Pferdeforum

Rund ums Reiten => Ausrüstung => für Vierbeiner => Thema gestartet von: samantha2k am 11.02.09, 23:11

Titel: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 11.02.09, 23:11
Hallo!

Mein Pferd zieht in 2 Wochen von Box in 24h Offenstall, da er bis jetzt nie bei schlechtem Wetter Koppelgang hatte, sprich starker Dauerregen kombiniert mit Kälte seh ich da Probleme wie Frieren und Husten (bekommt er bei solchem Wetter superschnell) auf uns zu kommen. Im Offenstall wird er aber wohl nicht drum rum kommen, deshalb überlege ich eine Regendecke zu kaufen. Ich habe allerdings bei der Menge und Auswahl keine Ahnung was er genau braucht. Wichtige Eigenschaften:
- 100% Wasserdicht, da er sie 7 Tage die Woche 24 Stunden tragen wird
- sehr reissfest ist
- welche sitzen bei schmalbrüstigen leicht scheuerempfindlichen Pferden wirklich gut? (Abschwitzdecken rutschen bei ihm gern hintern den hohen Wiederrist)
- auf was sollte ich sonst noch achten?
- Fedimaxx oder Bucas taugen die unseren Zwecken?

Hier mal 2 Fotos von dem Kandidaten:
http://franziska.dalke.de/albums/Gino/gino_okt.sized.jpg
http://franziska.dalke.de/albums/Gino/juli6.sized.jpg
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Kimble03 am 12.02.09, 00:04
Frag 2 Leute, krieg 5 Meinungen. ;D

Bei dem Widerrist würde ich auf gar keinen Fall eine Decke nehmen, die nicht extrem weit nach vorne geschnitten ist.
Mir persönlich wär die Fedimaxx da schon fast zu wenig weit.

Aber ich bin auch absoluter und bekennender und unbelehrbarer Hoseware-Fan, drum würd ich auch keine Buccas nehmen. ;D

Mein Tipp wäre eine Horseware Rhino (http://www.horseware.com/turnouts/rhino/turnoutswug.asp) oder Horseware Rambo (http://www.horseware.com/turnouts/rambo/turnoutswug.asp) Wug (nicht Rug, wobei die auch besser nach vorne geschnitten ist, als die Fedimax)

So würde wohl eine lite reichen, wenn du ihn aber dicker einpacken willst kannst du auch überlegen, ob du eine Unterdecke (Duo liner) (http://www.horseware.com/turnouts/rambo/turnoutsduo.asp) (nicht die Rambo Duo-Decke, sondern nur die "Fütterung" drunter) kaufst und keine medium, dann hast du auch gleich eine Decke für den Übergang/ bist flexibler.
Grundsätzlich muss man im Offenstall allerdings eher etwas weniger dick eindecken, weil die Pferde sich mehr bewegen und dadurch warm bleiben. (Ok, dafür haben sie auch extremere Temperaturen...)

Die reißen nicht (bzw wenn die reißen, dann hast du richtig richtig Pech gehabt) und sind wasserdicht und rutschen nicht und halten jahrelang.
Die Rambos die ich hatte, waren echt unkaputtbar, da lohnt sich der höhere Anschaffungspreis sicher.
Die Rhinos sind auch haltbarer als andere Marken, aber nicht völlig zerstörungsresistent.
Die Horsewares scheuern bei so gut wie keinem Pferd.

Meiner Ansicht nach spart man sich mit den Decken tatsächlich Geld, mein Pferd hatte seine eine Rambo 8 Jahre lang an und die sah aus wie neu.

Ansonsten gratuliere ich dir zur Entscheidung zum Offenstall, dein Pferd wird es dir danken. ;) ;D
An sich sollte er auch bzgl. Nässe und Erkältungen eher abgehärteter und unempfindlicher werden, aber jetzt so mitten im Winter ist die Umstellung sicher mit einer Decke besser. So eine Eingliederung in eine Herde ist ja manchmal doch etwas kräftezehrend, da sollte er nicht auch noch mit der Kälte kämpfen müssen. (Je nachdem wie warm und geschützt sein Stall bisher war...)

Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 12.02.09, 09:26
Kimble, danke schonmal für deine Antwort, die Horseware sind halt echt die teuersten *schluck* dabei soll er sie ja eigentlich erstmal nur bis zum Frühling April/Mai tragen je nach Witterung ob er dann im nächsten Herbst/Winter wieder eine braucht da muss man einfach sehen wie fit er bleibt (ist ja nun auch schon 20 Jahre alt), nur eben grad wegen der Umstellung bin ich auch der Meinung er muss mit sovielem neuen "kämpfen" dann soll er wenigstens von der Nässe seine Ruhe haben. Er hat schon ordentliches Winterfell daher dachte ich wenn nur an eine ganz leicht gefütterte. Bisher stand er in nem Kaltstall, also die Temperaturen machen ihm nichts aus nur eben wenn es dann noch richtig fies dazu regnet oder stundenlang schneit (ja kommt bei uns sehr oft im Winter vor).
Das mit dem vorgeschnittenen Halsteil hab ich auch gelesen, also fallen ja eigentlich alle normal geschnittenen schonmal weg?
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: sasthi am 12.02.09, 09:29
Fedimax würde ich auch die Finger von lassen, ansonsten würde ich aber kein Problem mit den Amigo oder Bucas Decken sehen.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Olli am 12.02.09, 09:32
@samatha ich schick dir mal ne PM!
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: cg am 12.02.09, 09:41
Hallo, es lohnt sich bei der Anschaffung einer Decke Qualität zu kaufen und darauf zu achten, daß die Decke passt. Ich habe die besten Erfahrungen mit Bucas und Horseware gemacht. Teuer aber gut und langlebig. Bei dem großen PferdeVersandhaus mit K in Hockenheim gibt es derzeit AMIGO-Decken im Angebot .....
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 12.02.09, 09:44
ok bucas und horseware, aber welche würde vom schnitt her, eher zum schmalhans passen?
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Kimble03 am 12.02.09, 09:48
welche würde vom schnitt her, eher zum schmalhans passen?
Da gibt es verschiedene Aussagen. ;D

Scheuertechnisch sind aber die Horsewares besser. ;)

Die Amigos überzeugen mich persönlich (trotz Fanschaft) nicht 100%ig, weil die auch mal kaputt gehen.
Wenn du sie nur eine Saison nutzen willst, funktioniert die aber auch.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 12.02.09, 10:12
die amigo wär vom preis her ja echt top aber wie du schon sagst sie könnten auch kaputt gehen...*grübel* und die ist auch vom halsteil her nach vorne geschnitten?
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Olli am 12.02.09, 10:13
die amigo wär vom preis her ja echt top aber wie du schon sagst sie könnten auch kaputt gehen...*grübel* und die ist auch vom halsteil her nach vorne geschnitten?
meiner trägt seit 3 jahren ne 600den horseware...nüscht kaputt
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: cg am 12.02.09, 10:17
Kaputt gehen kann jede Decke !

Die Amigo gibt es in 600 und in 1200 Denier - was soll bei der 1200 Denier denn kaputt gehen ?
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Lucie am 12.02.09, 10:24
meiner trägt seit 3 jahren ne 600den horseware...nüscht kaputt

Das ist halt das Problem... Bei einigen Pferden halten solche Decken, bei anderen nicht. Da liegt es an Samantha einzuschätzen wie ihr Pferd so ist. Und wie die anderen in der Gruppe so sind.

Ich bin absoluter Horseware Rambo Wug Fan. Das einzige was bei meinem Pony funktioniert. Da kommen allerdings auch zwei Probleme zusammen. Zum einen hat sie eine blöde Zwischengröße, so dass nichts passt. 115 ist zu klein, 125 zu groß - deswegen rutschen und scheuern die meisten Decken. Die Rambo Wug hat in jetzt 8 Einsatzjahren noch nie gescheuert (ist ne 125 und man sieht mehr Decke als Pony, aber egal). Zum Anderen ist mein Pony absoluter Deckenzerstörer. Ich habe jahrelang Decken probiert - immer mit dem Ergebnis, dass ich die Decke spätestens nach 1 Winter entsorgen konnte (Rekord waren 2 Wochen - die Decke hat der Hersteller aber schockiert umgetauscht - leider hat die nachfolgende auch nur 2 Monate oder so gehalten), weil nicht mehr reparierbar. Also jeden Winter so um die 70 € in die Tonne getreten.
Auf Dauer komme ich da mit der teuren Rambo wesentlich besser. Meinem Jungpferd werde ich sicherlich irgendwann auch ne Rambo Wug besorgen.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Olli am 12.02.09, 10:25
@lucie-alter verwalter!
dein pony würde ich in LKW planen einwickeln :o ;D ;)
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Kimble03 am 12.02.09, 10:39
Die Amigos (http://www.horseware.com/turnouts/amigo/amigoturnouts.asp) sind wie es aussieht alles Rugs, also nicht mit diesem V-Verschluss und ganz nach vorne gehendem Hals, sondern eher "normal" geschnitten.

Die müssten auch gehen, weil eben Horseware genug nach vorne schneidet, dass sie nicht rutschen und drücken kann.


Wie gesagt, ich würde mehr Geld in die Hand nehmen: Man spart.
Funktionieren müsste aber auch die Amigo.  ;)
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 12.02.09, 11:08
kimble, nur ich brauch die decke ja echt erstmal nur für 2-3 monate und dann ists fraglich ob man ihm beim nächsten winter eindecken muss...das sieht man halt erst später, ob er ein deckenzerstörerer ist kann ich leider auch nicht sagen, da keine erfahrung vorhanden, die neue herde ist so von der optik her ruhig aber was das beissverhalten angeht wenn ein neuer kommt...schwierig.

auf der homepage steht zwar classic neck doch bei den modellpferden gehen die ja auch alle über den Widerrist. Wie ist das mit dem ausmessen?  man beginnt mit dem maßband vor dem Widerrist? bis zu beginn schweifrübe, gespanntes maßband oder am rücken anliegendes?
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Kimble03 am 12.02.09, 11:15
bei den modellpferden gehen die ja auch alle über den Widerrist.
Sag ich ja, geht auch.

2-3 Monate hält die Amigo wohl auch, selbst bei Deckenzerstörer in und um die Decke. ;D

Wie man misst, siehst du hier: http://www.horseware.com/rugfitting.asp
(Sogar mit Tabelle für die cm ;D)


So als kleiner Ansatz:
Mein Pferd war 1,74m groß, auch eher schmal, ca. 5m lang :D und trug eine 155cm lange Decke (6'9)
Normale WBs der Größe kommen mit 145 (6'6) aus.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: cg am 12.02.09, 11:33
Ich decke nicht ein aber im Offenstall eine Regendecke für alle Eventualitäten zu besitzen ist kein Fehler ! Und lieber einmal eine gescheite Decke kaufen ( Hordseware oder Bucas ) als jede Saison ein no-name-Produkt das nicht atmungsaktiv ! Da bewährt sich einfach Qualität und zwar viele Jahre lang. Wer billig kauft kauft 2 mal ...... oder eben öfter ! Mein leichtes WB ( im Blütertyp ) ist 1,64 groß und trägt eine 140 Amigo - die sitzt, passt, wackelt und hat Luft !!!
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Olli am 12.02.09, 11:34
So als kleiner Ansatz:
Mein Pferd war 1,74m groß, auch eher schmal, ca. 5m lang :D und trug eine 155cm lange Decke (6'9)
Normale WBs der Größe kommen mit 145 (6'6) aus.
*unterschreibt*
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 12.02.09, 11:45
ja die tabelle hab ich auch entdeckt, heut abend werd ich das tier dann mal ausmessen :) und dann hier berichten. Wobei er ja ein Arabermix ist...also kleiner und schmäler wie euere ;)
tendier aber eigentlich auch inzwischen eher zur 1200er gerade eben weil ich nicht weiss wie grob die anderen sein werden...sind ja jetzt auch nur 20 euro mehr wie die 600er.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Olli am 12.02.09, 11:52
@sam  auch meine traberin trägt die,und sie hat wahrlich keine brust  8)
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Amadeus am 12.02.09, 12:25
Wenn es evtl. jetzt nur für den Übergang ist, könnte man auch bei E... eine gut erhaltene Horseware ( bin Rhino Wug - Fan), ersteigern.
Dann kannst du erst mal testen, ohne gleich eine Menge Geld auszugeben.
Wenn er dann im kommenden Herbst / Winter doch eine benötigt, kannst du ja noch mal nach einer neuen schauen.
Horseware find`ich halt am besten, da sie immer wieder in ihre Position rutschen, und nichts scheuert.

Übrigens haben wir was gemeinsam: Mein Wallach (auch 20 ) zieht zum April zum ersten Mal in einen Offenstall.
Werde mit Spannung auf deine Berichte warten....

LG Anette
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: TheBeast am 12.02.09, 13:16
Ich würde auch Horseware empfehlen - der V-Verschluß ist genial, die Wug eignet sich allerdings nicht so für kräftige Pferde mit hohem Halsaufsatz, aber das ist dein Pferd ja nicht. Sehr genial ist übrigens auch die Rambo California bzw. die Rambo Supreme, die hat einen normalen Halsausschnitt (wie die Original-Varianten), aber den V-Verschluß.

Und im Gegensatz zu Bucas klemmen sich Horsewaredecken sich dank des glatten Futters nicht auf dem Pferd fest.

Übrigens,  bei der Größentabelle nicht nach dem Stockmaß gehen (rechte Hälfte der Tabelle), das sind nur pi-mal-Daumen-Werte. Bei meinem Pferd kam es zumindest nicht hin. 1,64 Stock, aber 1,60 Rückenlänge.  :o Die fürs Stockmaß empfohlenen 1,40 hätten wohl nur das halbe Pferd bedeckt.  ;D
Also, lieber nach den Längsmaßen gehen.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Bernie am 12.02.09, 13:53
Meiner ist jetzt seit Oktober? permanent mit der Amigo light 1200 DEN eingedeckt. Er spielt sehr viel und extrem, aber wir haben keinen Deckenbeisser (bzw. macht das nur meiner, aber nicht an der eigenen Decke  :P :-X). Kann ich nur empfehlen.
Und die Amigos gibt es immer wieder mal günstig, da kostet die Fedimax nicht viel weniger, hat aber eine komische "Schulterfalte" und Decke liegt auch am Widerrist. Bei den Amigos liegt die Decke vor dem Widerrist, ideal.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 12.02.09, 20:37
ihr habt mich ja überzeug mit der horseware amigo light, shop hab ich auch schon einen gefunden der einfach unschlagbar günstig ist und alle größen auf lager hat. so hier sind allerdings meine messergebnisse, Rückenlänge von Schweifansatz bis höchster Punkt auf dem WR ist 130 ein stück weiter vor bis Halsansatz 135...nehm ich also die 130er richtig? 140 würde mich sicherheit total an ihm schlabbern 125 könnte durch den hohen und langen WR sehr knapp werden...
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Lucie am 13.02.09, 07:49
@lucie-alter verwalter!
dein pony würde ich in LKW planen einwickeln :o ;D ;)
Die ist leider nicht atmungsaktiv ;)
Aber mit der Rambo sind wir jetzt ja auch glücklich. Dies Jahr hat sie einen kleinen Riss abbekommen - aber da ist noch was zu retten. Und nach jetzt fast 8 Wintern ist das auch ok.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Olli am 13.02.09, 08:27
Die ist leider nicht atmungsaktiv ;)
Aber mit der Rambo sind wir jetzt ja auch glücklich. Dies Jahr hat sie einen kleinen Riss abbekommen - aber da ist noch was zu retten. Und nach jetzt fast 8 Wintern ist das auch ok.
weiß ich doch.also das die nicht atmungsaktiv ist!
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: TheBeast am 13.02.09, 09:31
ihr habt mich ja überzeug mit der horseware amigo light, shop hab ich auch schon einen gefunden der einfach unschlagbar günstig ist und alle größen auf lager hat. so hier sind allerdings meine messergebnisse, Rückenlänge von Schweifansatz bis höchster Punkt auf dem WR ist 130 ein stück weiter vor bis Halsansatz 135...nehm ich also die 130er richtig? 140 würde mich sicherheit total an ihm schlabbern 125 könnte durch den hohen und langen WR sehr knapp werden...

Du mußt von Mitte Brust bis Mitte Schweif messen. Das Ergebnis in cm teilst du durch 2,54, dann hast du das Ergebnis in Zoll. Davon 4 Zoll abziehen. Dann kannst du aus der hier verlinkten Tabelle gucken, welcher deutschen cm-Rückenlängen-Größe die Zoll ermittelte Größe (inch, Gesamtlänge) entspricht. Noch einfacher ist es, wenn du dir auf der Horseware-Seite den Prospekt auf deutsch Aufrufst, da ist der ganze Zinnober schon in cm drin und du ersparst dir das umrechnen.

Beispiel: Meine Stute hat die Länge Mitte Brust bis mitte Schweif von 220 cm. In Zoll ist das ca. 87". Das minus 4" ergibt 83. Die Tabelle sagt mir nun, daß das nächstliegende die 1,60 er-Rückenlänge ist.

Horseware geht nämlich nach der Gesamtlänge der Decke, nicht nach der Rückenlänge.

Ich finde es übrigens gemein, daß die Edelvarianten von Horseware in GB eine ganze Ecke billiger sind als hier. *grmpf*  >:(
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: DieJule am 13.02.09, 11:17
@TheBeast
Darum bestelle ich meine Decken auch in GB  ;) Trotz Versandkosten noch seeeehr viel billiger!
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Olli am 13.02.09, 11:26
@TheBeast
Darum bestelle ich meine Decken auch in GB  ;) Trotz Versandkosten noch seeeehr viel billiger!
wo denn?
*neugierig*
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 13.02.09, 13:03
thebeast, aber die Rückenlänge steht doch neben diesem Brust-Schweif-Maß auch in der Tabelle...wenn ich nach diesem Wer ginge hätte er nur 115, aber das ist doch viiiiel zu klein!
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: TheBeast am 13.02.09, 13:45
@samantha2k:

Welches Maß für die Rückenlänge meinst du ? Daß in der Mitte unter Back Seam Measurement steht ? Das ist doch den entsprechenden Inch-Größen zugeordnet:

Measurement
along bottomof Rug       Back Seam Measurement  To Fit Horse 
INCHES     FEET             CM                                HANDS           CM
51            4'3                85                                 11.2             117
54            4'6                90                                 11.2 - 12.0   117 - 122 
57            4'9                95                                 12.0 - 12.2   122 - 127 
60            5'0               100                                12.2 - 13.2   127 - 137 
63            5'3               110                                13.2 - 14.0   137 - 142 
66            5'6               115                                14.0 - 14.2   142 - 147 
69            5'9               125                                14.2 - 15.2   147 - 157 
72            6'0               130                                15.2 - 16.0   157 - 162 
75            6'3               140                                16.0 - 16.2   162 - 167 
78            6'6               145                                16.2 - 17.0   167 - 173 
81            6'9               155                                17.0 - 17.2   173 - 178 
84            7'0               160                                17.2 - 18.0   178 - 183 
87           7'3                165                                18.0            183

Also, die Spalten unter "to fit horse" sind zu vernachlässigen.

Die Spalten unter "inches" und "feet" geben die die Gesamtlänge der Decke (Unterkante) an. Die Spalte unter CM die jeweils zugeordnete Rückenlänge

Der erste Wert (Gesamtlänge) wird auf Buggelenkshöhe von Mitte Brust bis Mitte Schweif gemessen. Diese Wert muß doch deutlich länger sein, als der von dir gemessene Wert
Rückenlänge von Schweifansatz bis höchster Punkt auf dem WR ist 130 ein stück weiter vor bis Halsansatz 135...nehm ich also die 130er richtig? 140 würde mich sicherheit total an ihm schlabbern 125 könnte durch den hohen und langen WR sehr knapp werden...
Hast du den evtl. umgerechnet ?

Am Beispiel von meiner Stute ist die gemessene und errechnete Gesamtlänge die grüne Zahl. Die blaue Zahl ist die zugeordnete Rückenlänge. Die Decke paßt wie für sie gemacht. Eine umgekehrte Zuordnung würde ebenfalls keinen Sinn machen. Ausgangswert ist immer die Gesamtlänge der Decke. Die Rückenlänge kann je nach Schnitt variieren.


Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Olli am 13.02.09, 13:46
@sam man kann sich auch decken leihen im laden,versuch ists wert
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 13.02.09, 13:50
thebeast, nein in diesem deutschen prospekt auf der startseite unten links, seite 38 da ist eine tabelle mit den dt. maßen inkl der normalen Rückenlänge, leider kann ich keinen link einstellen.

hab jetzt die 130er bestellt, hoff einfach mal das es reicht.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: TheBeast am 13.02.09, 14:08
Von welcher Gesamtlänge bist du ausgegangen ? Rein rechnerisch müßte der Wert für eine 1,30er Decke bei 193 cm liegen.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 13.02.09, 14:10
ich hab 174 gemessen ab brustmitte bis quer rauf zum schweifansatz, das war aber wahrscheinlich falsch...
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: DieJule am 13.02.09, 20:42
Olli, ich hab schon mehrmals bei www.horseloverz.co.uk bestellt! Ging bisher immer gut und recht zügig!  :D
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Olli am 14.02.09, 07:40
@jule- das rechnet sich ja richtig!!
würde an einer HORSEWARE Regendecke,Outdoordecke Rhino Wug 370 Gramm
ca 70€ sparen!
was kostet der versand denn da?
*shoppengeht*
ponydecke ist grade gaanz doll löchrig,ps - rhino wug 1stes modell!
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: DieJule am 14.02.09, 18:28
Olli, der Versand kostet 6 Pfund, also seeeehr günstig!  :) Habe dort auch massig Geld für ne Rambu Duo mit diversen Unterdecken und für ne Amigo gespart! Bezahlung hab ich bisher immer mit Paypal gemacht, hat dann etwa ne Woche gedauert und die Ware kam unversehrt hier an!
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: TheBeast am 16.02.09, 07:51
Jule, vielen Dank für den Link, das ist ja mehr als genial !  :D

Und für die Rambo Supremes rechnet sich das ja erst recht !!!!!! Ich liebäugele ja schon länger mit der Supreme light.....
*kontoüberprüfengeht*  8)  ;D
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 20.02.09, 12:55
hat von euch jemand Interessen an einer neuen Horseware Amigo Light 1200 den in 130er Rückenlänge für 65 Euro + Porto?
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Kimble03 am 20.02.09, 13:23
Passt sie nicht?
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 20.02.09, 13:31
Nein das nicht, aber wir brauchen jetzt doch keine mehr...so müsste ich halt das Porto zurück zum Händler zahlen, falls sich niemand findet der sie haben möchte.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Kimble03 am 20.02.09, 13:54
Wieso brauchst du keine? Doch kein Umzug?
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 20.02.09, 13:57
doch aber ist jetzt noch nen monat später als geplant und dann ist ja schon frühling.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: leonida am 20.02.09, 14:26
@sam: Da würd ich jetzt mal nicht drauf vertrauen. Auch im Mai kann es noch mal heftig kalt werden. Und eine einfache Regendecke kann man immer mal brauchen. Wenn sie passt, würd ich sie an Deiner Stelle erst mal behalten.


Horseloverz hat wohl die Versandkosten angehoben. Bei meiner ersten Bestellung hatte ich noch 6 Pfund gezahlt. Bei der zweiten 12. Und so steht es auch in ihrer Versandkosten-Tabelle (http://www.horseloverz.co.uk/help.php?section=shipping)

Aber trotzdem rechnet sich eine Bestellung dort noch.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 20.02.09, 16:51
gegen die kälte braucht er keine decke, er hat ein sehr dickes winterfell ;)
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: leonida am 20.02.09, 20:40
Ich meine Kälte in Verbindung mit Regen und Wind und sprech da aus leidvoller Erfahrung. Eisheilige im Mai vor zwei Jahren. Pferde natürlich draußen, es regnet und dazu geht ein kalter Wind. Ältere Stute (damals 23) war es noch nicht gewohnt, weil grad ersten Winter im Kaltstall (vorher Warmstall) hinter sich stand schlotternd draußen. Zum Glück war ich eh grad am Stall.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Bernie am 20.02.09, 20:42
Regendecke ist für mich ein Muss im Stall. Es kann auch ein Monat später noch tagelang durchregnen und wenn er anfangs in der neuen Herde nicht in den/die Unterstände darf? So teuer ist die Decke ja nicht, ich würde sie behalten. ;)
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: samantha2k am 20.02.09, 20:53
Naja behalten will ich sie eigentlich nicht, ich hab genug Krempel, schick sie dann halt zurück...
Er kommt aus einem Kaltstall...ihr könnt nicht alles verallgemeinern, denk jedes Pferd und jeder Stall und jede Situation sind ein Individium ;)
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Olli am 21.02.09, 08:18
gegen die kälte braucht er keine decke, er hat ein sehr dickes winterfell ;)
aber das is ja auch eine regendecke! vo nder du schreibst..
stehe auch in einem kaltstall,abr ohne regendecke will ich auch nicht mehr sein!
nur braucht meiner 165 länge  ;D ;D
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Bernie am 21.02.09, 08:20
Samantha, niemand hat hier etwas verallgemeinert, ganz im Gegenteil hat jeder seine pers. Erfahrungen geschildert. Auch aus Krankheitsgründen ist es nie verkehrt, eine ungefütterte Regendecke im Schrank zu haben, gerade bei älteren Pferden, die schnell mal abbauen. Aber das sind halt meine Erfahrungen. *schulterzuck*  ;)
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Sugar-for-Rick am 24.02.09, 13:42
Hallo

Letzte Woche habe ich 2 Amigo 600D gekauft, Lite und Medium. Und ich bin begeistert. Mein Pferd hat normalerweise 135cm oder 185cm Deckenlänge (je nach Mess-Art), und die 140er Amigo passt super.
Und der Preis ist auch absolut ok im Vergleich zu anderen Regendecken.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: AJ am 11.12.10, 17:40
Ich kram die Box mal hoch, dann muss ich keine neue aufmachen.

Ich möchte meinem Pferd, Araber, ne neue/andere Regendecke kaufen. Er hat Rückenprobleme, steht im Offenstall und ich decke ihn bei Kälte und Regen ein, weil ihn das körperlich belastet.

Ganz zufreiden war ich nie mit meiner bisherigen (billig-) Decke. Die rutscht nämlich nach hinten und ist dann an der Schulter total eng. Sie scheuert nicht, aber ich finds irgendwie schrecklich so.

Wie ist es bei den Horseware Decken? Wie sind die an der Schulter? Z. B. die Horseware Turnout Rhino Wug lite?

danke,

AJ
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Kimble03 am 12.12.10, 08:58
Horseware-Decken rutschen nicht. Punkt.
Wenn die passt, dann passt die und bleib so drauf.

Allerdings muss sogar ich als überzeugter (also echt richtig sehr überzeugt ;D) Horseware-Fan sagen, dass ich in letzter Zeit öfters von undichten und nicht so reißfesten Horseware-Decken gehört habe, wie sie sich eigentlich gehören.
Was ich sehr sehr traurig finde.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: AJ am 12.12.10, 10:42
Danke :D

Aber man kann sie reklamieren, wenn sie nicht dicht sind, oder?
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Kimble03 am 12.12.10, 18:45
Ja, grundsätzlich wohl schon. Aber man hat dann halt erst mal trotzdem keine Decke.
Andererseits kann das auch mit jeder anderen Decke passieren, insofern ist Horseware wohl trotzdem noch immer das Beste. ;)
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Olli am 12.12.10, 18:58
http://www.horseware.com/site_flash/products/rambooptimo/index-3.html
das nonplus utra!!
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: AJ am 12.12.10, 19:28
 ;DIch brauch sie nur für Regen, Schmuddelwetter, außerdem mit hochgezogenem Hals. Hab die Decke bestellt die ich oben genannt hatte. Freu mich drauf. Bin gespannt auch den (hoffentlichen ;)) Unterschied zu meiner jetztigen no name Decke.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Carlotta67 am 12.12.10, 19:32
Horseware-Decken rutschen nicht. Punkt.
Wenn die passt, dann passt die und bleib so drauf.
Das hab ich auch gerade gemerkt. Nachdem ich lange dachte meine Pferde wären irgendwie komisch oder schief.  :-X
Die Bucas hält aber auch gut und verrutscht nicht -sofern die Größe und Schulterbreite richtig ist.

Wegen der Dichtigkeit mach ich mich nach vielen Deckenversuchen gar nicht mehr verrückt. Das passiert manchmal, keine Ahnung ob die dann doof im Wind gestanden haben, der Regen vielleicht doch einfach zuviel war, Pferde nicht warm genug drunter, daß das Thermotrocken-Prinzip funktionieren konnte... gibt viele Möglichkeiten.
Ist mir schon bei älteren (einer Amigo die lange Zeit komplett dicht war -eines Tages war sie durch  ???) wie bei "nicht alten" Decken passiert.

->Trocknen, über eine Stehleiter hängen, eine Dose Outdoor-Klamotten-Imprägnierspray großzügig drauf -hält die nächste längere Zeit wieder super.

Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Bantu am 12.12.10, 19:45
->Trocknen, über eine Stehleiter hängen, eine Dose Outdoor-Klamotten-Imprägnierspray großzügig drauf -hält die nächste längere Zeit wieder super.


Echt, hast du damit gute Erfahrungen gemacht, Carlotta? Ich hab noch die ältere blaue Bucas rumliegen, die war beim letzten Ganztagesschütten nicht dicht. Hab sie getrocknet und eine Dose Imprägnierspray draufgehauen. Seitdem hatte ich sie aber noch nicht wieder im Einsatz.
Titel: Re: Deckenneuling - Welche Regendecke?
Beitrag von: Carlotta67 am 12.12.10, 20:04
Mach ich immer so. Selbst die ersten/ältesten Fedimaxdecken halten damit wieder dicht. Ich mag das Zeug zum einwaschen nicht weil das ja nicht nur in der Außenhaut hängenbleibt sondern auch innen, im Futter, in der Füllung...
Die ganz alte Fedimax hat eine Dose Deichmann-Imprägnierspray für 7 (?) Euro verpaßt bekommen und funktioniert wieder tadellos.  ;)  ;D Die Amigo hat auch schon so eine Auffrischungskur bekommen.

Übrigens, wie ich schon sagte funktioniert das "dichthalten" und anschließende auf dem Pferd trocknen umso besser umso wärmer das Pferd darunter ist. Sonst ist es genau wie Decke irgendwo im Stall aufhängen zum trocknen, die werden ja dann auch von innen naß.
Es muß also nicht nur und ausschließlich daran liegen, daß die Decke prinzipiell undicht ist. Sonst müßte man Decken aus Ostfriesennerz oder Plastikplane nehmen. Aber die wollen wir ja nicht, die sind ja nicht atmungsaktiv.  ;)