Pferdeforum

Rund ums Reiten => Klassisch - back to the roots => Thema gestartet von: tara am 03.01.19, 12:28

Titel: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.01.19, 12:28
was meint ihr?
Zum Jahresanfang können wir uns doch mal eine neue Box leisten, oder?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 03.01.19, 20:34
Danke!

Na, dann erzähl ich direkt glücklich über heutiges reiten mit Roos und handarbeit und longieren mit tsjalkje. Trotz fauler Weihnachtszeit und Neujahr sind die Mädels gut drauf, sehr gut sogar. Das Roos ist motiviert,  vorwärts und durchlässig ohne ende und tsjalkje hat wahnsinnig viel muckis am Rücken aufgebaut, versteht die hilfen wirklich gut und scheint wirklich Freude an der handarbeit zu haben. Heute haben wir zum ersten mal schulterherein an der Hand im Trab hingerichtet ohne dass sie vorher vor entsetzen in Ohnmacht gefallen ist.

Morgen reitstunde. Mit beiden Mädels. Ich würde sagen: das Jahr beginnt gut 😂😂

Tara, das mit dem Druck beim Glücksrad habe ich öfter gelesen. Das polo ist hierfür zu feinfühlig würde ich auf Abstand konkludieren.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 05.01.19, 15:56
Gestern waren wir mit Knoti auf dem Reitplatz. Zirkel, Volten, Handwechsel, Übergänge. Dem Polo scheint das zu gefallen, so ohne Gebiß.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 06.01.19, 18:01
nachdem am freitag meine erste reiteinheit und direkt auch stunde mit tsjalkje, nach mehreren wochen reitabstinenz eher  ::) ::) :o :o :o :'( :'( :'( war, gestern vollkommen unerwartet das weihnachtsgeschenk der mädels in form von grossen ladungen sand geliefert wurde und unsere komplette tages- und wochenendplanung üebr den haufen geworfen wurde, bin ich heute abend, nach nem ruhetag nochmal raufgeklettert. hatte gestern noch ausführlich ne abhandlung von C.K. (wink zu Tara) gelesen und dachte, wir fangen einfach mal mit dem gezählten schritt, mit höherer kopfhaltung an. das schöne vom -nicht im Unterricht reiten- ist ja, dass man einfach mal experimentieren kann. tja, mein erstaunen war gross, dass ich nach 20 minuten kneten im langsamen aber nicht inaktiven schritt ein im gtrab sehr nett laufendes pferd hatte. übergänge schritt trab und wieder zurück ohne raushebeln. ein prustendes pferd, trotz schrecklicher abenddämmerung.

das roos hatte frei heute, bewegung hatten die damen genug: der wintertrack ist fertig und sie haben ausbündig gebrauch davon gemacht und sich beide in der gleichen ecke auf's m*ul gelegt (da hatte ich nur provisorisch ausgezäunt, jetzt sind alle ecken abgerundet) die erstaunten gesichter hättet ihr sehen sollen :) anyway: ich bin ja immer wieder erstaunt, wieviel länger es dauert, ein paar bescheuerte pfähle zu schlagen und ein bisschen litze zu ziehen. hat uns nen halben sonntag gekostet. das wort "mal eben" hat beim landleben doch ne andere dimension  :D ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 07.01.19, 08:00
hatte gestern noch ausführlich ne abhandlung von C.K. (wink zu Tara) gelesen
kannst du mir das mal schicken? ich hab ja kein facebook.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 07.01.19, 10:21
du hast post :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 07.01.19, 14:20
Hallo Mädels,

ich melde mich auch mal wieder. Leider leider sind die Weihnachtsferien vorbei und mich hat seit heute der Arbeitsalltag wieder. Also ich hätte mich echt dran gewöhnen können, ich sollte doch mal Lotto spielen  :P

Damit der Wiedereinstieg nicht allzu schwer wird, hatte ich heute gleich mal über Mittag Reitstunde  ;D (Aber auch nur, weil leider jetzt am Donnerstagabend die Halle wieder mit Springstunde belegt ist, und diese Woche ging es meiner RL am Freitag nicht.) Die Reitstunde war schon wieder toll, die vom letzten Donnerstag auch, im Moment ist es wirklich fast unheimlich  :D.
Über's Wochenende haben wir noch eine ordentliche Ladung Schnee bekommen, so irgendetwas zwischen 25 und 30cm. Das haben Lollo und ich gestern gleich morgens für einen schönen Winterausritt genutzt und sind fröhlich durch den Schnee galoppiert, das fand Lollo toll, glaube ich. Nach dem Mittag hatten wir dann noch unseren ersten Langlaufkurs (merke: Langlauf hat so gar nichts gemeinsam mit Skifahren, wenn man das eine kann, geht das andere noch lange nicht wie von selbst  ::)), und dann haben wir den Abend gemütlich vor dem Kamin verbracht. Tja, also ich sollte wirklich Lotto spielen, an das Programm könnte ich mich gewöhnen  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 08.01.19, 08:02
Schneeausritt   *neid*

Gestern durfte das Polo longieren. Wir haben im Kleeblatt gearbeitet, mit Intervall-Timer. Das finde ich sehr praktisch, so weiß ich doch genau, daß ich auf beiden Seiten gleich lang arbeite. also, 4x 2 min, mit 1 min Pause, jedesmal Handwechsel. Das ganze erst im Schritt, und dann noch mal im Trab. Das macht er so schön. Mittlerweile kennt er das Muster und rauscht nicht mehr im Trab davon, wenn es nach dem Kleeblatt ein Stück geradeaus geht zum nächsten Kleeblatt. Zum Schluß noch auf einem großen Zirkel galoppieren, 1-2 Runden, 2-3x auf jeder Hand. So waren wir schon wieder 30 min gut unterwegs.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 08.01.19, 08:09
Guten Morgen!

Hhm, pferdetechnisch kann ich nichts berichten, ich war gestern Abend ja nicht mehr im Stall. Mal sehen, wie es heute Abend wird, es schneit und soll auch noch sehr viel mehr schneien. Ich war heute Morgen schon sehr froh, dass ich mir letztes vorletztes Jahr ein Auto mit Allrad gegönnt habe, das ist schon fein. Mein Fronttriebler darf jetzt getrost Winterferien in der Garage machen.
Heute Abend ist die Halle belegt, aber vielleicht ergibt sich so ja ein Schneeausritt, mal sehen.

Charona, ich glaube, ich hatte neulich Deine Frage nach dem Fasten irgendwie übersehen, ist mir heute Morgen wieder eingefallen (weil erster Fastentag des Jahres  ;D). Also, ich habe eigentlich jahrelang immer im späten Winter / frühem Frühjahr eine Woche lang gefastet mit einer Saftkur. Das hat mir immer gut getan und auch wieder zu einem bewussteren Essen geführt, was aber meist nicht so sehr lange angehalten hat. Letztes Jahr habe ich dann mal einen Bericht gelesen zum Thema Intervallfasten, wo auch recht ausführlich beschrieben war, welche positiven Eigenschaften das Fasten für den Körper hat (z.B. Thema Autophagie). Ich habe mich dann ein bisschen eingelesen in das Thema und fand, dass das eine gute Möglichkeit sei, das Fasten nicht auf eine Woche oder so zu beschränken, sondern das in den Alltag einzubauen. Es gibt da verschiedene Möglichkeiten, z.B. täglich während 8 Stunden essen und dann 16 Stunden lang nicht oder ein Tag essen und einen Tag fasten im Wechsel etc. Ich habe dann letztes Jahr mal die 5/2-Variante gemacht, nämlich an 5 Tagen der Woche normal essen und an zwei Tagen nicht essen. Das hat mir (und meinem Gewicht) eigentlich sehr gut getan, aber ich habe es dann erst wieder aufgeweicht (morgens Müsli und dann nichts mehr essen) und dann wieder einschlafen lassen. Das würde ich jetzt gerne wieder mit neuem Elan (und Weihnachtsspeck) angehen.

Tara, Du warst schneller als ich mit Schreiben  ;D Ja, Schneeausritte sind schon echt schön. Allzu oft kommt es aber auch nicht vor, dass man auch galoppieren kann, da muss schon alles passen (genug und genügend griffiger Schnee). Aber wenn es passt, ist es toll, und ich glaube, auch die Rösser haben ihren Spass dran. Dafür bin ich immer neidisch auf Deine tollen Longiereinheiten, ich habe das trotz Deiner informativen Links irgendwie immer noch nicht ausgebaut.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 08.01.19, 08:40
Dafür bin ich immer neidisch auf Deine tollen Longiereinheiten, ich habe das trotz Deiner informativen Links irgendwie immer noch nicht ausgebaut.
Du hast ja auch eine Halle zum immer drin reiten zur Verfügung. Longieren ist für mich auch so etwas wie ein Winter-Notprogramm. Auch wenn der Platz zum ordentlichen reiten zu naß ist, eine Ecke zum longieren finde ich meistens. Und dann soll das longieren auch nutzbringend sein und nicht nur zentrifugieren  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 08.01.19, 09:14
Das stimmt allerdings, zum Reiten ist das toll. Zum Longieren nicht immer, weil man sich meist die Halle teilen muss und dann platzmässig beschränkt ist. (Ok, das ist manchmal auch beim Reiten nicht ganz einfach, je nach Mitreiter  ;))
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 08.01.19, 09:23
Das ist der Vorteil, wenn man wie ich nicht in einem klassischen Reitstall beheimatet ist, sondern in einem Stall für Reha-Aufbau-Auszeit-Rentner. Es stehen da zwar ~40 Pferde, aber regelmäßig geritten werden vielleicht 10. Ich treffe davon vielleicht 4, aber auch nicht gleichzeitig, auf dem Platz. 
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 08.01.19, 10:05
Bei uns im Stall sind es ja total nur 3 Wallache, wovon der eine nur in's Gelände geht, der ist früher Distanzen gelaufen, und der zweite seit letztem Jahr wagen Arthrose pensioniert ist und auch nur noch in's Gelände spazierengeritten wird. Ich habe ja bei einem Bauern eingestellt, mit Null Komfort für das Reiterlein (das WC ist im Kuhstall, da muss man beim Öffnen der Türe immer aufpassen, dass einem keine Kuh vor die Füsse pinkelt  ;D), dafür aber halt viel Komfort für die Rösser im Sinne von grossen, halbniedrigen Boxen, viel und gutes Stroh, 24h Heu und täglicher Auslauf in der Gruppe mit mindestens 8h im Winter und bis 24h im Sommer. Das findet man hier in den klassischen Reitställen nicht, daher kam das für mich nicht mehr in Frage.
Die Halle, die ich nutze, ist 15 Reitminuten entfernt auf der Vereinsanlage, die ist zwar recht gross, aber zu den Stosszeiten im Winter teilt man sich die auch schon mal mit 5 oder 6 anderen Reitern. Kommt aber selten vor, gebe ich zu.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 09.01.19, 07:49
Guten Morgen!

Wir haben Schneesturm  :o Heute Morgen hätte ich es gerne meinem Kater gleichgetan und mich auf dem Canapé eingerollt  :P Gestern hatte es auch morgens geschneit und war dann am Vormittag in Regen übergegangen (bei 2° plus, das ist dann mal so richtig fein), aber heute soll es wohl bei Schnee bleiben, mal sehen.

Gestern Abend war ich eigentlich ob des grauseligen Wetters mit dem Vorsatz in den Stall gefahren, nur zu putzen und zu füttern. Der Besi vom Boxenkumpel ging es ähnlich, aber zu zweit haben wir uns dann doch noch zu einem Spaziergang motivieren können. Nur auf Satteln etc. hatten wir keine Lust, also sind wir zusammen so 40 Minuten durch die Gegend gestapft. Lollo und sein Freund fanden es sehr ok, glaube ich.

Heute gibt es definitiv nur einen Kurzbesuch, ich habe am Abend wieder Pilates. Und für morgen überlege ich, Reiten gegen Sauna auszutauschen, mal schauen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 09.01.19, 09:17
morning ladies! also, ausser versorgen hab ich seit montang nichts mit den mädels gemacht. Montag war der hufpfleger bei uns, dann gibt's immer frei, und gestern hatten wir argen sturm, allerdings ohne schnee, dafür mit noch mehr regen. ohne halle hat es dann keinen zweck, was zu machen. aber es hat den damen nicht geschadet.

danke für die erläuterung zum fasten hatice! saftfasten, das habe ich früher ab und an gemacht, meist am montag nach dem wochenende. das hatte einzig als grund, die kilo's unter kontrolle zu halten. inzwischen frühstücke ich eigentlich nur noch ganz selten und wenn, dann einen smoothie, und das tut mir sehr, sehr gut. obwohl, ich habe gerade nachgerechnet: an die 16 stunden enthaltsamkeit komme ich nicht, weils wir abends spät essen, aber 12-13 stunden sind es schon. allerdings möchte ich mich in das thema noch weiter vertiefen, sehr interessant das alles.

habt einen schönen tag!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 10.01.19, 07:58
ich glaube, ich lasse das mit dem reiten.... :( ich kann/lerne es ja doch nicht... :(
Nun gut, ich könnte zu meiner Entlastung sagen, es war gestern sehr windig=stürmisch, und der Wind rauschte durch die Bäume am Reitplatz, weswegen das Polo sooo angespannt war und nicht zur Mitarbeit bereit.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 10.01.19, 07:59
Morgen!

Charona, als ich mich letztes Jahr ein bisschen eingelesen hatte, war ich überrascht, was das Fasten so alles bewirken kann. Ganz unabhängig vom eventuellen Gewichtsverlust wegen der reduzierten Kalorienzufuhr hat es wohl auch sehr viele andere positive Effekte, die sich auch wirklich wissenschaftlich beweisen lassen (für die Entdeckung der Autophagie gab es immerhin vor drei oder vier Jahren den Nobelpreis in Medizin), wenn auch grösstenteils bislang bei Tieren.

Wir haben richtig Winter! Bin gestern dann abends noch im Stall vorbeigefahren und habe nur gefüttert. Anschliessend wollte ich noch in's Pilates, aber da muss ich über einen kleinen Pass drüber, und da bei uns schon alle Strassen ordentlich schneebedeckt waren, habe ich mir das geschenkt. Das war mir trotz Allrad zu heikel, vor allem für den Rückweg, man muss es ja nicht herausfordern. Heute auf dem Weg zur Arbeit (gleiche Strecke) ging es dann recht gut, aber die haben auch ordentlich Salz gestreut. Das ist der Vorteil, dass es auf der "Passhöhe" (klingt höher, als es ist) eine Festung von der Schweizer Armee hat, die sind da morgens schon zeitig unterwegs und machen den Weg frei  ;D

Heute spare ich mir den Stall und amche stattdessen einen Abstecher in die Sauna, habe ich beschlossen. Und dafür gibt es morgen Abend einen Schneeausritt, so der Plan.

Tara, hat sich gerade überschnitten: nicht den Kopf hängen lassen, es gibt so Tage, vor allem bei dem Wetter. Zuletzt lief es doch gut, es gibt also keinen Grund, dass das beim nächsten Mal auch wieder besser ist! Die Rösser sind halt auch nicht jeden Tag gleich gelaunt, Kopf hoch  :-*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 10.01.19, 09:53
ich kann mir das immer so schlecht vorstellen, dass bei euch soviel schnee liegt, hier ist es wie im frühling! nächtliche temperaturen noch ïmmer über dem Gefrierpunkt, alles schön grün, einige hecken fangen schon an auszutreiben.

hier war es gestern sehr stürmisch, also habe ich die damen longiert, also immer natürlich die obligatorische handarbeit, dass sie schön aufgewärmt sind. beide haben trotz des sturms wirklich nett mitgemacht und sind nicht abgespackt. das weihnachtsgeschenk für die Mädels war also sehr erfolgreich. wenn man sieht, wieviel sie jetzt gemütlich und manchmal auch etwas schneller über den track schlendern oder toben, ja, deutlich mehr bewegung als auf dem bestimmt nicht kleinen und abwechslungsreichen paddock.

hatice, ich faste auch nicht wegen der Kilo's, das ist nur ein positiver nebeneffekt. aber ich bin erstaunt, wieviele glaubenssätze man doch so im leben über den Haufen wirft: mir wurde immer eingetrichtert: frühstück wie ein kaiser, etc pp, und jetzt geht es mir richtig, richtig gut.... ohne frühstück :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 10.01.19, 16:18
Hier hat es heute noch mal den ganzen Tag weitergeschneit, so bei -1°C. Aber nicht mehr ganz so intensiv wie gestern oder auch letzte Nacht, und der stürmische Wind hat mal nachgelassen, das war unangenehm gestern. Und verglichen mit unseren Nachbarn etwas östlicher haben wir natürlich Glück gehabt, die hat es ja echt heftig erwischt.
Wir haben so etwa 40cm bei uns daheim, hier in FL sind es ein paar Zentimeter weniger. Aber am Sonntag soll es ja leichte Plusgrade geben und draufregnen, das wird dann sicher ganz toll  ::)

Charona, also ich faste schon auch wegen der Kilos  ;D Und ich gebe zu, ich muss morgens ein Frühstück haben, wobei das bei mir nur aus einem Müsli und einem Saft besteht. Dafür kann ich dann ohne Probleme den Rest des Tages auf Nahrung verzichten, aber das Frühstück ist mir irgendwie heilig  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 10.01.19, 21:01
Was will man noch mehr? Schnee, tau, regen  :o

Mit dem Frühstück, das dachte ich auch immer und ich bin total erstaunt wie gut es mir abgeht.

Heute das Roos geritten, wir haben am Wochenende wieder Training und ich wollte schon mal üben. Uff, das wird was! Der Galopp war grottenschlecht, ich hoffe es lag an der Kälte. Und einhändig den Slalom, das war auch eher grenzwertig. Samstag üben wir einfach nochmal
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 11.01.19, 08:57
ich hab letztes Jahr ~7 Monate 16/8 gefastet. Hat mir nix ausgemacht, aufs Frühstück zu verzichten. Kilos bin ich aber leider keine losgeworden  :(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 11.01.19, 09:34
Ich habe letztes Jahr mal eine Weile 5 Tage normal gegessen und 2 tage gefastet (also gar nichts gegessen), also grundsätzlich kann ich das Frühstück weglassen. Mir hat das Fasten auch nichts ausgemacht, konnte sogar ganz normal Sport machen an den Tagen. Aber das ging auch während der Fastenwoche immer gut. Und Kilos hatte ich schon relativ schnell verloren mit den 2 Tagen Fasten. Ich glaube, ich werde das jetzt wieder machen.

Frühstück auslassen kann ich im Grunde gut, ich bräuchte es nicht unbedingt. Aber ich geniesse es, morgens noch ein paar Minuten am Tisch zu sitzen mit meinem Müsli, die Nachrichten durchzulesen etc. Mir geht es mehr um den "Genussmoment" an sich. Ich weiss auch nicht, ob z.B. beim 16/8 Fasten es einen Unterschied macht, ob man das Frühstück weglässt oder das Abendessen.

Hier ist heute schönstes Winterwetter, nachdem es gestern noch bis in den Abend hinein weitergeschneit hat (genau das richtige Wetter für die Sauna, das hat gut getan). Jetzt scheint die Sonne, da habe ich mich gleich mal für den Mittag zum Joggen verabredet und drehe dann am Abend noch eine kleine Runde im Schnee mit Lollo  :D.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.01.19, 11:27
Tara, fühlst bzw. fühltest du dich besser beim 16/8 fasten?

Hatice, es gibt wie zu allen dingen im leben verschiedene Meinungen. einige strömungen behaupten, dass der darm am vormittag zur frúhstückszeiten noch nicht so gut verdauen kann und es wird empfohlen, das FS auszulassen, oder nur einen Smoothie zu sich zu nehmen. da kann man sich aber wieder drüber streiten. Mir ist jede minute, die ich morgens einsparen kann von grossem wert, somit kann ich ohne FS gut leben, das abendessen allerdings ist mir heilig, mein genussmoment, da freu ich mich den ganzen tag drauf. leider vorzugsweise zu späterer stunde  ;D

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 11.01.19, 12:05
Tara, fühlst bzw. fühltest du dich besser beim 16/8 fasten?
jedenfalls nicht schlechter.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 11.01.19, 16:49
Also das mit dem späten Abendessen ist bei mir ja auch so, geht irgendwie auch nicht anders, weil ja nach der Arbeit das Pferd und so  :P Die Alternative wäre, zwischen Arbeit und Pferd daheim Station zu machen, zu Nacht zu essen und dann noch mal loszufahren. Aber ob ich mich dann noch so aufraffen könnte? Vor allem im Winter bei nass und dunkel? Wahrscheinlich eher nicht  ::)

Ich bin eher der Frühaufstehertyp, daher geniesse ich den Frühstücksmoment  ;D Aber das Fasten mache ich jetzt mal wieder eine Weile, grundsätzlich tut es mir eben schon gut.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 13.01.19, 19:56
Freitag 14 Uhr Feierabend, dann reicht es noch für einen kleinen Ausritt über die Betonwege. Hufschuhe dran, Glücksrad drauf und los geht’s. Ich hatte selten, noch nie so ein entspanntes Pferd. Es kam immer mal ein Ohr zu mir, er zeigte an, wenn er was suspektes entdeckte, ohne gleich wegzuspringen. Wir waren so richtig zufrieden.
Nun will ich uns eine gebisslose Zäumung zulegen, ich schwanke zwischen Model Barock und Model Luxus. https://www.reitsportgroskorth.de/gebisslose-zaeume/hackamore-gluecksrad-co (https://www.reitsportgroskorth.de/gebisslose-zaeume/hackamore-gluecksrad-co).
Nasen- und Kinnriemen könnten von hier kommen https://www.nelaya.de/trensen/umbausaetze/421/umbausatz-fuer-gebisslose-zaeumungen (https://www.nelaya.de/trensen/umbausaetze/421/umbausatz-fuer-gebisslose-zaeumungen), ebenso das Kopfgestell https://www.nelaya.de/trensen/distanz-und-wanderreittrensen/409/biothanetrense-mit-ganaschenhalterung (https://www.nelaya.de/trensen/distanz-und-wanderreittrensen/409/biothanetrense-mit-ganaschenhalterung).
Gerade hab ich mich umgezogen um zum Pferd zu fahren, das fing es wieder an zu regnen. OK, also nicht zum Pferd. Das Wetter macht keinen Spaß
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.01.19, 20:01
ich habe mich selber zum früh aufstehen verdonnert, seitdem ist der tag doch viel länger ;)

heute hatten wir wieder unseren WE-Trainingsgrüppchen-Ausflug. zum glück bin ich inzwischen nicht mehr aufgeregt (oder besser gesagt: kaum noch) das merkt man auch am Roos. tsjalkje hatten wir auch mitgenommen und sie durfte in einer eigens hergerichteten gastbox auf uns warten und zuschauen. auch wenn es heute immer noch darum ging, in fremder umgebung einfach entspannt zu bleiben bzw. zu werden, hat roos toll mitgemacht. diverse hindernisse prima und ohne zu zógern gemeistert und schön konzentriert bei der Sache geblieben. das Tsjalkje war auch tiefenentspannt,mit ihr bin ich nur an der hand durch die halle getigert und wir haben einige hindernisse überwunden. das nächste mal darf sie richtig mitmachen. Ach, es freut mich so, dass wir hier aus der Comfort-zone geklettert sind! es wird ein gutes jahr!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.01.19, 20:03
@tara, das freut mich sehr für euch! hattest du heute auch weniger druck auf dem glücksrad?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 14.01.19, 07:40
ich war weder Samstag noch Sonntag beim Pferd  :(  :'( Das Wetter ist einfach zu scheußlich. Es regnet andauernd, natürlich immer gerade dann besonders heftig, wenn ich beschließe, zum Pferd zu fahren. So hat an diesem Wochenende die Couch gewonnen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 14.01.19, 08:08
Guten Morgen!

Das sind doch schöne Berichte hier, sowohl vom tiefenentspannten Ausritt als auch vom WE-Kurs mit den beiden friesischen Damen  :D

Ich kann mich dem eigentlich (fast) nur anschliessen. Am Freitag war ich dann doch nur noch kurz zum Füttern und Nasestreicheln im Stall, ich hing länger in der Firma fest, und danach hatte ich nur noch Lust auf's Canapé  :P
Samstag waren wir in der Halle, leider hatten die Idee auch ganz viele andere. Vier sind geritten, davon eine mit Unterricht, eine weitere hat longiert, und dann kam noch eine, hat sich wie selbstverständlich Stangen auf den Boden gelegt und wollte auch noch longieren. Ich habe sie dann gebeten, doch zu warten, bis die erste mit Longieren fertig ist, da wurde sie pampig. Ich habe dann freundlich auf die Hallenordnung verwiesen (wenn Reiter anwesend darf nur einer longieren), da hat sie dann zwar missmutig, aber immerhin gewartet. Eigentlich macht es mir nichts aus wenn mal zwei longieren, aber wenn man dann noch zu viert drum rum reiten soll, ist es nervig, zumal ich auch gerne mal etwas andere reite als nur ganze Bahn und auf dem Zirkel aussenrum. Hinzu kam, dass das erste longierte Pferd ein Pulverfass war und ständig losgebuckelt ist, wovon sich dann zwei adere haben anstecken lassen. Lollo hatte auch ordentlich Pfupf im Hintern, der wollte auch fröhlich mithüpfen. Alles in allem war das irgendwie eine nicht so produktive Einheit, ich war genervt  ::)
Gestern habe ich dann den schönen Schnee genutzt und bin früh morgens mit Lollo im Schneegestöber ausreiten gewesen. Das war herrlich! Hätte ich am Samstag auch schon machen sollen... Wir hatten gestern gut einen halben Meter schönen, griffigen Pulverschnee, die letzten 15cm stammten aus der Nacht und waren noch völlig unberührt. Lollo wollte gar nicht mehr aufhören zu galoppieren, dem hat das auch Spass gemacht. Das war echt schön. Am Ende war er dann aber doch müde, ist halt schon anstrengend  ;D Habe ich dann auch gemerkt, als ich versucht habe, den Auslauf abzumisten  :P. Es waren zum Glück nur 5 Haufen, die musste ich aber im Schnee suchen. Den Rest das Tages haben wir gemütlich auf dem Canapé verbracht, leider ist dann am Nachmittag der Schneefall in Regen übergegangen. Jetzt regnet es auch und stürmt, das ist eklig.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 15.01.19, 08:43
ich kann es mir immer kaum vorstellen, da schneegestöber bei Euch, Hatice. Dann noch Schnee, der liegenbleibt und über den man reiten kann  8) hier ist es irgendwie -mit für heute erwarteten 8 Grad- beinahe Frühling. Aber zum ende der Woche soll es kälter werden und hier und da ein wenig schneien. ich bin gespannt!

Gestern habe ich nur das tsjalkje longiert, es war usselig und stürmisch und nass, aber sie läuft viel besser als n noch vor ein paar wochen. das gibt Hoffnung für dieses Jahr.

Euch einen schöne Tag
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 15.01.19, 09:33
Doch doch, wir haben immer noch Winter, auch wenn es heute mal etwas wärmer werden soll mit 3°C...

Gestern Abend ist das Reiten dem Wetter zum Opfer gefallen, wir hatten 1°C, Sturm und Schneeregen mit mal mehr und mal weniger Graupel, das dann dank dem Sturm quer kam. Den beiden anderen Besis ging es auch so, so dass wir am Abend alle nur schnell geputzt und gefüttert haben. Später am Abend gab es dann wieder Schnee, ist allerdings alles sehr nass und schwer jetzt und nicht mehr so schön pulvrig fluffig.
Heute soll es am Nachmittag trocken werden, da werde ich wohl am Abend eine Feierabendrunde drehen, die Halle ist leider besetzt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 16.01.19, 08:00
Guten Morgen!

Gestern Abend hat es sich ergeben, dass wir alle zusammen zu dritt eine Feierabendrunde drehen wollten. 10m vom Stall weg lief Lollo dann wie auf rohen Eiern, und die Besi vom Boxenkumpel, die zu Anfang immer ein Stück führt, meinte dann mit Schreck, der Weg sei stellenweise spiegelglatt. Bin dann abgestiegen und zurück zum Stall gegangen, das war mir barhuf zu heikel. Die Strasse ist asphaltiert und geräumt, aber vom Schnee seitlich auf den Wiesen ist tagsüber Tauwasser über die Strasse gelaufen, das hat dann abends innerhalb weniger Minuten (als ich im Stall ankam, hatte ich nämlich extra noch geschaut, da war noch alles ok) angezogen. Und rechts oder links im Schnee laufen ging auch nicht, da hatte der Schneepflug den geräumten Schnee aufgetürmt. Riskieren muss ich ja nichts.
Die anderen beiden (mit Eisen und Stollen) sind dann noch weitergegangen, kamen aber auch bald zurück - die glatte Strasse war nicht das Problem, aber die Feldwege und der Rheindamm, die nicht geräumt sind, waren die reinsten Buckelpisten - tagsüber getaut, abends wieder gefroren - auch das muss man ja nicht riskieren. Wir haben dann nur noch gefüttert.

Heute wird es nichts mit Reiten, ich habe abends Pilateskurs, nächster Versuch also morgen. Wobei wir schon alle gesagt haben, wenn es morgen auch so aussieht, lassen wir es bleiben. Sie sind ja den ganzen Tag draussen, dann haben sie halt etwas Pause im Moment.

Bin immer noch am Überlegen, mir ein Paar Hufschuhe mit Stollen oder Spikes zuzulegen, aber auf der anderen Seite hätten die ja gestern im Buckelschnee auch nicht geholfen. Und eigentlich kann ich ja gut die paar Tage im Jahr, an denen es so glatt ist, Pause machen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.01.19, 11:12
ich sehe das eigentlich ähnlich: wenn man nicht auf der flucht ist und das leben davon abhängt, warum sollte man sich und sein pferd absichtlich gefährden? die paar tage pause machen im endeffekt nichts aus.

gestern habe ich das stürmische roos geritten. es ist immer wieder herrlich, wie stolz sie ist, wenn sie einen ausflug hatte und was "gemeistert" hat.  ;D

na, dann kann sie sich schon mal freuen (der hubby weniger, weil er ja fahren darf): ich habe meinen alten reitlehrer bereitfinden können, trotz langer anreise, 4-5 mal pro jahr einen klassischen reitkunst kurs hier in der nähe zu geben. ich werde mich in 2 wochen als versuchskaninchen zur verfügung stellen und alle interessierten dürfen zuschauen und anschliessend entscheiden, ob sie zukünftig mitmachen wollen. für mich eine krasse sache, ich hasse es, vor zuschauern zu reiten, und somit eine gute Übung, meine nervosität in den griff zu kriegen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 16.01.19, 12:14
für mich eine krasse sache, ich hasse es, vor zuschauern zu reiten, und somit eine gute Übung, meine nervosität in den griff zu kriegen.
besorg dir dieses T-Shirt (https://www.amazon.de/Spreadshirt-Reiten-Draufsetzen-Premium-T-Shirt/dp/B00QH2HY9U), und alles wird gut
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.01.19, 12:31
 ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 16.01.19, 13:14
Wir könnten ja alle zusammen einen Ausflug nach Holland machen und beim Kurs zuschauen  8) ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 16.01.19, 14:01
das wär cool! 8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.01.19, 20:27
Aber denkt dran, was auf dem shirt steht  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 17.01.19, 07:41
Trotz lange arbeiten war ich gestern noch mit dem Polo auf dem Reitplatz. Mit Glücksrad ausgerüstet. Das Polo war sehr nett. Unser Platz läßt momentan nicht viel zu (sehr naß stellenweise), aber man (also ich) kann sich trotzdem gut ne dreiviertel Stunde mit diversen Kringeln, Seitwärtsverbiegungen, Übergängen beschäftigen. Das Polo reagiert sehr fein auf Sitz, ich muß also lernen, mehr mit meinem Körper zu reiten, weniger mit der Hand.  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 17.01.19, 08:43
Tara, lange arbeiten ist doof, aber die Einheit mit dem Polo klingt schön! Und ja, wenn man etwas kreativ ist, kann man auch mit beengten Platzverhältnissen und nur Schritt schon eine Menge machen, ohne dass es langweilig wird!

Ich war gestern nur kurz im Stall - eigentlich wollte ich die Weide misten und Futter parat machen, aber die nette Besi vom Kumpel hatte schon alles erledigt, als ich kam  :-* Also gab es ein paar Rüebli für Lollo und einen kurzen Schwatz mit ihr, und dann bin ich gen Pilates gefahren - jedes einzelne Weihnachtsplätzchen habe ich gestern gemerkt  :P

Heute Abend geht sich dann hoffentlich bodenmässig eine Feierabendausreitrunde aus, dank Föhn ist es tagsüber recht mild (und soll ab morgen wieder kalt werden  ::)).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 17.01.19, 09:20
ha, also freunden glücksrad, Polo und Du sich inzwischen an, sehr gut.

Ich finde es ja immer schön zu lesen, wie selbstreflektierend du mit dem Herrn Polo arbeitest und letztendlich doch immer weiter und feiner mit ihm arbeiten kannst. und nach den jüngsten foto's und video's unserer niederländischen kampfreiter, den vertretern der niederländischen polderdressur (LDR und pferdeverachtende kraftreiterei) wie man so schön sagt, ist der lichtblick wohl eher bei den vielbelächelten freizeitreitern zu entdecken.

das wetter ist aktuell so gar nicht einladend, was mit den pferden zu machen. eigentlich wollte ich gestern vor dem abendessen noch das tsjlakje reiten, aber es hat so gestürmt und es war so bah, da habe ich mich für arbeit an der hand und longieren entschieden. die konzentration war nicht ganz bei mir, aber sie war gut zu händeln. Was mir positiv auffällt: das problem, dass Tsjalkje links oft falsch anspringt, scheint sich erledigt zu haben. entweder hat wirklich was gehakt, was sich gelöst hat oder das beharrliche, ruhige training wirft seine früchte ab.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 17.01.19, 13:11
Oder eine Kombination aus beidem!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 17.01.19, 19:00
ha, also freunden glücksrad, Polo und Du sich inzwischen an, sehr gut.
Ja, find ich auch.
Ich werde mir so was (https://www.nelaya.de/media/image/4d/7c/b4/xBild4_600x600,402x.jpg.pagespeed.ic.WhUoFZOr5e.jpg) zulegen, in genau dieser Farbe, mit Messing-Hackamore (https://www.nelaya.de/media/image/d1/01/89/xhackamore-barock_600x600,402x.jpg.pagespeed.ic.eqB_JDouGb.jpg)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.01.19, 19:14
das Hackamore habe ich. Fabiola mag es nicht mehr. Aimée ist es egal und wird somit zu 90% nur noch damit geritten. Wirkt halt recht stark aufs Genick.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 17.01.19, 20:58
Ich bin verwirrt! Was gefällt euch so gut, Glücksrad oder hackamore??
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 17.01.19, 21:06
Ich hab das Glücksrad mit Shanks, leihweise. Und die kleine Barock-Hackamore ist auch nichts anderes...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 17.01.19, 22:54
Ach söööööö  ;D

Ich hatte heute so richtig viel Glück  8) es schien trocken bleiben zu wollen, also Roos geputzt und aufgesattelt. Nachdem ich im Sattel sass schwante mir übles: schwarze Wolken! Ich habe nee Viertelstunde geritten, und dann ging es los. Da das röschem ja gesund bleiben soll, hörten wir auf und das nasse aber brave Pferd dürfte in die Box. Morgen hat der hubby Geburtstag, viel Zeit zum reiten werde ich nicht haben.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.01.19, 23:10
Glücksrad fand ich gut da man auch wie ein Halfter einstellen konnte. Habe ich nur verkauft weil Frau L. Weltanschauung etwas abstrus ist (mein Gefühl)

Ich habe das Nasenband vom Hackamore recht locker eingestellt. Ich reite Aimée damit recht viel einhändig. Nun ja Aimée läuft selbt mit Halsring schön. Die ist einfach nur Zucker. Mein anderes Pferd dagegen möchte nicht mehr mit dem Hackamore. Sie schüttelt mit dem Kopf und liegt voll drauf. Da ist mir dann zuviel Druck. Das kam aber erst nach dem ich angefangen habe sie mit Gebiss zu reiten. Ich finde es nicht schlecht wenn die Pferde beides kennen.

Zum Thema Bosal. Meine Stallkollegin ist Westernreiterin. Recht viel Turniermässig in den höheren Klassen geritten. Sie reitet öfters mit Bosal aus. Kam das Thema auf Bosal und Dressur. Sie findet, Gelände ja. Dressur. Nein.

 Die Fürstliche Hofreitschule Bückeburg reitet doch hohe Dressur  mit Bosal. Wobei wenn ich die Videos anschaue  :-X

Viele Ausbilder sagen dass Gebisslos nicht korrekt Dressur geritten werden kann. Ich kenne jemand die ihr Pferd mit dem Barock-Hackamore ausgebildet hat. Und mir gefällt das echt sehr gut.

Eine Frage an Charona. Ich habe eine Pumpkandare. Kann man da auch einhändig reiten? Also blank ohne Unterlegtrense
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 18.01.19, 08:21
Glücksrad fand ich gut da man auch wie ein Halfter einstellen konnte. Habe ich nur verkauft weil Frau L. Weltanschauung etwas abstrus ist (mein Gefühl)
ihre Weltanschauung ist mir egal. Deswegen hätte ich nicht verkauft, wenn ich das Teil ansonsten gut find
 
Ich finde es nicht schlecht wenn die Pferde beides kennen.
seh ich auch so. Vielseitigkeit, Abwechslung, neue Reize....


 
Viele Ausbilder sagen dass Gebisslos nicht korrekt Dressur geritten werden kann.
ich denke, es kommt darauf an, was man unter 'korrekt Dressur reiten' versteht. Und auf das Pferd, und den Reiter, und... und... und...

Ich habe eine Pumpkandare. Kann man da auch einhändig reiten? Also blank ohne Unterlegtrense
meine Antwort: wenn man es kann!  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 18.01.19, 09:24
Guten Morgen!

Hhm, zu der Diskussion zum Thema gebisslos kann ich nichts beitragen, habe ich noch nie gemacht, muss ich gestehen. Wir kommen eigentlich mit Trense oder ab und zu mal der Stange (schon ewig nicht mehr benutzt, fällt mir gerade auf) gut klar, daher habe ich nie nach etwas anderem geschaut.

Charona, gell, manchmal hat man schon das Gefühl, der Wettergott macht das extra  :P

Bei uns ging es gestern Abend wettermässig, dank Föhn war es relativ mild und die Strassen daher frei. Da aber die schneebedeckten Wege immer noch katastrophal sind und man nicht mehr als Schritt draussen machen kann (und die Halle belegt war), war ich zu faul zum Satteln und bin stattdessen mit Lollo 40 Minuten Spazieren gegangen. Fanden wir beide gut  ;D Anschliessend habe ich nur noch alle Rösser gefüttert und bin nach Hause gefahren.

Heute habe ich Reitstunde am Abend, und es ist wieder kalt geworden. Ich hoffe, dass der Weg zur Halle nicht glatt ist  ::)

@Zuckerschnute, wink, noch eine "Wahlschweizerin"  :D Habe im anderen Thread gehmlt  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 18.01.19, 10:02
ich habe beide Pferde angefangen mit Kappzaum einzureiten und dann zur Trense gewechselt. Bin bei Aimée aber wieder zurück zum gebisslosen.

Ich finde man kann sehr wohl korrekt gebisslos Dressur reiten. Wie gesagt. Eine Bekannte.....

Hatice: muss man ja auch nicht. warum? wenn das Pferdchen zufrieden ist. Und was ich immer so von euch lese.( Du bist immer so optimistisch und zufrieden. Das finde ich schön.)

  Fabiola will auch nicht mehr mit dem Hackamore geritten werden.

Hätte ich ja eines zu verkaufen. entweder in Messing oder silber. Diese hier  http://lancade.de/barock-hackamore-lsport.html
und dann hätte ich noch eines mit Verzierung. Die müssten so aussehen https://www.amazon.de/Hackamore-Barock-gold-messingfarben-Schenkel/dp/B00R5ZU2W4

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 18.01.19, 10:23
Och, wir haben auch unsere Hoch und Tiefs (wie in jeder guten Beziehung halt  ;D), aber grundsätzlich kommen wir sehr gut aus miteinander und ich hoffe sehr, dass das noch lange so bleibt. Im Moment ist er ja für sein Alter sehr gut in Form, da denke ich noch gar nicht darüber nach, wie das mal ohne ihn wird.

Gestern war's auch wieder so schön beim Spazieren, an einem Ort flatterten so Plastikbahnen im Wind, das war Lollo schon etwas suspekt. Er ist dann von neben mir hinter mich gewechselt und hat seinen Kopf auf meine Schulter gelegt, als ob er ganz fest darauf vertraue, dass ich ihn da schon beschützen werde. Und wir sind immer mal wieder ein Stück gejoggt (geht in Winterstallschuhen nur mittelprächtig), da passt er sich einfach so meinem Tempo an, kein Hinterherziehen, kein Vorbeidrängeln, das ist schon schön. So im Kopf weiss ich schon, dass das nach einiger Zeit auch mit einem Nachfolger so sein kann oder wird, aber gefühlsmässig glaube ich immer, dass das einzigartig ist  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 18.01.19, 11:33
Huhu in die Runde...

@hatice : das was Du und Lollo habt ist einzigartig.. das wird auch immer so bleiben.
Mit einem Nachfolger wird es aber auch einzigartig - halt einzigartig anders, aber mit Sicherheit auch wunderschön... es dauert halt ein bisschen.
Kann ich zumindest berichten - denn ich liebe meinen Schimmel bestimmt genauso wie meinen Großen und nur ist es halt ganz anders.

Schön zu lesen wir es bei Euch läuft.
Ein Glücksrad habe ich auch.. damit bin ich Westi zu Beginn ganz viel geritten, weil es so sauer auf das Gebiss war. Das ging ganz gut.. aber er neigt auch dazu dass er sich da draufdrückt. Gelände ist super.. Halle habe ich es nur ab und an gemacht.
Der Spanier meiner Stallkollegin läuft super mit dem Glücksrad.. sie hatte schon öfter mal ausgeliehen.
Gusti habe ich noch nie ausprobiert - aber da recht empfindlich im Genick ist, vermute ich dass es es eher doof findet.

Ansonsten vermelden wir hier leider auch sehr sehr viel Schnee und haben ähnliche Probleme wie die Schweiz. Ausreiten kann man nur die Strasse hoch und runter.. die Wege sind zu Tief verschneit, und mittlerweile löchrig und vereist.. - so dass es einfach zu gefährlich ist.
Leider keine Entspannung in Sicht.. es erwartet uns Dauerfrost.. und nächste Woche noch mehr Schnee.
Hab ich schonmal erwähnt dass ich Winter nicht mag?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 18.01.19, 11:43
ja, die Nachfolger haben es schon schwer mit den großen Hufspuren vom Herzenspferd. Aber sie schaffen es, neue große Spuren zu legen....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 18.01.19, 15:44
@zuckerschnute, was ist der Unterschied zwischen den Hackamore's die du eingestellt hast und den cavemores, die die BB jünger gebrauchen?

und wegen deiner frage zur Pumpkandare (danke der ehre, dass du mich ansprichst  ;D ;D) und einhändig reiten: klar, warum nicht? ich habe ja ein portugiesisches ausbildungsgebiss, dass ich wie ein pelham mit 4 zügeln reite. ab und an zum üben reite ich 4 zügelig aber mit einer hand, wenn's sehr gut geht, dann nur die zügel der kandare, sprich auf blanke kandare. ich habe das ein wenig vernachlässigt und werde es in kürze aufgreifen. ich würde es einfach ausprobieren, wenn's nicht direkt klappt, einfach wieder in 2 hände?

ich flitz schnell raus, es ich noch nicht so kalt und T R O C K E N.... bevor das geburtstagskind heimkommt schnell das tsjalkje reiten :)

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 18.01.19, 17:19
Winter? mich ratlos umschau. Bei uns fängt es zu blühen an  ;) wir hatten gestern 10 Grad plus. Ich mag den Winter. Viel Schnee, aber Straße frei. Wir haben hier nur matsch matsch  matsch. Die Hunden sehen aus  :-X

Fabiola und Curtis hatten es auch schwer. Aimée mein damaliger Hund Adrano und ich waren ein so eingeschworenes Team. Wir verstand uns echt ohne Worte. Leider musste Adreano viel zu früh über den Regenbogen. Danach kam Curtis. Puh....ein sehr traumatisierter Hund (was sich erst nach ein paar Wochen herausstellte) Ein 3er Dreamteam wurden wir nicht mehr. Smartie unsere Hündin hat Angst vor dem Stall und Pferden. Jetzt liegt unsere ganze Hoffnung auf die Jüngste  ;D

Genauso ging es mir mit Fabiola. Ich habe echt 2,5 Jahre gebraucht bis ich akzeptierte dass Fabiola kein Camargue ist. So was blödes von mir. Ich habe sie ja bewusst gekauft. Viele vergleiche gezogen bis mein Mann ein Machtwort gesprochen hat.
Jetzt kann ich es mir gar nicht mehr vorstellen ohne sie zu sein

Das BB Cavemore sieht für mich aus als wären die Anzüge länger und gerader. Außerdem bewegliche Ringe wo die Zügel eingehängt werden. Beim Nasenriemen können auch Zügel eingeschnallt werden was bei meinem Nasenstück nicht geht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 18.01.19, 21:01
Das Polo hat seit gestern einen weiteren Koppelpartner. Ein dreijähriger Wallach. Die zwei haben wohl auch schon ausgiebig gespielt. Dem Polo fehlen 10 qcm Tapete am Hals. Wenn’s mehr nicht ist...
Ausritt war toll heute. Sonnig, wenig rutschig, und das Polo war ganz entspannt mit LG unterwegs. Kalt war’s, nach 45 min war ich froh, wieder am Stall zu sein.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 18.01.19, 21:11
So lang sind die Shanks gar nicht beim Cavemore, das täuscht, da sie nach hinten angezogen sind.
https://www.barock-flair.com/barock-flair-produkte/cavemore-cavesal/einzelteile/185/shank-cavemore-jossy-reynvoet-round-type (https://www.barock-flair.com/barock-flair-produkte/cavemore-cavesal/einzelteile/185/shank-cavemore-jossy-reynvoet-round-type)
Der eigentliche funktionelle Unterschied liegt m.E. In den zusätzlichen Ringen auf dem Nasenstück, sodaß man das Teil auch als Cavecon nutzen kann, und auch mit 4 Zügeln.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 18.01.19, 22:12
hier war es herrlich! 2 grad, aber windstill und somit sehr angenehm.das Tsjalkje hat sehr nett mitgemacht, galoppieren hab ich mich nicht getraut, der platz war an der langen seite gefroren und die teppichschnitzel recht glatt. macht nix, kommt wieder!

ja, zu den nachfolgern, das ist so ne sache! sehr schön, zuckerschnute, dass du das mit dem vergleichen schriebst. die roos war ein ganz ein schlimmer giftzahn, und auch nach charona's gang über die regenbogenbrücke wurde es nicht besser. bis ich irgendwann, ich weiss noch genau, ich habe sie longiert und dabei meinen finger gebrochen, seufz, da dacht ich: ich darf sie nicht immer vergleichen mit meiner charona.... der finger war im eimer, aber seitdem konnten wir aufbauen  ;D

danke zu dem link mit dem cavemore. ich bin mir noch unschlüssig, ob ich es ausprobieren soll. die pferde gehen beide prima mit gebiss
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 19.01.19, 20:26
danke zu dem link mit dem cavemore. ich bin mir noch unschlüssig, ob ich es ausprobieren soll. die pferde gehen beide prima mit gebiss
Never touch a running system
Wenn alles gut ist, warum solltest du etwas ändern?!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 20.01.19, 17:40
War das schööön heute!
So sonnig, so kalt, und so ein schöner Ausritt!
Alles fest gefroren, aber wir konnten gut traben, in schön reguliertem Tempo. Einmal auch Galopp, aber da war dem Polo wohl der Boden zu unsicher. Sollte er nun doch mit 14 Jahren endlich vernünftig werden und ich doch noch mein Geländepferd bekommen?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 21.01.19, 11:01
nanu? *umguck* keiner da?
alle eingefroren?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.01.19, 11:14
hahahaaaaa ja, eingefroren! gestern stunden ausgefallen, weil reitplatz = buckelpiste, die damen hatten frei. heute morgen -7 grad, dann wird das heute auch nix mit dem training. und bis gerade eben internet total ausfall, dann merkt man, wie abhängig man davon geworden ist. telefon war dann auch direkt unbrauchbar = RUHE :)

und wegen gebiss und cavemore: an sich hast du recht, never change a running system, aber mich würde einfach interessieren, ob sie ihne gebiss anders = besser = zufriedener laufen. beim roos denke ich, eher nicht. bei tsjalke bin ich mir nicht sicher. ach, es hat keine eile.

wie knusprig ist das polo? gleiches baujahr wie roos?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 21.01.19, 11:25
wie knusprig ist das polo? gleiches baujahr wie roos?
2005
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 21.01.19, 11:30
Guten Morgen Mittag!

Doch doch, bin auch da, hatte aber den ganzen Vormittag Meetings  ::)

Tara, schön mit dem Polo! Siehst Du, das wird schon mit dem Polo und Dir im Gelände. Was warst Du da vor einiger Zeit noch verzweifelt. Echt schön!

Sonne, Flosse Genosse! Ja, im Moment ist es draussen echt nicht so schön zum Reiten bei uns. Alles buckelig hart gefroren, mehr als Schritt liegt draussen nicht drin, und auch das macht nur begrenzt Spass, wenn man die geräumten Asphaltstrassen verlässt.

Danke Euch allen für Euren Zuspruch betreffend Nachfolger!  :-* Im Kopf weiss ich das ja auch, nur im Herzen ist das noch nicht angekommen. Aber eben, im Moment (und für noch hoffentlich lange Zeit  :D) muss ich mir da noch keine Gedanken drüber machen und lasse das mal auf mich zukommen.

Am Freitag hatten Lollo und ich noch eine sehr schöne Reitstunde, die war toll. Am Ende sind wir schön galoppiert (und haben sogar auf jeder Hand einen ordentlichen Wechsel geschafft). Ausserdem sollten wir im Galopp den Zirkel traversartig verkleinern, dann auf kleinem Kreis gerade machen und ganz gesetzt galoppieren und dann im Schulterherein wieder vergrössern. Früher ist mir Lollo da immer über die jeweils äussere Schulter weggedriftet, aber mittlerweile bekommen wir das schon gut hin, und der Galopp danach macht süchtig  :D. Ist aber recht anstrengend (für uns beide), so dass wir das auf jeder Hand nur zweimal gemacht haben. Anschliessend gab es noch spanischen Schritt, und dann haben wir uns wieder nach Hause durchgekämpft.
Am Samstag bin ich mit Lollo im Schritt Ausreiten gewesen (wie gesagt, macht echt nur begrenzt Spass) und dann zum Abschluss auf Umwegen zur Halle geritten. Da habe ich dann noch 15 Minuten locker und schön vorwärts-abwärts getrabt und galoppiert, ohne allzuviel zu verlangen ausser einem schönen Dehnen Dabei wurde uns wenigstens wieder ein bisschen warm, war echt eisig kalt draussen. Aber wieder nur in die Halle wollte ich auch nicht, wir hatten es ja am Tag vorher schon streng. Ausserdem hatte es mit uns noch weitere 8 Reiter in der Halle, da ist man mehr am Ausweichen als dass man vernünftig was arbeiten kann  :P Anschliessend habe ich dann im örtlichen Landhandel noch einen Pickel gekauft und in der kleinen Unterführung, durch die wir immer zur Halle müssen und die sich unten immer mit Wasser füllt, das Eis aufgepickelt und Sackmehl gestreut. Hat sich gelohnt, denn gestern konnten wir so auf direktem Weg zur Halle laufen (mit kleinem Umweg über die geräumte Asphaltstrasse  ::)) und dort noch longieren können. Und unser Timing war perfekt, wir hatten die Halle für uns alleine (was Lollo zum ausgiebigen Wälzen im Sand ausnutzen durfte), die Reiter kamen erst, als wir gerade fertig waren.

Heute habe ich vor, wieder in die Halle zu stapfen, mal sehen, ob ich am Abend im Dunkeln und Kalten noch motiviert genug bin. Und sonst gibt es halt wieder Winterpause  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 21.01.19, 12:58
ich glaube, das Polo hat diese Woche auch Winterpause. Unser Platz ist definitiv nicht zu gebrauchen, und die kleine Rundhalle wird zZ gerne als Paddock-Ersatz genutzt. ist also oft mit Pferd belegt. und es stinkt darin nach Pipi. Das Polo wird die Pause vertragen, hat er doch einen neuen Koppel-Kumpel mit dem er sich beschäftigen kann. und in die Führmaschine geht er auch noch. Das muß dann mal reichen....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 21.01.19, 13:44
das Polo mit LG-Zaum (https://www.directupload.net/file/u/33350/yky8xa95_jpg.htm)

und noch eins (https://www.directupload.net/file/u/33350/bmwqb8zm_jpg.htm), weils so schön ist....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.01.19, 14:35
sach' dem herrn polo mal, er möge bitte doch mal auf den foto's lächeln :) und nicht so gelangweilt und blasiert in die linse schielen  :-* wo er doch so hübsch ist.

das roos ist vom gleichen baujahr! das war das baujahr der spätzünder glaube ich.

ja, hier auch pause. womit ich dann auch die probe-demo-stunde verschieben werde. hat ja keinen zweck mit "untrainierten" pferden.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 21.01.19, 14:43
sach' dem herrn polo mal, er möge bitte doch mal auf den foto's lächeln :) und nicht so gelangweilt und blasiert in die linse schielen  :-* wo er doch so hübsch ist.

ich muß mir dann einen Animateur bestellen, der mit Plastiktüten und Schlüsseln klappert und sonstige Faxen macht. Mein Pfeifen und Rufen ist völlig uninteressant. 8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 21.01.19, 14:59
Mit oder ohne Lächeln, ich finde das Polo total hübsch und knuffig! Wie (und wann) bist Du denn daran gekommen, Tara? Trifft man ja nicht gerade überall an, solche Polos.

Kreative Winterpause schadet uns allen sicher nicht  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 21.01.19, 15:30
Wie (und wann) bist Du denn daran gekommen, Tara? Trifft man ja nicht gerade überall an, solche Polos.
Zufall.
ich war 2011 auf der Suche nach einem Nachfolger für den alten Russen, und das Polo ist es dann geworden.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 21.01.19, 23:20
meine ehemalige SB hatte und hat auch Polos. Stuten. Wenn die Saison vorbei ist werden die Polos (aus der Schweiz) nach Deutschland auf die Weide zum erholen gebracht. Polos die nicht mehr eingesetzt werden können, werden dann recht günstig zum verkauf angeboten.

So ist meine damalige SB zu ihren Stuten gekommen. Die erste Stute war ca 12 Jahre alt. Recht fertig und laut Tierarzt noch ca 1-2 Jahre
Lebenserwartung. Hi hi hi...das Pferdchen wurde so um die 33 Jahre alt. Nun hat die ehemalige SB sich wieder eines gekauft, weil für sie nur Polos in Frage kommen. Spritzig, Zäh und gut erzogen.

Tara, war dein Polo auch im Sport eingesetzt?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 22.01.19, 08:33
Tara, war dein Polo auch im Sport eingesetzt?
nein, er war nie im Sport.
Er kam im Bauch der Mutter aus Argentinien, wurde aufgezogen und angeritten, und dann verkauft, weil der Besi noch andere Pferde fürs Spiel hatte und er gerade keine Zeit/Lust hatte, den jungen auszubilden.

Zitat
Spritzig, Zäh und gut erzogen.
1 und 3 kann ich bestätigen. Ansonsten würde ich ihn eher liebevoll als 'Weichei' bezeichnen  :D: braucht von Oktober bis März sein Mäntelchen, autscht beim noch so kleinen Steinchen, nicht stressfest (Kotwasser)...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 22.01.19, 08:43
Zitat
Ansonsten würde ich ihn eher liebevoll als 'Weichei' bezeichnen
ok, ok, Zuckerschnute hat natürlich nur Erfahrung mit Polo-Stuten  ;D ;D ;D ;D

wollen wir mal sehen ob das angekündigte chaos hier eintritt: es soll schneien! dann liegt ganz holland platt, spätestens dann, wenn mehr als 1 flöckchen vom himmel fällt. aktuell sieht es noch friedlich aus: fies kalt aber recht freundlich.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 22.01.19, 10:50
die meisten Polopferde im Sport sind Stuten. Die haben mehr Biss  ;D

Sorry. Wallache sind alle ein bisschen Tussi  ;) obwohl, man soll nicht verallgemeinern
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 22.01.19, 12:36
mit den polos kann ich zuckerschnute nur recht geben.
die polodamen hier sind echt zäh und cool. die herren etwas weicher  ;D

von den polos könnte sich madam etwas abschneiden  ::)
ich hoffe sie ist jetzt wieder stabil und die sitzschulung heute macht wieder spaß. keine ahnung wie sie es ständig schafft sich komplett zu schrotten  :-X
ostheo musste zweimal ran, weil sie so blockiert war. und die mauke hab ich jetzt seit 2 wochen gsd im griff.

am besten reite ich mit ihr nur noch aus, das macht richtig spaß. dressur ist eher so semi. mal gehts 2 monat super gut, dann totaler einbruch und ich bin gefrustet :-[

aber ich freu mich immer von schönen reiteinheiten bei euch zu lesen  :)

bei uns ist leider auch gerade alles gefroren, geht also nur im schritt max. trab ins gelände.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 22.01.19, 12:47
Interessant mit den Polos, mir ist bislang noch keins untergekommen, daher dachte ich, die seien in unseren Breitengeraden nicht sehr verbreitet.

Ich habe mich gestern Abend nicht mehr aufraffen können, im Dunklen und bei der Kälte (ok, die war erträglich, aber irgendeine Ausrede muss ich ja haben  ;D) den gerade etwas beschwerlichen Weg zur Halle auf mich zu nehmen, zumal ich später aus der Firma kam als gedacht. Also war ich mit Lollo wieder 35 Minuten Spazieren und Joggen, er ist fröhlich neben mir hergestapft und fand's ganz ok, glaube ich. Heute mache ich stallfrei und gehe in die Sauna, vielleicht mag ich dann morgen Abend bis zur Halle laufen. Und sonst spätestens am Freitag wieder, da haben wir Reitstunde.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 22.01.19, 12:57
hatice,
ich finde es immer sehr heldenhaft, dass du im dunkeln und bei kälte noch so viel motivation hast. ich bin ja immer nur tagsüber im hellen draussen. lieber schreibe ich abends meine gutachten, weicheibin  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 22.01.19, 13:22
ich bin ja immer nur tagsüber im hellen draussen. lieber schreibe ich abends meine gutachten, weicheibin  ;D
wenn ich die Wahl hätte, würde ich es genau so machen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 22.01.19, 14:18
Ich würde es auch so machen. Oder wahlweise morgens früh anfangen und dann am Nachmittag früher gehen , im Hellen zum Ross und dann den Abend gemütlich auf dem Canapé verbringen :P

Zur Zeit ist meine Motivation abends für ernsthaftes Reiten echt unterirdisch, weil alles buckelig hart gefroren ist und ich bis zur Halle daher einen Umweg gehen muss und alles so ewig lang dauert (und im Dunkeln auch nicht ganz ohne ist, wenn man die Eisflächen mehr spürt als sieht).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 22.01.19, 15:26
Wenn ich daran denke dass ich vor 12 Jahren 100 % gearbeitet habe und noch Selbstversorger war. Ich weiß nicht wo ich damals die Energie her hatte. Deswegen bewunder ich alle die den ganzen Tag arbeiten müssen und dann noch Abends zum Pferd gehen.

Krankheitsbedingt arbeite ich 40% in der Pflege/Betreuung und dann noch 2x die Woche a 3 Stunden am Abend. So kann ich recht viel am Tag oder Vormittag zu den Pferden.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 23.01.19, 10:08
gestern war ich mit dem Polo mal wieder in unserer kleinen Longierhalle in der Mitte der Führmaschine. Unser Reitplatz ist buckelig gefroren, da geht nichts mehr. Also nutze ich diese erzwungene Reit-Pause, um mal wieder den Fokus auf Hand- u. Bodenarbeit zu legen.
leichte Stellung im Genick, daraus antreten, sehr langsam, Schritt für Schritt, nur 3-5 Tritte, dann wieder halten und neu ausrichten. Man konnte die kleinen Rauchwölkchen aus des Polos Ohren sehen... :D
leichte Stellung im Genick, daraus antreten, in ein leichtes SH führen, 3-5 Tritte, wieder geraderichten und halten
dann aus dem SH in ein KH gleiten und wieder zurück ins SH
alles in sehr langsamen Schritt, quasi Schritt für Schritt. Wichtig war mir, daß er beim Halten nicht nach vorne büffelt.
rückwärtsrichten-antreten-rückwärts- Piaffe
span. Schritt, das macht er mittlerweile ganz nett.
Plie, das müssen wir wieder mehr üben, damit er mit geradem Kopf sich nach hinten lehnt und nicht in den Vorderbeinen einknickt.
Und schon waren wieder 45 min rum....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 23.01.19, 11:27
oh, das klingt sehr nett Tara! wenn es heute trocken bleibt, versuche ich es mal auf unserem platz
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 23.01.19, 12:03
ich tu mich schwer damit, so 'akademisch' rückwärts vor dem Pferd zu laufen. Das Polo auch. Das kennen wir so eigentlich nicht. Aber ist auch mal eine gute, weil andere Übung/Sichtweise.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 23.01.19, 12:42
das war bei uns auch eine riesige umstellung! also beim traver "musste" man ja immer rückwärts laufen, aber beim SH. Das Roos hat es mir lange übel genommen. im Trab mach ich das auch immer noch nicht. vorteil vom rückwärtsgehen: man soll wohl einen muskulösen poppes dadurch bekommen :) und man hat das ganze pferd besser im auge.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 23.01.19, 20:26
uui ja. rückwärstslaufen. habe ich beim piaffieren gemacht. fand aimée doof. sie fühlte sich wohl eingeengt. da gehe ich seitlich. bei kh gehe ich aber auch rückwärts , sh vorwärts. so wissen die pferde an meiner haltung was kommt

Zitat
vorteil vom rückwärtsgehen: man soll wohl einen muskulösen poppes dadurch bekommen :)
 
ich gehe für den rest meines lebens nur noch rückwärts  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 24.01.19, 09:00
Guten Morgen!

Ich kann vermelden: ich konnte mich gestern Abend zwar nicht zum Reiten aufraffen bei -7°C, aber ich bin mit Lollo zur Halle gelaufen und habe longiert. Das war ein guter Kompromiss zwischen nicht reiten und Pferd bewegen  ;D Und ich kann vermelden: das Aufpickeln der kleinen Unterführung war alle Mühe wert, es hat mittlerweile nur noch ein paar "Eisscherben" (fühlt sich echt an, als ob man über Glasscherben läuft), aber der Boden ist trocken und eisfrei und damit problemlos begehbar. Nur der Weg dorthin ist mühsam, eine buckelig gefrorene Eisfläche. Lollo ist schön links oder rechts davon im Harschschnee marschiert, ist anstrengend, aber sicherer.

Auf dem Weg zur Halle hat uns dann zweimal eine Herde Rehe gequert, einmal ca. 10 Tiere und einmal 30-40 Tiere  :o. Lollo hat sich das mit gespitzten Ohren angeschaut, fand es aber nicht weiter gruselig.

Heute Abend ist die Halle belegt, also werde ich mich entweder zu einem Feierabendausritt überwinden bei der Kälte oder wieder Spazieren gehen. Oder gar nichts machen  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.01.19, 09:17
Morgäääähn....

minus 7 Grad hätte ich auch mal gerne. Dann wäre der doofe Matsch endlich mal weg. Aber nein. Immer diese Plus Grade. Ihr denkt bestimmt. Boah ist die doof.  8) Aber ich habe schon richtig Angst vor dem Sommer. Das ganze Ungeziefer. Arme Fabiola  :-\

Und morgen letzter Urlaubstag  :'(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 24.01.19, 09:36
nun,
bei kh gehe ich aber auch rückwärts , sh vorwärts. so wissen die pferde an meiner haltung was kommt

das finde ich auch logisch und fair für die pferde. daru versteh ich auch, dass Roos ungehalten war. ich frage mich, warum das rückwärts laufen im SH bei den Akademikern jetzt auf einmal gelehrt wird. na ja...

hier immer noch unter 0, verschneiter, wegen teppichschnitzeln + schnee => eisklumpen kann der platz nicht genutzt werden. somit entfallt dann auch unser für nächste woche geplantes probetraining, mach ich nicht, wenn die pferde 2 wochen gestanden haben. bis der platz wieder nutzbar ist, dauert es bestimmt noch einige zeit.

Hatice, schön, dass zumindest Lollo den poppes noch bewegen konnte.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 24.01.19, 10:29
Hhm, zu dem Handarbeitsthema kann ich nichts beitragen, ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich damit noch nie näher befasst habe. Vielleicht dann, wenn Lollo nicht mehr geritten werden kann, oder beim eventuellen Nachfolger dann. Dabei wäre das sicher etwas, was man beim Spazierengehen auf der Asphaltstrasse machen könnte, zumindest ein bisschen.

Tja, Matsch haben wir keinen zur Zeit, dafür ist halt alles buckelig eisig gefroren, weil der viele Schnee, den wir hatten, ja zwischendrin mal angetaut hatte und verregnet wurde. Dadurch fühlt er sich auch nicht mehr wie Schnee an, da würde man einfach einsinken, sondern wie Eis, wo man von einem Loch in's nächste rutscht, im Idealfall ohne auf die Nase zu fallen  ::) Zum Glück sind die Asphaltstrassen und damit auch die Wirtschaftswege alle frei, aber die Wiesen- und Feldwege, die ich z.T. zur Halle nehmen muss, leider nicht. Drum mache ich da, wo es geht, einen Umweg. Und deshalb hat nicht nur Lollo seinen Poppes bewegt, sondern ich auch, hat uns beiden gut getan  ;D

Interessanterweise können unsere Jungs trotz dieses Bodens auf dem Winterauslauf immer noch Quatsch machen und umeinander tollen, wurde mir gestern berichtet.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.01.19, 12:00
Eis ist auch blöd. Alles blöd.

Zitat
Interessanterweise können unsere Jungs trotz dieses Bodens auf dem Winterauslauf immer noch Quatsch machen und umeinander tollen, wurde mir gestern berichtet.

Glaube,dass wir die Pferde aus dem Gleichgewicht bringen und sie somit ihre Füße nicht in Griff bekommen  ??? ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 24.01.19, 13:25
Glaube,dass wir die Pferde aus dem Gleichgewicht bringen und sie somit ihre Füße nicht in Griff bekommen  ??? ;)

Das ist sicher so. Darum laufe ich, wenn der Boden jetzt so doof ist, auch lieber nebenher. Dann muss Lollo im Notfall mein Gewicht nicht auch noch mit ausbalancieren. Und ich komme, wenn der Notfall doch eintritt, nicht drunter.

Ganz grosser Mist (im wahrsten Sinne des Wortes  ;D) ist es auch, bei dem Frost die Weide abzumisten. Die Haufen sind z.T. so dermassen fest gefroren, dass man die beim besten Willen nicht losbekommt. Wir machen halt das, was geht, der Rest kommt dann dran, wenn es etwas taut.

Dafür war ich gerade bei kaltem, aber sonnigen Wetter in der Mittagspause Joggen, das war sehr schön (vor allem die warme Dusche hinterher  8)).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 24.01.19, 14:51
oh, das abäppeln vom auslauf ist hier kein problem, bin immer froh, wenn's gefroren hat  ;D

ach jaaaaaaaaaa... der nächste sommer kommt bestimmt, dann jammer ich uber die hitze, obwohl die pferde dann zumindest auf grösserer fläche rumlaufen können. ich hatte vergessen den neuangelegten track zu harken, seufz. ja, neublond und a bisserl faul, das ist eine weniger glückliche kombination.

und ja, die pferde bringen wir durch unser gewicht aus dem konzept.

dusche nach dem laufen klingt gut, da ist ne kalte dusche auch schon beinahe warm ne?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.01.19, 07:53
Guten Morgen!

Genau, Charona, der nächste Sommer kommt bestimmt, bis dahin halten wir schon durch, und davor kommt ja noch der Frühling  :D Hier ist es übrigens schon wieder deutlich länger hell, das ist doch auch schon schön, trotz Kälte. Kalt duschen nach dem Laufen habe ich noch nie gemacht, bin erklärter Warmduscher (ausser in der Sauna, da geht auch eiskalt).

Ich war gestern Abend noch im Stal,, habe aber nichts mehr gemacht mit Lollo. Die beiden anderen waren schon am Nachmittag da gewesen, es war schon alles Futter gerichtet, also habe ich nur noch die letzten beiden Haufen auf der Weide aufgesammelt und alles Heu, was sie immer um die Heuraufe verteilen, wieder zusammengenommen und in die Heuraufe gefüllt und bin nach Hause gefahren. Heute ist dann Reitstunde  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.01.19, 09:22
Hatice, schmerzt dir da die Lunge, Bonchien nicht bei dem kalten Wetter wenn du läufst?

Ich hab Sonntag Reitunterricht. Bin gespannt was das wieder gibt  :P

Ja...die Tage werden wieder länger und Haare werden schon abgeschmissen

Ich war gestern auch spazieren mit den beiden Mädels. Und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich es zum ersten mal zu Fuß probiert habe mit beiden zu Traben. Fabiola fand das bis jetzt immer recht unverschämt. Beim ersten Antraben sind die Ohren von Fabiola so was von nach hinten und Anstalten gemacht hoch zu gehen. Also wieder in Schritt. Wieder mit den beiden angetrabt, Ohren nach hinten aber nach ein paar Tritten sind die Ohren vor. Wieder in Schritt, nochmals angetrabt und siehe da, sie fand es dann lustig. Dieses Pferd  ::) und meine Aimée. Die merkt man gar nicht am Strick. Wieso nehme ich eigentlich einen Strick mit bei ihr  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 25.01.19, 10:20
Die merkt man gar nicht am Strick.
das Polo merke ich auch nicht am Strick. Er dackelt schön hinter mir her, wenn ich ihn vonn der Koppel hole. Letzte Woche.... zufällig schaute ich mich um, weil ich ein Geräusch im Gebüsch hinter mir hörte..... und erschrak, weil am Ende des Strickes kein Polo mehr war  :o
der stand 10 m weiter oben und naschte am Gras....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.01.19, 11:01
Zitat
am Ende des Strickes kein Polo mehr war
der stand 10 m weiter oben und naschte am Gras.. 
   :D ;D :D ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.01.19, 11:46
Lollo merke ich auch nicht gross am Strick.

Nur letzte Woche mal, wo er in einer eisfreien Fahrrinne hinter mir hergelaufen ist. Irgendwie hatte es in der Rinne einen Haufen, über den ich einfach hinwegmarschiert bin, den Lollo aber interessant fand. Hab's dann auch erst gemerkt, als es beim Laufen einen Ruck am Strick gab und ich fast auf dem Hintern gelegen hätte  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 25.01.19, 14:59
zuckerschnute, bitte sieh mir die frage nach: deine beiden damen, ich hab da irgendwas verpasst :( welche rasse und wie alt sind die beiden?

hier schon seit dem wochenende gähnendes nixtun, ausser eis kratzen und schnee schippen. die mädels haben gestern eine ausführliche Wellness-behandlung erhalten, während welcher ich dann feststellen durfte: es wird FRÜHLING... die Haare lassen los! was ich jetzt vom wetter draussen halten soll, weiss ich nicht, es regnet irgendwie. eklig. regen + schnee => eis, befürchte ich. das braucht kein mensch und auch kein pferd. und das pferd unserer nachbarin steht nun schon seit montag ganztags in der box und darf traurig rausschauen, wenn unsere dickpoppes durch den schnee watscheln. seufz
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.01.19, 18:01
Aimée ist meine 23jährige Camarguestute. Wir teilen seit 20 Jahren unser Leben. Fabiola ist eine 7jährige Freibergerstute, die mit vier Wochen in unser Leben trat.

Heilige Makrele. Das Reiten heute war wieder Unterirdisch. Besser gesagt. Über der Erde. Sie wollte mich doch wirklich los werden. Das war heute sehr eindeutig.

Natürlich wieder linke Hand. Das erste mal weil ich wollte das sie an der kurzen Seite vom Reitplatz an den Bäumen und zwei geparkten Autos vorbei sollte und sie nicht wollte. Das zweite mal im Trab über ein Cavaletti, bockt die beim überqueren des cavalettis los aber wie. das Dritte mal dann im Galopp auf der linken Hand. Da hat es mir einen richtigen Schlag im 5 oder 6 Lendenwirbel gegeben.

Mit den cavalettis wollte ich uns Abwechslung rein bringen und das sie mehr bei der Sache ist als an der Umgebung  :-\

Ich bin dann im Trab weiter. Immer linke Hand, rechte Hand. Solche Achten. Dann wieder über die cavalettis. Fabi wurde kurz richtig jähzornig. Wollte sich 3x in die Brust beißen. Und hat mal kurz mit dem Kopf geschlagen.
Hab sie anhalten lassen. Wir beide mal durchgeschnauft. Wieder los. Dann ging es wieder. Ich wollte, selbstmordgefährdend wie ich bin, noch mal links galoppieren. Da kam dann aber eine zweite Reiterin und da habe ich doch einen Rückzieher gemacht.

Ein Mann stand an der Bande. Sein Blick ungefähr so  :o

Reiterlich kann es doch nicht sein? sie macht links an der Longe das gleiche. Steigen. In der Luft dann nach Rechts werfen und ab gehts.

Wenn sie steigt soll ich z.b. den rechten Zügel mit beiden Händen nach hinten nehmen. Damit sie nicht mehr richtig hoch kommt. Flexing oder wie man das nennt. Bei Westernreiter sieht man das öfters.
Wenn sie dann so im Flexen steht, würdet ihr dann mal eines auf den Popo hauen mit der Gerte`? Ist halt nicht so mein Ding da ich bedenken habe, dass sie dann richtig ausrastet.

Herrlich....so eine dominante Stute  :-\
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 25.01.19, 19:12
Meine Erfahrung aus über 40 Jahren mit Pferden, davon 28 mit eigenem:
Sie sagen NIE! ich will nicht
Es ist IMMER! ich kann nicht
Und unsere Aufgabe ist es, zuzuhören und auf die Suche zu gehen, wo es zwickt und warum sie nicht können. Das ist leider nicht immer einfach.
Sattel, Zähne, Verdauung, Magen, Wirbel (Kissing spines?), Hufe, Gynäkologie, Reitweise, Trense, Gebiß...... was mir so auf die Schnelle einfällt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.01.19, 19:32
gibt es Pferde die einfach nicht geritten werden möchten  ???

Alles gecheckt. Was ich merke ist, dass das Gebiss das wir zur Zeit verwenden nicht so gut ankommt. Einfach gebrochen Argentan.
Schenkeltrense, einfach gebrochen Edelstahl das gleiche. Westerngebiss sweet iron, wie das Modell heißt weiß ich nicht. Hat in der Mitte eine Rolle und wenn man die Zügel annimmt wird es wie eine Stange. auch blöd. Gebisslos blöd, jetzt dachte ich vielleicht die Baucher - Stange von den Bückeburg
Sie nimmt öfters mal das Gebiss unter die Zunge. Dann schlägt sie mit dem Kopf. Ob ein Hannoveranischer Zaum da besser wäre?
Ich kanns mir einfach nicht vorstellen das es am Gebiss liegen soll
Sie kann nicht? da frage ich mich wieso sie es 5 Runden kann und in der 6. dann nicht mehr.

Im Gelände ist es besser. Nun da ist auch Aimée mit dabei

und angefangen hat es als wir den Stall verlassen mussten in dem sie aufgewachsen ist. Heimweh  :-\
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 25.01.19, 20:23
*michtaraanschliess* sie haben immer einen Grund .. uns unsere Aufgabe ist es den zu finden und abzustellen, oder eben nicht zu reiten wenn uns die Suche zu aufwendig wird... möglicherweise sieht sie auf dem rechten Auge schlecht und fürchtet sich dann an Sachen vorbei die rechtsherum kein Problem sind … oder oder oder oder oder

wenn etwas immer und zuverlässig linksherum ein Problem ist sind es in 99% aller fälle körperliche Probleme (die sich zu seelischen auswachsen können, weil der Reiter ja trotzdem links herum möchte)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 25.01.19, 21:13
Sie kann nicht? da frage ich mich wieso sie es 5 Runden kann und in der 6. dann nicht mehr.
Weil es dann zu unangenehm wird.
Ich theoretisier mal etwas:
Also, rechts rum geht’s.
Die Muskelm, Sehnen, Bänder etc. sind auf der rechten Seite extrem verkürzt. Deshalbhat man den Eindruck, Die rechte Seite ist die gute Seite, weil Stellung und Biegung dem Pferd leicht fallen. Aber eigentlich ist es die schlechtere Seite.
Wenn du nun links rum reitest, müssen sich die verkürzten Muskeln der rechten Seite dehnen. As wird mit der Zeit ziemlich schmerzhaft. Kannst du an Dir selbst testen: setz dich auf den Boden, Beine ausgestreckt Zehen anziehen. Und nun lasse die Knie durchgedrückt und versuche, den Oberkörper im rechten Winkel zu den Beinen zu halten. Das Zieht gewaltig in der hinteren Beinmuskulatur, und du mußt die Beine anwinkeln. Also, deine Stute bemüht sich, aber nach 5 Runden kann sie es nicht mehr aushalten. Wie kann das verbessern? Beim longieren oder reiten erst mal viel rechts rum arbeiten. Zirkel verkleinern und vergrößern, durch den Wechsel von enger und weiter Biegung die Muskulatur lockern. Dann erst auf die linke Hand wechseln. Erst mal nur eine Runde, dann wieder auf rechts wechseln. Und auf der linken Hand auf jegliche Stellung und Biegung verzichten, auch Außenstellung akzeptieren. Das wird sich mit der Zeit geben. Die Zeit, die du auf der linken Hand reitest, ganz vorsichtig verlängern. Das kann Wochen oder auch Monate dauern. Aber mit Geduld, System und Feingefühl ist das zu schaffen, wenn es denn muskulär verursacht ist.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.01.19, 21:40
Tara: Danke für dein Bemühen

Ich habe mir schon Gedanken gemacht ob sie Probleme mit ihrem Gleichgewicht hat, weil sie ja auch an der Longe links steigt usw.

lasse ich sie frei laufen. Sie macht das toll. Als ob sie an der Longe laufen würden. Läuft sie danach an der Longe einwandfrei. Aber da lasse ich sie halt recht mit dem Kopf an den Boden runter. So lange sie ihre Hinterbeine mit nimmt ist mir das egal. Beim reiten möchte ich das nicht, sie soll ja Gewicht hinten aufnehmen. AHAA! wird dass das Problem sein?

So gestalte ich mein Reiten. Viel Schlangenlinien. Viele Handwechsel, Zirkel, Zirkel verkleinern vergrößern, aus und durch den Zirkel, SH, KH, wenig mit der Hand, viel in die Dehnung lassen, halten, loben, wenn es dann zum antraben kommt, gehen die ohren nach hinten und sie springt gerne mal mit den vorderbeinen. nach 2-3 mal antraben üben macht sie es dann nicht mehr. gehe ich wieder länger zeit schritt, kann es wieder vorkommen das sie die hüpfer macht.
deswegen dachte ich  der sattel passt nicht. aber die sattlerin war da und der sattel passt.

Ich werde das jetzt mal so ausprobieren. erst mal nur rechte hand und dann zum schluss eine runde links herum, anhalten, loben absteigen. Tara  :-*

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 26.01.19, 08:20
Guten Morgen!

Ich bin da auch bei Tara und Hexle: ich habe noch nie ein Ferd kennengelernt, daß etwas nicht gemacht hat, weil es nicht wollte. Es gibt immer einen Grund, warum sie etwas nicht tun. Entweder, weil es körperlich nicht geht, oder weil sie überfordert sind, Angst haben oder nicht verstehen, was Mensch von innen möchte.

Da Du sagst, es geht einige Runden und dann plötzlich nicht mehr, geht ihr vielleicht einfach die Kraft aus, weil es, wie Tara schon schrieb, körperlich zu anstrengend wird. Ich würde immer nur ein paar wenige Runden machen, bevor sie sich wehrt, und dann wieder auf die rechte Hand wechseln. Wenn es immer nur links ist und besser wird, wenn sie sich nach unten strecken darf, würde ich wohl schon noch mal körperliche Probleme abchecken lassen.

Lollo und ich hatten gestern Stunde, und es war, ich trau‘s mich fast nicht zu schreiben, schon wieder toll. Am Ende haben wir etwas Neues gemacht, Piaffieren auf der Mittellinie. An der Bande geht es ja recht gut, aber auf der Mittellinie war es wirklich eine andere Hausnummer, Lollo gerade zu halten. Wir sollten dann also auf der Mittellinie piaffieren, daraus angaloppieren, eine Volte nach links bzw. rechts Reiten und auf der Mittellinie wieder piaffieren und auf der anderen Hand angaloppieren. Der Galopp hatte echt Suchtpotenzial, so schön gesetzt und bergauf.
Am Ende haben wir die Piaffe durch einen Wechsel ersetzt und auf jeder Hand einen schönen Wechsel hinbekommen. Der von links nach rechts war allerdings mehr ein kleiner Buckler. Aber es wird allmählich.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.01.19, 09:36
freu mich für euch Hatice und Lollo  :)

da bin ich jetzt nicht so bei euch. Ich kenne ein Isländer der im Gelände ein Gedicht ist, aber sobald es auf den Platz / Halle geht läuft er keinen Millimeter. Nimmt man ein Kollege von ihm und reitet voraus läuft er hinterher. Longieren genau so. Sie longieren so: 1. Pferd an der Longe, dahinter an der Longe der Isländer ;) dieses Pferd ist kerngesund. Der will einfach nicht

Überforderung kann es nicht sein. Sie macht das ja schon wenn wir gerade auf den Platz / Halle eine Runde gehen. Sie kann das auch an der Hand machen wenn wir den Platz betreten.
Fabiola hat nicht mal ein feuchtes härchen wenn ich nach ca 30-45 Minuten absteige.
Davon wird überwiegend nur Schritt geritten.
Körperliches kann es auch nicht sein, wenn ich möchte das sie an der kurzen Seite läuft und sie zack steigt und bockt nur weil da ein Auto steht. Nicht das sie keine Auto kennt. Dieses Auto sieht sie auch vom Stall aus da wir an der anderen Seite vom Stall parken. Und da sind wir gerade auf den Platz und an diesem Auto vorbeigelaufen.

Oder sie geht ab weil gerade ein Pferd aus der Halle kommt wenn wir auf dem Platz sind. Fährt aber ein Auto das rumpelt vorbei, zuckt sie nicht mal mit den Ohren.

Oder die Führanlage gegenüber vom Platz die quietscht. Auch kein Problem

Seitengänge bereiten ihr keine Probleme. Die macht sie aus dem ff. Und der Galopp. hach schmacht

Aber sie hat Stress. Ich kann es nicht verleugnen. Und ich meine immer noch das sie Verlustängste hat. Obwohl sie den Stall vom Platz sieht. Der ist ja nur 4 Meter entfernt. Ich würde gerne mal probieren ob sie auch so ist wenn Aimée mit auf dem Platz ist.

Meine Reitlehrerin meinte mal, armes Ding. Sie muss sich soviel mit ihrem Ekzem beschäftigen und hat somit keine innere Ruhe

Ich finde es toll das ihr euch so Gedanken macht. Mir inputs gibt. So kann ich auf der Couch sitzen, stricken und viel darüber nachdenken. Auch wenn es sich so liest als ob ich eure Tipps abschmettere. Ich möchte euch nur mein Empfinden schreiben

Morgen wieder Reitstunde. Bin gespannt. Ziehe vorsichtshalber mal schöne Unterwäsche an  ;D

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Jolly am 26.01.19, 10:13
Hier noch eine Stimme für Tara, Hatice  und Hexle  8)

Ich habe drei die von anderen als „der will nicht, du musst dich mal durchsetzen... „ unteilbare Exemplare... einer hatte eine Reflexstörung in der Hinterhand, es hat 15 Ostheopathen, Chiropraktiker Physiotherapeuten gebraucht, bis das jemand gefunden hat. Der zweite hat eine Infektion mit Einzellern aus den USA mitgebracht, wird von der beutelratte übertragen, die setzen sich an die nervenenden der Lendenwirbelsäule und machen aua, er musste bei manchen Übungen dann Bocken und hat den bereiter ins Krankenhaus befördert. Der dritte hatte einen festen muskeltonus und hatte bereiter, die drüber weg geritten sind, er hat sich mit steigen gewehrt... daher kann ich auch nur sagen, hör auf das Pferd, es will dir damit etwas sagen und es liegt an die sensibel genug zu sein, rauszufinden wo das Problem ist. Vielleicht will sie nur von Dir ernst genommen werden. Ein Pferd wird mit Dir durch dick und dünn gehen, wenn du seine Bedürfnisse ernst nimmst... ist übrigens nicht nur bei Pferden so ... 8) ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.01.19, 11:23
Zuckerschnute, wenn du mit konventionellen Methoden nicht weiter kommst, aber trotzdem genau weißt, daß da was nicht stimmt, vielleicht mal alternativ (https://vet-bioresonanz.de/) auf Ursachenforschung gehen. Oder mal das Pferd fragen (https://tierkommunikation-telepathie.de/tierkommunikatorin/).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.01.19, 18:10
Tara, danke für die Links. Tierkommunikation ist jetzt hmm....nicht so ganz mein Ding. Haaranalyse habe ich mal vor 18 Jahre bei Aimée machen lassen. War interessant.

Ich bin immer noch der Überzeugung dass es bei Fabi nichts körperliches ist sondern mehr eine Kopfsache.

Gelände ist zu 90% immer Ok. Tapfer und Mutig. Wir gymnastizieren auch da weil ich Ausreiten langweilig finde

Ich habe mich vorhin mit einer Stallkollegin unterhalten. Sie meinte, da hast ja ein Früchtchen. Wie alt ist sie denn? Sieben Jahre. Ach voll in der Pubertät. Dann legt sich das wieder. Anscheinend sollen Pferde so mit sieben mal "austesten", "aufmüpfig" werden. Flegeljahr. Ob das stimmt?

Ich werde weiter beobachten. Und vor allem, sowie Tara geschrieben hat, erst mal nur rechte Hand und die letzte Runde dann links.

Vorhin frei laufen lassen in der Halle. Hach war das schön ihr zuzuschauen.

Boah so ein eisiger Wind. Gefühlte minus 15 Grad. Sind aber Plus 5 Grad.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.01.19, 20:47
Nicht nur die letzte Runde links rum....
Öfter wechseln, viel rechts, intensiver, wenig links, Hauptsache sie läuft, und dann wieder rechts. Und damit aufhören, quasi als Belohnung.
Und, im Gelände gibt es nicht so viele Biegungen... ;D
Und, warum sollte sich eine Kopfsaxhe nur auf der linken Hand manifestieren?
Freilaufen.... läuft sie da auch lieber rechts rum?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.01.19, 00:39
Mädels, ihr seid klasse! Bin gerade am Handy, das schreibt lästig, ich stimme Tara & euch anderen vollumfänglich zu und geben morgen meinen Senf dazu nach 10 Jahren stinkstiefel roos, die nämlich kein stinkstiefel ist.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 27.01.19, 06:56
Guten Morgen!

Charon, Du Nachteule  ;D

Zuckerschnute, wenn Du glaubst, daß sie sich beim Reiten einsam fühlt, könntest Du dann nicht Deine RL bitten, während der Stunde Deine zweite Stute mit in die Halle zunehmen? Dann würdest Du ja schnell merken, ob es hilft. Wenn Du sagst, im Geländemist es so gut wie immer ok, bist Du da dann nicht alleine mit ihr unterwegs? Micht macht halt stutzig, daß Du schreibst, daß sie immer auf der linken Hand Probleme hat und sich selbst tragen soll. Aber ist natürlich schwer zu beurteilen aus der Ferne, Du kannst das sicher besser einschätzen. Sind also nur Gedankenanstöße und kein Angriff  :-*

Lollo und ich waren gestern eine Runde draußen. Allzuviel kann man immer noch nicht machen, aber immerhin sind wir auf dem mittlerweile geräumten Rheindamm länger getrabt und auf dem asphaltierten Feldweg zum Stall auch immer mal wieder. Lollo fand es gut, glaube ich. Jetzt soll es tagsüber wieder knapp über Null werden, dann wird das hoffentlich wieder besser.
Jetzt bin ich auch schon auf dem Sprung in den Stall, die Halle ist ab 9 Uhr belegt, und ich will vorher noch longieren. Ist auch gleich Übung für morgen, wir haben um 8 Uhr Reitstunde  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.01.19, 10:02
Tara, beim Freilaufen ist es egal welche Richtung. Beim longieren ist es so. Wenn sie 2-3 x sich links losgerissen hat und durch die Halle sausen "durfte" :-X, ist auch links kein Problem mehr.

Im Gelände reite ich nicht (mehr) alleine.

Letztes mal in der Halle waren ja noch 9 andere Pferde mit drin aber nicht Aimée.

Da dann laufend eines raus ist dafür ein anderes wieder rein war für sie stressig.

Last aufnehmen geht nur kurze reprise da sie ja erst gut eingeritten ist. Ich habe ja recht spät angefangen sie einzureiten wegen dem Ekzem und weil ich finde, vor 4, 4,5 brauchts das nicht. Dann kommt das Ekzem dazu. Da pausieren wir von Mai-Oktober, November, Dezember. Je wie warm es ist. D.h. ich habe dann wenns gut läuft 6 Monate. Die restlichen Monate, longieren, handarbeit, schmusen und (Haut)pflegen pflegen pflegen pflegen pflegen

Ich fange jetzt schon an. In 4 Wochen kommt schon die Ekzmerdecke drauf. Eincremen und MSM gibts jetzt schon.

Durch den milden Winter habe ich schon das große Grausen für den Sommer.  :'(

aber trotzdem immer her damit mit euren Gedanken wegen uns  :-*

Nächsten Sonntag machen wir einen Equikinetic-Kurs und im Mai machen wir wieder bei einem Agility-Kurs mit.

Charona, bin soooo gespannt was du schreibst.

Jetzt mal was ganz anderes. Ich habe gehört dass man so ca alle 5 Jahre den Reithelm wechseln soll. Materialermüdung. Z.B. Sonneneinstrahlung, Kälte, Regen usw
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 27.01.19, 14:13
Wenn es nach losreißen und frei laufen, buckeln? Kein Problem mehr ist, deutet das doch auch auf ein Körperliches Problem, oder?
Und wenn sie so mit Ekzem zu tun hat, ist ihr Stoffwechsel möglicherweise so durcheinander, irgendetwas will da raus, da würde ich ansetzten, zusammen mit einem Heilpraktiker, entgiften, ausleiten. Sie fühlt sich im wahrsten Sinn nicht wohl in ihrer Haut, das macht ihr Stress, und die äußeren Einflüsse bringen dann das Faß zum Überlaufen, das kann sie dann nicht mehr ertragen.
Die Hautpflege, die Ekzemerdecke, all das mildert vielleicht die Symptome, aber beheben nicht die Ursache. Die liegt viel tiefer, im inneren....
https://vet-bioresonanz.de/warum-das-pferd-sich-kratzt/ (https://vet-bioresonanz.de/warum-das-pferd-sich-kratzt/)

Dein Vorgehen beim Reiten ist sehr abwechslungsreich, vielseitig. Und ich denke, ihr habt schon eine innige Beziehung. Du ... ihr schafft das! Sie sagt Dir, daß was nicht stimmt und sie deine Hilfe braucht. Es ist nicht leicht, und dauert manchmal lange, bis der Mensch erkennt, wohin er sich wenden muß.... ich spreche da durchaus aus eigener Erfahrung!
Aber , wie gesagt, du hast den Anfang gemacht und erkannt....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 27.01.19, 14:21
Ich war gestern wieder ausreiten, mit Hufschuhen über die Betonwege. Die Feldwege waren wie Schmierseife. Das Polo läuft so entspannt mit Glücksrad, ich bin immer wieder erstaunt. Auch SH, KH an der Wegkante klappen sehr leicht, über den Sitz. Ich lerne bei diesen Schrittausritten, wie ich meinen Körper/Sitz gebrauchen muß. Es ist ...“ehrliches reiten“. Man kann nicht mit der Hand korrigieren/manipulieren. Und das Polo lernt, meine Signale zu beachten. Wir sind beide sehr zufrieden nach so einem Ausritt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.01.19, 18:42
Zitat
Ich war gestern wieder ausreiten, mit Hufschuhen über die Betonwege. Die Feldwege waren wie Schmierseife. Das Polo läuft so entspannt mit Glücksrad, ich bin immer wieder erstaunt. Auch SH, KH an der Wegkante klappen sehr leicht, über den Sitz. Ich lerne bei diesen Schrittausritten, wie ich meinen Körper/Sitz gebrauchen muß. Es ist ...“ehrliches reiten“. Man kann nicht mit der Hand korrigieren/manipulieren. Und das Polo lernt, meine Signale zu beachten. Wir sind beide sehr zufrieden nach so einem Ausritt.
 

das freut mich so  :)

So! Reitstunde hinter uns. Also: Wir waren heute wieder in der kleinen Halle.Vorher bin ich noch mit ihr eine Runde durch den Hof gelaufen.  Es war noch ein Pferd mit drin das Equikinetic machte. Ich aufgestiegen, Leckerli rein, abwarten, los ging es. Rechte Hand. Sind wir dahingeschlendert. Jawohl. Dahingeschlendert. Zirkel, Zirkel vergrößern, verkleinern, Sh. Anhalten. Kraulen, dahinschlendern. Handwechsel, 4 Schritte schritt, anhalten, loben, kraulen, wieder in Schritt, Zirkel, verkleinern, vergrößern, zwischen drin immer wieder nach ein paar Schritte angehalten, loben, kraulen. Sie hat mit mir Kontakt aufgenommen, an meinen Linken Schuh gerochen. Egal was draußen oder drinnen so um sich ging. Dann kam die RL, wir wieder rechte Hand, das gleiche einfach wiederholt. Immer mich korrigiert wenn ich zuviel mit der Hand gemacht habe (ich spiele zuviel) SH, daraus Schenkelweichen, bis sie gerade stand, daraus Vorhandwendung, Zügel lang, Schritt Zirkel, anhalten loben. Links rum genauso. Das Pferd verließ dann die Reithalle und so haben wir noch die Gassen mit ins Programm genommen. Da war sie im Stressstatus. Geschnorchelt und habe gemerkt wie der ganze Körper unter mir hart wird, angespannt.
Dann kam wieder ein Pferd rein (das hat sie dieses mal überhaupt nicht interessiert ob ein Pferd kam oder ging) und wir mussten weg von den Gassen da equikinetic gemacht werden wollte.
Fabiola entspannte wieder als wir von den Gassen weg gegangen sind. Gassen kennt sie ja vom equikinetic her aber nur vom Boden.

RL Freundin kam stand an der Bande, zugeschaut. Wenn wir zur offenen Türe, sie ist halb offen) konnte ich sie mit dem inneren Bein auf mich aufmerksam machen, so dass sie gar nicht mehr nach außen geschaut hat. Rechte Hand sind wir galoppiert, linke nicht. Obwohl ich es uns zugetraut hätte. kein steigen, kein bocken. nichts. Habe noch bemerkt am ende der Reitstunde dass ich keine Peitsche dabei hatte.

RL, ihre Freundin = Pferdeosteopathin und ich haben noch ein Gespräch geführt. Freundin meinte, sie sehe jetzt so nichts dass es am Körperlichen liegen könnte. Werden aber trotzdem einen Termin machen


Sie kennt noch eine Tierärztin die auch Heilpraktikerin ist. Man solle  z.b borreliose, babesiose usw nicht ausschließen

Klar heilt das keine Ursache, aber da bin ich ja schon seit 4,5 JAHRE dran mit Globuli, Dunkelfeldtherapie, Heu wurde analysiert, die Weide, Futter, Tierkommunikation, Leber, Darm, Übersäuerung usw. Sommerekzem ist ein Teufelszeug. Was bei einem Pferd hilft, hilft noch lange nicht bei einem anderen. es macht einem so machtlos :-\

AUF JEDENFALL WAR DIE REITSTUNDE  :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
das es morgen wieder anders sein kann? ja. muss aber nicht  :) postitiv sollten sie den Tag beginnen




Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 27.01.19, 18:51
Das hört sich doch gut an!
Und... keine Peitsche... das könnte auch eine Ursache sein. Meinen Senior könnte ich auch lange nicht mit Gerte reiten, da war er richtig panisch.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.01.19, 19:13
ja gell
vielleicht komme ich mit der Gerte an sie ran. Ich muss gestehen dass ich nicht mit Gerte reiten kann und deswegen auch im Gelände nicht mit Gerte reite. Ich bin da zu blöd dafür. Irgend jemand hat zu mir gesagt, reite Dressur mit Gerte das musst du und sie lernen. Warum nur höre ich manchmal auf solches Geschwätz

das Antraben haben wir heute anders gestaltet da sie ja immer so ein Hüpfer macht. Ich "treibe" weiter wie im Schritt links rechts im Takt und denke Trab. Das war ihr viel angenehmer und die Ohren gingen auch nicht mehr so nach hinten

Eine dumme Angewohnheit habe ich auch noch. Beim Zügel nachgeben gehe ich zuviel mit den Händen vor, so dass ich mit dem Oberkörper etwas nach vorne komme. Das mag sie auch nicht. Ich erinnere mich als ich beim einreiten beim Leichtraben den Oberkörper zum Entlasten nach vorne genommen habe. Da wurde sie auch ungehalten. Da war ich ihr zuviel auf der Schulter.
Die RL ermahnte mich heute des öfteren, lass die Hände bei dir.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.01.19, 19:14
@Oh,Zuckerschnute, jetzt habe ich lange getippt und geschrieben, wir haben uns überschnitten. es kann doppeltes genannt werden. sorry, ich schickt trotzdem ab :)

Tara, das sind tolle nachrichten! schön formuliert: ehrliches reiten.  :-*

nachdem die beiden dickpoppesse ja nun mehr als eine woche gefaulenzt hatten,und das wetter gestern auch nicht sehr einladend war, habe ich kurzentschlossen den langzügel rausgekramt. wir haben das nicht zum ersten mal gemacht, aber eigentlich nicht wirklich weiterverfolgt, was schade ist. und wieder merkt man den unterschied zwischen den damen: tsjalke ganz verschreckt: oh, nein, jetzt weiss ich nicht -> klopf klopf, braves pferd, doch doch, das kennst du, das kannst du, ok.ok. und das roos: grrrr schnauf, scharr, steig, was soll das, ich kann mich nicht wirklich erinnern, doof ist das, -> klopf, klopf, Roos, stell dich nicht an, du kennst das, du kannst das, alles gut. mach einfach. ok.ok.  8) 8) und summa summarum war ich mit beiden hochzufrieden. wir müssen das langzügeln ein wenig üben, und praktisch wäre es, wenn ich dann in bälde den track mit einer der Damen schleppen könnte.

@hatice, deine stunden  :-* eine leseschmaus :)

und nun zur zuckerschnute. eine weisse prinzessin hast du, wundervoll! freiberger mag ich auch sehr gerne, aber aus unerfindlichen gründen kenn ich in meinem bekanntenkreis nur kleine stinkstiefel, aber das muss bei der deinen nicht der fall sein.

ich bin der gleichen meinung wie Tara und die anderen: ein pferd, besonders wenn du genau angeben kannst wo es jedesmal hakt, verhält sich nicht so, weil es nicht kooperiert, dann würde es im sich im tägichen umgang, beim reiten usw ganz anders sich verhalten. die ursachen können mannigfach sein. wenn es mein pferde wäre, würde ich die sache holistisch angehen: wie Tara schrieb: standardprogramm: hufe, zähne, sattel, und dann auf jeden fall entgiften, mehrmals im Jahr. auch wir menschen kommen nicht umhin, warum die Tiere dann wohl, obwohl sie noch viel mehr umweltgiften ausgesetzt sind als wir. wie schaut es mit der Fütterung aus? ich verstehe zb nicht, warum du deinem Mädel im Sommer frei gibst, weil sie ekzem hat? ich habe/hatte einen Ekzemer, was bei uns wichtig ist und auch war, das ist die bewegung. das Ekzem kommt von innen heraus, somit würde ich Futter, Heu, etc unter die Lupe nehmen, detox wurde genannt. und dann, auch wenn's schwer fällt, den weidegang komplett streichen und ersetzen durch äste und kräuter und viele bitterstoffe. wie schaut es mit dem darm aus? ist das pferd übersäuert? das ist bei ekzemern sehr häufig der fall. das äussert sich in der einseitigen steifheit/ problematik. Das training würde ich auch gestalten wie tara es beschrieb. und ganz wichtig: deine geistige haltung zu ihr. lass' dir nicht einreden, dass sie sich querstellt oder ähnliches. sie gibt ihre grenze an, das ist ihr gutes recht.

und ich würde mich nicht verschliessen vor wirklich alternativen ansätzen: zb tierkommunikation. ich habe hiermit die erstaunlichsten dinge erfahren. eine Tierkommunikation mit unserem verstorbenen pony, die dame kannte unsere Pasja nicht, hat nur ein foto und geburts- und sterbedatum erhalten. es gibt eben dinge zwischen himmel und erde, die nicht zu erklären sind, oder besser gesagt: schon zu erklären sind, so man die antwort hören möchte. und beim Roos hat eine durchschlagende verbesserung bei ihrer Borreliose eine haaranalyse gebracht, winkt zu sonne, danke dir für den tip damals. oh ja, das könntest du auch machen! kostet in unserem fall nicht die welt. viel erfolg! und halte uns auf dem laufenden, ja?

helm: ja, stimmt. hab meinen auch im sommer gewechselt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.01.19, 20:29
Ok, habe gerade gelesen was du schriebst. Dann schau mal, ob du irgendein Problem hast? Irgendwas, das dich belastet. Klingt abgehoben, creepy, aber vielleicht kannst du so fündig werden?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.01.19, 20:36
Ok, habe gerade gelesen was du schriebst. Dann schau mal, ob du irgendein Problem hast? Irgendwas, das dich belastet. Klingt abgehoben, creepy, aber vielleicht kannst du so fündig werden?

ja habe ich  :-\

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.01.19, 21:16
 Der letzte Schlüssel zu röschens Genesung lag bei mir! Wenn du magst, dann schick ich dir dazu ne pb. Kopf hoch! Bei uns hat es nur 9 Jahre gedauert und ich bin per Zufall drauf gekommen
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.01.19, 23:06
Der letzte Schlüssel zu röschens Genesung lag bei mir! Wenn du magst, dann schick ich dir dazu ne pb. Kopf hoch! Bei uns hat es nur 9 Jahre gedauert und ich bin per Zufall drauf gekommen

gerne, aber was ist pb?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 28.01.19, 08:06
Zitat
Irgend jemand hat zu mir gesagt, reite Dressur mit Gerte das musst du und sie lernen. Warum nur höre ich manchmal auf solches Geschwätz
:) weil wir uns nicht trauen, auf unsere eigenes (Bauch-)Gefühl zu hören.

Zitat
Beim Zügel nachgeben gehe ich zuviel mit den Händen vor, so dass ich mit dem Oberkörper etwas nach vorne komme
wenn du eine gute, leichte Verbindung zum Pferd hast, besteht Nachgeben darin, daß du, wie meine RL sagt, die Spannung aus dem System nimmst. Es reicht schon, die Zügelfaust zu entspannen. Wenn du dem Pferd gestatten willst, im Hals etwas länger zu werden, kannst du aus der Schulter heraus die Hand etwas vorschieben, aber ohne deinen stabilen Sitz aufzugeben.

Zitat
postitiv sollten sie den Tag beginnen
das ist eine gute Einstellung!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 28.01.19, 08:14
Guten Morgen!

Eigentlich hätte ich um 8 Uhr Reitstunde gehabt und sollte jetzt eigentlich auf dem Ross sitzen. Aber als ich heute Morgen um viertel vor Sieben im Stall ankam, war dort alles spiegelglatt - gestern Abend hat es geregnet, dann gefroren und dann ganz leicht drauf geschneit  ::) Die Hauptstrasse war frei weil gesalzen, aber die landwirtschaftlichen Wege rund um den Stall waren eine einzige Rutschbahn, konnte einmal (trotzdem ich langsam gefahren bin) und nur mit allerhöchster Not bremsen, und einmal beim Abbiegen hat sich das Heck verabschiedet  :P. So wäre ich nie heil bis zur Halle gekommen, also haben wir die Stunde auf später die Woche verschoben.

Gestern wollte ich eigentlich in der Halle longieren und war schon extra um 8 Uhr dort, weil sie anschliessend belegt sein sollte laut Plan. Habe mich aber verguckt, sie war schon ab 8 Uhr besetzt. Also habe ich auf dem kleinen Platz vor der Halle longiert, der war schneebedeckt, aber für Schritt und Trab hat es gereicht. Lollo hat im Trab in Totilas-Manier die Beine geschwungen  ;D

Tara, so schön mit dem Polo! Ehrlich, wenn ich daran denke, wie oft Du nach einem Ausritt verzweifelt warst. So schön!!!

Zuckerschnute, die Reitstunde klingt doch ganz gut. Und die Gerte brauchst Du ja gar nicht, dann lass die doch mal weg. Ich reite in der Halle immer mit der Gerte, weil ich damit immer noch mal die Hinterhand gezielt auffordern kann. Aber ich muss auch immer schauen, dass ich ja nicht aus Versehen im falschen Moment dran komme, dann wird Lollo auch ungehalten und macht wahlweise einen Satz nach vorne oder nach oben - und der hat damit im Leben noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.
Das mit dem Oberkörper nach vorne schmeissen beim Nachgeben ist bei mir auch so eine Baustelle - ich mache das immer gerne nach einem gelungenen Galopp-Schritt-Übergang, dass ich aus Freude darüber und um Lollo zu loben alles wegschmeisse, was dann dazu führt, dass Lollo halb stehenbleibt. Meine RL sagt dann immer, ich soll weiter ordentlichen Schritt fordern nach dem Übergang und mit der Stimme loben - ja, Reiten ist sooo schwierig.

Charona, Deine beiden Damen klingen echt entzückend - obwohl ich Euch nicht in echt kenne, habe ich durch Deine Erzählungen immer das Gefühl, ich würde Euch schon seit ewigen Zeiten kennen  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 28.01.19, 10:33
hier regnet es auch.
und da ich hundemüde bin, werde ich heute nur zum Stall fahren, um Futter für die nächsten 2 Tage zu richten.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 28.01.19, 10:41
zuckerschnute: PB = Privatbericht (oben in der Menuleiste => Meine Mitteilungen )

ach, danke Hatice, das ist aber nett :) und welcher Reiter hat keine baustellen? Seufz.... das mit dem oberkörper und dem wegschmeissen kenne ich zu gut, das macht das weiterreiten nach einem gelungen galöppchen eher schwierig. weil das caballo (leider beide, es liegt alse definitiv an mir) sofort stoppt und dann auch das möhrchen erbittet.

hier ist es heute grau und nass... und stürmisch. die pferde rennen über den track. die Nässe tut dem Röschen leider nicht so gut, ich habe heute morgen ein Hüsterchen gehört, das ist lange her. sie bekommen jetzt homöopathische mittelchen und öle, schauen wir mal.

Tochter und mann sind beide schwer erkältet und zum ersten mal seitdem ich mit dieser sippe unter einem dach wohne hat's mich verschont!  ;D ;D ;D hahahaaaaaaa
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 28.01.19, 14:41
Hier ist es auch grau und eher ungemütlich. War aber trotzdem schon über Mittag Joggen  8) Ob ich mich dann am Abend noch zum Reiten aufraffen kann, weiss ich aber noch nicht  ::)

Tja, Lollo ist betreffend Belohnung auch voll konditioniert - sobald die RL "fein" oder "gut" oder so etwas sagt, kann Lollo eine Notbremsung hinlegen, den Hals um 90° zu ihr abknicken und mit treuem Blick das Leckerli einfordern  :P Und auch während jeder Lektion sehe ich von oben immer ein Ohr Richtung RL gedreht, er wartet nur auf das magische Wort. Und er kann sich auch vortrefflich selbst loben: wenn er meint, er hätte alles gut gemacht und jetzt sei es Zeit, Schluss zu machen, macht er schon mal spanischen Schritt, denn das gehört sich ja so als Schlusspunkt und vielleicht merkt die oben drauf ja gar nicht, dass es eigentlich noch nicht Zeit ist aufzuhören  ;D Ehrlich, man kann sie schon ganz schön arg in's Herz schliessen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 28.01.19, 20:00
Uff! ich war faul heute! ich wollte nur schnell mit den hunden spazieren, da kam ich in einen hagelschauer, es war nass,eklig und eis-eiskalt. die pferde standen traurig am gatter und wollten rein. ui ui, noch schnell den paddock abgeäppelt und dann konnte ich meine finger kaum mehr vor kälte bewegen. und weil es so usselig war, konnte ich mich nicht mehr aufraffen, noch was mit den pferden zu machen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 29.01.19, 07:44
kann ich gut verstehen.
ich erinnere mich an einen Ausritt, vor gefühlt 100 Jahren, mit meinem RB-Pferd. Wir kamen in einen Schneesturm, war schon kein Schauer mehr. Ich hab den Kragen hochgeschlagen, die Hände in den Taschen vergraben, die Zügel auf den Hals gelegt und den guten Ferdi nach Hause laufen lassen. Dort hat mich schon Besi erwartet, mir das Pferd abgenommen und mich ins Haus geschoben. Frau Besi hat mich an den Kamin gesetzt zum auftauen und eine Tasse heißen Tee zwischen die klammen Finger geschoben. Schöne Erinnerung....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 29.01.19, 07:55
Guten Morgen!

ich vermelde auch immer noch Winter, es schneit  ::) Aber Ende der Woche soll es Föhn geben und vorübergehend warm werden, ich bin ja mal gespannt, ob dann das ganze Alteis-Schnee-Gemisch dann mal weg ist. Schnee ist ja schön, aber das eisige, angetaute und wieder gefrorene Zeug ist einfach nur super nervig.

Ich war gestern auch faul. Der Weg zur Halle wäre am Abend machbar gewesen, die Halle sogar frei, aber ich konnte mich echt nicht aufraffen. Habe dann nur Lollo geputzt, den Boxenkumpel geputzt, weil die Besi in den Ferien ist, und Futter gerichtet. Mir wurde dann berichtet, dass die drei Herren offenbar Frühlingsgefühle haben, die sind gestern wohl ordentlich im Auslauf rumgetobt  :P Lollo hatte auch gleich eine Blessur gerade unterhalb vom Knie, da fehlte ein Stück Fell, sah echt aus wie skalpiert, und ich meine, es hätte einen kleinen Bluterguss. Keine Ahnung, ob das von einem Tritt kam oder er irgendwo hängengeblieben ist. Kann ich mir zwar fast nicht vorstellen, es hat nichts zum Hängenbleiben auf dem Auslauf, aber die Viecher finden ja immer etwas  ::) Habe dann mit Bepanthen gesalbt und Traumeel eingeschmissen, aber zumindest im Schritt war nichts zu sehen. Ich durfte auch alles anfassen, schien ihm nicht gross weh zu tun. Aber trotzdem, noch ein Argument, nichts zu tun  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 29.01.19, 09:54
Wir haben strahlender Sonnenschein. Gestern war es recht stürmisch. Mit Aimée bin ich in die Halle und mit den Hunden über die Felder spaziert. Boah hat es da geblasen. Wir waren froh als das Auto wieder in Sicht kam.

Bin sehr sehr traurig. Mein 14 jähriger Kater ist seit Samstag morgen 10.30 Uhr nicht mehr gesehen. Seine Schwester ist sehr unruhig, rein, raus, rein raus.  :'(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 29.01.19, 11:14
vielleicht hat er sich ein warmes Plätzchen gesucht und wurde versehentlich eingesperrt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 29.01.19, 11:55
Hier ist es jetzt auch sonnig geworden, sieht shcön aus mit dem frischen Schnee.

Zuckerschnute, Tara hat recht, das hat mein Kater auch schon fertig gebracht (ich habe ihn sogar selbst mal morgens im Kleiderschrank eingesperrt, weil die Wundernase alles inspizieren muss. Da hat er dann den Tag verbracht und in seiner Not auf die Bettwäsche gepieselt. Gelernt hat er da aber nichts draus  ::)). Vielleicht mal bei den Nachbarn nachfragen, ob sie mal im Schuppen / in der Garage etc. nachschauen können?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 29.01.19, 14:44
eher nicht. (Aber ich würde es so hoffen) Er ist recht scheu. Seit Sonntag renne ich durch die Reben und rufe ihn. Bei den Nachbarn bin ich zu den 2 Garagen und habe gerufen. Keine Antwort.

Bin am überlegen ob ich Yemayá mal hinterherlaufen soll. Sie sind immer zusammen unterwegs gewesen.

Und nicht das Fabiola jetzt noch hustet. Bei Bewegung hustet sie recht heftig ab. Heute habe ich auch einen kleinen gelben Klumpen Nasenausfluss gesehen. Fieber hat sie keines. 37° und diese Temperatur hat sie sonst auch.

An den Hallen hängt ein Anschlag. Druse wäre in Freiburg. Habe gehört dass aber auch in der Nähe von unserem Stall Druse ausgebrochen ist. Wir dürfen die Reitanlage mit den Pferden nicht mehr verlassen.
Sehe aber laufend Reiter ausreiten.
Tierärzte, Hufschmiede sollen sich desinfizieren und auswärtige Reitlehrer dürfen nicht mehr auf die Anlage.

Jetzt bin ich in Alarmbereitschaft. Lymphe sind aber ok.



Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 30.01.19, 10:41
Zuckerschnute.. wir haben drei Katerchens..
unser alter Herr, war ein paar Jahren 3 Monate weg --> als wir für den allein gebliebenen einen neuen Kumpel abgeholt hatten, sass wer noch in der Nacht vor unserer Tür und hat lauthals protestiert?
Genau der Verschollene.. super gepflegt und rund war er da.

Wenn Eurer schon so lang Freigänger ist.. kennt er sich aus, und wir bestimmt bald wieder auftauchen.. ich drücke die Daumen, aber verstehe Deine Sorgen voll und ganz.

ich hatte letzte Woche, den Kater unserer Nachbarn 1,5 Tage in unserem VW Bus eingesperrt.. sie haben ihn schon gesucht. Und dann per Zufall entdeckt.. der ist einfach eingestiegen als ich Autos umgeparkt habe.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 30.01.19, 11:06
und, zuckerschnute, gibts neuigkeiten wegen des Katers? ist er wieder daheim? drück die Daumen für euch!

und wie geht es Fabiola? Husten & Co, da werde ich gleich immer panisch! Das Roos ist bis jetzt -auf holz klopf- erstaunlich gut durch den nicht wirklich vorhandenen nassen winter gekommen. kurz hatte sie ein hüsterchen, aber dann gab's direkt ein paar Tage globuli & Öle, weg war er, hoffen wir, dass es so bleibt.

gestern war unsere tsjalkje an der Reihe, aufsatteln und los ging's. der galopp ich eine noch eine baustelle, aber ich traute mich auch nicht wirklich: der hufschlag an einer langen seite war durch eisregenreste noch rutschig. aber ansonsten, ja, kein hohe schule, keineswegs, aber zufrieden hat sie mitgemacht. die SChritt-Trab Übergänge funktionieren besser als je zuvor. ab und an nölt sie mit dem Baucher-gebiss, ich werde die tage mal die Kandare von Roos ausprobieren. vielleicht mag sie diese auch lieber?

und mit freude merke ich, dass roos wirkliche Emotionen zu zeigen anfängt: sie hatte gester frei und war darüber so ungehalten und eifersüchtig -Gewitterziegen-
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 30.01.19, 11:15
ab und an nölt sie mit dem Baucher-gebiss, ich werde die tage mal die Kandare von Roos ausprobieren.
welches Baucher-Gebiß hast du? gebrochen oder Stange?
ich habe ein interssantes video  (https://www.youtube.com/watch?v=kQNXdIwpbGI)zu Gebißkunde gefunden.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 30.01.19, 12:10
leider noch nichts. Meine Katzen gehen nicht weit vom Haus entfernt. Katerchen muss ja aufpassen dass keine Rivalen sich erdreisten ums Haus zu laufen. Daher ist es noch um so mysteriös.

Mein Mann ist gerade los um zu suchen. Ich gehe mit den Hunden los. Nur wo suchen? In welche Richtung ist er los? Vor allem ist mir eingefallen, dass ich am Samstag Abend zwei Schüsse gehört habe.
Die Jäger dürfen Katzen schießen die weiter als 500 Meter in manchen Bundesländer 200 Meter von Wohngebiet entfernt sind

Ich kenne einen Jäger der schießt auch auf Katzen obwohl selbst Katzenbesitzer ist.


Das Video habe ich auch schon angeschaut und bis deswegen ja auch darauf gekommen vielleicht mal mit Baucher-Stange zu versuchen bei Fabiola. Bei Bückeburg sind die immer ausverkauft. Gibt glaube ich erst wieder Mitte Ende Februar

RS hat mir einen guten Tipp gegeben. Eibischwurzel. und gleich bestellt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.01.19, 14:06
Zuckerschnute, ich würde die Hoffnung noch nicht aufgeben. Die Katze einer Bekannten war auch mal über 3 Monate verschwunden und tauchte dann eines Abends einfach wieder auf, etwas abgemagert, offensichtlich wollte sie mal wieder was anderes fressen als nur selbsterlegte Mäuse. Ich drücke fast die Daumen, dass Dein Kater auch bald wiederkommt!

Hier ist das Wetter gerade etwas blöd. Gestern Morgen hat es geschneit, abends war es noch mal recht kalt (und alles gefroren ringsum, also noch mal kreative Winterpause, das ist mir echt zu heikel). Habe dann nur die beiden Jungs geputzt und alle gefüttert, das fanden sie ok so, glaube ich. Lollos Bein geht es auch gut, scheint nicht weiter weh zu tun, er läuft auch gut, soweit ich das beurteilen konnte. Habe dann die dicken Decken draufgelassen, weil sie auf dem Auslauf schon ziemlich dem Wetter ausgesetzt sind.
Heute sollte es dann 8°C und Föhnsturm geben, wollte schon am Mittag in den Stall und umdecken. Aber jetzt windet es nur ein bisschen, und ganz so warm ist es auch (noch) nicht geworden, da bin ich nicht extra hingefahren, reicht heute Abend. Am Freitag soll es dann bis 12°C und Sturm geben, und anschliessend wieder kälter werden. Mal sehen.
Heute kann ich auch nichts mit Lollo machen, habe noch Pilateskurs am Abend, aber vielleicht drehen wir dann morgen eine kleine Runde.

Charona, wenn die Basics klappen und ordentlich erarbeitet wurden, kommt die hohe Schule mit etwas Geduld irgendwann ganz von selbst!

Sonne, urgs, 1.5 Tage eingesperrte Katze im Auto ist sicher auch nicht fein, weder für die Katze noch für die menschliche Nase  :-X
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 30.01.19, 14:09
Tatsächlich hat das Katerle sich alles verklemmt.. kein Duft im Auto.. nur ein paar Haare auf dem Sitz.
Die Nachbarskatzen gibt es erst seit letzten Sommer und wir haben die schon versorgt, als die nicht da waren.. drum sind die extrem zutraulich und anhänglich  :D :D

Zum Wetter äussere ich mich nicht.. ausser dass ich die Halle so satt habe und es draussen wir im Gefrierschrank ist, kalt grau und alle gefroren, und man kann wir bei Hattice draussen nur auf der Asphaltstrasse gehen, wenn die schneefrei ist..
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.01.19, 14:33
Sonne, dann geht's ja noch  :P Ich finde es ja echt immer erstaunlich, wie lange die sich das verklemmen können: als es jetzt so viel Schnee hatte (und mein Freund für den Kater extra den Weg freigeschaufelt hatte von der Katzenklappe durch den Garten auf die Terrasse), wollte der Herr auch partout nicht raus. Schnee ist meinem Südfranzosen auch nach 11 Jahren in der Schweiz nicht sympathisch geworden. Da hat es auch über 24 Stunden gedauert, bis er in seiner Not dann wenigstens das Katzenklo im Bad aufgesucht hat, aber auch nur für's kleine Geschäft und mit 5 Mal rein und raus und Überlegen, ob nicht doch besser draussen oder drinnen oder draussen oder drinnen oder so  ::)

Zur Halle muss ich leider auch erstmal 15-20 Minuten laufen, das ging bei Dauerminus noch halbwegs (ok, war schon nicht toll, und meine Motivation auch nicht gross), aber wenn es tagsüber taut und abends wieder anzieht, ist das echt Mist zum Laufen. Aber: ich bilde mir ein, Lollo hätte diese Woche die ersten 5 Haare abgeworfen. Es scheint also doch auch irgendwann wieder Frühling zu werden  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 30.01.19, 16:40
mein Kater war nie so lange weg. Immer nur ums Haus rum zum Streife laufen und jeden Abend rein ins Warme im Winter. Sind jeden morgen mit mir und Hunden Gassi gegangen und wenn sie ein Auto von uns hörten standen sie  sofort auf der Matte
Er würde eigentlich nicht zu jemand Fremden gehen dazu ist er zu scheu.

ja die Basics  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 30.01.19, 17:04
Es scheint also doch auch irgendwann wieder Frühling zu werden  :D

hahahaaaa, da passt der hier vor ner stunde eingesetzte schneefall natürlich ausgezeichnet zu. und das roos hat wieder frei. seufz.

ach manno, zuckerschnute, ich drück die daumen für herrn kater.

@Tara, ich habe doppelt gebrochen. und obwohl sie ein schaummündchen hat, fühle ich, dass ein anderes gebiss -ungebrochen- besser wäre. danke für den Hofreitschulen link, kannte ich, hatte ich aber nicht mehr dran gedacht. ich werde jetzt erstmal des Röschens gebiss ausprobieren, dann sehen wir weiter. ich bin auch gespannt, wie sie auf das eisen (material) reagiert.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 31.01.19, 08:45
Frühling?
Hatte ich auch gehofft, als das Polo am Samstag drei Haare verloren hat.
Aber jetzt ist selbst hier in Rheinhessen erst mal Winter angesagt. Es schneit, ergiebig.
Schneeausritt morgen nachmittag?  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 31.01.19, 08:47
Das Polo werde ich erst mal gebisslos reiten. vielleicht besorge ich mir für den 'Wiedereinstieg' so ein Baucher-Stangengebiß. Oder ich versuche es mit meinem Kimblewick ohne Kinnkette.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 31.01.19, 11:47
boa ey! ich habe mir die Gebisskunde gestern noch mal angeschaut, heute morgen kleiner Selbstversuch mit der vor'm sommer erworbenen (recht dünnen) portugiesischen ausbildungskandare mit leichter zungenfreiheit. das roos lief damit so gar nicht zufrieden. jetzt verstehe ich warum! Man sollte niemals auf andere hören, niemals. die ex-RL hatte die zungenfreiheit darum empfohlen, weil ihrer meinung nach versucht sind die zungenfreiheit mittig zu tragen. jetzt bin ich komplett verwirrt. also: beim Roos muss es klappern und bewegen, somit scheidet das Baucher-Stangengebiss aus. wat nu? heute mittag setzte ich den selbstversuch fort mit der doppelt gebrochenen BaucherTrense.

hier is eklig. gestern schnee, der in Regen überging, und dann über nacht Frost. Seufz. 
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 31.01.19, 12:16
mach das Tara. Ich reite Aimée auch Gebisslos und das klappt hervorragend. Manchmal bin ich sogar also auf dem Platz nur mit Halsring unterwegs. Und da geht alles. SH, KH, Versammlung, Dehnung einfach alles

Ich könnte ja mal Fabiola nur mit Halsring reiten  ;D ;D ;D

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 31.01.19, 12:18
interessante Versuche zu den verschiedenen Gebissen.
Ich kann gar nicht sagen, was dem Polo angenehmer ist. zuletzt war ja alles Bäh!
Ich reite erst mal weiter gebisslos, und wenn unser Platz wieder begehbar/bereitbat ist, werde ich auch mal testen.
Wenn's beim Roos klappernund bewegen muß, wäre vielleicht (Pump-)Kandare+Unterlegtrense was für sie? Da kann man ganz viel klappern.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 31.01.19, 12:41
manchmal reite ich Aimée mit Pumpkandare und Unterlegtrense. Sie spielt sehr mit dem Gebiss und dann wird es unruhig. Speicheln / Sabbern mit oder ohne Gebiss.

Mit oder ohne Zungenfreiheit. Da gehen die Meinungen auch auseinander.

Hach ja. Wäre ich nur beim Kunstturnen geblieben  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 31.01.19, 13:04

Mit oder ohne Zungenfreiheit. Da gehen die Meinungen auch auseinander.

mag sein.
Was zählt, ist die Meinung vom Pferd.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 31.01.19, 13:09
Was zählt, ist die Meinung vom Pferd.

Eben
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 31.01.19, 15:20
ich habe ein einfach gebrochenes Baucher - das mag das Pony gern. Sie fand das normale einfach gebrochene blöd, die Knebeltrense (auch einfach gebrochen) fand sie halbwegs o.k. aber nicht super - das einfach gebrochene Baucher mag sie deutlich lieber. Schon beim zweiten Auftrensen trenste sie sich selber auf, und sie kaut damit nicht mehr so extrem sondern lutscht entspann drauf herum - ich glaube es störte sie, dass quasi das Gelenk bei den beiden anderen Gebissen weiter unten auf der Zunge liegt
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 31.01.19, 18:50
Zitat
  ich glaube es störte sie, dass quasi das Gelenk bei den beiden anderen Gebissen weiter unten auf der Zunge liegt
aaahaa...wieder was gelernt

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 01.02.19, 07:20
hier gibt's ein nettes Video zur Wirkungsweise https://www.klassische-reitausbildung-ilka-stehn.de/Die-Baucher-Trense.htm
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 01.02.19, 09:43
danke Hexle. Muss ich mir gleich anschauen.

Das Pferd ist ja  :-* so ein sympathisches Gesichten (das letzte Bild)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 02.02.19, 13:32
Gestern war ich mit dem Polo auf dem Reitplatz. Wir haben auf einem kleinen Zirkel (ca. 12 m) ein paar Kringel gezogen. Das Polo war sehr aufmerksam mit dem Glücksrad. Wir sind ein wenig seitwärts gegangen, in gut „gemessenem“ Schritt. Nach einigen Runden mit vielen Handwechseln und vielen Entspannungspausen sind wir auch getrabt, auch in gemessenem Tempo. Und ruckzuck waren wieder 45 min rum.
Heute gab es einen schönen Ausritt bei winterlichem Tauwetter, und viel Nebel.
ich war mal wieder mit Knoti unterwegs, und habe ihm zusätzlich das Kimblewick angezogen, ohne Kinnkette. Dann liegt es wie eine Baucher Stange. Das Polo fand es nicht unangenehm. Werden wir demnächst auch mal auf dem Platz einsetzten.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 02.02.19, 17:46
ER IST WIEDER DA  :D :D :D :D :D :D bin so happy  :-* :-* :-* :-*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.02.19, 21:25
Zuckerschnute, wenn das keine guten Neuigkeiten sind!!! Wie geht es ihm, unversehrt der Ausreißer?

Tara, macht Spaß euren weg auf Abstand zu begleiten, wie du versuchst Herrn Polo zuzuhören und zu verstehen!

So, das Roos ist eifersüchtig und in der Eifersucht so was von zickig. Heute hatte ich die Faxen diccke und hab sie mit einem balance-Öl massiert. Extra Zuwendung + Öl haben geholfen, sie ließ sich ohne Protest aufsatteln und zwischen 2 Schneeregenschauern haben wir uns eingefummelt. Dank des Gebisskunde Videos habe ich extra achtsam die Zügel ausgedreht und auf die minimale Anlehnung und das schnelle loslassen geachtet. Es gefiel ihr scheinbar.

Und weil es so eklig draußen war habe ich Hildegard von Bingen gute Laune Kekse gebacken. Gute Laune brachten sie, dem hubby, der mit vollen backen strahlend Kekse kaute  :D

Habt einen schönen Sonntag!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 02.02.19, 21:58
Zitat
Gute Laune brachten sie, dem hubby, der mit vollen backen strahlend Kekse kaute  :D   
;D ;D ;D ;D

unversehrt. Aber sehr sehr dünn und noch scheuer als sonst.

Er wollte nicht rein und ich habe das Küchenfenster aufgelassen. Da erzählte er mir vor dem Fenster was er die ganze Woche so erlebt hat  :) jetzt hat er sich endlich reingetraut.
 
Aimée ist auch Eifersüchtig auf Fabiola und lässt es auch sehr deutlich an Fabiola aus.
Als mir meine Freundin mal erzählte dass ihr Hengst eifersüchtig auf den Wallach wäre, dachte ich so bei mir, boah was die wieder so von sich gibt. bestimmt Wunschvorstellungen. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass Pferde  aufeinander eifersüchtig sein könnten wegen einem Menschen
Tja   :-X
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 03.02.19, 07:28
Guten Morgen!

Zuckerschnute, schön, daß der Kater wieder da ist  :D. Deine Erleichterung muß riesig sein, man hängt halt echt an den Viechern.

Charona, bei Keksen, die happy machen, und Holland denke ich nicht gerade an Hildegard von Bingen   ;D Hast Du da mal ein Rezept zu? Also zu den Hildegard-Keksen, das andere wird schwierig in der Schweiz  ;D

Doch doch, Rösser können eifersüchtig sein. Durfte ich gerade wieder diese Woche erleben, mache ja gerade Ferienvertretung beim Boxenkumpel. Fand Lollo gar nicht in Ordnung, daß ich den auch immer noch rausgenommen habe zum Putzen und Tüddeln. Umgekehrt kann Lollo von der Besi vom Kumpel sehr vehement einfordern, daß er bitte schön auch Zuwendung möchte, wenn sie meine Vertretung macht  ::)

Lollo und ich waren gestern in der Halle. Dank Föhn waren alle asphaltierten Wege wieder schnee- und eisfrei, und die beiden Feldwege waren dank weichem Schnee gut begehbar. Und obwohl ich seit Freitag vor einer Woche nicht mehr in der Halle war und seit Montag gar nichts gemacht habe dank Wetter, konnten wieder ganz easy da weitermachen, wo wir aufgehört haben. Ich glaube, Lollo war froh, daß er wieder was tun durfte.

Heute schneeregnet es in Strömen, da werde ich gleich mal in die Halle gehen und longieren.

Habt einen schönen Sonntag!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 03.02.19, 08:48
Zitat
Charona, bei Keksen, die happy machen, und Holland denke ich nicht gerade an Hildegard von Bingen   ;D Hast Du da mal ein Rezept zu? Also zu den Hildegard-Keksen, das andere wird schwierig in der Schweiz 

ich schmeiß mich weg  ;D

stimmt aber nicht so mit: schwierig in der Schweiz. Da wird recht viel gekifft. Meine Schweizer-Kollegen kiffen alle durch die Bank weg und ich bin keine 20 mehr  ;) und legal Hanfzigaretten gibt es da auch zu kaufen. Mein Mann.....  :-X
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.02.19, 11:18
Hildegard-Kekse!
Ich liebe sie!
Mit viel Zimt, Muskat und Nelken.
Es gibt fertige Gewürzmischungen, zB hier (https://www.hildegardvonbingen.at/kraeuter-und-gewuerze/mischungen/102/gewuerzkeks-mischpulver?c=19)
Kann man aber auch selber machen (https://www.chefkoch.de/rezepte/1849811299684834/Energiekekse.html)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 03.02.19, 17:44
hmmm.....läääcker....liebe Zimt. Aber aussehen tun die  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 03.02.19, 17:48
Nun, Mädels, der Gedanke an Space cake kam tatsächlich in mir auf  ;D aber das scheint mit der dosierung so ne sache zu sein.

Ja Tara, die sind es!! Und auf Pinterest gibt es noch ganz viele andere hildegard Rezepte. Und natürlich kaufe ich niemals gewürzmischungen, sondern mache immer pi x Daumen  ;D

Und da heute tolles Wetter war und die Sonne schien, hatte ich gleich 2 Reitstunden. Nix besonderes, weil wir noch aus dem Winterschlaf erwachen müssen, aber sehr bemühte Damen.

Und unser Slow-cooking Abendessen prüttelt schon seit heute morgen in Ofen, die Küche riecht so lecker - noch kurz Geduld und dann ran an den Schmaus
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.02.19, 19:53
Ich habe auch schon mal selber gemacht, aber da bleiben mir zu große Reste. Daher nehme ich jetzt die Mischung für Gewürzkekse. Da ist alles schon im richtigen Verhältnis enthalten.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 04.02.19, 08:54
Reste? von den Gewürzen meinst Du? das ist bei uns zum Glück kein Problem, die brauch ich regelmässig auch in allerlei brotrezepten und beim Kochen. heute ist mein langer Arbeitstag, der Hufpfleger kommt auch gleich, ich denke, die Damen werden frei bekommen. obwohl, das Roos hat sich so angestrengt gestern, die müsste sich an der Longe noch ein bisschen den bestimmt vorhandenen Muskelkater rauslaufen dürfen.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 04.02.19, 10:50
Hallo Mädels,

danke für das Rezept, das klingt wirklich lecker! Wollte gestern schon backen und habe dann bemerkt, dass ich nicht das passende Mehl daheim hatte. Also nächstes Wochenende.

Bei uns ist noch mal der Winter zurück  :o Der Schneeregen ging dann gestern schnell in Schnee über mit ordentlich Wind dabei. Lollo und ich waren morgens in der Halle, zusammen mit einem anderen Wallach, den Lollo aus dem alten Stall kennt. Der wurde auch longiert, aber zuerst durften beide in der Halle wälzen, was Lollo ordentlich getan hat, der sah aus wie ein paniertes Schnitzel. Beim Longieren haben sich die beiden immer abwechselnd zum Buckeln und Lostoben animiert, das kann mein alter Herr echt noch ordentlich, wir haben dann zusammen die halbe Halle noch mal rechen können  :P. Zwischendrin ist Lollo aber ganz schön gelaufen, er und ich waren höchst zufrieden hinterher. Im Stall habe ich nur noch den Auslauf abgemistet, mit dem Tauwetter waren ein paar alte Haufen zu Tage gekommen. Leider war alles ziemlich nass, am Samstag auch schon, die Schubkarren waren entsprechend schwer, und der Schneematsch hat das Schieben auch nicht leichter gemacht  ::)
Eigentlich wollte ich dann am Nachmittag noch Joggen gehen, aber das echt garstige Wetter hat mich abgehalten. Wir haben es uns dann mit Kamin und Canapé gemütlich gemacht, war auch ok.

Heute ist das Wetter schön, also gehe ich vielleicht am Abend noch mal in die Halle.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 04.02.19, 10:57
Hallo Mädels,

danke für das Rezept, das klingt wirklich lecker! Wollte gestern schon backen und habe dann bemerkt, dass ich nicht das passende Mehl daheim hatte. Also nächstes Wochenende.

mit Dinkelmehl ist es 'original', aber Weizenmehl geht auch.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 04.02.19, 11:05
mit Dinkelmehl ist es 'original', aber Weizenmehl geht auch.

stimmt! aber im Gegensatz zu Dinkelmehl hat Weizenmehl keinerlei genesende Wirkung (mehr)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 04.02.19, 11:32
Wetter voll lustig. Samstag strahlender Sonnenschein. Gestern morgen Regen. die eine Stunde wo wir ausreiten waren, trocken. Aber rund um uns hat man gesehen das es da regnet. Als ich mit den Hunden noch eine Runde laufen wollten hat es genau nach 10 Meter angefangen zu Schneien. Ne. eher Schneeregen. Aber richtig heftig mit Wind. bäh!

Die Kekse sehen so unappetitlich aus. Warum sieht Gesund immer etwas......aus?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 04.02.19, 11:41
Also ich habe Dinkelmehl eigentlich viel lieber als Weizenmehl, daher werde ich das mal so versuchen am nächsten Wochenende.

Hier ist heute strahlender Sonnenschien, sieht schön aus auf den verschneiten Bergen. Ich wäre jetzt lieber woanders als in der Firma  :P.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 04.02.19, 12:06
Die Kekse sehen so unappetitlich aus. Warum sieht Gesund immer etwas......aus?

nicht abschrecken lassen! also für unsere Zungen ein wahrer Genuss. und der geruch, wenn man die Keksdose am nächsten Tag öffnet  :-* :-* :-*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 04.02.19, 12:30
ich liebe sie!!!
ich glaube, die machen süchtig ....  8)

die Farbe ist durch den hohen Gewürzanteil sehr dunkel, aber die Form kann man attraktiv gestalten.
Ich hatte die letzte Runde mit einer Gebäckpresse  (https://www.expertentesten.de/wp-content/uploads/2017/04/Wilton-Cookie-Pro-Gebaeckpresse-Aufsaetze.jpg)gemacht. Das gab ganz viele verschiedene Formen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 04.02.19, 13:12
taraaaaaaaa, aufhören! unser virtueller kontakt ist sehr schlecht für die geldbörse. neue gebisse, gebäckpressen, etc pp  8) 8) 8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 04.02.19, 13:20
 ;D
ich bin ja schon still....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 04.02.19, 16:19
taraaaaaaaa, aufhören! unser virtueller kontakt ist sehr schlecht für die geldbörse. neue gebisse, gebäckpressen, etc pp  8) 8) 8)

 ;D ;D ;D ;D ;D

stimmt! Zimtsterne sind ja auch dunkel und schmecken häääärrrrrlllliiiich  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 05.02.19, 08:38
Gut, daß der SB den Roundpen gerichtet hat. Gestern war draußen nix machbar. es war sooo schmierig udn matschig. Auf dem Weg zur Koppel klebte der Matsch an den Schuhen und die wurden immer schwerer. Das Polo achtete sehr auf den Weg, trotzden schlidderte er einmal ganz gemütlich an mir vorbei, obwohl seine Beine sich nicht bewegten....
Im Roundpen zeigte er gute Laune, war knackig drauf. Also erst mal im Schritt 10 min Gelenke schmieren, und dann gleich traben, um die aufgestaute Energie zu kanalisieren. Dann waren auch schöne Übergänge möglich: Schrittparade, Volte, daraus antraben. Der Trab sah dann ganz schön aus, nach oben-vorne gestreckt. Dann konnten wir auch akademisch Bodenarbeit machen. Das Polo nimmt die Stellung immer besser an -finde ich-. Nur bei der Halt-Parade muß ich noch besser 'meinen Tanzbereich' definieren und behaupten. Der Süße kommt immer kuscheln.... Danach noch etwas klassische Handarbeit, etwas  Piaffe: Schritt-Halt-Zurück-Schritt-Halt-Piaffe, etwas Span. Schritt, 2-3x Plie, und schon waren wieder 45 min rum.

Dann habe ich wieder mal die Heumenge in seiner Box um 3/4 reduziert. Er ist doch kein Mastschwein!!!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 05.02.19, 09:10
ja, ein begehbarer Roundpen ist zuweilen gold wert :) Der Herr Polo klingt so richtig bemüht. und auf die schritt-halt-Zurück-Pi abfolge bin ich ein wenig eifersüchtig. das Roos hat, was wir ja keineswegs anstreben, aktuell den "krawall-knopf" an, wenn ich versuche auf diesem Wege die pi einzuleiten. überhaupt funktioniert der pi-knopf aktuell nicht so, wie er soll. ich muss mich wirklich an dieses energiegeladene pferd gewöhnen. habe ich doch nach so vielen jahren ein ganz anderes pferd bekommen. ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 05.02.19, 10:48
Über Schritt-Halt-Zurück-Piaffe leiten wir auch ganz oft die Piaffe ein. Wenn man das allerdings einmal gemacht hat, meint Lollo immer schon zu wissen, was kommt, und wartet nicht mehr auf die Hilfen, sondern macht schon mal. Da muss man dann aufpassen, dass es kein schiefes Zappeln wird, sondern eine gerade Piaffe. Wenn man ihn dann korrigiert, wird er mitunter ungehalten.

Tara, Eure Handarbeitseinheit klingt schön!

Ich bin gestern trotz kalt und dunkel doch noch zur Halle gewandert mit Lollo, kurz vor halb Acht waren wir da. War aber eigentlich perfekt, es hatte noch zwei Mitreiter, also genau so viele, dass wir nicht einsam waren, und trotzdem nicht zu viele, so dass man noch vernünftig was tun wollte. Bevor wir losgelaufen sind, war meine Motivation nicht so gross, aber als wir dann mal dort waren, war ich froh, mich aufgerafft zu haben. Lollo war sehr motiviert, zwischenzeitlich hat er sich auch mal von den anderen anstecken lassen und wurde etwas lustig.

Zurück im Stall waren wir beide sehr zufrieden mit uns. Für Lollo gab es Nachtessen, und für mich daheim eine warme Dusche.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 05.02.19, 19:16
Ein Hoch auf den lustigen Lolo! Wenn meine Mädels so lustig älter werden, dann bin ich ein glückliches Menschlein! Obwohl.... das bin ich sowieso: es geht tsjalkje soviel besser als im letzten Jahr! Heute geritten, sogar der Galopp fängt langsam an sich wie ein Galopp anzufühlen. Sie fängt an sich bei zu zäumen, und ganze Bahn und Zirkel kann ich zumindest auf der guten Hand reiten ohne dass sie ausfällt! Yes! Gut Ding will Weile haben.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 05.02.19, 20:03
Charona:  :-*

und für alle anderen auch  :-*

ich finde es immer so schön wenn sich über das Pferd gefreut wird. Man hört immer, der blöde Gaul usw. ich bin auch so stolz auf meine Zwei, auch wenn Fabi manchmal anstrengend ist. Desto trotz könnte ich es mir nicht mehr vorstellen ohne sie zu sein. Und Aimée ist mein absolutes Traumpferd. Genau so eines wollte ich immer
Ich bin überhaupt gesegnet mit tollen Tieren. So!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 05.02.19, 21:13
Yeah, Zuckerschnute! That‘s the spirit oder so  ;D

Und einfach, ach, das wäre langweilig

Ist das Katz wieder richtig angekommen daheim?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 05.02.19, 22:28
Zitat
  That‘s the spirit oder so 
genau  :D

er ist noch erschöpft. Er will nicht raus. Fressen, Schlafen, Fressen, Schlafen. Gut so. Eine Woche weg von Zuhause muss ihn doch sehr geschockt haben.














Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 06.02.19, 11:40
Guten Morgen Mittag!

Eigentlich wollte ich gestern Abend ein kleine Feierabendrunde machen mit Lollo. Leider kam die Arbeit in Form einer Präsentation dazwischen, die ich noch mal eben für heute erstellen sollte. War daher erst nach 20:00 daheim und habe Lollo an die Besi vom Kumpel "abgetreten"  ::)

Heute wird's auch nichts, ich habe noch Pilates am Abend. Dann halt morgen wieder.
Das Wetter wäre gerade herrlich, sonnig (und frisch), abends aber echt noch sehr kalt. Wenn die Arbeit nicht wäre, könnte man tagsüber gehen und das schöne Wetter ausnutzen. Ich glaube, ich fülle am Wochenende mal einen Lottoschein aus  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 07.02.19, 06:07
Hatice kannst vergessen. Den habe ich schon ausgefüllt.
Bist leider zu spät  :P

morgen frei. juhuuuuu  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 07.02.19, 14:54
eine Frage: steigt die Temperatur bei den Mädels wenn sie rossig sind?

gestern gemessen, 39,8° hab sie leicht bewegt, longieren am Halfter  :o danach 38,7. nach ca zwei Stunden 38,2°

Vorhin 37,8°. Bin gespannt was sie nachher für eine Temperatur hat. Ich fahre noch mal hin zum kontrollieren.

Also sie hat noch recht heftigen Husten
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 07.02.19, 17:38
ui, wenn sie so hohe temperatur hat, brütet sie was aus. ich würde NICHT bewegen, auch wenn die temp runtergeht. Faustregel von frl. Physiotherapeutin: für jeden Fiebertag (alles mehr 38,5) 2 Ruhetage. wenn es mein pferd wäre: beobachten und erst dann eingreifen, wenn die temp um 40 bleibt. und ja, bei der Rosse steigt die Temp aber nicht so viel. sind bei meinen damen 0,2- 0,4 grad.

hier geht's ab in den sturm, reiten wird nix, aber longieren und handarbeit wird huiiiiiiiiiiiiiii

schönen abend!

Tara, du bist ja auch immer an gesundheit etc interessiert, hier ein tip für uns menschlein: schau mal auf www.bio360.de der knabe hat super interessante podcasts zu den unterschiedlichsten Gesundheitsthemen. Brainhacking bis Barfusslaufen über ernährung, sport alles, alles. ich höre seit monaten im Auto kein Radio mehr, nur noch podcasts.... aktuell läuft ein riesen interessanter (kostenloser) entgiftungskongress. uff!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 07.02.19, 18:29
ich bin zwar nicht Tara aber das lese ich mir auch mal durch  ;D

ah ok. vor 30 Minuten gemessen, 37,3. Habe sie heute nicht bewegt. bin gespannt auf morgen. Ja sie brütet was aus oder besser gesagt sie ist voll dabei. Husten. Sie hustet recht heftig. Heute kein Auswurf dabei. Gestern war viel dabei. Sie bekommt zur Zeit MSM wegen ihrer Haut und Eibischwurzel wegen dem Husten und Bronchialtee. Dazu lasse ich sie inhalieren mit Thymian.
Die zwei Stuten von Nebenan husten auch. Eine davon schon über 8 Wochen, wobei bei der Stute es langsam besser wird.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 08.02.19, 10:58
Zuckerschnute, das klingt schon nach einem ordentlichen Infekt. Ich hätte wohl ehrlich gesagt den Tierarzt draufschauen lassen, zumal ja mehr Rösser betroffen sind. Kräutertees etc. in allen Ehren, aber das klingt schon nach mehr als nur ein bisschen erkältet, das wäre mir echt zu heikel.

Charona, bin auch nicht Tara, aber so etwas interessiert mich auch, danke für den Tipp! Und: am Wochenende backe ich Hildegard-Kekse  ;D

Lollo und ich haben gestern Abend zusammen mit dem Boxenkumpel und dessen Besi eine schöne Feierabendrunde gedreht. Wir sind lange den Rhein entlang getrabt und dann gemütlich im Schritt zurück geritten. Wir haben uns nett unterhalten, und die Rösser fanden es auch gut. Und wir hatten echt Wetterglück: kaum war ich daheim, fing es an zu regnen. So war es zwar kalt, aber trocken.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 08.02.19, 12:08
tara hat heute wenig Zeit zum lesen....

mich freut es immer sehr, wenn ich so eine passende Wetterlücke erwischen konnte.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 08.02.19, 14:33
wenn es am Montag nicht eindeutig besser ist hole ich den Tierarzt.
Wobei die Stute nebenan ja seit Wochen hustet trotz Tierarzt.

Was sagt mein Hausarzt immer so schön. Mit Arzt dauert der Husten zwei Wochen. Ohne. 14 Tage  ;)

Bei uns ist SOMMER. Strahlender Sonnenschein und 12° plus. Die Bäume treiben schon seit Tagen aus.

Habt ihr das Video das gerade umgeht von Totials Söhne gesehen?  :o :'(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 08.02.19, 17:19
hier ist 9 grad und sturm! die hundemädels wehen weg auf dem deich und ich hab keine lust, bei dem wetter was mit den mädels zu machen. ich hoffe auf morgen.

ja, totilas söhne, die Perversion des Reitsports. die armen, armen Pferde. und dann haben sie den kaputten totilas hier auf der Hengstshow auf auftreten lassen.

Zuckerschnute, gute Besserung für's Mädel. wie inhalierst du den Thymian?

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 08.02.19, 18:00
ja mit Thymian

ich muss noch immer schmunzeln. ich habe einfach mal alle zwei Minuten Fieber gemessen bei Fabi. Einmal waren es 37,9 und ich habe gleich nochmal nachgemessen und da musste Fabi pupsen. Da waren es 38,4  ;D echt interessant dass alle paar Minuten die Temperatur zwischen 37,8 und 38,6 war

Da wurde ein dunkles Pferd an der Hand vorgeführt. War das Totilas? ich habe ohne Ton angeschaut

und nach vier Jahren wieder mal laufen gewesen. Ich bin nach dem Timer vom Equikinetic gelaufen. 1 Minuten laufen, 30 Sekunden langsam usw also 8 Einheiten. Ich sehe schon wie Hatice dass liest und so schaut  ::)  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 08.02.19, 20:01
Irgendwie muss man ja anfangen @zuckerschnute.

Ja, aber wie inhalierest du den Thymian? Mit ultraschall Inhalator? Weil das könnte tricky sein
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 08.02.19, 20:14
Mittwoch auf dem Reitplatz war nicht so erbaulich. Der Platz ist nur eingeschränkt nutzbar, eine zweite Reiterin war auch anwesend, und wir schlängelten uns umeinander herum auf den begehbaren Volten. Außerdem war gerade Zeit zum Pferde reinholen, und durch die damit verbundenen Aktivitäten ließ das Polo sich doch ablenken.
Dafür war der Ausritt heute schön. Vielleicht nicht gymnastisch wertvoll, aber gut für die Psyche und das gegenseitige Vertrauen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 09.02.19, 08:31
mit einem Jutesack
wäre in der Gegend nicht die Druse hätte ich sie kommen lassen

https://tierheilpraxis-roth.jimdo.com/equi-sole-mobile-soleinhalation/

Zitat
Dafür war der Ausritt heute schön. Vielleicht nicht gymnastisch wertvoll, aber gut für die Psyche und das gegenseitige Vertrauen.
das ist doch die Hauptsache  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 09.02.19, 09:38
Ich habe uns damals nen Air One gegönnt. hat uns sehr gut geholfen.

obwohl ich ein Freund von Ätherischen Ölen bin würde ich trotzdem sehr vorsichtig sein mit der inhalation (auch mit Jute Sack), es können hier allergische reaktionen entstehen. ich würde es topisch anwenden und (wenn arzneimittelqualität) durchs futter mengen.

hier stürmt es immer noch ganz kräftig
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 09.02.19, 18:39
ich habe gestern schon bemerkt dass sie nicht mehr inhalieren möchte. Heute morgen scharrte sie. Ich habe ihr den Jutesack wieder abgenommen. Auch möchte sie nicht mehr Eibischwurzel haben.

Sie ist wieder mehr an ihrer Umgebung interessiert. Die Halle heute morgen war frisch gefahren und bewässert. Sie war wieder fast die alte an der Longe  ;) wie man sich doch freut wenn´s wieder frech wird  :D

Temperatur ist nun stetig bei 37,3. Ich hoffe das die letzten zwei Tage der Höhepunkt waren und der Husten sich so langsam verabschiedet.

Wir hatten auch Sturm mit 15° plus. Schweiß von der Stirn wisch....ha ha ha

Das Laufen gestern hätte ich mir sparen sollen. Hab´s mir noch gedacht.  :-\
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 10.02.19, 16:45
dieses wetter ist nix für mich. heute regnet und regnet und regnet es. hab die pferde gerade reingestellt. und tsjalkje, die fühlt sich nicht wohl, hat ein wenig bauchschmerzen. geh gleich noch mal gucken. hoffe, es hat sich gelegt
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 10.02.19, 17:23
Hier ist es auch nicht besse. 9 Grad, SEHR stürmisch, und immer wieder Regenschauer. Das Polo darf dieses Wochenende alleine gestalten.  ;D
Ich hab mich mit GöGa in den regenfreien Abschnitten im Garten beschäftigt.
Gute Besserung fürs Tsjalkje. Hat sicher mit dem Wetter zu tun.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 10.02.19, 19:10
heute war es zum ersten mal in der Garage kälter als draußen. Das Wetter war genau 20 Minuten schön um mit Pferd und Hund spazieren zu gehen. Dann brach die Hölle los.

Und was was macht der Kater. Steht vor der Türe und will raus. Hat sich sein Kampfgewicht wieder angefressen. Ich lasse ihn doch bei dem Unwetter bestimmt nicht nach draußen.

Fabi geht es besser.

Oh je. Armes Tsjalkje. Hoffentlich geht es ihr wieder besser.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 11.02.19, 16:50
Hallo Mädels!

Bin den ganzen Tag nicht in's Internet gekommen, arbeitstechnisch ist mal wieder Land unter am heutigen Montag  ::)

Tara, ich bin sicher, dem Polo wurde am Wochenende nicht langweilig  ;D Und Deine Ausritte klingen sehr schön!

Charona, geht es Tsjalkje wieder besser?

ZS, mein Kater ist das genaue Gegenteil, der würde bei dem Wetter freiwillig nicht einen Fuss vor die Tür setzen bzw. nur für das Allernotwendigste  ::) Er kann aber alle 5 Minuten vor der Tür sitzen und warten, dass man öffnet. Dann hält er kurz die Nase raus, guckt angewidert und dreht sich wieder um. Ich muss nicht erwähnen, dass der Herr eine Katzenklappe hat... Dafür hat er ja Personal  ::)

Hier war das Wetter am Wochenende ganz ok, bis auf den stürmischen Wind gestern. Aber dank dem Föhn waren es gestern auch 13°C  :P Am Abend fing es dann an zu regnen und noch mehr zu stürmen, und irgendwann in der Nacht ist es in Schnee übergegangen. Ich war aber trotzdem gestern Morgen mit Lollo Ausreiten, das hat uns beiden Spass gemacht. Beim Leichttraben hatte ich allerdings ab und zu das Gefühl, im nächsten Moment hinter dem Sattel zu sitzen, dank der Windböen.
Samstag waren wir in der Halle. Und weil alles (also im Rahmen unserer meiner Möglichkeiten) gut fluppte, haben wir nach 40 Minuten wieder Schluss gemacht und haben heimwärts noch einen kleinen Umweg gemacht.

Heute wollte ich eigentlich auch wieder5 in die Halle, aber irgendwie macht mich das Wetter nicht so an. Vielleicht gehe ich als Kompromiss zu Fuss und longiere ein bisschen. Mal sehen, ob und zu was ich mich letztlich motivieren kann.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.02.19, 20:25
Danke Mädels!  Colosan, Pfefferminzöl, energetisch behandeln und bisserl Bewegung haben geholfen.

Heute hab ich das Roos geritten, sehr nett und Pfeffer im poppes hatte sie. Morgen kommt eine bekannte/ andere rl, da wollen wir mal schauen wegen der verlorenen pi beim Roos. 

Und dann ist heute unser Badezimmer rausgehauen, die nächsten 2 - 3 Wochen duschen in definitiv Sattel Kammer. .. bibber

Zs, gut, dass es dem Mädel besser geht  husten ist ja immer ein bißchen tricky
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 12.02.19, 08:25
Guten Morgen!

Charona, gut, dass es dem Tsjalkje besser geht  :D. Bauchschmerzen sind echt blöd.

Ich vermelde, ich habe mich gestern Abend dann trotz ungemütlichem Wetter (nasskalt, Schneeschaue, Wind und dunkel  ::)) doch noch aufgerafft und bin mit Lollo in die Halle marschiert zum Longieren  8). War super, als wir ankamen, wurden gerade die beiden einzigen Reiter in der Halle fertig. Lollo hat sich mal wieder ausgezeichnet, als ich mich umdrehte, um die Decke und das Leuchtzeug über die Bande zu hängen, ist er einfach zu Boden gegangen und hat sich genüsslich auf allen Seiten gewälzt. Die beiden anderen haben nicht schlecht gestaunt, ich auch nicht  ;D Beim Longieren ist er ganz entspannt und locker gewesen, habe dann nach 20 Minuten mit vielen Handwechseln, Übergängen und ordentlich Galopp wieder aufgehört. Anschliessend hat er sich noch einmal hinlegen müssen. Da muss ich echt aufpassen, am Samstag hat er sich mitsamt Sattel und Zaum wälzen wollen, hatte mich auch nur umgedreht, um den Hufauskratzer aufzuhängen, da war er vorne schon "in die Knie" gegangen  :o Und der kann sich den ganzen Tag draussen wälzen, den täglichen Dreckpackungen nach macht er das auch  :P.

Heute mache ich pferdefrei und gehe in die Sauna, aber morgen machen wir dann wieder etwas, Pilates fällt aus.

Und: es wird wohl tatsächlich Frühling, Lollo wirft jetzt deutlich Fell ab  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.02.19, 20:13
ja supi. Tsjalkje geht es wieder besser  :D

Eine THP meint mal zu mir. Colosan würde nicht helfen. Da müsste man Unmengen davon geben. Habe sie so angeschaut  :o

Zitat
ZS, mein Kater ist das genaue Gegenteil, der würde bei dem Wetter freiwillig nicht einen Fuss vor die Tür setzen bzw. nur für das Allernotwendigste  ::) Er kann aber alle 5 Minuten vor der Tür sitzen und warten, dass man öffnet. Dann hält er kurz die Nase raus, guckt angewidert und dreht sich wieder um. Ich muss nicht erwähnen, dass der Herr eine Katzenklappe hat... Dafür hat er ja Personal  ::) 
   ;D ;D ;D

Ich habe mich gestern im Stall geärgert. Hab´s bei den Amazonen reingeschrieben  >:(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.02.19, 09:00
Eine THP meint mal zu mir. Colosan würde nicht helfen. Da müsste man Unmengen davon geben. Habe sie so angeschaut  :o
   ;D ;D ;D

aber so ein quark! hilft vielleicht nicht immer (zb Sandkolik oder so), aber wenn man es zeitig verabreicht sind meine Erfahrungen ausgezeichnet.

beide mädels haben sich gestern von ihrer besten seite gezeigt. tsjalkje, so war die empfehlung, kann jetzt mehr in arbeit genommen werden, was mir klar ist, wenn das wetter dann mitspielt und roos war gestern wieder sehr aufgeregt und wollte sich von ihrer besten seite zeigen, was bei einem nicht-roos-kenner als "verspannung" rüberkommt. ja, ja, die perfektionisten unter den pferden :)

diese woche haben wir hier wohl nettes wetter, dann kann schön trainiert werden und am sonntag wieder WE-trainingsgrüppchen :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 13.02.19, 11:30
Hallo Mädels,

ich kann nichts Pferdisches berichten, hab's gestern durchgezogen und war 4 Stunden in der Sauna - also vier Aufgussrunden, den Rest habe ich kalt geduscht und ausgeruht. War sehr schön! Wir sind aktuell am Überlegen, noch mal ein Haus zu bauen und unsere Wohnung zu verkaufen. Ich habe schon angekündigt, dass ich dann eine Sauna will  ;D Für die 4 Stunden gestern habe ich mit Parkplatz 46CHF bezahlt  :, da würde sich eine eigene Sauna schon lohnen.

Charona, toll mit Deinen Damen! Und ja, hier ist das Wetter seit gestern auch schön, da werde ich heute Abend wohl in die Halle gehen mit Lollo. Morgen hat er wieder Pause, wir gehen abends essen.

ZS, krass! Ich würde da schon mal etwas sagen. Zumindest würde ich dem Herrn mal in's Gesicht sagen, dass das nicht gewollt ist. Wie muss man sich das denn vorstellen, bedrängt er Dich dann? Ich würde mich wohl auch mal bei den anderen Miteinstellerinnen umhören, ob das denen auch so geht. Und wenn das gehäuft vorkommt / nicht aufhört, würde ich das schon dem SB melden.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.02.19, 11:42
ne sauna ist top zum entgiften, vorzugsweise Infrarot Sauna, habe ich mir erklären lassen. ich kann mich hier nicht aufraffen eine öffentliche Sauna zu besuchen.

@ZS gut, dass dem pferd nichts passiert ist und dass du zur stelle warst. und wegen dieser komischen annäherungsversuche: ich hatte ja vor kurzem mit der tochter ein Krav-Maga (selbstverteidigungsseminar) besucht. da wurde ganz, ganz deutlich darauf hingewiesen, dass man allererste ungewünschte aufdringlichkeiten sofort und deutlich zu unterbinden hat. und auch, während des gesprächs keineswegs lächeln, weil die (schreib ich jetzt bewusst negativ) typen dann denken, dass man scherzt. männer und frauen ticken anders, vor allem, wenn es sich um Herren anderer Kulturkreise handelt. subtilität ist aus selbstschutz nicht am platze.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 13.02.19, 20:44
Gott ja. Wie gut das Aimée so vertrauen zu mir hat. Sie hätte beim nochmals steigen umfliegen können. Darf gar nicht daran denken. Die Litzen haben sie heute zugelassen.

ich habe vor 20 Jahren einen Selbstverteidigungskurs bei der Polizei gemacht. Da durfte man richtig drauf hauen. Die hatten Säckleschutz und Schienbeinschoner an  :)
Gleichzeitig wurden wir von einer Polizeipsychologin betreut.

Ich habe einen Termin beim SB ausgemacht.

Ich war Saunen in der Reha. Nur Frauen. Das war anstrengend für mich. Ich bin ein sehr hippeliger Mensch und in der Sauna hat mich die Luft zum ruhig sein gezwungen  ;)

Fabi ist schon zum zweiten mal innerhalb 3 Wochen rossig geworden. Jetzt bin ich am Nachdenken ob doch was hormonelles ist das mit dem immer nur links herum zu bocken, steigen usw
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 14.02.19, 08:25
Guten Morgen!

Ach Mann, ich wollte eigentlich gestern mit Lollo in die Halle, aber pünktlich zum Feierabend hat meine Anlage gestreikt, so dass ich bis nach 19:00 in der Firma war, um das Ding wieder zum Laufen zu bringen  ::) Die Besi vom Boxenkumpel hatte dann in der Zwischenzeit schon geschrieben, dass im Stall alles gemacht sei, also bin ich dann nicht mehr hingefahren. Dabei wäre das Wetter toll gewesen. So doof.

Heute wird es auch nur ein kurzer Besuch im Stall, wir gehen abends Essen. Aber morgen habe ich wieder Reitstunde.

Ich muss sagen, ich gehe gerne in die Sauna, und ich merke auch, dass mir das gut tut. Ich weiss nicht, ob es daran (und an der vielen Bewegung an der frischen Luft dank dem Ross  8)) liegt, aber während mein Freund und etliche Kollegen ringsum mit grippeähnlichen Infekten kämpfen, bin ich weiterhin fit.
Ich gehe immer in's hiesige Thermalbad (https://www.taminatherme.ch/ (https://www.taminatherme.ch/), da allerdings nur in die Sauna, das warme (Blubber)wasser ist gar nicht meins. Die haben gerade den Saunabereich noch mal ausgebaut, ist wirklich schön und auch vom Publikum angenehm (und halt nicht ganz günstig).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 14.02.19, 20:07
Zitat
ist wirklich schön und auch vom Publikum angenehm (und halt nicht ganz günstig).
 
was ist in der Schweiz schon günstig?  ;)
aber sieht wunderschön aus

yippie jippie yeah yeah FABIOLA hat heute nicht EINMAL gehustet
Ich freu mich wie Bolle  :D :D :D :D :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 14.02.19, 20:16
hallo mädels, hatice, ja, da könnte ich es auch aushalten. ich hab früher in Bad Lippspringe praktisch neben der westphalen Therme https://www.westfalen-therme.de/ (https://www.westfalen-therme.de/)gewohnt, das war auch nicht wirklich preiswert, aber zumindest ok, so fand ich damals.

schön, dass es Fabiola wieder besser geht. ist die atmung auch in ordnung?

und das Roos, das ist -räusper- ganz was besonderes. jetzt hatte ich letzte woche die Bügel ein loch länger verschnallt. Die stunde bei der RL war eher durchwachsen, heute wieder geritten: und immer noch funktionierte der Galopp nicht mehr. Machte mir schon grosse sorgen, ob das Roos eventuell irgendwo was quersitzen hat. bis es mir einfiel: die Steigbügel. Abgestiegen, 1 loch kürzer geschnallt, unwilliges roos, dann ein seufzer und alls war wiedr gut  8) 8) 8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 15.02.19, 08:01
Machte mir schon grosse sorgen, ob das Roos eventuell irgendwo was quersitzen hat.
ja, hatte sie: im Sattel...  ;D

durch die längeren Steigbügel warst du möglicherweise in der Hüfte fest, und das mochte sie gar nicht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 15.02.19, 09:20
ja, genau! ich war nicht nur in der Hüfte fest sondern spürbar weniger stabil. ich weiss ja auch nicht, warum die RL in Holland immer die Bügel lang haben wollen, seufz. klar, längeres Bein sieht optisch nett aus, aber man kann aus nicht allzu langen beinen auf reittonnen eben auch keine wundervollen das pferd umschliessenden lange Dressurreitermännerbeine machen  ;D

auch erstaunlich der unterschied zwischen beiden pferden. Bei der tjsalkje kann ich zb wiebeln und mich mal im Sattel zurechsetzen, ohne dass sie gram wird. das Roos reagiert dann sofort. denken darf ich auch nicht...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 15.02.19, 09:42
. denken darf ich auch nicht...
nur ganz leise  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 15.02.19, 09:46
nee, noch nicht mal ganz leise, was das ganze recht schwierig gestaltet. du kennst das vom polo, ne? man muss im flow sein, dann geht alles von alleine. und wenn da irgendwas zwischen kommt, ein gedanke odeer so, dann reisst die verbindung ab.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.02.19, 09:49
ach Charona, jetzt habe ich mich so gefreut wegen Fabi und jetzt bin ich wieder am Boden zerstört dass vielleicht was an den Atemwege ist  :-[
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 15.02.19, 10:03
was sagt denn der TA?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.02.19, 10:19
der war noch nicht da
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 15.02.19, 10:37
dann wird's aber Zeit.!!!
Druse in der Gegend, Pferd mit erhöhter Temperatur und Husten, da hätte ich schon längst .....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 15.02.19, 11:45
Mich Tara anschliesse, ich hätte da auch schon längst den Tierarzt geholt, wenn ich ehrlich bin, hatte ich auch schon mal vor einer Woche oder so geschrieben.... Und nur weil das Ross mal einen Tag nicht hustet, heisst das lange nicht, dass es vorbei ist. Evtl. sitzt es dann einfach erst richtig fest, und sie hustet es nicht mehr ab.

Charona, auch da schliesse ich mich Tara an, da sass jemand im Sattel quer  ;) Die erste Tat meiner RL damals war übrigens auch, meine Bügel kürzer zu machen. Im Laufe der Jahre wurden sie dann irgendwann noch mal kürzer. Ich weiss gar nicht mehr, wie ich mit so langen Dingern damals reiten konnte. Mittlerweile merke ich auch, wie mich zu lange Bügel blockieren, irgendwie bin ich dann nur damit beschäftigt, sie nicht zu verlieren, und werde auch in der Hüfte unbeweglich. Ich finde, das sieht man auch bei vielen der Dressurreiterherren mit den langen Bügeln, das sieht für mich immer so ein bisschen verklemmt aus, als ob sie sich in den Bügeln abstützen wollten. Kann's gar nicht richtig beschreiben.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 15.02.19, 14:45
oh weia, zuckerschnute! da würde ich vielleicht doch mal jemanden draufgucken lassen, sicher, wenn bei euch Druse herrscht

ja, mädels, das reiterlein ist neublond und hat sich wider besseres wissen die langbügel aufschwätzen lassen. armes röschen! ach manno, ich hätte gerne einfach ne gute RL, der ich qua kompetenz etc einfach vertrauen kann, die sich auch mal auf die pferde setzen kann und will. aber woher nehmen und nicht stehlen? und diese NL-Polder-RL, die turniersportorientiert unterrichten, will ich auf keinen fall!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.02.19, 16:10
bei uns ist keine Druse. In der Umgebung. Zwischen 25 und 40 Kilometer

Fabi hat kein Fieber mehr. Temperatur 36,8 - 37,2

Tierarzt war ja da. Sputolysin 840 und eine Aufbauspritze gegeben. Er meinte ich soll ihr das Pulver 2x am Tag geben, wenn es besser wird 1x am Tag.j Mache ich seit gestern. Wenn es schlimmer wird anrufen. Ihr geht es eindeutiger besser

mit der war noch nicht da (zweite mal), meinte ich wegen der Aussage von Charona, Atmung in Ordnung.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 15.02.19, 19:55
gut, wenn sie noch nicht pumpt und die Atmung o.k. ist. Als gesündere Alternative für Sputolysin 840 würde ich B-Vetsan empfehlen. gute besserung!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.02.19, 06:25
Nein sie pumpt nicht.
2,5 jährig hatte sie schon mal so einen starken Husten. Da bekam sie B-Vetsan. 3 Dosen haben wir damals verbraucht. Da war der Husten sehr hartnäckig. Danach bekam sie das Sommerekzem. Der Tierarzt meinte, es wäre ein sehr untypisches Sommerekzem. Das andere damals 2,5jährige fing auch an zu kratzen, hat das aber wieder eingestellt. Dafür hustete sie noch länger.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.02.19, 06:57
gestern war ich mit Fabi in der Halle longieren. Es kam dann noch ein zweites Pferd rein. Kombiniertes Reithalfter, eng verschnallt und die Longe im Gebiss. Longiergurt mit diversen Hilfszügel. Aber noch nicht verschnallt.
Ich übe gerade crunches. Die andere Pferdebesitzerin schaute immer mal zu uns und belächelte uns. Ich ging dann danach auf den Zirkel und ließ Fabi auf dem Zirkel Übertreten, SH, Übertreten im Zirkel verkleinern. Da wurde dann nicht mehr belächelt  ;)

Die andere legte dann Stangen. Dann ging es los. Das Pferd wurde über die Stangen gehetzt. Leider kam das Pferd nicht einmal über die Stangen ohne anzuschlagen. Klar wenn der Kopf irgendwo im Himmel ist.

Ich fing auch an zu longieren. Ich habe gesehen wie sie immer wieder zu mir geschaut hat. Sie ließ dann ihr Pferd auch seitlich laufen. Sie stand ca 1,5 m vom Pferd entfernt und hat mit dem Griff von der Longierpeitsche in der Höhe wo das Bein liegen würde reingedrückt. Immer wieder. Das Pferd ist entsetzt seitlich gesprungen. Der Schweif ging wie ein Propeller. Sollte wohl ein Übertreten sein? oder doch SH?

Einige Zeit später dachte ich. Was macht sie denn jetzt. Erst spornt sie das Pferd an um gleichzeitig zu beruhigen  ??? Bis ich verstanden habe, sie macht Übergänge, Tab Schritt, Das Pferd wurde ganz konfus von dem Schnalzen um gleich wieder br br br br brrrrrrr, schnalzen, br br br brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr.....

Fabi schaute mich mit vielen Fragezeichen an. Ich habe nur mit den Schultern gezuckt. Meinte zur Fabi, komm wir zeigen mal wie das geht. Schöne Übergänge gemacht. Meine Pferdchen hören sehr gut auf Körpersprache. Darauf bin ich sehr stolz. Ja doch. Bin ich  ;)

Immerhin hat sie in der Zeit wo ich in der Halle war, dass Pferd nicht ausgebunden.
Und beim rausgehen habe ich mich gedanklich bei meiner Freundin bedankt, weil sie mir Longieren beigebracht hat.  :-* :-* :-*

Zum Stall müssen wir am Reitplatz vorbei. Da wurde auch Cavaletti aufgebaut. Das Pferd hatte so was Gummimäßiges vom Sattelgurt zwischen den Beinen zum Gebiss eingeschnallt. Damit musste das Pferd über die Cavaletti. kann man das verschnallt über Hindernisse? Mein Gefühl sagt, ich hätte angst

Gestern kam meine Freundin zu mir und sagte, du die Punkt Punkt Punkt hat dich gestern zum ersten mal auf dem Platz reiten sehen. Sie hätte gar nicht gewusst dass das Schimmelchen so geil laufen kann. Ich hab nur  ;D

s, läuft  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 16.02.19, 10:44
Nein sie pumpt nicht.
2,5 jährig hatte sie schon mal so einen starken Husten. Da bekam sie B-Vetsan. 3 Dosen haben wir damals verbraucht. Da war der Husten sehr hartnäckig. Danach bekam sie das Sommerekzem. Der Tierarzt meinte, es wäre ein sehr untypisches Sommerekzem. Das andere damals 2,5jährige fing auch an zu kratzen, hat das aber wieder eingestellt. Dafür hustete sie noch länger.
Das hört sich nach einem Fall für eine Entgiftung/Entsäuerung an. Der Organismus versucht, irgendetwas loszuwerden. Husten „geheilt“, besser: zurückgedrängt -> Ekzem = Versuch der Entgiftung/Ausleitung über die Haut. Ich vermute, das muß man ganzheitlich dran gehen und den Stoffwechsel unterstützen, optimieren.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.02.19, 14:39
danke Tara, du nimmst mir die worte aus dem mund!

hier ist heute wirklich nettes frühlingswetter, bis auf diesen grauenhaften chemisch zugemüllten himmel.

ZS: das klingt nach sehr netter longiereinheit! SH etc an der Longe, das kriege ich nicht wirklich befriedigend hin, hab's aber auch nicht wirklich probiert. auf jeden fall bin ich gespannt, ob die andere dame sich jetzt heimich hinterm öhrchen kratzt und anfängt nachzudenken.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.02.19, 14:41
eine Bekannte von mir macht Dunkelfeldtherapie. Sie hat ihr Blut abgenommen und untersucht. Es wurden mir mehre homöopathische Mittel aufgeschrieben und auch Kräuter die ich besorgen musste. Ich weiß aber nicht mehr welche. Ich kann mich nur noch an Bitter... und Notabene erinnern. Ich muss mal schauen ob ich noch welche in der Kiste habe die wir damals hatten.
Aber geholfen hat´s nicht  :-\

Ich mache 2x im Jahr eine Kur mit Mariendistel. Aber das meinst du nicht?

Zur Zeit gebe ich ihr MSM

ein Islandpferdezüchter meinte, er spritz seine Ekzemer Cortison. Das wollte ich ja auch immer mal ausprobieren. Aber habe Angst, dass sie dann ein Reheschub bekommt. Oder besser gesagt, mein Bauch sagt NEIN
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.02.19, 14:45
Zitat
ob die andere dame sich jetzt heimich hinterm öhrchen kratzt und anfängt nachzudenken.

 ;D ;D ;D

ja das war´s. Also wenn ich eins kann, dann ist es longieren. Das wurde auf Gedeih und Verderb von meiner Freundin mit mir geübt  ::) 8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 18.02.19, 06:12
gestern beim strahlenden Sonnenschein einen kleinen Ausritt gemacht. Zwei Kutschen begegnet die Fabiola solvent gemeistert hat. Kurz hatten wir einen Zwischenfall. Aimée lahmte vorne rechts auf einmal. RB abgestiegen. Oh je. Hufschuh von hinten vorne angezogen. Schnell gewechselt und siehe, weg war das Lahmen. RB hätte sich vor Wut gerne selber in den Ar.....gebissen

Schon mal Fliegenmaske mit nach Hause genommen zum waschen  :-\

Schlecht geschlafen. Mit den Hunden eine Runde laufen. Ach. Vollmond
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 18.02.19, 08:57
ja, vollmond! eine unserer hündinnen ist dann nachts aufeinmal putzmunter.

gut, dass es nur der Hufschuh war!

ich kann nicht allzuviel pferdisches erzählen. samstag das Roos geritten, der galopp tut es wieder :) und dann hatten wir lieben besuch aus der alten heimat, viel zu kurze nacht, spazieren mit den hunden etc pp, aufeinmal war es abend, und ich konnte mich nicht mehr aufraffen, in den sattel zu steigen oder anderweitig konzentriert zu arbeiten. heute abend wird es klappen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 18.02.19, 10:51
Moin Mädels!

Mensch, war das ein Wetter am Wochenende, so schön! Ich war schon in voll in Frühlingslaune und habe draussen Primeln gepflanzt, war Joggen und Spazieren mit dem Freund. Und die ersten Amseln singen, es wird also wirklich Frühling  :D

Pferdisch war es auch perfekt, am Freitag hatte ich zur Eröffnung des Wochenendes eine Reitstunde (war aber ein Freitag zum Vergessen). Vorher habe ich mich in der Firma noch geärgert und war immer noch etwas geladen, so dass wir spontan beschlossen haben, dass die RL reitet, Lollo musste da ja nicht ausbaden  ;D Und es ist eh schön, sein Ross mal wieder von unten zu sehen, und nachdem Lollo klar wurde, dass die strenge RL und nicht die etwas laschere Besi draufsitzt, wurde es super toll. Am Ende haben sie die Wechsel geübt, und es klappte zum Abschluss so richtig schön. Leider haben wir uns zwischenzeitlich noch mit einer Mitreiterin rumärgern müssen. Es waren zwei Leute mit Unterricht in der Halle, dazu noch eine, die über Stangen longiert hat (und auf meine Bitte, ob sie nicht warten könne, bis es leerer ist, nicht mal eine Antwort gab) und noch eine, die sich über die ganze Halle einen Parcours aus Stangen und Cavaletti und einer blauen Plane zurechtgelegt hatte und dann da rüber geritten ist. Als wir mal etwas Platz auf einem Zirkel brauchten für die Wechsel, habe ich es dann gewagt, die Plane etwas zu verschieben. Da ist die Tante total ausgetickt, war echt unglaublich. Ihrem Mann war ganz unwohl dabei, aber den hatte sie vorher schon immer zusammengefaltet, wenn er nicht schnell genug irgendwelche Stangen verrückt hatte. Meine RL meinte nur zu mir, es sei A...lochfreitag, passte echt.
Am Samstag waren wir dafür schön Ausreiten, und gestern war ich dann morgens ganz alleine mit Lollo in der Halle und habe longiert. Und heute hatten wir dann am Morgen gleich noch mal Reitstunde, dieses Mal bin ich geritten, und es war so toll!  :D Irgendwie hat heute alles geklappt, und sogar die Wechsel haben mehrheitlich geklappt, ohne dass Lollo schon alles vorwegnehmen wollte oder mir unter dem Hintern weggedüst ist, das war echt schön.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 19.02.19, 09:02
guten morgen! gestern war das tsjalkje wieder an der Reihe. es macht wirklich viel spass mit ihr. sie ist immer so bemüht, alles gut und richtig zu machen, eine wahre freude diese dame. und obwohl wir ja wirklich lange nicht unterm sattel gearbeitet haben, bin ich erstaunt, wie locker und flockig sie läuft. viel besser als jemals zuvor. nun, ich hatte mir als der Thomas Ritter Reitbahn galopp-spezial navi ein paar vorbereitende Galoppübungen rausgesucht, das ging nach ein paar wiederholungen sehr anständig. und dann war mein erstaunen gross, als ich mir abends Tag eins des aktullen 5 Tage Programms von TR anschaute: jawoll! gleiche übungen, top erklärt mit video material. doch hatte ich einiges nicht ganz richtig verstanden, somit habe ich heute die chance, es mit beiden mädels umzusetzen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 20.02.19, 08:00
Guten Morgen!

Charona, das klingt wie immer schön mit Deinen Mädels!

Ich kann nichts Pferdisches berichten, war gestern für einen Tag geschäftlich in Hannover, erste Maschine hin, letzte Maschine zurück hiess um 04:45 das Haus verlassen und gegen 22:30 wieder heimkommen - bin müde  ::) Heute werde ich auch nur kurz im Stall vorbeifahren, da abends Pilates ist (wenn ich nicht zu müde bin  :P), und morgen kommt der Tierarzt zum Impfen. Da werde ich wohl erst am Samstag wieder was machen mit Lollo.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 20.02.19, 10:41
ui, Hatice, das sind hammertage! dann ist's auch sowieso ok, einfach mal alle 7 grade sein zu lassen.

ich bin aktuell ein wenig -sehr- genervt! unser badezimmer wird gerade komplett neu gemacht, vor 1,5 wochen wurde alles rausgerissen und seitdem eben, seufz, duschen in net notdusche in der aktuell mit materialien vollgstopften sattelkammer, nur ein klo, oben auch alles vollgemüllt mit neuem bad und waschtisch etc pp. und auch wenn der handwerker wirklich ausgesprochen anständig und sauber arbeitet, ich hasse chaos! ich kann nicht gegen kruschel, also zumindest nicht gegen soviel auf einem haufen. und dann nur ein klo im haus  :o 8) 8) und es dauert noch ne woche, bis das bad einigermassen fertig ist und auch gebraucht werden kann.

dafür hat mir das röschen gestern viel freude bereitet. die übungen hat sie natürlich voll durchschaut und auch den zweck dahinter. ja, ich bräuchte ne RL die wirklich mit neuen, mobilisierenden und kräftigenden Übungsabfolgen kommt (schiel zu hatice, neid, neid) heutige Übung ist SH und Konter SH auf dem Zirkel, vorzugsweise soll das reiterlein auf der Zirkellinie verbleiben. bin gespannt!

habt einen schönen Tag!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 20.02.19, 10:52

Ich mache 2x im Jahr eine Kur mit Mariendistel. Aber das meinst du nicht?

ist schon mal ein Anfang.
Mir wurde jetzt für das Polo das hier  (https://www.kristallkraft-pferdefutter.de/produkte/kristallkraft-no1-pferdefutter)empfohlen (wegen Husten und Kotwasser) Das Zeugs soll ja wahre Wunder bewirken  8)
Es wäre vom ganzheitlichen Ansatz (entsäuern, entgiften...) vielleicht auch was für deine Stute?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 20.02.19, 20:37
War heute mit Aimée und Fabiola auf dem Reitplatz. Aimée ohne Sattel und das Hackamore drauf. Fabi am Halfter. Hach, habe ich tolle Pferde, wir haben Dressur mit Handpferd gemacht.  lange Seite ging sogar Schenkelweichen. Die anderen haben vielleicht so geschaut  :o  ;D
Am Anfang hustet Fabi noch 2-3 mal ab. Danach dann nicht mehr. Nasenausfluss ist weg.

Gestern war ich mit Fabi auch auf dem Reitplatz. Ich habe mich während dem Reiten mit einer Mitreiterin unterhalten über Ekzem, Husten und so. Sie fragte ob ich Gladiator Plus kennen würde. Das soll auch helfen, Husten und Ekzem.
Nach einer Weile merkte ich, dass wir recht viel auf der linken Hand waren und Fabiola nicht einmal irgendwelchen Anlass gemacht hat, zu bocken, steigen oder sonst was  ;) :D

Hach Tara, man weiß gar nicht was man nehmen soll bei soviel Angeboten. Meine Freundin würde jetzt Pendeln. Ich habe auch schon gependelt, aber mein Unterbewusstsein beeinflusst das Pendel

Die Angrabscherei habe ich beim SB gemeldet. Auf das Gespräch will ich gar nicht weiter eingehen  ::)

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 21.02.19, 07:58

Hach Tara, man weiß gar nicht was man nehmen soll bei soviel Angeboten
.

ja, das stimmt. les dir beides durch, und wähle aus dem Bauch heraus das, was dich am stärksten anspricht. Das passt dann meistens.

Meine Freundin würde jetzt Pendeln. Ich habe auch schon gependelt, aber mein Unterbewusstsein beeinflusst das Pendel
dann laß doch deine Freundin für dich/euch pendeln. Sie ist ja dann neutral.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 21.02.19, 08:02
Das Polo macht jetzt wieder regelmäßig Equikinetik.
Montag eine Einheit, und gestern auch wieder. Schön macht er das, und er strengt sich richtig an. Rechts rum fällt es ihm Schwer, die Schulter oben zu behalten und trotz Stallung und biegung nicht in den Kreis zu fallen. Als er es einmal besonders gut machte, belohnte ich ihn mit Klick&Keks. Das hat zwar die Runde unterbrochen, aber danach, so schien es mir, strengte er sich noch mehr an.
Er ist sooo süüüß
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 21.02.19, 10:04
Tara, Dein Polo klingt immer sehr knuffig! Ich freue mich, dass Ihr so zueinander gefunden habt, mag mich noch an manche Posts erinnern, wo Du so verzweifelt klangst. Wie bei Sonne, oft lohnt sich das Durchhalten.

ZS, bei dem Überangebot an Mittelchen auf dem Markt hilft wohl wirklich nur ausprobieren. Oft hilft ja auch beim einen das eine Produkt super gut, und beim anderen schlägt es gar nicht an. Sind halt nicht alle gleich.

Charona, kann Dir gut nachfühlen: wir hatten letztes Jahr dank eines Baumangels einen grösseren Wasserschaden in unserem Bad. Bis dann mit Sachverständigen, Handwerkern und Versicherungen alles geklärt war und das Bad wieder saniert war, gingen fast 4 Monate in's Land. Wir haben zum Glück noch ein zweites vollwertiges Bad, aber das hat nur eine Badewanne und keine Dusche, was auf Dauer auch sehr mühsam war. Dafür haben wir nach 4 Jahren schon ein neues Bad bekommen  ::)

Ich habe das Pilates gestern gestrichen, ich war sooo müde. Vorher war ich allerdings noch im Stall und habe Lollo geputzt oder vielmehr enthaart. Der schmeisst gerade Fell ab, unglaublich. Ist halt jetzt wieder so eine blöde Zeit, mittags und in der Sonne ist es schön warm, aber nachts geht's runter auf fast Null. Wir trauen uns noch nicht komplett auszudecken, mittags könnten sie aber gut ohne dastehen. Jetzt machen wir es halt so, dass , wenn jemand über Mittag da ist, ausgedeckt wird und die anderen abends wieder eindecken. Und wenn mittags keiner da ist, müssen sie halt mit Decke stehen, wobei es am Stall immer recht windig ist und die Sonne noch nicht allzulange hinkommt, geschwitzt haben sie so noch nicht.

Heute ist bei mir der grosse Impftag, war am Morgen schon mit dem Kater beim TA, und nach dem Mittag wird Lollo noch geimpft. Mit Reiten ist die Woche halt nicht viel, aber am Wochenende dann wieder. Etwas schade bei dem tollen Wetter (und abends länger hell und wegen Vollmond auch danach nicht wirklich dunkel).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 21.02.19, 20:57
wie lange sind deine Arbeitsphasen und deine Pause Tara? wir sind bei einer Minute und 30 Sekunde Pause 8 Runden.

Ich bin verliebt. War bei einer Patienten und bin mit ihr ins Bad. Sie hatte Fliesen mit Apfelrosenmuster. Richtig kitschig im 50er Jahre Stil

Hmmm....ich möchte meine Freundin nicht fragen. Sie kann recht anstrengend sein. Ne. Ich frage sie nicht  ;) Ich lese mich mal durch

Morgen frei. Freu mich wie Bolle
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.02.19, 21:49
Hahaha, anstrengende Freudinnen!  8)  8) sie kann auch auf afstand pendeln, so sie es kann.

Apfelrosenmuster???? Was ist das denn?

Roos und ich haben heute ritter tag 2 und 3 zusammengepackt. Es ging ausgezeichnet ... bis, ja bis der neue Nachbar hinter der Hecke die kettensäge anwarf, das kombiniert mit dem firuchterregenden Anhänger der anderen Nachbarn und der Abenddämmerung ließen mich auf einem schnaufenden Pulverfass sitzen. Nach 35 min waren wir färtisch, aber mein lieber Scholli, die Übungen haben es in sich und mobilisieren genau da wo es soll!

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 22.02.19, 07:48
wie lange sind deine Arbeitsphasen und deine Pause Tara? wir sind bei einer Minute und 30 Sekunde Pause 8 Runden.
so habe ich am Montag wieder angefangen. 4 Runden Schritt, 4Runden Trab. Mittwoch gab es dann 10 Runden, 4 Schritt 6 Trab.
Meine Geitner-Trainerin hat gesagt, nach neuesten Erkenntnissen von M.G. sind 60/30, max 10x völlig ausreichend. Eine Erhöhung auf 90/30 oder mehr Runden bringt keinen Zugewinn an Trainingseffekt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 22.02.19, 08:34
danke Tara. Wenn der SB wieder unser Stall für die Öffentlichkeit zugängig lässt wird unsere Trainerin wieder kommen. Wir würden gerne dualaktivierung reiten.

Meine Freundin ist auch von der Ferne anstrengend. Es kann in´s tyrannisieren ausufern. Das sieht z.b. so aus. Ich frage sie ob sie für mich pendelt. Macht sie. Und das sofort was ich wirklich sehr nett von ihr finde. und dann geht es los. Ich bekomme bestimmt deswegen 50 whatsapp, 30 emails und 20 anrufe. Und wehe ich antworte nicht sofort. huiiiii.....  ;D


Tara, welchen Timer benutzt du? ich habe den von Tabata

Ich bin gestern noch im dunklen mit Fabi laufen gewesen. Weg vom Stall ganz toll. Auch im Trab. Zurück musste ich doch den Strick mal los lassen weil sie mir davon ist. Ich rufe Fabiiiii....zack stand sie und schaute zu mir. Ich hin, Strick aufgenommen, braves Mädel und weiter getrabt. Dabei habe ich gesehen, dass um 18.30 Uhr beide Hallen und die Reitplätze leer sind. Und das bei 120 Pferden. Soll ich nur noch Abends in den Stall  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 22.02.19, 09:14
Tara, welchen Timer benutzt du? ich habe den von Tabata

mein Mann hat mir mal den hier (https://www.gymboss.com/gymboss-minimax/) geschenkt. (als ich noch kein Smartphone hatte)
Aber Tabata habe ich auch.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 24.02.19, 17:33
also, dieser 5 tage geraderichten challenge vom Ritter war ein Hammer, so ein schlauer fuchs, ich glaube, ich werde mich für den kurs anmelden. eigentlich sollte ein guter RL solche Übungsfolgen ja vorschlagen, aber na ja, besser so als gar nicht. Heute haben nach nur 1 woche und sage und schreiben 4 Tagen Üben pro Pferd beide mädels den jeweils zweifelhaften Galopp auf Anhieb gut hingekriegt.

Mit Roos habe ich zum ersten mal einen WE - Dressuraufgabe geritten. ok, nicht vorher durchgelesen, also während des Ritt's einige Fagezeichen und somit raum nach oben :)

aber wat soll ich sagen: ja, es macht riesen spass mit den beiden.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 25.02.19, 07:59
Prima, wenn du mit dem online-Unterricht so gut zurecht kommst.
Ich war am Wochenende ganz viel reiten: Freitag auf dem Reitplatz, ganz einfache Kringel reiten, Zirkel, Volten, Handwechsel. Das Polo arrangiert sich wieder mit einem Gebiß. Samstag ausreiten, mit Glücksrad. Sehr entspannt/entspannend. Viel Trab, lange Strecken, und dann ein wenig 'Krafttraining': klettern rauf und runter. Sonntag wieder Reitplatz. Schöne Kringel traben. Muß ganz schön anstrengend sein, denn nach 30 min signalisierte das Polo, daß es genug sei und ihm die Kräfte/Konzentration schwinden. *einroll* Hufe hab ich auch noch geraspelt. Freitag vorne, und Sonntag hinten.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 25.02.19, 09:18
es sind mehr die Übungsabfolgen die sehr zielführend sind.

das Polo macht sich ja richtig gut mit dem glücksrad! und ja, kringel traben ist sehr anstrengend  ;D zumindest, wenn die kringel genau geritten werden. ich hab das jetzt mal versucht mit dem schritte zählen zwischen den zirkelpunkten. ja, ja  8)

 

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.02.19, 10:32
Guten Morgen!

Ich vermelde ein herrliches Wochenende und eine super Reitstunde heute Morgen! So kann die Woche starten  :D

Donnerstag und Freitag haben wir ja nichts gemacht wegen Impfen, aber Samstag waren wir in der Halle. Und, tada, die Galoppwechsel von rechts nach links bekommen wir jetzt eigentlich jedes Mal hin, manchmal aufgrund von Lollos Übereifer noch ein bisschen vor der Hilfe (ich bin da irgendwie nicht so reaktionsschnell wie meine RL  ::)), aber so gut wie jedes Mal durchgesprungen  :D
Gestern sind wir schon früh eine schöne Runde ausgeritten und haben das Vorfrühlingswetter genossen.
Und heute hatten wir um 8 Uhr Reitstunde. Da sie in der Halle ein Tor repariert haben heute Morgen mit Schweissen und co., sind wir auf den grossen Springplatz ausgewichen, der ist seit dem Wochenende wieder offen und lag heute Morgen herrlich in der Sonne. Die Stute, die bis letzten Sommer auch bei uns im Stall stand (und dann wegen zu viel Auslauf in einen Boxenstall mit stundenweise Koppelgang gewechselt ist  ::)), war auch auf dem Platz und hatte Unterricht. Aber da der Platz riesig ist, hat sich jeder in eine Ecke verzogen, so ging das ganz super. Lollo war sehr motiviert, und am Ende hatten wir auf jeder Hand einen schaukelpferdmässigen Bergaufgalopp, das macht echt süchtig. Da haben wir dann die langen Seiten von dem grossen Platz ausgenutzt und sollten immer 4 Sprünge im Travers nach innen kommen, dann kurz gerade und wieder schultervorartig raus zur Bande reiten, jeweils so viermal der langen Seite nach, dann aus der Ecke wechseln, etwas Travers zur Bande hin und umspringen lassen. Ziel von der Übung war, dass ich die Schulter schneller auf die Hinterhand ausrichten kann und Lollo noch gerade wird. Anfangs war er etwas verwirrt und hat versucht, zwischen Travers und Schultervor umzuspringen, weil ich zu viel (mit dem Zügel anstatt über den Sitz) gemacht habe. Aber nach ein paar Versuchen hatten wir uns "eingefummelt", und dann klappten die Wechsel auch. Damit haben wir es gut sein lassen und noch spanischen Schritt gemacht  ;D Und jetzt wäre ich lieber woanders als in der Firma bei dem Wetter  :P

Charona, das klingt toll mit den Ritter-Übungen. Was habt Ihr da gemacht?

Tara, ich stimme Charona zu, ordentliche Kringel im Trab reiten kann sehr viel anstrengender sein als stundenlanges aussenrum Galoppieren! Und vielleicht hatte er ja auch ein bisschen Muskelkater vom Bergauf-Bergab am Tag vorher. Auf jeden Fall klingt das sehr schön mit dem Herrn Polo!

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.02.19, 13:23
hört sich toll an eure Reiteinheiten  :D

Zitat
zumindest, wenn die kringel genau geritten werden. ich hab das jetzt mal versucht mit dem schritte zählen zwischen den zirkelpunkten. ja, ja  8) 
das machen wir mit den Reitkindern  ;D

ich hab schlechte Laune wegen den vielen Überstunden. Morgen werde ich Tacheles rede  >:(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 26.02.19, 11:21
das machen wir mit den Reitkindern  ;D


ich habe nie behauptet, diesem stadium entwachsen zu sein  ;D nee, ohne scherz, ich habe das zb nie als kontrollfaktor gelernt und bin erstaunt, ob des effektes.

und, hast du tacheles geredet, zuckerschnute?

Hatice, ihr zwei beiden seid auch immer so schön positiv unterwegs. schööööön...

tsjalkje hatte gestern muskelkater vom sonntag, also haben wir es ruhig angehen lassen. einfach alle übungen durcheinander geworfen und trotz der fragezeichen scheint es, als ob sie langsam versteht, was sinn und zweck ist.

nochmal zurück zum ritter: er sagte die tage, dass man staunen würden, wenn man wüsste, wieviele pferde sich eigentlich gar nicht der tatsache bewusst sind, dass sie 4 beine haben. klar, an sich nix neues, aber gerade jetzt passte es ausgezeichnet zu uns. Tsjalkje ist, so glaube ich, auch eines dieser exemplare. ich werde die Tellington - klopftechnikübungen noch dazu nehmen. schauen wir mal.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.02.19, 14:10
Zitat
ich habe nie behauptet, diesem stadium entwachsen zu sein
  ;D ;D;D

nein leider nicht. Sie war nicht da. Aber aufgehoben ist nicht aufgeschoben. Dann halt am Freitag. Morgen und am Donnerstag muss ich pünktlich weg.

Gestern hatten meine Reitkinder, zwischen 4 und 9 Jahren ihre Führführerscheinprüfung Klasse I. Alle bestanden  :D Die ganze Familie von den Kids waren da.

Dann habe ich mir überlegt das Longierabzeichen zu machen. einfach so. Jesses...ne..da werden die Pferde am Gebiss und ausgebunden longiert. Wenn man es denn auch longieren nennen könnte. Zentrifugieren trifft´s besser  ;)



Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 28.02.19, 08:15


Dann habe ich mir überlegt das Longierabzeichen zu machen. einfach so. Jesses...ne..da werden die Pferde am Gebiss und ausgebunden longiert. Wenn man es denn auch longieren nennen könnte. Zentrifugieren trifft´s besser  ;)
das ist der Grund, warum ich dieses Abzeichen nicht machen werde. Geht voll gegen meine Überzeugung
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 28.02.19, 08:16
Reiten war gestern wieder sehr schön. Auf dem Platz.
Der ist gut abgetrocknet und fängt schon an zu stauben. *hust*
Mit Kimble (ohne Kinnkette). Am Mittelzirkel, mit 4 Hütchen markiert.
Zuerst etwas Handarbeit, einfacher Zirkel, abwechselnd jedes Viertel wechseln zwischen übertreten und gerade, 4x, mit Handwechseln. Dann ganzer Zirkel übertreten, wenig Abstellung, langsames Tempo, Kopf-Hals-Position variieren zwischen hoch und tief, 4x mit Handwechseln. Dann Reiten, im Schritt, Zirkel mit Volten nach innen und außen, diese in Außenstellung, 4x, mit Handwechseln. Dann Trab. Zirkel, Volten, Handwechsel, Schlangenlinien... Ich finde, es wird langsam besser. Das Polo ist stabiler in der Anlehnung, Tempo ist gut, nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam, wir können aus diesem Tempo heraus Veränderungen noch oben und unten vornehmen. Die Handwechsel sind auch geschmeidiger, nicht mehr so eckig. Der nach links hakt allerdings noch. nach 20-30 min signalisiert das Polo, daß es genug ist. Und bevor er sich einrollt oder aufs Gebiß stützt, machen wir auch Schluß. Span. Schritt, und Piaffe von Boden. Beide zufrieden, Polo und ich. 
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 28.02.19, 10:06
Tara, das klingt sehr schön und anspruchsvoll! Und das ist sicher anstrengend für das Polo, toll, dass Du da auf ihn hörst und rechtzeitig Schluss machst, bevor er nicht mehr kann.

Ich bin vorgestern Abend mit Lollo im letzten Tageslicht zum Vereinsgelände gepilgert und habe da auf dem kleinen Reitplatz longiert, die Halle war besetzt mit Springstunde. Anfangs hatten wir noch wirklich das allerletzte Tageslicht, am Ende war ich froh um Lollos Reflexstreifen an den Beinen, mit dem Licht aus der Reithalle habe ich zumindest gesehen, wo Lollo gerade ist  ;D Lollo hat Frühlingsgefühle, zwei- oder dreimal hat er vermeintliche Gespenster im Gebüsch zum Anlass genommen, ein paar Bocksprünge einzubauen. Dazwischen ging es aber sehr schön. Und wir haben Halten aus dem Trab geübt, da muss ich wieder konsequenter werden, meist macht er noch zwei bis drei Schritte im Schritt, bevor er hält. Das liegt aber an mir und meiner vermutlich ungenauen Hilfengebung, bei der RL steht er sofort wie eine Eins  ::)

Und ich habe mich mal wieder gewundert, dass Leute bereit sind, Geld zu zahlen für Reitstunden, nur um sich dann eine Stunde lang anschreien zu lassen  ::) Ich frage mich immer, was da der Lerneffekt sein soll für Ross und Reiter  ???
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 28.02.19, 20:57
Hihi, Reflexstreifen an den Beinen hat das Polo auch, wenn ich im Winter longiere. Schwarzes Pferd auf 10m Zirkel bei spärlich beleuchteten Reitplatz.... ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 01.03.19, 13:46
Tara  ;D, Reflexstreifen sind da echt praktisch  ;D

Bei mir gibt es leider nichts Pferdisches zu berichten, gestern war ich zu einem Kundenbesuch in Ausgburg und erst spät wieder zurück (also gegen 19:30, war aber zu spät, um mich noch motivieren zu können, zumal die Besi vom Beoxenkumpel Lollo schon vollumfänglich versorgt hatte  8)). Und heute hatte ich um 06:30 Osteo-Termin (mir schlafen im Moment nachts wieder die Hände ein, ist echt ätzend), und dann bin ich, weil es nur ein kleiner Umweg ist, vor der Arbeit noch schnell im Stall vorbeigefahren und habe Futter parat gemacht und die Rösser eingedeckt, denn, tata, es regnet (nachdem wir gestern noch 17°C und Sonne hatten)  :D Und jetzt hat oben erwähnte Besi geschrieben, sie sei am Nachmittag schon im Stall und mache alles, ich müsse am Abend nicht mehr kommen. Also morgen wieder  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 01.03.19, 14:06
auch mal schön.  :) wenn man nicht muß.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 01.03.19, 14:49
Das stimmt, und das geniesse ich sehr bei uns - die Rösser sind jeden Tag draussen, so dass man sich nicht um Bewegung kümmern muss, und jeder schaut nach jedem, so dass man auch mal guten Gewissens abwesend sein kann.

Habt Ihr eigentlich mitbekommen, dass es gestern bei Rothenbergers gebrannt hat? Wirklich furchtbar, 5 Rösser sind dabei gestorben, 2 oder 3 stehen wohl mit schweren Verbrennungen und in kritischem Zustand in der Klinik  :'( :'( :'(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 01.03.19, 20:07
nicht, dass es dann schlimmer wäre, aber der Brand war bei den Rothenbergers? uff! immer schlimm wenn tiere einem brand zu opfer fallen'

ich bin heute das roos geritten, alle Ritter Übungen aneinander gereiht, im schritt und trab. ja, eine woche konsequent durchgeführt, das merkt man. das Roos hat zwar geschwitzt aber sie hat es sehr nett gemacht!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 01.03.19, 21:36
https://www.hessenschau.de/panorama/feuer-auf-gestuet-erlenhof-schuld-war-ein-technischer-defekt,brand-erlenhof-100.html (https://www.hessenschau.de/panorama/feuer-auf-gestuet-erlenhof-schuld-war-ein-technischer-defekt,brand-erlenhof-100.html)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.03.19, 23:41
Schlimm, furchtbar, grauenhaft!

Weiß gar nicht, was ich dazu schreiben soll.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.03.19, 23:47
Das Leben schreibt die besten Geschichten: vor 2 Jahren habe ich einen 2nd Hand sattel gekauft bei einer wundervollen Dame. Es stellte sich heraus, dass wir unsagbar viele gemeinsame Kontakte haben. Inzwischen ist sie die Frisörin unserer Familie + Schwiegersohn geworden, seit Freitag die ausreitbeteiligung für tsjalkje. Hat nota bene der hubby geregelt,gestern hat sie Probe geritten, es ging top, genau was wir gebraucht haben. Nächste Woche nochmal Probe reiten  bei uns daheim, dann geht’s in den Wald
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 03.03.19, 08:14
weile wieder unter den Lebenden. Man hat es mich mit einem Migräneanfall hingehauen. Bin am Donnerstag morgen noch aus dem Auto gefallen  ;D während der Arbeit hatte es dann anfgefangen. Ich konnte zum Schluss nicht mal mehr denken. Na ja kann ich sonst auch nicht so gut ;D
gestern morgen konnte ich zum ersten mal wieder was trinken und gegen Abend etwas zu mir nehmen. Heute geht es mir wieder recht gut. Bin gespannt was der Kopf zu dem Wind sagt.

Ja furchtbar wenn es in Stallungen brennt  :-\

Heeeey Charona. Supi. Ich habe auch eine tolle Reitbeteiligung für Aimée. 1 Mio Zuverlässig  :-*

kannst du mal was dazu schreiben wegen Ritterübungen  :-*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 03.03.19, 11:11
eine Kollegin von mir hat auch regelmässig Migräne, furchtbar erscheint mir das.

Reitbeteiligungen, zuverlässige, sind Gold wert. Bei uns wird es ja nur eine Ausreitbeteiligung, aber wenn wir das hinkriegen, dann bin ich wirklich glücklich. darüberhinaus hat sie auch ein zugfahrzeug, sodass ich nicht mehr abhängig vom hubby und seinem Auto sein werde.

Ritterübungen: das ist im endeffekt das mobilisieren des Pferdekörpers von schultern, rumpf, hüften und hinterbeinen durch und das dauernd im seitenwechsel. Bist du auf FB? dann kannst dich dort zur kostenlosen Physiotherapie-Gruppe anmelden (ansonsten schick ich dir gerne die PDF's der Übungen, sofern du mir deine Mail adresse gibst)

ich habe kopfweh, gestern nachbarn zu besuch gehabt, wir kannten uns vom hundeauslassen. spät geworden, zuviel wein ... sie haben 2 welsh a ponies und die nachbarin würde gerne das arbeiten an der hand lernen. geht doch :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 03.03.19, 11:44
Kopfweh ist bäh! Migräne noch mehr! Mein Mann leidet seit Kindheit darunter und ist (nicht nur deswegen) Depressiv.

Ich bin bei FB. Schaue ich bei Physiotherapie-Gruppe?
aber als PDF fände ich es noch viel "besserer"
Wie kann ich dir meine Email-Adresse zukommen lassen? Glaube ich habe das schon mal gefragt  :)

Meine Reitbeteiligung ist dann auch "nur" eine Ausreitbeteiligung. Sie findet Reitplatz bäh! Immerhin konnte ich ihr Equikinetic schmackhaft machen. Wenn das nächste mal gemacht wird, möchte sie mitmachen

Welsh A sind Zucker. Meine Freundin ihr Vater hat mit einem Kollege Marathon / Kutsche mit Welsh A gemacht. Wow...sind die ab
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 03.03.19, 12:58
schau, wenn du dich dort anmeldest, dann kannst du dir die PDF's downloaden https://www.facebook.com/groups/RitterDressageGruppe/ (https://www.facebook.com/groups/RitterDressageGruppe/)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 04.03.19, 10:33
Guten Morgen!

Ich hoffe, Ihr hattet auch ein schönes Wochenende! Lollo und ich haben die beiden Tage für einmal Reitplatz und einmal Ausritt genutzt. Und heute Morgen hatten wir noch mal Reitstunde, aber heute war Herr Lollo irgendwie auf Krawall gebürstet, vor allem nachdem die Stute, die ja eine Zeit lang bei uns gestanden hatte und dann wieder ausgezogen ist, die Halle verlassen hat. Das fand er ungeheuerlich und konnte sich auf nichts mehr konzentrieren  ::) Als wir dann Wechsel reiten sollten, konnte er bei dem von links nach rechts auch nicht zuhören oder warten, sondern hat kopflos einen auf Hirsch gemacht, den Unterhals rausgedrückt und ist mir total gegen die Hand gegangen und losgeschossen. Da half echt leider nur noch die Notbremse  :-\. Das hatten wir genau dreimal, aber ich wurde jedes Mal schneller mit Reagieren, so dass wir beim dritten Mal schon standen, bevor er losschiessen konnte. Und, siehe da, dann ging es auf einmal total gesittet mit, zum Abschluss, einem sauber und in aller Ruhe durchgesprungenen Wechsel. Da haben wir dann ausgiebig gelobt und Schluss gemacht. Tja, auch wir haben unsere schwachen Moment  ::) Ich glaube, der Herr hat einfach gerade Frühlingsgefühle, da wird das Reiterlein oben drauf als nicht so wichtig erachtet  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 04.03.19, 14:09
danke Charona. Angemeldet. Und schon eine schöne Übung für Aimée gefunden.

War ja von Mittwoch Mittag bis Samstag morgen malade. 2,4 Kilo abgenommen  :D
Gestern sind wir ausreiten gewesen. Trotz Sturm. Für das, dass meine Pferde fast eine Woche nicht bewegt worden sind. Grotten brav. Außer einmal da wollte Fabi mich los werden.  ;D
Habe jetzt beschlossen mir eine Reitschutzweste zu kaufen. Nagt ein bisschen an meinem Stolz  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 04.03.19, 15:16
gerne! erzähl, welche Übung hast du für sie gefunden? heute abend geht ja der Geraderichtungskurs los, da bin ich riesig gespannt, die teilnehmer der letzten staffel sind allesamt sehr positiv.

ja, bei dem wetter sind sie gut drauf  ;D

hier wird es einen pferderuhetag geben, der hufpfleger war da. so ein schiet! Röschens Hufe waren endlich, endlich richtig gut geworden. ich hatte seit Anfang des jahres einen drastischen rückgang beobachten können. leider musste heute ein ganzes stück rausgeschnitzelt werden, wir haben wieder WLD und es hatte sich trotz sehr penibler hufpflege schmutz hochgeschoben. woran das doch liegt, keine Veränderungen von Futter oder heu. bin ich froh, dass unser Intervall bei 4 Wochen liegt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 05.03.19, 08:53
Charona es ist Fellwechselzeit - das schlägt sich auf den Stoffwechsel, da brauchen sie gern mal zusätzlich Zink in der Fütterung, damit die Hufe stabil bleiben  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 05.03.19, 09:49
@Hexle, danke für den Tip; werde ich ausprobieren.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 05.03.19, 15:15
Charona, diese Übung

https://www.bilder-upload.eu/bild-4af993-1551795211.jpg.html   (https://www.bilder-upload.eu/bild-4af993-1551795211.jpg.html)

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 05.03.19, 15:56
Ich bestätige, der Fellwechsel ist in vollem Gange - ich könnte mir jeden Tag ein neues Kopfkissen füllen  8)

Ich war heute nur kurz über Mittag im Stall, wir haben am Abend Eigentümerversammlung vom Haus (und nächste Woche von der TG  :P ). Da habe ich Lollo und Lord die Decken weggenommen, der Boxenkumpel war schon seit gestern Abend nackig, aber der ist auch nicht so ein Weichei wie die beiden anderen Herren. Wobei, gestern hatte ich nach der Reitstunde wegen angekündigtem Sturm und Regen (kam dann auch so) die Herren extra alle eingedeckt. Am Abend hat mir dann die Besi vom Boxenkumpel berichtet, Lollo hätte nackig dagestanden, die Decke lag fast unbeschädigt auf dem Wälzplatz. Da kann das Wetter ja nicht so schlimm gewesen sein  ::)
Heute war es dann noch lustig, sie haben alle drei in Reih und Glied am Wälzplatz angestanden - erst durfte Lord, dann Jaris, dann Lollo  ;D. Und Lollo war natürlich der einzige, der sich die Mühe gemacht hat, sich auf beiden Seiten einzupanieren  ;D Ich hoffe, dass der für morgen angekündigte Föhnsturm den Dreck aus dem Fell pustet  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 05.03.19, 19:22
Charona, diese Übung

https://www.bilder-upload.eu/bild-4af993-1551795211.jpg.html   (https://www.bilder-upload.eu/bild-4af993-1551795211.jpg.html)

das ist was ganz was feines! aber die Physio-Challenge war etwas einfacher aufgebaut, die habe ich einfach mal so eingebaut in's training. Die Übung vom Foto bereitet mir noch knoten im Kopf, die habe ich die ganze zeit falsch geritten und geflucht.

heute habe ich mit Tsjlakje Tempomessungen gemacht. auf der linken hand braucht's mehr schritte als auf der rechten hand. was das genau bedeutet, ich oute mich jetzt, seufz, das muss ich noch rausfinden.  8) 8) 8) 8)

wendung um die vorhand in bewegung ging von RE->LI weniger gut als von LI-> RE; galopp RE klappt, LI eher nicht. ich habe knoten im Kopf....

@Hatice: er rollt beidseitig? geradegerichtetes pferd :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 05.03.19, 19:25
psssst zuckerschnute, du hast eine PN :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 05.03.19, 20:29
ach man. Unsere Reiteinheit war heute nicht so schön. Ich musste Aimée recht vorwärts schicken. Das sah manchmal nicht so schön aus. Nach 15 Minuten ist sie wie ein schweizer Uhrwerk gelaufen. Leider hat sie beim Galopp recht oft gehustet. Beim Fellwechsel hat sie mühe. bekommt Mariendistel. 
Deswegen konnte ich leider die Übung heute nicht reiten  :-[

Fabi war wieder lustig drauf. seufz...war froh dass wir Handarbeit gemacht haben. Ist sie mit allen vieren gleichzeitig in die Luft. Die Mitreiter auf dem Platz  :o
aber nach 5 Minuten, schnaub, fauch, grunz, ist sie wirklich sehr schön und gelassen auf dem Platz gelaufen  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 07.03.19, 14:09
und, wie gehts den Damen heute? was macht der husten von Aimée?

hier ist das Wetter eher herbstlich unwirsch als winterlich: Starkregen, Sturm, nicht wirklich geeignet, die Pferde konzentriert zu trainieren. Also habe ich die Roos gestern an die Longe gehängt, nachdem wir gehandarbeitet hatten und auf gings. wuuuuuui.....man merkt, dass es der lunge viel besser geht und auch dass die kondition dadurch viel besser geworden ist. das pferd hat praktisch 20 minuten auf beiden händen galöppelt. auch auf der schlechten rechten hand hat sie erst als sie anfing müde zu werden Aussenstellung angenommen, das war dann auch das zeichen zum: Färtisch :)

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 07.03.19, 14:28
Hier ist das Wetter heute auch nicht so prickelnd, und ich habe ein schlechtes Gewissen. Hatte extra am Morgen noch den Wetterbericht angeschaut, da hätte es bis zum Abend trocken bleiben sollen, daher habe ich mir um's Eindecken keine Gedanken gemacht. Leider ist der Föhn aber schon am Vormittag zusammengekommen, und als ich aus einem längeren Meeting rauskam, hat es ziemlich geregnet. Leider war auch sonst niemand am Morgen im Stall, so dass die Rösser ohne Decke im Regen standen, hatte so 8-10°C  :-\ Jetzt hat es wieder aufgehört, und ich hoffe, sie haben es ohne grosses Schlottern oder Erkältung überstanden  ::)

Mit Lollo bin ich gestern trotz Föhnsturm noch zum Longieren zur Halle gewandert. Leider hatte ich diese Woche nicht mehr auf den Plan geschaut, die Halle war gesperrt wegen Arbeiten am Boden. Also habe ich halt in der Halle Licht gemacht und dann draussen auf dem kleinen Reitplatz davor longiert (mit Leuchtstreifen an den Beinen). Das ging auch mal, wir sind ja nicht so anspruchsvoll  ;D Und Lollo und mir hat die Bewegung noch gut getan. Heute Abend schaue ich mal, ob wir noch eine Runde rausgehen, je nachdem, wie sie den Regen überstanden haben.

Ansonsten wurde mir vermeldet, dass Lollo gerade Frühlingsgefühle hat, er ist wohl ständig dran, die beiden anderen Herren zum Spielen und Toben zu animieren ;-)

Charona, schön mit Roos!!!Wie alt sind die beiden Damen eigentlich?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 07.03.19, 15:00
das Polo kommt diese Woche definitiv zu kurz.
Montag Fastnacht
Dienstag Zahnarzt
Mittwoch Geburtstag von Schwiedervater
heute osteo fürs Polo, daher
morgen auch nicht viel, und Frisör für mich  ;D
Vielleicht schaffe ich es Sa oder So mal aufs Pferd....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 07.03.19, 21:48
Hatice, ich bin heute morgen um 4 Uhr in den Stall gefahren weil es auf einmal so geregnet und gestürmt hat. Ich hatte Fabi auch nicht eingedeckt. Ich wollte bei ihr keine Erkältung riskieren

Wir haben gestern angefangen anzuweiden.

Charona, Danke der Nachfrage. Aimée geht es gut. Bei ihrem Husten habe ich keinen so Stress da ich weiß es liegt am Fellwechsel.
Sie hat sich auf der Weide gewälzt. Da lag danach ein zweites weißes Pferd auf der Weide  ;D
Ich habe noch nie ein Pferd gesehen, dass sich so kompliziert hinlegt. Liegt bestimmt an ihrem Knie  :-\

Mit Fabi war ich gestern auf dem Reitplatz. 100 Meter weiter war eine Schafherde. Ok. Wir sind dann in die Halle. War auch nicht besser, weil drum herum so ein tohuwabohu war. Für dass hat sie es aber doch sehr fein gemacht. Ich bin nach 20 Minuten abgestiegen und bin einfach noch ein bisschen mit ihr in der Halle geblieben, habe ihr gesagt, wie schön und toll sie ist, ab und an ein Leckerchen gegeben und gestreichelt. Dann sind wir wieder gegangen. Sie hatte doch tatsächlich vorne an der Brust ein paar feuchte Haare

Seit heute bin ich Besitzerin einer Reitschutzweste   :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 08.03.19, 10:22
Guten Vormittag!

Tara, ich bin sicher, der Herr Polo wird Dir verzeihen und beschäftigt sich auch so ausreichend. Gibt halt manchmal so Zeiten, wird auch wieder anders.

Ich war gestern Abend dann noch im Stall, die Herren haben die kalte Dusche unbeschadet überstanden. Sie sahen zumindest nicht gross betrübt aus, waren am Fressen an der Heuraufe und auch schon wieder komplett trocken. Habe dann über Nacht aber doch alle eingedeckt, auch wenn es heute eigentlich weitgehend trocken bleiben soll (bis auf einen eventuellen Schauer am Nachmittag), irgendwie war die Luft recht frisch und auch feucht.
Immerhin, Lollo hat's mal den ganzen Staub aus dem Pelz gewaschen, weiss nicht, wann ich den das letzte Mal so sauber bekommen habe. Und das Fell war richtig seidig-weich. Habe ihn dann noch durchgeputzt (der Rücken war auch nicht verspannt), aber die Mühe hat er gleich wieder durch intensives Wälzen im Strohbett in der Box zunichte gemacht  :P Ja nun, Hauptsache glücklich  ;D. Habe den drei Herren noch das Nachtessen kredenzt und bin dann auch heimgefahren, irgendwie hat mich das Wetter nicht so angemacht zum Reiten.

Heute komme ich auch nicht dazu, aber morgen wieder, jawoll!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 08.03.19, 12:49
huhu!

Hatice, die Mädels sind beinahe 14 (Roos) und beinahe 13 (Tsjalkje) also noch junge mädels, finde ich.

da ich mich ja nun bei den ritters angemeldet habe, versuche ich auch wirklich konsequent (nicht verbissen) zu trainieren, auch wenn das Wetter dem inneren schweinehund andere signale sendet. Gestern tsjalkje an der hand im Sturm gerittert und danach longiert, oha! der linksgalopp kam jedesmal ohne probleme. Grundsätzlich sind die ÜBungen an sich im Gegensatz zur AR ja gar nicht sooooo anders, aber die kombination der Übungen, die machen wirklich was aus.

gerade habe ich das Roos geritten, auch ihr tun die übungsabfolgen sehr gut. die VHW kann ich ab dem 2. ansatz zumindest schritt für schritt reiten, sie läuft nicht mehr davon. und der anschliessende galopp ist ein träumchen.

jetzt noch schnell aufhübschen und dann gehts ab nach Düsseldorf/Neuss. mein persönlicher Held, der schweizer Friedesforscher Dr. Daniele Ganser hält einen Vortrag und ich konnte karten ergattern! yes!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 08.03.19, 17:59
hippie yippie yeeeeeah.....Fabiolas Husten ist Vergangenheit  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 11.03.19, 10:32
Guten Morgen!

Ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Wochenende und seid gestern nicht weggeblasen worden. Hier war das Wetter besser als eigentlich angekündigt, am Nachmittag kam sogar die Sonne mal raus. Der Sturm kam erst gegen 21:30, da hat es dann mal eine Weile echt ordentlich geblasen und geregnet.
Und heute Morgen hatte ich Glück und kam noch halbwegs trocken von der Reitstunde zurück. Erst als ich am Stall abgefahren bin, fing es wieder an zu stürmen bei 1°C und Schneeregen  ::)

Dafür war die Reitstunde toll. Wir haben angefangen auf dem Zirkel mit einer Abfolge aus immer ein paar Tritten Konterschulterherein/Renvers/Schulterherein/Travers und wieder von vorne. Dann haben wir uns ein bisschen im Trab aufgewärmt, und dann gab es für den Trab eine ähnliche Übung: auf die Dreiviertellinie abwenden, gerademachen, etwas Konterschulterherein, ein paar Tritte Travers bzw. Traversale zur Bande hin, auf dem zweiten Hufschlag gerademachen, umstellen in's Schulterherein, wieder ein paar Trabtritte Traversale zurück zur Dreiviertellinie und daraus sofort Handwechsel mit aus der Ecke kehrt und Traversale zur Bande zurück. Lollo und mir hat der Kopf geraucht  :P
Anschliessend haben wir das noch im Galopp versucht: im Schritt auf die Dreiviertellinie abwenden, gerademachen, Konterschulterherein, Traversale Richtung Bande, in der Traversale im (Aussen)Galopp angaloppieren Richtung Bande und bei Erreichen der Bande einen Übergang zum Schritt. Das fiel uns nach links echt schwer, weil Lollo dann immer schon ganz ohne Hilfe versuchte, irgendwie in den Handgalopp zu wechseln. Also haben wir das ein paar Mal gemacht (und immer wieder korrigiert), und als es dann gut ging, haben wir den Übergang zum Schritt an der Band durch einen fliegenden Wechsel ergänzt. Durch die ganze Vorarbeit war der dann auch gut. Anschliessend haben wir das nach rechts gemacht, hier klappte es aber sofort, so dass wir da nur einen Wechsle gemacht und dann aufgehört haben. Jetzt habe ich wieder etwas zum Üben  ;D

Tja, den Rest der Woche geht es mir wie Tara letzte Woche: morgen Eigentümerversammlung, Mittwoch Pilates, Donnerstag Coiffeur und Freitag Akupunktur für Lollo (vielleicht kann man da noch mal etwas für bzw. gegen seinen Husten tun, ist seit Jahren (!!!) mal wieder jemand, der hier in der Gegend unterwegs ist  ::)). Also werde ich wohl erst nächsten Samstag wieder etwas mit Lollo tun können. Macht aber nichts, das Wetter soll eh schlecht bleiben die Woche  ::) 8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.03.19, 11:26
deine stunde klingt wieder einmal traumhaft und sehr anspruchsvoll! bei uns schon seit letzten Samstag reit-und arbeitsfrei für die Mädels. es hat am wochenende beinahe ununterbrochen gestürmt und geregnet, da ist an konzentriertes arbeiten nicht zu denken und bewegung haben sie ja an sich genug durch den track. nur doof, dass ich die Ritter-Übungen nicht wirklich üben kann, heute gabs schon die Übungen fur die 2. woche. aber hilft ja nix, da müssen wir durch, vielleicht bleibt es heute abend trocken und weniger stürmisch? die hffnung stirbt zuletzt
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 11.03.19, 13:29
Charona, grundsätzlich war das auch sehr schön, wenn nur die Bedieneinheit oben drauf ordentlich sitzen würde und ihre Flossen besser im Griff hätte  ::) Ich weiss gar nicht, wie oft ich heute wieder "Schultern fallen lassen, Brustbein hoch, nicht im Sattel aufstehen, zum rechten/linken Hinterbein setzen, bewusst einsitzen, Becken abkippen, aussen führen, nicht innen ziehen, nur mit den Fingern annehmen und nachgeben, Handgelenke locker lassen, nicht mit dem Arm ziehen" und noch vieles mehr gehört habe  :P ::). Einmal sollte ich die äussere Hand anheben -> habe ich auch gemacht, so um ca. einen halben Meter  ::) Die RL musste lachen (ich auch) und meinte nur "nichts sooo hoch", Lollo hat's gelassen genommen und ich habe mich mal wieder als Grobmotoriker mit Bewegungslegasthenie geoutet  ::) ;D Insofern strengt Lollo sich schon immer sehr an, unter diesen erschwerten Bedingungen alles richtig zu machen  :-* Wobei, er ist ja auch ein kleines Bewegungsdubbeli und hat nicht immer alle 4 Gräten im Griff (manchmal sieht man ihm geradezu an, wie er versucht, alles zu sortieren), wir passen also gut zusammen und haben sehr viel Verständnis füreinander  ;D
Charona, das Wetter ist gerade überall unterirdisch, hier schneit es gerade wie im tiefsten Winter  :o Aber: der nächste Sonnenschein kommt ganz bestimmt, und dann holst Du das alles nach! Und Deine Damen sind bestimmt auch so glücklich.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.03.19, 06:22
Hatice, hi hi hi  ;D trotzdem liest es sich toll von Euch  :)

Die Kleinen die vor zwei Wochen ihren Führführerschein gemacht haben durften gestern zum ersten mal mit Zügel reiten. Die Zügel haben wir am Halfter. Die Kleinen sind zwischen 4 und 7 Jahre alt. War recht interessant wie sie am Anfang gelenkt haben. Wir gehen jetzt nach rechts. Da wurde der linke Zügel nach rechts über den Hals genommen. Nach 3x korrigieren haben die Süßen es verstanden. Zwei Mädels konnten wir ohne Führstrück sogar einen kleinen Parcours selbstständig reiten lassen. Als Abschluss durfte jedes eine Runde an der Hand Traben. Da war die Freude  :D :D :D
ein 4jähriges Reitmädchen hatte für jedes Schulpferd einen Apfel dabei und bevor sie wieder heim ist, sich bei jedem einzelnen Schulpferd verabschiedet und einen Apfel gegeben. Da geht einem das Herz auf mit den Kindern

Ich habe letzte Woche Fabiola longiert. Sie ist mir wieder ab. Ich habe sie dann ca 10 Minuten frei laufen lassen. Sie läuft ja um mich wie an der Longe. Meine Freundin hatte zugeschaut. Sie meinte das Fabiola dass bräuchte um sich überhaupt konzentrieren auf mich einlassen zu können, weil sie nach ca 10 Minuten frei laufen wie am Schnürchen läuft
Nun habe ich gestern beim Dr Ritter gelesen wie Pferde warm reiten. Da stand z.b. auch dass manche Pferde bevor man sie reitet ablongieren soll, nicht um sie abbocken zu lassen sondern weil sie sich so besser lösen können.

Meint ihr meine Freundin hat damit recht?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 12.03.19, 08:24
ZS, jedes Pferd ist verschieden und braucht ein anderes Aufwärmprogramm, von daher würde ich da an Deiner Stelle einfach das machen, von dem Du merkst, dass es am besten funktioniert, egal wer da was zu sagt. Und wenn das bei Euch eben heisst, vorher freilaufen lassen oder ablongieren, dann würde ich das halt so machen. Das Wichtigste ist ja, dass Deine Stute sich damit wohlfühlt.

Deine Reitkinder hören sich in der Tat nett an  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 12.03.19, 08:49
ja, die Ritter Mail war sehr gut. das ist der Grund warum ich in der vergangenheit schwierigkeiten mit diversen reitlehrern hatten: sie wollten zb das Aufwärmprogramm nach schema f. Geht bei meinen Friesen schon gar nicht. Wenn Du Fabiolaa im round pen oder wo anders loslaufen lassen kannst, dann würde ich das einfach mal ausprobieren, ob es wirklich einen unterschied macht.

toll, die reitkinder! wie baut ihr denn den unterricht auf? kommen die kleinen auch erst an die longe in allen gangarten? und ab 4 jahren? uns wurde damals davon abgeraten, unsere tochter vor 7 Jahren auf's pony zu setzten (wegen der Hüftentwicklung bei kleinen kindern) haben wir aber trotzdem gemacht ;)

mir ist das Roos gestern auch um die ohren geflogen by the way. Zwei tage la dolce far niente, dazu der Sturm... an konzentrierte arbeit war leider nicht zu denken. dafür das tsjalke, die drei Tage pause hatte: hoch motiviert, super konzentriert. Aktuell denke ich, dass sie das Roos zumindest bei der handarbeit recht schnell ein- und überholen wird. einfach, weil sie zwar nicht sehr schlau ist, sondern zuhört und was sie kann, das kann sie :)

habt einen schönen Tag, hier stürmt es schon wieder.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 12.03.19, 12:30
bei uns ist es auch sehr stürmisch. Da macht draußen sein nicht wirklich Freude. Aber wir haben ja zum Glück eine Longierhalle. die nutzt das Polo jetzt eifrig. So auch gestern.
Erst an der Longe im Schritt Zirkel und Volten, und Kleeblatt. Dann an der Hand (mit Gebiß) SH/übertreten, 2x2 Runden auf jeder Hand. Dann an der Longe traben, auch wieder Zirkel und Volten, Kleeblatt. Übergänge Halt-zurück-trab, oder auch Halt-Piaffe-Trab. Letzteres klappt links besser, ersteres rechts. 2-3x angaloppieren auf jeder Hand. Das fällt ihm schwer, tiefer Boden, kleine Halle. Aber, wenn man es nicht übt, kann es nicht besser werden. Und schon waren wieder 45 min rum....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 12.03.19, 13:05
Nachdem es hier ja gestern noch mal einen Wintereinbruch gegeben hat mit Schnee und Sturm, ist es heute immer noch etwas windig, aber dafür hat es blauen Himmel (ok, seit dem Mittag mit ein paar Schleierwolken) und Sonnenschein. Ich bin gerade über Mittag Joggen gewesen, hatte aber echt unterschätzt, wie frisch es noch ist, am Anfang hatte ich kalt. Aber morgen bis einschliesslich Freitag soll es wieder schlecht werden und auch noch mal schneien. Das bräuchte ich jetzt echt nicht mehr, ich hätte gerne Frühling  ::)

Tara, Euer Longieren klingt mal wieder sehr anspruchsvoll, dass da schnell mal 45 Minuten vorbei sind, mag ich gerne glauben. Wenn ich das nächste mal wieder in Bingen bin, melde ich mich zum Zuschauen an  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 12.03.19, 13:07
Wenn ich das nächste mal wieder in Bingen bin, melde ich mich zum Zuschauen an  :D
sehr gerne!
Aber bitte 2 Tage vorher, damit ich das Polo noch auf Hochglanz polieren kann... :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 12.03.19, 13:47
Also das ist sicher nicht notwendig, ich habe schliesslich ein Erdferkel zum Ross  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.03.19, 14:13
die Kinder werden spielerisch an die Ponies / Reiten herangeführt. Da geht es nicht vorrangig ums Reiten. Die Kinder sitzen auch nicht länger als 5 Minuten am Stück auf dem Pferd. An die Longe kommen sie erst später und in den Gruppenunterricht geht es erst ab 9 Jahren

Die letzten zwei Wochen haben sie gelernt wie man ein Pferd führt. Da haben wir Gassen, Stangen, Pylonen auf die Ovalbahn getan. Sozusagen einen kleinen Parcours. Sie haben dann das Führführzeugnis Klasse I gemacht. Das ist ein Internes Abzeichen. Einfach eine Motivation. Wir sind drei Erwachsenen, drei Ponys und 6 Kinder.
Gestern durften die ältesten von dieser Gruppe dann die Zügel in die Hand nehmen und selbstständig lenken.

Da ein Kind auf dem Pony sitzt, ein Kind das Pony führt (ich bin Selbstverständlich mit Strick auf der anderen Seite) soll das die Zusammengehörigkeit /Teamarbeit fördern.

Schön zu sehen ist, wer Talent und Interesse hat. Wir haben ein paar Einzelne die sich nicht gut konzentrieren können. Die dürfen dann auch eine Sandburg bauen usw. Ein Kind schläft regelmäßig auf dem Pferd ein  ;D

Mit putzen, schmusen, füttern, Pony rein, raus sind sie 1 Stunde und 30 Minuten am Pony.

Das Kind mit den Äpfeln gestern war z.b. zum ersten mal dabei. Sie saß auf dem Pony als hätte sie noch nie etwas anderes gemacht

Am Ostern machen wir ein Schnitzeljagd mit den Kleinen und wenn das Wetter nicht mehr so windig ist geht es ab in den Wald
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 12.03.19, 14:35
wundervoll Zuckerschnute! so sollte es sein! kann ich mir vorstellen, dass es sehr interessant ist mitzuverfolgen, wie sich die kinder entwickeln.

tara, ich beneide dich um deine halle!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.03.19, 19:40
so! bin mit Fabi gesattelt und getrenst in die kleine Halle (20x40) habe sie abgesattelt und abgetrenst. Der Blick von ihr, unvergesslich  ;D du darfst laufen. Haben wir 5 Minuten gemacht. Dann wieder gesattelt und getrenst. Aufgestiegen, losgetrabt, links, rechts, ein paar Schlangenlinien, Schritt, angetrabt, bissl Seitengang, angetrabt, links, rechts uuuund Galopp. Es ging mir nicht um Lektionen sondern einfach, schau mal brauchst kein Streß zu haben.
und sie hat auch nicht einmal am Ausgang nach draußen geschaut  :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 13.03.19, 08:24
SUPER!
versuch das noch ein paar mal, um zu sehen, ob das nicht ein einmaliger Zufall war.
Und dann hast du 'euren' Weg gefunden.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 14.03.19, 06:15
das mache ich. Und ich habe die Hoffnung das mit der Weidezeit sie ausgeglichener wird. Irgendwie meine ich, dass sie erst so drauf war, seit sie nicht mehr auf die Weide durften.

so langsam geht mit der Wind auf den Keks. Und dass wo ich doch Wind so mag.

Gestern war es ein bisschen gefährlich mit den kleinen Kindern bei dem starken Wind.
In der Reitstunde, mit den älteren Kindern,danach ist ein Mädchen vom Pferd gefallen und hat sich 3 x das Handgelenk gebrochen  :o

Hoffentlich passiert so etwas nie in meinen Stunden
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 14.03.19, 11:08
man sollte tun, was man liebt, und lieben, was man tut.
und nix ist so schlecht, daß es nicht für irgendwas gut ist.
Wetter doof
Reitplatz naß
also Boden-/Handarbeit im Roundpen.
was ich sonst nie so intensiv machen würde. Nun merkt man schon nach 3-4 Einheiten, daß Verbesserungen eintreten. Und es macht mir sogar Spaß. Und das Polo ist auch immer gut bei der Sache. es entwickelt sich wieder eine ganz andere Beziehung, auf einer anderen Ebene.
Und ich freue mich schon darauf, wieder zu reiten (wenn Wetter und Platz das erlauben), um festzustellen, wie sich die Handarbeit auf die Reiterei ausgewirkt hat.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 14.03.19, 20:47
Zitat
man sollte tun, was man liebt, und lieben, was man tut.
und nix ist so schlecht, daß es nicht für irgendwas gut ist. 

gefällt mir. gefällt mir sehr gut
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 15.03.19, 07:49
also, so sehr ich die Handarbeit im roundpen schätze, .... so langsam möchte ich auch mal wieder reiten. Saß jetzt 2 Wochen nicht mehr drauf....
Heute morgen regnet es (ist ja gut, brauchen wir ja auch), aber der Platz wird naß sein, und es soll nachmittags wieder Sturm geben.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 15.03.19, 08:17
Guten Morgen!

Also hier ist das Wetter auch gerade unterirdisch, es dauerregnet aus Kübeln bei 4°C, dazu hat es letzte Nacht gestürmt ohne Ende.
Lollo hat diese Woche bis auf die Stunde am Montag auch frei, weil ich abends immer Programm hatte (ok, bei dem Wetter hätte ich auch sonst nichts gemacht, zumal die Halle zweimal abends besetzt war und wir auf den 15 Minuten dahin gestern eh nass geworden wären bis auf die Knochen  ::)). Heute hat Lollo am späten Nachmittag noch Akupunktur, da wird es auch nichts mit Reiten (und schütten soll es dann auch immer noch  :P).
Dafür soll es morgen und Sonntag bis 19°C geben, ich bin gespannt. Und Montag und Dienstag habe ich frei (Brückentag + Feiertag  :D, aber wieder schlechteres Wetter), d.h. ab morgen machen wir wieder mehr Programm.

Tara, Eure Einheiten am Boden klingen echt grandios! Und wirst sehen, das Reiten flupppt dann nur so  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.03.19, 08:20
wegen dem Sturm lassen wir die Kids nicht auf die Ponies. Die Halle ist mehr ein überdachter Reitplatz. Ich habe gestern Bodenarbeit und Theorie gemacht mit den größeren. Die hatten eine Freude. Und ein Kind hat mich umgehauen. Noch nie Bodenarbeit gemacht und unbewusst super mit Körpersprache mit dem Pony kommuniziert.

Ich werde heute meine Mädels auch "nur" longieren
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.03.19, 07:19
Morning ladies, hier immer noch land unter, mensch und pferd schlecht gelaunt. Zum glück ist es auch heute nicht trocken, am Mittag kommt der Sturm zurück. Früher oder später wird es bestimmt aufhören zu regnen.

Ich beneide jeden mit einer noch so kleinen Halle oder einen nur überdachten reitplatz. Dafür hat die Regenpause auch einen Vorteil: zeit, sich intensiv mit der ritter-theorie auseinander zu setzen. Jeder Nachteil... ihr wisst schon. Schönes Wochenende !
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.03.19, 07:37
guten Morgen, bei uns zwar windig aber trocken, so dass man die Hottis trotzdem auf die Weide stellen kann.

Gestern als ich Fabi auf der Weide gerufen habe und sie auf mich zu galoppiert kam, dachte ich so, hmmm....welcher Monat? Sie sieht recht schwanger aus  ;D

Habe es noch mal getan. Vor dem longieren sie frei laufen lassen. Sie wollte gar nicht mehr und so habe ich sie gleich an die Longe genommen. Alles perfekt   :-* Ob wir die "Trotz"phase hinter uns haben?

Bei uns ist heute ein Kurs. Equikinetic. Aber für reine Anfänger. Schauen wir mal was der Wind so um 11 Uhr sagt und wir ausreiten können. Wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 17.03.19, 23:07
Und, wie wars heute, zuckerschnute?

Der hubby ist auf Geschäftsreise. , somit Zeit genug, die sattelkammer aufzuräumen. Done! Dann nach 1 wöchiger Pause das tsjalkje geritten. Vorher genau den  20m Zirkel abgesteckt und diverse Ritterübungen im Schritt geritten, und dann zum lösen in den Trab. Whowie! Es ist Dir absolute Basis, aber was läuft das Pferd dann guuuut
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 18.03.19, 10:19
Freitag bin ich geritten, seit 2 Wochen mal wieder.
 Es war sehr stürmisch, und der Platz war sehr naß.
 Aber das Polo hat sein Bestes gegeben und ist schön umhergetrabselt.
 Wir haben uns in einem angenehmen Tempo eingegroovt und sind Zirkel, Volten und Handwechsel gegangen. Der Wechsel von re nach li hakt, das läuft noch nicht rund. Dann konnten wir auch, in ganz kleinem Rahmen, Tempo rausnehmen und wieder 'zulegen'. Es ging mir dabei nicht unbedingt um reals meß-/sichtbare Tempounterschiede, sondern eher um die gefühlte Reaktion des Polos. Und die hat er gezeigt.
 Was mich wundert:
 er ist ja eigentlich den ganzen Winter über weiter geritten worden und trainiert, auch mit longieren und Handarbeit. Trotzdem signalisiert er nach 20 min, daß es genug sei. (einrollen, auf den Zügel legen)
 Am Wochenende war ich nicht beim Polo.
 Aber ab diese Woche soll ja das Wetter besser werden...*hoff*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 18.03.19, 11:19
ich glaube, das ist von pferd zu pferd unterschiedlich. du trainierst ihn recht anspruchsvoll, er muss immer schön nachdenken und sich anstrengen, seinen Körper richtig einzusetzen, das kostet kraft. Tsjalkje z.B. ist auch so ein pferd, nach max 30 minuten fühle ich, dass es genug ist, der andere stinkstiefel ist dann erst auf betriebstemperatur. ausserdem ist das wetter sehr anstrengend.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 18.03.19, 13:05
na ja, Zirkel, Volten und Handwechsel im Trab sind jetzt nicht so anspruchsvoll.
Kann aber schon sein, daß seine mentale Leistung ans Limit kam, denn er hat sich wirklich Mühe gegeben, die Windböen 'auszublenden' und nicht/kaum darauf reagiert.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 18.03.19, 15:46
ich finde wirklich runde, korrekt gerittene zirkel und volten schon sehr anspruchsvoll um ehrlich zu sein
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 19.03.19, 06:27
Zitat
ich finde wirklich runde, korrekt gerittene zirkel und volten schon sehr anspruchsvoll um ehrlich zu sein

wie wahr wie wahr.

Endlich ist der starke Wind durch. Meine RB kann jetzt auch wieder unter der Woche 1x kommen, juhuuu....

ansonsten nix neues
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 19.03.19, 08:48
man hat ja nun nie ausgelernt! aber die Ritter-Übungen und vor allem die Tips, wirklich mal die Reitbahn auszumessen, Punkte zu markieren, die Kegel nicht (wie ich es machte) pi mal daumen hinzustellen sondern wirklich den abstand auszumessen und dann zu reiten, ja, das hat effekt! ich habe gestern noch die korrekten Zirkelpunkte auf der Bande markiert und dann ging es los, dieses mal war das RÖschen an der Reihe. Fazit: sehr erstaunlich! wie sie sich zb nach mehreren Zirkelrunden selber bog und auf den Zirkel einstellte, das pferd wurde immer geschmeidiger und bekam spürbar spass an der Sache. zwischendurch immer die VHW, HHW, Volltravers und der wechsel von verschiedenen Seitengängen mit eingearbeitet, da klappte sogar der Rechtsgalopp, wenn auch nur für wenige sprünge, aber das macht nichts, es wird immer zuverlässiger. und schlussendlich konnte ich ein hochzufriedenes Pferd in den Stall bringen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 19.03.19, 20:18
hört sich gut an eure Übungen

ach man. Fabi fängt an zu scheuern  :-[ muss morgen zwei neue Decken kaufen.

sagt mal, habt ihr auch schon mal solche Gedanken gehabt? Irgendwie bin ich wieder am zweifeln ob man wirklich Pferde reiten soll. Ich hatte das schon mal und bin ca 8 Wochen nicht mehr geritten. Nur noch longiert, Zirzenik, Spazieren gegangen, geputzt, geknuddelt. Sie waren genau so glücklich.
Mein Mann hat mal zu mir gesagt, wie kann man sich nur auf ein Tier setzen und sich durch die Gegend tragen lassen. Das wäre für das Tier entwürdigend. Und immer euer Schulterherein, Schulterheraus, rechts rum, links rum usw  ;)

Eigentlich hat er ja recht.

Eine Bekannte meinte, das Pferd hätte dann gar kein Daseinsrecht mehr
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 20.03.19, 08:52
Huhu.. gerade ein bisschen nachgelesen..

Pferde "muss" man nicht reiten.. die sind ganz sicher auch ohne geritten werden glücklich. Vielleicht sogar glücklicher?
Wir reiten nur weil wir es wollen und schön finden getragen zu werden.
Und weil die Pferdehaltung an sich sehr teuer ist, im Vergleich zu Hund/ Katz - haben wir den Anspruch, wenn wir schon so viel Geld bezahlen, wollen wir "wenigstens" reiten.

Mir ist diese Einstellung sehr bewusst geworden, als ich Gusti gekauft habe. Im Gedanken, jetzt hab ich das tolle Nachwuchspferd zum reiten.. und dann alles ganz anders kam als ich so dachte.
Irgendwann kam ich zu Erkenntnis (auch dank netter Menschen die Klartext mit mir gesprochen haben) - dass ich auch mit Pferd glücklich sein kann ohne reiten. 
Dass ich ihn heute doch reiten darf.. das ist einfach ein schönes Geschenk.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 20.03.19, 08:57
mir geht's da 1:1 wie Sonne .. fürs Pony habe ich nach dem Blödunfall dann entschieden, dass sie einfach ein Spazierengehpferd wird (das macht sie nämlich sehr gerne), wenn's nichts mehr wird mit der Reiterei. Wäre zwar aus "wirtschaftlichen Gründen" blöd gewesen, bei einem damals erst 9 jährigen Pferd zumal ich sie mir ja zum reiten gekauft hatte, aber  *schulterzuck*

Dass sie sich jetzt recht nett reiten lässt ist super toll - wäre aber tatsächlich nicht notwendig gewesen, weil ich jegliche Ziele eh beerdigt hatte.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 20.03.19, 11:16
Also ich bin auch fest überzeugt, dass Pferde das Gerittensein sicher nicht zu ihrem persönlichen Glück brauchen (und je nach Reiter auch glücklicher werden ohne). Und ja, ich reite, weil ich es schön finde und Spass daran habe. Das heisst aber nicht, dass ich auf Teufel komm' raus tagein tagaus jeden Tag draufsitzen muss. Sollte bei Lollo der Moment kommen, wo das nicht mehr geht, dann ist das halt so, dann machen wir andere Dinge.
Aber ich gebe auch zu: wenn ich mir ein Pferd kaufe (oder noch mal kaufe), dann habe ich schon im Sinn, dieses dann auch zu reiten. Sonst müsste ich mir kein Pferd kaufen, sondern könnte mir auch einen Hund zulegen. So egoistisch bin ich, gebe ich offen zu. Dafür mache ich auch alles, dass das Reiten dem Pferd nicht schadet (passender Sattel, guter Unterricht, sinnvolles und gesunderhaltendes Gymnastizieren (hoffe ich), pferdegerechte Haltung).

Wir hatten ein langes Wochenende dank Feiertag gestern und Brückentag vorgestern  :D Samstag und Sonntag war grandioses Wetter, das haben Lollo und ich für eine Einheit auf dem Platz und einen schönen grossen Ausritt genutzt - Lollo hatte die Siebenmeilenstiefel an, trotz viel bergauf ist er vor sich hin gestapft und wurde gar nicht müde.
Am Montag hatten wir Reitstunde (und noch mal Wintereinbruch, von 18°C und schönstem Sonnenschein auf 1°C mit Schnee und Sturm in nicht mal 12 Stunden  ::)), und ich glaube, wir werden in diesem Leben doch noch mal Galoppwechsel reiten können - mittlerweile bekommt Lollo seine Beine immer besser sortiert und hat ganz offensichtlich begriffen, was er tun soll. Im Moment sind die Wechsel immer noch ein bisschen hui, manchmal mit einem kleinen Buckler, manchmal auch noch nachgesprungen, aber es wird. Ausserdem haben wir uns mal wieder etwas intensiver der Piaffe gewidmet, da muss ich Lollo einfach noch gerader behalten, da wird er mir oft schief. Also gab es viel Anhalten, rückwärts, in kleinen Schritten angehen und daraus die Piaffe entwickeln, aber nur, wenn er gerade unter mir war. Das ist insofern immer etwas schwierig, weil Lollo ja dann schon immer weiss, was kommt, und dann schon mal vor der Hilfe anfängt, was dann meist in einem schiefen und ungeduldigen Zappeln endet. Aber nach ein paar Wiederholungen wurde es immer besser, und gegen Ende sollte ich ihn immer in der Ecke vor der kurzen Seite am Sitz im Trab ganz doll zurücknehmen, an der kurzen Seite zulegen, dann vor der Ecke wieder am Sitz zurückführen und nach der Ecke in die Piaffe übergehen, das fühlte sich zeitweise richtig toll an.
Gestern habe ich dann das wieder bessere Wetter genutzt und habe auf dem kleinen Reitplatz longiert.

Heute wird es nichts mit Reiten, bin daher schnell am Morgen in den Stall gefahren und habe Futter gerichtet und die Decken weggenommen, morgen machen wir dann wieder etwas.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 20.03.19, 20:37
Heute ist Früüühliiing!

Schöne Reitstunde gehabt.
Motiviertes Polo, motivierende RL.
Und ich hatte tatsächlich mal wieder das Gefühl, ich könnte es doch noch lernen, das mit dem Reiten...

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 21.03.19, 09:52
Ich kann heute nichts Pferdisches beitragen, aber ja, es ist Frühling  :D :D :D
Wobei es hier morgens noch ziemlich kalt ist und Frost hat, aber tagsüber wird es dann schon warm, zumindest in der Sonne. Wir waren trotzdem mutig und haben den Rössern die Decken weggenommen, über Nacht im Stall ist es warm genug, und wenn sie morgens rauskommen, hat es schon Sonne auf dem Auslauf. Und sonst sollen sie sich halt warmtoben  ;D

Tara, das klingt, als hättet Ihr jetzt die passende Begleitung gefunden, toll!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 21.03.19, 11:12
Tara, das klingt, als hättet Ihr jetzt die passende Begleitung gefunden, toll!
die war letztes Jahr schon 2-3 mal bei mir, und es hatte uns gut gefallen. Das werden wir jetzt wieder weiterführen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.03.19, 16:28
das klingt gut, Tara! aus welcher richtung kommt die RL?

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 21.03.19, 17:54
das klingt gut, Tara! aus welcher richtung kommt die RL?

PK
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 22.03.19, 07:47
Guten Morgen!

Lollo und ich haben gestern Abend das schöne Wetter ausgenutzt und zusammen mit dem Boxenkumpel und dessen Besitzerin eine schöne, entspannte Feierabendrunde gedreht  :D Vorher stand aber noch ein Enthaarungsmarathon an, unglaublich, was die Fell abschmeissen (und wo man die Haare anschliessend überall wiederfindet  ::)).

Und offensichtlich haben die Herren Frühlingsgefühle, es wurde berichtet, sie seien im Moment wieder sehr munter am Spielen, Lollo mittendrin. Das erklärt die vielen Flecken im Fell  :P

Letzter Tag für die Woche, das Wetter soll über's Wochenende frühlingshaft bleiben und erst Montag und Dienstag wieder schlechter werden. Daher wünsche ich Euch schon mal ein ganz schönes Wochenende!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 22.03.19, 10:14
Zitat
und wo man die Haare anschliessend überall wiederfindet

jetzt habe ich Kopfkino  ;D

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 23.03.19, 07:37
gestern mit Fabi auf den Reitplatz ohne vorher abzulongieren. War gut. Doch war gut. Sie war zwar guckig weil viel los. Kleine rennende Kinder, Kinderwagen wo Töne herauskamen usw.

Wir haben viel Schritt Trab Übergänge gemacht. Zirkel mehr oder weniger waren es Eier  ;D und sehr viel auf der LINKEN Hand. Hatte nicht einmal das Gefühl das sie steigt oder bocken möchte  :)

Jetzt muss ICH nur noch lernen entspannt zu bleiben  ;)

Eine Zecke hat mich in den rechten Arm gebissen. Ist 1 Eurostück großer roter Fleck. Es heißt fünf Tage im Auge behalten ob der Fleck wandert oder größer wird. Nach fünf Tagen beginnen Erkältungserscheinungen und oder Gliederschmerzen. Ob ich jetzt meinen Chef anrufen soll, weil ich ja fünf Tage mein Arm im Auge behalten soll und ich so nicht arbeiten kann  ;D ;D ;D (sorry da muss ich an einen Witz denken  ;D)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 25.03.19, 08:12
ich hab gestern bei einem Reitkurs zugeschaut: Garrocha, mit Florian Müller (https://www.bing.com/videos/search?q=florian+m%c3%bcller+garrocha&&view=detail&mid=8202CF7BD30640AAD1148202CF7BD30640AAD114&&FORM=VRDGAR)
sehr interessant. Das sieht schon sehr elegant aus, wenn man dem Pferd und sich selbst den Knüppel nicht mehr um die Ohren haut... ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.03.19, 08:17
Guten Morgen!

Schon wieder Montag  ::) Nach dem langen letzten Wochenende ist das normale Wochenende irgendwie rasend schnell vorbeigegangen irgendwie. Bestimmt lag das auch an dem tollen Wetter. Wir haben schon mal unsere Terrasse aus dem Winterschlaf geholt und alle Gartenmöbel ausgepackt. Gestern wollte ich dann ein bisschen im Liegestuhl draussen lesen, aber der Wind war dann doch echt frisch und hat mich nach einer Weile auf's Canapé vertrieben.

Lollo und ich haben das Wochenende für einmal Reitplatz (inkl. fliegender Wechsel von links nach recht, die sind zwar immer noch eher ein kleiner Buckler, aber er hat begriffen, was gefragt ist, jetzt geht es "nur" noch um den Feinschliff  :D) und eine schöne, grosse Ausreitrunde genutzt. Heute soll es leider regnen, ich hoffe, es wird nicht allzu schlimm, so dass wir am Abend in die Halle gehen können, mal sehen.

Ich wünsche Euch schon mal einen guten Wochenstart!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 25.03.19, 09:47
ich hab gestern bei einem Reitkurs zugeschaut: Garrocha, mit Florian Müller (https://www.bing.com/videos/search?q=florian+m%c3%bcller+garrocha&&view=detail&mid=8202CF7BD30640AAD1148202CF7BD30640AAD114&&FORM=VRDGAR)
sehr interessant. Das sieht schon sehr elegant aus, wenn man dem Pferd und sich selbst den Knüppel nicht mehr um die Ohren haut... ;D

ja, wundervoll! ich kann mich ja immer erfreuen an Jezus Morales oder wie der Knabe heisst. dann sollte man allerdings schon auch ein wenig reiten können.  ;D

hier stürmt und regnet es abwechselnd und ich sehe zuweilen tief fliegende damen über den track preschen! die letzten Tage waren sehr pferdisch. Tsjlakje's Ausreitbeteiligung war wieder da zum einfühlen, eine Nachbarin mit ihrer kleinen Welsh-A Stute war zur Handarbeitsstunde hier, das Pony ist sehr anstellig, und Roos und Tsjalkje werden beide sehr beweglich durch die Ritter-Übungen.

Zuckerschnute, was macht der Zeckenbiss?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.03.19, 13:24
Garrocha ist toll. Hab auch eine. Kann auch Galopp damit nur beim wechseln der Garrocha mache ich das etwas zu umständlich. Die Garrocha habe ich mir auch mal zwischen Schulter und Brust gestoßen. Das tat richtig AUA

Waren gestern ausreiten. Madame Fabiola wahr sehr lauffreudig, aber ich hatte nie das Gefühl dass sie gleich explodiert. Auch nicht angespannt sondern recht locker. Einfach halt nur go go go go  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 26.03.19, 08:00
Guten Morgen!

Lollo und ich waren gestern Abend sehr tapfer und sind trotz garstigen Wetter und Müdigkeit meinerseits in die Halle gestapft. Lollo war obermotiviert und offensichtlich froh, noch etwas zu tun.
In der Halle war es erstmal irgendwie blöd, was daran lag, dass die Reiterin, mit der meine RL und ich uns neulich mal in die Haare bekommen haben, mit einer Freundin zusammen auch da war. Irgendwie war ich da innerlich total angespannt, ich weiss gar nicht warum. Hat sich natürlich auch erstmal auf Lollo übertragen  ::) Die Freundin von ihr ist derweil wie eine Irre durch die Halle getrabt und galoppiert und mehrmals auch echt haarscharf an uns und einer weiteren Reiterin mit Pony dran vorbei, war ziemlich unentspannt. Als die dann irgendwann fertig waren und Schritt gegangen sind, lief es auf einmal bei mir und Lollo, und der Galopp am Ende gestern war total genial. Und um dem Ganzen ein tolles Ende zu gebe, hat Lollo auf jeder Hand einen schönen Galoppwechsel hingelegt. Da habe ich es dann gleich gut sein lassen und nur noch gelobt und spanischen Schritt gemacht. Und so sind wir dann trotz des unentspannten Anfangs doch noch total zufrieden nach Hause geritten.

Heute Morgen war es hier übrigens noch mal weiss  :o Ich hoffe, das wird schnell wieder, ich will Frühling!  ;D Immerhin, ab dem nächsten Wochenende ist es abends wieder länger hell.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.03.19, 08:34
ich will Frühling! 
ich auch. Und nicht mehr morgens Eis kratzen am Auto!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.03.19, 11:59
Reiten war gestern trotz garstigem Wetter viel besser als am Sonntag. Das Polo war ... kooperativer. Ob es daran liegt, daß er wieder eingedeckt ist?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.03.19, 12:41
ich finde das Wetter heute Supi. Wegen Fabi  :-\
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 26.03.19, 13:13
Reiten war gestern trotz garstigem Wetter viel besser als am Sonntag. Das Polo war ... kooperativer. Ob es daran liegt, daß er wieder eingedeckt ist?

hmmm, ich meine mich zu erinnern, meine Liebe, dass Du Dir diese Frage die letzten Jahre zu dieser Jahreszeit immr gestellt hast?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.03.19, 14:06
ich sag nur:
Murmeltier...  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.03.19, 18:42
war mit Fabiola in der Halle zum Longieren. Habe sie vorher nicht frei laufen lassen. Das Pferd ist gelaufen wie ein Uhrwerk. Ich liebe Weidesaison  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 27.03.19, 13:17
Hallo Mädels,

ich hatte den ganzen Morgen Schulung, die Firma stellt ihr ERP-System auf SAP um, ein riesen Spass...  ::)

Lollo hatte gestern Abend eine Akupunktursitzung, ich will schauen, ob das seinem Husten zuträglich ist. Die Akupunkteuse ist eigentlich Veterinärin und hat sich in Akupunktur weitergebildet, also gab es erstmal eine klassische Untersuchung. Immerhin meinte sie auch, dass Lollo so insgesamt sehr gut dasteht, und auch auf der Lunge sei überhaupt nichts Auffälliges zu hören. Offenbar schaffen wir es wohl tatsächlich, den Schleim halbwegs flüssig zu halten, so dass er ihn in Bewegung abhusten kann (was er auch immer tut) bzw. es nach dem Bewegen auch fleissig rauskommt  :P

Anschliessend waren wir dann noch (mit Nadeln) Grasen, das fand Lollo klasse. Überhaupt hat er die Behandlung augenscheinlich sehr genossen, daher werden wir das jetzt ein paar Mal wiederholen, um zu schauen, ob sich da etwas tut.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 27.03.19, 14:24
das wird ihm bestimmt helfen.
Meinem Senior-Seelig hat Akupunktur quasi das Leben gerettet. Wenn das seiner Atemnot nicht geholfen hätte, wäre er gegangen, mit 16. so hat er noch bir 29 'durchgehalten'.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 27.03.19, 17:10
Tara, das klingt ja schon mal sehr vielversprechend  :D Mit Atemnot haben wir zum Glück nicht zu kämpfen, ich hoffe, das bleibt so. Da wir das Problem jetzt schon seit 8 oder 9 Jahren mit uns herumschleppen, hoffe ich mal, dass das auch weiterhin so bleibt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.03.19, 18:28
ja, der leidige husten! bis jetzt gehts dem Röschen viel besser als im letzten jahr, aber sie fängt an zu hüsteln. inzwischen kann ich es an der luft riechen, ob sie an einem tag last hat oder nicht, die Spritzsaison hat natürlich begonnen und was da sonst noch in der luft hängt, seufz. Akupunktur: danke für die erinnerung! ich muss dringend jemanden hier in der nähe suchen! Hatice, dem Lollo drück ich die daumen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 28.03.19, 06:13
Akupunktur bekam Aimée auch mal wegen der Narbe vom Griffelbeinbruch. Huuui.....hat sie da reagiert. Ist wie ein HB-Männchen in die Luft. Gebracht hat es leider nichts

Gestern waren wir ausreiten. War hääärliiich. So macht reiten Spaß. Habe für Sonntag eine Reitstunde gebucht. Bin gespannt  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 29.03.19, 11:01
Hallo Mädels,

ich kann nicht viel berichten, Lollo führt gerade ein Lotterleben  ;D Gestern wollte ich eigentlich abends noch eine Runde drehen, war aber länger in der Firma und nicht mehr so wahnsinnig motiviert anschliessend. Der Besi vom Boxenkumpel ging es genauso, also haben wir nur geputzt und waren dann noch 15 Minuten grasen, das fanden die Herren toll. Heute wird es auch nichts, ich habe am Abend noch Termin beim Coiffeur. Ja nun, kommen auch wieder andere Zeiten.

Ich wünsche Euch schon mal ein schönes Wochenende, das Wetter soll ja toll werden.  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 29.03.19, 17:56
war mit Fabi auf dem Platz. Sie ist echt ein Überraschungspaket. War so zäh. Bin 2x abgestiegen um noch mal neu zu satteln. Aber daran lag es nicht. Von nur vorwärts, steigen, bocken isst jetzt, waaas laufen?  :o  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 29.03.19, 21:27
Ach hatice, so ist es eben manchmal, schulterzuck

Zuckerschnute; kann es sein dass ihr zu warm ist?

Das Roos und ich, wir haben gerade last vom gespritz hier auf dem Land. Es kratzt im Hals, wir müssen ab und an husteln, seufz. Der apfelsprit Nachbar hat sein Land verkauft, am 1. April wird es übereignet, zum Abschied hat er noch schnell die Bäume gespritzt. So ein Wahnsinn

Trotzdem hat Roos gut mitgemacht. Und ich fange an, das reiten auch im Kopf zu verstehen 😆😆

Und das Roos ist heute genau 10 Jahre bei uns 💕💕


Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 30.03.19, 00:01
Gratulation zum 10 jährigen  :)

Mir ist eingefallen das Fabiola Cetrizin bekommt und das soll müde machen. Sie ist mir heute auch beim Mähnen schneiden eingeschlafen und die Wärme wird wahrscheinlich noch das übrige dazu tun. Wir hatten über 20 Grad heute.

Ich glaube wir haben auch heute oder morgen unser 20 jähriges. Also Aimée und ich. Meine längste Beziehung  überhaupt ;) ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 31.03.19, 11:24
warum bekommt sie Cetrizin?

ich hatte das C. letztes Jahr beim Roos ausprobiert, als es ihr gar nicht gut ging. hat nicht geholfen, bei mir hilft es auch nicht gegen heuschnupfen, beim schwiegersohn schon. Müde machen alle antihistaminica, seufz.

gleich ist es so weit: die seit januar geplante stunde mit dem ex-klassiklehrer findet statt. zum glück ist es heute weniger warm, grau, windig und hier und da ein tröpfchen regen.

ist jetzt ne dumme frage, aber kann es sein, dass ein pferd nach nur einen richtigen reiteinheit mit "fremdreiter" anders gepolt ist? ich musste gestern ziemlich lange daran arbeiten, dass tsjalkje wieder leicht an meinen hilfen stand. hmmmmm
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 01.04.19, 08:10
moin.
Charona, wenn der Fremdreiter mit 'lauteren' Hilfen kommuniziert, kann es schon sein, daß sie dein 'Flüstern' erst mal 'überhört'.  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 01.04.19, 10:23
ich weiss nicht ob sie lautere hilfen gibt, es sieht sehr harmonisch aus, wenn die beiden zusammen unterwegs sind.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 01.04.19, 11:09
lauter muß ja nicht zwangsläufig unharmonisch sein.
wo du nur den Finger bewegst, schließt sie die Faust, wo du nur den Wadenmuskel anspannst, drückt sie mit der Wade. ist trotzdem harmonisch, und richtig, aber eben lauter...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 01.04.19, 12:08
ob's das auch für Dressuraufgaben gibt?
https://www.pferd-aktuell.de/37403 (https://www.pferd-aktuell.de/37403)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 01.04.19, 14:31
für Dressuraufgaben wäre es NOCH sinnvoller  ;D die sind ja insgesamt etwas langsamer unterwegs ;D

*gröhl* das ist das erste Mal, dass die FN sowas wie Humor zeigt  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 01.04.19, 15:20
Tara, Aprilscherz  ;D

Charona, ich glaube schon, dass man nach einer einzigen Reiteinheit so einen Unterschied merken kann. Ich merke ja auch einen Unterschied, wenn meine RL mal wieder draufsass (da aber zum Positiven  ;D), da geht das sicher auch in die andere Richtung.

Wir hatten ein schönes Wochenende bei herrlichem Frühlingswetter: am Samstag waren Lollo und ich morgens auf dem Platz (war etwas unter erschwerten Bedingungen, da auf der Anlage gerade Arbeitstag vom Reitverein war, die sind überall rumgeklettert, haben Hecken geschnitten und Bäume zersägt, aber Lollo hat sich sehr zusammengerissen und auf mich konzentriert und war ganz toll) und gestern gab es einen grossen Ausritt. Gestern hat Lollo allerdings überall Gespenster gesehen, da musste ich ihn am Anfang ein paar Mal dran erinnern, dass er das Rumkaspern mit mir oben drauf lieber lassen soll. Aber dann war's auch schön.
Gestern Nachmittag sind dann mein Freund und ich noch lange spazieren gewesen und im Nachbarort eingekehrt, das war sehr fein (und alle verbrauchten Kalorien vom samstäglichen Joggen waren schon wieder draufgefuttert  :P).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 01.04.19, 20:05
das wäre was für mich dieser Aprilscherz. deswegen war meine Springkarriere schnell beendet. Konnte mir einfach nie den Parcours merken. In den Vereinen wo ich Mitglieder kannte, haben sich im Parcour als Helfer hingestellt und mir den Weg zugerufen /gezeigt. Trotzdem bin ich ab und an mal am letzten vorbei  ::) einfach seltenblöd halt.

Ich glaube auch dass da manche Pferde sensibel reagieren wenn sie von jemand anderem geritten werden.

Wir waren gestern ausreiten. Das brauchte ich wegen dem schei...Samstag. Fabi war total cool.

Freitag war ich mit ihr auf dem Platz. War sehr relaxt, sehr ruhig am ganz langen Zügel getrottet. Dann habe ich an der langen Seite angehalten und rückwärts gerichtet. Tja und das war`s. Sie stand. hat beide Ohren waagrecht und stand. Irgendwie hatte ich das Gefühl sie wartet auf was. Danach wollte sie nicht mehr laufen. Links ging es besser als rechts.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 02.04.19, 08:05
ich hatte gestern so viel zu tun, da kam ich gar nicht dazu, von unserem genialen Kurs-Wochenende zu berichten.
2 Tage bei bestem Wetter Working Equitation mit Mirjam Wittmann (https://working-equitation-deutschland-ev.de/mirjam-wittmann/).
Sa morgen 30 min Dressur. Ich habe von unseren(also eher: meinen) Anlehnungs- und Nachgeben-Problemen berichtet, also haben wir daran gearbeitet. Und siehe da, wir können reiten! Innerer Schenkel, äußerer Zügel, innere Hand mehr getragen, Schultern mitdrehen in die Wendung... Whow, kann das Polo schön traben. Wurde rund und vorne deutlich größer.
Sa nachmittag zu dritt im Trail-Parcours. Nacheinander die einzelnen Hindernisse durchgearbeitet. Unser Thema: WARTEN. Also zB ein Schritt zurück, halten, warten. HH ein Schritt zur Seite, halten, warten... usw. Ich muß üben, das Polo an- und ausschalten zu können, sonst rennt er durch die Hindernisse und kegelt alles um.
So vormittag wieder Trail, andere Hindernisse, Sa nachmittag noch mal Dressur.
Das Polo war durch, so viel Input, hat aber trotzdem noch mal alles gegeben und super mitgemacht.
Fazit: der nächste Kurs im Sommer ist gebucht! Suchtgefahr!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 02.04.19, 08:32
Der Kurs klingt toll Tara... WOW!!!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.04.19, 09:02
super Tara! kann ich mir vorstellen, dass ihr viel Spass und Freude hattet! Warten üben, hahahahaaaaaa, ja, das ist ne feine sache  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 02.04.19, 09:20
Warten üben, hahahahaaaaaa, ja, das ist ne feine sache  ;D
das Polo findet's auch toll. bekommt Kekse für rumstehen... :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 02.04.19, 09:39
Tara, das klingt echt toll!!!!  :D Und das Polo ist ja echt der Knaller.

Warten ist ja auch unser grosses Thema, das ist echt nicht Lollos Stärke  ::)Lieber schon mal irgendetwas machen, von dem er vermutet, dass es jetzt kommen könnte  :P

Wir haben das herrliche Wetter gestern Abend genutzt und sind auf den Reitplatz getingelt. Auf dem Weg dahin mussten wir zweimal durchstarten, einmal wegen zeternder Spatzen, die von hinten im Tiefflug über uns zischten, und einmal wegen startender Enten aus dem Bachlauf neben dem Weg zur Halle. So schnell konnte ich gar nicht gucken, wie wir da fünf Meter Weg zurückgelegt hatten  :o
Auf dem Platz waren wir zuerst ganz alleine und haben das ausgenutzt, um über alle Stangen, die irgendwo lagen, drüber zu traben. Anschliessend haben wir viel Schulterherein und Travers gemacht, und wenn ich richtig sitze und die Flossen ruhig halte, macht Lollo das ganz wunderbar ohne Verkanten  ::) Dann habe ich ein bisschen Piaffe ausprobiert, und gestern ist es uns sehr gut gelungen, dabei gerade zu bleiben. Dann merke ich richtig, wie Lollo unter mir vorne hoch und hinten tief wird, das hat echt Suchtpotenzial. Zum Abschluss sind wir galoppiert, und alle vier Wechsel, die ich probiert habe, sind gelungen. Es wird tatsächlich! Anschliessend wollte ich noch ein bisschen Austraben, aber Lollo hatte noch nicht genug und ist von sich aus wieder angaloppiert. Also sind wir auf jeder Hand noch ein paar Runden am langen Zügel im leichten Sitz über den Platz galoppiert. Dafür ist der, weil er so gross ist, echt toll. Und anschliessend ist Lollo total zufrieden mit sich und der Welt mit Siebenmeilenstiefeln nach Hause getrottet bei schönster Dämmerstimmung. Das war echt eine tolle Einheit!
Daheim durfte er dann noch ein paar Minuten auf's Gras, da musste er erstmal wälzen und dann alles Gras vernichten, was ihm in den Weg kam  ;D

Heute kommt nach dem Mittag der Sattler vorbei zur Kontrolle, und evtl. gehe ich am Abend noch Longieren, mal sehen. Lollos Husten war nach den Akupunkturbehandlungen erstmal etwas schlimmer, aber gestern Abend kam es mir wieder besser vor. Allerdings habe ich den Eindruck, dass er ganz generell trotz Fellwechsel noch mal munterer ist als eh schon, weiss aber nicht, ob es an der Behandlung oder am Frühling liegt. Eben spielt er auch wieder wie verrückt mit den anderen, wurde mir berichtet (und glaube ich sofort angesichts der Lücken im Pelz  ::)). Am Freitag hat er noch mal Termin, da bringt die Dame mir auch noch mal TCM-Kräuter mit. Schaden kann es sicher nicht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 02.04.19, 13:58
oh Toll Tara  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.04.19, 14:13
Hatice, das ist gut, dass er jetzt mehr hustet, dann hat sich wohl was gelöst. kommt auch was raus? bzw löst sich schleim?

deine Reiteinheit klingt wieder super gut! viel spass für pferd und reiter.

wir hatten am Wochenende den reitlehrer aus vergangenen zeiten im Haus, wir hatten uns vor 12 jahren das letzte mal gesehen. interessante neue ansätze bekommen.

und weil Tara gerade so enthousiast berichtete, habe ich mich spontan mit den mädels angemeldet zu einem zufällig vorbeikommenden WE-Kurs im Juni hahahaaaaaaaa das ist leider nur eine stunde, aber besser als nix
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 02.04.19, 14:59
Vielleicht solltest Du mit Tara zusammen mal so einen Kurs besuchen  ;)

Lollo hustet eigentlich immer ein paar Mal beim Bewegen, und es kommt danach auch immer (weisser) Schleim aus den Nüstern. Atmung ist aber immer gut, und auf der Lunge hört man auch nichts. Der Tierarzt hat anfangs gar nicht glauben können, dass da gross etwas ist, bis er die Brochioskopie gemacht und RAO diagnostiziert hat (ist auch schon wieder 9 Jahre her). Er sieht Lollo auch heute noch regelmässig und meint, dass wir es schaffen, den Schleim so flüssig zu halten, dass Lollo ihn immer abhusten kann, dass sei grundsätzlich schon mal gut. Für Kortison findet er, dass Lollo zu gut dasteht, das wäre das Mittel der Wahl, wenn es doch schlechter würde von der Atmung her. Nasses Heu oder Heulage und Späne und Inhalieren machen übrigens auch keinen Unterschied, haben wir alles schon durch.

So, der Sattler war da. Er hat den Sattel mitgenommen und polstert ihn etwas auf, sonst ist alles gut. 250CHF wieder weg wie nichts  :P Aber für irgendetwas muss man ja Arbeiten gehen  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 02.04.19, 15:54
tara das klingt super  :D das war ZFs größtes Problem, das ruhig stehen und Warten, weil sie "kannte ja schon alles und machte dann halt mal" *rumpelschepper*  ;D

sprich für die habe ich immer extra Hindernisse aufgebaut und genau nichts drin gemacht  ;D sondern nur reingeritten - stehen geblieben - selten mal einen Schritt seitwärts - oder rückwärts - stehen - stehen - stehen - loben - raus  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 02.04.19, 19:14
Aimée hat auch so ihre Probleme mit stehen/warten. Sie hat meiner Freundin mal als Übersprungshandlung in den Oberschenkel gezwickt   ;D

War auf dem Reitplatz mit Fabiola. Es war noch eine Reiterin mit ihrem Bolero auf dem Platz. Jesses nei...erstens ist sie 20 Minuten galoppiert, davor schon als ich auf den Platz kam. und sage und schreibe alle 10 Sekunden, Bolero lass das, Bolero nicht so schnell, Bolero was soll das, Bolero hör auf, Bolero lass das usw. Hat uns beiden etwas aus dem Konzept gebracht. Endlich ist sie abgestiegen und die Bollen aufgesammelt. Da ging es weiter, Bolero hi hi hi, Bolero schau mal, Bolero Bolero Bolero. Als Bolero endlich den Platz verlassen durfte, haben wir zwei aufgeatmet und es fluppte. Wir haben nichts weltbewegendes geübt. Schritt Trab Übergänge, Trab Schritt Übergang. Volten rechts, Volten links, sowie Zirkel. Einfach losgelöst  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.04.19, 20:56
Einfach losgelöst, das sagt sich sehr einfach ... ist es doch oft das schönste und schwierigste zugleich was es mit den Rössern zu erreichen gibt.

Das Roos war heute ein wenig klemmig, wahrscheinlich noch Rest Muskelkrater und der huforthopäde war gestern hier und es gab Unwetter und sie ist rossig. Darf auch mal sein.

Ja, nen Kurs mit Tara und Polo zusammen 😂 das wär was! Unser Kurs ist auch bei nem niederländischen Team Mitglied, ich bin gespannt.

Hatice, ich hoffe sehr, dass ihr niemals Kortison brauchen werdet !

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 02.04.19, 21:24
Hexle, solche Hindernisse werde ich uns auch hinstellen  ;D
Reinreiten stehen..... vielleicht mal umdrehen, und wieder stehen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 03.04.19, 08:17
Guten Morgen!

Ich glaube, das Abwarten-Problem haben ganz viele Rösser  ;)

Ich bin gestern Abend noch mit Lollo zum Reitplatz getingelt zum Longieren. Das ist leider nur auf dem alten Platz vor der Halle (und in der Halle, aber die war besetzt mit Springstunde) gestattet, da ist der Boden etwas härter und hat gestern auch leicht gestaubt. Hab's trotzdem getan, und Lollo war richtig munter, der Husten war auch viel besser als die letzten Tage  :D Ich weiss nicht, ob es bei Akupunktur auch so etwas wie eine Erstverschlimmerung gibt, aber grundsätzlich habe ich den Eindruck, dass es Lollo gut tut. Kortison werden wir wohl hoffentlich nie brauchen, er hat ja zum Glück null Probleme mit der Atmung.

Heute Abend gibt es nur einen kurzen Besuch im Stall, und morgen Abend hätte ich zwar Zeit, aber hier wird für morgen ein Wintereinbruch erwartet, es soll wohl nur noch um die 0°C geben (nachdem wir jetzt immer 20°C hatten  ::)) und jede Menge Schneeregen oder Schnee. Wir haben schon organisiert, wer morgen früh die dicken Winterdecken anzieht  ::). Und da abends die Halle besetzt ist, werde ich wohl morgen auch nicht viel machen  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.04.19, 11:22
das Polo stand gestern ohne Decke, aber die hab ich ihm aufgrund des Wetterberichtes wieder angezogen. War auch gut so, hier regnet es.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 03.04.19, 13:57
ich werde heute auch wieder eindecken  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 03.04.19, 14:12
Wir auch, gab schon im Wetterbericht Warnmeldung wegen Schnee für morgen  ::) Dabei sind es heute mit Föhn 18°C. Eigentlich wollte ich das Joggen von morgen Mittag auf heute Mittag vorziehen, hatte aber eine Sitzung, die länger ging als geplant - muss ich mich wohl doch morgen aufraffen oder ausfallen lassen  ::) Ausserdem brüte ich, nach dem ich alle Grippewellen unbeschadet überstanden habe, jetzt eine Erkältung aus, habe Halsschmerzen und Husten. Ich glaube, ich habe am Sonntag Zug erwischt :P.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 03.04.19, 19:10
18°  :o bei uns 5° und gestern waren es 22° aber die Natur braucht den Regen

gute Besserung, Hatice  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 04.04.19, 09:46
FTC, danke! *krächz*

Ja, habe mich gestern Abend noch in's Pilates geschleppt, weil ich nächste Woche schon ausfallen lassen muss wegen Geschäftsreise, aber Couch wäre vielleicht sinnvoller gewesen  ::) Na ja, geht auch wieder vorbei.

Vor dem Pilates war ich noch bei Lollo, habe aber nur Futter gerichtet und war Grasen mit ihm, fand er gut, glaube ich  ;D. Heute wird es wohl nichts, hier schneeregnet es in Strömen, und das soll den ganzen Tag so bleiben  ::). Und ja, wir hatten gestern dank Föhn noch mal 18°C (das Churer Rheintal ist halt Föhntal), dafür sind es heute nur noch 2°C  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 04.04.19, 10:37
So, jetzt ist aus dem Schneeregen Schneefall geworden...  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 04.04.19, 11:07
ich war/bin sooo motiviert nach dem tollen WE-Kurs, und jetzt regnet es die ganze Woche, sodaß ich nicht zum reiten komme...  >:(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 04.04.19, 20:43
Tara du arme

Bei uns war heute equikinitec Tag. Hat den Pferden ruhe gegeben
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 05.04.19, 20:19
Ich hatte den Eindruck daß nach einer Woche nicht reiten der schöne Hals abgebaut hat   :-\
Er war nicht so locker und geschmeidig wie am Wochenende, aber hat sich Mühe gegeben. Zirkel, Volten, verkleinern und vergrößern, in Schritt und Trab. Ich glaube trotz Decke steckt ihm das Wetter in den Knochen und er ist genauso angep**** wie ich.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 06.04.19, 08:30
meinst du wirklich das Muskeln schon nach einer Woche abbauen?

Aimée hat leider auch an Muskeln verloren und Fabiola keine aufbauen können.  Ich habe durch meine Krankheit und privaten Probleme die letzten ACHT Monaten nicht viel mit den Pferden machen können. Da ist es verständlich  :-[

Zitat
und er ist genauso angep**** wie ich. 
  ;D  :-[
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 06.04.19, 17:54
oh, das kann superschnell mit dem Muskelabbau gehen, leider. aber Tara, mach dir nix draus, es ist ja bald wieder drauf, ihr macht das schon!

Krankheit, Zuckerschnute? ich hoffe nichts allzu schlimmes! bist jetzt wieder fit? Daumen drück!

hier gute Neuigkeiten. langsam, sehr langsam machen sich alle Veränderungen, mehr Bewegungsmöglichkeiten für die Mädels bemerkbar! Roos und Tsjalkje haben all time low! Bei Tsjlkaje sind beinah alle Fettpolster auf den markanten Stellen Kruppe, SChulter, Rücken verschwunden und beim Roos ist auch viel weniger geworden. Yes!

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 07.04.19, 00:31
echt? ich glaube auch dass das Polo´s Hals bald wieder top ist  :)

ich habe letzten September zwei  6 cm im Durchmesser Tumoren aus dem Hals geschnitten bekommen. Sehr nahe am großen Gesichtsmuskel was eine Mundastschwäche, Taubheit Hals, Kinn und einen schiefen Mund davon getragen hat. Leider habe ich mir Keime im Krankenhaus eingefangen und deswegen noch geschwollen und schmerzen. Der Arzt meinte, ich hätte bis zu einem Jahr meinen Spaß damit. Supi.  und es wächst wieder was. Dieses mal auch rechts. Daher habe ich im Mai MRT

Charona, freu mich so für euch:D

Krallen schneiden und Analdrüsen ist  schon fies  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 07.04.19, 14:41
ui, Zuckerschnute, da wünsche ich Dir aber alles, alles gute und drück dir die Daumen, dass das, was da wächst, halb so wild ist. Hier bei uns in den KKH's wird bei multiresistenten Keimen immer öfter auf Kolloidales Silber zurückgegriffen. Oral, wenn die Wunde geschlossen ist, ansonsten auch einsprühen der Wunde bzw. wie nennt man das, Auflagen/Kompressen?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 07.04.19, 20:46
Kolloidales Silber habe ich eine ganze Weile meinem Cocker ins Ohr geträufelt. Sollte helfen. Leider nicht. Der arme Kerl hat von seiner früheren schlechten Haltung, chronische Ohrentzündung. AB Resistenz ist er auch noch  :-[

Die Narbe sieht super aus. Wenigsten was  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 07.04.19, 22:23
war nur so ne idee :)

tsjalkje hatte heute kolik. so was dummes, der hubby hatte Gras gemäht und am Rand ist gehäckseltes Gras liegen gelieben, zuviel  8) 8) 8) zum glück zeitig erkannt, wir hatten wir Colosan im Haus, mit ölen den Bauch massiert etc und nach 1 Stunde nachdem wir es erkannt hatten, war der Spuk vorbei. Uff!

Ansonsten hatte ich mit dem Roos eine tolle Reitstunde, sie galoppiert jetzt zuverlässig auf der rechten hand an, jetzt wäre es schön, wenn sie lernt, dass sie länger als 1/2 Runde schafft ohne umzukippen  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 08.04.19, 13:34
oh armes Tsjalkje. Wie gut dass es ihr so schnell in Griff bekommen habt  :)

Ich bin immer offen für Ideen. Nur her mit. Vielleicht was wegen meinem Immunsystem?

Ich hab am Sonntag Reitstunde. Freu  :D

Fabiola ist, seit sie auf der Weide ist, einfach einfach  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 10.04.19, 08:53
seid ihr alle verschütt gegangen?

das tsjlakje war letztendlich zwar ohne kolik, aber am nächsten Tag hatte sie fieber, 39,5. Die panik schlug natürlich zu, aber zum glück hat sie auch das gut überstanden :)

die ritter-übungen sind genial. wie ich schrieb, springt meine schwarze freundin jetzt zuverlässig rechts an, gestern haben wir mehrmals 1/2 zirkelrunde hingekriegt. ich bin stolz wie oskar auf meine schwarze perle (auch wenn es für den geneigten Warmblutreiter ein wenig komisch klingen mag)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 10.04.19, 09:06
seid ihr alle verschütt gegangen?

nö, viel zu tun und nichts zu erzählen.  ;D
letzte Woche nicht geritten, wegen regen.
Samstag auf dem Platz war ... schon mal besser, der Ausritt am Sonntag war schön. und Montag gab es ne schnelle Longennummer.
Heute regnet es, aber es soll aufhören bis mittags.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 10.04.19, 13:46
[meine schwarze freundin]   [/quote] :-* :-* :-*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 11.04.19, 10:37
unser Reiten war gestern sehr schön.
da ich wohl letzten Samstag den Zeitpunkt zum aufhören verpasst hatte und es zum Schluß hin immer schlechter wurde, und auch bei dem WE-Kurs gesagt wurde, ich solle mehr 'Pause' üben, haben wir das gestern gemacht. Also ganz kleine Übungssequenzen, dann stehenbleiben, Zügel lang, und 'Pause'. Mal mit, mal ohne Leckerchen. Ich hatte den Eindruck, das Polo war nach jeder Pause wieder voll motiviert und engagiert dabei.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.04.19, 21:07
Gut, dass du selber so viel reflektierst, tara! Ich muss immer wieder den Vergleich zum Roos ziehen: pausen wirken wunder!

  Heute wieder neue ritter Übungen geritten: 3 Tritte schulterherein,  3 Tritte schenkelweichen, 3 schulterherein war Übung 1, und 3 Tritte schenkelweichen, 10 m volte in die andere Richtung,  3 Tritte schenkelweichen etc die 2. Übung. Schön erstaunlich, wie geschmeidig sie geworden ist. Rechtsgalop heute auch wieder gut funktioniert, aber wie gesagt, ausbaufähig. Anyway, die größte Hürde, den korrekten Einsprung, die haben wir genommen
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.04.19, 07:41
muss ich heute mit Fabiola üben  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 12.04.19, 10:14
Guten Morgen!

Bin auch wieder da, war von Sonntag bis Dienstagabend in Lille, von da ging es direkt weiter nach Hannover. Und wegen verspätetem Rückflug gestern und dann nur noch eingeschränkter Bahnverbindung nach Hause war ich erst um 00:30 daheim, gähn. Zum Glück ist Wochenende!

Lollo habe ich seit Samstag nicht gesehen, aber die Besi vom Kumpel hat ihn mitversorgt. Und da ich da nichts Gegenteiliges gehört habe, gehe ich mal davon aus, dass noch alle Beine dran sind  ;D Heute Abend mache ich nur Stippvisite, glaube ich, morgen tun wir dann wieder etwas.

Charona, puh, da war ja was los die Woche, gut, dass Kolik und Fieber glimpflich ausgegangen sind :-\. Dafür klingen Deine Einheiten mit dem Roos sehr schön  :D

Tara, auch hier: toll! Und ja, Pausen sind richtig und wichtig. Ich wundere mich manchmal bei einigen Reitern bei uns, die dann ewig und drei Tage die gleiche Übung wiederholen, bis dem Pferd die Kraft ausgeht und es nur noch schlecht(er) werden kann. Da frage ich mich auch immer, wie man erstens das Tier bei Laune halten will und zweitens einen Lernerfolg erreichen möchte, wenn man das Pferd nie mit einer Pause belohnt, wenn es etwas gut gemacht hat. Dann lieber kurz und knackig und auch kleine Erfolge belohnen, denke ich.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 12.04.19, 10:53
Welcome back, Hatice!

Ein wundervolles Reiseschema hast du ja  ;D viele Grüsse an Herrn Lolo :)

ja, die Ritterübungen sind einfach toll! und besonders das Röschen ist ganz heiss drauf! früher, bzw. vor noch nicht zu langer zeit, waren die Reiteinheiten oft recht vergleichbar. das ist jetzt anders und wenn's mal klemmt, dann hab ich inzwischen soviele übungsabfolgen (und schäm: auch zusätzliches Wissen) im Werkzeugkasten, dass ich das ding immer irgendwie zum Laufen kriege. Ich bin wirklich bekennender Fan! vor allem auch die ganzen zusatzartikel, reitphilosophie, die er zur Verfügung stellt, ja, wie gesagt: ich bin Fan :) Ich finde es schon erstaunlich, dass 100 Jahre Reitunterricht bei den verschiedensten Reitlehrern ausser mehr Frust unser Galopp-Problem nicht ansatzweise haben lösen können und dass nach nur ein paar Wochen Rittern, wo die RL nur noch als korrigierender Faktor auf dem Platz steht, das RÖschen aufeinmal riesig stolz zuverlässig einspringt und stolz wie oskar ist.



Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 12.04.19, 11:00
Klingt wirklich klasse. Magst Du noch mal kurz beschreiben, wie man an diese Übungen kommt?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 12.04.19, 11:04
ja, die Ritter-Übungen.... irgendwie bin ich davon abgekommen, weiß auch nicht, wieso. Hab sie etwas aus den Augen verloren. Ist sicher sinnvoll, da wieder mehr zu machen.

Die 'Pause'-Übung muß ich noch verbessern/verfeinern.
Momentan sieht es so aus, daß das Polo zuverlässig steht, mit Zügel weg. Der nächste Schritt wird sein, daß er stehen bleibt, während / bis ich die Zügel aufgenommen habe. Da stiefelt er nämlich jetzt schon gleich los. Im dritten Schritt möchte ich, daß er stehen bleibt bei auf/angenommenem Zügel. Nur dann kann ich im WE-Hindernis weiter manövrieren.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 12.04.19, 11:58
Erfolg (https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/55795197_10157174786439214_2100635205592154112_n.jpg?_nc_cat=101&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=3395bcb8c1b7a71fa9b8720fec49df36&oe=5D2DC1FC)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 12.04.19, 12:04
Erfolg (https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/55795197_10157174786439214_2100635205592154112_n.jpg?_nc_cat=101&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=3395bcb8c1b7a71fa9b8720fec49df36&oe=5D2DC1FC)

genau so ist es, Tara! wir haben auch wenig laub über der erde :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.04.19, 17:55
wir hatten auch eine Planänderung. Pferde waren nicht auf der Weide, was ich natürlich sofort gemerkt habe. Fabiola war wieder im Rennmodus. Einmal dachte ich, jo, jetzt eskalierts. Ich habe sie anhalten lassen und einfach nur den Mähnenkamm gesreichelt, mit ihr gesprochen, im Schritt weiter. Das alle 8 Meter. Das hat ihr gut getan. Dann das gleiche im Trab.
Ich habe innerlich nur mit dem Kopf über mich geschüttelt und mit mir geschimpft.

Wenn ich Fabi oder jedes andere Pferd gewesen wäre, ich hätte genau so reagiert. Ich habe an den Zügel gezogen und gleichzeitig mit den Beinen geklemmt. Als ich locker und mit ganz weicher Hand sie antraben hab lassen, lief sie wunderschön. Ich habe so schöne Linien durch den Zirkel reiten können. Feines Pferd. Blöder Reiter  >:(

Nach 30 Minuten bin ich abgestiegen und wir waren beide zufrieden. Trotz starker Wind und um den Reitplatz viel trubel (nicht das wir zwei Reithallen haben) ist sie ganz bei mir geblieben.

Ich vergesse immer das wir Reithallen haben  ;D Aber draußen ist es doch viel schöner  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 14.04.19, 20:23
Reitstunde mit Fabi. Kommentar von meiner RL. Ist das wirklich Fabiola?  :o Trotz starker Wind, ab und zu Regen, viel umtrieb da ein agility-kurs war, war die Stunde  :-*  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 15.04.19, 08:25
Guten Morgen!

So, ich habe Lollos Lotterleben von letzter Woche beendet und war mit ihm bei halbwegs schönem (aber kaltem) Wetter am Samstag eine Runde ausreiten - war bitter notwendig, der Herr hatte nur Flausen im Kopf. Und gestern sind wir bei eklig kalt und nass zur Halle gegangen. Das ist leider gerade etwas mühsam, weil sie in den Feldern Bewässerungsrohre verlegen und darum eigentlich alles gesperrt und mit Gräben durchzogen ist. Da ich auf die Alternative mit 300m der Landstrasse nach keine Lust hatte, bin ich durch die Baustelle durchgelaufen. Wir mussten z.T. ein bisschen querfeldein laufen, aber das ging ganz gut. Unsere Mühen wurden dann mit einer schönen Einheit belohnt, Lollo hat die Pause offensichtlich nicht geschadet. Am Ende gingen gerade Piaffieren und je zwei gute Galoppwechsel auf jeder Hand, da habe ich es gut sein lassen.
Lollo durfte anschliessend noch ein halbes Stündchen auf der Weide grasen, fand er trotz des ekligen Wetters grandios. Und ich habe mich für den Rest des Tages nach Hause auf's Canapé verzogen, zum Joggen war es mir zu eklig. Aber jetzt kommt ja der Frühling wieder, da hat auch mein sportliches Lotterleben wieder ein Ende  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 15.04.19, 08:30
Das Polo ist sooo liiieb!
Freitag Reitplatz, zwei Stangen als "Multifunktionsgasse".
Halten - Pause
Halten, 2 Schritt vor/zurück
Sidepass über eine Stange
Handwechsel in der Gasse
Und es steht, auch mit angenommenem Zügel, und geht erst los, wenn ich die Leinen sortiert habe.
Hat der hier mitgelesen?

Samstag schöner Ausritt, am Knoti. Sehr entspannt das Ganze. Vorbei an der Koppel mit den Highland-Rindern des SB: sooo süüüße Kälbchen!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 15.04.19, 11:57
siehst du, Tara, riesen möhre in der Erde  ;D

zuckerschnute: das ist doch mal ein tolles kompliment!!

Hatice, ich glaube ja, Pausen tun den damen und herren pferden zuweilen sehr gut. der herr lolo klingt wieder mal  :-*

hier hat's am Samstag aufeinmal ganz schlimm zu stürmen angefangen, sodass ich die reitstunde abgesagt habe. wir wollten konzentriert am rechtsgalopp arbeiten, dann hat das keinen sinn und kann ich mir das geld sparen. gestern dann ohne RL geritten, es ging gut, obwohl ich mir mit dem Rechtsgalopptreffen nicht ganz sicher bin, das geht immer so schnell, ich würde gerne ein wenig reiten können. leider macht auch die luftverschmutzung hier dem Roos zu schaffen, es wird aktuell extrem gesprüht, leider, leider.

heute abend stunde, ich bin gespannt, wie es geht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 15.04.19, 13:57
siehst du, Tara, riesen möhre in der Erde  ;D
;D ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 16.04.19, 08:55
Guten Morgen!

Tara, genau, Riesenmöhre!!!  :D Vor allem freue ich mich immer für Euch, wenn Du von den entspannten Ausritten erzählst, das war ja nicht immer so. Toll!

Charona, bei Sturm würde ich wohl auch auf die Stunde verzichten, das bringt ja dann weder Ross noch Reiter etwas. Wie war dafür die Ersatzstunde? Wetter sollte ja gepasst haben, hier zumindest war es herrlich.

Ich wollte eigentlich gestern mit Lollo zur Anlage laufen und dort longieren. Habe mich dann aber von der Besi vom Kumpel zu einem feierabendlichen Ausritt überreden lassen, und das war eine sehr gute Entscheidung. Wir haben die letzten Sonnenstrahlen genutzt und sind eine grössere Runde durch die Rebberge gegangen, am Anfang viel Schritt, am Ende viel Trab und Galopp, das hat den Herren (und uns) gefallen. Wir waren erst um 20:30 wieder zurück am Stall, aber das hat sich gelohnt. Jetzt blüht alles so schön, und die Rebberge sind gelb vor lauter Löwenzahn, so schön! Vor dem Ausritt durften die drei Herren ein halbes Stündchen auf die Weide zum Grasen, während wir den Auslauf gemistet und das Futter gerichtet haben. Unser SB ist diese Woche im Urlaub, wenn sie zu Ostern zurückkommen, geht es dann für die Jungs wohl endgültig wieder vom Winterauslauf auf die Weide, die werden sich freuen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 16.04.19, 09:18
Vor allem freue ich mich immer für Euch, wenn Du von den entspannten Ausritten erzählst, das war ja nicht immer so. Toll!

ich kann es auch kaum glauben. Manchmal denke ich, ob das Polo krank ist? . Aber dann freue ich mich und nehme es dankbar an und wir haben einen schönen Nachmittag.

gestern nach dem Equikinetik (10x 60/30) durfte das Polo ohne Decke zurück auf die Koppel. Es war sooo warm *schwitz*
 Heute früh hab ich sie ihm wieder angezogen, es soll kühler bleiben und regnen. Aber ab Donnerstag ist, denke ich, Schluß mit Decke.
 Und ich hab das Polo wieder vorm Platzen gerettet, und den Heuberg reduziert,. der in der Box lag. Das waren gut und gerne drei Portionen!
 Also, sollte unser SB auf die Idee kommen, zu erhöhen wegen gestiegener Heupreise (was er schon mehrfach angedeutet hat), ICH werde nicht zahlen. Erst mal soll er das mit der Fütterung hinbekommen, dann reicht auch das Heu länger. Wie er das den Rumänen erklärt, ist nicht mein Problem.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.04.19, 12:12
oh ausritte! das werden wir auch bald in angriff nehmen! da in ich immer so neidisch, dass das bei euch ohne hänger und getue möglich ist.

die stunde war prima! Roos macht es einfach klasse! der Rechtsgalopp ist jetzt zuverlässig installiert, die flying changes auch  8) 8) 8) ich habe immer gesagt: bei Roos machen wir die Ausbildung von hinten nach vorne. wir waren bei den einer Wechseln Re-Li, dann waren es zwei Sprünge Re dann wechsel, inzwischen haben wir uns schon auf satte 4 gesteigert, hahahahaaaaa zu sitzen ist das nicht wirklich, vor allem, weil die RL sich aus unerfindlichen Gründen weigert, vom Boden ein wenig nachzutreiben mit der Peitsche. na ja, gut ding will viiiiiiiiiiel weile haben.

Hier war es heute auch sehr frischkes, bibber. muss mal schnell schauen, ob die decken jetzt runter können
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 16.04.19, 13:03
Charona, jetzt bin ich neidisch, Serienwechsel!!! Wir sind froh, wenn wir einen packen  :P

Wir haben gestern Morgen ausgedeckt, tagsüber hat es die Woche so 15-20°C und Sonne. Nachts ist es zwar noch frisch, aber da stehen sie ja noch drin, und der Auslauf hat schon morgens Sonne, so dass das gehen sollte (zur Not können sie sich ja warm toben  8)). Einziger Nachteil: ich musste gestern ein Pferd mit dezenter, immerhin getrockneter Matschpackung putzen, in Verbindung mit dem fliegenden Fell eine wahre Freude... Aber die Jungs haben es wohl genossen, den juckenden Pelz bei einem Sandbad loszuwerden.

Tara, also das Polo ist sicher nicht krank, sondern hat nun auch endlich Gefallen gefunden am Ausreiten!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.04.19, 14:32
ausreiten war bei uns ja nicht sooo das Problem. Aber dank Weide ist Fabiola fast wieder die "alte"

Serienwechsel...ha ha ha....also Aimée kann einen fliegenden. Und Fabiola? ja. sie kann galoppieren  ;D

RL meinte am Sonntag. So 3 Tritte Rückwärts richten und daraus angaloppieren. Ich:  :o na dann aus dem Schritt. Ich:  ;D.  Ich galoppiere sie, sehr zu meiner Schande, nur mit Stimme an. Muss ich nun Galopphilfe dazu nehmen.

Zwischen den Reben ist so herrlich zu Reiten. Wir haben auf einer Seite den Tuniberg http://www.weinfest-breisach.de/landschaft.html und auf der anderen der Kaiserstuhl https://de.wikipedia.org/wiki/Kaiserstuhl_(Gebirge)#/media/File:Wiki_Kaiserstuhl.jpg

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 16.04.19, 15:23

Zwischen den Reben ist so herrlich zu Reiten.

Stimmt.
https://www.rheinhessen.de/images/f0j9xgty2ps-/xauf-dem-weg-zum-bismarckturm-hiwweltour-heideblick.jpeg.pagespeed.ic.g62ReLT7EF.jpg (https://www.rheinhessen.de/images/f0j9xgty2ps-/xauf-dem-weg-zum-bismarckturm-hiwweltour-heideblick.jpeg.pagespeed.ic.g62ReLT7EF.jpg)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.04.19, 17:42
Charona, jetzt bin ich neidisch, Serienwechsel!!! Wir sind froh, wenn wir einen packen  :P

nun, serienwechsel .... hahahaaaaaa man stelle es sich so vor: pferd spring an im rechtsgalopp, endlich! nach einem sprung fliegender wechsel ... in die andere richtung geht's nicht hahahaaaaa. aber wenn man es so positiv für sich formuliert, dann ist es nicht ganz so frustierend

meine ältere freundin hat sich mit zarten 67 verliebt, ein schwarzwälder fuchs muss es werden. natürlich steht er, der traumprinz, in Deutschland, in der Nähe von Koblenz. wenn wir den Termin auf einen Samstag legen können, werde ich sie begleiten. ich glaube, das pferd kann aussehen wie es will, machen was er will, sie will ihn haben  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.04.19, 17:42
oh ja, im weinberg ausreiten! wär das was für die Lungen vom Roos?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.04.19, 19:44
Zitat
aber wenn man es so positiv für sich formuliert, dann ist es nicht ganz so frustierend
   ;D ;D ;D


Zitat
egen können, werde ich sie begleiten. ich glaube, das pferd kann aussehen wie es will, machen was er will, sie will ihn haben 
  so süß  :D

ob das was für Roos Lunge ist? oh je da bin ich überfragt. Aber es ist so genial. Wiesenwege über Wiesenwege

Wir haben Schritt, Halt, ein paar Tritte rückwärts, daraus sofort in Schritt. 3x je Seite, danach klappte es sofort mit Trab. Galopp haben wir ohne Stimme geübt. Klappt auch  :)

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.04.19, 20:02
@Zuckerschnute, ich meine wegen der Spritzerei in den Weinbergen. Hier hat sie ja immer probleme, wenn der Apfelnachbar spritzt

schön! eure reiteinheit!

das Tsjalkje war heute auch sehr nett nach fast 2wöchiger Reitpause.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.04.19, 06:02
ach so. Ich glaube das wäre dann nichts für´s Roos.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 17.04.19, 07:58
oh ja, im weinberg ausreiten! wär das was für die Lungen vom Roos?
Wenn du nicht gerade in eine Spritz-Wolke gerätst... warum nicht? Es wird ja nicht dauernd gespritzt. Und man sieht und hört sie ja schon, die kleinen Trecker im Weinberg, und kann ggf. ausweichen. Dabei sollte man aber die Windrichtung beachten!  :D
Aber Wald oder Meer ist sicher besser.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 17.04.19, 09:29
Guten Morgen!

Tara, das sieht nach einem schönen Galoppweg aus!

Wegen der Spritzerei: mein Kater fängt, seitdem wir mitten in einem Weindorf wohnen (vorher hatte er nie Probleme), regelmässig und zuverlässig Ende Juli an, sich überall zu kratzen, bis auf's Blut. Er bekommt dann immer ein paar Wochen Kortison, weil sonst nichts hilft, irgendwann im September lässt das dann nach und wir können wieder aufhören mit dem Kortison. Ich habe keinen Beweis, aber ich vermute sehr stark, dass das mit der Spritzerei zusammenhängt, es geht immer dann los, wenn die Winzer anfangen zu spritzen, und hört wieder auf, kurz bevor die Lese beginnt. Drinnenbleiben ist halt leider auch keine Lösung, der ist sich Zeit seines Lebens Freigang gewohnt  :-\

Lollo und ich sind gestern wieder auf abenteuerlichen Wegen zur Anlage gegangen und haben noch ein bisschen etwas auf dem Platz getan. Vorher waren sie noch ein halbes Stündchen auf der Weide, aber der Schlingel hat trotzdem jede Gelegenheit (und es gab viele, ich musste ein paar Barrieren ab- und aufbauen  :P) genutzt, noch einen Happen Gras zu ergattern. Auf dem Platz lief es dafür sehr schön (bis auf den Moment, wo in der Ferne ein Pferd zu sehen war, während wir alleine auf dem Platz waren, da war's nichts mehr mit Konzentrieren auf's Reiterlein  ::)), und am Ende haben wir wieder auf jeder Seite zwei Wechsel hinbekommen. Irgendwie habe ich da immer noch die Tendenz, mich vor dem Wechsel schon nach vorne auf die neue Seite zu schmeissen, das ist nicht sehr hilfreich  ::) Wenn ich dann mal ausnahmsweise ordentlich auf meinen vier Buchstaben sitzen bleibe, klappt's dann. Es wäre eigentlich so einfach...  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.04.19, 13:16
im Wald dafür Zecken  ;D

dann bleibt nur noch die Heide  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 18.04.19, 07:30
Gestern reiten auf dem Platz.
sooo warm! *schwitz*
und kaum ist es warm, sind auch schon wieder die kleinen Mücken unterwegs. Lästige Viecher! obwohl, man muß ja eigentlich froh sein über jedes Insekt, was noch da rum fliegt. aber könnten die bitteschön nicht woanders fliegen? Nicht in meine Ohren?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 18.04.19, 07:52
und kaum ist es warm, sind auch schon wieder die kleinen Mücken unterwegs. Lästige Viecher! obwohl, man muß ja eigentlich froh sein über jedes Insekt, was noch da rum fliegt. aber könnten die bitteschön nicht woanders fliegen? Nicht in meine Ohren?
oder in die Nase *prust* oder den Mund (wenn man versehentlich mal aufmacht zum Atmen) ich muss genauso schnauben wie das Pferd  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 18.04.19, 07:58
ich glaub ich kauf mit so was hier (https://www.campz.de/360-degrees-mosquito-insect-head-net-black-936900.html?gclid=EAIaIQobChMIjfTa4frY4QIV1-J3Ch0PiQl1EAQYAiABEgLjyPD_BwE&_cid=21_1_-1_%7Bifpla:9%7D%7Bifpe:8%7D_2540_936900_%7Bcreative%7D_%7Bifpla:pla%7D&ef_id=EAIaIQobChMIjfTa4frY4QIV1-J3Ch0PiQl1EAQYAiABEgLjyPD_BwE&ev_chn=shop).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 18.04.19, 21:01
Man sollte sich freuen, wenn man sowas noch braucht Tara.

Hier haben die giftkeulen volle arbeit geleistet: unsere Schwalben sind nicht mehr zurück gekommen und wir hatten immer 2 Familien, ich habe heute eine erste erschöpfte Hummel gesehen und direkt gerettet. So gut wie keine Insekten, zum Glück haben wir hier nach 15 Jahren bio weidepflege zumindest dicke fette Regenwürmer ohne Ende und viele Büsche und Bäume für die Vögel, für noch hier sind.

Das Roos war heute wieder sehr bemüht und eifrig!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 18.04.19, 22:46
ich kann mich noch erinnern das die Autoscheiben voll mit Mücken waren. Gibt es gar nicht mehr  :-\

Wir haben leider / Gott sei Dank sehr viele Vögel am Stall. Leider, weil sie alles voll kacken.

Das Fohlen ist da  :D Aimée ist total durch den Wind. Wiehert dem Fohlen hinter her und ist sehr unruhig. Hoffe es wird besser wenn die Stute mit dem Fohlen nach vorne auf den Auslauf dürfen.


Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 20.04.19, 19:16
Ich hätte die kacke von meinen Schwalben gerne zurück, um ehrlich zu sein.

Meine charona wollte immer gerne Mutter werden, leider war es uns nicht vergönnt. Hat Aimee sich ein wenig eingekriegt?

Die pferde haben ein paar Tage Urlaub bekommen, weil es plötzlich so warm geworden ist . Dafür haben wir hier noch schnell ein paar Apfelbäume gepflanzt,  ich hoffe, es gibt einen ersten eigenen Apfel diesen Herbst

Euch allen ein frohes Osterfest!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 21.04.19, 08:59
Danke Charona, wünsche Euch auch allen eine schöne Ostern.

Muss morgen leider arbeiten.

Bei uns sind es Spatzen. Die waren schon vor dem Aussterben bedroht und so ist es voll in Ordnung das sie da sind. Wir decken halt die bedrohten Stellen ab.
Die Pferde stehen da und pumpen wegen der Hitze. Aimée hat leider noch recht viel Fell. Und Fabi mit ihrer Decke  :-\

Aimée ist ruhiger geworden. Ich hätte auch gerne ein Fohlen mit ihr gezogen. Aber bis ich mir überlegt habe, soll oder soll ich  nicht, war sie in meinen Augen zu alt dafür.
Bei den Camargue gibt es nur Natursprung und ich wollte sie nicht 4 Wochen bei dem Hengst in der Fremde stehen lassen.

Fabiola macht nur Spaß. Und ich habe eine Wohnung gefunden. Im Gespräch  mit dem Vermieter erzähle ich, dass ich zwei Pferde habe. Nimmt mich der Sohn von dem Vermieter an die Hand und zeigt mir eine große Holzhütte mit Wasser- und Stromanschluß und 30 ar Grundstück. Ich dürfte da meine Pferde hinstellen. UMSONST  :o klar Heu und Einstreu muss ich schon selbst besorgen. Er würde es einzäumen und mir noch einen kleinen Platz machen. Jetzt gehe ich, wenn ich am 1. Mai nicht arbeiten muss noch mal vorbei um zu fragen wegen dem Mist.   :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.04.19, 21:51
Cool, die Wohnung!  Würdest du die pferde am Haus wollen und wie weit wäre ein reitplatz entfernt? Ich drück dir de Daumen für die richtige Entscheidung!

Wir hatten heute tolles Oster Wetter!  Direkt morgens nach dem ausmisten die Hecke gestutzt sie ist endlich auf hohe und die Nachbarn sind nicht mehr zu sehen. Dann den Sommertage abgesteckt und die pferde drauf gelassen. Ja, und dann wollte ich mich umziehen und reiten gehen, dann standen Tochter und Schwiegersohn vor der Türe, es hatte saftigen Knies mit seinen Eltern gegeben.  Nix reiten,  seelencoach und Helfer waren gefordert.  Ach, er hat mir leid getan, ist ein wirklich guter junge und die Eltern sind auch ok, können nur nicht akzeptieren, dass auch ihr Kind etwas furchtbares erlebt: erwachsen werden  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 22.04.19, 07:19
wenn das so klappen würde wäre der kleine Reitplatz 50 Meter vom Stall entfernt. Er wäre dann mein eigener. In diesem Dorf gibt es ansonsten keine Pferde, Kühe und so.
Ich hätte gerne meine Pferde bei mir da ich es mir dann leisten könnte alleine zu leben / wohnen  :-\
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 23.04.19, 08:25
Guten Morgen!

Ich hoffe, Ihr hattet alle ein wunderschönes Osterwochenende, das Wetter war ja wirklich grandios  :D

Wir waren am Freitag beim Bruder meines Freundes zum Geburtstag eingeladen, und Samstag sind wir dann für zwei Tage zu meinen Eltern gefahren. Da habe ich dann auch meine Schwester mit Mann und Töchterchen gesehen, die fängt jetzt an Laufen und ist ganz schön gewachsen  :o

Lollo habe ich daher am Freitag das letzte Mal gesehen, da waren wir auf dem Platz, das war sehr schön. Seit gestern sind sie jetzt wieder auf de Gras, wurde mir berichtet. Und gestern Abend waren dann alle drei total erschöpft vom Kampfgrasen, da war es wohl nicht so schlimm, dass ich nichts mehr mit Lollo gemacht habe  ;D Wir waren nämlich dank zweimal einer Stunde Stau statt um 19:00 erst gegen 21:00 daheim, das war etwas mühsam, und dabei sind wir ja entgegen dem Osterverkehr gefahren, eigentlich  ::) Und dann kamen gestern noch die Ritter der Kokosnuss im Fernsehen, den hatte ich schon ewig nicht mehr gesehen, da wurde es auch etwas später als gewöhnlich mit Schlafengehen. Na ja, heute wieder  :P

Ausserdem habe ich heute eigentlich Fastentag, aber ein netter Kollege hat das sabotiert und mir ein Nussgipfeli auf den Tisch gelegt, da konnte ich schlecht ablehnen. Also gibt es heute statt 36 nur 22 Stunden Fasten  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 23.04.19, 11:43
hier war ostern -auch ohne gefärbte eier- klasse! wir haben den sommer-track abgesteckt, der boden war leider zu ausgetrocknet um die fdefinitiven Pfähle zu schlagen, aber jetzt können die mädels noch mehr laufen und noch ein wenig gras rupfen.

Beide mädels habe ich gestern an der Hand gearbeitet, wobei das Roos den Vogel abgeschossen hat: auf der guten Hand kann sie nunmehr im Galopp neben mir her galoppieren. die andere hand werde ich die Tage in Angriff nehmen.

Hatice, ich wollte nach der oster-orgie auch ab heute fasten, aber um 10 wurde es mir so schummerig, dass ich beschlossen habem heute ganz wenig und leicht zu essen und das fasten ab morgen zu starten, und dann wieder für 3-4 Tage. mal schauen, das letzte mal wurde ich von tag zu tag fitter :)

Zuckerschnute, ich drücke dir also ganz fest die Daumen! du bekommst aber keine probleme mit den Nachbarn, wenn's im Dorf keine anderen Pferde oder kühe gibt? wegen möglicher fliegen o.ä? das würde ich unbedingt vorher klären.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 23.04.19, 13:00
Fliegen? Also. Wir haben hier auch keine Kühe aber drölfmillionen Fliegen  ;D Vielleicht von den Reben? Das wäre da dann auch. Auf einer Seite Wald und auf der anderen Reben.
Aber du hast recht. Das muss genau überlegt sein. Und muss nicht auch in den nächsten Wochen sein. Darf gerne auch erst nächstes Jahr. Ich würde gerne die Weiden neu einsäen und so.

Zitat
Ritter der Kokosnuss im Fernsehen
  ;D ;D ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 23.04.19, 14:16
Charona, ich habe den Fastentag jetzt auch auf morgen geschoben und war am Mittag statt Joggen mit den Kollegen zu Mittag essen  ::) Irgendwie bin ich heute müde, die letzte Nacht war zu kurz  :P Aber morgen wieder! Ich mache ja zwei Fastentage pro Woche (Intervallfasten), das ist relativ flexibel (und immer schaffe ich auch keine zwei Tage  ::)) Vielleicht fehlen Dir ein bisschen die Entlastungstage zu Anfang des Fastens? Von 100 zurück auf 0 ist vielleicht zu krass.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 23.04.19, 14:46
die fehlen bestimmt  ;D besonders nach den ostertagen. Das letzte mal hab ich auch von sonntag => reinhauen auf ab montag: 5 tage nix, also nur eine flasche saft pro tag, geschaltet, das ging wunderbar. aber jut, dann machen wir heute einfach mal wenig.

ja, Fliegen, Zuckerschnute, oder Geruchsbelästigung oder so was dämliches. das passiert relativ häufig, dass sich die nachbarn aufeinmal irgendwo dran irritieren und lästig werden, muss nicht passieren, kann schon, auch wenn du alles super reinlich hälst. wollte nur kurz warnen :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 24.04.19, 08:00
Guten Morgen!

Charona, ich drücke die Daumen, dass das heute besser geht mit dem Fasten und dem Kreislauf! Ich habe morgen wieder Fastentag, habe ich beschlossen, damit ich wieder in meinen Rhythmus reinkomme. Und dann lass ich mich nicht mehr von einem geschenkten Nussgipfeli davon abbringen  ;D

Ich war gestern Abend bei Lollo, die Herren sind seit Montag vom Winterauslauf auf die Weide gezügelt und wähnen sich im Paradies  ;D Eigentlich wollte ich auf den Platz, habe mich dann aber von der Besi vom Kumpel zu einer Feierabendausreitrunde überreden lassen, was sehr schön war. Beim Putzen dachte ich noch, wir kämen keinen Schritt weit, Lollo sind im Stehen die Augen zugefallen, und er hat sich keinen unnötigen Millimeter bewegt. Aber kaum hatten wir gesattelt und waren aufgesessen, gab es kein Halten mehr, und wir sind mit Riesenschritten von Dannen gezogen. Der kleine Kumpel musste sich sputen, dass er mitkam  ;D War dann nur eine gemütliche Schrittrunde mit vielleicht 500m Trab, aber wir haben nett gequatscht, und die beiden Herren fanden es auch total ok, glaube ich.
Die Böden sind bei uns gerade hart wie Beton, da merkt man den fehlenden Regen. Freitag bis Sonntag soll es nass werden, mal sehen. Habe nur heute Morgen gelesen, dass der Wetterdienst in Deutschland schon vor dem nächsten Dürresommer warnt, ich hoffe echt, sie haben unrecht  :-\
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 24.04.19, 15:16
Ich versuche Intervallfasten 8/16. Klappt gut wenn ich  arbeite.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.04.19, 18:34
es regnet. ist ja supi. Aber doch nicht gerade als wir los reiten wollten  ;D Versuchen wir morgen unser Glück.

Jetzt hoffen, das es die Nacht durchregnet.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 24.04.19, 19:02
oh weia, nee, nicht wirklich. also 8/16 klappt ja schon seit monaten, ausser gestern, aber der schwiegersohn ist jetzt gerade auf exil bei uns, das ist sehr nett. zum gläschen wein schiel, und dem spargel konnte ich auch nicht wiederstehen. na ja, ab montag dann wirklich richtig, dann sind alle feiertage hinter uns, der dicke Willie hat ja am Samstag geburtstag und ganz holland muss sackhüpfen  ;D ;D ;D

aber ich muss kurz schwärmen, darf ich? das Roos, es ist unglaublich wie pferde lernen und ich hätte meine RL ja abschiessen können, weil sie mir riet, das Roos jetzt das Galopp Ding mal selber rauszufinden. ihr habt es mitbekommen: erst ging jahrelang gar nix im Rechtsgalopp. dann irgendwann mal per zufall aber nicht auf abruf. seit dem Rittern ist der groschen gefallen: zuverlässig springt sie an und wir steigern uns täglich. gestern war wieder so ein interessanter moment: sie sprang an, 2-3 sprünge und man merkte wie sie dachte: nö, geht nicht. RL und ich feuerten sie an, sie legte das Knöpfen um und voila, auf einmal haben wir -noch nicht wirklich angenehm für Ross und Reiter doch 3/4 zirkelrunde geschafft. also ich finde, das ist für unsere verháltnisse klasse.

das Tsjlakje habe ich heute erst kurz geritten (mit kurzer hose, fellsattel) dann fing es an zu stürmen und ich fühlte mich ein wenig unsicher, also angestiegen und an der hand weiter gemacht. der Schoolhalt kommt in Kürze. und dann habe ich sie gefreestyled wie man in NL sagt; freilaufen lassen und eben nur auf Körpersprache Richtung und tempo etc bestimmt. das war wirklich sehr schön, weil sie sich entschieden hat, bei mir zu bleiben auf dem grossen platz.

@Hatice: schrittrunde mit gequatsche, was würde ich dafür geben, wenn das einfach mal so, ungeplant möglich wäre

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.04.19, 08:11
Also ich habe diese Woche auch ausgesetzt mit Fasten, zumal ich seit gestern echt heftige Halsschmerzen habe und das einzige Mittel, das halbwegs hilft, Tee mit viel Honig ist. Die ganzen Halsweh-Tabletten aus der Apotheke kann ich lutschen wie Bonbons, aber das hilft so gar nicht, und ich habe jetzt schon drei verschiedene Sorten durch (Hausapotheke geplündert  ;D)  ::) Ich möchte echt mal wissen, wo ich mich jetzt so erkältet habe.

Charona, klar darfst Du schwärmen, auch dafür sind wir da  ;D Klingt wirklich toll mit Deinen Damen! Und manchmal ist es eben so, dass ewig lang nichts vorwärts geht, und dann braucht es nur einen (manchmal nur etwas) anderen Ansatz, und dann macht man einen riesigen Schritt vorwärts. Schön!  :D Wir könnten ja eine Fasten-Selbsthilfegruppe hier gründen, Tara ist ja auch dabei  ;) Also, ich starte ab nächster Woche (und hoffentlich ohne lästige Erkältung) wieder durch!

Ich wollte Lollo gestern in der Halle longieren. Leider haben wir im Moment Grossbaustelle rund um den Hof, weil da ein Bewässerungssystem gebaut wird. Normalerweise gehe ich dann abends durch die Baustelle zur Halle, weil die Alternative 500m vielbefahrene Landstrasse ohne Trottoir bedeutet. Leider haben die Bauarbeiter gestern Überstunden gemacht und waren abends noch zugange. Also bin ich mit Lollo nur ein Stück Spazieren gegangen, war auch nett (bis auf dass es genau zu dem Zeitpunkt geregnet hat, aber im Moment freut man sich ja wieder über jeden Tropfen  :P). Die nette Ausreitbegleitung hat gestern länger arbeiten müssen, da habe ich Ihren Buben bekurt. Und ja, das ist schon sehr nett so. Musst halt spontan mal vorbeikommen, Charona  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 25.04.19, 13:06
Musst halt spontan mal vorbeikommen, Charona  ;D

klar, gerne :)

hier windet es gerade wieder ganz schön stark, sodass die gefallenen tropfen wieder getrocknet sind.


Hatice, gute besserung!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.04.19, 13:44
Hier stürmt der Föhn, schon seit Tagen. Gestern war ich über Mittag Joggen, am Rhein hatte ich das Gefühl, ich käme nicht vom Fleck. Und alles klippert und kleppert  ::) Der Regen gestern war auch nur das, was von Süden bzw. dem Tessin hat rüberdrücken mögen, 5km weiter nördlich war schon nichts mehr angekommen. Dieses Mikroklima hier finde ich ja immer wieder faszinierend. Morgen soll es dann einen Temperatursturz runter auf höchstens 10°C geben und Regen dazu. Wäre zwar schöner gewesen, das käme unter der Woche und nicht am Wochenende, aber da wir Regen brauchen können, meckere ich da mal nicht drüber. Nur die Herren werden nicht begeistert sein, wenn sie wieder eine Decke tragen müssen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 26.04.19, 10:40
Hallo Mädels, seid Ihr schon in's Wochenende entschwunden?  ;)

Hier ist wie angekündigt der Regen (und der Temperatursturz  :P) eingetrudelt, es regnet recht ordentlich. Die Jungs stehen daher mit Decke draussen, nehmen es aber wohl gelassen, gibt ja Gras, das tröstet  ;D Es soll wohl auch das ganze Wochenende nass bleiben. Für die Natur super, und ich mache es mir dann halt daheim gemütlich.

Gestern Abend war ich nur kurz bei Lollo, die Besi vom Kumpel hatte schon alles Futter gerichtet und die Weide gemistet, als habe ich Lollo nur gestreichelt und ihm eine Möhre zugesteckt, und dann bin ich nach Hause gefahren und habe auf dem Canapé meine Erkältung gepflegt. Hat nur so halb geholfen, es ist nicht mehr schlimmer geworden, aber auch nicht besser  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 26.04.19, 12:24
nee, spontan freigenommen und hausputz. jetzt brauch ich nicht mehr raus um zu sehen ob es regnet  ;D

hier ist heute trocken, gestern abend wurde es auch -wider erwarten- trocken und so kam Tsjlakjes neue freundin zum putzen und reiten. Ich bin wirklich sehr froh, dass es sich so ergeben hat. Fabienne ist eine wundervolle frau und grossartige tierfreundin. Sie reitet ähnlich wie ich, etwas akademischer geprägt, aber auf jeden fall sehr feinfühlend, tsjalkje mag sie und entsprechend ist das Tsjalk auch sehr motiviert und vorsichtig mit ihr.

Dann habe ich kurzentschlossen das Roos aus der box gezupft, aufgehübscht und nach vielen jahren waren die damen wieder gemeinsam auf dem reitplatz. holla, die waldfee, da hat das roos aufgedreht und musste mal zeigen, was sie alles so drauf hat. letztendlich hat sie sich beruhigt und konnten wir anständig nebeneinander reiten, als kleine vorübung für unseren ersten gemeinsamen ausritt zu viert :)

habt einschönes wochenende, bitte nicht auf die idee kommen morgen nach Holland zu fahren: feiertag, weil der dicke willie geburtstag hat  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.04.19, 18:54
Die Reitstunde am Mittwoch wurde vom Winde verweht. Wir konnten noch ca 30 min. was machen, es wurde zunehmend windiger, dann fuhr ein Windstoß in den Wald, es krachte, das Polo machte einen erschrockenen Satz zur Seite und hätte beinahe die RL umgestoßen. Da haben wir dann lieber aufgehört.
Heute war reiten echt toll. Das Polo war trotz ohne Decke sehr gut. Wir konnten die kurze Reitstunde vom Mittwoch gut nacharbeiten. Die RL hat mir erklärt, ich müsse unterscheiden zwischen:
großer Schritt > dehnen, Nase vor, Genick öffnen und
kleiner Schritt > runden, außen führt, innen stellt und rundet.
Also habe ich angefangen mit großem Schritt, Nase vor. Das Polo schritt gut aus, ohne zu eilen. Viele Handwechesel, große und kleine Zirkel. Dann Übergang zum kleinen Schritt, reduzieren durch den entspannten Sitz (ausatmen  :ohm: ). Viele kurze Segmente, viele Pausen im Halten, Zügel lang. Dann aus dem kleinen Schritt in einen kleinen Trab auf eine enge Volte, das war sooo toll. Das Polo packte einen Trab aus, den ich so noch nicht bei ihm erfühlt habe, so... nach oben getrabt. Rechts klappte das sehr gut, links fällt es uns noch schwer, das Tempo zu halten. Dann, aus den kleinen Trab ins Leichttraben wechseln, größer werden lassen, dehnen. Dann wieder zurück reiten durch den Sitz ( :ohm: ). Nachdem das 2x auf jeder Hand sehr schön funktionierte, war Schluß für heute.
Sooo ein tolles Polo!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 26.04.19, 21:18
Oh Tara, da hast du schön in Worte gefasst, was ich mit dem Roos mache! Klein und groß, genau so, danke!!

Das Polo klingt toll! Fällt dir auf, dass du überhaupt nicht mehr über ihn schimpfst? Das ist klasse!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.04.19, 21:35


Das Polo klingt toll! Fällt dir auf, dass du überhaupt nicht mehr über ihn schimpfst? Das ist klasse!
;D
Er ist so süüüß
 ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 27.04.19, 18:20
Reiten war heute gut, aber nicht so „fluffig“ wie gestern. Wegen des Wetters bin ich lieber auf dem Platz geblieben, da wäre ich im Falle schnell wieder unter Dach. Aber wir hatten Glück: es nieselte leicht als ich das Polo von der Koppel holte. Es regnete, während ich ausgiebig putzte, und als ich fertig gesattelt hatte, hörte es auf. Wir haben ca 45 min zusammen getanzt. Wie gesagt, es war nicht so geschmeidig wie gestern. Vielleicht war dem Polo doch etwas kalt im Rücken. Dann fing es wieder an zu regnen, wir sind zurück zum Stall, und kaum waren wir unter Dach, ging’s los. Sintflutartiger Regen beschreibt es am besten. Und es hörte wieder auf, als ich abgesattelt und alles wieder verstaut hatte. So konnte ich das Polo trocken wieder auf die Koppel bringen, mit Decke.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 28.04.19, 21:10
Komisch! Futsch futscher am futschersten... heute Mittag hatte ich was geschrieben und weg ist er, der Text.

Tara, Polo ist  :-*

Wir hatten heute Stunde und ja, sie kann es ! Es ist zu lustig, das Roos ist stolz wie Oskar und will nur eines: rechtsgaloppieren 😎 inzwischen geht’s einen ganzen Zirkel, noch nicht sehr angehm fürs Reiterlein, aber wer will schon kleinlich sein.

Ich bin auch stolz auf sie!

Tsjalkje bin ich heute auch geritten, wir rüsten gerade ab und Frieseln uns wieder ein. Ja, sehr nett.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 29.04.19, 07:57
wir rüsten gerade ab und Frieseln uns wieder ein. Ja, sehr nett.
wie muß ich das verstehen?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 29.04.19, 10:35
ach diese absolut unterirdische autokorrektur! abrüsten: keine sporen mehr und bei roos auch wieder zurück zur baucher-trense und die kandare zurück in den schrank. letzteres hatte ich vor einiger zeit mal ausprobiert und da lief sie eindeutig besser auf kandare (besser gesagt: das ungebrochene mundstück, weil ich den Kandarenzügel nur selten bis gar nicht nutze). gestern hingegen was sie sehr zufrieden mit der guten alten Baucher-trense
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 29.04.19, 11:04
Ich kann mich auch in die Reihe der schwärmenden Reiter einreihen. Lollo und ich waren gestern in der Halle, und er lief so toll, inkl. zwei schönen, geraden Piaffen. Am Ende haben wir dann auf jeder Hand zwei Wechsel gemacht, die (fast) perfekt waren - einer war mehr ein kleiner Buckler, aber alle waren durch. Ich habe dann nur noch überschwänglich gelobt und es nach nicht mal 40 Minuten gut sein lassen  :D Und das alles unter erschwerten Bedingungen, es waren noch vier Reiter in der Halle, davon zwei von der vorne ziehen (einmal mit Kandare, einmal mit Schlaufzügeln) und hinten stechen Fraktion, die da ziemlich rücksichtslos durch die Halle gescheucht sind. Die Halle ist gross, aber da wurde es ein paar Mal echt eng.
Das ist da manchmal eh schade, wenn man nicht Mitglied im Reitverein ist, nicht in einem der beiden Sportställe steht sondern nur in einem Feld- Wald- und Wiesenstall und dann auch noch kein Reitschüler der sonst üblichen Reitlehrer ist, wird man kaum gegrüsst, irgendwie zählt man dann so gar nichts  ???

Am Samstag hatte ich morgens die Rösser auf die Weide gestellt, da haben die drei Herren erstmal minutenlang buckelnd über die Weide getobt, als wären sie schon monatelang nicht mehr draussen gewesen. Ich glaube, sie haben Frühlingsgefühle  ;D Anschliessend hatte ich Lollo auf dem kleinen Reitplatz vor der Halle (mit vielen grossen Pfützen) longiert, der hat vielleicht die Beine geschmissen im Trab. Und jetzt ist er fast durch mit dem Fellwechsel und glänzt wie eine Speckschwarte, einfach schön. Heute hat er übrigens Geburtstag und wird 23 Jahre alt - gibt man ihm gar nicht  :D Wir sollten den Club der seligen Pferdebesitzer gründen  ;D

Und heute kuriere ich mal weiter meine Erkältung aus, die Halsschmerzen sind zum Glück weg, jetzt habe ich Husten und Schnupfen und fühle mich etwas gerädert. Da es heute auch wieder regnet, m,uss ich mal schauen, ob ich am Abend noch reite.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 29.04.19, 11:18
Das ist da manchmal eh schade, wenn man nicht Mitglied im Reitverein ist, nicht in einem der beiden Sportställe steht sondern nur in einem Feld- Wald- und Wiesenstall und dann auch noch kein Reitschüler der sonst üblichen Reitlehrer ist, wird man kaum gegrüsst, irgendwie zählt man dann so gar nichts  ???

sagt ja nun mehr was über die anderen als über dich, meinst du nicht ?

mich würde mal interessieren, wieviele pferde der anderen so ein tolles alter erreichen und sollten sie es schaffen, dann noch so knackig drauf sind.  8) herzlichen Glückwunsch dem Lollo, am Freitag ist das Röschen dran :)

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 29.04.19, 11:44
Zitat von: Hatice
… irgendwie zählt man dann so gar nichts  ???
.. das ist ja mehr so eine Art Ritterschlag für dich  8) ;D es gibt Menschen, von denen muss ich nicht zwingend gegrüßt werden  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 29.04.19, 12:34
Ihr habt ja recht, ich mache mir da auch nicht viel draus. Ich gehe da in die Halle, mache mein Ding und gehe wieder zurück. Aber es ist trotzdem traurig, wie manche Leute ticken.

Ich habe für Lollo gerade noch einen Sack Möhrne gekauft  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 29.04.19, 14:08
Happy Birthday dem Lollo  :D :D :D :D :D - und dann noch so eine tolle Reitheinheit.. bei erschwerten Bedingungen wie schön.

Westi wird im Mai auch 23 / nicht mehr ganz sooo fit wie dein Bursche.. aber glänzen und gut aussehen tut er auch.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 29.04.19, 22:18
hatice,
alles gute für lollo und weiter so :D

charona,
letze woche waren wir von mo bis fr in rotterdam, mein gg arbeitet dort zur zeit. mädels und ich haben städttripp gemacht. kurz noch nach den haag geschaut und dann gings auch schon wieder heim. was mir auffiel dort um rotterdam den haag rum. einige ställe aber so gar kein gelände zum ausreiten  :-[
aber sehr fein zu hören, dass es den friesen damen gut geht und sie so viel spaß machen  :)

ich muss leider wieder umziehen, durch diverse baustellen hat sich mein fahrweg zum pferd von 30 min auf eine knappe stunde hochgeschraubt (einfacher weg). das geht zeitlich, finanzell, umwelttechnisch und gesundheitlich irgendwie nicht mehr bzw ist für mich einfach nicht mehr akzeptabel  :-[
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 30.04.19, 07:48
ich muss leider wieder umziehen, durch diverse baustellen hat sich mein fahrweg zum pferd von 30 min auf eine knappe stunde hochgeschraubt (einfacher weg).
sind die Baustellen denn so langfristig, daß du das nicht 'aussitzen' kannst?
also, wer zieht dann um? du oder die Rote?
Und, hast du schon was in Aussicht?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 30.04.19, 08:10
Momentan klappt alles sehr gut bei/mit dem Polo.  :)
Wettertechnisch finde ich immer die glückliche Lücke zwischen zwei Regenschauern. Und auch beim Reiten macht sich das Polo toll.   :-* Ich versuche, die Sequenzen im gemessenen Schritt nicht zu lange auszudehnen. Entweder Halt-(Pause) oder abwechselnd mit Dehn-Phasen. In den Halt-Pausen bei Zügel lang fragt der Schatz gerne mal nach Keks. Er fragt immer Rechts, da fällt ihm die Biegung/Dehnung leicht. Und was macht diese garstige Keksschleuder? Gibt den Keks links!  ;D
Die Übergänge vom Schritt in kleinen Trab auf die Volte und zurück zum Schritt waren echt gut, und auch der Wechsel mit Dehn-Phasen und zurücknehmen im Trab war gut. Wichtig sind viele kleine Sequenzen, immer im Wechsel mit viel Pause, und/oder an- und abspannen. Aber das ist ja nix Neues. Vielleicht verinnerliche ich endlich 'mein' Mantra fürs Reiten:
:ohm: *nichtsovielwollennichtsovielwollennichtsovielwollen* :ohm:
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 30.04.19, 08:49
Tara, ich hab gestern wieder mal eine Q&A session von Thomas Ritter mitgeschaut, und genau das, was du schriebst, immer viele kleine Sequenzen bzw. Wechsel Spannung Anspannung etc, das war, worauf er wieder mal nachdrücklich hingewiesen hat: immer stoppen, bevor das pferd "sauer" wird, damit kommt man sehr nachhaltig zum Ziel. Das erklärt auch mein Problem mit den meisten Reitlehrern, die ich bisher hatte: sie waren da anderer Meinung und die pferde sperrten sich.

kraehe, ja, sind die arbeiten zeitlich nicht absehbar? aber klar, wenn dein Mann aktuell im Ausland arbeitet, du also -davon geh ich jetzt mal aus- daheim alles alleine regeln musst, dann macht sich so ne extra fahrzeit natürlich sehr bemerkbar.

Rotterdam: oh weia! das ist eine der umweltverschmutztesten Gegenden hier in den Niederladen, soll er mal gut auf sich aufpassen (Trinkwasser filtern usw) Den Haag mag ich sehr gerne, vor allem die Strandnähe. was die Ausreitmöglichkeiten angeht: ja, so sieht's aus. und das, was an naturgebieten noch übrig ist, wird aktuell, wie beinahe überall in Europa, abgeholzt und als biomasse abgefackelt. vor noch ein paar wochen gab es bei Wassenaar, bei Den Haag, ein tolles Waldgebiet in den Dünen. steht kaum noch ein Baum. Aber wir schweifen ab ... wenn du nochmal zu besuch bist, sag Bescheid,
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.04.19, 08:55
Guten Morgen!

Sonne und Kraehe, schön, mal wieder von Euch zu lesen!

Kraehe, ich schliesse mich Taras Frage an, kannst du das nicht aussitzen? Wobei, wenn das so eine Grossbaustelle à la Berliner Flughafen wird, würde ich mich da vielleicht auch nicht drauf verlassen, dass das bald mal wieder beendet ist  ;D Hast Du denn etwas Passendes für Euch in Aussicht?

Sonne, ein Hoch auf die alten Herren! Wie geht es Euch denn so? Und dem Gustl?

Tara, ich finde, das klingt alles total schön, was Du da von dem Herrn Polo erzählst, vor allem, wenn man mal zurückblättert, wie oft Du Deine Zweifel hattest, ob das noch was wird mit Euch Beiden, auf dem Platz und im Gelände. Das freut mich für Euch!
Das mit den Pausen und immer wieder entspannen lassen war bei uns auch der Schlüssel zum Erfolg. Erstens können die Rösser ja meist gar nicht mehr halten kraftmässig, und dann ist man schnell mal über den guten Punkt hinweggeritten, und es wird wieder schlechter (geht uns Menschen ja nicht anders), und zweitens ist das ja auch eine Art Belohnung, wenn sie die verlangte "Aufgabe" richtig gemacht haben. Ich muss immer innerlich den Kopf schütteln, wenn ich bei uns manche Leute Runde um Runde um Runde das immer gleiche tun und gar nicht zu bemerken scheinen, dass dem Ross unter ihnen die Kraft ausgeht. Ganz krass ist das manchmal beim Springen, da fallen dann zum Ende immer mehr Stangen, aber keiner merkt, dass das Pferd keine Kraft mehr hat. Stattdessen wird dann noch weiter gemacht, weil der dummer Gaul endlich lernen soll, die Füsse zu heben  :-\

Wir haben Lollos Geburtstag gestern mit einem gemütlichen Feierabendausritt mit dem Kumpel und dessen Besi begangen, perfekt abgepasst zwischen zwei Regengüssen. Wir haben uns nett unterhalten, und die beiden Herren sind sehr zufrieden ihres Weges gegangen. Zwischendurch gab es dann mal zwei längere Trabstrecken, die Herren hat es sehr eilig. Auf der Weide geht wohl auch ziemlich die Lucie ab, den Löchern nach zu urteilen. Sind wohl alle drei gerade lustig. Anschliessend gab es noch das Nachtessen für Lollo mit ein paar extra Ruebli und allen guten Wünschen für die nächsten 23 Jahre  ;D Ich bin dann heim und habe auf dem Canapé meine Erkältung gepflegt, das ist echt hartnäckig.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 30.04.19, 09:34
freue mich immer über eure schönen reiteinheiten zu lesen und nehme dann auch vieles mit ins training bzw. viel mache ich auch so  :)

tja die baustelle geht jetzt schon ein jahr, jetzt gibts es noch zusätzlich eine baustellenampel und das ganze versuche ich schon ein jahr auszusitzen. es wird aber mindestens noch 9 monate so weiter gehen, ich denke bei uns eher länger  ::) dann hat der stall leider stark nachgelassen und mein mann ist unter der woche nicht da. daher habe ich für mich entschieden wieder näher zu mir zu ziehen.
in dem stall habe ich schon mal früher gestanden, aber in einer aussenbox. leider hat cara dort mit dem husten begonnen. jetzt haben sie fast alles auf offenstall umgestellt. und ich stelle cara dann in den stutenoffenstall, dort gibt es nur sand als einstreu, was für caras lunge super ist. im sommer gehts auf die weide. dort kann ich mit dem fahrrad hinfahren und habe deutlich besser trainingmöglichkeiten (2 hallen, springplatz). Gelände ist auch super, wald vor der tuer.
im jetzigen stall habe ich sehr viel geld für ziemlich wenig infrastruktur (naturplatz, naturroundpen meiste zeit im jahr nicht bereitbar) gezahlt plus die unmengen an spritkosten, ich fahre ja 4 bis 5 mal die woche zum pferd. ich war dann bei fast 800 euro.
der paddock trailwar toll wurde aber nicht mehr gepflegt und die herde war innerhalb eines jahres von 13 pferden auf 23 pferde angewachsen. damit kommt cara nicht so klar und muss ständig ihr chefpostion verteidigen, ständig verletzungen.  heu wurde in den matsch gestellt pferde standen bis zu 20 cm in matsch heu gemisch. und jetzt sollten wir auch noch 8 monate rückwirkend heu nachzahlen, echt nicht  >:( sehr schade, fing alles so gut an  :-[
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 30.04.19, 10:02
und jetzt sollten wir auch noch 8 monate rückwirkend heu nachzahlen, echt nicht  >:( sehr schade, fing alles so gut an  :-[
Heu ist teuer. deshalb sollte, nein, muß man damit sorgsam umgehen. wenn der SB es sich leisten kann, das teure Gut in den Matsch treten zu lassen, ist das nicht dein Problem.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.04.19, 10:11
Kraehe, das ist ja dann wirklich eine unschöne Entwicklung im aktuellen Stall. Und wenn das Heu so vergeudet wird, würde ich es auch nicht einsehen, dann dafür extra bezahlen zu müssen.
Dein neuer Stall bietet doch eigentlich nur Vorteile und klingt perfekt, insofern würde ich da auch nicht weiter zuwarten.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 30.04.19, 12:12
ja, sehe ich auch so! gutes heu ist selten, man sollte damit -wie mit allem- sorgfaltig und achtsam umgehen.

auf jeden fall liest es sich so, als ob der neue alte Stall eine gute Alternative ist. Ich drück die Daumen, dass die Lunge von der Roten nicht protestiert. Wie geht es ihr denn in diesem Jahr, lungentechnisch gesehen?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 30.04.19, 16:24
ja mit dem heu ist echt der hammer, vorallem habe ich schon seit sepember ständig geredet, ob man nicht bitte, bitte, matten hinlegen, heuraufe drauf und netze drüber machen kann. es war ja bekannt, dass das heu fast mit gold aufzuwiegen ist  ::) und für fehlkalkulationen hafte ich nicht bzw. bin auch nicht bei wünsch dir was  :-X

charona,
lunge ist toitoitoi echt gut. ich lasse in der akuten zeit einmal die woche nadeln und abhören, sonst mindestens einmal im monat. und dann muss die rote echt mindestens 5  mal die woche arbeiten und dass heiss, egal welches wetter durchgaloppieren(gelände, platz oder longe). daher kann ich mir große verletzungen bei denen sie stehen müsste definitiv nicht leisten  :-\
ich hab jetzt sogar gewagt b-vetsan abzusetzen. allerding gebe ich es seit einer woche wieder ist doch sehr staubig hier, besser ist besser. und nach der arbeit gibt es immer futter aus dem bodentrog, damit alles schön aus der nase fließen kann.
was machen deine schwarzen perlen?
und in welcher richtung von holland wohnst du? wir kamen über hannover rein. da ist es am anfang noch recht nett in holland, einiges an wald.
aber die holländer an sich finde ich viel entspannter als die deutschen  :)

hatice,
und diese dressurtussis sind einfach nur  ::) kenn ich leider auch und ignoriere sie bzw. grüße extra freundlich  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 01.05.19, 09:13
Super, dass die Lunge von der Roten gut ist! Bewegung ist hier auch der Schlüssel zum erfolg, darum bin ich froh, dass wir jetzt auch richtig den Galopp hinzunehmen können. Nun brauchts beim Friesen weniger als beim Warmblut bis es ins schnaufen kommt  ;D

Wir wohnen auf der Route Nimwegen -> Rotterdam. aber solltest du nochmal ein paar tage hier sein, und Lust auf ein Treffen haben, sag bescheid, dann mach ich zeit frei und komm in Deine Rchtung :)

Heute abend haben wir daheim Trail Training, Roos und Tsjlakje zusammen. ich bin gespannt!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 01.05.19, 12:56
ich sag auf jedenfall bescheid, wenn wir wieder dort sind. mandat vom gg ist wohl noch bis ende des jahres.

ja bewegung ist echt wichtig. wenn cara mal stehen musste wegen hufgeschwür, hab ich immer gleich heu nass gemacht. dann gings gsd auch. bin da ja mittlerweile leicht paranoid  :-[
tja rote ist mitterweil fitter als ich. ich schnauf schon oben rum, da ist die immer noch frisch  ::) ;D

oh trail hört sich cool an. habt ihr den selber gebaut?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 01.05.19, 15:24
ja, mach das! würd' mich sehr freuen!

Trail: sorry, so nennt man in Holland auch das Training mit tonnen, stangen, hütchen und Co. also praktisch so einen WE-Parcours. So ein echtes trailtraining mit wasser, brücken & co in der natur wollen wir auch in Kürze machen, aber das list leider nicht um die ecke ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 02.05.19, 09:03
Guten Morgen!

So, ich habe gerade mal einen Termin beim Arzt ausgemacht wegen meiner nervigen Erkältung. Habe die halbe Nacht wachgelegen, weil die Halsschmerzen wieder zurück sind, und keine Tablette hilft  :-\ Nicht, dass ich dann am Wochenende noch einen Arzt suchen muss.

Ansonsten hatten wir aber einen sehr schönen Feiertag, ich hoffe, Ihr auch ;-) Das Wetter war ja Bombe. Und da in Liechtenstein Feiertag ist, in der Schweiz aber nicht (zumindest nicht in unserer Gegend), konnten wir morgens noch ein paar Dinge erledigen (Hafer holen für Lollo, uns mit der Baukommision einer Gemeinde treffen, wo wir gerade überlegen, ein Stück Land zu kaufen und ein Haus zu bauen). Nachmittags war ich dann mit Lollo eine schöne Runde Ausreiten, und dann haben wir noch ein bisschen im Garten die Sonne genossen und noch schnell den Rasen gedüngt, soll ja wieder nass werden ab heute Abend. Fazit: so ein freier Tag die Woche wäre eigentlich jede Woche schön.

Bei uns ist der Husten ja leider auch ein ständiger Begleiter, und regelmässige Bewegung mit ordentlich Galopp ist auch bei uns das Mittel der Wahl, den Schleim halbwegs flüssig zu halten. Da kommt nach dem Reiten dann auch ordentlich Zeug raus. Die Akupunktur und das schweineteure nicht ganz günstige TCM-Kräuterzeugs machen da bislang leider gar keinen Unterschied.
Kraehe, wie gibst Du das B-Vetsan?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 02.05.19, 13:43
hatice,
wir haben gestern auch nur rumgegammelt. gg in holland musste arbeiten  ;D
ich geb das b-vetsan übers futter in pulverform. normale dosis einen löffel sonst eher 2 bis 3. und hanf geb ich gerade. ich selber esse den in auch im smoothie. sehr lecker. aber nix zum rauchen  ;D

ich hab letzten ein gutes zeug für leber und niere gegeben, davon gibt es auch einen hustensaft. wollte ich vielleicht bei bedarf auch mal testen. eine freundin von mir war ganz begeistert. suche gleich mal die firma raus  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 02.05.19, 13:57
https://www.equusvitalis.de/ewalia/leber-nierensaft (https://www.equusvitalis.de/ewalia/leber-nierensaft)
das da  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.05.19, 15:11
gg in holland musste arbeiten  ;D

ja, heisst doch tag der arbeit  ;D ;D ;D

der gg wird sich noch freuen, hier gibt's ne ganze menge weniger Feiertage als bei euch in D

Das B-Vetsan hat meiner Meinung nach dem Roos nicht viel gebracht. dieses jahr bekommt sie gar nichts ausser eine spezielle mischung aus ätherischen Ölen, die bei Lungenproblemen angewandt wird, diese aber nur topisch. über den Ewalia Saft habe ich auch viel Gutes gehört, den überlege ich auch anzuschaffen, man weiss ja nie.

Gestern ist uns was ganz komisches passiert: die reitbeteiligung war hier, hat Tsjalkje geputzt und verwöhnt, wir gingen raus, ich kletter aufs Roos uns will meine runden drehen, RB steigt auf Tsjalkje: paar schritte gelaufen, ist das pferd stock, stock lahm! ich hab meinen augen nicht getraut. natürlich voll in panik abgestiegen, zum tsjalkje, an der hand gelaufen, war beinahe nix mehr zu sehen, selber aufgestiegen, war so gut wie nix zu sehen / fühlen. an die longe gehängt schritt, trab, galopp: alles gut. boah, ich hab mich erschreckt! wenn's gleich trocken ist, werde ich sie reiten und mal schauen, was sache ist.

und die RB hat ein total schlechtes gewissen, sie hat nen dickeren poppes als ich, und hat sorge, dass sie das tsjlakje kaputt gemacht hat. ich befürchte eher, dass der Fellsattel hier der übeltäter sein könnte. habt ihr eventuell ähnliche Erfahrungen? persönlich empfinde ich die Steigbügelaufhängung (????) als weniger gelungen. RB hatte gestern kurz bügel eingehängt weil wir testen wollten, ob dann im gelande ein hüpfer ausgesessen werden kann.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 02.05.19, 16:32
Charona, das ist ja mal ein Schreck! Daumen sind gedrückt, dass es bei dem Schrecken bleibt. Ich habe im ersten Moment an Hufgeschwür gedacht, aber wenn es zwei Minuten später schon wieder gut war, klingt das nicht plausibel. Vertreten / auf etwas drauf getreten? Arme RB, die soll sich mal nicht zu viele Vorwürfe machen.

Kraehe, danke! Ich hatte irgendwo mal gelesen, dass man das bloss nicht über's Futter geben soll, sondern nur in Wasser aufgelöst per Spritze in's Maul, aber in dem Fall war das Humbug.

Lollo hustet ja schon durchgehend seit 8 oder 9 Jahren, also wirklich jeden Tag mal mehr (= so 20 Mal) oder weniger (so 3-4 Mal) beim Antraben, manchmal auch schon 1-2 Mal im Schritt, seltenst mal auf der Weide oder in der Box, und wir haben schon ziemlich viel durch (B-Vetsan hatte ich auch irgendwann mal dabei). Egal, was wir gemacht haben (Inhalieren, nasses Heu oder Heulage, kein Stroh, 24 Stunden Weide, alle Medis vom Tierarzt, Inhalieren, Akupuntkieren/TCM, diverseste Zusatzfuttermittelchen, Kräuter, was auch immer), das hat nie irgendeine Veränderung gemacht. Also gebe ich halt durchgängig Plantagines und bewege viel, um den Schleim flüssig zu halten und das Abhusten zu erleichtern. So sind wir halt bislang stabil, also Atemnot oder Pumpen oder schlechte Kondition kennen wir zum Glück nicht, nicht mal bei 35°C im Schatten.
Den Ewaliasaft habe ich übrigens kurweise vor der Akupunktur gegeben, Ergebnis s.o.  :P Der Tierarzt, der uns seit Beginn der Hustengeschichte begleitet und Lollo auch schon zwei- oder dreimal bronchioskopiert hat, meinte neulich beim Impfen erst wieder, der sei jetzt so alt damit geworden, daran werde er mit Sicherheit nicht sterben  :P

Ich war heute auch beim Arzt und habe wohl einen bakteriellen Infekt, hat das Blut gezeigt. Jetzt muss ich ein paar Tage ein Antibiotikum nehmen, und dann hoffe ich, dass diese blöden Halsschmerzen und der ganze Rest Geschichte sind. Würde gerne mal wieder Sport machen (bin im Moment nach zwei Etagen Treppensteigen k.o.) und wieder fasten (ok, das hätte man auch mit Erkältung machen können  8)).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.05.19, 08:24
Das Polo macht sich....
die langsamen Gänge werden immer geschmeidiger, ebenso der Wechsel zwischen ausschreiten/dehnen und kürzer werden/tragen. Das kann das Polo immer länger halten. Gestern hat er sich gar nicht durch einrollen zu entziehen versucht. Soll heißen, ich habe rechtzeitig aufgehört.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 03.05.19, 08:54
Tara, schön mit dem Polo! Langsam und sich Tragen braucht halt auch einfach viel Kraft, und die kommt ja nicht von jetzt auf gleich.

Meine RL hat sich endlich wieder gemeldet, die war jetzt auch über einen Monat ausser Gefecht wegen Rücken. Aber jetzt ist sie wohl wieder fit, so dass wir für nächsten Donnerstag eine Stunde abgemacht haben, wo sie uns mal wieder auf die Finger schaut. Ich freue mich schon, das hat mir doch gefehlt.

Ich war gestern nur kurz im Stall zum Futterrichten und Weidemisten, gerade noch vor dem Regen. Lollo war sehr anhänglich und ist mir immer nachgetingelt, um sich ein Kraulen abzuholen und neben mir einen Bissen Gras zu nehmen. Als ich fertig war, hat er sich dann wieder zu den anderen getrollt, dann gab es noch mal eine Runde Spielen. Habe sie dann gegen 19:00 reingenommen und mich nach Hause auf das Canapé verzogen, während es draussen alle Schleusen geöffnet hat.
Heute werde ich etwa das gleiche Programm machen, und ab morgen wage ich mich dann mal wieder auf's Pferd, denke ich. Wetter soll eher nicht so doll werden am Wochenende, am Sonntag könnte noch mal Schnee geben  :o  ::), das bräuchte ich jetzt ja ehrlich gesagt nicht mehr, wobei der Regen natürlich gut ist für die Natur.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.05.19, 12:35
und genau das, was du schriebst, immer viele kleine Sequenzen bzw. Wechsel Spannung Anspannung etc, das war, worauf er wieder mal nachdrücklich hingewiesen hat

macht Tuuli auch (https://youtu.be/zUqmeHlJu94)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 03.05.19, 13:47
hatice,
gute besserung für dich. tja und bei husten gibt es kein allheilmittel, muss man testen. wenn lolo so stabil ist, dann passt es doch  :)

charona,
da hätte ich aber auch einen schreck bekommen  :o vielleicht kurz blöd aufgekommen? ich reite den fellsattel ja nur mit bügeln, da hatte ich noch nie probleme, mh.

tara,
ach wie schön mit dem polo  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 03.05.19, 14:03
ja, gute besserung hatice!

@kraehe, du bis auch ein fliegengewicht, glaube ich? die "Reitbeteiligung" ist wirklich sehr barock, gut 95 am haken. aber gut, das wird es nicht gewesen sein. Problem ist, dass ihr poppes nicht in meinen Sattel passt (den hatte ich ja vor 2 Jahren von ihr genau aus dem grund gekauft) und dass ihr baumsattel überhaupt nicht gut liegt. und Tsjlakjes alter baumsattel, der passt Tsjalke auch nicht mehr. somit ein kleines dilemma, was natürlich direkt gelöst werden könnte, wenn der hubby sich doch nur aufraffen könnte, aber er sträubt sich wie ein kleines kind. aber die geschichte kennt ihr ja zur genüge.

auf jeden fall stimmt da irgendwas nicht. heute morgen war es aufeinmal wieder ganz schlimm, cih wollte sie eigentlich kurz 10 min schritt führen, um zu schauen, wie es geht. sie bekommt jetzt traumeel tropfen, hat ne decke drauf, läuft freiwillig wieder im schritt lahmfrei über track und paddock. hab mit der therapeutin abgesprochen, dass ich jetzt erstmal ein paar tage schritt führe, tropfen gebe, bisserl massieren, und dann am Montag überlegen wir, welchen weg wir einschlagen. und das alles natürlich super toll geplant: am geburtztag vom Röschen. 

Tara, der polo ist eben wie ein guter rotwein :) wird mit den jahren immer besser!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 03.05.19, 14:11
charona,
oh mist   :-\ wo lahmt sie denn? vielleicht doch eine blockade. cara war mal total lahm und dann wieder nicht wie sie sich vorne die gleichbeine an einem bein blockiert hatte. frag mich wie man das schafft. wobei wenn ich sehe wie meine super schwere heukiste über den paddock wandert  ::)

naja 67 kg (ich) ist ok, aber auch nicht total leicht  ;D allerding kenn ich das problem mit schwerer reitbeteiligung. habe für meine extra einen gebrauchten stübbenspringsattel mit 18ner sitzfläche gekauft, damit gehts ganz gut. ich nutze den jetzt auch öfter im gelände. allerdings habe ich mich beim ersten mal auf dem springsattel so gefühlt, als könnte ich nicht mehr reiten. jetzt nütze ich ihn eigentlich sehr gerne. hat doch noch mehr schulterfreiheit als der dressursattel. und die rb kommt auch gut klar.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 03.05.19, 19:07
mal eine Frage an die Lungen-Bronchen-Pferdebesitzer. Warum probiert ihr nicht auch mal so ein Sole-Hänger?
Ich habe meinen zwei heute ein Sole-Wellness gegönnt. Interessant wie die Pferde sich benehmen. Fabiola hat gleiche ihre Nase vor die Düse gehoben und tief eingeatmet. Aimée wollte den Dampf immer fressen  ;D nach ein paar Minuten sind sie sehr ruhig geworden.

Eine Stallkollegin muss ihrem Isi Cortison wegen Lunge/Bronche geben. Seit sie den Sole-Hänger alle paar Wochen benützt brauchte er kein Cortison mehr.

FtC. Na hoffen wir dass nicht noch weitere Boas ausgesetzt wurden.

Zitat
naja 67 kg (ich) ist ok
hmmm...kommt auch immer auf die Größe an  ;) 67 kg sind zwar 67 kg egal welche Größe. Aber bei z.b. 1,60 cm ist der Popo größer als bei 1,80 cm

Irgendwie bin ich zur Zeit doof. Ist mir der Besen auf den Hinterkopf geknallt. Autsch tat das weh. Eine Beule von bestimmt ca 5 cm Durchmesse am Hinterkopf. Beim verlassen des Sole-Hänger habe ich mir die Stirn an Stange geklatscht. Nun noch vorne eine kleine Beule. Wie sagt man so schön, ein Klapps auf den Hinterkopf erhöht das Denkvermögen. Na. Bin gespannt  ;D

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.05.19, 19:10

Tara, der polo ist eben wie ein guter rotwein :) wird mit den jahren immer besser!
Na, denn mal Zum Wohle!

Charona, bei so diffusen Lahmheiten fällt mir als erstes Hufgeschwür ein.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 03.05.19, 23:35
hufgeschwür war meine erster gedanke, aber dann geht ja gar nichts, hatten meinen hufmenschen angesprochen, er kommt sowieso am Montag. gleichbein blockade? das muss ich mir mal näher anschauen. sie hat heute schon mal traumeel bekommen, und schlussendlich konnte sie heute vor letzter heurunde schon mal ganz anständig im schritt mit. Anfang nächster woche kommt der Therapeut.

Prost Tara! nachdem ich mir soviel sorgen machte, hätte ich besser nicht das Roos reiten sollen. es war unterirdisch. mein fehler, morgen besser

wegen Sole hänger: ich lasse das Roos inhalieren, wenns schlimmer wird, aber interessant zu hören, dass es bei euch so gut hilft. was macht die wohnung?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 04.05.19, 10:02
die Wohnung habe ich.

Der Sole Hänger ist auch gut für die Haut. So schlage ich zwei Klappen auf einmal bei Fabi

Ich war auch für eine kurze Zeit mit drin. Was ist da die Nase bei mir gelaufen. Aber ich fand es unheimlich da drin. Den Pferden gefällt es. Sie durften noch Musik hören. Meditationsmusik

Ich drücke Roos ganz feste die Daumen
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 04.05.19, 16:53
super mit der wohnung!

ja, stimmt, gut für die haut :)  meditationsmusik für die pferde, was es nicht alles gibt. ich dachte, ich spinne schon ein wenig, weil ich immer bach & co für die damen auflege  ;D

heute wird -ausser dem schrittführen- nix mit den pferden gemacht. war bis gerade mit meiner tochter unterwegs, ich drufte gestern mein neues autochen abholen, und eigentlich wollten wir es einweihen mit einem mutter-tochter-strandtag. aber bei diesem april-wetter wurde es ein historisches altes hafenstädtchen hier um die Ecke, wo Alicia arbeitet und wo es heute einen "Brocante-Markt" gab und eine ihrer Patientinnen, eine Spitzen-köchin, hatte ihr Kaffeehaus geöffnet. O weia, war der Kuchen lecker!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 04.05.19, 21:53
Brocante- Markt = Flohmarkt, richtig?

April-Wetter, hier auch. Heute morgen hat es geschneit.... und es ist furchtbar kalt geworden. Das Polo steht ohne Decke, scheint es aber gut zu verkraften. Er lief heute jedenfalls sehr nett. Heute gab es mal „nur“ lockeres traben, mehr dehnen, weniger zusammenstellen. Hat er schön gemacht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 05.05.19, 08:18
Danke für die Genesungswünsche, es geht aufwärts! Ich glaube, der Arztbesuch war eine richtige Entscheidung.

Kraehe, absolut, mit Husten oder COB muß man sich echt durchprobieren. Wie beim Kotwasser auch, damit hat der eine Wallach bei uns immer etwas zu kämpfen. Alles, was damals bei Lollo geholfen hat, brachte bei dem gar nichts und umgekehrt.

Charona, ich würde auch noch mal ein Hufgeschwür in den Raum werfen - Lollo hatte doch vor 3 Jahren so ein langwieriges Ding, als er blöd auf ein Steinchen gekommen ist. Der war auch eine Woche mal etwas lahm, mal mehr und mal überhaupt nicht. Dann stand er von einem Tag auf den anderen auf 3 Beinen, und dann war es klar.

Tara, ich schließe mich den anderen an: tolles Polo!

ZS, Soleanhänger gibt es hier in der Gegend nirgends, bin schon froh, jemanden für die Akupunktur gefunden zu haben, der hier in die Gegend kommt.

Ich habe mich gestern mal wieder auf Lollo geschwungen. Nachdem das Wetter länger gehalten hat als angekündigt, sind wir auf den Platz gegangen: bißchen Seitengänge im Schritt, bißchen Seitengänge im Trab (so lustig bei Lollo, sobald bei den Seitengängen alles paßt, kaut er ab. Sobald etwas nicht ganz paßt, dann nicht), dann inspiriert von dem Tuuli-Video etwas Piaffe abseits der Bande (dabei wurde er so richtig gerade unter mir) mit dazwischen ordentlich vorwärts traben, dann Galopp mit Wechseln (die sind manchmal immer noch etwas hui, weil Lollo sie vorwegnehmen will und hektisch wird, aber alle durch, das wird echt) und zum Schluß den Riesenplatz ausgenutzt für ordentlich vorwärts Galoppieren im leichten Sitz. Nachdem Lollo so schön mitgemacht hat, waren wir nach 40 Minuten inkl. Pausen fertig.

Heute schneit es hier und ist kalt und stürmisch. Evtl. laufen wir zur Halle und Longieren, vielleicht lassen wir es heute auch sein, mal segen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 05.05.19, 09:47
zs,
bei uns ist da gerade so ein solehänger in der werbung, aber cara mag keine hänger  :-\ dann würde ich lieber inhalieren oder was ich schon lange vorhabe, mal eine woche an die ostsee fahren  :) achso ich bin 1,72 m groß  ;D

tulli werde ich morgen mal testen, gefällt mir gut. leider ist unser platz, also der acker, so schlecht, dass ich da gerade garnicht drauf reiten mag (tiefe, löcher etc). gehe zurzeit fast nur ins gelände und arbeit da etwas dressur. im neuen stall hab ich ja wieder guten boden und vorallem eine komplett verspiegelt kurze seite in der großen halle bzw. in der kleinen halle eine komplett verspiegelte lange seite, freu, freu. und hügel im gelände  :D

hatice,
dann habe ich ja noch die hoffnung, dass cara die fliegenden ordentlich lernt. sie springt sie immer mit hoher kruppe  :P mal schauen ob im neuen stall ein anderer rl ne idee hat. sie ist halt lang und es fällt ihr schwer sich su setzen. schub hat sie ohne ende. daher zu viel nach vorne ist nicht gut, da fällt sie mir zu sehr auf die vorhand. bei ihr ist der wechsel langsam bzw. kurze trabtritte oder galopp wieder lang/schneller auch gut. außerdem reite ich mit balancezügel, damit ich das brustbein immer mal anheben kann. beim longieren habe ich immer eine longe um die brust, dass hilft ungemein.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 05.05.19, 11:34
Hatice, zum fliegenden Wechsel sagt Mitja Hinzpeter beim letzten Kurs: nicht den Wechsel üben, sondern die Vorbereitung dazu. Den Galopp verbessern, den Dreitakt festigen, den Galoppsprung nach vorne/oben fördern, und, für euch vielleicht interessant, den Wechsel vorbereiten, ohne ihn tatsächlich zu reiten.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 05.05.19, 14:16
morgen kommt der hufpfleger, dann lasse ich ihn dahingehend auch noch mal überprüfen. auf nen stein treten: das kann durchaus passiert sein.

oh, kraehe, neid! spiegel, hallen (Mehrzahl) whoh, na, dann würde ich auch umziehen. und die lunge hält bestimmt.

die RL hatte mich gebeten, hütchen aufzustellen und dazwischen einfach die andere galopphilfe zu geben, dann würde der wechsel schon kommen. also, ch bin vielleicht ein bisschen dumm, aber as tara schreibt, und auc du hatice, vorbereitung ist alles und ein pferd, dass noch nicht auf beiden händen wirklich zuverlässig galoppiert finde ich wirklich nicht reif für den fliegenden. oder mach ich nen denkfehler?

ich hab das roos heute an die longe gehängt, über stangen traben lassen, galopp auf dem zirkel oder 10 m volte. das macht sie wirklich sehr nett und ausbalanciert. für ihre verhältnisse ist sie auch sehr schlank geworden. es wird.

tara, das polo ist klasse!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 05.05.19, 19:38
Charona, Nix gegen deine RL, aber das ist Quatsch, finde ich. M. H. sagte in besagtem Kurs auch, es ist wichtig, die Schulter locker und verschiebbar unter Kontrolle zu haben. Also, SH-Galopp, Handgalopp in Außenstellung, Außengalopp.
Ich würde eine Stangengasse legen, da drin vom Galopp zu Schritt oder Trab durchparieren, UMSTELLEN und neu angaloppieren. Das Pferd verbindet die Gassen mit umstellen und neu angaloppieren. Das muß nicht zwangsläufig mit einem Richtungswechsel einher gehen....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 05.05.19, 20:14
Ui, da sind ein paar Buchstaben verloren gegangen.

Tara, ich bin da bei dir. Aber beim Roos an gewollte fliegende zu denken, das wäre aktuell Größenwahn. Ich finde, wir sollten jetzt überhaupt erstmal die Galopp Arbeit hinzunehmen, und wenn sie dann mal ein Weilchen anständig auf beiden Seiten galoppiert, dann sehen wir weiter. Das allerdings ist ja schon mal ne Herausforderung.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 06.05.19, 07:32
Ich finde, wir sollten jetzt überhaupt erstmal die Galopp Arbeit hinzunehmen, und wenn sie dann mal ein Weilchen anständig auf beiden Seiten galoppiert, dann sehen wir weiter.
ja klar, die Basis muß sitzen.  :D
Herausforderung... du weißt ja, man wächst mit/an seinen Aufgaben.  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 06.05.19, 08:10
Guten Morgen!

Brrrr, ist das kalt geworden. Immerhin, so konnte man das Wochenende gemütlich auf dem Canapé verbringen, ganz ohne schlechtes Gewissen, denn draussen konnte man dank Schnee, Regen und Sturm eh nichts machen.

Gestern morgen bin ich tapfer mit Lollo durch das Schneetreiben zur Halle marschiert und habe dort longiert, das hat uns beiden gut getan. Stangen konnten wir leider keine auslegen, weil noch zwei Unterricht hatten und uns erlaubt hatten zu longieren, da wollte ich deren "Gastfreundschaft" nicht ausnutzen. Anschliessend ging es dann für Lollo mit dicker Decke auf die Weide zu den Kumpels (gleicht nach den letzten zwei Tagen eher einem Acker, die können ja auch bei Sauwetter das Toben nicht lassen  ::)). Aber es hat noch gut Gras drauf, da werden sie vielleicht noch zwei, drei Tage drauf bleiben, bevor sie weiterwechseln.

Wegen der Galoppwechsel: ich kann das nur bestätigen, die Vorbereitung ist echt alles. Wenn Lollo vorher im Galopp schon nicht gesetzt unter mir ist, dann brauche ich die Wechsel gar nicht versuchen, das wird nur Murks. Uns hilft da viel die Piaffe, um Lollo zu schliessen. Der Galopp danach ist immer schön gesetzt und bergauf, und dann klappen auch die Wechsel immer besser (also noch nicht perfekt, aber so allmählich wird's). Bei uns ist immer so ein bisschen das Problem, das Lollo immer schon weiss, was kommt (oder es zumindest meint zu wissen), und dann will er immer schon vor der Hilfe wechseln und wird hektisch, wenn er nicht darf. Da hilft dann nur ruhig bleiben, den Versuch abbrechen und neu angaloppieren. Früher hat ihn das dann total wuschig gemacht, mittlerweile kann man danach wieder ganz ruhig weitergaloppieren, das ist wirklich viel besser geworden.
Wir haben übrigens auch so angefangen, wie Tara beschrieben hat. Wir haben viel im Schritt und Trab mit Seitengängen und Wechseln zwischen den Seitengängen daran gearbeitet, die Schulter verschiebbar zu machen und zu verhindern, dass Lollo sich auf einer Seite auf die Schulter packt. Dann haben wir viel an der Qualität des Galopps selbst gearbeitet, damit er weniger flach und eilig ist, sondern mehr bergauf gesprungen. Als das alles besser war, haben wir auch in der Zirkelmitte Hütchen aufgestellt oder eine Stangengasse gelegt und dann dazwischen immer wieder einfache Wechsel geritten. Erst als das ging, haben wir versucht, im Galopp zu wechseln.

Vor ein paar Jahren hatte ich mal ein paar Stunden bei einem anderen RL, der wollte auch unbedingt, dass wir Galoppwechsel reiten. Damals war der Galopp eben noch flach und eilig und Lollo noch gar nicht ausbalanciert. Das Ende vom Lied war dann, dass Lollo bei jedem Versuch davongeschossen ist und versucht hat, sich über Geschwindigkeit auszubalancieren. Da war ich nur noch Beifahrer, und am Ende war Galoppieren auf dem Platz generell nur noch Losschiessen. Das habe ich dann schnell wieder abgebrochen, aber das "Trauma" hat uns lange begleitet. Ich würde daher mit den Galoppwechseln auch erst dann anfangen, wenn der Rest (=Qualität vom Galopp, Balance etc.) passt. Und ich würde viel Zeit in die Vorbereitung stecken, das zahlt sich hinterher echt aus.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 06.05.19, 14:37
also, spätestens seit dem Ritter kurs weiss ich, dass vorbereitung alles ist.

letzte woche, nach Tsjalkjes "malheur" bin ich das Roos geritten, dann kam auch noch der Schwiegersohn um die Ecke mit seinem kritischen Auge. Uff, da war nix mit guter vorbereitung, das ganze ist entartet in ein weniger freundlich auzuschauendes und für mich frustrierendes trauerspiel (fürs roos wohl auch) selbstverständlich klappte da auch der Rechtsgalopp nicht. Anyway...

Hufpfleger war da. keinesfalls ein hufgeschwür. und es ging dem tjsalkje heute auch wirklich schon viel besser! sie kam am morgen kaum steif aus der Box, beim hufschmied auch ganz normal, nur dem kritischen beobachter fällt noch was auf. trotzdem werde ich, sofern der Osteopath für Freitag Zeit freimachen kann, den Termin stattfinden lassen und ansonsten die erste möglichkeit wahrnehmen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 06.05.19, 17:24
Charona, ja, Vorbereitung ist alles, aber das ist ja nicht nur beim Reiten so  ;) Und es gibt so Tage, an denen nichts klappt, kommt auch wieder anders!
Daumen sind gedrückt, dass es dem Tsjalkje schnell wieder besser geht. Osteo ist sicher nicht schlecht.

Vergessen: vermelde ein gemütliches Joggen in der Mittagspause mit unserem "Laufopa", war sehr schön. Es geht also definitiv aufwärts mit der Erkältung. Und gefastet habe ich auch seit gestern Abend. Ich wollte es eigentlich bis morgen früh durchziehen, aber mein Freund hat mich zu einem Abendessen überredet  :P Ja nun, man soll ja langsam anfangen. Donnerstag dann wieder  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 06.05.19, 18:11
darfst du laufen während ner AB kur? Gute besserung weiterhin  ;)

ich werde euch jetzt nicht täglich langweilen, aber dem T. gehts wirklich wieder viel besser! gerade wieder schritt führen mit einlagen von SH und Travers und traversale. einmal kurz hat's noch gehakt. traumeel bekommt sie weiterhin, später heute abend nochmal schritt führen. wird schon, da bin ich zuversichtlich

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 07.05.19, 07:42


ich werde euch jetzt nicht täglich langweilen,
tust du nicht....

das Polo wurde gestern mal wieder equikiniert. Hat er sehr schön gemacht. Momentan sieht er wirklich gut aus. ich habe sogar Rippen schimmern sehen....
Scheint so, als fruchten meine andauernden Mahnungen nun endlich, und die Heuration wird reduziert.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 07.05.19, 22:40
so, das tsjalkje erholt sich! was das gewesen ist? heute ist sie über den track gedonnert, da dachte ich: wer freiwillig solche kapriolen macht, der wird an der longe bestimmt auch mal ne runde trab überstehen. somit den trab getestet, pro hand 1 runde, ein wenig steif noch aber nicht lahm. heute abend noch extra schrittführen, traumeel bekommt sie weiterhin, schüssler salz 11 auch, schauen wir mal.

das roos habe ich geritten, sie war sehr nett und kooperativ wahrscheinlich, weil ich nicht mehr so aufgedreht und in panik war wegen der anderen schwarzen perle wir haben gerittert, ganz entspannt, ja, gut war's wieder, rechts hat sie wieder getroffen, uff
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 08.05.19, 06:08
Oh das ist schön zu hören 👍
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 09.05.19, 15:53
hauptsache es wird wieder  :)

huftante hat gestern im bereich vom alten hufgeschwür freigeschnitten, oh man doe ganze trachte war unterhöhlt  :-X ich hoffe jetzt läuft sie auch nicht mehr so merkwürdig mit dem fuss.
reiten war gestern und heute auch spannend, da ich einen turbo unter mir habe. mh galoppwechsel müsste eigentlich klappen. kann den galopp schon schön setzen, galopptraversalen gegen auch. anfänge zur galopppiroute sind auch da. aussengalopp funzt. einfach galoppwechsel auf schlangenlinen oder durch den zirkel geht auch. aber beim fliegenden macht sie handstand. gestern saß ich vorm sattel und isg bei mir war total verschoben :P heute dann nur mit springsattel schön nach vorne takt halten, hilfen zurücknehmen und im gleichgewicht sitzen, damit sie sich schön selber ausbalanciert, ging ganz gut  :)
gsd regnet es gerade mal. der staub ist nicht mehr auszuhalten. bald ist brandenburg eine wüste  :-[
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 09.05.19, 22:41
Und, läuft sie gut, die rote? Zu freiwilligen Galopp wechseln kann ich keinen Beitrag liefern. Dafür lief das Ross heute wie ne Nähmaschine, total gleichmäßig im Takt: sh, travers, traversale, Renvers, Zügel lang, Leichtraben und dann auf der anderen Hand. Sehr nett, ich war zufrieden, sehr, und dann unsere galopparbeit. Man staune, es hat ewig gedauert, ich kann jetzt fühlen ob sie den guten Galopp hat. Sprich: wenn man denkt, gleich flieg ich aus dem Sattel, dann ist’s gut, wenn angenehm zu sitzen ist sie im Konter Galopp  8)

Osteo war da, tsjalkje ist nicht kaputt nur verdreht und darum verspannt: sie hat sich im Januar auf dem neuen Track 2x kräftig hingehauen, da wird sie sich verdreht haben. Nach der Behandlung lief sie im Schritt Trab und Galopp erst verhalten dann flockig gut. Ab morgen Aufbau und eigentlich soll ich reiten. Hmmmmmm
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 10.05.19, 07:41
charona,
besser nicht zu viel über die rote schreiben, die liest bestimmt mit und wenn ich zufrieden bin, versucht sie sich zu schrotten  ;D
gefällt mir aber zurzeit ganz gut  ;) und die rote ist auch sehr zufrieden mit sich und schnaubt ab  :)
sehr gut mit tsjalkje, und solche aktionen kenn ich von der roten leider  ::) die war z.t. hinten richtig lahm wenn die hüfte schief war.

magst du tsjalkje nicht reiten? ich würde zwei tage longe machen und dann reiten, aber erst große linien und v/a, schön lockern und geschmeidig machen.

bei cara merk ich auch total wann ich auf dem falschen fuß trabe oder sie auch mal falsch anspringt im galopp. allerding trabe ich öfter gezielt auf dem falschen fuß. und kontergalopp ist auch gut für die graderichtung.

ich würde ja so gern wieder etwas springen, bin aber so ein schisser geworden  :-\ die rote wird davon so unfassbar locker und es tut ihr muskulär total gut. aber ich hab kopfkino.... und das merkt sie  :P

meine schwester ist ja in der dressur immer etwas am kämpfen mit ihrem jungen. obwohl sie total viel handarbeit macht und auch klassisch viel mit ihm reitet, aber so richtig locker bekommt sie ihn  nicht und wirklich spaß hat er auch nicht. letztens war sie auf einem vielseitigkeitslehrgang und jetzt weiß sie was ihm spaß macht. springen über hindernisse. sie hatte auch noch eine normale springstunde, da ist er voll dabei und danach wie butter zu reiten. tja buschpferd  ;D aber schwesterherz ist auch kein schisser  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 10.05.19, 08:58
dass sie mitlesen, das denke ich auch oft  ;D

doch, doch! ich mag tjsalkje gerne reiten, aber weil sie letzte woche so furchtbar lahm war möchte ich sie jetzt erst ein paar tage aufbauen an der longe, über stangen traben lassen etc pp. Springen würde ich sehr gerne, ich glaub' ich trau mich jetzt einfach und werd mit der RL was aufbauen. danke für den tipp! meine Charona, die fand springen so toll, da musste ich auf dem platz nur ein hindernis aufbauen und sie ist im freilauf immer und immer wieder drüber gesprungen.

so einen vielseitigkeitskurs würde ich auch total gerne machen, zweifele nur, ob es sinn macht mit meinen barock-sätteln ? aber gut, die westernreiter gehen ja auch mit ihrem sattel zum kurs, geht auch.

und locker werden meine mädels vom galopp! das ist wie ein turbolader, danach sind sie "an" im positiven sinne des wortes.

Wann ist eigentlich dein Umzug geplant?

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 10.05.19, 09:24
meine schwester hat auch nur den wandereitsattel von sommer drauf, da sie für dieses extrem kurze pferd eine sonderanfertig gebraucht hat. meinte aber das funzt sehr gut.

plan ist jetzt am 28.5 umzuziehen. nächste woche kommt der pferdezahnarzt nochmal, den termin wollte ich unbedingt wahrnehmen, da cara immer die schneidezahne extra entlastet bekommen muss.

vielleicht bietet ja wer im neuen stall auch stangentraining an, dann taste ich mich da langsam wieder ran  :)

die rote muss auch galoppieren, damit der rücken locker wird. ich reite recht lange schritt mit vielen seitegängen und schenkelweichen. dann recht kurz nur trab und dann fange ich an zu galoppieren.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 10.05.19, 09:42
die rote muss auch galoppieren, damit der rücken locker wird. ich reite recht lange schritt mit vielen seitegängen und schenkelweichen. dann recht kurz nur trab und dann fange ich an zu galoppieren.

ja, so sieht das training inzwischen bei uns auch aus, wobei man das galoppieren wohl keineswegs mit dem galoppieren eines begabten warmblutes vergleichen kann  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 10.05.19, 09:57
dafür hast du kein problem mit bergaufgalopp  ;D
 ich hab ja so ne schubtrine, die sich am liebsten mit der vorhand in den boden fräst  ::) die lange hinterkarre soll bloss keine last abbekommen  :P ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 10.05.19, 11:32
 ;D ;D ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 10.05.19, 13:15
Hallo Mädels,

schön zu hören, dass bei den Vierbeinern allmählich wieder alles gut ist!

Ich hatte diese Woche Sitzungsmarathon in der Firma und abends auch immer Programm und bin weder zum Mitlesen noch zum Schreiben gekommen. Aber jetzt habe ich mal nachgelesen.

Lollo hatte es diese Woche auch eher gemütlich, am Montag gab es spontan noch eine Feierabendrunde mit den beiden anderen Miteinstellern, das fanden die Herren toll, und wir Reiterleins haben uns obendrauf nett unterhalten. Eigentlich war ich da schon spät im Stall und wollte nur kurz vorbeischauen, aber die anderen beiden hatten schon alles drum herum erledigt (also Weide misten und Futter richten und so) und dann extra langsam gemacht mit Putzen für den Fall, dass ich noch im Stall vorbeikomme und mit ihnen rausgehe. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen  ;)
>Dienstag war ich noch später im Stall und habe nur noch schnell ein paar Möhren eingeschoben. Mittwoch gab es wieder Akupunktur für Lollo, und gestern hatten wir endlich wieder Reitstunde, und die war toll, obwohl ich wegen nerviger und noch dazu überzogener Sitzung genervt und im Stress war  ::)

Wir haben gestern ganz viel auf einem kleinen Zirkel gemacht, und das in allen Gangarten: ganz kleiner Zirkel, dann Schulterherein auf dem kleinen Zirkel und dann Schenkelweichen zur Band hin, Kehrtvolte und wieder zurück auf den kleinen Zirkel. Oder z.B. auf der rechten Hand Schulterherein auf dem kleinen Zirkel und dann daraus eine Linkstraversale zur Bande hin. Oder das alles mit Travers auf dem kleinen Zirkel.
Am Ende haben wir das auch im Galopp gemacht, und da konnte ich Lollo dann so gut setzten auf dem kleinen Kreis, dass ich mir sogar grob vorstellen konnte, wie mal eine Pirouette aussehen könnte  ;D Wir haben dann im Galopp Travers auf dem kleinen Zirkel gemacht, dann daraus schultervorartig zur Band hin vergrössern, an Travers denken, Kehrtvolte und Wechsel. Und nachdem die Vorarbeit passte, der Galopp gesetzt, bergauf und gerade war, klappten auch die Wechsel, allerdings sind die von links nach rechts immer noch ein bisschen nach, also schon im selben Galoppsprung, aber das Hinterbein war einen Tick langsamer als das Vorderbein. Jetzt soll ich im Moment des Wechsels mit der Gerte ganz leicht das neue äussere Hinterbein touchieren, um es etwas flotter zu machen - Koordinationsübung für Lollo und für mich  ;D Die RL war aber sehr zufrieden mit uns nach der langen Pause, und wir auch  :D

Kraehe, lange Rösser sind echt eine Herausforderung, bei uns vor allem, wenn es an's Gerademachen geht  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 10.05.19, 14:42
hatice,
sehr nette stallkameraden hast du da  :D

ja lange rösser, vorallem wenn die sich auch noch wie ne schlage unter dir schief machen, damit sie ja keine last aufnehmen müssen  ::)
wenn ich cara mit der pitsch das hinterbein im wechsel flott mache, kann ich mich vom mond kratzen  :-X sie springt sie ja, aber nicht nur mit hoher gruppe, weil sie die beine vielleicht nicht sortiert bekommt oder so, nein sie macht handstand und pfeffert dabei richtig hinten raus. das sitzt man nicht. dabei kann ich sie super auf kleinem zirkel im schulterherein mit wechsel zum traver galoppieren. bzw. ich galoppiere im traver, parieren in dien schritt und galoppiere im schulterherein an. oder einfacher galoppwechsel durch den zirkel kein problem. tja bisher hatte noch kein rl die zündende idee bzw. konnte es besser reiten  :-\
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 10.05.19, 15:28
Yep, kenne ich auch. Ich darf wirklich nur leicht touchieren, sobald ich einen Tick zu fest dran komme, gibt es einen Buckler. Ich gebe zu, ich bin da manchmal auch etwas grobmotorisch  ::) Aber Handstand + Auskeilen ist schon noch mal 'ne Nummer ekliger, da möchte ich dann auch nicht unbedingt draufsitzen  :o. Macht sie das über eine Stange auch?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 13.05.19, 10:01
Guten Morgen!

Ich hoffe, Ihr hattet schöneres Wochenend-Wetter als wir, hier gab es von Samstagmittag bis heute Morgen Regen und stürmischen Wind bei 7°C - mir war's sogar zum Joggen zu eklig, drum haben wir das Wochenende gemütlich auf dem Canapé verbracht  :P Natürlich soll es ab heute wieder besser werden  ::)
Samstagmittag habe ich mit Lollo noch einen Ausritt gewagt. Leider fing es unterwegs an zu regnen, was Lollo mit Verbiegen in alle Richtungen quittiert hat, damit bloss kein Regentropfen im Gesicht landet. Also haben wir etwas abgekürzt und sind dann wieder zurück zum Stall, da gab es dann eine Decke und dann ab auf die Weide. Da war der Regen dann auf einmal nicht mehr so schlimm, alle haben den Hintern in den Wind gedreht und gegrast.
Und gestern bin ich früh in den Stall gefahren, da haben wir uns dann durch Regen und Sturm zur Halle gekämpft und dort etwas longiert. Und weil es so schön leer war, durfte Lollo erst ein bisschen über Stangen traben und am Ende wälzen, das war ganz nach seinem Geschmack. Danach ging es für Lollo wieder auf die Weide und für mich s.o.  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.05.19, 11:32
hier war frischkes, windig aber trocken! beide mädels nicht geritten, sondern eine Kombi aus Handarbeit und longieren. dem Tsjlakje hat die Behandlung wirklich gut getan, aufeinmal sind die Rückenmuskeln wieder da, schon erstaunlich, was eine behobene Blockade bewirken kann.

Das Roos kann jetzt an der Hand praktische gesittet linksrum galoppieren. Rechtsrum fehlt noch ein wenig das Gleichgewicht, erstaunt mich nicht, kommt aber auch bestimmt schnell. so stolz ist sie dann, wenn's klappt.

Im Regen reiten, du Tierquälerin  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 13.05.19, 12:35
schon erstaunlich, was eine behobene Blockade bewirken kann.
ja , es macht 'plopp' und die Muskulatur ist wieder da. Immer wieder erstaunlich

Das Roos kann jetzt an der Hand praktische gesittet linksrum galoppieren.
*neid*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.05.19, 13:36
ja , es macht 'plopp' und die Muskulatur ist wieder da. Immer wieder erstaunlich

ja, ja, ja! genau so war es! und ich verzweifelte schon an meiner schlechten reiterei.

kein Neid, Tara, wir haben ganz viele baustellen  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 14.05.19, 07:25
kaffee und tee hinstell  :)

oder man ist einen tag nicht da das tier macht auf dem paddock alleine merkwürdige sachen und zag, sieht der rücken komisch aus und sie kann hinten nicht mehr ordentlich untertreten. ich muss nicht sagen, dass ich heute einen sitzschulungskurs habe  :P
bin dann gestern um die galoppbahn gegangen und hab sie ordenlich durchgaloppiert bzw versucht, da zug auch nicht mehr richtig vorhanden und dann auf dem platz viele seitengänge, rückwärts und übergänge. es wurde dann deutlich besser. ich hoffe aber meine freundin (chiro) kann sie sich nächste woche anschauen. nur durch reiten und handarbeit bekomme ich das nicht weg. ich vermute erster lendenwirbel wieder schief und hüfte auch  :-\

charona,
super dass ihr das wieder hinbekommen habt  :)

seufz regen hätte ich auch gern mal wieder. hier alles total trocken und da wir hier viel sandböden haben überall staub. reiterhöfe erhöhen alles massiv die preise, weil heu hier echt knapp wird.

und pachtstütchen hat beim ersten mal nicht aufgenommen, hoffe es klappt jetzt bitte daumen drücken  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 14.05.19, 08:42
Guten Morgen!

Kraehe, Daumen sind feste gedrückt für schnell behebbare Baustelle bei Cara, Regen für Euch (krass, wir hatten eigentlich gut Regen die letzte Zeit und auch mehr als ordentlich Gras, aber der Nordosten hat von den Schlechtwetterphasen wohl gar nicht profitiert  :o) und für das Pachtstütchen - spannend, willst Du ein Fohlen ziehen? Erzähl' mal!

Ich war gestern dauermüde (das Wetter war auch nicht sehr motivierend), mir war kalt und ich hatte Fastentag  :P, bin aber abends trotzdem tapfer mit Lollo zur Halle gestiefelt. Die Rösser waren gestern auch irgendwie müde, beim Reiten selbst zwar gar nicht, aber davor und danach. Reiten war gestern so lala, nicht schlecht, aber auch nicht super gut, vor allem im Galopp. Den habe ich gestern nicht so schön bergauf und gesetzt bekommen wie die letzten Male. Ich habe mich dann trotzdem an die Wechsel gewagt, die so lala klappten, zweimal gut und zweimal mit einem Riesenbuckler, da hätte man mich fast vom Hallendach kratzen können. Lollo war auch nur so halb bei der Sache, sein Kumpel hatte uns bis zur Halle begleitet und ist von da eine Runde raus gegangen, da fand Lollo es total unmöglich, dass wir in der Halle waren und dann auch noch alleine, Konzentration war gestern irgendwie nicht sein Ding.
Nach dem Reiten stand er dann in der Mitte der Halle und döste vor sich hin, während ich noch einen Haufen zusammengenommen habe. Sonst läuft er mir immer nach oder schaut, ob man sich wo wälzen könnte. Wenn ich den gestern nicht in der Hallenmitte abgeholt und nach draussen geführt hätte, hätte er da wohl die Nacht verbracht. Dem Kumpel ging es wohl sehr ähnlich, beim Reiten flott, aber danach fast im Stehen eingeschlafen. Entweder hatten die gestern Party auf der Weide tagsüber, oder das Wetter schlägt ihnen auf's Gemüt. Das soll aber ja jetzt mal wieder besser werden, heute scheint die Sonne, aber am Morgen hatte es noch mal leichten Frost.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 14.05.19, 09:03
hatice,
ja plan ist ein nachwuchspferd für mich zu ziehen. bis das geritten werden kann ist cara 19/20 und ich hoffe meine mädels reiten bis dahin so gut, dass sie auch die cara mitreiten können. bisher traue ich ihr da nicht so.

ich glaube dieses sehr kalte wetter nachts und dann bis zu 15 grad mehr tagsüber macht den pferden schon zu schaffen. cara hat auch noch ordentlich winterfell  :-\ aber nachst haben wir zum teil auch nur 2 bis 3 grad.
bei uns seit wochen wieder fast kein regen, großer mist  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 14.05.19, 09:50

ja plan ist ein nachwuchspferd für mich zu ziehen.

spannend....
welche Stute? Rasse? Welcher Hengst?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 14.05.19, 10:03
Mich Tara vollumfänglich anschliesse, wir sind neugierig  ;D
Mich interessiert das auch, weil ja vielleicht auch mal das Thema Nachfolger Lollo ansteht (also so in 23 Jahren oder so  ;D), und ich auch schon mal überlegt habe, nach einem Fohlen zu schauen und alles von klein auf selbst zu machen. Wie kamst Du denn an die Pachtstute?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 14.05.19, 10:34
oh, überall nachwuchsepferdewünsche :) wie spannend! ja, bitte erzähl mehr!! (und wegen Cara und den Mädels: Charona war bei Alicia immer ausgesprochen vorsichtig)

ich war die tage mit einer bekannten einen PRE jährling besuchen und jetzt schaut sie sich noch einen shire an, würde ich einen netten kontrast nennen.

und obwohl ich überhaupt keine zeit für ein weitere pferd hätte, bin ich schrecklich verliebt, wie es eben so läuft im Leben: auf dem Weg von unserem Dorf zum Supermarkt liegt eine Pferdeweide und die züchter haben jedes jahr wunderschöne fohlen. und mich hat's erwischt, allerdings die Mutter eines Fohlens. Sie schaut aus wie ein Welsh-Cob. Nein, nein, nein..... ich klingel nicht an
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 14.05.19, 10:35
oh ja, Kraehe, viel spass beim kurs, ich hoffe, die rote hat sich nicht sehr geschrottet.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 14.05.19, 12:50
nur kurz weil ich gleich los muss
also mv ist fantastic und als papa hab ich mir millenium ausgesucht. bischen traki drin muss sein  ;D
der züchter von cara verpachtete seine stuten und zieht recht erfolgreiche nachkommen. haben dort riesige weiden und da könnte fohlen dann auch bleiben und angeritten werden. von mir aus sind es 70 km zu fahren.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 14.05.19, 14:50
bei uns am Stall steht ein Millenium-Fohlen, mittlerweile 4-jährig, wird gerade angeritten. ein schickes Kerlchen, und echt coole Socke.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 14.05.19, 16:34
jetzt musste ich erstmal fräulein Google befragen, sagen mir ja überhaupt nix, die namen. Der Millenium ist ein hübscher! dann drück ich Dir die daumen, dass es klappt. sag mal, ist es dir egal ob es ein hengst oder eine stute wird? oder hast du da was mit dem Züchter vereinbart? ich wollte das Roos ja immer gerne decken lassen, aber ich möchte keinen Hengst und verkaufen auf keinen fall  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 14.05.19, 18:24
hauptsache gesund, und ein mann wäre ja mal was anderes  ;D

nachdem mich die dame heute beim an der hand grasen fast platt gemacht hat, bin ich schon zur nachbaranlage gelaufen. ich dachte ich hab da ne 4 jährige neben mir. vermutlich der doofe wind  :-X
aber was soll ich sagen. die lief sowas von toll. die trainerin meinte da wär von blockade nix zu sehen und sie wäre schon lange nicht mehr so super gelaufen. vom gefühl war sie auch total locker und hat toll mitgemacht. ich sitze wohl jetzt auch viel gerader, dabei bin ich nur so für mich rumgeritten die letzte zeit. habe aber immer versucht in mich reinzuhören und ins pferd. vielleicht kommt die trainerin in den neuen stall. dort hat sie ja auch früher unterrichtet, aber dann waren es nur noch so wenige. allerdings kenn ich dort schon zwei die auch wieder mitreiten würden.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 14.05.19, 19:20
Ein Hengst muß ja keiner bleiben... ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 14.05.19, 20:03
genau  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 15.05.19, 08:49
Witzig, ich schaue grundsätzlich immer nur nach Wallach (oder Hengst, den man legen kann), mir käme eher keine Stute in's Haus (aber auch keine Katze, auch da lieber Kater)  ;D Aber eben, gesund ist das Allerwichtigste! Auf jeden Fall spannend, und unter den Bedingungen natürlich ein Traum. Da würde ich mich auch drauf einlassen. Der Züchter von Lollo ist leider schon seit ein paar Jahren tot, sonst hätte ich da ja mal nachfragen können  :P

Wir hatten gestern noch einen Termin auf der Bank wegen des Häuschens, das wir bauen wollen (und haben uns nicht vertan mit der Summe, die wir uns vorstellen, wir hätten eher noch Luft nach oben -> heute Nacht habe ich sehr gut geschlafen, das lag mir schon ein bisschen auf der Seele, man weiss ja nie). Anschliessend haben wir bei Lollo nur eine Stippvisite gemacht, die Weide gemistet und Kurzfutter gerichtet. Alles andere heute dann wieder. Lollo habe ich immer noch eingedeckt, morgens ist es knapp über Null, tagsüber knapp über 10°C, dazu aber eine stürmische und kalte Bise und ab und an mal ein Schauer. Ich hätte jetzt gerne mal Frühlingswetter! Immerhin, am Samstag fliege ich für eine Woche geschäftlich nach San Diego, da sollte das Wetter besser sein  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 15.05.19, 09:46
hahaha, wir haben sogar nur hündinnen, obwohl ich zugeben muss: rüden wären wahrscheinlich einfacher gewesen. und ihr habt natürlich Recht, das wichtigste ist ein gesundes, im kopf klares pferd aus einer guten Zucht mit den besten Voraussetzungen für ein langes, gesundes Leben. in diesem Sinne: Kraehe, ich drück dir die Daumen!!!

Schön übrigens die Kursbeschreibung.

Hatice, cool! ich wollte schon nachfragen, was der stand der dinge ist! d.h. wenn jetzt alles gut geht, werdet ihr in Lichtenstein bauen? wann würde es losgehen? super spannend ist das!!! erzähl mal, wenn du magst: welcher baustil soll es werden? modern, ländlich???

hab das Tsjalkje gestern geritten, zum ersten mal wieder nach dem unglückseligen Abend. zwar noch -angst was kaputt zu machen- kurz und nur im schritt und trab, und grosse linien, nix besonderes eben. aber es war prima. und sie liess mich wieder aufsteigen ohne zu zicken. hmmmmmm, das hatte sie seit ein paar wochen. wahrscheinlich war ihr aufgrund der blockade das gerittenwerden nicht angenehm und sie hat es so zeigen wollen. was für ein liebes pferd! und was für ein unaufmerksames reiterlein
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 20.05.19, 09:49
hallo Mädels, seid ihr alle verschütt gegangen?

hier alles gut mit den mädels, der Sommertrack konnte inzwischen an den Wintertrack angeschlossen werden sodass die damen Friesen noch mehr Bewegungsfreiheit haben, und dass geniessen sie! schlendern von einem Grashälmchen zum nAçhsten, hier und da ein wenig Buchenhecke, Weissdorn, Buschrosen oder Weiden, herrlich!

das Tsjalkje macht sich ausgezeichnet! in der letzten stunde haben wir links und rechts gut galoppiert, gestern wieder geritten, immer noch nur kurz und knackig und ohne seitengänge, auch wieder sehr nett, obwohl es schon schrecklich donnerte...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 20.05.19, 16:09
bei uns auch gewittrig, aber leider kein regen oder gewitter. mein schädel tut weh  :-[
meine stallkollegin hat mich heute mit strom behandelt, danach wurden die kopfweh besser. pferd war vorher dran. gerät ist echt der hammer, aber sauteuer. hat auch diagnose drin und du kannst selber globoli oder tinktur "beschwingen". ist aber anders als bioresonanz.
ich such mal wie es heißt, kannte ich vorher auch nicht.

https://timewaver.com/de/timewaver-med (https://timewaver.com/de/timewaver-med)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.05.19, 08:11
sehr interessant das gerät! tolle stallkollegen hast du :)

hier wird gerade das festzelt für die Himmelfahrtstage aufgebaut. mir graut es schon, zum ersten mal seit 13 jahren fahren wir nicht weg. ich hoffe, der lärm hält sich in grenzen, obwohl ab 20:00 abends immer so aufgedreht wird, dass wir uns sogar mit geschlossenen fenstern und türen im Haus nicht unterhalten können. und ich hasse aufgezwungenen musiklärm
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 21.05.19, 15:40
charona,
oh man das fände ich auch nicht doll  :P

mein pferd kann seit dem pferdezahnarzt irgendwie den kopf nicht mehr zum grasen senken  :P und biegung nach rechts und links auch eher nicht vorhanden. donnerstag kommt meine chirofreundin, ich hoffe da ist nur was blockiert. oder vielleicht durchs spritzen, aber das müsste ja eigentlich schon mal weg gehen. mittwoch war der za termin. beim reiten hab ich gefühlt auch nur einen stock vorne  :-X ach und zu allem überfluss zeigt das röntgenbild wohl den beginn von eorth. arg bei einer 15 jahre alten stute.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.05.19, 17:28
Eorth? oh weia! ist die Cara erst 15? keine ahnung warum, aber ich dachte immer sie sei viel älter als die damen Friesen.

Chiro oder vielleicht auch nur ne Massage halte ich für ne gute idee. Ich geh mal davon aus, dass sie sich was verreckt hat mit dem Maulgatter. Wird bestimmt wieder! vielleicht solltest du die Chiro Freundin erst nach dem Umzug kommen lassen? Gute Besserung der Cara, aber man wird ja inzwischen irgendwie gelassener, ne?  8) 8) 8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 21.05.19, 21:39
jo die rote ist im besten alter  ;D

naja aufregen tu ich mich möglichst nicht mehr, weil bringt eh nix  ::) vom boden fressen sollte sie schon können, da im neuen stall wiese angesagt ist und das wäre doof mit kopf nicht runter bekommen. aus der höheren heuraufe ist es ja nicht so das problem. aber da wird es das erstmal nicht geben. bin ich ja wegen der cob geschichte auch nicht böse drum, dann kann sich die lunge im sommer schön erholen. aber meine ostheo kommt auch noch mal ende juni  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 22.05.19, 19:59
mir graut es schon, zum ersten mal seit 13 jahren fahren wir nicht weg. ich hoffe, der lärm hält sich in grenzen,
Ohrstöpsel.... ;D
für dich (https://www.ohrstoepsel.com/?gclid=EAIaIQobChMI8KGp1dqv4gIV4ZPtCh0cUQmbEAAYASAAEgKE3vD_BwE)

und fürs Pferd (https://www.amazon.de/Busse-Ohrenstöpsel-POMMS/dp/B01MPY1MH2)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 23.05.19, 14:36
hab bach rescue bestellt. ohrstöpsel, ja, gute idee
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 23.05.19, 17:02
so der atlas war total verkippt, kiefergelenk, eine halswirbel und der widerrist sowie die gleichbeine blockiert. hoffe es läuft jetzt wieder  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.05.19, 20:41
Reiten am Freitag war sehr schön, und heute richtig gut. Kleiner Schritt, gedehnter Schritt, zurück zum kleinen Schritt, SH, KH im Wechsel, kleiner Trab, gedehnter Trab, und wieder zurückreiten. Viele Pausen, halten, Zügel weg. Dann SW, und daraus angaloppieren, aus dem Schritt. Rechts rum sehr schön, nur 3-5 Sprünge. Linksrum hat sich die Spannung in ein, zwei Buckler entladen. Der zweite Versuch war dann sehr gut, und wir haben dann Schluß gemacht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 26.05.19, 21:02
Das klinkt sehr schön, Tara!

Ich mag deine Arbeit sehr gerne lesen, würdest du mal etwas zu eurer galopparbeit schreiben wollen? Ich lese immer „nur“ über einige Sprünge, oder täusche ich mich da?

Wir haben am eichende viele Pfähle geschlagen und den sommertrack fertig eingezäunt, es wird! Wegen der Kirmes und dem eklig schwülen Wetter haben wir nur Handarbeit gemacht. Das tsjalkje holt röschen beinahe ein. Sie lernt nicht schnell aber hört gut zu. Roos ist zu ungeduldig .
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.05.19, 22:22
Ja, ich galoppiere nie lange, maximal eine Zirkelrunde. Empfehlung von Mirjam Wittmann, lieber kürzer und öfter. Heute aus dem Schritt-SW heraus. Der Einsprung und die nächsten Sprünge sind sehr schön, durchgesprungen, nach vorne-oben. Irgendwann wird das dann wieder flacher, in den Boden hinein, und da möchte ich vorher aufhören. Ich denke, durch die Arbeit im verkürzten Schritt und Trab und kurze Galoppaden wird er zunehmend an Kraft gewinnen.
Zum Schluß, nach den schönen Galopps, gab es noch mal Piaffe an der Hand. Ohne Zügelkontakt. Ich konnte ihn durch meine Hand am Halsansatz am Platz halten, und er machte das so schön....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.05.19, 09:31
Danke für die Erläuterung, Tara. So halte ich es auch, allerdings habe ich jetzt schon länger das Resultat, dass zumindest das Roos nach 1 Zirkelrunde auch wirklich selbständig aufhört. wie planst du denn zukünftig den Ausbau Galopparbeit?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 27.05.19, 12:13
ich möchte das, was ich in Schritt und Trab mache, auch im Galopp machen. (mal so ganz allgemein gesprochen.)Weiterführend würde ich anständige Übergänge - erst zum Trab, später auch zum Schritt - in den Lehrplan aufnehmen, dazu ganze Bahn - Volte, Zirkel verkleinern, 'kleiner' Galopp und wieder rauslassen (aber das erst später, ich will ihn ja nicht ausbremsen)
Ja, das Polo meint auch des öfteren schon selbst entscheiden zu können, wann Schluß ist.  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 28.05.19, 08:04
ich habe gerade wieder einen Artikel im Blog  (https://www.klassischereitkunst.com/blog-content/2017/9/24/wie-bekomme-ich-einen-guten-galopp)vom Ritter gelesen.
Die darin genannten Übungsabläufe werde ich mal integrieren...
Schulterherein rechts - Kurzkehrt rechts - Volte links, wobei auf der Volte links angaloppiert wird.
Konterschulterherein - Renvers - Schulterherein - Galopp
Auch Traversalen und Schenkelweichen auf der Diagonalen führen zu einem guten Einsprung, vor allem wenn man unmittelbar nach der Traversale oder dem Schenkelweichen eine Volte in die andere Richtung anschließt, auf der man dann angaloppiert.

er hat schon schlaue Sachen geschrieben, der Ritter....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 28.05.19, 09:14
ich bin auch sehr begeistert von dem Geraderichtungskurs und all den Informationen und Übungsfolgen, die er veröffentlicht. Auch die Geisteshaltung spricht mich sehr an. ich hinke mit dem aktuellen Kurs ein wenig nach, ich habe keine Ahnung, wie die anderen Kursteilnehmer das hinbekommen und auch noch viele Video;s von ihren reiteinheiten einstellen und kommentieren. Macht aber nix, die Übungen und erläuterungen habe ich, kommt Zeit, kommt Rat.

gestern hatte ich wieder Stunde, obwohl Stunde? ich habe das Tsjalkje geritten, sie läuft sehr anständig und locker, leicht an den Hilfen. Leider hat der Linksgalopp nur einmal geklappt, und dann kam die RL wieder mit dem Tip, ich solle doch einfach einen fliegenden Wechsel reiten. ehrlich, also da weiss ich nicht, was ich sagen soll.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 28.05.19, 09:22
ehrlich, also da weiss ich nicht, was ich sagen soll.
am besten gar nix.  :-X
Beiß dich nicht am Linksgalopp fest. Mach was anderes, Reite die Ritterschen vorbereitenden Übungsfolgen, ohne galoppieren zu wollen. Ich denke, irgendwann hast du es im Gefühl, daß es klappen wird, muß.
Dem Polo hatte es seinerzeit geholfen, wenn ich auf "dem falschen Fuß" leichtgetrabt bin. Heute weiß ich, warum, Ritter sei dank! :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 28.05.19, 09:31
stimmt!

ich weiss, dass wenn ich mich an die Ritter-Übungen halte es beinahe ausnahmslos klappt. und ich beiss mich auch nicht daran fest, oder vielleicht ab und an ein bisschen, hast recht  8) danke fürs Ermahnen  :-*

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 28.05.19, 10:02
hast recht  8) danke fürs Ermahnen  :-*
nicht ermahnen, erinnern!  ;)
Mir helfen die Refektionen aus diesem Forum immer sehr gut, mich wieder zu fokussieren. Und nicht nur das zu sehen, was nicht klappt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 28.05.19, 10:18
nun, das wort "ermahnen" war für mich nicht so negativ belegt :)

ist halt ab und an ein wenig frustrierend, dass ich mit beiden pferden das galopp gedöns habe/hatte, und dann stelle ich mir natürlich die Frage: liegt es an mir? übrigens hatte der hochgeschätze Herr R. in der dieswöchigen Modul einen sehr passenden Text zum SChubladendenken überwinden. ja, stimmt, da war ich gerade wieder mit beiden beinen reingeschlittert
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 28.05.19, 11:00

ist halt ab und an ein wenig frustrierend, dass ich mit beiden pferden das galopp gedöns habe/hatte, und dann stelle ich mir natürlich die Frage: liegt es an mir?
nun, ich würde sagen, ja, auch. Aber es ist bei deinen Damen immer ein anderer Galopp, oder? Beim Roos rechts, und beim Tsalkje links. Was eigentlich darauf hin deutet, daß nicht du das Problem bist/hast.
dazu kommt, Friesen sind nun mal nicht unbedingt die begnadeten Galoppierer. Als ehemalige Karrossiers ist Trab ihre bessere Gangart.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 28.05.19, 19:12
jajajaaaa, zum glück ist es jeweils der andere Galopp  ;D

heute stürmt es wieder und dann gibt es hinter unserer inzwischen hochgewachsenen hecke ganz schrecklich viele pferdefresser befürchtet das Roos. trotzdem hat sie super anständig mitgemacht und ich habe wieder neue Ritter Übungen geritten. Voila, dann klappt auch der Rechtsgalopp, immer besser fühlt er sich an, und links ist sehr nett versammelt inzwischen. Ich musste während des Reitens noch an Euch, Tara, denken, darum hab ich dann immer durchpariert, bevor der Galopp schlechter wurde, das fühlt sich stimmiger an.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 28.05.19, 20:38
Wie schön, daß es bei euch läuft.....
Wir haben heute nur gestritten :(
Das Polo hat nur geglotzt, ist gerannt und war überhaupt nicht bei mir. So spannig.
Dabei war es doch am Sonntag noch sooo schön.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 29.05.19, 11:15
Guten Morgen (ok, ist schon fast Mittag  ::))!

Ich melde mich auch wieder zurück. Bin am 18.05. für die Firma nach San Diego geflogen und erst letzten Sonntag wieder zurückgekommen. Und Montag war ich dann morgens brav wieder im Büro. Allerdings bin ich seitdem dauermüde, entweder wegen des Jetlags ( 9h Zeitverschiebung  :P) oder wegen des doofen Wetters (Dauerregen seit gestern bei 11°C  ::)). Aber jetzt ist ja ein langes Wochenende zum Erholen  :D

Lollo hat meine Abwesenheit bestens überstanden und die Zeit genutzt, die beiden anderen Herren auf Trab zu halten. An dem Donnerstag vor meiner Abreise hatten wir noch eine sehr schöne Reitstunde (an Details kann ich mich nicht mehr erinnern, nur noch, dass viel Kopfarbeit dabei war  ;D). Diese Woche haben wir dann am Montag die Feierabendausreitrunde gemacht. Lollo war sichtlich froh, wieder was tun zu dürfen. Die beiden anderen Herren mussten daheim bleiben, und er war mal ichtig stolz, dass er jetzt mal wieder los darf und sie nicht, man hat's ihm gerade angesehen. Und ich hatte ein echtes Pulverfass unter dem Hintern, Schritt war ausverkauft, und ich bin vorsichtshalber nur im Trab geblieben, weil ich das Gefühl hatte, er explodiert, wenn wir angaloppieren. Ehrlich, je oller, desto doller, der Kerl  ;D Und der hatte ja nun jeden Tag ausgiebig Gelegenheit, sich mit den Kumpels auszutoben.
Gestern Abend sind wir zur Halle gepilgert und haben longiert. Aber der hatte gestern wohl die gleichen Flausen im Kopf wie das Polo, alles war interessanter als ich  ::) Immerhin haben wir es am Ende geschafft, gesittet und in schöner Selbsthaltung über die Stangen zu traben und zu galoppieren. Zwischenzeitlich konnte Lollo mich nämlich auch wunderbar ignorieren und mit Hirschhals nach dem Ausgang schielen, ob da nicht doch noch Gesellschaft kommt  :P

Heute hat er frei, da ich mich in's Pilates quälen werde. Und morgen haben wir dann wieder eine Reitstunde  :D

Charona, wir haben das auch immer so wie Tara gemacht: nur so lange galoppieren, wie die Kraft da ist, dass es schön wird, und wieder aufhören, bevor die Kraft ausgeht und es unschön wird. Das haben wir dann immer mehr steigern können, und mit dem ganzen restlichen "Programm" hat Lollo auch immer mehr Kraft bekommen, so dass der Galopp sowieso besser wurde.

Tara, es gibt so Tage, einfach abhaken und nach vorne schauen (ist leichter gesagt als getan, ich weiss  :P).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 30.05.19, 11:15
Gestern hatte ich Reitstunde. Wollte eigentlich absagen, weil das Polo und ich momentan nicht so harmonieren. Aber die RL hat mir zugeredet, und so haben wir doch was gemacht.
Das Polo hat Stress beim reiten ist total spanning. Die RL hat mir das durch geholfen. Es war mehr Psycho-Betreuung für mich als Reitstunde. Immer wieder „nimm seine Spannung nicht auf, atme, ganz ruhig, entspann dich, laß dich nicht von ihm in seine (Ver)Spannung einbeziehen, atme, weich werden, sitzen, ruhig weiterleiten, atmen, entspann dich“ ohne ihr Coaching hätte es nur wieder Murcks gegeben. So aber konnten wir das Polo schön „durcharbeiten“. Genick öffnen, flexionieren (fällt ihm sehr schwer, sie hat oft vom Boden geholfen), biegen auf kleiner Volte. Im Trab ein ganz klein wenig rauslassen. Das Polo wurde mit der Zeit tatsächlich ein wenig ruhiger. Ich bin so froh, daß ich doch die Stunde gemacht habe. Die RL hat mich super begleitet und uns wirklich da abgeholt wo wir waren, und aus/durch die Krise geführt und mir einen Weg gezeigt und mich aufgemuntert.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 30.05.19, 19:28
Tara, kriegst du das jetzt auch alleine hin? Ich brauche auch jemanden, dermis durch solche Situationen hilft. Ich verfalle nämlich auch schnell in alte Muster und ärgere mich, dann klappt gar nix mehr.

Meine Mädels haben bis Sonntag Urlaub, hierher die Kirmes mit Festzelt und Disco angefangen. Gleich geht’s los  8) bis jetzt hält sich der Lärm im Vergleich zu den Vorjahren sehr in Grenzen . Wir werden sehen, hoffe, dass die Mädels es ohne stresskolik überleben
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 30.05.19, 21:07
Tara, kriegst du das jetzt auch alleine hin?
Das werde ich morgen früh testen. ;D
Wir haben dieses Wochenende Weinfest. Der erste Weinstand ist keine 200 m entfernt, 13 Weinorte der Gegend präsentieren sich.Wir können ohne Bedenken was trinken und sind zu Fuß schnell wieder daheim. Abends gibt es immer Musik. Wir genießen das und nutzen den Heimvorteil.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 30.05.19, 22:18
Weinfest! Klasse. Würd ich auch sehr geniessen. Ein weinfest war vor 29 jahren des hubbies und mein erstes gemeinsames fesr, irgendwie in der nähe von Worms. Ach, schön war’s und wir so jung. Have fun!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 31.05.19, 16:18
Tara, kriegst du das jetzt auch alleine hin?
Ich war heute morgen reiten. Und JA ich habs hinbekommen. Aber es war ein schweres
Stück Arbeit. Ich war mehr als einmal kurz davor, die Contenance zu verlieren. Aber ich habe mich immer noch rechtzeitig besonnen. laß Dir nicht seinen Stress aufdrücken. Atmen. Locker bleiben. Weich werden. Atmen. Ihn nicht glotzen lassen, gleich wieder kleine Volte, beschäftigen, SW, wieder Volte. Atmen. Viele Handwechsel. Locker bleiben, weich werden, atmen Ich habe es mir  (und ihm) mantramäßig vorgebetet. Und nach 45 min waren wir dann soweit, daß wir gesittet antraben konnten auf einer kleinen Volte. 2-3 Wiederholungen, dann im Trab etwas länger werden lassen auf größerer Volte ohne schneller zu werden. Als das auch 2x auf jeder Hand gut ging, haben wir die Einheit beendet. (die obligatorischen Pausen am langen Zügel, die wir im Stand gemacht haben, hab ich jetzt nicht extra erwähnt. Es waren viele...)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 31.05.19, 17:05
Super! Ja, da sagst du was mit der contenance verlieten ;D das ist bei mir auch so “een dingetje” wie man in Holland so schön sagt. Beim Tsjalkje hab ich sie die tage vor der stunde verloren: beim aufsteigen drehte sie jedesmal weg. Da hab ich ihr mit der gerte -schäm- nen tick gegeben.

Beim nächsten reiten Mantra : ruhig bleiben! Und Alles war gut. Es ist schon eine Lebensschule, das reiten und der Umgang mit Pferden
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 01.06.19, 11:47
reiten hört sic gut an  :)

wir sind jetzt erstmal umgezogen, also die rote. die musste dann auch gleich mal zeigen, dass sie nen knall hat. habe extra pferdelkw bestellt. den kannte sie schon und fuhr damit immer gut. tja wie lkw losfahren wollte, sprang madam erstmal über die bruststange  :-X gsd nur abschürfungen an den hinterbeinen. jetzt steht sie seit drei tagen in der stutenherde, scheint aber soweit ganz gut zu gehen. hatte sie gestern nur kurz an der longe, dass geht gut und sie ist auch nicht lahm. nur anbinden ist mal wieder sehr sehr anstrengend, wird aber bestimmt auch wieder  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.06.19, 07:36
so ein langes freies Wochenende ist ganz schön anstrengend, vor allem, wenn Weinfest im Ort ist...
*gähn*
Sonntag morgen bin ich noch mal geritten. Es ist nicht einfach, sich nicht in den Stress vom Polo reinziehen zu lassen. Aber ich habe es geschafft! Und es dauerte auch nicht mehr so lange, bis er sich mehr auf mich einlassen konnte. Wir konnten schon nach 30 min den Trab dazu nehmen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 03.06.19, 11:33
So ein langes Wochenende ist auch ganz schön schnell um, habe ich feststellen müssen  ::)

Lollo und ich hatten letzten Donnerstag Stunde, und das war auch eher eine Schaffenskrise  >:( Irgendwie klappte es bei mir nicht so mit dem entspannt sitzen, und Lollo war auch nicht so wahnsinnig kooperativ. Meine RL meinte dann, wir müssen wieder mehr daran arbeiten, dass er runder wird, hinten geschlossener bleibt und ich ihn besser am Sitz behalte - hängt ja irgendwie alles zusammen. Jedenfalls hatten wir Phasen, wo er sich so richtig stark gemacht hat und dann auch mal den Unterhals rausgedrückt hat. Wir haben dann eine Weile damit zugebracht anzuhalten und zu entspannen (ich stimme Tara zu, nicht wirklich einfach  ::)). Und dann haben wir auf jeder Hand Halten müssen, hinten schliessen, dann rückwärtsrichten, dann daraus am Sitz genau (!) 3 Schritte angehen und sofort wieder nur über den Sitz rückwärtsrichten, und das so oft hintereinander, bis es flüssig und ohne Ziehen meinerseits oder Drängeln von Lollo klappte. Als das ging, haben wir etwas piaffieren sollen. Da ging das gleiche Spiel (Lollo drängelt, macht sich schief, ich ziehe und sitzen nicht mehr gescheit) weder los. Also wieder in Ruhe das Programm von oben und dann klappte das auch mit der Piaffe. Galopp haben wir dann sein gelassen und mit einer schönen Piaffe aufgehört. Irgendwie war ich aber nicht so recht zufrieden mit uns.

Freitag war ich dann Ausreiten, und am Samstag haben wir uns noch mal alleine auf dem Platz versucht. Und da ging es tatsächlich um Klassen besser als am Donnerstag. Habe da auch wieder das Halten, Angehen, Rückwärtsrichten, Angehen gemacht, und dieses Mal ging es bald mal recht flüssig. Und auch die Piaffen waren von Anfang an gerade und Lollo rund, kein Drängeln und Gegendrücken. Bin dann am Schluss noch galoppiert, und nach einigen einfachen Galoppwechseln habe wir dann tatsächlich auf jeder Hand einen schönen fliegenden Wechsel geklappt. Gestern waren wir dann noch mal Ausreiten, auch das war schön.

Seit Samstag haben wir die Rösser wieder 24 Stunden auf der Weide, weil das Wetter so schön sind. Sie fanden es toll, glaube ich, waren jedenfalls gestern morgen sehr gechillt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.06.19, 12:04
jaja, die Konsequenz, einfache Basisübungen sauber und exakt zu reiten und nicht durchzuhuschen, weil man will ja piaffieren, wechseln... *seufz*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 03.06.19, 14:39
Ja, das ist einfach so. Wenn die Basis nicht (mehr) stimmt, wird's einfach nichts. Alleine hätten wir uns sicher wieder gegenseitig hochgeschaukelt, weil ich darauf bestanden hätte, dass das, was sonst schon mal geklappt hat, gefälligst auch jetzt zu klappen hat  ::), dabei wird's dann nur noch weniger was. So hat die RL den Resetknopf gedrückt und uns zurück auf Los geschickt, damit wir die grundlegenden Dinge wieder hinbekommen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 03.06.19, 15:37
ja, das kenn' ich auch. das hat doch früher schon mal geklappt, muss jetzt auch möglich sein. Gut, dass die RL dich auch reset gesetzt hat. du reitest im Moment glaube ich auch seltener als früher, oder?

Tara, schön, dass es geklappt hat! wie sagt man so gerne: der mensch wächst an seinen aufgaben  ;D

wir haben die Kirmes und livekonzerte überlebt, im vergleich zu den letzten jahren hat sich der lärm wirklich in Grenzen gehalten und man konnte sich im Haus und auch draussen unterhalten, ich hoffe, der trend setzt sich weiterhin fort. die Mädels hatten seit letzten Mittwoch frei, gestern mit schwülen 31 grad hatte ich noch nicht mal ein schlechtes gewissen. Heute ist der Hufpfleger da, also nochmal frei. ab morgen wird das training wieder aufgenommen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 04.06.19, 07:48
Gestern war eine Tierärztin da, um sich mal des Polos Auge anzuschauen. Er kneift das rechte Auge mehr zu als das Linke, und es sondert auch immer 'Knoschter' ab. Gestern habe ich auch gesehen, daß auf dem Auge (Hornhaut) ein weißlicher Fleck ist. Es ist keine Hornhautverletzung (läßt sich nicht anfärben). Das Auge ist auch lichtempfindlicher als das andere. Nun gibt es erst mal Salbe 2x täglich, und den weißen Fleck beobachten.

Bevor die TÄ kam, waren wir noch schnell im Roundpen. Polo wollte sich wälzen (hab ich nix dagegen), fing aber erst mal an zu buddeln. Das wiederum habe ich unterbunden, worauf er hopsend durch die Halle galoppelte. Er war deutlich in Spiellaune, der kleine Schelm. Lief dann schön einige Runden in Trab und Galopp (seine Idee), und machte an der Trense dann noch ein paar nette Flexionen.

Nach dem TA wieder zurück auf die Koppel, schnell den Kumpel jagen, der sich zu nah an 'seine' Mädels auf der Nachbarkoppel herangewagt hatte. Seine derzeitige Favoritin kam auch gleich an den Zaun und sie schnuffelten sich an. Total süß...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 04.06.19, 09:12
Auge finde ich immer ein wenig heikel! hoffe, dass es sich schnell wieder erledigt hat.

sagt mal, habt ihr sommer-ekzem-Pferde im "bekanntenkreis", fällt euch auf, dass die pferde in diesem Jahr weniger Schrubbeln? unser Tsjalkje juckt sich in diesem Jahr nämlich bis dato überhaupt gar nicht, sie steht sogar ohne fliegendecke bis abends spät draussen. nun habe ich zwar im Laufe der Jahre eine Menge angepasst und ja, der körper benötigt viel zeit um sich selber zu regenerieren/heilen, aber diese entwicklung wäre ja nun zu schön um wahr zu sein.

Hufpfleger war wie immer sehr zufrieden mit hufen von Tsjalkje, die von Roos sind seit Anfang des Jahres zum  :'( :'( sie bekommt seit einem monat schüssler nr 11, aber eine verbesserung kann ich nich wirklich merken, bis jetzt
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 04.06.19, 09:31
ja sie schubbern deutlich weniger bis gar nicht .. es war nachts immer noch zu kalt und regnet doch recht viel hier - die Stechviecher sind noch nicht so richtig unterwegs - kann ich auch gut drauf verzichten  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 04.06.19, 10:42
Ich kenne keinen Ekzemer, daher kann ich dazu nichts beitragen. Allerdings finde ich, dass es zur Zeit noch recht wenig Fliegen und sonstiges Fluggetier hat, trotz der seit einigen Tagen sommerlichen Temperaturen.

Ich hatte gestern Abend eigentlich vor, mit Lollo auf den Platz zu gehen. Da sich das Gewitter nicht so recht entscheiden konnte, ob es kommen soll oder nicht und erstmal nur starken Wind verbreitete, sind wir in die Halle gegangen - Gewitter kam natürlich nicht  ::) Gestern war ich mit unserer Arbeit eigentlich ganz zufrieden, nur im Trab haben wir leider ab und an Probleme mit der Anlehnung oder Lollo verkippt etwas im Genick, ich befürchte, dass bin ich mit meinen Flossen  :P Aber auch das wurde am Ende wieder besser. Und nachdem die Halten / Rückwärtsrichten / Angehen / Rückwärtsrichten etc. - Übung gut klappte, sprang auch auf jeder Hand eine schöne, runde und geschlossene Piaffe heraus. Und der Galopp danach war traumhaft, gesetzt und bergauf, so dass wir erst wieder ein paar einfache Wechsel und dann auf jeder Hand einen fliegenden Wechsel gewagt haben.
Wir waren dann gegen 20:00 wieder im Stall, da habe ich Lollo noch abgewaschen, gefüttert und wieder auf die Weide entlassen. Da musste er erstmal ausgiebig wälzen.

Charona, ja, ich war halt 8 Tage in den USA, da haben wir nichts gemacht, und letzte Woche war ich dann auch erst mit der RL wieder in der Halle, die anderen Tage bin ich nur ausgeritten., also genau zwei Wochen keine "Arbeit". Wird auch die nächste Zeit so weitergehen wegen Urlaub die nächsten beiden Wochen und dann noch mal zwei Geschäftsreisen, wo ich auch immer mit 1 Woche Abstand 1 Woche unterwegs bin. Ausserdem habe ich das Gefühl, dass ich gerade irgendwie körperlich steif bin. Noch dazu habe ich mich weniger bewegt als sonst (bin gestern das erste Mal wieder seit 2.5 Wochen Laufen gewesen, wegen Geschäftsreise und dann letzte Woche Müdigkeit, fehlende Motivation und schlechtes Wetter, Pilates ist auch morgen erst wieder). Am Donnerstag habe ich wieder Osteo, mal sehen, was der sagt. Er hat mir letztes Mal schon gesagt, dass meine Wirbelsäule steifer geworden ist mit der Zeit, und mir Übungen gezeigt, die ich natürlich nicht wirklich gemacht habe  ::)

Das Gewitter kam dann übrigens, als ich daheim war, allerdings gab es bei uns nur Wind und ein paar Tropfen. Als ich heute morgen dann über die kleine Passhöhe (die hat nur knapp 800m, wir sind auf 550m und wohnen sozusagen auf der einen Flanke davon, die Firma ist auf der anderen Seite, ca. 7km entfernt von mir) gefahren bin, waren auf der anderen Seite sämtliche Überlaufbecken randvoll gefüllt mit braunem Wasser und die Strasse mit Schlamm und Ästen bedeckt - da hat das Gewitter offenbar echt heftig zugeschlagen, während wir fast nichts abbekommen (und mitbekommen) haben.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 04.06.19, 11:19
ja sie schubbern deutlich weniger bis gar nicht .. es war nachts immer noch zu kalt und regnet doch recht viel hier - die Stechviecher sind noch nicht so richtig unterwegs - kann ich auch gut drauf verzichten  :P

danke, dann bin ich gespannt, wie es weitergeht :)

Hatice, das wetter ist auch irgendwie sehr ermüdend. eure reiteinheit klingt sehr nett. ich weiss noch nicht, ob ich heute reiten oder handarbeiten und longieren werde, es soll ungewittern. schauen wir mal
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 04.06.19, 11:35
Ja, hab's auf der Wetterkarte gesehen. Hoffentlich trifft es Euch nicht zu schlimm. Wobei ich gegen einen (bitte gemächlichen) nächtlichen Regenschauer ja nichts hätte, da könnte ich mir im Garten das Giessen sparen  8)

Gestern habe ich wirklich gemerkt, dass es der erste richtig heisse Tag des Jahres war, wir hatten um die 30°C: ich hatte nach dem Joggen eine knallrote Rübe, und Lollo war abends beim Putzen und auf dem Weg zur Halle auch im Energiesparmodus, danach ist er dann schon wach geworden. Die sind aber jetzt auch seit dem Wochenende 24h draussen, das gibt natürlich auch noch mal gut 12 Stunden mehr Bewegung, auch wenn die eigentlich bis auf gelegentliche Spielattacken recht ruhig sind.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 05.06.19, 13:02
So, wir hatten gerade ein Glacé nach dem Mittagessen, bei den Temperaturen darf man das mal  ;D Dafür sind wir dann noch ein Stück Spazieren gewesen.

Lollo und ich haben gestern Abend noch die Feierabendrunde gedreht, das war sehr nett. Eine riesige, abgemähte Wiese haben wir für einen ausgiebigen Galopp genutzt, das fanden wir beide gut. Anschliessend gab es eine kalte Dusche für Lollo, und ich habe die Weide abgemistet. Unglaublich, wieviel 3 Rösser in 24 Stunden äppeln können  :P Und die Jungs haben in der Zeit die Abendstimmung genossen. Anschliessend war dann auch ich fällig für die Dusche.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 05.06.19, 13:32
bei uns auch unglaublich warm. heute schon wieder 34 grad  :P

rote wird gerade nur alle zwei tage longiert und abgespritzt. herdeneingewöhnung läuft ganz gut und verletzungen waren gsd echt nur oberflächlich. ab sonntag muss sie dann wieder ran, dann ist der omahund den ich gerade betreue wieder weg und sie hoffentlich nicht mehr so doll rossig.

charona,
bei euch müsste es heute etwas besser sein. zumindest war gestern in rotterdam mächtig gewitter mit regen und es hat abgekühlt, ich will auch. also nur regen und abkühlung.

bei uns wüten rund um berlin wieder viele feuer, die schönen wälder  :'(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 06.06.19, 12:19
ja, schlimm, ne", ich habe davon gehört. Hier werden die Bäume, uralte WÄlder und Alleen einfach abgeholzt und als Biomasse verbrannt.... ein umwelt drama. aber wir hatten gestern abend viel, viel Regen. war auch gut so. 

ich sollte vielleicht nur noch einmal die woche reiten. das Roos war gestern nach ihrem Kirmes-Kurzurlaub einfach nur unglaublich. üebr den rechtsgalopp hat sie nachgedacht, der klappt, ich konnte gestern -try and error-Prinzip- auf der rechten hand im gewünschten Kontergalopp angaloppieren. ach ja, bei uns geht nix nach plan.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 06.06.19, 13:04
Charona, nach Plan wäre doch langweilig, wer will das schon???  ;D

Hier ist es heute mindestens 10°C kühler als gestern, ist allerdings ganz ohne Gewitter abgegangen, die sind glaube ich mehr in der westlichen Schweiz runtergekommen. Wobei ich Regen nicht schlecht fände, damit die Weiden weiterhin schön nachwachsen und unsere Nachbarin die nächsten beiden Wochen nicht so viel in unserem Garten giessen muss, wenn wir in den Ferien sind.

Ansonsten hatten Lollo und ich gestern bzw. heue Wellness, für ihn gab es gestern Akupunktur und Nichtstun, für mich heute Morgen Osteo und (leider) kein Nichtstun  :P Mein Osteo hatte ziemlich zu tun, ich hatte mich zu Recht die letzten Tage so steif und unbeweglich gefühlt, irgendwie hakte es an einigen Stellen gewaltig. Heute Abend habe ich Reitstunde, mal sehen, ob das dann auch zwischen Lollo und mir wieder besser klappt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 07.06.19, 09:04
und, wie war die Reitstunde nach der Behandlung? ich lasse mich ja nur höchst selten behandeln, aber wenn, dann bis ich immer 1-2 tage im totalen muskelkater-modus

Gestern habe ich tsjalkje geritten. zu Anfang war sie zäh, sehr zäh. hier muss ich doch eine andere vorgehensweise wählen als beim roos. zum locker machen grosse linien traben, wie man so schön sagt, dann ein paar galoppübergänge, dann wird's wach und dann klappt es auch. irgendwie habe ich trotzdem das gefühl, dass ich zu ihr weniger zugang habe, als zum Roos, ich sollte auch hier mir angewöhnen, die pferde NICHT zu vergleichen
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 07.06.19, 22:15
@kraehe, alles ok bei euch? habe gerade gelesen, dass in brandenburg 800 ha wald in flammen stehen
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 08.06.19, 11:51
Brand in Brandenburg.... schon wieder...

Das Polo hat irgendwas, ich weiß nur noch nicht was.
Gestern beim satteln den Sattelbezug runtergezogen PAAANIK
der SB rangiert hinter uns mit dem Hofschlepper PAAANIK.
Er kennt das alles, ich weiß nicht, was das soll.

Beim Reiten habe ich mal ein anderes Programm aufgelegt: Dualaktivierung.
Blau-gelbes Stangenquadrat, mit offenen Ecken. Daran haben wir uns vergnügt, erst an der Longe, dann auch geritten. War quasi „Kleeblatt mit Variationen“. Das Polo war sehr bemüht und erstaunlich rittig. vielleicht wirkt der Mönchspfeffer jetzt
Mein Timing in Punkto Wetter war auch perfekt: es schüttete erst, als ich wieder im Auto saß.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 08.06.19, 12:26
charona,
gsd im süden von berlin, ich wohne direkt im nördlichen speckgürtel. ist aber trotzdem mist  :'(
hier hat es heute früh nochmal geregnet. ich hoffe im bereich von waldbrand auch. heut haben wir 19 grad, echt krass mo bis donenrstag mittag waren es 32 bis 35 grad  :-X

tara,
mh merkwürdig :-\ aber cara hat manchmal auch so komische anwandlungen. heute mit wind war sie besonders schreckhaft. longieren war sie aber ganz bei der sache und lief auch sehr nett am kappzaum.

morgen oder montag werde ich dann mal wieder reiten. dann hatte sie genug zeit für die eingewöhnung. heute lag sie schon auf der wiese und hat auch ihr kraftfutter gefressen. ich glaube aber sie etwas magenaua vom eingewöhnungstress. habe heute gleich mal tröpfchen gegeben.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.06.19, 09:47
morning ladies! na, habt ihr das lange wochenende überlebt? Leider habe ich etwas weniger mit den Pferden machen können als geplant, da wir am Sonntag ein Dinner in einem 2** Restaurant gebucht hatten. ohweia, das war ein Gaumenschmaus, obwohl ich normaler weise aus ethischen Gründen im Alltag nicht alles Essen würde.

und dann hab ich das Roos gestern geritten, meine Tochter wollte aufeinmal, zum ersten mal seit 3 Jahren nur kurz mal fühlen, also ist sie raufgeklettert und ich konnte wieder mal feststellen: reiten verlernt man nicht und Roos war sehr kooperativ. und dann haben wir gewechselt und ich wollte ganz stolz unseren rechtsgalopp präsentieren: es hat nicht, gar nicht, funktioniert. und ganz im ernst? wahrscheinlich hat er davor auch nicht funktioniert, und war ich nur im glauben, dass... ich hab das Röschen natürlich nicht weniger lieb, aber bin schwer sauer, aber das würde jetzt zu weit führen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 11.06.19, 10:45
aber du hattest doch vor ein paar tagen geschrieben, daß es klappt. Nicht immer, aber immer öfters....
Ich vermute, das Roos war doch etwas verklemmt/verhalten durch die Reiterei vom Töchterlein. Mag das noch so gut gewesen sein, es warst nicht DU.
Und du warst sicher auch nicht so locker wie sonst, denn du WOLLTEST was zeigen.
gräm dich nicht, morgen abend, wenn's keine sieht, läuft alles wieder rund.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.06.19, 11:02
ich hoffe, du hast recht, Tara! gestern DACHTE ich, es sei der Rechtsgalopp aber meine Tochter sagte ganz entschieden: NEIN, NEIN, NEIN... es grämt mich eben sehr, dass ich es scheinbar -obwohl ich dachte ich hätte es inzwischen zu fühlen gelernt, nicht kann. dass ich abhängig bin von einem kritischen zuschauer, der meine RL nicht zu sein scheint, weil sie hat mir ja aus unerfindlichen Gründen den falschen Galopp als richtig verkauft hat. das problem ist: es geht alles so schnell, man kann sich nicht mal ne runde hinsetzen und fühlen. bei charona früher konnte ich es direkt fühlen, aber die friesen, die schaffen mich. und wenn ich dann nichtmal der RL vertrauen kann, die ja nix machen muss ausser zu sagen: gut oder falsch... so ein k*ck
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 11.06.19, 11:09
klar, fühlen ist besser, aber wirfst du nicht mal einen Blick auf die innere Schulter? Ob sie weiter vorgreift als die äußere?
Kannst du dich nicht mal selbst filmen? und nachher beurteilen?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.06.19, 11:52
jajajaaaaa, genau! das ist das Erstaunliche: anhand der inneren SChulter und des anderen Gefühls hätte ich mein Leben dafür verwettet, dass es klappt. ja, bleibt nix anderes übrig: die Kamera muss her!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 11.06.19, 11:57
bleibt noch die Möglichkeit, daß Töchterlein sich verguckt hat....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.06.19, 12:35
mit pferden hat sie nicht mehr soviel am hut, aber sie hat mir sehr beleidigt versichert, dass sie den unterschied schon noch erkennen kann. bleibt mir nix anderes übrig um das handy aufzustellen. wish me luck, seit gestern abend bis ich sehr übellaunig
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 11.06.19, 12:38
in die runde wink, es ist so heiß und schwül  :P
aber ich bin heute die rote das erstmal in der neuen heimat geritten. fein war sie  :) in der halle ging es von den temperaturen. hab auch nur eine halbe stunde was gemacht. und dann gings zum duschen, futtern und wieder raus zu den damen.

charona,
mh vielleicht hat sich die tochter echt verschaut. kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die rl sowas nicht richtig sieht  ;) genau kamera wäre jetzt auch mein tipp gewesen.
gsd hat der viele regen der letzten tage wohl die waldbrände gelöscht bzw stark minimiert.

ich bin letztens ein schulpferd von meinen töchtern geritten bzw. aufgewärmt für die nächte reiterin. also ich muss sagen, die rote ist echt fein geritten. ich motz nimmer  ;D
aber lieb sind die pferde, dass ist echt gold wert bei den kindern  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.06.19, 13:37
gell, kraehe, wenn man nie bis seltenst mal ein anderes pferd reitet, dann merkt man gar nicht mehr, was für ein goldstück man hat :)

hier ist es kalt und windig, heute nacht hat es nochmal geregnet.

schön, wenn sie entspannt ist! dann hat sie sich ja anscheinend ganz gut eingelebt!

töchterlein macht eigentlich den ganzen tag nix anderes als leuten auf die haxen zu schauen und hat immer schon ein gutes auge für die pferde gehabt. bei der RL denke ich auch nicht, dass sie es nicht sieht sonder eher, ach, was soll ich dazu sagen?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 11.06.19, 13:57
charona,
mach filmchen.
schult auch ungemein das eigene köperbewustsein  ;)

ihr regent es auch, wird dann aber immer voll warm. also 30 grad mit gefühlt 90 % luftfeuchtigkeit. ich hasse diese wetter, mir gehts da irgendwie nicht gut bei, kreislaufhab bzw. dann nicht mehr hab :-X
und die population der fliegenden blutsauger sind explodiert  :P

ich hasse es ja andere pferde zu reiten, hat mit ein paar blöden reitunfällen zutun. aber ich muss sagen. mein pferd ist echt fein an den gewichtshilfen. bein könnte besser sein, ist aber auch im gegensatz zu anderen top. und ganz leicht in der hand. da darf man aber auch nicht zu viel wurschteln sonst verkippt sie sofort. dito bei den gewichtshilfen, schepp auf dem pferd gehockt (bissi hessisch  ;D) und schwupp überholt dich der bobbes bzw. würdes du ohne sattel auf dem zirkel aussen im galopp vom pferd fallen. ist mir mit fellsattel schon fast passiert. da lernt man die äußere zügelführung aber ganz flott. und innen schön schulter anheben.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 12.06.19, 21:48
So, jetzt wird’s esoterisch.
Nachdem Reiten gestern nur semi-gut war, hab ich heute mal wieder Equikinetik gemacht. 10x60/30. Das Polo war anfangs relativ gut bei der Sache. Dann wieherte irgendwo ein Pferd, es wurde irgendwo ein Pferd geführt.... und das Polo ließ sich ablenken und verspannte und glotzte.... Dann hatte ich eine Idee: ich spannte einen virtuellen Schutzschild. Ich stellte mir vor, über dem Reitplatz wäre eine große Käseglocke und sperrt die böse Welt aus. Nur das Polo und ich unter der Glocke. Oder in einer Schneekugel. Und das Polo reagierte. Er war wieder bei mir, entspannte sich, und schien sehr erleichtert, daß er nicht mehr auf die böse Welt achten muß.
Ist aber mental ganz schön anstrengend, so einen Schutzschirm aufrecht zu erhalten.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 13.06.19, 06:24
kann ich mir gut vorstellen dass so was klappt.

Ich habe mir, als ich mit Aimée probleme hatte vom Trab in Halt, dass vor uns ein sich Krater öffnet. Da war meine Körperhaltung dann ganz anders und voila sie stand
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.06.19, 09:31
nö, gar nicht esoterisch! ich habe persönlich zwar immer grosse schwierigkeiten mir Glocken, Glaskugeln oder Krater vorzustellen, aber bei mir ist das eher meine innere Haltung die sich direkt wiederspiegelt im Verhalten der Pferde.

Ich schrieb über tsjalkje und den Vergleich mit dem Roos: das hatte ich mir vorgenommen, stopp, aufhören, nicht mehr machen. und dann holte ich sie aus der box zum aufsatteln und sagte so in gedanken zu uns: ich möchte dir heute etwas beibringen, was du noch nicht verstanden hast: das bewegen der beine ja nach touchierpunkt: es hat nie wirklich geklappt, und aufeinmal versteht sie es. hmmmm, was sagt uns das?

gestern das Roos geritten, sturm, aber sie war die ganze zeit bei mir und sehr sehr nett
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 13.06.19, 09:45
Zitat
hmmmm, was sagt uns das?
dass DU fokussiert und damit auch klar in der Ansage und Hilfengebung warst - oder auch kaum macht man es richtig, klappts  ;D

die innere Haltung ist das Wichtigste im Umgang mit den Pferden - lasse ich mich von mir selber ablenken und bin deswegen zu verkopft … geht es schief
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 13.06.19, 10:35
Hexle sowas lernt man vermehrt von Schimmeln glaub ich...  ;D :P

Hallo in die Runde.. schön dass es allen gut geht.
Krähe, toll dass der Umzug gut geklappt hat, und sich die Rote gut eingewöhnt.
Charona. die Mädels klingen gut.. und sich selber filmen hilft ungemein. Ich habe mir das auch wieder vorgenommen, nachdem ich finde wir sind voll flott unterwegs, und auf dem Video sehe ich, dass es immer noch Zeitlupentempo ist.. :-X
Tara: cool, dass das geklappt hat mit der Käseglocken Vorstellung.. - das klappt total gut. Aber hinterher ist man mental extrem erschöpft.
So geht es mir sehr oft wenn ich meinen Schimmel reite, auch wenn es super klappt, merke ich dass ich irgendwann die Konzentration nicht mehr halten kann.. und dann muss ich wirklich schnell absteigen..

Bei uns soweit alles gut. Ich bin vor guten 2 Wochen auch mit den Pferden umgezogen, in einen keinen Stall, der aber alles bietet.
Die Jungs stehen gemeinsam etwas abseits.. und sind auch gemeinsam auf der Koppel. Derzeit habe ich das Gefühl es ist ganz ok für sie.. sie machen einen zufriedenen Eindruck.
Klar befallen mich auch die Gedanken, dass Herde besser wäre etc - aber derzeit finde ich nichts, was von der Haltung passt und gleichzeitig auch mir die Möglichkeit bietet mit meinem Schimmel solide etwas zu arbeiten.
Auf eine große Anlage will ich nicht mehr - und der Winter und Vollzeitjob in Bayern, machen einen Stall ohne Halle und nur mit Platz auch nicht so einfach...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 13.06.19, 12:41
sonne,
schön von dir zu hören  :D
kenn ich mit zeitlupe und so. wobei es bei der roten meist anders herum ist, weil sie so schiebt, aber große bewegungen hat  ::)
ach schade mit dem alten stall, aber der war plötzlich sehr groß geworden, wenn ich mich recht erinnere. und dann macht es im winter auch keinen spaß in der halle zu reiten. ich bin ja schon total überfordert mit einem gut gerittenem pferd in einer 40 er halle mit 4 leuten zu reiten. dann geh ich lieber ins gelände  :-\
solange man zwei pferde auf dem auslauf zusammen stehen hat, können sie ja ganz gut ihre sozialen kontakte pflegen, besser als in eine großen in der sie sich nur hauen. cara ist mit ihren 7 anderen damen auch ganz zu frieden.
in der neuen anlage hast du aber auch eine halle, oder?

ohne fokus auf die rote brauche ich kein dressur zu reiten. sobald ich abgelenkt bin, macht sie nicht mehr mit.

allerdings bin ich heute trotz fokus fast vom pferd geflogen  :-X mindestens 20 mal sind wir an der hallentür vorbei geritten. dann plötzlich beim zulegen im rechts galopp, zieht sie die bremse, rennt rückwärts und schlägt einen haken. meine herren das war echt knapp. danach konnte ich erstmal nicht mehr dort vorbei reiten. bin dann ganz vorsicht mit immer dichter daran angelegten lektionen wieder hin. ging dann auch wieder. keine ahnung was da plötzlich so schlimm war.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 13.06.19, 12:45

zieht sie die bremse, rennt rückwärts und schlägt einen haken.

man könnte meinen, du sprichst vom Polo....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.06.19, 12:52
man könnte meinen, du sprichst vom Polo....

das habe ich nie so mitbekommen, tara, macht er so schlimm? ich dachte immer, er wär eben "nur" unentspannt und fest.

kraehe  ;D gut dass du drauf geblieben bist. sowas machen meine friesen nicht, allerdings werden sie immer laaaaaaaangsaaaaaaaaaaaamer und steif wie ne Bahnschwelle. hat viele vorteile, aber auch ....... nachteile  ;D

ach, Sonne, 2 zusammen, das passt schon. klar, mehr ist immer netter, aber mit deinem alten Herrn wartest du ja auch auf keine neuen blessuren. ist eben gut, wenn die beiden zusammen sich auch ein wenig leiden mögen. hier bei den nachbarn, obligatorisches Sportpferd mit Gesellschaftsshetty, die zanken andauernd
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 13.06.19, 14:51
Genau.. meine Jungs lieben sich da schon sehr. Die standen schon früher mit mehreren Pferden viel zusammen und habe Fellpflege gemacht.. - insofern sind sie sich grade selbst genug  ;) so mein Gefühl.

Ja der neue Stall hat auch eine Halle, eine kleinere, aber da ich meist allein drin reite, ist das super.. und nen 40er Platz.. und einen Roundpen  8) - also alles da. Somit auch keine Ausreden für "nicht reiten" weil zu viel los  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 13.06.19, 17:58
das habe ich nie so mitbekommen, tara, macht er so schlimm? ich dachte immer, er wär eben "nur" unentspannt und fest.

Ja, einen Satz 3 m zur Seite, auch im Galopp, ist immer drin, und nicht vorhersehbar.
Da hätte er mich neulich im Gelände beinahe verloren....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 14.06.19, 15:26
Ok, dann bekommen deine unentspannten ausritte für mich eine andere dimension. Ich dacht wirklich, er würde “nur” rumhirschen und wäre unentspannt. Kriegst nen virtuellen heldenkeks rübergeschoben.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 14.06.19, 19:34
Jemand hat das Polo ausgetauscht.
Der war heute so... ruhig...
Oder er fühlt sich wohl unter unserer „Käseglocke“
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 15.06.19, 17:16
Ich glaube, der Mönchspfeffer tut langsam seine Wirkung.
Als ich das Polo heute nach dem Reiten wieder zurück auf die Koppel gebracht habe, hat der den anderen Wallach, der sonst immer erst mal gejagt wurde, keines Blickes gewürdigt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 15.06.19, 21:57
der hat's aber mit den Hormonen  ;D aber schön, dass es hilft! das Magnoquiet bekommt er immer noch?

ich habe hier gerade das problem, dass Tsjalkje sehr unter dem Wetter leidet: morgens bis frühen Mittag recht frisch und viel regen, dann wird es trocken und gegen abend ist es recht warm, wodurch wir den Sauna-Effekt bekommen und Tsjalkje nicht wirklich vorwärts ist. darum habe ich heute das progamm zurückgefahren: nur den Fellsattel drauf und Übergänge, schenkelweichen, etc geritten. sie hat ganz nett mitgemacht war aber trotzdem ein wenig zäh. trotzdem bin ich nicht unzufrieden.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 16.06.19, 09:22
Magnolythe bekommt er durchgehend.
Und abwechselnd diverse Kräutermischungen, für Magen, Nerven, Stoffwechsel, Atemorgane....
Und jetzt eben auch Mönchspfeffer. Und Bierhefe, wegen Vit B, auch gut für die Nerven.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.06.19, 22:55
Sorry, sorry  ;D magnolyte. Ja, dann ist der bub ja gut verzorgt.

Hast du nen tip für mehr energie? So fütterungs technisch? Die friesen bekommen hei, mühldorfer bio futter, aktuell noch silicea und jede Menge super Food wie weidenblätter und Zweige, Linden und buchen, Brennnesseln und was es bei uns noch an essbaren Leckereien gibt.

Heute war es wieder so schwül, da hab ich’s röschen nur mit fellsattel geritten. Das ging sehr nett, nur Galopp hab ich mich nicht getraut (hatte ne kurze Hose an, das war sehr rutschig)

Morgen werde ich Stangen Training machen habe ich beschlossen.

Edit: ist euer Wochenende auch immer zu kurz??? Seufz
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 17.06.19, 08:14
Mehr Energie...
welches Mühldorfer  (https://www.muehldorfer-pferdefutter.de/shop/basisfutter/bio-futter/)bekommen sie? evtl. auf ein anderes wechseln, oder einfach mehr davon, oder Hafer dazu.
über Sommer vielleicht Kreislauf-Käuter  (https://www.shop-pernaturam.de/herbacor-kraeuter-m6554-c3802)füttern
Magnoturbo (https://iwest.de/magnoturbo.html) von IWEST
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 17.06.19, 09:55
sie bekommt das Natur-Mineral und Vitamine https://www.muehldorfer-pferdefutter.de/produkt/natur-mineral-und-vitamine/ (https://www.muehldorfer-pferdefutter.de/produkt/natur-mineral-und-vitamine/)

ja, Kreislauf, das ist eine gute Idee! mit hafer bin ich vorsichtig, weil sie ja inzwischen sehr stabil mit der Haut ist, seitdem ich Getreide in jeglicher form gestrichen habe. Inzwischen kann sie sogar wieder für ne stunde auf die weide!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 17.06.19, 10:21
also bekommt sie gar kein 'Kraftfutter'?
Beim Krämer gibt es das hier (https://www.kraemer.de/Pferdebedarf-Pferdezubehoer/Pferdefutter-Ergaenzungsfutter/Kraftfutter-Raufutter-Pferd/Sun-Rice-Power-Pferdefutter), könnte vielleicht was sein.
Mühldorfer hat was ähnliches (https://www.muehldorfer-pferdefutter.de/produkt/active-2/#1516186330773-cf2c149c-3582475)

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 17.06.19, 10:55
super, danke! ich habe jetzt schon mal bei pernaturam bestellt, und bei der nächsten Mühldorfer bestellung werde ich das active mal mitbestellen. da bin ich aber gespannt, danke für den Tip
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 19.06.19, 11:15
huhu mädels! habt ihr alle Urlaub  ;D

hier gab's gerade ein dickes fettes unwetter! zum glück hab ich home office und konnte die pferde reinstellen und alle fenster im Haus schliessen.

es gibt von uns nicht sonderlich viel zu berichten. gestern habe ich tsjalkje geritten, mit Barebackpad. es war später am abend, kühler, ja, die Temperatur hat sicherlich Einfluss auf ihre Gehlust. Jetzt bin ich gespannt auf die Lieferung von Tara's Kräuter-Tip.

und darüberhinaus habe ich Probestunden bei einer anderen RL vereinbart. Sie ist in meinem Alter, hat eine konventionelle Pferdeausbildung abgeschlossen, trainiert aber auch bei den diversen Branderup-Trainern und Portugiesen, die hier nach Holland kommen. Darüberhinaus setzt sie sich auch gerne mal auf's pferd des schülers um zu fühlen, was Sache sein könnte. Das Telefonat war vielversprechend, ich bin gespannt, am Montag ist es so weit.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 19.06.19, 14:39
Ja, tatsächlich Urlaub   :D
Mein Chef hat gestern einen Tag hitzefrei spendiert.
So war ich schon heute morgen reiten. Ich hatte ja am Sonntag Reitstunde, und die RL hat dem Polo innerhalb von 20 min die richtige Arbeitshaltung/-Einstellung erklärt. Kurz gesagt, wenn er vorne schwer fest und schnell wird, hat er die HH vergessen. Also Aufwärts Parade (Trag deinen Kopf selber), und Gerte am Poppes (bitte mehr Einsatz). Wenn er tut, loslassen. Und das ist mein größtes Problem: ich bin zu langsam im loslassen  :(.
Heute morgen habe ich das versucht nachzureiten. Die ersten 15 min waren nicht schön, das Polo fand es doof, daß ich auf einmal so penetrant war ::) Aber dann hat er sich angestrengt und wir konnten schöne Volten um 3 Hütchen traben
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 19.06.19, 15:51
ja, Tara, so ist es, ich kann dir genau nachempfinden, was du schreibst. beim Tsjalkje sind die ersten 15min auch oft sehr unerquicklich und muss ich manchmal sehr deutlich werden. danach ist es dann oft sehr nett, obwohl ich dann nen bischen sauren geschmack im mund habe. Also, deine RL klettert auch auf das Polo und fühlt mal was sache ist?

meine bisher RL hat es ja aus fadenscheinigen Argumenten immer abgelehnt (nein, nein, hilft ja nicht, wenn es bei mir klappt und bei dir dann wieder nicht  :o :o Anyway, ja, so ist es . Die Hütchen haben bei uns beinahe einen Doping effekt: sobald da ein Hütchen steht, dann kann das pferdle aber so nett laufen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 19.06.19, 16:50
Ja, wenn es gar nicht klappen will klettert sie drauf. Kunst kommt von Können, und sie kann. Es dauert keine 20 min und das Polo ist wieder eingenordet.
Ich werde es aber beim nächsten mal wieder so machen daß ich das Polo vorher an die Longe hänge und er seinem  Bewegungsdrang erst mal ausleben kann. Das hatte ich heute nicht gemacht.  Vielleicht war er deshalb etwas „ungehalten „
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 19.06.19, 16:52
Hütchen, oder Stangen helfen mir bei Orientierung und Fokussierung. Das spürt dann auch das Polo.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 19.06.19, 17:28
Hütchen, oder Stangen helfen mir bei Orientierung und Fokussierung. Das spürt dann auch das Polo.

ich hatte ja nicht gesagt, für wen sie wie Doping sind. genau so ist es! deine/meine orientierung.

hab gerade ne posttaube im Garten gefunden. sie sitzt jetzt unter der Hecke. ich hoffe, sie hat nicht die orientierung verloren und fliegt weiter, wenn sie sich erholt hat.

jetzt schnell das Roos satteln, unwetter 2 kündigt sich an
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 19.06.19, 19:40
seufz, satteln hat geklappt, der rest nicht. morgen ist wieder ein tag! Euch einen schönen Feiertag :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 19.06.19, 22:16
Kam euch das Unwetter in die Quere?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 19.06.19, 22:46
Ja, gerade als ich aufgesattelt hatte. Zum Glück hab ich es ja nicht so weit und konnte dann um 2100 noch einen versuch starten. Und der hat sich gelohnt! Der dickpoppes hatte gute laune und den turbomodus an  ;D was bei den friesenmädels zumeist sehr erfreulich ist.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 20.06.19, 11:54
 ;D
Das ist der Vorteil, wenn man die Pferde am Haus stehen hat.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.06.19, 09:10
;D
Das ist der Vorteil, wenn man die Pferde am Haus stehen hat.

sollte ja zumindest einen Vorteil haben, ne, neben der vielen Arbeit :)

das Tsjalkje hab ich gestern an der Hand gearbeitet und anschliessend longiert. auch wenn ich nicht vergleichen sollte: im gegensatz zur Roos ist sie nicht wirklich schlau, aber was sie gelernt hat, das macht sie gewissenhaft und ihre arbeitshaltung ist immer top!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 25.06.19, 08:17
@charona, wie war die Probe-Reitstunde?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 25.06.19, 08:59
danke der Nachfrage, Tara. musste leider abgesagen, die mädels haben hitzefrei. Es ist hier so furchtbar schwül-warm und auch nach 20:00 abends kaum zu ertragen. Dazu die Teppichschnitzel auf dem reitplatz, die sich den ganzen Tag aufgeheizt haben. Die potentielle neue RL ist jetzt erstmal 2 wochen in Urlaub, wird mitte / ende juli werden. heute soll es 36 grad werden, uffffffff.

wie gehts bei euch?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.06.19, 09:16
Hallo Mädels,

ich bin auch wieder da  ;) Wir waren knapp zwei Wochen in der Bretagne - wunderschöne Landschaft, gutes Essen und Trinken, nette Menschen und Häuser mit Land (und z.T. mit Pferdestall) zu Preisen, wo ich hier nicht mal eine Wohnung bekomme - ich weiss jetzt, wo ich meine Rente verbringen werde  ;D Wir waren am westlichsten Punkt Frankreichs, sind viel gewandert und haben einige Touren mit dem Auto gemacht, um viel zu sehen, das war echt schön und leider viel zu schnell vorbei  :P (zumal ich das Pfingstwochenende mehr oder weniger komplett in der Firma verbracht habe, um noch eine paar Dinge fertig zu bekommen und guten Gewissens in die Ferien fahren zu können  ::))

Lollo und ich hatten am Pfingstmontag und dem Donnerstag davor noch zwei gute Reitstunden. Der Osteopath hat mir wirklich helfen können, da war doch einiges verzogen. Und wenn das Reiterlein wieder besser sitzen kann, tut sich natürlich auch das Ross leichter  ::) Während meiner Ferien hatte Lollo Pause und sich mit den Kumpels auf der Weide vergnügt, hat ihm aber nicht geschadet. Seitdem habe ich einmal longiert, war einmal auf dem Platz und gestern Abend noch gemütlich Ausreiten. Und die Woche gibt es hitzefrei, glaube ich. Habe diese Woche eh in der Firma Action und privat noch einige Termine (u.a. ein seit dem November geplantes Wochenende in Köln, weil a) die Verwandtschaft dort schon ewig wegen eines Besuches drängelt und b) das Muse-Konzert in Zürich schon ausverkauft war, es in Köln aber noch Tickets gab - erschien uns damals eine grandiose Idee, jetzt würde ich eigentlich lieber gemütlich daheim bleiben  ::)). Und da ich die nächste und die überübernächste Woche noch geschäftlich unterwegs bin, gibt es wohl eine Art Sommerpause für Lollo und mich  :P

Ansonsten habe ich mal etwas nachgelesen, aber sicher schon wieder fast alles vergessen. Nur an das mag ich mich erinnern: meine RL setzt sich auch gelegentlich (also je nach Bedarf) mal auf's Pferd, entweder für die ganze Stunde, oder sie beginnt und wir wechseln dann. Sie meint immer, dass sie ab und zu gerne mal selbst fühlt, wo es klemmt oder was man evtl. anders machen muss. Ich denke, von unten sieht man schon viel, aber manches spürt man nur mit dem eigenen "Popogefühl". Und für mich ist das Zuschauen auch immer hilfreich, muss ich zugeben.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 25.06.19, 09:43
bei uns ist es auch sehr heiß.
Ich war gestern abend um 20 Uhr beim Pferd. Da war es immer noch sehr warm, aber die Sonne brannte nicht mehr so auf den Reitplatz, und es gab tatsächlich etwas Schatten in einer Ecke. Dort haben wir dann Equikinetik gemacht.
Danach wurde das Polo geduscht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.06.19, 09:52
Ja, das abendliche Abwaschen (wir haben leider keinen Schlauch am Stall, nur an der Halle, aber zwei Eimer Wasser und ein Schwamm tun es ja auch) und das anschliessende Wälzen gehören bei uns auch gerade zum Wohlfühlprogramm.

Wobei ich die Rösser ja schon nicht so ganz verstehe - unser SB spannt jetzt, weil manche Weiden keine Bäume mit Schatten haben, ein wirklich grosses Sonnensegel zwischen Heuraufe und Tränkewagen. Ok, an der einen Seite müsste Lollo fast in die Knie gehen, um noch drunter zu passen  ;D, aber an der anderen Seite ist es echt hoch genug und der Schatten fällt auch immer eher hinter das Sonnensegel, je nach Sonnenstand. Und trotzdem stehen die Viecher in der knallen Sonne zum Grasen und Dösen  ::) Na ja, sie könnten, wenn sie wollten.

Dieses Jahr hält es sich aber irgendwie mit den Fliegen etc. noch echt in Grenzen - klar, Fliegen hat es immer, aber längst nicht so viele wie letztes Jahr. Bremsen haben wir interessanterweise  sowieso so gut wie gar keine, nur die obligatorische eine Pferdebremse, die sich jedes Jahr zu uns verirrt, haben wir gestern gesichtet - leider hat sie sich aus dem Staub gemacht, bevor ich sie erschlagen konnte  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.06.19, 12:05
tja die Hitze...puh und ich bin am umziehen  :-\

wir haben schon massig Pferdebremse und in den Wald kann man nicht weil da die Blutsauger auf einem warten >:(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 25.06.19, 16:00
arme zuckerschnute! hast du zumindest unterstützung? stehen die pferde schon im Garten? viel glück wünsche ich euch auf jeden fall!

ja, Hatice, ich finde es auch sehr gut, wenn eine RL mal aufsteigt. allerdings nicht um zu ego-trippen, weil wenn sie nicht besser reiten würde, wäre es ja wahrscheinlich keine RL, sondern um mir anschliessend konstruktiv weiter helfen zu können. und natürlich finde ich es sehr interessant, das pferd von unten zu sehen. besonders das Roos, die fremdelt ja immer sehr. na ja, werde mich halt noch gedulden müssen, auch wenn's schwer fällt

bretagne, seufz! die nachbarn einer bekannten wollen verkaufen, wundervolles landgut für -für unsere verhältnisse- wenig. dann hättest direkt nen guten hufbearbeiter als Nachbarn :) der Hubby sperrt sich ja immer noch ein wenig sehr, aber ich würde für mein leben gerne die pferde auf den Hänger stellen und für 4 wochen in die Bretagne abreisen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.06.19, 17:10
Vielleicht sollten wir zusammenlegen im Lotto gewinnen und das abwechselnd als Ferienhaus nutzen  ;D

Genauso meinte ich das mit der RL: selbst mal draufsitzen, um noch besser zu erfühlen, wo es klemmt. Egotripp käme mir auch nicht auf's Ross, da habe ich schon echt zu unschöne Auswüchse gesehen à la "dem Gaul zeige ich jetzt mal, wo es langgeht"  ::) Die armen Viecher wussten in der Regel vorher nicht, wo es langgeht, und hinterher noch viel weniger, weil ihnen keiner mal verständlich erklärt hat, was die Aufgabe ist.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.06.19, 19:02
wow Bretagne ist  :o :o :o da würde es mir auch gefallen und vom Klima her bestimmt  :-*

Es kommen zwei Umzugshelfer mit einem 3,5 LKW die das beruflich machen und 2 Arbeitskollegen, meine Nichte und eine Freundin. Da sind wir in zwei Stunden durch. Alles andere außer den Möbeln sind schon in der Wohnung  :)

die meisten Sorgen bereitet mir mein Nimus, er kommt jetzt schon nicht mehr gerne in´s Haus  ::)

Nein. Die Pferden zügeln in die Höhe. Für Fabiola das Beste. Waldrand ist nichts für sie (wäre bei mir am Haus) und bei uns gibt es sehr viel sumpfige Gebiete.
Bei uns am Stall husten immer mehr Pferde. Tierarzt meint, könnte am Spritzen (Reben) liegen. Die Appi-Stute die mit meinen Mädels steht hustet recht schlimm und pumpt. T. getraut sich nicht mehr zu reiten. Morgen wird untersucht. Wenn wie vermutet, Lunge oder COPD ist kommt das Appi-Mädel auch weg Vielleicht zu uns?

Der Stall ist sehr schön und neu. Sind zwei große Boxen mit Paddock. Den Paddock kann ich mittig öffnen, so haben sie wie einen Offenstall. Und Weiden. Riesige Weeeeiden. Zur Zeit gibt es nur ein Roundpen. Im Herbst wird der Reitplatz gebaut mit terratex Boden
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 25.06.19, 19:22
Ich würde dann für gut dort wohnen wollen und du, meine liebe, kannst gerne ganz ungezwungen deine Urlaube mit oder ohne Pferd bei mir verbringen. Träum, träum ... aber ich gebe zu: mit einem guten Freund schmieden wir gerade Pläne 😂

Wer ist nimus, ein Kater? Das gibt sich bestimmt ganz schnell !! Und ansonsten kann ich dir nicht ganz folgen: die Pferde stehen dann wo? Stallgemeinschaft?

Ich hatte die Damen heute Mittag im Stall, aber nach 2 Stunden hat’s g‘scheppert. Sie wollten raus in die Hitze. Prima! Jetzt laufen sie total verschwitzt auf den Track, von einem Schatten zum nächsten 
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 26.06.19, 08:03
Guten Morgen!

Ich war gestern nur kurz im Stall, habe Lollo abgewaschen und seinen Hafer gefüttert. Die eine Besi war schon am Mittag mal im Stall und hatte berichtet, dass die Jungs trotz der Hitze bester Dinge seine. Gestern Nachmittag sind sie dann auf eine frische Weide umgezogen, auf der eine riesige, alte Eiche steht, die und das Sonnensegel geben echt schön und viel  Schatten. Aber was machen die Viecher? Stehen in der knallen Sonne und dösen  ::).

Mit meinem Kater hatte ich eigentlich um 19:00 noch Tierarzttermin. Hatte sich dann leider erledigt, weil das Vieh nicht heim kam (und der ist sonst immer daheim um die Zeit, weil Fütterzeit  ::)). Um 19:15 kam er dann und miaute laut und anklagend, weil's Futter noch nicht parat war... Ehrlich, manchmal könnte man den Viechern ja schon mal den Hals umdrehen  :P Also habe ich den Termin auf morgen Vormittag geschoben und werde ihn morgens daheim einsperren.

Charona, wir könnten ja bei Lottogewinn einfach zwei Häuser suchen, die nicht allzuweit auseinander liegen, dann können wir jeweils gegenseitig Urlaubsvertretung bei den Rössern machen  8) Also ich wüsste schon, was tun, wenn der Lottogewinn mal eintreffen sollte (ok, dafür müsste ich erstmal spielen)  ;D.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 26.06.19, 09:22
hahahaaa, ich spiele auch nicht, habe die einnahmen aber schon sehr wohl verplant :) Die bekannte von mir hat ein riesiges areal von mehr als 2 ha land, selbstversorger, grosses natürliches Paddock Paradise für die Pferde, seufz.

so sind die viecher ;) ihm schwante nichts gutes, dem Kater.

ich hatte gestern abend wieder den sprüher aufgestellt um den die Mädels sich vorgestern sich noch gezankt hatten. gestern abend hatten sie kein interesse daran und wollten rein.

ich fahre später nach der arbeit zum baumarkt und werde die bestellten 3 komposter abholen, vorbereitungen für unseren noch anzulegenden Permakultur mini nutzgarten vor. erstmal nicht zu gross, mal schauen ob es nicht zuviel arbeit wird. allerlei obst und beeren habe ich schon, kräuter auch, im juli geht's los mit Roter beete. ich bin gespannt!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 27.06.19, 08:48
Hallo Mädels,

seid Ihr auch alle schön am Schwitzen? Ich gebe zu, ich finde das Wetter eigentlich herrlich so, wenn man nur nicht Arbeiten müsste  :P

Lollo habe ich gestern an die Besi vom Kumpel abgegeben, ich bin erst gegen 19:00 aus der Firma gekommen, weil zusätzlich zu der normalen Arbeit gerade noch Managementauflauf ist und Budgetplanung  ::) Womit wir wieder beim Lottogewinn und den damit verbundenen Möglichkeiten wären, sich das Leben sehr angenehm zu gestalten  :P
Immerhin bin ich dann abends noch brav in's Pilates gegangen, aber auch nur, weil ich die letzten beiden Wochen nicht war und gestern das letzte Mal vor der Sommerpause war. Motiviert war ich nämlich nicht wirklich, aber dann war es doch gut, wie das ja meist so ist.

Heute fahre ich vor dem Mittag mit dem Kater zum Tierarzt (habe ihn heute Morgen ohne Essen vor die Tür gesetzt, damit er alles Notwendige soweit erledigt und dann hoffentlich bald zum Fressen wieder reinkommt - hat super geklappt. Dann habe ich die Katzentüre verschlossen, und dann fing er an zu randalieren. Bin mal gespannt, ob das Ding hält, oder ob ich den Tierärzten einen Ausbruch vermelden muss  ;D), anschliessend fahre ich wohl schnell im Stall vorbei, denn am Abend habe ich auch noch einen Termin, da wird's sonst wieder nichts mit Stall. Zum Glück ist dank der Hitze eh reitfrei, sonst hätte ich ein schlechtes Gewissen die Woche.

Charona, spannend, Permakultur! Ich kannte das gar nicht und habe dann vor einiger Zeit mal einen Bericht darüber im Fernsehen gesehen und fand das sehr spannend. Wo hast Du denn Infos zur Planung etc. her? Da muss man ja schon eignes vorab machen und überlegen. Wäre vielleicht auch noch mal etwas, wenn das mit dem Häuschen klappt, wonach es im Moment mal aussieht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.06.19, 09:24
das dicke Roos hat sich gestern unerlaubter weise zugang zur weide verschafft (ich hatte den strohm nicht aufgeschaltet, es war wochenlang gut gegangen) und hat sich den bauch vollgefressen. also durfte sie trotz der immer noch sehr sommerlichen temperaturen ran. und ehrlich ist ehrlich: ein guter verlierer ist sie, hat gut und fröhlich mitgemacht. wie intervallfasten scheint auch intervallreiten seine vorteile zu haben  ;D

erzähl mal was zum häuschen, Hatice. baut ihr selber oder kauft ihr ein bestehendes objekt?

Ich habe vor einiger zeit mal einen beitrag zur permakultur gesehen, aber nicht weiter darüber nachgedacht. nachdem ich mich entschieden habe, einen teil unseres grundstücks (erstmal nicht so ein grosses stück) in nutzgarten umzuwandeln, dachte ich direkt an Bio, Nachhaltigkeit und Permakultur, das passt auch zu unserem aktuellen lebensstil. vorteil ist, dass ich diese entscheidung eigentlich gerade erst getroffen habe, somit bis zum herbst einige zeit habe, entsprechende vorbereitungen zur treffen.  Info hierzu gibts zu hauf im netz: https://permakultur.de/home/ (https://permakultur.de/home/) aktuell versuche ich mich in das Thema einzuarbeiten.

allerdings habe ich gestern direkt einen grossen Anfängerfehler begangen: nachdem ich die drei erworbenen kompostcontainer im auto verstaut hatte und mit offenem Dach heimfuhr, fiel ich beinahe vom hocker: was ein chemischer gestank! sind die dinger behandelt mit holzschutzmitteln, so wie das zeug riecht keinesfalls unbedenklich und sicherlich nicht für Bio Kompost geeignet. also heisst die devise: zurückbringen
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 28.06.19, 10:31
Guten Morgen!

wir hatten heute Morgen draussen 25°C und drin 24°C  :P.  Ich habe trotzdem alle Fenster aufgerissen und durchgelüftet, aber viel kühler wurde es natürlich nicht.

Ich war dann gestern mit dem Kater bei der Tierärztin und dann anschliessend mit dem Kater im Stall. Dort durfte er in der Box von Lollo warten (also in seiner Kiste natürlich, nicht dass er noch ausbüxt), während ich die Weide gemistet und Lollo gefüttert und abgewaschen habe. Ich finde es ja echt faszinierend, wir hatten gestern 36°C hier, aber die Viecher stehen in der prallen Sonne zum Grasen, obwohl man das auch schön im Schatten machen könnte. Und die hatten nicht ein nasses Härchen, null  :o Gab aber dann trotzdem eine kalte Dusche, anschliessend hat sich Lollo auf der Weide wälzen müssen, was dann wiederum ein kollektives Gruppenwälzen ausgelöst hat. Ist wohl ähnlich ansteckend wie bei uns das Gähnen  ;D
Heute mache ich ähnliches Programm, aber am Abend. Vielleicht könnte man auch wieder eine Runde gemütlich ausreiten, heute hat es nur noch 32°C, aber da ich am Wochenende weg bin und dann von Dienstag bis Samstag auch wieder, ziehe ich die Pause gleich bis nächstes Wochenende durch. Intervallreiten  ;D Das trifft's gut, und ich glaube, auch, dass das nicht schadet.

Wegen des Häuschens: wir haben ja vor bald 6 Jahren eine Wohnung gekauft und uns jetzt schon 2-3 Jahre mit dem Gedanken getragen, in ein Haus zu investieren und dafür die Wohnung wieder aufzugeben. Anfang des Jahres haben wir dann durch Zufall im Internet eine Projektstudie eines Architekten hier aus der Gegend entdeckt, die uns sehr gut gefallen hat vom Stil her, aber für uns beide viel zu gross und auch über Budget war. Ich hatte den Architekten dann mal angeschrieben und ihm ein Kompliment zu seinem Entwurf gemacht, und auch die anderen (schon realisierten) Projekte haben uns sehr gut gefallen. Wir haben uns dann mal unverbindlich getroffen und grob unser Budget und unsere Vorstellungen abgesteckt. Als der Architekt dann meinte, dass das so durchaus realisierbar sei, hat er mal eine Anzeige aufgegeben wegen Land. Und da hat sich dann neben anderen Parzellen durch Zufall eine sehr schöne (durch seine Lage) aber auch herausfordernde (durch Form und Hanglage) Parzelle ergeben, in die wir uns sozusagen auf den ersten Blick verguckt haben. Die liegt im Prättigau, das ist das Seitental vom Rheintal, dass nach Davos führt, und da auf 950m Höhe (wichtig, um den Klimawandel und die steigenden Temperaturen zu kompensieren  ;D
Die Parzelle an sich ist durch ihre Form (trapezförmig) nicht ganz einfach zu bebauen, was der Architekt aber super spannend fand. Es war dann aber ziemlich schnell klar, dass man nur drauf bauen kann, wenn die Gemeinde ein paar Dinge genehmigt, und seit dieser Woche haben wir dafür zumindest die mündliche Genehmigung bekommen, schriftlich kommt noch. Die Bank hat auch grünes Licht gegeben (und wir hätten noch gut Luft nach oben, sollte noch etwas sein, aber man muss es ja nicht von Anfang an ausreizen). Gestern hatten wir abends Termin mit dem Architekten, der nun am Vorprojekt arbeitet, und wir haben jetzt schon mal einen ersten Eindruck bekommen, wie es aussehen könnte. Jetzt geht es als Nächstes dann an die Einteilung der Innenräume etc. Und parallel dazu können wir jetzt, sobald wir alles schriftlich von der Gemeinde haben, den Kauf des Grundstücks angehen. Das ist selbst nicht riesig (so knapp über 400m2), aber wir benötigen auch nur etwa 150-170m2 Wohnfläche, dazu kommen dann halt Keller und Garage, Aussenflächen (Terrasse, evtl. Loggia) und ein kleiner Anbau (Schopf). Und es gibt evtl. die Möglichkeit, eine benachbarte Landwirtschaftsparzelle mit noch mal 200m2 zu kaufen, die man zwar nicht bebauen, aber schön als erweiterten Garten nutzen könnte (Permakultur in klein  ;)). Aber eben, das klären wir jetzt dann ab, wenn mal klar ist, dass wir das Projekt so durchziehen können.

Ups, ziemlich lang geworden, sorry!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 28.06.19, 12:06
Hatice, das hört sich spannend an.
Kann Lollo dann in seinem Stall bleiben oder muß/darf er auch umziehen?

Übrigens, wenn ihr in der nächsten Zeit wenig von mir hört/lest, liegt das daran, daß ich Urlaub habe....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 28.06.19, 13:29
Tara, dann wünsche ich Dir schon mal ganz schöne Ferien! Fährst du weg?

Nein, Lollo darf bleiben, wo er ist. Mein Arbeitsweg verlängert sich etwas von knapp 10 Minuten auf knapp 20 Minuten, Lollo wohnt dann sozusagen genau in der Hälfte. Aber sonst bleibt alles gleich. Ausser dass ich dann nicht mehr so einfach mit dem Vélo zur Arbeit fahren kann (was ich dieses Jahr aufgrund mangelnden Wetter, mangelnder Zeit, mangelnder Motivation und gar nicht mangelnder Reisetätigkeiten auch noch nicht einmal geschafft habe  ::)), zumal es das letzte Stück dann echt steil bergauf geht (also wenn ich es mir recht überlege, dürften es nur 350 Höhenmeter sein, wir sind jetzt auch schon auf knapp 600m) und halt doch etwas über 20km ein Weg sind. Vielleicht sollte ich mal in ein E-Bike investieren  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 28.06.19, 14:39
@Tara, schönen Urlaub, wo geht's hin?

@Hatice whow! das klingt spannend! ich bin immer hin und her gerissen, einerseits der charms van alten häusern (alles ist unpraktisch, aber man atmet und spürt und sieht die Vergangenheit) und andererseits die Kreativität eines begeisterten Architekten und was so jemand aus dem nix entwerfen kann. ich drück euch die Daumen dass es was wird und genau, direkt an die Höchstgrenze ist nicht sinnvoll, vor allem, weil man ja nicht weiss, wie lange dieser wahnwitzige Niedrigzins noch beibehalten werden kann. und wenn Lollo nicht umziehen muss, umso besser.

was Permakultur angeht: ganz erstaunlich, man scheint sogar auf Balkonien permakulturen zu können. aber ich lese gerade noch eifrig, kann noch nicht viel sinnvolles dazu sagen, ausser dass unkraut jäten und land umgraben eber nicht in's konzept der Permakultur zu passen scheint, das spart wieder viel arbeit
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 28.06.19, 16:06
Charona, uns geht es auch so. Insofern stand für uns und den Architekten auch im Raum, ein altes Haus zu kaufen (zumal die meist an den schönsten Plätzen stehen und schöne, gewachsene Gärten haben) und das zu modernisieren, so dass sich ein schöner Mix aus Alt und Neu ergibt. Aber letztlich wissen die Leute hier halt mittlerweile auch, dass schöner Baugrund und schöne Häuser rar sind, insofern wäre das finanzielle wesentlich teurer gekommen als ein Neubau.

Bei uns im Ort hat ein Architekt aus Zürich eine alte Scheune entkernt und dann mit einem modernen Anbau zu seinem Wohnhaus gemacht. Ist echt wunderschön geworden, aber war auch sch...teuer. Gibt da so einige Beispiele bei uns im Ort.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 28.06.19, 21:05
Ja, schön und teuer! Eine gute bekannte hat auch einen alten hof gekauft komplett entkernt und von innen stahl und super modern. Gefallt mir sehr aber auch der hubby muss sich wohlfühlen. Unser höfchen wurde vergewaltigt, wir haben so gut es ging die alten Details wieder zum strahlen gebracht. Und wir sind immer noch nicht fertig. Es wächst und verändert sich stetig. Wir haben hier einen uralt Walnuss baum und alte hochstamm Kirschen und Birnen. Die Weiden haben wir direkt beim Einzug gepflanzt, es sind wundervolle Schattenspender geworden

Mein Hof in der Bretagne, ja, der kommt noch. Alt muss er sein, viel Land muss er haben und ursprünglich. Träum.

Das Roos durfte heute ran. Es war heiß, kurze Hose an, fellsattel drauf, viel biegearbeit im Schritt, halt, rückwärts, antraben, voila. Die arbeits pi kommt wieder. Es ist eben doch die Verbundenheit das aufeinander eintunen, das zählt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 01.07.19, 07:57
Guten Morgen,

schon wieder Montag  :P ::)

Wir haben das Wochenende weitestgehend im klimatisierten Auto verbracht und gut 1500km gemacht Samstag und Sonntag  :P Samstag sind wir nach Köln gefahren und waren abends beim Muse-Konzert - genial wie immer. Und gestern haben wir erst meine Patentante und deren Mann besucht, die wohnen im Rheinland (die Familie von meinem Vater stammt von dort), und dann sind wir noch einen kleinen Umweg über das Rhein-Main-Gebiet gefahren und waren bei meinen Eltern. Gegen Mitternacht waren wir wieder daheim. Und haben viel zu viel gegessen: bei meiner Tante gab es erst Mittagessen, dann Dessert und dann noch Kaffee und Kuchen (ich hatte mal gedacht, der Kuchen sei das Dessert, aber nein  ;D), und bei meinen Eltern gab es noch mal Kaffee und Kuchen (wer kann schon nein sagen bei frischer Erdbeertorte  ::)). Ja nun, heute wird gefastet und gejoggt  ;D

Lollo habe ich nur am Samstagmorgen noch besucht und abgewaschen, anschliessend gab es das obligatorische Sandbad. Heute sind für den Abend Gewitter angekündigt, die wohl heftig ausfallen könnten. Mal sehen, ob wir sie dann über Nacht reinnehmen müssen.

Charona, gell, das ist so schön zu sehen bzw. zu spüren, wie man mit der Zeit zusammenwächst und alles irgendwie vertraut ist - fast wie in einer Ehe  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 01.07.19, 09:57
stimmt, Muse war auch hier in Nimwegen, ich gebe zu, ich kannte sie gar nicht, eine Bekannte hat mir ein paar mitschnitte rübergeschickt :)

woher aus dem Rheinland stammt die Familie deines Vaters? auf jeden fall klingt das programm in jeglicher Hinsicht sehr sportlich  ;D

unsere Mädels hatten Hitzefrei mit erfrischender abendshower, ach, ist halt so. ich war gestern bei einer Freundin im niederländischen Holten, das ist eine wundervolle umgebung dort und wäre eine sehr nette alternative für die Bretagne, müsste man halt noch ein paar mal im Lotto gewinnen. auf der fahrt dorthin allerdings, all die armen pferde und anderen weidetiere ohne schatten in der sengenden sonne, das tut mir dann immer in der seele weh.

diese woche wird es anscheinend nicht so warm, uff!

und ja, die Vertrautheit finde ich das schönste. ich kann es nicht nachvollziehen, wenn menschen ihre pferde oft nach ein paar jahren weiter verkaufen und sich was neues zulegen. aber jeder jeck ist natürlich anders
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 01.07.19, 10:07
Gibt ja auch Leue, die ihre Ehegatten/-gattinnen regelmässig austauschen  ;D

Die Familie kommt aus Köln und Mönchengladbach. Einer unserer Hauptkonkurrenten sitzt ja in Venlo, ich habe schon gesagt, dass wäre näher nach Hause zu meinen Eltern als von der Schweiz aus  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 01.07.19, 11:19
Gibt ja auch Leue, die ihre Ehegatten/-gattinnen regelmässig austauschen  ;D

 ;D

Die Familie kommt aus Köln und Mönchengladbach. Einer unserer Hauptkonkurrenten sitzt ja in Venlo, ich habe schon gesagt, dass wäre näher nach Hause zu meinen Eltern als von der Schweiz aus  ;D

 ;D ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.07.19, 08:51
goede morgen dames :)

zum glück sind die temperaturen jetzt erträglicher. und somit habe ich das Tsjalkje gestern geritten, wieder mit dem Fellsattel. ich versuche ja immer noch reiterlich einen weg zu ihr zu finden. sie macht zwar mit, aber irgendwie nicht so von herzen. nun, hauptfokus liegt bei mir dann auch beim beobachten und reinfühlen, wie reagiert sie wenn ich was mache. meine strategie der letzten tage war nun: alles was nur in die richtung von zack, zack geht, rausnehmen. wirklich "zen" reiten. ganz schön schwierig für mich, bin ja eher gesegnet mit einem aufbrausenden temperament und ein wenig hibbelig. aber was soll ich sagen? endlich kommt nun entspannung rein und erst dann kann ich auch kürzere phasen MIT anspannung aufnehmen. sehr spannend das Ganze. habt einen schönen Tag!

@Hatice: ich lese mich gerade in die Permakultur ein, sehr interessantes Thema! unbewusst scheine ich hier aber schon auf diese Weg gewesen zu sein. unsere ersten eigenen Himberen, 4 um genau zu sein, und eine handvoll schwarzer Johannisbeeren habe ich in diesem Jahr schon geerntet  ;D ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.07.19, 16:29
alles was nur in die richtung von zack, zack geht, rausnehmen. wirklich "zen" reiten.
Ja, das muß ich mit dem Polo auch. Ich darf da überhaupt keine Energie einbringen, oder eine Spannung aufbauen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 03.07.19, 20:49
interessant, ne, tara. Und dabei ist das Polo ja eher explosiv, das Tsjalkje ist sehr nach innen gekehrt, macht dann komplett "zu" und arbeitet gegen den reiter. Ich hatte heute Tag 4 oder 5 der neuen Strategie, das ganze pferd ist entspannt. ich kann ohne mühe nette schritt, trab übergänge reiten, ohne dass sie sich die ersten male raushebt und ich "grob" werden muss. auch das travers klappt inzwischen nett. zwar das meiste erst mal nur im schritt, aber sie ist AUFNAHME BEREIT, darum geht es.

Tara, sind bei Dir und dem Polo stimmkommando's auch so wichtig?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 07.07.19, 21:22
Oh mädels, schlagt mich! Ich habe mich heute beworben um drei Legebatterie Hühnern ein neues Zuhause zu bieten Stall kommt die Tage und Material um den Auslauf abzustecken auch. Mein hubby ist ein wenig überrascht  8)

Heute Abend das Roos geritten.  :-* es ma h immer soviel Freunde!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 08.07.19, 09:03
Guten Morgen!

Charona, warum schlagen? Ich finde das toll, ich wusste gar nicht, dass es das gibt. Legen die dann noch weiterhin Eier? Und bekommt man den Stall mit den Hühnern, oder muss man den selbst besorgen? Wenn das mit unserem Häuschen und dem grösseren Garten klappt, wäre das ja auch noch mal eine Überlegung wert (zusammen mit Permakultur. Angefangen habe ich damit ja auch schon, wir haben einen Aprikosenbaum, einen Feigenbaum und eine Felsenbirne, tragen alle schön Früchte dieses Jahr  :D). Wobei ich so gar keine Ahnung von Hühnern habe. Das Roos und Du, das klingt immer nach grosser Liebesgeschichte  :D

Lollo hatte letzte Woche noch mal Pause, ich war geschäftlich in Frankreich und bin erst am Freitagabend wiedergekommen. Samstag habe ich dann longiert, und gestern waren wir Ausreiten. Heute versuchen wir uns dann mal wieder in der Halle oder auf dem Platz, und am Donnerstag haben wir endlich mal wieder Stunde. Allerdings gibt es dann auch direkt wieder zwei Wochen Unterbruch, nächste Woche bin ich noch mal geschäftlich unterwegs in Finnland, und danach die Woche ist die Anlage gesperrt wegen Turnier  :P Kreative Pause oder so  ;D

Hier hat es seit Samstagabend immer wieder gewittert oder zumindest geregnet, und jetzt ist es kalt. Ist man so gar nicht mehr gewohnt  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 08.07.19, 14:19
ja, meinen stinkstiefel, den hab ich sehr lieb. und wir ticken ähnlich: raue schale, weicher kern.  ;D

nee, den stall dazu muss man sich besorgen. Ich habe einen -so finde ich- nett anzuschauenden, trotzdem praktischen und den hühnern Platz bietenden stall gefunden, der wird morgen schon geliefert. und den flexiblen Weidezaun habe ich auch bestellt, dann kann ich nochmal ein grösseres stück für den auslauf abstecken.

und klar legen die noch eier. nur nicht mehr so viele, darum würde ihnen in der massentierhaltung ja auch der hals umgedreht: was nicht mehr extrem viel produziert geht über den Jordan. ich habe ganz herzzereissende filmaufnahmen gesehen, von solchen damen, die zum ersten mal sich in freiheit bewegen können und wie sich sich entwickeln.

@Hatice: sie müssen trotzdem hier arbeiten. in der Permacultur haben sie wirkliche eine aufgabe, schau mal unter Hühnertraktor :)

das ist alles ein total spannendes thema, mit der Permacultur. ich gebe zu, hätte man mir vor ein paar jahren gesagt, dass ich jemals freiwillig hühner nehmen würde oder so richtig im Garten rumwühle, hahahahaaaa. ich hatte ja für die pferde in diesem Jahr einen kleinen "esswald" sagt man das so? angelegt. mit Himbeeren, schwarzen beeren aber auch linden und haselnuss. die ersten früchte waren herrlich.

habt einen schönen Tag. der hufpfleger war heute da, roos hat frei, tsjalkje werde ich an der hand arbeiten
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 09.07.19, 08:09
Guten Morgen!

Ich habe gestern mal schnell geschaut, in der Schweiz gibt es auch einen Verein, bei dem man "ausrangierte" Legehennen bei sich aufnehmen kann. Abends habe ich dann meinem Freund davon erzählt, der war zumindest mal nicht grundsätzlich abgeneigt  ;) Aber eben, erstmal muss das mit dem Haus und dem Grundstück klappen.

Mit Lollo habe ich gestern auch nichts gemacht. Eigentlich wollte ich zur Halle rüber, aber es hat gestern echt immer wieder in Strömen geregnet, so auch, als ich im Stall war. Daraufhin haben wir die Rösser über Nacht reingenommen, gefüttert und sind nach Hause entschwunden. Nächster Versuch heute  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 09.07.19, 09:00
Hatice - erkundige dich vorher aber ob Hühnerhaltung auf eurem zukünftigen Grundstück erlaubt ist. Keine Ahnung wie es in der Schweiz ist. In reinen Wohngebieten ist es in Deutschland nicht erlaubt.
Bei uns im Ort (sehr stark landwirtschaftlich geprägt und 6 Straßen "groß") ist Tierhaltung in 5 Straßen erlaubt, in 1 nicht. Brauchen wir nicht von Logik reden, ist aber von Bebauungsplan her so. Hühnerhaltung ohne Hahn kann ggf. genehmigt werden (weil Hühner nicht so laut sind wie Hähne - was total ins Gewicht fällt, wenn in der Nebenstraße Hähne sind  ::) ).

Bei uns werden es übrigens immer weniger Hühner. Es macht den meisten Leuten einfach zu viel Arbeit. Die Senioren können zum Teil nicht mehr, und meine Generation hat keine Zeit, da zu Vollzeitjob noch Fahrzeiten dazu kommen und genug andere Sachen zu tun sind.

Das gleiche gilt für Gemüsegarten. Die verschwinden hier auch nach und nach. Ich hab noch nie einen gehabt. Das war mir von Anfang an zu viel Arbeit. Mein Grundstück gehört zum größten Teil den Ponies, der Rest ist Rasen und 4 Obstbäume. Ich liebäugele vielleicht mit 1 Hochbeet für Zuccini, aber mehr auch nicht. Und Hochbeet, weil die Erde nicht so hart wird und sich das Unkraut auch nicht ganz so schnell ansammelt. Aber dies Jahr wird das auch wieder nichts.

Immerhin bin ich dies Jahr schon mehr geritten als im ganzen letzten Jahr zusammen. Jetzt müsste ich eigentlich die blöde Kleberei mal wieder in Angriff nehmen, damit wir irgendwann auch mal wieder ausreiten können. Aber das ist wieder so Stress den ich eigentlich nicht brauche. So bleiben wir dann im Moment auf Platz und Weide oder fahren mit dem Anhänger zu meiner RL (mit Anhänger weg fahren ist ok, aber zu Fuß und in Hörweite von zu Hause weg, ist eine Katastrophe).

Wie macht ihr das zeitlich?




Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 09.07.19, 09:51
Hallo Lucie, wohnst du auch in der Schweiz? und magst du was über die Ponies erzählen? Bei uns in der Strasse werden es immer mehr Hühner, immer mehr kleine Gemüsegärten, die richtig guten Restaurants haben immer öfter eigene Gemüse- und Kräuergärten. Es findet, was ich sehr positiv finde, aktuell eine Bewustseinsveränderung statt. 

ja, zeitlich! das ist eine gute Frage  ;D umschichten und Prioritäten verschieben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in meinem Fall die drei Hühner noch soviel mehr Zeit erfordern als ich eh schon aufwende für die Versorgung der Tiere. und was die Permakultur angeht: das Konzept ist ja, dass es wenig zeitaufwendig werden soll. natürlich fange ich mit maximal 1-2 Beeten an, dann sehen wir weiter.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 09.07.19, 14:06
Nein, ich wohne in Deutschland. Deswegen hab ich ja geschreiben "keine Ahnung wie das in der Schweiz ist". Vielleicht ist es da ja unproblematisch. Bei uns wird halt alles gern geregelt und damit auch gerne verboten....

Keine Ahnung wieviel mehr Arbeit 3 Hühner machen. Eine Freundin bzw. die Schwiegereltern hatten im Schnitt so 11 Stück. Alleine das Abends (wg. Fuchs und Marder) einsperren war eine lustige Geschichte... Dann kam irgendwann die Quarantäne wg. Vogelgrippe und die Hühner durften überhaupt nicht raus - auch Gittertür war vom Vet Amt verboten. Danach haben sie dann beschlossen die Hühnerhalterei langsam zu beenden. Ich fand die immer schön anzuschauen im Garten...

Aber ich hab ja den Großteil des Jahres Ponies im Garten... Im Sommer sind sie mal ein paar Wochen im Nachbarort, weil ich bei uns nicht genug Weide habe. Das ist dann schon immer etwas komisch. Dafür stehen die dann mit den Pferden einer Freundin zusammen, so dass wir uns die Arbeit teilen und jeder auch mal in den Urlaub kann.

Ich habe 4 Ponies, von denen 3 bei mir leben.
Bei mir zu Hause sind
1) (Frau) Pony - mein erstes eigenes Pony, jetzt 26 und seit 22 Jahren bei mir. Schon seit ein paar Jahren in Rente und entwickelt derzeit einen ziemlichen Atersstarrsinn (bzw. ich lasse ihr im Verlgeich zu früher vermutlich viel zu viel durchgehen...).
2) Shayla - Tochter vom ersten Pony. Jetzt 13 und der Grund warum ich nie wieder ein junges Pferd haben wollte und das Reiten schon mehrfach aufgeben wollte.
Im Moment sind wir aber auf Kurs (für uns betrachtet) und ich versuche regelmäßig zumindest auf dem Platz oder der Weide zu reiten. Ausreiten ist dann wieder ein Thema für sich. Das werde ich wohl nach meinem Urlaub in Angriff nehmen.
3) Mona - oder auch Kröti - Shetlandpony etwas undefinierten Alters, aber auf jeden Fall älteres Semester (25-30). Ich habe sie vor 2 Jahren als Beisteller gekauft, da Frau Pony nicht mehr alleine bleiben möchte. Eigentlich hätte man sie nicht kaufen dürfen (Anzeige las sich doch bedeutend anders und das Pony war sehr offensichtlich nicht gesund), aber irgendwie wusste ich die passt zu uns. Und sie ist wirklich toll. Im Unterhalt halt das teuerste Pferd - aber ein Shetty kann man mit 100% Heucobs finanziell noch ganz gut ernähren.
Frau Pony und Kröti gehen nur noch spazieren bzw. Kröti muss manchmal auf Osteoanweisung noch mal auf dem Platz über eine Stange treten und aus erzieherischen Gründen hin und wieder Horsemanship über sich ergehen lassen (man fühlt sich wirklich blöd wenn 1,10 sich beharrlich weigern auch nur einen cm zurück oder im dem Fall auch seitwärts zu weichen - aber mittlerweile haben wir das geklärt).

Mein viertes Pony hab ich als Saugfohlen auf einem Gestüt in Wales gesehen und ich war sehr angetan von ihr. Aber Fohlenaufzucht ist ja nicht so einfach und eigentlich wollte ich ja kein junges Pferd mehr..... Eine Freundin hat sie damals gekauft, war aber hin und hergerissen zwischen ihr und einem anderen Fohlen... Ein paar Wochen später hab ich dann das zweite Fohlen bezahlt und wir haben sozusagen getauscht. Die beiden Zwerge sind dann im Herbst 2017 aus Wales gekommen und wachsen bei meiner Freundin mit noch 2 gleichaltrigen Stuten und ein paar älteren Stuten auf. Das ist echt super. Ich hab da im Moment das Rundum-Sorglos Paket und fahre nur alle paar Wochen mal hin um sie zu besuchen.

In 2 Wochen geht es wieder nach Wales. Aber GsD sind meine Ponykapazitäten ausgeschöpft ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 09.07.19, 14:29
Hallo Lucie,

ich nehme an, dass das in der Schweiz ähnlich ist. Allerdings ist das Grundstück, dass wir gerne dazukaufen würden, sowieso Landwirtschaftsland, und sowohl hinten dran als auch vorne dran hat es jeweils zwei Bauernhöfe mit Tierhaltung (einmal Kühe und Gänse, einmal Schafe und Esel). Aber danke für den Input, das abzuklären (und auch mit den Nachbarn zu sprechen) macht sicher Sinn. Aber eben, erstmal muss ja jetzt alles klappen mit dem Hausbau, und dann muss der Besitzer der Landwirtschaftsparzelle auch verkaufen wollen, denn das eigentliche Baugrundstück ist sicher zu klein für Hühner, wenn da erstmal ein Haus draufsteht. Und dann müssen wir uns ja auch erstmal sicher sein, dass wir Hühner haben wollen, das war jetzt erstmal mehr eine spontane Idee, angeregt von Charonas Ansinnen.

Ich finde, das klingt bei Dir und Charona total schön mit den Rössern am Haus in Selbstversorgung. Ich könnte mir das auch gut vorstellen, aber, und da mache ich mir keine Illusionen, das können wir uns rein von der benötigten Fläche her finanziell nicht leisten in der Schweiz (also entweder auf den Lottogewinn oder die Rente in Frankreich warten  ;D), und auch zeitlich liegt das bei uns nicht drin uns, zumindest nicht mit Vollzeitjob (also entweder ... s. vorne). Und dann ist man da natürlich schon wahnsinnig angebunden, und mein Freund als nicht Pferdemann mag halt auch gerne mal in den Urlaub fahren, das ist dann so eine Sache, es sei denn, man teilt sich die Arbeit mit einer Freundin oder so, aber das muss dann schon echt gut funktionieren.

Lollo steht ja in Vollpension auf einem Bauernhof, wobei wir Einsteller (sind ja nur drei Rösser) schon noch viel selbst machen, weil der Bauer und seine Frau wenig Ahnung von Rössern haben. Wir schauen daher schon immer, dass mindestens einer von uns Einstellern da ist und jeden Tag jemand nach den Rössern schaut, vor allem wegen eventuellen Verletzungen oder Decken und Masken an- und abziehen. Die Grundversorgung passt aber gut, so dass wir das gerne in Kauf nehmen. Zeitlich geht das so ganz gut für mich, wobei ich halt schon öfter auch mal geschäftlich unterwegs bin, da schauen dann die beiden anderen und vice versa. In der Regel mache ich so 5 Mal die Woche etwas mit Lollo, 2 Mal hat er meist frei (manchmal weniger, manchmal mehr). Da sie ja wirklich viel draussen sind und im Moment je nach Wetter auch 24h, mache ich mir da aber keinen Stress. Wenn ich mal zeitlich nicht kann oder auch einfach keine Lust habe oder das Wetter bescheiden ist, dann machen wir nichts. Ich habe nicht den Eindruck, dass Lollo deshalb unglücklich ist.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 10.07.19, 08:07
Guten Morgen!

Ich war gestern mit Lollo in der Halle. Grundsätzlich ging es ganz gut, nur rechts herum war die Anlehnung irgendwie nicht so doll. Aber gut, wir hatten ja auch mehr oder weniger 4 Wochen Pause, da müssen wir uns beide sicher erst wieder "eingrooven". Auf jeden Fall gut, dass morgen die RL wieder draufschaut. Aber Lollo war sehr motiviert, und der Galopp am Ende war sehr schön, auf beiden Händen. Und *herzschenaugenhab": als ich Lollo von der Weide holen wollte, kam er aus der hintersten Ecke zum Eingang gelaufen, als er mich gesehen hat. So schlimm kann die Reiterei also nicht sein  ;D
Wetter ist auch wieder gut, nachdem es von Samstagabend an immer wieder ziemlich geregnet hat. Die Jungs durften daher gestern wieder draussen übernachten.

Heute wird es nichts mit Reiten, wir haben am Abend ein Treffen mit dem Architekten und den Verkäufern "unserer" Parzelle. Und davor noch den ganzen Tag Sitzung  :P

Habt einen schönen Tag!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 10.07.19, 10:29
oh, der herr Lollo  :-* ich finde es einfach nur Klasse, dass er in seinem Alter noch so super fit ist!

dann drück ich euch für heute abend ganz kräftig die Daumen! wieviel wollt ihr dazu kaufen?

ich habe gestern nichts mit den Damen gemacht, hatte mittags einen Termin und dann mussten wir abends den gelieferten hühnerstall zusammenbauen. ich sag euch, bausätze und deren anleitungen  8) aber mit ner flasche rotwein haben wir es dann doch noch geschafft. und ich bin (sehr naiv) wirklich schockiert! die damen von der HühnerRettung haben mir fotos von den drei (bald nicht mehr) unglücklichen damen geschickt und dazu ein foto von den ställen, in denen die Hühner gelebt haben  :'( :'( :'( :'( :'( :'( Den schock mit der schweinehaltung habe ich auch noch in den knochen. inzwischen sind wir so gut wie 90% vegetarisch und wenn dann nur noch aus freilauf bio-haltung.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 10.07.19, 21:47
oooh, mein Röschen! obwohl wir heute abend schrecklich nass geworden sind, hat es so richtig spass gemacht. und dann war träume ich einfach mal laut: eine bekannte hat mir einen tip gegeben, sie war mit ihren pferden bei einer dame, die frei nach dem Motto: Träumen, sich trauen, machen Reiter & Pferd Combi's auf einen Strandritt vorbereitet! dauert 4 Tage der Kurs. das steht für den Herbst auf dem Plan
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 11.07.19, 08:24
Guten Morgen!

Charona, Strandritte sind toll!!! Der Kurs klingt super, das würde mir auch Spass machen. Zu Studentenzeiten hatte ich eine RB, und die Besitzerin der Stute war Sylt-Fan. Da hat sie mal einen Sommer das Pferd für 6 Wochen nach Sylt bringen lassen und dort so lange ein Häuschen gemietet gehabt. Irgendwie konnte oder wollte sie aber nur 4 Wochen dort bleiben und hat mir sozusagen die letzten beiden Wochen geschenkt. Das war wunderschön, und da sind wir auch fast jeden Morgen am Strand gewesen.

Ja, der Lollo ist echt ein Schatz. Und im Moment muss ich echt sagen, je älter er wird, umso besser sieht er aus und umso weniger Wehwehchen hat er. Ich hoffe mal ganz fest, dass das noch lange so weitergeht  :D Die beiden Besis von dem dritten Wallach in der Runde, den sie letztes Jahr wegen fortgeschrittener Arthrose mit 17 Jahren haben pensionieren müssen, haben auch schon gemeint, Lollo sei zwar der älteste Herr in der Runde, aber auch der fitteste  ;D

Wir haben uns gestern Abend noch mit den Verkäufern der Parzelle getroffen, auf der wir gerne ein Häuschen bauen möchten (das wären dann zugleich auch unsere Nachbarn). Der Architekt hat ihnen das Projekt vorgestellt, wir haben ihre diversen Fragen beantwortet (wie hoch wird's, wie weit weg steht es letztlich, können wir unsere Thujahecke behalten  ;D). Anschliessend haben wir zusammen eine Kleinigkeit gegessen und eine Flasche Wein geleert  ;D Jetzt bekommen wir von ihnen innerhalb der nächsten Tage die definitive Entscheidung, ob Verkauf ja oder nein.
Charona, das Baugrundstück selbst hat nur knapp über 400m2, drum ist die Idee, die Parzelle auf der anderen Seite auch noch zu kaufen. Das wären noch einmal etwas über 200m2, die sind Landwirtschaftszone und gehören einem Bauern, der die Wiese aber nicht nutzt, weil zu klein und zu ungünstig von der Form (Dreieck) her, er meint, das lohne gar nicht, da einen Zaun aufzustellen und seine Schafe drüber zu lassen. Die Chancen sind also recht gut, dass er es für einen vernünftigen preis abgibt, und für uns gäbe es einen schönen grossen Garten.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 11.07.19, 08:50
Charona - das schlimme ist, dass es einigen Hühnern in Bodenhaltung sogar noch schlechter geht. Die haben auch nicht sehr viel Platz (jedenfalls wenn genau nach Vorschrift gebaut ist) und da sie nicht voneinander separiert sind, gibt es da teilweise echt heftige Verletzungen. Bei uns nehmen Hühnermobile immer merhr zu - Anhänger als Stall und dann ein mobiler Weidezaun. Zumindest draußen haben die dann ganz gut Platz - den Anhänger hab ich mir noch nicht aus der Nähe angeguckt.
Mein Eierbedarf wird GsD durch eine kleine Hühnerschar im Garten von Bekannten meiner Mutter gedeckt. Ansonsten ist das echt schwierig...
Hoffentlich gewöhnen sich die 3 Damen bei euch gut ein. Wann ziehen sie ein? Werden sie gebracht oder müsst ihr sie abholen?

Eure Reiteinheiten hören sich echt gut an. Ich hab Sonntag wieder Reitstunden (allerdings beschäftigen wir uns mit den Grundlagen - Zirkel zu traben ohne das Pony unterm Hintern weg rennt - was zwar besser wird, aber immer noch schwierig ist). Vorher wird wohl nur longiert. Das ist von der Zeit her einfacher.

Kann man bei euch in der Nähe am Strand reiten?

Hatice - ist mit dem Grundstück alles klar gegangen?

Pferde am Haus ist schon toll. Allerdings ganz klar nicht für jeden geeignet. Da ich die Ponies vorher auch meistens in eher Selbstversorgerställen hatte, wusste ich schon worauf ich mich einlasse. Und nach wie vor ist es ein Traum. Aber manches ist halt doch mal etwas komplizierter oder einschränkend. Die Oldies haben von der Haltung am Haus sehr profitiert und waren unproblematisch. Shayla war, als ich das Haus gekauft habe, aber gerade erst angeritten.
Das war blöd, weil ich zum einen wenig Zeit hatte (wg. Umbau, Umzug usw.), am Haus zwar Stall und Auslauf fertig war, aber keine Reitmöglichkeit (außer Auslauf oder Wiese, die bei Regen sehr schnell rutschig wurde) und ich eben auch meistens mit den Ponies alleine war. Immer verladen für eine Reitstunde ist doof - vor allem weil Shayla damals eine Anti-Anhänger Phase hatte und ich immer einen Helfer brauchte. Mittlerweile habe ich immerhin einen 15x15 Longierplatz mit Sand und Drainage, der fast immer benutzbar ist. Einen größeren Platz gibt das Grundstück leider nicht her, da es im unteren Bereich zu abschüssig ist. Aber die Investitionen gehen halt nur nach und nach und Prioritäten. Da ich allein wohne, kann ich das allerdings so entscheiden wie ich will und muss keine Kompromisse finden. Longierplatz und beheizbare Tränken, zusätzlich Weide kaufen usw. waren bisher wichtiger als z.B. das zweite Bad oder der Carport oder das letzte unrenovierte Zimmer. Irgendwann kommt das wohl auch noch. Stall und Auslauf sind schon ziemlich gut. Wenn ich letztes Jahr nicht ein neues Auto gebraucht hätte, hätte ich wohl letztes Jahr schon den Carport gebaut.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.07.19, 09:48
hahahaa, lucie, ja, horses first :) wir haben damals direkt nach der übertragung des Hauses 6 monate auf einer baustelle (mit nur kaltwasser und provisorischer küche in der sattelkammer) gewohnt, nur damit die Pferde bessere haltungsbedingungen haben.  ;D und ja, ich kann eben nicht un Urlaub fahren. der Hubby will keine Fremden im Haus, ich eigentlich auch nicht.

ich finde immer noch den grössten Nachteil, dass man eigentlich immer alleine mit den Pferden ist. zumeist wundervoll ruhig und zen, aber wenn man mal hilfe braucht, wie stangen, cavaletti oder sonstiger arbeit oder einfach mal moralische Unterstützung, dann fehlt es. Aber summa summarum: nie wieder anders!

leider, leider können wir/ich hier gar nicht ausreiten. wir müssten immer mit dem hänger weg. dieser 4 Tage kurs wäre dann auch ein Ausflug mit ein paar übernachtungen.

Hatice, ich drück euch in allen fällen die Daumen, dass es mit dem Grundstück & Co so klappt, wie ihr euch das vorstellt.

ja, die massentierhaltung. das ist schon ein grosses verbrechen. die Freilauf-Hühner, so erzählte die dame vom Hühnerschutz, werden hier schon mit 1 Jahr aussortiert. sonst werden die eier zu gross und passen nicht mehr in's eiderdöschen.

wir fahren die HÚhner am Samstag oder Sonntag abholen. ich habe zum glück noch einen grossen meerschweinchenkäfig, da können sie für den transport zu dritt rein. und ich bin froh, dass der Hubby mitkommen muss (der käfig passt nicht in's C500) weil bei der Hühnerrettung auch hängebauchschweine, ziegen und allerlei andere tiere stehen, die ein neues zuhause suchen. ja, schlimm!

@Lucie: musst du zur reitstunde fahren? und wie machst du das im Winter, wenn du "nur" einen longierplatz hast? gehst du dann viel ausreiten?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 12.07.19, 08:29
Guten Morgen!

Ich kaufe die Eier hier immer im Supermarkt - aber das sind Eier von Hühnern, denen man vom Supermarkt aus beim Huhnsein zuschauen kann  ;D Die haben mehrere mobile Hütten mit Auslauf, wo immer eine Gruppe Hühner zusammenlebt und die dann auf den Wiesen versetzt werden. Und im Winter kann man an dem Stall vorbeifahren, da haben die einen echt riesigen Auslauf mit Unterständen und allerlei anderen Sachen drauf, sozusagen Paddock-Trail für Hühner  ;D. Bio ist es obendrein noch. Sind zwar ein Stück teurer als die regulären Bio-Eier oder konventionelle Eier aus Freilaufhaltung, aber das unterstütze ich gerne. Ich glaube, da sind die Schweizer und auch die Schweizer Supermärkte schon etwas weiter, was den Tierschutz angeht, aber auch hier gibt es immer noch Bauern, bei denen ich weder Milch noch Käse oder Fleisch kaufen würde.

Geritten bin ich auch mal wieder, wir hatten Reitstunde  :D Lollo ist super motiviert vom Stall weg losmarschiert, der Boxenkumpel mit Besi hat uns bis zur Halle begleitet und hatte echt Mühe mitzuhalten.
Die Reitstunde war auch toll, die RL hat mich mal wieder eingeordnet (Sitz und Hände  ::)), und dann klappte es auch mit der Anlehnung rechts wieder. Besonders gut wurde es, als noch ein zweites Pferd in die Halle kam, und Lollo nicht mehr ständig nach dem Ausgang schielen musste, ob da nicht doch noch vielleicht jemand kommen könnte  :P Wir haben anfangs viele Seitengänge im Schritt gemacht zum Lösen, nach all den Pausen waren wir beide etwas steif. Anschliessend ähnliches Programm im Trab und dann viele Übergänge Trab-Halt-Trab oder Trab-Halt-Rückwärts-Trab, um Lollo mehr zu schliessen. Das fiel uns anfangs etwas schwer, wurde aber auch bald besser, und am Ende sprangen auf jeder Hand zwei schöne Piaffen heraus. Und der Galopp anschliessend war ein Traum, wie ein Schaukelpferd  :D.
Zum Abschluss sollte ich dann im Galopp immer auf die Dreiviertellinie abwenden und schultervorartig zur Bande galoppieren, dann eine Kehrtvolte machen (dabei an Travers denken) und einen Wechsel. Vor der Pause war das Schultervor echt schwierig, da hatte ich Lollo nicht richtig am Sitz. Das klappte gestern tadellos, und auch vor und nach den Wechseln konnte ich ihn schön am Sitz halten. Die Wechsel waren mehrheitlich gut, mal einen nach und mal mit Popo in die Luft, aber er blieb immer bei mir, das ist ja unser grösstes Thema. Wir waren jedenfalls sehr zufrieden, und ich habe als Aufgabe mitbekommen, wieder aktiver zu reiten, also wirklich sitzen, Körperspannung haben, auf Biegung und Stellung zu bestehen und nicht aus Angst, zu viel zu machen, nur passiv draufzusitzen und mich mit halben Sachen zufriedenzugeben.

Lucie, unsere Reitstunden bestanden jahrelang nur darin, daran zu arbeiten, dass Lollo nicht unter dem Hintern wegrennt  ::) Das wird, wirst sehen, sie ist ja noch jung!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 12.07.19, 17:50
Hatice - das ist super, wenn das so transparent ist. Hin und wieder hat man auch hier den Eindruck, das der Trend dahin geht. Dann wieder gar nicht...

Deine Reitstunde kling gut. Aber bei dem Galoppteil würde ich wohl einen Knoten im Hirn kriegen. Im Schritt ginge das vielleicht noch - da hat man mehr Zeit zum Denken...

*g* also jung ist Shayla jetzt mit 13 nicht mehr so wirklich. Aber wenn man ihre Stunden unterm Sattel zusammen zählt, kommt da nicht so viel bei rum - aus verschiedenen Gründen. Mittlerweile ist es mir aber auch recht egal. Ich mach jetzt einfach so drauf los und versuche einfach wenig Stress zu haben und zu machen und dann wird das vielleicht noch was. Wobei ich vermute, dass meine 2-järhige Shayla irgendwann in Punkto Reiteigenschaften überholen wird - jedenfalls wenn die so weiter macht wie bisher. Aber wer weiß. Ich habe vor ein paar Jahren mal aus Spaß gesagt, dass ich mit Shayla entspannt ausreiten kann wenn sie 20 ist. Da haben wir noch ein bisschen Zeit.

Charona - im Winter reite ich fast gar nicht. Shayla hatte bis vor 2 Jahren regelämßig Winterkoller - da wäre mir das viel zu gefährlich gewesen. Mittlerweile ist das besser - aber die letzten zwei Jahre haben wir auch im Sommer pausiert (2017 Sehne kaputt, weil sie sich bei einem Hysterieanfälle selber getreten hat und 2018 war familiär, beruflich und im Freundeskreis so ein Chaosjahr, dass ich zum Reiten echt keine Energie hatte) und dann hatte ich im Winter keine Veranlassung mit dem Reiten anzufangen.
Mein kleiner Platz ist aber auch im Winter halbwegs nutzbar und im Schritt ein bisschen Longe geht fast immer. Mal gucken wie es dieses Jahr läuft. Vielleicht fahre ich dann im Winter auch zu meiner RL. Im Zweifelsfall machen da dann halt DL, wenn sich das beim Reiten wie eine Abschussrampe anfühlt.

Zum Reituntericht fahre ich ca. 20 Minuten. Das geht eigentlich und ich bin früher (mit Shaylas Mama) viel länger und mehr unterwegs gewesen. Shayla kennt die Anlage (sie ist da auch angeritten worden) und ist da meistens ganz gut drauf. Meistens ist es auch sehr schön ruhig da und wenn Zuschauer da sind, dann sind das oft Leute, die ich schon lange kenne und die auch wissen wie Shayla (und früher ihre Frau Mama) ticken.

Shayla klebt ziemlich stark an ihrer Herde und ihrem zu Hause. Im Anhänger weg fahren geht ganz gut und wenn wir so richtig von zu Hause weg sind, geht es auch gut. Aber von zu Hause weg gehen und lange in Sicht bzw. Rufweite sein, ist total blöd bzw. im Moment mangels Training nicht möglich. D.h. nein ich reite sehr wenig aus *seufz*. Aber auch dies möchte ich demnächst mal in Angriff nehmen. Es ist halt nur immer eine Überwindung, weil gerade die ersten male echt eine Katstrophe sind. Es wird mit Übung etwas besser - aber 1 Woche nicht gemacht, Erfolg völlig hin und man fängt wieder bei 0 an.
Es hilft übrigens wenig wenn ein anderes Pferd mit kommt (das hilft nur mir, wenn ein zweiter Mensch dabei ist) - so lange ein Pferd auf der Wiese / am Stall zurück bleibt, ist Alarm angesagt. Und immer die zwei Oldies mitnehmen ist nicht realistisch, weil ich nicht immer jemanden habe, der mit zwei Ponies neben her läuft und die beiden es auch hoch in den Wald (bzw. dann wieder runter) auch nicht mehr gut schaffen.
Wie gesagt das ist auch so eine Aufgabe. Mal gucken ob das dies Jahr irgendwie weiter geht. Ab nächste Woche sind wir auch wieder zu zweit mit den Pferden.

Sonntag ziehen die Mädels in den Nachbarort und wir versuchen die Vergesellschaftung mit den beiden WB meiner Freundin. Bevor das Shetty da war, haben wir das 3 Jahre erfolgreich gemacht. Letztes Jahr hat leider die eine WB Stute beschlossen das Shetty aufs Korn zu nehmen. Das war einfach zu gefährlich. Vor allem da meine Freundin den ganzen Sommer im Krankenhaus verbracht hat und ich immer nur Freunde sporadisch zum Helfen hatte. D.h. mal eben einen Tag nur an der Weide sitzen und noch einen Helfer an der Hand  haben, war nicht drin. Ich hatte dann letztes Jahr die Weide geteilt und die zwei Herden getrennt gehalten. War nicht so wie wir uns das mal gedacht hatten, aber zumindest ist die Versorgung praktischer, wenn sie an einem Ort stehen und man nicht auch noch fahren muss.

Ich bin mir auch nicht sicher das es diesmal funktioniert. Meine Freundin meint schon - aber die hat das letztes Jahr auch nicht gesehen. Die große Stute (also für ein WB klein mit knappen 1,60) ist normalerweise echt sozial - aber mit dem Shetty ging das gar nicht... Zur Not gibt es wieder getrennte Herden.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 13.07.19, 08:55
Hallo Lucie,

Ja, das ist wie bei allem, SV und Pension haben ihre Vor- und Nachteile. Wir haben dafür gestern mal wieder mit SB diskutiert, wieviel Regen wohl als Schlechtwetter gilt und die Rösser über Nacht reingehören. Ist für ihn natürlich weniger Arbeit, wenn sie draußen sind. Aber da es keine Unterstände gibt, sondern nur ein Sonnensegel als Schattenspender, bestehen wir drauf, daß sie reinkommen. Geht dann auch immer, aber jedes Mal erst diskutieren müssen ist mühsam. Das sind die Momente, in denen ich mir schwöre, daß es einen Nachfolger für Lollo nur dann geben wird, wenn ich einen eigenen Stall habe.
Mein Freund meinte lapidar, dann müßten wir halt einen kaufen  ;D Aber mit Vollzeitjob ist das echt kaum machbar, und die Kohle muß man ja verdienen, und da hast Du dann wieder andere Sorgen wie Heu und Stroh bekommen, Mistentsorgung, Ferienvertretung, Reitmöglichkeiten usw. Zur Rente in der Bretagne dann  8)

Betreffend reiterliches Vorankommen: wir sind da ja nun auch keine Glanzlichter, wir lernen jetzt in Lollos 24. Lebensjahr einen fliegenden Wechsel. Andere machen mit 7 Jahren schon Serienwechsel oder so. Aber mir (und Lollo ganz sicher auch) ist das egal, wir machen das zum Spaß, ich verdiene damit kein Geld, ob und wann der Wechsel mal klappen wird, ist eigentlich egal. Dazu kommt, daß mein reiterliches Talent auch begrenzt ist, mit jemand anderem wäre Lollo vermutlich auch viel weiter. Mir ist das Allerwichtigste, daß Lollo und ich gemeinsam Spaß dran haben. Irgendwelche Fortschritte macht man doch immer mit der Zeit, und wenn sie noch so klein sind, und die sollten doch Freude machen. Auf keinen Fall darf man sich die Freude vermiesen lassen, indem man immer nur das sieht, was nicht geht und vielleicht nie gehen wird. Dann ist man nur noch demotiviert und das Roß gleich mit. Aber ich glaube, wir hier sind alle nicht so verbissen, die Freude steht im Vordergrund.
Und wirst sehen, manchmal hat man lange Zeit das Gefühl, nichts gehe vorwärts, und dann macht man auf einmal einen richtigen Sprung vorwärts, manchmal ohne es zu merken. Und ein halbes Jahr später stellt man verwundert fest, daß auf einmal Dinge selbstverständlich sind, an denen man vorher ewig herumgedoktert hat. Geht mir mit den Galopp-Schritt-Übergängen so, das war ewig ein Thema, und heute klappt’s (meistens) fast im Schlaf
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 14.07.19, 21:53
SORRY mädels, dass ich auf eure Erzählungen nicht eingehe, ich habe F E R T I G ! dieses Wochenende war der Hammer. also, die drei total lustigen aber recht kahlen hühner abgeholt, unser erstes ei gefunden. das ist ja noch ok. dass wir den Hühnerstall noch im starkregen anpassen musst, ach, wer jammert drüber. ne kleine schwalbe haben wir auch retten müssen aus einer sehr präkeren Situation, ala

dass ich aber heute eine weisse kopie vom Roos habe kennenlernen dürfen, dann von eben dieser einen tritt gegen meinen oberschenkel bekommen habe und anschliessend noch ein pony aus einer badewanne retten musste. uff. ich nehm noch nen schnaps und leg mich hin.

reiterlich war das wochenende ...... nicht erwähnenswert
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 15.07.19, 07:51
Oh weia, Charona, das klingt aber nach mächtig viel Action bei Dir das Wochenende  :o Dann hoffe ich, daß es diese Woche wieder ruhiger zugeht bei Euch und die Hennen sich gut einleben. Bin gespannt auf die Berichte  :D

Ich habe nicht so viel zu berichten. Am Samstag haben Lollo und ich einen Ausritt gemacht, bei dem der erste Stoppelfeldgalopp des Jahres bei herausgesprungen ist. Da hatten wir beide Spaß dran, das wiederholen wir sicher. Und gestern waren wir ein Stündchen auf dem Platz, das war auch gut.
Jetzt hat Lollo wieder Pause bis zum nächsten Wochenende, ich bin gerade auf dem Weg nach Finnland, geschäftlich  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 15.07.19, 08:41
Charona - war dann ja ein volles Wochenende. Hoffe die Damen Hühner fühlen sich wohl und wissen die neue Freiheit zu schätzen bzw. können damit umgehen.

Tritt von einem Pferd ist aber echt unnötig.

Hatice - siehst du auf deinen Geschäftsreisen auch mal was vom Land oder nur Unternehmen und Hotels und Flughäfen? Alleine schon die vielen Geschäftsreisen würden bei dir gegen SV sprechen. Ich bin, wenn überhaupt, meistens nur eine Nacht weg - das lässt sich dann immer irgendwie regeln.

Mein WE war wieder mal voll gepackt. Samstag Osteo Termin für mich und die Ponies. Immer wieder spannend. Ich hatte morgens noch eben Hufe gemacht - dank Osteo danach hat mein Ellbogen das diesmal gut verkraftet. Shayla und Shetty wurden nur ein bisschen energetisch behandelt, Frau Pony dann auch wieder etwas gerader gemacht. Ich find es echt erstaunlich. Im Gegensatz zu anderen Therapeuten macht der Osteo immer eher wenig - die Effekte sind aber gut sichtbar.

Sonntag war ich dann morgens mit Shayla zur Reitstunde. Um sie etwas ruhiger und aufmerksamer im Trab zu bekommen, sollte ich versuchen den Zirkel im Kruppeherein (jedenfalls im Ansatz) zu verkleinern und dann im Schultervor zu vergrößern. Im Schritt können wir das halbwegs. Dass das im Trab noch nicht wirklich klappen kann, war ja klar. Aber es ging eher so um die grobe Richtung. Shayla hat allerdings beschlossen das das zu anstrengend ist und ist in Streik getreten - recht ungewöhnlich - normalerweise rennt sie weg, diesmal ging sie aber einfach aus - mehrfach. Dass sie im angedeuteten seitwärts "ausging" kann ich noch nachvollziehen und finde das auch ok - das ist für sie echt schwer. Aber sie wollte dann auf der Geraden auch nicht mehr antraben. Da hat mir meine RL dann mal kurz eine Gerte gebracht. Shayla war empört und hat die ersten male den Hintern etwas gelupft - es dann aber nicht ausdiskutiert (das wäre vor 2 Jahren noch so gewesen). Sie hat sich dann gefügt und wir haben sogar ein paar Tritte fast Kruppeherein - also sie ist recht gut hinten unter getreten (für ihre Verhältnisse), Stellung war aber eher na ja (aber ich muss auch immer noch zu viel überlegen was ich mit Gewicht, Bein und Hand mache) - im Trab hinbekommen. Danach durfte sie noch ein bisschen geradeaus traben und dann war Schluss. Interessanterweise war sie dann auch total zufrieden mit sich und der Welt und allem. Obwohl wir noch ordentlich nass geworden sind und sie Regen eigentlich gar nicht mag war sie irgendwie dann richtig vergnügt.

Nächsten Freitag geht sie für 10 Tage zu meiner RL ins Internat, während ich im Urlaub bin. Meine RL hat angekündigt, dass sie mit Shayla am Galopp arbeiten will. Damit sie mich danach damit quälen kann. Ich bräuchte den Galopp jetzt nicht unbedingt. Ich glaube aber schon, dass das für Shayla schon ganz gut wäre. Sie galoppiert schon gerne auf der Weide oder an der Longe. Also mal schaun...

Gestern Nachmittag sind die Mädels dann umgezogen. Lief auch nicht so wie gedacht. Ich habe erst das Futter rüber gebracht und mir die Weide angeguckt. Ziemlich eindeutig hat meine Freundin nicht verstanden gehabt, worum es mir bei unserem letzten Gespräch ging *seufz*. Wir haben auf der Weide 3 abgeteilte Weidestücke, die durch einen Laufgang verbunden sind. Vor dem Weidezelt ist der Gang ca. 15 breit, sonst 5 und in den Ecken 7m. Wegen dem Gang haben wir damals schon diskutiert. Ich find das in der Theorie gut. Aber das Problem ist, dass der Gang (noch) voll Gras ist, von unseren Pferden aber die meisten auf Diät sind. Also wird zugesteckt - im Gang viel zu eng (jedenfalls für Shaylas Maßstäbe). Deswegen hatte ich vorgeschlagen, das sie  rechts rum anfängt mit zustecken, da dann recht schnell das erste Weidestück kommt. Da können wir dann eine größere Fläche schaffen. Sie hat das zwar gemacht, aber zusätzlich auch noch den Gang nach links zugesteckt. Da aber ihr eines Pferd nicht so viel Gras haben soll, wurde nur minimal zugesteckt. Also haben wir jetzt eine lange Fläche mit aber nur ca. 10 m Breite sowie den Gang, der im Moment auch noch Sackgasse ist. Das klappt für eine Zusammenführung gar nicht. Shayla braucht schon unter guten Bedingungen einen sehr großen Individualabstand. In Stresssituationen (auch wenn die Mädels sich kennen sind die ersten Tage immer etwas spannend) verdoppelt der sich leicht mal. Davon ab hätte das Shetty so absolut keine Fluchtmöglichkeiten.
Na ja wir haben sie jetzt also nicht zusammen gestellt. Die beiden WB haben das Zelt und fressen den Gang weiter. Meine Mädels fressen in das erste Weidestück und haben dort Bäume zum unterstellen. Nach meinen Urlaub werden sie hoffentlich etwas Fläche geschaffen haben, so dass wir die Zusammenführung versuchen können.
Meine Freundin war dann mal wieder sauer auf mich, weil sie meine Bedenken nicht versteht und meint ich stelle mich an. Ich war auch wieder mal sauer, weil sie mich nicht versteht. Ein paar Stunden später war dann aber alles wieder gut...
Ist halt das Problem - ihre beiden benötigen so gut wie keine Individualdistanz. Beim Anweiden steckt sie gefühlt nur 2qm zu - und die Mädels fressen Kopf an Kopf. Das klappt schon mit Shayla und Frau Pony nicht. Und Shayla ist auch extrem was Platz angeht. Das musste ich auch erst mühsam lernen. Aber wäre ja auch langweilig, wenn alle Pferde gleich wären.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 17.07.19, 09:30
Lucie, Shayla ist ja dann eher eine Herausforderung :) aber gut, dass ihr das Thema ausdiskutierten konntet. und was deine Freundin angeht: es ist immer schwierig, wenn 2 Kapitäne an Bord sind und die Interessen aller Beteiligten beherzigt werden müssen.

RL, die mit den Damen am Galopp arbeitet, neid! das hätte ich gerne. Ich merke, dass die Galopparbeit (sofern ich das so nennen darf) beiden Damen ausgesprochen gut tut. jetzt noch alle richtigen Galopps auf Kommando abrufbar und ich wäre sehr glücklich. was das angeht sind beide Friesen da eine echte Herausforderung im Vergleich zu Charona.

Nächste Woche Freitag habe ich dann die Probestunde mit der neuen RL vereinbart, ich bin sehr gespannt!

Das Tsjalkje habe ich gestern geritten, momentan zickt sie beim schnöden aufsteigen, aber danach macht es spass, eben auf graswurzelniveau, obwohl: die ein oder andere Baustelle ist inzwischen behoben.

was unsere drei neuzugänge angeht: ich bin unglaublich verliebt! die Hühnerdamen sind so toll, das hätte ich wirklich nie erwartet. Jetzt weiss ich auch, woher "neugieriges Huhn" kommt. Wenn sie meine Stimme hören kommen sie zu dritt angerannt und krakrelen vor sich hin. dass jede einzelne einen eigenen Charakter hat, brauch ich nicht zu erklären, nee? unglaublich. und darum treibt es mir regelmässig die Tränen in die Augen, wenn ich daran denke, was allen Tieren in der Massentierhaltung angetan wird. Gestern musste ich die Hühner wie jeden Abend wieder einfangen und in den Nachtstall bringen. Dabei fiel mir auf, wie schrecklich mager die kleine Marie ist! versteht sich von selbst, dass ab sofort auch Hähnchen von unserem Speisezettel gestrichen ist.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 18.07.19, 16:57
Ohne Herausforderung wäre es ja langweilig - das macht dann auch keinen Spaß. Wobei ich hoffe das Honey ein bisschen weniger anstrengend wird ohne langweilig zu sein. Bisher hat sie potential - sowohl fürs gute (geht alleine von der Herde weg und ist recht unerschrocken beim Spaziergang) wie auch das anstrengende (nicht aufhalftern lassen wollen, Steigen, weil hinten gehen müssen). Wir werden sehen.

Anlaufschwierigkeiten haben wir mit der gemeinsamen Haltung öfter. Aber normalerweise anderer Natur. Meine Freundin möchte abends Dampf ablassen und mich volltexten - ich möchte nicht vollgetextet werden bevor ich nicht mindestens 1 Karre Äppel gesammelt habe - danach geht es dann. Na ja das kommt bestimmt auch noch.

Bin ja erst mal froh, dass sie sich nächste Woche um die Oldies kümmert. Die könnten zur Not zwar auch mit zu meiner RL, müssten da aber Nachts in der Box stehen, was ihren Knochen nicht so bekommt.

Meine RL ist schon super. Früher hat sie oft nur an der DL mit Shayla gearbeitet, weil sie relativ groß ist und der Hebel für Shayla zu viel war. Das hat auch schon viel gebracht. Mittlerweile reitet sie sie aber auch und das bringt halt noch mehr. Für ein Pony jemanden zu finden, der es mitreitet (und das vernünftig) ist irgendwie noch mal schwieriger.

Friesengalopp ist schon was anderes *g*. Ich bin vor einigen Jahren hin und wieder eine Friesenstute geritten um mir selber wieder mehr Routine zu verschaffen. Ich hab es da glatt mal geschafft beim angaloppieren runter zu fallen - die sprang so extrem nach oben und irgendwie hat es mich dabei runtergehauen. War etwas peinlich.
Reitstunden mit der Friesin waren sowieso meistens peinlich für mich *g*. Sie war sehr gut geritten. Aber ziemlich groß (vor allem, wenn man Ponies gewöhnt ist) und irgendwie war die Halle zu klein... Bei neuen Aufgaben hab ich immer mehrere Versuche gebraucht bis ich soweit vorausgedacht habe, dass wir das mit dem Abwenden an den gewünschten Puntken auch geschafft haben...

Viel Erfolg bei der Probestunde. Vielleicht ist das ja was.

Tsjalke reiten hört sich gut an. Ist ja auch für dich eine Umstellung zwischen zwei so relativ unterschiedlichen Pferden. Was macht sie denn beim aufsteigen?

Ich bin dann fast weg. Morgen noch mal blöder Zahnarzttermin, dann Einkaufen, Klamotten packen und Shayla weg bringen. Und am WE geht es los. 1 Woche Wales. Wetter soll gut werden. Trocken aber nicht so warm wie bei uns.

Und für nächstes Jahr gibt es vorläufige Schottlandpläne.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 19.07.19, 11:25
Hallo Mädels,

ich bin wieder zurück aus Finnland. Das war recht anstrengend, aber auch sehr nett, weil unsere finnischen Kollegen sich echt Zeit für uns genommen haben, damit wir auch ein bisschen was von Finnland sehen. So gab es einmal mittags das Mittagsessen während einer Bootstour durch die Inseln vor Espoo. Und abends sind wir viel durch Helsinki gelaufen, wo wir das Hotel hatten. Ich glaube, Finnland wäre auch noch mal eine Urlaubsreise wert  ;)

Lucie, das kommt immer ein bisschen auf das Programm an, wieviel ich während den Geschäftsreisen sonst noch zu sehen bekomme. Dieses Mal ging es ganz gut. Und wenn ich weiter weg muss, habe ich auch schon mal ein Wochenende angehängt, z.B. in den USA. Dann zahlt die Firma den Flug und ich übernehme die Hotelkosten für das Wochenende, das ist bei uns recht üblich. Aber ja, Selbstversorger damit ist schwierig, wobei es im Moment auch mehr Reisen sind als auch schon. Die nächste Zeit sollte ruhiger sein, aber manchmal kommt das halt auch ungeplant.

Ich bin gerade auch etwas gefrustet, was unsere Stallsituation angeht bzw. wie das zukünftig sein könnte.

Bislang sind es ja drei Wallache, einer ist mehr oder weniger pensioniert, und die Mädels haben sich zwei Nachfolger gekauft, die in einem anderen Stall stehen, d.h. sie sind immer nur kurz mal im Stall. Dann gibt es Lollo und ausserdem noch seinen Boxennachbarn. Dessen Besitzerin und ich ticken recht gleich, und wir schauen auch immer gegenseitig auf die Rösser. Jetzt ist es so, dass sie schwanger geworden ist (ich blicke da nicht ganz durch, in den letzten Monaten war sie schon zweimal schwanger, aber wohl ungeplant und ungewollt, und hat es immer gleich wieder verloren). Jetzt ist sie also schwanger und hofft, dass sie es dieses Mal behält. Da sie dann ab voraussichtlich November nicht mehr regelmässig in den Stall kommen kann, schaut sie sich jetzt nach einem anderen Stall um. Ihr Problem ist, dass ihr Wallach nicht ganz einfach ist und da dann zwei Punkte gegen unseren Stall sprechen:
- im Winter stehen sie von ca. 17:30 bis zum nächsten Morgen ca. 08:00 in der Box, tagsüber sind sie draussen. Sie meint, dass das zu viel Rumstehen wird, wenn sie nicht mehr reiten kann.
- unsere SB haben eigentlich gar keine Ahnung von Rössern, die sehen auch Verletzungen nicht oder kümmern sich nicht um's Eindecken etc., d.h. wir stellen immer sicher, dass jeden Tag mindestens einer von uns im Stall ist und nach den Rössern schaut. Das kann sie dann eben auch nicht mehr garantieren.

Ich kann sie echt voll und ganz verstehen, dass sie sich da auch andere Möglichkeiten anschaut, aber das bringt mich und evtl. auch die beiden anderen Mädels etwas in Verlegenheit.
- alle Offenställe in der Nähe scheiden für mich eigentlich aus, weil es keine 24h Heufütterung gibt und eher grössere Gruppen sind. Das muss ich mit meinem schwerfuttrigen und rangniedrigen Lollo gar nicht mehr ausprobieren, erst recht nicht in seinem Alter.
- ich würde schon gerne im jetzigen Stall bleiben, aber dann wären es je nachdem nur noch zwei Rösser. Was, wenn da mal einer in die Klinik müsste oder so? Gut, zur Not hätte ich noch einen Platz, wo ich Lollo unterbringen könnte vorübergehend. Neue Pensionäre finden ist hier nicht einfach, weil alle irgendwie das Reiterstübchen wichtiger finden als den vielen Auslauf  ::)
- einen anderen Stall in der Nähe zu finden wird schwer. Und irgendwie fände ich es auch für Lollo schade, der fühlt sich am jetzigen Platz ja auch daheim und sehr wohl mit seinen Kumpels. Einen Stall finden, wo alle drei zusammen hinkönnen, wird noch schwieriger. Andere Möglichkeit wäre, Lollo zu pensionieren und in einer schönen Alterspension unterzubringen. Das gibt es hier, aber halt nicht so nah, dass ich da jeden Tag hinkönnte, eher nur am Wochenende. Wie würde Lollo das wegstecken? Und im Moment ist er ja noch so fit und tut auch gerne etwas. Was, wenn er dann abbaut?

Bis jetzt ist das alles noch nicht fix, die Besi vom Boxenkumpel weiss auch noch gar nicht, ob sie ihn wegstellt, aber sie schaut sich halt nach Möglichkeiten um. Ihrer ist eher leichtfuttrig und ranghoch, da ist das etwas einfacher. Und ich mache mir halt Gedanken, was wäre wenn. Ach Mensch, jetzt hat das die letzten vier Jahre so schön gepasst  :'( Ich habe ihr angeboten, dass ich, wenn sie dann nicht mehr oder nicht mehr viel in den Stall kommen kann, auf jeden Fall nach ihrem Pferd schaue (das ist eh selbstverständlich), und dass ich ihn auch mitbewegen kann, aber jeden Tag wird Letzteres nicht klappen. Ich habe schon gesagt, ich sollte bis dahin mit den beiden Jungs das Handpferdereiten üben  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 19.07.19, 15:30
Hatice - du brauchst ein Zweitpferd :) dann sind sie weiterhin zu dritt..

Ansonsten kann ich was Stallsituationen angeht, nur empfehlen die Ruhe zu bewahren und mal abzuwarten, was tatsächlich passiert.
Nicht vorher schon so viel Kopf machen, denn am Ende kommt es immer ander als gedacht.
Lollo in Rente? Neeee.. warum denn das, der will doch so gerne was tun und ihr habt so viel Freude...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 19.07.19, 16:03
Ja, an ein Zweitpferd hatte ich auch schon gedacht  ;D

Du hast schon recht, sich jetzt Gedanken zu machen über Dinge, die vielleicht und vielleicht auch nicht passieren und sowieso nicht gross in meiner Hand liegen, macht eigentlich wenig Sinn. Ich denke, ich warte wirklich einfach mal ab, was passiert. Lollo hat dort schon mal ein dreiviertel Jahr nur mit Zweitpferd gestanden (dem Boxenkumpel), weil das dritte Pferd damals erst den Sommer auf einer Alp verbracht und dann ein Fohlen bekommen hat (also sie war schon vorher trächtig, kein Sommerflirt  ;D) und auf eine Zuchtstutenweide gewechselt ist, das ging damals ganz problemlos. Und auch jetzt kam man jeden der drei mal alleine zurücklassen, wenn die anderen beiden zufällig gleichzeitig unterwegs sind. Also abwarten, wie es kommt.

Wie geht es Euch denn so, weiterhin alle fit? Darfst gerne mal wieder vom Gustl und von Westi erzählen, sonst vereinsamen wir hier noch!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 20.07.19, 14:24
Hast Du Zeit für ein Zweitpferd? der Lollo ist doch so gut drauf, es wäre meiner Meinung nach wirklich schade, ihn in Rente zu schicken. Warte einfach ab wie es sich bei Euch am Stall entwickelt, wird meistens ja nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird!

oh, die Roos! ich muss immer so lachen über dieses Pferd. Gestern hatte ich Trabstangen hingelegt und einen 35 cm "sprung". Wie sie nun mal ist, hat sie wahrscheinlich gedacht: mach ich mit links, drübertraben, fertig, also über den sprung. nein, kleinholz  ;D und zu lustig: man konnte förmlich ihre Erbossung sehen: nicht mit mir, leute, nicht mit mir! danach ist sie wie der Teufel und mit wachsender freude über den minisprung gebrettert, als ob sie die Barrage gewinnen müsste. hahahaaaa

@Lucie, solltest du noch lesen: schönen Urlaub und ich hoffe, beim Zahnarzt war es nicht sooooo schlimm 8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 22.07.19, 07:58
Hatice, ein junges Zweitpferd.. schwebt Dir doch vor oder? Irgendwie hab ich so was in der Erinnerung, wo Du alles Beginn an selber machst.. da könnte Lollo dem "kleinen" alles Zeigen.. Handperdreiten, Halle kennen lernen, zusammen longieren etc.
Braucht natürlich mehr Zeit als nur ein Pferd, aber mit der Zeit wird man etwas weder tüddelig  :D und kriegt auch zwei gut unter.
-Also bei mir ist das so - ich finde es voll schön zwei Pferde zu haben, vor allem dann wenn es beiden gut geht ist es wirklich doppelte Freude.

Wie es uns geht? Sehr gut. Erfreulicherweise... ich glaub ich hab erzählt dass wir den Stall gewechselt haben. Ist nun leider ein weiterer Anfahrtsweg 25-30 min einfach, aber dafür eine kleine Anlage mitten im Naturschutzgebiet im Wald, mit nur 12 Pferden.
Ich habe für meine Jungs in einem separaten kleinen Gebäude (Heulager) zwei tolle Paddockboxen und sie gehen auch zusammen auf die Koppel. Zu Beginn hatte ich sehr viel Sorge, dass sie zu wenig rauskommen und ihnen bestimmt die Herde fehlt... und so die üblichen Gedanken die einem so durch den Kopf gehen und Kopfkino machen.
Jetzt nach knapp 2 Monaten ist mein Gefühl dass sie total OK mit der Situation. Beide sind entspannt und zufrieden, einzig Westi regt sich auf wenn ich mit dem Schimmel alleine losziehe, aber auch das wird besser.
Da sie nicht so viel Koppel (jetzt 12-18 Uhr) haben wie früher wo sie wirklich morgens bis abends draussen waren, gehen sie morgens noch ne Stunde in die Führanlage und haben wie gesagt wirklich sehr große Paddocks unter Bäumen wo sie gern stehen ...
Und es gibt nur einen freien Tag pro Woche - ich mache täglich mit beiden etwas.
Das führt dazu dass Schimmel Reiten zur Normalität geworden ist - und ich merke dass ich so richtig entspanne und wieder reite.
Westi hat sich wieder komplett genesen und läuft  :D ja wirklich, er läuft. Und so reiten wir auf den Platz alles Gangarten und ein bisschen Dressur und in der Halle auch.

Ganz liebe Grüße an alle :) schön dass es allen so gut geht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 22.07.19, 11:27
Hallo Mädels,

das war ein schönes Wochene4nde, leider viel zu schnell vorbei.

Samstag habe ich Lollo longiert, gestern waren wir eine schöne Runde Ausreiten inkl. Stoppelfeldgalopp. Und Samstag am späten Nachmittag gab es ein Gewitter mit genau richtig Regen (also kein Starkregen, aber so, dass alles wieder mal ordentlich durchfeuchtet wurde, ich musste nicht giessen, und Lollo hat es für eine Panade gereicht  8)).

Samstagabend waren wir noch bei Freunden, die vor drei Jahren ihren Traum verwirklicht und ein Haus mitsamt Reithalle und Stall mit 9 Boxen mit grosszügigem Auslauf und Weiden gebaut haben. Wir standen davor im gleichen Stall, und zu ihnen kommt schon lange eine Finnin, die in Portugal lebt und sehr gut reitet und unterrichtet. Da sind Lollo und ich immer bei den Kursen dabei gewesen. Sie haben 4 Lusitanos (das waren Lollos beste Freunde), dazu noch zwei Einsteller. Und sie sagen mir jedes Mal, Lollo dürfte bei ihnen jederzeit einziehen - leider ist das alles 1 1/4 Stunden weg von mir, aber sollte das bei uns doch noch mal nötig werden, hätte ich auf jeden Fall ein Backup, das ist sehr beruhigend. Wir haben gemütlich auf ihrer Terrasse gesessen mit Blick auf die Rösser und haben gut gegessen und gut getrunken und uns sehr nett unterhalten  ;D Der nächste Kurs ist Ende August, da fahre ich mal wieder zum Zuschauen (und Abendessen  ;D) hin.

Sonne, ein junges Zweitpferd wäre schon schön, aber im Moment fehlt mir da echt die Zeit für. Und dann steht ja das Thema Hausbau an (es wird tatsächlich ernst), das wird uns sicher auch noch gut beschäftigen. Aber danach dann vielleicht schon...  :D Ich habe gestern die Kür aus Aachen geschaut, da packt es mich jedes Mal und macht mir Lust auf mehr, eines Tages ganz auf's Reiten verzichten mag ich schon nicht, glaube ich.
Toll, dass es Deinen beiden Jungs so gut geht und Du Dich so schön mit dem Gustl zusammengerauft hast (habe gestern Dein WhatsApp-Bild bewundert, so schön!!!!). Und ja, der richtige Stall macht so viel aus.

Charona, eben, im Moment liegt ein Zweitpferd zeitlich nicht drinnen, befürchte ich, vor allem, weil Lollo ja noch so fit ist. Ich lasse jetzt einfach alles auf mich zukommen, zur Not sind sie dann halt nur noch zu zweit (und vielleicht findet sich ja doch noch mal jemand). Und sollte das gar nicht klappen, könnte ich immer noch zu meiner Freundin.

Lucie, ganz vergessen, schöne Ferien! Wales ist sicher wunderschön.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 22.07.19, 12:41
sonst vereinsamen wir hier noch!
bin aus dem Urlaub zurück und werde mich bemühen, aktiv was gegen die Vereinsamung zu tun.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 22.07.19, 13:27
Tara, welcome back  :D! Wie war's? Und was macht Herr Polo, hat er seine Ferien auch gut überstanden?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 22.07.19, 14:47
Urlaub wie immer zu kurz...
dem Polo gehts gut. ich hatte letzte Woche noch frei, da mußte er jeden Tag ran. Ich glaube, das braucht er. Der war so friedlich, auch im Gelände. Samstag hatte er dann mal einen Tag frei, und sonntag hatte ich Reitstunde. Da hat er dann schon wieder den Rennmodus zugeschaltet.  >:(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 22.07.19, 16:05
friedlich, weil jeden tag reiten oder friedlich, weil heiss und schwül ?  ;D welcome back, Tara!

hier ist heute frisch: 28 grad, morgen wird es etwas wärmer, 32 grad, dann schaukelt es sich bis donnerstag hoch auf 38 grad und am Freitag, zur Probestunde sind "nur" 32 grad angesagt. hmmmm, ich weiss nicht was ich machen soll.

gestern das Tsjalkje longiert mit vorhergehender arbeit an der Hand. über stangen traben ging auch nett, aber den "sprung"  von 35 cm hat sie nicht geschnallt, auch beim 3. versuch gab es kleinholz. ich glaube, ich muss den sprung höher machen, evtl. sogar nen heuballen oder ne tonne drunterlegen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 22.07.19, 16:57
Charona, ich würde die Stunde wohl trotzdem machen. Je nachdem könnt Ihr ja auch etwas mehr im Schritt oder mehr Pausen machen. Dann siehst Du auch gleich, wie flexibel die RL ist  ;D
Springen (zumindest über bunte Stangen, kleinere Hindernisse im Gelände waren nie ein Problem) liegt Lollo auch so gar nicht im Blut. Unser letzter Versuch vor ewigen Jahren endete so, dass wir auf dem Platz auf ein kleines Kreuz zu galoppiert sind. Ich sah uns schon auf der anderen Seite, aber Lollo legte einen Meter vor dem Sprung formvollendet einen Stopp ein und stieg dann mit ausladenden Bewegungen ganz demonstrativ drüber, nur um dann auf der anderen Seite wieder weiterzugaloppieren  ::). Er hat sicherlich innerlich den Kopf geschüttelt, wie man auf die abstruse Idee kommen kann, über ein Hindernis zu springen, wenn man doch drüber steigen kann. Ich habe mich geschämt, alle anderen hatten ihren Spass  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 23.07.19, 08:17
friedlich, weil jeden tag reiten oder friedlich, weil heiss und schwül ?  ;D welcome back, Tara!

nun, da ich auch öfters morgens geritten bin, vermute ich wirklich eher ersteres.
Entweder habe ich ihn am Sonntag vor der Reitstunde nicht ausreichend galoppieren lassen, oder er war irritiert von 2 weiteren Reitern auf dem Platz, oder er war 'unausgelastet' weil 1 Tag Pause. Wer weiß... jedenfalls war er gestern wieder sehr bemüht und kooperativ. Lange galoppieren an der Longe, viel Übertreten an der Hand, alleine auf dem Platz... das Polo war leicht in der Hand, immer bei mir, alles, was am Sonntag nicht gut geklappt hat, ging fast wie von selbst. Muß ich ihn wohl jeden Tag reiten *halbtagsjobbeantrag*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 23.07.19, 16:33
Tara, ich wäre beim Halbtagsjob auch dabei  ;D Auf jeden Fall klingt das nach einer schönen Einheit mit dem Polo.

Ich wollte gestern eigentlich mit Lollo auf den Platz gehen, da hatte es aber noch so viel Fluggetier und die Sonne stand noch voll drauf, so dass wir uns in die Halle verzogen hatten. Die Idee hatten leider auch drei andere Reiter, die bei zwei verschiedenen RL Unterricht und sich entsprechend die Zirkel aufgeteilt und Stangen und Hütchen verteilt hatten, allerdings nur noch so 15 Minuten.
Lollo und ich haben uns dann dazwischen durchgeschlängelt, erst im Schritt und dann im Trab. Die anderen Reiter und RL waren echt nett, aber ich habe gemerkt, wie ich vor lauter Ausweichen und Gucken irgendwie innerlich angespannt war, da fluppte es nicht so, ich kam nicht schön zum Sitzen. Kaum waren wir alleine, wurde es aber viel besser und wir haben auf jeder Hand nach etwas Vorarbeit eine schöne, gerade und nicht gezappelte Piaffe hinbekommen und auf jeder Hand schöne Übergänge zum Schritt und zurück und einen Galoppwechsel. Und dann bin ich auf jeder Hand im leichten Sitz am längeren Zügel noch zwei Runden galoppiert, Lollo hat sich schön gedehnt, und ich hatte das Gefühl, ich sitze auf einem Schaukelpferd, das war schön  :D. Wir haben dann vor der Halle noch geduscht (also Lollo), und im Stall gab es Kurzfutter und noch mal eine Dusche, und dann ging es auf die Weide zum Wälzen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 23.07.19, 19:21
Ich glaube, das Polo hat Pause bis zum Kurs am Wochenende. Es ist einfach viel zu warm, immer noch 30 grad im Schatten...und es soll noch heißer werden.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 23.07.19, 21:21
Unsere Mädels haben auch hitzefrei! Hier auch noch ü 30, bis Donnerstag soll die Temperatur auf 39 ansteigen. Ich bin froh, dass wir hier kontinuierlich bäume gepflanzt haben, sie können den ganzen tag draußen bleiben und von einem Schatten zum nächsten schlendern. Die probestunde hat die rl heute morgen selber verschoben. Wird nur Kappes, so ohne Training.

Tara, welchen Kurs machst du?

Hatice, ja, mit mitreiten, das ist eine Herausforderung! Schön, dass es übrigens mit eurem Häuschen zu klappen scheint

Unsere Hühner sind witzig! Und entdecken das Landleben. Heute hab’s den ersten Regenwurm und ein Schlammbad. Ich bin immer noch ganz begeistert. Auch zu sehen, wieviel Instinkt auch in solchen „Hybriden“ Industrie steckt. Und wie unterschiedlich ihr Charakter ist.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 24.07.19, 07:34
Tara, welchen Kurs machst du?
Working Equitation (http://cavalo-lusitano-germany.de/event/working-equitation-lehrgang-mit-mirjam-wittmann-3/)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 24.07.19, 08:40
Guten Morgen!

Bei uns ist's auch sehr warm, bin aber dennoch mit Lollo gestern Abend eine Runde Ausreiten gegangen inkl. ein paar Mal Trab und Galopp. Lollo war auch recht munter, aber dem macht die Hitze generell wenig aus. Eigentlich wollte ich heute Abend noch mal in die Halle und morgen noch mal Ausreiten, aber je nachdem mache ich dann auch hitzefrei. Ich finde es dann nämlich eine Qual, bei den Temperaturen von Sommerkleidung auf lange Reithose und Stiefel zu wechseln.

Tara, der Kurs klingt spannend! Wir haben gerade Kollegen aus Bingen hier, die haben schon gesagt, bei uns wäre es doch viel angenehmer temperaturmässig. Sind zwar vielleicht nur 2°C weniger, aber es geht immer etwas Wind, und die Luft scheint frischer zu sein.

Charona, ja, wir freuen uns auch. Die Verkäufer haben ihr ok gegeben, d.h. jetzt geht es dann an den Kauf des Grundstücks inkl. Vorarbeiten (Grundbuchamt etc.). Toll mit Deinen Hennen!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.07.19, 08:53
Hey Hatice, GRATULATION zum Grundstückkauf  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 24.07.19, 09:13
Working Equitation (http://cavalo-lusitano-germany.de/event/working-equitation-lehrgang-mit-mirjam-wittmann-3/)

pot jan drie (NL flüchlein) jetzt bin ich aber echt neidisch! viel spass, und bitte wieder erzählen wie es war etc pp

hier ist es furchtbar, wenn es so warm ist! und wir haben ja noch wirklich viele alte, hohe bäume auf dem Grundstück und können den Schatten aufsuchen. man fühlt sich, als ob man in der mikrowelle sitzt, also, so stelle ich mir das zumindest vor, dass es sich so anfühlt, die wärme geht durch und durch   :o

die hennen haben glück gehabt, sie haben, eigentlich um sie vor den Hunden zu schützen, den besten Platz am Haus bekommen: unter dem Walnussbaum, so gut wie keine lästigen insekten und bis abends 20:00 durchgehend viel schatten.

Hatice, super, dass es klappt! wann geht es richtig los? a propos: wenn du dir wirklich auch hühner zulegst, zu gegebener zeit, dann ist halbtags arbeiten notwendig. sie sind so witzig, ich könnte da stunden zusehen, vielleicht auch, weil es neu ist. aber dass die Hennen sogar strategisch denken, das ist der hammer!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 24.07.19, 09:26
aber dass die Hennen sogar strategisch denken, das ist der hammer!
ja, Hühner sind schlau. (https://www.youtube.com/watch?v=fBbBPC0ggZY)
https://www.youtube.com/watch?v=-E1l2SWXUiQ (https://www.youtube.com/watch?v=-E1l2SWXUiQ)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 24.07.19, 10:56
 ;D ;D ;D ;D ;D danke! danke! ab sofort habe ich gar keine freizeit mehr
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 24.07.19, 16:40
Frieda  :o ;D Vielleicht gibt es dann demnächst kombinierte Working Equitation Kurse für Reiter mit Ross und Huhn  8)

Ich glaube, ich streiche das Reiten heute auch. Erstens ist es warm und zweitens sind Halle und Platz ab heute bis Sonntag gesperrt wegen Turnier (ich hatte ab morgen im Kopf) und drittens muss man es ja nicht übertreiben.

Noch haben wir das Grundstück nicht gekauft, jetzt muss erst mal die Parzellierung gemacht werden und ein Kaufvertrag und alle Formalitäten beim Grundbuchamt. Und dann braucht es ja erstmal die Baugenehmigung, das dauert auch immer etwas. Wir gehen mal davon aus, dass wir vielleicht im nächsten Frühjahr anfangen können mit dem Bau und dann im übernächsten Frühjahr / Frühsommer einziehen können.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 24.07.19, 17:24
hier in Holland dürfen aktuell Turniere abgehalten werden, aber Pferde dürfen nicht mehr transportiert werden  ;D

echt, ihr kauft ein grundstück OHNE baugenehmigung? habt ihr da ne rücktrittsklausel wenn die genehmigung nicht erteilt wird oder habe ich dich jetzt falsch verstanden?

hier hitzefrei! 38 grad unterm Baum, mehr als 41 grad auf der Strasse, geht so bis ende der woche
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.07.19, 20:57
Sie haben das Grundstück doch noch gar nicht gekauft

Pferde heute auch nur geduscht. Und ich bin so begeistert wie Fabiola aussieht. Keine Anzeichen von Ekzem mehr. Ob sie mich gespiegelt hat?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.07.19, 07:55
Guten Morgen!

Bei uns gab es gestern Abend nur Dusche und Kurzfutter für Lollo, der sich anschliessend ausgiebig auf der Weide gewälzt hat. Ich habe dann die Dusche daheim genossen und noch den Garten gewässert. Das muss reichen bis zum Wochenende, dann soll es gewittern und am Sonntag nur noch 22°C geben  :P

Hier fängt heute das Turnier an. Von Transportverbot habe ich hier noch nichts gehört, wobei wir auch keine 40°C bekommen sollen, sondern "nur" so 36°C. Allerdings haben sie Stallzelte aufgestellt (es sind wohl an die 600 Pferde gemeldet für die 4 Tage), und das stelle ich mir echt unangenehm vor, da brennt mehr oder weniger den ganzen Tag die Sonne drauf, das ist doch dann wirklich wie Sauna.

Charona, jein  ;D Also, die Parzelle ist Bauland, und wir haben nach Vorabbesprechung mit der Gemeinde das schriftliche OK von Baukommission und Gemeinderat, dass wir so bauen können, wie wir uns das vorstellen, das ist bereits genehmigt. Dennoch muss man vor dem Bau eine Baueingabe machen in der Schweiz, die dann auch öffentlich ist, so dass auch alle Einwohner der Gemeinde z.B. Einspruch erheben können (der muss allerdings sehr gut  begründet sein und betrifft meist einzelne Details wie z.B. Fassadengestaltung etc.). Das kann unter Umständen die Erteilung der Baugenehmigung etwas verzögern, aber nicht aufheben. Sobald die Baueingabe gemacht wird, müssen in der Schweiz übrigens auch Profile gestellt werden auf dem Grundstück, d.h. Stangen in der Höhe des Gebäudes mit Winkeln oben dran, die das Dach vorgeben, so dass die Einwohner abschätzen können, wir gross und wie hoch das Gebäude wird. Bei einem Einfamilienhaus ist das noch halbwegs übersichtlich (aber auch schon mehr als nur die 4 Ecken, weil z.B. jeder Anbau auch abgebildet werden muss oder jede Änderung der Dachschräge), aber bei Mehrfamilienhäusern ist das immer ein ziemlicher Stangenwald.

Gefunden: https://de.wikipedia.org/wiki/Baugespann (https://de.wikipedia.org/wiki/Baugespann)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 25.07.19, 13:23
friedlich, weil jeden tag reiten oder friedlich, weil heiss und schwül ? 

so, ich denke, es liegt wirklich an der täglichen 'Arbeit'.

dienstag war es mir viel zu heiß, also hatte das Polo frei. Gestern war es auch heiß, ich bin aber trotzdem hin, erst so gegen 20 Uhr. Da war es zwar immer noch sehr warm (34°), aber die Sonne hat nicht mehr gebrutzelt. Ich konnte mich tatsächlich aufraffen, zu satteln und etwas zu reiten. Bin gleich losgeritten, ohne vorher zu longieren (*Notiz an mich: das Polo braucht einige runden Galopp zum lösen). Viel Schrittgymnastik (Tuuli hat gerade so eine nette kostenlose Übungs-Challange). Aber das Polo war irgendwie klemmig, obwohl auch sehr schöne Sequenzen dabei waren. Irgendwann fand er dann den Wald gruselig (Monster ion der Dämmerung), sodaß ich das reiten lieber gut beendet habe und ihn noch ein paar runden an der Longe galoppieren ließ. 
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 25.07.19, 14:07
tara das ist ein spannendes Thema  :D

evtl. ist es eine Kombi aus zwei Dingen

1. die tägliche Arbeit für den Kopf  :)  ich hatte mal in RB Pferd (währedn ZF mit Mama zur Aufzucht war) die war völlig grätzig und steif zu reiten wenn man abends kam und noch keiner da war an dem Tag. 
War vormittags jemand da und war nur 500m spazieren (!) war sie wie ausgewechselt und Butterweich und fein zu reiten - die hat tatsächlich nur ein bisschen Abwechslung für den Kopf gebraucht - um mental loszulassen

und
2. den Galopp zum Loslassen - möglicherweise braucht er den Galopp an sich gar nicht für den Kopf, sondern für den Rücken, weil er evtl. einen sehr kurzen Rücken hat - mir war so dass er rechtkurz und knackig ist - oder täusche ich mich?




Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 25.07.19, 14:27
mir war so dass er rechtkurz und knackig ist - oder täusche ich mich?

schon irgendwie. (https://www.agrar.de/pferde/forum/index.php/topic,36698.msg1473681.html#msg1473681)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.07.19, 19:58
hmmm....Tara. Vielleicht liegt es nur am Bild. Aber für mich sieht es so aus als wenn der Sattel auf der Schulter sitz und vorne höher als hinten. Er setzt dich nach hinten. Oder sieht das nur so aus wegen der Galerie vorne  ???
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 26.07.19, 10:01
Tuuli hat gerade so eine nette kostenlose Übungs-Challange

hättest du für mich nen link?

Ja, tägliche Arbeit, da sagst du was. ist durchaus möglich. das Roos braucht das zb nicht, aber beim Tsjalkje werde ich es im Urlaub mal ausprobieren. ist bei ihr zwar nicht die frage, ob sie zu heiss wird, sondern eher, dass sie die Routine braucht, denk ich mal.

nä, ich habe gestern wieder nix gemacht. es ist so schwül, man schwitzt schon beim gedanken daran, eine bewegung auszuführen. erstaunlich, dass die friesen den ganzen tag draussen von einem schatten zum nächsten schlendern, die stecken das gut weg. die armen hühnchen hingegen, offener schnabel und abgespreizte flügel. für heute abend ist unwetter angesagt, hoff!

@Hatice, danke für die Erlauterung! schon interessant, wie unterschiedlich die Dinge in den jeweiligen Ländern geregeld sind. Der vorankündigende Stangenwald ist sehr interessant :)



Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 26.07.19, 11:17
Charona, das finde ich auch sehr spannend. Ich habe ja in Deutschland, Frankreich (hoffentlich zur Rente wieder  ;D) und jetzt in der Schweiz gelebt, da sieht man schon deutliche Unterschiede, obwohl es ja alles mehr oder weniger westliches Mitteleuropa ist. @Hühner: Teich anlegen? Dann könntest Du auch noch Enten aufnehmen, gegen Schnecken oder so  ;D

Ich habe gestern Abend auch nichts mehr gemacht ausser Lollo duschen. Gestern am Mittag war ich Joggen, da war es sehr trocken-heiss (36°C)  und sonnig (hat mir aber gar nichts ausgemacht, ich habe das noch gern) - am Abend, als ich im Stall war, hatte es "nur" noch 29°C, das fand ich aber sehr viel unangenehmer, weil es sich zugezogen hatte und sehr tüppig wurde. Ausserdem waren die Fliegen sehr bissig.

Heute ist es wieder sonnig und warm, und ab dem Abend und auch am Wochenende soll es gewittern und deutlich kühler werden, vor allem am Sonntag. Ich werde daher heute auch noch mal auf's Reiten verzichten und mich morgen wieder draufsetzen.

Tara, gerade erst gesehen: schönes Reitbild! Und hübsches Polo, Ihr passt sehr gut zusammen, finde ich.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.07.19, 12:06
Tuuli hat gerade so eine nette kostenlose Übungs-Challange

7 Tage - 7 Beine ; ) (https://smartreiten.de/)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.07.19, 12:19
Tara, gerade erst gesehen: schönes Reitbild! Und hübsches Polo, Ihr passt sehr gut zusammen, finde ich.

kam noch nicht zum Verlinken...

Neues vom Polo (https://www.agrar.de/pferde/forum/index.php/topic,36698.msg1480268.html#msg1480268)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 26.07.19, 13:21
oh, der ist aber bemüht und -als bekennender Polo-fan- immer noch so hübsch. Ihr seid ein nettes team, sieht freundlich aus :)

danke für den Tuuli-Link, schau mir später an.

Hatice, Du diehard  ;D ;D ;D

Ja, die Unterschiede sind sehr interessant. wir wollten vor Jahren in der Bretagne mal ein schlösschen kaufen und als Hotel umbauen. das waren sehr suspekte regeln für bereits durch voreigentümer vorgenommene Umbauarbeiten aber auch sehr komisch, die -wie nennt man das- SChankgenehmigung für hochprozentige Getränke, davon wurden damals pro Departement nur eine beschränkte Anzahl ausgegeben, und wenn eine Liegenschaft nicht über eine solche verfügte, musste man suchen wo man für teilweise horrende preise eine solche erwerben konnte.   :o

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.07.19, 19:12
@Tara: bestimmt viel zu spät, aber: have fun!!!!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 29.07.19, 07:47
@Tara: bestimmt viel zu spät, aber: have fun!!!!

Hatte ich. vielen Dank.
Und mein wundervolle Polo hat mir den Eindruck vermittelt, ich könne reiten...  ;)

später mehr...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 29.07.19, 08:54
Im Dressur-Teil arbeiteten wir an unserer Nachgiebigkeit, seiner im Genick, meiner in der Hand. Durch verbesserte Stellung und Biegung ergab sich schönerer Trab, besserer Takt, mehr Schwung.
An den Hindernissen wird sehr großen Wert auf exakt Linienführung gelegt. Also zB nicht irgendwie durch den Slalom schleudern, sondern ganz bewußt jeden Bogen genau gleich groß reiten (Tritte zählen), sauber in der Mitte umstellen. Es wird auch großen Wert auf exaktes, sauberes Reiten gelegt. Übergänge zB, nicht irgendwie antraben, sondern gleich in Stellung und Biegung. Unsaubere Übergänge nicht akzeptieren, wiederholen und auf saubere Ausführung achten. Ab jetzt reiten wir nur schöne saubere Übergänge.
Unser Galopp ist so schön geworden, viel lockerer, ich komme besser zum sitzen. Und ich habe wenig in der Hand....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 29.07.19, 09:15
das klingt super! ja, die korrekte linienführung, die ist wichtig. wie war der kurs aufgebaut, wieviele reiteinheiten hattet ihr?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 29.07.19, 09:46
jeden Tag 2 Reiteinheiten,
Sa vormittag Dressur, nachmittag Trail, 1,5 h mit drei Reitern.
So dann umgekehrt, vormittags Trail (stand ja noch, wurde etwas umgebaut), und nachmittags Dressur.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 29.07.19, 10:30
und was habt ihr in der Dressurstunde gemacht?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 29.07.19, 10:50
Tara, das klingt ja wirklich nach viel Spass und hilfreichen und "nachreitbaren" Tipps für Euch! Was habt Ihr da im Trail gemacht, ist das Springen über feste Hindernisse oder eher Umreiten von Hindernissen? Ich gebe zu, ich bin da nicht so bewandert.

Lollo und ich haben bis einschliesslich Freitag pausiert, da war es immer noch heiss und schwül. Samstag sind wir dann gleich morgens ausgeritten, und nachmittags kamen die Gewitter. Die brachten dann Abkühlung und Regen bis heute am frühen Morgen. Aber wir haben gestern Morgen eine Regenpause genutzt und waren noch mal Ausreiten, das Vereinsgelände war leider immer noch wegen Turnier gesperrt. Und den Rest des Tages habe ich faul auf dem Canapé verbracht und einen Aprikosenkuchen mit den ersten Aprikosen aus dem Garten gebacken  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 29.07.19, 12:04
und was habt ihr in der Dressurstunde gemacht?
ganz unspektakuläre Sachen.
*Mit dem inneren Schenkel an den äußeren Zügel.
*Stellung (innere Hand tragen) und Biegung (innerer Schenkel)
*nachgeben, innen, und auch mal außen (klar, der äußere Zügel soll die Schulter begrenzen. Aber wenn er da so extrem draufpackt, schiebt er auch über die innere Schulter weg, also laß ihn da ruhig mal nen Moment alleine)
*saubere Übergänge Schritt-Trab-Schritt
*Schulter nach innen führen und Zirkel verkleinern, und in Stellung u. Biegung auch wieder vergrößern. und das auch im Galopp *ächz*
*SH/KH im Wechsel (dreh das Pferd unter dir)
also nach allen Richtungen schön durchkneten. Und das Polo wurde so schön, gut zum sitzen, leicht in der Hand, leicht am Bein und am Sitz (da muß scho aufbassa, wo du hisitzt...)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 29.07.19, 12:20
, ist das Springen über feste Hindernisse oder eher Umreiten von Hindernissen? Ich gebe zu, ich bin da nicht so bewandert.
sagen wir mal 'Bewältigen von Hindernissen und Aufgaben'.
https://working-equitation-deutschland-ev.de/working-equitation/ (https://working-equitation-deutschland-ev.de/working-equitation/)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 29.07.19, 13:34
Tara, das klingt beides sehr gut! SH / KH im Wechsel machen wir auch oft (also im Schritt und Trab, Galopp wäre auch al eine Überlegung wert  ;D), das knete uns beide ordentlich durch, mich und Lollo. Da fällt mir auch jedes Mal wieder bei auf, dass Lollos schlechte Seite eigentlich meine schlechte Seite ist  ::) Aber wenn dann mal alles klappt, fängt er sofort an zu kauen, und alles wird schön und leicht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 29.07.19, 13:52
Galopp wäre auch al eine Überlegung wert  ;D), .
da träume ich nur davon....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 29.07.19, 15:10
Ich auch, Tara!  ;D Ab und an schaffen wir unter RL's Aufsicht ein ordentliches KH auf dem verkleinerten Zirkel und ein schulterhereinartiges Vergrössern desselben - aber beides im Wechsel auf dem Zirkel? Da sind die Fliehkräfte zu gross und mein Talent eindeutig zu klein  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 29.07.19, 22:49
Ich schließe mich dann gerne den Galopp-Träumern an, wobei wir ja auf noch ne andere weise vom Galopp träumen  ;D ganz ehrlich, ich würde mich ja schon extremst freuen, wenn das Roos weitergaloppierte wenn ich nur daran denke, ob ich was an meinem Sitz verändern kann oder wie ich in ein Bein reinpariere oder so.

Du hast uns auf jeden Fall wieder inspiriert, Tara, habe die Trabstangen heute für volltravers über Stange und RR zwischen den Stangen genutzt, dann sh/travers auf Zirkel im Schritt und Trab und halt/trab/ schritt Übergänge. War genug fürs erste mal reiten nach der hitzepause
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.07.19, 09:55
Guten Morgen!

Lollo und ich waren gestern auf dem Platz. Eigentlich wollten wir in die Halle, aber da waren schon drei Reiter zu Gange, jeweils mit Unterricht, also haben wir uns auf den leeren Reitplatz verdrückt - blöde Idee, es hatte dort jede Menge Fluggetier am Abend, und Lollo war die längste Zeit damit beschäftigt, sich unter den Bauch zu treten, in die Sattellage oder Brust zu kneifen oder den Kopf am Vorderbein zu kratzen. Im Schritt war's schlimm, Trab und Galopp war dann besser  ::). Keine Ahnung, was da gestern Abend los war, bei uns am Stall hatte es kaum Fliegen, und wir sind nur 200m Luftlinie weg  ??? Alles in allem war es etwas unentspannt, was aber dazu führte, dass Lollo das restliche Tohuwabohu ringsum (die haben alle Aufbauten vom Turnier am Wochenende wieder abgebaut, das rumpelte zum Teil etwas) total egal war.
Aber in den Phasen dazwischen lief Lollo gestern total schön, und wir hatten so genau die richtige Spannung irgendwie, er und ich. So kam ich gestern auch gut zum Sitzen (meinem Gefühl nach), haben von Tara inspiriert viele Wechsel zwischen SH und KH gemacht (Durchkneten trifft es echt gut, von Ross und Reiter!), und am Ende der Einheit konnten wir gerade und gesetzt piaffieren und daraus Angaloppieren. Das habe ich dann genutzt und bin jeweils auf einem etwas kleineren Zirkel galoppiert und habe dann über einen einfachen Wechsel mit Piaffe zum Schliessen jeweils den Galopp gewechselt. Nachdem das jeweils gut klappte, habe ich dann versucht, auf einem sehr kleinen Zirkel im KH zu galoppieren, dann kurz gerade und dann einen fliegenden Wechsel. Rechtsherum klappte das super inklusive gutem Wechsel. Linksherum fällt es uns beiden schwerer, da wurde der kleine Zirkel etwas grösser. Linksherum muss ich immer aufpassen, dass Lollo mir nicht über die rechte Schulter nach aussen driftet, das ist unser Knackpunkt (und dann rutsche ich nach rechts und das ist dann auch nicht gerade förderlich, da muss ich echt konsequent wieder nach links rutschen  ::)). Aber auch der Wechsel war durch und ohne Popo in die Luft, ich war sehr zufrieden mit uns. Alles in allem haben wir nur so 35 Minuten etwas gemacht mit relativ wenigen Schrittpausen dazwischen wegen der Fliegen, dafür aber öfter am langen Zügel traben und galoppieren.
Lollo hatte sich anschliessend sein Abendessen verdient und ist dann zufrieden zu seinen Kumpels auf die Weide getrottet, und ich war reif für die Dusche und das Canapé  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 31.07.19, 08:40
Ihr wart ja fleißig. Tara euer Programm / Lehrgang hört sich gut an.

So richtig merken konnte ich mir jetzt nicht was ihr die letzten 1,5 Wochen gemacht habt. Aber trotz Wärme teilweise aufs Pferd (und Joggen) ist schon was.

Ich bin der Wärme ja etwas entkommen. Wir hatten maximal 28° mit schwüler Luft - aber das war 1 Tag - der Rest war ok, mit Sonne bis 25° und am letzten Tag leichtem Regen. Meine Ponies haben die Wärme gut überstanden. Die beiden Oldies auf der Weide, Shayla bei meiner RL. Shayla hatte allerdings verkürztes Programm. Statt Reiten meistens nur früh morgens DL. Das hat aber auch schon was gebracht. Und meine RL hat am Galopp gearbeitet. Weiß noch nicht so genau was ich davon halten soll. Ich hab mit Shayla ja öfter mal Bremsprobleme - eine Gangart höher behagt mir da eigentlich nicht so. Aber Shayla ist stolz wie Oskar "guck mal was ich kann". Ich wollte halt eigentlich traben... Aber der Galopp an sich ist auf der linken Hand schön gesetzt und ruhig und sie hat sich nach ein paar Sprüngen auch gut durchparieren lassen. Nachdem ich ihr dann auch mal die Stimmhilfe zum Galopp gegeben habe, ist sie auch nicht ständig von sich aus angaloppiert- hat aber immer gewartet. Meine RL meint die Übereifrigkeit wird sich geben - wir werden sehen. Nach 3 mal jeweils 1/2 Zirkel Galopp auf der linken Hand haben wir noch etwas Schritt am langen Zügel gemacht und dann war Schluss.
Rechte Hand Galopp haben wir unter dem Sattel nicht probiert. Da hat sie deutlich mehr Probleme mit der Balance. Meine RL meint ich soll das erst an der DL verfestigen. Ich hab nur ewig keine DL mehr gemacht und eigentlich mach ich aus Zeitgründen morgens nur einfache Longe (anziehen geht schneller und putzen muss man auch nicht wirklich). Na ja mal schaun was die Woche so hergibt.
Insgesamt fand Shayla das Internat wohl ok, aber war doch froh wieder zu Hause zu sein. Mal gucken ob wir es am WE zu einer Reitstunde schaffen und wie das dann läuft.

Mein Urlaub war wirklich schön. Wales ist immer eine Reise Wert. Ich war vor 2 Jahren ja schon mal da - allerdings in einem anderen Teil. Diesmal lag das Hotel nicht so romantisch (vor 2 Jahren waren wir direkt am Strand, wo ich jeden morgen einen Spaziergang gemacht habe), diesmal mitten an einer Hauptstraße - allerdings in einem kleinen Ort. Abends war da tote Hose und man konnte über die Straße wandern - morgens war da "Rush Hour". Aber tagsüber waren wir i.d.R. sowieso unterwegs. Eigentlich schade, da wir von dem Ort an sich wenig gesehen haben. Aber das Programm war Abwechslungsreich. Von Stadtbesichtigungen, Wandern in den Brecon Beacons, Herrenhausbesichtigung mit anschließend Wandern zu einer Burgruine, 1,5 Tage Royal Welsh Show und einigen Gestütsbesuchen war genug zu tun. Wetter war bis auf einen Tag auch immer erträglich, die Waliser gewohnt super nett und die Reisetruppe war auch ok. Ein Teil war schon öfter mit und die 1-2 anstrengenden diesmal waren im Vergleich zu Vorjahren recht harmlos und nicht immer anstrengend. Insgesamt war diese Reise etwas mehr von Abenteuern und Pannen geprägt (wenn an einer Straße ein Schild steht mit "no timber lorries aloud" sollte ein Bus da nicht rein fahren und der "rough path" zum Reservoir in den Brecon Beacons war auch recht abenteuerlich und endete an einem 2m hohen verschlossenen Eisentor), aber wir sind alle heil wieder gekommen. Wir Landeier haben sogar den letzten Tag in London überlebt, der mir weitaus besser gefallen hat als ich gedacht hätte. Also einen gesamten Stadturlaub bräuchte ich nicht - aber noch mal 1 Tag Hop on / Hop Off Bustour in London könnte ich mir vorstellen.

Leider war meine Rückkehr nach Hause etwas traurig. Ich wurde nur von 2 Katzen begrüßt. Meine alte Katze war am Freitag im Alter von 19 Jahren gestorben. Meine Katzensitterin und meine Freundin waren bei ihr. Sie wollten mich aber nicht anrufen oder eine Nachricht schreiben. Ich hätte ja sowieso nichts tun können... 19 ist schon ein gutes Alter und sie war nicht mehr ganz fit. Aber so wirklich mit gerechnet hatte ich nicht. Die Herren Kater sind auch noch etwas verwirrt aber scheinen den Verlust ganz gut zu akzeptieren. Sie waren dabei als Minka gestorben ist und haben das wohl die Tage vorher schon gespürt. Meine Freundin sagte jedenfalls das sie sehr viel bei ihr auf dem Sofa gelegen haben, was sie sonst nicht getan haben.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.08.19, 09:20
Good morning!

Lucie, dein Urlaub klingt sehr schön! das vermisse ich schon ein wenig, nicht mal ein paar Tage nach Frankreich oder wohin auch sonst fahren zu können. Aber wer weiss, vielleicht findet sich da irgendwann mal eine Lösung.

Sehr traurig mit Deiner Katze, tröstlich, dass sie ein so hohes Alter erreicht hat. und ja, Tiere haben ein besonderes gespür dafür, und das finde ich wundervoll.

Ich habe nicht wirklich was besonderes zu schreiben. Bin aktuell ein wenig úbermüdet, muss aber leider noch 2 Wochen arbeiten, bis ich Urlaub habe. den Damen habe ich diese Woche noch frei gegeben. Meine RL der letzten 1,5 Jahre ist noch vorbeigekommen und wir haben miteinander ein klärendes Gespräch geführt, das war gut, es hatten sich auf beiden seiten einige missverständnisse eingeschlichen, die in der Zusammenarbeit hinterlich waren. Ich mag sie gerne, also werden wir nächste Woche einen Neustart machen.

Die Damen Hühner haben sich gut eingelebt, aber, ich gebe zu, sie sind morgens sehr früh wach  ;D ab sechs uhr krakelen die Damen und wollen raus. seufz. an sich ne kleine mühe, aber ich mach dann direkt den HühnerStall sauber, lass die pferde raus, miste die Boxen aus etc pp, da muss ich mir für's wochenende was anderes einfallen lassen, dass ich auch mal etwas länger schlafen kann, oder einfach schnell alles rauslassen und dann wieder zurück in's Bett huschen und später alles ausmisten.  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 04.08.19, 20:20
Das Polo ist KLASSE *schwärm*
Unser Aufwärmprogramm: 10 min Schritt im Gelände, danach 10 min Galopp an der Longe.
Huiii hat er da am Freitag gebuckelt! Gut daß ich da nicht drauf gesessen habe!
Heute war er aber ganz anständig. Wir haben uns am einfachen und Parallelslalom versucht. Im Trab, mit Übergang zum Schritt zum Umstellen, das klappte sehr gut. Im Galopp klappt das noch nicht, so schnell sind da unsere Reaktionen noch nicht. Aber wir haben an den drei letzten Hütchen des Parallelslalom das 3-Tonnenhindernis simuliert und im Galopp bewältigt. *jubel*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 05.08.19, 09:01
eine grosse möhre für Herrn Polo!

Tara, wie gross ist der Abstand zwischen den Hütchen beim Parallelslalom? ja, muss unbedigt wieder Trail-Übungen ins training aufnehmen, da werden sie wach und geschmeidig von. Parallelslalom im Galopp, träum...

ich habe am Samstag auch wieder was mit den Damen gemacht und gestern das Roos geritten. heute ist tsjalkje dran. Das Roos ist ja zu meinem erstaunen immer auch nach 2 Wochen Pause genau so geschmeidig, als ob man gestern noch abgestiegen ist.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 05.08.19, 11:19
Und noch eine Möhre für das Polo  :D

Das Wochenende ist vorbei, und ich bin hundemüde - irgendwie hatten wir letzte Nacht das Fenster im Schlafzimmer zu, da war's mir zu warm zum ordentlich Schlafen, habe mich gefühlt die ganze Nacht durch die Kissen gewühlt. Dummerweise habe ich das erst am Morgen gecheckt, 5 Minuten, bevor der Wecker geklingelt hat  ::) Meinen Freund hat's nicht gestört, der schläft aber eh immer wie ein Stein - ich beneide ihn echt  ::)
Und für heute waren irgendwie 28°C angesagt, mal sehen, ob es die noch gibt - habe heute Morgen etwas Leichtes angezogen und friere jetzt vor mich hin im Büro. Über Mittag gehe ich Laufen, hoffentlich wärmt das.

Ansonsten kann ich nicht so viel berichten, ich hatte viel zu tun in der Firma, war aber (fast) jeden Tag fleissig mit Lollo, mal Ausreiten, mal Halle oder Platz, mal Longieren. Nur Donnerstag und Freitag hatte ich uns geschenkt, Donnerstag war Nationalfeiertag in der Schweiz mit abendlichem Feuerwerk, da haben wir nichts gemacht (ich konnte nur abends zum Ross, da wir in Liechtenstein ja gearbeitet haben - wir haben dafür nächste Woche den Donnerstag frei wegen Liechtensteiner Nationalfeiertag  8)), und Freitagabend hatten wir noch Termin mit dem Architekten. Nächste Woche haben wir dann auch endlich wieder mal Reitstunde, RL hat sich aus den Ferien zurückgemeldet.

Was muss ich mir denn unter einem Parallelslalom vorstellen? Kenne das nur vom Snowboarden und Skifahren, aber hier ist sicher etwas anderes gemeint  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 05.08.19, 12:34
hier sind die Abmessungen der Hindernisse (https://onedrive.live.com/?authkey=%21AB1sXqxuvq52LBA&cid=D28DAB6494E81A40&id=D28DAB6494E81A40%2187233&parId=D28DAB6494E81A40%2159129&o=OneUp)
Da findest du auch eine Zeichnung vom Palallelslalom.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 05.08.19, 13:17
Danke, Tara! Ich hatte vorhin im Internet mal danach gesucht und war mir nicht sicher, das richtige gefunden zu haben. Also im Prinzip sind das Schlangenlinien durch die ganze Bahn, oder?

Gefunden hatte ich das hier: https://www.youtube.com/watch?v=-YaQ_rZFmdQ (https://www.youtube.com/watch?v=-YaQ_rZFmdQ)

Und da dachte ich, dass mir so ein Iberer irgendwie auch gefallen würde, sie sehen so sitzbequem aus. Und so habe ich mal geschaut, ob die portugiesische Finnin, die immer zu meiner Freundin zum Unterrichten kommt und bei der Lollo und ich, als die Freundin noch hier in der Gegend war, regelmässig an den Kursen teilgenommen haben, inzwischen wieder eine Internetseite hat. Hat sie: https://mariafariacarvalhodressage.com/ (https://mariafariacarvalhodressage.com/)
Bei Maria haben wir damals echt viel gelernt, schade, dass die Freundin so weit weg ist jetzt. Obwohl, so in etwas über 1.5 Stunden wären wir wohl dort. Ende August ist sie wieder da, da fahre ich auf jeden Fall zum Zuschauen hin.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 05.08.19, 13:55
Danke Tara!

Hatice, wenn's eh deine Freundin ist, dann würde ich auf jeden fall dorthin fahren.

Ich hätte ja nie gedacht, dass ich sowas mal schreiben würde, aber ein spritziges pferd (und vor allem kein so grosses mehr wie Tsjlakje) das könnte ich mir auch vorstellen, obwohl es nicht unbedingt ein Lusitano sein müsste.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 06.08.19, 08:25
Guten Morgen!

Charona, Lusitanos sind in der Regel (gibt natürlich Ausnahmen) auch nicht so meins, ich mag die Ramsköpfe einfach nicht. Aber so ganz grundsätzlich könnte ich mir so einen Typ Pferd schon vorstellen, nicht mehr so hoch, lang und schlaksig wie Lollo, aber trotzdem mit ein bisschen "Pfupf im Popo". Wobei, wenn ich so Anzeigen im Internet anschaue, bleibe ich doch immer wieder bei den hohen, langen und schlaksigen hängen  ::) Aber so ein sitzbequemer Iberer, wo man ein bisschen Pferd vor sich hat, wäre schon auch etwas.
Ende August fahre ich zum Zuschauen hin, das ist schon fest abgemacht. Und ich habe Lust, mal nach Portugal zu fahren und bei ihr zu reiten. Da wir schon länger auf dem Plan haben, mal nach Porto und/oder Lissabon zu fahren, liesse sich das schön verbinden. Ich könnte morgens reiten, während mein Freund ausschläft, und nachmittags könnten wir Lissabon und die Umgebung anschauen.

Lollo und ich waren gestern Abend in der Halle fleissig. Im Grossen und Ganzen lief es sehr gut, vor allem der Galopp war sehr schön. Aber zwischendrin hat es auch mal wieder ein oder zwei oder vielleicht auch drei Hakler gehabt, nämlich immer dann, wenn Lollo auf mich und meine Hilfe warten soll. Beim Halten z.B., da wird er immer ungeduldig. Wenn ich ihn daraus rückwärtsrichte und danach stehenbleiben möchte, oder wenn wir aus dem Halten im Schritt angehen, dann fällt es ihm schwer zu warten. Stattdessen zieht er dann einfach los, und wenn ich ihn dann trotzdem wieder anhalten lasse, wird er ärgerlich und drückt auch schon mal mit dem Unterhals gegen und macht noch einen Schritt und noch einen Schritt. Ich muss dann immer zusehen, dass ich selbst nicht ungeduldig werde, dann schaukelt es sich nur auf. Am besten geht es, wenn ich dann wirklich ruhig bleibe (schwer!) und die Übung solange wiederhole, bis er bei mir bleibt und wartet. Aber das ist echt harte Arbeit an mir  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 06.08.19, 11:08
Ich könnte morgens reiten, während mein Freund ausschläft, und nachmittags könnten wir Lissabon und die Umgebung anschauen.

das hört sich nach einem guten Plan an. Wer weiß, vielleicht hast du dann einen kleinen Lusi im Handgepäck, auf der Rückreise. (es gibt auch welche ohne Ramsnase!)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 06.08.19, 11:49
Das wird aber ein teures Handgepäck, da muss ich sicher wegen Übergewicht zahlen  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 06.08.19, 13:21
klasse plan, Hatice! Mach es!

und ich mag die Ramsnasen so gerne! das Roos hat ja auch ein klitze kleines bischen ramsnase  :-* :-* :-* darum bin ich auch immer so verliebt in die Kladruber, aber die sind ja, wie gesagt, zu gross für mich. Wenn Du ersthaft mit dem Gedanken spielen solltest einen Lusitano zu erwerben, dann sag bescheid. Eine Bekannte hat in Portugal eine wundervollte Stute gekauft, gezüchtet von Niederländern, aber die Tiere werden besonder gut aufgezogen und sind urstark

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 06.08.19, 13:41
du kannst auch in D kaufen. Eine Bekannte  (https://www.facebook.com/pg/LusitanosDoMenir/posts/?ref=page_internal)züchtet in kleinem Rahmen, und hat wunderschöne Pferde.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 06.08.19, 13:58
Danke, Ihr Beiden, ist notiert!

Im Moment und so lange Lollo noch so fit ist, fehlt mir echt die Zeit für ein Zweitpferd. Aber vielleicht so in zwei bis drei Jahren dann. Bis dahin habe ich dann hoffentlich mal einen Lusitano ausprobiert und weiss, ob mir das dauerhaft gefallen könnte. Wir könnten ja einen Mädelsausflug dahin machen  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 06.08.19, 16:03
Lusitanos sind toll :) und doch meist recht spritzig.  :D :D
Ich vermute wenn du einmal einen geritten hast, wirst du dir genau so einen mal kaufen...

Meiner hat gar keine Ramsnase..sondern eben schönen trockenen Kopf.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 07.08.19, 08:14
Hatice - es gibt ja jede Menge andere Pferde, die nicht so groß sind wie dein Lollo. Auch kleinere Warmblüter z.B. Die von meiner Freundin (Oldenburger und Hannoveraner) sind beide nur um die 1,60 m groß. Gegen meine Ponies immer noch groß, gegenüber Lollo aber eher Zwerge ;) Zu gegebener Zeit wird sich was finden. Aber es schadet sicherlich nicht sich ein bisschen umzugucken.
Dein Urlaubsplan hört sich doch gut an. In dem Fall praktisch, wenn der Partner einen anderen Rhythmus bevorzugt.

Eure Reitprogramme hören sich gut an.

Ich war seit dem Urlaub wieder etwas faul und Shayla hat nur ein bisschen was an der Longe getan (Equikinetik). Dieses WE will ich dann doch mal wieder Reiten und am Sonntag hoffentlich zum Untericht. Unter der Woche ist mir Reiten oft zu stressig und longieren hat auch den Vorteil, das ich nicht so viel putzen muss.
Normalerweise versuche ich in dieser Jahreszeit gleich morgens zu longieren, während das Shetty Heupatsche frisst. Im Moment stehen die Mädels ja aber im Nachbarort bei meiner Freundin und die füttert morgens meistens (ich bin dann dran, wenn sie bei mir stehen). Ich nutze das gerade gerne um länger zu schlafen (bring mit eine gute Stunde). Deswegen hab ich jetzt mal abends longiert. Fliegenmäßig war es so lala. Ich war eh vom Abäppeln schon zerstochen - da fand ich longieren nicht so schlimm. Shayla hat gleich ihre Fliegendecke anbehalten - dann ging es auch.

Letztes WE war auch nichts mit Reiten. Am Samstag hab ich Shayla immerhin longiert und dann, so gut es ging, den Ponies die Hufe gemacht. Trotz Wässern war das ziemlich hart. Aber ein bisschen ist runter. Bei Frau Pony muss ich allerdings jetzt nach jeden Regen ran bis wir wieder Grund drin haben.
Sonntag war ich dann den ganzen Tag unterwegs - auf der Regionalschau der IG Welsh. Meine Freundin hatte 2 Ponies dort gemeldet und gefühlt sind wir den ganzen Tag zwischen den 3 Ringen (Zucht, Sport und Native) hin und hergerannt. War aber sehr schön.
Mit dabei war mein Lieblingspony, eine sehr kleine Welsh C Stute (ca. 1,25m). Wenn ich Platz hätte und Fahrambitionen hätte (und Zeit).... Dann war noch die Schwester meines Nachwuchses mit dabei, die sich absolut cool gezeigt hat. Mit 2 finde ich das ja noch echt sehr früh - aber sie hat das alles ganz cool mitgemacht und schien wenig beeindruckt, selbst wenn sie die andere Stute mal kurz aus den Augen verloren hat. Richtig coll fand ich das beiden Ponies in den Pausen super gut gefressen, getrunken und gepinkelt haben. Das war bei Frau Pony immer ein Problem, wenn wir unterwegs waren.
Es war ein sehr interessanter Tag. Aber mir irgendwie doch zu wuselig. Sollte ich das je mit dem Nachwuchs machen wollen, wird nur ein Teil genannt - entweder Zucht oder Sport oder Native. Das war echt jonglieren wer wann wo zu sein hat. Und dann gab es auch noch Zeitverzug, was die Planung über den Haufen geworfen hat. Und eine Prüfung haben wir verpasst... Trotzdem war es spannend und ein schöner Tag.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 07.08.19, 08:46
Guten Morgen!

Ach ja, der Möglichkeiten gibt es sicher viele. Aber zur Zeit muss ich mir da noch zum Glück noch keine Gedanken zu machen, und sollte das Thema Zweit- / Neupferd irgendwann anstehen, wird sich sicher etwas finden. Aber wie Ihr schon sagt, umschauen schaden sicher nicht und "Gucken kostet nichts"  ;)

Lucie, bei dem Programm hätte ich am Wochenende auch nicht mehr viel gemacht  :o Die Welsh-Schau klingt anstrengend, aber schön. Und Welshponys täten mir auch gefallen  :D

Sonne, siehste, ich habe den Gustl immer als Spanier abgespeichert gehabt, dabei isses ein Lusitano  :P Spritzig sind die von meiner Freundin auch, bis auf den einen, der hat aber auch leider immer wieder mit gesundheitlichen Problem zu kämpfen.

Ich wollte gestern Abend mit Lollo eigentlich noch eine kleine Feierabendrunde drehen, die ist aber den Gewittern zum Opfer gefallen. Ich war schon zu pechschwarzem Himmel in den Stall gefahren, dort angekommen hat uns der SB angewiesen, die Autos in der Scheune abzustellen, es könnte hageln kommen. Die Rösser hatten sie auch reingenommen. Und kaum bin ich aus dem Auto ausgestiegen, ging die Welt unter. Es hat zwar nicht gehagelt, aber echt aus Kübeln geschüttet und gestürmt, unglaublich. Nach zehn Minuten war das Allergröbste vorbei, dann hat es normal weitergeregnet und gewittert. Also habe ich nur geputzt und Kurzfutter gefüttert, anschliessend haben alle zufrieden ihr Heu gemümmelt. Die waren bestimmt auch froh, nicht draussen zu stehen bei dem Wetter. Als ich dann daheim war, kam schon wieder die Sonne raus. Es hat dann später noch mal ganz leicht geregnet, aber das Gröbste war durch. Wahrscheinlich hätte man sie auch wieder rausstellen können, aber die eine Nacht drinnen wird ihnen nicht geschadet haben. Heute Abend gibt es dann Akupunktur für Lollo, und morgen tun wir dann wieder was.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 07.08.19, 10:03
Uff, strammes Programm, Lucie! Welsh Ponies finde ich unglaublich toll! unsere pasja war eine Welsh C, 137, allerdings mit OX eingekreuzt. so ein tolles, tolles pony! Bei mir steht ja der Welsh Cob ganz oben auf der Liste für den Fall der Fälle, aber ich bin da ganz bei Euch: kommt Zeit, kommt Rat.

Hattet ihr Unwetter, Hatice? hier ist es immer noch knochentrocken, viel zu trocken. Am freitag soll es regnen, ich bin gespannt!

Gestern habe ich mit dem Roos die Drei Tonnen Übung geritten und Volltravers über die stangen. Da merkt man schon, dass sich die Gymnastizierung und Übung lohnt. Inzwischen kann ich das Roos recht nett "einfädeln" und die drei Tonnen im Trab, anständig. Ich hab's dann auch mal im Galopp probiert, mit einfachem Galoppwechsel. Da merkt man mal wieder, dass pferde auch verstehen müssen, was Sinn und Zweck ist. Es war wie immer Roos typisch: erst funktionierte es gar nicht und dann merkte man, dass der groschen gefallen war: ach sooooo, sag das doch liebes reiterlein, und dann fing sie an so richtig begeistert mitzumachen. war weit entfernt von korrekt und elegant, aber das macht nix. Ich werde die Trail-Übungen wieder in's training aufnehmen. bin gespannt, wie Tsjlakje sich heute abend macht und auf die Übung reagiert.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 07.08.19, 10:34
Wir hatten Glück, es war nur kurzzeitig Starkregen und starker Wind, aber rundherum hat es zum Teil echt heftig getan, mit Hagel und Blitzeinschlag. Heute soll es auch immer mal wieder nass werden, und dann ab Morgen vorübergehend wieder besser. Wir haben dieses Jahr generell Glück mit dem Wetter, es hat immer wieder geregnet und war nicht so trocken wie letztes Jahr, so dass alles grün ist und auch die Weiden immer wieder schön nachwachsen. Bei meinen Eltern im Rhein-Main-Gebiet sieht es wohl schlimmer aus, da hat es dieses Jahr auch die Brombeeren vertrocknet, ich wurde schon vorgewarnt, es gäbe keine Konfitüre dieses Jahr   :-\  Dafür habe ich letztes Wochenende Konfitüre gemacht von Aprikosen und Feigen aus dem eigenen Garten (das erste Mal, weiss noch nicht, ob es etwas geworden ist  ;D).

Ich habe generell das Gefühl, dass es ungemein hilft, wenn man "Gegenstände" (also Kegel, Stangen, Tonnen etc.) in die Reiteinheiten integriert. Irgendwie gibt das den Rössern mehr Sinn und Zweck der Übungen. Bei Lollo ist es allerdings ein bisschen wie beim Roos, wenn er mal gecheckt hat was Sache ist, wird er übereifrig und kreativ und wartet nicht mehr unbedingt auf meine Hilfe  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 07.08.19, 17:43
Ja, diesen jetzt weiß ich wie‘s geht Moment hatte das Polo beim Kurs im einfachen Slalom; auf einmal war da ein guter „Flow“...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 08.08.19, 07:06
Zitat
Ich habe generell das Gefühl, dass es ungemein hilft, wenn man "Gegenstände" (also Kegel, Stangen, Tonnen etc.) in die Reiteinheiten integriert. Irgendwie gibt das den Rössern mehr Sinn und Zweck der Übungen
evtl. liegts auch daran, dass die Reiter dann einfach fokussierter reiten und hinschauen  und hindenken wo sie hinwollen ;D kaum stimmen plötzlich Kopf- und Körperdrehung schon läufts  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 08.08.19, 08:02
Hexle, ja, das ist sicher so. Es zwingt einen irgendwie, genauer zu reiten  und nicht "na ja, zwei Meter später reicht auch noch"  ::)

Lollo hatte gestern Akupunktur. Zwei Punkte an den Vorderbeinen findet er immer blöd, da wird er auch echt ärgerlich und macht so lange rum, bis die Nadeln rausfliegen, dauert meist nicht lange. Den Rest lässt er über sich ergehen, aber so wirklich entspannt ist er dabei nicht. Sobald die Nadeln hinterher rauskommen, fängt er aber wild an zu gähnen und abzukauen. Wir machen jetzt mal so im 1.5-Monatsrhythmus weiter.

Und dann hat er mir mal wieder gezeigt, dass ihm immer noch der Schalk im Nacken sitzt: weil es noch immer recht geregnet hat, haben wir die Rösser für die Nacht reingenommen, und ich habe Lollo in die Box gestellt. Kaum hatte ich ihm das Halfter ausgezogen, ist er postwendend wieder an mir vorbei aus der Box gelaufen und liess sich nicht aufhalten. Er ist dann aus dem Stall rausgelaufen und auf eine grosse Wiese gegenüber vom Stall, auf der ich dann auf ihn gewartet habe. Dort hat er im Trab und dann im Galopp zwei Runden gedreht, ist zu den Kühen auf der Nebenwiese gelaufen, die der SB gerade rausgebracht hat, hat sich das angeschaut, ist wieder zu mir zurückgetrabt, um mich rumgelaufen und wieder in aller Seelenruhe zurück in die Box gegangen  ::). Und die beiden anderen Besis, der SB und ich haben dem Treiben kopfschüttelnd zugeschaut, das war so richtig surreal irgendwie. Der alte Schlingel  ;D Vermutlich war er der Meinung, man sollte sich schon noch etwas bewegen vor dem zu Bett gehen  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 08.08.19, 10:33
der schlingel!  ;D

bei uns gab's gestern konditionstraining für reiterlein und pferd: langzügel mit Tsjalkje hahahaaaaaa. Ich gestehe, meine motorik und technik lässt sehr zu wünschen über. Aber Tsjalkje hatte spass dran und ich will zum nächsten Winter mindestens so weit sein, dass wir beiden den Track abschleppen können.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 09.08.19, 08:47
Guten Morgen!

So, ich war heute schon beim Osteo und anschliessend schnell vor der Arbeit im Stall, Lollo und den Boxenkumpel füttern und den Mist von der Nacht zusammennehmen. Dessen Besi ist über's Wochenende verreist, und ich treffe mich heute Abend noch mit zwei Freundinnen, da muss ich nicht in der Mittagspause hin. War eine total schöne, friedliche Morgenstimmung, die Rösser waren zufrieden in der Morgensonne am Grasen, es hatte noch keine Fliegen und war noch angenehm frisch. Am liebsten hätte ich mich unter den Baum gesetzt und noch ein Schläfchen gehalten  ;D

Gestern Abend waren Lollo und ich noch auf dem Platz fleissig. Leider hatte es anfangs noch ein paar Fliegen, und obwohl es nicht viele waren, hat es Lollo doch genervt. Mein holdes Ross ist echt ein Aal, der kann sich im Linkstravers mit der Nase eine Fliege von der rechten Schulter vertreiben  ::) Fühlte sich teilweise an wie auf einem Schiff in Seenot  ;D Der Trab war gestern so lala, zweitweise recht schön, zeitweise etwas "zäh". Aber es wurde mit der Zeit besser, und wir haben auf jeder Hand eine schön Piaffe fabrizieren können. Lustigerweise war der Galopp gestern total schön, gesetzt und bergauf. Wir konnten im Galopp auf jeder Hand den Zirkel verkleinern oder Volten reiten, ohne über die Schulter nach draussen zu driften. Wir haben es dann dabei belassen und sind zufrieden zum Stall zurückgekehrt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 12.08.19, 08:25
Guten Morgen.

Kegel usw. geben eine Menge Orientierung - dem Reiter und dem Pferd. Als Reiter guckt man eher hin und wendet sich im Körper eher richtig und für das Pferd macht es auch mehr Sinn um einen Kegel zu laufen statt mitten drüber (also für die meisten Pferde - ich kenne eins, das mitten durch laufen würden, wenn die Anweisungen für außen rum nicht 100%ig klar wären).
Ich müsste vielleicht auch mal wieder welche auspacken. Gerade auf der Wiese ist Orientierung ja nicht schlecht. Gestern hab ich mich an Brennesseln, Senken und Äppelhaufen orientiert. Das ging auch ganz gut. Wobei gut ein relativer Begriff ist. Shayla war anfangs doch sehr fest und der Schritt wieder eher hektisch. Aber wir hatten das auch schon schlimmer - immerhin hatte ich nicht das Gefühl, das sie gleich explodiert. Durch den Zackelschritt ist sie aber anfangs auch öfter mal über ein Grasbüschel gestolpert und fand das echt doof. Je mehr sie sich entspannt hat, desto besser ist es geworden. Wir sind 30 Minuten in Schlangenlinien und Volten über die Weide getapert. Und zum Schluss konnte ich sogar kurz antraben ohne das sofort der Turbo zugeschaltet wurde. Insgesamt war es also (für unsere Verhältnisse) ganz gut. Nächste Woche aber hoffentlich wieder Untericht. Platz und Ansagen sind für uns beide einfacher. Aber mein Ansatz - einfach machen egal wie sie läuft - scheint aufzugehen. Schöner, runder wird es irgendwann von allein.

Samstags hatten die Ponies Wellness Ostheo. Gerade bei den Oldies finde ich das immer herrlich zu sehen. Shetty war noch am Heucobsfressen und sollte dann als letztes dran kommen. Sie war ernsthaft enttäuscht, dass die anderen vor ihr dran waren. Als sie dann dran war, ist sie förmlich zum Osteo hin gestürmt und hat sich richtig an ihn angelehnt. Das war echt ein herrliches Bild. Sie hat es total genossen. Erstaunlicherweise sind für sie 30 Minuten Behandlung für sie absolut die Verjüngungskur. Sie läuft danach viel flotter und runder, trägt den Kopf viel höher und wirkt 10 Jahre jünger.
Bei Frau Pony ist das Ergebnis nicht ganz so gravierend, aber dafür anhaltender. Sie ist insgesamt viel gerader geworden und läuft im Moment echt gut.
Bei Shayla arbeiten wir noch am Thema sich gezielt an bestimmten Stellen anfassen lassen. Aber auch was war am Samstag ziemlich gut. Sie ist halt etwas anders....

Charona- hast du eine Schleppe für deine Damen? Fahren vom Boden aus kennt Shayla und ein Geschirr haben wir auch - aber ich trau mich nicht da was hinter zu hängen - dafür find ich ihre Reaktionen zu unberechenbar. Eine Freundin von mir schleppt aber mit ihrem Pony ihren Reitplatz ab. Das finde ich voll super. Pony hat eine Aufgabe und der Platz ist glatt.

Hatice - ist doch schön das er in seinem Alter noch so beweglich ist ;D. Aber das Gefühl ist sicherlich alles andere als nett.
Hat sich eure Stallsituation mit der anderen Besi jetzt geklärt?

Pferden auf der Weide zugucken ist echt entspannend. Das mache ich auch gerne. Gestern abend hab ich im leichten Nieselregen (keine Fliegen und angenehme Temperaturen) unterm Baum gesessen und den Ponies zugeschaut. Das Shetty braucht ja immer 1,5 Stunden zum Heucobsfressen - da hab ich dann Zeit gehabt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 12.08.19, 09:41
ja, ideal zur Orientierung und auch "ablenkung" des Reiters. Gestern hatte ich Stunde mit dem Roos, da haben wir die Kegel wieder mit einbezogen und die traversstange. Das macht richtig spass!

Und eine junges, nettes Mädel, aus unserer Trainingsgruppe ist gestern gekommen und hat Tsjlakje gelangzügelt. Sie kommt in Kürze nochmal vorbei und reitet auf Tsjalkje, dann beim nächsten Trainingsmittag reitet sie Tsjalkje und dann habe ich endlich jemanden, der mit uns ausreiten möchte und auch noch in den Sattel passt  ;D

@Lucie, ne, ich habe aktuell weder Schleppe noch Geschirr, aber das werden wir noch basteln. eine bekannte schleppt ihren Platz auch mit der Schwarzwälderin, hat sich alles zusammengebastelt und es funktioniert tadellos.

Wege des Dranhängens: also hier zb ein Autoreifen oder stück Holz, das allerdings nicht festgeschnallt wird, sondern das Seilende wird vom "Kutscher" festgehalten. Wird das Pferd wegen des Gewichts unruhig, kann man das Seil loslassen und alles ist wieder in ordnung
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 12.08.19, 10:51
Hallo Mädels,

nach dem wir gestern noch mal knapp über 30°C hatten (gemäss Wetterbericht im Radio der letzte Hochsommertag), hat es am Abend angefangen zu gewittern, und seitdem haben wir mehr oder weniger durchgehend strömenden Regen  ::) Irgendwie war der Sommer dieses Jahr gefühlt besonders kurz, finde ich, jetzt ist das Licht auch schon wieder ganz anders, irgendwie fast herbstlich, und die Tage sind auch wieder deutlich kürzer.

Lollo und ich waren am Samstag Ausreiten (auch im Regen  :P) und gestern am Vormittag auf dem Platz - wir wären aber besser in die Halle gegangen, erstens hatte es Fliegen und zweitens komische Mitreiter  ::) Als die sich dann irgendwann verkrümelt hatten, konnten wir aber noch schön ein bisschen galoppieren. Wir haben dann erst einige einfache Galoppwechsel gemacht und dann auf jeder Hand zwei fliegende, zwei waren durch, zwei waren nachgesprungen. Aber mittlerweile bekommen wir da etwas mehr Routine rein, es ist bei uns beiden nicht mehr das Gefühl "oh Gott oh Gott, jetzt kommt's gleich".

Charona, klasse mit der Mitreiterin. Ich bin ja zwischendurch gerne mal alleine unterwegs, aber habe halt immer die Möglichkeit, zu zweit zu gehen. Wenn man immer alleine ist, ist man sicher froh, wenn man dann auch mal zu zweit los kann. Wie machen sich denn die Damen Hühner? Ich komme gerade jeden Morgen an zwei Alpacas mit Alpacanachwuchs vorbei, die sind so herzig  :D!

Lucie, oh ja, beweglich ist der alte Herr. Der war ja schon immer wie ein Aal, aber der kann auch jetzt noch im schönsten Kompliment unter dem Zaun durch Gras fressen, was die beiden jüngeren Kollegen längst nicht so formvollendet hinbekommen  ;D Ich habe nichts mehr gehört von der anderen Besi, aber ich habe mir Eure Anmerkungen zu Herzen genommen und lass das einfach auf mich zukommen. Sollte sie letztlich umstellen, sind die übrigen beiden Herren halt zu zweit. Sollte das auf Dauer nicht gehen, gibt es sicher Alternativen. Aber ich mache mir da im Moment keinen Kopf drüber.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 12.08.19, 11:04
seitdem wir unseren holzofen haben (seit 2 Wochen) schau ich immer flehend zum himmel und wünsche mir mal einen kühlen tag :) aber da ich erst ende der Woche meinen jahresurlaub antrete, kann dsa herbstwetter noch ein wenig warten.

Danke der Nachfrage, Hatice, die Damen machen sich prächtig. es ist wirklich eine Freude, sie sind so herzig. gestern allerdings grosse sorge: unsere kleine Marie, die als kahlste aller Mädels hier angekommen war und zu der ich ein besonderes band habe, schien krank. niedergeschlagen, zurückgezogen unter das Hühnerhaus, nix futtern und trinken. sie hat ihr erstes ei bei uns gelegt: ein fast durchsichtiges zerbrechliches ei, und das hat sie fertig gemacht. gestern abend fing sie ganz vorsichtig an zu futtern und wir haben ihr mit einer spritze tröpfchenweise wasser verabreicht. das brauchte sie. inzwischen hat sie sich erholt und ist beinahe genau so vorwitzig wie immer. uff! auf jeden fall bin ich so angefixt, ich werde im Urlaub einen Tag bei der Hühnerrettung verbringen. mal schauen...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 13.08.19, 07:55
Guten Morgen!

Also hier ist es immer noch echt frisch und hat auch bis in die Nacht rein geregnet. Jetzt soll es etwas trockener werden, aber nicht wirklich viel wärmer, nur so max. 20°C.

Die arme kleine Marie! Zum Glück hat sie sich wieder berappelt. Armes Tierchen, das tut einem echt in der Seele weh. Aber schön, dass sie es bei Euch so gut hat und es ihr schon wieder besser geht!

Ich war aufgrund des prächtigen Wetters gestern nur kurz im Stall und habe geputzt und Kurzfutter gerichtet. Die Besi vom Boxenkumpel war auch da und hat mir gesagt, dass sie sich entschieden hat und auf Ende September in den Offenstall wechseln wird. Ist zwar wirklich schade, weil die drei Jungs es so gut miteinander haben und wir immer uns immer gegenseitig gekümmert haben, wenn der andere nicht da war, aber jetzt wird es halt so. Für Lollo stimmt es dort in dem Stall einfach, also hoffe ich mal, dass die anderen beiden Mädels ihren Wallach auf das hin nicht auch noch umziehen wollen, damit sie beide dort zusammenbleiben können.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.08.19, 08:43
morning, die Damen :)

hier hat's auch viel geregnet, war auch nötig. Und frisch ist und war es auch, den Holzofen konnten wir gestern abend ausgiebig testen.

Die Pferde hatten "Ruhetag" weil die monatliche Pediküre gestern stattgefunden hat, am Tage selber gibt's dann immer frei.

Die kleine Marie hat sich wieder berappelt, zum Glück. Sie läuft laut gackernd draufen rum und kommandiert den Rest, sie sind wirklich lustig, die Hühner.

@Hatice, wegen der Alpaca's: die finde ich auch sehr nett. Hier gibt's gerade bei der Tierrettung viele vor der illegalen Schlacht zum Opferfest gerettete Tiere. und in Amsterdam dürfen Pechvögel, die es nicht überlebt habe, so auf der Strasse, aus der offenen Lastwagenklappe raus direkt verkauft werden. Irgendwie wie im Orient hier.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 13.08.19, 08:55
Guten Morgen,

habe grade mal quer gelesen...
@Charona: schön mit der jungen Mitreiterin, das ist toll. Vor allem dass sie auch mit ausreiten gehen will.. das freut mich für Euch.
@Hatice: schade dass es nun so kommt mit der Stallkollegin, aber meist findet sich ne andere Lösung.. / auch wenn es erstmal sehr schade ist. Wer weiss vielleicht kommt jemand ganz tolles nach..
Ach ja meine sind derzeit auch nur zu zweit auf der Koppel.. und ich habe nicht das Gefühl dass es ein Problem ist...

Bei uns soweit alles gut.. Westi hatte leider 2x mal Schlundverstopfung, einmal schlimmer einmal hat es sich so gelöst. Somit gestern nochmal Zähne geschaut und gemacht. Vermutlich war das nicht der Grund.. sondern einfach das "neue" Futter (extra zusammengestellte Pellets für den dortigen Boden) was es im neuen Stall gibt.. da hat er nicht ausreichen gekaut. Somit gibt es nun nur noch Hafer als Kraftfutter.. und Heucobs am Abend.
Gusti ist fidel.. und gut drauf - reiten klappt gut.

Wenn alles gut klappt, werde ich künftig auch ein Reitmädel haben, sie war schonmal da, und heute gehen wir zusammen ausreiten.. dann werde ich wirklich final entscheiden ob wir das machen oder nicht.


Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.08.19, 09:20
@Sonne, alternativ könntet ihr noch ein paar grössere Steine in den Futtertrog legen, dann kann er nicht so schlingen. Aber gut, dass er die schlundvestopfung gut überstanden hat.

@Hatice, ja, ich bin auch der Meinung, warte ruhig ab. Hier die mädels sind seit Jahren zu zweit. das geht wirklich gut. drück dir die daumen, dass der andere Kumpel stehen bleibt. Warum, schriebst du, zieht die andere Einstellerin aus/um? es klingt wie ein kleines Paradies bei euch
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 13.08.19, 09:38
Oh weh, Sonne, Schlundverstopfungen braucht man ja auch nicht wirklich. Evtl. das Futter anfeuchten? Wobei Hafer sicher auch nicht verkehrt ist.

Danke Euch Beiden, ich denke auch, ich warte mal ab. Lollo stand ja schon mal im ersten Jahr dort von Mai bis November nur mit dem Kumpel zusammen, der jetzt auszieht, das war eigentlich gar kein Problem. Er bleibt auch problemlos alleine, kam jetzt auch schon vor, wenn die anderen beiden Jungs mal gleichzeitig unterwegs sind.

Charona, der Boxenkumpel zieht aus, weil seine Besi schwanger ist. Sie hat im Januar Termin und geht davon aus, dass sie dann irgendwann ab November nicht mehr (regelmässig) zum Stall kommen und schon gar nicht mehr reiten kann. Und Ihr Wallach ist so ein Hypernervöser, der halt in der Box auch gerne mal das Weben anfängt und sich zum Teil wirklich reinsteigert und dann klatschnass geschwitzt ist, wenn nur einer der beiden anderen abends noch mal unterwegs ist und er kann nicht mit, auch, wenn er gar nicht alleine ist. Und im Hochwinter stehen sie halt ab 17:00 oder so in den Boxen bis zum nächsten Morgen. Er ist schon etwas speziell, auf der Weide alleine bleiben ist eigentlich gar kein Problem. Ich kann sie daher schon verstehen, dass sie ihn doch lieber in einen Offenstall, noch dazu mit mehr Rössern stellt, denn ihn stresst das weniger, und sie muss sich dann auch daheim kein schlechtes Gewissen machen.
Den Offenstall hatte ich mir, bevor ich in den jetzigen Stall gewechselt bin, auch mal angeschaut. Der ist eigentlich echt toll, meine Hufpflegerin hat ihr Ross auch dort stehen. Es ist nicht sehr gross, 12 Pferde maximal, meine ich. Das Problem damals war (und ist es heute auch noch), dass sie eher auf leichtfuttrige Pferde ausgelegt sind und z.B. die Heufütterung über eine automatisch sich öffnende Heuraufe machen, die 8 Mal am Tag für 30 Minuten öffnet. Das ist für Lollo halt einfach zu wenig, zumal der gerade jetzt im Alter sich im Winter sichtlich wohlfühlt mit seiner Nachtbox, in der ich ihn dann auch gezielter zufüttern kann mit Rüschnis oder so. Und der Stall hat keinen Reitplatz oder so, es hat dort zwar in Reitdistanz eine Halle, die aber abends immer mit Unterricht belegt ist. Da bin ich bei uns schon sehr verwöhnt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.08.19, 10:01
es ist was mit den Rössern. Kennst du keine nette Reiterin, die noch ein gemütliches Unterkommen für ihr pferd sucht?

klar, die Entscheidung deiner Miteinstellerin kann ich natürlich gut verstehen. wir drücken weiterhin die Daumen für eine gute Lösung!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 13.08.19, 13:40
Charona, danke.. mit dem Tip Steine im Trog.. ich glaub es liebt bei ihm tatsächlich am mangelnden Kauen. Denn Fressen tut er sehr sehr langsam - er ist ja eh der mäkelige Typ.  Ich hoffe mal wir haben das im Griff - und es kommt nicht nochmal vor. Ansonsten leg ich ihm Steine zusätzlich rein, einen Versuch ist es allemal wert..

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 14.08.19, 08:28
Guten Morgen!

Sonne, ich drücke fest die Daumen, dass es das jetzt war. Schlundverstopfung ist echt unnötig  ::)

Lollo und ich haben gestern noch schnell die Feierabendrunde gemacht - dank des Regens war der Boden auf Rheindamm so gut, dass wir den entlangtraben konnten. Leider geht im Moment wegen einer Baustelle die erweiterte Runde nicht, also sind wir auf direktem Weg zwischen den Feldern und Wiesen wieder zum Stall zurückgeritten. Da hatte es aber einige gemäht Wiesen, die wir dann noch dreimal zum Galoppieren genutzt haben. Das hat uns beiden gut getan, wir waren nämlich beide irgendwie müde (sicher das Wetter) und hinterher schön munter. Eigentlich hatte ich auf den Platz gewollt, aber wegen müde und kalt und so hatte ich das wieder verworfen.

Heute scheint dafür endlich mal wieder die Sonne, irre, wie sich das gleich auf's Gemüt auswirkt  :D

Die Besi vom Boxenkumpel hat es jetzt auch den beiden Besitzerinnen vom dritten Wallach "gebeichtet". Die meinten wohl nur, das sei nicht so schlimm, sie seien ja dann immer noch zu zweit. Insofern gehe ich mal davon aus, dass sie den Wallach auch weiterhin in dem Stall lassen, er steht da ja mehr oder weniger in Rente. Meine Befürchtung war, dass sie dann den Wallach zu ihren beiden anderen Rössern zügeln.
Charona, ich habe schon Werbung gemacht. Leider ist den meisten, die ich kenne, der Stall "zu primitiv", weil es halt kaum Komfort für den Reiter hat. Dass die Rösser dafür wirklich jeden Tag min. 8 Stunden in einer kleinen Gruppe rauskommen, sie 24h Heu zur freien Verfügung haben und man auch als Reiter einfach seinen Frieden hat, interessiert da meist nicht so irgendwie  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 14.08.19, 09:09
ich wär sofort da. Komfort für mich gibt es zu Hause auf dem Sofa.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 14.08.19, 09:18
Oh ja, Tara, komm doch Du zu uns  :D ;D

Der Komfort für mich besteht darin, dass ich bei Zeitmangel / schlechtem Wetter / keiner Lust / Dienstreise  / ... guten Gewissens das Pferd mal Pferd sein lassen kann und mir keinen Stress machen muss, weil ich das Ross noch unbedingt bewegen muss. Und ich kann kommen, mein Zeug machen und wieder gehen, ohne von x anderen Miteinstellern beäugt zu werden, es gibt kein Zickenkrieg und keine Grüppchenbildung (ok, ist auch in grösseren Ställen nicht überall so, aber hatte ich auch schon).

Die beiden anderen haben jetzt geschrieben, dass sie grundsätzlich doch ein bisschen am Schauen seien, sie aber gerne die beiden Herren zusammen umziehen möchten  ::) Ihnen ist es manchmal mit dem SB zu kompliziert. Ich lasse mich da jetzt echt einfach überraschen, was kommt, hilft ja nichts. Sie wissen halt auch, dass sie die gleichen Haltungsbedingungen so schnell nicht noch mal finden. Und klar, ich habe mit dem SB auch schon mal diskutiert, aber bislang liess sich alles lösen. Und ganz ehrlich, ich bin ja mit dem nicht verheiratet, und so lange es die Rösser gut haben, ist mir der Rest mehr oder weniger egal.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 14.08.19, 09:42
Und ganz ehrlich, ich bin ja mit dem nicht verheiratet, und so lange es die Rösser gut haben, ist mir der Rest mehr oder weniger egal.

das war auch immer meine devise, als ich noch Einsteller war. Kannst du nicht einfach ne Anzeige schalten und selber einen neuen Miteinsteller suchen? wäre evtl. mein Mittel der Wahl.

Gestern habe ich das Tsjalkje gelangzügelt, ich gebe zu, da braucht's für mich noch mehr Routine. Aber die grossen Zirkel gingen schon ganz in Ordnung, gerade Linie A-C war auch, na ja, nicht ganz verkehrt.

Tara, was macht das Polo? Urlaub?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 14.08.19, 10:07
Hatice - kommt Zeit, kommt neuer Einsteller. Mundpropaganda ist nicht schlecht. Und irgendwann denkt jemand an euren Stall, wenn er merkt, dass es mit der derzeitigen Haltung nicht auf Dauer funktioniert. Es hört sich bei euch echt gut an.
Bis dahin hoffe ich das euch der weitere Einsteller erhalten bleibt.
Im Extremfall müsstest du über Zweitpferd oder Beisteller nachdenken...

Hier ist es heute auch wieder sonnig. Laune ist wirklich besser als gestern. Aber leider muss ich heute Nachmittag noch zu einer Beerdigung... Aber danach können meine Ponies meine Stimmung wieder anheben, weil ich gut 1-2 Stunden früher bei ihnen bin als normal. Zurück zur Arbeit lohnt sich nämlich dann nicht mehr.

Charona - schön mit der Mitreiterin. Ich hoffe es klappt.
Hattest du nicht schon mal eine Ausreitbeteiligung für Tsjalke?

Holzofen ist auch was feines. Aber ich bin froh, dass ich den noch nicht brauche. So ein bisschen Sommer könnte es ruhig noch bleiben. Auch wenn es morgens und abends schon so viel dunkler ist.

Sonne - ich hoffe die Schlundverstopfungen sind Geschichte. Das ist einfach echt heftig. Hatte Frau Pony bisher einmal und das war echt nicht schön.

Shayla hat seit dem WE nichts mehr getan. Montag Mittag rief unser Heubauer an - er hat 5 Waagen voll (das Heu liegt da seit Wochen drauf) und die müssen jetzt unbedingt leer werden. Die Abende waren also gelaufen. Ich bin zwischendurch dann auch etwas pampig geworden. Er weiß nicht erst seit Montag das die Waagen voll sind. Und er weiß, dass ich einen Helfer organisieren muss, was innerhalb von 4 Stunden nicht so ganz einfach ist bzw. am Montag auch nicht möglich war, weil Leute ja auch mal was anderes vorhaben.... Na ja langsam beruhigt sich alles wieder. Freitag vermutlich noch mal 2 Funder und dann ist bei mir sowieso alles voll. Die letzten 2 Fuder Heu muss er im September zu meiner Freundin bringen, wenn wir das neue Zelt aufgebaut haben (was wir ihm schon im Mai gesagt haben) und das letzte Fuder Stroh muss er bis Weihnachten einlagern (wie jedes Jahr).
Das sind dann echt die Freuden des Selbstversorgers und die Zeit, wo ich wünschte ich hätte Hamster- dann bräuchte ich nur 1 Bund pro Jahr....

Ansonsten bin ich auch gerade etwas irritiert. Ich gucke mich langsam nach einem Nachfolger für meine Stallkatze um. Tja, die Tierschutzorganisationen im Umland sind gerade wieder in irritierenden Händen - junge Katzen werden nicht /nur ungern in Freigang vermittelt... Ältere Freigänger schon, aber da ich die ja gerne mit meinen vorhandenen Katern vergesellschaften will, ist das wieder problematisch...
Also schaue ich bei Kleinanzeigen.... Da liest man dann von Leuten, die ihre jungen Katzen (15 Wochen war glaub ich die jüngste bis zu 1 Jahr) wieder abgeben, weil ihnen aufgefallen ist, dass sie eigentlich keine Zeit (und keine Lust) auf eine Katze haben... Ganz ehrlich - warum denken die nicht vorher drüber nach? Eine 15 Wochen alte Katze hat dann in dem Haushalt max. 6 Wochen gelebt, bevor den Leuten einfällt das sie keine Zeit haben ???
Sorry für das nicht Pferdethema - aber es regt mich echt auf... Fast so schlimm wie die Beistellponysuche damals - da waren auch Anzeigen zum Heulen dabei. Die Anzeige von meinen Shetty las sich ganz gut - die Realtität war dann ja aber auch anders. Egal -das Shetty ist toll und irgendwann hab ich auch 1-2 Stallkatzen, die sich dann hoffentlich mit den beiden Sofakatzen verstehen...

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 14.08.19, 10:22
Kannst du nicht einfach ne Anzeige schalten und selber einen neuen Miteinsteller suchen? wäre evtl. mein Mittel der Wahl.


nach Rücksprache mit SB ist das sicher eine gute Idee.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 14.08.19, 10:37
Tara, was macht das Polo? Urlaub?
ne, der muß schon was tun.
Aktuell laboriert er an so einem Ausleitungsdingens herum.
Ich hatte letzten Montag die Osteo da, sie hat ihm die Narbe im Gesicht unterspritzt/entstört.
Freitag hatte er dann an den Sitzbeinhöckern ganz heiße Schwellungen (https://sdthumbs.ui-static.net/t/we/8fFc2F4D5R4Z50h5-wNI/AlRuSUgAF2AKTRm-FkACDg.jpg?h=ACnKkp8toZFsSPDAvjUPCQ&e=1565906400&cmd=scale&width=1200&height=900), die auch Gewebeflüssigkeit abgesondert haben. Auch rund um den After  (https://sdthumbs.ui-static.net/t/we/5SzA0mOkstSF6C0P6eXX/AlRuSUgAF2AKTRm8sMACAA.jpg?h=ebviZVn6GqGsCeRwSQXURQ&e=1565906400&cmd=scale&width=1200&height=900)war geschwollen. Es war ihm unangenehm, aber nicht schmerzhaft, also reiten wie immer. Er war auch richtig gut, fluffig und leicht.
Vorgestern war die Osteo noch mal da, es war schon nicht mehr so heiß, nur noch warm, und hat auch nicht mehr gesuppt. Sie meint, die Leber tut grad mächtig schaffen, das ganze innere System sortiert sich neu. L3 genadelt, Globuli für die Ausleitung, Salbe für den wunden Po, Leberkräuter ins Futter.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 14.08.19, 10:44
uff, Lucie, die Sache mit dem Heu. Ich bin ja froh, dass ich diese Aufgabe dem Herrn des Hauses übertragen habe und er sich gerne alle paar Wochen opfert, das Heu zu stapeln, weil er sich dann die Mitgliedschaft im Fitness Studio spart.

ja, das mit dem Tieren sehe ich auch wie du. Viele, viel zu viele Leute denken überhaupt nicht darüber nach, was es bedeutet, ein tier anzuschaffen. Wenn ich jetzt bei den Hühner-Damen miterleben darf, wieviel Seele dadrin steckt... ich drücke die daumen, dass du eine ganz tolle kleine katze findest, die zu euch passt.

Ich hoffe, der Sterbefall war keine dir allzu nahestehende person? unabhängig davon finde ich Beerdigungen sowieso immer sehr schwer zu verdauen, also, viel Kraft für dich!

Nee, ich hatte noch nie eine Ausreitbeteiligung für Tsjalkje. Ausreiten ist bei uns so ne Sache. Bisher hatten immer Hubby oder Tocher versprochen, mitzugehen, haben mich aber letztendlich im stich gelassen. Und eines meiner Vornehmen für dieses Jahr war: in die Pötte kommen ! meine ursprünglich geplante Ausreitbeteiligung passt nicht in den Sattel und eigentlich will ich keinen neuen Sattel anschaffen müssen, nur für eine Reitbeteiligung. und sie hat Kleinkinder und einen Bauern als Mann, kann nur schwerlich planen. Fazit: die junge Dame ist top geeignet!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 14.08.19, 10:48
ne, der muß schon was tun.
Aktuell laboriert er an so einem Ausleitungsdingens herum.
Ich hatte letzten Montag die Osteo da, sie hat ihm die Narbe im Gesicht unterspritzt/entstört.
Freitag hatte er dann an den Sitzbeinhöckern ganz heiße Schwellungen (https://sdthumbs.ui-static.net/t/we/8fFc2F4D5R4Z50h5-wNI/AlRuSUgAF2AKTRm-FkACDg.jpg?h=ACnKkp8toZFsSPDAvjUPCQ&e=1565906400&cmd=scale&width=1200&height=900), die auch Gewebeflüssigkeit abgesondert haben. Auch rund um den After  (https://sdthumbs.ui-static.net/t/we/5SzA0mOkstSF6C0P6eXX/AlRuSUgAF2AKTRm8sMACAA.jpg?h=ebviZVn6GqGsCeRwSQXURQ&e=1565906400&cmd=scale&width=1200&height=900)war geschwollen. Es war ihm unangenehm, aber nicht schmerzhaft, also reiten wie immer. Er war auch richtig gut, fluffig und leicht.
Vorgestern war die Osteo noch mal da, es war schon nicht mehr so heiß, nur noch warm, und hat auch nicht mehr gesuppt. Sie meint, die Leber tut grad mächtig schaffen, das ganze innere System sortiert sich neu. L3 genadelt, Globuli für die Ausleitung, Salbe für den wunden Po, Leberkräuter ins Futter.

wahnsinn! und dann gibt es immer diese zweifler und hetzer, die osteopathie & co diffamieren gut, dass du die Sache in Angriff genommen hast. Gute Besserung für Herrn Polo!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 14.08.19, 13:15
Anzeigen hat der SB auch schon gemacht (könnte ich aber echt noch mal machen), es gibt auch schon seit einem Jahr einen Aushang an der Reithalle und am Hof selbst. Vor zwei oder drei Wochen hatte sich beim SB jemand telefonisch gemeldet, der vorbeikommen wollte zum Anschauen, sobald er Zeit hat, hat sich aber bislang auch noch nicht wieder gemeldet. Letztes Jahr hatten wir so ein komisches Intermezzo mit einer Dame, die uns letztlich als "Zwischenparkstation" im Übergang zum eigenen Stall benutzt hat, oder es wollte jemand mit 4 Rössern einziehen, wir haben aber nur 4 (evtl. 5) Boxen insgesamt.
Ich denke, das grosse Problem ist hier, dass es auf der einen Seite viele "Sportreiter" hat, denen ein halber Tag Weidegang schon zu viel ist, und bitte nicht in der Gruppe und schon gar nicht bei Regen oder Schnee  ::) Und der Rest möchte dann lieber nur Offenstall, für die geht im Winter über Nacht Box wieder gar nicht oder 24h Heu und (in der Saison) Gras sind zu viel. Wir sind halt so ein Zwischending, das gerade für Pferde wie Lollo wirklich super ist, aber offenbar ist das nicht so gefragt, vor allem, weil halt echt der Reiter keinen Komfort hat (im Sinne von Reiterstübchen, Sattelkammer etc.).

Ich lasse es jetzt wirklich mal auf mich zukommen. Eine Notfalloption habe ich ja bei meiner Freundin, und ansonsten gibt es zwei schöne Altersweiden in 25 und 55 Minuten Entfernung, wenn alle Stricke reissen. Der SB ist wohl auch am Überlegen, ein eigenes Pferd zu kaufen, seine Frau ist früher mal geritten und hat das Thema schon ein paar Mal angesprochen.
Beistellpferd habe ich auch schon überlegt, aber ehrlich, ich finde das zum Teil echt unmöglich, da werden einfach Pferde ausgeschrieben, die ihrem Besitzer lange Jahre treu gedient haben. Da steht dann "unser Oldie kann leider aufgrund von x oder y nicht mehr geritten werden, daher haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, ihn abzugeben". Übersetzt heisst das für mich: der Gaul ist alt und hat ein Zipperlein, daher kann ich ihn nicht mehr reiten (und habe schon Ersatz besorgt) und möchte ihn aus den Kosten haben"  :-X ::). Ich sehe halt nicht ein, dass ich die Verpflichtungen der Besitzer übernehmen soll, weil die keinen Spass mehr haben an dem Tier. Die schieben einfach die Verantwortung ab, und ja, so ein älteres Pferd wird halt tendenziell nicht günstiger im Unterhalt, warum soll ich das für die übernehmen? Auch wenn ich es mir leisten kann, sehe ich das nicht ein, da kann ich ja auch wirklich ein Zweitpferd nehmen, das gesund und reitbar ist  :P. Was ich mir gut vorstellen könnte, wäre, dass jemand sein älteres Ross zu uns stellt, weiterhin für die Kosten aufkommt, aber ich mich z.B. täglich darum kümmere. Aber so etwas zu finden ist ja je nachdem auch schwer.

Das mit den Katzen finde ich auch unmöglich. Wie herzlos muss man da sein? Eine Freundin von mir hat vor drei Jahren einen Hund notfallmässig aufgenommen. Das arme Ding war in Spanien zusammen mit seinen Geschwistern auf dem Müll entsorgt worden. Eine Tierschutzorganisation hat die dann in die Schweiz vermittelt. Eine Familie mit Kindern hat den kleinen Kerl aufgenommen, weil der auf dem Welpenfoto so süss aussah. Als der Hund dann hier war, war er 5 Monate alt. Die Familie hat ihn dann genau eine Woche behalten und wieder abgegeben, weil: "der Hund sieht anders aus als auf dem Foto"  :-X ::) Meine Freundin hat ihn dann vorübergehend aufgenommen und konnte sich dann nicht mehr von ihm trennen, da hat er seinen Lebensplatz gefunden :D Ich finde es immer wieder unmöglich, wie manche Menschen sich gegenüber Tieren benehmen, als wären das Dinge ohne Seele und Gefühle. Ihre Kinder geben die ja auch nicht einfach in's Heim, weil die mal schwierig, unbequem oder krank sind, Geld und Zeit beanspruchen und mit der Zeit auch nicht mehr aussehen wie ein Baby  :P Sorry für die Abschweifungen, aber so etwas regt mich echt auf.

Lucie, ich drücke die Daumen, dass Du bald eine neue Katze findest! Tierschutzorganisationen sind da ja manchmal auch sehr speziell in ihren Ansprüchen. Und ich wünsche Dir auch viel Kraft für die Beerdigung, das ist immer schwer. Wegen Heu: klar war das unnötiger Stress, aber immerhin hast Du jetzt Deinen Jahresvorrat sicher und musst Dir keine Sorgen mehr machen  ;D

Tara, krass, das arme Polo! Ich hoffe, dass er das bald überstanden hat, das klingt schon schmerzhaft. Lollo hatte gestern auch an einigen Stellen Ausschlag, sah fast aus wie eine schwache Form von Nesselfieber. Da er aber sonst fit und munter war, haben wir schon überlegt, ob er evtl. in dem Brennnesselbusch gelegen hat, der auf der Weide steht. Die haben sie gestern frisch bezogen. Die beiden anderen hatten nichts.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 15.08.19, 10:56
Reiten war gestern wieder recht gut.
Das Polo ist immer noch etwas müde, merkt man im Galopp an der Longe, er tut sich schwer, nach 3 Runden geht er aus. (wir waren schon mal bei 6 Runden am Stück)
Dafür war er beim Reiten sehr angenehm. Ich habe uns wieder 3 Hütchen (statt Tonnen) hingestellt und sind Kringel drum rum geritten, im Trab. Erst nur im Trab, um den 'flow' zu etablieren. Dann mit Schritt-Übergängen zum Umstellen. Das hat das Polo sehr schön gemacht.
Ich find den so goldig *schwärm* wenn er vom hintersten Ende der Koppel angetrottet kommt, wenn ich ihn rufe.   
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 15.08.19, 14:23
Hatice - da bin ich grundsätzlich bei dir. Beistellpferd ist die Option, wenn man keine Zeit / Lust hat zwei Pferde zu reiten. Aber kosten tut es genau so viel bzw. mehr wie das Reitpferd. Auch ich möchte eigentlich nicht Leute unterstützen, die ihr altes Pferd mit gutem Gewissen entsorgen wollen. Aber es gibt ja auch Pferde, die keine Besitzer haben bzw. die nicht weiter gehalten werden können. Ich bin z.B. Mitglied in einem Pferdehilfsverein, der u.a. alte Schulpferde oder Tierschutzfälle oder Notfälle vermittelt. Bei den Notabgaben kann es vermutlich auch mal sein, dass da ein Besitzer das blaue vom Himmel lügt, aber hin und wieder gibt es ja berechtigte Abgabegründe. Die Idee ein altes Schulpferd aufzunehmen, finde ich eigentlich gut.
Immer wenn ich ein Beistellpferd gesucht hab, hatten die aber nichts passendes. Und so hab ich doch so einem Idioten noch Geld (allerdings nur die Hälfte vom dem was er eigentlich haben wollte) für ein kaputtes Shetty bezahlt. Ging mir schon gegen die Strich. Aber wenn einem das Pferd erst mal in die Augen blickt...

Ein Pferd aufnehmen, dessen Besitzer die Kosten weiter bezahlt, hat auch seine Tücken. Gerade bei älteren Tieren endet das gerne damit das irgendwann nicht mehr gezahlt wird oder zumindest TA oder Schmied nicht mehr wichtig ist.
Sicher gibt es genug Leute, die anständig sind und sich um ihre alten Tier kümmern. Aber die anderen Fälle sind die, die auffallen und im Gedächtnis bleiben.

Eine Katze werde ich sicher auch noch finden. Das war bisher immer so. Und die Mäuse feiern sowieso seit mindestens 2 Jahren bei mir Feste (Minka hat die letzten Jahre durch ihre Schwerhörigkeit nicht mehr erfolgreich gejagt). Da kommt es jetzt auf ein paar Wochen nicht an.
Vielleicht sollte ich einfach keine Anzeigen mehr lesen - dann muss ich mich nicht mehr aufregen. Wobei ich vorhin noch auf eine geantwortet habe - mal gucken ob was draus wird.

Heu war / ist übrigens nur der Rest. Wir haben im Juni schon 6 Fuder bekommen. Wir nehmen jedes Jahr mindestens 10 Fuder um genug Reserve zu haben. Letztes Jahr gab es nur 8, weil schon der erste Schnitt von der Menge her wenig war und es ja gar keinen zweiten gab. Deswegen mussten wir da ein bisschen an die Reserven, so dass wir dies Jahr wieder mehr bestellt haben, da der erste Schnitt sowohl von der Menge wie auch der Qualität super war. Wenn ich mehr Platz hätte bzw. unser Bauer mehr Kapazität würd ich mir auch noch mehr hinlegen. Die Sommer werden ja vermutlich nicht besser. 2017 ist der zweite Schnitt ersoffen, 2018 vertrocknet und dies Jahr ist der zweite Schnitt bei uns zumindest sehr reduziert, da auch zu trocken.

Charona - ok ich hatte im Kopf das ihr schon mal eine Ausreitbeteiligung für Tsjalke getestet hattet und du dann meintest, dass das Pferd sich beim Reiten anders anfühlt? Es ist echt blöd, wenn man beide Pferde mitnehmen muss. Deswegen hab ich ja das Shetty gekauft - damit bleibt Frau Pony gut zu Hause. Jetzt muss ich nur noch das Kleben des Reitponys in den Griff kriegen :P

Beerdigung war mein Nachbar - quasi der erste Dorfbewohner (unabhängig von meiner Freundin, die seit Jahren in dem Dorf lebt und mir den Tip mit dem Haus gegeben hatte), der mich dort begrüßt hat. Ich sehe es so, dass er es GsD geschafft hat. Er war seit 2 Jahren krank mit auf und abs und hat die letzten Wochen nur gelegen. Da er ein sehr aktiver Mensch war, war das für ihn wirklich Höchststrafe.
Trotzdem ist so eine Beerdigung immer super traurig und anstrengend.

Aber dafür bin ich gestern Abend dann noch geritten. Ich war ja früher dran als sonst, hab erst noch 2 Karren abgeäppelt und mir dann spontan überlegt das Reiten auch ganz schön wäre. Es ging auch recht gut. Shayla war etwas entspannter als beim letzten mal. Der Schritt wurde schneller flüssig und Trab war auch ok. Viel war es wieder nicht. Wir sind aber gut 40 Minuten über die Weide geritten. Zwischendurch hatte ich überlegt von der Weide runter zur Straße zur gehen - aber das war mir dann doch zu stressig. Ich hab im September Urlaub - da mache ich das dann mal. Und vielleicht kriegen wir das ja schneller hin als gedacht.

Samstag ist wieder Reitstunde. Freue mich schon drauf.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 15.08.19, 21:00
 Hallo mädels! Uff, habt ihr viel geschrieben!!!! Mit dem beisteller sehe ich das auch wie ihr. Ich hasse solche leute, die tiere wie wegwerfartikel behandeln. Und das abgeben der Pferde ist doch eine Form der Feigheit: sie trauen sich nicht das Pferd erlösen zu lassen und schicken es ins ungewisse.

Unsere Pasja damals war ein ausgedienter Wanderpokal hat sich aber zu so einem tollen Glücksgriff erwiesen und unserer Tochter wundervolle reitmomente beschert. Meine Tochter zb möchte, sollte sie jemals wieder ein Pferd haben wollen, nur eine alte Seele.

Lucie, wenn es eine Erlösung für den Nachbarn war... trotzdem immer traurig so ein Abschied

Reitbeteiligung zum ausreiten: es sollte damals eine werden, stimmt. Aber sie ist überhaupt nicht einzuplanen und passt auch nicht in meinen Sattel. Lieb ist sie trotzdem :) und sie hat jetzt einen shire gekauft

Hier schüttet es gerade, unglaublich! Aber die Natur braucht es. Trotzdem bitte ich um drei Wochen moderates Wetter! Ab morgen, 12;00 u r l a u b

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 16.08.19, 13:41
hab heute filztun  :D
aber zum Glück gleich Feierabend. Dann gehts ausreiten mit dem Polo, Auto packen, und morgen zum Extreme Trail *freu*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.08.19, 14:52
ist das Polo denn wieder richtig fit? have fun auf jeden fall
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 16.08.19, 20:13
Die TÄ hat’s genehmigt. 8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 17.08.19, 09:46
Der Kurs wurde abgesagt, wegen Regen sind die nassen Holzhindernisse rutschig und damit zu gefährlich. Ich hatte schon angehängt und war auf dem Weg, das Polo zu holen, da kam die SMS. Leider regnet es auch hier, sodaß reiten auch ausfällt. Also schnell den Hänger wieder geparkt und auf dem Heimweg Brötchen gekauft für Frühstück mit GöGa.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 17.08.19, 20:53
ach, schade, aber sicherheit geht immer vor!

hier ist das reiten auch ausgefallen. kam heute nachmittag fröhlich heim und wollte abäppeln und reiten. dann sah ich, dass das Roos einen Holzpfahl geknackt hatte und somit freien zugang zur weide hatte, seufz. und dann fing es an zu regnen, nein, zu schütten! also habe ich nur abgeäppelt, notdürftig die Litze repariert und die Mädels gefüttert. morgen ist wieder ein tag.

hatte ich erzählt, dass wir nunmehr seit einer woche eine wunderschöne brieftaube beherbergen und versorgen? ich glaube, sie hat ihre orientierung verloren und findet nicht mehr heim. sie stärkt sich auf jeden fall mit hühnerfutter :)

gestern habe ich das Tsjalkje geritten. keine Ahnung, was ich anders gemacht habe, es war wirklich eine ausnehmend harmonische einheit und wir beide waren riesig zufrieden und stolz. ja, es liegt bestimmt an meiner erwartungshaltung. ich versuche seit einiger zeit, diese wegzustecken und nur zu fühlen und eine verbindung zum pferd herzustellen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 19.08.19, 08:19
Guten Morgen!

Wir hatten ein langes Wochenende - am Donnerstag war (National)Feiertag im Liechtenstein und Freitag Brückentag. Und meine Family ist für das lange Wochenende in die Schweiz gekommen, nach Vals. Wir haben dort immer eine Ziegenpatenschaft auf der Alp, die darf man dann besuchen und feinen Ziegenkäse mitnehmen. Dieses Mal war zum ersten Mal meine kleine Nichte dabei, die hatte ihren Spass  :D Und wir hatten super Glück mit dem Wetter, am Donnerstag hatte es abends bzw. nachts mal ordentlich geregnet (war klar, ich hatte morgens Fenster geputzt  ::)), dann war es schön bis gestern Abend, und jetzt regnet es wieder pünktlich zur Rückreise  8)

Lollo und ich haben nebenher auch noch etwas getan, Donnerstag hatten wir endlich wieder Reitstunde, das war dringend notwendig. Es hatten sich bei mir wieder ein paar alte Muster eingeschlichen (die linke Pobacke belasten bedeutet nicht links einknicken, am linken Zügel fest zu werden und sich damit die linke Pobacke selbst aus dem Sattel zu ziehen  ::)), und auch Lollo tat es gut, dass wir wieder gymnastizierende Basics gemacht haben. Er hat sich auch links (ist wohl unser beider schwache Seite) recht festgemacht (das immerhin habe ich die letzte Zeit selbst gemerkt), so dass wir da dran gearbeitet haben. Am Ende mussten wir leider noch die Halle verlassen wegen Springstunde und die letzten 20 Minuten auf dem Platz im Regen machen, war aber nicht schlimm. Dort sollte ich dann auf einem verkleinerten Zirkel im Schritt übertreten lassen (da hat Lollo auf der linken Hand ganz fest nach rechts weggedrängelt über die Schulter), geraderichten, antraben und fleissig vorwärtsreiten, wieder Schritt und wieder von vorne. Als das gut klappte, sollte ich dann statt antraben jeweils angaloppieren. Der Galopp war jedenfalls super, und wir konnten mühelos auf dem verkleinerten Zirkel galoppieren ohne nach aussen zu driften. Damit haben wir es dann gut sein lassen.
Freitag gab es dann Pause, Samstag war ich noch mal in der Halle (klappte aber nicht so schön wie mit der RL, zum Glück kommt sie am Donnerstag schon wieder  ::)), und gestern waren wir gemütlich ausreiten. Immerhin scheint mir Lollo mein mangelndes Talent für die Reiterei nicht übel zu nehmen, er kommt auf der Weide immer gleich an, wenn er mich sieht, und will bekuschelt werden  :D

Tara, schade mit dem Kurs, aber wie Charona schon sagt, besser nichts riskieren! Und unerwartetes Frühstück mit GöGa ist ja ein schöner Trost!

Charona, das Roos  ;D Und mit Tsjalkje bist Du sicher auf dem richtigen Weg, klingt auf jeden Fall sehr schön! Und jetzt hast Du bald einen ganzen Zoo daheim, wie wäre es noch mit Ziegen und Alpacas?  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 19.08.19, 09:13
Charona - die Freuden des Selbstversorgers. Kenne ich.
Shayla hat Freitag Abend auch mal wieder Zaun zerlegt. Ich behaupte ja die Stute meiner Freundin hat sie provoziert ;) Meine Freundin hat über die Aussage nur gelacht....

Vermutlich liegt es mit Tsjalke wirklich an der Erwartungshaltung. Ich finde es ja echt schwer sich auf charakterlich und reaktionstechnisch sehr unterschiedliche Pferde einstellen zu müssen. Da ist ein vorsichtiger Ansatz - so nach dem Motto mal gucken was geht - vermutlich eine gute Idee. Ich hoffe ihr findet / behaltet den richtigen Weg.

Tara - ärgerlich mit dem Kurs. Vor allem weil du schon unterwegs warst. Aber besser als wenn dann was passiert.

Hatice - deine Stunde hört sich gut an. RL Tips im richtiges Moment bringen eine Menge. Merken tut man ja manchmal zumindest schon das was nicht so fluppt. Aber wie man das am besten löst, ist für mich oft ein Problem. Kleinen Zirkel mit so einem großen Pferd galoppieren find ich schon gewaltig - da wirken ja ganz andere Kräfte als auf die kleinen Ponies.

Ich war Samstag mit Shayla zum Unterricht. Wir hatten diesmal eine sehr unnötige Verladediskussion. Durch das Gepolter kam dann schon der Mann meiner Freundin aus dem Garten zum Helfen. Da war Shayla dann aber drauf. An der Weide ist verladen doof. An allen anderen Weiden oder am Stall gibt es eigentlich kein Problem. Aber an der jetzigen Weide müssen wir erst mal 100 m durch den Garten der Verpächter zur Straße. Die anderen Pferde sind hinter einer Hecke außer Sicht, aber gut zu hören und Shayla hat schon gut Zeit sich aufzurgen bevor wir überhaupt am Anhänger sind. Verladen an einer Straße ist mit aufgeregtem Pferd dann auch doppelt blöd. Grunsätzlich ist da zwar nicht viel Verkehr, aber ausschließen kann man das nie. Samstag hatten wir aber Glück und es kam während der ganzen Zeit kein Auto, so dass ich das in Ruhe ohne Unterbrechung ausdiskutieren konnte. Ich bin ganz froh, dass sie doch ohne Hilfe eingestiegen ist. Hoffe nächste Woche klappt es dann wieder besser. Rückfahrt war gar kein Problem - Klappe runter, Pony drauf gelaufen, Stange hinter, Klappe zu, Anbinden, fertig. So soll das eigentlich sein.
Ich denke es war wieder mal ein "Routineproblem". Alles was wir regelmäßig machen ist ja meistens ok - aber ein Bruch in der Routine (wir waren jetzt 2 Wochen nicht los) und es ist wieder schwierig...

Sonst lief der "Ausflug" aber gut bzw. beim Satteln sogar besser als sonst - Pony stand beim Satteln wie angewurzelt, obwohl noch 2 Pferde in der Stallgasse waren - da ist sie sonst manchmal sehr an der Außenwelt interessiert.
Reiten war auch ganz gut obwohl anfangs noch ein Pony mit auf dem Platz war (wir sind da verwöhnt, meistens sind wir alleine). Aber Shayla mag dieses Pony und findet sie ungefährlich  (Welsh B und recht klein). Meine RL meinte die kleine Stute wäre das gefährlichste Pferd auf dem ganzen Hof und das sie und Shayla sich so gut verstehen, weil sie zusammen die großen Pferde terrorisieren wollen. Könnte sein ;D
Schritt war diesmal von Anfang an ganz gut. Recht entspannt und lange Schritte. Später wurde sie allerdings  durch ihren Übereifer etwas zackelig. Das konnte man durch Seitengänge dann wieder etwas in die Bahnen lenken. Trab war insgesamt wieder mal zu schnell, aber immerhin nicht mit den hysterischen Trippelschritten sondern vernünftiger Schrittlänge. Also sind wir auf dem richtigen Weg. Das Tempo über Körperspannung reduzieren ist wie immer mein Problem. Ich krieg das nicht konsequent hin. Bzw. oft mache ich dann statt "nur" Bauchmuskeln anspannen noch die Oberschenkel zu und Shayla pariert durch (was ja grundsätzlich toll ist) oder ich habe zu wenig Spannung und sie rennt. Mal gucken ob ich das noch lerne. Theoretisch ist mir das ja klar - aber die Ausführung lässt zu wünschen übrig. Wenn ich dann auch noch was anderes machen soll als nur Zirkel, wird es richtig kompliziert. Irgendwie ging das alles schon mal besser....
Aber insgesamt ist es für mich schon klagen auf hohem Niveau. Shayla ist grundsätzlich brav und ich komme endlich wieder zum Reiten - alles andere findet sich.
Trotzdem wäre mal wieder eine Stunde auf einem "einfachen" Pferd ganz nett, wo ich mich hauptsächlich auf mich konzentrieren kann. Meine Freundin, wo mein Zwerg aufwächst, hat mir ja schon Unterricht auf ihrer Stute angeboten - aber wir finden da irgendwie keinen Termin. Vielleicht im Winter...


 
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 19.08.19, 09:34
Lucie, Shayla klingt aber auch nach einer Herausforderung, aber bekanntlich wächst man ja an den Herausforderungen  ;D Aber Ihr scheint da auch die richtige RL gefunden zu haben, die Euch durch alle Klippen hindurch lotst.

Ja, ich merke auch ganz oft, wenn etwas nicht passt, aber finde dann in dem Moment nicht die richtige Lösung oder wüsste, wie anders, kann es aber nicht umsetzen. Manchmal reicht es, wenn ich nur minimal anders sitze z.B., und schon fluppt es wieder und wird gut, aber eben, die Lösungsfindung oder deren Umsetzung ist manchmal echt schwierig. Da bin ich immer sehr froh über meine RL, weil sie auf die kleinen Details achtet und zur Not auch mal Lösung B und C parat hat, wenn ich A nicht umsetzen kann. Manchmal steigern Lollo und ich uns auch gegenseitig in etwas hinein, wenn er etwas nicht macht, wie ich will, ich aber meine, dass muss jetzt gehen, weil wir es schon so gemacht haben - das ist dann auch wie eine Abwärtsspirale, denn je mehr ich mich innerlich aufrege, weil Lollo etwas nicht korrekt umsetzt, umso unkorrekter werden meine Hilfen und umso verzweifelter wird Lollo, weil er nicht versteht, was er tun soll. Ist dann ganz klar mein Fehler, aber da werde ich manchmal wirklich ungeduldig  ::). Die RL kann uns da immer heraushelfen, entweder mit den richtigen Anweisungen im richtigen Moment oder aber, weil wir dann schnell Pause machen, uns beruhigen und es noch mal versuchen. Ich versuche das jetzt auch immer, dass ich in solchen "es klappt nicht"-Momenten anhalte, die Zügel lang lasse, kurz lobe und eine Schrittrunde machen und dann noch mal anfange. Meistens wird es dann auch gut oder zumindest besser  ::)

Der Galopp auf dem kleinen Zirkel in der Stunde war echt genial - es blieb alles genau da, wo es sein sollte (Lollos Schulter und Hinterhand, mein Hintern und meine Hände), und wir waren so richtig, richtig im Gleichgewicht, ich musste gar nichts machen und konnte nur geniessen. Back to the Basics ist halt immer noch die Lösung, wenn es hakt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 20.08.19, 08:09
Guten Morgen!

Charona, gestern ganz vergessen: schöne Ferien!!!

Mit Lollo habe ich gestern Abend alles anders gemacht als geplant, und das war toll :D Eigentlich wollte ich in die Halle zum Longieren, aber da das Wetter gestern noch gut war (und es heute wie vorhergesagt in Strömen regnet), habe ich doch noch gesattelt und bin in der Halle geritten.
Dann wollte ich eigentlich nur wenig machen mit dem Augenmerk auf locker und flockig. Aber Lollo war gestern so gut drauf, dass wir doch ein bisschen mehr getan haben. Am Anfang habe ich ein paar Schaumstoffstangen eingebaut, die noch auf dem Boden lagen, da sind wir im Schritt und Trab drüber. Und dann habe ich noch mal die Übung aus der Reitstunde nachgeritten (Schenkelweichen im Schritt auf einem kleineren Zirkel, daraus gerade antraben bzw. später angaloppieren). Wir benötigen am Anfang beide echt eine Zirkelrunde, bis wir uns soweit koordiniert haben und nicht wie gewohnt Schulterherein reiten sondern Schenkelweichen  :P. Aber danach ging das gestern ganz locker, der Galopp am Ende war gefühlt so schön wie in der Reitstunde, und wir konnten ihn problemlos auf dem kleineren Zirkel halten, ohne dass Schulter oder Hinterhand wegdriften. Am Ende bin ich dann noch ein bisschen vorwärts galoppiert und habe Lollo nur über den Sitz wieder einfangen können. Da sind wir dann auch wieder über die Stangen galoppiert. Und dann hat es mich doch noch gepackt, und wir haben auf jeder Hand einen perfekten (!) Wechsel über die Stangen reiten können  :D :D. Damit habe ich es dann gut sein lassen, ich war mächtig zufrieden mit Lollo, er fand's auch gut, glaube ich  :D.

Heute weiss ich noch nicht, ob wir was machen, kommt ein bisschen auf's Wetter an. Hier ist sehr viel Regen angekündigt, aber vielleicht reicht es zum Longieren (da wird ja kein Sattel nass  ;D) auf dem Platz, die Halle ist leider mit Springstunde belegt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 20.08.19, 15:14
Oh mädels, eure stunden und reiteinheiten klingen toll und machen lust auf meeeeehr! Ich bin sehr neidisch auf eure rl, was mich daran erinnert, dass ich unbedingt die probestunde vereinbaren muss. Heute nochmal bei der bisherigen rl. Bin gespannt.

Urlaub ist herrlich! Mann und Tochter unterwegs in den Elsass, ich habe das Reich für mich alleine und kann rumwuseln, so lange ich will! Der hubby kriegt nächste Woche ein neues voiture und ich habe ihn schon mal darauf vorbereitet, dass ich unsere alt-Vereinbarung jetzt umsetzten will: wenn ich mit den Pferde wegwill und er nicht fahren möchte bzw. kann, dann werden wir tauschen und dann darf er mit meinem piepkleinen Cabrio rumkurven. 🤷‍♀️ Ein Mann, ein Wort ne?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 20.08.19, 22:29
ach Charona. Dann sind dein Mann und Tochter vielleicht  in der Nähe von mir?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.08.19, 09:30
Die beiden sind in beblenheim

Gestern die stunden waren sehr interessant. Die neue vorgehensweise bei tsjalkge scheint in die richtige richting zu gehen, sie war locker und flockig, und hat nach dem aufwärmen, das nicht mehr aus seitengängen besteht sondern aus einhändig mit langen zügel um diverse pylonen kringeln, sehr motiveert mit gemacht. Das will ich festigen bevor wir weiter machen.

Roos war grantig und wollte nicht gesattelt werden, klar, futtertest, hat aber nach erstem grummeln wieder ihr bestes gegeben. Das einhändige reiten auch in Lektionen geht immer besser, Rechtsgalopp zumindest guter einsprung, links lässt sie mich zum sitzen kommen.

Aktuelle rl finde ich immer noch sehr gewöhnungsbedürftig. Sie korrigiert was ich falsch mache, das ist ok, die Pferde reagieren sofort darauf, aber sie kommt nicht mit irgendwelchen Übungsreihen, um zb ein Problem zu lösen, oder wie man auf neue Lektionen hinarbeiten kann. Hmmmmm
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 21.08.19, 10:22
Charona, wie lange bist Du schon bei dieser RL? Eventuell braucht es einfach noch ein bisschen Zeit, bis Ihr Euch gegenseitig kennt. Solange die Pferde auf die Korrekturen gut reagieren und es hinterher besser ist als vorher, kann es ja nicht völlig verkehrt sein. Ich glaube, ich würde da einfach noch ein bisschen zuwarten, ob es einen "Langzeiterfolg" gibt. Und wenn Dir bis dahin Zweifel kommen oder Du Dir mehr Input von ihr wünschst, würde ich sie auch darauf ansprechen.
Sturmfreie Bude, cool! Habe ich am Wochenende auch und fahre deshalb zu meiner Freundin zum Zuschauen beim Reitkurs (und für's Abendessen  ;D)  :D

Sonst kann ich nichts berichten, hier hat es gestern den ganzen Tag und die halbe Nacht in Strömen geschüttet. Also war ich abends nur im Stall zum Putzen und füttern, Lollo war aber munter drauf. Heue ist das Wetter schön, da dürfen sie dann auch wieder draussen schlafen, denke ich. Heute Abend werde ich das gleiche Programm machen, der Pilateskurs geht wieder los.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.08.19, 13:30
2 jahre, hatice. Seitdem muss ich mir die stundeninhalte und Übungen ausdenken, will sagen: ich reite den ritter Kurs, oder Übungen daraus, oder Angelika Gräf oder oder oder. Aber tatsächlich ein herangehen wie ich zb den Rechtsgalopp hinkriege, nada. Das der Einsprung jetzt klappt, ist ein Erfolg des Ritter Kurses. Gesprochen haben wir schon 😎
Anyway, in 2 Wochen endlich dann die probestunde bei einer anderen rl.

Viel Spaß beim Pilates! Ich habe gerade französische Zwiebelsuppe auf dem Herd 😂
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 21.08.19, 13:58
Das der Einsprung jetzt klappt, ist ein Erfolg des Ritter Kurses.
Ich habe da gerade etwas anderes gelesen  ;D
 
Ah ok, ich hatte nicht mehr auf dem Schirm, dass Du dort so lange bist. Ok, dann ist das natürlich ein anderes Thema, da kann ich Deinen Frust verstehen. Die RL sollte Dir da natürlich schon Lösungsansätze und ein "ganzheitliches" Konzept vermitteln können. Da macht es wirklich mal Sinn, sich nach einer anderen (evtl. zweiten?) RL umzuschauen. Ich hatte ja auch schon parallel zu meiner RL Unterricht oder Kurse bei anderen (bei denen meine RL allerdings auch z.T. Unterricht genommen hat, z.B. die finnische Portugiesin). Ich habe ihr das immer offen gesagt, und sie hatte da gar nichts dagegen, im Gegenteil, sie war ganz offen für den Input der anderen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.08.19, 14:54
Hattest du gut gelesen, mit dem Galopp. Seit Ritter klappt der einsprung beinahe immer, so auch gestern in der Stunde. Daran vorab diverse ritterübungen.

Erzählst du von deinem Wochenende? Bin riesig gespannt wie du es findest 
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 21.08.19, 15:09
Ich habe da gerade etwas anderes gelesen  ;D
;D ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 21.08.19, 15:25
Charona, ich hatte Einsprung ohne n gelesen  ;D

Klar kann ich dann mal berichten. Ich kenne die RL ja von den Kursen, an denen ich immer teilgenommen hatte, als meine Freundin bis vor knapp vier Jahren (Mensch, wie die Zeit vergeht  :o) noch hier in der Gegend war, und danach war ich immer mal wieder zuschauen. Sie kommt im Schnitt einmal pro Monat auf den Hof meiner Freundin. Teilnehmer sind dieses Mal meine Freundin und ihr Mann mit ihren 4 Lusitanos, eine Dame mit einer Freibergerstute, die damals schon immer bei uns dabei war und die echt super gut ausgebildet ist, und drei weitere Damen mit sicher einem Spanier, den Rest kenne ich nicht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.08.19, 22:45
Seufz, und ich zweifelte an meiner formulierung   ;D ;D

Die stunden heute waren wieder sehr schön! Tsjalkje war zufrieden mut sich und der welt. Hat toll mitgemacht. Es wird, und das freut mich sehr
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 22.08.19, 08:29
Guten Morgen!

Charona, das klingt aber doch nach einer sehr schönen, positiven Stunde. Vielleicht kannst Du ja wirklich "zweigleisig" fahren, wenn sich die zwei RL gut ergänzen würden.

Ich war gestern nur kurz im Stall, habe die Weide gemistet und Lollos Panade entfernt Lollo geputzt und gefüttert.Dann ging es für ihn wieder auf die Weide und für mich in's Pilates. Ich habe echt gemerkt, dass wir 6 Wochen Pause hatten  ::)

Heute Abend haben wir wieder Reitstunde  :D

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 22.08.19, 08:30
Charona - komisch mit der RL. So ein paar Lektionsvorschläge wären doch schon nett. Sagt sie was, wenn was gar nicht funtkioniert - also falscher Kurs?
Aber schön das du mit Tsjalke warm wirst. Was sagt das Roos eigentlich zu der Konkurrenz?

Was ist das für eine potentielle neue RL?

Ich bin ganz froh um meine RL. Derzeit passt das auch gut mit Shayla, weil wir ja echt wieder an den Basics arbeiten. Mit Frau Pony hab ich die Erfahrung gemacht, das andere RL oft noch ein Stück weiter helfen können, weil anderer Blickwinkel und keine vorgefasste Meinung. Meine RL und ich hatten uns da mit Frau Pony doch mal verrant bzw. ihre Vorschläge haben geklappt, wenn sie geritten ist - ich konnte mich oft bei Frau Pony nicht durchsetzen. Dann bin ich vor etlichen Jahren für 3 Jahre in eine andere Ecke Deutschlands gezogen. Da hab ich damals durch Zufall eine andere RL gefunden und das hat mir so ein paar Aha Effekte gebracht. Zusammen mit dem Fakt, das Frau Pony nach Fohlen plöztlich beschlossen hat, Dressur doch nicht so blöd zu finden, war das eine geniale Entwicklung und hat mir damals eine Menge gebracht. Dann hab ich noch mal im Rahmen von Lehrgängen zwei andere RL gehabt, die auf die eine oder andere Weise gute, etwas andere Ansätze hatten - das war auch Klasse.

Hier in der Gegend würde ich es schwer finden einen alternativen RL zu finden. Es gibt in kurzer Entfernung einen Reitverein und im Dorf, wo die Mädels im Moment stehen, eine freie RL. Aber der Unterricht ist in beiden Fällen eher so "Zügel kurz, Beine ran", was mich vor 20 Jahren schon nicht weiter gebracht hat.

Falls ich mich mit Shayla mal wieder unter Leute trauen sollte, werde ich wieder mal schaun was es so an Lehrgängen gibt. Im Moment reicht einfach reiten aus und mir wäre es im Moment wohl auch etwas peinlich mit Shayla irgendwo hin zu fahren.

Ich hab mit Shayla gestern so etwas ähnliches wie Equikinetik gemacht. War jedenfalls der Plan. Aber ich hatte meinge Longe und meine Gerte im Anhänger gelassen, der zu Hause steht. Kappzaum ist an der Weide. Und eine Longe und Longierpeitsche von meiner Freundin. Aber ich hasse diese billigen, wabbligen, langen Longierpeitschen. Kann ich echt nicht mit umgehen. Und für Equikinetik sind mir die auch echt zu lang. Und die Longe lag auch nicht so schön in der Hand wie meine abgelutschte alte Longe.
Wir haben uns dann ein paar Einheiten durchgemogelt, aber Shayla war auch eher nach Tempo. Also hab ich dann abgebrochen und sie an der Longe mal flitzen lassen. Auf der Weide hatte ich ja genug Platz zum mitlaufen. Sie fand es gut. Und der Galopp linke Hand war auch sehr schön - gut gesprungen, gute Stellung und vernünftiges Tempo. Rechts war es nicht so toll, da neigt sie dazu sich nach außen zu stellen und Gleichgewicht über Tempo finden zu wollen (was nicht so richtig klappt). Aber es war auch ok. Und Pony hatte Spaß. Sie ist schon niedlich, wenn sie sich so freut...

Heute Abend geht es Katzen angucken. Die sind allerdings noch sehr, sehr klein. Mal schaun....
Morgen kommt meine Cousine und bleibt bis Samstag. Da wird auch nichts außer Ponies versorgen. Aber Sonntag ist wieder Unterricht.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 22.08.19, 16:03
Da spricht ein wahres Wort gelassen aus, das mit den Reitlehrern.

Genial, wie sich so ein Switch positiv auswirken kann.

Bist du Job- mäßig umgezogen? Ist ja in Deutschland -zumindest zu meinen Zeiten- eher unüblich so ein Umzug,

Was die rl angeht: ich jammere euch die hucken voll, aber sie hat es schon geschafft, dass ich endlich mal auch beim reiten auf meinen Bauch höre. Darum ja auch das erneute neu-einstellen auf tsjalkje. Für den wohlgesonnenen Betrachter sah es ja immer ganz nett und freundlich aus, aber es fühlte sich nicht gut an, versteht ihr, was ich meine? Das gute Gefühl habe ich nun endlich seit kurzem. Und was das Roos dazu sagt? Alles in Ordnung, Solange ich nicht zu kurz komme😂

Lucie, deine ponies: welche rasse haben sie? Ist mir-sorry- entfallen. Und das Rennen lassen an der Longe: herrlich!

Hatice, viel Spaß bei der Stunde! Ich hoffe, drin Muskelkater von gestern hält sich in Grenzen
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 23.08.19, 08:32
Charona - also die RL behalten aber mit jemanden ergänzen, der auch mal wieder Input für den Inhalt gibt. Bin gespannt ob du jemanden findest. Die Herausforderung ist ja auch noch jemanden zu finden, der wegen 2 Pferden raus fährt.

Ich bin damals nach dem Studium eigentlich nur für die Diplomarbeit umgezogen. Sollten 3 Monate sein und letztendlich 3 Jahre geblieben. War eine sehr schöne Zeit. Aber im Endeffekt bin ich dann doch wieder in meine alte Heimat zurück (wenn auch in eine andere Ecke des Landkreises).

Meine Ponies sind eine bunte Mischung ;) Ich war eigentlich nie auf eine Rasse festgelegt, sondern eher auf einen Typ. Wobei ich jetzt weiß, dass ich diesen Typ beim Welsh C oft finde. Die Sektion geht hier in Deutschland aber irgendwie immer so unter - es gibt einfach zu wenig.

Frau Pony ist ein Arabo Haflinger  - wobei das väterlicherseits bewiesen ist (wäre heutzutage ein Edelbluthaflinger mit 25% AV) und mütterlicherseits nur geschätzt. Stolze 1,37m groß, aber schön kräftig. Sie war eher ein Zufallskauf. Eine Freundin von mir hatte damals einen Wallach DRP x Anglo Araber mit 1,55 Stockmaß. Sowas wollte ich gerne haben. Aber nachdem ich sie angeguckt hatte (weil sie in der Nähe stand) hatte kein anderes Pferd mehr eine Chance. Und sie ist nach wie vor das Maß aller Dinge. Die Größe find ich mittlerweile echt toll und vom Charakter kommt da eh nichts gegen an (wobei wir schon unsere harten Zeiten hatten und ich ohne meine RL vermutlich aufgegeben hätte / aufgeben hätte müssen).

Shayla ist als Deutsches Reitpony eingetragen - wobei sie ja die Tochter von Frau Pony ist - also sozusagen auch ein Mix. Ihr Vater ist ein Deutsches Reitpony, das (nachdem ich mich jetzt viel mit Welsh Ponies beschäftigt habe) auch als Welsh Partbred (Welsh B mit AV gekreuzt) gelten könnte. Den Papa hatte ich ausgesucht, weil er so nett war. Ich hab den öfter auf Turnieren gesehen und der war immer nur brav und bemüht (trotz unfairem, nicht sauber reitenden Kind auf dem Rücken). Aber Vererbung ist halt so eine Sache... Shayla hat von ihm die Farbe geerbt (die auch schön ist - Dunkelfuchs mit viel weiß) und seinen Arbeitswillen. Aber leider ist der Wille bei ihr ein Muß. Am Besten jeden Tag was tun - umso entspannter wird sie. Das ausgleichende Temperament hat sie leider nicht so geerbt - da kommt eher die Ungeduld der Frau Mama durch. Und innen drinnen ist insgesamt sehr viel Mama (und ich bin dafür mittlerweile zu alt...)

Mein Shetty - ganz klar ein Shetty (Originaltyp). Allerdings ohne Papiere. Böse Zungen könnten auch behaupten, die Papiere sind verschwunden, damit keiner weiß wie alt sie wirklich ist. Laut Pass, den sie mitgebracht hat, ist sie nämlich erst 22. Lt. div. TÄ und meiner Einschätzung deutlich älter (eher so gegen 30). Die Anzeige las sich damals auch sehr anders als das, was wir in der Realität vorgefunden haben. Aber ein Blick in ihr Gesicht und es war klar - das passt. Und da sie auch nur Beistellpony sein sollte, hab ich den Rest dann ignoriert (nachdem ich dem Verkäufer gesagt hab, dass er max. die Hälfte vom angedachten Kaufpreis kriegt. War auch keine große Diskussion - der wusste was er da verkauft). Sie passt auch wirklich gut in meine Herde und hat genügend Selbstvertauen sich von den Großen nicht einschüchtern zu lassen, fängt aber von sich aus auch keinen Streit an. Auch menschlich passt das - uns Erwachsenen zeigt sie ganz gerne mal den Stinkefinger (was bei 1,10m doch eher niedich ist), mit Kindern ist sie aber sehr aufmerksam, freundlich und sensibel. Das ist echt super. Und sie ist einfach super niedlich und der Liebling von allen Besuchern, vom Osteopaten und vom TA (obwohl sie beim TA nicht nett ist).

Nr. 4, die noch nicht bei mir wohnt, ist eine Welsh C Stute. Und seitdem weiß ich, dass Welsh C eigentlich meinem Beuteschema voll entsprechen. Sie wird vermutlich mal so um die 1,35m groß, aber auch entsprechend breit, so dass sie mich problemlos tragen können wird. Aber das hat noch Zeit. Sie wird vermutlich noch bis nächsten Sommer bei meiner Freundin in der Herde bleiben und dort auch noch zur Stuteneintragung gehen. Im Sommer / Herbst will ich sie dann zu mir holen und über den Winter ein bisschen Horsemanship machen und dann im Frühjahr, wenn sie 4 ist, mal gucken wie wir weiter vorgehen.
Sie trägt jetzt schon Spielzeug auf dem Rücken spazieren und geht auch als Handpferd. Gute Grundlagen hat sie also schon.

Gestern Abend hab ich mir zwei Katzenbabys angeguckt. Sie sind noch sehr klein und werden erst Mitte Oktober einziehen, wenn sie 12 Wochen alt sind. Auf den ersten Blick sah es wieder nach so einem Vermehrer aus, da auf dem Grundstück diverse Katzen rumliefen *seufz*. Aber das Gespräch war ganz interessant. Der Mann sagte nur - das sind die Katzen meiner Tochter - ihre Sache. Die Tochter ist so um die 14. Ich habe dann vorsichtig nachgefragt ob / wann die Mutter kastriert werden soll. Antwort - "wenn ich das Geld zusammen habe". Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, dass sie für Mitte Oktober einen Termin mit dem TA macht und ich die Kastration der Mutter direkt beim TA bezahle. Dann kriegt sie noch ein bisschen was in bar für die Nachsorge und ich die beiden Zwerge. Damit kann ich jetzt ganz gut leben, weil das Geld dann da ankommt, wo es sinnnvoll ist und nicht weitere Vermehrung unterstütze. Der Vater hatte gegen die Vereinbarung nichts einzuwenden.
Anfang Oktober werde ich schon mal Futter vorbeibringen, damit die Zwerge sich dran gewöhnen. Dort gibt es Trockenfutter, was ich absolut nicht gut finde (was aber bei so vielen Katzen die wenigste Schweinerei macht und der Preis vermutlich auch ausschlaggebend ist).
Dann muss ich mich jetzt mal mit dem Thema Impfung bei Katzen beschäftigen. Ich bin grundsäztlich nicht 100%iger Impfgegener, mittlerweile aber sehr kritisch. Minka habe ich die letzten 5 Jahre nicht mehr impfen lassen (davor war sie aber komplett durchgeimpft), die Jungs als hauptsächlich Wohnungskatzen sind nicht geimpft (die Ponies auch nicht - bis auf den Zwerg). Für die Zwerge, die ja auf Dauer viel (=tagsüber) draußen sein sollen, muss ich mich jetzt noch mal informieren und dann im Laufe des Winters entscheiden.
Wenn sie im Oktober einziehen, werden sie längere Zeiträume sowieso erst im Frühjahr draußen sein. Unbeobachtet draußen sowieso erst nach der Kastration (weil eins ist defintiv eine Katze, bei dem anderen sieht man es noch nicht).
Die nächste Frage ist Chip oder kein Chip. Auch hier wird es wohl auf eine Pro und Contra Liste hinauslaufen. Aber ich hab ja den Winter über Zeit für Infosammlung und Entscheidung.


Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 23.08.19, 08:34
Charona, manchmal ist eine RL auch genau in einem Moment / bei einem Problem / bei einem Pferd die richtige, und später mal in einer anderen Situation / auf einem anderen Level / bei einem anderen Pferd nicht mehr. Teste doch mal, wie es mit der anderen RL ist, vielleicht ergänzen sie sich ja wirklich.

Als ich gestern in den Stall kam und Lollo von der Weide kam, hatte er einen schönen Cut hinten rechts auf dem Röhrbein  ::) Keine Ahnung, was er da gekaspert hat. Es war auch etwas angelaufen und leicht warm, allerdings lief er klar und liess sich dort ohne Probleme berühren. Also habe ich doch gesattelt und bin in die Halle gegangen zur Stunde. Wir haben dann aber "nur" 45 Minuten im Schritt gemacht und am Ende mal den Trab angetestet, um zu schauen, wie er da läuft (lief klar). War aber trotz des reduzierten Programms gut, wir haben mal wieder viele Basics gemacht.
An einer Stelle hatte Lollo einen kleinen "Aussetzer": die RL hatte auf einem Zirkel drei Schaumstoffstangen fächerförmig hingelegt (also eine auf die Mittellinie, die anderen im Winkel daneben). Ich sollte zunächst links der mittleren Stange halten und dann Lollo eine viertel Hinterhandwendung nach links machen lassen zur linken Stange und dann wieder nach rechts zurück zur mittleren Stange. Das fand Lollo gar nicht seins und ist mir echt ein paar Mal rückwärts rausgeschossen und hat sich richtig aufgeregt. Als er es dann einmal brav gemacht hat, bin ich eine Runde Schritt gegangen am langen Zügel, und wir haben das gleiche Programm gemacht rechts der Stange auf der Mittellinie. Da war das überhaupt kein Problem  ???  ::) Aber das ist so eine Schwachstelle bei uns: wenn ich ihn richtig einrahmen möchte und er dann nicht ausweichen kann, wird er fast panisch und geht rückwärts. Wenn man dann ruhig bleibt und e wieder und wieder probiert, macht es auf einmal klick, und dann geht es ohne Probleme.

Habe dann nach der Stunde Lollos Bein noch mal ausgewaschen und desinfiziert und eingeschmiert und Traumeel eingeschmissen. Heute Morgen war ich vor der Arbeit auch schnell im Stall für das gleiche Programm. Es ist noch etwas mehr angelaufen, aber er läuft nach wie vor gut, belastet voll, frisst und ist munter. Ich denke, ich warte jetzt mal ab, den TA kann ich immer noch rufen, wenn es schlimmer wird oder er Fieber bekommt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 23.08.19, 13:29
gute besserung dem Lollo, ich werte es mal als gutes zeichen, dass er nicht lahm war. Wunde schön sauber halten, wird schon!

oh Lucie, dann habe ich eine Vorstellung! ich bin auch bekennender Welsh-Fan! unsere Pasja, das Pony meiner Tochter, war Welsh C allerdings mit hochkarätigem OX Vater. das war ein Traum von einem Pony nein, Löwen. Und ich mag ja auch sehr gerne diese kompakten Pferde, Welsh Cob steht für den Fall der Fälle ganz oben auf meiner Liste. und da sie genauso leichtfuttrig sind wie meine Friesen, müsste ich nichtmal die Haltung anpassen  ;D Das Tsjalkje war ja nicht für mich, sondern für Mann und Tochter hier bei uns eingezogen, eher nicht mein Beuteschema: mit 165 gross und schlaksig, aber na ja, wir freunden uns ja gerade richtig an :)

Diese Katzen-Lösung hätte von mir sein können  ;D finde ich super, wie du das geregelt hast, so ist allen geholfen.

Reiterlich keine Berichte: die Mädels hatten gestern frei nach 2 Tagen Stunde, morgen nochmal stunde, ich bin gespannt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 23.08.19, 13:43
ich hatte diese Woche eine Baucher-Trense (https://www.picadera.de/produkt/baucher-trense-hierro-pavonado) zum testen.
Mein Eindruck: das Polo mag es nicht. Sein Maul war fest und unbeweglich wie ein Stück Holz, ich konnte gar nicht mit ihm kommunizieren. Er hat nicht gekaut und nicht im Unterkiefer nachgegeben. Ob es an der Baucher-Konstruktion liegt oder am Material kann ich nicht sagen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 23.08.19, 13:55
Charona, das war mein Plan (sollte oben auch Programm heissen und nicht Problem, hab's korrigiert): schön desinfizieren und kühlen und ein bisschen im Schritt bewegen (bzw. tut er das ja eh auf der Weide), dann schwillt es ab (war gestern auch so nach dem Reiten). Bei ihm laufen so Beingeschichten immer gerne ein bisschen an, früher hat er dann auch öfter mal einen richtigen Einschuss gemacht, aber das ist seit ein paar Jahren eigentlich weg. Röhrbein ist halt auch blöd zum Anschlagen, da hat's nur Haut und Knochen und keinen Muskel, der abfedert. Ich habe mir neulich mal an der Kante vom Bett das Schienbein angeschlagen, das war auch ein echt herrliches Gefühl. So stelle ich mir das auf dem Röhrbein auch vor.

Lucie, tolle Idee mit den Katzenbabys und den "Konditionen" der Übernahme! Meinen Kater hatte ich damals in Frankreich auch von so einer Organisation übernommen, die haben solche Katzenbabys vermittelt, und sowohl die Besitzer der Mütter als auch die neuen Besitzer der Babys mussten sich zur Kastration der Jungen verpflichten (und ein kleines Entgelt bezahlen). Das fand ich auch gut.

Tara, spannend, was Du immer so ausprobierst! Und sehr hilfreich, wenn das Polo dann immer so eindeutig Rückmeldung gibt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hexle am 23.08.19, 22:19
Tara evtl. liegts wirklich am Material? Wenn ich das doch früher gelesen hätte … bin morgen gegen Mittag bei dir um die Ecke und hätte dir einfach meins mitbringen können (anderes Material) zum probieren und wieder zu mir schicken - aber nun ist es zu spät und ist starte morgen früh gegen 6 Uhr - da mag ich nicht vorher zum Stall  :-\

mein Pony liebt dieses Gebiss (Baucher - glattes Metall) total - aber so sind die Pferde alle eben verschieden :) deswegen muss man ausprobieren *find* ZF Senior hat am liebsten doppelt-gebrochene Gebisse gemocht - ZF liebte wahlweise Knebeltrense oder Kandare - Sprösschen eine fette schwere einfach gebrochene Wassertrense - ein RB Pferd von mir lief nur auf Nathestange richtig gut - eines mochte am liebsten Gummi ... *schulterzuck* 
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 24.08.19, 20:50
Ja, ich bin da sehr experimentierfreudig
Hexle, Pfui. Da mußt du aber wirklich dran denken, wenn du hier in der Ecke bist, Bescheid zu geben. Für nen Kaffee oder ein Eis findet sich doch immer ein kleines Zeitfenster.
Bin heute mit unserer normalen Trense geritten, und das Polo „spricht“ wieder mit mir. Nachgeben im Genick und im Unterkiefer, stellen, biegen, übertreten, Übergänge, alles ging irgendwie leicht, für ca. 40 min. Dann signalisierte das Polo, daß es genug sei für heute (einrollen, schneller werden...)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 26.08.19, 08:31
Guten Morgen!

Schade, dass so ein Wochenende immer so schnell vorbei ist. Ich hätte echt noch weiterschlafen können heute Morgen  ::)

Lollos Bein ist immer noch angelaufen und etwas warm, aber nach Bewegung wird es dünner. Er frisst weiterhin, ist munter und hat kein Fieber, daher waren wir jeweils nur ein bisschen Spazieren. Sollte es aber die nächsten Tage nicht deutlich besser werden, muss halt doch der TA ran  ::)

Samstagmorgen bin ich zu meiner Freundin in den Thurgau gefahren und habe beim Kurs zugeschaut. Das war echt schön, sie, ihren Mann und die RL wiederzusehen. Am Morgen ist sie ihre drei Lusitanos geritten, ihren Spanier hat sie nur etwas longiert, der hatte wohl Probleme mit einem Huf und die letzte Zeit nichts gemacht. Am Nachmittag waren dann zunächst eine Dame mit einem Spanier dran, dann eine Dame mit einem Lusitano, dann eine Einstellerin meiner Freundin mit ihrem Spanier (da gab es erstmal Schelte, weil der echt speckefett geworden ist, sie sass da mehr oder weniger im Spagat drauf  :-X) und dann noch mal die erste Dame mit einem 20jährigen Lusitanomix. Der einzige nicht-Iberer, eine ältere Freibergerstute, ist leider aufgrund Krankheit der Besi ausgefallen, daher war es etwas Iberer-lastig  ;D.

Credo der RL war bei allen, dass, bevor man anfängt, irgendwelche Lektionen abzufragen und Versammlung zu verlangen, das Pferd sich bei fleissigem Hinterbein vorwärts-abwärts an die Hand herandehnen und den Rücken aufmachen muss. Dafür helfen einige Seitengänge am Anfang, Stellung und Konterstellung, aber auch viele Übergänge Trab-Schritt und Übergänge innerhalb vom Trab oder auch Galopp. Erst wenn diese Basis stimmt und das Pferd elastisch ist, kann man mehr verlangen - ich habe daraus auch für mich wieder mitgenommen, mein Aufwärmprogramm zu hinterfragen und wirklich viel auf diese Basics zu schauen, bevor ich etwas anderes tue. Generell war auch das Zuschauen für mich sehr motivierend, wenn Lollo kein dickes Bein hätte, wären wir wohl gestern direkt auf den Platz gegangen zum Nachreiten  ;D
Bei Pferden, die Tendenz hatten, immer auf eine Schulter zu fallen, hat sie dann entsprechend über Seitengänge korrigieren lassen, auch mal über ein Schenkelweichen im Tab z.B. Auch der innere Zügel war bei zwei Reiterinnen ein Thema, da war das Credo, dass man nach innen öffnen darf, indem man die Hand zur Seite führt, aber niemals innen ziehen darf. Und wenn ein Pferd mit etwas Mühe hat, sich z.B bei einem Übergang vorne heraushebt oder aber anfängt zu rennen, soll man das Pferd mit den Beinen einrahmen und ansitzen und immer mit der Hand vorgehen, aber niemals anfangen, den Kopf nach unten ziehen zu wollen oder über die Hand das Pferd zurückhalten wollen (auch wenn einem das instinktiv näher liegt  ::)), weil das nur noch mehr Stress verursache.
Insgesamt war ihr sehr wichtig, dass das Pferd sich jederzeit wohlfühlen muss, wenn man etwas von ihm verlangt. Und wenn es kurzzeitig Stress gibt, muss man dafür sorgen, dass das Pferd wieder entspannen kann. Sehr viele Basics also, weil auch ein paar junge Pferde dabei waren, aber auch schöne Piaffen und Galoppwechsel bei meiner Freundin, deren Pferde schon etwas reifer sind und die das Glück hat, jeden Monat in den Genuss dieser Reitstunden zu kommen  :D. Und bei wirklich jedem Pferd war innerhalb der Reiteinheit eine Verbesserung zu sehen  :D.

Ich bin noch zum Abendessen geblieben, wir haben dann zu viert (also RL, meine Freundin und ihr Mann und ich) auf der Terrasse gesessen mit Blick auf die Weiden (ich muss doch echt im Lotto spielen), in der Dämmerung den Pferden beim Grasen zugehört und bis Mitternacht geratscht. Schön war's  :D! Ich war dementsprechend spät (oder früh) erst daheim, und wir haben schon für Oktober abgemacht, wenn die RL das nächste Mal da ist. Wenn es nicht so weit wäre (130km ein Weg), würde ich Lollo sofort zu meiner Freundin stellen, der würde sich sicher freuen, seine Kumpels wiederzusehen. Sie sagen mir auch jedes Mal, ich soll doch wenigstens mit Lollo zu den Kursen kommen, aber ich mag mir und dem alten Herrn den Stress nicht antun, und ausserdem wäre ja ab Oktober der andere Wallach daheim alleine, wenn der Boxenkumpel dann ausgezogen ist  :-\. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Ich wurde auch wieder ganz schön in Versuchung geführt, mir wurden zwei Lusitanos vorgestellt, die aktuell zum Verkauf stehen bei einer befreundeten Züchterin der RL  ;D. Also vielleicht so in zwei Jahren könnte ich mir das eventuell doch noch mal vorstellen. Und wir haben abgemacht, dass ich entweder im Herbst oder im Frühjahr mal für eine Woche zu ihr nach Portugal fahre, mit Reitstunden am Vormittag und Besichtigung von Lissabon am Nachmittag mit meinem Freund  :D.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 26.08.19, 08:43
Hatice - gute Besserung an Lollo.
Dein Programm mit den Stangen überfordert mein Hirn irgendwie. Ich hab jetzt bis eben gebraucht um zu kapieren wie das wohl aussah. Ich hab wohl mal wieder rechts und links nicht klar gekriegt *seufz*. Jetzt ist es mir irgendwie klar. Prima, dass Lollo dann doch noch mitgemacht hat. Manchmal ist es schon komisch, was die Tiere so als nicht machbar empfinden.

Der Lehrgang hört sich toll an. Ich finde man kann als Zuschauer immer jede Menge mitnehmen.

Charona - dann war eure Pasja ein Welsh Partbred. Welsh Ponies generell sind schon toll - gibt fast für jeden was durch die verschiedenen Sektionen. Gerade bei den Cobs gibt es total unterschiedliche Typen. Eine Freundin von mir hat eine jetzt 6-jährige Cob Stute. Bildhübsch - aber groß (1,55) und extrem kräftig gebaut. Das wäre mir viel zu viel Pferd. Interessanterweise hab ich in Wales die Mutter und Großmutter der Stute gesehen - viel leichtere Typen. Aber die Züchterin sagte, dass ihre Zucht mittlerweile zu leicht wäre und sie gezielt schwere Hengste auswählt und wieder mehr "Knochen" rein zu kriegen. Bei der Stute meiner Freundin hat sich das dann eben sehr extrem gezeigt.
Ich fahre vermutlich am nächsten Sonntag mal zu Bundesschau und gucke mal wieder ein bisschen Ponies. Die geht über 3 Tage - das ist mir aber zuviel und ich kann meine Freundin ja nicht ständig mit den Ponies alleine lassen.

Tara - wäre wirklich interessant zu wissen ob es das Material ist. Was ist deine gewohnte Trense für ein Material?
Ich benutze bei Shayla ein einfach gebrochenes Westerngebiss. Das alte ist mittlerweile angerostet und Shayla findet es gut. Ich habe noch ein neueres - ohne Rost. Das mag sie nicht so sehr obwohl Form usw. genau gleich ist - fehlt nur der Rost.

Bei uns ist es einfach zu warm. Freitag schon eklig, Samstag warm aber noch auszuhalten und gestern ging es eigentlich gar nicht. Trotzdem waren Shayla und ich gestern morgen noch zum Unterricht. Schon um 9.30 waren 20°. Aufladen war besser als letzte Woche aber immer noch auf jeden Fall ausbaufähig *seufz*. Rückfahrt war wieder gar kein Problem. Reiten ging aber wieder sehr gut. Mit hat die Wärme echt zu schaffen gemacht, Shayla hat doll geschwitzt (was sie sonst eigentlich nur tut, wenn sie hysterisch wird) aber war total munter, motiviert und wie immer viel zu flott. Anfangs hatte ich im Trab dann auch echt Probleme. Wir sollten auf dem Zirkel bei x eine Außenvolte, dann eine Innenvolte und bei A dann wieder Innenvolte reiten - damit Shayla sich nicht so auf Zirkel einschießt und vor sich hinrennt. Die Außenvolten (vor allem nach links) waren dann auch die ersten male echt schwierig. Wurde dann aber besser. Dann haben wir wieder Zirkel verkleinern und vergrößern im Schritt und Trab gemacht. Zirkel verkleinern klappt jetzt auf beiden Händen auch im Trab halbwegs - rechts besser als links, aber auch links gibt sie sich Mühe (und links hab ich auch mehr Probleme meinen Körper zu koordinieren). Zirkel vergrößern ist problematischer. Im Schritt ok. Aber im Trab ignoriert sie teilweise das äußere Bein und den äußeren Zügel und driftet nach außen weg. Das ganze noch im seitwärts - aber mit kontrolliert vergrößern hat das nichts zu tun. Da müssen wir jetzt auf jeden Fall dran arbeiten. Zum Schluss sind wir noch ein paar Runden am längeren Zügel getrabt. Trab war mal wieder sehr über Tempo aber mit relativ langen Schritten - hat Spaß gemacht. Einmal ist sie dann allerdings angaloppiert - ich glaube sie war enttäuscht das wir nicht am Galopp gearbeitet haben. Aber mir hat das Programm echt gereicht.
Ihr aber anscheinend nicht. Sie ist echt Hitzekompatibel. Nach dem Reiten durfte sie noch auf dem Platz wälzen während ich den Sattel zum Anhänger gebracht habe. Als ich dann mit Halfter und Fliegendecke kam um sie einzusammeln, bockte sie lustig auf dem Platz rum.

Eigentlich hätte ich gestern dann noch bei Frau Pony Hufe machen wollen /müssen. Aber sie hat, während ich mit Shayla weg war, die Wasserschuhe verloren und ohne mehrstündige Wässerung hab ich da keine Chance. Ich hatte dann noch überlegt ob ich ihr die Schuhe wieder anziehe und abends Hufe mache - aber bei dem Wetter war mir das alles zuviel. Ich hoffe es wird jetzt bald wieder kühler (wobei es laut Vorhersage zumindest die nächsten Tage nicht danach aussieht) und vielleicht regnet es ja auch mal wieder und ich kann mir das wässern sparen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 27.08.19, 07:54
Guten Morgen!

Vermelde Entwarnung von der Lollo-Front, das Bein war gestern deutlich dünner und kaum noch warm, als ich in den Stall bin. Habe dann noch mal ausgewaschen, desinfiziert und eingecremt, und dann sind wir noch eine grosse Runde Spazieren gegangen. Habe ihn zwischendrin mal kurz antraben lassen, das sah soweit auch gut aus (glaube ich, ist immer schwierig, das Hinterbein zu beurteilen, wenn man schräg vorne vorweg rennt).
Heute werde ich Lollo dann entweder an die Longe hängen oder aber mich draufsetzen, um zu schauen, wie er läuft.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.08.19, 16:50
huhu, kurz reinhusch....

@Hatice, suuuuuuuper, freut mich sehr! Die Stunden von der Portugiesin klingen sehr spannend. Mich würde sehr interessieren, wie das Roos darauf reagieren würde. Auf jeden Fall beneide ich DIch schon im Vorfeld um deinen Portugal Urlaub!

@Lucie, unsere Pasja war hier in den Niederlanden bei den Welsh-K Ponies eingetragen. Habe gerade noch mal nachgeschaut, ihr Papa war in der Tat ein Partbred, der Opa en voller OX. Auf jeden fall ein super Pony, für meinen Geschmack wäre sie zu wenig kompakt gewesen, aber als Pony für meine Tochter ideal.

Hier haben die Pferde seit beinahe einer Woche wieder Pause. Es ist so furchtbar schwül und heiss, da gibt's am Abend nu ne Runde Rasensprenger und lange draussen. ab übermorgen soll es ja wieder etwas moderater werden und dann als krönendes Sahnehäubchen zum Abschluss der 2. Urlaubswoche kommt meine Schwiegermutter am Samstag  8) 8) 8) 8) 8) ach jaaaaaaa, habe mich zum Ritter Kurs EOTM angemeldet, dann kann ich in Ruhe die Video's schauen
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 28.08.19, 07:56
Guten Morgen!

Oh Charona, so warm ist es bei Euch? Bei uns sind es max. so um die 28°C, das ist gut auszuhalten. Und Schwiegermutter zum Ferienabschluss, da gibt es je nachdem sicher schönere Optionen  ;D
Habe meinem Freund noch mal von den Portugal-Plänen erzählt, er war nicht restlos begeistert, ihm klingt das wohl zu pferdelastig  ::) Ich habe dann gedroht, dass ich zur Not auch alleine fahre. Wir könnten also dort einen Weiberausflug draus machen, wenn Ihr Lust habt  ;D

Lollos Bein war gestern aussen noch etwas geschwollen, sonst aber nicht mehr warm, daher sind wir zusammen zur Halle getigert, wo ich ihn ein bisschen an die Longe genommen habe. Lahm war er gar nicht, aber wir haben es trotzdem noch mal ruhig angehen lassen. Habe ihn aber auch mal traben und auch galoppieren lassen, da hat er ordentlich abgehustet. Der Lunge bekommt das Rumstehen schon nicht gerade, obwohl sie ja 24 Stunden auf der Weide sind gerade und dementsprechend kein Staub da ist  :-\ Heute machen wir noch mal nur einen Spaziergang, und morgen haben wir wieder Stunde, da werden wir aber auch noch mal ruhig machen, denke ich.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 28.08.19, 09:37
Prima, dass Lollos Bein wieder gut ist.
Mit dem Husten würd ich erst mal abwarten und nicht überbewerten. Manchmal sitzt auch nur was quer. Ist halt blöd, wenn man ein Hustenpferd hat - da macht man sich immer gleich so viele Gedanken.

Charona - Schwiegermutter ist ein vermutlich anstrengender Abschluss ;) Ich hatte nur neulich am WE meine Mutter da (es ist weniger anstrengend, wenn ich sie besuche) und letzte Woche meine Cousine. Beide haben sich diesmal (ausnahmsweise) aber mit Kommentaren zurück gehalten (wobei, wenn ich schon meine, die Fenster gehören mal wieder geputzt....)

Welsh K sagt mir nichts - ist vermutlich dann eine niederländische Besonderheit. Da gibt es ja teilweise richtig tolle Ponies.

Meine Ponies hatten jetzt frei. Montag waren 34°. Da hat die abendliche Versorgung schon gereicht. Gestern nach Regen "nur" 29° - durch den Regen dafür Saunawetter - ging gar nicht.
Shetty läuft gerade mies. So richtig sauber läuft sie ja selten, aber im Moment geht es hinten irgendwie gar nicht. Äußerlich kein Schaden erkennbar. Warten wir also auf den Osteo - Termin haben wir sowieso in 2 Wochen. Ihr scheint es auch nichts auszumachen - sieht halt komisch aus und sie läuft anfangs sehr langsam, wenn sie eine Zeit nur gestanden hat (z.B. nach der Stunde Heucobs fressen).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 29.08.19, 09:44
Guten Morgen Mädels!

Ich kann nicht viel berichten, war gestern nur kurz im Stall zum Putzen, Einschmieren vom Bein (ist noch leicht angeschwollen, aber soweit ok, scheint es) und Hafereinwurf. Dann habe ich beim Pilates gelitten und anschliessend daheim (seit ewigen Zeiten mal wieder) Aktenzeichen XY zurückgespult - hätte ich mal besser gelassen, hatte heute Nacht Albträume  ::) :P Früher hat mir so Zeug nichts ausgemacht, ich werde alt  :P Heute bin ich dafür müde und suche (aber irgendwie schon die ganze Woche) meine Motivation  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 30.08.19, 08:23
Hatice - warum guckst du sowas auch? ;)

Bei uns hat es gestern Vormittag ca. 3 Std. geregnet. Für den Boden / die Landwirtschaft war das noch massig zu wenig. Aber ich konnte gestern Abend bei Shayla gut Eckstreben und doppelte Sohle bearbeiten. Bei Frau Pony war es deutlich anstrengender, aber zumindest eine Schicht ist weg. Beide Ponies waren jetzt nicht so begeistert von der Idee. Da wir an der Weide keine Anbindemöglichkeiten hatte (bzw. ich Shayla beim Hufe machen sowieso nicht anbinden kann), war es teilweise etwas schwierig. Denn die Ponies waren von der Idee nicht so begeistert. Frau Pony hat mittendrin beschlossen trinken gehen zu wollen ::) Aber das war immerhin nur 1x. Shayla war etwas anstrengender, weil sie grundsätzlich eigentlich keine Lust hat lange still zu stehen (und ich nicht so schnell bin). Aber meine Freundin kam dann dazu und hat sie mir festgehalten, so dass ich zumindest die letzten 2 Hufe in Ruhe machen konnte.

Erst hatte ich überlegt Shayla zu longieren - aber wer weiß wann es das nächste mal regnet. Hufe waren jetzt wichtiger. Mit Nipper und Raspel muss ich jetzt noch mal hinterher - aber das geht auch bei harten Hufen halbwegs anständig. Shetty muss ich noch komplett machen -aber an die Winzhüfchen traue ich mich nur, wenn meine Freundin dabei ist und mir Tips gibt. Gestern abend war es mir dann zu spät.

Shayla muss dann wohl erst nächste Woche wieder ran. Aber ich habe ab Dienstag Urlaub und schon Programm gemacht. Alle 2 Tage Reitunterricht. An den anderen Tagen das Klebeproblem in Angriff nehmen. Dann muss ich bei mir zu Hause den Paddock in Ordnung bringen, den Freischneider schwingen und meine Sattelkammer noch mal durchputzen, bevor da neue Schränke rein kommen. Und Sperrmüll wollte ich auch noch machen. Und eigentlich auch noch zum Friseur um was gegen die grauen Haare zu unternehmen. Und mein Babypferd besuchen.
Mal gucken was ich davon alles schaffe....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.08.19, 08:29
Guten Morgen!

Lollo und ich hatten gestern Reitstunde, und die war toll! Lollo war weiter nicht lahm, das Bein sah auch soweit gut aus (noch minimal dick an der Aussenseite), also haben wir wieder etwas mehr getan.
Am Anfang haben wir lange im Schritt aufgewärmt (da muss ich wieder mehr auf einen aktiven, fleissigen Schritt achten, da hat sich bei uns so ein bisschen das Dahinschleichen eingeschlichen), mit Seitengängen in allen Varianten und Übergängen Halt-Schritt (da mussten wir einmal ausdiskutieren, das Halten bedeutet, dass man gerade und geschlossen mit allen Vieren stehen bleibt und nicht herumhampelt -> nachdem das ausdiskutiert war, war Lollo wach  ;D).
Anschliessend gab es Aufwärmen im Leichttraben und auf beiden Seiten von der Mittellinie aus zur Bande hin den Schenkel weichen lassen, so kam das jeweils innere Hinterbein schön drunter. Und dann hat die RL aus Dualgassen Richtung C einen Pfeil hingelegt, also eine Stange auf die Mittellinie und die beiden anderen (mit Durchlass) im Winkel dazu, so dass der Pfeil Richtung C schaute. Die haben wir dann in unser Programm eingebunden, z.B. linke Hand im Travers abwenden, durch das rechte Nadelöhr durch (dabei umstellen nach rechts) und dann im Rechtsschulterherein zur Bande reiten, aus der Ecke Kehrt machen und im Linkstravers zurück. Oder im Travers durch das Nadelöhr durch und eine Traversale zur Bande. Anschliessend haben Lollo und mir die Ohren geraucht, aber die Gassen als optische Begrenzung haben uns super geholfen, dass Lollo nicht auswich mit der Hinterhand oder auch beim Umstellen schön gerade wurde unter mir. Und da er dann so schön gerade und geschlossen war, haben wir noch Traben-Halten-Übergänge gemacht und anschliessend ein wenig piaffiert, das klappte dann recht gut.
Ich kam gestern auch wieder viel besser zum Sitzen, aber da muss ich mich wirklich an der eigenen Nase packen, wenn ich alleine reite, und mehr auf meinen Sitz und meine Hände achten. Ich habe Tendenz, die Zügelfäuste nicht richtig zu schliessen und stattdessen das Handgelenk festzumachen, und dann gebe ich die Zügelhilfe nicht mehr mit dem Finger, sondern mit dem Unterarm, was mich dann zusätzlich noch aus dem Sattel zieht. Das und die Tatsache, dass ich beim Reiten zum Hohlkreuz neige, statt das Becken abzukippen, potenziert sich dann leider. Wenn die RL mich korrigiert, merke ich sofort, dass ich beides tue, wenn ich alleine bin, leider nicht so oft  ::)
Am Ende sind wir noch galoppiert, und der Galopp war richtig schön, gesetzt, bergauf und gerade. Wir haben dann auf jeder Hand Wechsel gemacht, indem wir an der langen Seite traversartig galoppieren sollten, dann Mitte der langen Seite kehrt machen sollten (immer noch an Travers denkend) und dann innerhalb des Pfeils wechseln sollten. Auch da haben die Gassen geholfen als Begrenzung, so dass wir während des Wechsels gerader blieben und dementsprechend die Wechsel viel besser klappten. Lollo blieb dabei sehr schön bei mir und kam nicht in's Rennen oder in's "ich weiss, was kommt, ich mach' schon mal", so dass wir auf jeder Seite drei schöne Wiederholungen gemacht haben, damit da etwas Routine reinkommt. So haben wir dann Schluss gemacht, Lollo durfte seinen spanischen Schritt zeigen und Kekse einkassieren, und dann sind wir zufrieden nach Hause geritten  :D

Und heute ist zum Glück WOCHENENDE!  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.08.19, 08:31
Lucie, da hast Du Dir aber Programm vorgenommen für die Ferien, da musst Du Dich hinterher auf der Arbeit dann erholen  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 30.08.19, 08:57
morning Ladies, melde mich kurz aus dem Urlaubsstress. wir renovieren/bauen die Sattelkammer nämlich gerade um als 2. outdoor-esszimmer  ;D kalk- und Kreidefarben, etc pp. heute werden die klinkersteine für den Fussboden geliefert, die neue Küchenzeile muss eingebaut und die alte natürlich ausgebaut werden. aber es macht wahnsinnig viel spass.

Ich hoffe, meine Stunde wird so, wie bei dir Hatice: hatte die Mädels wegen des wetters jetzt mehr als eine Woche nicht mehr gearbeitet, heute abend stunde  8) 8) 8)

@Lucie: tolles Urlaubsprogramm, ich hoffe, du kriegst es hin. ich plane immer und immer zuviel ein und irgendwie stimmen die Zeitfenster nicht. macht nix... mit einem Weinchen dazu sieht alles wieder sehr entspannt aus.

Wegen der grauen Haare: ich bin zwar wahrscheinlich älter als du, aber ich hatte vor zwei 1/2 jahren die Nase so voll von dem Färbe-Stress, ich hab einfach damit aufgehört. und ehrlich? hätte ich viel früher machen sollen! die echte haarfarbe steht mir viel besser, es ich nie wieder stress, wenn ein Friseurtermin mal verschoben wird, nie mehr drama, wenn die farbe nicht gut gelungen ist. und mit ner guten frisörin zur hand, brauchst noch nicht mal die Haare abzuschneiden: die meine hatte die Haare allesamt in verschiedenen grautönen gefärbt, sodass es gar nicht auffiel. ok, der erste blick in den spiegel war gewöhnungsbedürftig aber hey, jetzt ist ruhe!

habt einen schönen Tag, ich geh schnell anstreichen!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.08.19, 09:16
Charona, uns hat die Woche Pause gar nicht geschadet, wieso sollte das bei Euch anders sein? Kreative Pause, oder wie war das  ;D Und weiterhin viel Spass im Urlaub, ich stosse dann heute Abend virtuell mit Dir an!

Graue Haare finde ich übrigens je nach Frau und Schnitt gar nicht schlimm, im Gegenteil, das kann echt toll aussehen (gibt es nicht im Moment so einen Trend, dass sich junge Frauen grau färben lassen ?). Blöd ist halt die Phase davor, wenn man noch seine Originalhaarfarbe hat und mehr oder weniger viele einzelne weisse Haare dazwischen. Ich habe erst ein paar weisse Haare (gute Gene  ;D), und die, die ich sehe (aber ich sehe halt nur die vorne  ::)), reisse ich aus  :P Kommen aber hartnäckig wieder, weshalb ich dieses Jahr auch mal habe drüberfärben lassen. Da habe ich (noch) keinen Stress mit Nachfärben, da es fast die Originalfarbe ist (also kein Ansatz) und ich halt noch nur wenige weisse Haare habe. Aber das wird sich ja leider mit der Zeit ändern.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 02.09.19, 10:37
Hallo Mädels,

ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Wochenende bzw. geniesst Euren Urlaub oder die Vorfreude darauf.

Ich bin heute Morgen mit einer Reitstunde in die neue Woche gestartet und musste daher früher aus den Federn. Hat sich aber gelohnt, Lollo lief total schön, ganz locker und flockig  :D. Ich glaube, morgens ist für uns beide einfach eine gute Zeit, da sind wir noch locker  ;D Gestern Vormittag war ich mit ihm auf dem Platz, da war er auch schon so entspannt und alles so harmonisch, irgendwie richtig schön. Sie haben die letzten beiden Nächte in der Box verbracht, weil es geregnet hat, vielleicht tu ihm das auch einfach gut nachts. Ab Ende der Woche soll es eh kühl und unbeständig werden, ich denke, ich werde den SB bitten, sie ab dann nachts wieder ganz reinzunehmen.

Ansonsten kann ich nicht viel berichten, wir hatten ein gemütliches Wochenende, unterbrochen nur von einmal Ausreiten und einmal Platz mit Lollo, Joggen und Haus- und Gartenarbeit. Ich weiss gar nicht, wieso das Wochenende so schnell vorbei war.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 03.09.19, 08:51
Kurz reinhusch: urlaub wie immer viel zu kurz! Wir sind sehr produktiv und belohnen uns am Abend mit herrlichem essen, Weinchen am holzofen.

Tsjalkje habe ich gestern gelangzügelt, röschen darf sich heute unterm Sattel austoben. Wir müssen wieder in Form kommen, Freitag probestunde bei anderer Reitlehrerin.

Habt einen schönen Tag,

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.09.19, 14:51
Charona, kennst du die?
https://www.facebook.com/greetje.hakvoort (https://www.facebook.com/greetje.hakvoort)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 03.09.19, 15:13
Ja! Reitet wie der teufel, viel Gefühl für schwierige Pferde und weiß sich und ihre Tochter gut zu präsentieren. Leider gibt sie seit einiger Zeit nur den von ihr ausgebildeten Reitlehrern Unterricht.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 04.09.19, 07:45
Ja! Reitet wie der teufel,

kann man so sagen. (https://www.youtube.com/watch?v=Dwd2ctHigvE)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 04.09.19, 09:11
Leider gibt sie seit einiger Zeit nur den von ihr ausgebildeten Reitlehrern Unterricht.
dann laß dich doch zum Reitlehrer ausbilden!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 04.09.19, 15:35
das ist so ne sache, die Ausbildung. nur an Wochentagen, recht weit weg, ein pferd alleine daheim, nicht preiswert und wenn ich eines nicht werden will, dann Reitlehrerin. , obwohl, bei den tarifen die gefragt werden, hmmmmm
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 04.09.19, 21:14
Charona - wo kommt die Sattelkammer dann hin, wenn ihr aus der bisherigen ein Wohnzimmer macht?

Den Link guck ich mir an, wenn ich am pc bin (Neugier befriedigen). Aber im Moment gucke ich abends nur vom Handy - da ist mir das zu aufwändig.

Heute zweiter Urlaubstag hier und erstes mal Reitstunde. Verladen wieder durchwachsen. Aber meine Freundin meint ich soll meinen Anspruch überdenken. Und sie hat ja recht. Sie geht ja drauf, braucht halt im Moment 3-4 Versuche bis sie ganz rein geht. Vor einem halben Jahr hätte das unter solchen Umständen gar nicht geklappt.
Reiten war diesmal auch nicht so toll. Wobei auch da mein Anspruch gestiegen ist. Sie ist weiterhin brav - das ist die Hauptsache. Aber diesmal hatte sie wieder den mega Turbo drin und es liess sich auch nicht in Bahnen lenken. In der Hand war sie auch komisch - irgendwie anders als sonst. Da Hand deutlich einer meiner Schwachpunkte ist, ist die Frage ob es eher mein oder ihr Problem war. Rennerei auch die Frage - zu wenig getan? Zu viel Stress am Vortag (ich hab das Shetty für 10 Minuten entführt)? Zu kalt?
Freitag nächster Versuch. Morgen werde ich longieren. Und die Fleecedecke für die Anhängerfahrt raus suchen (heute hatte ich nur Fliegendecke drauf).

Ansonsten hab ich mit mal mit Stall und Auslauf angefangen, aber noch nicht viel geschafft.


Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 04.09.19, 22:22
Musst du dir unbedingt anschauen, das Video  ;D

Es wird ein Esszimmer mit ländlichem Flair: Kamin, ofen, großer Esstisch, aber auch mit Sätteln und Zaumzeug :) und wenn es nicht zu kalt ist, hat man abends noch Blick auf die Pferde. Ich mach ein Foto wenn wir fertig sind.

Heute wieder viel gewerkelt, als ich reiten wollte hat’s in Strömen gegossen!

Wie ist das Pony denn früher auf den Hänger gestiegen, Lucie? Ich bin verwöhnt und fände 3-4 anläufe auch Gewöhnungsbedürftig.

Kennt jemand von euch Alex zell? Stichwort: califonische Reitweise, vaquero, bosal. Er kommt im
Herbst nach nl, Plätze gibt’s noch. Bin ich gezeigt, wenn ich ein paar hundert Euro für 4 Einheiten, Box, Übernachtung Pferd und lunch Menschlein viel Geld finde?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 05.09.19, 07:51
Kennt jemand von euch Alex zell? Stichwort: califonische Reitweise, vaquero, bosal. Er kommt im
Herbst nach nl, Plätze gibt’s noch. Bin ich gezeigt, wenn ich ein paar hundert Euro für 4 Einheiten, Box, Übernachtung Pferd und lunch Menschlein viel Geld finde?
der kommt hier ins Nachbarort zu Kursen 2x im Jahr. Die Kurse sind immer schnell ausgebucht. Mindestend 1 Jahr vorher anmelden.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 05.09.19, 08:20
Guten Morgen Mädels!

Charona, mir sagt der Herr leider nichts, aber ich kenne mich in der Szene auch gar nicht aus. Bilder vom neuen Wohnsattelzimmerkammer schaue ich mir aber sehr gerne an, wenn's fertig ist  ;D

Lucie, nicht grämen, es gibt so Tage, an denen es nicht läuft. Wenn's bei uns partout nicht klappen will und ich mich darüber aufrege, sagt meine RL auch immer, ich soll doch mal darüber nachdenken, wie viel jetzt total easy geht im Vergleich zu vor 2 / 5 / 10 Jahren, das erdet!

Tara, das nenne ich ja mal sattelfest  :o Ich würde der Dame aber für's nächste Mal einen Helm empfehlen  ;) Wie geht es dem /mit dem Herrn Polo?

Ich kann nicht viel Pferdisches berichten, am Dienstag war ich geschäftlich in Deutschland unterwegs und dank abendlicher Vollsperrung der Autobahn bei Lindau auch erst gegen 21:00 daheim - da hätte ich mal besser auf's Navi gehört und die Umfahrung genommen  ::) Und gestern hatten wir Abends Termin mit dem Architekten. Aber heute dann wieder (wobei es hier am Nachmittag kräftig anfangen soll zu regnen, mal sehen, ob wir dann noch etwas machen ausser Putzen und Füttern :P).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 05.09.19, 10:32
dem Herrn Polo geht es gut, denke ich. Er hatte gestern noch mal eine Sitzung Osteopathie und Neuraltherapie (Narbe im Gesicht unterspritzen). Die TÄ ist ganz zufrieden mit ihm, auch wie sich sein Gangverhalten an der Longe verbessert hat. Er springt besser in Galopp, springt besser durch, fällt rechts viel weniger/seltener nach vorne/auf die innere Schulter, zieht links viel weniger/gar nicht mehr nach außen. An meinem Reittrining soll ich nichts verändern, das scheint so zu passen. Ich könnte ja noch hin und wieder rückwärts berghoch einbauen, ein paar Tritte, um das Becken in die richtige Richtung abzukippen. Aber das mache ich ja schon.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 05.09.19, 21:55
Charona - interessantes Projekt. Würde mir auch gefallen. Baulich bei mir aber eher nicht machbar.

Hatice - ich traue meinem neuen Navi bei den Umleitungsvorschlägen auch immer nicht so. Manchmal wäre es aber wohl sinnvoll. Erwäge wieder ein TomTom zu kaufen - das war besser als das VW Navi.

Verladen ist so eine Sache bei uns - wie vieles andere.
Als Jungpferd war verladen kein Problem. Dann hat Shayla eines Tages beschlossen keine Lust zu haben und blieb auf der Rampe stehen. Ich hab dann zu viel oder im falschen Moment Druck gemacht und sie ist gestiegen und hat sich dabei verschätzt und das Gleichgewicht verloren. Sie ist seitlich nach hinten von der Rampe auf den Schotter geknallt. Erstaunlicherweise hatte sie nicht mal einen Kratzer. Sie hat sich aufgerappelt, geschüttelt und ist fressen gegangen.
Seitdem hatte ich eine Verladephobie  :-\
wenn sie auf der Rampe beschlossen hat nicht rein zu gehen, hab ich mich nicht getraut Druck zu machen. Das führte dann dazu das ich sie alleine gar nicht verladen konnte, weil sie genau wusste, dass ich keinen Druck mach, wenn sie nicht drauf geht.
Mit Helfer verladen (ich geh mit rauf und Helfer geht nur hinterher und macht Stange zu) war nie ein Problem. Von daher hab ich das Problem lange vermieden. Im Notfall hätte ich mir immer einen Helfer organisieren können (weil pferdekompetent musste der auch nicht sein) und für Lehrgänge hab ich dann eine Freundin als Helfer organisiert. Spontan los fahren war halt nicht.
Die letzten Jahre haben wir ein paar Horsemanshipkurse gemacht und sind auch sonst weiter gekommen.
Ostern hatte ich zeit und ein gutes Gefühl - und hab dann einfach jeden Tag am Anhänger geübt. Nach 2 Tagen ging sie drauf. Ich hab dann ein paar Wochen lang alle paar Tage geübt und es war echt gut. Im Moment ist die Situation an der Weide bzw Strasse halt nicht optimal. Wenn sie wieder zu Hause sind, werde ich wieder ein paar Übungen machen. Im Moment bin ich froh, wenn sie in vernünftiger Zeit drauf geht und plane entsprechend Reserve ein.

Morgen Mittag geht es wieder los. Heute Nacht trägt sie Regendecke (bei 9 Grad und Diesel auch berechtigt) und je nach Temperatur morgen  Mittag dann auf dem Anhänger dann dünne Fleecedecke statt Fliegendecke
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 06.09.19, 08:19
Guten Morgen!

Hier ist es seit gestern richtig herbstlich geworden, es hat ziemlich geregnet bei gerade mal noch so 10°C. Angesagt war weniger Regen und etwas wärmer. Hätte ich gewusst, dass es so kühl wird, hätte ich Lollo sonst nämlich gestern Morgen eingedeckt - die haben gestern Abend alle drei geschlottert, als ich sie in den Stall geholt habe, sogar die beiden anderen Herren mit der Speckschicht  :-\ Beim Putzen war Lollo total empfindlich im Rücken, bis ich dann gesehen habe, dass er auf der einen Seite von der Wirbelsäule weg nach unten einen sicher 15cm langen "Ritz" in der Haut hat mit Schorf drauf - keine Ahnung, was die Herren im Moment treiben, er hatte letzte und vorletzte Woche schon mal zwei Bisse in der Sattellage und dazu noch das aufgerissene Bein vor zwei Wochen  ??? Wenn ich da bin, sieht man keine Streitereien oder so, und Heu und Gras hat es auch, so dass da sicher kein Futterneid sein kann. Habe ihn dann gestern geputzt und gesalbt und eine Fleecedecke drüber getan, bis ich gegangen bin, er war dann auch sehr zufrieden am Fressen (ich füttere jetzt wieder Rüschnis zu über Nacht, eben hat er doch etwas abgenommen). Sollte es heute wieder nass werden, fährt die Besi vom einen Wallach hin und deckt zu, kühl ist es nämlich immer noch, aber zumindest bislang trocken.

Ausserdem hat mir die Besi vom dritten Wallach eröffnet, dass sie jetzt doch ernsthaft in Erwägung ziehen zu zügeln. Also schauen wir in zwei Wochen den Offenstall an, wo der Boxenkumpel hingeht, die wollen wohl noch mal erweitern. Da muss ich aber genau abklären, ob die evtl. bereit wären, Lollo zeitweise abzutrennen und zuzufüttern, da die eher auf leichtfuttrige Pferde ausgelegt sind. Die sind eigentlich sehr bemüht, aber das muss halt echt vorher klar sein. Und ein grosser Nachteil ist, dass die keinen Reitplatz haben. Es hat zwar eine Halle in reitbarer Distanz die ist abends aber mit Unterricht zu. Schön wäre halt, dass die drei zusammenbleiben könnten. Ansonsten kann ich nochmal beim Nachbarn vom bisherigen Stall fragen, die haben auch eine Stute, die bislang immer alleine mit den Kühen auf der Weide steht und in der Nacht in der Box. Ich habe es meinem Freund schon gesagt, das nächste Ross gibt es nur, wenn wir entweder einen eigenen Stall haben oder in der Nähe meiner Freundin wohnen  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 06.09.19, 10:17
ach, schade, Hatice, mit dem Stall! ich hoffe sehr, es fügt sich. Gibt es in der Nähe von Eurem neuen Haus denn keinen netten kleinen Stall? ich dachte immer, es sei hier in NL schwierig, was gescheites zu finden.

a propos Haus: wie sieht denn die zeitliche Planung aus?

@Lucie: das Verladen ist in der Tat so ne Sache. Ich hoffe, ihr kriegt das schnell wieder hin. Unsere Zara ging immer super auf den Hänger, bis, ja bis ich sie zum Training gebracht hatte und anschliessend zu hören bekam, dass man sie mit Mann und Macht (besen, gerteneinsatz) gezwungen  :o hatte in den Hänger zu steigen. Ich habe sie damals direkt nach Hause geholt und das Training abgebrochen. aber versaut war sie, und es hat uns viel liebe und zeit gekostet, bis sie wieder vertrauen gefasst hat.

von uns nix neues, die pferde haben noch Pause bis Sonntag, zu viel "stress" hier mit dem Umbau, dann hat es keinen zweck noch aufgeladen was mit den pferden zu machen. Gestern musst ich noch für ein Lunch mit unserem grössten Auftraggeber nach Waalre abreisen, kam abends heim und bin anschliessend mit den Hubby zum örtlichen Griechen gegangen. war das nett und so lange her, dass wir zu zweit aus essen waren  ;D ab montag strengste diät
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 06.09.19, 11:38
Also die Schweiz und vor allem hier die Gegend ist auch schwierig, weil Platz einfach Mangelware ist, gibt ja letztlich nur die Täler. So Sportställe mit im Winter 24Stunden Boxenknast hat's einige, aber das will ich einfach nicht. Na ja, kommt Zeit, kommt Stall oder so  :P

Wegen Haus: wir haben jetzt mal eine "detaillierte Grobplanung" gemacht mit dem Architekten und einen Kostenvoranschlag bekommen. Der liegt zur Zeit deutlich über unserem Budget, was vor allem dadurch bedingt ist, dass das Terrain extrem steil ist und drum erstens für die Baugrube sehr viel Erde bewegt (und irgendwo deponiert) werden muss und dann das ganze Thema Hangsicherung sehr aufwendig ist, zumal wir auch noch eine Strasse oberhalb des Grundstücks absichern müssen. Wir drehen jetzt noch mal eine Runde und schauen, wo wir kostenmässig landen, aber evtl. sind die Kosten für die Baugrube einfach überproportional hoch im Verhältnis zum Rest. Jetzt hat sich zeitgleich noch mal eine Möglichkeit für ein anderes Grundstück aufgetan, das hatten wir schon mal besichtigt (und es hatte uns gefallen), aber der Besitzer wollte nicht verkaufen. Das hat sich jetzt geändert. Da wäre das Grundstück doppelt so gross und weniger steil, so dass das ganze Thema Hangsicherung viel günstiger käme. und wir letztlich für das gleiche Budget mehr Land und Haus bekommen. Es ist also noch nichts final entscheiden, aber wir bleiben dran. Sollte es im Moment nichts werden, ist das ja auch nicht schlimm, wir haben ja unsere Wohnung und keinen Druck.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 06.09.19, 11:45
Spannend! Und ihr wollt unbedingt selber bauen? Kein bestehendes Haus erwerben und dann entsprechend auf eure Wünsche anpassen?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 06.09.19, 11:56
Grundsätzlich sind wir da offen und schauen uns auch entsprechend um. Aber auch bestehende Häuser sind hier nicht günstig, selbst, wenn es älter ist, und bis man es dann entsprechend modernisiert hat, ist man meist teurer als bei einem Neubau. Wir haben im Nachbarort (ok, die Gegend ist gefragt) eine schöne Parzelle mitten im Dorf angeboten bekommen, 430m2, da steht zur Zeit eine alte Scheune drauf, die man entweder abreissen oder zum Wohnhaus umbauen könnte. Die wollen 1500CHF für den m2, da bist Du nur für das Grundstück schon rund 650'000CHF los. Wir haben schon gesagt, wir kaufen das und stellen ein Tiny House drauf oder einen Wohncontainer  ;D Witzigerweise steht auf den Bildern in der Scheune auch ein Wohnmobil, aber nur, weil das zur Zeit als Unterstand dafür genutzt wird  ;D

Hast Du eigentlich die Probestunde bei der anderen RL schon gehabt?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 06.09.19, 14:21
Stattliche Preise! Und wie klagen hier auf dem Land schon über 400 eur p/m2. Ihr werdet schon einen Weg zu euren Traumhaus finden. Und wie du schriebst: von Vorteil, dass ihr keinen Zeitdruck habt

Probestunde ist auf nächste Woche verschoben. Sollte heute sein, aber wegen umbaustress und 2 Wochen Urlaub für die Mädels Fans ich das nicht fair
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 06.09.19, 20:47
Hatice - das sind wirklich heftige Preise. War das schon immer so in der Schweiz oder nur die Entwicklung der letzten Jahre?
Wäre prima, wenn das mit dem Alternativgrundstück klappt.

Mit eurem Stall ist das blöd. Ich hoffe du findest eine gute Lösung. Was war denn mit der Moeglichkeit das der SB ein Pferd kauft?

Heute Reitstunde war super. Verladen wieder nicht so - aber alleine drauf gehen reicht. Beim reiten war Shayla von Anfang an entspannter. Schritt war echt gut. Trab anfangs wieder sehr eilig, lies sich aber regulieren. Programm anfangs wieder Zirkel mit Volten, Zirkel verkleinern und vergrößern. Dann ganze Bahn mit Schultervor an den langen Seiten, durch die ganze Bahn wechseln und wieder Schultervor. Das war einfach nur toll. Sie ist die ganze Zeit bei mir gewesen und sehr schön gleichmäßig getrabt. Das macht Lust auf mehr.
.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 07.09.19, 16:55
Es regnet, es regnet, das Polo wird nass... :D
Nach der Osteopathie am Mittwoch hat das Polo etwas Pause. Gestern Handarbeit auf Trense, am Hütchen-Quadrat (Vor- bzw Hinterhandwendungen an den Hütchen), Slalom-Hütchen vor- und rückwärts. Sidepass über eine Stange. Heute regnet es. Eigentlich wollte ich heute mit dem Polo ausreiten. Na gut, gehen wir also in den Roundpen und machen noch mal Handarbeit. Frei Zirkel, Volten, Handwechsel. Am Caveçon Stellung, SH, KH, Halt, RR, und Pi. Dann noch mal zum Reitplatz, an der Longe etwas galoppieren. Und dann mit Decke auf die Koppel.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 08.09.19, 16:49
Heute konnte ich ein trockenes Zeitfenster für einen kleinen Ausritt nutzen. Die Wege waren zum Teil rutschig, sodaß außer Trab nicht viel zu machen war. 2-3 mal ein kleines Galöppchen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 09.09.19, 08:52
hallo mädels! so, 3 Wochen Creativ Urlaub überlebt, immer noch nicht ganz fertig, aber was noch geschehen muss, hält sich in grenzen, und dann fängt das Dekorieren an. I Love It!

die Mädels hatten 2 Wochen Pause, aber irgendwie habe ich das Gefühl: es war gut so, aber sie wollen wieder was tun. Wohlweisslich hatte ich für heute auch noch Urlaub genommen, sodass ich das reich bis heute abend ganz für mich alleine habe.

Zitat
Hütchen-Quadrat (Vor- bzw Hinterhandwendungen an den Hütchen)
danke Tara, ich hab das noch nie an der Hand ausprobiert. Werde ich später ausprobieren.

Habt alle einen schönen tag, hier ist es frisch, aber die Sonne scheint (noch) und es ist recht windstill
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 10.09.19, 08:33
Guten Morgen!

Charona, sind die drei Wochen echt schon wieder vorbei  :o Unglaublich, wie die Zeit eben rennt.

Hier war das Wetter vom letzten Donnerstag an echt unterirdisch. Sonntagmorgen hatte es nur noch 8°C und ziemlich Regen. Leider waren die Jungs, als ich um8 Uhr in den Stall kam, schon draussen und leicht nass geworden. Also gab es für alle eine Decke, für Lollo eine ungefütterte mit Fliess drunter (mit so einer Abschwitzfunktion), aber der hat trotzdem geschlottert, den anderen zweien hat es nichts ausgemacht (aber die haben auch beide eine dicke Speckschicht, das wärmt  ;D). Also habe ich Lollo reingenommen, mit Abschwitzdecke trocknen lassen und dann mit einer 100g-Decke wieder rausgestellt, das fand er dann gut  ::) Wir sind anschliessend nach Deutschland gefahren, mein Vater hatte Geburtstag und die ganze Familie zum Abendessen mit anschliessender Übernachtung in ein nettes Hotel bei Aschaffenburg eingeladen. Das war sehr schön. Und meine kleine Nicht ist so süss, 18 Monate alt und fängt an zu reden. Meinen Namen bekommt sie schon ganz gut hin  :D

Gestern war ich dann noch im Stall, als wir wieder zurück waren, und habe Lollo longiert. Er lief recht schön, trotz der Woche Pause. Heute bin ich am Überlegen, ob ich mal den Sattel drauf lege und dann etwas auf den Platz gehe, der Cut auf seinem Rücken ist nicht mehr schmerzhaft, aber ich habe Angst, dass das unter dem Sattel wieder aufgeht, mal sehen. Sonst gehen wir noch mal Longieren, morgen hat er eh Pause, und dann schaue ich mal, wie es Donnerstag zur Reitstunde ist. Aber da können wir zur Not auch eine Longenstunde draus machen.

Gestern Abend war noch eine Dame da, um sich den Stall anzsuchauen. Das wäre natürlich super, wenn das klappen würde.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 10.09.19, 20:44
Ich drück dir die Daumen, dass es klappt mit der Dame!

Gestern Tsjalkje an der Hand gearbeitet, Wink zu Tara, ja, es klappt, Vorhand-/hinterhandwendung, sie hat nix verlernt, im Gegenteil. Heute geritten: der positive Trend von vor der Sommerpause setzt sich fort! Ich bin glücklich
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 11.09.19, 09:43
Guten Morgen Mädels!

Ich war gestern mit Lollo in der Halle (und habe festgestellt, dass ich spätestens nächste Woche wieder das Leuchtzeug auskramen muss, wir sind auf dem letzten Zacken noch halbwegs sichtbar heimgekommen  :P)). Lollo lief fein, von dem Kratzer auf dem Rücken hat man nichts gemerkt. Ich habe allerdings nicht allzuviel gemacht, ich habe gemerkt, dass ich trotzdem nicht so richtig zum losgelassenen Sitzen kam, weil ich immer dachte, es könnte ja vielleicht doch scheuern. Also sind wir ganz viel leichtgetrabt und (viel im leichten Sitz) galoppiert mit Fokus auf rund und vorwärts abwärts. So hat er schön durchschnaufen müssen und war schön locker hinterher.

Dafür war das Drumherum wenig erfreulich. In der Halle habe ich eine Dame getroffen, die vier Rösser hat und immer mit ihrem Mann und zwei Rössern in die Halle fährt (sie und ihre RL reiten, der Mann pflegt, sattelt und fährt). Ich habe sie dann nichtsahnend gefragt, ob ihr Mann heute frei hätte, da sagt sie, ihr Mann habe Lungenkrebs im Endstadium, das gehe dem Ende zu  :o Sie haben davon im Januar erfahren, die eingeschlagene Therapie hat nicht den erwünschten Erfolg gebracht, und seit August wissen sie, dass es keine Hoffnung mehr gibt  :'(. Er möchte nicht in's Spital, also wird er jetzt daheim gepflegt bis er geht. Wir haben uns dann eine Weile unterhalten, irgendwie hat mich das echt betroffen gemacht  :'(
Und auf dem Weg in die Halle wurde ich mal wieder Zeuge menschlicher Dummheit und Fahrlässigkeit: Lollo und ich müssen ja auf dem Weg zur Halle immer durch eine kleine, enge und niedrige Unterführung unter der Bahn durch. Auf "unserer " Seite hat es nur einen schmalen Trampelpfad zwischen dem Zaun zur Bahn und einem Feld, auf der anderen Seite geht eine asphaltierte Strasse lang. Gestern Abend kamen auf der anderen Seite drei Junge Damen geritten, während Lollo und ich auf dem Trampelpfad daherkamen. Sie konnten natürlich nicht auf der breiten Strasse warten, sondern sind abgestiegen und sind durch die Unterführung auf unsere Seite gekommen - das erste Ross ist rausgesprungen auf's Feld, die Reiterin konnte es gerade so halten. Das zweite Pferd hat sich dann auch erschrocken, hat seine Reiterin über den Haufen gerannt und ist auf's Feld geschossen. Das dritte Ross fand das dann auch schrecklich, hat sich ebenfalls losgerissen, ist über die zweite Reiterin drüber gerannt und auf's Feld geschossen  :o ::). Lollo und ich haben unterdessen brav gewartet, bis sie sich und ihre Rösser wieder sortiert hatten. Ich habe dann mal freundlich gefragt, ob sie nicht besser auf der anderen Seite gewartet hätten, wo mehr Platz ist. Antwort: das geht schon  ::). Daraufhin sind sie dann über das Feld an uns vorbeigelaufen, den Bauer freut's sicher. Und nicht eine von denen hatte einen Helm an  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.09.19, 09:55
ja, gut formuliert! Zeuge menschlicher Dummheit  8) gut, dass nicht mehr passiert ist. Obwohl ich so mal beurteilen würde: lernfaktor Null komma Null

Das ist sehr tragisch mit dem Herrn, ich finde es immer sehr schwierig, wie man damit umgehen muss. der Dame und dem Herrn würde ich ganz dringend, einfach mal als gedankenansatz und hoffnungsmacher das Buch von Lothar Hirnreise empfehlen zu dem Thema, es gibt auch sehr interessante vorträge von ihm auf YouTube.

schön, dass Lollo weiter keine Last hatte von dem Kratzer. Das Roos hingegen läuft immer noch recht fühlig, seufz.

ach ja, ich habe gestern, zum ersten mal, seitdem ich Tsjalkje habe, ihre sehr üppigen Socken ein wenig beigearbeitet, im nächsten Leben werde ich frisöse :D und da ich dann doch schon zu gange war, habe ich ihre recht langen Borsten am Kopf (nicht die Tasthaare natürlich) wegrasiert, die aus den Ohren rauswachsenden Ohrbüschel gestutzt, den schweif gekürzt und die Mähne eingeflochten. mei, ist sie dann schick :) und das beste ist: sie geniesst es! und wie.

Heute ist roos an der Reihe, aber die findet das immer sehr unnötig
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 11.09.19, 10:46
Ja, ich befürchte auch, dass die das beim nächsten Mal genau so wieder machen würden, ist ja alles gut gegangen  ::)

Das mit dem Herrn fand ich wirklich sehr traurig, der ist immer so freundlich gewesen zu mir und Lollo  :'( Seine Frau war ganz gefasst, sie meinte, man könne eh nichts machen und müsse das Schicksal so hinnehmen. Fand ich irgendwie stark, ich könnte das vermutlich nicht und würde da immerzu mit dem Schicksal hadern. Der Vater von meinem Freund ist ja auch vor einigen Jahren an Lungenkrebs gestorben, mit 59 Jahren. Der hatte dann zuletzt auch Metasthasen im Gehirn und sonst überall, das war nicht wirklich schön. Der kannte am Ende seine eigene Familie nicht mehr und lag total teilnahmslos im Spitalbett die letzten Wochen, vollgepumpt mit Morphium gegen die Schmerzen  :'(

Coiffeur findet Lollo auch total unnötig, lässt es aber immer halbwegs gefasst über sich ergehen  ;D Der hat ja so dünnes Langhaar, das sieht einfach bescheiden aus, wenn die Mähne so franzlig lang wird. Also schneide ich sie von Zeit zu Zeit ab, das sieht dann zumindest nur ein paar Tage bescheiden aus, bis alle Ecken und Kanten wieder halbwegs gerade gewachsen sind  ;D

Weisst Du, warum das Roos so fühlig läuft? Und könntest Du zur Not Hufschuhe nehmen? Schön aber, dass das Tsjalkje weiterhin so viel Freude macht bei der Arbeit!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.09.19, 11:11
ich weiss, schlimm ist das! unseren ex-nachbarn und guten freund hat es in 2017 auch dahin gerafft. Gleiche Diagnose, es war schlimm. Seine familie war nur noch froh, als er erlöst wurde. Hoffen wir, dass sich das leiden für alle im erträglichen Rahmen bewegt.

Ja, ich weiss, warum das Roos fühlig läuft. Sie hat ja immer das Problem mit der Hufwand, mal mehr mal weniger. Jetzt war es zwar ein Fall von "mal weniger" aber der Hufpfleger musste doch an einer Stelle mehr entfernen, wodurch sie jetzt fühlig läuft. Die hufschuhe, die ich habe, passen nicht mehr, leider. ICh muss dringend die Engl schuhe reparieren lassen! danke für den reminder :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 11.09.19, 12:15
den schweif gekürzt und die Mähne eingeflochten. mei, ist sie dann schick :)
ja ich mach auch ab und zu so Tüddeltage.

wenn du eine Wallemähne mal so richtig ausgehfein herrichten willst: schau hier! (https://www.facebook.com/pg/amorosatrancas/posts/?ref=page_internal) und hier (https://www.facebook.com/amorosatrancas/videos/2391151964459103/)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 11.09.19, 13:06
Ok, das nächste Pferd wird ein Iberer mit Wallemähne, ich will das auch machen können  8)! Bei Lollos drei Haaren sähe das bestimmt komisch aus (gibt's eigentlich ein Mähnentoupet?). Dem geht's da wie mir, jede Frisur, die man mal wo sieht in einem Magazin, wird bei mir nichts und sieht bescheiden aus (weil ich zwei linke Hände und total feines, pglattes Haar habe)  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.09.19, 13:24
kein witz, gerade bei den Quaters & co gibt es das häufig, Mähnentoupet :D

danke Tara, puh, ich fürchte, da fehlt mir die Geduld, aber diese doppelten Bauernzöpfe, die muss ich unbedingt ausprobieren. und en Vaquero Knoten muss ich auch mal üben. Hast du tüddel foto's vom Polo??

das Roos hat auch aktuell zu wenig zum netten einflechten. hat sie sich doch in der gier, die letzten grashalme unter der litze zu erreichen einen teil der nicht allzu üppigen Mähne abgescheuert. tja....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 11.09.19, 14:55
gibt's eigentlich ein Mähnentoupet?
klar! (https://pferde-extensions.de/shop/maehnentoupet/maehnen-toupet/)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 11.09.19, 16:42
Krass  :o Gibt ja nichts, was es nicht gibt  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 11.09.19, 16:54
klar! (https://pferde-extensions.de/shop/maehnentoupet/maehnen-toupet/)

danke dir, hast direkt eins für's ROos rausgesucht  ;D ;D ;D ;D qua preis geht es ja sogar noch
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 11.09.19, 17:17
Vielleicht wird es noch günstiger, wenn wir gleich zwei nehmen, eins in schwarz für das Roos und eins in fuchsfarben für den Lollo, wobei wir dann auch noch ein Schweiftoupet benötigen  ;D ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 11.09.19, 21:03
Haare für Hellfuchs für Toupets könnte ich stiften ;)
Hab am Sonntag meinen Zwerg besucht - die hat genug Langhaar für mehrere Pferde.
Im Moment kümmert sich da ja ein Mädel drum inkl. Knoten entwirren,kämmen und einflechten. Keine Ahnung was ich mache, wenn sie hier ist. Weil zu viel Mähne ist halt auch ein Problem (von der Pflege her).

Hatice - viel Glück mit der Interessentin. Wäre doch schön, wenn das klappt.

Mit dem Herren das ist traurig. Aber gut das seine Frau noch ihr Hobby verfolgt. Wir hatten den Supergau vor 1,5 Jahren als mein Vater nur 3 Monate nach seiner Krebsdiagnose gestorben ist. Im Endeffekt war es ein Segen das es nur 3 Monate waren. Es war erschreckend wie so eine Krankheit einen Menschen in so kurzer Zeit zerstört. Meine Mutter hat eine Zeitlang ihr Leben total zurück gestellt und das war eine Katastrophe. Auch für sie war es eine Erleichterung, auch wenn sie immer noch mit dem Alleinsein klar kommen muss.

Die frühere Dunkelheit find ich fürchterlich. Es wird mir nächste Woche echt schwer fallen im Dunkeln aufzustehen und die Pferde zu füttern. Und abends muss man sich dann auch wieder beeilen.

mein Urlaub neigt sich leider auch schon dem Ende zu. Shayla ist vielleicht froh drum. Aber sie hat ausnahmsweise mal eine echt gute Figur. Tut ihr also gut.
Diese Woche war reiten bisher etwas durchwachsen. Montag lag was in der Luft (oder Wildschweine im Maisfeld am Reitplatz). Alle Pferde waren aufgeregt und Shayla dann natürlich auch und hat dann überall Monster gesehen. Das positive war aber das sie nicht total kopflos wurde und ich sie weiter reiten konnte. Vor nicht allzu langer Zeit wäre das noch nicht gegangen. Also doch erfolgreich.
Heute dann wieder Turbo und ignorieren meiner Beine, besonders des rechten beim Zirkel verkleinern. Aber wir haben sie ausgetrickst. Statt Gruppe herein Konter Sh und dann irgendwann umstellen - dann ging es. Meine RL und ich vermuten  das sie rossig ist. Die anderen Mädels sind es. Shayla rosst nicht so offensichtlich und quikig ist sie ja immer. Aber sie hat immer, wenn ich stärker mit dem Bein kam den Schweif schräg aufgestellt. Das macht sie sonst nicht.
Freitag geht es noch mal los.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 12.09.19, 10:43
grrrr, das schlimme ist, das Urlaub noch viel schneller vorbei ist, als die normale arbeitswoche. Dann geniess die letzten Urlaubstage, Lucie.

Hättest du mal ein Foto von deinem Zwerg???? ich bin so neugierig und finde sie so toll  :-*

und was du von Shayla berichtest klingt sehr positiv, finde ich. Mich persönlich freut es zb aktuell auch viel mehr, wenn ich merke, dass Tsjalkje freudig mitmacht als wenn eine Übung/Lektion gut gelingt. Letzteres kommt von alleine, wenn ersteres gut installiert ist.

Das Roos hat mich gestern erstarren lassen: dickes hinterbein und Temperatur 39,1. Erstaunlicher Weise ist sie wahnsinnig gut drauf, die Augen strahlen , sie futtert und trinkt gut, also habe ich sie erstversorgt und bin nachts um dreie nochmal raus zum fieber messen. uff, 39,6! ich hab nen herzkasper gekriegt. also nochmal alle mittelchen verabreicht, heu in die Box und Wasserkübel bis zum rand gefüllt. und auch jetzt keine spur von irgendeiner angeschlagenheit/mattigkeit, Fressen und Trinken prima. hmmmm. Heute morgen war die Temperatur schon runtergegangen auf 38,8. Habe das Bein gewickelt etc pp und sie nach draussen gestellt. da läuft sie jetzt rum als ob nix los wäre, frisch, frech, das Bein ist schon recht gut abgeschwollen. was das jetzt wieder ist? natürlich behalte ich sie streng im Auge, und werde natürlich den TA bellen, sollte sich die Situation ändern. 
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 12.09.19, 21:30
also was das war?? das bein ist so gut wie abgeschwollen und die temperatur ist zwar noch etwas zu hoch, aber mit 38,2 nicht mehr besorgniserregend. darüberhinaus krakelt sie den ganzen tag fröhlich rum wenn sie mich sieht und ist ausgesprochen lebhaft. sehr erstaunlich das ganze.  8) 8) friesen eben

das Tsjalkje habe ich heute dann wieder geritten. langsam kann man es reiten nennen. und wisst ihr was? ich habe mir jetzt ganz fest vorgenommen: es kommt kein fremder auf's pferd. es ist wie es ist, ich suche mir jetzt eine nette ausreit-freundin und nehme abwechselnd das Roos oder das Tsjalkje mit. und zum nächsten trainingsmittag mache ich das auch so. und ein paar stündchen alleine daheim, das wird schon klappen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 13.09.19, 07:55
Mädels, es ist Freitag  :D

Charona, vielleicht ein leichter Einschuss? Oder ein Stich? Aber egal, was es war, Hauptsache, es ist schnell wieder vorbei gegangen! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du schnell jemand findest, der Euch sympathisch ist und der Dich zum Ausreiten begleiten kann. Und klar, wenn Du ein schlechtes Gefühl hast, wenn jemand Fremdes das Tsjalkje reitet, würde ich das auch lassen. Gibt halt so ein-Frau-Pferde.

Lollo und ich hatten gestern Stunde auf dem Platz, und die war toll  :D. So toll, dass wir nach 40 Minuten inkl. Aufwärmen und Pausen im Schritt wieder aufgehört haben. Dabei haben wir gestern gar nichts Spektakuläres gemacht, aber Lollo lief total toll und motiviert, und ich kam gestern richtig gut zum Sitzen, irgendwie passte alles. Wir haben angefangen im Schritt mit allen Varianten von Seitengängen, dann Leichttraben auf dem Zirkel mit kleinen Volten, dann Aussitzen und Schulterherein und Travers (das Umstellen ging gestern butterweich, ich musste nur ansitzen, ihn mit den Zügeln etwas breiter führen und den Oberkörper drehen, und schwupps konnte ich fliessend vom Schulterherein in's Travers und wieder zurück wechseln, Lollos Schulter blieb stabil, nur die Hinterhand verschob sich). Dann haben wir ein paar Trab-Halten-Übergänge gemacht, z.T. mit Rückwärtsrichten. Dann sollten wir aus dem Halten in kleinen Schritten am Sitz angehen und anpiaffieren. Da wurde Lollo beim ersten Mal auf jeder Hand einmal kurz unwirsch und drückte beim Angehen nach vorne weg bzw. versuchte rückwärts auszuweichen, wenn ich ihn nach vorne begrenzt habe. Und dann machte es irgendwie Klick bei ihm, er wurde gerade, liess vorne los und piaffierte an wie eine Eins. Das haben wir dann auf jeder Hand so zwei- bis dreimal gemacht, dann sollten wir aus der Piaffe angaloppieren und nach einer Zirkelrunde einen Übergang zum Schritt machen und wieder anpiaffieren und angaloppieren. Der Galopp nach der Piaffe macht echt süchtig, er ist dann so richtig geschlossen und bergauf  :D. Und dann haben wir auf jeder Seite noch zwei fliegende Wechsel gemacht. Jeweils der erste auf jeder Hand war etwas akrobatisch mit Popo lupfen, der zweite dafür auf jeder Hand gut. Da haben wir dann aufgehört und spanischen Schritt bis zum Ausgang gemacht  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 13.09.19, 14:43
Hatice - die Stunde hört sich gut an. Ich finde eure Inhalte übrigens schon spektakulär ;) aber wenn es sich unspektakulär anfühlt ist es richtig.

Charona - komisch mit Roos. Hoffe das gibt sich schnell. Kranke Tiere sind immer stressig. Und wenn man nicht weiß was los ist erst recht.
Vielleicht ist Tsjalke wirklich ein ein Frau Pferd. Gibt es ja. Bei Frau Pony hatte ich das vor ein paar Jahren mal. Sobald ich die RB 1x nicht mehr geritten war (gab diverse Gründe für die Beendigung) lief Pony wieder super. Bei uns lag es aber nur an dieser einen RB - ich hatte mal 2 mit denen das super lief. Aber die waren Zufälle - mit gesuchten RBs hatte ich nie Glück.

Klar habe ich Fotos. Aber nirgends online. Und um hier rein zusetzen müssen die ja irgendwo online sein? Kann gerne welche per Mail oder Whatsapp verschicken (pn mit Adresse). Auf dem Handy hab ich aber noch nicht so viele. Das ist relativ neu und unkooperativ bei der Bild Übertragung von oder auf pc (braucht dafür Software - brauchten die alten Handys nicht). Blöde Technik.

Heute hatten Shayla und ich einen sehr guten Tag. Einsteigen im ersten Versuch. Beim reiten annehmbares Tempo und sehr bemühtes Pony. Ich war diesmal anfangs der begrenzende Faktor, da irgendwie steif. Wurde dann aber besser. Wir haben anfangs viel Mittelzirkel mit Aussenvolten im Schritt und Trab und mit Übergängen gemacht. Dann ganze Bahn mit Schulterherein an den langen Seiten und Volte mitte der Seite. Alles flutschte diesmal einfach. War unglaublich.
Danach sind wir noch kurz vor die Tür. Mein Ausreitproblem ist ja hauptsächlich ein Klebeproblem. Bei meiner RL ist ihre Herde ja sowieso nicht mit - also weniger Grund zum kleben - das war jedenfalls meine Theorie. Das war dann auch so. wir sind nur knapp 10 min durch den Wald und meine RL ist zu Fuß mit gekommen. Alles kein Problem. Das macht Mut. Vielleicht kann ich Shayla so davon überzeugen das ausreiten Spaß macht und das erleichtert auf Dauer dann den Trennungsstress zu Hause. Shayla fand es jedenfalls spannend.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 13.09.19, 15:04
Lucie, da klingt ebenfalls nach einer schönen Stunde. Und bei uns war es gestern genauso, alles flutschte irgendwie, ohne grosse Anstrengung bei mir oder bei Lollo.

Also spektakulär ist das, was wir tun, für mich auch immer noch, vor allem die fliegenden Wechsel und auch die Piaffe, ich hätte ja nie gedacht, dass wir da zumindest mal annähernd hinkommen. Unspektakulär meinte ich im Sinne von keine neuen, komplizierten Linien, Übergänge oder Übungsabfolgen, bei denen uns der Kopf raucht, weil es halt einfach fluppte und wir keine weitere "Hilfestellung" brauchten wie z.B. einen Hütchenparcours, der uns sonst beim Gerademachen hilft.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 13.09.19, 21:41
hallo Mädels, das sind ja richtig gute berichte von Euch!

ich bin auch positiv. Heute erste Reitstunde mit Tsjalkje bei der neuen RL gehabt. Ja, die Dame hat auf jeden Fall schon mal Ahnung uns ist auch auf Tsjalkje geklettert. Hat mir unspektakuläre übungsabläufe angereicht, die auch noch funktionieren. Jetzt müssen wir vorsichtig auftrainieren. in 2 Wochen nächste Stunde, ich bin gespannt.

Das Roos war heute wieder so gut wie neu, das bein ist ein bisschen dick, ich glaube, sie hat sich beim keilen gegen die Boxwand was getan. an der Longe lief sie auf jeden fall im SChritt und Trab ein wenig steif aber sauber (habe natürlich nur kurz angetestet)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 16.09.19, 12:07
Ja, die Dame hat auf jeden Fall schon mal Ahnung uns ist auch auf Tsjalkje geklettert.

ich dachte, du wolltest niemand Fremdes mehr aufsteigen lassen?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 16.09.19, 12:16
nun, ne Reitlehrerin die mir im Laufe der Stunde das Gefühl vermittelt hat, zu wissen, was sie tut und die darüberhinaus das Gewicht einer Fliege hat, das erschien mir mal sinnvoll. Obwohl das Tsjalkje doch sehr fremdelt. Niemand Fremdes mehr aufsteigen lassen, das bezieht sich darauf, dass ich keine Reit- oder Ausreitbeteiligung mehr suchen werde.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 16.09.19, 12:36
ach so.
ja, mal die RL aufsitzen lassen ist schon was anderes als eine Reitbeteiligung.

Wir waren gestern 2h ausreiten, bei wunderschönem Spätsommerwetter. Das Polo war gut drauf, aber sehr entspannt. Mit der (bösen) mechanischen Hackamore kommen wir beide sehr gut zurecht. Er trabt locker und munter vor sich hin, sollte er schneller werden, reicht einmal 'klingeln'. Damit es nicht zu eintönig wird, habe ich hin und wieder ein paar Übergänge abgefragt, zum Schritt, zum Halt, aus dem Rückwärts wieter in Trab, aber auch mal Tritte verlängern und zurücknehmen. Alles ganz fein. Auch mal angaloppiert. Auch mal am Berg klettern, rauf und runter, und ein paar Schritte rückwärts wieder hoch (=Becken abkippen). Der allerletzte Galopp war dann auch so, wie ich ihn generell gerne hätte: kraftvoll duchgesprungen, nach vorne-oben, nicht schnell, Schaukelpferd. Ich denke, wir sind auf nem guten Weg.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 16.09.19, 13:12
Hallo Mädels,

das klingt alles sehr schön bei Euch!

Am Samstag war ich nur kurz bei Lollo zum Putzen und Füttern, zu mehr hat meine Zeit nicht gereicht wegen Coiffeur, Stallbesichtigung und sonstigen Verpflichtungen  :P Dafür haben wir gestern das schöne Spätsommerwetter genutzt für einen morgendlichen Ausritt mit ordentlich Galopp - wir haben glaube ich jede abgemähte Wiese mitgenommen, die wir gefunden haben  :D Und am Nachmittag waren mein Freund und ich noch 3 Stunden mit den Bikes unterwegs, zuerst beim örtlichen Biobauern Äpfel kaufen (die sind so fein, ich weiss nicht, warum ich das nicht schon viel früher mal gemacht habe  ::)), dann dem Rhein nach flach Richtung Süden, anschliessend in einer herzigen Besenbeiz auf einem Bauernhof, den ich vom Ausreiten kenne, eingekehrt für eine Apfelschorle, und dann mehr oder weniger nur noch ansteigend wieder nach Hause mit Abstecher in's Heididorf - war sehr schön, aber heute tut mir der Allerwerteste weh und die Beine sind schwer. Keine Ahnung, warum so Mountainbike-Sättel immer so sau unbequem sein müssen  ::)

Heute Morgen hatte ich vor der Arbeit Reitstunde, sogar da habe ich meinen Hintern gemerkt. Ging aber trotzdem gut, und Lollo war sehr motiviert. Heute haben wir nach dem Aufwärmen viel auf einem Zirkel gearbeitet (auf dem anderen war auch Unterricht) mit im Travers verkleinern, im Schulterherein vergrössern, zunächst im Trab, später auch im Galopp. Für den Galopp haben wir ausserdem auf einem kleinen Zirkel anpiaffieren müssen (ganz schön schwer, da gerade zu bleiben  ::)), dann angaloppieren, im Schulterherein vergrössern und draussen Übergang zum Schritt. Und dann haben wir auf jeder Hand noch einen Wechsel gemacht, der von links nach rechts war etwas krumm, aber der von rechts nach links war perfekt. D

Den Offenstall, wo der eine Wallach hingeht, habe ich auch noch besichtigt mit den Besis des verbleibenden Wallachs. Ich kannte den ja schon und der der SB auch noch mich, und wir haben uns sehr nett unterhalten. Wir sind aber wie damals zum Schlussgekommen, dass das nichts ist für Lollo. Sie sind eben mehr auf leichtfuttrige Rösser ausgelegt und füttern z.B. über eine automatische Heuraufe alle 3 Stunde für 30 Minuten Heu. Da fressen dann alle 12 Rösser gleichzeitig dran, das wird bei Lollo nichts, der hält immer gerne Abstand. Die Weide ist auf 2 Stunden am Tag begrenzt, und Stroh gibt es auch keins dazu. Das muss ich gar nicht versuchen. Und Reitplatz etc. hat es auch nicht, zu meiner jetzigen Halle ist es zu weit, und die Halle in der Nähe ist sehr viel mit Unterricht belegt, weil sie zu einer Reitschule gehört. Für den anderen Wallach würde es passen, aber der Stall ist jetzt dann eh voll, und es hat noch jemanden auf der Warteliste. Ich gehe also mal davon aus, dass ich mich nicht so schnell nach einem neuen Stall umschauen muss. Allerdings plant der SB vom Offenstall noch einmal einen Anbau für eine kleine Gruppe mit 4 Rössern, wo er dann auch 24 Stunden Heu füttern würde bzw. man relativ einfach stundenweise abtrennen könnte. Das muss er allerdings erstmal planen, dann sich dafür entscheiden, und dann muss die Gemeinde das noch genehmigen. Evtl. ist Lollo bis dahin eh in Rente, dann würde es perfekt passen  ;D Er meldet sich bei mir / uns, wenn es aktuell wird.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 16.09.19, 17:23
Es scheint ja im Moment bei allen zu laufen. Das ist doch schön.

Hatice - wenn sich dein Stallproblem so erst mal löst (bzw. keins wird) ist es doch erst mal am Besten.
Nach eurem Fahrradprogramm wäre ich ja Tod.

Charona -die neue RL hört sich doch auch erst mal gut an. Wie lange fremdelt Tsjalke denn bzw. wie schnell akzeptiert sie wen Fremdes im Sattel dann doch?
Ist Roos wieder fit?

Ich hab gestern den Urlaub noch mal mit einer Reitstunde ausklingen lassen. Ich war ja etwas skeptisch - weil nach Freitag konnte es ja eigentlich nur schlechter werden. War es aber nicht. Thema war diesmal Pony mit Aufgaben so zu beschäftigen, dass sie das rennen vergisst. Und das hat echt super geklappt. Wir sind viel ganze Bahn, immer mit Volten in den Ecken und Mitte der langen Seite geritten. Das ganze dann in unregelmäßigem Rhythmus SH oder Gerade, manchmal auch mit Wechsel nach der Volte. Handwechsel dann über aus der Ecke kehrt und danach gleich wieder Volte. Viele Trab, Schritt Übergänge. Alles in so kurzen und unregelmäßigen Abständen, dass sich Shayla an nichts gewöhnen konnte. Sie hat das auch gut angenommen und immer brav mitgemacht, wenn was neues kam. Ich konnte mich allerdings auch nicht auf so viel einstellen und war zwischendurch dann auch mal verwirrt. Aber solange das Pony das nicht merkt, war es nicht so schlimm. Meine RL meinte so lange Shayla das tut, was ich möchte, ist es egal wenn es nicht das war, was meine RL vorgegeben hatte  ;)
Relativ zum Schluss haben Shayla und ich uns noch was geleistet. Eigentlich muss ich jetzt echt drüber lachen. Wir waren so richtig im Fluss mit Volten, SH, Volten alles im schönen Trab und plötzlich meint meine RL "Übergang zum Halten unterm Pflaumenbaum". Ich dachte ja nicht, dass das was wird - war etwas kurzfristig und Übergängen Trab / Halt haben wir ewig nicht gemacht. Na ja ich hab nur ganz wenig die Oberschenkel zugemacht und Hand leicht stehen gelassen - und Pony haut alle 4 Beine in den Boden und stand - und ich bin fast über den Hals abgestiegen :-[ Zügel hingen dann natürlich durch und Shayla hat Pflaumen vom Reitplatzboden gesammelt. Jetzt ist die Frage - hat sie schon die ganze Zeit auf die Pflaumen spekuliert oder war sie so "durchgeknetet" das mein bisschen halt denken so durchschlaggeben war.
Ich glaub ja es waren die Pflaumen ;) Sie geht ja auch nach dem Reiten, wenn sie sich auf dem Platz wälzen darf, immer erst man an den Bäumen vorbei und guckt ob was runter gefallen ist. Aber immerhin war sie dann zu überzeugen im Schritt weiter zu gehen (mit Pflaume im Maul).

Jetzt muss ich nur gucken ob ich unser Level irgendwie halten kann. Diese Woche werde ich versuchen mindestens 2x zu longieren. Nächstes WE ist Horsemanshipkurs - da ist auch nichts mit Reitstunde. Also erst in 2 Wochen wieder.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 17.09.19, 11:52
hahahaaa, ja, die Hatice ist sehr sportlich  ;D drück weiterhin die daumen für eine gute stalllösung

Lucie, bei dir klingt doch auch klasse und auch nicht nicht-anspruchsvoll. und die RL hat Recht: es geht darum, dass sie macht was DU möchtest.

ach, wie lange fremdeln? keine ahnung. die pferde werden ja so gut wie nie von jemand anderem geritten. sie ist auch nicht grantig wie das roos, aber man merkt, dass sie dann fremdelt: kann plötzlich nicht mehr gerade antraben und solche sachen eben. geht gegen das bein. ist eben so.

gestern gab's handarbeit und longe für beide damen. Das Tsjlakje mehr, das Röschen weniger. erstaunlich ist, dass der giftzwerg Roos doch ne hohe grundkondition hat und trotz dieser fieber / dickes bein-geschichte letzte woche nur vollgas gegeben hat, allerdings im positiven sinne.

jetzt werde ich in ruhe aufbauen und dann sehen wir weiter.

die hühner sind so witzig! jetzt hat die zweite dame angefangen wirklich anständige eier zu legen. und wisst ihr was? wenn sie (alle paar Tage mal) ein ei gelegt hat, dann rennt sie draussen laut gackernd rum und macht einen auf Hahn  ;D ;D ;D jetzt schon wieder, weil das Ei war heute besonders schön
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.09.19, 11:57
Zitat
wenn sie (alle paar Tage mal) ein ei gelegt hat, dann rennt sie draussen laut gackernd rum und macht einen auf Hahn 

ach wie süß  :) :) :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 17.09.19, 12:48
weil das Ei war heute besonders schön
braves Hinkel *click-und Keks*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 18.09.19, 08:51
Hallo Mädels,

melde mich auch mal, bin schon wieder auf Achse - gestern in Stuttgart bei einem Kunden (musste um 6 Uhr los *gähn*, aber immerhin hatte ich rückzus Glück mit dem Verkehr und war pünktlich um 18 Uhr wieder zurück, da ging sich noch eine schöne Feierabendrunde mit Lollo aus - wir kamen mit der Dämmerung wieder im Stall an, da wird's im Moment nämlich gefährlich bei uns, es ist Jagdzeit  ::) Vorgestern erst hat ein Jäger einen anderen erschossen, weil er ihn für ein Wildschwein hielt  ::)). Und heute fahre ich am Mittag nach Paris und komme erst früh am Freitagmorgen zurück, daher hat Lollo Pause bis Samstag.

Übrigens, ich bin nicht wirklich sportlich, bin jetzt seit zwei Wochen nicht zum Joggen gekommen mittags, weil echt immer Programm war, und die Biketour hat mich auch gekillt bzw. meinen Hintern  :P

Charona, die Hennengeschichten klingen so toll (die von den Rössern natürlich auch!)  :D Wir haben jetzt noch einmal umdisponiert mit Haus und Grundstück, es wird wohl ein grösseres Grundstück werden (ist etwas kompliziert, kann ich mit mehr Zeit mal erklären) mit immerhin 800m2 Parzelle sowie Nutzungsrecht auf weiteren 1000m2. Und mein Freund kann sich mittlerweile Hühner gut vorstellen, tschakka  ;D

Lucie, die Pflaumengeschichte könnte glatt von Lollo sein, der hat mich auch schon mal bei einem Ausritt fast verloren, weil er im Galopp den Anker ausgeworfen und eine Vollbremsung hingelegt hat, um einen Apfel auf dem Weg aufzulesen  ::) Die Reitstunde und ganz generell Eure Entwicklung klingt super, das wird!

Übrigens, mein Stallproblem scheint sich wirklich zu lösen: so wie es aussieht, zieht eine weitere Dame mit zwei Rössern ein  :D Wir haben noch gar keine Infos, wer da kommt (Ross und Reiter), aber immerhin liess sie uns schon mal vorab fragen, ob wir gerne möchten, dass sie vor dem Umzug noch mal entwurmt - das klingt schon mal kooperativ, finde ich. Jetzt hoffe ich, dass die Integration bzw. das Zusammenstellen gut funktioniert und nicht zu stressig wird für alle. Ist aber sicher weniger stressig als stallsuche und Umzug.

Und gestern habe ich mich wieder mal total in Lollo verliebt, der ist sooo hübsch. Sein Fell hat gestern in der Dämmerung auf der Weide so richtig dunkelkupfer geleuchtet, als die untergegangene Sonne den Himmel rot gefärbt hatte *schmacht* - ok, voll kitschig, war aber echt schön anzusehen  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 18.09.19, 10:21
oh, Hatice, ich werde wehmütig! meine Charona war ja auch eine Füchsin, ich fand ihre Herbstfarbe auch immer so wundervoll ....

das klingt toll, mit dem Grundstück, summa summarum 1800 m2, da habt's genug zum schuffeln und unkrautrupfen  ;D Pass auf mit den Hühnern, die machen süchtig, und ehrlich, die damen bekommen von besuchern mehr aufmerksamkeit als die Pferde. ist aber auch zu süss, wenn man sie ruft, kommen sie halb angeflogen halb angerannt, zum schiessen! ich Kónnte stunden drúber schreiben.

zurück zu den Pferden: ich habe Tsjalkje gestern geritten, anfänglich machte sie sich ein wenig fest, aber sie wurde immer lockerer. Hubby hatte uns auf abstand gesehen und war angetan. wenn er freiwillig was sagt, dann war es nicht ganz schlecht. aber ich muss jedesmal feststellen: es ist immer, immer, immer mein Mindset der für gutes oder weniger gutes gelingen sorgt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 18.09.19, 11:27
es ist immer, immer, immer mein Mindset der für gutes oder weniger gutes gelingen sorgt.

(https://i.pinimg.com/736x/26/31/e1/2631e1c013f131f47882c525427daead.jpg)

in diesem Sinne....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 18.09.19, 12:13
da das Polo ja so gut auf gebißlos anspricht, habe ich uns zu einem Bosal-Schnuppertag  (https://www.facebook.com/events/445291579442801/)angemeldet. Freue mich schon sehr darauf.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 18.09.19, 14:43
Super! das Bosal geht mir ja seit bückeburg nicht mehr aus dem kopf. aber das problem ist hier wie immer: wer kann fachlich rat geben, ob das ding auch passt.

so, heute 2,5 kilo Birnen geerntet, 5 kilo walnüsse gesammelt und zum trocknen in netze gehängt. die hagebutten reifen, es wird eine gute ernte werden, die sträucher tragen jetzt, im dritten sommer viel frucht.

die sonne scheint, ich freue mich darauf, dem Roos später nen sattel aufzulegen. aber erstmal schnell birnenmarmelade einkochen  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 18.09.19, 14:49
Tara - schönes, passendes Bild.

Hatice - Füchse sind sowieso die Schönsten ;)

Charona - tolle Ernte. Muss auch  mal nach meinen Äpfeln schaun. Aber das ist eine späte Sorte.

Shayla hatte jetzt 2 Tage frei. Montag geplant -da hab ich Hufe gemacht. Gestern wollte ich eigentlich longieren. Aber es war A* kalt und stürmisch und hatte über Tag auch ordentlich geregnet. Ich war dann nicht ganz unfroh zu bemerken das ich den Kappzaum vergessen hatte. Heute müsste ich aber wirklich wieder. Hoffe heute hält sich das Wetter.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 18.09.19, 17:09
 ja, ja, ja, Lucie, das Wetter hält sich!

ich muss gestehen, ich darf mir jetzt erst mal keine ausreden einfallen lassen um das training zu schwänzen, zumindest nicht bei Tsjalkje. Roos ist wie ihr Frauchen: kompaktes Muskelpaket, da macht es keinen Unterschied, ob mal mehr oder mal weniger trainiert wird. Tsjalkje ist schlaksig, da müssen die Muskeln gut und mit bedacht trainiert werden. darum habe ich mir jetzt auch vorgenommen, sie noch einen tag "fter als das Röschen zu trainineren. nicht lange, aber effektiv.

Mädels, im nächsten Leben werde ich landfrau und köchin und Gärtnerin und natürlich begnadete Reiterin. diese Birnenmarmelade, die ich zugegebener massen mit selbstgemachtem Vanilleextract und einem -ups- schuss weisswein verfeinert habe, ist himmlisch, so sie dann auch aufsteift  ;D schade, dass ihr so weit weg wohnt  :-*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 19.09.19, 08:06
Wetter hat sich gehalten. Kappzaum hatte ich auch mit und sogar meine Longe. Shayla fand es aber doof. Und ich auch irgendwie. Reiten macht doch mehr Spaß. Bzw. ich muss mich dringend auch mal wieder der DL bedienen und mich auch mal mit dem Thema Handarbeit mehr beschäftigen.
Equikinetik war für ne Weile echt gut - aber jetzt irgendwie gerade nicht - zu wenig Kopfarbeit....

Ich hab gestern Abend Heizung angestellt. Hatte erst Ofen überlegt - aber das bringt nicht mehr viel, wenn man erst um 21 Uhr rein kommt. Na ja demnächst mal wieder.

Charona - meine Bewunderung hast du. Ich bin Haushaltstechnisch nicht zu viel zu gebrauchen. Gerade gestern wieder bewiesen als ich die Soße für meine Spaghetti überwürzt habe (merke - neue Pfeffermühle vorsichtig benutzen). Marmelade und Co überlasse ich meiner Mutter (da die damit auch erst mit 65 angefangen hat, hab ich vielleicht auch noch Zeit das zu lernen).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 19.09.19, 09:22
also, vom begnadeten reiten träume ich weiter. Gestern das Roos unterm Sattel gehabt, sie hat natürlich wieder zugelegt, das nixtun hat der linie nicht allzu gut getan. und ein bisschen steif, logisch, war sie dann auch noch. aber gut, ich bin froh, dass sie an sich wieder fit ist, der Rest kommt wie beim tsjalkje von selbst.

Lucie, ich habe immer sehr gerne gekocht, aber mit backen und einkochen, gärtnern und ernten etc, da hatte ich es so gar nicht. Das war aufeinmal da, als wir uns entschieden haben, überhaupt keine fertigprodukte mehr zu kaufen. Seit 2 Jahren gibt es also nur noch selbstgebackenes brot und kuchen, weitestgehend ohne industriezucker (was sich beim gestrigen Marmeladen experiment jedoch nicht vermeiden liess) Der kick ist für mich, dass ich super erstaunt bin, wie einfach man alles selber herstellen und bereiten kann
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 20.09.19, 07:53
Gestern hatte Shayla wieder frei. Jedenfalls von Arbeit. Ich habe (mal wieder) Hufe gemacht. Fand sie ziemlich unnötig, aber immerhin durfte sie dabei Heu fressen - da ließ sich das aushalten. Als ich bei den Hinterhufen angekommen war, wurde es allerdings schon dunkel. Muss ich heute Abend mal gucken wie das aussieht.
Und eigentlich müsst ich bei Pony auch noch...
Ich hätte gerne wieder einen Hufpfleger....

Am WE haben wir Horsemanshipkurs - mal gucken was wir da so schönes machen. Ich hab irgendwie momentan so gar keinen Plan. Aber aus Erfahrung wird das wieder nett. Und diesmal sind wir unter uns - nur zu dritt. Damit der Kurs stattfindet, wird es jetzt zwar etwas teurer für jeden (eigentlich Mindestzahl 4), aber es bringt so bestimmt eine Menge.

Charona - Leben ohne Fertigprodukte hört sich gut an. Auf einige Sachen kann man ja gut verzichten. Auf alle hätte ich Schwierigkeiten. Da scheitert es neben dem Wissen doch auch echt an der Zeit.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 20.09.19, 08:27
Guten Morgen Mädels!

So, ich bin wieder zurück aus Paris, das wie immer sehr nett war. Nur an die Menschenmassen kann ich mich irgendwie nicht gewöhnen  :P Dafür hatte ich ein Hotel direkt an der Pigalle, so dass ich abends durch's Montmartre (und am Moulin Rouge vorbei) spazieren konnte und dort nett zu Abend gegessen habe. Der Tag gestern war dann lang, um 6 Uhr aufstehen, und ich war erst gegen 1 Uhr heute Nacht daheim, dementsprechend müde bin ich  ::). Aber es ist ja zum Glück Freitag und damit Wochenende  :D

Lollo habe ich seit Dienstag nicht gesehen, da kann ich nichts berichten.

Lucie, mir geht es auch immer so, ich würde gerne sehr viel mehr selbst machen, aber da ist bei mir auch immer die Zeit der limitierende Faktor. Wobei ich schon sehr darauf achte, was ich einkaufe und esse. Wobei ich auch immer wieder erstaunt bin, wie schnell und einfach manche Sachen gehen, z.B. Konfitüre einkochen (habe ich den Sommer das erste Mal gemacht, einmal mit Aprikosen und einmal mit Feigen, aus dem eigenen Garten  :D). Brot würde ich auch gerne versuchen, mit Sauerteig. Das schiebe ich schon seit ein paar Wochen vor mir her. Charona, was machst Du für Brot (und wie)? Die begnadete Köchin bin ich auch nicht, aber vieles findet sich im Internet, und bislang konnte man das soweit immer gut essen  8) Dafür gärtnere ich total gerne und freue mich schon sehr auf das Haus mit grösserem Grundstück  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 20.09.19, 09:01
Super! das Bosal geht mir ja seit bückeburg nicht mehr aus dem kopf.
du warst mal da zum zuschauen, nicht wahr?
Mir war nicht bewußt, daß die da auch mit Bosal reiten.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 20.09.19, 16:05
gerade wegen Bückeburg ist ein Bosalboom entstanden  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 20.09.19, 17:36
Hat jemand von euch Erfahrung mit einem Kindertauglichen Sattel?

Meine Schwester hat mir heute eröffnet, dass meine Nichte (5) mal wieder meine Ponies reiten möchte. Bis letztes Jahr war Reiten 5-10 Minunten Schritt (10 Min dann mit Pause) - das haben Frau Pony oder das Shetty (jeweils mit Volitgurt) gemanaget. Mittlerweile hatte sie "richtig" (also bei der anderen Tante, wenn es passte) Untericht und kann sogar an der Longe traben. Jetzt will sie halt auch mal auf meinen Ponies reiten.
Frau Pony und Shetty sind damit raus - die könnten meine kleine Nichte (1) demnächst mal stehend auf ihren Rücken ertragen - mehr ist da nicht mehr.

Shayla ist ja jetzt auf dem Platz erst mal grundsätzlich lieb (Trab würd ich aber echt erst mal lassen- und vohrer entsprechend was mit ihr tun) nur ist mein Sattel (Rieser Endurance) sowas von gar nicht kindertauglich.

Wir brauchen was, was dem Kind halt gibt bzw. idealerweise auch einen Riemen zum Festhalten hat und was fürs Pony angenehm auf dem Rücken ist und möglichst flexibel anpassbar ist.

Ideen? Ich würde ja mit einem Fellsattel liebäugeln, den ich auch selber benutzen kann. Aber hat der einen Halteriemen für das Kind?

Ich denke den ersten Versuch werden wir wohl mit dem Rieser machen oder mit dem Barebackpad? Beides nicht so optimal -aber dann weiß ich ob das mit Shayla überhaupt Sinn macht.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 20.09.19, 21:30
Lucie, der iberico hat auf jeden fall einen halteriemen. Ich habe z.b. Auch ein preiswerteres barebackpad, np war so um die 50 EUR, weich, hslteriemen, keine galerie und trotzdem sitzfester als der fellsattel.

Tara, ja, damals als Zuschauer, und ja, sie reiten mit bosal und Kandare.

Gestern hatte das tsjalkje Kolik, seufz, ich habe nachgeschaut, letztes Jahr im Herbst auch. Wir haben einen Teil des Tracks abgeschlossen, standen wohl doch Zuviel grassprieschen drauf. Erstaunlicher Weise hat der ta nsaid‘s gespritzt, das gab‘s  vorher noch nie bei Kolik.
Roos reiten heute war klasse! Wir haben galöppelt um zwei Tonnen. Hui, das war lustig !

Das mit dem Selbermachen ist eine Sucht! Ich probiere einfach alles aus und bin jedes Mal erstaunt, wie leicht es letztendlich ist. Pesto: ein Witz! Eierlikör, Cointreau etc pp. Nicht nur, dass man genau weiß, was die Grundstoffe sind, es ist geschmacklich ein Hammer und auch noch viiiiiiiiel preiswerter. Und es wird hier mehr gewertschätzt in der Familie.

Hatice, unser Brot backe ich nur mit Backpulver. Sag Bescheid, wenn du Interesse hast, schick dir Gerbereien paar Rezepte. Auf jeden Fall easy. Nein, ober easy und sehr lecker
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 21.09.19, 11:12
huhu wink in die runde  :)

charona,
ich koch und back auch alles selber. macht echt spaß, macht aber essen gehn schwierig  ;D man wird massiv kritisch
ich hoffe tsjalkje gehts wieder besser. wetter macht aber zurzeit auch fiese capriolen  :-\
im oktober (6.10 bis 13.10) sind wir wieder in holland bei gg, aber ich denke wir sind zu weit weg von euch. wohnen jetzt direkt vorne bei rotterdam an der nordsee. ich liebe das meer  :D

hatice,
super, dass ihr noch eine einstellerin bekommt und der unterricht mit lollo hört sich immer toll an  :) ich drücke die daumen, dass ihr beide noch viel zusammen erleben könnt.

lucie,
meine kinder reiten im barefoot sattel mit wildledersitzfläche, da gibt es vorne riemen oder so hörnchen fürs therapiereiten. in meinem dressursattel sind sie nicht so glücklich.

tara,
bosalkurs hatte meine schwester letztes jahr auch mal gemacht. ihr pferd lief sehr gut damit.

bei uns alles roger, bis auf die normalen pferdischen einbrüche durch die chaostante. in diesem leben werde ich über krankenschwester und rehareiten nicht mehr hinwegkommen  ::)
pferd muss ja immer mittendrin statt nur dabei sein ...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 21.09.19, 17:25
Huhu kraehe, schön, von dir zu hören! Das mit den Essen gehen: da sprichst du ein wahres wort gelassen aus. Das war früher schon schwierig, jetzt so gut wie unmöglich  ;D macht aber nix

Ja, tsjalkje geht es zum Glück wieder besser, was hat die rote denn wieder angestellt?

Wegen nl: schick dir morgen ne pn. Muss eine riesige sauerei hier aufräumen: birnenmus eingekocht, gläser auf den Kopf gestellt, sind alle dichtungsringe obwohl neu nicht dicht. Oder ich hab was falsch gemacht, wäre auch ne Option.  8)

Habt einen schönen Abend
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 23.09.19, 08:34
Danke Charona und Krähe. Krähe - ist das ein Barefoot Kinder Sattel oder ein normaler?
Barebackpad hab ich auch noch (sogar ein gutes) - weiß nur nicht ob der Riemen so zum Festhalten gedacht ist? Beim Fellsattel hatte ich gehofft, dass die Galerien mehr Halt geben.

Charona - ich hoffe Tsjalke ist stabil geblieben. Ausgelaufenes Birnenmus ist sicher schön klebrig...

Wir hatten am WE Horsemanshipkurs. Wir waren diesmal nur zu dritt und Samstag sogar ohne Zuschauer. Machen wir nächstes Jahr wieder so (ist dann zwar pro TN etwas teurer aber es war so friedlich). Ich hab bisher mit Shayla ja nur am Boden gearbeitet. Aufsteigen war mir mit fremden Pferden immer zu unsicher. Und Shayla war ja meistens auch etwas grallig auf den Kursen. Dies Jahr war sie total relaxt. Zum einen ist sie ja ruhiger geworden, dann hat sie die letzten Wochen viel getan und dann waren ja nur bekannte Pferde dabei. Also hab ich beschlossen doch mal das Reiten mit 1 Seil am Knotenhalfter zu probieren. Samstag haben wir dann erst mal mit der gewohnten Bodenarbeit angefangen, noch ein paar Tricks und Hinweise bekommen und dann Nachmittags das Führen aus Reiterposition und Lenken mit dem Stick geübt. Das haben wir irgendwann schon mal gemacht... Shayla war wirklich gut drauf. Allerdings hat sie dann in der letzten halben Stunde genug gehabt. Äußerte sich in Berührungsempflindlichkeit, Hautzucken, Schütteln. Das hatten wir wirklich lange nicht mehr. Ich denke ihr war das dann doch irgendwie alles zu viel. Dadurch das wir nur zu dritt waren, haben wir sehr intensiv und vor allem lange gearbeitet.
Sonntag morgen war dann aber alles wieder gut und wir haben wir Vorbereitung zum Reiten begonnen und dann bin ich drauf geklettert. Es war sehr interessant. Mit einem Seil (Zügel) arbeitet man ja erst mal nur auf einer Seite - linke Seite ging auch sehr gut. Nach dem Wechsel auf Rechts kriegte sie kurzzeitig eine Krise und musste danach auch mal länger nachdenken, dann ging das auch. Faszinierend wie unterschiedlich Pferde die gleiche Übung wahrnehmen, wenn die Seite gewechselt wird. Am Boden find ich das nicht so krass - aber unterm Sattel fühlte sie sich dann wohl etwas allein gelassen. Sonntag Nachmittag sind wir dann mit zwei Zügeln geritten (d.h. Seil in der Schlaufe verknotet). Fand ich fast schwieriger als mit einem Seil, aber auch weil unsere Trainerin uns Aufgaben mit rechts und links abwenden, VH und HH rum gestellt hat. Es ist unglaublich wie viel man da denken muss und dann doch alles verhuddelt. Am Punkt hab ich die Aufgabe nie ausgeführt -immer ein paar m später. Hat aber Spaß gemacht. Shayla hat alles brav mitgemacht.
Allerdings fand ich es überraschend schwierig neben all dem was Hände und Körper (und Kopf) zu tun hatten das Pony auf halbwegs gerader Linie zu halten. Irgendwie haben wir uns ganz schön einen zurecht geschaukelt. Beim "normalen" Reiten rahmt man ja doch mit Bein und Zügel viel ein. Und das Pony hat ein "Ziel" vor Augen - entweder im Gelände einen Weg oder auf dem Reitplatz die Bande. Auf der unförmigen Wiese lagen nur ein paar Deckel für uns zur Orientierung - und Shayla hat die gar nicht als wesentlich wahr genommen. War auf jeden Fall sehr interessant.

Danach standen dann noch Engpassspiele auf dem Plan als Vorbereitung für den Anhänger. Wir haben verschiedene Hindernisse zu überwinden gehabt. Für Shayla nichts neues und normalerweise auch kein Problem. Diesmal hatten wir allerdings einen kleinen Sprung dabei. Ich hatte den erst ganz niedrig (1 Cavaletti) -das kennt Shayla und war kein Problem. Richtig gesprungen ist sie aber noch nie. Der Sprung (über den die WB drüber getrabt sind) war dann 2 Cavalettis übereinander. Linke Hand hat sie beim ersten Versuch die obere Stange gerissen, beim zweiten mal problemlos drüber. Rechte Hand ist sie voll dagegen gelaufen - und kam dann sofort zu mir rein gelaufen um Trost zu suchen- so nach dem Motto "hab mir voll weh getan" - war aber GsD nichts passiert. Im zweiten Versuch ist sie dann aber sofort wieder ran gegangen und auch problemlos drüber gesprungen. Aber die Reaktion war schon niedlich. Dass ihr Papa ein VS Pony war, erzählen wir halt keinem...

Die beiden WB wurden dann noch verladen - Shayla durfte Feierabend machen - es hat ihr dann auch wieder gereicht. Und mir auch. War ein anstrengendes aber produktives WE (und mit dem Wetter haben wir auch Glück gehabt).
Die anderen beiden hatten auch Spaß und sind ein ganzes Stück weiter gekommen. Vor allem die eine Freundin, die erst den zweiten Kurs mitgemacht hat (und letztes Jahr da einfach ins kalte Wasser geschmissen wurde, nachdem sie eigentlich seit Jahren nichts mehr mit Pferden zu tun hatte).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 23.09.19, 10:21
lucie,
das ist ein normaler sattel mit kleiner sitzgröße
der hier
https://barefoot-saddle.com/de/pferd/sattel/dressursattel/barefoot-sattel-madrid.html (https://barefoot-saddle.com/de/pferd/sattel/dressursattel/barefoot-sattel-madrid.html)
bin ich auch schon geritten, sehr angenehm.
mit fellsattel hab ich schlechte erfahrungen gemacht, da der sattel seitlich sehr instabil ist. wenn man ein braves pferd hat, dann isses ok  :)
und das sind diese griffe
https://www.heunetz.de/barefootr-longier-therapiegurt-mit-griff.html (https://www.heunetz.de/barefootr-longier-therapiegurt-mit-griff.html)

charona,
oh ne birnenmus ausgelaufen  :-X
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 23.09.19, 10:49
ich war am Samstag ausreiten.
Das Polo war nicht ganz so entspannt wie letzte Woche. Vielleicht mochte er die kalten Nächte nicht. Da es aber tagsüber so warm wurde, habe ich ihn noch nicht eingedeckt. werde ich aber wohl nächste Woche machen (müssen).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 23.09.19, 11:01
huhu!

ich glaube, grundsätzlich hängt es natürlich davon ab, in wieweit du deine nichte selbständig reiten lassen möchtest. Beim Fellsattel ist wie gesagt ein halteriemen dran, sicherlich nicht so viel Sicherheit bietend wie der aus Kraehe's link. ich habe mich übrigens für meinen Gebrauch hier daheim gegen einen Fellsattel entschieden. Fand die ringe für die Steigbügelaufhängung unterm "sattelblatt" sehr störend, und wenn sie mich stören, dann bestimmt auch das pferd. ich werde in kürze den Filzsattel zur probe anfordern (ist allerdings nicht relevant für deine Frage)

Dein Kurs hört sich gut an. und ohne Zuschauer ist sowieso ruhiger.
Zitat
Faszinierend wie unterschiedlich Pferde die gleiche Übung wahrnehmen, wenn die Seite gewechselt wird
das finde ich auch immer wieder erstaunlich!

Gestern habe ich das Roos geritten, die hatte wieder krawumm im Poppes! so ein feines, bemühtes pferd, auch wenn sie niemals nicht dem ideal irgendwelcher Reitlehrer entspricht. kaum zu glauben, wir tasten uns gerade an einen reibungslosen und unaufgeregten trab-galopp-und wieder zurück übergang ran. wie gesagt: vom schweren zum einfachen :) oder so
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 23.09.19, 13:05
Hallo Mädels,

ich hoffe, Ihr hattet alle ein schönes Wochenende!

Charona, Birnenmus stelle ich mir auch sehr klebrig vor, da freut man sich beim Putzen  :P. Ich hoffe aber, Du konntest einen Teil vom Mus retten. Armes Tsjalkje, ich hoffe, es geht Ihr wieder besser. Und wegen Roos: welches Pferd (und welcher Mensch) ist schon ideal? Das macht es doch erst spannend (ok, und manchmal beschwerlich), sonst wären wir Maschinen!

Lucie, zum Thema Kinderreitsattel kann ich nichts beitragen (da wäre Lollo wohl auch etwas zu hoch für  ;D), aber der Kurs mit Shayla klingt schön  :D Und ja, ich musste auch schon feststellen, dass etwas, das auf einer Seite geht, auf der anderen Seite ganz unmöglich schwierig sein kann, für Ross und Reiter. Oder wenn man die Übung mal an einer anderen Stelle als gewohnt macht  :P

Kraehe, schön, von Dir zu hören! Ich hoffe, Cara hat nicht allzu sehr über die Stränge geschlagen.

Wir haben das Wochenende zu einmal Platz (schön!) und einmal Ausreiten genutzt. Lollo fand's klasse, nicht mal die vogelverscheuchenden Heulsirenen in den Reben konnten uns schrecken, obwohl allgemein viele Gespenster unterwegs waren gestern. Und heute hatten wir am Morgen schon Reitstunde und mussten uns durch den strömenden Regen zur Halle kämpfen. Das Herbstwetter kam schnell  :o. Dafür war Lollo übermotiviert und wir haben am Ende auf jeder Hand einen perfekten fliegenden Wechsel hingelegt, Lollo war genauso baff wie wir, glaube ich  ;D Und da es so schön war, haben wir es nach 35 Minuten gut sein lassen und sind durch den Regen wieder gen Stall getrottet. Die wasserdichte Jacke, die ich extra kürzlich gekauft habe, war dann doch nicht so wasserdicht (ok, ich konnte es eh ganz nicht glauben, der Stoff kam mir nicht wirklich wasserdicht vor, stand aber dran, 5000mm Wassersäule  ::)), an den Ärmeln und Schultern hat sie durchgelassen  >:(
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 23.09.19, 22:18
Übermotivierter lollo  :-* und ja, obwohl wir gestern strahlenden sonnenschein hatten, kehrte gestern Abend spontan mit gussregen der Herbst ein.

Nee, niemand ist perfekt, i know, aber mein röschen ist ganz weit entfernt vom normalen perfekt sein, aber ich mag gerade ihre Dornen. Heute Abend habe ich das tsjalkje geritten, dieses zuhören, fühlen, ja, das funktioniert immer besser. Immer noch Graswurzel aber so what? Am Sonntag geht’s nur mit tsjalkje zum trainingsmittag.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 24.09.19, 08:03
Guten Morgen!

Hier ist (wohl vorübergehend) der blaue Himmel mit Sonne zurückgekehrt, aber es ist ziemlich frisch.

Ich habe gestern noch die Mitteilung bekommen, dass der zweite Wallach nun auch am Wochenende ausziehen wird (keine Ahnung, warum die beiden Besis da jetzt so Druck machen, die haben ja auch 4 Wochen Kündigungsfrist, und dem SB haben sie noch nichts gesagt  ::)). Immerhin bleiben sie bis Sonntagvormittag (der Boxenkumpel geht schon am Samstag), am Sonntagnachmittag kommen dann die beiden neuen Rösser. Armer Lollo, für den wird das eine Umstellung werden. Jetzt hoffe ich einfach, dass alles reibungslos von Statten geht und sich die kleine Herde schnell neu findet  :-\.

Charona, letztlich sind wir alle doch nur auf Graswurzelniveau. Und lieber Graswurzelniveau, dafür aber sind Ross und Reiter zufrieden, als mit falschem Ehrgeiz den Rössern den Spass an der Sache verderben!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.09.19, 09:16
Zitat
letztlich sind wir alle doch nur auf Graswurzelniveau. Und lieber Graswurzelniveau, dafür aber sind Ross und Reiter zufrieden, als mit falschem Ehrgeiz den Rössern den Spass an der Sache verderben!

Hatice, sehr schön geschrieben  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.09.19, 08:42
Lollo und ich haben gestern noch einen Feierabendausritt gemacht - das erste Mal, dass ich wieder die Leuchtweste anhatte, der Sommer ist endgültig vorbei  :P Am Anfang haben wir noch ein paar abgemähte Wiesen zum Galoppieren genutzt, aber am Ende war es mir dann schon zu dunkel dafür. Und dann hat es auf dem letzten Kilometer auch noch angefangen zu regnen, da waren wir dann froh, als wir zu Hause waren - Lollo beim Fressen und ich unter der Dusche und auf dem Canapé.
Heute hat Lollo Akupunktur, da wird es nichts mit Reiten. Und morgen bin ich noch mal geschäftlich in Frankreich, also hat Lollo Pause bis Samstag.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 25.09.19, 09:48
hier hat sich der Sommer auch verabschiedet, ab Mittag Regen, Regen, Regen. Heldhaftig habe ich mir dann doch die Hunde geschnappt und bin ne grosse Runde gelaufen und nach dem Abendessen habe ich das Ross Roos aus dem Stall gezogen und im Regen an die Longe gehängt. Ausser, dass sie einige kilos zugelegt hat während der (Sommer-)pause man ihr nicht an, dass sie pausiert hat, mein lieber Scholli!

Jetzt ist es kurz trocken, aber ab Mittag soll es dann wieder weitergehen, mit dem Regen. wir werden sehen.

Hatice, viel Spass in Frankreich! Bin in FB Mitglied einer Freude der Bretagne Gruppe geworden, das ist gar nicht gut für mich. Tolle Foto's, Markante Sprüche, die Sehnsucht kehr zurück

Habt alle einen schönen Tag :-*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 25.09.19, 10:12
Hatice - ich hoffe das das dann am WE mit dem Pferdewechsel auch alles klappt. Warum haben es die Noch-Einsteller denn plötzlich so eilig? Aber immerhin gut, dass schon neue komme. Hoffe das ist dann auch von Dauer.

Die Dunkelheit abends find ich auch schon sehr einschränkend. Zwei Karren abäppeln ist schon knapp. Und bis das Shetty fertig gefressen hat ist es Dunkel. Ich mag diese Übergangszeit eigentlich sowieso nicht. Oktober / November ist nicht mein Ding. Ab Dezember komme ich wieder besser klar.
Die letzten Wochen Weidezeit find ich immer stressig wg. Dunkelheit. Wenn die Mädels wieder zu Hause hinter dem Haus stehen, ist es bequemer. Dauert aber noch. Am WE ziehen Sie erst mal auf die Weide bei mir im Ort. Dann mal gucken wie das Wetter ist. Ggf. hole ich meine früher rein und die WB bleiben noch auf der Weide. Am 23.10. kommt Pferdezahnarzt - dazu brauchen wir die 5 Mädels im gleichen Ort. Danach ist dann eh Schluss mit Weidesaison, obwohl das Gras wohl noch reichen würde. Aber wenn es morgens und Abends dunkel ist, find ich das stressig. GsD ist meine Weide hier im Ort zusätzlich zum E-Zaun mit einem Gitterstabmattenzaun eingezäunt - da muss ich nicht immer noch Zaun kontrollieren, sofern nicht irgendwo Funken zu sehen sind.

Shayla hat jetzt auch seit dem WE nichts getan. Gestern und Vorgestern kam meine Freundin spät nach Hause - da hab ich bei beiden Gruppen abgeäppelt und dann war es Dunkel. Heute regnet es. Nicht so viel, dass es richtig viel bringt. Aber ich befürchte genug um den Boden glitschig zu machen - also nichts mit longieren. Werde ich heute Abend sehen.
Eigentlich wollte ich am Sonntag gerne wieder zum Unterricht...

Temperaturen sind hier bisher ok - heute morgen um 7 waren 13° - das ist schon noch recht warm. Letzte Woche war es deutlich kühler. Mal gucken wie der Herbst jetzt so wird.

Krähe - der Sattel sieht toll aus. Erinnert mich an den Startrekk Espaniola. Den hab ich sogar hier rum liegen - passt nur nicht. Aber vielleicht kann ich ihn mit dickem Pad doch so hinkriegen, dass Kinderreiten damit möglich ist.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 25.09.19, 12:35
@hatice, sorry, ja, das verstehe ich auch nicht, dass die anderen Einsteller von jetzt auf gleich wegwollen. Aber ich hoffe sehr, dass Lollo sich schnell an die neuzugänge gewöhnt und dass die Dame auch eine nette ist (also dauerhaft)

ja, die Dunkelheit. geh abends mit der Taschenlampe die Hühner zählen  ;D und weide abäppeln, das ist ganz was feines, wenn's dunkel ist. Ich mag den Oktober/November/Dezember eigentlich sehr gerne. Herbst und Frühling, das sind meine Jahreszeiten, wenn's dann nicht zu nass ist.

Und wunder über Wunder: ich kann ja jetzt so langsam loslegen mit meinem neu anzulegenen Obstgarten nebst nutzgärtchen. jetzt hab ich doch tatsächlich umme ecke sozusagen eine Bio-Baumschule gefunden, die wirklich ganz alte obstrassen im Programm hat. und im weltweit berüchtigsten Weinbauland Holland einen ebenfalls biologischen Winzer, der Rebstöcke verkauft. Yesssssss! diese Woce startet das Experiment: Knoblauchzehen vermehren.

Hatice, freu dich auf deinen garten :)

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.09.19, 12:56
Tja, ich verstehe auch nicht (und die Besi vom Boxenkumpel auch nicht), warum die jetzt auf einmal so schnell da wegwollen. Klar, der SB ist manchmal launisch, aber in der Regel kommt man trotzdem gut mit ihm aus, und, und das ist für mich das Allerallerwichtigste, den Rössern geht es da sehr gut, sie sind wirklich jeden Tag draussen, es gibt grosszügig Heu und Stroh (man darf auch nachnehmen), und Absprachen werden eingehalten. Ja nun, Reisende soll man ja bekanntlich nicht aufhalten. Wegen der Kündigungsfrist meinten sie, sie fänden da sicher eine gute Lösung mit dem SB, denn doppelt Stall zahlen wollen sie nicht. Also die Lösung kenne ich  ::) Ich hoffe jetzt einfach, dass die neue Dame und ihre Rösser nett sind und ist alles schnell findet. Die jetzige Kombi hatte ja immerhin Bestand, seit ich da vor vier Jahren eingezogen bin, nur die Stute wurde letztes Jahr rausgenommen, weil es der Besi zu viel Auslauf war  :P

Und oh ja, vor dem Abäppeln im Dunkeln graust es mich auch schon wieder  ::) Lollo trägt heute auch eine Regendecke, es soll immer mal wieder nass sein, aber wahnsinnig kalt ist es nicht. Pünktlich zum Mittag kam ein grösserer Schauer runter, habe mir das Joggen daher geschenkt. Wobei mein innerer Schweinehund im Moment sowieso riesig sind, alle Ausreden sind gut, um nicht zu gehen  ::). Müde bin ich auch dauernd, ob das der Herbstblues ist?

Charona, also Bretagne wäre ja auch voll meins! Morgen muss ich allerdings nur bis in die Vogesen, aber egal, Hauptsache Frankreich  ;D Ich muss allerdings auch schon wieder um 05:30 daheim abfahren, ob ich deshalb ständig so müde bin?  :P Ich habe am Wochenende noch einen Himbeer- und einen Brombeerstrauch gepflanzt, ich kann es nicht lassen  ;D Aber ich freue mich wirklich auf den grösseren Garten, bin schon die ganze Zeit ein bisschen am schauen, wie ich das gerne anlegen würde, und am Wochenende habe ich sogar eine Landgartenzeitschrift gekauft (wegen eines Artikels darin über Hühnerhaltung im eigenen Garten), die hat sogar mein nicht-gärtnender Freund durchgelesen und war angetan  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 25.09.19, 13:19
hahaha

und am Wochenende habe ich sogar eine Landgartenzeitschrift gekauft (wegen eines Artikels darin über Hühnerhaltung im eigenen Garten), die hat sogar mein nicht-gärtnender Freund durchgelesen und war angetan  :D

ich sag dir, bald wird er Dir weismachen, dass die Hühner und Nutzgarten ganz gewiss seine idee waren :)

Bin schon riesig gespannt, was ihr zu gegebener zeit alles veranstaltet auf Eurem Grundstück. Bist du auf Pinterest??? wenn ja, zu spät. Wenn nein: lass es! soviele ideen und anregungen. Mein Hubby hat sich freiwillig einen eigenen account angelegt  ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 25.09.19, 13:26
Zitat
und im weltweit berüchtigsten Weinbauland Holland einen ebenfalls biologischen Winzer, der Rebstöcke verkauft.

sorry, daß ich  ;D aus Deutschlands größtem Weinanbaugebiet (https://de.wikipedia.org/wiki/Rheinhessen_(Weinanbaugebiet))... ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 25.09.19, 13:32
Ich wusste allerdings auch nicht, dass in Holland Wein abgebaut wird. Erst seit dem Klimawandel, oder auch schon vorher?  ;D

Ich wohne übrigens in "der kleinen Gegend der grossen Weine" (https://www.graubuenden.ch/de/graubuenden-erleben/kulinarik/buendner-herrschaft-kleine-region-grossen-weine (https://www.graubuenden.ch/de/graubuenden-erleben/kulinarik/buendner-herrschaft-kleine-region-grossen-weine)), ist sogar an der Autobahn so angeschrieben  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 25.09.19, 17:08
hahaha, Tara, das war ein SCherz, aber tatsächlich, hier wird viel Wein angebaut, zumeist Bio Wein, und sie gewinnen allerlei Preise und Medaillen.

@Hatice: dann muss halt auch Rebstöcke pflanzen und wir machen einen Wettbewerb: wer keltert den besten Klassiker Wein?  ;D ach ja, Apfelcidre wird hier auch sehr erfolgreich hergestellt. wir wohnen natürlich in dem fruchtbarsten und grössten Obstanbaugebiet der Niederlande
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 26.09.19, 07:40
Apfelcidre... lecker.

Das Polo durfte gestern Equikinetik machen. Das macht er mittlerweile sehr schön. Ich glaube wirklich, er hat das Prinzip verstanden: 60 Sec. anstrengen, und er strengt sich wirklich an, läßt sich anfeuern und gibt dann noch mal sein Bestes, und dann 30 Sec. Pause entspannen, durchschnaufen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.09.19, 10:38
lustig. ich wohne auch in einem Weingebiet

https://www.google.com/search?q=kaiserstuhl&client=firefox-b-d&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=DZgnTKJAQWPI9M%253A%252C4wW2WZuYD3DAtM%252C%252Fm%252F07hspw&vet=1&usg=AI4_-kRJL_1HgIIGmVc2QITCFiV5lv4Nkw&sa=X&ved=2ahUKEwiprJDiiu7kAhXFbVAKHbFnC2EQ_B0wC3oECAoQAw#imgrc=DZgnTKJAQWPI9M:  (https://www.google.com/search?q=kaiserstuhl&client=firefox-b-d&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=DZgnTKJAQWPI9M%253A%252C4wW2WZuYD3DAtM%252C%252Fm%252F07hspw&vet=1&usg=AI4_-kRJL_1HgIIGmVc2QITCFiV5lv4Nkw&sa=X&ved=2ahUKEwiprJDiiu7kAhXFbVAKHbFnC2EQ_B0wC3oECAoQAw#imgrc=DZgnTKJAQWPI9M:)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 26.09.19, 13:35
oh, wohnt ihr alle schön!

allerdings sind wir was ganz besonderes: weinanbau ohne !!! Hügel und Hänge  ;D ;D ;D ;D

https://www.google.com/search?q=betuwe+wijngaard&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjJwMfXse7kAhWO_qQKHSPhDgoQ_AUIEygC&biw=1229&bih=610&dpr=1.56#imgrc=HSl6hNh0N0iJkM: (https://www.google.com/search?q=betuwe+wijngaard&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjJwMfXse7kAhWO_qQKHSPhDgoQ_AUIEygC&biw=1229&bih=610&dpr=1.56#imgrc=HSl6hNh0N0iJkM:)

Tara, ich muss das doch mal versuchen mit der Equikinetik. Das Tsjalkje war gestern dran: erst Handarbeit, wenn sie wieder die füsse sortiert bekommt, dann macht sie wirklich nett mit, der Schoolhalt, oder besser: die Vorarbeit funktioniert auch wieder besser. danach noch longiert und fokus auf: vom entspannten trab in den galopp reinrollen. als ob sie gedanken lesen können. Hier regnet es heute schon den ganzen Tag
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.09.19, 19:40
gibt es in Holland überhaupt Hügel   ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 26.09.19, 21:02
Ja klaro! In Limburg, umgebung Maastricht / aachen/ dreiländereck

Vermelde ein höchstmotiviertes roos. War nicht zu bremsen der stinkstiefel, sogar unter der satteldecke hatte es schaum, das fleissige mädchen. Wir über das in den galopp reinrollen und wieder rausrollen. Da ist sie ganz bei der sache
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 27.09.19, 07:29
Tara, ich muss das doch mal versuchen mit der Equikinetik.
ja, mach das. Ich finde, das ist eine tolle Möglichkeit, das Pferd in einer kurzen Trainingseinheit sinnvoll zu bewegen. du findest viele Infos dazu im Netz, auch das Zeitschema, man kann also durchaus ohne Einweisung durch einen Trainer anfangen. Allerdings erfährt man durch einen Equi-Trainer noch viele interessante Sachen über das Gehirn, die Reizverarbeitung und weitere Trainingseffekte. Außerdem ist es ganz gut, wenn mal jemand von außen guckt, ob Stellung, Biegung und Tempo so passen. Vielleicht findest du ja jemanden in deiner Nähe.  (https://www.pferde-ausbildung.de/dual-aktivierungstrainer-aus-den-niederlanden/)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 27.09.19, 08:07
Wow - überall Weinanbaugebiete. Ich hätte spontan behauptet, dass es bei uns keinen Wein gibt. Dann sind mir aber die Rebstöcke auf dem Weg zu meiner Katzen TÄ eingefallen. Dann hab ich mal gegoogelt. Bei uns gibt es hauptsächlich kleine Flächen mit maximal 99 Rebstöcke - ab 100 braucht man wohl eine Genehmigung der EU. Die gäbe es wohl inzwischen auch - aber bei uns scheint das nicht "in" zu sein.

Equikinetik finde ich auch gut. Werde ich im Winter sicherlich auch wieder machen. Shayla hat das auch gut angenommen und für unseren kleinen Longierplatz ist das auch ideal. So kann ich sie dann unter der Woche beschäftigen und in Form halten und vielleicht am WE reiten. Mal gucken ob das diesen Winter was wird.

Ponies haben frei im Moment. Wetter und Dunkelheit und jede Menge Kleinkram nerven. Gestern hab ich den beiden Oldies die richtigen Regendecken angezogen. Shayla muss noch mit ihrer Regen/Fliegendecken Kombi leben. Aber am WE soll das Wetter wieder besser werden.
Die WB werden Samstag auf meine Weide umziehen, Ponies erst Sonntag. Dann hätte ich zur Not meinen Longierplatz in 500 m Entfernung. Ich glaub aber nicht, dass meine Nachbarn sich über das Gebrüll freuen würden, wenn ich Shayla alleine mit zum Platz nehme...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 27.09.19, 08:16
gibt es in Holland überhaupt Hügel   ;D
Ameisenhügel???  ;D

Was ich beim Weinanbau so interessant finde, ist, wie unterschiedlich dass überall ist. Klar, die Rebarten sowieso, aber auch das Terroir (steil vs. hügelig. vs, flach) und wie die Stöcke gezogen werden. Ich habe ja mal 5 Jahre in Bordeaux gelebt, da hat es Rebberge, soweit das Auge reicht, aber die Rebstöcke waren eher relativ niedrig. Hier bei uns ist es eher wie in Deutschland oder auch im Elsass, d.h. die Stöcke sind etwas höher und die Triebe werden aufgebunden. Also im nächsten Leben möchte ich gerne als Tochter eines Winzers geboren werden  ;D ;D

Ich habe gestern einen Ausflug in die Vogesen gemacht inkl. 100km über Land fahren, wir hatten dort ein Meeting bei einem Kunden. Leider hat es den ganzen Hinweg und auch einen Grossteil des Rückweges geregnet, aber so landschaftlich ist das sicher sehr nett da. Die Gegend kannte ich bislang gar nicht, ehr alles Drumherum, und bei den Franzosen sind die Vogesen wie die Ardennen etwas verschrien  ;D Aber die Dörfer sahen zum Teil echt verlassen aus, ich glaube, die Jugend ist da schon lange weg  :-\ Da der Termin länger ging als geplant und ich dadurch schön in den Feierabendverkehr in Basel und rum um Zürich geraten bin, habe ich Lollo der Besi vom noch-Boxenkumpel überlassen und bin direkt nach Hause gefahren. War auch müde genug  :P
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.09.19, 09:07
schade aber irgendwie verständlich ist die Abwanderung der Jugend. Hier in Holland zb entvölkern sich die ländlichen Gegenden der Provinzen Zeeland, Groningen und auch in Friesland immer mehr. Deutschland ist glaube ich im Harz und Bergischen Land ganz schlimm, mit Geisterstádten & co.

Ich habe ja keine Ahnung vom Weinbau, aber hier sind die Rebstöcke gut 2 m hoch. ich werde jetzt erstmal mit 20 Rebstöcken anfangen, mal schauen.

ja, tochter eines Winzers. oder von einem permakultur Bauern vorzugsweise eines Bretonischen :)

habt einen schönen Tag!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.09.19, 09:09
hi hi hi Hatice. Dass gleiche habe ich auch gedacht  ;D Wwobei Deutschland da, glaube ich,  auch nicht mit der Schweiz mithalten kann  ;)

Equikinetic mache ich auch wieder. So bald der Reitplatz äh Bewegungsplatz fertig ist  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.09.19, 10:13
hä? wieso kann Deutschland nicht mit der Schweiz mithalten?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 27.09.19, 11:08
was die Anzahl und Höhe der Berge angeht....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.09.19, 11:08
Charona, bergisch gemeint. Deutschland Zugspitze so um die 2.900 Meter und Schweiz Dufourspitze 4.600
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 27.09.19, 12:18
ach sööööö fijn weekend, dames  :-*
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 29.09.19, 16:16
Das Polo hat ein dickes Bein.  :-\
Freitag einen kleinen Cut am „Oberarm“ festgestellt. (die kleine Ponystute auf seiner Koppel ist rossig, hat wohl einen Annäherungsversuch abgewehrt.) Heute dickes Karpalgelenk. Einschuß? Obwohl ich mit Silberwasser desinfiziert hatte. Aber, ist ein Einschuß nicht heiß? Entzündung? Diese Schwellung war kalt. Also vielleicht doch nur der Bluterguß, der nach unten sackt?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 29.09.19, 21:20
Hast du temperatur gemessen? Für abschwellen kannst du belladonna geben. Colloidales silber oral ist auch noch ne gute Möglichkeit.

Hier war heute Land unter. So ein Regen. Konnte nix, gar nix mit den Pferden machen. Dafür der Schwiegermutter Handy installieren und Computer ans laufen bringen. Uff, war das anstrengend! Also die älteren Herrschaften und Technik.

Und dann komm ich gerade zurück von Tochter und Schwiegersohn: während des Baus streunte immer ne Katze ums Haus. Sie hat sich heute Zugang zur Wohnung verschafft. Ganz mageres aber sehr zutrauliches Tier. Sie hatten nix im Haus, also hab ich decken Körbchen und vor allem Whiskas von der tanke gebracht. Morgen gehts zum Tierarzt um zu checken ob sie einen Chip hat und vermisst wird. Wenn nein, dann darf sie bleiben. Ach schööööööön.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.09.19, 08:15
Guten Morgen Mädels!

ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Wochenende, das leider schon wieder vorbei ist.

Tara, Lollo macht bei so kleinen Verletzungen auch gerne mal ein angelaufenes Bein. Ich gebe dann immer Traumeel und schmiere, wenn ich da habe, mit Tonerde, dann ist der Spuk nach zwei Tagen meist wieder dabei. Ich würde es erstmal beobachten und, wie Charona vorschlägt, Fieber messen. So lange da nichts ist, würde ich mal zuwarten.

Charona, das ist ja gemein mit dem Regen, wir hatten jetzt echt noch mal zwei Tage goldenen Spätsommer. Soll aber auch kehren die Woche, drum (und wegen der Essigfliege  :-\) haben sie hier am Wochenende mit der Traubenlese angefangen.

Lollo und ich haben das schöne Wetter genutzt für einmal Halle am Samstag (das war echt schön) und einen längeren Ausritt gestern (auch sehr schön). Während wir unterwegs waren, ist am Samstag erst der Boxenkumpel ausgezogen und dann gestern der zweite Wallach. Bis wir gestern wieder zurück im Stall waren, waren schon die beiden neuen Mitbewohner da, zwei Stuten, einmal Schecke, einmal Fuchs, beides Arabermixe. Wir haben dann Lollo einfach dazugestellt, und tja, das verlief total unspektakulär. Die eine Stute ist gerade rossig und hat Lollo schöne Augen gemacht, was er grandios fand (ich glaube, die treulose Tomate hat seine beiden Kumpels schon vergessen  ::)), die andere Stute war noch etwas reserviert, aber sie haben sich alle drei einfach nebeneinandergestellt und gegrast  :D. Mein Freund und ich sind dann am Nachmittag noch mal auf unserer Biketour am Stall vorbeigefahren, da waren sie auch friedlich am Grasen, als wäre das schon immer so gewesen, und die Besi war dann später und am Abend noch da, auch da keine Probleme, auch im Stall nicht. Jetzt hoffe ich, dass das weiterhin so bleibt.
Dafür haben wir mal wieder erkennen müssen, dass man den meisten Menschen, auch wenn man sie schon seit drei Jahren kennt, immer nur vor die Stirn schauen kann: die beiden Besis von dem Wallach, der am Sonntag ausgezogen ist, haben das erst am Samstag dem SB und seiner Frau mitgeteilt  ::). Als er sie dann auf die einmonatige Kündigungsfrist verwiesen hat und gesagt hat, dass sie gerne gehen können, wenn sie meinen, er aber auf die Einhaltung der Kündigungsfrist und damit auf die Zahlung der Pension für den Oktober bestehe, haben sie ihm einfach einen Internetartikel unter die Nase gehalten und gesagt, ein Pensionsvertrag unterliege keiner Kündigungsfrist  ::). Ehrlich, ich bin da echt vom Glauben abgefallen. Kann ja sein, dass das echt so ist, aber nach drei Jahren in einem Stall, wo man immer zufrieden war, macht man so was doch einfach nicht. Kann ja auch sein, dass das mit dem Wallach in dem neuen Offenstall nicht klappt oder sie mit ihren beiden anderen Rössern mal einen neuen Stall brauchen, da müssen sie bei unserem SB nicht mehr fragen kommen. Wie kann man nur so sein?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 30.09.19, 08:27
Gute Besserung ans Polo.
Mit Einschüssen etc. hatten die Ponies bisher ausnahmsweise noch nie zu tun, deswegen hab ich da Null Erfahrung. Kratzer bleiben bei denen Kratzer *aufHolzKlopf*.

Charona - schön für die Katze.

Meine beiden Zwerge dürfen nächsten Samstag einziehen. Bin schon ganz gespannt und ein bisschen aufgeregt was die großen Jungs dazu sagen.

Mit dem Regen sagst du was. Bei uns ist jetzt so richtig Herbst - mit Sturm, Regen und generell bäh. Alle Ponies tragen jetzt Regendecken. Am WE sind wir dann bei Sturm umgezogen. Die WB Samstag in Regenpause. Mit den Ponies haben wir es gestern nicht ganz trocken geschafft. Bei dem Sturm war das auch etwas abenteuerlich. Shetty war cool - die beiden großen (auch Frau Pony) aufgeregt. Ausgerechnet am Schweinestall (der eh echt gefährlich ist) kam uns dann auch noch eine Familie mit kläffenden, an der Leine ziehenden Hund, rennendem Kind, Kettcar und Kinderwagen entgegen... und weiter oben pflückte einer Birnen mit so einem Teleskoppflücker. Wir sind dann mal kurz in einen Querweg ausgewichen, bis die Familie vorbei war. Zusammen mit dem Sturm war das zuviel. Interessanterweise muss man selbst als Laie den Ponies die Spannung angesehen haben - denn die Standard Frage - darf mein Kind mal streicheln - blieb aus.
Danach fing es dann noch an zu schütten - GsD als der Wind dann eher von hinten kam. Sonst wäre Frau Pony wohl wieder in Streik getreten - Regen im Gesicht geht ja gar nicht. Insgesamt ging es aber echt besser als befürchtet. Frau Pony hat sich etwas mehr aufgeregt als erwartet, Shayla eher weniger. Und was mich besonders freut - Shayla hat trotz Wind und Regen auf dem Weg nicht geschüttelt. Normalerweise geht so ein Wetter für sie gar nicht.
Ponies waren dann nicht so begeistert an der Weide abgestellt zu werden. Sie hätten wohl lieber den Stall gehabt. Meine Weide ist für dies Wetter echt nicht so toll, da kaum natürlicher Windschutz vorhanden und die Pferde auch einfach zu weit gucken können und Monster sehen (dass jetzt auch noch Rübenabfuhr ist und sie die LKW nur hören und nicht sehen, ist auch nicht förderlich).
Aber so lange es jetzt nicht wochenlang regnet, müssen sie da durch. Sie haben ja die Zelte zum unterstellen. Und auf der Weide haben wir um die Zelte rum und um die Wasserbottiche sogar den Boden mit Paddockplatten befestigt.
Shetty möchte aber dringend nach Hause. Heute morgen wäre sie mir fast entwischt. Sie frisst ja in der Schleuse ihre Heucobs und als ich heute morgen mit der Karre zum Tor raus bin, wollte sie hinterher. Mal gucken wann sie sich aklimatisiert. Beim Anweiden ist sie auch immer die erste, die nach Hause will. Mal gucken ob sie sich dran gewöhnt.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 30.09.19, 08:29
Hatice - super das es mit den Stuten so gut klappt. Hoffentlich bleibt das so.
Das Vermissen der alten Kumpels kommt vielleicht noch.

Die Besitzer vom Ex-Stallkumpel sind aber echt komisch. Ich finde 1 Monat Kündigungszeit jetzt auch nicht viel und die Entscheidung stand doch schon länger? Die müssten bei mir auch nicht wieder kommen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.09.19, 08:45
Lucie, das klingt in der Tat nach einem abenteuerlichen Umzug. Wie lang wart Ihr da denn unterwegs? Mit dem Wetter hatten wir in dem Fall echt noch mal Glück am Wochenende.
Und ja, ich fand die Aktion auch ziemlich daneben  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 30.09.19, 09:02
moin die damen  :)
bei uns auch regen und sturm, muss gleich mal zum pferd und die dame eindecken, nachher kommt die chiro fürs pferd.

tara,
mit dem bein vom polo würde ich auch wie hatice vorgehen  ;) gut besserung fürs polo.

charona,
gg hatte schon erzählt, dass es mächtig regnet in nl. er meinte so nen regen gibt es in deutschland nicht  ;D

hatice,
echt mal mit den ex einstellern, sowas finde ich total unmöglich. und eigentlich hat man auch bei einem mündlichen mietvertrag kündigungsfristen einzuhalten, außer da ist irgendwas grob fahrlässig vorgefallen.

lucie,
drücke die daumen für gute eingewöhnung  :)

so jetzt schnell wieder in die tasten hauen  :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.09.19, 09:22
Ich habe das heute Morgen mal recherchiert, die sind rechtlich wohl in der Schweiz wirklich auf der sicheren Seite. Ein Pensionsvertrag wird hier (wie in Deutschland auch) nicht als Mietvertrag angesehen, sondern als Hinterlegungsvertrag. Und die hinterlegte "Sache" (also hier das Ross) darf man jederzeit wieder abholen, in der Schweiz (anders als in Deutschland) ohne dass man eine Kündigungsfrist, selbst wenn die vertraglich (und in unserem Fall sogar schriftlich) vereinbart ist, einhalten muss. Wenn man Mitte Monat auszieht und schon den ganzen Monat bezahlt hat, muss der SB sogar das Geld rückerstatten. Umgekehrt muss der Pensionsgeber allerdings die Kündigungsfrist einhalten.
Ist halt immer noch ein Unterscheid zwischen rechtlich rechtens und moralisch rechtens  ::)

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 30.09.19, 09:23
seufz, mein schlau-phone scheint kaputt zu sein, zumindest die Wetter-app ich nicht wirklich zuverlässig  ;D ab 9:00 sollte es trocken sein, und trotzdem an einem stück regen, regen, regen! der hubby hatte mich ausgelacht, als ich im Sommer für die hühner ein Zeltdach geregelt habe, man weiss ja nie. Da können sie zumindest aufetwas grösserer Fläche trocken scharreln.

Katze ist wieder weg: sie war heimlich auf Erkundung gegangen und wurde schmerzlich vermisst. Obwohl, hmmmm, sie sah sehr sehr mager aus.

Hatice, schön, dass der Lollo die beiden neuzugänge mag! dann drück ich die daumen, dass die Besi ganz lange bei euch bleibt und dass für die das Thema Stallwechsel erstmal von der Bahn ist. Deine Ex-Miteinstaller: wirklich, ohne Worte! Leute gibt's  :o :o (edit: gerade die rechtliche Situation gelesen. nix mehr hinzuzufügen wegen moralisch handeln und so)

Lucie, ich kann dir nicht ganz folgen, kommt deine kleine Welsh-Dame jetzt zu dir?

Kraehe, was macht die Rote? wie geht's amneuen Stall??
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 30.09.19, 09:51
Charona, hoffentlich passen die Besitzer jetzt besser auf die Katze auf und füttern sie ordentlich auf (vielleicht ist sie ja abgehauen, weil es dort nicht viel zu fressen gab?). Wir sind gestern beim Biken über eine Allmend gefahren, wo jetzt sozusagen auf Zwischenhöhe die Kühe grasen, die am Wochenende von der Alp kamen, bevor es dann in's Tal zurück auf die Höfe geht. Und mittendrin stand ein Hühnerhäuschen, und 4 Hühner plus Hahn liefen da frei rum - so herzig!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 30.09.19, 11:34
eigentlich sind alle Tiere herzig :) aber die Hühner, die haben sowieso humor  ;D

ich bin immer ganz neidisch auf eure ausflüge. ihr müsst in einer traumhaften umgebung wohnen
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 30.09.19, 13:43
Lucie, ich kann dir nicht ganz folgen, kommt deine kleine Welsh-Dame jetzt zu dir?

Nein, die beiden Katzenbabies. Sie sind dann knapp 12 Wochen alt. Den Winter über werden sie wohl hauptsächlich drinnen verbringen. Im Januar dann Kastration (auf jeden Fall für den Kater, die Katze vielleicht ein paar Wochen später, weil das ja doch aufwändiger ist) und im Frühjahr gehen sie dann raus. Bis dahin hab ich mich vielleicht auch zu einer Entscheidung bezüglich Chip oder kein Chip durchgerungen...
Auf jeden Fall wird es spannend. Auch wie die beiden Großen reagieren. Mein Finn ist eigentlich ein ganz netter und fürsorglicher. Bei dem muss ich nur aufpassen, das er sich nicht zu sehr zurückzieht - er ist so Marke unauffällig. Bei Joey weiß ich es halt nicht - er und seine Schwester (die leider nur 1,5 Jahre alt geworden ist) waren ja die letzten Neuzugänge.

Der Ponynachwuchs wird irgendwann nächsten Sommer / Herbst einziehen. Im Juni soll sie noch mit zur Stuteneintragung. Danach hängt es von meiner Urlaubsplanung ab ob ich sie im Juli oder erst im September hole (derzeit steht ganz locker für August Schottland auf dem Plan).

Schön das die Katze vermisst wurde. Schade für deine Tochter. Aber es gibt ja genug Katzen, die ein zu Hause suchen, falls sich da jetzt Begehrlichkeiten auftun (Katzen sind einfach toll!).

Bezüglich dünn - ich find das bei Katzen immer nicht so einfach - vor allem bei Freigängern und wenn sie vielleicht schon älter sind. Minka hat schon immer im Sommer abgenommen (weil weniger gefressen, obwohl sie genug da stehen  hatte) und im Winter zugenommen. Die letzten zwei Jahre hat sie allerdings im Verhältnis immer mehr abgenommen als wieder zugelegt, so dass sie zum Schluss auch sehr drünn war. An mangelndem Futter oder Entwurmung hat das nicht gelegen - Fressen hatte einfach nicht mehr so einen hohen Stellenwert und die Futterverwertung lässt auch nach.

Dass mit der Futterverwerung und dem Stellenwert vom Fressen stelle ich übrigens auch seit Jahren bei Frau Pony fest. Der könnte ich mittlerweile Heu satt vorsetzen, ohne dass sie platzt, weil sie mittlerweile mehr Fresspausen macht. Und sie benötigt auch im Schnitt ca. 2 kg Heu mehr als früher um ihre Figur im Winter zu halten.

Hatice - die Strecke sind nur ca. 30 Minuten -je nachdem wie die beiden Oldies mithalten. Das ging bei beiden gestern aber echt gut. Bei so einem Wetter wie gestern, kommt einem das aber sehr lang vor...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 30.09.19, 15:12
Ach soooooooo, ich konnte jetzt nicht richtig einordnen, wer jetzt bei dir einzieht. Dann natürlich gut Glück! hmmm Chip, das ist inzwischen auch ne Gewissensfrage. Die Pferde müssen !!! hier gechipt sein, dürfen ansonsten nicht transportiert werden. die Hunde habe ich -ohne weiter darüber nachzudenken- auch chippen lassen. hmmmmmmmmmmm inzwischen sehe ich das alles doch ganz anders.

Zitat
Die letzten zwei Jahre hat sie allerdings im Verhältnis immer mehr abgenommen als wieder zugelegt, so dass sie zum Schluss auch sehr drünn war.

das würde ich gerne über Roos und mich sagen  ;D

ja, die Katze war wohl schon 13,5 Jahre alt. Die Katzen von nem Freund sind beide 20 und sehen unendlich klasse aus. aber ich gebe zu,von Katzen habe ich keine Ahnung.

ach ja, du hast ja Ahnung von Katzen: was mich bis jetzt immer davon abgehalten hat einen Katze anzuschaffen, ist die relativ frequent und leider immer viel zu schnell befahrene strasse vor unserem Haus, wie oft hierverkehrsopfer im Strassengraben liegen  ::) ::) stimmt es, dass katzen (also weibliche) eher nicht weglaufen?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 30.09.19, 17:17
So, ich hab gerade den Bosalkurs am Sonntag abgesagt. Das Polo hat nicht nur ein dickes Bein (Prellung, Blutergusss), sondern jetzt auch ne dicke Backe. TÄ meint, durch Schleimhautverletzung durch Zahnhaken, ich meine, der Weidekumpel hat ihn gezwickt. Egal, da kann man kein Bosal drumschnallen.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 30.09.19, 17:22
sh*t! Ich würde auch tippen auf aus der Hand gelaufene Spieleinheit mit dem Weidekumpel. Gute Besserung! was macht das Bein? Schade für den Kurs. Ich musste am Wochenende auch den Trainingsmittag absagen: der Hubby bekommt ein neues Auto, und beim Import war was schiefgegangen. doof eben
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 30.09.19, 19:14
TÄ sagt, es ist ein versackter Bluterguß. Wunde sieht gut aus. Hat ne Flasche Tensolvet dagelassen. Also, wegen dem Bein könnten wir den Kurs wohl machen.
Gerade hat die Zahnärztin zurück gerufen. Sie kommt morgen Abend. vielleicht wird‘s ja doch noch was...
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 01.10.19, 07:59
Tara, Daumen sind gedrückt, dass noch rechtzeitig zum Kurs alles wieder gut wird! Die Viecher haben bei so etwas ja immer ein ausgezeichnetes Timing, als ob sie wüssten, dass man etwas vorhat  ::)

Charona, also ich glaube, das macht keinen riesigen Unterschied, ob Katze oder Kater. Wenn die raus dürfen, dann erkunden sie auch die Umgebung. Mein Kater (kastriert) ist auch noch nie weggelaufen im eigentlichen Sinne (ok, der bestimmt sich in mancher Hinsicht auch eher wie ein Hund  ;D), aber einen gewissen Radius rund um daheim hat der schon auch, der er auch jeden Tag fleissig abläuft.

Lucie, viel Freude mit den Kätzchen! Und ja, bei entsprechendem Wetter können schon 5 Minuten unendlich lang werden  ::)

Ich war gestern Abend mit Lollo noch eine Runde auf dem Platz. Die Besi der beiden Stuten und eine Reitbeteiligung waren auch da. Als ich Lollo von der Weide geholt habe, gab es etwas Gewiehere (er im Stall, die Fuchsstute, die ihm schöne Augen macht, auf der Weide), aber alles im Rahmen. Ich habe mir dann gedacht, Routine muss sein, habe geputzt und bin dann zum Platz rüber geritten. Auf dem Hinweg hat Lollo auch ein paar Mal wiehern und zurückschauen müssen, und auch am Anfang auf dem Platz hat er in Richtung Stall geschielt und zweimal gewiehert, vor allem, als zwei andere Reiter den Platz verlassen haben und wir alleine waren. Der Plan war dann, einfach nur ein bisschen locker reiten und nichts machen, was in Streit ausarten könnte. Aber tja, Lollo hat so toll mitgemacht, dass wir dann doch ein bisschen mehr gemacht haben. Und so sind auf jeder Hand zwei schöne Piaffen und je ein perfekter Wechsel (ich glaube, es hat endlich klick gemacht und er weiss jetzt, wie er seine Füsse sortieren muss  :D) rausgesprungen  :D :D Habe dann nach 35 Minuten schon wieder aufgehört, weil es so gut lief, vor allem in Anbetracht der Umstände. Zum Stall zurück ging es dann mit Siebenmeilenstiefeln, aber die beiden Stuten waren noch unterwegs, als wir ankamen. Habe Lollo dann versorgt und in die Box gestellt und bin noch geblieben, bis die Stuten wieder da waren. Aber Lollo war total entspannt und hat sein Heu gefressen, hat nicht gewiehert und wurde nicht nervös. Das scheint also wirklich gut zu klappen so, mir ist da echt ein Stein vom Herzen gefallen.

Heute Abend und morgen wird es nichts mit Reiten, aber am Donnerstag haben wir dann wieder Stunde. Ich habe gestern zu meinem Freund gesagt, Lollo ist so fit, ich glaube, der überlebt mich eines Tages noch  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 01.10.19, 08:25
tara,
oh ne wie doof  :-\ kenn ich aber von der roten, die wusste immer wann ich mal zum kurs wollte und dann hatte sie meist direkt am tag irgendwas  ::)
ich drück aber die daumen.

lucie,
oh dann habe ich das irgendwie falsch verstanden, ich dachte das sind ponys und keine katzen  ;D

charona,
unsere katzen bleiben schon immer ums haus rum, aber haben doch eine gewissen radius. und mit stark befahrener straße wäre mir das glaub ich nichts. wir wohnen ja echt in der pampa. wer da überfahren wird hats nicht anders verdient  ::)

tja die rote, hatte noch einige blockaden, die die chiro lösen konnte. ist bei ihr dann doch nochmal besser als ostheo. und heute bekommt sie kunststoffbeschlag vorne. sie läuft leider schon immer echt fühlig, aber am jetzigen stall gehts garnicht. auch mit den hufschuhen isses nicht pralle. und vielleicht kommen die immer wiederkehrenden verspannungen in der schulter von fußaua. also testen wir das jetzt.
sonst ist der neue/alte stall ok. pferd fühlt sich wohl und hat jetzt wohl mit der chefin, die leider erst vor vier wochen von der kur zurück kam frieden geschlossen. vorher hatte ich einige unschöne einschläge mit großen blutergüssen im bobbes bereich. kann sie sich nicht einfach mal raushalten  :-X für mich ist es um die ecke, gelände ist schön und ich hab eine halle  :)

hatice,
sind jetzt nur noch die stuten und lollo am stall? dann war das ja echt glück für euch. hoffe die leute sind nett und bleiben. sonst musst du dir wohl ein nachwuchspferd holen  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 01.10.19, 08:31
Tara - Daumen sind gedrückt.

Hatice - super das es so gut klappt mit der neuen Herdenkonstellation. Hoffe das geht so weiter.

Charona - Pferde müssen in der EU inzwischen überall gechipt sein - jedenfalls die, die vorm Stichtag (der schon eine Weile her ist) noch keinen Pass hatten. Meine beiden großen Ponies sind noch gebrannt und hatten den Pass schon - daher brauchten die keinen Chip. Das Shetty hat erst einen Pass gekriegt als es verkauft werden sollte und wurde dann auch gechipt. Der Nachwuchs musste für die Ausstellung des Passes auch gechipt werden. Da hatte ich ja keine Wahl.
Bei Katzen ist es ja noch freiwillig. Es halt Vor- und Nachteile. Wobei ehrlich gesagt die Nachteile mehr mit meiner geänderten Einstellung und Vorsichtigkeit zu tun haben als mit selbst erleben schlechten Erfahrungen (4 meiner Katzen waren bisher gechipt - eindeutig zuordenbare Komplikationen gab es da nicht). Joey ist nicht mehr gechipt. Aber da er nur mit mir zusammen raus geht und auch ein sehr auffälliger Kater ist, sehe ich da die Vorteile vom Chip (Identifikation und chipgesteuerte Katzenklappe) nicht.

Ich glaube nicht das Katzen einen weniger weiten Radius haben als Kater (vorausgesetzt der Kater ist kastriert - die unkastrierten rennen Kilometerweit). Es kommt immer auf die Persönlichkeit und das Vorleben an.
Minka, die immer draußen gelebt hat, hatte einen weitaus größeren Radius als meine beiden Kater, für die draußen ein großes Abenteuer ist. Die wollen die Sicherheit schnell nach Hause kommen zu können.
Eine Freundin von mir hat zwei Katzen. Schon die häuslichere hat einen größeren Radius als Minka den hatte. Die andere ist nur unterwegs und ich hab sie neulich sogar vom Wald kommen sehen, der schon ein Stück weg (und über hinter der Hauptstraße / Landstraße) liegt.

Straße ist auch so ein bisschen mein Horror. So stark befahren ist das bei uns GsD nicht (eigentlich nur 2x am Tag Berufsverkehr und im Moment Rübenabfuhr), aber doof laufen kann es trotzdem. Vor allem, wenn sie noch klein sind und Situationen noch nicht einschätzen können. Ich hoffe meine Zwerge sind vorsichtig. In die andere Richtung wäre es ungefährlicher- mein Grundstück, Spielstraße und meine Weide. Leider kann man das den Katzen ja nicht erklären. Minka war auch immer viel auf dem Feld gegenüber von meinem Haus und musste dazu über die Straße. Aber die wusste was sie tat...

Ponies haben immer noch frei. Immerhin gestern Abend im trockenen abgeäppelt. Tagsüber war es aber immer wieder sehr nass. Aber wir haben ja Donnerstag Feiertag. Da hat zwar meine Schwester Geburtstag und wir fahren Nachmittags hin - aber Vormittags geht vielleicht was.

Krahe - der Umzug am WE waren auch die Ponies. Die sind aber nur von der Weide im Nachbarort auf die Weide bei mir im Ort gezogen. Die beiden Kätzchen ziehen am Samstag ein als Nachfolger für meine im Juli verstorbene Stallkatze. Meine beiden Kater wissen nämlich nicht wie man Mäuse fängt bzw. was man dann tut, wenn man aus Versehen eine gefangen hat ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 01.10.19, 08:53
Kraehe, ja, jetzt ist es nur noch Lollo mit seinem Harem. Die eine Reitbeteiligung hat wohl noch einen Berberhengst in der Aufzucht stehen, der bleibt im Moment noch dort, aber sie überlegt, ihn nach der Kastration im nächsten Sommer auch zu uns zu holen. Mal schauen, was sich ergibt, aber im Moment scheint es gut zu passen, da wäre es schön, wenn das so bleibt und alle wieder zur Ruhe kommen können. Nachwuchspferd hatte ich ernsthaft auch schon überlegt, aber dann hätte ich ja unter Umständen in (nicht)absehbarer Zeit wieder das gleiche Problem, wenn Lollo mal nicht mehr sein sollte  :-\
Kunststoffbeschlag ist sicher eine gute Alternative, wenn es barfuss gar nicht geht - bringt ja nichts, wenn denen die Flunken wehtun und daraus dann andere Probleme entstehen. Dann drücke ich die Daumen, dass es jetzt wieder aufwärts geht, der Stall klingt so ja optimal für Dich!

Bei einer vielbefahrenen Strasse würde ich mir das mit Katzen auch gut überlegen, da ist das Katzenleben meist leider doch eher kurz  :-\
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 01.10.19, 11:48
seufz, danke für den input! genau aus dem Grund habe ich mich immer gegen eine Hofkatze entschieden. schade, aber ich könnte es nicht ertragen, wenn ich dauernd ein totes,liebgewonnenes Viecherl von der Strasse kratzen müsste. die Bauern hier sind schmerzbefreit: schulterzuck, ja, und, holst du doch ne neue aus dem Heim  8) 8) 8)

Lucie, genau, meine Einstellung hat sich da auch deutlich geändert, sind ja irgendwie besondere Zeiten aktuell(Irrenhaus) heute sind die aufgebrachten bauern unterwegs nach Den Haag. Man will hier -CO2- den Bauern vorläufig mehr als die Hälfte des Viehs entziehen (um dann billigst das GMO Fleisch aus schlimmster Massentierhaltung aus der Uekraine zu importieren) wie gesagt, sehr besondere zeiten. Und wo sich die Leute gegen die Impflicht Masern wehren, sollen jetzt die Buben ab 9 3x diese HPV Impfung erhalten, die nachweislich schwerste Nebenwirkungen hat.

Hatice, der Lollo, ein Kracher! so mal eben Piaffe und Galoppwechsel.... das wäre toll, wenn dann der berber auch noch einzieht! übrigens ganz tolle Pferde, vielleicht was als möglicher Nachwuchs für dich?

Kraehe, schön, dass es am stall gut geht, Halle ist GOLD wert. Und wenn es ohne oder auch nur mit Hufschuhen nicht geht, tja... dann muss man sich was einfallen lassen. Hoffe mal, dass sie dann weniger Blockaden hat.

Das Roos hatte gestern, man staune, eine Tennisball grosse harte beule unterm Sprunggelenk, so direkt auf dem Knochen. Sie ist hart im nehmen, also keine Lahmheit und auch beim Abtasten keine SChmerzreaktion, also Traumeel draufgeschmiert. Heute war die Beule deutlich dünner. Was sie da schon wieder angestellt hat...

Und das Tsjalkje: macht toll mit, hat aber entschieden, das Aufsteigen aufeinmal zum Problem werden zu lassen. also gestern 3-4 mal auf- und abgestiegen, wobei das nicht wirklich schön war. da muss ich mir was einfallen lassen und ich verstehe auch nicht,warum sie sich plötzlich so verhält.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 02.10.19, 08:01
so, die Zahnärztin war gestern da.
Sie denkt nicht, daß Zahnhaken die Ursache für die dicke Backe sind. Sooo scharf sind die nicht. Eher Einwirkung von außen. Egal, jetzt sind die Zähne gemacht. Die Backe ist heute morgen immer noch dick und warm, und es tut ihm weh. Und das Bein/Karpalgelenk ist auch immer noch dick  :(. Ich vermisse die Frau Donau, die hat immer gute medizinische Tips gehabt. Hat hier wer ne Idee, wie ich den Abbau von Bluterguß/angesammelter Flüssigkeit unterstützen kann?
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 02.10.19, 08:12
tara,
hamamelis d6 3 x 10 globoli
quark und eventuell, wenns nicht besser wird und verhärtet blutegel

charona,
oh man das roos hat aber auch so einen selbstzerstörungsdrang  ::)
komisch mit der aufsteigerei  ??? irgendwas in der umgebung anders? drückt der sattel?

also duplos anbringen ging gut und sieht auch gut aus. sie läuft auch ganz gut damit. auf der koppel ist sie gleich damit angetrabt und bis zur raufe durchgetrabt.
aber was echt krass war, nachdem die duplos drauf waren und sie 2 mal durch die stallgasse gelaufen ist. lief ihr vorne schnodder raus. meine ho meinte, die macht auch akkupunktur und pferdemassage, dass sie wohl jetzt mit den duplos die muskulatur entspannt, weils unten nicht mehr weh tut  :-\
ich hoffe nur sie lässt sie drauf  ::)

hatice,
berber sind toll  :)

lucie,
ich bekomme von unserem kastrierten kater abends immer eine maus geschenkt  ;D der hat auch schon ratten gemeuchelt  :P

die eichhörnchen sind gerade total aktiv. rennen den ganzen tag durch den garten  ;D super putzig
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 02.10.19, 08:57
Tara, das ist ja wirklich blöd und sicher schmerzhaft für das Polo. Ich habe bei so etwas meist Tonerde geschmiert (ok, an der Backe vielleicht nicht ganz praktikabel, je nachdem, wie weit das an's Auge reicht) und Traumeel oder Arnica gegeben für das Trauma an sich und bei hartnäckigen Schwellungen zusätzlich noch Lymphomyosot von Heel. Gute Besserung dem armen Polo! Heparin ist auch gut bei Hämatomen, aber halt im Gesicht auch nicht das Wahre.

Kraehe, dann war das aber sicher die richtige Entscheidung, da die Duplos draufzumachen. Dann drücke ich die Daumen, dass erstens die Eisen drauf bleiben und sie jetzt wieder dauerhaft entspannt unterwegs ist! Wir haben gestern Abend noch einen Spaziergang durch's Dorf gemacht zum Briefkasten und dabei auch einige Eichhörnchen gesehen sowie eine Gams, die oberhalb vom Dorf in einer Felswand rumgeklettert ist und die Büsche dort abgeknabbert hat. Das sind schon echte Kletterspezialisten, ich hätte das nicht versuchen müssen, der Absturz wäre vorprogrammiert gewesen  :-X

Charona, das ist blöd mit dem Aufsteigen beim Tsjalkje. Mein erster Gedanke war auch, dass sie vielleicht neu etwas drückt unter dem Sattel? Kann sie evtl. jemand festhalten beim Aufsteigen? Oder mal an einer anderen Stelle versuchen? Und mit dem Roos ist ja mysteriös, was hat sie denn da gemacht? Manchmal könnte man ja schon meinen, dass der einzige Lebensinhalt von Rössern darin besteht, sich selbst zu schrotten und damit ihren Besitzern möglichst viele Sorgen zu bereiten  ::)

Ich kann nichts Reiterliches berichten, wir hatten gestern Abend noch einen Termin auf der Bank. Der war zwar früher fertig als gedacht, aber mein Freund und ich sind dann nur schnell zum Futterrichten in den Stall gefahren. Lollo und die beiden Damen grasen jetzt schon Kopf an Kopf, das hat sich sehr schnell gefunden, das Trio  :D. Ich hoffe mal, das bleibt weiterhin so friedlich, aber es sieht schon schwer danach aus. Lollo hatte auch keine Zeit für mich, ein Rüebli hat er sich abgeholt, dann ging es schnurstracks zurück zu seinem Harem  ;D.
Heute Abend hat Lollo auch noch mal frei, mein Freund hat Geburtstag und seine Family kommt zu Besuch (also auch Geburtstagskuchen statt Pilates für mich  8)), aber morgen ist dann wieder Stunde.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 02.10.19, 09:16
Tara - ich schließe mich Krähe zum Thema Blutegel an. Tolle Tiere.
Ansonsten wäre ich Homöopathisch vermutlich bei Arnica oder Bellis gelandet. Wenn Knochenhaut betroffen ggf. Ruta.
Gute Besserung ans Polo. Ist bei euch Zahnarzt immer so schnell verfügbar?

Krähe - dass meine Kater keine Mäuse fangen, liegt nicht daran das sie Kater sind. Sie sind halt nicht dafür ausgesucht und haben es nie gelernt. Mein erster Kater war ein reiner Wohnungskater, da ich damals an einer stark befahrenen Straße gewohnt habe. Die jetzigen sind die Nachfolgegeneration und wurden immer mit dem Ziel Gesellschaft für Wohnungskater angeschafft. Sie finden Freigang zwar ganz nett, brauchen das aber nicht unbedingt und sind auch oft überfordert. Die beiden Neuzugänge haben von Mama schon Maus bekommen und auch schon bei der Jagd zugeguckt. Sollte also hoffentlich klappen mit der Reduzierung meiner Mäuseplage.

Bei dem derzeitigen Wetter bin ich etwas neidisch auf deine Halle..

Das mit dem Schnodder nach Hufe machen (oder in dem Fall Beschlag), hab ich schon gehört. Macht ja irgendwie auch Sinn, wenn sonst alles verspannt ist und sie durch die Änderung endlich mal locker lassen können.

Charona - gute Besserung an Roos.
Komisch mit Tsjalke. Vor allem weil du beim Reiten ja eigentlich ein gutes Gefühl hattest. Steigst du mit Aufstieghilfe auf oder vom Boden?

Das Risiko mit einer stark befahrenen Straße würde ich auch nicht eingehen wollen. Deswegen waren meine ersten Katzen auch Wohnungskatzen.

Shayla hat immer noch frei. Gestern Abend konnte ich immerhin im Trockenen abäppeln. Aber der Boden ist langsam vollgesaugt. Heute morgen schon überall Pfützen auf der Weide. Mal gucken wie viel es heute regnet.
Morgen werde ich Shayla wohl mal mit zum Longierplatz am Stall hochnehmen. Der ist ja benutzbar. Und tagsüber müssen die Nachbarn dann mit schreienden Ponies mal kurz leben. Und für Shayla ist es mal wieder eine Anti-Klebe-Übung.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.10.19, 09:47
Hatice, Happy B-day dem Herrn Freund :) feiert schön heute abend.

Tara, ich hatte mir damals auf dein anraten Retterspitz zugelegt und das ist seitdem mein freund und helfer in allen Lebenslagen. Dazu immer Traumeel oral. Darüberhinaus gibt mein schlaues buch den tipp: Bella Donna (sofern eine Entzündung der Haut vorliegt) und Apis gegen die Schwellung. Gute Besserung dem Polo

Krass, Kraehe, mit dem Schnodder, aber irgendwie klingt es logisch! dann war es eine gute Entscheidung,auch für die Lunge.

Sagt mal, sind eure Damen und Herren auch so durch den Wind? das Roos ist auf Krawall gebürstet und Tsjalkje ist auch anders.

Was das Aufsteigen angeht: ich steige immer, immer, immer von der Reitplatzumzäunung auf, ohne einen Fuss in den Bügel zu stellen, das kann's nicht sein. zwicken? ich weiss es nicht! sie läuft wirklich sehr nett und scheinbar zufrieden. sehr, sehr komisch. ich werde heute mal analysieren und schauen, was sie heute macht. Wenn jemand kurz daneben steht ist übrigens nix an der Hand.

Habt einen schönen Tag, hier scheint es trocken zu bleiben :)

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 02.10.19, 10:16
Hhm, Charona, das ist wirklich merkwürdig mit dem Aufsteigen ???

Also Lollo hat im Moment voll die Streberphase, und seit Sonntag schwebt er noch dazu auf Wolke 7, zwei Damen ganz für sich alleine ist voll nach seinem Geschmack, glaube ich  ;D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 02.10.19, 10:21
lucie,
meine beiden katzen sind aus dem tierheim und waren dort reine wohnungskatzen, wurden aber wegen aggressivität abgegeben. bei mir haben sie sich ruckizucki an freigang gewöhnt und haben wohl mäusefangen in den genen  ;D und wer mäuse fängt ist friedlich  ;D

charona,
mh andere seite reitplatz. liegt aber vielleicht auch am wetter. kenne viele pferde die gerade echt leicht gaga sind. cara geht da. die findet regen sch...  ;D

hatice,
lollo bekommt nochmal frühling. aber so schön wie fit er ist. ich habe ja leider so eine selbstzerstörerin  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.10.19, 10:32
der Lollo ist klasse :) ich wünsche ihm noch viel spass mit seinem neuen mini-Harem

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Sonne am 02.10.19, 10:46
Huhu.. ich meld mich mal wieder..

und weil ich gerade von Charona gesehen habe.. mit dem Aufsteigen.

Es kann auch sein, dass es gar nicht mit Deiner Art des Aufsteigens zu tun hat..oder Ihr was weh tu etc (denn ich so wie ich dich kenne bist du da sehr genau und schliesst das von vornherein aus) - es kann sein, dass irgendwann vorher genau in dem Moment des Aufsteigens  unheimliches war..  oder sie gerade vorher was erlebt hat was ihr nicht Geheuer war  --> Sie hat das mit dem Aufsteigen verknüpft und du weisst gar nicht was los ist. Hilft nur Aufsteigen wieder neu mit Leckerli und eben erstmal vorne festhalten und loben neue zu verknüpfen..

Ich hab mir sowas beim Gusti auch eingehandelt beim Absteigen... bei ihm hat es sehr lang gedauert, bis es wieder besser war.. selbst jetzt denk ich oft noch dran, vor dem Absteigen, und atme ganz betont aus, lobe ausgiebig und mache jeden Schritt ganz besonders langsam und sorgfältig.

Liebe Grüße an alle :)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.10.19, 12:06
jetzt wo du das schreibst, Sonne -danke-, vor kurzem ist beim prozess des aufsteigens ein teil der planke weggebrochen und ich bin zwischen Tsjalkje und Reitplatzrand gefallen und hab mir auch weh getan. wird doch wohl nicht wahr sein, seufz.....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 02.10.19, 12:29
ja, das sind die kleinen Dinge, die man selber schon abgehakt hat. aber Pferde haben da ein ganz anderes Gedächtnis. Schön, wie der Gedankenaustausch im Forum helfen kann.
charona, besorg dir doch einen Hocker (https://www.ikea.com/de/de/p/bekvaem-tritthocker-birke-30178879/), den du in einer Ecke vom Reitplatz stehen lassen kannst. Das ist sicherer, als über die Planken zu springen klettern.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 02.10.19, 12:42
ja, das sind die kleinen Dinge, die man selber schon abgehakt hat. aber Pferde haben da ein ganz anderes Gedächtnis.

Die haben ja auch den grösseren Kopf zum Merken  ;D

Wäre ja super, wenn das der Grund wäre im Sinne von ist zwar blöd gelaufen, aber eine naheliegende Erklärung.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 02.10.19, 13:25
charona,
ich denke das wird es gewesen sein. ich bin auch mal beim halfter raufmachen bzw. gerade wie ich beim pferd war in ein loch getreten und richtung pferd gefallen. die war dann eine zeit echt misstrauisch, wenn ich mit dem halfter kam, wolllte sie ja mal anspringen  ::) ;D

vielleicht direkt in die bahn mit der aufsteighilfe stellen. weg vom bösen platz an dem frauchen fast gefressen wurde und sie nur um haaresbreite dem tod entkommen ist.

die rote lief übrigens an der longe sehr gut mit den duplos. beine auch schön klar, nichts angelaufen, muskulatur locker, sogar mal im bereich der schulter. und sie waren noch drauf  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 02.10.19, 14:22
weg vom bösen platz an dem frauchen fast gefressen wurde und sie nur um haaresbreite dem tod entkommen ist.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 02.10.19, 20:01
nur kurz: ich habe tsalkje heute an der Hand gearbeitet und longiert und bin nebenbei mehrmals auf den Zaun geklettert, habe sie dann mit der Gerte parallel zum Zaun gelockt, doll gelobt, Rücken abgeklopft und überall gestreichelt. so mach ich das jetzt mal die nächste Zeit.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 03.10.19, 12:31
Guter Plan!
Aber kannst du nicht parallel dazu auch von einen Hocker aufsteigen? Sodaß das Aufsteigen ganz neu und unbelastet definiert wird? Zaun = ungefährlich, aufsteigen = ungefährlich. Später kannst du es ja wieder zusammenfügen: aufsteigen vom Zaun = auch ungefährlich
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 03.10.19, 13:01
ja, das werde ich heute mittag probieren. ist die RL da.

geniesst euren feiertag, ich bin heute sogar im Büro und hatte stau wegen aller deutschen touristen  8) 8) 8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 04.10.19, 08:09
Charona - manchmal sind die Erklärungen echt einfach, wenn man erst mal drauf gekommen ist ::) Aber das lässt sich ja lösen und ist besser als wenn sie mit dem Aufsteigen an sich oder dem Reiten ein Problem hätte.

Entgegen dem Plan hab ich Shayla gestern nicht zum Longierplatz geholt. Gestern wurde das Zeit fürs Oktoberfest (kleines Doftoktoberfest in einem Kaff mit 180 Einwohnern) aufgebaut und das wäre ihr wohl zu viel gewesen. Mir wären jedenfalls die (von Bier noch angetriebenen) Sprüche der Aufbauer zuviel gewesen. Eigentlich sind die meisten Dorfbewohner ja nett - aber Bier mindert den IQ immer gewaltig und wegen den Ponies gibt es eh oft dumme Sprüche.
Shayla hat sich gestern aber selber bewegt. Irgendwie war sie sehr Galoppierfreudig mit Hopsern dazwischen. So langsam macht sich das Nixtun  und das Wetter doch bemerkbar. Ich muss da jetzt echt was tun. Von daher ist es nicht schlecht, das meine RL am WE keine Zeit hat - muss erst mal für uns da wieder etwas Ordnung rein bringen.

Was das Oktoberfest angeht, bin ich auch echt gespannt. Meine Ponies kennen das ja und finden das nicht schlimm (mein Auslauf liegt gegenüber dem Feuerwehrhaus, wo mehrmals im Jahr Party ist). Die beiden WB haben das bisher aber noch nicht erlebt. Und da Feuerwehrhaus und Zelt quasi zwischen der Weide und meinen Auslauf steht, haben sie einen erste Reihe Platz - auch wenn ich sie zum Stall holen würde. Weide ist sogar, glaub ich, noch ruhiger.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 04.10.19, 10:37
Charona, super, wenn sich das Problem mit dem Aufsteigen so wieder lösen lässt. Und ja, manchmal sind die naheliegenden Erklärungen die, die man als erstes übersieht  ;)

Lucie, da habt Ihr ja ordentlich Action vor der Haustür am Wochenende. Und oh ja, Alkohol ist definitiv IQ-mindernd  ::)

Lollo und ich hatten gestern Reitstunde. Alleine Putzen, alleine Wegreiten und auch nach der Stunde alleine im Stall bleiben, während die beiden Damen unterwegs sind, ist schon gar kein Problem mehr, ist nicht mal mehr ein Wiehern wert  :D
Die Reitstunde war auch sehr gut, nur linke Hand hatten wir gestern im Travers etwas Mühe, ich war etwas fest/steif links rum und Lollo dann entsprechend auch. Die RL hat aber nicht locker gelassen und uns mit Volten im Travers "getriezt", und dann irgendwann ging es. Der Rest und vor allem der Galopp waren dann sehr schön, inkl. zweier guter Galoppwechsel (Ausbeute 2 von 2, es wird  :D). Wir waren auf dem Platz, weil die Halle mit Springstunde belegt war, der lag schon im Schatten, als wir kamen, das war echt mächtig frisch. Ist gerade wieder so ein blödes Wetter, nachts kalt, tagsüber wärmer, Regendecke fand ich zu warm im Stall und für tagsüber, ohne zu kalt, also habe ich nur eine Baumwolldecke angezogen - jetzt muss ich aber am Mittag noch mal in den Stall düsen, weil es nun am Nachmittag etwas Regen geben könnte, war vorher so natürlich nicht angesagt  ::)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 04.10.19, 11:23
über einfache Ursachen gesprochen: ich las gestern bei einer niederländischen Trainerin, die ein traumatisiertes Pferd im Training hat: hatte aus einen ganz dummen grund das Reiterlein verloren und hat sich dadurch so erschreckt, das Absteigen nicht mehr möglich war (wink zu sonne, ich musste an Dich denken) bei dieser Pferd Reiter Kombi hat sich alles so hoch geschaukelt, dass dann auch das aufsteigen nicht mehr möglich war. das Pferd ist vor 2 Tagen angekommen, ich bin gespannt, wie es sich entwickelt.

Uff, Dorffest vor der Tür, gute Nerven wünsche ich euch :) wie lange dauert es denn?

Hatice, das sind tolle entwicklungen! und eure Galoppwechsel: das erzähle ich mal NL Reiterbekannten, die meinen, ein Pferd ab 12 ist altes Eisen und dem kann man nix mehr beibringen.

Das wetter hier ist ohne Worte. Habe die Reitstunden abgesagt. und seit heute morgen regnet und regnet und regnet es. Der Oktober Blues....... wir hoffen jetzt, dass am Samstag mal ein bischen trocken bleibt. es sieht hier inzwischen so trooooooostlos und matschig aus

Tara, was macht das Polo, konntet ihr zum Kurs?

Die Beule vom Roos schwillt immer weiter ab. uff!
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 04.10.19, 12:57
Den Bosalkurs habe ich abgesagt. Die Backe ist zwar etwas abgeschwollen, aber immer noch empfindlich. Die Schwellung ist genau da, wo das Bosal liegen soll....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 04.10.19, 16:02
Charona, ältere und alte Menschen können doch auch noch lernen, warum soll das bei Pferden nicht möglich sein  ??? Dauert halt vielleicht etwas länger.

Tara, weiterhin gute Besserung an's Polo!

Hier ist es entgegen der gestrigen Vorhersage seit dem Mittag auch immer mal wieder nass und dabei ziemlich frisch, nur noch so 9 °C statt der angesagten 14°C. Habe Lollo und seinem Harem daher in der Mittagspause schnell die Regenmäntelchen angezogen, Weide gemacht und Futter gerichtet, dann muss ich heute Abend nicht mehr in den Stall fahren. Den schlammverkrusteten Hals habe ich mal ganz doll ignoriert  :P

Bei uns ist diesen und nächsten Sonntag wieder Pferderennen, da müssen wir auch vorbei auf dem Weg zur Halle oder in die Reben. Meistens, wenn's der Boden hergibt, bleibt die Rennbahn anschliessend noch eine Woche offen, und man darf als normaler Reiter drauf und eine Runde Gas geben (die Hindernisse lassen wir allerdings aus  ;D): https://pferderennen-maienfeld.ch/ (https://pferderennen-maienfeld.ch/)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 05.10.19, 21:25
Cool, gehst auf die bahn mit dem lollo?  ;D

Ja, hier auch frrrrrrisch, schnatter. Aber zumindest trocken geblieben.

Heute hatte ich die ausgefallenen Stunden vom Donnerstag nachgeholt. Tsjalkje war auf Krawall gebürstet, das ist selten, aber sie hat nach den ersten Minuten gute mitgemacht. Natürlich wollte ich noch an Problem aufsteigen arbeiten: logisch, dass es heute kein Problem war.

Dann das Roos: die rl hatte eine Praktikantin mitgenommen, die ich zufälliger Weise kannte und gut 10 Jahre nicht mehr gesehen hatte. Als ich Roos aufsattelte sah ich es schon in ihren Augen: das hier heute wird mein fest  8) gesagt getan. Das Roos hat sich von ihrer besten Seite gezeigt. konnte sie mit einem anspannen der a*schbacke -sorry- lenken, das fühlte sich fast wie reiten an.

Ich träume kurz weiter 😂
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 06.10.19, 13:55
So was hätte ich mir vor 20 Jahren mit dem Tersker gewünscht. Da hätte er endlich mal rennen können.
Ansonsten ist es heir heute nur einmal scheußlich....
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 06.10.19, 20:06
Mich anschliess: mehr als scheusslich, hier auch. Überall Land unter, grauenhaft
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 06.10.19, 21:33
Bei uns war es ausnahmsweise dies we trocken. Dafür war ja die ganze Woche davor eklig, nass und kalt. Freitag dachte ich echt die Ponies müssten bald schwimmen lernen. Hoffe jetzt bleibt es erst mal ein paar Tage trocken.

Oktoberfest haben die Mädels gut überstanden und ich auch. Kapelle aus dem Nachbarort war gewohnt gut und Musik aus der Dose war dies Jahr gut bis erträglich. Kaum apres Ski hits ;)

Heute war Shayla dann an der Longe und hat das ganz gut mit gemacht. Zwischendurch ein bisschen Tempo Diskussion, aber nac dem Nichtstun absolut ok.

Dann hab ich mal wieder Hufe gemacht. Nur bei Frau Pony und ich bin platt. Wie können die Hufe nach 1 Woche Dauerregen  und Matsch immer noch so hart sein?

Die Katzenbabys sind da. Heute sind sie schon ganz aufgeweckt und erkunden alles. Die großen Kater sind noch etwas verunsichert.

Rennbahn ist cool. Am Stall meiner Cousine gibt es eine Galoppbahn um die Weiden. Das ist auch super.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 08.10.19, 09:50
Moin maedels, ich gruesse euch aus der naehe von rotterdam. Wetter ist leider nicht so dolle, aber wir geniessen einfach ein paar ruhige tage. Gestern haben wir ein sehr huebsches stadtchen angeschaut  :)
Charona bis samstag, ich freu mich schon  :D
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 08.10.19, 09:51
oh niedlich! dann wünsche ich den kleinen Dingern ein tolles und gesundes Leben bei und mit Dir :)

über Katzen gesprochen: Ihr erinnert Euch, des Nachbarn Katze die sich bei meiner Tochter und ihrem Freund einfand? nun, die Katze scheint sich wohl zu fühlen. sie wartet jeden morgen geduldig vor der Haustüre und obwohl der Freund von Alicia sie jedesmal treu zur Besi zurückbringt, steht sie schneller vor der Türe, als er wieder daheim ist. tja  ;D

pferdetechnisch habe ich nichts zu berichten. aufgrund des wundervollen (ja, im Sommer hätten wir etwas mehr davon gebrauchen können) und sehr reichlich bemessenen Regens hatten die Damen schon 2 Tage Pause. und obwohl wir ja anfang des Jahres neuen Sand aufgebracht haben, ist alles nur noch matsch! die Drainage der Paddocks kann das viele Wasser nicht handeln.

hufe machen, mein Beileid  8)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 08.10.19, 09:52
Charona bis samstag, ich freu mich schon  :D

ich auch  :-*

wo seid ihr denn gewesen??
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 08.10.19, 11:17
Hallo Mädels,

ich drücke allen, die es brauchen, die Daumen für besseres Wetter! Hier soll zum Wochenende der goldene Oktober zurückkommen, bis dahin wird es wohl noch mal nass und windig.
Bei uns war es am Wochenende besser als angesagt, aus dem Dauerregen wurde immer mal wieder Regen, vor allem nachts. Die Regenpausen tagsüber habe ich für einmal Longieren und einmal Ausreiten genutzt, die restliche Zeit hat Lollo mit den beiden Damen die Weide (und das Schlammbad  ::)) genossen - sie trinken mittlerweile zu dritt Kopf an Kopf aus dem Wasserbottich und stehen zusammen an der Heuraufe, Lollo geniesst es.
Und wie der Zufall so spielt, jetzt, nachdem sich die Stallsituation entspannt hat, hat sich ein Kollege aus der Firma gemeldet, wir kennen uns nur vom Sehen, er hat aber gehört, dass ich ein Ross habe. Er hat hier im Ort, wo wir arbeiten, einen Stall gepachtet und sucht noch zwei Pensionäre. Für mich kommt es jetzt nicht (mehr) in Frage, aber trotzdem gut zu wissen für den Fall der Fälle  :P

Gestern war ich einen Tag geschäftlich in Deutschland und hatte super Glück auf der Rückreise, kurz vor mit auf der Autobahn war ein LKW heftig verunglückt, ich war aber weit genug hinten dran, dass ich nichts direkt mitbekommen habe, aber auch nah genug dran, dass ich noch von der Polizei dran vorbeigeleitet wurde und nicht in der Vollsperrung der Autobahn hintendran stand, die bis abends 20 Uhr gedauert hat  :o Lollo habe ich gestern trotzdem nicht mehr gesehen. Und heute hat er auch frei, der Osteopath hatte überraschend auf seiner Tour noch einen Platz frei, weil jemand anderes kurzfristig abgesprungen ist, so dass er noch bei Lollo vorbeischaut. Morgen longiere ich dann wohl noch mal, und Donnerstag haben wir wieder Stunde.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Kraehe am 08.10.19, 11:19
Charona, stimmt hier ist alles landunter  :-\
Wir waren in brielle  ;)
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 08.10.19, 12:16
mensch, glück gehad, Hatice. Vollsperrung auf der Autobahn. und wie immer: gut, dass nix passiert ist.

der Lollo und sein Harem :)

Brielle, hmmmm, da bin ich noch nie gewesen, muss ich doch gleich mal frau google befragen. Noch viel Spass in Holland.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 09.10.19, 08:10
Guten Morgen,
pferdisches hab ich auf Grund von Regen und früh einsetzender Dunkelheit nicht zu berichten. Es wird nur gefüttert und abgeäppelt. Eigentlich wollte ich Sonntag zum Unterricht. Nicht ganz fair, wenn man die ganze Woche nichts getan hat. Aber ich befürchte wir kriegen sonst die Kurve nicht mehr und Reiten hat sich bis zum Frühjahr erledigt. Werde also bei meiner RL mal anfragen und dann versuchen eine ruhige Stunde zu machen (wenn Shayla damit einverstanden ist).
Ab Samstag bleiben meine Mädels am Stall. Dann kann ich mit Shayla abends (oder morgens) einfach auf den Longierplatz.
Die WB bleiben noch 2 Wochen auf meiner Weide (bis unser gemeinsamer Zahnartzttermin durch ist).

Die kleinen Katzen sind besser als Kino... Aber zumindest der kleine Kater ist ein Bruchpilot. Nachdem er seine Schwester müde gespielt hat, saß er bei mir auf dem Sofa und fixierte meinen Holzofen. Dann sprang er los - wollte wohl oben auf dem Ofen landen, hat sich aber um gut 30 cm in der Höhe verschätzt. Ich dachte er knallt frontal gegen den Ofen. Aber irgendwie hat er sich in der Luft so gedreht, dass er mit ausgestreckten Beinen und mit Brust und Bauch zuerst aufgetroffen ist (kennt ihr die Cartoons, wo die Figuren mit weit ausgestrekten Beinen und Armen eine Bruchlandung machen? So sah das aus) und dann auf den Boden gefallen ist. Ausgemacht hat es ihm nichts und er sprang weiter durch die Gegend - allerdings hat er bisher nicht mehr versucht auf den Ofen zu springen. Dafür ist er heute morgen fast vom Kratzbaum gefallen (der immerhin 1,60 hoch ist) und hing nur noch mit einer Pfote am Sisalstamm. Irgendwie hat er sich aber wieder auf die Plattform hochgeschwungen und ist nicht abgestürzt...
Seine Schwester ist etwas weniger Unfallträchtig. Sie gibt zwar auch echt Gas, ist aber etwas vorsichtiger und guckt sich Sachen wohl vorher besser an.
Die beiden großen Kater sind nach wie vor verwirrt. Finn hat schon Kontakt aufgenommen - aber die Kleinen ignorieren ihn (der Kater) oder Fauchen (die Katze), so dass er nicht so richtig weiß, was er tun soll.  Joey ist nach wie vor unschlüssig - Veränderungen sind nicht sein Ding. Aber immerhin hat er gestern abend schon auf dem Couchtisch gelegen während die Zwerge auf dem Sofa gespielt haben.
Ich denke in einer Woche ist das spätestens gegessen und die kommen miteinander klar.

Hatice - die neue Herde scheint Lollo ja zu gefallen. Super, wenn das so klappt! Und Alternativen haben, ist auch immer gut. Wobei vermutlich dein Kollege dann im Fall der Fälle nichts frei hat - Murphys Gesetz.

Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: tara am 09.10.19, 08:51
……. saß er bei mir auf dem Sofa und fixierte meinen Holzofen.
.
.
.
allerdings hat er bisher nicht mehr versucht auf den Ofen zu springen.

Katze getostet…. Alf wäre begeistert.  ;D
Gut, daß der Holzofen offensichtlich nicht an war.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Hatice am 09.10.19, 10:43
Lucie, da ist sicher richtig Leben in der Bude. Die klingen sehr herzig, die beiden Miezen  :D Und wegen Reiten: ich finde Deinen Plan gut, das wird schon mit der Stunde! Ist halt bei so einem Wetter nicht einfach, noch dazu, wenn es früh dunkel ist.

Bei Lollo war gestern der Osteo, der hatte Lollo zuletzt vor 1.5 Jahren gesehen. Er war mit Lollos Zustand sehr zufrieden, aber ein paar kleinere Sachen waren doch, ein Halswirbel und zwei Lendenwirbel etwas blockiert, das linke Becken leicht verschoben und das Kreuz-Darmbein-Gelenk rechts etwas blockiert. Er konnte aber alles gut lösen, und Lollo hat's genossen. Mit Widerrist und Sattellage war er sehr zufrieden (das war mir wichtig, weil ich ja jetzt schon eine Weile mit dem neuen Sattel reite), und auch organ-mässig sei alles bestens.
Wenn es das Wetter zulässt (für den Nachmittag ist Dauerregen angesagt), werde ich am Abend etwas longieren, morgen ist dann wieder Stunde. Da soll dann auch das Wetter wieder besser sein.
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 09.10.19, 17:15
Katze getostet…. Alf wäre begeistert.  ;D
Gut, daß der Holzofen offensichtlich nicht an war.
Der ist meist nur am WE an. Dann kann er noch mal testen.

Ne, im Ernst - GsD wird der Hofen nicht so heißt, das er sich richtig verbrennen würde. Alle meine anderen Katzen haben es in ihrem ersten Winter bei mir 1x ausprobiert und dann nie wieder. Haben das alle überlebt...

Ich weiß noch nicht so ganz wie ich die nächste Zeite  überlebe... Gerade Nachricht von meiner Freundin. Ist gestern Nacht ins KH und Not OP. Heute Abend telefonieren wir über Details und Planung. Ich hoffe mal das wird wieder.
Aber auf jeden Fall werde ich die nächsten Wochen alle 5 Pferde am Hals haben inkl. des umständlichen Abäppeln, Mist auf Anhänger schieben, Heu holen usw. bei ihr am Haus. Da merke ich jedes mal wie pflegeleicht ich meinen Stall und Auslauf (inzwischen) gestaltet habe....

Reitstunde Sonntag geht auch nicht. Meine RL hat nur Samstag Zeit - da kann ich nicht. Also hoffen auf nächste Woche. Und Reiten auf Longierplatz oder Auslauf für mich und Shayla (ist vielleicht ganz gut so nach dem Nichtstun).
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: charona am 09.10.19, 20:26
ui, Lucie, gute besserung für deine Freundin! wie lange musst du erwartungsgemäss einspringen?

straffes programm würde ich sagen. Ich kenne deine Situation daheim nicht, aber könntest du die Pferde nicht zu dir holen, dass zumindest die reisezeit entfällt?

wird der ofen nicht heiss? auf unserem hättest du dann kätzchen pangang :) und über Katzen gesprochen: ja, er ist hartnäckig, der Kater. er steht dauernd vor der Tür bei meiner Tochter. und jetzt regnet es und ist es kalt

hier war es trocken, bis ich das Roos longieren wollte. naja, sie hatte drei tage regenpause, also musste sie ran. und bös war sie, weil ich den Kappzaum mit kette gebraucht habe, den mit naseneisen kann ich gerade nicht finden.

und eine der damen hühner war ein sorgenkind heute. also habe ich sie in's warme hause geholt und sie im wohnzimmer auf dem schoss gefüttert und aufwärmen lassen. armes ding, sie hat noch weniger federn als ihre "schwestern"

@Hatice, das hatte ich überlesen mit deinem Kollegen. Ich würde mir den Stall auf jeden fall anschauen, man weiss ja nie
Titel: Re: Klassiker.... reiten vergnügt ins neue Jahr
Beitrag von: Lucie am 10.10.19, 08:12
Also leichte Entwarnung. Fest steht noch nix -aber zumindest wird die Aufallzeit nicht so lang wie letztes Jahr (das wäre aber auch schwer zu toppen). Wir werden sehen. Je nachdem wie das Wetter mit macht, werde ich aber versuchen die WB möglichst lang bei mir auf der Weide zu lassen. Ich denke ich könnte mit dem Gras noch 3-4 Wochen hin kommen (Heu gibt es ja sowieso immer dazu).
Mein Stall gibt das leider nicht her - der ist zwar von der Grundfläche groß genug - aber eher lang als breit und lässt sich deshalb nicht für zwei Gruppen unterteilen. Boxen hab ich auch nur zwei (eine Große und eine fürs Shetty) - passt also auch nicht. Wenn die sich gut verstehen, passt das (haben wir auch schon mal gemacht vor ein paar Jahren). Aber im Moment klappt das ja mit einer der WB Stuten und dem Shetty nicht.
Wenn jetzt abzusehen wäre, das meine Freundin den ganzen Winter nicht könnte, würd ich im Auslauf ein Weidezelt aufstellen und den Auslauf teilen. Aber so denke ich mal das es sich überbrücken lässt. Während der Ferien wird eine andere Freundin auch mit helfen. Das schöne ist, dass sie immer 1 Std früher an der Weide sein kann als ich und so im Hellen abäppeln kann.
Fahrzeit zu meiner Freundin ist auch nicht das Problem (da mein Arbeitsweg für die nächsten 8 Wochen eh gesperrt ist, muss ich sowieso durch ihren Ort fahren - Klamotten ins Auto und das wäre kein Problem). Aber Abäppeln ist blöd - kaum Licht, viele Laufwege, die teilweise nicht oder mit tiefem Sand befestigt sind (Karre schieben macht da echt Spaß) und Karre entleeren auf einen Gummiwagen, der am anderen Ende des matschigsten Laufweges steht und den man mit Karre dann über ein (bei Regen) sehr rutschiges Brett erreichen kann. Vor 20 Jahren (noch vor 10) hätt mir das deutlich weniger ausgemacht. Aber mittlerweile...

Bei mir sind die Hauptlaufwege mit Paddockplatten befestigt, ich habe relativ viel Licht und eine ebenerdige Mistplatte. Viel einfacher....
Selbst an meiner Weide hab ich mehr Licht durch Straßenlaternen und mit der Mistkarre muss ich dann zwar auch ein bisschen (ca. 600m) laufen - aber über Straße (Licht und eben) um sie auf meiner Mistplatte zu entleeren.

Ponies wohnen seit gestern wieder zu Hause. Es hat gestern Abend so geschüttet, dass ich mit dem Shetty nur noch Mitleid hatte. Trotz Regendecke hat sie gezittert und wollte nach Hause. Da ich sie ja sowieso am WE nach Hause holen wollte, hab ich schnell die Shettybox eingestreut und die Mädels heimgeholt. Shetty war froh im trockenen und in Ruhe Fressen zu können. Drinnen schlafen wollte sie dann aber doch nicht und ich hab sie um 21.30 wieder raus gelassen. Da der Stall aber wesentlich größer ist als das Weidezelt und auch