Pferdeforum

Rund ums Fahren => Fahrsport und Zugpferde => Thema gestartet von: Aleike am 12.05.13, 12:45

Titel: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: Aleike am 12.05.13, 12:45
Mein Problem ist, dass ich zu keiner richtigen Entscheidung komme, was ich an Geschirr kaufen soll.
Erstmal nur ein Brustblatt zum Schleppen, wenn ja welches?
Oder gleich ein ganzes Geschirr - aber das ist ja nicht billig, und wenn sich mein Pferd nun doch als nicht fahrgeeignet erweist, was dann?
Am liebsten hätte ich ja ein gutes Geschirr aus Biothane, Zilco o. ä. (wegen Pflege und Lagerung), aber habe sowas noch nie gebraucht gesehen. Und bei einem ganzen Geschirr müsste ich mich jetzt schon auf einachsig oder nicht festlegen, ohne noch einen Wagen zu haben ....

Vielleicht übersehe ich die sinnvolle und halbwegs kostengünstige Lösung und eine von euch hat eine Idee für mich?

Im Detail:
Ich habe selbst einen Fahrkurs gemacht und will mein Pferd jetzt einfahren. Langzügel kann er schon. Die Vorbereitungen will ich selbst machen, das eigentliche Anspannen mit Profihilfe. Das Pferd soll einspännig gehen, und das aus Platz- und Gewichtsgründen aller Voraussicht nach einachsig. Noch habe ich aber keinen Wagen, d.h. es ist noch nicht 100% sicher, dass es wirklich ein Einachser wird. Und leider hat der Hof, den ich mir zum Einfahren ausgeschaut habe, eher kleinere Pferde und kann mir wahrscheinlich kein passendes Geschirr für diese Woche leihen.

Nun müssen wir also schleppen lernen, das heißt, ich brauche mindestens ein Brustblatt.
1. Liege ich richtig damit, dass ich das auch ohne Kammdeckel o. ä. machen kann?
Dann wäre es im Prinzip das einfachste, mir erstmal ein günstiges Sieltec Brustblatt mit Strängen zu kaufen. Aber dann hätte ich später doppelt und das ist doch eigentlich auch blöd. ::)
2. Hat das am Kamm eine richtige Polsterung oder liegt da, so wie es auf den Fotos wirkt, nur das Hohlgewebe auf? Und richtige Einspännerachsergeschirre haben sie auch nicht, auch wenn auf den Fotos einachsig angeschirrt ist, oder? Erfahrungen mit Sieltec für Einachser?
3. Wo kriege ich zum Schleppen ein Ortscheit/Schwengel oder wie auch immer das dann heißt her?

Und fürs erste Anspannen brauche ich dann also wahrscheinlich eh schon ein eigenes Geschirr. Ein Einspänner-Einachser-Geschirr ginge ja wohl auch für Zweiachser, aber ist eben schwieriger zu beschaffen, gerade, wenn man nach gebrauchten Ausschau hält.

4. Was um alles in der Welt soll ich also jetzt wo kaufen, um nicht zuviel Geld auszugeben, aber doch alles zu haben, was ich wirklich brauche und in ausreichender Qualität?

5. Oder hat wer was geeignetes Gebrauchtes für mittelbreites 1,60m-Pferd zu verkaufen?

 ???

Nachträgliche Idee: Kann man ein Kusto-Brustblatt von Zilco o. ä. separat kaufen? Wenn ja, wo? (Ich hab bisher nur ganze Geschirre gesehen.)
Titel: Re: AW: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: carola am 12.05.13, 13:47
Wie du richtig geschrieben hat, geht ein geschirr für einen einachser immer auch für einen zweiachsigen wagen, von daher würde ich glaube ich gleich ein solches geschirr kaufen. Es hängt aber auch vom wagen ab, ob das überhaupt notwendig ist. Bei einer gefederten schere zum beispiel sind die anzen nicht so starr, da lauert da nicht so einseitig.
Die amerikaner fahren im grunde nur mit einer art kammdeckel (kein selett) und wickeln. Dass ganze wird am pferd so locker geschnallt, dass sich geschirr auf pferd bewegt und nicht wie bei uns im grunde geschirr auf geschirr.
Es gibt also viele wege nach rom, und alle sind richtig.
Das geschirr von sieltec funktioniert ähnlich wie bei den amis. Ich persönlich mag es nicht leiden, es hat aber viele fans.
Manchmal kriegt man auch günstige teile einzeln. So etwas könnte man immer noch wieder verkaufen.
Vergessen: zum thema ortscheid guck doch mal in die foto box der fahrer. Da sind zum schlitten fahren schöne beispiele eingestellt mit besenstiel und schaukel befestigungen.
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: Aleike am 12.05.13, 15:02
Hallo Carola, danke für die Sielteceinachsererklärung :). Und Fotobox habe ich jetzt schon so fleißig geguckt, dass mein Rechner immer langsamer wird ... *grübel*

Ich bin auf weitere Ideen gespannt.

Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: carola am 12.05.13, 15:34
Zum thema Zilco und so: Ich weiß, dass eine Freundin sich bei Lessing ihr individuelles Kunststoffgeschirr passend für ihr Pferd gekauft hat. Bei manchen Teilen brauchte sie VB, bei anderen WB. Das war gar kein Problem. Ich gehe davon aus, dass alles einzeln erhältlich ist.
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: silvana am 12.05.13, 22:11
hallo aleike ich hab ein sieltec für meinen einachser und bin sehr zufrieden.
eigentlich liegt wirklich das hohlgeflecht ungepolstert auf dem mähnenkamm
auf. eigentlich kein problem aber ich hab nen genickschoner drüber gemacht.
auf keinen fall die fahrleinen von sieltec nehmen, lieber aus leder, je nach
deinem eigenen gefühl. ich mag sehr gern recht dünne z.b..
wie bei uns zu sehen: safira verkauft grad nen tollen einachser. ich hab fast
den selben und liebe ihn über alles.
apropos ich wickele die schere auch am selett fest: mit steigbügelriemen.
sehr unprofessionel aber sehr funktionell weil ich so die schere perfekt in der
schwebe austariert habe.
ich sehe kein problem darin einzelteile zu kaufen. kauft man allerdings gleich
was gutes ist der wiederverkaufswert natürlich viel besser und man macht
kaum verlust. :D
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: MoonShadowStable am 13.05.13, 07:41
Ein Ortscheid kannst Du Dir einfach  mit Rundholzpfosten und Schaukelaufhängungen selbst bauen.

Da Du auch aus hannoverschen Raum kommst, kann ich Dir zum Probieren auch eine einzelne Einachserschere mit Ortscheid dran überlassen.
Das Ding ist noch (von Mensch) händelbar, hat allerdings schon ein gutes Eigengewicht und schafft auch gleichzeitig die seitliche Begrenzung, die ein Fahrpferd erdulden muss.

Ein ungenutztes Zweichachser Selett müsste ich auch noch rumschwirren haben., vllt auch noch Brustblatt (falls ich das nicht schon weggegeben und vergessen habe  :-[ ) *grübel*

Meld Dich, wenn Du Interesse hast.


Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, die erste Schritte in die Wege zu leiten.
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: glögli am 13.05.13, 08:46
Ich würde dir zu einem guten Occasionsgeschirr raten. Bestimmt gibt es bei dir in der Nähe einen Fahrsporthändler, Sattler oder Fahrlehrer welche solche im Angebot haben. Oder dann Privat kaufen. Auch Zilco Geschirre werden immer mal wieder angeboten.
Sieltec könnte eine Alternative sein, muss man selber wissen ob man das mag.
Ich finde selber bastel Tipps beim Fahren echt gefährlich. NIE im Leben würde ICH ein Ortscheit aus Besenstielen basteln und da auch noch was dranhängen. Es gibt zum Beispiel stabile Metallortscheite mit Wirbelhaken gebraucht für 30Euro. Fahren ist nun mal teuer und ich verstehe auch wenn man zu beginn nicht all zu viel Geld ausgeben will wenn noch nicht klar ist, was man will und ob es funktioniert. Aber sparen an der Sicherheit kann eben auch ganz schnell Lebensgefährlich werden.
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: nelke am 13.05.13, 22:39
Hey,

was ist ein Occasionsgeschirr ???

ich habe ein Zilco Geschirr (kann ich guten Gewissens weiterempfehlen). Aber würde raten: unbedingt gut messen (evtl mit Profi-Hilfe) damit es dann auch passt. Bei mir hat die FahrLehrerin meinen Isi gemessen und danach bestellt. So habe ich einen Mix aus Pony, Cob und WB - Geschirrteilen.
Daher kann ich Carola bestätigen, man bekommt die Teile einzeln, ich glaube zum Beispiel bei der Fa. Kellinghusen, HH.

Für die ersten Schritte reicht gewiss ein Brustblatt aus.

Meiner war 4 Wochen zum Einfahren beim Profi. Aber ich war immer beim Training dabei. Den Halsriemen vom Brustblatt haben sie am Selett locker befestigt, damit es nicht den Hals runterrutschen kann falls Pony es drauf anlegt. Und da für mein Pony der Einfahrschlitten zu groß/ schwer war, wurde nur mit menschlichen (= meinem) Gewicht trainiert. Die FL hat das Pony vom Boden aus gefahren. Und die beim Brustblatt links und rechts eingeschnallten Longen hatte ich in der Hand und musste mich mal mehr mal weniger schwer machen und ziehen lassen.

 
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: silvana am 13.05.13, 22:54
carola meinte ganz sicher die rundholzpfosten mit der schaukelbefestigung
die auch MSS empfohlen hat. das teil hab ich mir auch gebaut und viel
stabiler geht nicht.
occasionsgeschirr hab ich auch noch nie gehört.
also ich hab eins aus leder und ein sieltec und beides ist ok.
wenn ich alleine anspanne  bin ich immer sehr froh über das sieltec weil es fast
nix wiegt. ausserdem kann man es einfach waschen wenn das nötig ist und
pflege braucht es keine. da kannst du auch genau messen und alles einzeln haben.

wenn du eh in der nähe wohnst und MSS noch geschirrteile abzugeben hat ist das
doch auch ne gute gelegenheit. anschauen kannst du ja mal. sonst kauft man bei
3.2.1.  meins leicht die katze im sack. mein geschirr hab ich auch dort ersteigert und
es stand nicht dabei das es nicht ganz heile war. zum glück konnte ich mich darauf
einigen das mir etwas vom preis zurücküberwiesen wurde.
ich kaufe vieles gebraucht und hab nur gute erfahrungen gemacht.
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: glögli am 14.05.13, 07:25
Occasion = gebraucht. Ja ja die Schweizer  ::)
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: Aleike am 14.05.13, 23:09
Erst mal euch allen herzlichen Dank für die vielen Antworten!

Ein Ortscheid kannst Du Dir einfach  mit Rundholzpfosten und Schaukelaufhängungen selbst bauen.

Da Du auch aus hannoverschen Raum kommst, kann ich Dir zum Probieren auch eine einzelne Einachserschere mit Ortscheid dran überlassen.
Das Ding ist noch (von Mensch) händelbar, hat allerdings schon ein gutes Eigengewicht und schafft auch gleichzeitig die seitliche Begrenzung, die ein Fahrpferd erdulden muss.

Ein ungenutztes Zweichachser Selett müsste ich auch noch rumschwirren haben., vllt auch noch Brustblatt (falls ich das nicht schon weggegeben und vergessen habe  :-[ ) *grübel*

Meld Dich, wenn Du Interesse hast.
Jajajaaa! Das ist ja super! :D :D
Ich hab auch gerade Urlaub und wäre zeitlich  ganz flexibel. Ich schick dir eine Nachricht mit Telefonnummer, ja?
Heute haben wir mal einen leichten Cavalettiblock (zentral befestigt und noch ohne Ortscheit) durch die Halle gezogen, mit einem alten Arbeitsgeschirr vom Hof und Behelfssträngen. Das scheint mir aber doch zu groß zu sein und leider kann man das Brustblatt nicht vom Rest lösen.

wie bei uns zu sehen: safira verkauft grad nen tollen einachser. ich hab fast
den selben und liebe ihn über alles.
apropos ich wickele die schere auch am selett fest: mit steigbügelriemen.
sehr unprofessionel aber sehr funktionell weil ich so die schere perfekt in der
schwebe austariert habe.
Safiras Einachser habe ich gesehen, aber ist doch irgendwie verrückt, einen wagen zu kaufen, bevor das Pferd soweit ist ... *grübel* Wagen haben sie ja da, wo ich hinfahren will.

Das mit dem Scherenwickeln kann ich mir ehrlich gesagt nicht wirklich vorstellen.

Ich würde dir zu einem guten Occasionsgeschirr raten. Bestimmt gibt es bei dir in der Nähe einen Fahrsporthändler, Sattler oder Fahrlehrer welche solche im Angebot haben. Oder dann Privat kaufen. Auch Zilco Geschirre werden immer mal wieder angeboten.
Sieltec könnte eine Alternative sein, muss man selber wissen ob man das mag.

Gebrauchte Zilcos habe ich noch nicht entdeckt. Habe aber derzeit auch ein Problem mit dem ebay-Einkauf. Das zwingt mich immer zu PayPal, aber das funktioniert nicht und will ich eigentlich auch nicht.
Das Dumme ist halt, wenn man bei einer Sache noch Anfänger ist, weiß man eben auch noch nicht, wo man Sachen suchen soll, was noch ok und was schlicht Billigmist ist, was man eigentlich genau braucht. Hab schon einige Stunden im Netz verbracht.Am besten ist ja immer noch anfassen und ausprobieren.

Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: Aleike am 15.05.13, 00:00
Kennt jemand das Nytech-light-Geschirr (http://www.mlessing.de/Geschirre/Nytech-Geschirre/NYTECH-light/NYTECH-light-Geschirr.html)?
Das macht doch so vom Foto einen ganz ordentlichen Eindruck bei übersichtlichem Neupreis, scheint mir.
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: Nicki am 15.05.13, 07:14
Ich hab zum 2-spännig Fahren ein Nytech light. Ich liebe es. Es ist stabil und so schön leicht. :D Als extra Schmankerl kann man sogar das 2spänner zum Einspänner umrüsten. :D
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: silvana am 15.05.13, 21:53
lustig grad wollte ich schreiben das nicki so eins hat.
also ich finde 750 euro grade zum anfang ne menge geld wenn man nicht weiss ob das mit
dem fahren wirklich so klappt. für weniger als die hälfte kriegst du ein recht gutes
ledergeschirr sogar neu.
also ich hab ja auch so einen wagen wie safira und ich hab den auch auf blauen dunst gekauft
und mit viel arbeit aufgebaut weil der leider extrem vergammelt war. bis dato wusste ich auch nicht wirklich ob silvana
sich zum fahren eignet.
wenn du eh hier in der nähe wohnst würde ich mir das geschirr von MSS ruhig mal ansehen
und vielleicht ist das ja was für dich.
woher kommst du denn genau? ich wohn auch da in der groben richtung wie MSS.
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: Aleike am 17.05.13, 11:44
Das Geschirr von MSS ist nicht vollständig, würde also nur zum schleppen allein mit Brustblatt helfen. Ich habe mich jetzt schon zu 99% durchgerungen, wirklich das Nytech light zu bestellen. Also eigentlich will ich heute mit den Maßen nochmal bei Lessing anrufen, um mit der Größe sicher zu sein und dann auch gleich zu bestellen.

Letztlich, wenn das mit dem Einfahren irgendwie nicht klappen sollte, könnte ich es nach wenig Gebrauch immer noch als fast neuwertig verkaufen, und ich denke, da dürfte eine Nachfrage bestehen. Und brauchbar für ein- und zweispänniges Fahren und umrüstbar für zweispännig ist auch ein gutes Argument. Ich hätte jedenfalls sofort zugeschlagen bei sowas.

Aber ja, das ist eine echte Investition, mein Geldbeutel jammert schon prophylaktisch mitleiderregend ...
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: loonatic am 27.08.13, 08:50
Hallo liebe Freizeitfahrer :D
Ich hatte das selbe Problemchen wie Aleike und hab mir für den Anfang ein gebrauchtes Brustblatt gekauft.
Für 100 Euronen hab ich nicht viel kaputt gemacht und es ist von der Qualität her gar nicht schlecht !Es iat zwar schon ca 20 Jahre alt aber das Leder ist nicht brüchig und recht stabil !
Damit bin ich dann mit ner Kunststoffpalette mit kleinen Rädern rumgeeiert und wir haben die ersten "Zugerfahrungen" gesammelt ;)
Pony war anfangs etwas irritiert wenn in den Kurven die Stränge an den Beinen waren aber sonst kein Problem .
Tja und am Sonntag hab ich mir nen gebrauchten aber fast neuwertigen Maier Sulky gekauft *freufreu*
Gestern das erste mal zwischen die Schere gestellt und die Anzen eingestellt ,übrigens nicht ganz einfach für blutige Anfänger  ::)
Und daaaann sind wir soger eine Runde im Hof gefahren ,nein geführt natürlich .Das Einzige was meinem Pony suspekt war sind die Anzen in der Kurve ,da hat sie schon etwas die Augen gerollt,aber wir haben ja Zeit !!!!
Aleike ,wie bist du jetzt dabei ?*neuguerigbin*

Liebe ,neugierige und hocherfreute Grüsse ! :D
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: Freya am 31.08.13, 20:58
Nun müssen wir also schleppen lernen, das heißt, ich brauche mindestens ein Brustblatt.
1. Liege ich richtig damit, dass ich das auch ohne Kammdeckel o. ä. machen kann?

- Kann man schon, aber ich würde es nicht unbedingt empfehlen. Ich hab die Ponys selbst eingefahren und bin dabei folgendermassen vorgegangen:
1. Geschirr komplett dem Pony verpasst und dann normal Spazieren gegangen. So lernt es, dass es ein Geschirr dran hat.
2. Doppellonge
3. Hintergeschirr auch mal ran und so verschnallt, dass das Pony wirklichen Kontakt damit hat (es gibt Pferde die dagegen auskeilen)
4. Fahren vom Boden aus sowie Doppellonge
5. Zugstrangen verlängert und jemand lässt sich vom Pony "ziehen" sprich es gibt Druck auf das Brustblatt oder Kumt. Warum dieser Schritt? Dem Pferd bringen wir bei, es soll bei Druck weichen. Es muss jetzt aber lernen den Druck mit Gegendruck zu reagieren und eben zu ziehen
6. Einen Reifen an dem ein Ortsscheit dran ist zu ziehen (schleppen)
7. Pony kommt als Handpferd neben und hinter der Kutsche mit
8. Pony wird im ein oder zweispänner eingespannt je nach dem was vorhanden ist
9. Pony wird im Einspänner eingespannt
10. Pony wird 2-3x die Woche gefahren für die Routine
 
Dann wäre es im Prinzip das einfachste, mir erstmal ein günstiges Sieltec Brustblatt mit Strängen zu kaufen. Aber dann hätte ich später doppelt und das ist doch eigentlich auch blöd.

Ich persönlich kann mit dem Sieltec überhaupt nichts anfangen und habe schon eine Menge Leute gesehen, die extrem viel basteln mussten damit! Andere sind happy damit.


2. Hat das am Kamm eine richtige Polsterung oder liegt da, so wie es auf den Fotos wirkt, nur das Hohlgewebe auf? Und richtige Einspännerachsergeschirre haben sie auch nicht, auch wenn auf den Fotos einachsig angeschirrt ist, oder? Erfahrungen mit Sieltec für Einachser?

Gerade bei Einachser würde ich ein Geschirr mit richtigem Selett anraten. Gibt zwar welche die mit Sieltec Fahren.

3. Wo kriege ich zum Schleppen ein Ortscheit/Schwengel oder wie auch immer das dann heißt her?
Du bist aus der Schweiz oder? Weber Kutschen in Rümlang kann dir alles besorgen. Ansonsten natürlich auch Kurmann Kutschen, Fahrsport Schweizer in Bowil usw.

Und fürs erste Anspannen brauche ich dann also wahrscheinlich eh schon ein eigenes Geschirr. Ein Einspänner-Einachser-Geschirr ginge ja wohl auch für Zweiachser, aber ist eben schwieriger zu beschaffen, gerade, wenn man nach gebrauchten Ausschau hält.

Nicht zwingend! Wenn du mit einem Fahrprofi einspannst (ich ging zu Walter Örtle in Illnau und es gibt auch andere die das anbieten), dann stellt dieser das nötige Material

4. Was um alles in der Welt soll ich also jetzt wo kaufen, um nicht zuviel Geld auszugeben, aber doch alles zu haben, was ich wirklich brauche und in ausreichender Qualität?
Ëin gescheites und passendes gebrauchtes Geschirr!

5. Oder hat wer was geeignetes Gebrauchtes für mittelbreites 1,60m-Pferd zu verkaufen?

nein habe ich nicht....

Aber mal eine generelle Frage, gemäss deiner Fragestellung nehme ich an, dass noch nicht viel Fahrerfahrung vorhanden ist. Willst du wirklich das Pferd selbst und alleine einfahren?

Zu deiner Frage zu Biothane. Mein Geschirr ist vom Schairer aus Deutschland, Marke Arden und auf Mass hergestellt, Das beste Geschirr das ich je hatte. Passt perfekt, Selet und Marathonkumt sind mit echter Wolle gestopft, das Geschirr wurde nach meinen Wünschen hergestellt, passt dem Pony perfekt. Teuer aber sehr gut! Ansonsten ist Zilco (so lang man nicht die Billig-Linie) wählt oder das Nytech ebenfalls zu empfehlen.
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: pedro am 25.09.13, 07:52
Ich lass mich jetzt vom Profi meines Vertrauens beraten und kann das eigentlich nur empfehlen.

Wir haben letztes Jahr einige Vorübungen mit unserem Freiberger gemacht, hatten noch das Geschirr vom Vorgängerpferd und uns im Überschwang gleich mal einen kleinen Einachser gekauft.

Alleine kamen wir dann aber nicht über die ersten paar Mal Anspannen hinaus, irgendwie hat alles nicht so recht gepasst und GG ist dann dem "Ausreitwahn" verfallen  ;D sodass wir die Fahrversuche wieder eingestellt haben.

Vor einem Monat nun zusammen mit einem Fahrlehrer ernsthaft begonnen. Heute Abend ist wieder Fahrstunde und ich bin echt begeistert, der Fahrlehrer geht noch viel langsamer und vorsichtiger vor, als ich. Der Fribi macht gut mit und ich freue mich drauf, ein richtig tolles Fahrpferd zubekommen.

Aaaber, was gar nicht passte, war unser GEschirr. Der Fahrlehrer, der natürlich rein zufällig auch Geschirre vermittelt  8), hat uns für die Anfänge eines seiner (Leder-) Geschirre mitgebracht und auch zum Anschauen eines aus Kunststoff, das er uns empfehlen würde. Marke weiss ich jetzt leider nicht, sollte ich vielleicht mal fragen, es hat mir aber sehr gut gefallen. Kostenpunkt ca. 1.300,-- €, Vorteil, er passt es so lange an, bis alles genau passt.
Was auch gar nicht ging, war unser kleiner Einachser, der steht jetzt zum Verkauf.
War ja klar, dass ein FN-Fahrlehrer da nicht so viel Freude dran hat (Vorurteile pfleg  ;D), aber er konnte uns echt plausibel erklären, dass das Ding nicht wirklich zu unserem PFerd passt. Zum Glück steht da eine Marathonkusche auf dem Hof und die Besitzerin wäre froh, wenn diese bewegt würde.

Lange Rede kurzer Sinn.
Ich würde als relativer Anfänger nicht erstmal selber rumsuchen. Wenn du dann doch tatsächlich fahren willst, dann wird das noch teurer, weil du evtl. einiges doppelt kaufst.

Übrigens ist bei uns das "Fahrfieber" ausgebrochen. Neben unserem sollen noch 2 andere sicher und einer vielleicht eingefahren werden. ... und meinen dicken Kaltblüter schauen auch alle so verliebt an und meinen der könnte uns doch alle Sonntags in den Biergarten ziehen....    ;D







Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: silvana am 25.09.13, 12:12
na pedro das klingt doch echt prima.

bei mir hat das mit dem selber einfahren sehr gut geklappt. trotzdem würde ich es auch lieber
mit einem profi gemacht haben. aber ich hatte leider so gar keinen in der nähe.
ich hab mit sieltec angefangen,  wobei mir das jetzt zu teuer wäre. die haben ihre preise
stark angehoben.
neulich sagte mir grad jemand das ein völlig fanatischer lederfahrer aus unserer Gegend
nur noch mit sieltec unterwegs ist. ich war doch sehr erstaunt.

klasse ist doch auch das bei euch jetzt mehrere Leute interesse zeigen. da macht es doch gleich
noch mehr Spaß.

hier bei uns im dorf wurde neulich schon gefragt wann man mich endlich wieder mit der
kutschd sehen könnte. die leute finden es echt klasse weil man es kaum noch sieht
Titel: Re: Einfahren - Fragen Thema Geschirrkauf/Ausrüstung
Beitrag von: pedro am 25.09.13, 21:10
silvana,
ja, danke, ich bin auch froh, dass sich das so gut anlässt.
Ist einfach was ganz anderes, wenn das jemand macht, für den das alles selbstverständlich ist, der nicht erst bei den Griffen überlegen muss und so.

Auch der Fahrlehrer ist, glaube ich, ganz froh mal einen unkomplizierten Zausel zu haben. Hatte ihm doch erst letzte Woche wieder ein Kandidat sein Geschirr gesprengt.
Fahren ist einfach potentiell gefährlicher als reiten.
Aber es macht halt Spaß!!

Und wie du sagst, sogar Unbeteiligte freuen sich, ne Kutsche zu sehen!  :D

Wie man hört sind bei uns auch ziemlich viele auf Kunststoff umgestiegen. Obwohl das Kunststoffgeschirr sogar teurer ist als das vergleichbare Ledergeschirr.

Und leider hab ich wieder vergessen zu fragen, was für eine Marke das Geschirr ist.  :-[