas span. Schritt und dann Feierabend.
War schön.
Nur meine Hüfte fand es weniger schön. Oder ich hatte tierischen Muskelkater....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 10.07.20, 14:03
In der Hoffnung, dass wieder ein bisschen Leben in die Box kommt, schreib ich mal wieder obwohl ich nur ein bisschen was pferdisches aber nichts reiterliches zu berichten habe.

Neben allgemeinem Motivationsmangel schießt hier das Wetter auch gerade etwas quer. Ich sehe ein, dass wir Regen brauchen. Aber langsam nervt es. Und kühl ist es auch. Die Landwirte hier wollen auch langsam mit der Ernte beginnen. Ich denke am WE wird es los gehen. Dann kann Shayla wieder Mähdrescher bewundern...

Mit Shayla hab ich jetzt hauptsächlich versucht mit den Spaziergängen weiter zu kommen. Das Ergebnis ist leider nicht so positiv wie ich mir das wünschen würde. In meiner Urlaubswoche Ende Mai sind wir ja ein ganzes Stück weiter gekommen. Seitdem stagniert es bzw. es gab auch wieder Rückschritte. Grundsätzlich ist es besser wenn ich öfter mit ihr raus gehe (d.h. Sonntags meistens etwas entspannter als Samstags) und wenn ich davor noch aktiv was mit ihr an der Longe gemacht habe, noch ein Stück besser. Trotzdem ist es auch an guten Tagen so, dass ihr Blick Bände spricht - Solo Spaziergänge gefallen ihr gar nicht. Das beste was ich erreichen kann ist ein brav mitlaufendes Pferd, dem der Stress nicht aus den Augen quillt. Spaß hat sie nicht wirklich. Und ich dadurch natürlich auch nicht.
Was wir erreicht haben ist, das sie (bisher) auch an schlechteren Tagen nicht völlig hysterisch wird. Das ist ja schon ein großer Schritt. Aber so richtig umwerfend ist es nicht. Das einzige was mich dazu bringt das Thema weiter zu verfolgen sind die alten Erfahrungen, dass sie nur durch Routine irgendwann den Stress bewältigen kann und das weniger machen bisher immer nur dazu geführt hat, dass sie irgendwann sogar zu Hause Stress hat.
Ich habe das Programm jetzt etwas zurück gefahren. Sie muss am WE jeden Tag mit mir in den Wald und eine kleine Runde (ca. 5 km) laufen. Wald gefällt ihr besser als freies Feld. Das Ziel diesen Herbst zu einer Freundin zu wandern habe ich für dieses Jahr aufgegeben. Streckensteigerungen wird es vorerst auch nicht geben. Irgendwann (in ein paar Jahren) macht es vielleicht mal Klick.

Bis dahin muss sie wohl doch Dressurpferd werden. Auch hier stagnieren wir ja zur Zeit. Das liegt aber eher an meiner mangelnden Motivation bzw. der Entscheidung zwischen raus und konsequenter Platzarbeit. Aber ich werde mich bemühen in nächster Zeit wieder etwas systematischer mit ihr zu arbeiten und auch demnächst mal wieder Unterricht zu nehmen. Hier haben wir ja im letzten Jahr viel erreicht und ich hoffe wir können daran anknüpfen.

Und irgendwann wird vielleicht Honey Ausreitpferd. Den Zwerg habe ich diese Woche spontan besucht. Meine Freundin hatte Urlaub, eine weitere Freundin wollte gerne mal hin und so hab ich spontan auch noch einen Tag Urlaub genommen. Es war ein sehr schöner Tag mit viel gequatsche und Ponies gucken.
Honey hat derzeit (damit es nicht langweilig wird) wieder ihre "Halfter sind blöd" Phase. Wäre ja sonst auch zu einfach. Aber mit Möhrchen (nur zeigen reicht) konnte ich dann doch die Anprobe des neuen Kappzaums durchführen (passt und steht ihr sehr gut). Ansonsten ist sie echt stressfrei. Anbinden und stehen lassen gar kein Problem. Von den anderen weg auf den Platz gehen auch kein Problem.
Ein bisschen gewachsen ist sie jetzt auch. Vom Stockmaß und vor allem Kaliber her wird sie mich in 1-2 Jahren sicherlich tragen können. Ich bin noch etwas skeptisch was den ultra kurzen Rücken und damit die Sattellage angeht. Aber wir werden sehen.

In 7 Wochen ist der Umzug geplant. Das wird sicherlich spannend. Für alle...
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: susanne am 10.07.20, 15:02
Moin, wenn es so ruhig hier ist..  darf ich dann mitschreiben als alt und jetzt wieder neu dabei schreiber?  Allerdings hat mein Sohn heute Geburtstag und ich möchte gleich hin, er hat Kuchen gebacken  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 12.07.20, 11:05
Sehr gerne
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: susanne am 13.07.20, 07:30
Moin, dann stelle ich mich kurz vor,
59 Jahre, davon 47 Jahre mit Pferden verbracht als SV. Hatte lange Pause durch die Pflege meiner Mom und danach Zusammenbruch. Seit diesem Jahr wieder angefangen. Pferde sind PRE den ich gerade anfange zu arbeiten mit seinen 8 Jahren, Papina, NF und 3 Shettys sind mein eigen. Im Busch mehr unterwegs, aber auch Platzarbeit ist dabei  ;D. Ich wohne im schönem Verden und habe traumhaftes Gelände hier, halt Pferdeland ;-) ;)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 13.07.20, 08:33
Dann herzlich Willkommen Susanne. Verstärkung können wir immer gebrauchen.

Reitest du nur den PRE oder auch das NF (New Forest würde mich interessieren Abstammung und woher?)? Und machst du was mit den Shettys?

Ich bin auch SV in Niedersachsen - allerdings eher in der schotterreichen Gegend. Man gewöhnt sich dran bzw. ich kenne das kaum anderes. Ich habe 4 Ponies (Arabo Haflinger, Dt. Reitpony, Shetty und Welsh C). 3 davon wohnen bei mir, Nr. 4 (das Welsh) noch bei einer Freundin zwecks Aufzucht. Nr. 4 wird aber Ende August zu mir ziehen, was dann noch mal echt spannend wird. Frau Pony (Arabo Haflinger) und das Shetty sind Rentner, das Dt. Reitpony Shayla ist mein derzeitiges Reitpony (wenn ich denn mal reite).

Wir hatten dieses WE echt super Wetter und auch kein bisschen Regen. Da aber noch viel Restfeuchte übrig war, haben die Landwirte noch nicht gemäht, was ich wegen Staub usw. auch ganz gut fand.
Samstag bin ich mit Shayla trotzdem nur auf dem Platz geblieben. Ich war etwas in Zeitverzug weil ich mich nach dem Einkaufen noch "kurz" mit einer Bekannten festgequatscht hatte, die nur "kurz" vorbei kam. Das kurz waren so ca. 2 Std ::) Aber immerhin habe ich dadurch gemerkt, dass ich meinen Kater nach dem Einkaufen im Auto eingesperrt hatte. Als ich während unseres Gesprächs so aus dem Fenster guckte, saß er auf dem Amaturenbrett im Auto. Wenn ich Planmäßig mit Shayla los gezogen wäre, hätte ich das gar nicht bemerkt und ihn vielleicht erst Abends vermisst...
Shayla war jedenfalls recht erleichtert nur ein bisschen was auf dem Platz machen zu müssen und war sehr bemüht. Danach hab ich die Ponies noch schnell auf die andere Weide gebracht, Abgeäppelt und musste dann Nachmittags noch zu einem Geburtstag. Der war bei uns im Dorf und so konnte ich dann Abends um 20 Uhr auf dem Nachhauseweg gleich das Shetty mit nach Hause nehmen.

Sonntag musste Shayla auf dem Platz erst ein bisschen Horsemanship machen und danach sind wir noch in den Wald. Im Wald ist es bei diesem Wetter ja echt schön und dort ist der Schotter mittlerweile auch so platt gefahren, dass er sich gut begehen lässt. Allerdings werden die Bremsen jetzt langsam zum Problem. So krass hatte ich das dieses Jahr noch nie. Hier ist Shayla allerdings mal echt einfacher als Frau Pony. Sie findet die Bremsen zwar lästig, steigert sich da aber nicht so rein und lässt sich zum weitergehen überreden. Insgesamt war sie recht entspannt unterwegs. Wir hatten nur eine etwas blöde Situation - Bremsenattacke, Mountainbike von Hinten und ein Reh das vom Mountainbike aufgeschreckt wurde. Da war sie dann zwischenzeitlich etwas unentspannt, hat sich aber dann recht schnell wieder beruhigt. Allerdings musste ich sie bergrunter dann mehrfach zum langsam(er) gehen auffordern.

Mal gucken was ich die Woche so mit Shayla schaffe. Heute morgen schon mal nix, weil ich echt nicht aus dem Bett komme. Heute Abend auch nix, weil heute Abend Abendessen bei meiner Mutter. Aber die Woche ist ja noch lang.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: susanne am 14.07.20, 05:57
@ Lucie
ne, ich reite auch mal meine Dicke ;-) , mein bestes Pferd war ein NF , Cira, von Mambo Moscan aus der Cimberley, meine Papina ist so ganz anders *g*, hier mal die Abstammung :https://www.allbreedpedigree.com/papina. Ich hab sie mit 2 Jahren bekommen  und nu isse 14.
Ich konnte lange Zeit nicht richtig reiten und nun genieße ich es mit meinem Curi  durch Gelände zu streifen. Ihn hab ich mit 3,5 Jahren bekommen.  Er wurde von mir 4 Jährig angefangen regelmäßig  zu arbeiten.. na.. wie das so ist im Leben , Mutter ging es schlechter und so kam ich noch seltener aufs Pferd, die letzten 4 Jahre fast gar nicht. Nun ist Curi 8 und ich konnte endlich im April anfangen ihn   wirklich für mich auszubilden. Er macht sich gut im Gelände, gehen viel allein los, gestern das erste mal ihn galoppiert beim Ausritt von 2 Stunden, ich hatte mehr Probleme als er  ;D, das wird aber auch wieder  mit der Zeit. Bin ja nicht mehr die Jüngste .
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 14.07.20, 07:29
gestern hat das Polo was schaffen müssen. Ich bin mit ihm 15 min im Schritt durchs Gelände, zum aufwärmen. Dann noch ein paar Runden leichttraben auf dem Platz. Und dann kam meine Freundin und ist ihn geritten. Übergänge, Volten, Zirkel, Achten, Trab, Galopp, das volle Programm. Das Polo hat sich sehr bemüht und angestrengt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 14.07.20, 08:21
Fleißiges Polo.

Susanne - danke für den Link zur Abstammung. Find ich immer spannend (und vor allem mütterlicherseits kenn ich da einige Namen). Eigentlich hatte ich mir als Nachfolger für Shayla auch mal ein NF vorgestellt und 2017 fast eins gekauft. Das ist aber leider dann vorher gestorben (für mich zum Glück vorher). Sonst hätte ich jetzt ein 5 jähriges NF statt ein 3 jähriges Welsh (und kein Shetty - hätte ich auch was verpasst). Vermutlich wird es bei mir im Leben nix mehr mit dem NF. Aber ich find die einfach toll. Wobei mir die Zuchtrichtung aus den NL und teilweise auch hier in D oft nicht mehr so gefällt. Geht zu sehr in Richtung Sportpony und der Typ geht verloren. Aber das ist leider bei vielen Ponyrassen so.


Shayla hatte heute Morgen wieder frei. Bin mal wieder nicht raus gekommen. Aber zu meiner Verteidigung war es gestern auch wieder spät. Nachdem letzte Woche Klein-Kater draußen geschlafen hat, weil er Abends nicht aufzufinden war, war gestern Klein-Katze weg. Den ganzen Abend ist sie mir vor den Füßen rumgelaufen und ab 21:30 verschwunden. Ich hab bis um 23 Uhr immer mal wieder geguckt und gerufen - aber sie saß erst heute morgen um 6 vor der Tür. Außer kein Abendessen hatte sie ja nichts auszuhalten. Aber ich traue dem Kleingemüse ja noch nichts zu und schlafe besser, wenn alle im Haus sind.
Als ich dann gestern Abend ins Bett wollte, habe ich festgestellt, dass die Herren Kater noch mal 2 Mäuse mitgebracht hatten. Die in Einzelteile zerlegte ließ sich gut entsorgen. Die lebendige Maus war etwas schwieriger, vor allem wegen der tatkräfitigen aber unproduktiven Hilfe der Herren Kater. Die Maus hat sich dann in einem Hohlraum in einer Getränkekiste verschanzt (hätte nie gedacht das das passt) und ich hab den ganzen Kasten vor die Tür gestellt. Heute morgen war keine Maus mehr drin.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: susanne am 14.07.20, 13:42
Meine NFs waren nie Sportponys, sondern richtige Pferde wo man als Erwachsener gut drauf reiten kann, Papina ist das eher ältere Modell  ;D Welsh ist ja auch schön, Shettys brauch ich damit mein Geist wach bleibt *g*. heute bin ich total Lustlos... hilft nix.. ich muß zu den Pferden gleich , aber erst noch n Kaffee

@ tara
Das hört sich Klasse an, wir sind zwar schon bei dem SH gewesen, aberich reite ihn dieses Jahr  mehr im Gelände, Platzarbeit ist bei mir nur wenn ich nicht weiß wie das Wetter werden soll *g*

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 16.07.20, 08:14
Wo ist denn der Rest?

Charona -  wie läuft es bei den Friesendamen und den Hühnern?

Kraehe - was macht Cara und dein Nachwuchs?

Bei uns ist es jetzt irgendwie gerade Herbst. Regen und recht kühl. Immerhin hält sich der Wind zurück.

Gestern hat es fast den ganzen Tag geregnet, abends dann kurz trocken. Als ich auf der Weide beim abäppeln war, fing es wieder an zu schütten. Und Frau Pony ist total durchgedreht und bockend über die Weide gerast und dabei ein paar mal fast weg gerutscht. Das kann ich ja gar nicht mehr ab. Da hab ich immer Angst das ihr was passiert - die Knochen, Sehnen und Bänder sind ja nicht mehr die besten. Sie hat sogar das Shetty kirre gemacht und die raste dann auch bockend mit. Shayla teilweise auch - eigentlich wollte sie lieber ins Zelt - aber bei soviel Unruhe musste sie dann auch durch den Regen rennen.
Ich hab dann das Abäppeln erst mal unterbrochen und mir das Nachbarskind geschnappt - der hat dann das Shetty nach Hause gebracht und ich die beiden Großen - ich glaube wie sonst erst Shetty, dann die Großen hätte Frau Pony nicht mitgemacht. Sobald Frau Pony gemerkt hat das es nach Hause geht, war alles wieder ok. Keine Ahnung was das sollte...
Shayla hatte also gestern zumindest etwas mehr Bewegung, wenn auch nicht gezielt....

Susanne - ich war vor ein paar Jahren mal im New Forest. Das sind super tolle Ponies und die größeren (die teilweise auch nicht soo groß sind - mein Favorit damals war 1,35m und wurde von einer erwachsenen, nicht zierlichen Frau geritten) werden da problemlos von Erwachsenen geritten. Daneben werden dann noch ein paar kleine Ponies gezüchtet für die Kinder. Abgesehen von den freilaufenden Ponies sind auch die Gestüte dort echt interessant. Und Sightseeing mit Salisbury, Portsmouth usw. Das war echt ein Hammer Urlaub (aber schon 9 Jahre her).

Was machst du mit den Shetties?
Mein Shetty hab ich als Beisteller gekauft - was anderes könnte sie auch nicht mehr. Ich wollte damals gerne wieder ein 3. Pony, weil Frau Pony sich das allein bleiben abgewöhnt hatte und ich mit Shayla wieder mehr machen wollte. Ganz uprsünglich wollte ich einen Beisteller, dann hatte eine Freundin mir das NF angeboten. Nachdem das NF dann eingegangen war, hab ich ja recht spontan das Welsh Fohlen gekauft, das als 3. Pferd noch nicht in Frage kam. Also musste ein 4. her. Und das war dann das Shetty. Laut Anzeige 20 Jahre alt, gesund, geritten und gefahren. Na ja vor Ort stand dann ein recht vernachlässigtes Pony mit dickem Karpalgelenk vorne, das eher 25-30 Jahre alt war und das beim aus der Box holen hinten auch nicht klar lief. Da ich ja nur einen Beisteller haben wollte, hab ich sie trotzdem mitgenommen und nicht bereut. Die ist ganz toll und passt auch gut zu den beiden großen Stinkstiefeln.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 16.07.20, 09:34
Hey Mädels,

ich bin auch noch da, habe aber pferdetechnisch nicht so viel zu erzählen  - ah doch, ein bisschen: bin letzte Woche mittags am Rhein entlang Joggen gewesen, und auf der anderen Rheinseite galoppierte eine Dame auf einem grossen Schimmel. Da hätte ich schon Lust gehabt, im Sattel Platz zu nehmen  :) Im Moment kommt ein neues Pferd für mich noch nicht so wirklich in Frage, aber ich denke, auf kurz oder lang wird das schon wieder ein Thema.

Wir haben bislang eigentlich perfektes Sommerwetter - warm und sonnig im schönen Wechsel mit kühl und regnerisch (heute gerade). Ich finde das super, so kann man ohne schlechtes Gewissen die heissen Tage geniessen (ok, so richtig heiss war es bislang noch nicht, max. schwül mit 29°C), weil die Natur nicht so gross leidet. Ist mir viel lieber als die letzten beiden Sommer. Aber ist wohl auch nicht überall gleich, bei meinen Eltern im Rhein-Main-Gebiet ist es wohl schon deutlich trockener, wenn auch nicht so schlimm wie die letzten Sommer.

Charona, ist doch super mit den Rettungshühner. Klar ist es traurig, dass denen meist kein allzu langes Leben mehr vergönnt ist bei Euch, auf der anderen Seite tut Ihr damit so viel Gutes! Ich komme bei meinem kleinen Verdauungsspaziergang in der Mittagspause immer an einem Hühnerstall in der Nähe von der Firma vorbei, und das ist so schön gemacht! Hab's meinem Freund auch schon gezeigt, das hätte ich dann schon gerne, wenn wir dann das Haus gebaut haben.

Lucie, bei Dir klingt es immer nach Ponyhof, so nett!

Tara, bist Du auf der Suche nach einer RB, oder war das jetzt nur mal ausnahmsweise, dass Deine Freundin das Polo geritten ist? Du sagtest ja mal, Dein Rücken mache noch immer Probleme. Und ich finde das immer ein sehr gutes Zeichen, wenn auch "fremde" Menschen (klar, sie müssen natürlich schon wissen, was sie tun) problemlos mit dem eigenen Ross zurechtkommen, dann hat man doch soweit viel richtig gemacht  ;)

Susanne, herzlich willkommen! Schön, dass die Box nach vielen gefühlten Abgängen (ok, ich bin auch nicht mehr so aktiv, seit och kein Ross mehr habe) auch mal wieder Zuwachs bekommt!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 16.07.20, 11:27

Tara, bist Du auf der Suche nach einer RB, oder war das jetzt nur mal ausnahmsweise, dass Deine Freundin das Polo geritten ist?

nein... und nein. ;D

also, ich bin nicht auf der Suche nach einer RB. Da wird nix gescheits zu finden sein, weiß ich aus Erfahrungen, die die Freundin gemacht hat.
und wir wollen schon darauf hin arbeiten, daß sie das Polo öfter reitet, regelmäßig, wenn sie möchte und Zeit hat. Der ist eh unterbeschäftigt und kann einen zusätzlichen Tag Arbeit vertragen. Und sie hat 2 lahme Pferde, wo zumindest der eine zZ nicht reitbar ist. vielleicht wird er wieder (Fesselringband...)und der andere hat Arthrose im Karpalgelenk und lahmt hin und wieder, den mag sie dann auch nicht reiten.
Also wäre das tatsächlich winwin für alle.
sie bleibt in der Dressurreiterei drin und kann auch wieder etwas Spaß mit Pferd haben, nicht nur therapieren
Polo wird zusätzlich gefordert und gefördert
ich brauche kein schlechtes Gewissen zu haben
und ihre Pferde können sich in Ruhe und mit Therapien auskurieren.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 16.07.20, 12:59
Klingt wirklich nach einer super Sache für alle Beteiligten! Schade, dass Du soweit weg wohnst  ;D
Aber Deinem Rücken geht es besser?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 16.07.20, 14:00
ja, es wird besser.
ich gehe seit 3 Wochen zur Akupunktur. Und seitdem habe ich den Eindruck, daß die Dehnübungen da ankommen, wo sie hin sollen. Rücken und Hüfte sind deutlich besser geworden.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 19.07.20, 18:14
Tara- super Lösung für Polo und für deine Freundin.

Hatice - was macht euer Hausbau?

Ich bin Shayla gestern mal wieder geritten. Auf dem Longierplatz. Es ging überraschend sehr gut. Schon beim kurzen longieren vorher war sie sehr gut drauf, hat sich schön gebogen und sich va gestreckt. Und das ging beim reiten so weiter. Wir haben auch nur wenig gemacht. Im Schritt auf beiden Händen Kleeblätter, zum Schluss mit Sh auf der Geraden. Trab nur Zirkel. War echt gut. Im Trab war zwar der Unterschied rechte und linke Hand deutlich, aber auf beiden Händen konnte sie sich entspannen und nach unten strecken. Das ist bei ihr ja leider nicht so selbstverständlich. War echt Klasse und ich muss jetzt echt mal wieder mehr reiten.

Heute hatte Shayla allerdings frei. Heute morgen war ich kurz bei meiner Freundin, die Mitte der Woche mal wieder ins kh muss und wir haben die Pferdeversorgung besprochen. Danach noch Shayla noch Hufe gemacht und abgeäppelt. Da es heute hier sehr schwül ist und die blöden Bremsen jetzt auch im Ort angekommen sind, hatte ich keine Lust mehr noch was zu machen.
Dafür hab ich im kühlen Haus dann aufgeräumt und meinen Kleiderschrank wegen der anstehenden Kleidersammlung durchforstet.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 20.07.20, 09:57
Hey Mädels,

ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Wochenende!

Lucie, Shayla wird noch zum Reitpony, wirst sehen  :D Der Hausbau startet nächstes Frühjahr, hat sich alles etwas geschoben mit Corona, aber wir haben ja Zeit.

Tara, ich drücke die Daumen, dass es weiter bergauf geht mit dem Rücken! Ich bin letzte Woche mal einen ganzen Nachmittag gestanden, da zwickt es mich neuerdings auch immer im Kreuz, Rumlaufen hilft da auch immer nur bedingt. Wir werden alt  ;D

Wir waren am Samstag zum Grillieren eingeladen bei der Besi von Lollos damaligem Boxenkumpel, der letztes Jahr im Oktober dann in einen Offenstall umgezogen war, weil sie schwanger war, und der dann drei oder vier Tage vor Lollo auf die immergrüne Weide eingezogen ist. Wir hatten uns jetzt seit Februar nicht mehr gesehen, das war sehr schön am Samstag. Sie haben ein Wochenendhäuschen im tiefsten Glarnerland, da bin ich vorher noch nie gewesen, das haben wir gleich für ein bisschen Sightseeing genutzt. Allerdings hat man gemerkt, dass jetzt Sommerferien sind und viele sich für einen Urlaub in der Schweiz entschieden haben, die Strassen waren recht voll.
Und gestern bin ich dann mittags in die Firma gejoggt und habe mein Vélo abgeholt, damit ich heute wieder damit zur Arbeit fahren konnte. Letzte Woche hatte mich abends der Regen überrascht (ok, man hätte auch auf den Wetterbericht hören können  ::)), da hatte mich mein Freund auf dem Rückweg vom Fitnessstudio eingesammelt. Den Rest des Tages haben wir dann gemütlich auf der Terrasse verbracht. Und heute früh war ich ganz erschrocken, dass schon wieder Montag ist  :P
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 20.07.20, 11:54
am Samstag war ich eine Stunde ausreiten, im Schritt, mit einer Stallkollegin.
Schön war's, und sowohl Rücken als auch Hüfte haben mitgemacht.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 21.07.20, 07:53
Das Polo hat gestern Wellness genossen. Er durfte inhalieren. Der hier (https://www.facebook.com/pg/Hottehues/posts/?ref=page_internal) war wieder bei uns am Stall. Und ich bin so stolz auf das Polo. Er ist mit dem Betreiber anstandslos die Rampe hochgeklettert und hat dann brav neben seiner Favoritin 45 gestanden und Solenebel inhaliert.
Genau so anstandslos ist er danach die Rampe wieder runtergestiegen, ganz vorsichtig, mit einer laufenden Rotznase und gut geschwitzt. Also durfte er sich dann erst mal wälzen, und dann an der Longe bewegen. Huuii, da gings ab!
Der LKW kommt im August noch mal, ich weiß nicht, ob das Polo da noch mal mitmachen sollte. Denn eigentlich hat er ja nix.....
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 21.07.20, 13:07
Tara - braver Polo. Ich find das ja interessant, könnte mir aber vorstellen, dass Shayla da wegen ihrer Platzangst nicht drin bleiben würde (wenn sie überhaupt rein geht).

Wenn es ihm bekommen ist, würde ich das wohl im August noch mal probieren. Uns bekommt Urlaub an der See ja auch, unabhängig von Erkrankungen.

Aktuell pferdetechnisch habe ich nichts zu berichten. Außer das Honey jetzt schon in 3 Wochen, statt in 7 umziehen wird, was mich etwas unter Stress gesetzt hat. Vor allem meine Weideplanung hat das durcheinander gebracht. Ich wollte die Mädels jetzt noch 2 Wochen auf meiner Weide lassen, großzügig zustecken und den Rest ausmähen lassen. Dann sollten die Ponies in den Nachbarort und schon mal ein bisschen was frei fressen, damit das Stück groß genug ist, wenn Honey dazu kommt. Jetzt machen wir es halt anders. Weide wird derzeit stärker portioniert und ich werde noch mal bei den Nachbarn fragen ob ich das kleine angrenzende Stück noch haben kann. Dann haben die Ponies da bis Ende August noch Gras. Platz genug ist jetzt schon und durch die zwei kleinen Weidezelte könnte ich zur Not auch besser unterteilen, wenn es größere Probleme geben würde.
Derweil können die beiden WB meiner Freundin erst mal "mein" Weidestück im Nachbarort anfangen, so dass das auch groß genug ist, wenn wir im September umziehen.
Beim Anhänger ist der TÜV abgelaufen - das wird jetzt nächste Woche gemacht.

Organisatorisch haut das irgendwie hin. Jetzt mach ich mir nur Gedanken ob ich Honey ins kalte Wasser schmeiße - sprich gleich in die komplette Herde - oder ob ich die Weide teile und Honey erst mal nur mit dem Shetty zusammen laufen lasse. Beides hat Vor- und Nachteile.

Und ich mache mir blöderweise Gedanken um Jungpferd alleine auf Anhänger. Was total blöd ist. Hab ich schon öfter gemacht. Shayla hat als Jährling zusammen mit einem andern Jährling einen 500 km Umzug mitgemacht und besagten Jährling hab ich später 3-jährig wieder 500 km zurück gefahren.
Honey war letztes Jahr bei der Fahrt zur Zuchtschau auch total entspannt - die hat im Anhänger keinen Stress. Vermutlich mache ich mir also wieder Kopp um nix...

Ansonsten Katzenterror ::) Ausnahmsweise von allen 4.
Mein allerliebster, nettester Kater, dessen Konstitutionsmittel die Beschreibung "wenn Sie über ihr Tier nichts anderes sagen können, als dass es nur nett ist..." als prägenden Satz hat, hat doch glatt Streit mit dem Nachbarkater angefangen. Absolut untypisch und noch nie vorgekommen. Ich hab die beiden hinter der Hecke knurren hören und ehrlich gesagt die Zwerge im Verdacht. Als ich gucken gegangen bin, saßen mein Finn und der Nachbarskater beide plattgedrückt da, ca. 30 cm Abstand zwischen sich und knurrten sich an. Aber keiner machte Anstalten anzugreifen oder zu gehen. Ich bin dann hin und hab sie angesprochen - und ich hatte den Eindruck sie waren beide wahnsinnig erleichtert, das sie jemand aus der Situation raus geholt hat. Finn ließ sich dann auf den Arm nehmen und ich hab ihn "in Sicherheit" gebracht. ;D Der Nachbarskater war auch sehr erleichtert und ist auf seine Couch gegangen.

Joey, der andere Langhaarkater, hatte dann einen Tag später Ärger mit dem Nachbarskater - das endete aber 1:0 für Nachbarskatze. Ich war Abends bei meiner Nachbarin und wir haben auf ihrer Terrasse Wein getrunken, der Nachbarskater auf einem Stuhl neben mir. Joey wollte wohl gucken wo ich bin und kam fröhlich auf die Terasse - und wurde augenblicklich vom Nachbarskater verjagt (wir waren etwas verwundert wie schnell die beiden sein können).

Die beiden Kleinen sind sowieso der Hammer. Klein-Katze musste ich gestern Abend wieder suchen gehen und habe sie beim übernächsten Nachbarn gefunden - mit noch lebender Maus im Maul, die sie unbedingt mit nach Hause nehmen musste (weil wir ja keine haben ::)). Auf dem Weg nach Hause hat sie die Maus mehrfach fallen gelassen und musste sie neu fangen. Man glaubt gar nicht wie weit so ein paar hundert m sein können. Dann musste ich sie zu Hause davon überzeugen, dass die Maus draußen bleibt... Klappte nicht. Ich bin dann rein und hab die anderen gefüttert - da stand sie dann ohne Maus doch vor der Tür.

Aber irgendwer muss gestern doch eine lebendige Maus eingeschmuggelt haben. Heute Nacht um zwei wurde ich vom hysterischen Mäusepiepsen und knallenden Geräuschen geweckt. Ich habe dann gut 30 Minuten mit Klein Kater im Mäusefangen konkurriert. Er hat sie zwar öfter gefangen, aber immer wieder laufen lassen. Zum Schluss hab ich sie 1x gefangen und aus dam Haus geworfen *seufz*. Die beiden kleinen Katzen waren sehr enttäuscht, Joey irgendwie auch, wobei die Kleinen ihn sowieso nicht an die Maus gelassen haben und Finn war nicht mal aufgestanden.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 21.07.20, 13:29
Tara, schade, hat es das bei uns nicht gegeben, das wäre etwas für Lollo gewesen. Ich würde es an Deiner Ste4lle auch wieder machen, nütz's nichts, schad's nichts sagen die Schweizer. Und wenn hinterher die Nase lief, hat es ja trotz allem etwas gelöst. Und ein gutes Training ist es auch noch.

Lucie, Du und Dein Ponyhof mit Katzengang  ;D Meiner macht das auch manchmal, dass er sich mit irgendeinem Kater aus der Nachbarschaft lautstark anknurrt. Meistens bleibt es beim Knurren, ab und an hat er mal einen Kratzer auf der Nase. Aber ich lass die immer machen (ausser ich habe Angst, die wecken die ganz Nachbarschaft, man glaubt ja gar nicht, welchen Lärm und welche Töne die so zustandebringen  ::)). Die nächtlichen Mausefangaktionen waren bei uns der Grund, dass wir abends dem Kater das Halsband abnehmen, damit er nachts nicht auf die Jagd geht. Wir hatten mal in einer Nacht drei Mäuse, die wir im Abstand von einer Stunde suchen durften, danach war Schluss. Unser Kater hat sich auch sehr gut dran gewöhnt, der kommt gegen 22:00 von der letzten Runde heim und will dann auch erst morgens wieder raus. Allerdings hat er neuerdings meinen tollen (schweineteuren) Stressless-Sessel als Schlafplatz auserkoren, den hat er, seit ich ihn vor 4 Jahren gekauft habe, noch nie auch nur mit dem Hintern angeschaut  ::) Habe jetzt mal eine Decke draufgelegt. Alle anderen Schlafplätze sind jetzt völlig out.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 30.07.20, 10:24
Hallo Mädels, gibt es Euch noch, oder seid Ihr alle in die Ferien entschwunden?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 30.07.20, 11:49
ich bin noch da und les immer mal schnell quer. aber hier ist so viel arbeit auf dem schreibtisch, dann ferien bei den kinder... ich packs einfach nimmer zu schreiben  :-[
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 30.07.20, 12:13
bei mir gibt es auch nicht viel neues.
Meine Freundin wird jetzt wohl RB beim Polo.
Meine Hüfte schmerzt immer noch.
Ich reite hin und wieder.
Und das Polo ist zu dick  (https://www.agrar.de/pferde/forum/index.php/topic,33517.msg1486932.html#new)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 30.07.20, 16:49
Kraehe - die Ferien sind ja irgendwann vorbei und hoffentlich geht die Schule dann (erst mal) halbwegs normal los. Meine große Nichte kommt dieses Jahr zur Schule ist schon ganz aufgeregt. Hoffentlich klappt das also nach den Ferien mit der Schule alles wie geplant.

Tara - schön für Polo. Blöd mit der Hüfte.

Hatice - schön das du die Box belebst :D

Urlaub hab ich leider noch nicht. Aber in 4 Wochen....

Pferdemäßig hab ich im Moment nicht wirklich was zu berichten. Shayla und ich machen gerade schöpferische Pause. Bekommt ihrer Figur nicht - aber vielleicht ihrer und meiner Laune. Im Moment ist es einfach etwas hakelig und wir nerven uns gegenseitig. Ponies sind jetzt seit 1 Woche 24 h auf der Weide und ich hab Shayla jetzt immer nur kurz die Ohren gekrault und sie ansonsten nur gefüttert.  Mal gucken ob ich am WE ein bisschen was mit ihr mache.
Unter der Woche wird es auch die nächste Woche so bleiben und am 08.08. zieht Honey ein. Da wird Shayla sowieso erst mal zu nichts zu gebrauchen sein. Und dann mal gucken wie es läuft und wie schnell sich alles regelt.
Grob ist mein Plan erst in meinem Urlaub wieder ein bisschen mehr anzufangen. Da ich dieses Jahr nicht weg fahre, hab ich einige Sachen rund ums Haus und Weide geplant und dann möchte ich vielleicht mit Shayla ein paar mal zum Unterricht fahren (falls Shayla dann schon bereit ist ihre Herde mit dem Eindringling alleine zu lassen). Wir werden sehen.

So find ich es gerade ganz nett, weil der Tag stressig genug ist. Abends in Ruhe Füttern (Ponies kriegen trotz Gras 2x täglich Heu und die Oldies kriegen ihren Brei) und Abäppeln und danach den Ponies beim Fressen zugucken und ein bisschen lesen.
Ich habe gerade ein Buch als Geburtstagsgeschenk für eine Freundin gekauft, was ich vorweg mal eben (wenigstens) zum Teil selber lese (musste gucken ob es gut ist - eigentlich wollte ich von der Autorin eine andere Serie). Wenn jemand eine nette Unterhaltung sucht: Her Royal Spyness von Rhys Bowen. Ob das wirklich ein guter Krimi ist, kann ich noch nicht beurteilen, weil sie "erst" seit 3 Kapiteln die Leiche gefunden haben und Krimiteil noch nicht richtig in Gang kommt - aber die allgemeinen Beschreibungen der britischen Oberschicht in den 1930ern sind einfach zum Schießen und machen das Buch (bzw. die Serie) wohl aus. Ich werde mir das Buch wohl auch noch mal selber kaufen.

Ansonsten haben die kleinen Katzen ihr Revier mächtig ausgedehnt. Die einzige Straße, wo ich sie noch nicht angetroffen habe, ist die Landstraße (und die sollen sie gefälligst auch weg lassen).
Klein Katze musste ich neulich Abends in der Siedlung einsammeln - das ist noch ein ganzes Stück hinter meiner Weide (wo sie jetzt auch oft ist). Da sie auf dem Weg nach Hause immer wieder abbiegen wollte, hab ich sie dann nach Hause getragen - unter lauten Protesten. Aber immerhin kratzt sie nicht.
Mit Klein Kater hatte ich gestern Abend ein ähnliches Spiel. Wobei er gar nicht so weit weg war - aber geradeaus nach Hause laufen ist halt schwierig, wenn es so viel Ablenkung gibt. Also hab ich ihn auch nach Hause getragen - er hat mich zur Strafe dafür vollgepinkelt. Ich überlege noch ob das ein Versehen oder Protest war. War auf jeden Fall etwas eklig...
Irgendwann werde ich mich wohl damit abfinden, dass sie draußen schlafen. Wobei Schlafen tun sie schon gerne drinnen - nur nicht unbedingt, wenn ich das für richtig halte. Wir werden in meinem Urlaub aber noch mal Katzenklappe üben. Dann können sie zumindest immer in die Sattelkammer.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 30.07.20, 19:48
tara,
naja so schlimm finde ich es jetzt nicht. die bespielten polos sind halt wie die galopper, super schlank. aber die oberlinie sieht da manchmal echt gruselig aus. komme ja aus einem polostall. dann lieber so  :)
voll doof mit der hüfte. weiss man was es ist? hatte ich ja auch mal aber bei mir waren es gsd nur die verspannten sehnen und muskeln. wenn arthrose, nimmst du da schon teufelskralle, msm, kurkuma oder sowas in der art und lässt dich nadeln? bei den ernährungsdocs im fernsehn, haben sie immer tolle erfolge mit nahrungsumstellung und entsprechenden gewürzmischungen.

ich hab dafür schon ne ganze weile eine kaputte schulter. leider bringt nadeln, turnen etc.nicht viel. ich müsste einfach mal vom pc weg  :-\
und dann habe ich noch so einen tollen roten hautausschlag am bauch, keiner weiss was es ist. cortisonsalbe, pilzsalbe, ausleiten, nadeln, nix hilft und langsam wird er größer  :-[ tut nicht weh macht mir aber sorgen. nächste woche bin ich bei meiner mutti im bayerischen wald und die hat mir bei ihrem privathautarzt mal nen termin gemacht. muss ich zwar selber zahlen, aber egal.

ich hab überigens endlich meinen dressursattel mit geänderten kissen wieder, sind jetzt vorne kurze kissen dran. seit ende januar war er weg. und die rote läuft richtig gut damit  :D

lucie,
diese katzenviecher, echt mal. meine sind auch manchmal unmöglich. aber man kann auch nicht ohne, was musste ich auch schon über die lachen  ;D

hatice,
ich habs tatsächlich mal 2 jahre ohne pferd ausgehalten, aber dann hat es mich doch wieder gepackt  ;D

charona,
wie gehts euch in holland, was machen die pferde und die hühner?

achso gestern waren wir bei unserem fohlen und der lässt sich endlich auf der weide anfassen und kraulen. der war ja als einzige fohlen total ängstlich. dafür sind die anderen echt kleine fiese abmücken. muss man echt aufpassen nicht gebissen oder getreten zu werden, die sind halt frech wie oskar  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 30.07.20, 21:49
ich find das Polo hat nur ein Bäuchlein. Aber ein Mann ohne Bauch ist ein Krüpel  ;D

Mit der Hüfte ist doof.

Kraehe, könnte das vielleicht Gürtelrose sein?

Fabi hat sich auf der Weide auch nicht anfassen lassen. In der Box nur wenn sie keinen Ausweg fand weg zu kommen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 30.07.20, 21:55
zs,
ne, sieht aus wie allergie. mitte rot und nach aussen dann blasser. tippe ja auf wundrose. dann bräuchte ich mal antibiotika. aber echt schlimm, dass ich mir als geologe über krankheiten gedanken machen muss bzw recherchiere und die ärzte das so lax nehmen. irgendwie alle kein biss mehr. naja heute habe ich mal blut abgenommen bekommen, war auch ein vorschlag von mir  ::)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Zuckerschnute am 31.07.20, 07:45
oh je Krähe. da bin ich mal gespannt.

Da bin ich froh dass mein Hausarzt sich da richtig in´s Zeug legt. Jetzt erst habe ich gesehen dass er auch Blutegel und Akupunktur anbietet  ::)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 31.07.20, 08:00

voll doof mit der hüfte. weiss man was es ist?

in der Hüfte ist Arthrose, verursacht durch Verspannungen. Ich bin dabei, die zu lösen. Mit Dehnübungen (Liebscher&Bracht), Akupunktur, Osteopahtie und Thai-Massage. Es wird besser, aber sehr langsam. Ich nehm Wobenzym/KaRazym, Vit. D, Zink, Selen (2 Paranüsse tgl.), Basendrink, Pflanzensäfte für den Stoffwechsel/Leber. Den ganzen Kram muß ich selber zahlen. Aber es hilft wenigstens, ich merke Besserung. Der Orthopäde hat mich nach 10 min mit einem Rezept über 600er Ibu wieder entlassen (neue Hüfte hätte er sofort operiert  :P )
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 31.07.20, 09:51
tara,
mehr kannst nicht machen  :-\ und der arzt ohne worte  >:( ich turn mit der scgulter auch nach liebscher & bracht  ;D wird auch besser. aber langes sitzen am pc wirft mich immer wieder zurück.

zs, ein guter hausarzt ist goldwert. hier sind nur bocklose flaschen, sorry. und der einzige gute ist vor 4 wochen gestorben, ich war total geschockt, war irgendwie in den fünfzigern. letztes jahr haben wir noch späßchen gemacht  :'(
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 31.07.20, 10:08
Schön, es lebt  :D

Ja, Katzen können manchmal kleine Teufel sein, dann möchte man sie am liebsten erschlagen. Aber meistens machen sie eben doch viel Freude. Meiner bekommt seit heute Morgen wieder Kortisontabletten, die jährliche Kratz- und Blutigschlecksaison hat wieder begonnen. Wir vermuten immer, dass er auf etwas reagiert, was hier in den Reben gespritzt wird, denn er hat das erst, seit wir hier wohnen, und es fängt immer pünktlich Ende Juli an und hört auf, wenn gelesen ist  :-\ Immerhin haben wir es mit dem Kortison im Griff, und er verträgt es gut.

Tara, Arthrose in der Hüfte ist doof. Mein Papa hatte das auch (einseitig), und nachdem das innerhalb eines Jahres so schlimm wurde, dass er wirklich Mühe mit Laufen hatte (und der läuft sehr gerne und sehr viel jeden Tag), und auch nichts half (MSM, Teufelskralle etc.), hat er sich letzten Herbst nach gründlicher Überlegung in einer darauf spezialisierten Klinik operieren lassen und ist total glücklich. Mit dem künstlichen Gelenk hat er null Probleme mehr und kann wieder schmerzfrei laufen. Allerdings ist der nun ja auch schon etwas älter, und bei ihm war einfach altersbedingter Verschleiss, da war das vermutlich sinnvoll. In jüngeren Jahren würde ich wohl auch erstmal alles ausprobieren, was ohne OP möglich ist. Und wenn Du Besserung spürst, bist Du sicher auf dem richtigen Weg, und es braucht noch Zeit.

Kraehe, ja, also ich warte jetzt erstmal ab, bis unser Haus steht, und dann schaue ich mal weiter. Ich schaue schon immer sehr sehnsüchtig, wenn ich unterwegs Reiter sehe, aber im Moment komme ich ganz gut ohne Ross klar und geniesse die Zeit ohne. Mich hält halt immer etwas ab, dass man mit einem Ross so von Dritten abhängig ist, zumindest, wenn man keinen eigenen Stall hat (und auch dann muss man ja noch schauen, wo man z.B. Heu herbekommt etc.). Fehlen tut es mir trotzdem etwas. Schön, dass es dem kleinen Macaron (den Namen finde ich immer noch klasse!) und Cara so gut geht  :D

So, jetzt muss ich noch etwas tun hier, wir haben ja Freitagsnachmittags immer noch frei wegen 10% Kurzarbeit, aber da wir eigentlich mehr als genug Arbeit haben, sind die restlichen 4.5 Tage mehr als ausgefüllt. Morgen ist dann in der Schweiz Nationalfeiertag, da grillieren wir im kleinen Kreis mit den Familie meines Freundes. Mal sehen, ob sich die Gewitter abends lange genug zurückhalten können.

Habt ein schönes Wochenende!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 03.08.20, 08:11
Guten Morgen.

Bei uns war das WE unheimlich schwül. Samstag quasi den ganzen Tag auf das Gewitter gewartet, das nicht kam. Sonntag morgen ab 4 Uhr Wetterleuchten, ab 5 dann Regen und ab 6 dann Gewitter. Um 9 (als ich Ponies füttern gegangen bin) dann nur noch Regen. Da war die Luft auch sehr angenehm. Ab Mittag war der Regen dann aber wieder vorbei und dann wurde es wieder schwül (aber nicht ganz so schlimm wie Samstag).

Trotzdem musste Shayla am Sonntag noch eine kleine Runde mit mir spazieren gehen. Wie vorauszusehen ist von der Weide weg gehen was ganz anderes als vom Stall weg gehen ::) Frau Pony fand das auch und brüllte auch wie wild und rannte. Zeitweise wurde sogar das Shetty wuschig. Shayla fand das natürlich dann auch total doof. Ich denke, wenn Frau Pony nicht so einen Aufriss gemacht hätte, wäre es vermutlich besser gegangen. Ich habe zwischendurch echt überlegt einfach aufzugeben und umzudrehen, bin aber dann doch weiter. Als wir dann über die Landstraße waren, hat Shayla auch beschlossen, das mitlaufen ok ist. Richtung Wald waren dann aber wieder viele Bremsen unterwegs, so dass wir nur eine kurze Runde gedreht haben. Frau Pony hatte sich auch wieder beruhigt und es erst gar nicht registriert, das Shayla die Straße runter kam. Erst als wir schon an der Weide waren und quasi nur noch die Weide bis zum Tor umrunden mussten, kam sie angerannt und lief brüllend am Zaun mit.

Durch den Regen hab ich mich Sonntag auch noch an Frau Ponys Hufe gewagt. Ging sogar so ein bisschen was. Und es war wieder dringend nötig. Mal gucken wie jetzt das Wetter so wird. So ein bisschen mehr Regen könnten Weide und Hufe vertragen.

Zum nächsten WE hätte ich es dann aber gerne trocken. Wenn Honey einzieht, wäre mir griffiger Boden lieber. Ich bin schon etwas nervös. Ich hab jetzt  beschlossen sie ins kalte Wasser - sprich gleich in die Herde - zu schmeißen. Ich denke für Honey wäre das grundsätzlich kein Problem. Für Shayla aber. Aber mit Glück ist es dann auch schnell gut. Honey entspricht mit Größe und Farbe ja nicht Shaylas Feindbild. Falls es gar nicht gehen sollte kann ich Honey und Shetty raus holen und zum Stall hoch bringen und dann die Weide teilen. Aber ich hoffe das geht so.

Katzen sind auch wieder der Hammer. Gestern Abend nur 3 Katzen auf dem Hof. Während ich Nr. 4 (Klein Katze) gesucht habe, ist Klein Kater dann irgendwohin verschwunden. Klein Katze hab ich dann gefunden. In meinem Auto :-X Sie muss da rein geklettert sein als ich die Wasserkanister ins Auto gepackt habe und ist dann vom Kofferraum weiter nach vorne geklettert, so dass ich sie nicht gesehen habe. Sie hat gut 6 Stunden im Auto gesessen. Immerhin stand das Auto Nachmittags im Schatten...
Sie war jedenfalls froh befreit zu sein und ich musste sie dann erst mal überreden ins Haus zu kommen. Danach Klein-Kater gesucht. Gefunden beim Nachbarhaus zu meiner Weide, wo er gerade durch ein Kellerfrenster einsteigen wollte. GsD hat er sich dann auf mein Rufen doch entschlossen auf der Fensterbank kehrt zu machen und wieder raus zu kommen. Wenn er in den Keller runter gesprungen wäre, hätte er wohl da schlafen müssen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 03.08.20, 08:33
obwohl ich Auto gewaschen und Fenster geputzt habe, hat es bei uns nicht geregnet. Die 2 Tropfen, die in der Luft verdunstet sind, zähle ich mal nicht.  ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 04.08.20, 11:37
Muß ja noch was nachtragen:
Samstag war ich mit Freundin ca. 45 min (vielleicht war es auch eine Stunde) ausreiten, im Schritt übern Berg. OK, Berg ist in Rheinhessen vielleicht etwas irreführend. aber da oben auf dem Plateau ging ein Lüftchen, sehr angenehm.
 Sonntag gab es dann Longenprogramm. Ganze Bahn und Volten im Schritt zum Anfang, danach etwas "akademische" Handarbeit (ich rückwärts vor dem Pferd gehend, halten lassen, wechselnde Stellung zum Genick lockern). Nächster Punkt: ausgebunden traben und galoppieren. sehr nett, gutes Tempo und gute Balance. Zum Abschluß wurde es dann noch mal "akademisch": nicht nur im Stehen stellen, sondern auch im Schritt, dann auch etwas Biegung (SV) dazu. ja, ich fand, das sah gut aus.
Und gestern war der TA da, das Polo hat ein dickes Auge: Hornhautverletzung. Nun bleibt er erst mal ein paar Tage drin, bzw. im Roundpen, weil die grelle sonne nicht gut tut. *sonnenbrillesuchengeh*
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 10.08.20, 08:25
Honey ist am Sonntag erfolgreich umgezogen. Oder sagen wir mal so - sie ist jetzt da...

War alles etwas stressig. Den Plan musste ich ein paar mal anpassen - zum Schluss wegen dem Wetter - bei 36° kann man (wenn es kein Notfall ist) einfach kein Pferd transportieren. Also ist sie erst Sonntag morgen umgezogen. Wir sind um 7 in HH los und waren um 10 bei mir. Das war ein super Schnitt für eine Fahrt mit Anhänger. Temperatur war um 10 allerdings auch schon 27°.
Auch ansonsten hatte die Fahrt es in sich. Honey hielt nichts davon alleine fahren zu müssen und hat teilweise ziemich getobt. Jede Ampel war Horror, Autobahn ging erst gut (da sehr ruckelige rechte Spur) bei glatter Fahrbahn aber auch da Protest. Irgendwann ist dann auch das Halfter gerissen und sie hat es geschafft mit den Vorderbeinen über die Bruststange zu steigen und hing mit den Hufen auf der Sattelkammer. Das war das Bild das sich mir zu Hause bot. GsD gibt es ja die Notentriegelung für die Bruststange. Nachdem die Bruststange weg war, konnte ich sie von der Sattelkammer runter schieben und dann in Ruhe das Ersatzhalfter anziehen. Dieses Pony ist schon cool. Als sie da so auf zwei Beinen stand, hatte sie schon Stress. Sobald sie wieder auf 4 Beinen stand, war alles (mehr oder weniger) ok. Ersatzhalfter anziehen war unproblematisch und ausladen dann auch. Ich hatte vermutet, das sie rückwärts schießt, sobald die Klappe aufgeht oder spätestens, wenn Stange weg ist. Hat sie aber nicht. Sie hat brav ein Möhrchen gefressen und gewartet bis ich zurück gesagt hab....
Dann sind wir vom Stall zur Weide gelaufen. Auch unproblematisch. Aber sie war ziemlich verunsichert wo sie jetzt ist. Als die Ponies dann gewiehert haben, war sie erst mal erleichtert, weil da andere Pferde waren. Leider wollten die mit ihr so gar nichts zu tun haben bzw. Shayla möchte das sie wieder verschwindet. Shayla hat sich dann gestern Abend auch noch eine schöne Schmarre am linken Hinterhuf zugezogen. Sie hat in Richtung Honey geschlagen und einen Zaunpfahl (bzw. einen Isolator) erwischt. Hat ein bisschen geblutet, sah heute morgen aber ok aus.
Im Moment steht Honey auf der linken Hälfte der Weide und die anderen auf der rechten (und da ist kein Zaun zwischen). Solange Honey einen Mindestabstand von 5-10 Metern (je nach Shaylas Laune) nicht unterschreitet ist alles gut. Ansonsten wird kurz gejagt. Honey findet das, glaub ich, alles etwas blöd. Aber sie frisst gut Heu und ist relativ ruhig. Auch das Gewitter heute Nacht hat sie ganz gut überstanden.

Die beiden Oldies haben sich dazu entschlossen Honey erst mal zu ignorieren und machen ihr Ding. Ich hatte ja gehofft, dass zumindest das Shetty da mehr Interesse an einer potentiellen Freundin zeigt. Frau Pony darf nach Shaylas Meinung gar nicht zu Honey und Frau Pony ist es nicht wichtig genug um sich gegen Shaylas "Anweisung" zu wehren.

Insgesamt tut mir Honey gerade ein bisschen leid, aber ich glaube, dass sich die Sache schnell beruhigt und sie mehr integriert wird.

So weit also alles gut. Allerdings hab ich jetzt glaube ich das nächste Verladetrauma ::)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 10.08.20, 09:15
huhu  :),
melde mich aus dem urlaub zurück. bayern bei meiner mutter war schön. gab auch richtig regen, hier im osten wieder nix. gestern furchtbar mit 37 grad und schwül. immer mal donnern, aber kein regen.
im urlaub war ich dann noch beim arzt wegen dem roten fleck, der immer größer wurde und mittlerweile auch wanderröte zeigte, borreliose. jetzt schlucke ich antibiotika und diverse homöopatschen sachen.

lucie,
oh man was ein schock beim transport. die rote ist im pferdelaster auch mal über die stange gesprungen. seit dem hab ich nicht mehr verladen. muss ich unbedingt machen, aber dann erstmal mit profi  :-X
ich drücke die daumen für die weitere eingliederung  ;)

tara,
polo auch gute besserung. panzertape von innen in fliegenmaske funzt auch gut.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Sonne am 10.08.20, 09:26
huhu zusammen, melde mich auch mal wieder:

@Tara: wenn du auf die Fliegenmaske aussen drauf Schwarzes Panzertape klebst, auf der Seite des kranken Auges, sollte er trotzdem auf die Koppel. Westi hatte es dahingehend auch mal schlimm erwischt.. und er hat über 10 Tage so gut überstanden.

@Lucie: ei.. ich glaube das kostet wirklich nerven.. so ein Transport, und dann noch unruhiges Pferd.. da macht man viele Ooohmmsss bis man endlich da ist und ein Fels fällt vom herzen, wenn Sie gesund und munter auf allen 4 Beinen wieder rauskommen.
Für die Integration würde ich mich nicht so sorgen... das findet sich schon, mit der Zeit. Warte mal ab in 4 Wochen ist es schon ganz anders.

Bei uns soweit alles gut... Westi verträgt die Hitze erfreulich gut. Was sicher damit zusammenhängt, dass sie in der Nacht draussen sind und tagsüber drinnen. Sein Fell ist nun doch noch ein richtiges Sommerfell geworden und er glänzt schwarz.
Gusti macht sich super.. -vermutlich weil ich mich "mache"  ::) - und ich geniesse es tatsächlich immer wenn ich ihn reite...
Nächste Woche fahren wir zum einem WE Kurs - da bin ich mal gespannt wie wir das finden.. und managen :)

Guten Start in die Woche Euch.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 10.08.20, 11:14
@Tara: wenn du auf die Fliegenmaske aussen drauf Schwarzes Panzertape klebst, auf der Seite des kranken Auges,
Panzertape… gute Idee!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 14.08.20, 09:28
Hallo Mädels,

ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!   :D

Charona, Du hast schon lange nichts mehr von Dir hörne lassen, geht es Euch gut?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 17.08.20, 14:09
Kraehe - gute Besserung!

Tara - Polos Auge wieder heil?

Sonne - schön von dir zu hören. Wenn es den älteren Pferden bei dem Wetter gut geht, finde ich das immer sehr erleichternd. Das Wetter ist dies Jahr schon heftig. Zwar insgesamt nicht so lange heiß wie die letzten Jahre aber man kann sich so schlecht drauf einstellen. Und bei uns ist es derzeit eher schwül als nur heiß - das ist irgendwie noch schlimmer. Meine beiden Oldies kriegen seit ein paar Jahren Weißdorn. Inzwischen durchgehend und bei dem derzeitigen Wetter doppelte Dosis. Das scheint ihnen gut zu tun.
Diese Woche WE Kurs?

Bei Honey zeigt sich was eine gute Aufzucht in einer gemischten Herde mit souveränen Chefin Wert ist. Es läuft zwar noch nicht rund, aber Honey meistert das super. Sucht keinen Streit, immer mal wieder Kontakt, geht aber auch unaufgeregt wieder, wenn sie "unerwünscht" ist.
Shayla schirmt Frau Pony auch nicht mehr ab. Jetzt gibt es "nur" noch Ärger, wenn Honey in ihren (großen) Raum eindringt oder wenn ich zum Füttern komme. Da wird es dann etwas unentspannt bis die Bestie das erste Heu vor der Nase hat. Dann darf Honey auch bis auf 2 m ran kommen.
Frau Pony ist sehr neutral. Sie sucht zwar keinen Kontakt zu Honey, aber sie verjagt sie auch nicht grundsätzlich (es sei denn es geht ums Essen - aber auch das ist sanft - Ohren anlegen und Honey geht). Das klappt.
Das Shetty ist lustig - wir müssen sie wohl in Napoleon umbenennen ;D Wenn ich Heu verteile läuft sie hinter mir her und geht dann mit angelegten Ohren auf Honey los. Honey überlegt inzwischen immer etwas, geht dann aber doch. Mal gucken wie lange noch. Shetty ist übrigens geschickt - sie steht so, dass sie sich jederzeit hinter mir verstecken könnte, falls Honey doch mal mit Gegenwehr reagiert ;D Ansonsten sind die zwei zwar keine Freunde, können aber schon relativ dicht beieinander stehen.

Das Wetter war am WE nicht so optimal, da sehr schwül. Im Rückblick am Sonntag war der Samstag aber noch fast erträglich ::) Samstag habe ich dann erst mal Shayla kurz von der Weide an den Stall geholt. Es gab laute Proteste aller Ponies. Dann hab ich mit kurz auf dem Platz ein bisschen unerfolgreich Horsemanship gemacht. Sie war halt sehr abgelenkt und hat dann die Kommandos Kruppe raus oder rückwärts übersehen. Da hat es dann mal kurz gerumpst. So ein Minimum an Aufmerksamkeit hätte ich doch gerne. Ich hab es dann aber auch schnell (nachdem 1x Halten und 1x Rückwärts annehmbar geklappt hatten) sein gelassen. Es ging ja nur darum, dass sie sich dran gewöhnt die Herde alleine zu lassen.
Erstaunlicherweise wurde sie dann immer entspannter, so dass ich sie noch kurz geputzt habe und ein bisschen Krümelhorn aus den Vorderhufen entfernt habe (zu mehr hat es Dank stumpfer Hufmesser nicht gereicht - Rest folgt). Dann habe ich sie noch mal auf den Anhänger geschickt. Haben wir ja auch seit Monaten nicht mehr gemacht und jeder Unterbrechung von Routinen ist bei Shayla ja problematisch. Aber Hänger scheint jetzt wirklich kein Thema mehr zu sein. Ging sehr unproblematisch. Oben stehen bleiben mit und ohne Stange auch. Mehrfach Rauf und Runter - alles gut. Das einzige, was zu verbessern wäre ist die Tatsache das es nur komplett rauf und runter geht. Rückwärts schicken und z.B. halb draußen oder Vorwärts und halb drinnen anhalten klappt derzeit nicht. Daran können wir dann demnächst Arbeiten. Insgesamt für uns Jammern auf hohem Niveau und ich bin sehr zufrieden.

Danach hab ich Honey noch kurz mit zum Stall genommen. Sie war auf der Straße schon etwas verunsichert, ist aber brav mitgekommen. Dann hab ich ihr den Auslauf und den Platz und den Stall gezeigt. Auslauf und Platz war ok, Stall fand sie ein bisschen gruselig. Sie war aber insgesamt echt brav.
Dann bin ich mit ihr zum Anhänger. Nach dem Drama von letzter Woche wollte ich nur, dass sie zumindest ran geht. War aber gar kein Thema. Hin gehen, schnuppern und schwupps stand sie mit den Vorderbeinen schon auf der Rampe. Dann bin ich einfach rein und hab sie aufgefordert mitzukommen und schon stand sie drin. Drinnen gabs dann Möhrchen, ausgeladen, noch mal rein und raus und dann fertig. Hat mit Verladetraining noch nichts zu tun. Aber für mich ist wichtig, dass anscheinend der nicht optimale Transport da (beim Pony - bei mir bin ich mir noch nicht so sicher) kein großes Trauma ausgelöst hat. Darauf kann man in Ruhe aufbauen.

Übrigens auch Interessant - die Ponies auf der Wiese haben sich über Honey "Entführung" lautstark empört. Als sie wieder zurück kam, wurde sie aber wieder verjagt. Mal gucken wann sie sich entscheiden ob sie dazu gehört oder nicht ;)

Gestern war es dann wirklich zu schwül für Alles. Mittags dann heftiges Gewitter und heftiger Regen und Temperaturen runter auf 20°. Eigentlich angenehm -durch den Regen dann aber fast etwas kühl. Kurz danach wäre die beste Zeit für etwas Arbeit mit den Ponies gewesen, aber da musste ich leider zu einen kleinen Familientreffen. Mal gucken was die Woche so bringt. Heute Morgen schon wieder schwül und vor allem viele Mücken.


Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 17.08.20, 14:19


Tara - Polos Auge wieder heil?

nein, leider nicht.
SB hat eine TÄ mit Augenerkrankungen als Spezialgebiet aufgetan, die kommt hoffentlich morgen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Kraehe am 17.08.20, 20:07
huhu, ich meld mich auch mal wieder kurz, lese immer mit, aber echt viel zutun und heiss ist es hier  :P

lucie,
neuzugang scheint ja echt ne coole socke zu sein, super  :D
und verladen muss ich auch mal wieder. wäre echt froh, wenn es so wie bei dir laufen würde. sie hat ja seit der augen op beschlossen wieder nicht mehr auf den hänger zu gehn  ::)

hatice,
oh man dir gute besserung. ich vertrag gsd die ab recht gut, muss ja jetzt noch 7 tage. hoffe danach ist die borelliose besiegt  :-\

tara,
oh mist mit dem auge, drücke die daumen.

charona,
genau wo steckst du  :) hoffe alles ok.

sonne,
ach mensch hört sich bei dir echt gut an mit den pferden. oldie ist fit und youngster macht endlich spaß  :D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 20.08.20, 09:14
Tara - dann drücke ich die Daumen fürs Polo. Auge ist wirklich doof. War die Augen-TÄ da?
Hornhautverletzung kenne ich bisher nur von Katzen und da ist das bisher immer problemlos schnell verheilt.

Hier nichts Neues. Temperaturen waren zwar die letzten Tage erträglich, aber die Zeit war knapp und die Mücken und Bremsen reichlich (sind die nicht früher weniger geworden, wenn die Felder abgeerntet waren?).

Ab morgen habe ich 1 Woche und 2 Tage Urlaub. Dank Corona kein Schottland, sondern Heimaturlaub, wo ich dann hoffentlich ein bisschen gut genutzte Zeit mit den Ponies verbringen kann. Die ersten Tage muss ich allen die Hufe machen. Das ist zwar nie meine Lieblingsbeschäftigung, aber wenn ich die Zeit habe jeden Tag nur 1 Pony machen zu müssen, geht es (oder bei Frau Pony auch nur zwei Hufe pro Tag).
Ich befürchte allerdings dass es wieder sehr warm wird und das irgendwann unser Heubauer mal wieder anruft und wir dann noch die letzten Fuder Heu und das neue Stroh abladen müssen *seufz*. Das zieht sich dies Jahr wieder extrem.

Klein Kater hat gestern Nacht wieder draußen geschlafen. Er war bis 22 Uhr auch mit Rufen nicht aufzufinden. Heute morgen saß er dann mauzend in der Sattelkammer und war am Verhungern. Selber Schuld, wenn man nicht zum Abendessen kommt.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 24.08.20, 16:41
Hallo mädels! Here we are again, etwas mehr als 1 woche urlaub hinter mir, noch 2 wochen vor uns. Der regen hat uns allen gut getan, der temperatursturz von 39 auf 21 auch!

Inzwischen konnte tsjalkjes Sattel für wirklich kleines Geld und mit nur 1 Woche Wartezeit gefixt werden, der Ludomar als reservesattel auf Maß gemacht. Manchmal ist eine Lösung einfacher und vor allem freundlicher als erwartet.

Die Damen Hühner sind wohlauf aber frech, eine vorm ertrinken und dann vorm Hund gerettete Maus wurde allerdings in ziemlich mittelalterlicher Tradition gevierteilt. Leider war ich nicht schnell genug um die zu retten. Leider. Und so musste die Natur ihren Lauf nehmen. Seufz.

Roos erholt sich langsam, gestern habe ich zum ersten Mal seit Wochen etwas an der Hand arbeiten können. Ihr könnt euch vielleicht noch erinnern, zufrieden mit der rl war ich ja nicht wirklich, wie das Leben so spielt konnte meine rl von vor vielen Jahren mich wieder einplanen, es war wie nach Hause kommen. Obwohl auch das tsjalkje hitzefrei gehabt hatte, haben wir einfach mal Bestandsaufnahme gemacht und Hausaufgaben bekommen. Kleinigkeiten, aber sehr effektiv, das kann ich nach nur 2 Tagen später mal so konstatieren. Hoffentlich ist röschen das nächste mal so fitt, dass wir auch mit ihr arbeiten können.

Ich hoffe, euch allen geht es gut? Habe seit Wochen nicht mitgelesen. Habt noch nen schönen Abend!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 24.08.20, 17:33
Hey Charona, welcome back! Ich habe mir schon echt Sorgen gemacht, wo Du abgeblieben bist.
Schön, dass alle wohlauf sind, und das mit der neuen alten RL klingt super! Manchmal braucht es solche glücklichen Fügungen einfach.

Hier gab es von Freitag auf Samstag auch einen rechten Temperatursturz, aber zum Glück war es nicht ganz so warm wie bei Euch, wir hatten am Freitag "nur" so um die 33°C. Heute sind es so 25°C, eigentlich perfekt.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 03.09.20, 19:25
Hallo ihr Lieben, jetzt habe ich Euch doch nicht vertrieben, oder?

inzwischen habe ich die letzte Urlaubswoche beinahe hinter mir und seit 2 Wochen wieder täglich was mit den Pferden machen können, das Wetter war herrlich, um die 20 Grad :) Heute war das Röschen wieder dran, es macht so viel Spass, die Sorgen sind abgefallen und sie ist leistungsbereit ohne Ende, muss gut aufpassen, dass ich nicht zuviel annehme, ich möchte sie vorsichtig wieder aufbauen.

Am Samstag früh gehts mit beiden Mädels zum Eventing-Park, feste Hindernisse an der Hand bzw. Longe üben. Freu mich schon wie dolle. 
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 04.09.20, 12:52
Viel Spaß !
Hab auch gerade Urlaub
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 04.09.20, 13:26
Bin auch noch da  :D

Charona, ich lese immer noch gerne von Deinen Damen, egal ob vierbeinig oder geflügelt  :D

Ich muss noch 4 Stunden arbeiten, und dann habe ich auch zwei Wochen Ferien. Über's Wochenende fahren wir nach Deutschland zu meiner Familie, und dann sind wir vom nächsten Donnerstag an eine Woche im Südtirol, da freue ich mich schon sehr drauf.

Ansonsten haben wir jetzt mal alles soweit festgezurrt mit unserem Hausbau, im Februar geht es endgültig los. Und ich schaue immer mal wieder nach netten Rössern im Internet, also so ganz durch ist das Thema für mich nicht  :D, glaube ich, auch wenn ich die pferdefreie Zeit doch auch geniesse, vor allem, wenn das Wetter schlecht ist.

Habt ein schönes Wochenende!
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 04.09.20, 13:31
Mein Urlaub ist leider schon wieder vorbei :'(

Das Wetter war bis auf einen sehr stürmischen Tag auch sehr entgegenkommend. Trocken, aber nicht zu warm.

Zum großen Teil war ich auch produktiv. Ich habe viel aufgeräumt (und bin natürlich nicht fertig geworden) und hab Zeit mit den Ponies verbracht.
Mit Shayla war ich sogar 2x zum Unterricht. Also Reiten und Verladen geht erstaunlich gut - das drum herum ist noch etwas anstrengend (still stehen beim Putzen und Anziehen und auch das von der Weide holen mit dem "falschen" Halfter - auf dem Anhänger Stallhalfter, sonst nehm ich meistens Knotenhalfter zum Holen). Aber mit Routine gibt sich das wieder. Sonntag fahren wir (wenn das Wetter passt) wieder zum Unterricht. Wir haben jetzt nicht so viel gemacht, Schritt Trab Übergänge und ein bisschen seitwärts. Nach der doch langen Pause geht das noch erstaunlich gut. Ich denke (wenn die Kondition wieder kommt) können wir da ganz gut weiter machen. Verladen ist überraschenderweise nach der langen Zeit auch kein Problem gewesen. Also ist das Thema jetzt vielleicht durch.
Am Sonntag ist allerdings Weideumzug in den Nachbarort. Bin gespannt wie dann alles dort klappt.

Vermutlich werde ich am Sonntag versuchen Honey - in Begleitung vom Shetty- zur neuen Weide zu fahren. Ist zwar für 2 km echt übertrieben, aber ich hätte gerne ein positives (oder zumindest nicht wieder negatives) Hänger-Erlebnis für uns beide. Shetty ist ja auf dem Anhänger sehr brav und die Fahrt ist ja wirklich nicht lang. Ich hoffe also das Honey nicht wieder über die Stange hüpft und das wir dann drauf aufbauen können.

Vielleicht bin ich dann insgesamt faul und fahre im Anschluß Frau Pony und Shayla rüber. Oder wir laufen. Mal gucken. Shayla hat dann ja schon was getan.

In 2 Wochen ist Zahnarzttermin für die Ponies. Irgendwie mache ich mir da, nach den Ereignissen vom letzten Mal, doch etwas Sorgen um die Oldies. Außerdem kommt eine neue Zahnärztin, die ich noch gar nicht kenne, da die vorherige nicht mehr auf Anfragen reagiert. Das beruhigt mich auch nicht gerade. Aber es hilft ja nix. Gerade bei Frau Pony und dem Shetty ist es echt nötig. Fürs Shetty hab ich noch Bachblüten da, damit sie diesmal wenigstens nicht wieder eine Stresskolik bekommt. Aber insgesamt find ich Sedierung bei den alten Damen doch stressig.

Immerhin ist Honey nicht mit dran. Sie hat noch vor dem Umzug am alten Stall je zwei Wolfszähne und zwei Milchkappen gelassen. Das reicht bis nächstes Jahr.

Charona - viel Spaß am Samstag. Das hört sich echt interessant an.

Gevierteilte Maus ist nicht nett. Aber dann ist sie wenigstens defintiv tot. Was die Katzen derzeit mit den Mäusen anstellen, ist nicht immer schön anzuschauen... Ich bin froh, wenn ich nur Teile entsorgen muss.
Hin und wieder gibt es aber auch mal fast unversehrte Mäuse, die im Haus frei gelassen werden. Die fange ich dann mit einem Glas. Ich hab schon überlegt ob hier in ein paar Jahren eine Mäusegeneration heranwächst, die von selber ins Glas springen, weil sie dann eine Überlebenschance haben ;D
Die Kleinen sind sehr fleißig - bringen aber nach wie vor auch Mäuse von außerhalb mit. Die beiden Großen haben auch jeder schon ein Mäuschen gefangen (und im Haus verloren).

Und Mäuse sind ja auch ok. Vorgestern haben sie irgendwie zwei  recht große Amseln durch die Katzenklappe bugsiert bekommen - keine Ahnung wie das gepasst hat. Die Sauerrei - Federn, Vogelsch** und ein toter Vogel und ein halbtoter - war unglaublich. Meine Entscheidung, dass die Katzen, wenn ich nicht da bin, nur bis in die Sattelkammer und nicht ins Haus kommen, hat sich damit bestätigt. Auch wenn die schon etwas entsetzt sind, dass sie nicht immer Sofa-Time haben können. Mal gucken ob dauerhaft die beiden Großen dann tagsüber mit raus gehen (wollen) oder lieber drin bleiben.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 06.09.20, 15:34
oh cooooool Hatice, dass es jetzt doch richtig ernst wird mit dem Hausbau! viel, viel Vorfreude wünsche ich Euch. Und das mit den Rössern:  ;D ;D ;D ;D kommt schon....

Lucie, hat der Transport von Honey jetzt geklappt? und wie war die Stunde?

wir schweben gerade alle, vor Glück! gestern früh aufgebrochen, der Hubby, die Mädels und ich. es war eine gute Reise, seitdem wir das neue Auto haben, staun, kommt Roos wieder trocken vom Hänger. Wir hatten zwischenzeitlich einen A6 Allroad, das war das erste Auto, bei dem das Röschen schweissnass vom Trailer kam. Gestern die erste Hängerfahrt mit unserem inziwschen nicht mehr so neuen Auto und das Röschen kletterte wieder ganz entspannt und trocken vom Hänger, Sachen gibt's  ;D nun ja, die Umgebung war traumhaft, ein Cross-Gelände mitten im tiefsten Wald, und ich sag euch, wenn man da unbedarft ohne 4WD hinfährt, dann kann das ganz schön spannend werden. ich werde euch die langweiligen Details ersparen. wir waren eine kleine Gruppe mit 3 Friesen und einem Shetty-Welsh Mix, da die Stute meiner Reiterfreundin leider ein Hufgeschwür hatte, und die Pferde wurden langsam an alle diese Cross Hindernisse herangeführt, die man an der Hand bewältigen konnten.  nun, das Roos hat sich als absolutes Springtalent geoutet: die Pferde sollten über einen gut 50 cm hohen baumstamm longiert werden, tsjalkje hat das ganze gemächlich im Schritt überwältigt, das Roos hat sich einmal gestossen und reagiert wie daheim: verdammt und zugenäht, dass passiert mir nicht nochmal und ist überwältigend und mit steigender Freude über die Hindernisse geflogen, sodass die Trainerin den ganzen Vormittag hinter mit herlief und auf mich einredete, ich solle mit Roos doch das Springen anfangen. Aber ehrlich? mein Mut sackte in die Schuhe, wie der alte Holländer so sagt, wenn ich mir den Parcours so anschaute. und dann gab es noch den Wassergraben. der Rand war ziemlich matschig und keines der Pferde wollte in's wasser. Bis mir dann die gloriöse Idee kam: die Pferde merken an uns, dass wir rumrutschen und lieber nicht im Schlamm versinken wollen, darum gehen sie nicht ins wasser. Gesagt getan: ich trug Stiefel und bin ins wasser rein, Roos uns Tsjalkje gingen direkt hinterher, dann folgten die anderen beiden auch ohne Probleme. Ach, es war einfach ein wundervoller Vormittag und ich war sehr stolz auf Hubby und die Mädels, dass sie alle so gut mitgemacht haben und spass hatten (Viel Text, aber es war ein toller Abschluss des Urlaubs)

Hatice, Euch viel Spass im Urlaub und Dir, Lucie, viel Spass im Büro. Morgen gehts hier auch wieder los, seufz
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 08.09.20, 13:18
Charona - das Geländetraining hört sich echt toll an. Könnt ihr das jetzt öfter machen? Musste dein Mann mit Tsjalke mitmachen oder immer nur ein Pferd halten?
Ich finde super, wenn es sowas wie die Gewöhnung an Geländehindernisse gibt.

Was das Springen an geht - ich bin da noch nie mutig gewesen -aber wenn man richtig ran geführt wird, sind kleine Hindernisse ok. Und ganzer Parcours kann ja ruhig ewig in der Zukunft liegen. Aber vielleicht macht es dir auch Spaß.

Ponies sind am Sonntag auf die neue Weide gezogen und sind begeistert weil das Gras da noch teilweise grün ist anstatt wie auf meiner Weide gelb (die Weide hat mehr Schatten und ist feuchter).
Wir haben erst das Shetty und Honey zum Stall geholt und da verladen. Das ging soweit auch ganz gut. Shetty war allerdings auch nicht so entspannt wie ich das gedacht hätte - aber sie ist auch noch nie mit dem neuen Anhänger gefahren. Sie ist aber trotzdem brav drauf und gewartet. Honey hat ein bisschen länger überlegen müssen, ist dann aber auch eingestiegen. Die (kurze) Fahrt war dann auch unproblematisch. Honey war schon etwas angespannt, aber ist mit allen Füßen auf dem Boden geblieben.
Die Anspannung hat sich erst später entladen als die anderen auch schon da waren. Honey trägt momentan 24h ein Sicherheitshalfter, da sie sich hin und wieder nicht aufhalftern lässt (das macht sie periodisch schon seit sie nach D gekommen ist). Für den Transport hatte ich auf ein stabiles Halfter gewechselt und wollte dann Sonntag Abend das Halfter wieder wechseln. Dabei hat mir Honey dann ihren Kopf gegen meinen Kiefer gehauen. Also die Frage ob mein einer Backenzahn noch zu retten ist, hat sich damit erledigt. Der ist dabei gebrochen und kommt nun nächste Woche raus. Nicht das Ergebnis was ich mir gewünscht hätte, aber immerhin eindeutig. (Gestern beim Zahnarzt ist mir dann mal wieder aufgegangen, wie die Zeit vergeht. Der Zahnarzt ist 10-15 Jahre jünger als ich und ich ertappte mich bei dem Gedanken - ob der junge Mann weiß was er tut? - solche Gedanken hat mein Vater öfter geäußert *seufz* So wollte ich eigentlich nie werden.)

Honey läuft jetzt seit Sonntag ohne Halfter. Heute Abend werd ich mein Glück mit dem Halfter noch mal versuchen. Gestern Abend war es mir einfach schon zu spät und schon dämmrig.

Nach Shetty und Honey haben wir Frau Pony und Shayla mit dem Anhänger geholt. Shayla hatte ich in weiser Voraussicht auf der Weide schon Gamaschen angezogen. Sie war durch die Tatsache das Honey UND Shetty weg gegangen sind wieder mal etwas hysterisch und war am hin und her rennen. Sobald ich mit dem Halfter kam, war aber alles gut und sie hat sich brav aufhalftern und verladen lassen. Hin und wieder braucht sie nur jemanden, der sie aus der aktuellen Situation holt. Und es scheint endlich soweit zu sein, das sie mir zutraut ihre Probleme zu lösen.
Frau Pony war durch Shayla auch etwas aufgeputscht und war vom Anhänger nicht so begeistert (sie ist seit ca. 3 Jahren nicht mehr gefahren und noch nie mit dem neuen Anhänger). Shayla ging aber gut drauf und Frau Pony folgte. Ausladen war dann auch kein Problem in alter Manier. Erst Shayla runter holen, dann Frau Pony am kurz am Schweif zupfen als Zeichen für Rückwärts (meine Freundin fand das zum Schießen - aber so haben Pony und ich das jetzt über 20 Jahre gemacht). Rückwärts die Rampe runter fällt Frau Pony deutlich schwer. Aber ich denke auf einem geschotterten Feldweg Berg runter laufen, wäre auch nicht viel besser gewesen. Und das war jetzt kürzer.

Vormittags war ich noch mit Shayla zum Unterricht und das ging auch sehr gut. Von der Weide holen wieder etwas kribbelig und aufs Putzen hab ich verzichtet (ich hatte den Abend vorher geputzt und Regendecke drauf gemacht, so dass ich dann an der Halle nur noch Kopf, Hals und Beine putzen musste), verladen ok. Unterricht war sehr gut. Schritt war von Anfang an entspannt. Trab fand ich erst etwas fest, wurde aber schnell besser. Wir haben wieder ein paar Übergänge und ein bisschen Zirkel verkleinern und vergrößern gemacht. Das klappt inzwischen echt gut und Shayla kommt auch nicht mehr ins Stocken, wenn sie mit dem inneren Hinterbein Last aufnehmen muss. Insgesamt klappt das inzwischen echt alles ganz gut. Und vor allem ist sie entspannt und friedlich. Das liegt natürlich auch daran, dass die Anlage quasi ihr Zweitzuhause ist. Im Oktober will ich mit ihr zu einem Horsemanshipkurs bei meiner ehemaligen Hufpflegerin. Das wird eine ganz andere Herausforderung.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 14.09.20, 10:34
so, Urlaub ist vorbei.  :'(
vielleicht komme ich jetzt wieder mehr zum schreiben... ;)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 14.09.20, 10:42
oh klar, ich bin früher gerne gesprungen. Aber das Problem ist hier, die fehlende kompetente Unterstützung. Hatte mir bei ein paar Reitvereinen die Springstunde für Anfänger und Einsteiger angeschaut, ne, lass mal. Wir schauen mal. Hatte am Wochenende für die Trabstangen meinen Hubby als Helfer eingesetzt, da bekomm ich dann wieder Reitunterricht wie früher in der Kaserne , wie er es eben von hundert Jahren gelernt hat, nur freundlicher ;D ;D ;D

Was machen Deine Zähne? Ich muss da nicht mal dran denken, dann wird mir übel

Eure Stunde liest sich sehr schön und wenn sie entspannt und friedlich ist, dann kommt der Rest ja eh mit der Zeit. Ohne Entspannung läuft meiner Erfahrung nach nix, gibt aber trotzdem viele, die das anders sehen. Horsemanshipkurs: schöööön!

Bei uns geht das WE- Training Anfang Oktober wieder los, passend zum Winter wurde eine Anlage ohne Halle gefunden.  ;D ;D ;D
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 14.09.20, 10:43
so, Urlaub ist vorbei.  :'(
vielleicht komme ich jetzt wieder mehr zum schreiben... ;)

hallö :) httest Du einen schönen Urlaub? Was macht das Auge vom Polo?
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 14.09.20, 13:38
Ponies haben morgen Zahnartztermin, ich Donnerstag. Ich übe mich noch in meisterhafter Verdrängung. Tagsüber geht das auch. Mal gucken ob morgen noch was von Shettys Bachblüten übrig bleibt - das sind dann meine.

Morgen ist jetzt meine aktuelle Sorge. Ich hoffe das klappt alles, vor allem mit den Oldies. Wir werden diesmal auch die Ponies nicht zu mir nach Hause bringen, sondern den Termin bei meiner Freundin am Haus machen (gegenüber der jetztigen Weide). Das kennen die Ponies so allerdings auch nicht und ich bin sehr gespannt wie Shayla da so klar kommt, v.a. wenn Pony mit der Behandlung dran ist.

Samstag war ich mit Shayla wieder beim Unterricht. Diesmal war sie anfangs etwas trippelig und auch im Trab wieder ziemlich fest im Rücken. Ich habe aber auch die ganze Woche nichts mit ihr gemacht und es war die Nacht relativ kalt (ich hatte mich - weil trocken - gegen Decke über Nahcht entschieden). Noch vor 2 Jahren wäre Untericht nach 1 Woche Nichtstun gar nicht gegangen, letzes Jahr sicherlich mit Bedenken meinerseits. Dieses Mal war das von Shaylas Nerven her kein Problem und jede Menge Seitengänge haben die Festigkeit und Trippelei geregelt und sie hat wirklich gut mitgemacht. Beim Zirkel verkleinern linke Hand hatte ich diesmal irgendwie Koordinationsprobleme - was dazu führte, dass Pony natürlich auch Koordinationsprobleme hatte (Kommentar meiner RL - sie muss jetzt gerade ziemlich überlegen wo welcher Fuß hingehört). Aber auch das haben wir hin gekriegt. Und Shayla hat sich wirklich Mühe gegeben.
Zum Schluss sind wir dann noch im SH ganze Bahn und durch die ganze Bahn wechseln.
Auch das drum rum war diesmal echt ok. Putzen und von der Weide und Verladen ging gut. Zurück ist ja sowieso kein Thema.

Leider hat sich Frau Pony diesmal sehr aufgeregt. Vermutlich weil meine Freundin und ihre RB mit den beiden WB, die ja derzeit in Sichtweite stehen, auch unterwegs war. Als ich mit Shayla gegangen bin, waren die noch da und meine Freundin meinte, das Frau Pony da ok war. Als ich mit Shayla nach Hause kam, war Frau Pony ziemlich nass geschwitzt und hat auch einen Zaun geplättet. War kein ganz wichtiger (sprich kein Außenzaun) und Pony ist GsD auch heil geblieben, aber schön war das nicht. Da hab ich doch echt ein schlechtes Gewissen dem alten Pony gegenüber. Aber sie ist ja nicht alleine, sondern hat das Shetty und Honey zur Gesellschaft. Und ich kann ja schlecht von meiner Freundin verlangen, dass sie mit ihren Pferde zu Hause bleibt....
Ich hoffe Frau Pony gewöhnt sich dran. Vermeiden kann ich das nicht, wenn ich mit Shayla zum Unterricht will.

Am Sonntag war ich mit Shayla dann mal wieder eine Minirunde spazieren (1,5 km sind nicht der Rede Wert, war aber ein Anfang - und nach Ponyhufe machen war ich nicht mehr motiviert). Problem ist, das wir dabei fast immer in Rufweite waren und das wurde intensiv genutzt. Shayla ist aber gut mitgekommen. Auf dem Rückweg sind wir am Sportplaz in eine sich auflösende Feier geraten (betrunkene Spaziergänger und recht viel Autoverkehr vom Parkplatz runter). Das ging von Ponyseite aus auch mit weniger Aufregung als erwartet. Und mit Betrunkenen hat sie mehr Geduld als ich (einer hatte leider den gleichen Weg wie wir und war redselig - ich hab nur das meiste nicht verstanden).

Charona - die vernünftige Anleitung zum Springen ist hier auch ein Problem. Bieten dies da nicht aber beim Geländetraining vielleicht auch an? Die scheinen ja schon ein vernünftiges Konzept zu haben.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 15.09.20, 09:11
hallö :) httest Du einen schönen Urlaub? Was macht das Auge vom Polo?
ja, danke. wir waren einfach nur faul zu Hause, lange schlafen, Frühstück auf der Terrasse, Ausflüge, die wir immer schon mal machen wollten...

zu Polos Auge:
Zitat
Mein Haustierarzt hat eine Ursache gefunden:
 Entzündung im Genick
 Strahlt ins Gesicht
 Narbe sehr dick geschwollen, Auge auch
 Polo reibt sich vermehrt
 Auge kaputt
 Injektion ins Genick
 Entzündung klingt ab
 Narbe ist noch dick, Auge nicht mehr
 Polo reibt sich nicht mehr
 Auge kann abheilen

das ist jetzt 2 Wochen her. Freitag kommt er noch mal um zu schauen, ob der Hornhautdefekt noch anfärbbar ist.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 15.09.20, 14:58
Tara - wie kommt denn sowas? Aber gut das ihr die Ursache gefunden habt.

Bei uns ist Zahnarzt durch. Sitze jetzt noch an der Weide, werde aber gleich die Maulkörbe ab machen und dann erst mal kurz nach Hause. Nachher dann Shetty langsam anfüttern.
Hoffe es geht weiter alles gut. Beim letzten mal fing es beim Shetty ja ich erst später an.
Shayla war nicht dran (die muss im Schnitt nur alle 2 Jahre), so dass ich nachher vielleicht noch eine Runde mit ihr laufen gehe.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 15.09.20, 18:57
Tara ai wie kommt denn Sofas?

Ich liebe Autokorrektur vom Handy  ::)

Sollt natürlich  sowas heißen *seufz*

Ponies fressen jetzt gerade ihre Heucops. Diesmal wohl alles glatt gegangen.

Mit Shayla war ich eben noch eine Runde spazieren. Das war ok. Und vor allem weniger Mücken als hier auf der Weide.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 15.09.20, 22:35
Ja, Tara, immer wieder erstaunlich, was es alles so gibt  8)

@lucie : weniger mücken als auf der weide und vor allem: als hier im schlafzimmer  ;D

Gut, dass der Zahnarzt überstanden ist! Dir morgen alles gute beim jungen Mann äh Zahnarzt. Hier nix neues: 2 Tage hitzefrei für die Damen und ich habe am 4. Folgenden Tag Unkraut auf dem reitplatz entfernt. Früher haben wir noch so ab und an spritzen lassen, geht natürlich gar nicht, somit Handarbeit.  Noch viele m2 to go, dann kann ich den Platz rotoreggen lassen. Yessss
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 22.09.20, 12:51
Na, wie siehts bei euch aus?

Tara - wie geht es dem Polo?

Charona - Unkraut auf dem Platz kenne ich. Ich werde das aber erst in ein paar Wochen in Angriff nehmen. Vorher keine Zeit.
Mücken sind dies Jahr ätzend (Wespen auch). Aber hilft ja nix - gehört halt zum Sommer / Herbst.
Was machen die Damen? Bei uns ist die Hitze erst mal wieder vorbei.

Trotzdem hat Shayla jetzt wieder frei gehabt *seufz*. Mein ZA Termin lief nicht so super und endete dann doch als Notfall beim Chirurgen, da die Betäubung nicht richtig wirkte und Zahn aber schon anoperiert war... Immerhin hat es im Nachhinein kaum weh getan, aber mein Kiefer war so verspannt, dass ich 2 Tage lang nur Suppe und Joghurt mit einem Teelöffel essen konnte, weil Mund nicht weiter auf ging.
Samstag war unser Pferde und Menschen Ostheo da. Der hat dann dafür gesorgt, dass ich wieder den Mund aufkriege und eigentlich find ich jetzt ziemlich gut. Heute Abend allerdings Fäden ziehen wieder beim jungen Zahnarzt. Irgendwie hat er sich bei mir durch die Aktion nicht gerade eine Vertrauensbasis erarbeitet.

Samstag hatte der Ostheo noch die Ponies gemacht. Bei den beiden Oldies wie immer ein bisschen Wellness und beide finden das toll.
Dann hat er sich Honey angeguckt (nach dem Anhängerstunt). Atlas verschoben und dadurch auch Steißbein verschoben und insgesamt sehr viel Spannung im Pferd. Honey war erst skeptisch, fand die Behandlung dann aber einfach toll. Das wird wohl wie beim Shetty - die freut sich immer so, wenn der Ostheo kommt und möchte immer als erstes dran sein.
Zum Schluss war noch Shayla dran. Und Wunder - sie fand es diesmal auch gut. Jedenfalls zum größten Teil. Bei ihr ist halt das Fass schnell voll. Ab Punkt x kann / will sie nicht mehr. Aber der Punkt verschiebt sich und sie war diesmal anfangs echt super. Insgesamt scheint ihr die neue Herdensituation mit Honey auch sehr gut zu bekommen. Das freut mich natürlich und ich hatte schon vermutet (rein von der Beobachtung her) das sie gut klar kommt. Aber schön, wenn das durch andere Quellen bestätigt wird.

Sonntag hatte ich dann feste Vorsätze Shayla erst an die Longe zu nehmen und dann noch mal spazieren zu gehen. Leider hatte Shayla dann ein dickes Auge mit eitrigem Ausfluss. Nach längerem überlegen hab ich mich gegen TA entschieden und nur Fliegenmaske (von Frau Pony) drauf und Hepar gegeben. Gestern sah es dann auch wieder besser aus. Noch nicht ganz normal aber schon ziemlich gut. Ich hoffe der Trend geht so weiter.
Arbeiten wollte ich sie dann aber nicht. Also hab ich nur alle 4 Ponies mal gründlich geputzt und hab dann mit Honey ein bisschen Horsemanship gemacht. Honey und ich fanden das beide schwierig. Bei Shayla muss ich über viele Sachen nicht mehr nachdenken - das ist eingespielt. Honey ist das ganze ja noch ziemlich fremd und ich hab manchmal so ein bisschen Probleme wie ich anfangen soll bzw. auf wieviel ich bestehen soll. Z.B. beim rückwärts - anfangs ist es toll, wenn sie einen Schritt macht (bzw. Ansätze), aber ab wann müsste man mehr verlangen? Ich habe es jetzt immer erst mal bei einem Schritt belassen und hatte auch das Gefühl das sie noch drüber nachdenken muss.
Nächstes WE ist Horsemanshipkurs - da werde ich zumindest eine Einheit mit Honey mitmachen und da denke ich eine Menge mitnehmen können.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 22.09.20, 15:02
Gestern kam mir das Polo quietschfurzbuckelnd entgegen. Scheint ihm also wohl gut zu gehen.
 Reiten war auch toll. Nix spektakuläres, aber schöne ruhige Basisarbeit.
 Pylone als Slalom gestellt, und da drum herum gekringelt. Schlangenlinien mit Volten, im Trab mit Schrittübergängen in den Handwechseln.
 Was mir auffällt, seit ich ihn jetzt wieder reite: er stellt sich leichter nach links. Das war immer sehr sehr schwer. Wer weiß, wie lange er schon Probleme im Genick hatte, die nie richtig erkannt wurden und sich jetzt durch die Injektion lösen konnten.
 SH im Schritt, Schritt für Schritt, auf beiden Händen läßt er sich schön stellen und biegen. Und ich schaffe es, meine Hilfen so zu reduzieren, daß er nicht gleich komplett reinschwenkt oder daß es auch ein KSH wird und kein SW.
 Im Trab ist er nicht eilig, sondern schön in einem ruhigen Tempo, auch in/nach den Handwechseln zeigt er keine Tendenz, eiliger zu werden. Ich bin sehr zufrieden, so kann es bitte weiter gehen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 23.09.20, 08:30
so wahr (https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/118847498_10158991684772848_7671484423520385916_n.jpg?_nc_cat=104&_nc_sid=110474&_nc_ohc=dAdi2SZA9mUAX_scq53&_nc_ht=scontent-frt3-1.xx&oh=980fb9e6ecdca0855e231b4608333111&oe=5F91196F)
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 23.09.20, 09:46
oh dear  :o :o :o :o arme Lucie, ich fühle mit dir mit! und Osteo's und andere klasse therapeuten können wahre Wunder verrichten. Gute Besserung! solltest Du noch Schmerzen haben: Nelkenöl etc helfen hervorragend!

ja, das Unkraut! es ist immer noch viel, sehr viel, vor allem Gras, schwer zu entfernen wegen der Teppichschnitzel. Ist die gerechte Strafe für jahrelange Faulheit, in zukunft gehts einmal die Woche mit dem Eimer und Harke auf den Platz.

Sollten wir uns nicht mehr sprechen: viel Spass beim Kurs mit den Damen. Bin gespannt, wie die kleine sich macht.

Tara, wie wahr, wie wahr. inzwischen hatte ich die 2. Stunde bei der neuen alten RL. endlich feed-back und erklärungen, mit denen man was anfangen kann. anleitungen, zum besseren eigenen fühlen. Leider bekam das Roos aus heiterem Himmel schlecht luft, sodass wir nach 5 minuten die Stunde abgebrochen haben, aber Tsjalkje war interessant. Sie hat die Neigung, wenn etwas schwierig wird, zb richtig ausgeführte Traver oder traversale, zu "drammen" und sich stark zu machen. somit war die übung an der Hand und unterm sattel: sobald sie das macht, anhalten, halsstrecken und dann fortsetzen. da hatte sie soviel dran zu knabbern, dass sie einfach stehen blieb, augen geschlossen und sich mental weggebeemt hat. paar minuten später war alles gut.  ;D

@Tara, du hast ja regelmässig Therapeuten am Polo gehabt, was sagen sie denn dazu? ist ja schon krass, da hätte ein Profi meiner Meinung nach was merken müssen, zumindest, wenn du jetzt den grossen Unterschied merkst. Grosse Haferschüssel für's tapfere Polo
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: tara am 23.09.20, 14:04
@Tara, du hast ja regelmässig Therapeuten am Polo gehabt, was sagen sie denn dazu? ist ja schon krass, da hätte ein Profi meiner Meinung nach was merken müssen, zumindest, wenn du jetzt den grossen Unterschied merkst. Grosse Haferschüssel für's tapfere Polo
ich werde die Therapeutin noch mal antanzen lassen, Empfehlung vom TA, um mögliche Folgeketten zu beheben. Dann kann ich sie ja mal fragen.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 29.09.20, 14:04
Charona - gute Trainier sind echt Gold Wert. Blöd mit Roos. Hast du eine Idee woran es jetzt gelegen hat?

Wir hatten ja am WE Horsemanshipkurs. Das war (wie immer) sehr interessant und aufschlussreich und intensiv. Wir waren wieder nur 3 aktive Teilnehmer (meine Freundin, ihre RB und ich). Das ist schon super. Sonntag waren wir auch komplett unter uns (ohne Zuschauer). Samstag hatten wir recht viele Zuschauer sehr unterschiedlicher Herkunft und Einstellung. Eine war echt super nett und interssiert, eine war ok und bei 4 hab ich mich gefragt warum die sich den Kurs angeschaut haben, wenn doch alles bei denen so viel besser klappt. (Eine weitere Erkenntnis - ich bin froh dass ich mich nicht in einem normalen Reitstall arrangieren muss. Solche Miteinsteller wären ein Grund zum Aufhören).
Mir würde ein Kurs ohne Zuschauer und nur für uns 3 Mädels am Besten gefallen, aber natürlich ist es für die Trainerin finanziell schon ganz nett, wenn ein paar Zuschauer dabei sind.

Für mich war der Kurs auch so etwas zweigeteilt. Sehr interessant war der Unterschied Honey - Shayla (wobei Shayla und ich laut meiner Freundin -und auch meiner Einschätzung - aus diversen Gründen "underperformed" haben).

Es ist mir sehr krass aufgefallen was für ein Baby Honey doch ist. Und ich bin wieder mal echt überzeugt von unserer Trainerin, die ganz toll drauf eingegangen ist und auch meiner Meinung war, dass eine Einheit am Samstag genug Stoff ist (viele Horsemanshiptrainer sind ja der Ansicht, dass die Basis für die Pferde keine Arbeit ist und sie das deswegen stundenlang weg stecken -weil zwischendurch ja auch immer Erklärpause für die Menschen ist. Aber für so ein junges Pferd ist das Warten ja auch anstrengend). Bei der ersten Aufgabe - auf Abstand stehen bleiben - hat sich meine Vorarbeit immerhin schon mal gezeigt. Das ging schon sehr gut. Auf stetigen Druck zurückschicken kennt sie auch. Bodenhindernisse aller Art und auch ein Ball waren auch kein Problem. Ein Problem, mit dem ich so nicht gerechnet hatte, war die Akzeptanz des Sticks am Körper. Sie fand den Stick sehr suspekt. Nach einer Weile konnte sie aber Kratzen mit dem Stick genießen. Das müssen wir jetzt über den Winter halt ausbauen. Ansonsten Führen und Halten auf Abstand, VH und HH bewegen. Das reicht für den Winter dann auch.
Insgesamt hat Honey gut mitgemacht, auch wenn sie sich sehr schnell hat ablenken lassen. Aber dafür ist halt auch echt noch ein richtiges Kind.

Shayla war dann den Rest des Kurses dran. Allerdings hatte sie kein gutes WE. Samstag war das Wetter nicht auf unserer Seite und aus Niesel am Vormittag wurde Nachmittags sehr ergiebiger Landregen und Shayla hasst Regen. Außerdem war sie rossig. Und die Aufgaben am Samstag waren fast alle mit statischem Druck zu lösen, der sowieso nicht so Shaylas Ding ist.
Shayla war mehrfach kurz vor Totalstreik. Ich musste mehrfach auflösen, in dem ich sie mal etwas vorwärts geschickt habe. Aber auch das war diesmal nicht ihrs. Mein Pony, das normalerweise nicht still stehen kann, war quasi im Stehsreik - bewegen nur unter Protest. Dabei dann viel gequitsche und insgesamt unzufrieden. Sie hat mir schon leid getan und ich war ganz froh, das wir dann eine Stunde früher aufgehört und lieber noch ein bisschen Theorie gemacht haben (wir Menschen waren auch alle nass und froh ins Trockene zu kommen).

Sonntag war dann bei besserem Wetter auch insgesamt etwas besser. Anfangs wirkte Shayla auch ganz motiviert. Dann kam leider die Mutabfrage mittels Stick. Shayla hat da grundsätzlich kein Problem mit. Aber wir sind dabei ja i.d.R. allein. D.h. wenn ich mit dem Stick wedele, auf den Boden haue  oder sonst was mache, kann sie das einschätzen und findet das ok. Dass jetzt noch 2 andere Leute da quasi mit der Peitsche knallten, war für sie zuviel. Sie hat das irgendwann auch verarbeitet und es ging dann, aber die Entspannung war erst mal weg. Es wurde danach wieder besser und die Übungen klappten soweit ganz gut und vor allem lief sie wieder freiwillig. Sie war aber nicht so fein wie ich es sonst von den Kursen gewöhnt bin. Die Einschätzung meiner Freundin wir hätten "underperformed" trifft es irgendwie obwohl das Wort echt doof ist.

Aber immerhin war Shayla Sonntag soweit kooperativ und nicht auf Krawall, dass ich mich getraut habe, sie mal der RB meiner Freundin in die Hand zu drücken. Die war etwas deprimiert, weil ihr Pferd sie beim Kopf geben total verhungern ließ und sie immer nicht wusste ob sie es richtig macht. Also haben wir dann mal getauscht. Es war sehr interessant - auch für mich. Shayla hat brav mitgemacht und die RB war ganz glücklich. Ich musste mich etwas durchkämpfen, bin aber irgendwann zum Erfolg gekommen. Das war für mich auch mal wieder wichtig - jedes Pferd ist halt anders. Die WB Stute ist vom Typ her sehr introvertiert, braucht auch oft mal länger um was zu verstehen und tut im Zweifel halt gar nichts (während Shayla dann ja aktiv wird -auch nicht immer einfach). Dazu ist die Stute auch sehr wenig gymnastiziert und wenig beweglich. Trotzdem ist Kopf geben (und nicht mit der HH ausweichen) möglich. Dauerte aber länger.

Insgesamt war es ein erfolgreiches WE und auch für Shayla habe ich ein paar Ideen woran wir arbeiten können.
Meine Freundin hat dann noch angeregt, dass wir uns (wenn das Wetter es zulässt) jedes WE bei ihr treffen (ich muss dann mit Shayla rüberlaufen oder Anhänger fahren) und in der Gruppe üben und uns gegenseitig korrigieren. Prinzipiell eine gute Idee. Nur nicht jedes WE. Ich bin ja Egoist und möchte, wenn meine RL Zeit hat, eben auch am WE Unterricht nehmen. Und ich brauche am WE auch mal frei und möchte mir nicht alle WE verplanen. Aber ich denke schon das Wetter wird uns da begrenzen. Vom Platz her geht das nur auf der Weide - und damit nur bei gutem (trockenen) Wetter, was im Winter ja nun mal nicht so oft der Fall ist. Aber mal gucken ob wir was hin kriegen.

In 3 Wochen wäre ja eigentlich noch mal ein Horsemanshipkurs gewesen (in 1 Std Entfernung). Leider kam aber heute morgen die Absage. Schade. Aber dann vielleicht nächstes Jahr. Bei uns haben wir nächstes Jahr schon für Anfang September einen Termin fest gemacht (mit Berücksichtigung des 100-jährigen Kalenders in Hoffnung auf gutes Wetter ;)).

Die nächsten WE werde ich dann wohl damit verbringen Stall und Auslauf (Stichwort Unkraut) wieder in akzeptablen Zustand zu versetzen. Spätestens mit der Zeitumstellung ist für mich Schluss mit Weide obwohl die Mädels bestimmt noch für gut 4 Wochen Gras hätten. Aber mir ist es (eigentlich auch jetzt schon) zu dunkel.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 30.09.20, 12:40
hallo Lucie, na der liest sich aber schön, euer Kursbericht. schön und gut, dass auf die Kleine Rücksicht genommen wurde, man überschätzt doch zu gerne den Impact von externen Einflüssen, fremder Umgebung etc pp.

Dass sich ein Pferd oder die Reiter/Pferd Combi bei einem Kurs nicht optimal präsentiert, ist doch eigentlich logisch, vor allem wenn das Wetter und andere Einflüsse sich zusätzlich störend auswirken. Bei Roos ist es schon genug, wenn ein Gegenüber sie nicht mag oder Vorurteile hat. Am Wichtigsten ist eben, dass DU genug mitgenommen hast, was Du jetzt daheim weiter üben bzw. verfeinern kannst. Was das Desensibilisierten bzw. Akzeptanz des Sticks angeht: ach ja, das wird schon (obwohl ich da inzwischen sehr zurückhaltend geworden bin: sowohl meine Charona als auch Tsjalkje waren/sind gut desensibilisiert, wodurch es dann wieder sehr schwierig war und bei Tsjalkje immer noch ist, die Gerte als dezente Hilfe für das Anheben der Hufe/Beine einzusetzen)

Jede Woche Treffen fände cih persönlich auch to much, aber einmal im Monat ist auch schon nett, vor allem, wenn es wirklich auch regelmässig abgehalten wird, das Training.

Bei uns geht am Wochenende das WE-Training wieder los, passend zur Regen-/Herbstsaison 8) Ich habe mich entschieden, die Pferde abwechselnd mitzunehmen, dieses Mal ist Tsjalkje dran. Es ist schon erstaunlich, welchen positiven boost die alte neue RL gegeben hat, Tsjalkje reagiert sehr gut auf das letztendlich nur leicht korrigierte Vorgehen.

Was Roos an dem Wochenende auf die Lunge geschlagen ist? keine Ahnung. Die Luftqualitat hier in NL war extrem schlecht, man weiss es einfach nicht. Zwischendurch ups und downs, gestern war sie fit wie ein Turnschuh. Immer wieder erstaunlich, mit welcher Kraft sie trotzdem dann loslegt und wie geschmeidig sie sich bewegt, mit einer solchen Leidensgeschichte. Jetzt hoffe ich, dass es so bleibt und die Lunge schön durchgepustet werden kann.

oh, die Hühner, ich schmeiss mich weg! Die sind komplett neu-programmiert, kennen den Tagesablauf aus dem FF: sie wissen genau, wann ich morgens fertig bin mit dem Ausmisten der Boxen (untrügliches Zeichen: schubkarre geht mit Frauchen Richtung Misthaufen) dann rennen sie zu 4 zur Haustür und holen sich in der Kücke eine Hand Sonnenblumenkerne ab. Jetzt ist Zeit für Mittag: sie stehen vor der Türe, krakelen und fordern das t"gliche hartgekochte Ei ein.  ;D in diesem Sinne: habt einen schönen Tag
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 05.10.20, 08:28
Guten Morgen bei einem grauen Start in die neue Woche. Und es ist noch mal dunkler als letzte Woche *seufz*. Immerhin ist meine Freundin aus dem Urlaub zurück und füttert jetzt netterweise morgens, so dass ich nicht mit Stirnlampe los muss. Und in zwei Wochen ist defintiv Schluss mit Weide.

Deine Hühnergeschichten sind echt nett.

Wie war das WE mit Tsjalke? Bleibt Roos dann allein zu Hause?

Der Kurs letztes WE war ja nicht in fremder Umgebung, sondern bei uns auf der Weide. Ich finde das teilweise aber noch schwieriger, weil die anderen Ponies daneben stehen und brüllen, weil einer entführt wird. Und fremde Dinge und Zuschauer in gewohnter Umgebung machen es auch nicht immer leichter. Trotzdem ist es schon schön, wenn man nicht mit dem Anhänger los muss. Mit Honey hätte ich sonst auch (noch) nicht mitgemacht.

Dieses WE hatte ich Samstag Shayla erst an der Longe und bin dann mit ihr ein Stück spazieren gegangen. Beides klappte ganz gut und sie war relativ entspannt. Danach habe ich mit Honey ein bisschen aufhalftern und berühren mit dem Stick geübt. Das klappte auch schon ganz gut. Was Sensibilisierung und Desensibilisierung betrifft ist es beim Horsemanship ja so das die Pferde auf Grund der Körperspannung erkennen sollen ob sie auf den Stick oder Gerte reagieren sollen oder ob er nur neutral oder als Belohnung eingesetzt wird. Wenn man das konsequent macht, klappt das auch. Ich bin mir mit dem Stick ja immer selber im Weg und benutze ihn deshalb wenig (und auch weil Shayla i.d.R. den nicht braucht), so dass das Handling bei mir auch zu wünschen übrig lässt. Aber vielleicht lerne ich es ja mit Honey zusammen.

Gestern war ich mit Shayla beim Unterricht. Aber ich hätte lieber zu Hause bleiben sollen.... Ich hatte mir morgens überlegt ob es zu windig für die Anhängerfahrt ist, dann aber beschlossen es zu versuchen. Da ich ja erst mal zur Weide musste, wollte ich auf dem Weg halt ausprobieren wie es geht. Das war auch ok.
Als ich zur Weide kam, waren die Ponies aber noch am Fressen. Meine Freundin, die füttern wollte hatte verschlafen. Ich hab dann für Shayla noch das Heunetz im Anhänger komplett voll gemacht (was ich bei Kurzstrecke sonst nicht mache) und sie hatten ja auch die ganze Nacht Gras (das aber weil noch erster Aufwuchs nicht mehr so lecker ist). Also hatte ich zwar ein etwas schlechtes Gewissen das Pony vom Frühstück weg zu holen, war aber sicher das sie nicht verhungert. Von der Weide holen und Verladen war dann auch problemlos. Dann hatte ich aber meinen Autoschlüssel verlegt....
Den habe ich dann aber GsD recht schnell gefunden, aber Frau Pony und Shayla haben sich natürlich in der Zeit laut schreiend unterhalten. Fahrt war dann ok trotz Windböen. Putzen, Satteln und die ersten paar Minuten Longe auch.
Die Anlage meiner RL liegt auf einem Berg und man hat vom Reitplatz aus einen super Überblick über alles. Normalerweise ist das schön. Gestern dann nicht so. Shayla war trotz Wind erst recht entspannt. Dann hat leider ein Auto etwas unterhalb des Platzes geparkt und zwei Hunde schossen aus dem Auto in den Rübenacker unterhalb vom Platz. Und ab dann war es vorbei. Shayla wurde höchst hysterich, wechselte zwischen Stehenbleiben zum Äppeln (irgendwann kam nichts mehr) und los schießen und war immer nur am Gucken wo die Hunde sind (die da aber schon gar nicht mehr im Feld waren). Es hat ewig gedauert bis sie so weit runter kam, dass ich mich überhaupt getraut habe aufzusteigen. Und auch dann war sie noch extrem zappelig. Wir haben dann auch nicht viel machen können. Ein bisschen im Schritt Zirkel verkleinern und vergrößern, was zwar irgendwie aber nicht sehr schön klappte und dann Kleeblatt aber mit Handwechsel, was mich total verwirrt hat. Shayla war aber GsD von dem ständigen hin und her auch verwirrt und dann vergessen zu glotzen. Wir konnten dann sogar kurz traben. War aber alles nicht so toll. Dann fuhr das Auto weg, in dem die Hunde angereist waren - und das war natürlich nach Shaylas Meinung auch nicht richtig *seufz*. Wir haben dann noch ein paar Volten im Schritt gedreht und dann Schluss gemacht.
Dann musste sie im Auslauf neben dem Platz kurz warten bis ich ihre ganzen Äppelhaufen weg gemacht habe - und ist dabei wieder völlig hysterisch geworden - vermutlich wegen dem Wind.
Anschließend ist sie quasi auf den Anhänger gerannt - sie wollte echt dringend nach Hause.

Insgesamt war der Sonntag jetzt also nicht so erfolgreich. Aber ich versuche ja das positive aus möglichst vielen Situationen zu ziehen. Und immerhin ist sie nicht komplett out of control gewesen und ich bin weiter bzw. überhaupt geritten. Vor zwei Jahren wäre ich vermutlich gar nicht erst aufgestiegen. Also immerhin.

Ich bin mal gespannt wie sie nächste Woche drauf ist, wenn wir wieder zu meiner RL fahren.

Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 05.10.20, 21:05
Zitat
morgens, so dass ich nicht mit Stirnlampe los muss
ja echt, ne? es ist wirklich dunkel! Sogar die Hühner schlafen noch, wenn ich rauskomme. Wär ja nett, wenn sie das auch mal im Sommer machen würden, dann hätte ich in den Ferien mal länger als bis 6 Uhr schlafen können  8)

oooooh ... such a little drama queen  ;D ;D ;D ich stelle es mir gerade bildlich vor, wie sie in den Hänger flüchtet ...

Tsjalkje kann auch zuweilen sehr dramatisch reagieren und ich gebe zu, als sie damals gerade bei uns war, bin ich manchmal -leider- unredlich geworden, seufz.

Ich finde es toll, dass Du versuchst, dich auf die positiven Entwicklungen zu fokussieren und nicht dabei hängen zu bleiben, was evtl. nicht geklappt hat.

Zitat
was Sensibilisierung und Desensibilisierung betrifft ist es beim Horsemanship ja so das die Pferde auf Grund der Körperspannung erkennen sollen ob sie auf den Stick oder Gerte reagieren sollen oder ob er nur neutral oder als Belohnung eingesetzt wird. Wenn man das konsequent macht, klappt das auch.

danke für die Erläuterung, das war mir so nicht bekannt. Bei Charona und Tsjalkje wurde lediglich das Desensiblisieren durchgeführt -soweit ich weiss, also bei Charona weiss ich das, das hatte ich damals gemacht, als ich noch keine Ahnung von Tuten und Blasen hatte.

Zitat
Wie war das WE mit Tsjalke? Bleibt Roos dann allein zu Hause?
Seufz! nun, eigentlich wäre Roos alleine daheim geblieben, sie hat damit überhaupt kein Problem, so lange der Heuberg gross genug ist. Aber leider hatte Tsjlakje Freitag abend Kolik. Wir haben ihr zwar ohne TA helfen können, aber da sie am Samstag noch nicht ganz ok war, habe ich abgesagt. Leider. Es scheint, trotz starkregen, sehr nett gewesen zu sein.

Auf jeden Fall tut die neue alte RL uns gut. Sie hat direkt in der ersten Stunde den FInger auf die Wunde gelegt und mir entsprechenden Input gegeben, womit ich wirklich was anfangen kann und Tsjalkje spricht sehr gut darauf an. Jetzt hoffe ich, dass das Roos stabil bleibt und dass wir schön aufbauen können.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 12.10.20, 08:15
Ich hoffe Tsjalke geht es weiter gut - und Roos auch.

Gute RL sind echt schon was Wert. Eigentlich weiß man ja viele Sachen - aber man verdrängt so viel. Und im Moment hab ich mit Shayla gerade das Gefühl das wir so langsam echt gut vorankommen und dafür ist der Input der RL noch mal wichtiger.

Hier war am WE ausnahmsweise mal trockenes Wetter. Letzte Woche war ich doch extrem genervt. Es hat zuverlässig jeden Abend geregnet, der Eingang zur Weide, wo ich mit der Karre durch muss, ist matschig und es ist einfach zu schnell dunkel um Abends zwei Karren mit Tages- oder Dämmerlicht abzuäppeln. Noch eine Woche und dann kommen die Mädels nach Hause.
Das WE war immerhin überwiegend trocken. Und Matsch und Glitsch ist auf der Weide echt nur im Eingangsbereich, wo die Wasserbottiche stehen. So konnte ich Shayla am Samstag dann auf der Weide ein bisschen longieren. Eigentlich hatte ich ja einen Spaziergang geplant - aber festgestellt, das mein Knotenhalfter noch im Anhänger lag. Also hab ich mir von meiner Freundin Kappzaum und Longe geliehen und wir haben ein bisschen Longenarbeit gemacht. Shayla war auch gut dabei. Allerdings war Honey sehr interessiert an unserem Tun und stand dann öfter mal im Weg. Bin ich von den Oldies gar nicht mehr gewöhnt - die gucken zwar mal, drängeln sich aber nicht dazwischen.

Sonntag waren wir dann wieder zum Unterricht. Diesmal in der Halle, weil der Außenplatz unter Wasser stand. Halle ist für uns ja mal ein Stück einfacher - es gibt nicht so viel zu sehen ;)
Shayla war diesmal ziemlich gut drauf. Im Trab war sie ingesamt wieder etwas zu flott unterwegs und meine RL hat uns dann Aufgaben mit viel Übergängen gestellt. Zuerst mussten wir Zirkel verkleinern und vergrößern mit Schritt - Trab - Schritt Übergängen. Gerade beim Verkleinern war das für Shayla schon eine Aufgabe und ich war anfangs echt skeptisch ob ich sie überhaupt wieder angetrabt kriege. Es ging aber überraschend gut. Einmal hat Shayla sich etwas beschwert und hat auf mein äußeres Bein mit einem leichten Hintern lupfen reagiert - sonst hat sie super mitgemacht. Im SH Zirkel vergrößern mit Übergängen war recht unproblematisch und erhöht noch mal etwas die Kontrolle damit Pony nicht über die Schulter abhaut.
Das haben wir auf jeder Hand 2x gemacht und das war schon ordentliche Arbeit für das arme Pony.
Danach hatten wir Zirkel mit Außenvolte und nach der Volte gleich durch den Zirkel wechseln. Da konnte Shayla im Trab eigentlich gar nicht weg laufen, weil es nie wirklich geradeaus ging. Das war auch erstaunlich effektiv und sie ist sehr brav bei mir geblieben. Dann haben wir in diese Aufgabe noch Übergänge Trab - Schritt und 2x auch Trab Halten eingebaut. Auch das ging gut.
Dann war auch schon Schluss. Zeitmäßig war es nicht viel, aber von den Aufgaben her schon. Mittlerweile macht Shayla aber einfach super mit und kann auch richtig arbeiten. Da macht sich jetzt echt bemerkbar, dass sie jetzt mal echt 1 Jahr regelmäßig geritten wurde (das kam so in ihrem Leben ja irgendwie echt selten vor).

Ansonsten habe ich am WE ein bisschen mit dem Unkraut und Baumsetzlingen im Auslauf gekämpft. Nächsten Samstag muss ich noch weiter machenund dann noch eben den Stall fertig machen und dann können die Ponies am Sonntag einziehen. Ich bin sehr gespannt was Honey zum erneuten Umzug sagt. Und mal gucken ob ich ihr die Selbsttränken erklären kann. Es wird zwar auch diesen Winter Bottiche geben, da das Shetty ja nicht aus den Selbsttränken trinkt, aber auf Dauer will ich eigentlich irgendwann zu den Tränken zurück.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 15.10.20, 13:22
klingt gut und einfallsreich, Eure Stunde. Irgendwie sind die RL anders bei Euch in Deutschland (wobei meine neue alte RL wirklich sehr erfrischend ist und mitdenkt. könnte aber auch daran liegen, dass sie ungefährt genauso alt ist, wie ich (da an deine Zahnarzt Geschichte zurück denk, junger Mann und so  ;D ;D ;D ;D)

ja, der lieben Tsjalkje geht es wieder gut, eben strategisch so cool geplant, dass wir nicht zum Training konnten. Ich frage mich, ob der Hubby sie heimlich bestochen hat, er hatte keine Lust zu fahren, weil die Wettervoraussichten so unterirdisch waren. Ach ja.

Leider habe ich dann wieder Sattelprobleme, das Kopfeisen weitet sich nun doch wieder beim Reiten, sehr unglücklich. vorgestern habe ich mit BBP geritten, das ging sehr gut,  nur Galoppieren habe ich mich nicht getraut. Heute kram ich den Alta Escuela vom Boden, schaun wir mal.

Das Roos ist wie immer der Hammer, wenn es ihr gut geht und macht viel Freude, auch wenn wir natürlich hier unsere Baustellen haben. Gestern war er nicht zu bremsen, wenn der Friesen Poppes einmal in Bewegung ist, ne. Samstag wieder Reitstunde, die Zeit fliegt!

Ansonsten bin ich froh, auf dem Land zu wohnen. Hier gibt es ab heute den Semi-Lockdown, die Gastronomie wird nun endgültig zur Schlachtbank geführt und wer mir vor ein paar Wochen erzählt hätte, dass es Sperrstunden gibt und dass man nur noch 2 Menschen zu Besuch empfangen darf, was ein Wahnsinn.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Lucie am 20.10.20, 08:58
Ich glaube nicht das RL in D grunsätzlich anders sind. Ich bin froh meine RL vor über 20 Jahren gefunden zu haben. Wenn die mal nicht mehr unterrichten sollte (was hoffentlich noch lange hin ist - sie ist ja nur 6 Jahre älter als ich), habe ich zumindest hier in der näheren Umgebung wohl ein Problem.
Im benachbarten RV ist jetzt immerhin jemand dessen Anfängerunterricht mir relativ gut gefällt. Ich weiß aber nicht wie sie weitergehend unterrichtet. Wollten wir eigentlich diesen Sommer ausprobieren, hat aber mal wieder nicht geklappt.

Gut das es Tsjalke wieder gut geht. Kolik finde ich immer echt beängstigend, auch wenn meine Ponies und ich bisher immer Glück gehabt haben (jedenfalls hat Frau Pony ihre Kolik OP vor 16 Jahren gut überstanden). Ich hoffe das bleibt auch so.

Muss dein Mann immer mit zum Training? Dann investiere doch mal in gutes Regenzeug und beheizbare Schuhsohlen - das verbessert vielleicht sein Durchhaltevermögen ;D

Sattelprobleme sind doof. Passt der andere Sattel?

Wie war die Reitstunde?

Ich war am Sonntag wieder mit Shayla los. Es ging auch wieder wirklich gut obwohl wir die ganze Woche nichts getan und ich Samstag nur 15 Minuten ein bisschen longiert habe. Wäre früher echt nicht gegangen.
Aber sie war sehr entspannt und hat schön mitgemacht. Anfangs auch ohne zuviel Vorwärtsdrang. Das war mal recht angenehm. Wir haben wieder mit Schritt, Trab Übergängen angefangen. Dann Zirkel verkleinern und vergrößern. Rechts geht das mittlerweile echt sehr schön. Links ist grundsätzlich nicht so gut und Sonntag kam ich da nicht so richtig klar. Irgendwie kam das innere Bein nicht so richtig ans Pferd, so dass sie sich natürlich nicht drum biegen konnte. Shayla hat sich aber trotzdem Mühe gegeben und es war halt irgendwie ein KH ohne wirkliche Biegung.
Dann haben wir noch SH ganze Bahn und durch die ganze Bahn wechseln gemacht. Da ging dann zeitweilig der Turbo wieder an. Aber schön von hinten und nicht nur gerannt. Und das schöne - sobald Zügel lang - Turbo aus. Das war früher auch nicht so.

Als wir wieder zu Hause waren, haben wir dann den Umzug ins Winterquartier gestartet und weil der Anhänger schon dran war, dann gleich wieder Anhängertraining für Honey. Sie ist wieder zusammen mit dem Shetty gefahren und es war schon besser als beim letzten mal. Und mit 2 Minuten ja nicht wirklich lang.
Zu Hause dann ausgeladen und auf dem Paddock gebracht und Strick ab - und Honey lässt das Shetty stehen und geht sich mal eben in aller Ruhe umgucken. Coole Socke.

Dann sind wir mit dem Anhänger zurück zur Weide. Und auch da war alles friedlich. Von der Straße ist die Weide ja nicht zu sehen. Mein Komentar beim aussteigen - mir ist es irgendwie zu ruhig -meine Freundin: ob die noch da sind?
Aber Ponies haben anscheinend beschlossen das man sich nicht aufregen muss. Das freut mich sehr - ich bin allerdings doch auch sehr überrascht, weil sie beim letzten mal ja echt einen Riesenaufriss gemacht haben.
Frau Pony und Shayla aufgeladen, zu Hause abgeladen und alles super. Es ist schon schön, die wieder zu Hause zu haben.

Füttern ist allerdings jetzt etwas schwierig. Honey sieht das alles nämlich gar nicht ein. Warum dürfen die Oldies in die Boxen? Und warum kriegen die soviel Futter und fressen noch während Honeys Eimer leer ist? Und das Shetty für Nachts noch eine zweite Portion kriegt, geht auch gar nicht. Sie ist echt wahnsinnig aufdringlich und ich musste ein paar mal sehr deutlich werden. Ich hoffe sie wird das jetzt im Winter verinnerlichen wie das läuft.
Aber nächstes WE wird vermutlich für sie noch mal ein Schock. Da geht nämlich dann der Heufutterautomat in Betrieb.
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: charona am 21.10.20, 18:33
Ach, diese Reitlehrer Geschichte, das ist so eine Sache. Ich habe den Eindruck, der allerdings nicht richtig sein muss, dass es in D wesentlich mehr RL gibt, die wirklich selber eine korrekte Ausbildung genossen haben und eben ein solides Wissen über eine pferdegerechte Grundausbildung haben. Aber gut,vielleicht schlussfolgere ich zu schnell aus Euren guten Berichten. Macht aber eh keinen Unterschied, man muss eben (s)einen Weg vor Ort finden.

Meine neue alte RL, die den gleichen Namen wir ich trägt, was nicht so häufig der Fall ist, hat meine Arbeit mit den beiden Damen wirklich sehr beflügelt. Endlich jemand, der wrklich Ahnung hat, einfühlsam ist und uns ein bisschen an die Hand nimmt und mit wirklich neuen Ideen und Hausaufgaben kommt.

Und ja, schlecht passender Sattel ist ein Gau, Zweitsattel war auch ein Drama. nun ist die Rückenmuskulatur auch sehr schlecht, finde ich, sodss ich mich entschieden habe, erstmal nur Handarbeit, Rückenaufbautraining und wenn reiten, dann mit doppel und dreifach gepolstertem BBP aufs Pferd zu klettern. Heute habe ich Tsjalkje im Sturm úber stangen longiert. man sieht die MUskulatur arbeiten.

Dem Röschen geht es z.Zt. sehr gut, die Reitstunde war sehr, sehr schön, wir haben allerlei Übungen zur Vorbereitung zum Rechtsgalopp gemacht. Vorteil ist, dass Roos die Seitengänge wirklich in allen Lebenslagen recht korrekt beherrscht und dass der Einsprung in den Galopp sehr schön versammelt und aufwärts ist. Tja, und dann haben wir beide uns gestern bei einem langweiligen Trab am recht langen zügel aufs Maul gelegt.  :o :o :o zum Glück ist nix passiert und das Röschen hat sich mehr erschreckt als ich. Ein bisschen steif bin ich heute, das Handgelenkt knarscht, aber hey, Pferdemädchen jammern nicht.

Dein Berichte von Shagyla klingen wirklich gut. Ich glaube, es hat auch viel damit zu tun, dass man ruhig sein Ding macht und im Laufe der Zeit, in vielen kleinen Schritten, erreicht man eben doch sein Ziel, wie Du schon mal als Etappenziel ein -trotz wenig Arbeit in der Woche- ein entspanntes Pferdle.

Honey hat schnell gemerkt, dass es einfach gut ist bei Dir/Euch. Und das mit dem Futtermanagement, daran gewöhnt sie sich auch bestimmt. Kannst Du ihr nicht noch ein Händchen extra geben, wenn das Shetty zur Nacht die Extraportion bekommt?

Ach so, Anhängertraining: super, ahc, das freut mich für Dich. für mich ist es sehr wichtig, dass ein Pferd in allen Lebenslagen gut und ohne Probleme in den Hänger steigt und sich auch ruhig transportieren lässt. Also auch mit Frl Honey einen Meilenstein erreicht.  :-*
Titel: Re: Die Klassiker, auch in 2020 geht es munter weiter!
Beitrag von: Hatice am 22.10.20, 09:18
Hallo Mädels,

ich melde mich auch mal wieder. Ich lese immer mal mit, aber irgendwie habe ich nicht so viel zu schreiben  :P

Lucie, ich finde, das klingt toll mit Deinem Ponyhof! Und Shayla macht ja wirklich super Fortschritte, die mutiert zum Reitpony  :D Tja, das Honey nicht einsieht, warum das Shetty etwas bekommt und sie nicht, ist wohl menschlich pferdisch  ;D Aber eben, sie wird das schon noch lernen. Alternativ finde ich den Vorschlag von Charona auch gut, Ihr einfach eine Hand voll zuzustecken.

Charona, autsch, gute Besserung! Ist mir mit Lollo ja auch so zwei- oder dreimal passiert, ist echt unangenehm und geht vor allem so schnell, da kommt man nicht mehr zum Handeln. Hauptsache ist aber, dass Euch nichts passiert ist! Ansonsten klingt auch bei Euch alles schön, und mich freut es, dass es Roos mittlerweile so gut geht und Ihr so viel Spass miteinander habt. Sattelthema ist nervig, aber ich drücke die Daumen, dass du da eine gute Lösung findest. Ist der Rücken denn schon länger ein Thema bei Tsjalkje? Hatte ich so gar nicht mehr auf dem Schirm.

Reitlehrer ist hier ja auch immer ein Thema gewesen, ausser meiner RL (die auch Deutsche ist  ;D) fallen mir hier noch max. zwei weitere ein, bei denen ich mir zumindest grundsätzlich hätte vorstellen können, Unterricht zu nehmen. Der Eindruck, dass die Auswahl in Deutschland grösser ist und man daher auch eher etwas Passendes findet, liegt aber vielleicht auch daran, dass Deutschland einfach viel grösser ist als Schweiz oder Niederlande und es daher auch einfach viel mehr RL gibt. Wobei ich ja auch immer wieder erstaunt bin, mit wie wenig sich manche Reitschüler zufrieden geben. Da gibt es hier z.T. RL, die nur Anweisungen geben, welche Bahnfigur man als nächstes reiten soll - jo, das würde ich auch noch herbingen  ::)

Bei mir gibt es ansonsten nicht so viel Neues - wir haben letzte und diese Woche Ferien, sind aber aufgrund der aktuellen Situation daheim geblieben und haben hier ein paar Sachen erledigt wie Garten winterfest gemacht und Winterräder montiert. Ausserdem waren wir noch ein bisschen wandern, und ich bin viel Joggen gegangen. Heute haben wir dann noch mal ein Treffen mit unserem Architekten. So zwei Wochen Nichtstun waren schon mal schön, aber die letzten Tage war es mir teilweise doch etwas langweilig, da fehlt echt das Pferd, wo man dann schon mal sicher drei Stunden am Tag beschäftigt war  :P Mein Freund kann sich ja dann stundenlang mit dem Computer beschäftigen, das kann ich ja gar nicht. Wenn das Haus dann mal steht, muss schon wieder ein Ross bei.