Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Allg. Gruppen / Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Letzter Beitrag von Lucie am Gestern um 17:00 »
Sasthi - Auto kann man ja ersetzen. Blöd halt, wenn man überlegen muss ob ein neues Auto auf Grund des Alters des Fahrers Sinn macht. Aber so ein Stück Freiheit aufgeben, machen ja die wenigsten freiwillig.

Angelika - mit dem Meerschweinchen (?) tut mir leid. Bei den Kleinen geht das manchmal einfach so schnell... Alles Gute fürs Kugelkalti und das er bald wieder klar kommt. Warum sabbert er denn bzw. warum braucht ihr den TA?
Homeoffice ist ja irgendwie auch eine Einstellungssache - neben den Örtlichkeiten. Ich bin auch nicht sehr gut im Homeoffice. Während ich natürlich den Wegfall der Fahrtzeiten schätze ist die Ablenkung durch Kollegen halt durch Ablenkung durch Katzen und Ponies und Wetter abgelöst. Wenn draußen das Wetter einfach nur toll ist, wenn ich im Büro bin, denke ich halt mal drüber nach das man jetzt schön was mit den Ponies machen kann, aber grundsätzlich ist es ok. Mich zu Hause zu konzentrieren fällt mir deutlich schwerer. Ich finde Homeoffiche praktisch, wenn mal Handwerker kommen, da man dann keinen Urlaub nehmen muss. Oder als ich Corona hatte - da wäre mir sonst langweilig gewesen. Aber ich bin ganz gerne in der Firma.

FtC - Auto wieder heil? Reifen lässt sich ja GsD schnell wieder richten.

Bagi - Glückwunsch zum Herdenzuwachs. Hört sich doch gut an sowohl Isi wie auch Katze. Und Hochzeit auch.
Nasenbremse funktioniert bei Honey auch überhaupt nicht. Und ein bisschen Hoffnung hab ich noch. Es ist ja nicht so das sie sich grundsätzlich nicht gerne anfassen lässt. Kuscheln tut sie schon gerne. Und letztes Jahr mit anderem TA und anderer Umgebung hat die Sedierung ja halbwegs gut funktioniert. Das war hier halt wieder die Kombi zwischen DER TÄ (die ich übrigens total gut finde) und dann dem Aufbau und schon weiß Honey ganz genau was kommt und was sie nicht will. Also üben wir weiter. Ich glaube schon das wir da einiges verbessern können. Ich glaube allerdings auch das auch in den nächsten Chancen die Kombi aus der Zahn-TÄ und der Situation für Honey nicht funktionieren werden. Also muss ich mir da was überlegen.

Hier war die letzten Wochen viel los, nur wenig pferdisches. Wir hatten ja die Europawahl, die, da ich mal wieder Wahlhelfer war, das WE zumindest den Sonntag schon ziemlich zerstört hat. Nach 10 Jahren erwäge ich das nächste mal nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Es sind ja nicht nur die 5 Stunden, die man dumm rum sitzt und hofft das einer kommt (was bei knapp über 100 Wahlberechtigten halt nicht so viele sind) sondern auch das allgemeine Treffen um 7.30 Uhr (was ich für Sonntag echt zu früh finde, da ich die ganze Woche so früh aufstehen muss) und dann das auszählen und Formulare ausfüllen ab 18 Uhr. Das ist schon nervig. Immerhin hab ich ein ganzen Dick Francis Buch gelesen....
Das WE drauf war meine Cousine da. Und auch wenn ich mich über den Besuch gefreut habe, ist das immer etwas anstrengend. Vor allem auch weil meine Cousine u.a. körperlich nicht so fit ist und wir so hauptsächlich rumsitzen. Da fehlt mir die Bewegung.

Dann noch Autoprobleme. Bzw. eigentlich Werkstattprobleme... Mein Auto war Ende April zum Ölservice und es gibt die ganz klare Absprache das sie sich melden, wenn sonst noch was nicht in Ordnung ist. Auf dem Servicebericht stand dann was von Bremsen nicht in Ordnung und klein auf der Rechnung "Verschleißgrenze beachten". Ist ja ein Hinweis der für den A** ist. Auf Nachfrage "Ihr Auto meldet, wenn die Bremsen gemacht werden müssen". Da ich ja momentan viel fahre, wollte ich das Risiko auf keinen Fall. Also wurden Anfang Mai die Bremsscheiben und Beläge vorne gemacht. Naiv wie ich bin dachte ich die Fachwerkstatt hätte sich alle Bremsbeläge mal angeschaut...
War nicht so. Letzte Woche Freitag Abend meldete das Auto "Bremsen prüfen". Natürlich nach Werkstattschluss. Ich hatte echt Schaum vorm Mund.... Samstag morgen angerufen - "können es vielleicht die hinteren Bremsen sein?". Jedenfalls Auto Samstag in die Werkstatt gebracht (dem Osteo vorher noch Honey eingefangen, damit er mit ihr anfangen kann und dann mit dem Shetty weiter machen kann. Oh Wunder es waren die hinteren Bremsscheiben und Beläge.... Dem Kundendienstbetreuer war es auch durchaus peinlich so als Mitarbeiter einer Fachfirma, die mit exzellentem Service wirbt, damit der Kunde ein zuverlässiges Auto hat und sich um nichts kümmern muss. Ich habe dann kostenlos einen Leihwagen bekommen, während die die Bremsen gemacht haben (GsD waren die Teile da) damit ich zurück zum Osteo konnte.
War halt auch echt Timing weil ich letzten Montag statt nur in die Firma eine längere Autobahnfahrt geplant habe. Und Bremsen finde ich schon wichtig.

Soweit so gut. Seit Freitag meldet mein Auto jetzt das es einen Service haben möchte.... Scheiß moderne Autos. Früher hatte man im Kopf alle x km und dann hat man das zusammen gemacht, was die nächsten km fällig gewesen wäre... Ich habe eigentlich keine Lust die Werkstatt anzurufen....

Dieses Wochenende war jedenfalls das erste wo ich mal wieder Zeit hatte. Trotzdem hab ich gestern wenig getan. Morgens haben wir das zweite Weidezelt wieder mit Plane bestückt. Leider wurde es zwischendurch ziemlich windig, was das Ganze erschwerte. Aber trotzdem geschafft. Eigentlich wollte ich die Windschutznetze auch noch neu machen. Aber dafür war es mir dann windig. Dann hab ich mich bei einer Freundin verquatscht und dann war der Tag auch schon gelaufen.
Heute hab ich aber immerhin Shayla bewegt, sehr notdürftig ihre Zehe gekürzt (muss ich die Woche noch mal gründlich machen) und war mit Honey 1,5 Stunden spazieren. Honey fand es gut mal wieder weg zu kommen. Zuviel Platzarbeit findet sie ja doof. Leieder waren auch im Feld schon die ersten Bremsen. Hoch zum Wald hab ich mich gar nicht erst getraut.
Ich war heute das erste mal mit Honey unterwegs während die Ponies auf der Weide standen. Leider hat Shayla das mal wieder überfordert. Shetty zählt dann ja nicht. Als wir wiederkamen war sie klatschnass und aufgeregt. Aber es hilft ja nichts. Da muss sie jetzt echt durch. Ich kann gerade das Shetty nicht mehrfach am Tag zwischen Weide und Stall hin und herschleppen.  Ich hoffe sie gewöhnt sich dran.

Insgesamt haben Shayla und ich momentan so unsere Probleme mit einander. Ich muss dringend wieder neutraler ihr gegenüber werden. Aber im Moment bin ich gerade sauer. Die Show mit Honey jagen, Stress auf dem Anhänger kann ich noch so halbwegs verstehen, da ihre Nerven nun mal wirklich nicht sehr stabil sind und ihr seid Frau Ponys Tod ganz viel Sicherheit in der Herde fehlt. Dadurch hat sie das Gefühl alles kontrollieren zu müssen, was sie nicht kann, wenn sie auf dem Anhänger ist oder wenn Honey eine Nacht weg bleibt. Das ist zwar nervig und sie tut mir, aber ich kann das noch irgendwie verstehen.

Nicht verstehen kann ich, wenn sie büffelig durch den Zaun geht, wenn kein Strom an ist. Und das auch noch auf eine Art und Weise, die mir deutlich den Stinkefinger zeigt, wenn ich das ganze jetzt vermenschliche. Ich bringe morgens alle 3 gleichzeitig zur Weide über eine Spielstraße. Auf der Weide dann allen 3 Halfter ab, Halfter sortieren, raus gehen, Halfter weg packen und Strom an. Eigentlich. Neulich morgens, während ich die Halfter sortierte, geht Shayla zum Portionszaun (der noch nicht portioniert, da sie noch jede Menge Gras im abgesteckten Bereich haben, und lehnt sich dagegen um auf der anderen Seite das hohe Gras zu naschen. Ich sage noch Hey - sie guckt mich an - und geht ganz gemächlich durch den Zaun..... Dafür hab ich morgens echt keine Zeit. Abgesehen davon hat sie dabei auch den Außenzaun in die Länge gezogen, dessen Litze ich ja gerade komplett neu gemacht habe. Ich war also sauer. Pony wieder rausgefischt, Zaun aufgebaut, auf dem Weg zum Stromgerät sehe ich das sie sich wieder gegen den Zaun lehnt. Diesmal war ich aber schnell genug mit dem Einschalten. Leider war das auch kein Einzelfall. Morgens geht sie immer gleich gucken ob Strom an ist. Das ist so nervig. Ich halftere jetzt immer erst die beiden anderen ab und schmeiße die Halfter über den Zaun, mache dann Shayla los und sprinte zum Stromgerät um es einzuschalten. Sie hat noch zweimal morgens einen gewischt gekriegt. Jetzt lauscht sie auf das Ticken... Halfter sortieren und weg packen dann bei eingeschalteten Stromgerät. Super Ätzend. Wenn sie dann irgendwann 24 Stunden draußen sind, geht das natürlich gar nicht, da ich ja auch noch irgendwie abäppeln und mit meiner Karre durch den Zaun muss.
Also habe ich ein weiteres Stromgerät bestellt um dem Portionszaun aus dem mormalen Stromkreislauf raus zu nehmen. Da ich die Abzäunung der Hecke schon rausgenommen hatte, da Shayla da letztes Jahr gerne rein gekrochen ist (aber unten drunter und nicht mitten durch und zu Zeiten wo auch nicht mehr viel drauf stand), habe ich dann auf 3000 qm Weide 3 Stromgeräte im Einsatz. Bisschen übertrieben. Neu bestellt habe ich jetzt ein 9V Gerät, da mir meine großen 12V Dinger für einen Portionszaun, den ich ja regelmäßig versetzen muss, zu schwer sind. Mal gucken wie sich das bewährt.
Ich bin jedenfalls immer noch ein wenig stinkig auf Shayla. Shayla merkt das natürlich auch und unsere Beziehung ist gerade etwas angespannt. Ich muss echt gucken das ich wieder neutraler werde.
2
Allg. Gruppen / Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Letzter Beitrag von Angelika am Gestern um 09:01 »
Die Bodenarbeitsstunde war eigentlich sehr gut, aber die Arbeit bietet Abwechslung in Kugelkaltis Welt. Er sabbert ohne Ende und im Umgang ist er immer noch nicht der Alte. Wahrscheinlich nächste Woche Tierarzt.

Mit dem HO habe ich mich abgefunden. Ich habe eine 2-Zimmer-Wohnung. Mein eigener PC steht zwischen Küchentür und Fernseher, 80 cm Platz. Der Lapi steht vor dem Bildschirm, eine Tastatur passt vor die meines Rechners und eine Maus hab ich auch gefunden. Seit kurzem haben wir Webex-Telefonie, Headset an den Lapi und ich kann normal telefonieren, das macht Spaß. Unsere Drucker fehlen mir, damit ich das Geschriebene los werde. Dann drucken wir es halt im Laden aus.

Das Schicksal hat uns gestern übel erwischt. meine Lieblngs-Hildewutz hatte Durchfall, also TA und behandeln. Spät Abends ein Anruf von der Tierarzttante, ich soll mit Hilde anrücken. Ein Kollege von ihr machte Ultraschall - Raumforderung im Bauchraum, wie nett. Wutz aufgeschnitten, einen riesigen Tumor gefunden und Beatmung abgestellt. RIP Goldherz. Also nächste Woche eine Frau für Foxy besorgen. Meine Maus war erst 3 Jahre. Wir haben sie im Kleingarten unter den Weinreben bestattet, meine Ohren hängen gerade am Boden.
3
Allg. Gruppen / Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Letzter Beitrag von FelixTheCat am 18.06.24, 22:20 »
Angelika: wie war die Bodenarbeitsstunde? Hat sich das kleine KK mit der neuen Situation arrangiert? Kannst Du im HO nicht richti arbeiten? Mir ist das deutlich lieber als Büro, allein die Flurgespräche fehlen zuhause. Arbeiten geht genauso gut im HO.
Gestern war so gar nicht mein Tag - auf dem Weg zur Physio hörte sich das Auto merkwürdig an. Nach gut 1km gmerkt, daß hinten links der Reifen platt ist. Nächste Parkmöglichkeit fast 1km weiter..... Statt Physio und abends Reitunterricht steht jetzt das Auto in der Werkstatt und wartet auf 4 neue schicke Allwetterreifen ::) Immerhin ist es hier im Städtchen passiert und nicht im Urlaub, in ein paar Tagen wollen wir mit genau dem Auto los. GGs Auto ist keine Option, da er 1. zu bald zur Inspetion muß und 2. ab und an eine Steckdose braucht. Zuhause geht das mit einer normalen Steckdose, aber die Schweiz kennt keine Schukostecker. Die gängigen Adapter machen nicht den Eindruck, für mehrere Stunden Dauerbetrieb mit der Last geeignet zu sein. Das ist ja doch was mehr als 1-2 Laptops. Da muß sich GG mal bei der Werkstatt schlau machen lassen...
4
Allg. Gruppen / Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Letzter Beitrag von Angelika am 13.06.24, 15:58 »
Neues aus F.
Kugelkaltis Welt ist aus den Fugen geraten. Sein allerallerallerbester Freund und Boxennachbar ist auf die Sommerweide gereist. Seit der dreht der kleine Mann am Rad. Sein Koppelfreund muss womögliich in die Klinik, dann geht eine Pferdchenwelt unter. Er hat zur Linken auch einen Nachbarn, das ist aber ein alter Stänkerfritze.

Ich hocke jetzt 2 x die Woche im Homeoffice, Wasserschaden im Büro und alle Kollegen müssen zu Präsenztagen kommen können. Letzte Woche war ich 3 Tage weg zur Schulung für die elektronische Akte, ab nächste Woche darf ich je 2 halbe Tage schule, wie fein. Nun muss ich entscheiden, was von meinem Kram liegen bleiben kann. Natürlich bleibt mir auch, dass ich morgens die Computerstörungen unserer Hauptabteilung für die Störstelle der EDV aufbereiten und zuweisen darf. Mal sehen, was meine Kollegin auch abarbeiten muss. Sie möchte natürlich nichts machen.

Allen kranken 2- und 4-Beinern gute Besserung und allen Mitlesern noch einen schönen Tag, Ich habe nachher Bodenarbeitsstunde und bin gespannt, wie das kleine, hektische Tier mitarbeitet.
5
Allg. Gruppen / Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Letzter Beitrag von FelixTheCat am 13.06.24, 14:20 »
Bagi: erzlichen Glückwunsch zum Neuzugang und zur gelungenen Familienfeier!
Pedro: gute besserung!Lucie: da sitzt das Problem dann nur zwischen den Ohren :(?
Der Kleine hat gestern einen neuen Freund gefunden - er durdte mit dem Appi einer Miteinstellerin in der Halle spielen :). Sie mochte sich auf Anhieb, kein Quieken dafür gegenseitig abschlecken 8) und mal zusammen durch die Halle galoppiren. Leider ist der Freund rehegefährdet und darf nur uaf eine ungedüngte Wiese, also nichts mit zusammenstellen.
Heute hatte ic Unterricht. Meine beiden mussten in der Box bleiben, dementsprechend war die Laune. Der Grosse hatte TA-Besuch und durfte danach raus, der Kleine wurde noch zappeliger. Beim Satteln wurde er ruhiger, beim Ablongieren mussten wir kurz Verständigungsprobleme klären ich mag es nicht, wenn meine Kommandos ignoriert werden), danach war alles in Ordnung, auch beim Reiten.
6
Treffpunkt Süd / Re: MITTELHESSEN hoffen auf trockene Tage
« Letzter Beitrag von snerra am 11.06.24, 09:25 »

Rundballen 1,35 m. Ne, hier dito...das wäre nie Heu geworden.
Heute hat es wieder die ganze Nacht gepläddert.
Gut, dass du noch Heu vom letzten Jahr bekommen hast.

Wir haben eine Photovoltaikanlage gekauft....dieser Sommer wird garantiert verregnet. ::)
7
Treffpunkt Süd / Re: MITTELHESSEN hoffen auf trockene Tage
« Letzter Beitrag von TinaH am 10.06.24, 13:38 »
76  :o :o :o Rundballen oder Quader?
Was eine unvorstellbare Menge...

Ich hab in den Statüssern teilweise auch schon gemähtes Heu oder gestern tatsächlich auch schon eingefahrene kleine Ballen gesehen, das war im Nachbarort. Kann ich mir gar nicht vorstellen, die Böden sind noch so dermaßen nass, morgens und abends ist es echt richtig kalt.
Bei uns solls jetzt die Tage auch wieder sehr unbeständig werden, heute Nachmittag gehts los.
Das wird nix mehr mit dem Sommer.
8
Treffpunkt Süd / Re: MITTELHESSEN hoffen auf trockene Tage
« Letzter Beitrag von snerra am 10.06.24, 08:19 »

So, 76 Ballen Heulage sind fertig. Die Hälfte des Wintervorrats. Für heute sind schon wieder 8 mm angesagt.

Einen Tag vorm Mähen gab es ein neues Pflegekind. Ein angemähtes Kitz. Mei sind die goldig, aber sehr sehr arbeitsintensiv, bis man sie am Trinken und Futtern hat.
Benno, der kleine Terrier, hat das kleine Mädchen adoptiert....auf Tinas anraten hin. Und Benno hat das Kitz dann auch zum Trinken gebracht, indem er es überall abgeschleckt hat.
Er hat doch ein goldenes Herz, er kann es nur nicht immer so zeigen. :-*
9
Allg. Gruppen / Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Letzter Beitrag von Bagi am 09.06.24, 16:04 »
Huhu, mal wieder ein Lebenszeichen!

Die "Regenzeit" haben wir gut überstanden, zum Glück gibt es bei uns keine größeren Flüsse in der Nähe und bis auf ein paar größere Wasserlachen war alles ok. In den Nachbarlandkreisen war ziemlich Land unter, wir hatten echt Glück.

Es ist einiges passiert hier.
Ich habe ein neues Pony, einen Isi ;D Sie ist ein Therapiepony, die Besitzerin hat aber wegen Job, kleinen Kindern, Stall mit Einstellern und üblichem Alltagsstress keine Reittherapie mehr gemacht, deshalb stand das Pony viel rum. Und wurde dick. Und bekam EMS. Und Rehe. Sie bekam einen separaten Paddock und rationiert Heu, aber auf Dauer war das nicht möglich. Normal gibt es im Stall 7/24 Heu und im Sommer 7/24 Weide außerhalb vom Stall. Das Pony hätte alleine beim Stall bleiben müssen, von den Einstellern war natürlich keiner bereit, sein Pferd mit im Paddock zu lassen. Also musste schnellstmöglich eine EMS-geeignete Haltung mit viel Bewegungsplatz ohne Weide gefunden werden. Da ich das bieten kann, weil meine Omi auch schon seit Jahren EMS hat, habe ich den Isi günstig bekommen (bzw. wurde überredet), hauptsache es geht ihr gut.
Meine Hufpflegerin hat jetzt den Rehebeschlag runter gemacht und sie läuft mit Hufschuhen einwandfrei. Im Moment mache ich noch kaum was, damit sich die Hufe erholen können. Es ist eine Stute, dunkelbraun, 11 Jahre und ein wirklich nettes Pony.

Eine neue Katze habe ich auch, den Tigger, ein rotes Katerchen aus dem Kuhstall vom Hof meines Schwiegersohns.

Apropo Schwiegersohn, meine Tochter hat geheiratet und 3 Tage im Bayerischen Wald gefeiert. Wegen den Katzen und Hühnern musste ich immer heim fahen, sind trotz Süddeutschland noch 200 km, aber wenn die Tochter schon mal heiratet.... :) Am ersten Tag war standesamtliche Trauung, dann Essen in einem Berggasthof und danach gemütliches Zusammensein auf einer Hütte am Fuß des Arbers (heißt Hütte, ist aber ein Haus mit Gruppenraum, Küche, Toiletten, Bädern und Schlafräumen). Es war sehr schön und chillig, alle haben sich umgezogen, wir haben in aller Ruhe Kaffee getrunken und abends ein Lagerfeuer gemacht. Um 2 Uhr war ich zuhause, um 14 Uhr am nächsten Tag wieder dort. Alle waren zum Arber gewandert, mein Mann hat den Grill und Feuerholz hergerichtet, ich bin mit dem Hund den anderen entgegen gegangen. Danach wurde gegrillt und abends war Spieleabend. Es war eine total schöne, unstressige und nette Hochzeit! Nur die engsten Verwandten und Freunde waren eingeladen, alle haben sich prima verstanden und es hat allen gefallen.

Seit ein paar Wochen habe ich jetzt eine Reitlehrerein gefunden, die zu mir kommt. Meine kleine Nachbarin und ich haben alle 1 - 2 Wochen Unterricht. Ich hoffe, sie bleibt uns lange erhalten.

Körperlich geht es mir grade ganz gut. Wegen meiner Schlüsselbeinsache habe ich im August einen Termin in einer orthopädischen Klinik in Thüringen, mal schauen, was die sagen.

Lucie, mein Araber lässt sich ja (immer noch) nicht gerne anfassen und Spritzen ist ein Drama. Bei ihm kommt man mit einer Nasenbremse prima zurecht für die Sedierung. Damit kann man ihn einwandfrei spritzen und die Zahnbearbeitung ist dann kein Problem mehr. Ist halt eine Notlösung, aber einmal im Jahr kann er das aushalten, ist ja nur ein kurzer Moment. Wirklich üben kann man das nicht, ich habe viel probiert und ihn mit Zahnstochern und Spritzen "gequält", da macht er schon lange nichts mehr, aber im Ernstfall weiß er sofort, was los ist.

Ich kenne auch einige Leute, die verschiedenes nicht mit ihren Pferden machen können, weil..... ::) Ich freue mich dann immer, was ich für brave Ponys habe  ;D

10
Allg. Gruppen / Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben - 2024
« Letzter Beitrag von sasthi am 09.06.24, 11:15 »
FtC, danke fürs runterschubsen von der Kupferleitung. Hat ein wenig gedauert.

 ;D

Naja, dafür gibt es Haix und Arbeitshosen 😀
Und ich find Staub tatsächlich nerviger an der Ausrüstung als Matsch.

Lucie, das Auto. Das stand in der Tiefgarage. Muss mich mal erkundigen, ob sie jetzt nochmal eins wollen (mit 84 und 82 Jahren), oder beschließen, dass sie den Führerschein abgeben. Vermutlich gibt's aber noch mal eins, weil der Opa so gern Auto fährt.

Seiten: [1] 2 3 ... 10