Pferdeforum

Pferdezucht, Aufzucht => Züchter => Stuten => Thema gestartet von: robbe am 15.09.06, 09:01

Titel: Problem-Rücken
Beitrag von: robbe am 15.09.06, 09:01
Hallo, ich haben mir eine Stute mit Fohlen angeguckt in welche ich mich schon verguckt habe! Jedoch das Problem:Stute ist ang. 14(was ich nicht glaube) und hat einen heftigen Senkrücken und dementsprechend ,,runterhängenden ausgeleiherten Bauch) Ich denke das sie zeitlebens nur Fohlen bekam! Und nie richt gearbeitet wurde, obwohl sie Hilfen kennt.Nun meine Frage die vielleicht blöd klingen mag: ist diese Stute überhaupt noch zu reiten? Kann der Rücken noch hoch kommen? Ich wäre euch sehr dankbar über Hilfe. Würd euch gern ein Foto zeigen aber wie?  Lg Ulrike
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: ABM am 15.09.06, 09:13
Hallo Ulrike, die Stute wird sicher papiere haben, wenn mit ihr die letzten Jahre gezüchtet worden ist. Dann siehst Du das Alter. Es ist die frage, ob eine Senkung der Wirbelsäule da ist, oder nur alles ausgeleierte Bänder vom Bauch. Bei einer Bauchplatte bzw. Bauchbruch, wie man es bei älteren Zuchtstuten immer mal sieht, ist nichts mehr zu machen.
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: robbe am 15.09.06, 09:15
Hallo, nein ist ein Tinker und hat nur den E-pass wo 14 drin steht!Ich und bekannte sind der Meinung bestimmt annähernd 18 wenn sogar älter!
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: ABM am 15.09.06, 11:07
Man züchtet mit einer Tinkerstute ohne Papiere? Schaurig.  ::)
Da hilft nur ein Blick des TA auf die Zähne.
Ganz ehrlich: von so einem Tier würde ich die Finger lassen. Wer mit einer Stute ohne Papiere über jahre "züchtet", respektive "vermehrt", bei dem ist erfahrungsgemäß noch mehr im Argen. Es gibt doch inzwischen hier in Dtld. doch ganz passable Nachzucht, auch an das Klima akklimatisiert, da würde ich lieber nach sowas schauen.
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: robbe am 15.09.06, 11:42
Bei Tinkern sind ja nun fast nie Papiere vorhanden(nur in der Nachzucht), man kann sie natürlich eintragen lassen!Wir haben unsere andere Stute auch decken lassen und zur Zuchtschau hin damit sie eingetragen wird!das Fohlen bekommt dann 1/2 Papier!Meinen Nachbarin war gerdae da, die ist THP u. Osteop.sie hat Rücken etc. abgetastet und außer verspannungen nix festgestellt. Dasliegt natürlich am wenigen Arbeiten! Die Zähne naja ,14 kann hin kommen aber ist ab dem Alter schlecht festzustellen!Und natürlich eben der durchhängende bauch das kommt vom vielen Fohlen. Sie hat ein kräftiges Herz, Lunge frei etc. Und für mich soll sie ja eigentlich rein Freizeitm. sein. Werd viel vom Boden aus arbeiten. Jedoch werd ich mit den Besitzern wegen Preisnachlass mal reden
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: friesi02 am 15.09.06, 11:48
 ???  Verspannungen von wenig Arbeiten?
Sei mir nich böse robbe, aber ich glaub, wenn Die mit dem Rücken arbeiten soll, dann kriegt die erst richtig Verspannungen.
Wenn ein Pferd bei Osteo auf abtasten reagiert, obwohl sie gar nix schafft, wär ich sehr skeptisch!
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: ABM am 15.09.06, 11:59
Dem kann ich mich nur anschließen. Und es sollte egal sein, ob ein Pferd nur freizeitmässig oder sportlich geritten oder gefahren wird - TA-Kosten sind für alle gleich, vom S-Kracher bishin zum geschenkten Shetty.
Nochmal ungläubige Frage: es wird mit Tieren gezüchtet, vion denen keiner weiß, wo sie her kommen, was da drinne ist und was rauskommt? Sehr abenteuerlich.
Als die Tinker, die ich kannte, Wallache, Deckhengst, die hatten ganz normale Papiere, zum Teil Irish. Gut ich weiß nicht, wieviel generationen das zurückgeht, aber ich kann mir keinen deutschen Zuchtverband vorstellen, der so eine Vermehrerei akzeptiert. Bei uns amchen sie ja schon Theater, wenn ein falscher Brand oder mal ein Traber im papier hinten auftaucht...  ::)
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: robbe am 15.09.06, 12:45
Die Verspannungen liegen in der Kruppe, wobei diese nach dem regelm. arbeiten ihr zu schaffen machen könnten!
Der Rücken ist ok, nur ich bin kein Fliegengewicht und dann noch mit Sattel das wäre nicht fördernd!
Zu dem Züchten: sie haben die Stute wohl als,,Gebärmaschine '' genutzt was Händler die eigenen Hengst haben gern machen!Das interessiert die nicht ob Papiere . Meine Tinkerstute hat auch keines !Ein Deckhengst heutzutage als Tinker sollte Papiere haben nur die frisch importierten haben meist keine!
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: ABM am 15.09.06, 12:58
OK, Händler. Dann verständlich. Heisst nicht zufälligerweise W und hört mit L auf? Oder der am Niederrhein, der seine Tinker entweder als Tinker oder den Behang geschoren als Barockpintos anpreist?
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: robbe am 15.09.06, 13:08
Hi, nein mit w. zwar aber aus Niedersachsen im hohen Norden! Hab soeben mit der,,Händlerin'' telefoniert. Sie ist untersucht worden und alles ist ok. Der Rücken kommt auch noch hoch! Sie hätte schließlich Zucht&Haltung gelernt und ich kann auch meinen TA hinzu kommen lassen ,klar, das mache ich auch!Sie ist felsenfest  überzeugt das der Rücken hoch kommt! Naja ch werd mal weiter grübeln!
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: friesi02 am 15.09.06, 13:19
..klar - sie hat vielleicht Zucht und Haltung studiert.. ::)   ..aber in erster Linie ist sie Verkäuferin...

robbe, ich weiß nicht wie sehr dein Herz an dem Pferd hängt.. aber beim Pferdekauf sollte man wirklich das Herz ausschalten und auf seinen Verstand hören.
Es gibt sooo viele nette Ponys, die gesund sind, ansonsten körperlich kein Handicap haben und auch nicht die Welt kosten...
Was du hier am Anfang evt. sparst, wirst du später mehrfach drauflegen, das fängt schon beim Sattel für so einen Rücken an.
Dann bring einem Pferd in diesem Alter mit diesem Exterieur mal bei den Rücken aufzuwölben und vorwärts abwärts zu gehen, noch dazu mit Reitergewicht.
Ist sie überhaupt schon mal geritten worden?
Mach dich nicht unglücklich, Pferde sind ein sehr teures Hobby, es solle einem Freude bereiten, nicht einen Kopf voller Sorgen ..
Glaube mir, ich spreche aus Erfahrung, hatte mal ein Pferd mit Handicap im Rücken.
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: robbe am 15.09.06, 13:52
Hallo, für mich sind es ,,VBerbrecher'' egal ob sie nun Händlerin ist!Bei mir würde ein Pferd nicht so aussehen!ja, ist mein Problem hab mich mal wieder auf meine Mitleidsphase konzentriert! Sie ist sehr gut geritten hört einmalig auf Stimme und Hilfen und wurde gefahren! Einen Sattel hätten wir muss nur wenig umgeändert werden!ja ich weiß ja was ihr denkt....habt ja recht!
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: Coyana am 04.10.06, 19:27
Mal ein Beispiel: Ich habe eine Reitponystute (Papiere, eingetragen, Elite, Prüfung, etc  ;) ) mittlerweile 16 Jahre alt. Sie ist zwar eingeritten, hat aber seitdem fast nie mehr gearbeitet. Ich habe sie bereits so gekauft und es gab Gründe, die hier nicht interessieren aber es für alle - einschließlich des Pferdes - besser erschienen ließen, es bei dieser Aufgabe zu belassen.

Sie hat keinerlei Ansatz eines Senkrückens, obwohl sie bis auf wenige "Pausenjahre" immer Fohlen gehabt hat. Der Bauch bildet sich zwar nicht mehr vollständig zurück, ist aber immer noch ohne wirkliche Schäden. Sie ist fit und gesund.

Trotzdem würde ich nie auf die Idee kommen dieses Pferd nochmal unter den Sattel zu nehmen. Sie hat sich einfach zu sehr in ihre "Rolle" eingefügt und scheint jede Veränderung dieser Situation schon als Störung zu empfinden. Ich denke nicht, daß man aus einem solchen Tier selbst ohne körperliche Defizite noch ein kooperierendes Reitpferd machen kann.

Die Situation mit den Tinkern ohne Papiere ist mir bekannt. Meine Meinung dazu tut hier nichts zur Sache.
Aber wenn man mich fragt, ich würde mit der beschriebenen Stute weder "züchten", noch versuchen mit ihr zu arbeiten.
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: Safira am 05.10.06, 11:33
@Coyana: Mal das andere Beispiel: die Mutter meiner Stute: DRP; Papiere, eingetragen; jahrelang Zuchtstute gewesen, dann 18-jährig (und roh) verschenkt worden an meine Freundin. Die Stute fand es zu Beginn unangenehm geputzt zu werden und auch Hufe auskratzen war ein Kampf. Nach ein paar Tagen machte es dann "klick" und sie fing an alles zu genießen.
 Sie ist dann 18-jährig in Ruhe im Gelände angeritten worden, bekam dann ihr letztes Fohlen (mein Stütchen) danach dann auch auf dem Platz geritten. Inzwischen steht sie als Beistellpferd; wird sie ca.2-mal die Woche geritten; geht sie mit den Kids gelegentlich RW und ist mit ihren 22 Jahren noch topfit (bis auf den dicken Bauch) Sie wird natürlich etwas ruhiger geritten als ein 12-jähriges Pferd, aber so wie sie wirkt, scheint sie die Arbeit unter dem Sattel als willkommene Abwechslung zu sehen.
@Robbe: Kann dich verstehen; wo die Liebe hinfällt...ABER: Es gibt wirklich sooo viele andere tolle Pferde, die ein neues Zuhause suchen und auch noch gesund sind; irgendwann und irgendwo macht es garantiert wieder "klick"; genau das ist sie!"
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: robbe am 05.10.06, 18:12
Hi zusammen. Diese Stutegeniesst es betüdelt zu werden, das Fohlen welches wir mit gekauft haben  ist jetzt abgesetzt worden und nun kann mit ihr gearbeitet werden, was ich auch vorher schon gemacht habe(Longe, V/A reiten am langen Zügel mit dementsprechenden Pad unterm Sattel und alles nur langsam angehen). Sie findet das alles prima, läuft gut an den Hilfen und ich denke das sie in 1/4 jahr schon ganz anders aussieht.@ safira wir haben 3 weiter Pferde die alle gesund und munter sind. Dieses war eben weil sie mir gut gefiel. Ich werde mal in einem 1/4 jahr vorher/nachher Bilder reinsetzen!LG robbe
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: Neele am 24.04.07, 17:55
HI Robbe,
berichte mal, wie es weiter gegangen ist mit der Stute!
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: robbe am 25.04.07, 14:13
Hallo, @ Neele, die Stute macht sich super der Rücken hat Muskulatur aufgebaut sie geht mit mir im privaten Unterricht 1a in Anlehnung sehr schön und ist absolut gelassen!
Selbstverständlich  muss das so weiter gemacht werden den Rücken stärken mit dem Wintec  und einem passenden Pad klappt es aber. Ich bereue es unter keinen Umständen sie gekauft zu haben. Sie hatte ja damals ein Fohlen bei Fuss welches sogar prämiert wurde! Mit dem Alter  von 14 ist absolut blödsinn sie wird mind. 20 sein aber per großem Checkup  hat sie keine Mängel bis auf kl. Eisenmangel! Ich habe sehr viel Freude an ihr!
Titel: Re: Problem-Rücken
Beitrag von: Neele am 25.04.07, 23:21
Na, da hast du ja großes Glück gehabt! Hätte wohl genauso gut anders ausgehen können. Freu mich aber für dich, dass du mit der STute "das große Los" gezogen hast und sie jetzt bei dir noch glücklich beschäftigt sein darf!