Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Mahlzeit *kaffeehinstellt*

@Hexle: bei 5 verantwortlichen Personen in 1 WhatsApp-Gruppe klappt das tadellos, alle Pferde haben im Lauf des gestrigen Tages ihre Wurmkur bekommen. Und ja, extra nach Guate wg. der Wurmkur wär jetzt ein bisschen zu aufwändig und würde sich auch nicht rechnen *g* Aber beim nächsten Mal denke ich ganz sicher daran, wieder einen Schwung mitzunehmen.

Wenn es nach mir ginge, würden wir auch selektiv entwurmen bzw. nur 2x im Jahr, denn immerhin werden die Paddocks täglich abgesammelt. Da hat gar kein Wurm eine Chance, sich zu entwickeln, da kommt auch keine Schnecke vorbei, die lange genug da bleibt, damit die Würmer sich in ihr weiter entwickeln könnten. Die Weiden werden nicht abgesammelt. Daher würde ich wohl im Sommer einmal entwurmen, im Winter einmal gegen Bandwurm, und jedes neue Pferd müsste vor Einzug entwurmt sein.

Gerade gestern habe ich allerdings von einer neuen Studie gehört, die zu dem Ergebnis kam, dass der Zusammenhang zw. Befund in Kotproben und Wurmbefall leider nicht so direkt ist, wie man es sich wünschen würde, was nicht nur die selektive Entwurmung sondern auch die allgemein üblichen Entwurmungsschemata in Frage stellt. ;D Die Tierärztin, die mir das erzählt hat, war ganz aufgescheucht deswegen. ;D

Ggf. sollten sie halt mal untersuchen, wie viele Würmer vollkommen normal sind. ;D Immerhin sorgen die auch für ein gutes Immunsystem. M.M.n. ist Weidehygiene immer noch der sicherste Weg, Wurmbefall zu vermeiden. Und wo das nicht möglich ist, muss man halt Wurmkuren geben.

@pedro: Wie traurig, aber 2 Jahre mehr mit Lebensqualität ist doch schon schön!

The Mopsel ist immer noch nur bodengearbeiet, irgendwie lässt er sich im hinteren Rücken nicht gut los. Und er hat bei der Bodenarbeit jetzt 3x nach mir geschnappt :o Nicht doll, aber das hat er echt noch nie im Leben gemacht!  :o Ob ihm Wallache als Spielpartner fehlen? Oder irgendwas sonst nicht passt? Jedenfalls hab ich dann mal die Longe wieder rausgeholt und da hatten wir in den letzten Tagen 2 sehr gute Einheiten. Heute schüttet es, da wird's wohl nichts. Schade, der Platz war in den letzten Tagen ideal, und ich habe die Stangen draußen liegen gelassen .... :-\ Mit Regen hab ich nicht gerechnet. Vielleicht fahr ich nachher hin, um sie noch wegzuräumen.
2
Treffpunkt Süd / Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Letzter Beitrag von AndreaT. am Gestern um 11:47 »
Die, die das nicht einsehen wollen sehen das wahrscheinlich noch nicht mal ein, wenn sie auf der Intensiv landen  ::) Die Dummheit mancher Menschen ist unbeschreiblich. Mann o mann.

Dann wünsch ich Dir frohes Backen, ich muss morgen dann für Nachschub sorgen. Das Vollkornbrot von letzter Woche ist übrigens der absolute Hit, davon hab ich nix eingefroren und es war am Ende der Woche immer noch total frisch und lecker. Ich glaub das gibt es gleich noch einmal.

Ich war gerade eine Runde mit den Pferden draussen, obwohl es ja recht mild ist, sind mir fast die Hände abgefroren. Der Wind macht es echt ungemütlich. Und ab heute nachmittag soll es ja schon wieder regnen.
3
Zitat
damals gab es da so Apfel mit Zimt Geschmack. Die Pferdchen fandens aber nicht so richtig lecker.
die gabs hier auch schon - mit dem gleichen Effekt   :P :-X  ;D

Wir entwurmen auch nur nach Kotprobe - bzw. zum Winter hin dann die Bandwurm / Magendasselkur (weil wir immer mal Dasselfliegen haben  >:() das finde ich ganz gut so  :D

Zitat
Immerhin hatte sie hier zwei gute Jahre in denen sich liebevoll um sie gekümmert wurde.
DAS ist das was wirklich zählt  :D
4
Treffpunkt Süd / Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Letzter Beitrag von snerra am Gestern um 09:29 »
Üble Geschichte... Und hats der Sohn nun endlich eingesehen?

Der sieht nie nix ein. Größter Dickschädel, den ich je kennen gelernt habe.
5
Verhalten & Training / Re: Trainingstagebuch
« Letzter Beitrag von 5horses am Gestern um 09:12 »
Trainingsplan vom Wochenende:

Freitag, 14.01.2022
Wallerias Reitbeteiligung war mit ihr ausreiten
Herkules hatte frei
ich hatte Dressurstunde auf Gracia
am Abend habe ich Charlie und Graziella noch zusammen in der Halle freilaufen lassen

Samstag, 15.01.2022
ich war mit Herkules spazieren
hab Graziella in der Halle freilaufen lassen
meine Eltern und ich waren zusammen mit Charlie und Walleria eine große Runde unterwegs (Papa ist Charlie geritten und ich Walleria)
am Abend bin ich Gracia noch in der Halle geritten

Sonntag, 16.01.2022
habe Graziella in der Halle freilaufen lassen
war mit Gracia und einer Freundin mit deren Pferd gemeinsam ausreiten, da waren wir locker 2 Stunden unterwegs
Charlie wurde währenddessen von seiner Reitbeteiligung geritten
Herkules wurde von der Reitlehrerin longiert
und ich habe Walleria longiert
6
Morgen,
aus dem heute leider nicht so strahlend schönen Süden. Gestern war hier echtes Traumwetter.  :D

Kio,
ich hab früher auch immer mal Wurmkuren aus den USA mitgebracht, damals gab es da so Apfel mit Zimt Geschmack. Die Pferdchen fandens aber nicht so richtig lecker.  ;D

Dank selektiver Entwurmung gibt es bei uns ja inzwischen nur mehr eine Wurmkur pro Jahr (oder halt bei Befund) und ich bin da sehr zufrieden damit.

FtC
und, wie sieht es aus an der Zähnefront?

Hexle,
das tut mir echt leid mit dem SuperU. Gerade weil es auch ganz oft ein SuperU ist.  :(

Hatice,
viel Spaß beim Hausbau!  :D

Wir mussten uns letzte Woche leider schon wieder von einem Herdenmitglied verabschieden. Das "Tierschutzprojekt" der SB's musste nun doch erlöst werden. Traurig.  :'( Immerhin hatte sie hier zwei gute Jahre in denen sich liebevoll um sie gekümmert wurde.
7
moin *müdeguck*

Zitat
@FTC: nein, muss sich jeder selbst besorgen.
??? aber gleichzeitig entwurmen wollen .. spannend  ;D

und du willst jetzt wirklich nicht nach Guatemala fliegen um eine WK zu besorgen? Kann ich ja gar nicht verstehen  ;D

*KaffeeMontagmorgenhinstell* *undTeeextrastark*

8
Treffpunkt Süd / Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Letzter Beitrag von Maxima am Gestern um 07:44 »
Üble Geschichte... Und hats der Sohn nun endlich eingesehen?
Hoffentlich haben sie nicht noch ewig mit den Spätfolgen zu kämpfen.

In unserem Kreis sind wir bei über 900 Inzidenz, irre. Die ganzen 2 Jahre waren wir hier immer sehr niedrig.
9
Treffpunkt Süd / Re: MITTELHESSEN startet durch aus der Pandemie
« Letzter Beitrag von snerra am Gestern um 05:58 »

Brotbacktag. Ofen brennt, Knetmaschine läuft...Kaffeezeit.

Die schwere Infektion bei Freunden, die kurz vor Weihnachten begann und jetzt langsam ausläuft und laut deren Hausarzt niemals Corona sei, hat sich mittlerweile doch als Omikron entpuppt. Und jetzt, wo alles vorbei ist und sie wieder halbwegs ihren Bauernhof versorgen können, haben sie noch rechtzeitig vor den neuen Coronaregeln 14 Tage Quarantäne aufgebrummt bekommen...
Das ist alles nicht mehr normal.
Die Eltern doppelt geimpft und der Sohn jungfräulich, weil er immer Angst hatte wegen Nebenwirkungen der Impfung seine Tiere nicht mehr versorgen zu können...alle drei waren wirklich furchtbar krank.

Meine spontane Boosterimpfung vor Weihnachten war wahrscheinlich das beste Geschenk, was es gab.

10
Ich bin dann mal etwas Alleinunterhalter.

JB - wie sieht es jetzt bei Leni aus?


Wir hatten gestern wieder hier auf meinem kleinen Platz Unterricht. Leider lief Shayla im Trab auf Volten nicht ganz sauber. Meine RL meinte auch Trachtenfußung zu sehen. Von oben fühlte es sich nur mies an. Von unten hab ich selber die Trachtenfußung so nicht gesehen, aber halt deutlich unrund. Aber nur auf Volte. Der 15m Zirkel bzw. halbe Bahn war ok. Wir haben dann nur ein bisschen was gemacht. Statt Volten dann mal eine Seite SH, dann eine Seite gerade, dann wieder SH. Also irgendwie find ich da 15m echt verdammt schnell vorbei. Aber wir haben uns Mühe gegeben. Leider hat sich Shayla nicht wirklich eingelaufen, so dass wir recht früh aufgehört haben.
Ich weiß nicht was das jetzt wird. Hoffe halt nur auf fühlig oder vertreten. Da sie momentan ja wieder etwas "füllig" ist, hab ich ja immer Schiss vor Rehe. Trachtenfußung wäre da ja durchaus ein Symptom. Hufe sind aber nicht warm, keine Pulsation und im Schritt läuft sie hier problemlos überall rüber - ich hab vorm Stall ja sogar ein bisschen Schotter und das ist gar kein Problem. Da sie im Schritt klar läuft, muss sie auf jeden Fall jetzt regelmäßig zumindest 30 Minuten Schritt laufen- diese Woche mache ich ihr dann Hufschuhe drauf. Auf jeden Fall hab ich mir vorgenommen das schlechtes Wetter keine Ausrede mehr ist. Und beim Heu werde ich auch wieder pingeliger.
Nächstes Wochenende gucke ich dann im Trab noch mal.
Heute war sie im Schritt mit Hufschuhe 10 Minuten auf dem Platz und dann 1 Stunde im Wald. Das war mal wieder etwas anstrengend. Aber dafür das es nicht ihr Wetter war (Wind und Nieselregen) und wir lange nicht draußen waren, war es im großen und ganzen ok.

Da Shayla gestern nur Kurzprogramm hatte, hatten wir richtig viel Zeit für Honey. Ich habe jede Menge mitgenommen und sehr erfreulicherweise hatte Honey sogar Spaß und war sehr motiviert dabei.
Wir haben angefangen "Ecken" zu longieren. Das war anfangs etwas schwierig und Honey wurde etwas spannig und flott und ich musste ganz schön keuchen, weil ich da die ganze Zeit mitlaufen musste. Aber sie hat es nachher gut gemacht. Dann haben wir ein paar mehr Volten mit dazu genommen und ich musste sie da stärker nach innen und unten führen. Auch das hat sie nach ein bisschen überlegen gut angenommen. Sie musste aber wirklich etwas drüber nachdenken (erkennbar an ihrem Augenzwinkern). Sie neigt im Trab ja dazu den Unterhals rauszudrücken und sich fest zu machen - da müssen wir gegensteuern und bisher hatte ich da nicht so viel Erfolg. Ich war aber auch einfach zu zaghaft und habe auch bisher nicht so viel mit Volten gearbeitet, da eben junges Pferd. Aber sie kippt kaum über die Schulter und im Endeffekt wird sie dies ja ja auch schon 5 und ist damit nicht mehr so das Baby. Von dem Gedanken muss ich mich halt lösen und sie ein bisschen mehr fordern. Interessanterweise hat ihr das auch gefallen. Ich hab beim longieren ja oft das Problem das sie missmutig, mit angelegten Ohren läuft und mir signalisiert das sie das doof findet. Das war gestern überhaupt nicht so. Die Öhrchen waren aufmerksam in meine Richtung und sie war wirklich sehr bemüht. Irgendwann wurde sie dann aber doch müde und ging dann im Trab aus. Da musste sie dann nur noch eine gute Runde im Trab laufen und dann haben wir Schluss gemacht.
Hat uns beiden Spaß gemacht und wir werden das ausbauen.

Heute waren wir dann spazieren und haben noch mal Hufschuhe getestet. Auch heute beim Spaziergang war Honey sehr motiviert. Keine Ahnung ob die Motivation noch von gestern war oder weil wir heute einen Weg gegangen sind, den wir lange nicht mehr gegangen sind.
Seiten: [1] 2 3 ... 10