Pferdeforum

Interessengemeinschaften => Pferdejugend, Reitbeteiligungen uvm. => Thema gestartet von: Plöpp am 15.01.05, 21:18

Titel: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Plöpp am 15.01.05, 21:18
Hallo erstmal,



ich habe da mal eine Frage an alle RBs, die etwa 14 sind oder mit 14 eine RB bekommen haben und alle Leute, die einem etwa 14jährigen Mädel eine RB gegeben haben.

Kann ich von einem 14jährigen Mädchen erwarten, das es mal selber etwas tut (Putzkästen saubermacht, Sattelkammer aufräumt, selbstständig Entscheidungen trifft, die aber so vorher vereinbart waren.. etc) oder ist das zu viel verlangt?



Fragende Grüße, Plöpp
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Lacona am 15.01.05, 21:26
Plöpp, ich hatte eine RB, die war damals 13, fast 14.
Ich war gottfroh, daß sie keine eigenen Entscheidungen getroffen hat, sondern mich vorher gefragt hat, ob es in Ordnung ist, wenn sie etwas macht.

selbstständig Entscheidungen trifft, die aber so vorher vereinbart waren.. etc
Vereinbarungen sind für mich keine selbständigen Entscheidungen. Wenn etwas abgesprochen war, hat sie das auch so gemacht, z.B. Koppel abgemistet.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Plöpp am 15.01.05, 21:33
Ich meine so Vereinbarungen wie longieren, laufenlassen etc. man dann aber trotzdem jedesmal sagen muß, kannst du bitte das Pferd laufenlassen.

Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Lacona am 15.01.05, 21:35
Solche Sachen hat sie nach vorheriger intensiver Anleitung selber erledigt.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Waddington am 15.01.05, 21:40
Ich würde es so einschätzen: Du gibst vor, was an jedem RB-Tag erledigt werden muss. Misten, Putzen, Sachen ordentlich in den Putzschrank verräumen, Hufe auskratzen.... e.t.c.

Wenn du mehr von dem Mädel erwartest, also regelmäßige Arbeiten, die aber nicht zum täglichen Programm gehören würde ich entweder persönlich darum bitten, oder mit ihr absprechen, ob sie bereit ist es zu tun und dann einen Zettel in den Putzschrank legen, auf dem die Sonderaufgaben geschrieben sind. Desweiteren würde ich mitteilen, was du in de Woche mit dem Pferd gemacht hast und was du dir wünschen würdest, was sie mit dem Pferd tut. Eigenverantwortlich im Sinne von durchdacht kannst du sicher noch nicht erwarten.

Ich war in dem Alter noch recht blauäugig, hab zwar gerne geholfen, aber wichtiges von weniger wichtigem sicher nicht unterscheiden können.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Plöpp am 15.01.05, 21:50
Also, zur Aufklärung.

Vereinbart wurde, Pferd laufen zu lassen oder zu reiten (2x in der Woche), das wird aber nur bei gutem Wetter gemacht oder wenn gerade Lust dazu besteht.
Wenn keine Lust vorhanden, wird sich hingesetzt und zeitung/buch gelesen, anstatt dann vll mal die Putzkästen sauberzumachen oder einfach aufzuräumen.

Dann habe ich gesagt, um Uhrzeit XY wird gefüttert, also bitte füttern (nur Heu, nicht schwierig). Wird einfach "vergessen"!

Pferd wird geritten und nass bei 0° auf die Wiese gestellt. Keine Decke drauf! Mußte ich dann machen, weil Pferd war ja noch nicht nass, als auf die Wiese gestellt  >:(.

Einzige regelmässige Arbeit: abäppeln wenn man kommt, wenn man geht nicht mehr!


Ich habe in dem Alter schon zwei Pferde versorgen müssen und bin vor der Schule füttern gefahren.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Lacona am 15.01.05, 21:55
Uiii, dann sieht das schon anders aus.
Ich wäre gehörig grantig und würde das auch zum Ausdruck bringen.

Naß auf die Koppel gestellt?!? Weiß sie denn, was das fürs Pferd für Folgen haben kann?
Wenn ja, würde ich sie nicht mehr ans Pferd lassen.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Plöpp am 15.01.05, 22:01
Ich bin auch grantig. Nicht nur wegen dieser eine Sache, aber es ist so viel aufeinmal (und das schon über ein Jahr!)...

Ich habe auch schon "Moralpredigten" noch und nöcher gehalten, aber die gehen rechts rein und links raus.


Und jetzt habe ich die Nase gestrichen voll.

Leider sehen meine Eltern das anders  >:(. "Die ist doch erst 14, da kannst du noch nicht so viel erwarten!" *grummel*

Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Dustpuppy am 15.01.05, 23:52
Da würde ich ihr ganz klar die RB wegnehmen. Sie muss doch Verantwortung für das Tier tragen können und das kann sie scheinbar nicht. Ergo: Sie ist ungeeignet.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Sweeties100 am 16.01.05, 00:42
Hallo ihr,

also ich hab mit 11 ( ich bin nu schon 20 *lach*) meine erste Reitbeteiligung bekommen...und wusste eigentlich da schon genau was meine aufgaben waren und wie wichtig die betreuung und die arbeit rund ums pferd ist...und keine lust? hatte ich nie...ich war froh wenn ich das pferd für mich hatte...

Als ich 13 war hat der Besitzer mir das Pferd ganz überlassen ( das pferd hat bei ihm immer gelahmt und bei mir nicht ), ist aber für alle Kosten noch aufgekommen und hat das pferd wöchentlich besucht...ich habe 3 Jahre lang dann allein für ihn gesorgt und ihn dann schweren herzen in den Ruhestand gehen lassen und ein eigenes pferdi bekommen...sicher hab ich auch mal da den sattel und hier die trense mal ned geputzt, aber richtige klopper hab ich nie gebracht...vor allem nicht wenn es ums wohlergehen des pferdes ging.

Ich finde mit 14 muss man solche dinge und gefahren erkennen...Ich würde sie nicht mehr an mein pferd lassen..

Liebe Grüße
Martina
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Monstermama am 16.01.05, 07:10
Plöpp,das sind rein rhetorische Fragen - natürlich muß das wissen und können mit 14.
Ich hatte vor Jahren auch mal eine (nicht zahlende) RB in em Alter,und damals sehr wenig Zeit.So habe ich mal bemerkt,daß die Hufe und Beine des Pferdes sehr verklebt waren (kein Koppel - sondern Boxendreck) und sie gebeten,da mal Abhilfe zu schaffen,denn jetzt im Sommer wäre es doch wirklich leicht,das mal eben abzuwaschen.Worauf die junge Dame mit mitteilte,sie wäre die ganze Woche (!!!!!!!!!!!!!!) nicht dagesesen,deshalb könne sie nix dafür.
Mir ist mächtig der Kragen geplatzt,und ich habe dann ein Ultimatum gestellt.Sie hat sich dann mehr bemüht,aber es ging nicht lange gut.Die nächste RB ,im gleichen Alter,hatte keine Schwierigkeiten,und blieb die nächsten Jahre.
Also:stell deiner RB ein Ultimatum und schreibe ihr eine Liste ,was sie zu tun hat und was nicht.Und sage ihr ganz genau,was passiert,wenn sie sich nicht daran hält.
Wobei ich mich zwar über nicht geputzte Trensen und verschlampte Ausrüstungsgegenstände geärgert habe (das hatte die zweite RB auch nicht so drauf  ::) ),aber solang das Pferd gut versorgt,gepflegt und bewegt war,konnte ich damit leben.
Und hält die RB sich nicht an die Vorgaben,fliegt sie raus - und zwar sofort!
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Dominachen am 16.01.05, 09:38
Reitbeteiligungen sind ein schwieriges Thema. Es gibt gute und es gibt schlechte. Manchen kann man schon in dem Alter einige Verantwortung und Entscheidungen überlassen, anderen widerrum nicht.

Ich hatte mit etwa 11 meine erste Reitbeteilgung. Also mir haben die Besitzer immer eine Menge Verantwortungen und Entscheidungen überlassen. Allerdings ist auch nie etwas schief gegangen. Ich wollte immer alles richtig und sorgfältig machen.

Nun hab ich schon 10 Jahre eigene Pferde. Leider nicht immer die Zeit mich um alle regelmäßig zu kümmern. Man kennt es ja Beruf, Familie usw. Naja ich hatte jedenfalls einige Reitbeteiligung sei es gegen Arbeit oder Bezahlung. Sicherlich waren es jetzt schon 10 RBs. Davon waren vielleicht 2 so, dass man sie eigenständig etwas machen lassen hätte können. Den Rest mußte man alles sagen, immer und immer wieder. Und nicht zu vergessen, man mußte sie kontrollieren. Ansonsten stand das Pferd mitten im Winter klitschenass im Auslauf, es wurde mit meinen Sachen umgegangen wie Schwein, mit "beinkranken" Pferden wurde gesprungen usw.
Die letzte Reitbeteiligung kam dann plötzlich immer seltener, mein Pferd hat sich sehr ins negative verwandelt.

Nun habe ich beschlossen, keine Reitbeiteiligung mehr zu suchen. Lieber steht mein Pferd im Offenstall eine ganze Woche, bevor ich mir wieder den Stress mache.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: chily am 16.01.05, 12:30
 ::) ich habe mein Pferd mit 13 bekommen (riesenblödsinn, muss ich jetzt sagen, aber im großen und ganzen is es gutgegenagen) und mein RB fast von anfang an (wollten meine Eltern so) war genauso alt wie ich, ne Freundin von mir. sowohl ich als auch sie waren in der Lage, zu denken und Entscheidungen zu treffen, und wir haben wohl manchen Fehler in der Ausbildung gemacht, aber Pferdi war IMMER gut versorgt, gepflegt, die Koppeln sauber, Schrank aufgeräumt usw. - auch eigenständig von der RB, die auch mal die Zäune abgegangen ist, wenn z.B. kein Strom drauf war und dem SB dann bescheid gesagt hat oder z.b. wenn sie im regen geritten ist, hat sie das Lederzeug nachher saubergemacht. Wir wären auch beide nie auf die Idee gekommen, Füttern zu vergessen oder so und wenn man noch Zeit hatte, ist man halt mit Pferdi spazieren gegangen oder hat die boxenwände abgekehrt.
Man kann also durchaus Eigeninitiative erwarten, von gegebenen Anweisungen ganz zu schweigen, da wär ich auch gründlich sauer, wenn wichtige dinge vergessen werden oder ganz einfach nicht gemacht.
Lg Geli
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Chrissie am 16.01.05, 13:24
halli hallo,

ich habe an meinem Pferd auch eine RB die erst 14 (oder jetzt 15) ist und bin recht zufrieden mit Ihr. Sie reitet für Ihr alter schon recht gut und geht auch meist mit meinem Pferd gut um. Sie hat zwar manchmal höhenflüge was Ihr können angeht aber man kann sie recht schnell wieder runterholen...
Sie muss eigentlich nur reiten (und putzen) weil wir in einem stall stehen wo alles gemacht wird. Sogar die bandagen werden wieder aufgerollt. Sie muss also nur putzen und reiten..und das pferd eindecken. Und das hat sie bisher fast immer gut gemacht. Sie wirkt aber auf jeden fall schon älter....daher hab ich sie auch genommen obwohl sie jünger ist....

Aber ich denke du solltest auf jeden fall schon feste vorschriften machen, was sie alles machen soll und sie nicht irgendwelche entscheidungen selbst treffen lassen.

LG
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: rebara am 16.01.05, 14:45
Also ich denke auch, das man das nicht pauschalisieren kann. Ich hab RBs in dem Alter erlebt, die hundertprozentig zuverlässig waren und andere die einfach nur ihren Spaß haben wollten.
Wenn die aber das Pferd gefährden... Sorry, dann wäre bei mir Schluss mit lustig! Und Pferd im Winter ohne Decke klitschnass auf den Paddock ist eindeutig eine Gefährdung des Pferdes. Bei uns im Stall ist ein Mädel, die sich sehr viel mit dem Thema beschäftigt und wenn sie sich mal nicht sicher ist, was sie tun soll, fragt sie eben einen Erwachsenen.

Es gibt aber auch das Gegenteil, nämlich daß RB wesentlich mehr Pferdeverstand hat als der Besitzer...
Pferd hatte Sehnenprobleme und RB (14) sollte sie auf einem seeeehhhhhhr tiefen Platz eine Stunde "ordentlich" reiten. Das hat sie dann eben  nicht gemacht. Da das Pferd aber auch ständig geautscht hat (Beschlag ist ja viiiiel zu teuer) konnte sie bei Matschwetter eben auch nicht im Gelände auf gepflasterte Wege ausweichen.
Ach ja, es kam auch vor, daß die Besitzerin (ca. mitte 30) zu zweit (zwei Reiter auf diesem Pferd) genau über diesen tiefen Platz galoppierte. ::)
Das Pferd kam dann in einen anderen Stall und dir RB war ganz happy, daß sie das Drama nicht weiter mitmachen musste, denn das Pferd ging halt ständig lahm.

Das Dumme ist halt, daß man ja nie weiss, was "die Gören" ;) so machen wenn sie nicht unter Beobachtung sind. Ist in dem Stall keiner, der sie ein bißchen im Auge behalten kann? Muss ja auch nicht hintenrum sein, kann sie ja wissen. Oben genannte RB war mal mit einer anderen unterwegs, die sie unbedingt zum Springen überreden wollte. Auf die Erwiderung, daß ihr Pflegepferd das nicht dürfe kam nur: Sieht doch keiner! Sie ist wohl nicht gesprungen, aber wie viele in diesem Alter würden sich dann doch überreden lassen?

Also für mich persönlich käme eine RB auch nicht in Frage. Allerdings muss ich auch sagen, daß ich bislang immer Zeit hatte, mindestens jeden zweiten Tag zum Pferd zu fahren (meist täglich), mein Stütchen schon 26 ist (wenn sie das auch nicht zu wissen scheint :D) und sie im Laufstall steht.

Wenn´s nicht anders geht muss man halt in den sauren Apfel beissen, ich fände es auch nicht weiter schlimm, wenn der Putzkasten nicht so sauber ist oder der Spind nicht 100%ig ordentlich ist, aber wenns ums Wohl des Pferdes geht...

Liebe Grüße
     Rebara



 
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: smyrill2 am 16.01.05, 16:31
Ich denke, die RB´s sind da echt sehr unterschiedich, manche sind wirklich fit udn verantwortungsbewußt und engangiert, andere "eher nicht" !
Ich würde auch von der "unmotivietesten und unselbständigsten RB" erwarten, das sie sihc an getroffene Absprahcen und Reglen hält !!
Wie hier schcn wer schrieb: über nicht weggestellte Besen, verschmutze Putzbürsten &Co kann man dann auch schon mal "verärgert drüber wegsehen" (bzw ist das keien Grund zur "Kündigung" !)  aber wenn die Versorgung des Pferdes schlecht, schlampig, gar nicht passiert....  >:( >:( >:(
Ich würde auch einen Wochenplan machen... und zwar in dem Falle eher etwas rigider als "offener" !!!
Und ihr auch klar sagen das das Pferd bewegt werden MUSS (? ist das so ???? )
Und auch einen Plan machne wie das Pferd versorgt werden muß...Decke drauf wenns schwitzt etc...  zB auch mit nem Zusatz "Wenn etwas passiert was nicht auf dem Zettel steht ruf mich ggf an !"
Oder auch was rebara schriebt: jemand der ein Auge auf sie hat ! Oder sogar "eine Art Pate" ;)
Wie/wo steht denn das Pferd ?

Wie sehr bist Du auf die RB angewiesen ?
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Rübe am 16.01.05, 17:32
@Plöpp, bezahlt deine RB dir etwas?
Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht dass auch hier gilt "was nix kostet, ist nix wert". Wollte ich erst nicht glauben, aber so machst du dein Pferd so wertvoll, wie es eigentlich für jeden selbstverständlich sein sollte. Droh mit Entzug der RB, auf eine unzuverlässige kannst du wirklich verzichten. Ich hatte auch ein 14jähriges Mädel, erst sehr zuverlässig und gut, später kam sie nur noch mal kurz reingehuscht. So etwas ist traurig, ich hab es mir auch viel zu lange angeschaut, aber auf Dauer ist das nicht haltbar.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Steffi am 16.01.05, 17:35
sie reitet nur wenn sie lust hat??? welches 14-jährige mädchen hat auch nur ganz selten keine lust zu reiten (bin selber 15 und hab seit 4 jahren mit meinen schwestern ein pferd)??? und dann fährt sie trotzdem im stall und liest dort zeitung??? was ist da los - wenn ich doch schon dort bin, kann ich ja auch gleich was tun.

naja gut, das mit der decke find ich auch echt nicht ok ...  und bzgl schrank aufräumen und so ist halt die frage, ob sie was zahlt, oder nicht (wenn ja, wieso sollte sie "dein zeug" aufräumen) ausser es ist im "vertrag" vereinbart und ok so.

meine früherige mitreiterin war echt klasse, hat sich super um das pferd gekümmert, war immer so 3-4 stunden im stall, hat ohne dass wir was gesagt haben zaumzeug und so geputzt, hat mir für mein erstes turnier zopferl geflochten (nicht mir sondern dem pferd)!!! war aber schon 19 oder so.

aber ich denke doch, dass 14-jährige so vernünftig sein müssen, dass sie sowas auf die reihe bekommen. aja - futter vergessen???? da würd ich echt auszucken
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: George am 16.01.05, 17:53
...  und bzgl schrank aufräumen und so ist halt die frage, ob sie was zahlt, oder nicht (wenn ja, wieso sollte sie "dein zeug" aufräumen)

öhm...weil sie es wahrscheinlich auch mit benutzt?? auch wenn sie für die rb zahlen sollte ist das doch wohl selbstverständlich.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Rübe am 16.01.05, 17:58
Leider sehen meine Eltern das anders >:(. "Die ist doch erst 14, da kannst du noch nicht so viel erwarten!" *grummel*
Dann ist sie eben zu jung für eine RB, ganz einfach.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Kruemmelmonster am 16.01.05, 21:55
Hallo zusammen,

meine "Stallpartnerin" wird dieses Jahr 15 und hat ihren Minishettyhengst bei mir im Stall. Den Stall haben wir gepachtet und schauen zu zweit zu unseren Vierbeinern (das seit ca. einem halben Jahr) also eigentlich trage ich die Hauptverantwortung und sie geht ca 3-4mal wöchentlich in den Stall, je nach dem, wie es in der Schule so läuft. Mein Pferd reitet sie seit ca. 1 1/2 jahren und es gab eigentlich nie einen Grund sauer zu werden, weil nicht gut zu den Vierbeinern geschaut wurde. Klar, mal Putzzeug oder so nicht saubergemacht oder so aber das ist in meinen Augen nicht so tragisch.

Auch RB s haben eigentlich nie was zahlen müssen, mal freiwillig Hufschmied übernehmen oder etwas in dieser Art. Mir geht es in erster Linie darum, dass gut gemistet ist, gefüttert wird und gut zum Pferd/ Pony geschaut wird.

Bis jetzt habe ich erst eine RB aus dem Stall geschmissen, weil sie nicht gut zum Pferd geschaut hat. Dann bin ich aber sehr schnell mit reagieren und solche Leute kommen mir auch nicht mehr in den Stall rein...

Liebe Grüsse

Christa
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Chopin am 18.01.05, 10:00
Ich habe bis jetzt nur Kinder als RB. Zum einen weil ich ein Minipony habe und das mit dem großen hat sich so ergeben. Die Kinder sind das erste Jahr immer dann  gekommen wenn ich auch da war. Ich unterrichtete sie an der Longe und dann ohne Longe, machte sie fitt für das kleine Hufeisen. Sie lernten von Anfang an was ich von ihnen erwarte, warum manche Dinge so wichtig sind. Schlamperei und Unordnung ist leider an der Tagesordnung. Ich habe in der Zeit 7 neue Schrankschlüssel gekauft, weit mehr als 10 Hufkratzer, Stricke verschwinden kronisch, ich kaufe aber auch keine mehr. Ich habe meinen Putzkasten und da ist alles drin und da hat auch keine RB dran zu gehen. Die RB haben einen eigenen Putzkasten und müssen mittlerweile alles was verlohren geht neu kaufen. Ich sehe es nicht mehr ein. Die Schlamperei hat nicht aufgehört, aber die Kids bekommen Ärger mit ihren Eltern wenn sie ständig was neues nachkaufen müssen. Eine darf jetzt nicht mehr kommen. Ich bin ohnehin am Überlegen ob ich mir jetzt eine RB so ab 40 suchen soll. Haben einige Senior RB im Stall und das klappt wunderbar und die bezahlen richtig viel für ihre RB. Ich habe 15 euro von den Kindern verlangt. Die verlangen bis zu 150 Euro für gerade mal 2 mal reiten die Woche und die bezahlen auch so viel. Es geht nicht ums Geld nicht falsch verstehen. Es geht darum das die Senioren einfach mehr Erfahrung haben, sehen was zu tun ist, auch mal unaufgefordert den Putzkasten säubern, den Sattel putzten und und und.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Rabenmutter am 19.01.05, 19:59
Gehört jetzt nicht so ganz zum Thema, aber Senoiren?? Ab 40??
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Waddington am 19.01.05, 20:18
RaMu, was sorgst du dich? Du bist doch erst 29!!  8)
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Dagmar am 20.01.05, 09:33
Hallo zusammen,
hier reihe ich mich mal als Leittragende mit ein. Im laufe der letzten 10 Jahren hatte ich diverse RBs von 14-20 Jahren. Am Anfang lief meist alles super, aber dann wurden sie immer fauler und unzuverlässiger. Ich kann Rübe nur aus vollem Herzen zustimmen, hier gilt auch was nix kostet ist nichts wert. Ich verlange einmal Stalldienst in der Woche (misten, Wasser auffüllen, Heu verteilen, Pferde rein in den Offenstall). Puh, ihr glaubt nicht was man alles falsch machen kann, da ist der Zaun auf, Strom nicht an, zu wenig Heu, Wasser vergessen, Mistgabel steht noch im Stall, usw usw. Dann bekomme ich gesagt ich würde immer nur meckern. Dafür haben sie quasi ein eigenes Pferd, können reiten wann sie wollen, möglichst oft (kleiner Dicker) und auch bei Trail etc mitmachen. Aber nach anfänglicher Begeisterung muss ich betteln und bitten das 2x pro Woche geritten wird. Meist trennen wir uns dann in Kürze. Hat einfach keinen Wert.
Inzwischen habe ich eine 12 jährige die seit 1,5 Jahren zu mir kommt. Die ist fitter (klar - weil bei mir in die Schule gegangen ;D) als alle anderen. Die sieht schon selbstständig was zu machen ist, erwischt mich beim schludern :-[ und weist mich zurecht ;D In Kürze darf sie auch alleine Ausreiten, musste noch etwas Grösse und Kraft zulegen.
Wenn sie sich nicht sicher ist ruft sie mich an und fragt. Wirklich prima. War aber viel Arbeit und Anstrengung jemanden von 10 Jahren alles von Pferden und das Reiten beizubringen. Ich hoffe sie bleibt mir dafür noch Jahre erhalten. Dann hat sich das auch für mich gelohnt.
Gruß Dagmar
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Pug am 20.01.05, 10:05
Die RB muß bei uns nichts bezahlen.


Ich habe jetzt meinen Posten als "Meckertante und Aufpasserin" gekündigt und an meine Eltern abgegeben. Da meine Eltern weder die Lust noch die Zeit haben, sich an die Reitbahn zu stellen und aufzupassen, wird die "Freiheit" des Mädels drastisch eingeschränkt sein - kein Reiten, kein Laufenlassen, kein spazierengehen, kein longieren (was sie sowieso nie getan hat!). Sie kann weiterhin die Pferde putzen (wenn man das denn putzen nennen kann  >:() und sonst nix!!!


Es sind einfach zu viele Sachen vorgefallen, die ich nicht mehr akzeptieren kann und will. Irgendwann ist einfach Schluß!

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum wir sie nicht rausschmeißen. Ich hätte sie schon lange zum Teufel gejagt, dummerweise sind meine Eltern mit ihren Eltern gut befreundet. Meine Eltern sind anscheinend der Meinung, dann könne man sowas nicht so einfach machen.

Ich hoffe jetzt drauf, dass sie von alleine das Handtuch wirft, wenn sie nur noch Putzen darf bzw das sie wegen schlechter Noten sowieso aufhören muß.

Und ich werde mir jetzt immer Baldrian einwerfen, wenn ich in den Stall gehe und sie da ist, damit ich nicht ausraste, denn ich bekomme von so viel Dummheit schlechte Laune!  >:(
Titel: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Ninchen am 20.01.05, 10:38
Ich denke es ist selbstverständlich, dass Du von Deiner RB erwarten kannst, dass sie Dir beim Aufräumen, Putzen, Stall Ausmisten, Abäppeln, longieren, Zäune reparieren etc. hilft.  :)
Ich selber habe eine 13-jährige RB, die leider mit der Zeit auch immer unzuverlässiger wurde und jetzt in den letzten 3 Monaten ca. 5 Mal auf meinem Pferd saß. Da dies weder für sie noch für mein Pferd von Vorteil sein kann, habe ich ihr gekündigt und nach Anzeigen in Tageszeitungen, Aushängen in Reitläden und Anzeigen im Internet endlich ein 18-jähriges sehr zuverlässiges Mädchen gefunden.  ;D
Ich drücke Dir die Daumen...
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Stef am 20.01.05, 17:42
Naja, eigentlich sollte man davon ausgehen, daß eine 14jährige -sofern sie geistig auf der Höhe ist- Sachen wie aufräumen, fütter, abäppeln etc. auf die Reihe bekommt. Wenn sie das nicht tut liegt es sicher nicht daran, daß sie es vergißt oder nicht kann, sondern, daß sie einfach gerade keine Lust dazu hat. Sie befindet sich vermutlich auch gerade mitten in der Pubertät und testet ihre Umgebung.

Ganz ernsthaft - die von Dir geschilderten Arbeiten habe ich als ich 12 war bei meinem RB Pferdchen erledigt und mir wäre damals nicht im Traum eingefallen mich nicht daran zu halten, allein aus Angst, Ärger zu bekommen und das Pferd zu verlieren.

Meine letzte RB habe ich vor 2 Jahren aufgegeben, da ich mir das Pferd mit einer 14jährigen teilte. OTon Besitzerin: das arme Mädel muß so viel für die Schule lernen und ist ja auch noch viel zu jung zum Weide abäppeln. Die reitet halt ab und zu mal eine kleine Runde im Schritt. Es ist dann einige Male vorgekommen, daß ich an meinen (Reit-)Tagen die ganze Arbeit gemacht habe, aber von dem Pferd weit und breit keine Spur war, weil "die Kleine" auf ihrer "kleinen" Runde im "Schritt" verschollen war und wenn überhaupt mit dem schweißtropfenden Pferdchen wieder auftauchte. Ich habe letztendlich freundlich aber bestimmt mit ihr geredet, daß es so nicht weiterginge, was sie dann auch einsah und versprach daß es nicht wieder vorkäme. Abends rief mich die Besitzerin an, was ich denn mit dem armen Mädchen gemacht hätte, sie hätte gerade heulend bei ihr angerufen, ich hätte ihr das Reiten verboten etc. Es ging dann etwas hin und her und endete damit, daß die Besitzerin meinte, das "Kind" hätte ganz sicher die Wahrheit gesagt und ich solle mich nicht so anstellen, woraufhin ich die RB gekündigt habe.
  Vor Kurzem habe ich eine Freundin, die am selben Stall ist gefragt, wie es dem Pferd geht und dabei kam heraus, daß die inzwischen 16jährige es noch immer nicht auf die Reihe bekommt im Stall irgendetwas zu tun und wenn sie kommt nur reiten will (ist übrigens auch die Tochter von Freunden der Besitzerin).

Laß Dich also bloß nicht von dem Mädel verarschen !
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: tweety239 am 20.01.05, 18:26
 ;) Hallo ich bin neu hier!!!

kann aber direkt zu diesem Thema etwas schreiben  ;D

Also meine RB ist auch 14 und sie betreut mein Pferd fulltime ;o)
d.h ich habe mit ihr diesen Deal abgeschlossen da die beiden so wunderbar zusammenpassen!!!
Ich kann nur sagen es funktioniert wunderbar!!!

Sie bewegt das Pferd sie putzt es hält das Sattelzeug und die Trense in Ordnung 1a ...
ohne das ich auch nur etwas sagen muß!!!
Für ihr Alter ist sie schon sehr Vernünftig und bemerkt auch sofort wenn mit dem Pferd etwas nicht stimmt!!!

Ich kann sogar 2-3 Wochen in Urlaub fahren ohne das ich mir irgendwelche Sorgen machen muß!!

Also ganz ehrlich gesagt kann mann anhand diesen Beispiels doch schon einige Ansprüche oder Erwartungen an ein 14 Jähriges Mädchen stellen
denke ich.

Es sind zwar nicht alle gleich aber man muss sich schon verlassen können, sonst ist man verlassen!!
Du solltest hier konsequent handeln und ihr klip und klar sagen das es so nicht geht ansonsten müsstest du dir eine neue RB suchen!!

Schließlich ist eine RB da um dich zu entlasten und nicht um dich zu belasten!!

Denk mal in Ruhe darüber nach

lg
Bianca
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Saorsa am 20.01.05, 18:33
Gehört jetzt nicht so ganz zum Thema, aber Senoiren?? Ab 40??

Hatt ich´s doch befürchtet - ab dem nächsten geburtstag bin ich alt  ;D
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Rübe am 20.01.05, 21:06
;) Hallo ich bin neu hier!!!
Willkommen.
Und falls du noch nicht so alt und senil wie Rabenmutter bist, kannst du sicher die Ausrufezeichen-Taste von den Kleberresten befeien...  ;)
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Rabenmutter am 20.01.05, 21:41
Nachdem ich selber ja schon so alt und klapprig bin, habe ich mir für meine Blobos auch ein Reitmädel gesucht, die war damals gerade noch 13, und ist jetzt 15 geworden. Anscheinend isses wirklich so, dass man von Reitmädels auch nicht mehr erwarten kann als von seinen eigenen Kindern, und deswegen passieren auch immer irgendwelche Dinge, mit denen man zwar rechnet, aber trotzdem glaubt, dass bei anderer Leut´s Kindern besser ist.
So wirklich schlimme Dinge hat sie nicht getan, aber es gab doch Momente, wo ich schon überlegen musste. Ein Beispiel: ich schneide meinen Haflingern ein Bridle Path, weil mir die Mähne zu dick ist zum sortieren für Trense oder Halfter, und der Stute schneide ich manchmal die Mähne unten am Widerrist, weil sie sich sonst so leicht im Sattel verklemmt ( ihr wachsen irgendwie die Haare so weit den Rücken runter ). Nun ja, das Reitmädel ist da, findet was nicht, und lässt durch meine Töchter fragen, ob sie für den Wallach auch das blaue Halfter nehmen könne...und bis ich draussen bin, schneidet sie ihm schon kurzentschlossen ein Stück Mähne weg.  Hä??? Mir wäre es natürlich lieber gewesen, sie hätte mich das vorher gefragt statt nach dem Halfter, aber nun...
Das Thema hat sich jetzt erst einmal erledigt, weil sie auf eine Landwirtschaftsschule geht und Pferdewirt werden will, und somit eh nicht da ist, aber grundsätzlich finde ich Mädels in diesem Alter  - wenn sie nicht zu diesen aussergewöhnlich verlässlichen Exemplaren gehören - eher eine Belastung oder ein zusätzliches Hobby als eine wirkliche Entlastung.
Rein reiterlich gesehen ist sie eher eine Bereicherung für meine unausgelasteten Blobos, aber das reiten alleine ist ja nicht alles, zumal ich ja mein eigener SB bin und auch noch andere Dinge zu tun hätte so rund ums Pferd.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Waddington am 20.01.05, 21:46
Ah, RaMu wieder was gelernt! So ne Krotzstelle hinter den Ohren heißt *nachschauengeht* Bridle-Path. Leider habe ich meinen Bridle-Path total verkrotz, weil er mal zu weit vorne war und jetzt weiter hinten und da hab ich jetzt vor und hinter dem Bridle-Path so kurze Struppi-Haare, die nix halbes und nix Ganzes sind.

Bridle-Path  -   das muss ich mir merken!

Und am Widerrist schneid ich auch die Haare weg, da sieht's aber ordentlich aus. Das wär dann das Saddle-Gap, oder??
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Rabenmutter am 20.01.05, 22:13
Keine Ahnung, wie das dann heisst.
Beim Bridle- path hatte ich auch erst so ein Kuddelmuddel mit langen und kurzen und nachgewachsenen Haaren, und habe das dann länger nicht gemacht,  aber jetzt geht es besser. Ich teile mir das Stück genau ab und schneide es schon mal mit der Schere vor, den Rest schneide ich mit der Schermaschine nach. Wenn man bei unseren Zottelmonstern einigermassen am Ball bleibt, ist es wirklich nützlich und übersichtlich ( finde ich ).
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: tweety239 am 20.01.05, 23:46

Willkommen.
Und falls du noch nicht so alt und senil wie Rabenmutter bist, kannst du sicher die Ausrufezeichen-Taste von den Kleberresten befeien...  ;)

Hallo Rübe,

danke für die Begrüßung..  ;o)
werde versuchen die Klebereste abzumachen *lach*

bis dahin

lg
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: kleineLeseratte am 22.01.05, 14:23
Also ich möchte auch einmal meinen senf dazu geben.
´
Ích bin 14 Jahre alt und habe eine RB auf meinem Schuli. Ich habe das mit der RL und SB so ausgemacht, dass ich immer einen Tag früher anrufe um bescheid und rede mit ihr aus was zu tun ist. Ich komme jeden Sonntag, egal bei welchem Wetter. Es ist so,  dass ich in der früh immer einfüttere (Heu und Körner), alle Pferde die auf die Koppel kommen hinausstelle und wenn sie mir am Vortag sagt, dass das und jenes gemscht werden muss, dann mach ich das auch ohne muh und aber !!! Es ist für mich auch selbstverständlich, dass ich selbstständig bei meiner RB hufplege mach etc. Boxen miste ich nur, wenn die tochter der Sb krank ist, weil sie dafür bezahlt wird. Die Bahn wird von unserer RB selbst abgeäppelt.

ICh bin der ansicht, dass du deiner RB wirklich vertrauen solltest können!!!!


mfg eva
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Plöpp am 22.01.05, 16:05
Hallo Eva,


nach einem Jahr des Hoffens, dass sich die RB ändert, habe ich keine Lust mehr ihr Vertrauen entgegenzubringen, weil ich damit immer wieder auf die Nase gefallen bin.

Meine Frage war auch nicht, ob ich es nochmal mit ihr versuchen soll, sondern, was ein 14jähriges Mädchen imstande ist zu leisten bzw eigentverantwortlich zu machen.

Du hast in deinem Text ja schon geschrieben, was du alles machst.

Meine RB kommt aber zB nicht bei schlechtem Wetter oder sie mißachtet meine Anweisungen (keine Decke drauf nach dem reiten, reitet Pferd länger als sie soll usw).

Soll ich sie trotzdem weiterhin alleine mit den Pferden hantieren lassen, obwohl damit das Wohl meiner Pferde auf dem Spiel steht?

kleines Beispiel: sie hat mal das Tor zu unserem Grundstück aufgelassen. Auf unserem Grundstück steht eine Eibe .... ich hoffe, du weißt was das bedeutet. Glücklicherweise habe ich das offene Tor vor unseren Pferden entdeckt.


gruß, Plöpp
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: chily am 22.01.05, 19:26
ich glaube nicht, dass sie es so gemeint hat, dass dus noch mal versuchen solltest...
ich denke, sie wollte sagen, dass du durchaus erwarten kannst, dass deine RB zuverlässig ist und dass du einer RB vertrauen können solltest und sie hinauswerfen darfst, wenn du es nicht tust.
 ::) so hab ichs verstanden
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Plöpp am 22.01.05, 19:41
@ chily


hast recht. Beim dritten mal durchlesen hat sich der Knoten beim "solltest können" gelöst  ;D.


`tschuldigung Eva, wenn ich dich falsch verstanden haben sollte!  :-[
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: kleineLeseratte am 23.01.05, 17:22
Kein Problem, habe mich ja auch nicht wirklich gut ausgedrückt *gg*

Also, ich würde mir ehrlich gesagt eine zuverlässigere Rb suchen!!!!!!!

mfg eva
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Knudi am 25.01.05, 07:58

Ich mach jetzt mal eine gewagte Aussage: von den RBs sind 20% gut bis klasse, die 80% kannst du vergessen !
Die Kunst ist nur, eine aus den 20% zu finden   ;-)
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Knudi am 25.01.05, 07:59

@Rabenmutter

"Senior" heisst "reich, reif & vernüftig", nicht "alt" !!  Ich muss das wissen, bin schliesslich schon 10 Jahre Senior  ;-)
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Rabenmutter am 25.01.05, 14:29
Knudi! ;D
Das mit dem reich hat aber bei mir irgendwie nicht geklappt, aber vieleicht bin ich deswegen doppelt vernünftig.

Im Übrigen gehöre ich einer besonderen Personengruppe an, die nicht älter als 29 wird.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: kleineLeseratte am 25.01.05, 14:53
@ Plöpp:

Suchst du jetzt eine Neue ??? wenn ja, wo ??

mfg eva


@ Knudi:

Ich muss dir recht geben, und hoffe bzw. glaube ich mich zu den 20 % der guten RB's zählen zu dürfen, da unsere RL und Sb eigentlich so gut wie nie was negatives an mir findet.....
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Jacaranda am 25.01.05, 15:22
Also ich denke das man von einer 14 jährigen schon erwarten kann, dass sie sich an Abmachungen, Anweisungen und Absprachen hält, und ihren eigenen Verstand ein wenig mit einsetzt. Auch sollte es eigentlich kein Problem sein, auch mal den Mund aufzumachen und etwas zu fragen. Ob es nun noch was zu tun gibt, ob das oder das gemacht werden soll usw. Mit 14 hat man auch schon das Sprechen gelernt.
Also zumindest konnte ich's in dem Alter schon!  ;D
Also ich würde es mir an deiner Stelle nicht mehr länger mit ansehen. Wenn du wieder eine RB suchst: es gibt viele, die das wesentlich verantwortungsvoller sehen!
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: kleineLeseratte am 25.01.05, 19:44
@Jacaranda :

Du brauchst es nicht nur denken, es ist nämlich die realität die du in deinem Beitrag geschrieben hast....


mfg eva
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Chopin am 27.01.05, 10:41


Hatt ich´s doch befürchtet - ab dem nächsten geburtstag bin ich alt  ;D

Net böse sein 40 war nur als Anhaltspunkt für einen reifen verantwortungsbewussten Menschen gedacht. I`m so sorry
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: taya80 am 27.01.05, 12:23
Darf ich mich auch einmischen??? Ich hatte allerdings erst mit 15 meine RB und mußte mich selbst um alles kümmern, außer Schmied,TA usw.. Und ich denke, die Frau war recht zufrieden damit.

Was anderes. Meine Schwester geht zweimal die Woche mit zwei anderen Mädels bei mir in der Nähe ein Schetti pflegen. Meine Schwester (S.) ist 14 und zu groß für das Pony, sie longiert es nur und putzt es. In Kürze darf sie wohl mit dem Pony auch spazieren gehen! Das zweite Mädchen (C.) und das dritte (M.) putzen es ebenfalls und können es auch beide reiten!
Nun ist es so, das meine Schwester und C. das Pony putzen, M. sich alles vorn A.... tragen läßt. Sie kommt meistens später und steigt sofort aufs Pony und galoppiert dann ohne es auch nur 10min warm zureiten. Auf Anweisungen meiner Schwester gibt es nur patzige Komentare, sie hätte ja keine Ahnung. M. sieht sich als die Superreiterin schlecht hin, geht aber nur in Volti. Von Stunden ist da nix zu sehen. C. darf dann nur mal gelegentlich reiten.
Leider sieht da mal selten ein Erwachsener zu und weißt das Kind mal in die Schranken.
Meine Schwester erzählt mir nach jedem Treffen, wie M. sich wieder benommen hat! Letztens ist mir dann die Hutschnur hochgegangen, nachdem meine Schwester zum anliegenden Reitplatz kam und mir wieder solche Schauergeschichten erzählt hat! (Pony wird da auch gelegentlich klatschnass auf die Koppel gestellt, mit den Beinen in den Bauch gehackt, einmal hat sie sich wohl Stöckchen an die Fersen gebunden ala Sporen).
Ich bin dann hingeritten und hab sie mal zu Schnecke gemacht, (Pony war noch nicht warm und sie ist gleich wieder drauf und galoppiert!), sie ist dann abgezogen und hat das Pony nach langer Zeit mal wieder selbst geputzt!
Bei dem Gespräch im C. kam dann raus, das M. ja eigentlich gar keine RB an dem Pony hat.
Die Besitzerin hat momentan wegen der Schule selten Zeit für das Pony, deswegen die RB. Meine Schwester hat ihr SMS geschrieben über die Zustände die M. da fabriziert. Da kam dann raus, das M. eigentlich Reitverbot hat.
Meine Schwester und ich wollen uns jetzt mit der Besitzerin zusammen setzen und die Sachverhältnisse klären. ich hoffe, das wird schon sehr bald sein. Übrigens ist das Pony ein Reheanfällig!

Was sagt ihr dazu? M. ist übrigens 12 und geht wohl schon einige Jahre zum Volti, hält 10 min warmreiten für absoluten Quatsch!
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Smarti am 27.01.05, 13:34
Hallo Plöpp,

ich würde mich von dieser RB trennen.  >:(

Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit meiner damaligen RB. Ich musste immer hinterher telefonieren bzw. selbst noch mal zum Nachschauen in den Stall fahren, weil ich sonst keine Ruhe hatte. Dafür ist eine RB nicht da! Eine RB sollte dich entlasten; dir 2 Tage Ruhe in der Woche verschaffen. Da kann man keinen gebrauchen, der den Stress nur noch vergrößert.
Ich habe mir eine neue RB gesucht und einen wahren Schatz gefunden  :-*. Mittlerweile kann ich sorglos eine Woche in den Urlaub fahren! Das war früher unmöglich!
Ich kann an meinen freien Tagen abschalten und bin mit sicher, dass alles OK ist. Natürlich passiert es mal, dass vom Vortag die Gerte noch in der Stallgasse liegt oder der Sattelschoner nicht drauf ist. Aber das kommt sehr selten vor und passiert mir auch ab und zu. Aber alles wesentliche wie Decken, Futter/Zusatzfutter, Medizin sollte 100% sicher erledigt sein.
Das kann auch schon eine 14jährige, wenn sie nur genügend Interesse am Pferd hat! Leider scheint das bei deiner RB nicht der Fall zu sein.
Such dir eine neue RB! Die "Einarbeitungszeit" ist es wert, wenn du anschließend ohne Sorge daheim bleiben kannst!

Viele Grüße Smarti
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Dora am 10.02.05, 08:54
@ Plöpp: Mich würde der aktuelle Stand interessieren? Konntest du das mit deiner RB klären?
Hab gerade den gesamten Beitrag gelesen (ja, alle 4 Seiten  :D ) und mich würde wirklich interessieren, wie es so weitergegangen ist!

LG Dora
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Plöpp am 10.02.05, 11:01
Hallo Dora,


es hat sich noch nichts geändert, da das Mädel unter dem "Schutz" meiner Eltern steht.
Ich habe aber meine Funktion als Ansprechpartner an meine Eltern abgegeben. Alles was das Mädel jetzt machen will, muß sie mit meinen Eltern abklären. (da meine Eltern aber nicht wirklich Lust dazu haben bzw nicht immer da sind .... kann sie halt nur "streicheln")

Es ist übrigens nicht die RB in meinem anderen Thread (Kratzer auf Sattelblatt). Ich habe jetzt noch eine ältere.


LG, Plöpp
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: schimmelzicke am 10.02.05, 19:22
hi Plöpp,
habe ich selber eine RB angefangen als ich 14 war. und ich denke schon das man mit 14 dazu fähig sein müsste wenn m,an nicht nur an den Pferden interresiert ist sondern auch an ihrer Umgebung
gruß schimmelzicke.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: kleineLeseratte am 10.02.05, 21:24
@ Plöpp:

Hast du diese Rb eigentlich noch???

mfg eva
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Plöpp am 22.03.05, 18:37
hallo Leuts,


ja, die RB ist (immer) noch da  >:(.

Leider ist die RB nicht mehr so das Problem, sondern meine Eltern. Die stellen ziemlich seltsame Bedingungen an die RB:

1. sie muß 2x pro Woche reiten,
2. muß sie Reitunterricht nehmen

diese beiden Bedingungen sind verknüpft: die darf den RU nur nehmen, wenn sie 2x pro Woche das Pferd bewegt. Sie darf das Pferd aber nur reiten, wenn sie RU nimmt.

Ich habe dann gesagt, sie MUß 2x im Monat RU (15€ pro Stunde) nehmen. Aber meine Eltern meinen, ich könne ihr das nicht aufzwingen, da es ja ihr Geld wäre.

Bin mm total verwirrt!  :o



Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: kleineLeseratte am 23.03.05, 15:22
Kann ich mir ehrlich gesagt vorstellen....

Ich wünsche dir auf jeden Fall gaaaanz viel glück, dass sie besser wird!!

mfg eva
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: smyrill2 am 25.03.05, 18:57
Ich habe dann gesagt, sie MUß 2x im Monat RU (15€ pro Stunde) nehmen. Aber meine Eltern meinen, ich könne ihr das nicht aufzwingen, da es ja ihr Geld wäre.

nee, natürlich kann man ihr das nicht aufzwingen, aber man kann es problemlos als Bedingung für die RB festlegen.  wenn sie das Geld dafür nicht ausgeben kann oder will, kann sie eben diese RB nicht haben...

so recht verstehe ich ja nicht, was Deine Eltern jetzt meinen was der Unterschied  ist !?!? denn sie verknüpfen das ja auch...
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Plöpp am 27.03.05, 19:16
Hallo Smyrill,


meine Eltern haben nicht vorgeben, wie oft im Monat oder Jahr die Rb RU nehmen muß.
Wenn sie jetzt nur alle zwei Monate RU nimmt, ist diese Bedingung zwar gegeben, aber sehr effektiv ist das natürlich nicht.

Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: smyrill2 am 27.03.05, 19:23
Ohjeh... da kann ich nur sagen:
So ein Schwachsinn !!!   :-X

Neben dem das das dann ja nicht wirklich nachprüfbar ist (fliegt sie raus wenn sie 1/2 Jahr keinen RU genommen hat oder wie !?!?  ::) ) ist es halt auch (wie Du ja schon schreibst) auch nicht wirklich effektiv  wenn sie nur alle Jubeljahre mal im RU reitet ...
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Rosa am 07.06.05, 17:40
Hi
Man kann viel erwarten .   ;)
Ich z.b. mache alles für meinen pflegeschatzi . aber so sachen wie z.b. hufe feilen kann ich halt einfach net . oder mir Medizin kenne ich mich auch net aus . Da wende ich mich halt an die Besitzerin.
Ansonsten mache ich das mit dem Pferd was ihm gut tut , ich könnte mir das nie verzeihen wenn ihm was passiert!
Reger e-mail/sms kontakt und absprache sind auch gut , vorallem bei fragen !
Rosa
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Rosa am 07.06.05, 17:43
wollt ich nur mal sagen !
 :) ;)
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: marasgirl am 14.06.05, 22:57
ich würde mal mit ihr reden denn ichbi 15 und bin reif genug um zu entscheide was richtig ist und was falsch ist meine eltern können nicht mitreden denn sie haben kp von pferden und mit 12 hatte ich 3 pflegepferde und ich hab mich mich um alle 3 gleichgut und jeden tag gekümmert ich würde an deiner stelle einfach mal mit dem mädchen reden
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Sandra SA am 15.06.05, 19:27
Habe erst die Woche wieder gesehen, wie unterschiedlich das sit, eine 14jährige ist total verantwortungsbewusst (hat aber jetzt auch seit einem Jahr ein eigenes pferd - aber berechtigt!), und die anderen zwei sind auch 14 und haben nur Blödsinn im Kopf! Wenn die eine nciht ein eigenes Pferd hätte - die würd ich glatt als RB nehmen!
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Lanthana am 18.08.05, 21:29
Ich hab mit genau 14 Jahren meine Stute gekriegt. Sie war damals 11 sehr temperamentvoll und ein Nervenbündel vom Feinsten. Im Nachhinein wundert es mich selbst dass ich mit so wenig Erfahrung und so jung das alles allein gemeistert hab. Ich hab damals alles selbst gemacht, den Stall gemacht, mich alleine  komplett ums Pferd gekümmert, gepflegt, gefüttert und mich um das Zubehör gekümmert. Reitunterricht 1 mal die Woche, ansonsten alles alleine, longieren, erziehen und Bodenarbeit... Und man staune, es hat geklappt. Also nur mal nicht so zimperlich sein mit den Kleenen... Es ist weniger vom Alter abhängig was jemand leisten kann als man denkt. Jemand mit 14 der Erfahrung hat und engagiert ist wäre mir als RB lieber als jemand mit 20 der sich für alles zu fein ist und nicht voll und ganz bei der Sache ist!
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: snpwrrzl am 21.08.05, 07:55
Reiten deine Eltern denn auch, bzw kennen sich mit Pferden aus? Ansonsten finde ich es merkwürdig, dass sie die Bedingungen diktieren, es sei denn es war abgesprochen dass du das Pferd nur anschaffen/behalten darfst, wenn sich jemand findet, der sich finanziell beteiligt.

Bei uns im Stall hat es Mädchen, die mit 12 schon sehr verantwortungsbewusst sind und andere mit 16 sehr unzuverlässig. Das Ganze ist keine Frage des Alters sondern der Grundeinstellung.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: shettygirl am 04.09.05, 21:19
Also ich bin jetzt selbst 14 und habe eine RB über drei Pferde. Sie gehören alle derselben Besitzerin. Ich reite eines von den tieren regelmäßig (4x die Woche) die anderen zwei versorge ich (eines zu alt zum reiten, eines zu jung)  Ich miste aus, putze das Leder, halte die hottis sauber und und und. Ich bin eher arm und habe deswegen mit der besitzerin ausgemacht das die Stallarbeit die Bezahlung ist. Ich würde sonst auch all das tun, aber so ist es Bezahlungsersatz. Solche Tussis wie von dir beschrieben fanden sich auch in meinem alten Reitstall, bloß mit eigenen Pferden. Ich würd versuchen sie loszuwerden, irgendwie.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Sprite am 26.09.05, 14:52
Hallo
ich habe auf meinem jetztigen Pferdchen mit 13 eine Reitbeteiligung bekommen. Ich habe den Offenstall und die Boxen ausgemistet, durfte sie dafür reiten und pflegen.
Ich durfte immer ausreiten gehen wann ich wollte, bei einem reitlehrer im nachbarsstall teilgenommen oder auf den Leonardiritt mitgerittenI
Ich habe habe ihr nur gesagt wohin ich reite und wie lange es ca dauern wird.
Es hat nie Probleme gegeben.
Ich denke mir es kommt darauf an wie alt (vom Verstand her die RB ist) ob sie der Verantwortung gewachsen ist.

Naja mit 158 habe ich sie mir dann gekauft weil sie Besitzerin überzeugt war das ich mit ihr zusammen kam. :D :D
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Jousy am 08.10.05, 16:34
Also ich will jetzt auch mal was dazu sagen:
Ich BIN 14(seit Juli) und hatte letztes Jahr auch schon eine Rb! Die besi hat gesagt ich darf tun was ich will! Bei schlechtem Wetter bin ich auch geritten und ich hab mit dem Pferd auch Bodenarbeit gemacht! Über ein Buch in der sattelkammer hab ich mich mit der anderen Rb dieses Pferdes verständigt, damit das Pferd nicht einseitig bewegt wurde! Die Besi ist nur einmal im Monat gekommen, um das Geld (50€) abzuholen! Wir haben bei dem Pferd ALLES alleine gemacht, z.B. uns darum gekümmert, dass es regelmäßig auf die Weide kam und auch wieder in den Stall!

Ich will jetzt nicht behaupten dass alle 14-jährigen so sind, aber man muss halt vorher wissen was das Mädchen das sich um sein Pferd kümmern soll von Pferden versteht!
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: jannik-pferd am 13.11.05, 20:55
Hey

also ich bin 13 und hab mit 11 mein erstes Pferde bekommen. Mein pferd steht bei meinem Opa aufm bauernhof, er versteht nicht viel von Pferden, meine eltern haben keine zeit mir zu helfen und  so war ich ganz auf mich gestellt. Naja wenn ich dann doch mal was vergessen hab hat mein opa mich dran erinnert, durfte aber net zu oft vorkommen und jedesmal gabs ne predigt (nervend) jetzt hab ich noch ein zweites Pferd (also noch eine woche zurprobe aber kaufen wir ziehmlich warscheinlich) . Also ich finde man kann von einer 14 jährigen schon mal ertwarten das sie darüber nachdenkt wie es dem poferd wohl geh  wenn man es zb. nass auf dei weide stellt oder ähnliches!!!

bye lola
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Wallibeck am 28.11.05, 17:56
Hallo, meine kleine Schwester ist auch gerade 14, und total Pferdeverrückt. Wenn ich einmal eine Woche nicht im Stall bin wegen meines Studiums dann kümmert sie sich perfekt um alle Pferde und auch um alle andere Tiere( Schafe, Ziegen, Hasen und Stallkatzen). Sie versorgt oft nicht nur unsere beiden Hafis und ihr Pony, sondern schaut auch ob bei den Schulpferden alles passt ( unser Stall ist ein Bauernhof wo unter der Woche ein Reitlehrer Unterricht gibt, am WE kümmern wir uns um die Pferde und natürlich der Bauer) Meine Schwester hat noch nie etwas übersehen und immer alles erledigt was man ihr aufgetragen hat, und sie ist sonst nicht so zuverlässig, aber wenns um die Tiere geht rennt sie sogar vor der Schule in den Stall um alle zu tränken wenn im Winter mal die Tränken eingefroren sind.

Ich finde von eine 14Jährige kann viel mehr als wir denken, wenn sie nur will und ihr etwas an den Tieren liegt.
Würde mal mit der RB reden und ihr nochmal den richtigen Umgang mit den Pferden erklären

lg hetty
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Waddington am 28.11.05, 21:37
Wallibeck, hast ne klasse kleine Schwester!  :D :)
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Franki am 10.01.06, 21:21
Hm...
Also mir scheints, hier machen 90% aller Foris nur schlechte Erfahrungen mit RBs.
Ist ja katastrophl was ich da alles lese!  ::) :o
Also ich war bis vor nem Jahr auch noch RB und ich hab mich um alles gekümmert.
Ich hab die Boxen gemistet Pferde bewegt und geliebt (bis zu 3 Stück) gefüttert,
im Winter getränkt.
Also ich versteh nicht, wie es Mädels gibt, die so mit den Pferden umgehen!  >:(
Ich hab sogar schon die Schule geschwäntz, weil unsere Pferde abgehauen sind.
Seit ich mein eigenes Pferd habe, stehe ich morgens vor der Schule 5:30 auf und tu die Pferde raus usw.
Dafür darf ich mein Pferd dann kostenlos unterstellen  aber auch nur, weil ich 3 Jahre dort zuferlässige Pflegerin war und die SB weiß, dass sie sich auf mich verlassen kann. *mich selber lob*
Ach ja ich bin 15!
Liebe Grüßle
Ines
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Wallibeck am 12.01.06, 11:57
He find ich super, bin der Meinung, dass man nicht alle Teenager in einen Topf werfen soll. Verstehe nur nicht warum manche Mädels behaupten sie sind Pferdenärrinen und sind dann zu faul den Stall zu misten oder sich um die Tiere zu kümmern. Je mehr Zeit man mit seinem RB Pferd verbringt umso besser lernt man es kennen, was das reiten noch um einiges schöner macht.
Man sollte sich vor einer RB überlegen ob man genug Zeit hat und darüber klar sein, dass man nicht nur reiten sondern auch pflegen soll.

lg
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Jule_ox am 21.02.06, 08:55
Hallo,
möchte auch noch ein paar Sätze zu dem schon aus ausführlich diskutierten Thema loswerden:

Ich finde, es gibt halt einfach Menschen, die sind mit dem "Pferdevirus" infiziert, und andere sind es eben nicht.
Die einen saugen alles auf zum Thema Pferd – mit allem, was dazu gehört, die bleiben meist auch ihr Lebenlang Pferdemensch. Sie können quasi nicht ohne Stroh im Haar und Pferdemist an den Schuhen.
Andere finden es zwar ganz cool zu REITEN, könnten aber aufs Putzen vorher schon verzichten. Die reiten halt, und irgendwann hören sie mit dem "Hobby" auf.

Ich war auch lange RB und mir war es immer egal, was zu tun war, ob Stall misten, Koppelzaun bauen, Hänger waschen, hauptsache, ich war im/am Stall und konnte dort was machen. Für mich war es auch immer sowas wie eine Ehre, dass ich die Pferde reiten durfte! Obwohl ich es nicht "musste", war ich jeden Tag da, auch wenn ich nicht täglich geritten bin.

Mittlerweile habe ich selbst ein Pferd und bekomme eher von anderen Besitzern mit, wie schwierig es wiederum ist, eine RB überhaupt zu finden.

Viele Grüße, Jule
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Virginia am 25.06.06, 01:21
Hey, hab grad diesen Thread entdeckt und wurd gleich an meine RB erinnert ^^

Ich hab zwei Ponys und seit 4 Jahren ein Mädel, die sich mit um sie kümmert. Als sie zu uns kam, war sie 10!!! und ich war erstaunt wieviel sie von selbst konnte, wie verantwortungsbewusst sie war, ich fand sie einfach toll und war froh darüber ;)

Aber das ging nach zwei Jahren nicht mehr gut. Die EINFACHSTEN Dinge konnte sie nicht mehr!!! Zum Beispiel das Pony gescheit führen. Sie quasselt lieber über irgendwelchen Sachen, die rein gar nichts damit zu tun haben und mein Pony macht währenddessen, was es will. Ich dachte ja immer, es kann nicht schlimmer werden.
Aber stattdessen konnte sie vor wenigen Tagen (wird im August 15!!!!) mein Pony nichtmal 2 Meter führen, ohne, dass das Pony der Gefahr ausgesetzt war sich ein Auge auszustechen. Sie hat es oben an der Nase am Halfter geführt -.- und es praktisch nur da lang gezogen. Ich war schockiert. Weil meine schwester und ich riesigen Wert darauf legen, dass im Umgang mit dem Pferd alles stimmt.
Und dann bat ich sie, 2 MINUTEN mein Pony zu beobachten, weil es sehr übermütig ist, da sie zur Zeit nur in der Box stehen kann (Reheschub). Es stand zum Putzen draußen und war festgebunden. Und wegen ihrem Übermut darf sie halt nicht unbeaufsichtigt bleiben und außerdem, es ging um 2 MINUTEN! Und ich komm wieder uns sehe mein total verängstigtes und verheddertes Pony. Mit BEIDEN Vorderbeinen hing es im Führstrick, der Anbindepfosten hing voll schief. Und wo war sie???? Sie hat doch nur was im Stall gemacht... -.-
Und wenn ich sie für sowas anmeckere, kommen bloß dämliche, zickige Bemerkungen. Die wird echt giftig, obwohl SIE den Fehler gemacht hat!

Sie war mit 10 Jahren erwachsener, zuverlässiger als jetzt. Sie konnte mit 10 Jahren ein Pony besser FÜHREN als jetzt, obwohl sie mit 10 kaum vorher was mit Pferden zu tun hatte.
Und dann noch diese typischen Dinge, hier und da werden Sachen vergessen, Vereinbarungen werden auch einfach mal vergessen, es wird nie bescheid gesagt, man wartet sich dumm und dämlich, man muss dauernd hinterher sein und man wird angezickt, weil man erwartet, dass das Tier vernünftig behandelt wird -.-

Und ja, ich hätte sie schon LÄNGST rauswerfen sollen, aber zwei Punkte, nein drei, erschweren diese Entscheidung ;)
1. Habe ich das Vertrauen an RBs verloren dadurch (hatte früher noch eine in dem Alter um die 14, das endete im Chaos, Streit und Frust, war sofort wieder draußen) und allein geht die eh nimmer zu den Ponys.
2. Haben wir uns miteinander angefreundet. Daher ist es schwer das voneinander zu trennen ;) Wenn ich wir uns wegen den Ponys streiten, ist das natürlich auch wieder was persönliches ;)
3. Hat meine Schwester ein Wort mitzureden. Ich kann zwar sagen, an mein Pony kommt sie nicht mehr dran, aber wenn meine Schwester sie für ihr Hüh behalten will, funzt das irgendwie nicht.

Ich hätte schon mit 11 Jahren ALLES darum gegeben das zu haben, was sie jetzt hat! Ich meine, wäre sie so zuverlässig wie mit 10, dann hätte sie praktisch zwei eigene Ponys und das UMSONST. Mehr kann man einfach nicht verlangen und sie? Ich hab mit 11 meine Eltern angefleht um ein eigenes Pony. Ich wollte täglich zum Stall (mir wurde der tägliche Stallbesuch von meinen Eltern verboten, weil sie meinten das wär nicht gut jeden Tag). Ich wollte JEDEN Tag, bei Wind und Wetter, mein Pflegepferd versorgen, obwohl ich es allerhöchstens putzen und ausmisten durfte. Ich hätte ALLES dafür getan, nur um mal ein Pferd zu putzen, um den Stall zu  misten um IRGENDETWAS um das Pferd tun zu können. Und dann ENDLICH zwei eigene Ponys. Dass es so stressig werden würde mit Eigenregie und morgens vor der Schule füttern, hätt ich als Kind nie gedacht ;) Aber ich liebe es noch immer. Ich verschlafe oft, aber wenns ums Füttern geht steh ich pünktlich im Stall ;)
Und wenn das Pony dann noch zur Begrüßung wiehert, prustet oder angetrottet kommt, dann hat sich der ganze Aufwand schon gelohnt ;)

Und jetzt hat eines der Ponys Hufrehe, brauch also mehr Betreuung und mehr denn je ist sie unzuverlässig. Jetzt wo ich sie wirklich bräuchte, hat es seinen absoluten Tiefpunkt erreicht und kann ein Pony nichtmal 2 m führen oder ma 5 Minuten beobachten.

All diese Unzuverlässigkeiten beobachte ich auch noch bei meiner Schwester von Beginn an.

Ihr seht, ich stehe nahezu alleine mit allem und wenn man gerechtfertigt jemand anmeckert, weil zum Beispiel die Gesundheit des Pferdes aufn Spiel steht, wird man auch noch blöde angezickt -.- Als hätte man selbst diesen Fehler begangen.
Mittlerweile raste ich schon wegen winzigen Vergehen aus, aber macht das einer mal zwei Jahre mit und es kommt immer dann schlimmer, wenn man denkt, schlimmer gehts nicht und meine Schwester kann ich auch nicht mal eben rauswerfen ^^

:D *sich mal auslassen musste*

Liebe Grüße
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Rosa am 25.06.06, 13:13
hallo !

ich wollt mich nur mal kurz melden !
Für alle jugendlichen hier :
es gibt nen treffpunkt für uns :

pferdejugend/reitebteiligungen  => Pferdejugend

schaut doch mal vorbei

Rosa
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Mickymaus am 25.06.06, 14:23
Also,

Ich werde in einem Monat 14 Jahre alt. Und habe seit einenm Jahr ein eigenes Pferd. Es steht zwar 12 Km von meinem Wohnort, aber weil mein Vater da in der Nähe wohnt komme ich trotzdem fast jeden Tag hin.

Eine RB von 14 Jahre sollte schon wissen was man darf und tun muss, meiner Meinung nach. Wir haben für unsere Andere eine RB, die ist 16 Jahre alt und ihre Schwester (17Jahre alt) hat sich letztes WE einfach auf meine Dicke draufgestzt. So was sollte nicht passieren. War auch ziemlich wütend und die Freundin von meinem Vater (im Forum bekannt als Holzwurm) hat die beiden hochkant rausgeschmissen.

Ich übernehme die Verantwortung für mein Pferd gerne, versuche auch alles zu erledigen, was es zu tun gibt. Koppel absammel, Schrank aufräumen und so weiter. Mit 14 Jahren sollte man schon wissen, was man tut und vor allem für wen man es tut, ob für sich oder fürs Tier.

Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: HeavyHorse am 11.04.07, 01:45
Ich denke, wie die meisten meiner Vorschreiber auch, dass man von einem 14 jährigen Mädchen schon so einiges erwarten kann, wenn ich mir so überlege, was ich mit 14 und auch schon vorher alles getan habe, um doch mal reiten oder auch nur ein Pferd putzen zu dürfen, ich weiß noch genau, wie ich einen Bauern angebettelt habe, dass ich doch wenigstens misten und füttern darf, um mit den Pferden zusammenzusein.
Ich bin wirklich von Hof zu Hof gegangen und habe überall gefragt, ob ich mich um die Pferde ein bisschen kümmern darf oder irgendwie helfen kann, jedes Reiten habe ich mir mühsam vom Taschengeld abgespart.
Meine Eltern waren nicht gerade begeistert von meinem "Pferdevirus" und haben mir die Stallbesunche verboten, aber ich bin trotzdem heimlich gegangen und habe damit die Prügel meines Vaters riskiert  ::).
Keine Lust auf die Pferde und den Stall zu haben gab es für mich nie, selbst als ich mir bei einem Reitunfall (Pferd ist auf mich draufgefallen, wir sind in eine Grube gerutscht, Feuerwehr musste Pferd von mir hochziehen) das Bein mehrmals gebrochen habe und mein Bein bis zum Oberschenkel eingegipst war, habe ich mich direkt nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu den Pferden geschleppt mit meinen Krücken und habe Sättel geputzt und Dinge, die man im Sitzen tun konnte, erledigt.
Sogar mit dem Gipsbein habe ich mich aufs Pferd heben lassen und bin Schritt geritten (im Nachhinein betrachtet, sind solche Aktionen natürlich total leichtsinnig und gefährlich, wenn meine Tochter soetwas machen würde, würde ich ihr aber etwas husten).
Überhaupt war ich total stolz, wenn ich mal ein Privatpferd trockenführen oder sogar trockenreiten durfte.

Ich denke, wenn jemand, in Deinem Fall die Reitbeteiligung schon mit der "kein Bock-touer" anfängt, hat derjenige/diejenige sich ganz klar das falsche Hobby ausgesucht, Pferde sind zeitaufwendig, arbeitsaufwendig und kostenaufwendig.
Wenn man nicht dazu bereit ist, sich um ein Pferd zu kümmern, sollte man es lieber sein lassen.

Ich würde mit der RB sprechen und ihr den Ernst der Lage nocheinmal verdeutlichen, ihr ein Ultimatum stellen, innerhalb dessen sie eine letzte Chance bekommt, sich zu bessern und wenn sich nichts ändert konsequent bleiben und die RB kündigen.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Nordperle am 26.09.07, 18:05
HUHU... ich bin zu faul, die ganzen Seiten genau zu lesen und hoffe ihr sehts mir nach :-)

Ich glaube das Porblem ist weniger das "was man jemanden zu trauen kann", als das was man erwartet.

ich erwarte das meine Sachen gut gepflegt werden, ich putze jeden Tag meine Trense und meinen Sattel zumindet einmal über. Das erwarte ich auch von meiner RB, klappt trotzdem  nicht  ???

Ich denke das es schwer ist für jemanden, der noch nie ein eigenes pferd besessen hat, die Verantwortung zu übernehmen. ich ärgere mich nur über die ganzen Forderungen, die gestellt werden, ich will hier auf Turnier und dort und dann will die und jenes und unter Aufsicht reiten will ich auch nicht!

Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Dahika am 23.06.10, 17:27
Hallo erstmal,



ich habe da mal eine Frage an alle RBs, die etwa 14 sind oder mit 14 eine RB bekommen haben und alle Leute, die einem etwa 14jährigen Mädel eine RB gegeben haben.

Kann ich von einem 14jährigen Mädchen erwarten, das es mal selber etwas tut (Putzkästen saubermacht, Sattelkammer aufräumt, selbstständig Entscheidungen trifft, die aber so vorher vereinbart waren.. etc) oder ist das zu viel verlangt?



Fragende Grüße, Plöpp

Wenn das Mädel gut eingearbeitet ist, kannst du das natürlich verlangen.
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Hexle am 23.06.10, 17:34
das ist dann NICHT zuviel verlangt, wenn es vorher so ausgemacht wird - wurde nichts besprochen, kann man es auch nicht erwarten ;) .. ich hab mit 14 ALLES gemacht von allein und ungefragt und musste eher gebremst werden, kenn aber genügend denen man immer erst alles (mehrfach) sagen musste und dann haben sie es nur getan damit sie die RB nicht verlieren ..

und ich kenne auch heute wieder alle Sorten ;) die denen man alles mehrfach vorkauen muss, die die man bremsen muss und halt auch die, die von allein einfach so perfekt sind  ;D
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: Carlotta67 am 23.06.10, 18:11

...das Mädel aus der Frage ist inzwischen um die 20, fährt vermutlich Auto und ist eine super-ordentliche, verantwortungsbewußte RB. Oder schon lange selbst Pferdebesitzerin.  ::)

 ;D
Titel: Re: Was kann man von einem 14jährigen Mädchen alles erwarten....
Beitrag von: holzwurm am 24.06.10, 12:06
Dat Mickymäuschen da oben wird heuer auch schon 18...  8)