Pferdeforum

Rund ums Reiten => Ausrüstung => für Vierbeiner => Thema gestartet von: sway am 14.09.07, 14:36

Titel: Fedimax-Decken
Beitrag von: sway am 14.09.07, 14:36
HI!

Ich bräuchte mal eine neue Regendecke für mein Hotta, da die Bucas leider nicht mehr so toll ist...
Ich bin bei Ebay über die Fedimax-Decken gestoplert.

Hat die jemand? Taugen die was? Klingen tut das ganze ja echt toll. Zumal die Amigo & die Eskradondecken meiner in der Brust (bei richtiger länge zu groß sind und die Bucas leider zu eng. Eine neue Bucas oder so kommt leider nicht in Frage da es mit dem Geld nicht so passt (brauche noch einen neuen Sattel)

Also über Preiswerte Alternativen wäre ich echt Dankbar ;)

Liebe Grüße Angie
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Walle am 14.09.07, 21:36
Hallo,
Ich habe eine Fedimax ( http://cgi.ebay.de/High-Neck-Weidedecke-900-D-wasserdicht-marine-135-NEU_W0QQitemZ230171159071QQihZ013QQcategoryZ147763QQcmdZViewItem ) im letzten Winter gekauft und bin hellauf begeistert! Ist die einzige Winterdecke die ich dieses Jahr weder zum waschen noch zur Reperatur weggebracht habe!  ::)
Ich habe eine mit "half neck". Aber wie sie auch schreiben ist die Decke nicht so gut für Pferde mit mächtigem Hals geeignet (Hengsthals). Ich hatte sie trotzdem auf meinem Hengst - es passte am Hals wirklich nicht so optimal. Andererseits wenn man überlegt das der Deckenträger ein zerstörender Haflinger war und nur im O-Stall bzw, sogar nur mit Vordach den Winter verbrachte, hat die Decke das einwandfrei mitgemacht! Da sie gut gefüttert ist war es dem Hafi schon mal zu warm, aber er war nicht nassgeschwitz darunter wenn ich ihn befreite.  ;)
Obwohl es eine 125cm Decke ist habe ich sie nach verkauf des Hafis meinem Araber der ansich 135 cm Decken hat vermacht. Dem passt sie auch gut. Muss wohl an dem Schnitt mit dem Hals liegen. Dem paasen nämlich die meisten Decken nicht am Hals weil zu groß geschnitten
Ich kann ja mal Bilder machen wie die Decke auf dem Araber ausschaut.


Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: sway am 18.09.07, 01:16
HI!

Danke! Aber sag mal würdest du wieder eine gefütterte Decke kaufen? Ich bin da gerade echt am hadern welche ich nehme. Ich will eigentlich nicht das sie wärmt sie soll nur vor Wind und Regen schützen, aber nun hab ich gelesen das die Haare sich unter eine Regendecke nicht aufstellen können ???
Sie hat nun schon  ganz gut Winterfell, und das soll sie auch ruhig behalten. Oder sollte man lieber für die richtig kalte Zeit eine Fleecedecke oder ähnliches drunter ziehen und man hat beides?

Vielen Dank für deine Hilfe!

Liebe Grüße Angie
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Bantu am 18.09.07, 06:55
Ich will eigentlich nicht das sie wärmt sie soll nur vor Wind und Regen schützen, aber nun hab ich gelesen das die Haare sich unter eine Regendecke nicht aufstellen können ???
Das ist Unsinn, selbstverständlich können sich die Haare unter der Decke aufstellen, sie liegt ja nicht press am Pferdekörper. Ich hab auch eine ungefütterte (Bucas) und die bekommt mein Pferd nur bei Null Grad, Wind und Regen auf, ansonsten geht er "nackt" raus. An diesen wenigen Deckentagen ist er immer schön trocken und warm unter der Decke.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: sway am 18.09.07, 12:58
HI!

Danke! Genauso wollte ich es auch handhaben. Dann brauch ich mir ja keine Gedanken zu machen.

Liebe Grüße Angie
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: EvaK am 18.09.07, 15:03
Hab seit einem halben Jahr die Fedimax Regendecke 1680 D in silber. Bis jetzt absolut wasserdicht, auch bei längerem Starkregen. Gute Passform, am Brustbereich wunderbar einstellbar dank Kombination aus Schnallen und Snaps (meinem Quarter sind sonst die Decken meistens an der Brust zu eng). Auch sonst gut einstellbar und stabil. Die Decke gefällt mir inzwischen besser wie meine Bucas SunShower, die um einiges teurer war.

Ach ja, und dann hab ich noch die Fedimax wasserdichte Winterdecke in dunkelblau, wüsste jetzt aber nicht, wie stark die wattiert ist (müsste im Stall nachschauen). Passt auch super, ist wasserdicht, aber für mein Pferd leider zu warm.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: LittleJoe am 18.09.07, 16:08
Ich habe eine superdicke silberne seit letztem Winter (glaube 300g).

Größere Platzregen hat sie nicht miterleben müssen, wasserdicht ist sie bisher gewesen.

Zur Passform kann ich auch sagen dass der Halsausschnitt nicht ganz optimal ist bei einem hoch aufgesetzten Hals wie es bei den Barockpferden oder Hengsten zum Beispiel der Fall ist.
Meine Decke ist wenn ich mich recht erinnere auch deshalb etwas klein ausgefallen, habe sie nicht zur Hand, habe aber glaube ich 1-2 Größen größer bestellt damit sie passte.

Umtausch war kein Problem, es gab nur ein wenig Probleme mit der Umtausch-Kommunikation aber das konnte ich ihnen nicht wirklich ankreiden.

Ob ich die Decke wieder kaufen würde? Hmm, die Qualität ist super, nur die Passform halt, ich glaube ich würde ein besser passendes Deckenmodell evt. von einem anderen Anbieter wählen.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: sway am 18.09.07, 20:38
HI!

Das ist ja super! Da meine Süße ein Quartermix, mit relativ tief angesetzten Hals und etwas breiterer Brust ist... Könnte die a wunderbar passen. Dann bestell ich da gleich mal. :D

Liebe Grüße Angie
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Gismo am 17.10.07, 15:02
@sway: hast du bestellt? wie zufrieden bist du?

Ich bin auch am überlegen ob ich mir die ungefütterte Regendecke bestelle.

Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: sway am 17.10.07, 16:03
HI!

Ja ich habe besellt, bis jetzt bin ich sehr zufrieden, nur hat es seit die Decke da ist noch nicht geregnet... Ich kann also noch keinen echten Test machen. Es scheint als wäre sie super Stabil und sehr gut Verarbeitet. Die Gurte sind allerdings Dünner als die von der Bucas, ich weiß allerdings noch nicht ob es schlecht ist. Auf jeden Fall passt die Decke absolut Perfekt, besser geht es nicht mehr. Wenn sie nun noch dicht ist und reißfest dann gibt es für mich keine andere mehr.

Liebe Grüße Angie
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Dana am 17.10.07, 19:14
Hab die auch und bin sehr zufrieden. Ist absolut dicht und verrutscht auch nicht. Auch die Gurte sind stabil. Die Decke könnte am Hals etwas höher geschnitten sein, aber es geht. Sie fallen auch klein aus, deshalb besser gleich etwas größer bestellen. Hab mir gleich noch 2 für meine anderen Pferde bestellt, sie aber bisher noch nicht gebraucht.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: cachaca am 18.10.07, 07:16
Ich liebäugle auch mit so einer Decke, nur blicke ich da noch nicht so ganz durch  ;)
Es soll eine Regendecke mit Abschwitzfunktion sein, also mit einem dünnen Fleece-Futter drin.
Welche würdet ihr mir da empfehlen? (kann auch eine andere Marke sein ..)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Dana am 18.10.07, 19:39
Von Fedimax wäre das die Regendecke dark-mint mit Fleece-Futter, 1600 Den.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Dana am 19.10.07, 19:08
Hab nun auch die neuen Fedimax-Decken drauf und muß sagen, sie sitzen gut, die Qualität stimmt. Ich bin sehr zufrieden. Für den Preis um 60 Euro kann man nichts Besseres finden.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: cachaca am 21.10.07, 19:33
Ganz dringende Größenfrage:

Mein Pony ist gemessen vom WR zum Schweifansatz knappe 110 cm, ist aber für seine "Größe" mit 1,33 m relativ breit.
Nehme ich nun die 115er oder die 125er???
Hatte gestern mal testweise eine 125er Bucas (äleres Modell) drauf und die war einen Tick zu lang, vom Brustbereich her ging es aber.
Wie sind die Fedimäxe geschnitten?
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Dana am 21.10.07, 19:41
Ist je nach Modell unterschiedlich, habe ich festgestelllt. Bei meiner kleinen Stute brauchte ich 135 cm, obwohl ihr normalerweise 125cm reicht. Bei meinen beiden anderen fallen die Decken normal groß aus. Ich habe 3 unterschiedliche Modelle von Fedimax. Am besten gefällt mir die dark-mint mit Fleece-Futter, obwohl sie bei meinem kurz gebauten, schmalbrüstigen Arab etwas kleiner sein könnte. Die hat 145 cm Länge, normal paßt ihm 135 cm. Sie ist auch weit genug ausgeschnitten und an der Brust mehrfach verstellbar. Und wenn sie trotz allem nicht paßt, ist ein Umtausch bei Fedimax unproblematisch, solange die Decke sauber bleibt.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: krümelzwerg am 21.10.07, 20:54
Auf Krümel habe ich mit der Regendecke und auch Abschwitzdecken 115er bei 1,30 Körpergröße.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: cachaca am 29.10.07, 06:41
Habe mir jetzt diese hier bestellt: http://fedimax.com/shop/product_info.php?info=p260_Regendecke-1200-DENIER---Fleecefutter-wasserdicht-indigo---iceblau.html

Hat Größe 115  ;D und passt wie angegossen.
Mal sehen, wie sie sich im Härtetest beweist. Erstmal gilt es, den wilden Raufereien stand zu halten ;)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: feuerblitz am 30.10.07, 15:06
Die einzigsten Verschlüsse die ich bei diesen DEcken sehe, ist dieser "normale" Schnallenverschluss. Die halten bei keinem meiner Pferde/Ponies, deshalb habe ich Horseware und Bucas in Gebrauch. Gibt es auch einen anderen Verschluss? Habe nichts gefunden  ???
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: sway am 30.10.07, 15:56
HI!

Wie schaffen sie denn den Verschluss? Bin ich froh ein liebes Pferdchen zu haben...
Man könnte den Karabiner rausnehmen und nur mit dem Gurtband die Decke verschließen, was anderes fällt mir nicht ein, denn gerade der Frontverschluss war für mich ein Pro ???

Liebe Grüße Angie
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Gismo am 06.11.07, 14:23
so, nach langem hin und her überlegen, ob ich überhaupt eine Decke brauche und wenn ja welche, hab ich heute bei fedimax geordert. Die Farbe dark-mint ist zwar nicht so mein Ding, aber die einzige die ein Fleece-Futter hatte.

von einem anderen Hersteller hab ich mir vor ein paar Wochen eine dünne nicht gefütterte Regendecke geholt - keine Woche später war ne Beinschlaufe rausgerissen.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: feuerblitz am 06.11.07, 14:42
Beinschlaufe? Das ist das erste was mir in den Müll fliegt  ;D


@sway ich meine nicht, dass der Verschluss kaputt geht, sondern dass Decken mit so einem Verschluss immer vorne an der Brust runter rutschen.

Bei Bucas und Horseware ist mir das bisher noch nicht passiert
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: maatsch am 06.11.07, 14:49
ich hab eine fedimax dünne reissfeste decke ungefüttert für draussen, wenn es schon wieder warm wird im frühjahr und es meinem geschorenen pony noch etwas zu kalt für nackich ist...

die ist super, nicht kaputt zu kriegen.  :D

die dicke winterdecke ist eine eurostar, die war schon nach den ersten kleineren spielereien auf der koppel links auf der arschbacke komplett zerfetzt, trotz rippstop-oberstoff  >:( - ich bin seit ich das teil hab nur mehr am flicken, weil sie erst die 2. saison in gebrauch ist und ich zu geizig sie wegzuwerfen bzw. ist mir leid drum, weil sie ja überall anders noch ganz ist...
(bis auf die beinschlaufen - die waren so intelligent nur ins innenfutter - ballonseide  ::) - genäht dass die gleich ausgerissen sind, und reinnähen hält so definitiv nimmer... für gröbere änderungen bin ich zu faul...)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: sway am 06.11.07, 18:19
@Feuerblitz
Ah so meintest du das... Das hatte ich bis jetzt noch nicht bei der Decke beobachten können. Obwohl die heute wie die bekloppten getobt haben ::)
Bis jetzt bin ich äußerst zufrieden und die nächste Decke wird auch wieder eine Fedi.

Liebe Grüße Angie
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Dana am 06.11.07, 20:18
Die Beinschlaufen benutze ich auch nicht. Stattdessen schneide ich ca. 10 cm unterhalb des Schweiflatzes links und rechts mit einem Teppichmesser direkt an der Einfassung einen kleinen Schlitz von ca. 1 cm und hänge dann einen der Beinschnüre als Schweifschnur rein. Wenn die Schnur zu lang ist, mache ich einfach einen dicken Knoten rein. Hat bisher immer bestens gehalten..
Bei Beinschnüren habe ich immer Angst, daß sich ein Pferd darin beim Wälzen oder Liegen verheddern könnte.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Krümel 99 am 06.11.07, 20:35
hab mir jetzt auch eine Ersatzdecke von Fedimax fürs hafitier gekauft.. bisher hab ich ja bei allen 3 Amigos drauf..

bei mir wirds eine ungefütterte in der farbe Schlamm, passend zum Wetter  ;D
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Carlotta67 am 10.11.07, 08:07

Ich fand die Decken zwar schön, aber irgendwie auch klein ausfallend. Hatte meine vorhandenen Decken und die Pferde vorher extra gemessen.
Nun hab ich alle drei Decken zum umtauschen in eine Nr. größer zurückgeschickt. Vor 9 Tagen -und brauchen tät ich sie nun dringend!  :-X Bei der Erstlieferung waren sie fix, aber das umtauschen dauert anscheinend...

Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: cachaca am 10.11.07, 10:19
Mein Pony hatte gestern bei dem Sauwetter seine Deckenpremiere  ;D
Obwohl sie viel toben und einige Stunden auf der Wiese waren, saß die Decke noch top, ist vor allem noch heile  ::) und Pony war trocken und sauber drunter  ;D

Hm, ich fand eigentlich, dass sie recht groß oder zumnidest nicht klein ausfällt, Aber vlt liegt es ja auch an den verschiedenen Modellen ...
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Carlotta67 am 10.11.07, 10:28

...und das ist eben immer blöd! Wie soll man vorher einschätzen, wie auch noch welches MODELL einer bestimmten Firma ausfällt?  :(  Herrjeh, das ist ja bald wie mit Reithosen.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Gismo am 12.11.07, 07:09
so, ich hab die Decke am Freitag bekommen und gestern anprobiert: sie paßt.
Schimmeltier ist 158 cm und hat ne Barockfigur  :) Meine bisherigen Decken (Abschwitz-/Regen-/Winterdecke) haben ne Größe von 130 bis 140 cm und überall schaute die Pobacke raus ...
Die Regendecke die ich mir vor 3 Wochen kaufte, hat ne Größe von 145 cm (übrigens wer kaputte Outdoor-Decken reparieren muß: habe Stormsure ausprobiert und hat den Test einwandfrei bestanden).

Gestern war die ältere Ersatzdecke noch Naß, deshalb kam abends die neue Fedimax drauf (ist übrigens 145 cm). Die Farbe ist nicht so der Hit, aber solange sie hält.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Carlotta67 am 15.11.07, 21:52

Meine sind inzwischen auch eingetrudelt und ich bin völlig zufrieden damit. Für das Geld hätte ich keine besseren kriegen können denk ich. Verarbeitung und Material sehen wirklich gut aus. Gerutscht oder verzogen haben sie sich weder mit noch ohne Beinschnüre nicht.
Eingematscht wurden sie natürlich auch schon ausgiebig, aber man kann sie supergut ausbürsten!

Hab sie jedenfalls meiner Freundin gleich weiterempfohlen.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Ramona am 16.11.07, 07:57
Ich hab inzwischen mehrere Decken von Fedimax und bin sehr glücklich damit. Mein Pferdchen hat einen recht kurzen Rücken, dafür aber extreme Gurttiefe, gar nicht so einfach da eine passende Decke zu finden.  ::) Da es bei Fedimax aber auch Decken mit extra tiefem Schnitt gibt, habe ich eine gekauft un bin total begeistert, weil die Decke super sitzt. Mein Pferdchen hat einen etwas hoch angesetzten Hals und auch nicht gerade den schmalsten, aber bei uns geht es noch ganz gut *freu*

Nähen musste ich bisher erst eine Decke und dass war etwas unglücklich und wäre mit jeder anderen Decke auch passiert.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Krümel 99 am 17.11.07, 16:07
Ich bin bisher auch mit der Schlammfarbenen fedimax gut zufrieden und werde Horseware wohl dauerhaft untreu  :o
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Ranula am 18.11.07, 08:22
Hätte da auch noch mal ne Frage zum Thema Regendecke: Ich liebäugele mit der der Regendecke mit Vlies (oder Fleece? ???) - Innenfutter, Modell "dark-mint". Mein Pferd hat nen eher kurzen Rücke mit einer großen Gurttiefe, bisherige Decken in Größe 145 passten gut (hätten nicht größer sein dürfen). Aber irgendwie finde ich bei Fedimax dieses Modell nur mit 155 bzw 165 cm?!? Bin ich zu schusselig oder blind?? ::) Oder sind die vielleicht nicht lieferbar zur Zeit in 145? Darauf aber finde ich auch keinen Hinweis...
Grüßli von Ranula
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Carlotta67 am 18.11.07, 11:07

Manchmal sind bestimmte Modelle in einer bestimmten Größe gerade nicht da. Ging mir auch so. ->Ein paar Tage warten oder einfach mal nachfragen wann wieder lieferbar.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: schuddelwatzi am 10.01.08, 12:04
Mir wurde gestern von Fedimax per Mail abgeraten. Ich suche ne Regendecke mit Abschwitzfunktion für meine Schwarzwälderin. Sie ist eher ein zierliches Kaltblut...Fedimax sagte, die Decke passe Kaltblütern nicht...Habt Ihr da Erfahrungen??
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Krümel 99 am 10.01.08, 13:13
also unser Tinker ist bestimmt nicht schmaler als dein zartes Schwarzwälder  ;D nimmst halt ne Nr Grösser und verstellst vorne aufs Grösste  ;)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: schuddelwatzi am 10.01.08, 13:32
Welche Decke habt Ihr denn?? *neugierig*
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Tebasile am 10.01.08, 17:24
Hi!

Also ich habe seit kurzem als "nachts im Offenstall"-Abschwitzdecke die Fleece-gefütterte 1200 Denier Decke in Braun mit hellblauen Absetzern für meinen sehr kräftigen Isi (Typ Kaltblut-Isi 450kg bei 142cm wenn er nicht in Weidekondition ist :o) der auch recht lang ist.
Ich habe sie in 135cm, das braucht er aber auch in anderen Decken (mit Ausnahme von den sehr groß ausfallenden HKM-Decken) von der Läger, an der Brust ist sie mir etwas lang, aber von der Breite passt es mittel eingestellt sehr gut und auch der sehr kräftige hochangesetzte Hals passt rein.

Den ersten Belastungstest hat sie aber erst heute, da ich heut früh vor der Arbeit reiten war und ihn dann mit Decke  auf die Koppel gestellt habe im Offenstall steht er nur mit nem Shetty und draußen auch noch mit 2 Großen.

Hat sich als erstes mit der Decke in den Schlamm geschmissen ::)
Saß danach aber noch 1a! :)

Ich habe keine Vergleichsmöglichkeit zu anderen Outdoordecken, da es meine erste ist und ich bisher nur Abschwitzdecken hatte, aber scheint so ganz in Ordnung zu sein.

Bei uns am Stall hat alles Horseware aber die haben keine Abschwitzfunktion und ich brauchs für meinen nur als wasserdichte Abschwitzdecke , der hat genug Püschefell für sonst ;)

LG
Katrin

Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Krümel 99 am 10.01.08, 17:26
Welche Decke habt Ihr denn?? *neugierig*
äh, ziemlich hohe Denierzahl 1680 oder so.. ungefüttert und schlammfarben...  8)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: schuddelwatzi am 10.01.08, 21:07
Und die können auch echt aufs nassgeschwitze Pferdi drauf?
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Krümel 99 am 10.01.08, 21:12
die Fleecegefüterten bestimmt, aber die ungefütterten natürlich nicht.. ich lass vorher abschwitzen und deck erst ein wenn die Pferde trocken sind  ;)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Gismo am 11.01.08, 10:25
Ich hab seit ca. Mitte Dezember die Fedimax-Decke "darkmint mit Fleece in 145" in Gebrauch.
Die Größe ist nicht so das wahre ... etwas zu lang und rutscht dadurch ständig nach hinten und spannt vorne an der Brust.

Ich hatte vorher ausgemessen: meine uralt-Decke von K.. die mit 135 etwas knapp saß. Eine Abschwitzdecke von 135 von BlueCheval die auch etwas knapp war, eine dünne Regendecke von BlueCheval in 145 die gut paßt.

Zum Jahresanfang dann der Schock: Die Kreuzbegurtung ist abgerissen! Habe alle Teile auf der Weide wiedergefunden und provisorisch zusammengenäht; leider ist meine Nähmaschine zu schwach, so das ich die Decke jetzt beim Schuster habe. Mein einziges Hi-Lite ist das die Decke nicht kaputtgerissen ist ... das hatte ich schonmal bei der BlueCheval und hab dann im do-it-yourself verfahren genäht und geklebt.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: schuddelwatzi am 11.01.08, 11:22
Uih!! Kannste die nicht reklamieren?
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Gismo am 11.01.08, 13:08
Hm, ich glaub nicht ... Ich denke da hat einer der anderen Jungs beim spielen dran gezogen. War deutlich abgerissen, nicht nur die Naht aufgegangen. Das wichtigste war das die Decke nicht zerfetzt ist.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Winola am 12.01.08, 19:21
Hmm, liest sich alles gut, werde gleich auch mal eine bestellen. Nur ich weiß nicht, ob mit oder ohne Fleece... Ist für Shetty und Haffi.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: KatjaSH am 23.01.08, 19:43
Ich habe jetzt seit Weihnachten eine Fedimax-Decke aus 1867 Dtex Nylon-Außen-Gewebe mit 6000 mm Wassersäule - wasserdicht und hoch atmungsaktiv mit 300 g Wattierung und auf der Innenseite ein seidig-glattes Nylonfutter. Ich muß sagen, ich bin begeistert. Meine nächsten Decken werden auch von Fedimax. Sie sitzen bei meinem Pferd super gut und halten wirklich dicht. Die Decke mußte jetzt 3 Tage Dauerregen, von heftigen Regneschauern bis feinster Nieselregen, alles aushalten und war nicht durch. Ich möchte noch hinzufügen, das mein Pony in einer Paddockbox steht und mehr draußen als in der Box ist. Die Decke ist also wirklich gefordert. Auch Temperaturschwankungen von kurzzeitigen 11° zu -Graden macht die Decke gut mit, bzw. gleicht sie gut aus. Mein Pony hat, gegenüber anderen, bei dem warmen Wetter nicht geschwitzt darunter.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: FNB am 09.04.08, 13:29
Hab eine Fedimax Decke 145 cm zu verkaufen. Nagelneu. LG hexe262000@yahoo.de
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: mamahorse am 23.08.08, 06:46
Hat jemand von Euch schon die neue Half-Neck-Decke von Fedimax? Die gab es letztes Jahr noch nicht. Ist eine graue mit Fleecefutter und Abschwitzfunktion. Ich wollte nur wissen, ob die im Halsbereich etwas weiter ausfällt wie dei High-neck-Decke, da die ja nicht so weit vor geht.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Carlotta67 am 06.10.08, 00:04
Heute das erstemal Wassertest für alle drei Fedimaxdecken - 8 Stunden Dauerregen.
Alle drei heute vielleicht das viertemal auf dem Pferd, gekauft letzten Winter.

-> Die leichten (schlammfarben und braun/mint) für ca. 55 Euro haben gut dichtgehalten bis auf die Schulterpartie, mit den beiden bin ich durchaus zufrieden.
Die etwas schwerere dunkelblaue (wurde letzten Winter so angepriesen als die mit der höchsten Wassersäule, war etwas teurer) war leider nicht dicht. Pferd war feucht. Nicht durchnäßt, aber auch nicht trocken.  ::)
Außerdem trocknet die blaue schlechter wie ich eben feststellte.

Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Eva am 06.10.08, 00:17
Hat jemand von Euch schonmal seine Fedimax-Decke gewaschen? Meine haben jetzt die erste Wäsche hinter sich (fachgerecht, davon gehe ich aus) und sind jetzt beide ungefähr so wasserdicht wie eine normale Stalldecke. *hmpf*
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: mamahorse am 06.10.08, 07:52
Hat jemand von Euch schonmal seine Fedimax-Decke gewaschen? Meine haben jetzt die erste Wäsche hinter sich (fachgerecht, davon gehe ich aus) und sind jetzt beide ungefähr so wasserdicht wie eine normale Stalldecke. *hmpf*

Hallo,
ja was heißt fachgerecht.... ich gebe keine Regendecke mehr aus der Hand und lasse diese waschen, bisher kamen alle wieder undicht zurück, trotz angepriesener fachgerechter Reinigung/Wäsche. Ich glaube nicht, daß In solchen Wäschereien schonende Waschmittel für Membrantextilien verwendet werden, denn die sind ja viel zu teuer. Ich wasche meine im Sommer mit warmem Wasser (Gartenschlauch oder Dampfstrahler) und einem schonenden Waschmittel, das für Gortex-Jacken etc. geeignet ist. Bisher waren alle Decken danach noch wasserdicht.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: MoonShadowStable am 06.10.08, 08:05
Moin,

bin auch seit diesem Jahr Fedimax-Decken-User, nachdem ich lange Zeit die Beiträge zu diesen Decken verfolgt habe.

Leider bin ich mit meiner Decke nicht so ganz zufrieden, was die Passform angeht.  :-\

Nach der alten, verschlissenen Bucas-Decke und nach dem Massband hat meiner eine Rückenlänge von 135cm. Die dazu bestellte Fedimax-Decke ist aber locker um 10cm zu lang. Anfangs dacht ich noch, das passt scho .... aber sie zieht sich immer wieder auf bzw. hinter den Widerrist.  ::)

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen ???

Was die Wasserdichte und das Material angeht, so ist die Decke einfach klasse und ich will sie unbedingt wieder haben, aber eine Nummer kleiner eben.

Hat jemand Interesse an einer Regendecke 1600 D + Fleece >>black-green<< (http://www.fedimax.de/_plentyShop__Pferdedecken-Regendecken-light-+-fleece-Regendecke-1600-D-+-Fleece---black-green/a-385-76-70-72-0-0/) (die Abbildung im Link ist abweichend) in Gr. 135cm, gerade mal 1 Woche getragen ???
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Carlotta67 am 06.10.08, 08:27
Habt Ihr ähnliche Erfahrungen ???
Ja, aber genau umgekehrter Art. Ich habe meine drei Decken in der gewohnten Größe bestellt und allesamt in eine Nummer größer umtauschen müssen.  ???

Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: MoonShadowStable am 06.10.08, 08:29
Das ist ist ja merkwürdig.  :-X

Wenn ichs nicht besser wüsste, würd ich sagen, die haben mir 145cm geliefert und ich Plontchen war zu blöd das vom Etikett abzulesen ... dem ist aber nicht so ... auf dem Etikett stand 135cm und da mess ich ja nu nicht extra nach.  :(
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Ilustre am 06.10.08, 11:05
Ich habe mir zwei Fedimax Decken in 135 bestellt. Die eine hatte eine Rückenlänge von 140 cm und die andere 145 cm. Da eine der Decken (Regendecke) einen Mangel (kleines Loch) hatte, habe ich beide zurückgesendet und gebeten mir zwei Decken mit einer tatsächlichen 135 er Länge zu schicken..
Antwort:
Es handelt sich um zulässige Fertigungstoleranzen. Eine kürzere Größe wird man mir nicht zusenden da die Passgenauigkeit dann nicht mher gewährleistet ist.. man werde mir mein Geld zurücküberweisen..
Ich möchte noch erwähnen das ich sehr sachlich und freundlich geschrieben habe!
Meine Antwort auf dieses Schreiben lautete dann: Vielen DAnk für Ihre Bemühungen, ich habe mir mittlerweile eine Buccas Decke in 135 cm gekauft und  und auch passend geschickt bekommen.. ;D
Grüßle
Ina
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: MoonShadowStable am 06.10.08, 11:13
... no comment ....  :-X

Was für eine Unverschämtheit ....  >:(

... zulässige Fertigungstoleranzen ... ist ja wohl ein Witz. Da weisen sie einerseits daraufhin, dass die Gehfalte genau an dieser oder jener Stelle sitzen muss, damit die Passform stimmt und dann sowas ....

Und die Passgenauigkeit stimmt nicht mehr bei einer zu grossen Decke wie bei mir, deren Überlänge alles nach hinten zieht. Dumm nur, dass ich das nicht gleich nachgemessen habe und sie jetzt leider schon gebraucht ist.  :(

Hmmm ..... nun, da es scheinbar diese Decke eh nicht mehr eine Nummer kleiner gibt, muss ich wohl oder übel auf die teuere Bucas zurückgreifen.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: galoppihorsi am 26.10.08, 07:35
Ich hab seit 2 1/2 Jahren Fedimax-Decken den ganzen Winter über im Einsatz. Haben auch schon 9 Stunden Pisswetter aus Kübeln ausgehalten. Bin echt froh darüber, denn das ist eine Alternative zu den Bucas-Decken, die ich vorher hatte und ausrangiert habe ... ich hab da zu viel Bedenken wegen der antibakteriellen Behandlung des Innenfutters. Hab da mal den Beitrag im Hufreheforum gelesen http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?action=search2 (http://www.hufreheforum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?action=search2).
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Tonks am 24.11.08, 12:49
Hat jemand Interesse an einer Regendecke 1600 D + Fleece >>black-green<< (http://www.fedimax.de/_plentyShop__Pferdedecken-Regendecken-light-+-fleece-Regendecke-1600-D-+-Fleece---black-green/a-385-76-70-72-0-0/) (die Abbildung im Link ist abweichend) in Gr. 135cm, gerade mal 1 Woche getragen ???

Hallo,
bin auf der Suche nach dieser  Decke....leider momentan in der Größe nicht lieferbar.
Gilt Dein Angebot noch? Falls ja, einfach mal melden!

LG,
Tonks
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: MoonShadowStable am 24.11.08, 12:58
Allerdings ...  :D

Du hast aber auch gelesen, dass ich sie als Gr. 135er (lt. Rechnung und abgetrenntes Etikett) gekauft habe, sie jedoch eher wie eine 145er ausfällt ???

Die Tragzeit hatte sich mittlerweile verlängert und demnach sind ein paar Gebrauchsspuren vom Pferd dran.

Sie ist noch ungewaschen, absolut wasserdicht und das Fleece wurde so gründlich wie möglich abgesaugt/ausgebürstet.

Wenn Du willst, mach ich heute Abend ein paar Bilder ???
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Tonks am 25.11.08, 12:04
Hallo,

ich werd' bei Fedimax mal nachfragen, ob die alle so groß ausfallen...
Im moment hat meiner eine 125er drauf, die zu eng ist aber von der Länge her passt...(Thermostar Salt Lake City von Loesdau)
Und ich werde mein Pferd morgen nochmal vermessen  ;) und eine andere von fedimax drauflegen in 135 (die hat meine Bekannte für ihre Pferde).
Melde mich auf jedenfall nochmal !

LG,
Tonks
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Tonks am 27.11.08, 19:57
Hab nochmal eine 135er ausprobiert. Die scheinen wirklich alle so groß auszufallen.
(Gute 10cm zu lang)
Also warte ich lieber noch ein bißchen, bis mein Kleiner gewachsen ist und kaufe dann eine größere Decke, denn von der Länge sitzt die, die ich hab wirklich super.

LG,
Tonks
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Cinnamon am 28.11.08, 10:53
meine ist auch etwas größer ausgefallen, ist aber nicht schlimm. vorne am hals ist sie etwas weit, aber auch nicht so, dass es stört.
aber was viel wichtiger ist: bis jetzt 100 %ig wasserdicht und der pferderücken ist immer schön warm drunter, ohne zu schwitzen, wenn`s mal ein bissel wärmer ist.
für 40 euro finde ich das mehr als okay.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Summerdream am 02.01.09, 14:24
Hallo,

habe auch eine Fedimax-Regendecke. Die ist am Hals auch zu gross.

Hab da mal ne Frage. Habe die seit ca. drei Monaten, fast täglich habe ich die Decke runter genommen. Jetzt stand meine über eine Woche, mit der Decke und nun hat sie Scheuerstellen am Hals.

Kann ich die Decke weiter bedenkenlos drauf ziehen, solange ich sie regelmässig wieder abmache oder lieber nicht mehr drauf machen? Zuvor ging es ja.

Danke
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: woody am 02.01.09, 14:34
Kommt drauf an wie es ausschaut, das kann man aus der Ferne nicht so beurteilen.

Die erste Decke war auch im Halsausschnitt zu gross im Vergleich zu einer Amigo aufeinandergelegt ~10cm grösser.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Carlotta67 am 29.12.09, 16:53

Ach du heiliger Bimbam!  :-X Toller Laden. Ich hab gerade letzte Woche noch gesucht und mich geärgert, daß die gerade keine passende für mich da hatten.

Aber ich kann nichts sagen ich habe schon 4 Decken dort gekauft, 2 sind inzwischen ausrangiert wegen zu klein die anderen beiden hab ich letztens erst wieder in Gebrauch gehabt, jetzt den dritten Winter, die sind nach wie vor tadellos.
Allerdings hat damals eine Umtauschaktion wegen der Größe auch länger gedauert als nötig gewesen wäre.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: schnegge78 am 29.12.09, 19:51
Ich habe bisher 6 Decken bei Fedimax bestellt und bin vollstens zufrieden. Das Preis-Leistungs-Verhältniss stimmt einfach!! Meine beiden haben sie ne ganze zeitlang im Offenstall getragen und da war nichts kaputt, nichts aufgegangen - gar nichts!

Allerdings hatte ich auch noch keine Reklamationen...  :-\ Ich bin gespannt wie Deine Geschichte weiter/aus geht!
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Frenzy am 05.01.10, 16:12
Ich hatte mir auch eine Fedimax mit Fleece innen bestellt. Obwohl ich mein Pferdchen vorher genau ausgemessen habe, war die 135er zu klein. Leider gab es die Decke aber nicht größer, deshalb habe ich sie innerhalb der Widerrufsfrist zurückgeschickt und dazu geschrieben, dass sie zu klein ist und ich um Rücküberweisung des Rechnungsbetrages bitte. Da die Decke über 60 Euro gekostet hat, ist die Rücksendung lt. Widerrufsrecht kostenlos.

Trotzdem hat man mir einfach ohne ein Wort der Erklärung 10 Euro weniger überwiesen. Ich habe natürlich sofort hingeschrieben und auf das Widerrufsrecht aufmerksam gemacht, aber seitdem schweigt die Firma. Ich denke mal, dass ich eine befreundete Anwältin einschalten werde, wenn sich nicht bald etwas tut. Eigentlich habe ich keine Lust wegen 10 Euro so ein Trara zu machen, aber wenn jeder so denkt, ist Fedimax fein raus, zumal ich in letzter Zeit leider viel Negatives über den Service dort höre.

LG
Frenzy
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Eva am 05.01.10, 21:57
Meine Fedimax-Decken waren nach dem Waschen nicht mehr dicht - auf meine Mail wurde mir nur geantwortet, dann hätte ich die wohl falsch gewaschen und das war es. :-\ Mit Reklamationen kann man da wohl nicht gut umgehen.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: sasthi am 06.01.10, 12:06
Können sie auch nicht (und die wenigsten gehen wegen so einer Sache zum Anwalt...)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Redlucy am 06.01.10, 12:09
Meist reicht ja schon die schriftliche Drohung einen Anwalt einzuschalten samt Fristsetzung für die Rückzahlung des Fehlbetrages.  
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: sasthi am 06.01.10, 12:49
dort nicht...
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Think am 06.01.10, 21:30
Meine Fedimax-Decken waren nach dem Waschen nicht mehr dicht - auf meine Mail wurde mir nur geantwortet, dann hätte ich die wohl falsch gewaschen und das war es. :-\ Mit Reklamationen kann man da wohl nicht gut umgehen.


Genauso war es bei mir auch!!!
Natürlich ist der dumme Kunde selber schuld,warum wäscht er seine Decke auch,dazu noch mit Spezialwaschmittel?
Ich habe am Telefon rumdiskutiert,keinerlei Kulanz von deren Seite.
Für mich heißt das: nie wieder Fedimax,da bin ich konsequent.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 06.01.10, 22:08
Wenn jeder so konsequent wäre würden solche Firmen das aber ganz schnell lernen, ob es sich nicht doch lohnt, kundenfreundlicher zu sein.... da bin ich mir sicher.  :D
Ich kaufe auch niemals irgendwo nochmal wo ich solche Erfahrungen gemacht habe.

Eine Fedimaxdecke hatte ich noch nie, hab aber auch schon drüber nachgedacht, weil die ja echt günstig sind. Nach diesen Erfahrungsberichten sehe ich aber auch erstmal davon ab, es mit einer solchen Decke mal zu probieren. Ich bin eigentlich ganz glücklich mit Horseware. Bei den Fedimaxdecken gefallen mir die Verschlüsse vorne nicht so, gehen die nicht schnell kaputt?
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Gismo am 07.01.10, 07:07
Ich hab den dritten Winter eine Fedimax mit Fleece im Einsatz. Eingesetzt wird sie nur bei andauernden Minustemperaturen.

Bereits nach wenigen Tagen ist die Befestigung vom Kreuzgurt abgerissen, die Decke war aber heile (nix ausgerissen). Kann bei meinem Deckenmonster beim toben auf der Weide vorkommen. Hab alle Teile gefunden und zu einem Schuster zum nähen gebracht: seitdem ist alles ok.

Die Decke ist etwas zu lang, wodurch der Halsausschnitt auch nicht richtig sitzt, aber sonst bin ich zufrieden.
Selbstwaschen könnte ich die Decke gar nicht, dafür ist meine WaMa zu klein.

@Wieselchen: mit den Verschlüssen hatte ich noch keine Probleme, auch nicht bei anderen Herstellern mit diesem System.

Ich habe mir jetzt von Horseware Decken bestellt, weil die einfach leichter sind und trotzdem wärmer.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 11.01.10, 14:49
Stimmt, das müsste man öffentlicher machen, vielleicht überdenken die dann mal ihre Kundenfreundlichkeit und da hätten dann ja alle was davon.

Ich würde da erstmal nerven glaube ich. Anrufen, Mails schicken 100x nachfragen, bis mich jeder kennt und man allein um mich loszuwerden sich um meine Angelegenheit kümmert. Kann man da mal den Chef verlangen, wenn man so eine unfreundliche Tuse am Telefon hat?

Und was ganz wichtig ist, ich würde nienieniemals wieder eine Decke oder etwas anderes bei denen kaufen und das allen meinen Freunden auch raten und jedem der mich nach einer Pferdedecke fragt. Unter Reitern spricht sich sowas rum, ob die das glauben oder nicht, sie werden es merken. Ich für meinen Teil werde z.B. auch davon absehen jemals eine Fedimax zu kaufen, obwohl ich noch nie eine hatte und noch keine Erfahrungen gemacht habe. Aber die Möglichkeit mich so zu ärgern möchte ich nicht nutzen und deshalb lasse ich es vorsichtshalber, gibt ja zum Glück genügend Alternativen.  :)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: carola am 11.01.10, 15:00
Ich denke, es ist schon eine Menge, dass es hier berichtet wird. Da muss man halt aufpassen, dass man eine gewisse "Grenze" nicht überschreitet und das dann an Rufmord grenzt. Das geht mit den von Wieselchen vorgeschlagenen Maßnahmen ganz schnell, und dann gibt es Ärger. Auch hier. Sachliche Berichte sind immer gut, und ich glaube, die meisten denken sich ihren Teil, wenn sie das lesen. Ich bin grade auch erst nach Deckenempfehlung gefragt worden und hätte nach den ersten Posts hier durchaus "Fedimax" gesagt, würde nun aber davon Abstand nehmen.
Ich persönlich denke, jeder sollte seine Entscheidung selbst treffen. Wie sliding hier schreibt: es gibt genug zufriedene Käufer. Wer keine Reklamation hat, wird von alldem nichts mitkriegen und sicher eine tolle Decke für wenig Geld haben. Alle anderen sind halt die Dummen. Wer das Risiko eingehen möchte, kann das tun...
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Hexle am 11.01.10, 15:03
DANKE für die Warnung !!  :o ich hatte mir nämlich gerade überlegt eine von denen zu kaufen als Ergänzung zu meinen zwei Amigos .. aber in DEM Fall lass ich das natürlich lieber !  :D ich spar mir gern unnötigen Ärger ! habe auch so genug um die Nase ..
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 11.01.10, 15:38
Das ist es ja, man hört sich die Erfahrungen von Anderen an und entscheidet dann natürlich trotzdem selbst ob man es riskieren oder drauf ankommen lassen will oder nicht. Da kann man sich als Unternehmen positiv hervortun, indem man mit Kritik auch umzugehen weiß.
Was nützen einem unzufriedene Kunden, die ihre negativen Erfahrungen weitergeben? Kann ja auch sein, daß da mal jemand total übertreibt und seine Decke als mangelhaft empfindet wo andere sagen würden die ist doch noch ok. Würde mir deshalb auch ein eigenes Bild machen wollen, aber wenn ich dann in einem Problemfall weiß was auf mich zukommt, nämlich kaum eine Chance auf eine wirkliche Reklamation, dann sehe ich doch gleich davon ab mir überhaupt mein eigenes Bild von der Qualität zu machen.
Es geht hier ja auch hauptsächlich gar nicht um die Qualität der Decken, sondern vielmehr um das Verhalten der Firma im Falle einer Reklamation. Und das ist doch kein Rufmord, wenn man von seinen Erfahrungen "öffentlich" berichtet, die man mit der Kundenbetreuung gemacht hat. Ist ja eine Tatsache, wenn auf Mails 4 Wochen lang nicht reagiert wird. Oder wenn man am Telefon abgebügelt wird.
Nunja, ich werde mir darüber weiter keine Gedanken machen müssen, ich bin Horseware-Fan und werde es auch bleiben.  :P
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Eva am 11.01.10, 15:42
Wieselchen, das Problem, wenn man sowas richtig massiv öffentlich machen will, ist, dass man das auch beweisen können muss. Freche Mails als Antwort - super. Keine Antwort oder Frechheiten am Telefon sind leider nicht zu beweisen. Genauer kenn ich mich da rechtlich auch nicht aus.

Denke aber wie carola, dass man sich hier seinen Teil denken kann ... ;)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 11.01.10, 15:52
Ja klar. Ich würde es hier auch als öffentlich genug verstehen.
Da dachte ich jetzt auch nicht an eine Zeitung oder so, wie Sliding es angedeutet hatte. Mal davon abgesehen, daß ich für sowas keine Zeit hätte würd ich mich darauf beschränken die Firma zu nerven und für meine Reklamation zu kämpfen. Nur aufgeben nicht, weil sie dann ja die Bestätigung haben, daß man mit sowas gut durchkommt.
Die bauen doch darauf, daß die Leute keine Lust und Ausdauer haben für ihre Reklamation. Und wenn man solche Erlebnisse wie hier in einem Forum teilt gibt es vielleicht auch noch andere Leute, die dann bei ihrer Reklamation auch nicht klein beigeben und dann hat man vielleicht was gewonnen.
Und diejenigen, die überhaupt keine Lust auf Theater haben kaufen sich dann vielleicht lieber eine andere Decke.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Carlotta67 am 18.01.10, 10:57

@Sliding: Ist schon ok, daß du das erzählst. Ist auch allgemein supergut, daß solche Erfahrungen ausgetauscht werden können. Ich weiß auch nicht, ob das wirklich "zu hart" ist, es gibt doch ganze Foren in denen Produkte von Kunden bewertet und beurteilt werden.  ??? Für ein extra-Forum für Pferdeprodukte ist der Markt wohl doch zu klein im Vergleich zu z.B. Digicams, deswegen gut, daß man wenigstens in den normalen Foren darüber erfährt.

Meine Fedimaxe sind bisher absolut heil und ich bin sehr zufrieden damit aber die sind ja schon älter und wohl aus einer anderen Serie. Ich hab jetzt auch davon abgesehen dort welche nachzukaufen, für die 20 oder 30 Euro die ich gegenüber einer anderen Decke sparen würde mag ich nicht hinterher wochenlang Schreiberei und Schererei haben falls es doch mal was zu reklamieren gibt. Ich hasse solchen Aufwand.  :P
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: MoonShadowStable am 18.01.10, 11:18
DEM möchte ich mich anschliessen.

Bisher war ich zufriedener Fedimax-User und habe die Fa. auch bisher guten Gewissens weiter empfohlen.

Allerdings hatte ich bisher 3 ältere Decken.
Bei der Neueren aus Spätsommer 2009 löst sich auch bereits der Klett im Brustbereich. Das ist jetzt kein Grund zur Reklamation, weil die Decke halt schon seit Monaten in Gebrauch und noch immer funktionstüchtig.

Trotzdem behalt ich das im Hinterkopf, denn gepaart mit den Herstellungstoleranzen, den neuerdings wirklich an vielen Stellen nachzulesenden neg. Erfahrungen, werde ich mir beim nächsten Deckenkauf doch 2 Mal überlegen, ob ich diesen Qualitätsverlust hinnehme und mir den mögl. Reklamtionsärger antue. :-\

Fakt ist, die Decken waren anfangs wirklich unschlagbar im Preis-Leistungsverhältnis und das sind jetzt nicht mehr ... schade.  :-\
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: carola am 23.01.10, 20:17
Der Verbraucherschutz macht gar nix, vergiss es. ::) Da kannst du hingehen, zahlst für eine Beratung, und letztendlich sagen die dir das gleiche wie das, was du eh schon weißt: deine Rechte sind... du hast Garantie... innerhalb der ersten 6 Monate muss der Verkäufer beweisen... So, und dann schickst du bitte brav den Kram dahin und möchtest dein Geld zurück. Soweit, so gut. Aber im Zweifel bringt dir das gar nichts, denn du hast vielleicht einen Beleg für das Paket, aber keinen, dass da auch X Decken drin sind. Wenn sie sich blöd anstellen wollen, tun sie das. :P Und nein, ich möchte dir nicht abraten, da weiterzumachen, alles andere wäre Quatsch, aber dass der Verbraucherschutz sich da einschaltet und den Verein abmahnt, da kannst du drauf warten bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag.
Diesen Spaß habe ich schon zweimal hinter mir.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 27.01.10, 23:15
Hmm, hätt ich jetzt auch gedacht, die Decken heißen ja wie die Firma, also hätt ich auch gedacht, daß die die auch herstellen.  ::)

Horseware stellt seine Decken doch auch selbst her, oder ? Und Bucas? Und die Decken bekommt man ja meist über einen Internetshop oder Reitsportladen. Das die das dann weiterschicken müssen ist klar, aber direkt bei Fedimax?
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Eva am 28.01.10, 06:27
Hersteller sein heißt bestimmt nicht, dass die eigene Fabriken haben, wo die Decken genäht werden. Ich denke, die werden die Aufträge zum Decken nähen halt an verschiedene "Dienstleister" vergeben.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: carola am 28.01.10, 08:26
Das denke ich auch. Da ist sicher auch die Made in China zu Hause... Auch Horseware wird sie nicht selbst schneidern.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Eva am 28.01.10, 08:41
Genau. Nur dass man eben die Decken von Horseware Händler kaufen muss (die auch noch Gebietsschutz  haben) und nicht direkt bei Horseware kaufen kann.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: carola am 10.02.10, 11:43
Was musst du dich auch so anstellen? ::) Ich habe eben fast laut rausgeprustet. So kann man den Käufern halt die Reklamation auch vermiesen.
Wenn du bei Wikipedia mal unter Gewährleistung liest, kann der Käufer verlangen, dass die Sache umgetauscht wird (Nachlieferung). Und zwar ohne, dass der Hersteller eingeschaltet wird. Das ist dann Sache Hersteller - Verkäufer. Ich glaube, ich würde drauf bestehen, dass mir entweder SOFORT eine neue Decke geliefert wird (und das hat gefälligst der Verkäufer anzugucken) oder mir SOFORT das Geld zurückerstattet wird, damit ich mir woanders was kaufen kann.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 10.02.10, 21:31
Zum Thema Reklamation hat da wohl noch keiner eine Schulung gehabt...  ::) ich arbeite auch im Dienstleistungsgewerbe (wie sich das anhört...  :P) und wenn ich so mit Kundenreklamationen umgehen würde hätte ich bald keinen Job mehr.  :P Und Reklamationen sind bei uns nur nebenbei, da ist keiner drauf geschult oder so....  ::)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: sasthi am 11.02.10, 10:22
Das sagt einem ja auch normalerweise der Gesunde Menschenverstand, wie man bei Reklamationen reagiert, da braucht man nur bissl Grips zwischen den Ohren.

Aber was Kundenservice betrifft, scheint das da nicht so der Bringer zu sein, die Erfahrung durfte ich leider auch schon machen. Wahrscheinlich haben die selbst noch nie in ihrem Leben was reklamieren müssen.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 11.02.10, 21:18
Vielleicht ist das auch einfach nur eine Masche von denen um sich die nervenden Kunden vom Leib zu halten und die Mitarbeiter werden sogar angewiesen, so zu sein. Das sie sich damit über kurz oder lang auch richtig viele Kunden verleiden, die gar nicht erst kaufen werden sie dann irgendwann vielleicht merken.

Oder auch nicht.  ::)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Rübe am 27.02.10, 18:07
Zur Info:

Ich habe die Beiträge von Sliding auf ihren eigenen Wunsch hin gelöscht.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: GilianCo am 04.12.10, 08:51
... aus aktuellem Anlaß, weil meine Freundin ihrem Pferd eine Decke von Fedimax gönnen wollte: Sie hatte eine Decke bestellt, in 165 cm. War dann doch etwas groß, also hat sie eine weitere bestellt in 155, und hat gebeten, das sie die dann noch mal austesten darf von der Größe her. Die Firma war trotzdem die Decke da schon bezahlt war (die zweite) nicht bereit, sie zu schicken, und wollte stattdessen Fotos vom Pferd. Nachdem sie die hatten, haben sie erklärt, sie möchte sich noch mal beraten lassen, die Decke könnte nicht passen, und sie möchte das nächste mal erst eine Beratung machen lassen, und dann erst kaufen, weil das ganze hin und zurückgesende würde ja unnötig Geld kosten. (immer noch, zu einem Zeitpunkt, wo meine Freundin zwei Decken bezahlt hatte, aber nur eine bekommen hatte). Sie wurde dann in derselben Mail darauf hingewiesen, sie möchte die erste Decke doch bitte zurückschicken, davon würde ihr Pferd Widerristabzesse bekommen, das wäre nicht zu verantworten.

Kundenberatung ist eines, aber das fand ich schon frech.

Und das was man so von den Beschwerden liest, klingt da nicht wesentlich anders....
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 04.12.10, 23:31
Das ist ja der Knaller, darf man nun nicht mehr selbst entscheiden welche Decken man probieren möchte und welche man dann nimmt ?? Ich weiß nicht wie das bei denen ist, bei den meisten Versand-Läden muss man doch eine Versandpauschale zahlen, dann kann es denen ja wohl egal sein ob man noch eine Decke bestellt (und auch bezahlt !!) oder nicht. Hm. Kundenberatung schön und gut, ist übers I-Net wohl auch eh schwierig nur von Fotos auszugehen.... also das Wiesel sieht oft auf Fotos so figurmäßig ganz anders aus, ich bin ja nicht so der Fotografen-Held.
Da kann man auch mal ganz schön daneben liegen.
Decken kaufen, die gut passen ist schon so eine Wissenschaft für sich, da sollte man dem Kunden zugestehen, daß er das probieren muss.

So ein Verhalten ist einmal mehr für mich ein absolutes No-Go und totales Ausschlusskriterium für mich als Kunde.  :-X
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Schecki am 12.12.10, 18:51
Leider vorerst keine Fedimax-Decke für mich  ::)
Nachdem ich einerseits hier einiges über die Firma gelesen habe, aberFedimax andererseits genau die Art Decke anbietet, die ich suche, habe ich eine ziemlich ausführliche Mail hingeschrieben, um deren "Passformberatung" in Anspruch zu nehmen.
Fedimax hat die Maße meiner fast perfekt passenden Rhino Pony Wug bekommen: Länge an der Unterkante, Seitentiefe, Abstand von oben bis zum Brustverschluss (wenn ich nach Rückenlänge gehe, passen die Decken bei uns nie!).
Die Aufgabe: "Sagen Sie mir, welche Deckengröße des Modells xxx diesen Maßen am nächsten kommt, und teilen Sie mir bitte die gemessenen Maße des Modells xxx mit."
Antwort: "Besten Dank für Ihre Ausführungen und Ihr Interesse an unseren Produkten. Leider lagert unsere gesamte Ware in einem externen Logistikcenter ca. 300 km weiter, sodaß keine Massangaben hierzu vorliegen. Wir würden Ihnen daher empfehlen direkt in einem Reitsportladen vor Ort bei den einzelnen Decken Maß zu nehmen. Tut uns sehr leid, daß wir Ihnen hier nicht weiterhelfen können."
Eine freundliche Antwort, aber ich bin etwas enttäuscht. Die Leute, die Passform-Beratung machen, können nicht mal eben die Gesamtlänge einer bestimmten Deckengröße nachmessen.
Auf gut Glück bestellen und dann zurückschicken mache ich nicht. Und ich kenne in der Nähe kein Reitsportgeschäft (außer Sellaport), das Zwergendecken in verschiedenen Größen zum Nachmessen auf Lager hat. Eine Liste von Händlern, die Fedimax-Decken führen, gibts auf deren Homepage leider auch nicht.
Das war wohl nix.

Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: caconni am 29.12.10, 14:39
hatte leider auch probleme mit fedimax!
läuft gerade alles über meinen rechtsanwalt!

alles liebe
caconni
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Loisl am 04.01.11, 21:41
Man liest hier ja so einiges....

Die Geschichte von GilianCo ist ja der Renner...
aber wäre man nicht über eine PayPal-Zahlung einigermaßen abgesichert?
Wenn ich die Decke so bezahle, gleich bgzl. der Größe teste und evtl. zurückschicke, bekomme ich dann nicht durch PayPal mein Geld zumindest gleich ohne heck-meck zurück??
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: carola am 05.01.11, 08:47
Normalerweise haftet Paypal meines Wissens a) nur oder vor allem bei ebay-Käufen, was sich hier lösen ließe und b) nur, wenn die Ware nicht kommt, kaputt ist oder sowas. Wenn du die falsche Größe bestellst ;) und die dir geschickt wird, glaube ich kaum, dass Paypal das Geld vom Verkäufer zurückholt. :P
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Loisl am 05.01.11, 09:29
oh... Du könntest recht haben, Carola.

Hast Du die Cavallo mit dem Test noch?
Ich habe die mir für eine Zugfahrt gekauft, und sie dann im Zug liegen lassen.

Jetzt hat meine Bucas Regendecke aufgegeben, von heute auf morgen, ziemlich ärgerlich. Sie ist einfach nicht mehr dicht, und ich wünschte, ich hätte den Bericht noch...

Kannn mir jemand von Euch sagen:
Gibt es ein Fazit aus dem Test?
Was wäresonst laut diesem Test empfehlenswert?
 :-*

Von Fedimax bin ich weg... das ist mir zu heiss... :-X
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: carola am 05.01.11, 09:37
Ich fand den Test bescheiden. Wenn du magst, such ich ihn raus, die müsste ich noch haben.
Aber was nutzt mir denn dieser wasserdicht-Test? Die haben einfach die Wassersäule getestet. Aber wenn ich eine DICHTE Decke möchte, nehme ich einen Plastiksack. :P Atmungsaktiv UND absolut dicht gibt es nicht. Es gibt immer nur Formen dazwischen in die ein oder andere Richtung. Und die meisten Decken, die ich kenne, sind nur dicht, wenn ein warmes Pferd drunter ist. Sobald man die so raushängt, sind sie nass. Genau das ist der Sinn dieser Materialien. Wenn von unten mehr "Dampf" (also Luft) aufsteigt, kann von oben nix rein.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Loisl am 05.01.11, 13:49
Carola, wäre nett, wenn Du ihn nochmal suchst.
Wäre es Dir evtl. möglich, mir zu faxen?

Ich hacke ja nicht mal zwingend auf der Wassersäule rum. Habe noch keine Decke ausser den Fedimax gefunden, bei der mehr als 3.000 mm angegeben ist.

und: ja, bestimmt bleiben die Decken auf dem Pferd trockener als auf dem Ständer, auch durch die Wärme des Pferdes.

Wenn ich aber in den Stall komme, und meine Dame hat sich 24 Std. in den Regen gestellt, vielleicht sogar dort geschlafen, ... weiss nicht, was genau sie so treibt in ihrem Offenstall...
Jedenfalls lasse ich derzeit lieber die Decke unten, nachdem ich sie schon 3x in und mit einer völlig durchnässten Bucas vorgefunden habe. Dann lieber keine Decke.

Mein Pferd wird nicht nass geritten, noch nicht mal feucht wird sie im Winter. So gut wie nie. Ich brauche keine High-Tec-reiten-Sie-ihr-Pferd-nass-es-kann-hier-drunter-trocknen-Decke.
Ich suche nur eine, bei der die Dichtheit nicht zugunsten der Atmungsaktivität völlig aufgegeben wurde. Dann lieber dicht und weniger atmungsaktiv.

Da gefällt der Gedanke an eine hohe Wassersäule von Fedimax dann schon...
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: carola am 05.01.11, 13:55
Wenn sie dann nicht drunter schwitzen, weil es eben nicht mehr atmet. :-\ Ich geh mal suchen und melde mich. :)
Ich habe immer nur Passprobleme (siehe Foto in der Kutsch-Fetzer-Box :-X), aber dicht waren sie bisher: Busse, Horseware und Bucas.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 05.01.11, 14:39
Ich hab auch mit allen meinen Horseware-Decken bisher nie ein Problem mit der Dichtigkeit gehabt. Bei meiner Rhino-Regendecke, die inzwischen 7 Jahre alt ist, geht es so langsam los mit einigen Stellen wo es nach Dauerregen ein bissl feucht wird. Aber auch nur wenig und nur kleine Stellen. Mein Pferd steht auch im Offenstall, allerdings stellt sie sich bei Regen gerne unter und somit werden die Decken meistens nicht der maximalen Belastung ausgesetzt.
Ich geb sie aber auch allerhöchstens einmal nach Ende des Winters zum waschen und imprägnieren. Sie werden bei mir nie zwischendurch gewaschen, außer sie müssen repariert werden. Und wenn die Verschmutzung mit abbürsten grob erledigt werden kann motte ich die auch so über den Sommer ein ohne zu waschen.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Loisl am 05.01.11, 15:08
nein, waschen würde ich auch nur im Notfall. Meine durchgeweichte Bucas war erst einen Winter alt und ungewaschen, auch nicht besonders dreckig.

Ich denke, Funny schwitzt nicht unter der Decke, sie hat sie ja eh nur in der eiskalten Zeit drauf.

Viele Decken sind vielleicht trocken, weil die Pferde Nachts aufgestallt sind. Zumindest bei mir in der Nachbarschaft haben viele die Decken 24Stunden an, sind aber nachts im Stall eingesperrt, da hat die Decke eine Chance zum Trocknen.
 Funny ist zwar auch unterm Dach, aber nur, wenn sie mag.... und das ist recht selten  ::)

Carola, Danke fürs suchen!  :)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 05.01.11, 16:10
Ja genau, ich denke auch es kommt darauf an wie stark sich die Pferde dem Wetter aussetzen. Das Wiesel steht eben am liebsten im Stroh-Unterstand, wenns regnet ist die Decke oft überhaupt nicht naß.....  ;D wahlweise auch im Futterstand, der ist auch überdacht.
Wenn sie mal im Regen steht dann eben auch nicht für mehrere Stunden, deshalb reicht die Körperwärme immer aus um die Decke trocken zu halten. Wenn die die ganze Zeit im Dauerregen draußen stehen kann ich mir schon vorstellen, daß auch gute Decken irgendwann undicht werden. Dafür sind die wohl auch nicht gemacht.
Nur komisch, daß die Pferde dann freiwillig draußen stehen, wenn sie sich auch mal unterstellen könnten....
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Kiowa am 05.01.11, 17:57
Wenn die die ganze Zeit im Dauerregen draußen stehen kann ich mir schon vorstellen, daß auch gute Decken irgendwann undicht werden. Dafür sind die wohl auch nicht gemacht.

Doch, genau dafür sind die gemacht und genau das tun sie auch. Meine Bucas Smartex Rain hält seit 7 Jahren dicht. Nur bei Dauerregen im Einsatz oder auf Distanzritten, wo kein Unterstand zur Verfügung steht. Ich kenn auch Smartex Rain, die schon doppelt so lange dicht halten. Über Tage. Allerdings hab ich auch schon gehört, dass es mit neueren Modellen schon mal Ärger gab. Die wurden aber anstandslos umgetauscht. Ich würde das reklamieren, besonders, wenn die Decke nicht gewaschen wurde, sollte man gute Chancen haben.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: carola am 05.01.11, 20:13
Ich habe meine Cavallo nicht mehr. Aber ich habe meinem "Altpapiercontainer" ;D Bescheid gesagt. ;D Wir bräuchten nur die Mailadresse. ;)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 05.01.11, 22:00
Kiowa, ah ok, ich hätte mich nicht gewundert wenn die Decken so einer mega Dauerbelastung nicht standhalten würden. Bei dem Wiesel werden die eben niemals so einer Belastung ausgesetzt....  ;D sie mag einfach nicht naß werden und im Sommer auf der Koppel hat sie ja keine Decke auf.  :P
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Loisl am 06.01.11, 16:44
Ich habe meine Cavallo nicht mehr. Aber ich habe meinem "Altpapiercontainer" ;D Bescheid gesagt. ;D Wir bräuchten nur die Mailadresse. ;)
Genial!  :D :D Vielen Dank
ok... ich melde mich unter Deiner Kaltblut-adresse. Meine Mail hat gute Chancen, in Deinem Spam zu landen, aber ich schicke sie sofort los  :).
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Iceland am 06.01.11, 16:53
Ich habe meine Cavallo nicht mehr. Aber ich habe meinem "Altpapiercontainer" ;D Bescheid gesagt. ;D Wir bräuchten nur die Mailadresse. ;)
So nett bin ich ja noch nie bezeichnet worden. *entrüstetguck*
Habe leider deine Mailadresse nicht mehr, sondt würde ich es dir direkt schicken, Loisl.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: carola am 06.01.11, 18:21
Ist schon da, Ice. ;)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: sway am 06.01.11, 20:11
HI!

so ich melde mich nun mal wieder, ich kann bislang nur positives von Fedimax berichten. (Allerdings keine Reklamationen)
Seit nun 3 Jahren habe ich meine erste Decke, auch Tagelanger Dauerregen stört nicht. Meine Stute war noch nie nass unter der Decke.
Schwitzen tut sie unter der Decke auch nicht (ist aber auch ungefüttert, mir geht es nur um Regen und Windschutz)

Nun hab ich seit Oktober eine 2te Fedimax Decke, ebenfalls ungefüttert.

Die Decken sind unglaubich Stabil und Wetterfest, bei uns im Stall sind nun fast alle auf Fedimax umgestiegen.

Für mich hat sich die Investition definitv gelohnt.

Liebe Grüße Angie
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 07.01.11, 10:36
Oh,das finde ich schön, daß man auch Gutes hört !! Sind die Fedimax von der Paßform her so wie Horseware? Also wenn meinem Pferd eine Amigo in 155cm super passt, passt ihr dann auch eine Fedimax? Wenn man nicht bei der Bestellung tauschen muss wegen falscher Paßform dann könnte das ja glatt klappen !!
Ich hätte nur keinen bock auf diskutieren, weil ich was zurückschicken will oder was umtauschen will oder so. So grundsätzlich, wenn es gute Decken sind, möchte ich mir immer alles offen lassen, wenn ich mal von meinen Horsewaredecken weg will.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: MoonShadowStable am 07.01.11, 11:08
War 3 Jahre zufriedener Fedimax-User bei 3 Pferden, aber nur, weil


Die Decken waren und sind noch heute dicht, aber die nachkauften, neuen Modelle hielten bei Weitem nicht, was die erste Generation tat. :(
Es gingen in kürzester Zeit Schnallen und Riemen kaputt und dabei ist der Träger weiß Gott kein Kamikaze-Fert.

Und weil anzunehmen war, dass das nicht besser werden würde, was auch die div. Negativberichte bestätigten/bestätigen, bin ich zu Horseware umgestiegen.

Deren Passform ist keinesfalls mit denen von Fedimax zu vergleichen .... das käme einem Apfel-Birnen-Vergleich nahe :P : Horseware ist um Klassen besser.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 07.01.11, 12:17
Ok, danke für Deine Erfahrung !! Das finde ich sehr interessant, denn ich bin auch sehr eingefleischter Horseware-Fan. Nur die günstigen Amigodecken mit 600D halten nicht so dolle, bis jetzt *aufholzklopft* ist meine 200g Amigo noch völlig ok, aber wenns mal wo hinterhakt reißen die total schnell.
Die festeren sind auch gleich wesentlich teurer und ich finde die Rhinos auch ganz klasse, kosten aber entsprechend.
Deshalb im Hinterkopf eine gute Alternative haben wäre nett. Aber nach allem was ich hier so gelesen habe überwiegen doch die Nachteile, jetzt grad nach Deinem Bericht und ich lasse wohl eher die Finger davon....  ::)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: MoonShadowStable am 07.01.11, 12:28
Jepp ... die Rhino (WUG) ist nicht ohne vom Preis, aber für mich derzeit das Beste fürs Fert.

Und wenn man vorausschauend in den Sommermonaten Auslaufmodelle kauft, kann man schon mal ein Schnäppchen schlagen (z.B. Rhino WUG heavy, neu, 90€ *nochimmerimKreisfroi*).  ;D
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Hexle am 07.01.11, 12:31
Wieselchen ich habe gerade die Felix Bühler Pluto  auf meinem Spaniokelmädel und  bei einer Winterdeckenaktion vom Krämer für mein Warmblut eine sonst 80 Euro teure Felix-Bühler Albula für knappe 42 Euro erstanden - und Krämer ist immer sehr kulant wenn was ist :)

ich hatte bisher auch die Amigo - die sitzt eigentlich auch gut - aber ich wollte jetzt was mit Gehfalte für mein Warmblut .. und vor allem mit einem tick weiter nach vorn reichenden Halsausschnitt, damit es da nicht mehr reinregnet
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Kiowa am 07.01.11, 12:35
Wieselchen ich habe gerade die Felix Bühler Pluto  auf meinem Spaniokelmädel und  bei einer Winterdeckenaktion vom Krämer für mein Warmblut eine sonst 80 Euro teure Felix-Bühler Albula für knappe 42 Euro erstanden - und Krämer ist immer sehr kulant wenn was ist :)

 :o Das ist mal ein Wort! Ansonsten: wenn ich weiß, dass so eine Decke im Normalfall 5-10 Jahre dicht hält, dann geb ich da gern auch richtig Geld für aus. Natürlich nur bei Pferden, die nicht in großen, Decken zerstörenden Gruppen stehen. Hatte ich auch noch nie.

@Wieselchen: Gegen Kaputtreißen gibt's doch die Safe-Gums beiHufkratzer.de (https://ssl.kundenserver.de/s79792243.einsundeinsshop.de/sess/utn;jsessionid=154d26f98971c53/shopdata/0100_Praktisches+Allerlei/images/safe-gum_xl_283x1099.jpg)  ;)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Hexle am 07.01.11, 12:55
ich glaub die waren nur deswegen zum niceprice (abzlg. nochmal 10%) zu haben weil die farbe ein klein wenig ...eh... gewöhnungsbedürftig ist  :o zum originalpreis hätte ich die mit der Farbe NIE gekauft (hellbraun/altrosa auf einem dunkelbraunen Färd  :-X *schluck* *schäm* aber ZF hat ja keinen spiegel *aufatme* )
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Loisl am 07.01.11, 13:43
Hey. Iceland  :)
Du bist ein Container  :o :o  ;) Du arme  ;)

Ja, ist schade, dass die fedimax-qualität so nachgelassen haben soll...  :-\
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 07.01.11, 13:43
@Kiowa, nee, so reißen die ja auch nicht. Die Schnallen und Bänder und so weiter sind noch nie kaputt gegangen. Meistens reisst irgendein doofes Pferd ein Loch rein beim beissen was dann schön weiter aufreisst, vor allem bei den 600D Amigos, oder das Wiesel bleibt wo hängen, aber nicht mit den Gurten irgendwie, sondern so an der Decke. Keine Ahnung wie sies macht. Aber seit sie im Offenstall ist hat sie jetzt erst einmal in die Rhino-Regendecke einen Riss gemacht, bzw. wohl eher wer anders....  ::)
Durch ranghoch und größtes Pferd (162cm) mit einem anderen Wallach zusammen sind da jetzt wenig Möglichkeiten fürs Decken zerstören. Gut so, die Gruppe ist auch so recht ruhig und das Wiesel hält sich eh überall raus. Trotzdem vertrau ich da nicht soooo auf die 600D Amigos. Jetzt hab ich aber eine gebrauchte Rhino Wug für einen Fuffi bekommen, oder werde sie bekommen, das ist super !! Muss ja nicht immer neu sein.  :P
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: sway am 07.01.11, 20:02
HI!

Also ich finde nicht dass die Qualität nachgelassen hat... Es ist ein etwas anderes Material, es fühlt sich deutlich anders an, aber die neue Decke hat nun auch mehere Tage Durchregnen gut durchgestanden, ohne das Stüt feucht wurde. Ebenso ist bei mir noch gar nix defekt oder dergleichen. Und mein Pferd spielt extrem viel.

Wenn ich mir angucke dass letzten Winter mein Pferd dass einzige war dass keine Kaputtgebissene Decke von unserem Deckenkiller hatte (war aber noch die alte), während alle anderen Dauernd neue brauchten... (daher hat nun unser Stall fast komplett Fedimax, irgendeinem Pferd passt die Decke schon  *g*)

Nun ist der Deckekiller zum Glück ausgezogen, von daher hab ich nicht mehr den Vergleich ob die Neue genauso viel überlebt wie die Alte. (Bei den anderen die ja nun letzte Saison gekauft haben waren aber auch keine Löcher)

Die Passform ist definitv ne andere als bei Horseware, Horseware passt meiner nicht.

Ich würde sie vieleicht mit Bucas von der Passform her vergleichen.

Liebe Grüße Angie


Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Bagi am 07.01.11, 22:10
Ich finde, die Qualität der Decken ist nicht schlecht, nur die Schnallen und Karabiner brechen leicht. Ich habe seit Jahren eine Fedimax-Decke mit Fleecefutter. Leider hat sich mein Pferd letztes Jahr beim Wälzen verhedert und die Decke ist gerissen. Ich wollte eine gleichwertige, wurde aber von Fedimax informiert, dass sie keine Decken mit Fleece mehr anbieten bzw. auslaufen lassen, weil es nicht gut sitzt. Das Futter und die Decken verschieben sich gegenseitig, das gibt Falten und Druck. Es gibt jetzt ein neues (Fleece?)Material, wo das nicht mehr vorkommen soll.
Mein (Decken-)Pferd ist sehr schmal, bisher hat noch nie eine Decke wirklich gepaßt. Meistens war der Hals zu groß, die Decke ist hinter den Widerrist gerutscht und ich mußte Falten einnähen, oder bei passendem Halsausschnitt war die Decke insgesamt zu kurz oder links und rechts lang wie ein Zelt.
Bei Fedimax habe ich jetzt eine Decke gefunden, wir wirklich optimal paßt. Ist auch von Fedimax so beschrieben: paßt ausschließlich auf schmale Pferde. Leider gibt es die Decke nur mit 100 gr Futter, ich würde die sofort auch mit 300 gr nehmen! Das ist die erste Decke, die wirklich optimal sitzt. Nur der Karabiner am Schweifriemen ist leider gleich kaputt gegangen.
Als ich das reklamiert habe, wurde mir gesagt, dass sie die Schnallen von einer anderen Firma fertigen lassen und nicht einzeln bestellen können. Mir wurde eine Adresse genannt, wo ich einzelne bestellen kann. Ich habe mir aber einen Karabiner im Baumarkt gekauft, hat nicht mal einen Euro gekostet und ist o.k. so.
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 08.01.11, 10:33
Ah, ok, wenn die Decken eher Bucas Passform haben sind sie def. nichts für mich. Dem Wiesel passen nämlich die Horseware perfekt, Bucas passt nie gut. Ich bleibe dann glaub ich sowieso bei Horseware. Klappt ja toll und dann geb ich für eine gute Rhino halt einen Euro mehr aus.  :P
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Loisl am 20.01.11, 14:17
Ich habe jetzt eine Weile über den Cavallo-Deckentest gegrübelt...

Keine dieser Decken kommen an eine Fedimax  rein von der Wassersäule her gesehen ran...

... und ansonsten sagt der Test nichts aus. Normalerweise gibt es eine Kaufempfehlung, oder einen Preis-Leistungs-Sieger. Noch nicht mal das.
Sieht für mich so aus, als hätte eine Bucas (oder Horseware) Sieger werden sollen.
Da die aber wesentlich schlechter als erwartet abgeschnitten haben, wird halt lieber gar keine Empfehlung ausgesprochen... ?
Dafür bekomt dann Bucas noch einen Versuch im Nachtest... sehr mysteriös in meinen Augen.   :-X :-X

Danke nochmal an Carola und Iceland für den Test.

Und danke Euch allen für die Erfahrungsberichte.  :)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: carola am 20.01.11, 14:24
Wie gesagt, wasserdicht ist eine Plastikdecke.Vielleicht hätten sie eine Wachstischdecke mit Deckengurt mittesten sollen? ::)
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 20.01.11, 14:46
Gute Idee.  ;D Letzendlich muss auch die eigene Erfahrung einfach gemacht werden. Welche Deckenform passt meinem Pferd einfach am besten, womit kann es sich bewegen, was verrutscht nicht andauernd? Wie reißfest eine Decke ist entscheidet sich vor allem wie stark die Decke beansprucht wird. Hab ich ein ruhiges Pferd in einer ruhigen Herde muss ich mir keine Sorgen um meine 600D Amigo machen. Von den bekannten Marken hatte ich schon einige Decken, bis jetzt waren alle wasserdicht. Wassersäule hin oder her, auch meine Horseware-Decken, selbst die 8-Jahre alte Rhino, sind wasserdicht, solange sie auf dem Pferd bleiben.

Ich hab jetzt grad eine Amigo 600D als lite für 49,90€ incl. Versand geschossen. Bei dem Preis kann man echt nix sagen. Sogar eine nette Farbe, braun. Die 200g-Decke ist auch 600D und hält bis jetzt ganz toll *aufholzklopft* und deshalb wage ich es jetzt und geb nicht sonst wieviel aus für eine andere Decke.  :P
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Socke am 20.01.11, 15:07
hallo zusammen,

wenn auch etwas offtopic: wie bekommt ihr denn eure decken nach dem waschen wieder dicht? imprägniert ihr die jedes mal? hab diverse amigo und rhino decken, zumindest die ältere amigo ist nicht mehr dicht, die oberste schicht saugt sich voll, bei längerem regen sicher auch das pferdle drunter...

grüße
birgit
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Olli am 20.01.11, 15:12
wir geben eh alles immer zum waschen weg, das ist dann inkl. imprägnieiren, ansonsten imprägnierwaschmittel benutzen.
bzw decke ab und an einsprühen
Titel: Re: Fedimax-Decken
Beitrag von: Wieselchen am 20.01.11, 16:29
Ich lass die immer waschen UND imprägnieren, das mach ich nicht selber. Bisher sind auch alle meine Decken dicht.