Pferdeforum

Das kranke Pferd => Homöopathie, Osteotherapie, Akupunktur => Thema gestartet von: dieKleene am 20.05.09, 09:46

Titel: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: dieKleene am 20.05.09, 09:46
Hallo,

auf Wunsch mach ich mal nen eigenen Fred auf  :D.

Ich lerne gerade die Dorn-Energetik Therapie für Pferde an einer Schule in Trisching (Raum Amberg).

Ich habe die Dorn selber bei mir erfahren und war über das "Ergebnis" sehr erstaunt.
Das Gleiche habe ich beim Pferd beobachtet.
Sie hatte immer Probleme mit dem angaloppieren auf der richtigen Hand und teilweise Kreuzgalopp.
Das ist seitdem viel besser **freu**.  ;D

Mich würde interessieren, wie weit die Methode bekannt ist?
Wer hat schon Behandlungen "genossen"  ;) und wer kennt die Dorn beim Tier?

LG
dieKleene  :)

Achja: komme aus dem Raum Würzburg
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: Jupp am 20.05.09, 10:11
super  :-*

also ich hab einen Dorn-Therapeute für mich und bin seit Jahren von dieser Methode begeistert.
Durch meine 2 nicht gerade rückenschonenden Jobs bin ich in mehr oder weniger regelmäßiger Behandlung, alle 14 Tage.
(nur wenn was ansteht, ansonsten gibts Massage und Co)

Beim Pferd hab ich das noch nie miterleben können, es würde mich aber sehr sehr interessieren! Also wer jemanden kennt,
im Rhein-Neckar-Raum - her mit den Infos.

Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: dieKleene am 20.05.09, 10:16
super  :-*

also ich hab einen Dorn-Therapeute für mich und bin seit Jahren von dieser Methode begeistert.
Durch meine 2 nicht gerade rückenschonenden Jobs bin ich in mehr oder weniger regelmäßiger Behandlung, alle 14 Tage.
(nur wenn was ansteht, ansonsten gibts Massage und Co)


14-tägig **puh** net schlecht!!  ;)

Wo es bei mir "klick" gemacht hat, war als während der Behandlung meines Pferdes ich so beiläufig erwähnte, dass der (doofe) Sattel immer nach rechts rutscht.
Kuckt mich die Therapeutin an und meinte dass könne daran liegen dass
a) der Sattel nicht passt **schluck!!** oder
b) an mir **häh ???**

Schaut sie nach meinem Kreuz/Darmbein und siehe da, war "natürlich" schief.
Wieder eingerenkt **aua**, rutscht seitdem mein Sattel nicht mehr nach rechts  :D  ;D

Seitdem überlege ich es auch noch für den Menschen zu lernen, weil es für mich ja nun bedeutet, dass Sattelprobleme nicht zwangsläufig immer am Sattel oder am Pferd liegen müssen!

Edit:
@Jupp,
kannst du ein bisschen genauer sagen woher du kommst? Meine Mit-Schüler sind weit verteilt, vielleicht kommt davon einer aus deiner Nähe? Gerne auch PM, die kann ich aber nur lesen - nicht antworten.
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: Jupp am 20.05.09, 10:26
das 14 tägig "gönne" ich mir einfach. Gestern z.b. gabs nur Massage und n bissi Schröpfkopf (abgewandelt) da funzt die Durchblutung wieder *g*
und wenn ich mal wirklich was akut habe, dann brauch ich nit wg. Termin rummachen.

klar, ich schick dir ne PN :) mit meiner addi

Fürs Pferd hab ich derzeit jemand, der nach APM arbeitet, wir ham zwar auch mal in Bewegung behandelt, aber ich glaub bei Dorn ist das nochmal anders. könnte ich mir jedenfalls vorstellen.
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: TinaH am 20.05.09, 10:29
Hab an mir selber extrem gute Erfahrungen mit der Dorn-Therapie gemacht, gönne es mir 4x im Jahr und es geht mir sehr gut damit.

Interessant, daß es sowas auch am Pferd gibt  :o

Sofern es Adressen (fürs Pferd) in Mittelhessen gibt, immer her damit  ;D
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: dieKleene am 20.05.09, 10:38
Ja, ich konnte es mir anfangs auch schwer vorstellen, wie man z. B. das Beinschwingen auf's Pferd übertragen soll  ;)

Aber es geht - im übertragenen Sinne  :D  :)

Sorry Jupp, meine Mitschüler kommen zwar von "überall" her, aber aus deiner Nähe habe ich jetzt keinen gefunden.

Ich könnte höchstens meine Dozentin fragen, wenn ich wieder dort bin, ob ein ehemaliger Schüler aus deiner Nähe kommt.  ???

Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: Jupp am 20.05.09, 10:50
ja, bitte. das wäre echt nett!
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: Gismo am 20.05.09, 10:51
oh ja, frag mal bitte.

Ich komme ja aus der gleichen Gegend wie Jupp.

Ihren Menschen-Therapeut hab ich auch schon öfter in Anspruch genommen und bin begeistert.

Edit: die Pferde-Physio hab ich auch übernommen *g*
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: marmay am 20.05.09, 10:54
Seitdem überlege ich es auch noch für den Menschen zu lernen, 

Hier in der Schweiz war der Grundkurs für Menschen erforderlich, bevor man die Kurse für Hund und Pferd machen konnte. Ich hab etwas gesucht, dass meiner Hündin mit ihren Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden helfen könnte. Physiotherapie hat nichts gebracht und nen Osteopathen hab ich für Hunde bei uns nicht gefunden. So hab ich ein bisschen gesurft und bin dann darauf gestossen, dass es die Dorn-Ausbildung auch für Tiere gibt. Da hab ich gleich beschlossen, es selbst zu lernen und konnte meiner Hündin damit noch 1 gutes Jahr mit besserer Lebensqualität bieten.
Ich hab auch sehr gute Erfahrungen bei mir selber machen können, und kannte die Dorn-Therapie schon länger, allerdings eben nur für Menschen und nicht für Tiere. Mein Rücken ist schon seit der Teenager-Zeit ziemlich kaputt, zumindest wurde es mir so diagnostiziert. Skoliose, kürzeres Bein und Bandscheibenschäden in den Lendenwirbeln. Dank Dorn usw. kann ich heute jedoch auch wieder schwere Arbeit machen wie Hufpflege z.B., ohne dass es gross schadet. Allerdings muss ich dann schon regelmässig gehen und wieder richten lassen, vorallem wenn ich Pferde hatte, die nicht gut hinhalten. Dann komm ich mit den Selbsthilfeübungen nicht mehr durch und brauch Hilfe von Dritten.  :) Ich hab sogar Kunden aus Deutschland, die zu mir kommen mit ihren 3 Hunden.  ;D

Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: TinaH am 20.05.09, 11:04
Sofern es Adressen (fürs Pferd) in Mittelhessen gibt, immer her damit  ;D

Also bitte auch mal wegen meiner Gegend fragen  :-*
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: dieKleene am 20.05.09, 11:06
Wir haben auch einen Dorntherapeut für Menschen bei uns als Schüler dabei.

Voraussetzung dass man die Dorntherapie für's Pferd lernen kann, war es aber nicht.
Aber selbst der Dorntherpeut für den Menschen, sagte, das es auf's Pferd übertragen doch eine "andere Geschichte" ist!

Wir haben auch Pferdephysios die jetzt Dorn lernen dabei.
Anfangs war ich "entsetzt" vor lauter Speziallisten  :o.
Ich als "Nicht-Pferdephysio" oder "Nicht-Huf-Spezialist" unter lauter bereits Vorgebildeten!!!

Die anfängliche Beklemmtheit hat sich aber gelegt, als ich merkte, dass auch Spezialisten an ihre Grenze stossen und die Lehrjahre auch schon länger zurück lagen und somit die Theorie auch nicht mehr "so sitzt"  ;)!!
(Das ist jetzt nicht abfällig gemeint, gell!)

Und die Pferdephysios lernen nun die Dorn, weil sie mit ihrer Therapie oftmals nicht weiterkommen!
Da habe ich schon gestaunt!

@Jupp und Gismo und TinaH,
klar frag ich, kein Problem  :)
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: Jupp am 20.05.09, 11:17
. Dank Dorn usw. kann ich heute jedoch auch wieder schwere Arbeit machen wie Hufpflege z.B., ohne dass es gross schadet. Allerdings muss ich dann schon regelmässig gehen und wieder richten lassen, vorallem wenn ich Pferde hatte, die nicht gut hinhalten. Dann komm ich mit den Selbsthilfeübungen nicht mehr durch und brauch Hilfe von Dritten.  :)

Dito. Wenn mal wieder ein paar Zappelphillippe dabei waren oder der Kalender zu voll.. dann hilft mir Dorn!  ;)
aber wehe ich setze mich dann mit schiefem ISG in den Sattel - das quittiert mein (ebenfalls ISG-schiefes Pferd) mit
Unmut. Deshalb fände ich ja mal die zusätzliche Behandlung fürs Pferd nicht verkehrt.

dieses Buch mit den Selbsthilfeübungen, ist das empfehlenswert? ich hab grad mal angefragt dort, wg. Bestellung.



Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: Muriel am 20.05.09, 15:06
ich find Dorntherapie auch superinteressant, hat mir endlich ein weitgehend schmerzfreies Leben verschafft. Seitdem empfehle ich meinen lieben Therapeuten jedem weiter *winkzujuppundgismo*.

Bin auch in der Ausbildung zur Pferdephysio und möchte das später auch noch als Zusatz machen. Es ist immer gut, einen gefüllten Werkzeugkasten zu haben.  :D
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: krümelzwerg am 20.05.09, 15:21
Ok, ich hab grad noch im Ramey-Thread gefragt, ob die "Kleene" Petra ist. Ich glaub jetzt bin ich mir recht sicher aufgrund der Geschichte mit dem schiefen Sattel, hihi. Kleine Welt.

Mich überzeugt die Ausbildung bisher zu 100%.

Und ich finde wir sind in unserer Truppe ein richtig netter Haufen.

Warst Du echt erst so eingeschüchtert?

UND es gibt eine super leckere Pizzeria in erreichbarer Nähe mit meeeega Portionen  ;D.

Lg, Jeanette
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: dieKleene am 23.05.09, 09:22
Ok, ich hab grad noch im Ramey-Thread gefragt, ob die "Kleene" Petra ist. Ich glaub jetzt bin ich mir recht sicher aufgrund der Geschichte mit dem schiefen Sattel, hihi. Kleine Welt.
Mich überzeugt die Ausbildung bisher zu 100%.
Und ich finde wir sind in unserer Truppe ein richtig netter Haufen.
Warst Du echt erst so eingeschüchtert?
UND es gibt eine super leckere Pizzeria in erreichbarer Nähe mit meeeega Portionen  ;D.
Lg, Jeanette

Hi Jeanette  ;D

wie geht es dir ?
Stimmt, so klein ist die Welt!  :D

Naja, nachdem die Vorstellung anfing, und die ersten schon loslegten: "Also ich bin Pferdephysio....."
...und die nächsten beiden gleich auch, gefolgt von der THP, bin ich schon kleiner geworden in meinem Stuhl.  ;)
Ging dann im Laufe des Tages wieder vorbei....
Mich überzeugt die Ausbildung auch und ich bin am überlegen noch die Dorn Mensch zu lernen. Mal sehen!
Jetzt ist aber mein Auto kaputt gegangen und ich muss erstmal schauen ob ich es noch repariert bekomme oder ob ich ein neues brauch **seufz**.
Geht momentan alles etwas drunter u. drüber.
Aber wird schon werden!

Dann bis bald,

LG
Petra  ;)
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: krümelzwerg am 23.05.09, 13:18
Och ne, und ich hätte schwören können dass vorher mein Bus den Geist aufgibt!

Du wirst lachen, dass selbst Physios die Ausbildung machen oder damit am Pferd arbeiten überzeugt mich noch viel mehr :). Ich bin schon gespannt und freue mich was wir in Zukunft bewegen können. Die bisherigen Pferde haben durchweg postitiv reagiert.
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: brandy009 am 12.12.09, 20:09
Hallo ihr lieben finde ja witzig wo sich meine Schüler überall so tummeln :)
Schade finde ich allerdings das die Dorntherapie für Pferde doch noch so unbekannt ist.
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: marmay am 13.12.09, 11:48
Schade finde ich allerdings das die Dorntherapie für Pferde doch noch so unbekannt ist.

Da hast Du recht, das seh ich genauso. Aber irgendwie ist im Moment einfach Osteopathie "in". Wenn man sagt, man macht Dorn-Therapie, ist das immer sehr erklärungsbedürftig und die Leute stehen dem sehr kritisch gegenüber, weil sie nicht einschätzen können, was es ist.
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: krümelzwerg am 13.12.09, 20:53
Für mich ist auch die Dorn eine Art der Osteopathie bzw. Manuellen Therapie, von demher habe ich da gar keine Hemmungen :D
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: marmay am 13.12.09, 21:00
Für mich ist auch die Dorn eine Art der Osteopathie bzw. Manuellen Therapie, von demher habe ich da gar keine Hemmungen :D

Ja, für mich selber ist es das auch, aber meine Kunden sind da erstmal immer etwas skeptisch. Meist ändert das nach der 1. Behandlung ziemlich rasch, aber für die Neukundengewinnung ist es natürlich eher schwieriger.
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: Monnef0805 am 04.01.10, 11:12
Könnt Ihr mir jemanden für den Raum Mainz empfehlen? Überlege es anstelle des osteo mal an meinem Pferd machen zu lassen.
Titel: Re: Dorn-Therapie für Pferde
Beitrag von: krümelzwerg am 05.01.10, 22:26
Ja, aller wärmstens sogar, eine ganz liebe und kompetente Kollegin (nicht nur Dorn sondern auch Physio & Akupunktur): Natascha Spegt http://www.fit-auf-4-beinen.de/ (http://www.fit-auf-4-beinen.de/)