Pferdeforum

Interessengemeinschaften => Allg. Gruppen => Thema gestartet von: tara am 15.01.21, 11:36

Titel: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 15.01.21, 11:36
ich finde, wir haben im neuen Jahr eine neue Box verdient, auch wenn in der alten noch genügend Platz wäre. Aber 'Altweibersommer' finde ich gerade irgendwie unpassend.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 15.01.21, 12:44
Stimmt...

@Kio:
Zitat
Unbedingt! Gerade gestern wieder gedacht, dass mir die Leute, die sich für ein Leben in der Stadt entschieden haben und nun nichts davon machen können, das dieses Leben ausmacht, echt leid tun. Ich kann jederzeit von meiner Haustür aus ins Grüne, mir wird immer klarer, wie wichtig mir das ist.

Ich denke, das kommt drauf an, in welcher Stadt man wohnt. Nürnberg ist gottseidank recht grün und man ist auch sehr achnell in einem der beiden Reichswälder, wo man, wenn mam etwas weiter rein geht dann tatsächlich auch recht alleine ist.
Die Natur ist eine Andere.
Wo ich früher wohnte, war halt Feld. Punkt. Jetzt hab ich nen Flusslauf, Kieferwälder, Auen, Birkenwälder, Sandachsen, Wiesengrund, ...
Diesbezüglich vermisse ich wenig, wobei ich auch deutlich mehr spazieren gehe wie davor.

Das Weggehen, Leute treffen, einfach das Gesellschaftliche, das fehlt mir tatsächlich sehr. Und Abends einfach raus, wenn ICH das WILL, ohne auf die Uhr schauen zu müssen, dass ich ja um 21 Uhr im Körbchen in meiner Wohnung bin.

Sollte die neueste Ausgangssperrenidee kommen, bin ich wenigstens froh, noch den Garten zu haben. Weil ich glaube, sonst wäre es schlimm.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 15.01.21, 13:07
meine Situation ist tatsächlich nicht viel anders als ohne Lockdown, vom Homeoffice 2-3x die Woche mal abgesehen.
keine Ausgangssperre
keine Kilometerbeschränkung
ich hab eh sehr wenig Kontakte, und mit immer nur einer Person darf ich mich ja treffen. big party ist jetzt nicht so mein Ding.
beim Polo bin ich auch oft alleine auf weiter Flur, der Stall ist sehr weitläufig, man drängelt sich da nicht zusammen (Reiterstübchen haben wir nicht)
ich kann einkaufen gehen. ok, shoppen und bummeln ist jetzt nicht möglich. Das vermisse ich schon manchmal.
und ich bräuchte dringend ein paar neue Schuhe, und zum Frisör müßte ich jetzt auch mal wieder.
Über unsere Terrasse und Gärtchen bin ich auch sehr froh.
Mich belastet sehr diese ungewisse Gesamtsituation, diese Gefahr, die man nicht greifen kann.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 15.01.21, 13:28
*beiTaraunterschreib* - da trifft vieles auf mich zu.
Von der Ausgangssperre habe ich nichts bemerkt, da man eh nach 21:00 spazierengehen durfte :o
Andere Leute treffen fehlt  sei es mit 2 weiteren zum DoKo oder Vorträge bei Vereinstreffen. Am Stall sind die anderen weit genug weg und es gibt genug Frischluft. Mal wieder in einen botanischen Garten wäre schön zum Fotografieren, da ist dann halt ein alter Friedhof eine Alternative. Shoppingmäßig fallen halt Kleinigkeiten auf wie ein neuer Führstrick, der am Paddock ligen kann.
Irgendwie fühle ich mich einfach nurschlapp und müde - das ist wohl die Folge von über 9 Monaten nur noch Homeoffice ::) Ich bin froh, daß mein GG und die Katzen hier sind, wir gehen uns auch nicht auf die Nerven. Und dazu genug Platz in Haus und Garten..... Mir fehlt die Aussicht auf Ausflüge, Urlaub und einfach wieder ein normales Leben ohne Masken etc. (das mit dem Abstand zu fremden kann gern so bleben). Wenigstens ist mein Job nicht in Gefahr, beim alten Job sähe es jetzt rabenschwarz aus wegen Insolvenz.
Die Biotonne hat sich jetzt einen Pilz eingefangen :(, das hatten wir noch nicht in der Krankenakte ::)  TA war schon da und hat was gespritzt, von Pferd Waschen war nicht die Rede (und die Ausstattung erst nach der Kontrolle).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 15.01.21, 13:53
Ausgangssperre ab 21 Uhr ist ja noch recht human - hier ist ab 20 Uhr Schicht im Schacht. Und das beschert uns am Stall eine ungewohnte Rush-Hour weil natürlich alle, die kein Homeoffice machen können, noch gschwind zwischen Arbeit und Ausgangssperre ihr Pferd bewegen wollen (und in der Halle ja grade nur 4 gleichzeitig drin sein dürfen - die Feldwege sind momentan a****glatt, ausreiten fällt also eher aus).  :P Mir war der erste Lockdown ohne Ausgangssperre lieber - da konnte ich einfach spät abends einsam vor mich hin gruschteln am Stall.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 16.01.21, 00:02
Tiee versorgen war auch ein Grund, um nach der Ausgangssperre unterwegs zu sein, einkaufen durfte man auch noch.
Heute Nachmittag kam anruf vom SB, daß der Juckreitz bei der Biotonnne noch schlimmer geworden ist - jetzt hat die TÄ noch was gegen Milben gespritzt und mr Sebacil zum Waschen dagelassen. Die betroffenen Stellen habe ich bearbeitet, das ist von Dienstag bis heute deurtlich mehr geworden :'( :'( SB leidet mit ihm mit! Der hat eh eine tolle Einstellung: die eigenen werden schonend ausgebildet, keine Kinderarbeit - und das für angehende Sportpferde!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 16.01.21, 09:56
Der Quarter einer Freundin juckt sich auch. Sie schmiert die Stellen mit Zinksalbe ein.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 16.01.21, 12:18
Meine Situation ist auch ungefähr so wie ohne Corona, an den lebensnotwendigen Sachen hat sich zum Glück nichts geändert. Ich genieße diese Zeit im Moment sehr, weil der Mopsel so gut untergebracht ist und ich tatsächlich gar nichts muss, nichts, und in allem ganz frei entscheiden kann, was ich wann mache. Mir tut das so gut, dass ich inzwischen wesentlich produktiver bin als in den letzten Jahren. Sogar eine Ausgangssperre abends würde mich nicht sonderlich betreffen, wobei ich das für vollkommen bescheuert halte, weil es ja die Leute zwingt, Sachen auf einen engeren Zeitraum zu verteilen. Es hilft allerdings gegen abendliches Freundetreffen, was ich ja sowieso selten tue und derzeit gar nicht. Alle anderen, die abends Freizeit allein verbringen könnten, trifft es blöd und hilft es nix.

Allerdings ... ist es schon ein bisschen einsam, muss ich gestehen. Ich lebe ja allein und das auch sehr gerne, aber so ab und zu Mal echte Menschen treffen, das fehlt mir mehr und mehr. Und v.a. möchte ich auch gern mal wieder in einer Gruppe sein. Aber das kann ich gut aushalten, und mein gesamter Freundeskreis besteht aus Leuten, die gern draußen sind, so dass wir im Sommer gar keine Schwierigkeiten hatten. Also wander ich alle paar Wochenenden mal mit jemandem und werde das demnächst noch intensivieren. Wir werden noch öfter mal Zoomen, um uns mal alles zusammen zu sehen, und so bin ich sehr zuversichtlich, dass ich auch das nächste 3/4 Jahr gut verbringen kann, sofern die Lage nicht tatsächlich ins Katastrophale kippt, was ich leider auch für nicht unwahrscheinlich halte, wenn ich nach Irland gucke. Ansonsten bin ich zuversichtlich, dass das für mich ein sehr gutes Jahr werden kann.

Im Radio reden sie wieder davon, wie ungewöhnlich es ist, sich selbst essen zu machen, so jeden Tag. Das mach ich seit ich 16 Jahre alt bin ::) Außer im Studium, da gab's die Mensa unter der Woche, aber am WE haben wir reihum in der WG gekocht, mit 10 Leuten am Tisch manchmal. Sogar zu Bürozeiten haben wir uns meist mittags einen Salat gemacht. Eine Zeitlang hatten wir sogar eine Köchin, Sizilianerin - das war toll - oder haben zusammen richtige Mahlzeiten gekocht - das war die beste Zeit im Büro damals.

Ich glaube, mit Leuten wie mir, gäbs keine Gastronomie. Ich hoffe inständig, dass ein paar Restaurants überleben, denn wenn das alles vorbei ist, geh ich sicher öfter mal weg und auch essen, und zwar auch mal allein oder mit mehreren statt nur zu zweit.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: trollin am 16.01.21, 21:46
Servus ,
Ja , alleine bin ich auch viel und gerne .
aber mittler weilen ,fehlen auch mir die Menschen  :o
So hab ich mir
tatsächlich vorgenommen ,in neuen Zeiten , mich mit mehr Menschen zu umgeben , freiwillig und so .
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 16.01.21, 23:57
Guten Abend die Damen. *in neuer Box umguck* nett hier *Cranberry-Schokokekse hinstell* Greift zu, sind noch warm.

Hier schneit es jetzt seit etwa 2 Stunden auch, und es macht nicht den Eindruck, dass es aufhören will. Ich hab eben mal noch schnell mein Auto in den Schuppen gefahren - im Schlafanzug  ;D, aber dank Ausgangssperre ist ja eh keiner unterwegs. Seit gestern dürfen wir ab 21 Uhr nicht mehr raus. Mich juckt das nicht, ich war seit Monaten nicht mehr abends unterwegs. Wo will man denn auch hin.

Echt auffällig, wie viele Pferde sich derzeit jucken.  ??? Das höre ich überall. Die avalonische Schwester juckt sich nicht mehr. Kriegt aber auch noch immer Cortison.

Kio, der temporäre Mopsel-Stall klingt echt richtig klasse!  :D

Der DOB Kurs war mega klasse. Er meinte, wir (RL und ich) hätten sehr gut mit Jabato weitergearbeitet. *ein bisschen stolz bin* Ich wollte weiter am Galopp arbeiten, was wir dann auch in 3 von 4 Einheiten zu 100% gemacht haben. Schon in der zweiten Einheit konnten wir rechte Hand sowas ähnliches wie Versammlung vorweisen. Linke Hand sind wir da noch weit von entfernt. Aber die Veränderungen zum Besseren waren echt wieder erstaunlich. Dabei gab es kaum technische Anweisungen, vielmehr viele Bilder. In der letzten Einheit meinte DOB dann, wir machen jetzt einfach mal ein paar Sachen und nehmen auch den Galopp dazu. Erst sollten wir einige Traversalen reiten, Travers auf der Diagonalen, Stufentraversalen (schon oft gemacht und nie gewußt, dass man die so nennt), Kurzkehrt, Passade etc. Dann irgendwann auf dem Zirkel angaloppieren, ganze Bahn und dann sollte ich traversieren. Okee, noch nicht wirklich gemacht mit dem Spaniokel, aber probieren wir halt mal. Erkenntnis: der Spaniokel ist flink.  ;D Er kann während einer Galopptraversale etwas unsicher durch die Gegend geeierten Lateralverschiebung im Galopp ein bis zwei Fliegende springen  ;D  DOB meinte dann, als Seitengang hätte man das noch nicht richtig erkannt, aber "der is fliink, und dös is guad!" Das Tolle war aber nicht unser seitliches Herumgehoppel, sondern dass der Spaniokel auch beim 6. oder 7. Mal noch immer ruhig und gesittet angaloppiert ist.  :D

Wir üben jetzt fleißig weiter. DOB meinte auch, ich soll den ruhig, wenn er einen guten und gesitteten Galopptag hat und sich versammeln lässt, fordern. Traversalen galöppeln (also zumindest versuchen ...) und durchaus weiter Richtung Pirouette arbeiten, also Quadratvolten etc galoppieren lassen. Er meinte, so ein Pferd ist tendentiell schnell unterfordert, der braucht Herausforderungen. Wäre halt schön, wenn wir den halbwegs versammelten Rechtsgalopp beibehalten könnten.

TB, wie geht's dem Jungvogel? *weiter daumen quetsch*

So, und nun geh ich ins Bett. Guts Nächtle.  :-*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 17.01.21, 16:06
Kio, on, kann ich in Teilen nachvollziehen. Ich runde bei meinen beiden die Ränder der Hufe tatsächlich auch ab, allerdings immer auch von unten, von daher... scheint das schon zu passen.

oh wie süß. Wenn´s hier nur 10 cm wären  ;)

Mustang Roll haben meine zwei auch schon hinter sich. Fand ich damals gut und hatte Sinn. Nur hat der Hufbearbeiter die Hufe zu schmal gearbeitet. Für Fabi, die ja doch ein Gewicht hat nicht gerade Optimal. Da soll der Huf schon breiter sein.
genau Kio.



Naja, 10 cm festgefahrener Schnee und Eis ist jetzt nicht sooo niedlich. Mag sein, dass 10 cm Schnee vielleicht niedlich ist, wenn man mehr Schnee gewohnt ist. So viel Schnee hatten wir in den letzten Jahren tatsächlich nicht....


Sollte die neueste Ausgangssperrenidee kommen, bin ich wenigstens froh, noch den Garten zu haben. Weil ich glaube, sonst wäre es schlimm.


Welche wäre das denn? Ihr HABT ja schon Ausgangssperre, aktuell denke ich, sie werden es einfach auf D ausweiten, und fertig?

"Das Gesellschaftliche".... kommt drauf an. Freunde treffen, mal wieder sehen, die man schon länger nicht gesehen hat, das fehlt mir tatsächlich auch. Man sieht ja aktuell immer nur dieselben Menschen. Aber ich bin nicht so sehr am meckern, weil ich zu den Pferden darf und das für das tägliche Leben am wichtigsten ist....

Ausgangssperre ab 21 Uhr ist ja noch recht human - hier ist ab 20 Uhr Schicht im Schacht. Und das beschert uns am Stall eine ungewohnte Rush-Hour weil natürlich alle, die kein Homeoffice machen können, noch gschwind zwischen Arbeit und Ausgangssperre ihr Pferd bewegen wollen (und in der Halle ja grade nur 4 gleichzeitig drin sein dürfen - die Feldwege sind momentan a****glatt, ausreiten fällt also eher aus).  :P Mir war der erste Lockdown ohne Ausgangssperre lieber - da konnte ich einfach spät abends einsam vor mich hin gruschteln am Stall.

Im Stall meiner Freundin haben sie ohne Ausgangssperre und Co die Zeiten so beschränkt, dass sie jeden Tag nur noch bis 20 h geöffnet haben. Den Sinn dahinter (möglichst nicht zu viele Leute zusammen und so weiter) kann ich nicht so richtig verstehen, denn damit erreicht man ja eher das Gegenteil....

Ich werde jetzt mal los, die Pferde reinstellen und so. Wäsche will ich nachher noch waschen, und noch etwas mein Arbeitszimmer aufräumen wäre auch mal wieder dran.... will ich heute an sich noch schaffen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 17.01.21, 16:46
Das, was wohl in BY rumschwirrt, ist, dass auch das spazierengehen noch gestrichen werden soll.
Was ich hinsichtlich sinkender Zahlen trotz diverser Übermittlungsfiaski für etwas hirnrissig empfinde. Aber ich bemühe mich ja gerade, positiv zu denken und nicht jede Maßnahme ironisch zu kommentieren. 8)

Da ich bis auf die Katzen kein Tier mehr habe, was meiner Pflege bedarf, ist da schon halt Einschränkung. Und ja, ich geh gerne spätabends/nachts spazieren; wir mussten unseren Abendsablauf jetzt etwas umstellen. Jetzt geht es halt direkt nach dem Abendessen noch eine bis eineinhalb Stunden raus und bis auf zweimal waren wir dann sogar pünktlich wieder im Körbchen Zuhause.

Meinen Freund hat es heute Mittag beim Spazierengehen langgelegt. Und ich sagte noch,geh mal am Rand,da is glatt. Bissl Nacken hat er jetzt, aber scheint zu gehen.

Sind jetzt auch schon sieben Monate, die wir zusammen sind. Hammer, wie die Zeit rennt.

Und Nota: Es ist 16.45 Uhr und es ist wieder hell. :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 17.01.21, 17:05
@sasthi: echt, Du gehst abends im Dunkeln spazieren? Wobei ... gesünder als auf der Couch liegen, ist das allemal

@RS: bewundernswert, einfach nur bewundernswert, was ihr da alles reitet. Ich freu mich für Dich!

@Gil: ich hab mein Arbeitszimmer komplett leergeräumt (außer den Schreibtisch, das ist eine Welt für sich  ::)), jetzt kommt da nur noch rein, was aufgeräumt ist und einen Platz findet und kein Karton mehr.

Die letzten freistehenden Kartons im Wohnzimmer werde ich kommende Woche noch angehen ... und dann nach und nach die aus dem Gästezimmer befreien, da kann man jetzt nämlich nur noch die Tür aufmachen und den Staubsauger von ganz vorne rausholen ;D

Hab auch schon die gute Idee, dass ich mit dem Auspacken der Belegexemplare gleich eine Referenzliste anfange - dann kann ich irgendwann auch mal eine Homepage machen, auf der ich zeigen kann, was so im Lauf der Jahre über meinen Tisch gewandert ist, um dann mal gezielt mich bei anderen Verlagen zu bewerben. Aber bis das so weit ist ... Trotzdem, der erste Schritt ist gemacht. Jetzt streich ich noch eine Wand und wisch etwas Staub *hüstel*. DA ich Donnerstag erst um 22:00 Uhr überhaupt die Farbe umgerührt habe, kann ich das noch ganz entspannt angehen *g*

Morgen kommt der Handwerker noch mal und schraubt mir meine alten Regale so zusammen, dass sie nicht in der Mitte ausbeulen. Dann halten da auch die Bretter wieder und dem Einräumen jeglicher Bücher steht nichts mehr im Wege. Wird aber noch ein ziemliches Projekt, ich hab immer noch sehr viele Bücher, schätze mal so 20-30 Kisten. :P

Heute hab ich nur das Fenster geputzt, an dem jetzt das Plissee verhindert, dass ich abends auf den dämlichen Rolladen gucken muss oder bei tiefstehender Sonne den dämlichen Rolladen runtermachen muss und im Schatten sitzen. Dramatische Regalgeschichten hab ich gar nicht  8) Ein Pfosten war zu kurz, ein Seitenteil war zu kurz... Der Handwerker hat dann einfach noch eins gekürzt und jetzt ist ein Teil des einen Regal, das am Festern steht, so niedrig, wie die Regale, die hinterm Schreibtisch stehen, und das sieht super gut aus, und ich muss mich mit Ikea nur wegen der Regalbretter rumärgern, die ein paar Macken haben. Außerdem musste nichts gedübelt werden, weil es auf der einen Seite genau passte (hab ich schon mal gesagt, dass ich nicht sooo toll im Ausmessen bin?) und auf der anderen genügte, 10 cm auszuschneiden. Ich soll auf der Seite halt keine Bleibarren drauf packen. Bin sehr froh gerade ber das alles  :D Auch wenn ich da ein Fass aufgemacht habe, von dem ich noch lange was haben werde, bis alles fertig ist, denn arbeiten muss ich ja auch noch. Gut, dass ich gerade kein Pferd hab, um das ich mich kümmern muss oder das ich reiten will  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 17.01.21, 17:58
Kio, da sogar lieber als in der Dämmerung abends.
Ich mag die Stille der Nacht.
Die Käuzchen, die im Wald rufen, das leise Rascheln oder jetzt durch den Schnee knirschen vom Weg. Dass man keiner Menschenseele begegnet, es ruhig ist. Ich fühl mich da geborgen. In ein, zwei Monaten wird Nachts die Nachtigall das rufen anfangen. Das ist schön und es erdet mich in gewisser Weise.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 17.01.21, 18:12
Das hört sich nett an. Ich hab immer Angst, dass das, was da übers Feld raschelt, ein Reh ist, hinter dem ein Wolf kommt ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 17.01.21, 18:24
Ich hab keine Erfahrung mit Wölfen, allerdings streunen wohl so ein, zwei Rudel hier immer mal durch. Sagen Wildkameras.

Sind hier wohl noch recht scheu.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.01.21, 19:34
oh man ich habe Muskelkater in den Pobacken und Oberschenkel. 60 cm Schnee und  3x am Tag mit den Hunden da den Berg hoch.
 Für meinen alten Hund eine Herausforderung.

 Straße zu unserem Dorf ist für die Öffentlichkeit immer noch gesperrt da zuviel Schnee und in der Straße wo ich wohne ist es Ars..glatt. Anwohner dürfen fahren. Es geht aber nur rechts rum. Also einen riesen großen Umweg zu den Pferden.

Für die Kids super. Sie können Schlittenfahren ohne das sie wohin müssen.

Ich bin auch jeden Abend spät unterwegs. Zwischen 21 und 22 Uhr. Habe ja keinen Garten. Aber Wölfe gibt´s bei uns nicht. Nur Rehe und Wildschweine. Wildschweine sind aber am Waldweg. Ich gehe da doch lieber die Reben hoch. Ist zwar der steilere Weg. Aber ohne Wildschweine  ;D

Unheimlich finde ich wenn die Rehen bellen

Auf dem Parkplatz zwei jüngere Männer. Haben die doch tatsächlich jetzt erst Reifen gewechselt. Habe nur gemeint. Ist es nicht ä bissel zu früh für Winterrreifen?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 18.01.21, 09:23
moin  :o habt ihr viel geschrieben :o  *kalteCranberry-Schokokeksenehm* hmm ffer köfftlich *bröffel*

RS  ffupersupertoll mit dem Krabato  :D :D :D :D daff freut mich ffoooooo

*schluck*

Zitat von: Kio
Im Radio reden sie wieder davon, wie ungewöhnlich es ist, sich selbst essen zu machen, so jeden Tag.
  :o ernsthaft? Es gibt Menschen, die sich nie etwas zu essen machen? (Menschen im KH oder im Hotel mal ausgenommen)

FtC Juckreiz ist plöd  :P wenn Sebacil und Pilzimpfung nichts nutzen, kannst du es mal mit Schwefelblüte probieren .. geht innerlich und äußerlich - dass soll Grabmilben das Leben schwer machen, so dass sie den gastlichen Ort verlassen

wir haben schon seit Wochen von 20 - 6 Uhr "zu" - Tierversorgung und Beruf ausgenommen. Nachdem ich aber eh kein Lust habe bei dem nasskalten Dreckwetter nachts draußen zu sein, fällt mir das persönlich nicht so schwer pünktlich zu Hause zu sein und ich habe das unglaubliche Glück, dass ich mich nicht nur mit GRHS gut vertrage  :-* sondern auch bei uns am Stall nur 7 Pferde wohnen und sich deswegen die Menschen auch nicht knubbeln - mehr als 7 sind nie da (abends meistens 1 - 3) und die verteilen sich auf 5 ha und mehr, weil wir alle  witterungsbedingt Spaziergänger sind  (Schnee auf Glatteis) ;D

Mir tut das für die leid, die sonst eben gerne abends und nachts unterwegs sind und gerne viele Menschen treffen, womöglich sonst in einer kleinen Wohnung ohne Garten leben - für die ist das schlimm  :-\

Kio deine Baumaßnahmen sind immer wieder unterhaltsam  ;D .. also für mich  ;D

sasthi gut,  wenn die Wölfe scheu sind .. das dürfen sie gern auch bleiben!!

Im alten Stall hatten wir quasi im Nachbartal einen einsamen Rüden .. ob im aktuellen Stall da etwas im Wald herumturnt weiß ich gar nicht .. behaupte aber mal, dass er nicht heil über die Straßen kommt wenn er auf den Hof wollte  8) (Autobahn, Bundestraße und Landesstraße und alle schnell und viel befahren)

ZS 60 cm Schnee  :o ach stimmt ja Süd-Baden und Süd-Württemberg hatte es übel erwischt mit Schnee  :P

Eigentlich hätte ich gestern in der Gegend zwischen Nürnberg und Würzburg mit zwei weiteren Kollegen unterwegs sein sollen (Notfall-Vertretung für Hufkollegin) - zum Glück hatten zwei Kunden mit 8 Pferden bereits am Samstag Abend (wegen kranker Pferde und Menschen) gecancelt, so dass ich rechtzeitig absagen konnte. Die restlichen 12 Pferde hätten die anderen beiden alleine machen können - morgens um 8 kam dann die WhatsApp, dass sie den Termin komplett canceln wegen Schneechaos  :-X 

So hab ich halt ersatzweise Steuer 2020 angefangen  :P und bin nachmittags mit dem Pony 2 Stunden durch den Wald gestapft - das war auch schön :D Der Stall (und leider auch der Reitplatz) ist völlig zu mit Eisplatten und Schnee drüber - aber im Wald war es toll  :D bei dem Schniesel-Piesel-Wetter ist es da schön ruhig und man trifft nur noch die unermüdlichen Hundespaziergänger, die man teilweise schon mit Namen kennt  :D

*frischenKaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 18.01.21, 12:18
Sind jetzt auch schon sieben Monate, die wir zusammen sind. Hammer, wie die Zeit rennt.


EIINS  :D

es ist immer noch schön
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 18.01.21, 12:26

 Der Stall (und leider auch der Reitplatz) ist völlig zu mit Eisplatten und Schnee drüber -

ich geh zZ entweder ins überdachte Roundpen (abends) oder ausreiten im Schritt über die Betonwege. Was anderes geht grad nicht. Unser Reitpatz, letzte Woche unter Waser, wurde abgezogen und ist dann durchgefroren. nun ist er eben und fest, wie Beton  ;D aber Kringel Reiten auf Beton ist auch irgendwie doof.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 18.01.21, 13:02
EIINS  :D

es ist immer noch schön
:D Sasthi gratuliere !!  :D


stimmt Betonkringel sind auch plöd  (mit Hufschuhen aber machbar) :P aber weil ich mich so vor Wildschweinen fürchte, geh ich halt abends auch nicht in den Wald .. und somit kann ich dann nach Einbruch der Dunkelheit gar nichts machen außer tüddeln. Ist aber nicht schlimm, weil das wirklich nur ganz wenige Tage im Jahr sind und die Pferde ja eh den ganzen Tag draußen herumdümpeln - nur die Koppel ist seit heute endgültig zu. Ist auch gut so, weil unter dem Schnee das Gras jetzt schon in den Startlöchern steckt und Rehe braucht kein Mensch  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 18.01.21, 13:15
Morgähn, die Damen - äh - Mahlzeit *kaffeehinstellt*

@sasthi: ein Rudel irgendwo ist kein Problem. Wir haben in der näheren Umgebung allerdings 3-4, und drumrum auch überall. Das jagt mich nachts aus dem Wald, auch wenn ich noch nie einen gesehen habe. Beim Ausreiten treffen aber regelmäßig Leute welche. Da ist es aber meist unkompliziert, die gucken kurz und gehen dann vom Weg. Aber ich hab ja immer noch die Prinzessin dabei, und mit Hund kann es schon mal blöd werden. Dazu kommen natürlich die Freunde, die neugieriger oder unverschämter sind und einem hinterherlaufen. Das ist dann schon nicht mehr soooo witzig. Trotzdem: Schweine sind gefährlicher und auch mit denen ist mir noch nichts passiert, obwohl ich schon oft weiche beim Reiten getroffen habe. Trotzdem ... mir reicht's tagsüber rauszugehen. ;D

@Hexle: Es gibt ja auch offensichtlich Leute, die sich nur für andere was anziehen, wenn man all die Reportagen zu Beginn des ersten Lockdowns bedenkt ::)

Ich geh in die zweite Diät-Woche. Wüsste ich es nicht besser, wäre ich heute deprimiert angesichts dessen, was mir die Waage heute gesagt hat. Aber ich weiß es ja besser ;D Gestern war "Leptin"-Tag, d.h. man durfte sich für eine Woche diszipliniertes Essen belohnen und alles essen, worauf man richtig doll Lust hat oder was einem die letzte Woche gefehlt hat. Witzigerweise war ich nicht mal zu satt gestern, obwohlich weiß, dass ich sicher fast das Doppelte an Kalorien gegessen habe als ich bräuchte  ::) Faszinierend wie schnell man sich umgewöhnt.

Ansonsten läuft hier NDR 1 Welle Nord, und ich bin erstaunt/entsetzt, dass ich alle Lieder mitsingen könnte. Der Zimmermann baut jetzt auch noch meine alten Regale so an/um, dass sie nicht mehr ausbeulen und die Bretter fallen lassen können. Er hat übrigens in Italien studiert und einige Monate in Siena und in Rom gelebt. Ich glaube, ich brauch noch ein Gartentörchen ;D (damit die Prinzessin nicht mehr drunterher schlüpfen und zum Pieseln an die Straße gehen kann).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 18.01.21, 16:00
Ich glaube, ich brauch noch ein Gartentörchen ;D

oh, möchtest du auch ein EIS?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 18.01.21, 16:22
Die sind meistens recht pflegeleicht.
Oder es ist dieses Exemplar ???

Ich hab hier ganz viele Vogelfutterstellen aufgehängt.
Langsam nehmen die Vögel diese auch an.
Die Katzen sitzen am Fenster und haben Kino.
:)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 18.01.21, 17:26
oh, möchtest du auch ein EIS?

Keine Ahnung, aber wer weiß, was nach Corona ist. Noch ein dreiviertel Jahr in seeliger Einsamkeit, und ich mach mich vielleicht auf die Suche? Keine Ahnung! Erstmal möchte ich ein Gartentörchen 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 18.01.21, 19:17
Gartentörchen sind definitiv leichter zu handhaben und günstiger im Unterhalt. Aber auch ein EIS hat Vorteile (die das Gartentörchen nicht ersetzen kann  ;D ).

Wir hatten gestern eine weiße Überraschung. Es hat nachts schön geschneit und morgens lagen etwa 10 cm Schnee. Für unsere Region gilt das schon fast als eingeschneit sein.  ;D Ich hab mir den Spaniokel geschnappt und hatte einen herrlichen Schneeritt, z.T. mit dickem Schneegestöber.  :D Und einfach mal geradeaus bummeln und durch den Schnee flitzen hat er sich nach 3 Tagen Arbeit redlich verdient.

Kio, Leptin-Tag ist eine nette Bezeichnung  ;D Ich versuche ja auch ein wenig zu diäten, sprich weniger Süßkram und insgesamt weniger futtern. Aber irgendwie habe ich fast jeden Tag Leptin-Tag.  :-[

Der Lockdown hat auch was Gutes. Die Autobahn ist definitiv wesentlich leerer als sonst - so reibungslos wie heute bin ich selten durch die Republik gefahren. Aber alle Raststäten sind zu, sprich Pipipause geht nur an Raststätten mit Tankstelle. Und Essen sollte man selbst dabei haben. Für mich jetzt nicht so das Problem (außer die eingeschränkte WC-Auswahl  ;D - *Pennälerbläschen* hab), aber die LKW-Fahrer tun mir schon leid. Wo kriegen die denn jetzt mal eine vernünftige warme Mahlzeit her?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 18.01.21, 19:27
Kio, Leptin-Tag ist eine nette Bezeichnung  ;D Ich versuche ja auch ein wenig zu diäten, sprich weniger Süßkram und insgesamt weniger futtern. Aber irgendwie habe ich fast jeden Tag Leptin-Tag.  :-[

Bei der Diät ist es tatsächlich so, dass man im Kaloriendefizit bleibt (sonst nimmt man ja nicht ab), aber durch reichlich Eiweiß dafür sorgt, dass man keinen Hunger hat. Der Leptin-Tag soll den Körper davon abhalten, in einen Energiesparmodus zu gehen und ist daher wichtiger Bestandteil des Konzepts. Letztes Mal habe ich damit 3 kg sicher abgenommen in 14 Tage, ohne Hunger. Diesmal war ich etwas nachlässiger, hab etwas mehr KH und Fett gegessen, weshalb es ggf. nicht so effektiv sein wird.

Für mich jetzt nicht so das Problem (außer die eingeschränkte WC-Auswahl  ;D - *Pennälerbläschen* hab), aber die LKW-Fahrer tun mir schon leid. Wo kriegen die denn jetzt mal eine vernünftige warme Mahlzeit her?

Es ist ja nicht so, dass Raststätten vernünftige Mahlzeiten bieten würden oder Lkw-Fahrer am Salatbuffet stünden. Aber mir tun sie auch immer leid, v.a. wenn ich jetzt die A2 fahre und die Parkplätze da so gegen 20:00 so voll sind, dass sie schon auf dem Standstreifen anstehen.

Die meisten könnten sich aber einen kleinen Gaskocher mitnehmen oder einfach was Richtiges zu essen einpacken. Mein Neffe hat sogar eine Kaffeemaschine auf dem Armaturenbrett stehen. Toiletten und Duschen sind da sicher schwieriger.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 18.01.21, 20:58
Zitat
Gartentörchen sind definitiv leichter zu handhaben und günstiger im Unterhalt. Aber auch ein EIS hat Vorteile (die das Gartentörchen nicht ersetzen kann  ;D ).
;D ;D ;D definitiv ... *grübel* da fällt mir auf ...  ich habe gar kein Gartentörchen  ;D

Als ich einmal den Versuch mit Heizmann gemacht habe, hatte ich innerhalb der 10 oder 12 Probetage 3 kg mehr drauf und habe es dann doch lieber gelassen  und zurückgestellt auf Kaloriendefizit bei vollwertiger Ernährung mit viel Gemüse wenig Fleisch; wenig leere KH D ;D ;D o.k. Hunger hatte ich in der Zeit auch keinen, aber einen erschreckenden Eierverbrauch .. und von zuviel Eiern (speziell gebraten) wird mir gerne mal ein bißchen schlecht  :-X

Duschen und Toiletten gibts teilweise zum Selfservice auf leider zu wenigen Parkplätzen  :-\ .. aber einige Speditionen die autobahnnah liegen bieten das mttlerweile für Brummifahrer an  :D :-*

Zitat von: Kio
Es gibt ja auch offensichtlich Leute, die sich nur für andere was anziehen, wenn man all die Reportagen zu Beginn des ersten Lockdowns bedenkt
ach was  ;D ;D ;D ich ziehe mir auch nur dann was halbwegs Ordentliches an, wenn ich weiß, dass wir Videoschalte haben - für Telefon tuts auch mal der Jogginganzug und das Sweatshirt oder gleich die Stallklamotten, weil ich nach dem letzten Meeting sofort abzwitscher  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 18.01.21, 21:49
Ich hab letztes Jahr einen 12-Tage-Kurs gemacht, dabei viel gelernt und 1 kg abgenommen, dann im Booster noch mal 3 - das fand ich gut. ;D Ich brauch auch nicht 5 Eier am Tag zu essen ;D So ein Eiweißshake hin und wieder hilft aber schon. Ansonsten mix ich viel mit Hüttenkäse, das schmeckt sogar ganz gut. Bis jetzt ess ich lecker, lerne neue Rezepte und hab Spaß. Ob ich abgenommen hab, kann ich euch aber erst nächste Woche sagen 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 19.01.21, 10:39
Mogggääähn *streck*

irgendwie ist bei mir völlig die Luft raus  :P ich sollte wohl dringend mal Urlaub nehmen. Ich hätte auch noch meinen gesamten Jahresurlaub von 2020, so gesehen ginge das. Praktisch ist es aber auch so, dass ich immer noch keinen sinnvoll einsetzbaren Stellvertreter habe und somit sowieso dauernd in die Mails linsen müsste, damit nichts eskaliert  :P dann kann ich es auch gleich lassen  ::)

Was GUT ist .. es ist abends schon fast 45 Min länger hell, als an Weihnachten  :D *freu*

*frischenKaffeehinstellt* *undSchokoNusskuchen-von GRHS!*


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 19.01.21, 11:12
Moin, die Damen *kaffeenimmt**kuchennichtansieht*

hier ist es auch gestern und heute etwas mühsam mit der Arbeitsmotivation ::) Aber ja: es wird jetzt auch morgens etwas eher hell (falls es nicht kärchert wie heute ::) eine Zumutung ist das mit dem Wetter!) und Dolly Parton hat heute Geburtstag! Das ist doch auch was Schönes ;D Nachdem ich gestern NDR 1 Welle Nord gehört habe, ist der Schritt nicht mehr allzu weit zum MUsikprogramm des heutigen Tages (ich kann bei der Arbeit gar keine Musik hören ;D das lenkt mich zu sehr ab, nur bei Bürokram und so was).

Habt einen schönen Tag!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 19.01.21, 11:34
Morgen die Damen *tee hinstell*

*versuche kuchen zu ignorieren*
*auf kuchen starr*
*verschämt ein großes Stück nehm*

Oh, Dolly Parton hat Geburtstag? Ich finde sie ja klasse. Und sie ist eine fantastische Songwriterin.

Hab nix zu berichten. Außer Arbeit, Hotel und Lieferando geht hier ja grad nix.

*wieder in Krankenakten abtauch*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 19.01.21, 12:53
*selber gebackenes Körnerbrot reinstell*

Tschakka - heute hab ich es tatsächlich mal geschafft, mit dem nächsten Pferdekalender anzufangen (wie immer viel zu spät ::) - aber immerhin früher zu spät als letztes Jahr  ;D). Das hebt - trotz ständigen Unterbrechungen (*Mamaaaa - ich kapier Mathe nicht!!* - *Mamaaa - der haut mich!!*)  deutlichst meine Laune.  :D

irgendwie ist bei mir völlig die Luft raus  :P ich sollte wohl dringend mal Urlaub nehmen. Ich hätte auch noch meinen gesamten Jahresurlaub von 2020, so gesehen ginge das. Praktisch ist es aber auch so, dass ich immer noch keinen sinnvoll einsetzbaren Stellvertreter habe und somit sowieso dauernd in die Mails linsen müsste, damit nichts eskaliert  :P dann kann ich es auch gleich lassen  ::)
Kannst du nicht wenigstens weniger Stunden am Tag arbeiten (so dass der Laden halt noch läuft, aber du nicht den ganzen Tag arbeitest?)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 19.01.21, 17:05
yeahaaaaaa....die Straßen sind wieder entsperrt. Man darf zwar nur noch 50 anstatt 100 fahren und Überholverbot. Aber immerhin. Man will ja nicht kleinlich sein  ;D

oh je...die armen Bäume. So viele umgeknickt oder entwurzelt  :-\

Jetzt vorsicht mit Dachlawinen

Zitat
dass ich immer noch keinen sinnvoll einsetzbaren Stellvertreter habe und somit sowieso dauernd in die Mails linsen müsste, damit nichts eskaliert  :P dann kann ich es auch gleich lassen   

liebes Hexle, auch wenn es weh tut. Jeder ist ersetzbar! Wenn du jetzt WAS NIE NIE MALS EINTRETEN WIRD, z.b. einen Unfall hast, im Koma liegst, wird der Laden trotzdem weiterlaufen. Deswegen nimm Urlaub und guck einfach nicht in die Mails   ;) :-*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 19.01.21, 17:16
Ja, wenn man gänzlich ausscheiden muss, mag das gehen. Wenn man aber nicht ins Koma fällt, sondern nach 2 Wochen wieder zurückkommt und derweil 20 Töpfe angebrannt sind und man den Dreck dann doch selbst wegmachen muss ... ist es u.U. erholsamer, in die Mails zu gucken und jemanden damit zu beaurtragen, die die Töpfe zumindest vom Herd zu nehmen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 19.01.21, 19:42
genau so isses .. als ich meinen Unfall hatte wars mir egal (da hatte ich aber auch einen sehr sehr tollen Vertreter  :-*) - da wars auch egal ob ich nach 3 oder 6 Monaten zurückkomme, weil der einfach alles (incl. der Mitarbeiter) im Griff hatte... wenn ich jetzt 2 Wochen komplett weg bin und danach quasi (schöner Vergleich Kio !! :D) die Küche halb abgefackelt, der Rest völlig verdreckt ist und alle Töpfe kaputt sind ... stecke ich lieber ab und an den Kopf mal rein :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 19.01.21, 20:10
Weiß jetzt nicht wie ich das beschreiben soll

Mal ein Beispiel
Bei meinem Schwager war das auch so. Die haben immer gesagt, Herr S. wird das schon richten. Und Herr S hat sich aufgeopfert. Nun kann Herr S. nicht mehr und es geht auch ohne Herr S. war am anfang zwar schwierig und hat ä bissl gedauert.  Aber siehe da. Es geht auch ohne Herr S. Und so würde es auch ohne Hexle gehen. Nur wenn Hexle immer meint sie muss löschen. Warum sollen sie?

wenn die Küche abbrennt. Dann brennt sie halt ab. Das nächste mal löschen sie dann schon rechtzeitig

kann man verstehen was ich meine?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 19.01.21, 21:54
Das kommt m.E. schon auch etwas auf das Tätigkeitsfeld an....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 19.01.21, 22:34
Ich glaube, wenn man in einer Führungsposition mit Verantwortung für Mitarbeiter die Küche aufgebaut hat und am Laufen hält, ist es einem doch nicht so egal, wenn sie abbrennt. Weil man ja auch Gutes darin geschaffen hat und weil einem die Leute und die Abläufe und vielleicht auch die Projekte, in die man viel Zeit und Energie investiert hat, nciht egal sind, wenn die unnütz vor die Wand gefahren werden und dann mti viel Aufwand noch mal neu ans Laufen gebracht werden müssen oder einfach scheitern, ohne dass sie scheitern müssten. Es gibt so viele Gründe ... warum man lieber doch nicht die Küche abfackeln lässt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 20.01.21, 08:20
Morgen,

hey, wieso kennt ihr meine Situation so genau?  ;D

mir geht es wie dem Hexle, ich hab auch das Gefühl, ich bin alleine verantwortlich, zwei Vertreter, helfen da auch nicht soo viel, wenn man weiss, wie engagiert und fachkompetent die sind, gut, für das eine können sie nix.  ;D
ich will auch nicht, dass meine mühsam ans Laufen gebrachte Küche abbrennt und ich dann wahrscheinlich unter großem Zeitdruck wieder neu anfangen muss. Ein Grund dafür, dass ich jede Menge Urlaub vor mir herschiebe und auch in freien Zeiten hin und wieder mal, ganz heimlich, meine Mails checke.  :-[

Andererseits, wenn deshalb alles klappt, ändert sich nie was. Ändern würde sich vermutlich erst was, wenn die Bude echt abgefackelt ist.
So gesehen, liebäugle ich schon auch hin und wieder mal mit ZS Plan.  ;D
Natürlich nur in der Theorie. Obwohl das bei mir ziemlich einfach gehen würde. In meiner Küche kocht auch schon mal hin und wieder ein Topf über und ein Geschirrtuch kokelt schon mal vor sich hin. Aber ich hab so das Gefühl, Vorgesetzte sind äußerst leidensfähig und u.U. auch partiell taub.

Nun zum eher erfreulichen Teil. Es sieht trocken aus draußen, es wird wohl auch relativ warm, sodass vielleicht sogar der Platz heute begehbar sein wird und das Pony kurz seinen Winterschlaf unterbrechen muss. *freu*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 20.01.21, 08:35
Moin *Kaffeekocht*

Zitat von: pedro
hey, wieso kennt ihr meine Situation so genau?
weil an vielen Stellen so ist  ;D

Kio und Sasthi so ist es - Wir leben in unruhigen Zeiten und unsere Geschäftsleitung sourced alles aus, was nicht zwingend im Haus bleiben muss. Wenn man auch nur ansatzweise in Ungnade fällt, ist man nicht nur selber ratzfatz weg, sondern ggf. der ganze Bereich gleich mit. Wenn es nur um mich ginge, wärs mir ja egal, mache ich halt die restlichen 3 Jahre bis zur Rente Registratur oder Hundesteuer von A-K *schulterzuck*  aber ich habe nun mal die Verantwortung für 30 Menschen, deren Job daran hängt, die dann auf der Straße sitzen - das werde ich nicht unnötig riskieren.

*KörnerbrotvonFrauPänehm* *FrischkäseundSchlehenmarmeladedraufmach* *köfftlich* :D :D

Am Stall ist immer noch Eis und Schnee  :P - stapf ich halt weiter zu Fuß durch den Wald - und das traue ich mich allerdings auch nur vor Einbruch der Dunkelheit, wegen der vielen Wildschweine  :-X Gestern hätte ich garnicht müssen, weil Dienstags meine Stallkollegin das Pony bespaßt - allerdings macht die bei dem Wetter dann notgedrungen auch nichts oder nicht viel und mein Alternativprogramm hätte Steuer 2020 geheißen  ;D ... ich habe mich dann lieber für 1,5 Stunden 3°-NieselpieselRegenspaziergang mit dem Pony entschieden - ist auf jeden Fall gesünder und gut für den Kopf  :D

*Kaffeehinstellt* *undTee*



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 20.01.21, 09:32
Moin *kaffeenimmt*

wir sind heute früh dran, weil der Schornsteinfeger kommt - die Aufregungen hier nehmen kein Ende! ::) Ich hab heute früh schon am Rolladenband gerüttelt, weil es nicht hell werden wollte. Der Rolladen war nicht unten, es war schlicht noch dunkel draußen ;D ;D

Ich habe auch mal ein Jahr lang einen Haufen Kleinkram übernommen und mich daran aufgerieben, weil mein Teflon beschichteter Kollege sich hinter einem einzigen Buch verschanzt hat, an dem er unerschütterlich saß, den Rücken zum Raum, und ungefähr so viel hat ihn auch der ganze Rest interessiert.

Natürlich war ich nicht unersetzbar, aber meine Kollegen hätten es auch nicht einfach so übernehmen können, die hatten ja auch zu tun, und so ganz einfach war das nicht: 6 Rechner und ca. 10 Studenten an Korrekturen zu setzen für verschiedene Bücher, von denen jedes ca. 20 einzelne Kapitel mit teils mehreren Autoren hatte, und man musste immer dafür sorgen, dass alle in der jeweils akutellen Datei arbeiten und nichts verloren geht. So was wie einen zentralen Server oder gemeinsames Arbeiten an Dokumenten gab es damals noch nicht.

Und den Studenten musste man teilweise noch erklären, wie das mit dem regelmäßigen Speichern geht, das mit der Maus und dem Drucker. Nie werde ich die Praktikantin vergessen, der es nicht in den Kopf ging, dass man bei Excel markieren muss, was man drucken will, und die dann immer durch den ganzen Raum stürmte und hektisch das Papier rauszog und immer rief: "Der spinnt, der spinnt!" Oder meinen Chef, der aus Lübeck meinen Vorgesetzten im Schwarzwald anrief: "Michael, der Drucker geht nicht." ::) ;D 8) Ach, das war eine witzige Zeit, im Nachhinein gesehen 8)

Jetzt werde ich noch mal ein paar Welten untergehen lassen ;D

Aktualisierung: er war schon da und der erste Handwerker, der mit Maske ins Haus kommt, obwohl er ja nur kurz durchgehen muss, denn auf den - sehr luftigen - Dachboden folge ich ihm ja nicht, und aufs Dach schon gar nicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 20.01.21, 11:48
Zitat
Jetzt werde ich noch mal ein paar Welten untergehen lassen ;D
ach DU bist das  >:( >:(


 ;D ;D ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 20.01.21, 12:04
Keine Sorge, es ist nur Fantasy, Parallelwelten (mit vielen Parallelwelten) ;D 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 20.01.21, 12:25
Oooh Fantasy *aufhorch*

Aber ich hab ja noch Bücher...

Ich hab jetzt glücklicherweise keine Personalverantwortung, aber dennoch mag ich verbrannte Küchen null.
Ich hatte mal nen Chef, der mir nicht glauben wollte, dass der Braten auf Niedertemperaturgaren excellent geworden wäre,der hat - mangels Vertrauen- dann immer wild an den Knöpfen gespielt und der Braten ist sowas von verbrannt gewesen. Dummerweise war aber klar, wer die Rezeptur vorbereitet hat und wer das Ding in den Ofen schob.
War keine schöne Zeit und ich bin froh,jetzt nen neuen Chef zu haben, der weiß wie gut ich backen und kochen kann. Und meine zwei Teilzeitgehilfinnen wissen,wie ich meine Gerichte zubereitet haben möchte,so dass es jetzt kein Beinbruch mehr ist,wenn ich dank Rheuma ma wieder für eine Woche Ausfalle. Wie derzeit.

Nur das EIINS sorgt sich noch etwas,das kennt das so ja nicht. Aber es ist ganz arg um mich besorgt. Da muss er noch gelassener werden,dass sein Unkraut nicht kaputt geht.

Die Katzen finden es grad super, die Mama hat Zeit zum kuscheln bzw Kontaktliegen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kraehe am 20.01.21, 13:25
sasthi,
gute besserung. übrigens mein männe wird ab februar in nürnberg arbeiten, heißt, ich bin da bestimmt auch mal ab und an  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 20.01.21, 13:31
Sehr fein, ik freu mir :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 20.01.21, 14:00
Hey Mädels,

seid Ihr verrückt, so viel zu schrieben? Ich komme kaum mit Lesen nach!
Aber offenbar geht es allen (vor allem Sasthi  ;)) mehr oder weniger gut, das ist schön.

Wetter: tja, ich weiss auch nicht so recht. Wir haben letzte Woche von Mittwochabend bis Freitagmittag 1m (in Worten einen Meter) Schnee bekommen, nicht mal mehr die Autobahn bekamen sie geräumt, Donnerstagabend durften wir dann allen Nicht-Allradfahrern durch Schieben vom Firmenparkplatz helfen, das war irgendwie lustig. Weniger lustig war, dass ich im Schnee gemerkt habe, dass mein Allrad kaputt ist  ::) Vom Parkplatz kam ich ohne Probleme runter, aber die (ok, sie ist steil) Strasse zu meiner Wohnung wurde zum Problem, weil an der steilsten Stelle zwei Autos ohne Allrad nicht mehr weiterkamen. Als die dann wieder rückwärts an mir vorbei runtergekullertgefahren waren, wollte ich locker flockig anfahren - nichts ging mehr. Bin dann mit Ach und Krach doch noch bis zur Garage gekommen und habe das am nächsten Morgen in der Werkstatt anschauen lassen - Pumpe von der Haldex-Kupplung kaputt, die bei Bedarf die Hinterachse zuschaltet. Und bitte wie bescheuert ist das, dass die das im Fehlerspeicher auslesen können, aber das Auto das nicht anzeigt, wird ja nicht erst jetzt kaputt gegangen sein  ::) Heute wird's repariert.
Das Wochenende immerhin war wunderschön, so viel Schnee und am Samstag schönster Sonnenschein (aber gesässkalt). Wir sind dann Spazieren gegangen, was etwas schwierig war, da die Hundebesitzer zwar eine schmale Spur gelegt hatten, aber man immer schauen musste, dass man die Fussspuren der anderen trifft, damit man nicht gleich bis fast zur Hüfte einsinkt. Aber schön war's und anstrengend  :D Sonntag hat es noch mal so 10cm dazu gegeben, und seitdem ist es etwas wärmer geworden. Und, tataa, morgen erwarten wir Föhnsturm mit 100km/h und 16°C  ::)

Ansonsten kann ich nicht viel berichten, irgendwie erlebe ich gerade nichts. Wegen des vielen Schnees war ich auch noch nicht wieder Joggen, das ging einfach nicht. Aber vielleicht wird es ja dann morgen besser. Und ansonsten sind wir jetzt auch seit Montag beide im Homeoffice, morgen geht's mal für einen Tag in die Firma, weil ich ein paar Dinge im Labor machen muss, ansonsten Remote Work. Geht auch erstaunlich gut, nur der super duper ergonomisch Bürohocker, den mein Freund mal gekauft hatte, beschert mir einen schmerzenden Hintern. Mal so ein halbes Stündchen ging immer, aber einen ganzen Arbeitstag finde ich schwierig. habe daher als erste Amtshandlung im Homeoffice einen (hoffentlich, man kann's ja eben nirgendwo ausprobieren) Bürostuhl gekauft  ;D. Immerhin kann ich jetzt während des Arbeitens den Vögeln am Futterhaus zuschauen, da geht die Post ab. Und die fressen einem echt die Haare vom Kopf  ;D Katzenkino! Der Kater übrigens, keine Ahnung, wie er's macht, verkneift sich seine WC-Gänge zur Zeit, Schnee ist nicht das Seine und Katzenklo auch nicht. Wobei, mein Freund hat ihm extra einen Graben geschaufelt von der Katzenklappe bis zur Strasse (der übliche Ausflugsweg), seitdem ist's wieder besser  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 20.01.21, 14:48
sasthi das hast du auch schön geschrieben  :D ... mein Chef dreht auch gern an allen Knöpfen gleichzeitig weil er sich nicht merken kann (oder will) welcher Knopf für welche Herdplatte oder auch für den Ofen zuständig ist .. wo doch jeder weiß, dass es in jeder Profi-Küche feste Strukturen geben muss, damit alles Hand in Hand geht und dass ein gelungenges Gericht vor allen Zeit, Ruhe und die richtigen Zutaten braucht *seufz* ausserdem ist in guten Restaurants der Zutritt zur Küche nicht nur aus hygienischen Gründen verboten

Zitat
Wobei, mein Freund hat ihm extra einen Graben geschaufelt von der Katzenklappe bis zur Strasse (der übliche Ausflugsweg), seitdem ist's wieder besser 
:o ;D Ein Herz für Weich-Ei-Kater  ;D wobei meiner (also Tsahlie) auch gerade lieber an der Heizung klebt als das Haus zu verlassen  8) ;D zu einem kurzen Klospaziergang (1x ums Haus) lässt er sich morgens erweichen, das war es dann aber auch schon  ::) ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 20.01.21, 15:37
Na, mein Kater ist ein Südfranzose, Schnee geht ja mal überhaupt gar nicht  ;D Wobei, ich kann's verstehen, statt wie sonst von der Katzenklappe nach unten in den Garten zu hüpfen, hätte er jetzt bergauf klettern müssen und wäre dann auch noch so dreimal Katerhöhe eingesunken, wer will's ihm da übel nehmen. Aber mein Freund und der Kater sind da auch echt Seelenverwandte (obwohl mein Freund Schweizer ist), im Winter ist es beiden daheim auf dem Canapé am wohlsten  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 20.01.21, 16:12
Ich glaub, da sind Kater alle ähnlich.
Meine sind grad auch eher Indoorkatzen statt Outdoor
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 20.01.21, 18:11
Das habt Ihr gut beschrieben mit dem Küchenvergleich!
Ich staune immer wieder, wie oft unternehmenskritische Anwendungen an einem Gehirn kleben :o und niemand sonst so richtig durchblickt, selbt mit Dokumentation (ist ja auch nicht immer vorhanden/verständlich).  Ich wehre mich dagegen, alleiniger Wissensträger für egal was zu sein, meinen spontanen langwierigen Totalausfall konnten die damaligen Kollegen kompensieren. mein GG steuert auf eine Alleinstellungsposition zu - einer weg und der Markt für Nachschub, der die Randbedingungen erfüllt, ist leergefegt.
Hatice: coole Idee mit dem Graben! ist die Strasse nicht gefährlich?
Hier war heute Brexit angesagt 8), bei 10°C mussten die Briten auch mal wieder an die frische Luft. Verlernt haben sie in den letzten Monaten nichts, Verhalten ist wie  beim letzten Ausgang :)
Die Biotonne ist auf dem Weg der Besserung, er hat sich nicht weiter zerfleddert und hat gestern bem Freilaufen sich nur einmal gescheuert.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 20.01.21, 18:46
Meine Kater toben auch im Winter draußen rum. Nur abends wird die Couch länger belagert als im Sommer. Bei uns liegt aber auch kein Schnee.

Hier war heute Brexit angesagt 8), bei 10°C mussten die Briten auch mal wieder an die frische Luft.

 ;D ;D ;D Brexit. Sehr gut.

sasthi gute Besserung.  :-*

Wir müssen im Job unbedingt ersetzbar sein. Gerade im Moment werden die Zentren mal wieder neu verteilt, weil 2 Kolleginnen schwanger, neue Kollegin eingestellt, ein Kollege im Ruhestand .... Da muss das ohne größere Reibungsverluste gehen. Trotzdem gibt es Töpfe, in denen ich lieber selbst rühre und weiß, dass es dann auch schmeckt. Aber das reinlinsen in die Emails während des Urlaubs hab ich mir abgewöhnt. Ist schon schwer genug, sich momentan im 100% Homeoffice abzugrenzen. Aber in Hexles Fall kann ich es gut verstehen, dass man lieber den Urlaub mal schiebt, statt danach die Küche neu renovieren zu müssen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 20.01.21, 19:01
Zitat
bei 10°C mussten die Briten auch mal wieder an die frische Luft. 

ich hab jetzt ewig gebraucht bis ich´s geblickt habe  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 20.01.21, 21:29
ich hab jetzt ewig gebraucht bis ich´s geblickt habe  ;D
Du müsstest doch meinen WhatsApp-Status sehen können? Da sind sie zu sehen ;-) (auch der Nicht-wirklich-Brite-oder-vielleicht-doch-ein-wenig)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 21.01.21, 10:55
FtC, nee, die Strasse ist kein Problem, ist ja auf dem Dorf und noch dazu 30er-Zone. Das ist ja der übliche Weg, der auch im Sommer nimmt, der geht irgendwie nie zum Waldrand (die anderen Katzen aber auch nicht) sondern vor zur Strasse, dann steht ihm alles offen  ;D Aber eben, das ist sehr ländlich (unser Dorf hat 500 Einwohner), also über die Strasse hat's ein paar Einfamilienhäuser mit Gärten und einen Bauernhof Richtung Dorfmitte und Wiesen und auch Waldrand, also alles sehr ruhig. Ich wüsste nicht, dass da schon mal eine Katze angefahren wurde.

Bei uns stürmt's und ist warm  :P

Wegen Job: das ist bei uns auch immer wieder Thema. Ich bin ja hier mit ein paar Kollegen in der R&D, und das, was wir tun, ist so speziell, dass da vieles auf Erfahrung beruht. Wir tun uns da sehr schwer, das so zu standardisieren, dass man das Wissen schnell auf jemanden übertragen kann, der neu anfängt. Einarbeitungsprogramm bei uns dauert auch locker 1 Jahr, sprich wir können nicht jemanden einstellen und dann kann der loslegen. Das ist zur Zeit ein grosses Thema, weil in den nächsten 2 Jahren drei Kollegen in Pension gehen, und die Konzernleitung nicht einsieht, warum man da jetzt schon über Nachbesetzung nachdenken sollte  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 21.01.21, 13:52
noch mal zum Thema "Küche abfackeln"  ;D
obliegt es nicht der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers, dafür zu sorgen, daß seine Mitarbeiter die ihnen zustehenden Erholungszeiten nehmen? Bei uns wurde schon mehr als einmal ein Mitarbeiter in Zwangsurlaub geschickt, weil er seit über einem Jahr nicht war.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 21.01.21, 14:29
tara auf dem Papier ja, klar  ::) meine Leute schicke ich auch in Zwangsurlaub bzw. nötige sie dazu frei zu nehmen -  mein Chef käme nie auf die Idee, weil er es auch gar nicht merkt, wenn einer von uns abhängt
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 21.01.21, 20:15
wo ist denn der Schnee hin?  Heute morgen noch durch Schnee und Eis mit den Hunden. Und nun? alles weg und trocken. Dafür weht ein starker Wind.

die renitente Schwarzwälderin ist ruhiger geworden. Aimée hat kein Streß mehr mit ihr. Sie reagiert zwar noch etwas übertrieben wenn die Schwarzwälderin ihr zu nahe kommt, aber sie geht wieder in die Halle und läuft hinter ihrem Popo durch.

Zitat
wenn einer von uns abhängt 
ihr sollt auch nicht abhängen - chillen. ARBEITEN  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 22.01.21, 10:38
Guten Morgen, die Damen *montagmorgenkaffeehinstellt*

@ZS: also hier ist er nicht hin, Dein Schnee, hier ist alles grau, aber immerhin wieder einigermaßen trocken. In den Wiesen steht das Wasser, aber da gehört es ja auch hin. Schön, dass es im Stall jetzt harmonischer läuft.  :D

Hab hier gestern auch einen Durchhänger gehabt und muss heute mal richtig ranklotzen. Dummerweise fehlt mir etwas Schlaf ::), aber hilft ja nix, einfach anfangen, jetzt erst recht. oder so :P

Habt einen schönen Tag!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 22.01.21, 10:50
Morgen,

hier ist zum Glück auch noch kein Schnee angekommen. Ist wohl auch viel zu warm dafür.

Ich kann nur hoffen, dass es bei meiner Mama auch so warm ist, die konnte nämlich jetzt ein paar Tage gar nicht das Haus verlassen, da sich davor eine einzige Eisplatte befand. Wegen der Hunde streut mein Bruder kein Salz. Versteh ich. Aber irgendeine Lösung, außer, das taut schon weg, muss er da mal finden. Früher hat das der Papa halt alles immer sauber gemacht. Jetzt hatte meine 86-jährige Mutter sich überlegt, das aufzuhacken. Zum Glück war die Garage zu und der "Eispickel" da drin und der Weg zur Garage auch zu glatt zum hinkommen. *haarerauf*

Ich muss mich jetzt hier echt zusammenreißen und was arbeiten, mir fallen schon fast die Augen zu. Liegt aber nicht sooo sehr am Schlafmangel, als an den neuen Tabletten. Dummerweise hab ich den Beipackzettel gelesen und bin jetzt müde. Schließlich ist das eine Nebenwirkung.  ;D

Ganz anderes Thema. Ich bin ja echt sehr gerne im Homeoffice.  :D Außer, wenn es auf Mittag zugeht und aus dem unteren Stockwerk die Frage kommt: was gibt es denn heute zu Essen?.  ::) Tja, keine Ahnung.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 22.01.21, 11:37
Pedro: warum streuen die nicht Sand oder Granulat zum abstumpfen?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 22.01.21, 11:46
Gegen Eisplatten, die aus festgetretenem Schnee innerhalb eines Tages entstehen, hilft nur Schneeschippen, bevor es fest wird. Später nur der Eispickel oder der Spaten. Ich hab das mal bei unserem Pferdeauslauf probiert ... In dem Jahr war die Schicht so dick geworden, dass es aussichtslos war. Und es war so kalt, dass auch Sand oder Späne einfach oben drauf herumkullerten. In dem Jahr habe ich Salz gestreut und direkt hinterher Späne und Sand. Ab da habe ich fleißig geschippt, zur Not auch jeden Morgen eine Stunde am Stück, weil ja nicht nur der Auslauf und der Weg zum Haus und zw. Haus udn Stall geschippt werden musste, sondern auch vor den Hängern, damit man im Notfall drangekommen wäre. Was für ein Spaß ::)

Am besten fand ich ja den Moment, als ich nach getaner Arbeit zum Brötchenholen ging, und die Männer in der Tankstelle sihc darüber unterhielten, dass sie ihre 20 m Bürgersteig ja nicht ohne Rasentrecker mit Schneeschild und Bürste sauber bekämen ;D Ich war da sehr stolz, weil ich ein Vielfaches davon bereits geschippt und gefegt hatte, von Hand. ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 25.01.21, 09:35
Guten Morgen,

Kio,
wenn dir das mal so richtig fehlt mit dem Schneeschippen, dann kannst du ja gerne mal einen Ausflug nach Süddeutschland machen.  ;D
Meine Mama wär dir dankbar, immerhin schneit es schon wieder. *seufz* Na gut, es ist Winter und es sieht auch sehr schön aus.

Das Hündchen war schon im Schneegestöber unterwegs, querfeldein. Zum Glück geht es ihr wieder besser *aufatme* *verhaltenfreu*

Der GG meinte, das wäre heute wieder mal so richtig schön für einen Schneeausritt. Das hatten sie doch gestern schon. Der Ausreitkollege hat gestern sogar noch ein Video am Galoppberg gedreht. Respekt, echt im Galopp den Berg hoch und dabei noch die Landschaft und den GG mit dem Flitze-Schweizer hinter sich aufgenommen.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 25.01.21, 11:47
Guten morgen, die Damen *kaffeehinstellt*

woran merkt man, dass man nicht im  selben Rhythmus mit den Nachbarn ist? Wenn man am Samstag nach dem Hundespaziergang fröhlich mit der Hausarbeit beginnt und dem Nachbarn einen guten Morgen wünscht - und es 12:30 ist ;D Egal  8)

@Pedro: nö lass man, das würde mir zwar sehr gut tun, wär aber ggf. doch ein bisschen weit, fürchte ich. ;D

Meine Diät ist gestern mit einem Erfolg zu Ende gegangen. Wie beim letzten Mal hab ich über Nacht noch ein Kilo abgeworfen. Da am Sonntag dann aber Schlemmertag war, ist es heute wieder da. Da ich jetzt noch 2 Tage Diät halten werde, wird es spätestens Mittwoch wieder weg sein, hoffe ich. Beim letzten Mal blieb es immerhin 6 Wochen lang weg. Dann hab ich die Glühwein-Spekulatius-Diät eingeleitet ;D

2 Kg sind weg, die Hosen sitzen etwas lockerer (blöderweise hab ich nicht gemessen vorher, was die andere TN teilweise so verkünden scheint mir sehr unrealistisch, bis zu 6cm weniger in 14 Tagen. Einige sogar 4 kg. Was essen die sonst? So viel nehme ich nicht mal ab, wenn ich 10 Tage überhaupt nichts esse. Andererseits hat mir letztes Mal ja die Zielhose dann 3 Wochen lang gepasst, und das sind auch mind. 4 cm ...) und das Befinden ist ein wenig besser. Da ich gar keinen Sport derweil gemacht habe, weil an meinem Sportplatz Regalbretter lagerten, fang ich jetzt damit an. Yoga heute morgen war allerdings mühsam ::) Aber in 7-8 Wochen muss ich ja fit für mein fittes Pferd sein ;D Ich mach jetzt moderat bis Ende Februar weiter - aber ohne Magerquark-Pflicht und mit Obst, Haferflocken usw. zum Frühstück.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 25.01.21, 13:13
Hallo Mädels,

ich hoffe, Ihr hattet auch ein schönes Wochenende! Bei uns war es wie immer unspektakulär, aber das ist ja auch irgendwie schön  ;D

Pedro, wollte ich letzte Woche schon mal schreiben, jetzt fällt es mir wieder ein. Wir sind ja seit letzter Woche auch mehrheitlich im Homeoffice (letzte Woche 4 Tage, ab dieser Woche 3 Tage, habe festgestellt, dass mir ein Tag nicht reicht, um in der Firma alles zu erledigen, was ich daheim nicht erledigen kann  :P), und ich musste auch feststellen, dass das meinen ganzen Rhythmus durcheinandergebracht hat. Und weil uns das z.B. mit dem Essen auch so ging, gibt es bei uns jetzt im Homeoffice immer mittags Abendbrot und abends (warmes) Mittagessen  ;D

Kio, darf ich mal fragen, was Du da für eine Diät (also nicht die Glühwein-Spekulatius-Diät, die kann ich auch gut  8), die andere) gemacht hast? Und: klingle doch heute Abend mal um 18:00 bei Deinem Nachbarn und wünsche ihm einen schönen Abend, vielleihct wundert er sich dann auch  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 25.01.21, 14:35
@Hatice: das Prinzip ist eigentlich ganz einfach: Gemüse, Gemüse, Gemüse ... dazu mehr Eiweiß als man normalerweise isst oder braucht, um keinen Hunger zu bekommen und trotz Kaloriendefizit genügend Nährstoffe aufzunehmen ... dafür Kohlenhydrate nur aus Gemüse und Beeren (kein oder nur sehr wenig Obst, kein Brot, kein Müsli usw.) und Fett so wenig wie irgend geht.

Es gibt keine genauen Vorgaben, was die Mengen angeht, aber eine enge Auswahl an Lebensmitteln, die erlaubt sind Vorab gibt es einge Lektionen mit Grundwissen zum Thema Ernährung, eine Rezepte-Sammlung, aus der man sich wenn man mag die 2 Wochen komplett ernähren kann und jeden Tag ein Video. Und Anregungen zu niederschwelligem Sport und Bewegung gibt es auch. Dazu eine Facebookgruppe, wo man Fragen stellen kann und meist noch ein, zwei, drei Life-Videos, entweder wird was gekocht oder es gibt eine Frage-Antwort-Stunde.

Das Schwierige an der Gruppe sind die Leute, die nicht ihre Mails lesen können oder eine Faceobook-Gruppe durchsuchen oder die Lektionen begreifen. Das Schöne daran ist, dass man leichter am Ball bleibt und auch echte Fragen beantwortet bekommt.

Der Kurs ist kostenpflichtig, aber nur einmal, die nächsten Kurse, so 2-3x im Jahr, kann man dann immer wieder umsonst mitmachen. Natürlich lernt man schnell, dass es mit einem Eiweiß-Shake am Tag leichter fällt und kauft dann entsprechend ein, muss man aber nicht und man wird auch nicht ständig so gedrängt.

Letztes Mal habe ich es ganz allein gemacht und gute 3 kg in 14 Tagen abgenommen - ohne zu hungern und mit durchaus leckerem Essen. Das ist für mich das Wichtigste. Ich kann nicht hungern, und ich muss lecker essen. Nicht alle Experimente gelingen, aber die Rezepte - auch die von den anderen Teilnehmern - sind häufig schlau angelegt, lecker und sättigend.

Am Ende hat mich der KH-Entzug schon etwas unduldsam gemacht, aber so verpeilt wie beim letzten Mal war ich nicht, weil ich mir morgens etwas KH in meinen Pfannkuchen geleistet habe. ;D Unterm Strich hatte ich an der Hälfte der Tage um und bei 1.000 Kalorien, das waren dann auch die Tage, an denen ich mich am besten gefühlt habe und am wenigsten Hunger hatte, seltsamerweise. Oder auch nicht, weil das waren die gut geplanten Tage mit am wenigsten chaotischem Essen ;D

Hier ist ein Werbevideo dazu (https://www.youtube.com/watch?v=VWgr9u-UzW8) Mit Timecodes unten drunter.

Mir gefällt das gut: es dauert nicht ewig, man lernt sättigend und lecker zu kochen bei wenig Kalorien, man lernt, was man braucht und worauf man gut verzichten kann oder welche Alternativen es gibt und woran das eigene Wohlbefinden hängt und welches konkret die Verhaltensweisen sind, die einen dicker oder dünner machen.

Zum Einstieg fand ich den sog. "12-Tage-Crashkurs", (https://www.youtube.com/watch?v=EO3mZbvmp3Q) am besten, an dem jeden Tag ein Thema im Mittelpunkt stand, das zu einer gesunden Lebensführung wichtig ist, und auf das man sich an dem Tag konzentrieren sollte. Da hab ich 1 kg abgenommen, ohne irgendwie auf irgendwas zu verzichten. Und den gab es umsonst, mit sehr wenig Werbung.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 25.01.21, 15:46
Oh wow, Kio, danke für die vielen informativen ( ;D) Informationen, das schaue ich mir sehr gerne mal an!

Ich habe im letzten Jahr 5kg verloren und würde jetzt noch mal gerne 5kg dauerhaft loswerden. Mich kasteien (also im Sinne von strengstens diäten) mag ich nicht, weil ich eigentlich nicht wirklich übergewichtig bin und (Du hast das so treffend formuliert) nicht hungern, sondern immer noch lecker essen will. Ich habe daher letztes Jahr angefangen, im Sinne des Intervallfastens das Frühstück auszulassen unter der Woche (am Wochenende dann Frühstück statt Mittagessen, am Wochenende muss bei mir ein gemütliches Frühstück sein, das aber auch nur aus Müsli und einem Glas Saft besteht), die Ernährung generell ein bisschen umzustellen und generell mehr Sport zu machen, damit bin ich 5kg losgeworden. Jetzt hänge ich ein bisschen fest, habe aber auch über die Weihnachtszeit nicht zugenommen, immerhin ;-) Generell mag ich noch mal mehr versuchen, Zucker wegzulassen (vor allem den versteckten Zucker, Schoggi und Ähnliches geht zum Glück eh nicht so an mich, genauso wie Chips etc.).

Noch mal vielen Dank!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 26.01.21, 10:59
Schönen guten Morgen aus dem total verschneiten Winterwonderland.

Kio,
jetzt wäre der beste Augenblick, die Schneeschaufel einzupacken und gen Süden zu düsen.  ;)

Heute hab ich schon knapp 2 Stunden in die Arbeit gebraucht. Klasse und es schneit weiter und weiter.
Leider musste ich genau heute hier sein und danach muss ich noch zur Mama und auch noch auf den Friedhof irgendwie zwischendrin. Mein Papa wäre heute 90 geworden und das wollen wir nicht so untergehen lassen.

Zum Dank, dass ich mir hier reingekämpft habe, hab ich gleich noch ein Haufen Arbeit drauf gekriegt, am besten bis zum Donnerstag zu erledigen. Supi, ik freu mir.  :P  :P

Der GG hat heute den Schmiedetermin übernommen. Bei 4 Pferden kommt er da immer ganz schön ins Schwitzen.  ;D Aber die eine zieht ja Ende des Monats aus, dann sind es in Zukunft nur mehr unsere und das kriegt er dann schon hin. Ich bin so froh, dass er das macht!!!  :-*  :-*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 26.01.21, 11:22
Pedro, hier hat es auch noch mal eine ordentliche Ladung Schnee gegeben. Fing gestern Morgen an und hörte erst heute Morgen wieder auf. So konnte ich gestern immerhin meinen wiedererwachten Allrad testen, tut wieder  ;D
Leider soll es ja am Donnerstag wärmer werden und dafür zwei Tage lang in Strömen regnen, bevor es dann am Wochenende evtl. wieder kälter wird und Schnee gibt  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 26.01.21, 12:05
Ja, neben meiner Standheizung  ;D fand ich meinen Allrad heute auch wirklich wichtig.
Von wegen SUV raus aus der Stadt. In unserem Ort war geräumt und gestreut, hätte auch Sommer sein können.  ;D Aber kaum war ich über die Gemeindegrenze hinaus, wurde es schon interessanter und in der großen Stadt angekommen herrschte tiefster Winter. Im Schneeberg vor meinem Elternhaus würde ich jetzt noch stecken, wenn mein tapferer kleiner Panzer sich da nicht durchgegraben hätte. Und das ist angeblich mitten in der Millionenmetropole und Landeshauptstadt.

Genau, bei uns soll es auch ab morgen wieder tauen. Aber da bleib ich dann daheim! Donnerstag wird es dann hoffentlich besser sein. Aber am WE ist bei uns auch wieder kalt kälter am kältesten angesagt. Na gut, es ist irgendwie Winter.  ;D

Ach und übrigens, ich trag meine Coronakilos noch mit mir rum und werd die wohl auch noch einige Zeit behalten.  :P zusätzlich zu den sowieso schon zu vielen.  :-X :-[
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 26.01.21, 22:56
Hatice: das klingt so, als ob Eure Strße bald zum Schlitschuhlaufen geeignet ist ;)
Pedro: kannst Du nicht kurzfristig Home Office machen bei dem Wetter?
Kio: sovieel Gemüse wäre gar nichts für mich  :-\, Respekt!
Der Flickenteppich bekommt wieder neues Fell, jetzt muß ich wohl alle paar Tage seine Bekleidung tauschen. Wie gut, daß wir jetzt eine 8kg-WaMa haben, da past auch die Decke mit der 100g-Füllung rein  ;)Heute habe ich ihn mal wieder longiert/laufen gelassen, da kam dann wieder der feuerspeiende Drache zum Vorschein 8) Schnauben, Prusten, Schweiß senkrecht hoch, Buckeln, Aktionstrab  :) :) :)  Schnee ist hier nur in kümmerlichen Resten vorhanden, immerhin war es mal ein wenig weiß. Der graue Kater scheint Schnee zu kennen, er ist drchgetabt. Nicht begeistert, aber auch nicht irritiert!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.01.21, 07:20
was ist frustrierend? wenn man als einzigste in der Straße kein Homeoffice machen kann. Alle Häuser dunkel. Nur in einer Wohnung brennt licht  ::)
Immerhin hat die Stadt 5 ffp2 Masken spendiert. Habe noch 4 Stück aus der Apotheke mit Kohlefilter. Luft bekommen ist fast nicht.

Zitat
feuerspeiende Drache zum Vorschein. Schnauben, Prusten, Schweif senkrecht hoch

so war Fabi am Sonntag unter dem Sattel weil sich die Kälbchen erlaubt haben einen bisschen hin und her zu laufen. Ich bin verbal etwas ausgeflippt. Habe noch zu meiner Freundin gesagt, dass wird heut nichts mit dem Ausreiten. Und zur Fabi, sie soll mal wieder runter kommen. Antwort von meiner Freundin. Komm erst du mal runter. Ich so zu meiner Freundin  :o
Aber sie hatte recht. Einmal tief durchgeatmet und ok. Der Ausritt war dann relaxt

Ich muss mich etwas besser unter Kontrolle bekommen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 27.01.21, 10:05
Moin, die Damen :D

@ZS: sei froh, dass Du kein Pferd hast, das man mit Gedanken reiten muss ;D Oder ... wahrscheinlich hast Du sogar auch so eins ;D Ich habe in den letzten Jahren sehr viel darüber gelernt, wie ich denken muss, damit mein Pferd sich entspannen und fröhlich bei der Arbeit sein kann. Alles andere wird bei ihm nur Murks und man kommt nicht voran ::) Ist allerdings echt mühsam, weil man immer, immer, immer bei der Sache sein muss und nie sich einfach nur mal so draufsetzen und alles ans Pferd abgeben kann.

Dafür freuen sie sich in seiner Reha jetzt immer, dass er so gut bei der Sache ist :D Sie hätten noch selten ein Pferd gehabt, das immer so voll und ganz mitarbeitet. Offensichtlich hat die Geschichte 2 Seiten ;D

FFP2 hab ich mir jetzt auch besorgt. Ärgert mich wirklich, weil meine Stoffmasken sehr gut sitzen, wesentlich besser als diese blauen, weshalb ich die nicht kaufen werde. Und ich werde die FFP2 ganz sicher mehrfach benutzen. Meine eigenen Bakterien und Viren werde ich ja wohl vertragen ::). Dann kommen die halt ab und zu in den Backofen oder werden liegen gelassen. Brauch die eh nur 1-2x die Woche höchstens.

@FTC: keine Sorge, soooo viel Gemüse war es dann doch nicht ;D Jedenfalls nicht extrem viel mehr als ich sonst auch esse. Beim Drumrum musste man umdenken.

Bekleidung müsste ich auch noch mal kaufen, der Mopsel könnte noch eine zweite Decke brauchen. Die Fedimax, die ich ihm neulich anprobiert habe, die passte ihm überhaupt nicht, obwohl ich den Schnitt so toll fand, mit langer Gehfalte usw. Die saß aber ganz an der falschen Stelle, so dass seine Weatherbeeta ohne jegliche Gehfalten viel besser passte ::)

Da ich es nicht sehe, dass er in einen guten Offenstall kommt, werde ich mich wohl damit abfinden müssen, im Winter eindecken zu müssen :P Während es so im November gute Angebot gab, scheinen die Decken jetzt gerade alle ziemlich teuer zu sein. Ich warte mal noch ein bisschen ab und beobachte das.

Samstag fahre ich wieder hin, und dann geht nächste Woche auch schon die Stallsuche los :P

Wir haben hier weder doll Frost noch doll Schnee, dafür ist es heute pastellig sonnig und schon wieder kurz vor acht hell.  :D Ich wünsche euch einen schönen Tag!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.01.21, 10:37
Kio, Fabi merkt es sofort wenn ich unsicher werde und übernimmt dann die Führung. Da ich jetzt keine Angst mehr vom runterfallen habe und ich gemerkt habe dass man nicht gleich stirbt oder querschnittsgelähmt ist. Daher sind unsere Ausritte total cool und im Roundpen (geritten) richtig gut war.

Ich müsste nicht unbedingt an den Kühen vorbei. Mache ich aber damit sie sich mit den Kühen auseinandersetzen muss. Sie ist mir dann  ab. Ich war noch nicht aufgestiegen. Da habe ich sie, schande über mich, als blöde Kuh betitelt und geschimpft wie ein Rohrspatz. Da Fabi aber sehr sensibel ist und dann unsicher wird weil ich so schimpfe, schaukeln wir uns gegenseitig hoch. Da hat dann man Freundin eingegriffen in dem sie eben meinte, hey komm mal wieder runter. ich habe mich dann sehr geschämt.
Ich habe zu Fabi immer Bolle gesagt. Meine RL meint mal, lass dass, dass verletzt Fabiola.

Bei Aimée muss man nur  denken was man reiten will und sie setzt das sofort um. Sie ist einfach nur ein Goldschatz. Mein Traumpferd! Und Fab?i kommt immer mehr in Richtung Mein Traumpferd.  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 27.01.21, 16:07
Überraschung, hier schneits schon wieder!  ;D
Gestern konnten wir nicht einmal auf den Friedhof, da war witterungsbedingt gesperrt.
Ich konnte das irgendwie gar nicht fassen und hab bestimmt minutenlang auf das Schild und das Schloss am Eingang gestarrt.

ZS,
das mit der Kontrolle, das kenn ich.  ;D :-[
Und die Bezaubernde, so als Stierkampfpony, die reagiert da oft schon drauf, auch wenn ich noch gar nicht fertig gedacht hatte.  ;D ;D
Aber mich freut es, dass du mit Fabi immer mehr Spaß hast.  :D  :D
Dein Verhältnis zu Aimee klingt auch so schön.  :D

Kio,
och ne, fängt die Stallsuche schon wieder an. Ich wünsche dir starke Nerven und viel Erfolg!
Aber es ist super, dass du mit Mopsels Internataufenthalt ja die richtige Wahl getroffen hast.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 28.01.21, 11:09
Guten Morgen, die Damen :D *vormittagskaffeehinstellt*

@Pedro: das war ja so geplant, dass es dann allmählich mit der Stallsuche losgeht, und ich habe ja schon einige, die ich in der richtigen Reihenfolge abtelefonieren kann. Aber ich möchte ja doch noch mal nach einem Offenstall gucken ;)

Heute morgen bin ich echt entspannt und sehr erholt aufgewacht - der Wecker war nicht eingeschaltet, und die Sonne ging schon auf ;D Trotzdem schön, und ich hab trotzdem noch beim Yoga mitgemacht. War allerdings so gefordert, dass ich eine Übung mehrfach ansehen musste, bis ich verstanden habe, was sie da turnt und erkannt habe, dass mir das nicht möglich war *g* Ich habe dann eine Alternative gewählt. Trotzdem schön :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 28.01.21, 11:47
Zitat
. War allerdings so gefordert, dass ich eine Übung mehrfach ansehen musste, bis ich verstanden habe, was sie da turnt und erkannt habe, dass mir das nicht möglich war *g* Ich habe dann eine Alternative gewählt. Trotzdem schön :D

😂
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 28.01.21, 13:17
Hier hat es gestern auch schon wieder geschneit, und wie  :o Bis heute Morgen gab es nochmal 40cm Neuschnee. Leider ist es jetzt am Vormittag wärmer geworden und der Dauerschnee in Dauerregen übergegangen, dazu ordentlich Wind, echt eklig  ::) Habe mich aber aufgerafft und bin über Mittag mit einem Kollegen Joggen gewesen. Er hat dann vorgeschlagen abzukürzen, dem habe ich zugestimmt  ;D Wobei, nachdem einmal alles nass war, war's gar nicht mehr so schlimm bis auf den Wind, ich hätte vielleicht auch die volle Runde gemacht. So war's aber auch ok, waren immer noch knapp über 6km. Jetzt, nach der heissen Dusche und einem Salat, bin ich froh, dass ich gegangen bin  :D
Hier soll es die nächsten Tage mit dem vielen Regen so weitergehen, das Wochenende (und wir haben extra ein langes Wochenende wegen Brückentag + Feiertag  :D) wird wohl wettermässig unterirdisch. Das kann man dann wenigstens ohne schlechtes Gewissen auf dem Canapé verbringen  ;D.

Kio, dieses Mal hast Du ja keine Not und kannst in Ruhe suchen, da wirst Du sicher fündig. Ich bin ja immer ganz neidisch ob Deiner vielen Auswahlmöglichkeiten, das ist hier definitiv schlechter  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 28.01.21, 17:54
Tach die Damen. Ich hab mich mal wieder rar gemacht wegen filztun. Bin am Di in die Hauptstadt gefahren, "dank" Corona mit dem Auto, da ich mir 5 Stunden im Zug mit Maske nicht antue. Die Autobahnen sind recht leer, und ich war etwas überrascht, als ich durchs recht schneefreie Hessen fuhr und mein Navi behauptete, A4 gesperrt, A9 gesperrt wegen Räumungsarbeiten, und bei Jena stünden haufenweise LKW quer   ??? Aber in der Tat gab es mega Schneechaos in Thüringen. Zum Glück habe ich so ein schlaues Navi, dass mich dann um alles drumherum geleitet hat. So bin ich doch noch gut bei Krähe angekommen und wir hatten immerhin 2 Stündchen Zeit zum Quatschen und futtern. Rückfahrt heute: Regen, Schnee,  Nebel und noch mehr Regen   :P Das war echt anstrengend.

Pedro, tut mir so leid dass ihr nicht auf den Friedhof konntet. Ich kann verstehen, dass das sicher ein doofes Gefühl war.

ZS, jo das kenne ich. Ich habe ja nun so ein Modell, was echt alles wahrnimmt. Mit der falschen Laune brauche ich mich da gar nicht draufsetzen.

Kio, ich versuche ja auch gerade, ein oder zwei Corona- Kilos zu evakuieren. Aber ohne KH bin ich echt nicht lebensfähig. Ich muss das mit mehr Sport erreichen. Und das ist momentan echt schwer, so ohne Karate, mit filztun und dem miesen Wetter. Für die Stallsuche drücke ich Dir die Daumen.

So, ich muss jetzt auf der Couch zusammenbrechen. Ich bin echt platt ...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 28.01.21, 19:28
Schulen sollten Montags wieder geöffnet werden. Da aber 15 Personen in einem Kita Freiburg an dem mutierten Corona erkrankt sind, bleiben die Schulen bis 14.2 nun geschlossen.
Wir haben 24 Kinder in der Notbetreuung die wir aufgeteilt haben. Kernzeit / Flex. Nun kam die Stadt Breisach auf die glorreiche Idee Ferienprogramm anzubieten. Zu den 24 Kindern noch 12 fremde Kinder dazu.
 Meine Kolleginnen sind auf die Barrikade.
Wir verstehen den Sinn nicht. Die Klassen werden getrennt usw. und bei uns im 200 qm großér Raum hocken dann alle kreuz und quer die Kleinen.
Stadt Breisach meinte noch, wir müssten uns dann jede Woche testen lassen.

Außerdem kann ich den Geruch vom Desinfektionmittel nicht mehr riechen. Die Hände sind schon ganz rot und empfindlich von der ganzen desinfiziererei

Die Kids tun mir so leid. Manche sind gerade mal 6 Jahre alt und hocken von 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr in der Schule. Neulich hat ein kleiner Junge geweint weil er zu seiner Mutter wollte.

Ein anderer 6jähriger klebt an meinem Hintern. Er wartet schon immer auf mich. Ist glücklich wenn ich endlich da bin. Rennt mir auf Schritt und Tritt hinterher. Und ich muss ihn immer auf Distanz halten. Meine Kolleginnen haben schon mit ihm geschimpft und er solle doch mal mit den anderen Kindern spielen. Dann sitzt er am Tisch und sagt, nichts machen ist auch mal gut und verfolgt mich mit den Augen.

Ein 8jähriges Mädchen erwähnt seit einer Woche  4-6 x am Tag dass ihr Vater kein Kontakt mehr zu ihr will.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 29.01.21, 07:55
Moin die Damen *tee hinstell*

ZS, ja für die Kinder ist das alles echt schlimm. ZS2.0 hätte ab Montag wieder Präsenzunterricht gehabt im Wechselunterricht, 2 Tage die Woche. Und dieses Kind, das früher immer morgens zeterte, sie wolle nicht in die Schule, hatte sich total drauf gefreut. Nach den Infektionen in Freiburg in der Kita wurde das natürlich auch wieder verschoben - was meiner Meinung nach ja vernünftig ist, aber die Enttäuschung bei ZS2.0 war groß. Wir setzen hier ja die Ein-Freund-Regelung halbwegs stringent um, d.h. jedes Kind trifft sich nur noch mit immer der selben Freundin. ZS2.0 hatte sich schon sehr darauf gefreut, ihre Klassenkameraden mal zu sehen.  :-[

Ein 8jähriges Mädchen erwähnt seit einer Woche  4-6 x am Tag dass ihr Vater kein Kontakt mehr zu ihr will.

Wie furchtbar!  :'( Ich bewundere Dich wirklich dafür, dass Du diesen Job machen kannst und mit sowas umgehen kannst. Ich hätte vermutlich jeden Abend das heulende Elend.

Hier regnet es wohl heute nur einmal, und das heftig. Eigentlich bin ich um zwei zum Reiten verabredet. Mal gucken ob das was wird.

Mit unserer Reitplatzgenehmigung gibt es endlich mal einen Teilerfolg zu vermelden. Nachdem das Bauamt ja unsere Bauvoranfrage mal wieder abgelehnt hatte, hat der GG ewig mit denen rumgezackert. Unser Grundstück ist in mehrere Parzellen geteilt, zumindest auf dem Papier. Einige davon sind Bauplätze, andere Schrebergartengelände (warum auch immer), wieder andere Hofgrundstück. Faktisch ist aber alles Wiese, und alles ist in unserem Besitz. Trotzdem dürfen wir nicht über die Grenzen bauen. Was irgendwie etwas albern ist, schließlich handelt es sich um einen Reitplatz und keine Kathedrale. Der Reitplatz ist auf dem Papier daher schon mehrfach überall übers Grundstück gewandert, aber meist an Stellen, die für uns nicht tragbar sind (weil eine Zuwegung wegfällt, die wir zum Mistfahren / Heulieferungen /Tierkörperverwertung brauchen, oder weil ALLE unsere Obstbäume gefällt werden müssten, oder weil er zu dicht am Haus sitzt ....). Jetzt hat das Bauamt einen Vorschlag gemacht, der für uns nicht optimal ist, aber mit dem wir leben könnten. Also stellen wir demnächst dann den Bauantrag. Falls Daumen frei sind, werden die gerne genommen.

So, ich schaff mal was, wollte heute etwas früher Schluss machen. Hab wieder genug Überstunden angehäuft in den letzten 2 Wochen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 29.01.21, 09:47
Morgähn *kaffeehinstellt*

@RS: das ist ja sehr seltsam. Hätte man nicht vorher die Grundstücke, die euer Grundstück sind, irgendwie umwidmen können oder wär das noch komplizierter geworden? Wahrscheinlich wäre es noch komplizierter geworden.

Hier schneit's :D Und stürmt ::) Und ich will noch schnell auf den Markt - hoffentlich ist da überhaupt noch jemand ::)

Ansonsten ist extrem filztun. Habt einen schönen Tag!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 29.01.21, 11:10
Kio, das ist wirklich seltsam, aber leider ist das Baurecht so. Man hätte die Grundstücke vereinigen können. Da wäre nochmal ein locker vierstelliger Betrag fällig gewesen. Wir dachten, man könnte auch eine Baulast eintragen. Das wäre auch teuer geworden, und es geht außerdem nicht, aus diversen Gründen.  Es ist wirklich bekloppt, da wir hier von einer grünen Wiese reden, die in mehrere Parzellen unterteilt ist, die alle in unserem Besitz sind. Wir hatten kurz überlegt, das anzufechten. Laut Anwalt hat das sehr gute Aussichten auf Erfolg, aber das kostet auch wieder richtig Kohle, und dann hätten wir mit einem Baubeginn in 2023 rechnen können ..... So machen wir ein paar Kompromisse, das Bauamt kommt uns ein winziges Stück entgegen, und wenn es gut läuft können wir noch dieses Jahr loslegen.

Hier ist es jetzt trocken, dafür bläst es vom Feinsten. Dem Spaniokel und dem Professor macht Wind ja nix aus, aber ob ich Lust hab, mich im Gelände so durchpusten zu lassen .... na mal abwarten, vielleicht tobt es sich jetzt aus und bis 14 Uhr ist es ruhiger.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 29.01.21, 11:42
@RS: das ist wirklich bescheuert. Aber am Ende wollt ihr ja einfach nur einen Reitplatz, also investiert man sein Geld und seine Nerven lieber darein ::)

Den Markt hab ich nicht mehr geschafft, weil ich lieber mit der Prinzessni durch den Schnee getobt bin statt mit dem Auto über die Straße zu rutschen ;D. Morgen soll es wieder freundlicher sein, dafür sind für Sonntag -14 Grad nachts angesagt :o Das bedeutet, ich muss Vorsorge treffen, dass mir nicht die Heizung einfriert und der Wasseransschluss ::) Jetzt grab ich mich hier ein, mit einer Tasse Tee und einem guten Buch ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 29.01.21, 12:24
Minus 14 Grad?  :o Und ich hab dem Professor gestern gerade das dünnere Mäntelchen angezogen, weil es hier 12 Grad hat.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 29.01.21, 12:39
bei uns wird's bestimmt nicht so kalt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 29.01.21, 17:07
RS, der Schmerzarzt meinte, die Schmerzen kommen weil ich die ganze Last / Bürde auf meinem Rücken Schultern tragen will

ich könnte soviel erzählen was die Kinder uns so am Tag verraten.

Beim ersten Lockdown als wir Masken genäht haben, saß ich mit der Schulpsychologin in einem Raum. Das Handy hat ununterbrochen geklingelt  :-\

Bei uns auch nicht. Plus 3 am Sonntag. Dann wird es wieder wärmer

Ja die armen Kinder. Nichts mit Sozialkontakt und so
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 30.01.21, 00:02
Das mit dem Reitplatz klingt ja wirklich mehr als anstrengend.... das ist dann doch aber auch echt wieder die deutsche Bürokratie, oder? Ohne Worte....

Bei uns sind auch minus elf angekündigt... ich bin gespannt. Heute erst mal 10 cm Neuschnee - hatten wir ja gefühlt seit Jahren nicht mehr. Dann soll der doch wenigstens ein bißchen liegen bleiben, mal abwarten.

Bin auch mit dem Seniorpferd noch eine Schrittrunde draußen gewesen, leider haben die Pferde heute auf dem halb gefrorenen Paddock derart getobt, und auch der Große ist etwas geschickt worden, und das hat man ihm heute Abend dann auch angemerkt, sprich, der war klamm im Schritt vorne links. Also bekommt der jetzt mal ein paar Tage was, nützt ja nix. Armer Schnuffel.

Der Kleine macht momentan wieder Fortschritte, bei denen man zusehen kann. Erste wirklich korrekte Traversalen im Schritt, erste Traversalen im Trab, erstes korrekters Kurzkehrt - alles am Langzügel. Vermutlich kann ich das alles unter dem Reiter dann nicht erarbeiten, weil ich das zu schlecht kann, keine Ahnung - aber erst mal nehme ich dankend an, dass er das alles soooo toll umsetzt, und dann gucken wir weiter. Fürs Reiten ist es allemal ein Vorteil, wenn er sowas alles schon mal kann....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 30.01.21, 00:18
ZS: bei der Belastung müsstest Du auch psychologisch betreut werden, das ist ja ziemlich heftig :(
Gil: Gute besserung für den Großen - das Wetter plus unfreiwillige Bewegung ist übel. Frisst er wieder besser? reitest Du den Kleinen auch?
RS: das klingt ziemlich kompliziert. Vermutlich wäre auf jedem Grundstück ein Reitplätzchen mit Abstand zur Grenze erlaubt ;-)?
Hatice: hast Du den Kater in einen Taucheranzug gesteckt ;-)?
Ist im Norden die Eiszeit angekommen? Hier soll es nur knapp unter 0°C werden, dafür haben die Flüsse Hochwasser. Bei usnerem Fluß ist der Pegel mal eben von 1,30m auf 2,30 gestiegen :o!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 30.01.21, 08:49
Gili, hört sich super an  mit deinem Kleinen

FtC, das hat der Schmerzarzt auch gesagt ich solle stationär oder wenigstens Ambulant in die Klinik. wegen dem ganzen drum herum was ich seit September 2018 habe. Habe aber keine Lust. Wohin mit dem 3 Hunden?
Eine langjährige Freundin von mir hat COPD. Wiegt noch 33 Kilo. Kann ohne Sauerstoffgerät gar nicht mehr leben. Vor kurzem fast erstickt. Ihren Hund abgeben musste. Jetzt eine Katze von ihren zwei einschläfern muss. Da soll ich mit. Kann Sauerstoffgerät und Katze nicht gleichzeitig tragen. Das wäre schon das 4. mal wo ich sie zum Tierarzt begleite und wir ohne das Tier wieder nach Hause gehen.

Die SB von Freiamt haben 1 Jahr lang auf ihren RP warten müssen. Da mussten die RP-Bauer einige Bodenproben der RP Landratsamt für mehrere Tausende Euro abgeben.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 30.01.21, 10:41
ZS, ein Jahr .... wir machen damit seit 2012 rum. Haben es aber zwischendurch ehrlich gesagt auch einfach mal nicht weiter verfolgt. Wäre aber echt ein Träumchen, wenn es dieses Jahr noch was wird. Dann bekommen wir mittelfristig auch vielleicht eine etwas jüngere Herde zusammen, da der Stall dann für aktiv Reitende deutlich interessanter ist.

ZS Du musst aber schon auch mal an Dich denken!

Gil, das klingt super mit dem Kleinen! Und klar kriegst Du das auch unterm Sattel hin. Du hast es ja super vom Boden aus vorbereitet.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 30.01.21, 13:38
Zitat
wir machen damit seit 2012 rum.
  :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 31.01.21, 15:45
FtC, doch, an sich wird er geritten, hat aber aktuell gerade wieder Reitpause. Hatte ich entschieden, weil das Wetter sich dahingehend entwickelt hat, dass ich dachte, reiten lohnt sich dann eh nicht, also lass ich es einfach besser. Und bin dann dabei geblieben.

Joah, mal schauen, jetzt flitze ich mal in den Stall, und bewege erst mal den Kleinen, und stelle  dann die Pferde mit rein. Dann kann ich schauen, was noch anliegt.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 31.01.21, 18:06
*frischeNusstartehinstellt*
Der Biotonne geht es besser, gestren habe ich Unmengen Fell aus der Sattellage geholt, da waren auch 2 große Stellen.
ZS: ich habe gestern 1 Woche Urlaub für Ende August in Deiner Ecke gebucht ;-) - vielleicht klappt es mit Treffen ?!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 01.02.21, 08:10
Mogggääähn *streck* *müdeguck*

FtC Urlaub - da sagst du was  ::) ich sollte auch dringend mal ein bißchen frei nehmen - allerdings nicht erst im August  :P eventuell schaffe ich es ja nächste Woche ein zwei Tage *grübel*

Gil früher sagte man zur Winter-Reitpause von jungen Pferden einfach Konsolidierungsphase  :D damit sich das gelernte setzen und verfestigen kann

RS ich drücke fest Daumen, dass es jetzt auch wirklich wahr wird  :D :D

ZS wie traurig mit dem Mädchen  :'( :'(

Wir haben gerade ein sonderbare Wetterlage in D - im Norden eiskalt im Süden brühwarm .. und wir liegen hier irgendwie dazwischen  :P
Es ist abwechselnd Frühjahr mit zweistelligen Temperaturen oder Winter mit gemäßigten Minusgraden .. innerhalb von wenigen Stunden wechselt das hin und her und  das Ganze bei Regen  :P wenn das noch ein paar Tage so weiterregnet, können wir den Hof nicht mehr verlassen, weil dann eine kleine Brücke im Wald überspült wird, über die wir drüber müssen wenn wir weiter als 400 m vom Hof weg wollen  :P die zahlreichen Entwässerungsgräben (1,5m Tief, 5m breit) im Wald waren das ganze Jahr Knochentrocken - jetzt sind sie alle randvoll. Es dauert nicht mehr lang, dann ist es eine Seenlandschaft und die Bäume fallen dann wieder tief  :-[

Aber faszinierend ist, dass unser Reitplatz trotzdem nutzbar ist *freu* das ist gewachsender Sandboden mit einem Hauch grün oben drauf - der ist (außer wenn dick Eis drauf ist)  immer nutzbar für zumindest Schritt und Trabarbeit  :D

*KaffeeMarkeMontagmorgenhinstellt* *undTee*



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 01.02.21, 10:14
Morgähn *müdeguckt**kaffeenimmt**teedazustellt*

also hier ist sehr entschieden Winter mit nachts 2-stellig Minus, tags aber schön trocken und gestern auch herrlich sonnig. Darf gern noch ein paar Tage so bleiben, bis einen das ewige An- und Umplünnen dann nervt. Als noch Wind dazu kam, war's schon recht frisch heute morgen. Aber da es hier ja immer noch viel zu trocken ist, ist es gut, wenn es friert und Schnee liegt. Gibt dann zwar Seenlandschaft und Glatteis, aber vielleicht startet die Natur dann mal gut getränkt in den nächsten Sommer.

Samstag war ich beim Mopsel und sie haben jetzt das erste Mal einen "Rückschritt" gemacht. Sobald der Sattel aufgelegt wurde, hat er nämlich alles vergessen, was er gelernt hat, sein Brustkorb ist wieder zwischen die Vorderbeine gesackt und er wusste ü-ber-haupt nicht, wie er sich im Labyrinth sortieren soll, wo er die letzten 6 Wochen flüssig und lässig durchgegangen ist ::) Aber er ist in guten Händen, denn jetzt wird das alles nochmal erklärt, in Ruhe, und ohne dass einer draufsitzt. Sie meint, dass er einerseits einfach in das alte Programm zurückgefallen ist und keine Idee hat, wie er das mit Sattel machen soll, und dass er andererseits auch im Zwerchfell blockiert sein könnte, weil er halt immer die Luft anhält, wenn was komisch wird, ohne gleich Bescheid zu sagen. Trotzdem hat er natürlich wieder konzentriert und brav mitgemacht und war nach der Einheit deutlich besser als vorher.

Das Highlight für mich war aber etwas sehr Unspektakuläres, aber im Grunde doch Weltbewegendes. Nachdem die Arbeit mit Sattel beendet war, hat sie ihn noch mal ohne Sattel bearbeitet und geführt, damit er mit einem guten Körpergefühl und im richtigen Zustand - also mit wieder angehobenem Brustkorb, lockerem Rücken und lockerer Brustmuskulatur -  wieder auf seinen Paddock geht und ihn dann einfach nur mal anhalten lassen. Da schob er die Hinterhand unter und man konnte sehen, wie die Bewegung bis ganz durch zum höchsten Punkt des Genicks ging und da dann raus. So genial! Ohne Hilfzügel, ohne Gerte, ohne irgendeine Lektion, keine Versammlung oder so und am lockeren Strick geführt, aber halt genau das, was er seit Anfang an immer verkehrt gemacht hat, weil ich zu Anfang mit Horsemanship und Roundpen angefangen und das nie wieder rausgekriegt hatte (auch nicht gezielt daran gearbeitet, muss ich zugeben, weil ich andere Sorgen hatte), dass er beim Anhalten den Kopf hochnimmt und sich im Rücken eher zusammenzieht als aufwölbt.

Dass er das jetzt im zarten Alter von 18 Jahren nach 8 Wochen gelernt hat, ohne Stress und einfach, weil es sich aus der Arbeit ergibt, die sich mit einem lockeren Rücken, an optimierten Bewegungsabläufen und der Aktivierung der Bauch- und Brustmuskulatur beschäftigt, finde ich einfach nur genial. :D

Mit seinem Kumpel versteht er sich so gut, die gehen so nett miteinander um, dass ich schon versucht war, ihn einfach da zu lassen. Oder den Kumpel dann mitzunehmen ;D Jetzt denke ich natürlich vermehrt darüber nach, den neuen Stall danach auszusuchen, ob da nette Pferde sind ::) Das würde bedeuten, Sommerweide hier im Ort ohne Reitplatz ... na ja, mal sehen. Hab ja noch 6 Wochen mindestens ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 01.02.21, 11:02
Morgen,
*heißeSchokoladehinstell*
Es ist schon Februar, da kann man die guten Vorsätze schon mal, hm, weiter hinten anstellen.
Meine Waage treibt mich echt in die Depression. Es geht und geht nix runter. Nix, nullkommanix.  :P

Urlaub wäre schön. Beim Homeoffice verschwimmt die Zeit so, ich hab das Gefühl, ich hätte ewig keinen Urlaub gehabt. Stimmt aber gar nicht. Ist ja erst einen Monat her. *seufz*

Hexle,
danke für den Hinweis, mit Konsolidierung sollte ich mich eigentlich von Berufswegen auskennen. Aha, daher klappt das mit der Bezaubernden so gut. Die konsolidiert so vor sich hin.   ;D Gefühlt schon seit Jahren.  ;D  ;D

Kio,
das Internat war einfach ein Glücksgriff. So schade, dass das einfach räumlich zu weit weg ist.  :(
Aber du hast ja noch ein wenig Zeit. Und ja, gute Pferdekumpel find ich auch sehr wichtig. Ich sehe das täglich mit dem Schweizer und seinem irischen Freund. Die sind schon seit vielen Jahren ein super Gespann und ich möchte die nicht trennen.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 02.02.21, 10:04
Moin Meedels *Kaffeekocht*

ad Urlaub  :o ich könnte dieses Jahr quasi 11 Wochen nehmen  8) soll ich das machen? jetzt?  ;D

Zitat
Die konsolidiert so vor sich hin.   ;D  Gefühlt schon seit Jahren.  ;D ;D   
;D mein Pony auch ;D ich habe allerdings gerade auch keinen Drive da irgendwas dran zu ändern. Es läuft aktuell alles nur auf Bewegungstherapie und Kalorien verbrennen raus - Ausbildung würde ich das eher nicht nennen  :-X

Kio das klingt ziemlich genial dort  :D :D :D schade, dass es so weit weg ist von dir :-\ ich überlege ja auch schon lang mein Pony (und mich) auch mal ins Boot Camp zu geben, um mal irgendwie weiter zu kommen, mir fehlt nur gerade die Motivation überhaupt irgendwas zu tun   :P

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 02.02.21, 10:56
Morgähn *müdegekuckt**kaffeenachschenkt*

@Hexle: jetzt ist auch nicht die Zeit für Motivation für neue Themen oder Ausflüge zu hilfreichen Lehrpersonen. Diese Motivation kommt sicher mit dem Frühling, wie es sich gehört.

Mein großer Vorteil am Bootcamp für den Mopsel ist ja, dass ich mich gefühlt die ganze Zeit im Urlaubsmodus befinde. Nicht, weil ich nichts zu tun hätte - eher im Gegenteil - aber weil ich es dank Corona und dem Bootcamp tun kann, wie es mir passt und zwar spontan auch jeden Tag anders.

Das Bootcamp ist zwar weit weg, aber auch wieder nicht so weit, dass man nicht ein paar Mal im jahr hinfahren könnte. Und da sich das, was dort gemacht wird, nahtlos mit dem ergänzt, was ich im Kurs lerne bzw. mich bemühe, zu Hause zu tun, wäre 3x im Jahr sicher schon effektiv.

@pedro: unternimmst Du denn was, damit sich was auf der Waage tut? Leider muss man ja sehr konsequent sein und ziemlich viel Energie da reinstecken ::)

Ich bin gerade etwas ermattet, was das angeht, und möchte nie wieder Magerquark essen  ;D (außer in Quarkklößen *g*) und bemühe mich, das Gelernte jetzt trotzdem zu beachten. Immerhin gab es ja einige Tage mit nur 1000 Kalorien, an denen ich rundum satt und zufrieden war. Diese Gerichte muss ich halt öfter machen oder neue in die Richtung finden.

Aufschreiben tu ich aber jetzt nicht mehr, denn mir tut es nicht gut, wenn meine Gedanken irgendwann nur noch ums Essen kreisen. Und ich neige dazu, mich selbst oder das Protokoll zu bescheißen bzw. fange an zu verhandeln und das ist es alles nicht wert, weil so genau ist das eh nicht, was man da wiegt und aufschreibt.

Es ist halt ein Ausdauerwettbewerb und man kann nicht erwarten, dass jeden Tag volle Leistung zu bringen, wenn es nicht das Wichtigste im Leben sein soll :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 02.02.21, 13:13
Klar tu ich was!
Gerade hab ich eine Riesenpizza verdrückt! Na, wenn das nicht zählt.  ;D ;D

Ernsthaft hab ich ja gerade die Medikation umgestellt bekommen, weil ich so viel Wasser einlagere, bin jeden Tag mindestens 30 min auf dem Hometrainer, mache anstatt Frühstück immer Intervallfasten und versuche (hier liegt die Betonung auf Versuch) abends weniger bis gar keine Kohlenhydrate zu essen.

Ich weiß auch, dass es eher ein Marathon ist und was du sagst kann ich nur voll unterschreiben, ich will auch nicht, dass das Essen das Wichtigste in meinem Leben ist.

Aber ich bin halt dick, viel zu dick und auch total unbeweglich. Das kann ich der Bezaubernden nicht zumuten. Hoffentlich ist das Frühjahr so, dass der Fahrlehrer wieder kommen kann. Letztes Jahr war ja wegen Corona dann nix mehr mit Unterricht.  :( Und wenn wir dann fahren könnten, dann hat wenigstens eine von uns Bewegung.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 02.02.21, 13:56
Hey Mädels,

ich melde mich auch mal wieder. wir haben ja (noch) dank Feiertag heute und Brückentag gestern ein ultralanges Wochenende, das könnte von mir aus gerne jede Woche so sein  ;D Leider ist das Wetter nicht so prächtig, aber da kann man es sich daheim gemütlich machen mit einem Buch und dem Kater auf dem Canapé. Wobei, nachher muss ich dann doch noch mal raus, der Kater hat noch seinen jährlichen Impftermin  :P

Kio, total schön mit dem Mopsel! Viele würden ja so kleine Details, die sich ändern, gar nicht bemerken, dabei kommt es doch genau auf die an. Schade, dass der Stall so weit weg ist von Dir. Aber wenn Du da ab und an zur "Nachhilfe" hinfahren kannst, wäre das in Verbindung mit einem schönen Stall in Deiner Nähe sicher super.

Pedro, hach ja, das liebe Gewicht. Ist im Moment auch irgendwie schwierig, alles ist zu und dazu noch Homeoffice, da werden die Versuchungen gross und die Motivation klein  :-\ Ich hoffe ja sehr, dass sich das demnächst mal wieder ändert. Kalorienzählen und alles aufschreiben könnte ich auch nicht, ich merke dann immer, wie auf einmal die Gedanken nur noch um's Essen kreisen und man dann erst recht dauernd Gelüste hat  ::) Ich habe ja im letzten Jahr 5kg (langsam, aber stetig) abgenommen mit konsequenter Bewegung und etwas auf's Essen schauen und auch nicht mehr draufbekommen seitdem. Ich bin zwar nicht übergewichtig so nach BMI, aber ich hätte gerne noch mal so 5-7kg runter bzw. ein paar cm weniger am Bauch, bei mir sammelt sich das gemeinerweise immer da  ::).

Hexle, kreative Pause nennt sich das! Haben Lollo und ich auch öfter gemacht im Winter, der hat nie was vergessen. Und irgendwie waren wir dann beide viel motivierter, wenn es wieder losging. Wirst sehen, beim SuperU klapp das auch! 11 Wochen Urlaub??? Wie lange bitte schön hast Du schon keinen Urlaub mehr genommen?

ZS, oh man, Du machst aber auch ganz schön was mit, mit Dir und mit Deinen Freunden und mit Deiner Arbeit  :-\ Vielleicht hat Dein Arzt ja recht und Du würdest mal für eine Zeit lang den Reset-Knopf drücken mit Unterstützung, das klingt wirklich nicht gut und auch nicht so, als ob Du das noch sehr lange aushalten kannst  :-\ Aber umso schöner, dass Deine beiden Damen Dir so viel Freude bereiten  :D

RS, Daumen sind gedrückt für den Reitplatz! Manchmal ist unsere Bürokratie ja schon unglaublich nervig, vor allem, wenn man dann sieht, was andere sich dann hinstellen dürfen, wo ich mir wiederum denke, wer hat das warum so schnell und wieso überhaupt genehmigt  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 02.02.21, 14:14
Aber ich bin halt dick, viel zu dick
Schilddrüse untersucht?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 02.02.21, 14:28
mal wieder ein Foto vom Polo (https://www.agrar.de/pferde/forum/index.php/topic,36698.msg1489096.html#new)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 02.02.21, 17:55
Ich kenn das...

Auf der einen Seite hätte ich gerne nen ultraflachen Bauch und nen durchtrainieren Rücken mit durchschimmernden Muskelansätzen.

Auf der anderen Seite koche und esse ich unheimlich gerne (und gut) und bin von entsprechender Ernährung schnell frustriert, weil es mir den Genuss nimmt.

Ein Teil ist sicher auch Veranlagung, dann noch ein Teil Medikamente und das derzeitige eher wenig tun hat schon zu spannenden Hosen geführt.
Aus nem Tapir macht man keine Gazelle.

Ich hab mich insofern "abgefunden" dass ich nicht gertenschlank sein werde.
Dennoch achte ich darauf, eine gewisse Grundbeweglichkeit zu behalten und dass das Gewicht eine Marke nicht überschreitet.

Auf BR Alpha kommt Mittags öfter mal so Bürosport.
Ich komm mir selten Dämlich vor. Aber bringen tut es was.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: trollin am 02.02.21, 22:04

ad Urlaub  :o ich könnte dieses Jahr quasi 11 Wochen nehmen  8) soll ich das machen? jetzt?  ;D
 

Nehmen nehmen ,sofort !
Neid pur :-X

Ich halt mich seit monaten fit ,mit spazieren gehen  ;D
Yoga und pilates mit vielen youtube programmen

Und wenn man den Schweinehund oft genug überliste wird die Geschichte zum selbstläufer ,also so 5x in der Woche schaff ich es schon ,
natürlich hab ich so meine durchhänger , aber ich schaff es immer besser mir selber in den Ar.... zu tretten  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 03.02.21, 07:50
Moin *tee hinstell* Ach was habt ihr wieder für deprimierende Themen. Meine Waage und ich haben momentan auch gerade mal wieder eine Beziehungspause, weil sie mir unverschämte Sachen sagt. Ich bin ja nicht dick, aber jedes Jahr bleibt ein Kilo mehr hängen, und das möchte ich nicht. Mir fehlt halt das Karate enorm, das verbrennt richtig viele Kalorien. Aber alleine kriege ich das nicht hin, allein schon wegen des Platzproblemes. Im Sommer konnte ich ja noch im Stall in der Liegehalle trainieren, wenn die Einsteller weg waren. Aber bei dem Wetter .... im Haus ist nirgendwo genug Platz. Ich halte mich mit Zumba-Livestream und 7 Minutes Workout (https://www.youtube.com/watch?v=mmq5zZfmIws) halbwegs über Wasser, aber das reicht leider nicht aus. Ich esse halt einfach zu gern.

Und wenn wir dann fahren könnten, dann hat wenigstens eine von uns Bewegung.  ;D

Wenn Du hinterher läufst, haben zwei Bewegung  ;D

Der Professor am Montag in ZS1.0s Reitstunde: das ZS1.0 war noch am warmreiten, als es plötzlich "schschschschpladddddaddddaddddaddd" mache und eine riesige, ewig lange Dachlawine Schnee vom Hallendach runterkam, direkt neben dem Professor und ihr. Gegenüber ist der Stall mit den Paddocks, und alle Pferde verschwanden panisch in ihren Boxen. Der Professor blieb stehen, beobachtete die Schneemassen, ließ sich zu einem kurzen Schnorcheln hinreißen, und marschierte danach schulterzuckend weiter.  ;D Der ist soooo cool, ich glaube selbst Jabato hätte da einen Satz gemacht.

Letzterer hat übrigens die letzten 2 Wochen auch konsolidiert. Ich hatte wegen der Dienstreisen kaum Zeit für ihn. Samstag waren wir dann in der Halle und haben unsere Hausaufgaben vom DOB Kurs angegangen. Und siehe da, plötzlich purzelten im Galopp 3 wunderschöne Sprünge in der Traversale aus dem Pony! Sicherlich noch nicht perfekt, aber das Schöne war, dass er sich total bemüht hat, zugehört hat und nicht hektisch wurde. Gestern in der Reitstunde wurde der Rechtsgalopp schon fast zur Normalität (links hat es noch immer eine gewisse Zentrifugal-Komponente). Und nach sehr viel Galopparbeit konnte er dann trotzdem ruhig und konzentriert im Trab weiterarbeiten. Es wird also so langsam.  :D

So, ich arbeite mal was. Später kommt die Hufpflegerin, bis dahin muss ich hier noch paar Sachen weggeschafft haben.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 03.02.21, 09:54
und 7 Minutes Workout (https://www.youtube.com/watch?v=mmq5zZfmIws)
das ist gemein!
da wo die workoutet, will ich das auch machen. da kann ich das viiieeel besser!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 03.02.21, 09:59
Aaah daran liegt es! Kein Wunder seh ich nicht so aus wie die - falsche Location!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 03.02.21, 11:00
 ;D ;D ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 03.02.21, 11:21
Moin

Zitat
Diese Motivation kommt sicher mit dem Frühling, wie es sich gehört.
ob die das auch weiß? *grübel*  ;D

Zitat
11 Wochen Urlaub??? Wie lange bitte schön hast Du schon keinen Urlaub mehr genommen?
letzten März waren es 5 Tage Urlaub von 2019 (eigentlich geplant 3 Wochen wegen Ponyumzug, aber dann kam Corona dazwischen und ich wurde zurückgeholt, weil wir "mal eben" aus 1000 Homeoffice-Plätzen 10.000 machen mussten .. ohne Hardware)  im September 3 Tage (eigentlich geplant 2 Wochen, aber ich hatte laufend Bewerbergespräche zu führen) und im Dezember 3 Tage  :P

ZS so eine kleine Auszeit und Unterstützung würde dir auch mal nicht schaden *find*  :-*

tara  :D :D gut schaut er aus  :D :D

sasthi der mit dem Tapir und der Gazelle fand ich gut  ;D ;D

fit halten mit spazieren gehen mache ich auch - mit dem Pony an der Leine .. das ist mir  aber nicht fit genug  :-[ und von den Workouts kann bzw. darf ich 3x die Hälfte nicht wegen meinem Matschknie  :'(  ich befürchte, ich muss mich tatsächlich auf Seniorengymnastik reduzieren  ::) :P

Zitat
Wenn Du hinterher läufst, haben zwei Bewegung
;D ;D

RS der Professor ist so genial  :-* :-* :-* und jabato auch  :D :D :D

*frischenKaffeehinstellt*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 03.02.21, 11:49
Mahlzeit *kaffeenehm*

war wieder sehr spät gestern - oder früh, wie man es nimmt - aber jetzt sind unzählige Welten gerettet, ein paar Tränchen vergossen, ein paar Happy Ends herbeigeführt und 840 Seiten Fantasy (aus einer Reihe mit 18 weiteren dieses Kalibers) fertig bearbeitet. Wobei ... kontrollieren muss ich das natürlich auch noch mal ;D ::) 8)

Mein Sport ist zum Erliegen gekommen, aber ich taste mich ran. Die letzten Tage war ich erkältet, da mochte ich nicht. Heute hab ich zum. wieder kalt geduscht ;D Was mir gut gefallen hat, war das Tabata. Ich hab mir einige einfache Übungen zusammengestellt, die die Knie nicht belasten. Vieles - z.b. die Hampelmänner im verlinkten Video - sollte ich lieber nicht machen, wenn ich noch eine Weile was von meinem linken Knie haben will. Aber wenn man ein bisschen rumguckt, findet man schon was. Und im Tabata-Style macht's auch Spaß. Und ich brauche das ...

@Hexle: gibt's nicht mal ne ruhige Phase, wo Du mal ne Woche Urlaub einschieben kannst. 11 Wochen horten, das ist doch gar nicht erlaubt, oder? Na ja, vielleicht gehst Du dann einfach 1 Jahr eher in Rente, um Deinen Urlaub noch zu nehmen, wenn es so weit ist ;D

@RS: was für ein tolles Pferd, der Professor! So schön, wenn auch mal was so aufgeht, wie man sich das erhofft hat. Und Jabato - einfach nur bewundernswert.

Hier ist es weiß, nebelig und es regnet aufs Eis. Gut, dass ich nicht reiten muss.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 03.02.21, 13:28
Sashti, genau, Tapir und Gazelle  ;D Mein Pilates-Kurs ist ja zur Zeit auf online umgestellt, und den mache ich in unserem "Schrankzimmer", da stehen halt zwei Kleiderschränke drin und hat sonst Platz. Dummerweise haben beide Schränke Spiegel, und wenn ich dann immer meine Pilatesdame beim Vorturnen und mich im Spiegel betrachte, tun sich irgendwie auch Abgründe auf  ::) ich gehe ja sonst wirklich noch so 3-4 Mal Joggen im Moment, 8-9km und z.T. auch mit ein paar Höhenmetern, aber die Hoffnung, mal die superschlanke Marathonläuferfigur zu bekommen, habe ich schon lange aufgegeben  :P Immerhin habe ich mich auf der grossen Runde innerhalb von 3-4 Monaten zeitmässig um 3 Minuten verbessert, das fand ich dann doch motivierend.

Tara, das Polo ist hübsch wie eh und je! Der ist auch im Winter dunkler, oder?

Hexle, ok, da würde ich sagen, es wird zeit für Urlaub  ;D Wir dürften gar nicht so viel mitnehmen in's neue Jahr, aber da wir auch nur 20 Tage Urlaub im Jahr haben, müsste ich da auch ganz schön lange ansparen  :P

RS, klasse mit dem Professor (und mit Jabato natürlich auch), was ist das denn für eine coole Socke??? Der ist wirklich das perfekte Lehrpferd, scheint mir.

Kio, mein Respekt ist Dir sicher, Fantasy und dann auch noch >800 Seiten? Ich hätte die Segel schon nach Seite 1 gestrichen  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 03.02.21, 13:33
@Hatice, echt?Ich find, Fantasy geht immer.
Stell mich auch gern zum Probelesen zur Verfügung.

Ne, so sportlich bin ich nicht. Zumal Joggen wegen Knie eh ausfällt.
Ich geh halt wandern. Oder Schlittenfahren. Oder anderweitigen Turnsport  8)

Passd scho.

Hier ist heute Dauerregen angesagt, selbst die Vierbeiner sind eher auf "Sofa is ok".

Und nachdem ich heute früh schon meine Geduld bei einem Spediteur gelassen habe, dem ich seit drei Wochen wegen ner Auskunft hinterherrenne, mach ich heute nichts mehr.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 03.02.21, 14:02
@Hatice: es war Band 19  ;D Ob ich mir das privat gekauft hätte oder die Ausdauer gehabt hätte, es zu lesen, weiß ich nicht, weil es schon eine sehr komplexe und verwirrende Welt ist. Auch die übergeordnete Handlung ist nicht so leicht nachzuvollziehen, weil so was wie Zeit und Ort, Leben oder Tod da auch sehr relativ ist. Aber am Ende ist die Botschaft vons Janze doch sehr berührend in dem ganzen Wahnsinn und irgendwie sowohl sehr einfach und geerdet als auch vielleicht doch nicht so banal.

Dazwischen gab es aber immer eine große Schar interessanter Figuren, absurder Kulturen und Kulte, witzige Dialoge und sehr, sehr trockenen Humor. Am Ende kann man den Irrsinn des Lebens ja auch nur überstehen mit Freundschaft und Durchhaltevermögen, sich selbst treu bleiben, Misstrauen gegen Autoritäten und Religionen und einer guten Portion sehr, sehr trockenem Humor.

Das derzeit aktuelle Wallerman-Lied beschreibt es eigentlich ganz gut, was die meisten Figuren da erlebt haben. Ich habe die Reihe seit fast 20 Jahren auf dem Tisch, und auch sehr viel sehr anstrengend und oft auch schwer deprimierend war - all das ganze unbeschreibliche Leid und Gemetzel immer wieder - so war es doch auch immer ein großes Vergnügen. Und gutes Geld ;D Wenn ich mich davon erholt habe, kann ich endlich American Gods gucken oder wieder Terry Pratchett lesen. Das noch obendrauf, war mir jetzt echt zu viel, und ich bin froh, wenn nächste Woche wieder was anderes Thema ist hier, als Welten und Weltungergänge, durchtriebene, hilflose oder einfach dumme Götter.

Und nachher kommt der neue Kühlschrank *freu* Hab die Chance des Universums dann eher dafür genutzt als für eine Spülmaschine ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 03.02.21, 14:08
Herr der Ringe fand ich toll, aber Games of Thrones und wie das alles heisst ist gar nicht meins. Dafür liebe ich Krimis  ;D

Ja, wenn das Knie eh schon ramponiert ist, ist Joggen wahrscheinlich nicht das Wahre.  Davon bin ich zum Glück bislang verschont geblieben *aufHolzklopf*. Aber wie Du sagst, gibt ja auch genügend andere Dinge, die man tun kann.

Nachdem das lange Wochenende wettertechnisch eher bescheiden bis mittelklasse, haben wir heute danke Föhn Sonne und 14°C  ::)  Das macht es nicht gerade leichter, sich im Homeoffice zu motivieren  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 03.02.21, 14:24
Kio, ich kann bei Tabata auch nicht alles machen. Die Liegestützen ersetze ich durch eine weitere Plank (wegen meiner maroden Handgelenke) und die Liegestütze mit Drehung mache ich ohne Liegestütze, also nur Drehung. Ich hatte mir vorgenommen, das mindestens 5 x die Woche zu machen. Klappt natürlich suuuuper *hüstel* Auf Dienstreise isses kein Problem. WAs will man auch im Lockdown sonst machen, wenn man im Hotel hockt und auf Lieferando wartet  ::)

Die spanischen Kerls haben jetzt wieder schicke Füße. Und meine Huffee ist sehr begeistert von den Professorenfüßen und hat uns grünes Licht fürs barhufreiten gegeben. Wir erinnern uns: der Schmied, der damals die Eisen abnahm, sagte "das wird nicht gehen ohne Eisen, da kann man ja nix korrigieren - und der muss korrigiert werden". Meine Huffee konnte es sich heute nicht verkneifen zu sagen, es sei halt schon schade, dass sie ihn nicht korrigieren konnte ohne Eisen. Sie hätte jetzt aber auch gar nicht gewusst, was genau sie korrigieren sollte.  ;D Der steht wirklich total nett.

Dafür hat der Spaniokel plötzlich eine Piephacke rechts  ??? Da ist es etwas dick und schwammig. Da er keinen Deut lahmt und es auch kaum warm ist und keine Verletzung sichtbar ist, hab ich jetzt halt mal Acetat draufgeschmiert und werde es ein paar Tage ignorieren. Ich hoffe er hat sich nur angedengelt.

Herr der Ringe fand ich toll, aber Games of Thrones und wie das alles heisst ist gar nicht meins. Dafür liebe ich Krimis  ;D

Das ist bei mir genau umgekehrt.  8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 03.02.21, 14:36
Ich fand den Herrn der Ringe ein paar Jahr toll und beim Wiederlesen einfach nur noch furchtbar, und bei der Verfilmung war ich wahrscheinlich der einzige Mensch auf der Welt, der sie so richtig doof fand ;D Krimis lese ich, seit mich das Arbeitsleben hat, aber ich interessiere mich so gut wie nie für den "Fall", sondern immer mehr für die Menschen ::)

Krimi ist ja heute wie Western früher: Da gab es keine Geschichte, die man einem Westernhelden nicht in die Satteltaschen packen konnte. Heute gibt es nichts, was man nicht in Form eines Krimis erzählen könnte. Eine Krimi-Handlung ist ideal, weil man sich keine Gedanken machen muss, wie die Handlung vorankommt und was die Figuren treibt oder welche Figuren man nimmt - ist alles schon da, und zwar in einer solchen Vielfalt, dass jeder das Passende Setting und Personal findet, um seine Geschichte zu erzählen. Krmis, die keine Geschichte haben außer einem Verbrechen, finde ich uninteressant. Deshalb langweilie ich mich bei so klassichen Rätselkrimis oft. Privat les ich einfach Liebesromane, wenn ich meine Ruhe brauche ;D

Und was Game of Thrones angeht ... nun ja, auch das begleite ich ja fast von Anfang an, und da bin ich ein glühender Fan der Verfilmung, auch wenn ich das Ende ... zu hastig fand. Es gab einige Folgen, die tatsächlich so was wie einzigartig waren, fand ich, und eine Menge Geschichten, die mich berührt haben und noch mehr einzelne Szenen, die ich richtig gut fand. Allein die Menge an Zitaten, die man rausziehen kann ....

@RS: Tabata kann man ja mit allen Übungen machen, die einem so einfallen  :D Spotify an, und ab auf die Matte. :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 03.02.21, 15:18
Und Jabato - einfach nur bewundernswert.
nicht nur Jabato, sondern auch und besonders RS, die sich mit der RL diesem andalusischen Feuerstuhl angenommen hat. Denn, wir vom Fach wissen das, die Spaniokel piaffieren und piruettieren eben nicht einfach mal so.


Zitat
Tara, das Polo ist hübsch wie eh und je! Der ist auch im Winter dunkler, oder?
ja, im Winter mutiert er immer zum Fast-Rappen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 03.02.21, 16:41
tara,
hübsch ist er der Polo, wirklich!  :D

RS,
was, der Herr Professor hat sich tatsächlich zu einem Schnorcheln herabgelassen? Gibts ja gar nicht!
Der ist ja mal ein richtig tolles Lehrpferd für die Zwergenschneckchen!  :D  :D

Kio,
ich fand den Herrn der Ringe früher auch wirklich toll, beim späteren Lesen war ich dann nicht mehr sooo begeistert. Den Film wollte ich mir erst gar nicht antun. Hat mir dann aber wirklich doch total gut gefallen.
GoT-Fan bin ich aber auch, da hab ich aber bisher nur die Bücher gelesen, hatten wir ja neulich schon mal.
Inzwischen haben wir aber Sky, man glaubt es kaum und da kann man sich die Serie wohl anschauen und da überleg ich, ob ich mal lange genug an den Fernseher kann um das zu sehen. Denn in erster Linie haben wir das natürlich für König Fußball. Und ja, da gibt es jeden Tag genügend Möglichkeiten, da irgendeinem Ball auf irgendeinem Rasen nachzuschauen.  ::) Das ist ja so gar nicht meins.  :P

RS,
Piephacke hat die Bezaubernde auch. Die hat sie bekommen, als sie immer so futterneidisch gegen die Boxenwände gedroschen hat. Bei ihr geht die leider nie mehr weg.  :(

Zu euren Turnübungen äußere ich mich als Tapir mal lieber gar nicht.  :-X  ;D

Hexle,
bei mir sieht es an der Urlaubsfront ähnlich aus.
Da sollten wir mal zusammen einmal um die Welt fahren.  ;D
Dann wäre das Problem gelöst!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 03.02.21, 17:09
FtC, ja gerne das machen wir. Hoffentlich ist da kein Lockdown mehr. Dann können wir wieder zu dieser Strauße oder bei mir im Dorf in die Dorfwirtschaft. Da kann schön draußen sitzen und lecker ist es auch. Und günstig  :D

Hexle, zu deinem Urlaub sag ich nichts mehr. Da habe ich ja schon meinen Senf dazugegeben  ;)

RS, so schön für dein Töchterchen. Und super mit den Spaniern.

Kio, das Polo ist schick  :D

Pedro, du dick? meinst jetzt nur du, dass du Dick bist?

Kio, Herr der Ringe. Nein du bist nicht alleine die den Film doof fand. Gähnend langweilig. Weil soooooo lang. Und Frodo soooo doof. Und immer dieses blöde geglotze von Frodo. Aber toll diese ganze Fantasie.

GOT? ist auch nicht mein Ding.

Das Sportvideo habe ich auch angeschaut. Was für eine Figur. Nur ein bisschen  Oberweite fehlt  ;D

Ich werde das jetzt auch versuchen mindestens 3x die Woche zu machen. Nur Liegestütze muss ich gucken mit meinem Rheuma und Arthrose und Fett  ;D

Laufen tu ich ja viel. Bei drei Hunden. bin ja schon morgens um 6 Uhr mit den Hunden unterwegs. Bergauf. Fitness App sagt 14 Stockwerke laufe ich da berghoch. Aber wenn man dann 5 Tafel Schockolade frißt  ::) ;D

UND ICH WILL MEINEN ELSÄSSERCHEN WIEDER MAL SEHEN  :-[
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 03.02.21, 17:50
Nur ein bisschen  Oberweite fehlt  ;D

Na immerhin, wenigstens da seh ich aus wie die Tabata-Frau  ;D ;D ;D

tara, danke für die Blumen *rotwerd* Ohne die RL hätte ich das nie und nimmer geschafft. Ohne die RL hätte ich aber auch den Spaniokel nicht. Aber ich bin tatsächlich ein bisschen stolz auf mich, dass ich mich durchgebissen habe. Und der geneigte Leser weiß ja, dass ich vorletztes Jahr die Flinte schon fast ins Korn geworfen hatte. Jetzt, retrospektiv betrachtet, weiß ich auch, was ich alles falsch gemacht habe man hätte optimieren können. Aber das ist ja auch das Schöne, dass man immer was mitnimmt, auch wenn in dem Moment alles zum verzweifeln ist. Wenn ich dann in 75 Jahren nochmal ein junges Pferd kaufe, mache ich alles perfekt.  ;D Vorausgesetzt, es ist GENAU so wie der Spaniokel.

Die GOT Bücher fand ich unglaublich faszinierend, Herr der Ringe habe ich nach drei dritteln von Band 1 weggelegt. Die Filme sind unterhaltsam, aber bei GOT kann ich richtig eintauchen in diese Welt. Krimis gehen gar nicht an mich. Also zumindest nicht die klassischen "Schrulliger Ermittler klärt Mord auf und eckt dabei überall an"-Krimis. Lucifer ist natürlich was anderes.  8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 03.02.21, 18:03
Ich fand den Herrn der Ringe ein paar Jahr toll und beim Wiederlesen einfach nur noch furchtbar, und bei der Verfilmung war ich wahrscheinlich der einzige Mensch auf der Welt, der sie so richtig doof fand ;D Krimis lese ich, seit mich das Arbeitsleben hat, aber ich interessiere mich so gut wie nie für den "Fall", sondern immer mehr für die Menschen ::)

Die Verfilmung von HdR hat mich auch so gar nicht interessiert - aber noch weniger der kleine Hobbit. Die Bücher habe ich mit 16/17??? bekommen  (die grünen!) und mehrfach gelesen, das letzte Mal ist schon länger her. Weggeben würde ich sie nicht.
ZS: au ja! Wenn ich Dein Dorf richtig zuordne, dann waren wir in der Strauße bei Dir auch mal. Könnt Ihr Euch nicht wenigstens an der Grenze zum Spazierengehen treffen (oder Kaffeetrinken) ? Was ist aus dem geplanten Nebenjob bei dem Witwer geworden?
RS: ein einfaches Pferd wäre doch langweilig ;-)
Turnübungen  ach nee, ist nix für Walfische........
Hexle: der Urlaubsberg hört sich nach Beamtenstatus an ;-)
Der Flickenteppich die Biotonne kratzt sich nicht mehr :), jetzt kann ich Haarbüschel mit Krusten rausbürsten. Werden verpilzte Stellen immer kahl? Blöderweise sind große Stellen in der Sattellage in Widerrictnähe, da werde ich noch etwas warten müssen mit reiten.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 04.02.21, 12:17
Moin, die Damen *heißenkaffeehinstellt*

@FTC: wie gut, dass die Biotonne sich wieder besser fühlt :D Was war's denn jetzt, oder hab ich das überlesen?

Aus der Heide nichts Neues, Filztun, Tauwetter, Schneeregen auf festgetretenes Eis ... macht gerade gar nichts, dass ich nicht reiten kann und keinen eigenen Stall habe ;D  ... und es heißt, wir bekämen am Sonntag einen echten Schneesturm. :o

Immerhin kam gestern der neue Kühlschrank (Handwerker vorbildlich die ganze Zeit mit FFP2)! Ich frag mich ja, ob diese Kühlschrank-Designer jemals selbst Gemüse kaufen ::) Immerhin habe ich auf einem nicht-geteilten Gemüsefach bestanden, sonst könnte man nicht mal ne Gurke reintun ::)  Das alte Gemüsefach im Billigkühlschrank war deutlich größer. Ich frag mich echt  ::) Aber ich bin ja auch absolut sicher, dass es in der Hölle eine extra Abteilung für die Designer von Verpackungen und Duschkabinen gibt, insofern, warum sollte es nicht auch eine Kühlschrankdesignerabteilung geben?

Dafür gibt's mehr Platz in der Tür, was sehr praktisch ist für die tausenden kleiner Gläschen, die sich so sammeln und die ich bisher immer von ganz hinten vorkramen musste. Und es ist so herrlich, das alte hässliche schimmlige Teil los zu sein und dafür dieses moderne Übersichtliche zu haben, dass ich gestern den ganzen Abend immer wieder reingucken musste ;D Nun steigen natürlich die Anforderungen an die Optik dessen, was drin steht, weshalb ein wenig Tischkultur einziehen wird, in Form von Butterdosen, Käseglocken usw. ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 04.02.21, 12:21
moin  Mahlzeit

jetzt hab ich heut morgen so viel geschrieben und dann war durch Zeitablauf und einen Netzabsturz wieder alles weg  :P also nur Kurzform

Ja
Ja gute Idee
Nein
vielleicht
oh toll



 ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 04.02.21, 12:27
Hallo Mädels  :) Ingwer Orangen Tee ausgeb

Ich lebe noch  ::) bin aber mittlerweile so frustriert, wegen Corona und dem Ganzen drumrum das ich eigentlich gar keine Worte mehr habe  :-[

Hier ist das Wetter unterirdisch, am WE hat es so viel geschneit das mir bald die Arme vom vielen schieben abgefallen sind, Sonntag dann tatsächlich mal wunderschönes Winterwetter mit blauem Himmel und Sonne  :D Gestern dann Dauerregen, die Nacht wieder Frost  ::) Heute haben wir irgendetwas dazwischen, mal Regen ,mal Schnee und sche... nasskalt und glatt :(
Für das WE drohen sie uns wieder mit Horrorwetter  :P  :o
Ich will Frühling ....

Ich müsste auch dringend Sport machen  :-\ Bewegung hab ich wahrlich genug aber halt einseitige  :-\ irgendwie hab ich keine Motivation mir meine Matte irgendwo hinzulegen und vor mich hinzuturnen  :-[ ehrlich gesagt hab ich für nichts mehr wirklich Motivation  ::)

Auch wenn ich keine Lust habe mich mitzuteilen lese ich hier immer mal wieder nach  :)









Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 05.02.21, 07:14
Guten Morgen *tee hinstell* *selbstgemachte Schoggi dazustell*

Meine Diätbemühungen sind ganz offensichtlich zum Scheitern verurteilt. Ich habe herausgefunden, wie man Schokolade selbst machen kann. Das geht leider total einfach und schnell. Und nun mach ich Schoggi am Fließband, weil es unendliche Möglichkeiten gibt und man ganz viele Kreationen testen muss. Ich bilde mir ein, dass mein Schoggi natürlich viel gesünder ist als der gekaufte, was z.T. ja auch stimmt. Aber trotzdem ist da auch Fett durch Kakaobutter drin, und zwar Ahornsirup statt Industriezucker, aber der bleibt ja am Ende des Tages trotzdem auch "nur" Zucker.  :-[

Ich hab sonst nicht viel zu berichten. Gestern war hier Traumwetter, und natürlich war das der eine Tag im Monat, an dem ich im Büro war. Und natürlich kam ich da erst um kurz vor vier raus und musste dann noch ZS2.0 vom Klavier abholen. Also hab ich dem Spaniokel nur noch im Halbdunkel die Piephacke verarztet und das wars mit schönem Wetter. Ich hab gestern das ganze Acetat runtergewaschen und gesehen, dass es wohl doch eine kleine Verletzung gab. Er lahmt immer noch kein bisschen, was mich sehr beruhigt. Hab meine TÄ telefonisch konsultiert, die sagte auch, solange er nicht lahmt oder Fieber bekommt, ruhig weiter desinfizieren und beobachten. Ich bin da halt ein bisschen panisch, habe mein erstes Pferd verloren durch eine Verletzung genau dort. Allerdings war das ein Hundebiss, eine kleine aber sehr tiefe Wunde. Das mikrobiologische Desaster.

*vA eine riesige Portion Schoggi rüberschieb* Nervennahrung für Dich  :-*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 05.02.21, 08:07
Morgen,

Schoki??? Danke!!!  :-*

Ja, ich bin zu dick, jede Waage, jeder Spiegel und jede Hose bestätigen das. Gestern war ich dann auch prompt nicht auf dem Hometrainer und habe abends ein, zwei Gläschen Wein getrunken. Dann habe ich noch zwei Krapfen (mit Schokofüllung, man kennt mich ja  ;D) geschenkt bekommen und natürlich beide gegessen. *heul* Immerhin habe ich mein Laufsoll weit übertroffen.

Zur Zeit ist alles so deprimierend und das hängt gar nicht mit Corona zusammen.
Meine Cousine ist z.B. letzte Woche gestürzt. Hat sich die Schulter gebrochen. Furchtbar genug, aber dabei ist festgestellt worden, dass sie einen Hirntumor hat. Inzwischen wurde beides operiert und angeblich kommt sie nächste Woche schon aus dem KH. Ihr Mann ist einiges älter als sie und "darf" sie nun erstmal zuhause pflegen. Ganz schrecklich.
Sie ist Betreuerin für unseren Onkel und die Tendenz geht nun stark dazu, die Verantwortung für den leider schon etwas dementen älteren Herrn an mich zu übertragen.

Als ich gestern nach Hause kam, dann der nächste Hammer.
Ich hatte ja gesagt, dass der Schweizer und sein Freund unzertrennlich sind und wir den Freund übernehmen müssten, wenn er mal abgegeben werden sollte. Was soll ich sagen, der Besitzer ist erkrankt, auch schwer und sie überlegen, ob....

Kann ich unter diesen Umständen noch ein wenig Schoki haben?

RS,
prima, wenn das eine Verletzung ist, dann geht es auch wieder weg.
Bei uns bleibt dieser Schönheitsfehler wahrscheinlich lebenslang. Manchmal bilde ich mir ein, es ist etwas besser, aber das ist  mehr so Wunschdenken, glaube ich.

Bei uns war gestern auch Frühling, aber ich war auch im Büro und um halb acht als ich wieder zu Hause war, da war es dann auch schon egal. Schade.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 05.02.21, 08:51
Ach Mensch Pedro und vA, bei Euch hört sich das ja weniger schön an  :-\

Pedro, mit dem Kumpel vom Schweizer, warum nicht, wenn sich das finanziell ausgeht? Viel Beschäftigung braucht der ja wahrscheinlich nicht, wenn er eh mit im Offenstall steht, oder? Wie alt ist der denn? Das mit Deiner Cousine hört sich schrecklich an, vor allem, weil da ja auch viel dranhängt. Ist der Onkel ihr Vater, oder ist das Euer beider Onkel? Ich kenne mich da (zum Glück  :-X) nicht weiter aus, aber da könnt Ihr doch sicher auch professionelle Hilfe (Spitex etc.) in Anspruch nehmen zur Unterstützung. Aber klar, die Verantwortung bleibt ja trotzdem an Euch hängen  :-\ Ach ja, der Teufel scheisst immer auf den grössten Haufen, trifft leider immer wieder zu  >:( Unter den Umständen sei die alle Schoggi der Welt gegönnt!

Ich schiebe Euch beiden mental mal eine grosse Portion Durchhaltevermögen durch, hoffentlich wird's bald mal wieder besser!

RS, Daumen sind gedrückt, dass das bald wieder ohne Nebenwirkungen verheilt! Braucht ja auch keiner  ::) Das mit der selbstgemachten Schoggi klingt interessant, kann man so auch dunkle Schokolade machen?

Kio, habt Ihr schon den Schneesturm?  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 05.02.21, 09:27
Moin, die Damen *kaffeenehm*

@RS: da hab ich ja noch Glück, dass ich nur Brotbacken angefangen habe 😁 Schokolade selbst machen ... bis zu Pralinen ist es da auch nicht weit ... Gute Besserung für die Piephacke!

@pedro: oh weh, da kommt es ja wirklich dicke 😳 Vollkommen logisch, dass da jede Form von Diät-Bemühung in den Hintergrund treten muss, es ist dann einfach keine Willenskraft mehr übrig, und man braucht Wein und Schokolade, einfach nur, um weitermachen zu können. Immer noch besser als Schnaps und Schlaftabletten 🙄 Vielleicht würde es Dir ja helfen, wenn Du das mit dem perfekten Tag ausprobierst? Statt immer alles anders machen zu wollen, nur einen Tag mal? Oder eine Woche nur eine Sache durchhalten, nicht alle, die man anders machen könnte? Ich möchte nächste Woche 2x nach Kochbuch kochen und hab ein paar Mal abends Quark gegessen - mit Geschmack. Dagegen habe ich mich lange gesträubt, aber eine Freundin hat mir eine Probe „cheesecake“ gegeben, und damit schmeckt sogar Magerquark ... gruselig, was man heute alles machen kann, aber wieso das nicht mal ausnutzen?mImmer noch besser als Chips mit Currywurst-Geschmack 😜

Wann ich den Mopsel besuche, mach ich mal vom Wetter abhängig 🙄 Erstmal hoffe ich, dass der Schnee Sturm glimpflich ausfällt - danach kommt heftiger Frost, da darf der Strom nicht ausfallen, sonst wird’s ungemütlich. 😟

Das wird ein Sonntag mit Schneeschippen nach Herzenslust 🙄😏😎

Habt einen schönen Tag!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 05.02.21, 09:54
Ach je pedro .... da sieht man es wieder, shit travels in packages. Das tut mir sehr leid mit Deiner Cousine. Ich hoffe es geht ihr bald besser und dass sie langfristig natürlich wieder ganz genesen wird. Und ich hoffe ihr findet für die Betreuung des Onkels eine gute Lösung für alle. Ich schieb Dir nochmal ne extra Ladung Schoggi rüber. Den mit Ahornzucker bestreuten. Der macht am glücklichsten.

Mit dem Freund des Schweizers das ist ja auch echt unglücklich. Denkt ihr denn darüber nach, ihn zu übernehmen?

Das mit der selbstgemachten Schoggi klingt interessant, kann man so auch dunkle Schokolade machen?

Hatice, das ist nur dunkle Schokolade. Ich schmelze 60 g Kakaobutter, gebe 1 TL Nussmus (ich nehm Mandelmus, selbstgemacht) rein, rühre 40 g Kakaopulver (da nehm ich tatsächlich den Edelkakao aus dem Bioladen) und 3 EL Ahornsirup ein - fertig. Mein Favorit ist: wenn die Schoggi in die Form gegossen ist, noch etwas Ahornzucker drüberstreuen. Mega gut. Oder Salted Krokant unterrühren, hab ich neulich bei den Backzutaten im Supermarkt entdeckt. Meine neueste Kreation ist mit frischer Orangenzeste. Hab aber noch nicht probiert.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 05.02.21, 11:36
pedro, ich drück dich.
 :-\

Ich hab wieder begonnen Jeans statt Jogginghose im Home-Office zu tragen, dann merk ich wenigstens, wenns kneift.
Wobei vernünftig durchschlafen sicherlich auch für einen besseren Cortisolspiegel sorgen würde und damit nicht alles am Bauch landet.

Gestern bin ich mit dem Fahrrad zur Physio geradelt, danach dachte ich mir, wer weiß,wann es wieder schön wird, und bin dann noch weiter zum Flughafen, von dort aus in den Reichswald,dann war der Handyakku leer und ich musste wieder in Gebiete radeln, die ich kenne.
Waren dann aber dennoch 23 km.

Abends sind wir dann noch ne Stunde stramm spazieren gegangen, weil wir beide noch Hummeln im Hintern hatten.
Wahrscheinlich wären wir noch länger, aber ohne Hund darf man ja nicht....  ::)

Heute regnet es wieder.
Und das soll so bleiben übers Wochenende.
Dabei hab ich aufgegessen.

RS, man kann auch Karamell dazu tun... ;)
Ich liebe Karamelschoggi. Aber alle tun jetzt Salz dazu...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 05.02.21, 12:32
Pedro - fühl dich mal gedrückt - wenn's läuft, dann läufts...  :-\

 
Ich möchte nächste Woche 2x nach Kochbuch kochen
DAS wäre ja die ultimative Herausforderung für mich... ;D 8) Spätestens nach dem zweiten Satz verlasse ich jegliches Rezept *achwas - da nehmen wir lieber das und das und dann machen wir das mal so...* Experimentalküche nennt man das glaube ich. ;D
*Schokoladenrezept bewußt überles* (<- DAS wäre vermutlich eins der wenigen Rezepte, die ich tatsächlich nachkochen würde...Gefährlich!)

Hier ist auch grade ziemlich Achterbahn - neben dem ganzen "normalen" coronösen Galama samt eher gar nicht bzw. nur unter ständiger Aufsicht funktionierendem Homeschooling (liegt am Kind, nicht an der Schule), meiner Arbeit, die deswegen ständig liegen bleibt, und dem Rechtsstreit, den sich der GG grade mit seinem Noch-Arbeitgeber liefert (lange, unschöne Geschichte) liegt jetzt auch noch Schwiegermuttern im Krankenhaus - was genau los ist, weiß keiner, Besuch ist momentan nicht erlaubt und Auskunft per Telefon versuchen wir seit 3 Tagen zu bekommen, ist aber immer entweder keiner zuständig oder sie erklären uns, dass sie "nur nahen Verwandten" Auskunft geben dürfen (wie viel näher als Sohn kann man denn noch verwandt sein?).  :P Langweilig wird's hier grad jedenfalls nicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 05.02.21, 13:50
Oh Frau Peh, bei Dir läuft's aber auch grad .... Momentan einen Angehörigen im Krankenhaus haben ist bitter. Hab ich von anderen auch schon gehört, dass man da von jeglichem Informationsfluss abgeschnitten wird, von dem Besuchsverbot mal ganz zu schweigen.  :-\

Zum Thema Homeschooling: ich bin echt froh, dass meine Mädels da so gewissenhaft und z.T. auch sehr selbständig sind. Ich weiß gar nicht, wie andere Eltern das wuppen, die ggf. nicht im Homeoffice arbeiten können, oder etwas anspruchsvoller zu unterrichtende Kinder haben.  ???

sasthi, ich liebe Karamell! Aber ich mag tatsächlich auch die Kombi Karamell und Salz (mochte ich schon, bevor es total modern wurde).

Es regnet und regnet ..... wir haben unser Reit-Date jetzt schon von 14 Uhr auf 15:30 geschoben, in der Hoffnung, dass es dann etwas besser ist.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 05.02.21, 15:00
Herrje, das Jahr ist noch so jung, und schon wieder ist der Wurm drin - ich drücke alle, die es brauchen, mal virtuell, hoffentlich geht es bald wieder bergauf!

Hier ist schönster Sonnenschein und 14°C. Ich sitze aber im Homeoffice und muss noch eine Weile arbeiten, das nervt  ::) Es ist dann auch nicht motivierend, wenn man dem Kater dabei zusehen muss, wie er sich von einem Schlafplatz zum nächsten bewegt mit Umweg über die Futterschüssel  :P

RS, das klingt ja voll easy mit der Schoggi, das wäre noch mal eine Überlegung wert. Mir reicht in der Regel ja ein Stück Schokolade pro Woche, aber das muss dann extra gut (und möglichst dunkel sein).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 05.02.21, 15:14
  DAS wäre ja die ultimative Herausforderung für mich... ;D 8) Spätestens nach dem zweiten Satz verlasse ich jegliches Rezept *achwas - da nehmen wir lieber das und das und dann machen wir das mal so...* Experimentalküche nennt man das glaube ich. ;D

Wenn es anders wäre, wäre es ja keine Challenge.  ;D Besonders experimentell koche ich nicht, aber ich bin bekannt dafür, dass ich mich schlecht an Rezepte halten kann. Seit dem ersten Kinderkochbuch und dem allerersten Versuch, Nudeln zu kochen (das geht doch bestimmt einfacher, dachte ich mir. Ging's aber nicht, ich hab dann mit kochendem Wasser übergossene Nudeln probiert. War nicht so der Hit. 8) Trotzdem fällt es mir immer noch schwer, mich an Rezepte zu halten  ;D) Ich guck halt in den Kühlschrank und überlege, was man draus machen könnte, statt erst ins Buch und dann die passenden Sachen zu kaufen ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 05.02.21, 15:20
Danke für euer Mitgefühl.
Es tut oft einfach gut, ein bißchen Zuspruch zu bekommen.  :-*

Den Wein hatte der GG gestern aufgemacht, der war auch etwas mitgenommen. Schließlich sind nicht nur die Pferde Kumpels, sondern auch die Reiter.  :(
Ob wir den Kumpel aufnehmen könnten, weiß ich nicht. Momentan hoffe ich noch, dass sie das selbst wuppen. Blöd, dass die RB sich genau diese Woche ein eigenes Pferd anschaffen wird, sonst wäre das ja vielleicht ne gute Lösung.
Insgesamt ist es leider so, dass ich Einsteller bin und bereits drei Pferde in Pension habe, eins davon ein Rentner mit laufenden TA-Kosten. Irgendwie denke ich manchmal, ich geh nur für die Pferde arbeiten.  ::)
Verkauf wäre mit dem Kumpel wahrscheinlich schwierig, der ist schon über 20, nicht grade ein Reitpferdmodell, hatte grade wieder aktuell irgendwie gelahmt. Aber wenn es hart auf hart kommt, dann findet sich schon eine Lösung, SB und ich werden es sicherlich nicht übers Herz bringen, den aus dem Stall gehen zu lassen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 05.02.21, 15:24
Ich bin eigentlich total der Rezepte-Kocher, weil ich sonst so einfallslos wäre und nur die immer gleichen Dinge machen würde. Allerdings kommt es vor, dass ich dann nach eigenem Gutdünken noch abwandle, wenn z.B. noch irgendwelche Reste wegwollen.
Seit wir jetzt überwiegend im Homeoffice sind und damit nicht mehr mittags in der Kantine essen, muss ich mir jetzt auch echt oft was überlegen (und im Voraus planen vor dem einkaufen), damit wir abends noch ein ordentliches Abendessen haben  :P

Pedro, das ist toll, wenn man sich auch auf seinen SB verlassen kann in so einer Situation und der das nicht nur als beliebig austauschbare Geldquelle sieht  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 05.02.21, 17:09
Schneeflöckchen Weißröckchen wann (jetzt !) kommst du geschneit  :P es geh los, wunderschöne dicke Flocken bin gespannt ob´s so schlimm wird wie angedroht  :-\
Ostwind hier bei uns auf dem Berg ist immer nicht so witzig  :P da weht es unters Schauer bis an die Stalltüren  :-X

Schoki nehm, großzügig an alle Bedürftigen abgeb  :-*

Ne mir gehts super  :) wenn ich das von Pedro und Frau Peh lese hab ich die Klappe überhaupt nicht aufzumachen  :-[ Heftig, ich hoffe jeden Tag das bei meinen Eltern und SM momentan bloß nix passiert  :-\ Schulpflichtige oder auch Krippenkinder möchte ich zur Zeit auch nicht haben  :P die Kinder tun mir wirklich leid und für die Eltern ist das ein Organisationsmarathon  :( mir reicht das wehleidige Schatzilein die ja seeehr krank ist (schwanger)  ::) anfangs tat mir der Junior ja leid aber nö warum, gehören ja immer zwei dazu  ;) Meine SM meinte nur (ganz trocken)oh je was das wohl geben soll ,ob sie denn auch wüsste das das Kind dann auch irgendwann rauß muss ?!  ;D  Ich bin was das angeht gechillt, da ausreichend weit weg  8)

Ich koche fast immer nach Kühlschrank und Kellerfundus und Rezepte sind zum abändern da  8) Gestern gabs überbackenen Chicorree und wenn ich mich in einiger Zeit noch daran erinnere was ich alles reingemacht habe ,gibts das noch mal ,war nämlich gut  ;D

Selbstgemachte Schoki klingt gut  :D wollte ich auch mal machen, hab mich dann aber auf Pralinen beschränkt obwohl sicher aufwändiger  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 05.02.21, 17:59
oh je Pedro und Frau Peh  :-\

RS, her mit der Schoki und Karamell  ;D

Bei Chicoree denke ich immer an Bitter brrrrrr.......

Oh man hab  schon wieder was zu jammern. Ich soll bald möglichst ins Krankenhaus. Aber wohin mit den  3 Hunden? Also wieder verschoben. HNO Arzt ist not amused
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 05.02.21, 20:43
Oh je, so viele schlechte Nachrichten  :'(
ZS: kannst Du die Hunde nicht zur Not auf verschiedene Stellen in Deinem Umfeld aufteilen? Und wenigstens eiem dem Elsässer geben, damit er an die frische Luft muß? Hast Du noch Katzen?
FrauPeh: könnte SM noch selber telefonieren?
Pedro: großeTafelSchokizuschieb* Hat SM eine Vorsorgevollmacht ausgestellt? Der Schulterbruch war dann ja wenigstens für etwas gut - sonst wäre der Tumor womöglich länger nicht erkannt worden :o
vA: da ist Abstand gaaaaaanz wichtig - das hörte sich ja eh schon schwierig an mit Junior und Schatzi, und wenn da ein Kind versorgt werden muß :-X Hast Du jetzt noch Pferd(e) am Haus?
Wo steckt eigentlich Sassi?Das hörte sich letztes Mal auch nicht gut an.
Kochen nach Rezept machen wir nur selten, die Kochbücher stauben friedlich ein....... Meist gibt es altbewährtes, und aufwendigeres eher selten. Mi fehlt die Kantine ;-)
Die Hautprobe bei der Biotonne war ohne Befund - Behandlung gegen Pilze und Milben war da schon angesagt bei den Symptomen.
Was ist Schnee???? Biete 10°C und milde Frühlingsluft, Krokusse, Zwiebeliris, Primeln und Lenzrosen (Helleborus) blühen schon, die ersten Narzissenknospen sind auch schon da.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 07.02.21, 14:40
FtC, ich hoffe das eine Stallkollegin die zwei Mädels nimmt. Smartie wollen alle. Sie möchte Smartie gerne für immer. Ich hoffe, ich bekomme sie wieder zurück

Die Katzen habe ich noch. Aber kein Problem mit den zweien. Das machen meine Vermieter
 
Steht Biotonne öfters im Regen? Vielleicht hat er Regenräude?

Mein Vermieter ruft mich heute morgen ganz früh an. Frau W. die Heizung ist heute Nacht ausgefallen. Das tut uns sehr leid. Häää? Nichts davon gemerkt. Mal kurz zur offenen Balkontüre schiel. Ich liebe meinen Kachelofen  ;D

Oh man das Wetter ist depremierend. Gestern war der Himmel / Licht orangefarben. Anscheinend wegen dem Saharasand. Die Autos waren ganz dreckig - sandig.

Niedersachsen  :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 07.02.21, 16:37
Wir haben noch Glück! Es schneit zwar beständig, und der Wind ist ungemütlich, aber die Schneemengen halten sich derzeit in beherrschbarem Rahmen. Soll ja morgen auch schon wieder aufhören. Zumindest, so lange man nicht wirklich mit dem Auto unterwegs sein muss. Einmal hab ich schon geschippt, ich werde heute Abend noch mal Abendsport machen. Mit der Prinzessin war ich nur eben auf der anderen Seite der Straße, die kriegt morgen einen schönen Spaziergang, wenn nicht mehr so viel Schnee in der Luft ist. Den Vögeln hab ich 2x Futter gegeben, die haben sich dermaßen umgerempelt an der Futterstelle. Und das arme Rotkehlchen hat sich die ganze Zeit nicht getraut bzw. wurde von den Meisen immer gleich rausgerempelt.

Das Blödeste  ist echt der Wind, der den Schnee an die unmöglichsten Stellen weht. Morgen guck ich mal auf den Dachboden, ob ich da fegen muss ::) Heute mach ich da garantiert keine Tür auf. ::)

Ich hoffe nur, der Mopsel schneit nicht ein auf seinem Berg. Da ist nämlich der viele Schnee .... und die kennen das überhaupt nicht da. Andererseits freuen sie sich jetzt noch, und es gibt Gerät und fest angestellte landwirtschaftliche Helfer aus Rumänien. Die werden wissen, wie man mit großen Schneemengen umgeht. ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 07.02.21, 17:13
ZS: Regenräude wohl kaum, der ist ja ständig eingedeckt. Ist Smartie der alte?
Kio: Rotkehlchen suchen ihr Futter eh lieber auf dem Boden, da könntest Du ja auch was hinstreuen?
Hier ist kaum Schnee liegengeblieben - kein Wunder, da es jetzt erst friert.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 07.02.21, 17:43
Ja klar, ich streu auch immer was auf den Boden, für Amseln, Spatzen, Buchfinken und wer da noch so alles kommt. Und die Meisen auch ::) Die schmeißen alles raus, was sie nciht wollen, d.h. alles, was nicht Sonnenblumenkerne sind ::) Wenn die Rotkehlchen schon versuchen, im Vogelhäuschen was abzukriegen, müssen sie ganz schön in Not sein :-\ Die Meisen haben jetzt Meisenknödel, vielleicht bleibt dann mehr für die anderen. Und die Spechte mögen die auch.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 07.02.21, 18:36
hab letztes Jahr auch  für die Vögel in Blumenkästen und ans Fenster Futter gehängt. Habe sie dann im Sommer wieder abgehängt. War so enttäuscht.

Ach so. Ja wenn er eingedeckt ist kann es nicht sein.

Ne Smartie ist die Hündin. Schimmelzobel. Curtis ist der Alte. Den will keiner. Und Milli das Kind ist zu anstrengend. Wäre es ein Menschenkind würde man ADHS diagnostizieren  ;)

Übrigens ADHS. Wir haben einen Schüler der das anscheinend hat. Nimmt Tabletten. Die wirken leider nur so bis 12.30 Uhr. Jetzt nimmt er entweder andere oder mehr Tabletten ein. Der Kleine tut mir so leid. Sitzt da und schläft fast ein. Hungergefühl unterdrückt es auch. Eine Mutter war mit ihrem Sohnemann auch beim Arzt. 6 Jahre alt. Anscheinend auch ADHS. Ich würde sagen. Nicht erzogen  ;) s.o. Milli  ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 07.02.21, 20:22
Rezepte sind eh nur eine grobe Empfehlung...  ;)

Schwiegermuttern ist wohl bedingt wieder ansprechbar (allerdings nicht so dass sie telefonierfähig wäre) - mittlerweile wissen wir auch, was sie hat: Hyperkalzämie (zuviel Kalzium im Blut wenn ich das richtig verstanden habe, anscheinend wohl mitverursacht durch eine unglückliche Medikamenten-Kombination, die sie über längere Zeit eingenommen hatte - sie haben sie wohl mehrere Tage hintereinander an die Dialyse gehängt um die Werte runter zu bekommen damit sie überlebt). Ganz über den Berg ist sie wohl noch nicht, ein paar Daumen nehmen wir dankend an.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 08.02.21, 07:59
Morgen,

*heiße Diät-Schoki ausgeb*
Montags ist mein "Wiegetag", ich sag mal so, ich dürfte eine Woche mal nur lauwarmes Wasser zu mir nehmen.  :-[

Entgegen aller Vorhersagen hat es bei uns auch geschneit. Allerdings echt wenig , alles ist nur so überzuckert, aber der Schneeräumer war schon unterwegs.

Bei uns gibt es seit Samstag wirklich ein neues Pferd. Jetzt haben wir am Stall auch einen kleinen Wikinger.  :D
Trotzdem ist die Zukunft des Schweizer Kumpels offensichtlich auf längere Zeit abgesichert. Ich atme auf.
Langsam check ich aber, wie schwer krank der menschliche Kumpel ist, das trifft mich echt.  :(

Aber ein bißchen Daumen hab ich noch über und drücke es natürlich fest für FrauPeh's SM.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 08.02.21, 08:06
Kio? wo ist den dein Beitrag hin? ich musste doch so lachen wegen deinem Wiegetag  ;D

Frau Peh, Daumen ist gedrückt

Pedro, dem Schweizer seinem Menschen der andere Daumen
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 08.02.21, 08:38
Guten Morgen!

Ich drücke weiter allen die Daumen, die es brauchen können  :-\ À propos, wie geht es denn dem Jungvogel, TB? Ich hoffe, hier gilt, dass keine Nachrichten gute Nachrichten sind  :-\

Wir hatten auch sehr verrücktes Wetter. Am Samstagabend um 23:30, als ich in's Bett, hatten wir noch immer Föhnsturm und 15°C. Und gestern dann ab dem späten Vormittag strömenden Regen. Ich wollte eigentlich noch vor dem Mittag Joggen gehen, bevor der grosse Regen kommt, aber als ich umgezogen vor der Haustür stand, war er schon da  ::). Hab's mir dann echt verkniffen und bin wieder rein, es war echt so unangenehm, der Regen 4°C und Wind. Aber heute dann in der Mittagspause, jetzt scheint nämlich die Sonne.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 08.02.21, 08:42
mgn *knrr*

ich hab nur kurz überflogen … Pedro & Frau pä  :-\ ich drück euch mal  :-\ und Frau päs Schwiemu drücke ich auch fest die Daumen *seufz*

ZS ich befürchte ADHS ist bei manchen (nicht allen)  Kindern eine willkommene Entschuldigung für das Versagen der Eltern  :-X

vA bei uns gibt's heute chiccoree  :D also wenn du dich heute noch erinnern solltest .. immer her mit dem Rezeot den möglichen Zutaten

PEDRO Montags darf man sich NIE wiegen.. hab ich damals in meiner Reha gelernt  8).. deswegen wiege ich mich nur Dienstags und Freitags .. tägliches Wiegen macht dick und Montags wiegen frustriert, weil niemand am WE diätet ;)

*Kaffeehinstellt* *undTee*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 08.02.21, 10:57
Moin.

Frau Peh, Daumen für die SchwiMu sind weiter gedrückt.

Eigentlich wollte ich euch gestern abend noch um ein paar Daumen für den alten Hannoveraner bei uns bitten. Hatte sich dann aber erledigt.  :'( Das ging jetzt furchtbar schnell. Am Di war die BE noch reiten, am Do fällt mir auf, dass er den Huf hinten rechts im Stand mimial nach außen kippt. Da er normal lief, nix bei gedacht. Am Sa wollte die BE reiten, kommt nach 7 min zurück, weil er komisch lief. Hinten schief und unsauber. Osteo angerufen, Termin gemacht für Mitte dieser Woche und Metacam rein. Gestern früh stand er schon immer mit dem linken Hinterbein weit rausgestellt und Hinterteil nach rechts verkippt. TÄ kam und diagnostizierte eine degenerative Erkrankung eines Neurons im Halsbereich. Er hat hochdosiert Kortison bekommen, aber man konnte stündlich zusehen, wie es schlimmer wurde. Gestern nachmittag lief er nur noch seitwärts, taumelte, fiel gegen die Heuraufe. Nun ist er auf den immergrünen Weiden. Er fehlt echt in der Herde, ich mochte den sehr gern.  :'(

So, jetzt noch virtuelles Team Meeting und dann - tataa - fahre ich nach Leizig. Oder stehe mich nach Leipzig, der Verkehrslage nach zu urteilen.  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 08.02.21, 11:15
RS das tut mir leid mit dem Opi  :'( .. und für die Fahrt nach Leipzig hoffe ich dass du gut durchkommst - hast du Schneeschuhe im Gepäck? Für alle (Schnee-)Fälle?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kraehe am 08.02.21, 14:15
rs,
ach mensch der opi  :'(
fahr echt mal ganz vorsichtig, hier ist es gerade ziemlich unlustig und schneeschieben auf den hauptstraßen wird überbewertet. dann noch -9 grad tagsüber und wind, echt unschön.
ich denke mal richtung jena ist es dann wieder richtig mies  :P
hoffe mein mann ist gut in regensburg angekommen, der ist heute morgen los.

bei uns musste freitag ein erst 14 jähriger wallach eingeschläfert werden. innerhalb von 4 tagen von einem total fitten pferd zu totkrank. leber- und darmentzündung, sie konnten ihm in der klinik auch nicht mehr helfen  :'(

kaffee und tee da lass  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 08.02.21, 14:16
So, jetzt noch virtuelles Team Meeting und dann - tataa - fahre ich nach Leizig. Oder stehe mich nach Leipzig, der Verkehrslage nach zu urteilen.  :P

Auto gut voll tanken, Decken, Thermoskanne und Schokoriegel einpacken.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 08.02.21, 14:37
Mahlzeit, die Damen :D *heißenkaffeehinstellt*

@RS: ach wie traurig mit dem Opi :'( :'(

@pedro: Montags wiegen ist deprimierend, ich wiege Montags lässig 1kg mehr als Freitags, wenn vorher eine Diät-Woche war und ich dann das WE normal oder extra gut gegessen habe, können es auch 1,5kg sein. Wenn ich mich motivieren will, müsste ich mich Freitags wiegen - aber ich wieg mich jeden Tag, damit ich mich Montags nicht zu doll aufrege und Freitags nicht zu euphorisch werde ;D

Hier schneit's und schneit's und schneit's. Aber alles glimpflich, weil es nur kleine Flocken sind, so dass man gut schippen kann und auch gut hinterherkommt mit 2x am Tag. Straßen werden geräumt, bieten aber trotzdem geschlossene Schneedecke. Hundespaziergang heute morgen mit der Nachbarin ging auch, auch wenn wir zwischenzeitlich mal kniehoch versackten, als wir da lang mussten, wo der Wind, der uns ansonten den Weg so schön freigefegt hatte, den SChnee hingetürmt hatte ;D Die Prinzessin weigert sich, den Bürgersteig zu nutzen und kackt stattdessen auf die Straße ::) Gut, dass hier a) sehr wenig Verkehr herrscht und b) der auch so langsam ist, dass ich sie jederzeit unter den Arm klemmen könnte und wegtragen ;D Sie ist einfach zu winzig für dieses Wetter. ::) Nach einer Stunde hatte sie auch so viel Eis in den Löckchen an den Beinen  (der Rest steckt aus gutem Grund in einem von ihr inbrüngsti verabscheuten Fleeceanzug), dass sie keine Lust mehr hatte.

Nachdem ich heute gehört habe, wie sich die LkWs auf der A2 querstellen, so dass man gar nicht auf die Autobahn kommt (und z.T. Fahrverbote ausgesprochen werden und gesperrt wird) und dass am Reha-Stall Winterdienst ein Fremdwort ist, hab ich mal die für Mittwoch geplante Expedition zum Mopsel abgesagt ::) Ist zwar schade, aber ich hab keine Lust auf 6 Stunden Fahrt oder bei -15 Grad im Stau zu stehen, auch wenn sich die Lage bis dahin vielleicht beruhigt hat. Derzeit ist die Fahrbahn auf dem Weg vereist oder es gibt Schneewehen und Sperrungen oder querstehende LkWs. ::)

@RS: nimm einen Taschenwärmer für die Schuhe mit, eine Decke und reichlich heißen Tee!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 08.02.21, 16:55
Aaalso ich hab heute mittag nochmal Gockel Maps gecheckt und da war die Lage so, dass ich es riskieren wollte. A4 war erst hinter Erfurt gesperrt, aber da wär ich dann auf die A71 gehüpft. In Hessen auf der A5 stauig, aber machbar. Also Auto bepackt, inkl. Schneeketten, warmen Thermohandschuhen, Decken, Tee und Fressalien und um 13 Uhr losgedüst. Da lag hier auch keine einzige Flocke. Ich hab dann allerdings im Auto sicherheitshalber hr3 gehört, und da war klar: in Nordosthessen spitzt es sich grad wieder mächtig zu. 21 km Stau auf der A5, die A4 ab Herleshausen gesperrt (und da Landstraße bei dem Wetter keine Option ist, also keine Ausweichmöglichkeiten), dann wieder bei Eisenach und danach auch wieder. Überall querstehende LKW. Da hab ich mir bei Friedberg nen Parkplatz gesucht, das Zentrum angerufen und den Termin auf nächste Woche geschoben, Hotel storniert und neu gebucht, und bin mit meinen Decken, dem Tee und den Schneeketten wieder heim gefahren. Hier liegen nun auch satte 5 cm Schnee.  ;D Und ich bin halt jetzt 3 Stunden spazieren gefahren. Na ja, werde ja immerhin dafür bezahlt.

Man berichtete mir übrigens, dass in Leipzig in der Innenstadt Ski gefahren wird. Vielleicht doch ganz gut, dass ich umgedreht bin ....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 08.02.21, 18:35
Trainerin am Reha-Stall hat eine Dependance 4 km entfernt. Gestern kam sie noch mit dem Lada 4x4 hin, heute hat sie den Trecker genommen, weil es anders nicht ging. Region Osnabrück. Gut, dass ich abgesagt habe, es hätte einfach keinen Sinn gemacht, sich für ein bis drei Stunden Aufenthalt bis dorthin durchzuschlagen. Hier sind teilweise Ortschaften abgeschnitten, weil die Straße immer wieder zuweht, auch wenn insgesamt nur 20 cm Schnee liegen. Und Züge fahren auch keine.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 08.02.21, 20:15
RS, uijuijui  :o
ach der arme Opi  :-\

Kraehe, 14 Jahre. Ist auch kein Alter

der Schwiegervater von meinem Witwer ist im Krankenhaus. Krebs. Sein 11 jähriger Sohn ist total fertig. Erst die Mama verloren und nun der Opa. Und besuchen darf man nicht. Und Opa lebt in NRW

bei uns schneit es auch. Aber nicht so richtig. Puderzucker

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 08.02.21, 22:00
ZS: oh je, die arme Familie - und der Junge hat ja noch nicht mal groß ablenkung durch Schule etc. .
RS: da war der Heimweg die richtige Option! Schade um den alten Herrn -das ging ja sehr schnell für eine Erkrankung! Aber besser so als lange leiden :'(
Kio: schon erstaunlich,w as so ein bißchen Schnee bewirkt!
Kraehe:  :'( - da rechnet man in dem Alter nicht mit.
Die Biotonne dürfte gerade Boxenhaft haben - es ist fies kalt und vor dem großen Frost gab es nochmal ausgiebig Regen. Da hilft auch der Sandpaddock nicht. Im Longierzirkel dürfte etws Eis sein, der Hallenboden könnte gefroren sein falls kein Salz drin ist (extra nasser Sand) Immerhin konnte er sich Samstag noch mal austoben, der gibt jetzt richtig Gas in der Halle. Schnee liegt nur sehr wenig, dafür ist Frost bis -10°C angesagt, kein Ende in Sicht. Unsere Palmen stehen in einem großen ungeheizten Schuppen - wenigstens trocken und windgeschützt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 09.02.21, 09:32
RS, du hast richtig entschieden.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 09.02.21, 09:50
Morgen,

bin heute wieder total spät dran, aber hab noch das Hündchen bei der lieben Omi abgegeben. Ich bin ganz gerührt, wie meine Mama sich gefreut hat. Die hatte noch nie was mit Haustieren am Hut. Aber anscheinend ist alles besser als alleine.  :( Und unserem Charmebolzen von Hündchen kann am Ende ja doch keiner widerstehen.  ;D
Ich profitiere auch, hat sie doch extra für mich Sahnehering eingelegt.  :-*

RS,
war auf jeden Fall die richtige Entscheidung.
Die Cousine aus Leipzig würde absolut zustimmen, die freuen sich grade über Winterwonderland. Na ja, wenn man eigentlich nicht raus muss, ist so ein Winterspaziergang im Schneegestöber sicher schön.

ZS,
 :'(

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 09.02.21, 09:54
Guten Morgen aus dem Schneechaos auftauch  :P ich geb mal starken Montagmorgenkaffee aus .

Unglaublich, kann mich nicht erinnern wann wir das letzte mal so viel Schnee hatten  ::) Schön sieht es ja aus und jetzt kommt auch die Sonne raus  :) aber fragt nicht wo wir die letzten beiden Tage keinen Schnee geschoben oder entfernt haben  ::)
Draußen ok aber wenn man dann noch auf dem Dachboden, im Stall, Garage und das ganze Schauer von dem weißen Zeugs befreien muss wirds ätzend  :P Der blöde Ostwind hat das Zeug wirklich durch jede Ritze geweht  :-X
Mein GG ist gestern Zuhause geblieben  :-* alleine hätte ich das hier unmöglich geschafft  :-[ Die Pferde finden es ganz ok, beschäftigen sich mit Heu fressen und Birke knabbern, sind aber abends doch froh von den Stöckelschuhen befreit zu werden und eine geschützte Box mit warmen Wasser zu haben  :) 
Offenstallhaltung auf freier Pläne, womöglich noch nur mit zwei Litzen E-Zaun, wäre jetzt mein Albtraum  :-X

RS  :'( heftig wie schnell das doch gehen kann, die Besi muss doch total geschockt sein  :( Mit dem 14 jährigen ist ja auch  :-X wie kommt denn sowas so plötzlich, da bekommt man ja Angst  :(





Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 09.02.21, 11:01
Guten Morgen. *tee hinstell*

Abäppeln bei minus 6 Grad ist immer wieder ein Quell der Freude.  :P Wobei sich die Äppel heute noch ganz gut vom Boden gelöst haben. Ab morgen ist hier sicher Permafrostboden, da brauch ich dann wieder nen Eispickel.

Ja, mit dem Opa das ging wirklich schnell, wir sind alle noch geschockt.  :'( Die BE kannte ihn 23 Jahre, 19 Jahre war er in ihrem Besitz. Das ist schon furchtbar, ihn dann gehen lassen zu müssen mit nur ein paar Stunden Vorwarnung. Andererseits war er halt 29, und da muss man jeden Tag mit sowas rechnen. Damals mit der alten Ponydame von fast 32 ging es ja ähnlich schnell. Und bei Avalon ja auch.  :'(

Ich hab gestern in den Nachrichten Bilder von der A4 gesehen, die ich gestern gefahren wäre. Alles richtig gemacht, ich hätte auf der Autobahn übernachtet, wäre ich nicht umgekehrt.

Mal ne Frage an euch: Jabato und die avalonische Schwester tragen ja nachts Fressbremsen. Jetzt ist es bei uns tagsüber minus 5 Grad und es wird jeden Tag kälter. Nachts soll es bis minus 9 Grad runter gehen. Ich hab gestern die Fressbremsen weggelassen, weil ich denke, dass die bei dem Wetter ja mehr Heu mümmeln sollten, um sich warm zu halten. Meint ihr das ist sinnvoll? Oder denke ich da zu menschlich? Beide sind nicht eingedeckt (frieren auch nicht). Jabato hat halt grad eine echt tolle Figur, und ich habe ja immer Angst, dass er nach einer Nacht ohne Fressbremse platzen könnte. Aber ich will auch nicht, dass er friert.  ???
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 09.02.21, 11:19
Abäppeln bei minus 6 Grad ist immer wieder ein Quell der Freude.  :P Wobei sich die Äppel heute noch ganz gut vom Boden gelöst haben. Ab morgen ist hier sicher Permafrostboden, da brauch ich dann wieder nen Eispickel.
Wenn Äppel auf schon gefrorenen Boden fallen, frieren sie zu Murmeln, und frieren nicht so fest. Lassen sich leicht zusammenfegen. Fallen sie hingegen auf feuchten Boden, und dann friert es, dann hat man eine Herausforderung.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 09.02.21, 11:20
moin *genervtbin*

RS alles richtig gemacht !! habe heute im Radio gehört dass zB auf der A2 die Menschen immer noch in fast 70 km (!) Stau stehen  :P und von ADAC, Sanis etc. mit Tee und Decken versorgt werden (wobei ich mich frage, wie man im Winter überhaupt auf die Idee kommen kann ohne Decken im Auto wegzufahren .. keinen Tee o.ä. dabei zu haben o.k.  aber ohne Decke?!

RS wegen den paar Tagen würde ich mir wegen der Figur keine Gedanken machen. Die brauchen Ihr Heu wirklich zum heizen. Bei uns kann man die Temperaturen tatsächlich am Heuverbrauch ablesen … bei starken Minusgraden verfuttern die zu siebt 95 kg - bei laufen Temperaturen um die 70 kg

Ansonsten ist mir seit 3 Tagen irgendwie latent übel & Kopfweh :P aber auch nicht schlimm genug um mich krank zu melden - nur nervig halt.

vom Schneechaos sind wir ziemlich verschont - es hat zwar geschneit, ist aber nichts Dramatisches - *dasgutfind*

*nochmalKaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kraehe am 09.02.21, 14:12
rs,
ich musste auch an dich denken wie ich die nachrichten gesehen habe mit lkw auf a4 und schneechaos in leipzig  :-X

ich würde auch die fressbremse auslassen, bleibt ja nicht so lang kalt und das bäuchlein ist ja meist erstmal nur heubauch, der ist dann schnell wieder weg. aber wenns richtig kalt ist, dann würde ich ihnen das etwas mehr gönnen. -9 grad ist echt kalt, bibber, komme gerade vom schneeritt zurück und muss erstmal auftauen.

hexle,
kopfweh und übelkeit ist voll doof, eventuell auch nackenverspannung? habe ich auch ab und an.

va,
schnee auf dem dachboden, dass ist ja mal echt fies  :P

hier schneit es immer noch, immerhin waren die hauptstaßen mehr schlecht als recht geschoben, die nebenstraßen gehen gerade nicht so doll. wenns jetzt noch eisig wird, dann kommt man ohne allrad nicht mehr gut bei uns weg. im tälchen äh senke wohn.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 09.02.21, 15:47
Danke Mädels, dass ihr mein Bauchgefühl bestätigt habt. Dann bleiben die Fressbremsen jetzt erstmal aus, bis es wieder etwas weniger frostig ist.

Meinen Hühnchen werde ich jetzt bei der Kälte vermehrt Sonnenblumenkerne gönnen. Vielleicht auch mal nen Meisenknödel. Da blutet ja schon so ein bisschen mein Hühnermamaherz, wenn ich die nachts bei den Minustemperaturen da sitzen sehe. Aber sie kommen sehr gut klar. Und wenn man mal eins hochhebt, verbrennt man sich fast die Finger.  ;D Das ist ziemlich krass, wie warm die unter ihrem Plüschmantel sind. 

Der Opa ist auch geholt worden.  :'( Das ist für mich immer das schlimmste. Aber dann auch ein Abschluss. Und ich finde es immer erstaunlich, wie leer der Paddock plötzlich wirkt, wenn einer fehlt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 09.02.21, 15:58
RS alles richtig gemacht !! habe heute im Radio gehört dass zB auf der A2 die Menschen immer noch in fast 70 km (!) Stau stehen  :P und von ADAC, Sanis etc. mit Tee und Decken versorgt werden.

Das habe ich heute sehr oft gedacht! Ich wäre ja morgen auch auf der A2 gefahren, aber ne, danke, am Zielort ist immer noch kein Durchkommen, während hier vorm Haus heute die Straße in der Sonne freigetaut ist. Ich glaube, auf eine ganze Nacht im Auto nützt auch eine Decke nicht mehr viel, man friert dann nur etwas später.

@RS: noch eine Stimme für Fressbremse ab. Lieber etwas zunehmen als Kolik oder Frieren. Warmes Wasser ist wohl auch wichtig, obwohl wir das immer nur 1-2x am Tag gegeben haben, wenn es so kalt war.

Heute morgen hab ich mir tatsächlich die Finger verfroren - falls es das gibt - als ich die Vogelfutterspender ohne Handschuhe vom Baum geholt hab. Tat echt eine Weile richtig weh. Sobald die Sonne raus war, war es aber wunderschön draußen :D Obwohl die Prinzessin und ich jetzt auf die Hauptwege angewiesen sind. Sie ist einfach zu klein für dieses Wetter ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 09.02.21, 18:43
und ich wäre die die ohne Benzin auf der Autobahn im Stau stehen würde. Ich fahre immer mit ganz wenig Benzin durch die Gegend  ::)

Es kam im Radio einen Bericht wegen den E-Autos. So stundenlang im Stau.

Die Hühnchen bei uns am Stall rennen auch draußen rum. Ich weiß gar nicht wo die Nachts hin kommen? Muss ich morgen doch mal gucken.

Unser RP wird gemacht. Der Boden war um....

Am Sonntag wird eine Wildkamera in der Halle aufgehängt. Wegen Aimée. Alle haben Mitleid mit ihr. Und dann wird oder haben sie beschlossen das Aimée Nachts in das Zelt soll. Aber nur schlechtem Wetter und im Winter.

Finde ich süß von den Mädels.

Und ich habe ein Futtervogelhäuschen gekauft und befüllt. Bin ich gespannt ob sie dieses Jahr es annehmen.

und der Brand im Nürnberger Kraftwerk  :o da hätte ich jetzt Glück mit meinem Kachelofen. Habe die Heizung ausgeschaltet weil so waaarm in der Bude
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 09.02.21, 20:45
Meldung aus Nürnberg.

Es sind "nur" zwei Stadtteile betroffen und die sind größtenteils gut versorgt.
Da, wo ich wohne, ist alles ok. Wir sind glaube ich, aber auch nicht an die Fernwärme angeschlossen. Jedenfalls ist es hier warm.

Schnee haben wir auch. Sogar verhältnismäßig viel. Und knackig kalt ist es auch. Die Kater mutieren zu Wohnungskatzen und finden das alles viel, viel zu kalt. Hannibal war heute etwas entsetzt, dass ich zu den Vogelhäuschen und zum Kompost bin, weil is ja ultra kalt.

Ansonsten musste ich den Physio Termin am Donnerstag absagen, weil sich die Vertretungsärztin geweigert hat, eine weitere Verordnung auszustellen. Ich hätte ja eh demnächst nen Termin bei meiner Ärztin. 35 km für'n Popo. >:(
Aber bei der fällt mir eh immer nichts ein.


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 10.02.21, 07:52
Moin *seeeehr heißen Tee hinstell* Minus 10 Grad hier heute früh *bibber* Wie gut dass ich heute nicht mit abäppeln dran bin. In Leipzig sollen es minus 20 Grad sein heute. Da bin ich doch ganz froh, dass ich jetzt nicht dort bin. 

sasthi, was ist denn das für eine dämliche Vertretung. Die kann doch nen Blick in die Akte werfen, dann sollte das doch kein Problem sein mit einem weiteren Rezept.  >:(

ZS, ich guck im Winter immer, dass der Tank mindestens halb voll ist. Bei längeren Strecken tanke ich vorher nochmal voll. Man weiß ja nie. Außerdem hat mein supermodernes und top ausgestattetes Auto einen 40L Tank.  :P Das heißt ich stehe eh ständig an der Tanke. Extrem ärgerlich, wenn man so viel fährt und dann noch nicht mal 600 km schafft mit einer Tankfüllung.

Bei uns im Team ist mal wieder Land unter. Es wird gerade ein weiteres Team aufgebaut und es sollen aus jedem bestehenden Team 2 Leute ins neue Team. Ich sollte eine davon sein, habe aber schon im Dezember Veto eingelegt, da mein bester Freund sich auf die neue Managerstelle beworben hatte und diese auch bekommt (was alles noch top secret ist). Meine Chefin hat das eingesehen und umdisponiert. Und gestern sagte sie dann, es sollen nun doch 3 Leute ins neue Team. Sie hat jetzt eine Kollegin dafür auserkoren, die aber unsere Riesenstudie als Trial Manager betreut, und mich gefragt ob ich dann das Trial Management dieser Studie übernehmen würde. Äh .... ich hab "nur" eine 80% Stelle. Und ich war schon TM, das ist auch bei kleineren Studien echt viel Arbeit. Aber wenn ich nein sage, wackelt mein Stuhl in ihrem Team wieder. Mein bester Freund will aber auch nicht mein Chef sein, also alles grad echt Mist.  :-[

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 10.02.21, 08:09
Morgen,

Juhhu, es schneit!  ;D
So vom Homeoffice aus ist das ja ganz nett anzuschauen.

Kio,
unser Schätzchen ist bestimmt auch nicht viel größer als deine Prinzessin und tut sich im Tiefschnee auch ein wenig schwer. Aber immerhin hat sie eine Farbe, die man gut sieht und auch meistens ihren heißgeliebten feuerroten Mantel an.  :D Den muss man ihr echt nur hinhalten, dann schlüpft sie ganz freiwillig rein.  :D

RS,
na, da ist ja guter Rat teuer.  ::)
Ich drück dir die Daumen, dass sich alles gut für dich entwickelt.

ZS,
das mit Aimee hab ich jetzt nicht verstanden?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 10.02.21, 08:48
moin *nurnocheinbißchenmüdeguck*

Zitat
Und wenn man mal eins hochhebt, verbrennt man sich fast die Finger.   Das ist ziemlich krass, wie warm die unter ihrem Plüschmantel sind. 
;D die tragen ja auch immer ihren Daunenmantel mit sich herum  8) ;D

Zitat
So vom Homeoffice aus ist das ja ganz nett anzuschauen.
hier schneits auch … ich habe dabei allerdings weniger romantische Gedanken  :P ich HASSE Kälte .. und Schnee mag ich nur wenn er jenseits der Straßen ist und nicht da wo ich gerade fahren sollte*schnauf* aber stimmt .. vom Homeoffice aus ist es ganz hübsch anzusehen, und ich muss heute nicht mal in den Stall, weil ich mit meinem Reitmädel getauscht hatte  :D 

sasthi Tsahlie ist auch gerade DrinnenKater -  ;D genauer "Heizungskater"  ;D der wollte nicht mal zum Pinkeln raus (normalerweise geht er wenigstens dafür kurz raus)

Allerdings fällt reiten an sich aktuell etwas aus, weil Pony sagt sie will das nicht  ??? Das war letzten Winter auch so - sie wird richtig böse, wenn man sie satteln will - also lassen wir es und machen nur Handarbeit, Longieren, Bodenarbeit, spazieren gehen *schulterzuck* hilft ja nichts. Rücken ist es nicht, da ist sie völlig unempfindlich, deswegen vermute ich Magenschmerzen (Magen ist ja eh ihr Thema)  wegen des eisigen Wassers (warmes geht nicht, wir tränken aus Badewannen) - deswegen gibt's jetzt 3x die Woche Mash.

Zitat
Aber immerhin hat sie eine Farbe, die man gut sieht und auch meistens ihren heißgeliebten feuerroten Mantel an.
Foto ?  8)

ZSD was ist mit Aimee? muss sie alleine in der Halle schlafen ???

Ein Grund mehr KEIN E-Auto zu haben  :-[ neben der leichten Entzündbarkeit und dabei Null Chance den Brand zu löschen, der doch immer noch sehr geringen Reichweite … etc. mag ich mit sowas auch nicht im Winter im Stau stehen  :P

Ich fahre im Winter längere Strecken auch immer nur vollgetankt - das Risiko ist mir einfach zu groß und Ersatzkanister mag ich nicht im Auto haben. Wobei meiner trotz Größe/Gewicht und den 190 PS eine Reichweite von fast 1.000 km hat  :D er braucht ja nur zwischen 5 und 6 l *dasgutfind*

RS wie blöd mit dem Job  :-\ solche Umstrukturierungen finde ich immer sehr belastend  :-\ für alle Beteiligten und auch für die Produktivität - die bricht halt immer erstmal ein, was dann die Mitarbeiter auch wieder frustriert  :-\ Ich wünsche dir, dass sich da eine gute Lösung für dich findet   

vA Schnee auf dem Dachboden  :o oh je - braucht auch kein Mensch

Zitat
kopfweh und übelkeit ist voll doof, eventuell auch nackenverspannung? habe ich auch ab und an.
ich glaube ich weiß jetzt wenigstens was für Symptome das sind. Ich habe gestern mal Blutdruck gemessen  :o ich habe so ein Gerät zu Hause wie ich ja eigentlich Hypotoniker bin. Sprich der obere Wert ist meistens zweistellig oder nur haarscharf über 100 .. aktuell laufe ich mit 150:80 herum  :o ich glaube ich geh doch mal zum Arzt  ::) evtl. hat er eine Idee wo es herkommen könnte  :P


*Kaffeehinstellt*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 10.02.21, 10:14
ich glaube ich wird krank. Mir ist heute nur kalt.
Hab wohl gestern zu lange draußen gestanden und aufs Polo gewartet. Die waren gestern abend später dran mit reinholen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 10.02.21, 10:32
Moin, die Damen *kaffeenimmt*

hier ist Sonne und kalt und kein neuer Schnee - sehr schön. Inzwischen empfinde ich die nachmittäglichen - 2 Grad schon als angenehm lau, weswegen die Prinzessin und ich nur mittags rausgehen (https://www.bilder-upload.eu/bild-310edb-1612949168.jpg.html) ;D Sie hasst ihren Pullover, aber ohne würde sie - ohne Unterwolle - quasi die ganze Zeit mit dem nackten Bauch im Schnee laufen.

@RS: das ist ja schwierig ... Irgendwie scheinen viele nicht zu verstehen, dass die Kehrseite von Teilzeit ist, dass sie einen Mitarbeiter für den anderen Teil benötigen ::) Könntest Du denn was anderes dafür abgeben?

@Hexle:  :o

Immerhin komme ich bei meinem Auto mit einer Tankfüllung auch so ca. 950 km, wenn ich keinen Hänger ziehe oder über die Autobahn donnere. Bei ruhigem Tempo geht's auch mit Autobahn. Derzeit tanke ich alle 14 Tage etwas, bevor ich zum Mopsel (https://www.bilder-upload.eu/bild-b152a3-1612949517.jpg.html) fahre.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 10.02.21, 11:08
Wobei meiner trotz Größe/Gewicht und den 190 PS eine Reichweite von fast 1.000 km hat  :D er braucht ja nur zwischen 5 und 6 l *dasgutfind*

Meiner braucht auch nicht mehr, bei etwa gleicher PS Leistung. Trotzdem reichen da 40L halt nicht so furchtbar weit. Nach Adam Riese müsste er schon 600 km schaffen. Das tut er aber nicht, weil man halt doch mal Stop and Go hat, was mehr Diesel schluckt, oder nicht so ganz spritsparend unterwegs ist *hüstel*

Könntest Du denn was anderes dafür abgeben?

Ich würde die zweite Studie komplett abgeben und vermutlich in der großen Studie, deren TM ich dann wäre, nur ein Zentrum betreuen (statt aktuell 3). Aber das ist trotzdem ehrgeizig. Aber das Team wechseln will ich auf keinen Fall. Na mal gucken, hab morgen ein 1:1 mit der Chefin. Die weiß, dass diese Studie als TM nicht in 80% machbar ist. Aber was soll sie machen?  Ich weigere mich strikt, ins neue Team zu gehen, wir haben 1 Kollegin in Elternzeit und 2 Schwangere, eine davon mit Arbeitsverbot, der Kollege, der jetzt in Rente ging, wurde durch eine neue Kollegin ohne Erfahrung ersetzt. Wer soll die Arbeit denn machen? Für mich die beste Lösung wäre, dass jemand anderes noch wechselt - also nicht ich und nicht die Kollegin, die jetzt TM ist. Dann würde ich zur Not halt noch ein weiteres Zentrum übernehmen. Ab Mai ist die andere, kleinere Studie beendet, in der ich auch 3 Zentren betreue, und dann käme schon das nächste Projekt, für das ich aktuell eingeplant bin und dass ich total gerne machen möchte, weil neue Indikation und echt spannend.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 10.02.21, 11:34
Moin, nochmal Kaffee aufsetz

Boah ey ich bin seit 7 Uhr draußen, es langt  :P bis man dann noch so ausgeplündet ist und den Hund enteist hat  ::) hat gerade noch so gereicht den Ofen nicht ausgehen zu lassen  :P
Dachte ich doch heute morgen das Teufelchen mal ohne Decke rauszustellen, denkste  da schneit es schon wieder .Dafür ist es bislang nicht so kalt wie angedroht, war ja aber klar, Frau hat ja gestern noch vorsichtshalber die schweren Kübelpflanzen aus dem Stall in den Keller gewuchtet  ::) Egal ich bin nicht scharf auf minus 25 Grad  :P wenns mit Evakuierungen der Blumen abzuwenden geht ,SUPER !  ;D

Das ist ja blöd RS  :( ich drück die Daumen für eine akzeptable Lösung  :-*

Hexle ok  :-\ na das ist ja mal echt doof mit dem SuperU  :(

Unsere Enten sind blöd, die schnallen das mit dem Schnee nicht. Die sitzen jetzt schon seit einer Woche drinnen  ::) Hab ich bei den alten nie gehabt, diese welche lassen Futter und Wasser unterm Schauer links liegen und verpissen sich schnurstracks in die Hecke  ::) ich habs mehrmals versucht aber unsere Thujahecke ist so breit da bekommt man die auch nicht mal eben wieder raus  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 10.02.21, 13:00
@vA: ich glaube, Enten sind so ;D (https://www.youtube.com/watch?v=9eD9Xi9-Ek0)

Und ja, vielen Dank, dass Du dir die Mühe mit den Kübeln gemacht hast, ich hab auch keine Lust auf -25 Grad! Ich hab heute mal auf den Dachboden geguckt, da liegt zum Glück nur sehr wenig Schnee.

Im Sommer werd ich da mal neues Papier hinstopfen, wo der durchgekommen ist (jetzt ist mir das zu kalt, überall sonst ist welches), damit das auch so dicht bleibt. Keine Ahnung, ob das irgendwie fachmännisch ist, aber es scheint zu funktionieren. ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: TheBeast am 10.02.21, 13:13
Guten Morgen!

Ich drücke weiter allen die Daumen, die es brauchen können  :-\ À propos, wie geht es denn dem Jungvogel, TB? Ich hoffe, hier gilt, dass keine Nachrichten gute Nachrichten sind  :-\

*reinwink*
Nur kurz und schnell, da filztun...  ::) :P

Wir haben ihn am 23.01. nach Hause geholt. Er sollte eigentlich das WE in der Box bleiben und dann aufs Krankenpaddock, aber da er da anfängt, Sand zu fressen, steht er halt in der Box. Den Boxenpaddock haben wir mit Matten ausgelegt, damit er sich da nicht bedienen kann.

Am 01.02. hatte er einen Fieberschub und von der Haus-TÄ Antibiose bekommen, zum Glück hat sich das schnell regulieren lassen.

Leider hat er seit Montag wieder nasse Äppel und auch etwas Durchfall. Klinik meint, das kommt vom Frost. Wenn es nicht besser wird, müssen wir ihn morgen wieder hinfahren.  :-\

Angesichts der aktuellen Temperaturen und der Tatsache, dass seine Box nach Osten offen ist, habe ich ihn derzeit mit 200g eingedeckt und werde wohl auf 300g aufstocken. Leider sind alle dicken Decken ausverkauft, ich habe nur bis 100g rumliegen, weil das normalerweise locker reicht und jetzt halt 2 übereinander auf dem Pferd. Aber mit seinem geschwächten Immunsystem möchte ich nicht noch einen Infekt riskieren.

Ansonsten ist er in Vollzeitbetreuung, 3 x täglich Mash+Heucobs + Äppel kontrollieren + Fieber messen + mit ihm laufen. Ich habe das Mash für morgens in einer Thermobox deponiert, die Mittagsration füttern meine Vorfahren oder eine Stallkollegin un d abends bekommt er es von mir. Da es jetzt sogar zu kalt für die Thermobox ist, gibt es morgens ein von der Klinik empfohlenes "normales" Futter in homöopathischer Menge.

Wenn ich mit ihm laufe, ist er einfach Zucker, total brav.  :D Selbst wenn er mal hüpft, hängt der Führstrick noch durch. Und er wiehert jeder hübschen Stute hinterher, der kleine Charmeur.  ;D

Ich werde jetzt mal schauen, wie sich die Durchfallgeschichte entwickelt und dann je nach Lage mal prüfen, ob ich ihn ggf. für 1 - 2 Monate in einen Reha-Stall stelle, wo spezielle Extra-Leistungen im Preis mit drin sind.

Das würde mich etwas entstressen, meine Überweisung zur Magenspiegelung liegt nämlich schon parat....

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 10.02.21, 14:37
TB, das klingt ja mal ganz vorsichtig optimistisch!  :D Daumen bleiben weiter gedrückt, dass Du nicht wieder in die Klinik gondeln musst. Dass Ihr Euch da im Stall so abwechseln und arrangieren könnt für die Vollzeitbetreuung, das ist toll. Aber klar, der Reha-Stall wäre auch mal Entlastung für Dich, dass Dir das alles mit der Zeit auf den Magen geschlagen ist, kann ich gut nachvollziehen.
Ich würde Dir ja liebend gerne eine von meinen Decken abgeben, so ohne Pferd liegen die eh nur im Keller, und ich könnte jede Dicke anbieten bis 470g  ;D Aber ich befürchte, bis die von der Schweiz aus bei Dir eintrifft, ist der Wintereinbruch schon wieder vorbei. Weiss auch nicht, ob das passt, meiner war ja gross und schlank, ich meine, ich er hatte 165cm oder 170cm Rückenlänge, alles Horseware und Bucas. Oder wenn sonst jemand was braucht, dann einfach melden. Notfalls könnt Ihr die Ponys und Hunde dann auch zwei- bis fünfmal drin einwickeln  ;D

RS, das mit dem Job ist ja nicht so toll, ich hoffe, da lässt sich eine zufriedenstellende Lösung finden. Ihnen wird ja auch dran gelegen sein, dass Du dauerhaft zufrieden bist. Aber immerhin, mit Deiner Dienstreise hast Du ja alles richtig gemacht!

Kio, die Enten haben mir gerade den Tag versüsst  :D Und der Mopsel hält es bestimmt auch ein paar Tage länger ohne Dich aus.

Hier schneit es auch, aber bei 2°C plus bleibt es nicht liegen und ist einfach nur grusig. Ab heute Nachmittag soll das arktische Hoch aber auch bei uns ankommen, und ab morgen ist hier auch Dauerfrost mit sehr kalten Nächten angekündigt  :P Soll aber wohl Mitte nächster Woche schon wieder wärmer werden. Wir sind halt einfach schon zu nahe am Mittelmeer  ;D

Ganz vergessen: gute Besserung, Tara!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 10.02.21, 15:43
TB, Daumen sind weiterhin gedrückt.

Kio, die Enten!  ;D ;D ;D Meine Hühner drücken sich auch überwiegend in der Voliere rum. Wobei heute scheint die Sonne, da isses akzeptabel, kalte Füße zu kriegen (natürlich nur, wenn nötig - man bewegt sich immer schön auf dem vorgegebenen Trampelpfad). Aber wenn irgendwas Feuchtes vom Himmel fällt, gehen die nicht vors Loch.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 10.02.21, 17:03
Ich werde jetzt mal schauen, wie sich die Durchfallgeschichte entwickelt und dann je nach Lage mal prüfen, ob ich ihn ggf. für 1 - 2 Monate in einen Reha-Stall stelle, wo spezielle Extra-Leistungen im Preis mit drin sind.

Das würde mich etwas entstressen, meine Überweisung zur Magenspiegelung liegt nämlich schon parat....

@TB: sehr verständlich! Also - ich kann das nur empfehlen mit dem Reha-Stall, das ist wirklich - auch wenn es auch nicht ganz einfach ist - sehr entstressend und hilft einem, aus dem Hamsterrad zu kommen.

Und der Mopsel hält es bestimmt auch ein paar Tage länger ohne Dich aus.

Eben! Das ist ja das "Problem" ;D Natürlich halte ich es auch noch eine weitere Woche ohne ihn aus - aber will ich das? Na ja, lieber als auf der A2 zu übernachten, aber nächste Woche wird das ja hoffentlich nicht mehr nötig sein. ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 10.02.21, 17:14
Na ja, lieber als auf der A2 zu übernachten, aber nächste Woche wird das ja hoffentlich nicht mehr nötig sein. ::)

Das hoffe ich auch. Am Montag starte ich einen weiteren Versuch, mich nach Leipzig durchzuschlagen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 10.02.21, 22:02
TB: für Dich bzw. Deinen Kleinen ist auch ein Daumen übrig ;-)
Hatice: aber Ihr seid in den Bergen oderw enigstens nahe dran  *neid*
RS: gibt es kein drittes team wo Du hinkönntest? Wechsel in ein Team, wo Du den Chef privat kennst, sehe ich auch als absolut unmöglich.
Hier war es heute Nacht extrem kalt - -10°C :oJetzt ist es wieder bewölkt und fast schon kuschelige -3°C. Die Pferde waren gestern und heute nicht draußen, da habe ich die komplett leere Halle zum Longieren genutzt. Die Biotonne war etwas aufmüpfig - merke: Longe um die Nase verbessert die Leistung der Ohren 8) Vom gründlich putzen und erst recht vom Waschen (nur einzelne Stellen, nicht komplett!) hat er die Nase voll, da waren nicht mehr durchgehend alle Hinterbeine auf dem Boden :o Ich ahbe leider noch (für mich) neue Stellen im dicken Pelz gefunden, ads scheont aber nicht zu jucken und die Krusten gehen auch ab.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 11.02.21, 07:30
Guten Morgen *tee hinstell* Ich bin heute im Büro und war etwas verwundert, als ich um 6 raus zum Auto ging und es dicke weiße Flocken schneite. War auch schon alles wieder schön weiß. Zum Glück stand mein Auto im Schuppen und die Situation auf den Straßen war auch recht entspannt.

RS: gibt es kein drittes team wo Du hinkönntest? Wechsel in ein Team, wo Du den Chef privat kennst, sehe ich auch als absolut unmöglich.

Ich will ja gar nicht wechseln! Ich fühle mich wohl in unserem Team und finde meine Chefin toll. Es müssen ja nur Leute wechseln, damit das neue Team aufgebaut werden kann. Ein Wechsel in eines der anderen, bestehenden Teams macht ja gar keinen Sinn und steht auch gar nicht zur Debatte.

Ich wollte morgen mit beiden Männern in die Halle, ich hoffe das geht von den Straßenverhältnissen her. Daheim kann ich grad echt nix mit denen machen. Alles buckelhart gefroren und die Wege draußen z.T. vereist.  :-[
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 11.02.21, 08:26
Hatice: aber Ihr seid in den Bergen oderw enigstens nahe dran  *neid*

Ja, wir sind ziemlich in den Bergen, der "Hausberg" unseres Dorfes ist 2'560m hoch: https://de.wikipedia.org/wiki/Falknis (https://de.wikipedia.org/wiki/Falknis) Aber wie das so ist, man will ja immer das, was man nicht hat, und ich würde sofort tauschen gegen einen Wohnsitz am Meer (zumindest am (französischen) Atlantik)  ;D

Hier ist es jetzt auch kalt und schneit, dazu stürmt es ordentlich. Die grosse Schneemenge ist es nicht geworden, aber das reicht schon, dass der Wind das an den unmöglichsten Stellen auftürmt. ich wollte heute Abend eigentlich Joggen gehen, mal sehen, ob es bis dahin besser wird.

RS, ich kann verstehen, dass Du da nicht wechseln willst, wenn für Dich und Deine Chefin und das Team das so gut passt. ich hoffe, Ihr findet eine gute Lösung, so was liegt einem ja auch echt auf dem Magen dann.

Kio, das kommt schon wieder mit dem Mopselbesuch! Hier soll es nächste Woche tagsüber schon wieder über Null werden, und dann hoffe ich, dass bald mal Frühling wird, mich juckt's in den Fingern, im Garten zu werkeln. Und der Kater war auch not amused heute Morgen, dass schon wieder Winter ist.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 11.02.21, 09:05
Wildkamera in der Halle weil wir wissen wollen ob Aimée in die Halle geht, sich da mal ausruht, hinlegen und saufen

TB, Daumen sind weiter für den Kleinen gedrückt.

Der Opa von den Kindern von dem Witwer ist verstorben.

Den Kindern haben wir erlaubt das sie heute verkleidet in die Schule kommen dürfen. Die Lehrer wollten das nicht. Die Argumenten dafür  ::)
Es sind Mittags ja nur 9 Kinder. Da haben wir uns überlegt, dass wir ihnen Waffel machen. Das wird eine tolle Überraschung für sie.

Und ich muss natürlich auch verkleidet in die Schule  :P

Warum haben manche Kinder? Erzählt mir das Mädchen, dass jeden Tag sagt das ihr Vater sie nicht mehr sehen will, dass sie noch nie Schlitten gefahren ist. Die Mama legt sich jeden Mittag hin und schläft. Sie müssen, ihr Bruder ist übrigens jener der nun auch Tabletten wegen seinem Hippel nehmen muss, dann Fernseh schauen. Habe gefragt ob sie keinen Spielplatz haben, doch ganz in der Nähe aber da waren sie auch erst 1x. Sie gehen auch 2-3 x die Woche zu den Großeltern, damit die Mama mit dem Freund schmusen kann
Wäre vielleicht Bewegung besser als Tabletten


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 11.02.21, 09:14
ZS, wie traurig mit dem Opa.  :'( Der arme Bub, erst die Mutter verloren und jetzt den Opa.

Das mit den Kindern ....  >:( Das macht mich echt wütend. Warum kriegt man Kinder, wenn man kein Interesse an ihnen hat?  ??? >:( Das prägt ja die Kinder fürs Leben.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 11.02.21, 10:24
RS, genau. Und sie hat sich so gefreut wegen dem Schnee gestern. Endlich kann sie in den Schnee. Mit uns

ich könnte soviel erzählen über unsere Kinder. Ich denke da tagelang darüber nach

ja und nicht mal zur Beerdigung können sie gehen  :-[

Zickenkrieg Stall. Oh man. Wir haben eine Stutengruppe, Wallachgruppe und eine Allgemeine Gruppe. Wallachgruppe sind wir nicht, da wir mit den Wallachen nix zu tun haben.

hat eine von der Wallachgruppe in der Allgemeine Gruppe nachgefragt ob Interesse an einem Kurs wäre. Dann ging es so hin und her, ob 1 Tag oder 2 Tage, was kostet und pi pa po. Da hat sich U. von der Wallachgruppe gemeldet dass das nicht in diese Gruppe gehört. Anfrage ja, Details bitte privat. Uiiiiiii...dann ging es los. Sie sind regelrecht per Whatsapp über U hergefallen.
Oh man, ich hätte diese Energie gar nicht dazu  ;D



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 11.02.21, 10:28
TB: ich drück weiter die Daumen!

Hier ist es argesäßkalt - der GG ist heute morgen beim Zeitung reinholen kurz am Briefkasten angefroren  ;D (niemals mit nicht ganz trockenen Händen einen Metallbriefkasten aufschließen wollen....)
Der Ponnaggel hatte gestern original gefrorene EISZAPFEN (also größere, nicht so 1-2 cm Dinger) im Fell hängen. Sah aber ganz fröhlich dabei aus. Also hab ich die Dinger abgebrochen und bin mit ihm in den Wald - den frischen Schnee genießen. Ich hab ihm dann erlaubt so lange zu galoppieren bis er nicht mehr will (Hexle: die ebene Runde oben im Wald in Endlosschleife ;D).












Ich hab zuerst aufgegeben :P ;D Irgendwann hatte ich Spaghett-Oberschenkel.
Aber danach war's uns beiden wieder warm. :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 11.02.21, 13:01
Ich hab gestern auf Netflix "Systemsprenger" geschaut.
Und der Film geht mir immer noch nach.

Hier flockt es leise vor sich hin, ich versuch mich in Zeit kostenden Gerichten; gestern abend gab es Ful (Bohnen in Sauce und Olivenöl mit Tomaten und Knoblauch) mit Hummus bi Tahine und dazu Tabule.

Heute Linseneintopf mit Würstchen.

Ich hab früher immer mit Unterdecken hantiert. 50g, 100g und 200g hatte ich da; zur Not alle drei Unterdecken und die Regendecke drüber.
Pony fands kuschlig.

Heute und morgen hab ich frei. Chef hat drum gebeten, weil grad wenig los ist. Nächste Woche hab ich auch noch nen Tag. Dann hat der Kollege. Bin gespannt, wie das weitergeht :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 11.02.21, 16:54
das Auto ist nicht angesprungen. Batterie leer. Und gerade dann wo ich doch früher in die Schule sollte. Seufz. Bei mir ist doch immer was. Meine Vermieter rollen schon mit den Augen wenn ich klingle  ;D und ich klingle oft  ;D

Meine Freundin sagte, mindestens 45 Minuten Autofahren damit sich die Batterie aufladen kann. Also Autobahn hin Autobahn her

Sashti, gleich gegoogelt wegen dem Film. Oh man das glaube ich das dir der Film nachgeht. Was ich nicht mag, so offene Ende
Essen klingt lecker. Aber was ist Tahine? was ist Tabule? was ihr alles so kennt an Lebensmittel  :D

Ich kenne Karrtoffel, Nudel, Reis ach ja und Kurkuma dank euch ;D

kalt aber soooooooooo schönes Wetter

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 11.02.21, 17:19
Tabule ist Petersiliensalat mit Minze, Koriander, Bulgur und Tomate

Tahine ist Sesampaste.

:)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 11.02.21, 17:25
Oh weh, und meine Pferde (Quarab und Shagya-Araber-Mix) besaßen bisher exakt eine ungefütterte Regendecke, dieselbe sogar. Der Mopsel hat dann eine eigene bekommen. Und eine Winterdecke, von der ich nicht weiß, wie dick sie gefüttert ist, die wir nur benutzt haben, falls einer krank war. Was zum Glück nie der Fall war. Jetzt hab ich ihm eine Gefütterte bestellt, weil er im Reha-Stall sich im Lehm wälzt, aber sauber bleiben soll und die "Krankendecke" an der Schulter scheuert. Ansonsten hat er im Winter noch nie eine Decke gebraucht, weil er sich ja immer unterstellen konnte.

Sogar die geschorenen VAs sind immer mit einer ungefütterten Regendecke zurecht gekommen, abgesehen, von dem einen Mal, als der Clown Husten hatte.

Ich liebe Tabulé! Allerdings kenne ich es als Bulgur mit Petersilie usw. und nicht als Petersilie mit Bulgur ;D Für Koriander muss man hier immer sämtliche Edekas absuchen ::) Aber immer noch besser als damals im Osten, wo es weder frisches Gemüse im Supermarkt gab (hat ja jeder im Garten) noch irgendwelche Sachen, die nicht strikt schlichte bürgerliche Küche der 70er Jahre waren (kauft keiner). Bin dann 10 km in den Westen in die Hansestadt gefahren zum Einkaufen ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 11.02.21, 17:40
ZS, das hilft aber auch nur, wenn die Batterie nicht zu alt ist. Ansonsten kannst du eine Weile fahren, um sie zu laden, und nach der nächsten kalten Nacht ist sie wieder leer. Das können die aber ganz unkompliziert in der Werkstatt testen, ist eine Sache von Minuten.

Also ich kenne Taboulé sogar nur mit semoule (also Hartweizengriess), wie es auch im Couscous verwendet wird. Und Rosinen gehören dran. Taboulé liebe ich, aber nur ohne Koriander, mit dem Seifengeschmack kann man mich echt jagen.

Lollo war ja dahingehend ein kleines Weicheei, der hat regelmässig schlotternd dagestanden, wenn es mal feucht und unter 10°C wurde. Habe ja damals im Offenstall versucht, ihn nicht einzudecken, keine Chance. Und da konnte er sich auch immer unterstellen, sogar windgeschützt. Hatte immerhin den Vorteil, dass zumindest die Sattellage auch bei grösstem Matsch immer sauber war, denn Panieren im Dreck ging ja bei jedem Wetter bei ihm  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 11.02.21, 17:43
Im Libanesischen Tabule war von 2 Bund Petersilie und 1 Bund Koriander und ein Bund Minze die Rede. 30g Bulgur oder Couscus, 2 Tomaten, 1 Zitrone.

Wobei ich den Koriander auch etwas arg reduziert habe....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 12.02.21, 08:06
Mein Färd hat gar keine Decke an - und sieht auch nicht aus als ob er friert. Immerhin - wir besitzen eine Abschwitzdecke. Und eine (sehr sehr verhasste) Regendecke mit der er aber behauptet keinen Schritt mehr laufen zu können wenn er sie anhat - weswegen er sie dann auch nie anhat.

Bei meinem Auto tut zwar die Bakterie noch gut - daür friert grad ständig das Türschloss ein.  ::) Erst geht die Tür nicht auf - und wenn man sie dann auf hat, geht sie nimmer zu (Schloss schließt nicht mehr). Und auf dem Weg zum Stall sind verdammt viele Rechtskurven - da die Tür die ganze zeit festhalten müssen ist kein Spaß. Ich hab jetzt einen Spanngurt im Auto liegen.

Schwiegermuttern liegt nach wie vor im Krankenhaus mit täglicher Dialyse - die Werte haben sie jetzt etwas senken können, kritisch ist es aber wohl immer noch. Die ganze Aktion hat bei ihr jetzt wohl einen Demenz-Schub ausgelöst (weil vorher war sie das definitiv nicht), das wird wohl auch nicht mehr reversibel sein.  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.02.21, 08:33
Zitat
Stall sind verdammt viele Rechtskurven - da die Tür die ganze zeit festhalten müssen ist kein Spaß. Ich hab jetzt einen Spanngurt im Auto liegen.
  ;D

Zitat
im Krankenhaus mit täglicher Dialyse 
  :-[
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 12.02.21, 09:38
FrauPeh: ohje :'( Merkt SM, daß sie jetzt dement ist? Dürft Ihr sie jetzt besuchen? Sind Linkskurven nicht ads größere Problem bei der Fahrertür?
ZS: wie alt ist die Batterie? Bei meinem war vor kurzem eins der Anschlußkabel an der Batterie hinüber, da kam nicht mehr genug Spannung zum Aufladen an irgendwann war die Batterie leer (und ich konnte den ADAC zur Physiopraxis rufen). Seitdem das eue Kabel drin ist, springt der wieder sofort an. Die günstigste Autoreparatur seit langem : <100€ für ein selbstgebasteltes Kabel der Werkstatt (kein E-Teil lieferbar).
Hatice: Die Ecke wo Du wohnst, wäre mir lieber als irgendwo am Strand 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.02.21, 09:42
Auto ist in der Werkstatt. Autobatterie will nimmer
Keine Ahnung ob alt? Aber ich denke mal schon
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 12.02.21, 09:45
Frau Peh, das ist ja doof! Gibt's da nicht so Türschlossenteiser? Ich mag mich dunkel erinnern, dass mein Vater das immer im Keller hatte, damals, als es noch richtige Winter gab  ;D Das mit Deiner Schwiegermutter hört sich sehr unschön an, ich drücke weiter feste die Daumen, dass sich ihr Zustand bald besser oder zumindest stabilisiert  :-\

FtC: nee, Stichwort Zentrifugalkraft und so  ;). In der Linkskurve wird die Fahrertür doch zugedrückt, in der Rechtskurve fliegt sie nach aussen.

ZS, das haben die gerne, wenn die etwas älter sind, hatte ich auch schon zwei- oder dreimal  (also bei unterschiedlichen Autos  ;D).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 12.02.21, 09:53


FtC: nee, Stichwort Zentrifugalkraft und so  ;). In der Linkskurve wird die Fahrertür doch zugedrückt, in der Rechtskurve fliegt sie nach aussen.

Stimmt ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 12.02.21, 10:01
Moin, die Damen - *teehinstellt*

ich hab irgendwie unter der Woche einen Tag verloren und war der festen Überzeugung heute sei Donnerstag ;D Ist es aber nicht, weshalb jetzt Hektik ausbricht (wenn ich meinenTee ausgetrunken hab).  8)

@FrauPeh: soweit ich weiß, ist "Demenz" oder Verwirrung eine Nebenwirkung von Nierenversagen. Das kann sich aber doch zurückbilden, wenn sich der Körper wieder von der Vergiftung erholt hat und auch Flüssigkeit wieder komplett aufgefüllt ist. V.a. wenn vorher so was gar kein Thema war. Ich drücke euch die Daumen!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 12.02.21, 10:20
FrauPeh: ohje :'( Merkt SM, daß sie jetzt dement ist? Dürft Ihr sie jetzt besuchen?
Nein - ich glaube sie kriegt es nicht mit dass sie sich nix mehr merken kann (also nicht mal von Satzanfang bis Satzende  :-[), aber sie merkt dass irgendwas ganz entschieden anders ist.  :-\ Besuchen geht nicht - der Landkreis, in dem das Krankenhaus ist, hat immernoch sehr hohe Zahlen, da ist Besuch nicht erlaubt.

So - aufgekriegt hab ich die Autotür vorhin - und dank Heißluiftföhn und Verlängerungkabel dann auch wieder zu.  ;D Aber ich hatte nicht damit gerechnet, innen UND außen Scheiben kratzen zu müssen  :P  Bei -18°C doch recht frisch.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.02.21, 10:31
FTC 100 Euro "nur" für ein Kabel finde ich viel. Gerade für eine neue Batterie mit Einbau 114 Euro bezahlt
Hatice, du hast ja gestern nicht gesagt das ich eine neue brauche 😊

Ich habe noch die ganzen Türgummis am Auto einbalsamiert. Da hat er nämlich auch schon rumgezickt. Männer 😆

Abschließen tu ich gar nicht wenn es so kalt ist. Hab nix im Auto was geklaut werden kann oder ein Wert hat. Eher legt noch jemand Geld rein 🙈
Auch ist ja alles Video überwacht

Es hat jede Gegend schöne Seiten
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 12.02.21, 11:30
Für ein individuell angefertigtes Kabel mit Einbau finde ich das gut - die Alternativen waren selber auf dem Schrottplatz suchen und ausbauen oder neues Auto kaufen!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 12.02.21, 12:39
Türgummis einbalsamieren ist eine gute Idee! Das mach ich mal jetzt gleich. Das Auto war ein bisschen widerwillig nach einer Woche Rumstehen bei zweistelligen Minusgraden. Dafür durfte es sich dann auf dem Parkplatz in der Stadt in der Sonne aufwärmen.

Ich muss sagen, dass ich sowohl dem Auto als auch der Heizung sehr dankbar dafür sind, dass sie ihren Job so brav machen. Bei einer Freundin, die im Streit mit ihren Vermietern liegt, war neulich das Öl alle. Zum Glück hat sie noch einen Holzofen und ihren Bauwagen, in dem es dank Ofen auch immer muckelig warm ist.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 12.02.21, 22:23
Bei meinem Auto sind neulich die Außenspiegel festgefroren. Die waren angeklappt und blieben auch dort.  ???

Der Spaniokel trägt heute Nacht ausnahmsweise auch eine Decke. Die Piephacke war gestern plötzlich wieder dicker und es suppte raus. Tierärztin war heute da, hat den kleinen Abszess geöffnet und gespült. Und da das spanische Weichei noch nicht mal einen Blick auf das Bein gestattete, hat er eine kleine Dosis Scheißegal gespritzt bekommen. Daher hab ich ihm heute Nacht sicherheitshalber einen Pyjama gegönnt. Jetzt kriegt er 2 x täglich ein Antibiotikum, sprich er bekommt morgens noch ein kleines Mash. Und ich hab schon wieder Angst, er könnte evtl platzen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 12.02.21, 23:18
Bei meinem Auto sind neulich die Außenspiegel festgefroren. Die waren angeklappt und blieben auch dort.  ???



Mach mich nicht schwach.... ich hab bei meinem Auto, das das Wochenende an der Praxis steht, die Spiegel heute auch angeklappt - ich hoffe, die klappen dann Montag wieder raus *stöhn* sonst versuche ich die morgen schon wieder auszuklappen *hust*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 15.02.21, 08:58
Moin *müdeguck* *Kaffeeaufsetzt*

Frau pä das ist ja sehr sehr übel mit Schwiegermutter  :-[ wobei sich das Gehirn tatsächlich zum Teil wieder erholen kann, wenn der Flüssigkeitshaushalt wieder dauerhaft passt .. erschreckend finde ich ja, dass das durch Medikamnete ausgelöst wurde, die von Ärzten verschrieben und von Apothekern ausgegeben wurden - die alle beide die Pflicht haben, den Patienten zu beraten .. auch zu den Nebenwirkungen :-X (meinen Vater haben sie mit sowas auch schonmal fast umgebracht … beeindruckend dabei war, dass das der Arzt feststellte, der ihm genau diese Kombi selber verschrieben hatte  ::))

RS wenn er Aua hat, nimmt er so schnell nicht zu und es wird jetzt ja wieder warm, dann darf er auch wieder Fressbremse tragen ;)

Zitat
Erst geht die Tür nicht auf - und wenn man sie dann auf hat, geht sie nimmer zu
das hatte ich bei einem meiner Autos auch immer mal, da habe ich mir dann erlaubt die Autotür mit anzuschnallen, damit ich sie nicht festhalten musste  ;D

Jetzt hoffe ich mal, dass der angesagte Eisregen erst heute abend kommt oder wenn er früher kommt, nicht ganz so schlimm wird - ich muss wohl oder übel heute in der Mittagspause in den Stall, weil ich Meetings bis 19 Uhr  :o :o :o habe  :P :-X .. wenn dann nicht gestreut ist, bekomme ich ein Problem  :-X

Gestern habe ich dann das Traumwetterchen genutzt und bin mit dem Pony gleich mal 2 Stunden Gassi gegangen *seufz* sooo scheeee war das  :-*

*MontagmorgenKaffeehinstellt* *undTee*



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.02.21, 10:39
wir waren gestern auch über 2 Stunde mit den Pferden spazieren. Vorher war ich noch ne Stunde mit den Hunden. Aimée hat noch ein Häufchen im Dorf hinterlassen, da sind meine Freundin und ich noch mal hingelaufen um das Häufchen zu entsorgen. So war ich gestern fast  4 Stunden zu Fuß unterwegs  :)
aber bei so einem herrlichen Wetter  :D

Gestern früh morgens mit den Hunden noch bei minus 12 Grad und heute? schwitz nur noch minus 3

Fabi geht tatsächlich nicht mehr ans Wasser. Ich dachte als es mir erzählt wurde, jo ist einfacher man bringt ihr den Wassereimer, braucht sie schon nicht zum Wasser laufen. Irgend etwas muss passiert sein. Es ist ein bisschen gefrorenes vor dem Bottich auf dem Boden, haben wir Stroh hin (Wasserbottich ist in der Halle) aber sie ist es doch gewöhnt auch aus einer Badewanne zu saufen die draußen stand und dort damals rund herum gefroren war.

Wollten ja die Wildkamera aufstellen. Nun ja. Wie funktioniert die?  ::)  ;D

Stallmiete wird erhöht, 15 Euro pro Pferd. SB, macht er immer alle 5-6 Jahre. Ich, warum sind jetzt gerade 5-6 Jahre? SB  ;D

Samstag bei wunderschönen Sonnenschein mit den Hunden an der Dreisam laufen. Mit den Hunden kann man echt  nirgends hin. Bin fast an einem Herzinfarkt gestorben. Auf der anderen Seite von der Dreisam war noch ein Bach. Da waren zwei Enten. Die hat meine junge Hündin entdeckt. Die fliegen auf und fliegen über die Dreisam. Milli, euch kriege ich und machte anstalten in die Dreisam zu springen. Ich bin schon schreiend fluchend den Damm runter um hinter her zu springen. Was für ein Schauspiel für die Spaziergänger. wie ich hysterisch dem doofen Hund hinterher gerannt bin. Hind und her.  Endlich hatte ich sie, sofort an die Leine. Ist  mein anderer ach so lieber Hund am Rand von der Dreisam rein. Muss jetzt nicht erwähnen was für Eisklumpen sie dann an Pfoten Fell hatte und sie nicht mehr laufen konnte.  lag ja noch Schnee. Ich bin dann frustriert wieder umgekehrt.


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 15.02.21, 11:08
Mahlzeit, die Damen *rosmarinteehinstellt*

@ZS: meine Güte! Bin ich froh, dass die Prinzessin nicht mehr jagt! Es ist echt entspannt seither. Wildkamera will ich auch die ganze Zeit schon aufhängen, um rauszufinden, wer da auf meinem Dach rumtobt bzw. in der Schicht zw. Dach und abgehängter Decke ::) Irgendwie komme ich immer wieder davon ab.

@RS: gut, dass ihr die Ursache gefunden habt, auch wenn der Spaniokel not amused war. Und wenn er ein paar Kilo zulegt, wird er die schon auch wieder los werden.

Die Nachbarin hat letztens wieder ihren Hund verloren, losgelassen, mit Schleppleine ::) Ich hab ihr jetzt einen Tracker empfohlen, da meine Empfehlung, sich doch auf den Hund zu konzentrieren, wenn der freiläuft, nicht umsetzbar zu sein scheint 8)

Wir haben gestern auch noch mal die Sonne und den Schnee genossen. Ich hadere ja jedes Mal mit dem ganzen Anplünnen und der Kälte (und bin seit 2 Wochen erkältet), aber sobald ich dann draußen bin, finde ich es herrlich. hab dann immer die Walking-Stöcke mitgenommen, dann fühlte es sich schon fast an wie Skifahren.  ;D Heute ist es grau, und ich hoffe auch, dass uns der Eisregen verschont, auch wenn ich gar nicht rausmuss ::) Und dann will ich Frühling. So.

Gestern hab ich meinen kleinen Gefrierschrank bei Ebay-Kleinanzeigen eingestellt, und es ist tatsächlich so, wie immer alle lästern :o Ich habe 120 VB geschrieben, das erste Angebot war "50 ich hol heute ab", das zweite lautete "Ist noch da?". Das Teil ist so gut wie unbenutzt und kostet neu derzeit 220 Euro, hat zur Anschaffung sicher noch mehr gekostet (ist aber nicht mehr wert ;D)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 15.02.21, 14:41
Kio  ;D "was letzte Preis??"  ;D

Zitat
sich doch auf den Hund zu konzentrieren, wenn der freiläuft, nicht umsetzbar zu sein scheint
;D ja solche gibt es viele .. auch unter den Reitern .. das Pferd informiert 10x höflich, dass es jetzt bitte fressen möchte und ob man nicht vielleicht ein winziges Päuschen… " - beim 11. Mal fragt es nimmer sondern frisst .. und bekommt aber erst bei der 5. derartigen Gelegenheit eine verbraten "weil fressen an der Leine verboten ist"  ??? ::) :P… aha .. ja dann

ich habe soeben die MiPa genutzt um zum Pony zu donnern, es mit Mash zu versorgen und danach bissle freilaufen zu lassen, und zurück zu donnern, bevor der große Regen und damit das Glatteis kommt. Aber wir haben lt aktuellem Regenradar wohl das Glück, dass der Regen genau über der Rheinebene zu Schnee wird und erst weiter hinten im Ländle dann wieder zu Regen *warumauchimmer*

ZS  :o Eisblöcken gefrorene Hunde sind auch irgendwie unangenehm  :-X :o .. Was vermutest du, was gewesen sein könnte, dass sich Fabi dort nimmer hintraut?

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.02.21, 15:54
ja letzte Preis und komme sofort oder bitte Handy Nr  ;)

das verstehe ich nicht dass manche ihre Hunde mit Schleppleine frei laufen lassen. Vor kurzem hat bei uns in der Gegend auch jemand seinen Jagdhund gesucht mit Schleppleine dran. Im Text stand, vielleicht irgend wo verheddert. Ein Alptraum für mich

bei uns regnet es. Bin gespannt. noch sind 4 Grad plus. Überlegt ob ich mit Kurzarm-T-Shirt in den Stall gehe bei der Hitze  ;D

Hexle, hmmm keine Ahnung. Jedenfalls säuft sie wieder. Habe erst mit ihr so geübt. Leckerli über den Bottich und so. Immerhin ist sie bis zu dem Bottich. Dann kam mir die Idee mit der Futterschüssel. Etwas Wasser gefüllt und über den Bottich gehalten. Sie hat aus der Schüssel über dem Bottich gesoffen. Habe dann einfach die Schüssel untergehen lassen und schon.... et voilá. noch 2x gemacht und dann hat sie selbstständig gesoffen. Fast den ganzen Bottich und der hat die Maße von 2 m lang, 2 m breit, 1,10 m hoch  ;D  ;)

In der Zeitung gelesen das sie am Kaiserstuhl einen Versuch starten da das Klima mild. Es wurden Olivenbäume gepflanzt.

Mal ne Frage zu Therapiehund und therapeutisches Reiten
Stallkollegin bietet das an. Anscheinend mit Ausbildung. Was ich sehe, Patient sitzt auf Pferd und es geht 30 Minuten immer den gleichen Weg, da PB angst hat mit dem Pferd in Wald, Reben zu gehen oder einen anderen Weg. Das wars. Samstag kommt ein Mann, putzt 30 Minuten das Pferd, geht wieder.
Der Hund dazu ist jetzt 6 Monate alt und hand vor allem angst. 5 jähriges Kind steht da (von einer Stallkollegin) Therapiehund bellt das Kind an, HB gibt dem Hund leckerli. Also für mich bestärkt sie das Bellen. Aber, hab ich ne Ahnung?
Ich habe irgendwie eine andere Vorstellung von Therapie  ???
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 15.02.21, 16:10
das verstehe ich nicht dass manche ihre Hunde mit Schleppleine frei laufen lassen. Vor kurzem hat bei uns in der Gegend auch jemand seinen Jagdhund gesucht mit Schleppleine dran. Im Text stand, vielleicht irgend wo verheddert. Ein Alptraum für mich

Na ja, eigentlich ist die Schleppleine genau dafür da. Aber man muss dann natürlich aufpassen und rechtzeitig drauftreten, bevor der Hund abzischt.

Was das therapeutische Reiten angeht, so ist das tatsächlich nur 20 Min. im Schritt außen rum geführt. Es geht um Vieles Verschiedenes. Die Bewegungen des Pferdes können z.B. einen Querschnittgelähmten bzw. seinen Körper daran erinnern, wie es ist zu gehen, was dann förderliche Prozesse in Gang setzt. Oder ein spastisch gelähmtes Kind oder ein Schreibabay entspannen. Die Erziehung des Tieres muss dabei schon vorher abgeschlossen sein, ängstliche Tiere sind dafür nicht geeignet, und es spielt auch keine Rolle, ob die Patienten das Tier in dem Augenblick vielleicht nicht richtig behandeln, denn darum geht es nicht. Dafür müssen die Tiere genug Reserve mitbringen bzw. später wieder korrigiert werden.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.02.21, 16:27
also ich kenne das mit Schleppleine das die in der Hand ist. (bin 10 Jahre so mit Curtis gelaufen) Ich finde das unverantwortlich den Hund mit Schleppe so laufen zu lassen.
Ist für mich wie das Pferd frei mit Longe laufen lassen

Aber dann kümmert sich doch der Therapeut um den Patienten?
So wie Stallkollegin das macht könnte ich auch. Kind drauf und spazieren gehen. Oh. Ich hab einen neuen Nebenjob  ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 15.02.21, 17:59
So, heute war Leipzig 2.0 angesagt, und ich habe es tatsächlich diesmal bis ans Ziel geschafft. Eigentlich wollte ich vorher noch im Büro vorbei und mit meinem Lieblingskollegen (der jetzt Manager geworden ist) einen Tee trinken. Aber der angekündigte Eisregen hat mich dazu genötigt, schon um kurz nach 10 loszufahren, statt um 14 Uhr. So bin ich aber gut durchgekommen, inkl. einer Vollsperrung auf der A4, die ich elegant über tief verschneite, thüringische Käffer umfahren habe. War auch gut, dass ich früh gefahren bin. Gegen Mittag kam bei uns der Regen (berichtete der GG), und es war kurzzeitig tatsächlich schweineglatt.

Also ich kenne das auch nur so, dass das Ende der Schleppleine immer in der Hand bleibt. Wenn der Hund plötzlich lossprintet, hilft draufsteigen nämlich auch nix mehr (es sei denn, es ist ein Chihuaha). Aber für den Fall, dass sich der Hund doch vom Acker macht, sollten Schleppis auch keine Handschlaufe o.ä. haben, damit sie sich nicht so leicht im Gebüsch verheddern.

Des Spaniokels Piephacke sieht weiter unauffällig aus. Einen gelben Schein hat er ja nicht bekommen, weshalb ich ihn am Samstag mit in die Halle genommen hatte. Da er eine Woche nix geschafft hatte, wollte ich nur ein bisschen Sparprogramm machen. Und hab natürlich auch die Kandare daheim gelassen. Man sollte ja meinen ich wüsste es mittlerweile besser ....  ::) Am Anfang war er sehr gechillt und artig, und sogar der erste Galopp war ein Träumchen, ganz ruhig und friedlich. Tja, dann wollte ich nur noch ein bisschen traben und dann Feierabend machen. Aber scheinbar bin ich an den Mach3-Schalter gekommen, und er war nur noch am Rennen. Also dachte ich, wer so deutlich nach Arbeit fragt, der kriegt sie auch. Das mit dem zweiten Galopp war aber auch keine gute Idee *in Schräglage um den Mittelzirkel knatter* Ich hätte ihn durchaus vorne abfangen können, aber es war ganz klar, dass die Energie, die vorne nicht raus darf, dann nach oben gegangen wäre. Brauch ich auch nicht so dringend. Danach musste er dann halt noch einige Seitengänge in wechselnder Kombination und jeglichen Lebenslagen gehen, und dann konnte ich halbwegs ohne Gesichtsverlust Schluss machen. So ein Depp .... ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 15.02.21, 23:22


Frau pä das ist ja sehr sehr übel mit Schwiegermutter  :-[ wobei sich das Gehirn tatsächlich zum Teil wieder erholen kann, wenn der Flüssigkeitshaushalt wieder dauerhaft passt .. erschreckend finde ich ja, dass das durch Medikamnete ausgelöst wurde, die von Ärzten verschrieben und von Apothekern ausgegeben wurden - die alle beide die Pflicht haben, den Patienten zu beraten .. auch zu den Nebenwirkungen :-X (meinen Vater haben sie mit sowas auch schonmal fast umgebracht … beeindruckend dabei war, dass das der Arzt feststellte, der ihm genau diese Kombi selber verschrieben hatte  ::))



Mein Opa, Gott hab ihn selig, hatte vor Jahren mal einen Verdacht auf Schlaganfall. Am Ende war es auch eine Reaktion auf ein Medikament, was er bekommen hat. War im Krankenhaus, wurde versorgt. Stellte irgendwann das Essen ein, sagte,  er könnte nicht essen. Ärzte erklärten, dass er keinen Lebenswillen mehr hätte. Als er anfing, Blut zu husten, haben sie dann ENDLICH weitergehende Untersuchungen eingeleitet, und eine saftige Magenschleimhautentzündung diagnostizieren können. Die bei dem Medikament, was er bekommen hat, und worauf er reagiert hat, in rund 80 - 90 % der Fälle nach einer solchen Medikamentenreaktion aufträte (hat meine Mutter dann recherchiert). Da waren wir dann auch echt stinkig....

Frau Peh, in diesem Sinne alles gute für die SchwiMu!!

also ich kenne das mit Schleppleine das die in der Hand ist. (bin 10 Jahre so mit Curtis gelaufen) Ich finde das unverantwortlich den Hund mit Schleppe so laufen zu lassen.
Ist für mich wie das Pferd frei mit Longe laufen lassen


Da liegt für mich auch noch ein Unterschied. Ich kenne Schleppleine auch nur so, dass sie, wie der Name schon sagt, "geschleppt" wird, ergo am Hund hängt, und der läuft frei. Beim Pferd kann da irgendwie gefühlt viel mehr passieren als beim Hund.... und gut, hängt sicher an der Größe des Hundes.....  mein Terrier war damals "an der Schleppleine", als er von der Schäferhündin gebissen wurde. Gruselig. Denn dadurch, dass er leider "festgehalten" wurde, ist die ganze Situation überhaupt so eskaliert. Hätte er die Schleppleine nur dran gehabt, dann hätte er einfach mitgespielt mit den anderen Hunden, und es wäre gar nichts passiert.... so hat er einen riesigen Terz gemacht, bis die Hündin die Nase voll hatte und ihn sich am Vorderlauf packte, und einmal ordentlich durchschüttelte....

Wir haben ab 16 h noch mal RICHTIG Schnee bekommen. Morgen sollen nun fünf Grad sein... ich bin gespannt. An sich schade, also,ich "brauch" keinen Schnee, aber bei dem ganzen Schnee, der jetzt noch runter gekommen ist, könnte der ja ruhig noch ein paar Tage bleiben.... (ich höre auch draußen immer noch die Räumfahrzeuge für die Fußwege rattern....)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 16.02.21, 08:04
Moin *gähn **streck*

Zitat
Am Anfang war er sehr gechillt und artig, und sogar der erste Galopp war ein Träumchen, ganz ruhig und friedlich. Tja, dann wollte ich nur noch ein bisschen traben und dann Feierabend machen. Aber scheinbar bin ich an den Mach3-Schalter gekommen,
.. und der Maschinensaal hatte die Kommandobrücke vorher nicht über den am Schalter bestehenden Kurzschluss informiert  ::) war ja klar - typisch männlicher Kommunikationsfehler  ::)

 ;D ;D ;D

Gil  :o :o das ist auch übel … und bestärkt mich in meinem gesunden Misstrauen :-X

Zitat von: ZS
In der Zeitung gelesen das sie am Kaiserstuhl einen Versuch starten da das Klima mild. Es wurden Olivenbäume gepflanzt.
könnte sogar klappen - ich habe seit 3 Jahren ein Olivenbäumchen im Kübel auf der Terrasse (das ich auch nicht wirklich vor Frost schütze) und das hat jetzt jedes Jahr ein paar Oliven mehr getragen  :D und am Kaiserstuhl ist es im Schnitt noch einen Hauch wärmer als auf meiner Terrasse  :D

Zitat von: ZS
Stallkollegin bietet das an. Anscheinend mit Ausbildung.
was auch immer man da "Ausbildung" nennt  ::). Es gibt da so Schmalspur-Schnellbleiche-Ausbildungen, da musst du nicht einmal das Longier- oder kleine (!) Reitabzeichen haben  - womit die meisten derer,  die das anbieten, schon völlig überfordert wären) - haben zwei Bekannte von mir gemacht, die beide völlige Reitanfänger sind  :-X dementsprechend ist auch die Ahnungslosigkeit im Umgang mit den Pferden .. mag sein dass sie von den Clienten mehr Ahnung haben, ich halte aber so ein bisschen Grundwissen in Sachen Pferd für erforderlich UND auch ein gewisses minimales reiterlich Niveau, weil Therapiereiten die Pferde mental und auch körperlich sehr stresst, so dass ich als Reiter in der Lage sein muss das aufzufangen und auszugleichen  :-X aber Hauptsache die Schulen verdienen sich eine goldene Nase 


*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.02.21, 08:45
Hexle, für mich ist das Pferd auch nicht das richtige Therapiepferd. Meine Freundin sagt immer, die hat nie und nimmer eine Ausbildung als Therapeutin. Im Grunde hat sie Angst mit dem Pferd  alleine auzureiten.Geht immer nur der eine Weg am Stall. Den reitet sie 1 Stunde lang hin und her. Spazieren geht sie nur mit Trense. Aus Sicherheitsgründen. Mag ja nicht falsch sein. Meine Freundin meinte nur, hmm....sie geht mit Halfter, meine Sk ja sie hätte auch mehr Kilos in der Hand. Dann kam ich mit Fabi und Halfter um´s Eck. Und meine Freundin nur, tjaaaaa......

Aber ist ja egal. Hauptsache, sie und die Patienten sind zufrieden. Ich hab da halt einfach eine andere Vorstellung von.

RS, ich denke der Spaniokel wird immer mal wieder solche Galoppausbrüche haben. Vielleicht mit 20 dann nicht mehr  ;D ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 16.02.21, 09:37
ZS: macht die Miteinstellerin ihre Therapien allein?Ich kenne es aus der Hippotherapie so, daß da immer 2 Leute bei sind - Pferdeführer und Therapeut.
Schleppleine sieh man hier meist komplett auf dem Boden. Je nach Leinenlänge/Gewicht ist ads ja auch ein gewisser Widerstand. Selbst unsere 10m-Katzenleinen sind schon schwer (Reepschnur 5 bzw. 7 (?) mm), wobei der Graue damit trotzdem lossprintet .
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 16.02.21, 11:04
Ich kenne Hippotherapie auch nur mit mind. 2 Personen, eine fürs Pferd und die Therapeutin für den Klienten. Manchmal sitzen sie mit drauf (z.B. bei Kindern, die sich allein gar nicht aufrecht halten könnten), manchmal gehen sie nebenher, z.B. bei Erwachsenen oder weniger eingeschränkten Personen. Die Pferde sind sehr stabil und schwer, weil ja ggf. auch 2 Personen getragen werden müssen, und haben v.a. einen guten Schritt und eine robuste Psyche. Wenn sie nicht Therapie laufen, gehen sie ganz normal im Schulunterricht. Im Kursstall ist es ein Schwarzwälder Fuchs und ein Welsh-Cob mit irgendwas schwererem gemischt. Die stellen sich unheimlich auf die Klienten ein, entsprechend kostet es sie auch Energie. Aber in dem Stall gehen auch nur erfahrene Menschen mit ihnen um bzw. zu Therapie. Es gibt eine hohe Rampe und einen Lift, um auf die Pferde zu kommen.

Hier ist es heute weiß-grau, neblig und arschglatt. Der Gefrierschrank ist auch noch da, die Leute, die ihn gestern mitnehmen wollten, waren enttäuscht, dass er so klein ist. Nicht, dass ich nicht sowohl die Maße als auch die Anzahl der Schubladen als auch einen Link zum großen A* eingestellt hätte, wo das alles auch noch mal stand ::) Ich hab ihnen dann den alten angeboten, der tadellos funktioniert und Platz bietet, aber viel Strom braucht und etwas laut ist (sie meinten, sie hätten JETZT 50 kg Fleisch einzufrieren), aber der war ihnen zu teuer mit 50 Öre. Tja, drunter gibt's bei mir nichts, was schon ca. 30-40 Jahre reparaturfrei läuft ;D Aber ich kauf mir jetzt ein Strommessgerät, um zu gucken, ob ich mir das Teil weiter leisten kann 8)

@RS/ZS: ich denke, der Spaniokel immer einen Mach3-Schalter haben. Wir hatten in der Hansestadt mal ein Pferd im Stall, das hat an seinem 30. Geburtstag noch mal allen gezeigt, wie gut der Mach3 Schalter auch im Alter funktioniert ;D

Habt einen schönen Tag! *zweitenkaffeenehm*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: TheBeast am 16.02.21, 11:49
Danke für eure kollektiv gedrückten Daumen, die können wir sehr gut gebrauchen.  :-\

Der Jungvogel ist wieder in der Klinik, er fing an mit Durchfall und wir sind sicherheitshalber hingefahren. Als die Blutwerte kamen, waren alle total geschockt, pH-Wert wieder im sauren Bereich und die Klinikchefin meinte, es wäre ein Wunder, dass er noch steht. Also hängt er seit Freitag wieder an der Infusion und trotz nur noch feuchter Äppel haut der Kaliumwert ab.  :-[

Leber und Nierenwerte waren glücklicherweise ok, es ist wohl die Restenzündung im Darm die Ursache. Sie haben mit einer Cortisontherapie angefangen.

Ich schaue mir die Entwicklung noch eine Weile an, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie lange noch.  :'( Wenn er eine Chance hat, soll er gerne behandelt werden. Aber ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll, wie weit ich gehen soll.  :-[

Um das ganze noch zu toppen, hatte der Hasenzahn Sonntag still und heimlich eine Krampfkolik. Er war total unauffällig, ich fand es  nur merkwürdig, dass er immer wieder nur einen Appel rausgedrückt hat, als ich ihn geputzt habe. Also sofort die TÄ gerufen. Zum Glück hat sie es mit Medikamenten + einem "Laufprogramm" wieder hinbekommen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 16.02.21, 12:27
*daumendrück* für den Jungvogel.
wie stehst du zu Bioresonanz?
Die hier (https://vet-bioresonanz.de/) hat des Polos Reizmagen sehr gut in den Griff bekommen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.02.21, 16:10
oh man Beast. Ich wünsche dem Kleinen alles Gute

So kenne ich es auch. Zu zweit. Muss aber sagen dass die Kinder nicht behindert sind. Im Grunde ist das für mich geführtes Ausreiten. Man kann sie vom Stall aus beobachten wo sie mit dem Pferd läuft.

Da haben wir in der Reitschule mehr mit den Kindern gemacht als sie. Bewegungsmäßig  ;D

aber ist ja es auch egal  :)

Zitat
30. Geburtstag noch mal allen gezeigt, wie gut der Mach3 Schalter auch im Alter funktioniert 
  ;D

Fabi hat sich schon wieder am Wasserbottich geziert. Also gleiches Prozdere wie gestern. Aber auch Aimée war sehr vorsichtig und erst mal das Wasser begutachtet. Komisch  ???
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kraehe am 16.02.21, 16:56
tb,
oh nein das gibt es doch garnicht  :-\ ich drücke fest die daumen.

zs,
ist da vielleicht irgendwo strom in der nähe der da hinleitet? sehr komisch das.

heute ist neben mir in der box die wasserleitung explodiert, wasserrohrbruch. pferd ist auf der stallgasse  fast gestorben und ich war 2 minuten vorher noch genau in dieser box mit ihr zum füttern  :-X reittechnisch wars dann sehr interessant, da madam an war  :o ;D

rs,
gut das du heil angekommen bist, hier hat es auch nochmal 3 cm heute nacht geschneit. fieser pappschnee. jetzt schmilzt es und ist schmierig und nebelig. vorgestern nacht noch -14 grad jetzt knapp unter null  :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.02.21, 17:07
Kraehe, nö. Wir haben kein Strom am Stall. Nur wenn wir das Aggregat anmachen und das läuft nur spät am Abend wenn dunkel und da wo der Bottich steht ist nix mit Leitung oder so. Wenn es so warm bleibt macht SB bestimmt wieder die Selbsttränken an

uiii... das kann ich mir denken mit deiner Stute  ;D

Hab ich noch gar nicht erzählt. Ich mit Fabi unterwegs zum Roundpen. Fragt mich eine Stallkollegin von der Wallachabteilung die gerade mit dem Auto ankommt, ob ich auf das Roundpen gehe. Ich: jo. Sie, ach da müssen wir schauen wie wir da aneinander vorbeikommen. Ich,  kein Problem. Du nach mir und schon sind wir aneinander vorbeigekommen  ::) ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 16.02.21, 20:55
TB, oh je .... der Jungvogel hat alle meine Daumen.

RS, ich denke der Spaniokel wird immer mal wieder solche Galoppausbrüche haben. Vielleicht mit 20 dann nicht mehr  ;D ;)

Tja, da würde ich mal nicht drauf wetten. Der Araber meiner Freundin war ja früher ähnlich drauf und ist ihr neulich nochmal in Gelände gepflegt unterm Hintern abgezischt. Und der wird bald 27 ....

Im Leipziger Winterwonderland taut es auch,  überall tropft es von den Dächern. Ich nehme hier ja immer mein Rollköfferchen mit, damit ich das die paar hundert Meter zum Studienzentrum nicht tragen muss. Erkenntnis des Tages: das Rollköfferchen rollt nicht ganz so geschmeidig durch 15 cm Schnee. Es war also eher ein Trageköfferchen - hier ist nämlich außer den Hauptstraßen nix geräumt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 16.02.21, 23:43
TB: ich drücke Deinen beiden die Daumen"
RS: wie wäre es mit Kufen unter den Rollen? ;-)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 17.02.21, 08:22
Morgen die Damen,

na, alle Fasching einigermaßen gut überstanden?  ;D

Mein Rechner zumindest hat heute Aschermittwoch, ich hab fast eine Stunde gebraucht um mich endlich anzumelden.  ::)

TheBeast,
ich drücke euch alle Daumen. Ganz viel Kraft an den Jungvogel und dich!!!

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 17.02.21, 08:52
Guten Morgääähn *streck*


THB das darf doch alles gar nicht wahr sein  :-[ ich drücke alle Daumen für den Jungvogel  :-[

Kraehe  :o :o :o :o ich glaue ich wäre da gelich mit gestorben - zum Glück wart ihr schon nicht mehr in der Box drin - das hätte echt übel ausgehen können  :-X

ZS vielleicht fliegen ab und an Vögel zum Baden rein und plätschern dann? Da bekommt das Pony auch jedes Mal fast einen Herzkasper und meidet die Bottiche

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 17.02.21, 08:56
*Kaffeeschnappt* *Bamberger Hörnchendazustellt*

Ich hab gestern mein Schlafzimmer neu gestrichen.
Von Jeansblau auf Wasserfallgrün.

Grad sitze ich bei der Rheumatologie und warte auf meinen Termin. Wenigstens das klappt heute
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 17.02.21, 09:40
TB: Daumen sind ganz ganz fest gedrückt!!

Krähe:  :-X mal gut, dass ihr da nicht mehr grad drin gestanden habt...

Unser Auslauf taut so langsam (mit Betonung auf Langsam) auf - wenigstens die großen Eisplatten sind langsam weg. Und unser SB werkelt wohl seit heute morgen am Umbau unseres Offenstalls bzw einer Erweiterung der Bewegungsfläche  :D :D ich bin sehr gespannt - klingt toll was er da vorhat wobei ich mir noch nicht sicher bin wie wir die Schubkarre zum abmisten da hoch bekommen auf den Berg, den sie als Lauffläche dazu bekommen. Jedenfalls haben die Pärds die nächsten Wochen auf jeden Fall Live-Unterhaltung tagsüber (freier Blick auf die Baustelle) - der Ponnaggel wird sicherlich hochwichtig die einzelnen Bauschritte prüfen und abnehmen.  ;D

Und falls noch wer einen Daumen übrig hat - Schwiegermuttern wird heute operiert...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 17.02.21, 11:14
@TB: oh je, das hört sich ja gar nicht gut an! Ich drück Dir ganz fest die Daumen!

@sasthi: Wasserfallgrün ist sicher sehr beruhigend - ich hatte ja mal eine Wand schlammgrün (und die anderen rosalich abgetönt) das finde ich immer noch schön.

@FrauPeh: der Trick ist, mit der leeren Schubkarre hoch zu gehen und mit der vollen runter ;D Auch noch einen Daumen für die Schwiegermutter.

Moin, die Damen *kaffeeschnapp*

hier taut es auch, aber es ist noch schweineglatt überall da, wo der Schnee zu Eis festgefahren war, d.h. der Hundespaziergang ist echt stressig und ich bin froh, dass ich da nicht reiten können wollen muss. So allmählich muss ich mich auch mal in der Stallfrage entscheiden ::)

Risiko oder nicht Risiko - das ist die Frage., also Sommerweide mit Hoffnung auf Reitanlage im Winter oder lieber doch gleich was für ein (hoffentlich) ein paar Jahre.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 17.02.21, 11:24
Fabi hat sich schon wieder am Wasserbottich geziert. Also gleiches Prozdere wie gestern. Aber auch Aimée war sehr vorsichtig und erst mal das Wasser begutachtet. Komisch  ???
hast du mal den Zaun kontrolliert? wenn da irgendwo Strom fließt, und es knackt, oder sie bekommen eine gewischt....

oh, hat krähe auch schon gefragt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kraehe am 17.02.21, 11:44
rs,
im osten gibts vermutlich keine schneeräumer, hüstel. hier ist auch nur spärlich bzw garnicht auf seitenstraßen geräumt  ::)

ich habe mein pferd heute nur gefüttert, direkt unten am stall. es war nur noch eisfläche mit wasser drauf, bin mit mühe und not vom auto zur futterkammer und zum pferd gekommen. hoffe morgen ist der spuck rum. da nutzen mir auch keine 2 hallen, wenn ich nicht hinkomme  :-X

fraupeh,
elektroschubkarre oder äppelverbot auf dem berg ;D finde ich aber super, dass du so einen tollen sb hast  :) anderen daumen für sm

kio,
stallsuche ist immer anstrengend, genaues weiß man meist erst, wenn man eine zeit dort war.

sasthi,
hab deinen arbeitseinsatz schon bewundert  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 17.02.21, 13:10
Ach Mensch TB, das tut mir so leid! Ich hoffe wirklich, er schafft noch die Wende, aber ich kann deine Gedanken sehr nachvollziehen  :-\ Hoffentlich wendet sich alles zum Guten und Du musst da keine Entscheidung treffen.

Daumen, Zehen und Hühneraugen sind gedrückt für den Jungvogel und Frau Pehs Schwiegermutter, ich hoffe sehr, es geht bald bergauf!

Bei uns ist's schon wieder warm, für's Wochenende sind 14°C angesagt. Wegen mir kann dann der Frühling kommen. Das ist ja blöd, dass das bei Euch so glatt ist, braucht auch kein Mensch  ::)

ZS, mein erster Gedanke war auch Strom, hatten wir mal. Könnt Ihr die Wanne woanders hinstellen versuchsweise?

Kraehe, oh man, was ein Glück, dass Ihr nicht mehr in der Box wart  :o Das hätte echt böse in's Auge gehen können  :-X

Ich kann nicht viel Spannendes vermelden, die Tage plätschern irgendwie so dahin mit Homeoffice, etwas Firma und dem sonstigen Trott. Ist auch mal schön, aber so allmählich könnten wir echt mal zur Normalität zurückkehren. Ich hoffe, das bessert bald mal. Ah doch, gestern Abend haben wir beim online Bauchkiller-Kurs vom Fitnessstudio von meinem Freund mitgemacht. Tja, ich fürchte, das wird noch ein langer Weg zu Bauchmuskeln, die diesen Namen verdienen  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.02.21, 15:51
Wow....Krähe....bei uns sind es 15 Grad. Frühling

der Wasserbottich muss dort stehen weil da der Wassertank ist von dem das Wasser in den Bottich eingefüllt wird.

Strom nö. Haben wir ja nicht. Und Bottich ist in der Halle nicht draußen und draußen ist mit Metallstangen eingezäumt und auch kein Strom. Strom nur wenn auf Weide mit Solar und Autobatterie.

Habe heute die Kamera aufgestellt. Bin gespannt was die aufzeichnet.

Wenn es so warm bleibt haben wir ja wieder die Selbsttränke

Kfzler fragt meine Freundin ob seine Tochter mal bei mir reiten dürfte. Tochter ist verhaltensauffällig. Er muss oft in die Schule. Ist dann doch auch Reittherapie? Sorry das musste sein  ;D

Hundis und ich unterwegs. Kommt mit forschem Schritt der Förster/Jäger auf mich zu. Ich innerlich  ::) meine Hunde gerufen. Kamen prompt zu mir. Förster/Jäger sagt was zu mir. Muss gestehen war schon so auf aggro das ich gar nicht zugehört habe was er zu mir sagt und habe in Arnie-manier die rechte Hand hoch und hab zu ihm gesagt, sprich zu der Hand. Der hat mich angeschaut. Hab dann noch einen schönen Tag gewünscht und bin weiter. Also ehrlich,  bin manchmal schon komisch  :-\

war mit Fabi im Roundpen reiten. War recht windig. Gegenüber steht ein Wohnmobil mit so ner grüne Plane drüber. Die hat fleißig vor sich hingeflatter. Wollte sie abspacken, konnte ich unterbinden. Dann dachten die Wallache, die haben ihr Waldstücken auf der anderen Seite vom Roundpe, wir spielen, die Tussi muss doch wissen wie toll wir Machos sind. Fand Tussi äh Fabi toll. War aber brav. Wir waren 25 Minuten drauf und sind viel getrabt. Aber danach war sie durch. Kopfmäßig. Bin ich abgestiegen. Soll positiv für sie sein.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 18.02.21, 09:12
mgn *knrr* *schlechteLaunehab*

Zitat
im osten gibts vermutlich keine schneeräumer, hüstel. hier ist auch nur spärlich bzw garnicht auf Seitenstraßen geräumt
alles naturbelassen .. ist ein neuer Trend  ;D

Zitat
der Ponnaggel wird sicherlich hochwichtig die einzelnen Bauschritte prüfen und abnehmen.
;D ;D

Pony war gestern sehr sehr schlapp  :-[ ich hoffe es war nur der Kreislauf, weil es plötzlich so warm war - aber irgendwie kommt sie mir insgesamt sehr … "reduziert" vor  :-[

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 18.02.21, 11:12
Moin die Damen *kaffeenehm*

ich denke, diese gewaltigen Temperaturunterschiede sind schwer zu verkraften. Wenn ich mich heute mit der Kleidung von letzter Woche sportlich betätigen müsste, würde ich auch sehr schlapp und reduziert reagieren.

Den Mopsel werd ich wohl erst wieder Ende des Monats sehen :'( Ich muss arbeiten, dann die Eltern besuchen und dann ist auch schon fast Ende des Monats.  :'( Aber ich hab heute ein Video gesehen - er galoppiert jetzt in Selbsthaltung an der Longe :o Auf die Frage, ob er denn inzwischen unterm Sattel seine Rippen entdeckt hat, habe ich allerdings keine Antwort bekommen 8) Aber gut, die kann ich ihm aus dem Sattel heraus zeigen, und wenn sie mir dafür zeigen, wie ich die Bodenarbeit machen kann, kriegen wir das schon hin, alles zu erhalten, hoffe ich.

Also in den bergigeren Gegenden von Südwest-Niedersachsen wurden wohl auch nur die Hauptstraßen geräumt. Fernab davon nahm man den Trecker zum Einkaufen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 18.02.21, 23:12

Ich schaue mir die Entwicklung noch eine Weile an, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie lange noch.  :'( Wenn er eine Chance hat, soll er gerne behandelt werden. Aber ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll, wie weit ich gehen soll.  :-[




Daher neulich meine Frage, wie es ihm geht. Ich würde definitiv insbesondere anhand dessen entscheiden, was das Pferd zeigt. Wenn er ein grottiges Blutbild hat, und dabei total fröhlich guckt, ist die Prognose einfach eine andere, als wenn er mit hängendem Kopf in der Box steht, und seine Umwelt nicht mehr wahrnimmt. Meine Daumen sind weiter gedrückt.

Der Friesenwallach einer sehr lieben Freundin von mir war vor einigen Jahren in der Klinik, weil die TÄ unsicher war, aufgrund eines seltsamen rektalen Befundes. Das Pferd im Allgemeinbefinden aber recht schnell wieder total ok. In der Klinik desolate Nierenwerte. Klinik, vermutlich Nierenversagen, besser einschläfern. Meine Freundin war natürlich am Boden zerstört. Und hat irgendwann ihr Pferd besucht, und nachdem sie ihn gesehen hat, sich entschieden, dass sie ihn nicht direkt einschläfern läßt. Er kam ne Woche später nach Hause, und die Blutwerte regenerierten sich tatsächlich irgendwann. War wohl eher eine akute Geschichte.

Man kann natürlich kaum sagen, wie es bei Euch laufen wird, aber ich finde es aus diesem Grund einfach sehr sehr wichtig, dass man wirklich das Pferd anschaut, und nicht "nur" die Blutwerte. (ich hoffe, dass ihr es am Ende doch packt, auch wenn ich Deine Sorge und ein wenig Hoffnungslosigkeit total nachvollziehen kann).

Bei uns taut auch alles, der Platz ist schon aufgetaut, und in den Wassertonnen schwimmen immer noch Eisblöcke. Ich finde diese Temperaturschwankungen allerdings auch mal auch echt heftig...

Mal sehen, wenn es morgen ok ist,dann reite ich wohl mal wieder....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 19.02.21, 00:43
moin *erste* *nurmalsoanmerk*  8) ;D


TB  :-[ ich schliesse mich Gil an ... wenn es noch funkelt in den Augen geht auch noch was .. in allen anderen Fällen darf man je nach Diagnose auch darüber nachdenken es zu beenden - wobei ich stark hoffe dass er jung genug ist sich zu berappeln und dir noch 20 Jahre lang viel Freude zu machen !!!

Zitat
Fernab davon nahm man den Trecker zum Einkaufen.
isch 'abe gar keine Trecker   8) aber isch 'abe auch gar keine Schnee  ;D zum Glück  :D

Das ist ECHT der Hammer... am Dienstag war noch alles mit Schnee zugedeckt - Mittwoch ist alles gleichzeitig weggetaut und heute (also eh.. doch gestern) war der Platz schon wieder so, dass man theoretisch hätte galoppieren können  :D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 19.02.21, 08:30
bei uns auch - Sonntag noch Schnee, gestern blühten schon die ersten Blumen.  :)

So - Schwiegermuttern hat die OP wohl gut überstanden, wenn alles so läuft wie die Ärzte sich das vorstellen darf sie evtl. Mitte nächster Woche heim. Ab da wird's dann wirklich spannend.
Und weil unser Leben sonst vermutlich langweilig wird liegt seit gestern meine Mutter auch noch im Krankenhaus  :-X Verdacht auch Lebensmittelvergiftung.
So langsam reichts.
Hat mein Kreuz auch beschlossen, seit gestern bin ich mal wieder ungefähr so beweglich wie ein Ambos. :P Jetzt teil ich mir mit dem Ponnaggel (der übrigens immer noch eiert im Trab) das Traumeel und das Arnica.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 19.02.21, 09:56
Morgähn *müdeguckt**kaffeehinstellt*

@FrauPeh: gute Besserung! Sowohl an Dich, als auch an SchwieMu als auch an Mu ... woher kriegt man denn in diesen Zeiten, wo man kein Essen irgendwo fertig kaufen kann, eine Lebensmittelvergiftung?

Ich laufe seit dem ersten Schnee wie ein Fragezeichen rum ::) Das Gerutsche konnte ich - unsportlich wie ich derzeit bin - wohl nicht gut ausgleichen, worauf hin sich die Hüftbeuger und alles, was damit zusammenhängt, so verspannt haben, dass ich ständig nah am Hexenschuss bin ::) Viel sitzen und viel arbeiten und schlecht schlafen, weil viel arbeiten nicht genug schafft, tut ein Übriges ::) Aber jetzt kommt der Frühling und alles wird besser. Die Schneeglöckchen sind da, die Krokusse recken sich aus dem Gras  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 19.02.21, 10:39
@FrauPeh: gute Besserung! Sowohl an Dich, als auch an SchwieMu als auch an Mu ... woher kriegt man denn in diesen Zeiten, wo man kein Essen irgendwo fertig kaufen kann, eine Lebensmittelvergiftung?
Geht gut - wenn man so wenig isst wie meine Mutter reicht einem eine Liefermahlzeit über mehrere Tage  :-X was manchen Mahlzeiten offensichtlich nicht so gut bekommt wenn man die längers lagert und immer wieder aufwärmt... Gute Schwäbin schmeißt halt nix weg.  :-X :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 19.02.21, 11:46
Örgs.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 20.02.21, 11:46
Frau Pä och nöööö  :-\ Gute Besserung an euch alle drei (vier incl. Ponnaggel) :-\

Kio dir für den Rücken auch *seufz*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 20.02.21, 21:02
FrauPeh: hast Du schon Deine Einrenkerin erreicht? Besteht Hoffnung, daß Deine Mutter sich demnächst täglich frisches Essen  liefern läßt?
Kio: Gute besserung!
Ich hatte ja heute den guten Vorsatz, die Biotonne zu reiten und meinem Rücken was gutes zu tun..... GG trotz Rückenbeschwerden mit zum Stall geschleift, ewig geputzt und als ich aufsteigen wollte, ist meine Treppe zusammengebrochen :o ::) Steigbügel war hochgeschlagen, damit ich damit nicht hängenbleibe, also hing ich da in der Luft bis GG die Treppe zurückgezogen hatte. Die Biotomnne hat sich keinen Millimeter bewegt :) Die eine Rolle war mitsamt Befestigungsholz weggeknickt. Der Unterbau ist quasi wie bei einem Stuhl, jede Rolle an einem einzelnen Bein. Da muß am hohen Ende ein durchgehendes Brett drunter. . Ich habe dann noch einen Aufsteigeversuch von der Bank vor dem Stall gemacht, aber da fehlten mir etwa 20cm :-[ Selbst mit Bein mit der Hand anheben kam ich nicht an den Bügel, und längermachen hilft da auch nicht. Dann durfte die Biotonne halt frei in der Halle pesen....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 21.02.21, 13:28
Die Lebensmittelvergiftung hat sich dann doch eher als leichter Schlaganfall entpuppt - das nicht-mehr-ganz-taufrische Essen war wohl eher nur ein Nebenschauplatz. Ihr geht's soweit aber schon wieder ganz gut - sie schimpft am Telefon wie ein Rohrspatz über das schlechte Essen im Krankenhaus und dass ihr LG völlig überbesorgt überreagiert hätte und dass SIE ja mal überhaupt nienicht ins Krankenhaus gewollt hätte...  ;D Klingt als wäre sie auf dem Weg zur Besserung.

Mein Rücken macht auch wieder so halbwegs mit - ich hab dann doch selber die Blockade lösen können (ist ja immer die gleiche Stelle, da weiß ich mittlerweile wie ich's loskriege wenn's nicht völlig verkantet ist) und nach 2 Tagen Ibu konnte dann auch die Muskulatur drumrum loslassen. Der Ponnaggel läuft zwar immer noch nicht wieder einwandfrei, aber wenigstens weniger eirig. Und die Schwiegermutter darf auch bald heim.
Und morgen ist ENDLICH wieder Kindergarten!
Schule dauert leider noch bissle (in der ersten Woche sind jetzt andere Klassen dran) - aber die haben dann ja eh nur 2 Stunden am Tag und das nur alle 2 Wochen, da ändert sich jetzt nicht so rasend viel.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: TheBeast am 21.02.21, 19:55
Frau Peh, Genesungsdaumen für deine Mutter und Schwiegermutter sind gedrückt. Schimpfen wie ein Rohrspatz ist doch ein gutes Zeichen.  :)

Daher neulich meine Frage, wie es ihm geht. Ich würde definitiv insbesondere anhand dessen entscheiden, was das Pferd zeigt. Wenn er ein grottiges Blutbild hat, und dabei total fröhlich guckt, ist die Prognose einfach eine andere, als wenn er mit hängendem Kopf in der Box steht, und seine Umwelt nicht mehr wahrnimmt. Meine Daumen sind weiter gedrückt.

Vielen vielen Dank fürs Daumen drücken. Und für deinen Rat, Gil. Ohne dich wäre ich schon so manches mal aufgeschmissen gewesen. *gilmalfestumärmelt*  :)

Er ist wach und mobil (*aufholzklopf*) und schreit aus vollem Hals, wenn ich komme, weil, dann gibt es ja eine extra Portion Mash-Heucobs-Pampe (natürlich mit den TÄ abgesprochen). Und er will mir ständig die Schuhe anknabbern.  ::)

Ich habe eine Klinik ausfindig gemacht, deren Chefin solche Fälle schon behandelt hat. Ich werde da mal anrufen, vielleicht haben die noch eine zündende Idee.

Ich habe damit damals gute Erfahrungen gemacht in Bezug auf die COB/RAO meiner Prinzessin - damals kam das Thema MDIs relativ neu auf und ich habe mich von einer Klinik in Bayern, die viel zum Thema Atemwegserkrankungen veröffentlich hatte, beraten lassen und meine TA davon in Kenntnis gesetzt. Die hat das positiv aufgenommen und sich wiederum mit denen in Verbindung gesetzt und so einen Therapieplan gemacht und das richtige Medikament für die Prinzessin gefunden. Das hat ihr noch einiges an Lebensqualität gebracht. Vielleicht hilft es auch hier weiter.

Der Hasenzahn hat die Kolik (*ebenfallsaufholzklopf*) gut überstanden, haart wie hulle und schwitzt sich derzeit bei den frühlingshaften Temperaturen einen Wolf, so dass ich entschieden habe, ihn ohne Decke laufen zu lassen. Was er ziemlich gut findet.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 21.02.21, 20:59
@TB: das hört sich ja vorsichtig optimistisch an :D Ich drück Dir weiter die Daumen! Aber, meine Güte, was hast Du schon durch mit Deinem Pferden :o Ich hatte bisher noch nie so was Ernstes. Der Mopsel war letztes Jahr zum ersten Mal in seinem Leben krank, nach 17 Jahren 8) Ob es vielleicht doch an der Rasse liegt? Sind Friesen einfach empfindlicher?

@FrauPeh: das hört sich ja auch vorsichtig optimistisch an :D Wobei Schlaganfall auch nicht lustig ist ...

Boah, ich bin fertig! Ich hab doch "noch schnell" die Wand im Arbeitszimmer gestrichen - am Ende war ich so 4 Stunden damit beschäftigt: Regal zum Teil wieder abbauen ::) (es hätte einfach doof ausgesehen, wenn da nicht gestrichen worden wäre), Zwischentür und Tapete abkleben, Fußboden abdecken, streichen, Rollen wieder auswaschen, alles wegräumen, Abklebzeug wieder weg, saugen und putzen ... Das Streichen ist i-wie immer das Geringste daran. Hab dann noch meine Bank geputzt, so dass ich nachmittags noch einen Kaffee draußen trinken konnte :D

Nur die Arbeit ist liegen geblieben, und da ich morgen nach Hessen muss ...  ::) Aber es war mir jetzt einfach mal wichtig, diesen ganzen Malerkram wegzuhaben. Ob mein Rücken jetzt morgen besser wird oder gelitten hat, werden wir sehen, ich hab aber den Eindruck, dass es ohne Gerutsche auf den Wegen schon deutlich besser geworden ist. Und da jetzt auch das Wohnzimmer wieder sauber ist, kann ich auch wieder die Yogamatte ausrollen und dann wird alles gut. So.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 21.02.21, 22:32
TB, vorsichtig optimistisch (wenn Du es auch nicht gesagt hast) klingt aber gut. Daumen bleiben weiter gedrückt, ich denke dann auch irgendwie, so viel Pech darf ein einzelner Pferdemensch auch einfach nicht haben. Das mit der Prinzessin war damals schon schlimm, aber irgendwie denkt man dann, naja, "Schicksal", wenn auch sehr sehr sehr traurig. Bei der nächsten Geschichte war ich dann schon echt fassungslos. Und deswegen muß der Jungvogel das jetzt auch einfach schaffen. PUNKT! Geht ja gar nicht.

Mein Jungvogel hat heut mal überlegt, ob Fliegen nicht ne Option wäre. Nein, so schlimm war es an sich gar nicht, aber ich bin halt echt ein Warmduscher. Jungpferde sind nix für mich. Aber dieses Jungpferd hab ich mir ausgesucht, es mit Hilfe meiner Freundin bis zum aktuellen Stand ausgebildet, also muß ich da jetzt halt durch. SO. Insgesamt hat er es auch fein gemacht, da will ich gar nicht meckern. Heute war er allerdings häufig viel zu eng, fand ich - aber lief dennoch recht locker über den Rücken, daher habe ich da gar nicht soo viel gemacht, außer eben zu versuchen, es über nachtreiben und weiche Hand etwas zu verbessern.

Aber Zuckerpö  (https://i.ibb.co/6n7KJv3/A48-A5914-215-A-4-FE0-8-A6-F-8874865104-D5.jpg)macht das schon irgendwie...

Dafür ist mein Terrier momentan ein wenig mein Sorgenkind. Etwas erhöhte Leber - und Nierenwerte, und frisst mäkelig. Bewegt sich kaum, wenn er nicht muß. Ich dränge ihn dazu, ab und zu, wenn wir dann zum Auto gehen, muß ich ihn dann echt zum mitlaufen animieren, und teilweise hinter mir her ziehen. Das ist etwas anstrengend. Würde er nur schnüffeln, wäre das für mich ok - aber da greift wohl die Demenz, und er ist eher so, dass er dann stehen bleibt, und stumpf in die Luft starrt.... naja, wie sagt meine Chefin immer? Ist halt betreutes Wohnen für Hunde, in dem Alter.... bis jetzt hat er sich ja immer berappelt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 22.02.21, 08:20
Guten Morgen aus der Nebelsuppe.

Aber dafür war das WE ja strahlend schön.  :D
Da konnte man prima Sonne tanken.  :D

Den Pferden ist es aber auch ein wenig warm und ich denke über Teilschur nach. Hab ich noch nie gemacht. Aber man lernt ja nie aus.
Gerade der Schweizer hat grad keine so gute Phase. Blutbild letzte Woche sagte was von Selenmangel, schlechten Leberwerten und wenig roten Blutkörperchen. Hm. Drauf gekommen sind wir, bzw SB, weil seine Schleimhäute ziemlich bleich waren.

Aber hier liest sich ja alles schon wieder vorsichtigtst optimistisch!  :D :D
Ich drücke weiter die Daumen.

FtC,
meine Aufsteighilfe ist auch kaputt.  ;D
Meine hat allerdings der SB über den Haufen gefahren.  ;D Nicht zum ersten Mal. Ich geb jetzt auf und werde wie alle anderen auch den Baumstamm benutzen. Wenn ich denn jemals wieder reiten sollte...

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 22.02.21, 08:28
Guten Morgen Mädels!

Super, bei allen Sorgenfällen hier vorsichtige Entwarnung und schon mal keine Verschlimmerungen, das freut mich!  :D Daumen bleiben natürlich weiter gedrückt.

Gil, Dein kleiner grosser Wikinger ist so hübsch! Und ich finde, Ihr passt sehr gut zusammen. Wie alt ist der jetzt? Und wie alt ist denn Dein Terrier?

Kio, man muss Prioritäten setzen  ;D Aber ich kann das absolut verstehen, ich mag auch immer erstmal alles fertig haben, auch wenn dafür dann andere wichtigere Dinge liegen bleiben - vielleicht habe ich da eine leicht autistische Ader?  :P

Hier war schönstes Frühlingswetter am Wochenende. Am Samstag haben wir erst die Wohnung auf Vordermann gebracht und dann den ganzen Nachmittag im Garten gewerkelt. Am Abend waren wir beide platt und sind auf dem Canapé eingeschlafen, und gestern hat mir dann jeder einzelne Muskel meines Körpers weh getan, ich werde echt alt  :P. Habe mir dann das Joggen gespart, dafür sind wir am Nachmittag noch länger Spazieren gegangen, bergauf und bergab, und abends waren wir wieder platt  ;D Heute Mittag versuche ich dann das mit dem Joggen noch mal.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 22.02.21, 10:03
Moin, die Damen  :D

@Hatice: Autistische Ader kann ich nicht ausschließen, aber die Farbe stand jetzt vier Wochen auffordernd im Weg 😆 und es war jetzt mal dran. Ich bin ganz schlecht im Multitasking, also bleibt um mich rum alles liegen, wenn ich Besseres zu tun hab 🙄

@Gil: so nett, ihr zwei 🙂

Hier ist heute Frühsommer angesagt 🙄
Ich wünsch euch einen schönen Tag 😃
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 22.02.21, 10:14
Moin *knurr*

Zitat
Die Lebensmittelvergiftung hat sich dann doch eher als leichter Schlaganfall entpuppt - das nicht-mehr-ganz-taufrische Essen war wohl eher nur ein Nebenschauplatz.
dann war die Lebensmittelvergiftung ggf. ganz gut um deine Mutter ins KH zu verfrachten  :D und wenn sie jetzt schon wieder schimpfen kann ist das auch ein gutes Zeichen  ;D

TB ich drücke weiter sehr feste Daumen - und deine TÄ klingt kompetent *freu*

FtC  :o ich hoffe dir ist nichts passiert ?!

Zitat von: Pedro
Meine hat allerdings der SB über den Haufen gefahren.  ;D  Nicht zum ersten Mal.
ein Zeichen, ein Zeichen  ;D

ich war gestern dann doch auch nur spazieren mit dem Pony,  bei 19° C :o hat das arme Tier auch so schon schwitzen müssen und satteln findet sie nach wie vor fürchterlich .. also gibt's weiter immer mal wieder Mash (damit geht es ihr deutlich besser) und ich hoffe, dass sie sich irgendwann wieder berappelt  :-\

*Kaffeehinstellt*  *undTee*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 22.02.21, 12:01
Moin *tee hinstell*

TB, das klingt ja tatsächlich gaaanz leicht optimistisch. Ich drücke Dir weiterhin ganz fest die Daumen. Er MUSS das einfach schaffen, der Jungvogel!

Frau Peh, bei Dir läuft's auch .... wenn die Mama schon wieder schimpfen kann, ist das ja ein positives Signal. Und der Ponnaggel und Du, ihr lauft bestimmt auch bald wieder *ibu und wärmflasche für Dich rüberschieb*

woher kriegt man denn in diesen Zeiten, wo man kein Essen irgendwo fertig kaufen kann, eine Lebensmittelvergiftung?

Na zum Glück kann man durchaus recht viel Essen fertig kaufen, sonst hätte ich in Leipzig eine sehr umfangreiche Diät gemacht. Aber mein Lieblingsrestaurant um die Ecke, wo ich im Dezember noch bestellen und abholen konnte, hat jetzt komplett geschlossen.  :( Zum Glück gibt es in der Großstadt jede Menge Möglichkeiten, sich was kommen zu lassen. Und nach 4 Tagen hat man dann einen Riesenberg Verpackungsmüll produziert.  :(

Die Piephacke vom Spaniokel ist wieder dünn, kühl und unauffällig. Also alles gut verheilt. Dafür hat der Hunde-Teenager einen dicken Hals - offensichtlich ein riesiger Abszess. Der muss allerdings erst reif sein, damit die TÄ ihn öffnen kann. Er hat Antibiose bekommen und kriegt alle 2 Stunden Homöopathika eingeflößt in der Hoffnung, dass diese die Reifung beschleunigen. Aber er frißt und ist fidel.

Und jobmäßig ist jetzt auch alles geklärt. Ich bleibe in meinem jetzigen Team, muss aber die große Studie als Trial Manager übernehmen. Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden. Ich weiß noch nicht welche und wie viele Zentren ich nun abgeben soll (alle schaffe ich dann nicht mehr), mal gucken. Ich würde ja gern meine beiden Lieblingszentren behalten, auch wenn das eine sehr viel Arbeit macht.

So, heute Meeting-Marathon. Mal wieder ..... *losflitz*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 23.02.21, 19:36
TB, Daumen sind weiter gedrückt

Gil, süßer Nordmann. Mein hooligan hat auch leichte Demenz. Am meisten bemerke ich es wenn ich im Bad bin  ;D

Hexle, Aimée ist zur Zeit auch recht müde und unmotiviert.

Rs, super das mit deinem Job

Frau Päh, Kraft ganz viel Kraft

heute war nicht mein Tag. Bin ich doch drei Stufen die Treppe in der Schule runter. Erst haben die Kids gelacht um dann aber gleich zu fragen wie es mir geht. Man wie kann man nur so doof sein  Ich spiel nie wieder mit dem Ball mit den Kids. Ich wäre, wenn ich mich nicht an dem Eisentor festgehalten hätte, die ganzen 17 Stufe kopfüber runter. Nun tut mir das linke Knie, der linke Unterarm, die linken Rippen und der rechte kleine Finger weh  ::) ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 23.02.21, 20:54
ZS: gute Bessrung! Hast Du den Unfall in der Schule gemeldet?
TB: *weiter Daumen drück*
RS: armer Wuffi :( Halsband geht dann jetzt wohl nicht mehr?
Mir ist nichts passiert, ich habe mich am Sattel festgehalten und dann langsam runtergelassen....
Bei dem Wetter wundere ich mich nicht über schlappe unmotivierte Pferde - meiner war heute sogar nach dem Laufenlassen etwas verschwitzt! War nur im Longierzirkel, aber da buckelt er immer wieder mal - nach vorne weg ohne Kurve geht da ja nicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 24.02.21, 07:22
Moin *tee hinstell* Boah ich hab seit gestern nachmittag Schwindel, voll doof. War noch mit einer Einstellerin schön anderthalb Stunden im Gelände, kratze danach die Hufe aus, beuge mich wieder hoch und fall fast um. Seitdem muss ich mich echt schön langsam bewegen.

Rs, super das mit deinem Job

Na ja, teilweise, weil ich nicht das Team wechseln muss. Hab auch gestern nochmal mit meinem Freund lange telefoniert. Er sieht es genauso und ist froh, dass wir nicht plötzlich ein Mitarbeiter-Chef-Verhältnis haben. Und wir können uns nächste Woche, wenn wir tatsächlich beide mal gleichzeitig im Büro sind, ganz entspannt zum Mitagessen treffen. Das wäre sonst auch schwieriger, wenn die anderen im Team den Eindruck hätten, dass wir so eng sind und ich dadurch ggf Vorteile hätte (nicht dass das auch der Fall wäre, aber man weiß ja, wie die Leute ticken).

Aber dass ich jetzt diese Riesenstudie als Trial Manager betreuen soll ....Klar, das bringt Ruhm und Ehre (oder auch nicht, wenn man es verkackt), aber es ist eben auch echt viel Arbeit. Und ich schaffe es ja jetzt schon kaum, dauerhaft von meinen Überstunden runterzukommen.

ZS, oh weh, Treppe runterpurzeln kann auch ganz anders enden. Da hattest Du noch Glück im Unglück. Gute Besserung! *traumeel rüberschieb*

FtC, gut dass Dir nix passiert ist beim Abgang! Einer Ex-RB von mir ist das mal passiert, mit dem guten Plastikschemel vom schwedischen Möbel-Designer. Sie stand grad drauf, der Fuß schon im Bügel, da machte es krach und sie stand auf dem Boden. Da ist das Ding einfach durchgebrochen. Zum Glück ist der Avaloniker damals ganz brav stehen geblieben. Seitdem habe ich DIY-Aufstieghilfen aus 2 Getränkekisten. Mega stabil und trotzdem leicht. Aber sowas ist vermutlich für Dich nix, weil zu niedrig, bzw keine Stufen, oder?

Bei dem Wetter wundere ich mich nicht über schlappe unmotivierte Pferde - meiner war heute sogar nach dem Laufenlassen etwas verschwitzt!

Schlappe Pferde? *suchend umguck* Nicht hier. Der Spaniokel ist momentan heißer denn je - am Sa hab ich Lehrgang, ich hoffe er benimmt sich entsprechend, dass wir arbeiten können, und nicht nur bremsen üben. Der Professor ist auch fit, trotz Eisbär-Pelz. Und das 22 Jahre alte, 650 kg schwere Tinkerlein, mit dem wir gestern ausreiten waren, war kaum zu bremsen.  ::) Je oller, je doller.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.02.21, 07:46
Fabi stand auch schwitzend an der Heuraufe. Selbst sie war ruhiger als sonst. Aimée ähnelt mehr einem Yeti. Wenn es so warm bleibt und sie nicht mehr Fell abwirft, bin ich am überlegen einen rallye schnitt zu machen.

Wir haben aber auch zwischen 19 und 22 Grad

Hab jetzt einen ziemlich großen lila schwarzen Fleck an der Rippe  ::)

Schule gemeldet habe ich nichts. Warum auch?

RS, ich meinte auch super wegen Kollegen. Ansonsten  viel Kraft. Hab mal gegoogelt was dein Job überhaupt ist. Möchte ja nicht Dumm sterben  ;D

Oh FtC, Glück gehabt. Eine Bekannte von mir hat sich so mal das Schambein gebrochen

Wir haben am Reitplatz und Roundpen eine Aufstiegtreppe aus Kunststoff

Habe gestern noch ein Lob bekommen wie souverän ich doch mit Fabi umgehen würde. Und ich so harmonisch mit meinen beiden. Und ich nur so häää? souverän mit Fabi?

Stallkollegin fragt mich ob ich mit ihr und Linus  mit Fabi mitgehen würde, spazieren. Ich, ne habe schon was mit ihr gemacht, kannst aber gerne Fabi mitnehmen. Stallkollegin ganz entsetzt, neeee  ;D verstehs nicht, ist doch lieb  ;)

Bei uns hier um´s Eck kommt öfters Dr. T. Ritter. Hat letzte Woche einen Kurs gegeben mit Zuschauer. War ich etwas überrascht wegen Corona.

Glaube, wir können uns anscheinend ab Montag  einen Termin geben lassen wegen Impfung

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 24.02.21, 08:16
ZS: autschn... mach doch sowas nicht, das tut doch weh.

Zitat
Schlappe Pferde? *suchend umguck* Nicht hier. Der Spaniokel ist momentan heißer denn je
Hier auch nicht - der Ponnaggel war gestern drauf wie's Messer...  :P Aber immerhin läuft er wieder sauber - zumindest in normalem Tempo sieht/fühlt man nix mehr im Trab. Wenn man ihn allerdings nach dem Reiten noch frei laufen lässt, gibt er Gas, da sieht man noch etwas Geeiere in Linkskurven.

Sowohl meine Mom als auch Schwiegermuttern sind mittlerweile aus dem Krankenhaus raus - meiner Mutter geht's eigentlich wieder gut, Schwiegermuttern ist halt immer noch sehr schusslig und vergesslich, lebt aber wenigstens nicht alleine.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 24.02.21, 08:18
Morgen,

sorry, muss mich hier grade ganz rar machen.
Hab große Probleme mit der Technik.  :P

Und wenn ich dann gefühlt den ganzen Tag am Rechner gekämpft habe, hab ich abends keinen drive mehr auf PC....  :-[
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 24.02.21, 08:32
ZS, autsch, das klingt schmerzhaft  :o Gute Besserung, und ja, Traumeel oder zumindest Arnica wäre da auch mein Mittel der Wahl.

RS, super, dass Ihr das so einteilen konntet! Sicher blöd mit der Mehrarbeit, aber besser als Stress mit dem Kumpel oder mit den Kollegen. Ich mag übrigens auch nicht dumm sterben, da werde ich auch mal G.oogle bemühen müssen  ;D Das mit dem Schwindel hatte ich neulich auch mal zwei Tage, da drehte sich morgens im Bett schon der Kopf, das hörte dann auch nicht mehr auf bis es nach den zwei Tagen einfach wieder weg war. War sehr strange, keine Ahnung, was das war. Aber jedenfalls höchst unangenehm. Gute Besserung!

Frau Peh, vorsichtige Entwarnung an allen Fronten, das freut mich!

Hier ist auch schönstes Wetter. Am Montag habe ich das zum Joggen genutzt (und musste gegen den Föhn anlaufen), gestern und heute bin ich im Homeoffice und habe vor und nach dem Mittag Termine, so dass sich keine Joggingrunde ausgeht. Heute Abend ist online Pilates, das ist immerhin ein bisschen Bewegung. Und in Liechtenstein dürfen am Montag wieder alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen öffnen, d.h. mein Freund kann wieder in's Fitnessstudio und ich in's Schwimmbad.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 24.02.21, 09:29
ich katte gestern Kopfweh, sehr untypisch für mich.
Liegt vielleicht am Wetter. ???
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 24.02.21, 10:54
Ja, mein Job (https://de.wikipedia.org/wiki/Klinischer_Monitor) ist nicht wirklich so bekannt. Ich muss das immer erklären, kennt irgendwie keiner. Dabei gibt es ganz schön viele von uns.

Schule gemeldet habe ich nichts. Warum auch?

Weil es ein Arbeitsunfall war? Solltest Du später dadurch gesundheitliche Probleme zurückbehalten, sollte das jetzt aktenkundig sein, denn dann ist die BG zuständig.

Bei uns waren es gestern 18 Grad. Heute soll es noch wärmer werden. Hab bei den Pferden schon heute früh um 8 alle Pyjamas ausgezogen.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 24.02.21, 13:50
ZS: wie von RS gesagt: wegen BG bzw. Gemeindeunfallversicherung (oder so ähnlich)- und wenn es noch weh tut, ab zum Durchgangsarzt, dn sollte Dir die Schule nennen können. Zum einen für die akuten Schäden (da gibt es auch alles ohne Zuzahlung) und zum anderen wegen bleibender Schäden.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 24.02.21, 14:37
RS, spannend! Es gibt ja so viele spannende Berufe, die man gar nicht auf dem Schirm hat. Also ich hätte schon Berufswünsche für die nächsten 5 Leben, glaube ich, wobei an erster Stelle das Katzenleben meines Katers steht  ;D Ehrlich, so viel wie der chillt und schläft, müsste der mindestens 100 werden. Die grösste tägliche Sorge ist, dass die rot-weisse Konkurrenz nicht durch seinen Garten läuft und dass das Frauchen pünktlich zweimal am Tag das Futter auffüllt. Könnte ich mich wirklich dran gewöhnen  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.02.21, 19:23
bleibender Schaden habe ich schon  ;D
i wo. wegen einem lila-schwarzen Fleck, da lacht mich der Arzt aus. Kleiner Finger tut nur weh wenn ich vorne auf´s Glied drücke. Ansonsten Ok.
Aufregen  tu ich mich nur weil ich eine Email von der Schule bekommen habe, dass ich die Krankmeldung von Dezember nicht abgegeben habe. DOCH! persönlich in den Briefkasten eingeworfen. Wenn die so schlampern. Tja

Habe gestern auf dem Hof der Schule geparkt. Das machen meine zwei Kolleginnen und ich schon seit 3 Monaten. Kommt eine Lehrerin auf mich zu, da nicht parken. Ich habe die so angeschaut  :o weil wir ja schon 3 Monaten so parken und noch kein einziger Lehrer, die das auch gesehen haben, was zu uns gesagt haben.
Ist die zur Direktorin gerannt. Eine Kollegin von mir ist schon 17 Jahre als Betreuerin in der Schule tätig und hat ein paar Worte dazu gesagt. Ich habe nur dieses dazu gesagt. Ich wünsche ihr Pestbeulen an der Brust
Na ja. Ehrlich gesagt habe ich bis auf die  3 Monaten ums Eck geparkt. Geht nur darum das sie zur Direktorin ist.

Hab doch von dem Mädel erzählt die so oft sagt dass ihr Vater sie nicht mehr sehen will. Ihr Bruder ist der Kleine der nun Tabletten nehmen muss wegen ADHS. Erzählt mir die Kleine heute, Mama wäre manchmal froh wenn ihr Bruder weg wäre.
Ich könnte mich da so aufregen. Das ist wirklich nur Erziehung. Der Bub ist so verzogen. Das merken wir in der Betreuung. Dem fehlt einfach nur Grenzen.
Gestern wollte er die Schere nicht wegräumen. Habe ihn 3x ermahnt. Beim 4. x habe ich ihm das gebasteltete weggenommen und gesagt, bekommt er erst wieder wenn die Schere in der Schublade ist. Ist er mit der Schere weg und hat vor sich hingemurmelt. Blöde Kuh. Ehrlich gesagt musste ich vor mich hingrinsen. Weil der ist ja nur so ein laufender Meter und so süß. Also habe ich nur zu ihm gesagt, P. das habe ich gehört. Nein, er hätte nichts gesagt. Doch du hast zu mir blöde Kuh gesagt. Ein Lächeln kam über sein Gesicht. Für mich war das dann erledigt.
Habe ich das heute meinen Kolleginnen erzählt weil er mich nachgeäfft hat und eine Kollegin. Habe ich einen Anschiss bekommen weil ich das durchgehen hab lassen. Ach ich will nicht immer. Wir müssen jeden Tag mit ihm 100x schimpfen und nur weil die Mutter das nicht gebacken bekommt. Soll mal 50 Stück Kuchen weniger essen und mehr mit Kindern was machen.

Im Stall war ja mal wieder Zickenkrieg. Also nur die Wallach-Frauen. Mein Gott. Dieses Mal geht es um das Anweiden ihrer Wallache. Und ich erdreiste mich mit dem Feind zu reden. Die haben sich echt auf eine Person eingeschossen.

Zitat
Pyjamas ausgezogen
bei uns hatte es um 18.30 Uhr noch 16 Grad plus. Die Pferde stehen da und schwitzen vor sich hin.

Wenn mich jemand gefragt hat, welche Berufswünsche ich hätte, musste ich immer sagen, keine Ahnung. Aber jetzt wüsste ich einen.  Grundschullehrerin. Aber nur in so einer kleinen Schule in der ich arbeite


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 25.02.21, 08:52
Moggäääähn *nochmalgähn*

ZS autsch - Unfälle müssen doch immer gemeldet werden - nicht dass doch noch etwas nachkommt  :-[

Frau pä ich freu mich mal vorsichtig mit :) dass sich langsam wieder alles zurecht ruckelt

Zitat von: Hatice
Die größte tägliche Sorge ist, dass die rot-weiße Konkurrenz nicht durch seinen Garten läuft und dass das Frauchen pünktlich zweimal am Tag das Futter auffüllt. Könnte ich mich wirklich dran gewöhnen
;D unserer möchte bitte 3x täglich sein Futter  8) aber ansonsten hat er vergleichbare Sorgen wie deiner  ;D was mich auch etwas neidisch werden lässt auf sein Leben *seufz* schlafen - Frühstück - raus aufs Klo (er möchte nicht drinnen machen es sei denn es ist zu kalt draußen *Weichei*) - Reviergrenzen ablaufen - zwischendurch einen Snack - schlafen - nochmal Reviergrenzen ablaufen - Zusammen mit uns Mittagessen - schlafen - nochmal Reviergrenzen ablaufen - Zusammen mit uns Abendessen - schlafen


Zitat von: RS
Boah ich hab seit gestern nachmittag Schwindel, voll doof. War noch mit einer Einstellerin schön anderthalb Stunden im Gelände, kratze danach die Hufe aus, beuge mich wieder hoch und fall fast um. Seitdem muss ich mich echt schön langsam bewegen.
pass bloß gut auf dich auf !!!

Wir hatten gestern mittag 24°C  :o und nachdem ich Ponyfrei hatte und trotzdem Bewegung brauchte, habe ich einen Brief dann halt zu Fuß zur Post gebracht - in den Nachbarort  ;D .. das waren dann auch mal kurz 8,5 km von denen ich immerhin ca. 3,5 voooorsichtigst (nicht am Stück) gejoggt bin  8) jetzt habe ich Blasen an beiden Achillessehnen, weil ich die falschen Socken anhatte  ::)  :P aber immerhin keinen Muskelkater  ;D

*Kaffeehinstellt* *undTee*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 25.02.21, 09:54
Guten Morgen.

Au ja, Kater wäre ich auch gern. Spielen, BE von der Arbeit ablenken, BE Vollschnarchen während sie arbeitet, um halb zwei in der Früh zum Schmusen kommen, weil man die BE so vermisst, zwischen BE und BE's LG einschlafen,weil man von neiden Seiten gekrault wird und dann Schnarchen, Fressen bei den Nachbarn erbetteln oder ansonsten nur das feinste vom Feinen verschmähen... Doch, wäre was.

Meinen Beruf würde ich wieder ausüben wollen, der ist schön. Allerdings gleich von Anfang an, und nicht erst als Zweitausbildung.

Ansonsten tut mir der Hintern weh, ich bin die letzten zwei Tage 80 km geradelt. Heute lass ich das glaub ich mal stehen und fahr Auto.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 25.02.21, 11:01
Morgen,
heiße Schokolade hinstell

meine Güte, warum seid ihr so sportlich??  :o
Ich bin total froh, wenn ich (fast) jeden Abend wenigstens meine halbe Stunde auf dem Hometrainer schaffe.  :-[
Auf der Waage merkt man da leider nix davon *schnüff*, aber meinem Knie tut es recht gut, wenigstens etwas.

Mit der Reitsportkarriere wird das ja leider auch nichts mehr (ja Hexle, ich sehe das jeweils nur kurze Leben meiner diversen Aufsteighilfen auch als Zeichen  ;D).
Aber so ein Leben als Rehpinscher, ja, das wär was.  :D
Hat wohl einen ähnlichen Lebenszweck wie eure Katzen. Nur glaube ich, dass die nicht so laut schnarchen können, wie unser Pinscherl. Gestern habe ich sie über ein ganzes Stockwerk hinweg gehört.  ;D

Was Gutes gibts aber auch noch. Unser Dickerchen ist seinen Hufschuh (hoffentlich endgültig) los. Das Loch ist zugewachsen und die TA hat grünes Licht gegeben.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 25.02.21, 11:05
Moin, die Damen :D

ihr wart aber fleißig  :D und das hört sich ja alles wieder ganz gut an hier :D Bis auf ZS Sturz :o Ich hoffe, es tut bald nicht mehr weh.

@RS: herzlichen Glückwunsch! Wahrscheinlich wirst Du jetzt eine Weile richtig Stress haben und dann froh sein, dass Du so ein großes Projekt betreuen und wuppen kannst :D *daumendrück*

@pedro: ich bin derzeit auch sehr unsportlich, und ich merke es auch ... aber bisher hab ich morgens nicht den Dreh bekommen und abends gearbeitet ... heute dachte ich, dass ich halt mal abends früher Schluss machen muss ... dagegen steht allerdings ein Abgabetermin. ::) Deshalb sei mir mal nicht böse, dass ich die heiße Schokolade nicht nehme *seufz*

Von mir nichts Neues, ich war bei den Eltern zwei Tage, sehr nett, aber jetzt schiebt sich hier die Arbeit.
Habt einen schönen Tag!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 25.02.21, 18:47
Ich war heute auch sportlich, bin 2 Pferde geritten (wobei der GG ja immer sagt, das sei kein Sport). Erst morgens den Professor in der Halle geritten - ein Träumchen wie immer. Dann nachmittags den Spaniokel bei uns auf dem Plätzchen gearbeitet. Der ist immer noch in einer hochexplosiven Stimmung.  ::) Der erste Galopp war echt schön, der zweite ganz okay. Der dritte wurde ungefragt angeboten und auch von mir angenommen, weil er sehr zivilisiert begann und auch blieb. Aber danach ....  ::) Der Dollbohrer hielt die ganze Zeit ein Schild mit "gib mir mehr Arbeit" hoch. Na gut, durfte er haben, aber nicht mehr im Galopp. Trotzdem war er danach klatschnass geschwitzt. Ich hatte ein bisschen ein schlechtes Gewissen, aber es war auch sehr warm und er hat noch gut Pelz.

Morgen kommt das Hundekind unters Messer. Der Abszess ist ganz schön groß und mittlerweile ganz weich, sprich reif. Wer also morgen um 10 ein paar Daumen für ihn hat - werden gerne genommen.

@RS: herzlichen Glückwunsch! Wahrscheinlich wirst Du jetzt eine Weile richtig Stress haben und dann froh sein, dass Du so ein großes Projekt betreuen und wuppen kannst :D *daumendrück*

Dass ich das kann, weiß ich. Habe früher ja auch schon Trial Management gemacht. Aber "eine Weile" richtig Stress trifft es halt auch nicht ganz - die Studie läuft noch 5 Jahre .... Na wir werden sehen. Alles fließt.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 25.02.21, 22:24
Ich war heute auch sportlich, bin 2 Pferde geritten (wobei der GG ja immer sagt, das sei kein Sport). Erst morgens den Professor in der Halle geritten - ein Träumchen wie immer. Dann nachmittags den Spaniokel bei uns auf dem Plätzchen gearbeitet. Der ist immer noch in einer hochexplosiven Stimmung.  ::) Der erste Galopp war echt schön, der zweite ganz okay. Der dritte wurde ungefragt angeboten und auch von mir angenommen, weil er sehr zivilisiert begann und auch blieb. Aber danach ....  ::)

Wer sagt, das ist kein Sport, ist halt kein Reiter, und hat keine Ahnung, was man beim Reiten alles tun muß.... es sei denn, man läßt sich nur irgendwie durch die Gegend schaukeln. Aber von der Sorte Reiter kenne ich zum Glück nicht soooo viele *g*

Daumen für den Hund sind selbstverständlich gedrückt.

Mein Terrier ist "unverändert". Frisst mäkelig, ist wackelig, aber hat durchaus seine wachen Momente. Und ich bin etwas hilflos, weil ich ihm gerne noch was gutes tun möchte. Heute noch mal etwas Infusion in den Hund gehauen, mal sehen, ob es ihm gut tut. Ich hoffe es sehr. Wenn ja, dann muß das Herrchen leider da durch, dass er dann davon noch mehr bekommt (deswegen, weil das dann auf die Dauer schon echt etwas ins Geld gehen wird. Vorteil ist immerhin, er muß dafür nicht in eine Tierarztpraxis *g*)

Ich will an sich morgen wieder reiten, wenn alles klappt....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 25.02.21, 22:55
Gil, das mit Deinem Terrier ist bei mir voll untergegangen, sorry. Ich hoffe dass er sich wieder berappelt *daumen quetsch*

Wer sagt, das ist kein Sport, ist halt kein Reiter, und hat keine Ahnung, was man beim Reiten alles tun muß.... es sei denn, man läßt sich nur irgendwie durch die Gegend schaukeln. Aber von der Sorte Reiter kenne ich zum Glück nicht soooo viele *g*

Nee, der GG ist Reiter und früher auch Dressur geritten. Klar ist Reiten Sport und das weiß er auch. Wenn er sowas sagt, geht es um den Kalorienverbrauch, und verglichen mit meinen anderen Sportarten, die ich sonst noch betreibe (Karate und Zumba) liegt Reiten da schon deutlich hintendran. Was ja nix negatives ist. Is halt so.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 26.02.21, 08:05
Morgen,

na, wenn reiten eh kein Sport ist, dann brauch ich das ja gar nicht mehr weiter verfolgen. Wieder ein Zeichen!  ;D

Ich drücke ganz besonders fest die Daumen für eure beiden Hunde, den Senior und den Junior.

Mein eigenes Hündchen trägt seit gestern den Stempel "Verbrecher".  :-[ Tatzeit: gestern Mittag, Tatort: der örtliche Metzgereiverkaufswagen, Beteiligte: Metzgereifachverkäuferin, Kunde mit kleinem Jungen, Kunde GG mit Hündchen. Tathergang: Metzgereifachverkäuferin zu Kind: möchtest du ein Radl Gelbwurst oder ein Wienerle? Kind: unentschlossen. Rehpinscher: ich will wie immer ein Wienerle. Metzgereifachverkäuferin gibt Kind ein Wienerle. Rehpinscher ungläubig. Kind: hm, danke, schwenkt Wienerle unenthusiastisch herum. Direkt vor der Nase des Rehpinschers.
Ich glaube, ich kann meine Schilderung hier abbrechen, jeder kann sich vorstellen, wie das Drama weiterging.  ;D  ;D  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 26.02.21, 09:44
Der darf in die Metzgerei mit ???

Und ja, ... Boah... Versteh ich. Aber man ist ja jetzt erwachsen und niedlich gucken funzt bei den Verkäuferinnen nimmer.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 26.02.21, 09:59
Nein, das Hündchen darf natürlich nicht in einen Laden. Früher saß es immer brav vor der Scheibe draußen und hat lieb geguckt und die Verkäuferinnen kamen raus und gaben ihr ein Wienerle.  ;D
Jetzt hat die Metzgerei ihre Filiale zugemacht und schickt einmal die Woche einen Verkaufswagen. Da ist der direkte "Kundenkontakt" natürlich viel einfacher.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 26.02.21, 10:50
@pedro:  ;D ;D ;D Das ist unabwendbar gewesen, höhere Gewalt oder so, ich bin für einen Freispruch! Leika hat mal einem Kind, das im Kinderwagen saß und den Arm so zu Seite hängen ließ und ihr ein Croissant vor die Nase hielt, ganz sanft das Croissant abgenommen. Das Kind hat es erst gar nicht gemerkt, aber dann ging die Sirene an ;D

Ich drück mal auch ganz fest Daumen für die Hunde!
*Kaffeehinstellt*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 26.02.21, 12:44
Früher saß es immer brav vor der Scheibe draußen und hat lieb geguckt und die Verkäuferinnen kamen raus und gaben ihr ein Wienerle.  ;D
Jetzt hat die Metzgerei ihre Filiale zugemacht und schickt einmal die Woche...............….
ich hab drauf gewartet: eine Wurst vorbei.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 27.02.21, 08:16
@pedro:  ;D ;D ;D Das ist unabwendbar gewesen, höhere Gewalt oder so, ich bin für einen Freispruch! Leika hat mal einem Kind, das im Kinderwagen saß und den Arm so zu Seite hängen ließ und ihr ein Croissant vor die Nase hielt, ganz sanft das Croissant abgenommen. Das Kind hat es erst gar nicht gemerkt, aber dann ging die Sirene an ;D


Kopfkino, wie genial!!!

Also, gestern war der Terrier morgens GANZ schlecht drauf, ich bin dann heulend in die Praxis, nach Infusion war es deutlich besser. Das werde ich auch die nächsten Tage machen. Jetzt kurz zu den Pferden, dann in die Praxis - Umzug. An sich hätte ich ja dieses Wochenende frei *hüst* ich HOFFE mal, dass wir nicht beide Tage voll "nur umziehen" müssen... aber ich helfe natürlich erst mal gerne....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.02.21, 18:07
Schock als ich die Wohnungstüre aufschließe. Alles voll Blut. Als wenn jemand mit einem Sprüher Blut gesprüht hätte. Auch an den Wänden. In jedem Zimmer, außer dem Bad. Es kann nur von den Katzen gekommen sein. Beide Kätzchen von Kopf bis Pfötchen inspiziert. Nix. Rein gar nix. Keine Wunde. Keine Krallen rausgerissen oder so. Nix  ???
Sind beide wohlauf und fressen
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 27.02.21, 22:28
Zuckerschnute, oh Gott, da hätte ich auch erst mal etwas Panik.... puh...

Terrier wollte den ganzen  Tag nichts essen, dafür hat er mit mir zwei kurze Gassirunden gedreht, die erste auch flotter als ich gedacht hätte.  Eben zu Hause dann ein paar Nudeln kredenzt, fand er super. Eine geschenkte Dose Katzenfutter (naja, natürlich nicht so optimal als Futter für Hunde) hat er eben gefressen wie ein armer Irrer, ebenso die Nudeln.

Nun liegt er auf dem Sofa (Arbeitszimmer auf dem ausrangierten)im Körbchen und pennt. Ich werde gleich mal ins Bett entschwinden, will nur vorher noch meinen Sweater in die Wäsche tun...und danach bin ich auch fertig. Bin den ganzen Tag nur gerannt in der Praxis, entsprechend fertig bin ich jetzt.... endlich ab ins Bettchen.... puh....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 28.02.21, 18:33
ZS  :o :o dann waren wir heute beide Tatortreiniger??

Ich kopier nur mal kurz  ;D mache gerade bei der Koppel-Covid-Challenge mit - und die heutige Aufgabe lautete ...unterschiedliche Socken anziehen...nur kurz zur Erinnerung .. das letzte Mal bewusst unterschiedliche Socken an zu haben läutete meinen Unfall mit dem Pony ein ... (meine Mutter sagte immer : immer gute Unterwäsche an und immer gleiche gute Socken - nachher musst du ins KH und""was sollen die Leute sagen""  ::)

SCHNIPP

Das mit den Socken hatte den vorhergesagten Effekt :-p... ich hatte sie prophylaktisch heute Vormittag noch nicht an, weil ich da drei Zappelpferde zu machen hatte die auch gern mal durchziehen :-x das erschien mir zu riskant

Heute nachmittag zum Ponyspaziergang hab ich mich getraut... und war gerade am weitesten Punkt unserer kleinen (6 km) Runde weg vom Stall, da rief GRHS an ich soll bitte sofort heim kommen, er hat sich nen Teil vom Finger abgeschnitten :-o

Ich hab mich also stantepede aufs Pony geworfen und bin ohne Sattel/Trense/Helm mit ihr zurückgetrabt - joggen geht ja wegen genau dem letzten unterschiedliche-Socken-Unfall nicht mehr

Nachdem ich aber vom Stall aus dann nochmal 1/2 Stunde zu fahren hab waren die Nachbarn so lieb ihn ins KH zu fahren ...bis ich dort war war er schon versorgt - jetzt sind wir wieder zu Hause.

Er sagt ich darf nie wieder unterschiedliche Socken tragen...die sind zu mächtig :-o

SCHNAPP

Ich LIEBE DIESES PONY !!!! Nach 1 Monat nicht geritten werden parkt sie auf Anhieb am Baumstamm ein zum Aufsitzen und trägt mich die gesamte Strecke im völlig gleichmäßigen  Trab über Stock und Stein und holprige Wurzelwege bis fast vor die Haustür  :-* :-* :-* das war quasi Ostwind-mäßig  ;D

Gil Ich drücke den Terrier alle Daumen

Kio   ;D Laika KONNTE garnicht anders!
Pedro und dein Hundchen auch nicht  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 28.02.21, 20:00
Gil, Terrier sind zäh. Daumen sind trotzdem  gedrückt  :)

Hexle, oh man. Wie geht es GRHS? das tut doch bestimmt höllisch weh  :-[
Zitat
trägt mich die gesamte Strecke im völlig gleichmäßigen  Trab über Stock und Stein und holprige Wurzelwege bis fast vor die Haustür  :-* :-* :-* das war quasi Ostwind-mäßig   
Da sieht man wenn Adrenalin im Spiel ist wir über unsere Grenze wachsen  :)
Zitat
immer gute Unterwäsche
du wirst lachen, aber ich habe wenn ich Fabi reite auch die gute Unterwäsche an. Immer farblich passend. das interessiert die Rettungskräfte - Ärtze - Krankenpersonal nicht die Bohne. Bei meiner OP hatte ich ein Spitzenhöschen an. Klar, die OP war am Hals  ::) ;D

Fabi war wieder toll beim Ausreiten. 1x wollte sie losbocken im Galopp weil ich nicht wollte dass sie schneller wird. Vor einem Jahr wäre ich entweder abgestiegen oder nur noch Schritt geritten.
Ich muss Fabi verrückt gemacht haben mit meiner Angst  :-\

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 28.02.21, 20:11
Hexle: so macht man das, als grade-nicht-Reitpferd!   ;D Super!! Vielleicht war das das Zeichen dass du wieder anfangen solltest - also nachdem du 2 gleiche Socken angezogen hast.
Gute Besserung an der GRHS!

Gil: das klingt ja vorsichtig besser mit dem Terrier - ich drück aber weiter Daumen!

Der Ponnaggel hat grade Frühling  ::) Ich habe heute unverschämterweise versucht ihn in der Halle zu reiten - war offensichtlich nicht sein Plan für diesen Tag.
War wieder saumäßig aufregend alles  ::) *schnorchel* *rumkrakehl* *bei kleinstem Geräusch draußen rückwärtsschieß im Renntrab bis zum Einschlag in der Bande* *vorwärts?!? nagut - kannste haben!!* *bockschleuder*  :P :P :P Wie alt war der noch...? Und nein - ich habe nichts schwieriges oder unmögliches von ihm verlangt. Einfach nur hinstehen - auf mich konzentrieren - EINEN Schritt seitwärts - wieder anhalten. Dafür haben wir aber ungefähr drölf Anläufe gebraucht, war in seinen Augen eine absolute Zumutung.  ::) Ich bin aber immer noch der größere Ignorant Haflinger...  8) Nach zig Mal wieder an genau diese Stelle hinreiten - anhalten - Schritt seitwärts fragen konnte er dann irgendwann doch wieder zuhören ohne krasse Ausfallserscheinungen - und dann konnten wir auch wieder reiten.
Aber so arg oft brauch ich das nicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 28.02.21, 20:29
Frau pä je oller je doller  ;D ;D

Zitat
das interessiert die Rettungskräfte -   
doch, doch .. im RTW damals die haben sich kringelig gelacht   >:( und meinten damit passe ich prima in ihren 'Männerhaushalt" im RTW  ::) weil sie das sonst nur von Männern kennen  ::)

GRHS leidet sehr  ... ist ja auch wirklich ekelig schmerzhaft (Ich habe das auch schon 2x durch) und die Fingerbeere ist weg ... aber er spielt so gern Gitarre  :-\  :'(

Ja Ich glaube das SuperU hat genau gewusst was der Auftrag war  :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: TheBeast am 28.02.21, 21:10
ZS, da wäre ich aber auch geschockt gewesen.

Den Job "Kater" hätte ich auch gerne, wenn ich mir meinen so anschaue.... ;D

Gil, Daumen für den Terrier sind ganz fest gedrückt und Hauptsache, er frisst. Auch wenn Katzenfutter eher suboptimal ist.

Hexle, was für ein feines Pony!  :D Und gute Besserung für GRHS.

RS, gute Besserung für das Hundekind.

Vom Jungvogel habe ich leider keine so guten Nachrichten, wir hatten ihn am Montag aus der Klinik abgeholt. Am Donnerstag wurde das Blut getestet, die Blutwerte kippen wieder in den sauren Bereich.  :-\ Wir versuchen es jetzt mit Elektrolytboostern, Montag wird wieder getestet. Leider macht mir die Klinik nicht allzu viele Hoffnungen, dass die Booster helfen. Auf meine Frage, was tun, wenn sie nichts bringen, bekam ich die Antwort, dann könnte man wieder Infundieren, sie würden mir aber davon abraten, es wieder und wieder zu tun und mir zum letzten Schritt raten.  :'(

 Ich habe lange überlegt, was ich nun tun soll, und ich bin zu dem Schluss gekommen, er geht nicht mehr in die Klinik, das kann ich ihm nicht immer wieder antun. Aber er darf bleiben, solange er klinisch munter ist und wir bieten ihm soweit möglich noch eine schöne pferdegerechte Zeit. Ich darf ihn ja eigentlich nur Schritt führen, aber ich lasse ihn nach einer Aufwärmphase an der Hand frei auf dem Reitplatz laufen, wie er mag. Er genießt es, sich im Sand zu wälzen und hüpft auch mal los. Am schönsten findet er es, wenn er mit einem ruhigen Pferdekumpel, den wir dazu stellen, Fell kraulen oder Halfter ziehen kann. 

Auf diesem Wege noch mal ganz lieben Dank an Gil für deinen Rat und deine Ausführungen.  :-*

Als letzten Strohhalm habe ich hier einen TA, der nach TCM arbeitet und der ihn einmal anschaut.

Mein Telefonat mit der Fachklinik hat eigentlich nur den aktuellen Behandlungsweg bestätigt und mir etwas mehr Hintergrundwissen gebracht. Aufgrund der Darmentzündung ist die Darmwand verdickt und dadurch verliert er Elektrolyte, besonders Kalium. Und durch den Kaliumverlust kippt der pH-Wert in den sauren Bereich.  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 28.02.21, 21:50
TB  :'(

Haflinger halt  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 01.03.21, 07:28
hab am 21.3 und am 26.5. Corona-Schutzimpfung
hoffentlich habe ich keine Nebenwirkungen
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 01.03.21, 10:58
TB  das klingt insgesamt nicht gut  :-\ aber evtl. kann ja der TCM Arzt noch etwas bewegen - die haben oft nochmal wirklich gute Ideen *ichdrückdich* *undichdrückdemJungvogeldieDaumen*

ZS das klappt schon und Nebenwirkungen wird es sicher geben - aber lieber Nebenwirkungen die dann nach 1-2 Tagen vorbei sind als eine Covid-Infektion - ich wünsche dir, dass sie nicht so schlimm werden  :-*

*Kaffeehinstellt*  *undTee*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 01.03.21, 17:31
Ach Mensch TB, das kling ja nicht so schön  :-\ Kann sich die verdickte Darmwand wieder zurückbilden überhaupt? Oder müsstest Du dann dauerhaft Elektrolyte zufüttern? Ich drücke Euch wirklich sehr die Daumen, dass das  doch noch wieder wird. Immerhin klingt er trotz allem ganz fröhlich, da würde ich ihn auch nicht einknasten.

ZS, bin da bei Hexle, lieber ein paar Tage Armweh und schlapp als eine Infektion mit Covid-19. Habe da mittlerweile im erweiterten Bekanntenkreis echt unschöne Dinge gehört bei eigentlich jungen und topfitten Personen, das kann definitiv jeden böse treffen.

Gil, Dir und vor allem dem Terrier wünsche ich auch alles Gute, hoffentlich berappelt er sich wieder!

Eure Hundegschichten sind klasse! Der erste Hund meiner Eltern hatte auch mal in einem unbeobachteten Moment eine Frikadelle, die meine Mutter für's Mittagessen parat gemacht hatte, vom Küchentisch geklaut und, weil sie meinte, da sei gerade niemand, in's Wohnzimmer verschleppt. Dummerweise stand ich da. Den Blick, als sie mir die Frikadelle total schuldbewusst vor die Füsse gelegt hatte, werde ich nie wieder vergessen  ;D Da konnte man gar nicht böse sein.

Ich vermelde übrigens, dass wir auch in der TV-Moderne angekommen sind: wir haben gestern die erste Folge Lucifer geschaut :-) Ist wirklich sehr unterhaltsam.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 01.03.21, 18:42
Unser Hund hatte mal den Geburtstagskuchen so angefressen, dass es von der Tür aus nicht sichtbar war.

Mein Papa kam heim, Hund sichtbar schlechtes Gewissen und unterwürfig, Papa so "was issn", und hat es erst gescheckt, als sich dann die Gäste zum Kuchenessen am Tisch niederließen.
Gab dann Kekse.  ;D und Kaffee
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 01.03.21, 19:06
Ach, TB, das klingt ja gar nicht gut :'( Fühl dich mal gedrückt!

@Gil: ich wünsche Dir, dass sich der Terrier noch mal berappelt *daumendrück* Es ist einfach fies, wenn sie alt werden.

N'Abend, die Damen! Habt ihr viel geschrieben!

Ich bin übers WE mal abgetaucht, um dieses Projekt fertig zu machen. War ich auch gestern nachmittag um 17:00 Uhr, aber dann musste ich es ja noch mal Korrektur lesen, weil sich da so viel geändert hatte. ::) Erkenntnis der letzten 24 Stunden: man liest nicht mal so eben 400 Seiten über Nacht. Und durchmachen kann ich definitiv auch nicht mehr ::) Aber ich hab's heute noch vor 12:00 abgeben können, und das ist ja auch was, hoffe ich. Nun müssen wir nur noch ums Honorar verhandeln bei einem Auftrag, der lässig mal den doppelten Aufwand verursacht hat ::) :P

Gute Nachricht ist, dass ich heute den Vertrag für den Stall unterschrieben habe, und die Leute beim zweiten Besuch immer noch so erfrischend normal und geerdet sind wie beim ersten Mal. Die Paddocks sind mir immer noch zu klein, und ob er die Haltung mit Box/Paddock, Einstreu und Heulage verträgt, wird man sehen, aber der Stall ist nett, gut organisiert und bietet alles, was man so braucht, u.a. wird morgens ein- und abends ausgedeckt, wenn man möchte, es gibt auf dem Paddock 2x Heu und einmal abends in der Box Heu und Stroh und jetzt auch eine Toilette direkt am Stall für die Einsteller, der Platz sieht gut aus und das Gelände macht auch einen schönen Eindruck. Und es sind auch nur 10 Min. zu fahren und hat Anschluss an das Gelände des letzten Stalls, das ja auch sehr schön war. Bin dann auf dem Heimweg auch gleich mal an der Milchtankstelle vorbei und hab mal wieder Milch geholt  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 01.03.21, 20:50
Zitat
jetzt auch eine Toilette direkt am Stall für die Einsteller
wichtig! sehr wichtig!  ;D
vermisse ich im Stall

Ich bin wegen dem Impfen so zwiegespalten. Aber ich habe ja auch eine Verantwortung meinen Tieren gegenüber
Ein Fieberthermometer muss noch her. Sagen ja viele sie hätten Fieber bekommen.

Curtis, als er noch bei den  Pflegeeltern war, hat die Steaks vom Grill geklaut  ;D

Mal ne Frage. Brauche neue Schalen. Hufschuh Evo. Messe ich da die Sohle (Schale) oder den Huf?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 01.03.21, 21:31
TB: armer Kerl  :'( darfst Du ihn nicht tagsüber mit einem Kumpel rausstellen?
ZS: hast Du jetzt eine Idee wo das ganze Blut herkam?
Gil: in dem Alter ist wohl alles gut, was er überhaupt fressen möchte?
Hexle: Gute Besserung an GRHS! Verheilt die Verletzung so, daß er wieder Gitarre spielen kann? Und Du solltest vielleiht mal neue Socken anschaffen  alle in der gleichen Farbe 8)Die Aufgaben sind schon manchmal etwas schräg , da merkt man wer sie sich ausgedacht hat 8) (wir kennen uns auch im real life).
Kio, Pedro: das läuft unter höhere Gewalt, da will kein Hund einen TA-Besuch wegen verschmähter Wurst unddadurch verunsichertem Besitzer riskieren 8)
Die Biotonne mußte Reitpferd spielen - sogra ganz chic im Parcours 8) ok, wir sind im Schritt zwischen den Hindernissen durchgekringelt Trab mochte er so gar  nicht. das lag aber nicht an der langen Pause, sondern an der vollen Blase ::) kaum war die Trense ab, hat er die Stallgasse geflutet  :-[ Laufenlassen fiel dann aus, stattdessen war Schadensbeseitigung angesagt. Das Gefälle geht leider die eig lange Stallgasse runter und nicht die paar Meter bis zur Tür.......
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: trollin am 01.03.21, 21:46
Guten Abend ,
Soweit ich weis hat man bei Astrazenica bei der 1.Impfung am meisten Nebenwirkung ,je jünger um so mehr (super Immunsystem)
Bei Biotech genau umgekehrt ,erst bei der 2.Impfung .

Geht alles vorbei
Long Covid nicht
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 01.03.21, 22:01
FtC, Katzenfutter ist halt ggf. noch Proteinreicher. Egal, ich werde demnächst auch ein paar Dosen Katzenfutter hinstellen. Wäre doch gelacht. Anfangs dachte ich ja noch, ach, der hat sich den Magen verdorben. Hoffen wir, dass ich noch irgendeine Ursache finde, die ich gut beheben kann. Bis jetzt gehe ich halt davon aus, dass Leber und Niere der Auslöser sind. Seltsam daran ist halt, dass die Leberwerte schon hier und da mal erhöht waren, auch schon deutlicher als aktuell, und er da immer gefressen hat wie ein Scheunendrescher.

Insgesamt hat er mir heute allerdings SEHR viel besser gefallen, als die letzten Tage, auch wenn das Problem des nicht fressens bleibt. Egal, solange er kämpfen will, werde ich mit ihm kämpfen. Heute morgen hat er mich angeflescht, als ich ihn aus dem Bett heben wollte. Sonst bin ich da immer genervt gewesen, weil ich es ätzend finde, dass er mit sowas im Alter noch angefangen hat. Heute dachte ich, hey, immerhin, eine für ihn NORMALE Reaktion, ist besser als keine Reaktion wie am Wochenende vorher.

TB, das ist wirklich verfahren. Ich weiß ja grundsätzlich, was eine Azotämie bedeutet. Dennoch kann ich halt nicht anders als denken, wenn das Tier sich so munter zeigt, dann will der noch nicht sterben. Daher drücke ich auch einfach so weiter die Daumen.

Wir hatten heute unseren ersten Tag in den neuen Praxisräumen. SEHR ungewohnt. Alles noch ganz "anders" und neu, sehr modern (in einer sehr schönen Mischung mit alten "Komponenten" - unsere Praxis ist in ein altes Bauernhaus eingezogen).

Ich habe gestern erst mein Win 10 zerschossen (eher nur die Startsequenz), indem ich versehentlich die Steckdose ausgeschaltet habe, beim anschließen meines neuen Druckers an den Strom. Gratuliere. Endlich nen neuen Drucker, und dann zerschieß ich den Rechner. Spannenderweise fuhr er dann HEUTE vollkommen normal wieder hoch. SEHR schön. Puh.

Also heute dann den Drucker eingerichtet, und so weiter. Ich bin gespannt, bis jetzt druckt er recht nett. Hab mir heute gleich einiges für die Arbeit ausgedruckt.

Jetzt entschwinde ich bald mal in die Falle, ich hatte heute irgendwie eine vergleichsweise stressige Mittagspause, dass ich jetzt etwas groggy bin.

trollin, @longcovid, das sehe ich genauso. Wobei ich gerade nen Artikel überflogen habe, in dem festgestellt wurde, dass sich die Impfung auf LongCovid positiv auswirken würde (also, die Beschwerden verringern würde). Fand ich sehr spannend, wäre ja super, wenn das zuträfe.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 02.03.21, 08:58
mgn *knrr*

trollin  :) ich möchte bitte weder Covid noch Longcovid und wenn irgend möglich, möchte ich bitte morgen geimpft werden *seufz* die Chancen stehen aber schlecht  :P wenn ich sehe, dass sie jetzt langsam wieder alles (OHNE KONZEPTE) aufmachen, obwohl b117 sich deutlich verbreitet  :-X :-X Langsam ärgere sogar ich mich über diese Einfallslosigkeit (auf oder zu) .. wir hatten jetzt 1 Jahr Zeit uns zu überlegen, wie es gehen könnte z.B. es darf jeder aufmachen, der ein sinnvolles Hygienekonzept vorlegt - eine sinnvollere App ( Luca (https://www.heise.de/news/Smudo-und-die-Luca-App-Konzerte-sind-der-Endgegner-5068938.html) ) zur Kontaktnachverfolgung (hat Smudo in einer Talkshow vorgestellt) - nur lokale Schließungen bei hohen Inzidenzen, die dann aber auch richtig und nicht so halbgar  :P sehen wir zu, dass wir gut durchkommen .. wie auch immer

ZS für neue EVO-Schalen muss du die Hufe ausmessen, direkt nach dem Ausschneiden

ansonsten gibts nichts zu berichten .. alles im Fluss Holpern

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 02.03.21, 10:05
Hexle, mir geht's genauso. Ist hier in der Schweiz auch nicht anders mit der Konzeptlosigkeit, da sind ja seit gestern alle Geschäfte wieder offen, ich bin echt gespannt. Wie geht es dem Finger vom GRHS? Finger sind irgendwie immer sehr schmerzhaft, habe mich die Tage an einer scharfen Kante zwischen Finger und Fingernagel geschnitten, super unangenehm.

Gil, ich hoffe, es geht weiter aufwärts mit dem Terrier

ZS, ich würde mir da keinen Kopf machen wegen der Impfung, die Nebenwirkungen, wenn Du überhaupt welche spürst, sind doch ziemlich bald wieder vorbei, bei Covid-19 hast Du da je nachdem noch lange Spass mit.

Kio, cool mit dem Stall! Wan soll der Mopsel denn umziehen? Ich drücke Dir echt die Daumen, dass es Euch da dann gefallen wird! Und viel Erfolg bei der Nachverhandlung vom Honorar  ;)

Hier ist schönstes Frühlingswetter, ich habe sooooooo keine Lust zu arbeiten  :P Wir haben letzten Freitag das allererste Mal in unser beider Leben Lotto gespielt, Euromillions. Die Plakate mit dem 228Mio-Gewinn waren zu verlockend. Und Samstagmorgen habe ich dann gleich mal gelesen, dass jemand aus der Schweiz den Jackpot geknackt hat. Tja, wir waren es nicht. Wir haben zwei Richtige, macht 6.40CHF Gewinn bei 24CHF Einsatz  :P Ich bin also dann geheilt vom Lottospielen  ;D Und dabei hatte ich mir das am Freitagabend alles sooooo schön ausgemalt, menno  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 02.03.21, 10:36
Guten Morgen, die Damen *kaffeehinstellt*

mir geht es genauso, Hexle, ich verstehe es allmählich auch nicht mehr. Heute ist es wieder ganz schlimm, jeder kräht irgendwelche Vorstellungen in die Mikrofone, und wir müssen uns das schon zum Frühstück alle Viertelstunde anhören. Hab dann das Radio wieder ausgemacht. Es ist ja nicht so, als gäbe es die Konzepte nicht, man müsste sie halt mal anwenden: regelmäßige verpflichtende Tests in Arbeitsstätten und Schulen, verpflichtende Lüftungskonzepte für Arbeitsplätze und Schulen, Stufenpläne anhand von Inzidenzwerten, brutale kurze regional eingegrenzte Lockdowns, wenn eine Schwelle überschritten wird. Aber auf mich hört ja keiner ::) Dass ich mal so politikverdrossen werden könnte, hätte ich nicht gedacht.

Ich tät mich auch sofort impfen lassen, aber wenn das in dem Tempo weitergeht, was es ja hoffentlich nicht tun wird, dann wäre ich in ca. 2 Jahren geimpft ::) Währenddessen finden internationale Reitturniere statt und im Kursstall laufen die Kurse anscheinend auch problemlos ::) Wobei das wahrscheinlich keine Kurse sind, sondern Einzelunterricht in Folge. Aber Kinderunterricht ist natürlich verboten - muss man nicht verstehen, kann man nicht verstehen. Der Verein hat das aber gut abgefedert, indem er Reitbeteiligungen vergeben hat, damit die Schulpferde bewegt werden, die werden jetzt unter Aufsicht bewegt statt im Unterricht zu gehen ;D

@Hexle: wie geht's GRHS? Gute Besserung!

Heute hol ich mal nach, was die letzte Zeit liegen geblieben ist.



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 02.03.21, 12:52
GRHS ist ein Mann … er leidet  ;) immerhin war er heute bei einer Chirurgin, wegen einer Arthrose-Gelenkspritze für den Großen Zeh  :-X die hat ihm dann gleich mal den relativ sinnbefreiten Verband vom Notfall-KH abgerupft und das Ganze so verbunden, wie ich es Sonntagabend schon machen wollte, aber er hat mir ja nicht getraut  8) ;D

Nein, es ist wirklich schmerzhaft - er hat sich die ganze Beere abgeschnitten  :-X das braucht ewig bis die wieder verheilt ist (hatte ich auch schon - bei mir war es die Brotschneidemaschine  ::) allerdings hing das bei mir noch an einem Fädchen dran, da habe ich es kurzerhand wieder drangedrückt und dann feste zugeklebt  8) ist auch wieder angewachsen :P) meine Messer sind einfach zu scharf  :-X

Zitat
Der Verein hat das aber gut abgefedert, indem er Reitbeteiligungen vergeben hat, damit die Schulpferde bewegt werden, die werden jetzt unter Aufsicht bewegt statt im Unterricht zu gehen
;D sehr schlau  :D

Hatice  ;D ich gewinne ja total oft im Lotto (ich spiele mit Dauerlos) aber eigentlich wollte ich die Million (eine reicht mir) am Stück und nicht auf 200.000 Teile geteilt  ::)  ;D

*NochmalTeegekochthab*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 02.03.21, 13:11
Ob ich auch mal Lotto spielen sollte? Hab mir gerade ein Angebot für einen Anhänger eingeholt ::) :P ;D WM Meyer Alu 1,5 mit ein paar wenigen Extras ::) von einem Händler hier im Einzugsbereich ...

Ich glaub, ich muss doch noch mal nach dem custom made Kleinpferdeanhänger in etwas größer in braune Platte mit Holzboden fragen ::) Steht heute auch noch auf der Liste: Anhängermaße abgleichen und Angebot einholen für Anhänger nach Maß.

Gute Besserung an GRHS - Fingerbeere ab täte bestimmt auch einer Frau sauweh :-\ Wächst das nochmal nach? Ich fürchte nicht ... Aber zum Gitarrespielen braucht man ja den Fingernagel, vielleicht kann man sich da später umgewöhnen.

Ich träum ja wieder vom Klavier  a propos Lottospielen. Wobei es da ordentliche tatsächlich schon günstiger gibt als Pferdeanhänger. Nur dass ein Anhänger halt sehr viel nützlicher wäre und kein Experiment, sondern in gewissem Sinne eine Notwendigkeit 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 02.03.21, 13:22
Zitat
Fingerbeere ab täte bestimmt auch einer Frau sauweh
tut es auch  :-X

Zitat
Wächst das nochmal nach? Ich fürchte nicht
nur zum Teil - die Original-Fingerabdrücke sind halt erstmal futsch *Geschäftsmodellplan* *Bankenausspionier* ...

Zitat
Aber zum Gitarrespielen braucht man ja den Fingernagel, vielleicht kann man sich da später umgewöhnen.
es ist seine linke Hand - die, die er zum Saiten greifen  braucht :P


so ein Pferd passt halt nicht ins Klavier  ;D  nicht mal ein Arabär  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 02.03.21, 13:36
meine Messer sind einfach zu scharf  :-X
 
wären sie das nicht, hättest du keinen glatten Schnitt, sondern chaotisches Gefransel gehabt, was sich nicht so leicht wieder ankleben ließe.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 02.03.21, 14:04
Kio, Klavierspielen lernen steht auch noch auf meiner Liste. Nachdem ich letztes Jahr auf einmal pferdelos war, wollte ich mich eigentlich mal nach Unterricht umschauen. Tja, und dann kam Corona  ::) :P Aber ein Klavier würde ich mir dann auch gerne aufstellen, also so ein richtiges, nicht so ein elektronisches Piano. Ich habe die Tage in der St. Georg eine Anzeige von Böckmann gesehen für einen Hänger, der sollte neu ab ~4'800€ kosten, ich fand das echt günstig. Klar, der hat dann vermutlich wirklich nur Minimalausstattung (war aber sogar ein 2er, meine ich), aber wenn ich sehe, was so ein völlig gewöhnlicher offener Anhänger schon kostet, kam mir das relativ günstig vor.

Wegen Fingerbeere und abschneiden, ich hab's gerade heute wieder mit meinem Freund davon gehabt. Der will beim Haus unbedingt eine Türöffnung mit Fingerprint ( ::) ::) ::)), während ich lieber ganz klassisch eine Tür mit Schlüssel hätte. Den Schlüssel kann ich nämlich dem Einbrecher, wenn er mich wo überfällt, einfach in die Hand drücken, den Finger muss er abschneiden  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 02.03.21, 15:21
Ich würde unbedingt ein Haus mit Schlüssel wählen, irgendwas, was man auch aufmachen kann, wenn mal der Strom ausfällt, man Handschuhe trägt, sich die Hände eingecremt oder schmutzig gemacht hat, ein Pflaster um den Finger hat ... Ggf. halt einen Code ... Wenn ich sehe, wie oft ich am iPad den Code benutzen muss, weil Zeigefinger im richtigen Winkel aufgelegt gerade nicht geht ::)

Die Anhänger, die ich möchte, sind alle etwas teurer fürchte ich, denn wenn ich einen "neuen" nehme, soll der bittedanke eine Rampe haben, die auch als Tür zu öffnen geht, eine 100er Zulassung, Trittschutz usw. Außerdem möchte ich keine Pressplatte mit Lack drauf, weil das Teil ggf. draußen schlafen muss, sondern gute alte braune Siebdruckplatten oder Alu, dazwischen findet sich wenig.

Hab schon interessante Gespräche geführt ("Ja, da müssen Sie halt mal vorbeikommen, dass man mal drüber reden kann" bis "Sie bekommen das Angebot per Mail") und werde jetzt mal noch beim Hängerbauer nachfragen, was der custom-made Anhänger von denen kosten würde. Wenn das nicht passt, guck ich nach "jung gebraucht" und da gibt es eine Quelle auf dem Weg in die Herkunftsregion bzw. direkt bei Jolly um die Ecke, die mir am vielversprechendsten erscheint. Hätte den Vorteil, dass ich da sowieso im Mai Urlaub machen will ;D Das Geld ist dann jetzt auch da, also ein Teil. Den anderen Teil finanziere ich dann, das wird schon passen.  :D

Die FN hat gerade sämtliche Pferdesportveranstaltungen und Lehrgänge abgesagt, wg. Herpes-Ausbruch in Valencia ... Es sind halt einige hochkarätige Turnierpferde gestorben. Und da ja derzeit auch ein Übernachtungsverbot besteht ... zum Glück ist unser Kurs erst im April.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 02.03.21, 17:07
Zitat
Den Schlüssel kann ich nämlich dem Einbrecher, wenn er mich wo überfällt, einfach in die Hand drücken, den Finger muss er abschneiden 
das überzeugt mich  ;D ;D

Iris-Erkennung wäre da auch doof  :-X  ;)

und Spracherkennung kann auch blöd laufen  ;D ;D https://www.youtube.com/watch?v=C4T9m2M1Zwk

Also ich bin da Retro und mag Hausschlüssel, die ich notfalls einem ggf. Angreifer ins Auge.. oder sonst wohin  :-X ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 02.03.21, 17:15
Sende Euch liebe Grüsse aus dem Krankenhaus. Vielleicht darf ich morgen raus. Hoffe, es geht den Amazonen und den Vier - und zweibeinigen Anhängseln gut. Haltet Euch wacker. LG
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 02.03.21, 18:39
und Spracherkennung kann auch blöd laufen  ;D ;D https://www.youtube.com/watch?v=C4T9m2M1Zwk
;D ;D ;D ;D ;D

@Fellnase: welcome back! :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 02.03.21, 20:11
Fellnase: was hast Du gemacht? Gute Besserung!
Ich gehöre auch zu der altmodischen Fraktion, die Schlüssel deutlich bevorzugt 8) - auch beim Auto!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 02.03.21, 22:01
Fellnase, dann mal gute Besserung!! Was ist passiert?

Also, fürs entsperren des Handys finde ich Fingerabdruck sehr praktisch, für Haustür und Co würde ich es auch nicht haben wollen, kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen. Dazu bin ich wohl dann auch  zu altmodisch....

Pony lief heute an sich ganz gut, aber ich kann nicht vernünftig arbeiten, wenn jemand an der Longe Unterricht gibt - dann fallen nämlich alle Bahnfiguren weg, auf denen ich normalerweise arbeite....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 03.03.21, 09:27
Mrgn *mdgckt**kffnmmt*

ich fahr heute zum Mopsel  :D Habt einen schönen Tag! :D

*kaffeehinstellt*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 03.03.21, 09:32
Moin  :P

Fellnase ?! habe ich was verpasst ? Egal was es ist GUTE BESSERUNG !!!

FTC mit dem Auto kämpfe ich auch regelmässig  ;D den R2D2 (Passat) startet man mit Knopfdruck … also Schlüssel landet immer auf dem Beifahrersitz, dann Knopf drücken - den Octi startet man mit dem Schlüssel … jedesmal wenn ich den Skoda fahre, werfe ich automatisch den Schlüssel auf den Beifahrersitz und suche dann den Knopf  ;D dass das Auto mit dem Radioknopf nicht angeht, weiß ich mittlerweile ;D ;D ;D

Kio so ein maßgefertigter Hänger zur bezahlbaren Preisen klingt aber auch interessant  :D und ja ich finde auch zu Siebdruckplatte (der man Gammel sofort ansieht, wenn sie überhaupt gammelt) und Alu gibt es keine Alternative  :D

Kio viel Spaß beim Mopsel :) :) :)

*Kaffeehinstellt* *Kaffeenehm* *undTeehinstellt*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 03.03.21, 10:00
Unvergessen, wie die Prinzessin vor zwei Jahren immer das Luxus-Auto eingeschaltet hat, das wir zum Trossen hatten. Sie ist auf den Knopf getreten, weil sie zur Frontscheibe rausgucken wollte, daraufhin ging das Licht an und der Navimonitor fuhr aus.  :D Und alle haben mich gefragt, ob ich das Auto angelassen habe  ;D Dabei konnte man das gar nicht anlassen ::). Das hat sich von allein ausgeschaltet, sobald man länger stand (die Funktion konnte man selbstverständlich auch ein- oder ausschalten).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 03.03.21, 10:46
Die Prinzessin  ;D Hat die überhaupt schon einen Führerschein?  ;D

Am Samstag hatte ich wieder Dienst mit der Kollegin, die immer ihre kleine Zwergpudelmaus mitbringt. Die ist ja so süß.  :D
Als ich wieder zuhause war, kam mir mein eigener Rehpinscher wie ein Schäferhund vor. So rein vom Größenverhältnis.  ;D

Manoman,
jetzt hab ich im Netz tatsächlich einen (gebrauchten) Sattel gefunden, von dem man glauben könnte, er könnte evtl. passen. Der Sattler ist sich natürlich nicht ganz sicher und der Verkäufer verschickt natürlich nicht auf Probe. Was soll ich denn jetzt machen? Im Zweifel krieg ich den Sattel ja nicht wieder so einfach los. Und der GG kriegt einen Anfall, wenn ein weiterer Sattel im Keller rumliegt.  :P
Trotzdem, wenn der Sattler so halbwegs meint, er kriegt das hin, dann mach ich mal Risiko, glaube ich. :-\
Hätte dann eben einen sündhaft teuren "Sonntagssattel", der leider immer wieder zur Seite rutscht und einen soliden "Arbeitssattel", also im Idealfall. Im schlechteren Fall ist es halt wieder ein Zeichen, doch nun endgültig nicht mehr zu reiten. *seufz*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 03.03.21, 11:13
Fellnase: was immer dich ins Krankenhaus getrieben hat - gute Besserung!

Das hat sich von allein ausgeschaltet, sobald man länger stand.
;D ;D ;D Hexle hatte mal einen Old Audi (Sven) - der hat sich entweder gar nicht ausschalten lassen (auch nicht mit Schlüssel abziehen) oder nur angetäuscht dass er aus ist, um dann kurz drauf wieder munter weiterzuötteln...  ;D ;D ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 03.03.21, 11:40
Old Sven war eben ein Untoter  8) ;D und eine echte Herausforderung  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 03.03.21, 12:01
Ach komm, Sven war cool. Auf jeden Fall hatte er Charakter!  ;D
Vielleicht liegt das an der Marke - mein Gefährt mit dem Interstellaren Navi/Countdown war ja das gleiche Fabrikat...  ???
Jedenfalls hat es damals den Zeitpunkt des Einschlags präzise vorausgesagt  :-X Und das mit mehreren Jahren Vorlauf! Dass dann ich erst hinterher wusste, was diese seltsamen wild blinkenden Zeichen mit seit Jahren zu sagen versuchten, dafür konnte ja das Auto nix.

Wer weiß was die da in Ingolstadt alles verbauen...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 03.03.21, 12:07
War das, was uns damals mit 2 Pferden hintendrin in Hoheneinöd stranden ließ, nicht auch aus Ingolstadt?!?  ???
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 03.03.21, 12:07
yep... war es .. direkt am Tag nach der nur 1.000€ teuren Inspektion  ::)

Audi steht für Autonome und disruptive Intelligenz  ;D  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 03.03.21, 12:10
Die autonome disruptive Intelligenz hat uns dann wohl auch den einzigen reitenden Automechaniker in diesem Landesteil beschert, der den Ernst der Lage SOFORT erkannt hat  :D :D

Das fehlt mir irgendwie fei schon, unsere Katastrophen-Urlaube...  :-*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 03.03.21, 13:40
*seufz* mir auch  :'( und die damit zwingend verbundenen Wanderritte auch  :'(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 03.03.21, 14:10
Hexle und Prau Peh, statt Freude am Fahren gab's bei Euch eben Spass beim Fahren, das ist doch auch schon mal viel Wert  ;D Vorsprung durch Technik oder so  ;D

Pedro, ich habe Zwergpinscher schon unter Winzling abgespeichert, wie klein bitte schön ist dann ein Zwergpudel?  ??? Mach' das mit dem Sattel, ein Wink des Schicksals  ;D

Kio, ja, das günstigste Model würde ich auch nicht nehmen bei einem Hänger, bei mir müsste es auch Alu sein. Aber selbst die finde ich immer noch relativ günstig für das, was man da so bekommt. Mein Fahrradträger (für 2 Vélos) für's Auto hat schon fast 500CHF gekostet, und da ist nicht viel dran :P

FNB, gute Besserung! Ich hoffe, es ist nichts, was langwierige Folgen hat  :-\

Danke für den erheiternden Link zum Thema Smart Home, hab's mal gleich meinem Freund gezeigt  ;D Die Tür hat übrigens ganz sicher ein Schlüsselloch, das hat man immer als Notfall-Lösung, z.B. bei einem Stromausfall. Man muss dann halt auch immer den Schlüssel dabei haben, daher meine ich, Fingerabdruck oder Code oder Batch braucht es nicht noch zusätzlich, aber erklärt das mal einem Softwareler, der mit Freude SPS programmiert  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 03.03.21, 19:46
Melde mich auch mal wieder kurz. Hab momentan ziemlich filztun.

Fellnase, gute Besserung! Von was auch immer,  ich hoffe nix schlimmes.

TB ich drück Dich ganz fest und hoffe sehr, dass der Jungvogel noch eine lange schöne Zeit hat.

Kio, ich werf da mal den Ifor Williams in den Ring. Wir haben den großen HB 511 mit geteilter Rampe und Frontausstieg. Ein vergleichbares Modell vom Mitbewerber hätte deutlich mehr gekostet. Das könnte sich natürlich jetzt durch den Brexit geändert haben, aber da lohnt vielleicht mal ein Preisvergleich.

ZS, mach das mit der Impfung. Für mich ist es ja momentan nicht relevant (bin zu jung und zu gesund), aber ich würde mich impfen lassen. Von mir aus auch mit dem Zeug von Astrazeneca. Dass das momentan noch nicht für Leute über 65 zugelassen ist, liegt ja nicht am Sicherheitsprofil, sondern an fehlenden Studiendaten. Wenn ich da höre, welche hanebüchenen Weisheiten da zum Teil von sich gegeben werden ... ich lese mittlerweile keinerlei COVID related Posts mehr bei FB, da könnt ich mich nur noch uffresche.

Am Sa war ich bei der RL auf einem Tageslehrgang und heute in der Halle, und ich hoffe, ich kann zu Recht sagen, dass wir nun ENDLICH den versammelten Galopp gefunden haben. Zumindest rechts. Und ich hab was Neues gelernt: die Steinbrecht'sche Übung: zu Beginn der langen Seite 3 Schritte oder Tritte traversieren, dann geraderichten und den Rest der langen Seite auf dieser Linie einfach geradeaus. Man glaubt kaum, wie schwer das ist,  vor allem für ein Pferd, das ständig kreative Vorschläge macht, weil "einfach nur geradeaus? Echt jetzt?" ...

So, ich bring jetzt mal die Brut ins Bett.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 04.03.21, 09:57
RS: exakt gradeaus reiten ist - finde ich - eins der schwierigsten Dinge überhaupt. Glückwunsch zum gefundenen versammelten Galopp!  :D Klingt toll!

Wir hatten uns da die letzten Tage leider wieder meilenweit davon entfernt  :P  Da war nur Hektik (ohne ersichtlichen Grund  ???) und Vollgas im Angebot  ::). Selbst bei kleinsten Anforderungen, die für ihn normalerweise kein Problem sind. Keine Ahnung was den alten Herrn da gebissen hat. War echt quasi unmöglich, da wieder Ruhe reinzubringen.  ??? Und auch sonst wirklich ALLES in Frage gestellt, was eigentlich seit Jahren geklärt ist (nicht rempeln/an mir vorbeilaufen beim führen etc.)
Nachdem er beim Reiten das Entziehen ins rasante Renntrab-Rückwärts-ohne-Anhaltemöglichkeit-mit-anschließendem-Gehüpfe-nach-vorn die Tage echt kultiviert hat, hab ich mich dann gestern abend mal mit Sporen bewaffnet und erst mal  bewusst GANZ langsame Schrittarbeit gemacht - alles schön Schrit für Schritt für Schritt. Und auf exakt pienzige korrekte Ausführung bestanden (also noch pienziger als normal schon). Immer schön im Wechsel verschiedene Seitengänge mit Anhalten und wieder antreten dazwischen und geradeaus-Strecken *wink zu RS*. Er hatte zwischendrin immer noch ein paar Mal die Idee, sich nach hinten zu entziehen, aber ich hab's jedes Mal direkt im Ansatz gemerkt - Sporen nur anlegen hat gereicht für wieder-nach-vorn-denken, aktiv benutzen musste ich die gar nicht. Plötzlich hatte ich den "normalen" Ponnaggel wieder.  ??? Verstehen muss man das nicht, oder?
Nachdem er das ganze im Trab dann auch noch anständig mitgemacht hat, hab ich's dann gut sein lassen und den Galopp erst mal vertagt.
Was immer da das Problem war.

Die Mini-Mupfel ist heute zum ersten Mal alleine in den Kindi gelaufen. Leider eben NICHT alleine  ::) der Kater hat ihn escortiert. Ordentlich bei Fuß, wie ein Hund. Leider nur die ersten 100 Meter, dann musste er dringend was in einem Garten nachgucken. Und dann konnte die Mini-Mupfel natürlich nicht weiterlaufen, wenn sein Kumpel grade anhalten muss. ::) Wir haben uns am Fenster echt gekringelt über die beiden. Nachdem der Kater dann nicht wiederkam, hab ich mal im Kindi angerufen, ob wenigstens das Kind angekommen ist. Natürlich nicht. :P Wer weiß, was die unterwegs noch alles "dringend nachgucken" mussten.
Immerhin - der Kater kam dann ne halbe Stunde später sichtlich mit sich zufrieden wieder zuhause an. Und zeitgleich der Anruf vom Kindi, dass die Mupfel jetzt dann doch aufgeschlagen wäre und aussähe als ob er unterwegs durch alle Gärten auf dem Bauch gerobbt wäre.
 :P Immerhin - er hat unterwegs nicht vergessen, wo er hinlaufen sollte. Halbe Stunde für gute 500 Meter - geht doch!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 04.03.21, 10:21
Guten Morgen, die Damen *kaffeesucht*

hat mal wieder etwas länger gedauert gestern, zum Glück nicht wg. Stau, sondern wegen Kaffee und Kuchen im Reha-Stall :D Schön war's das Pferd mal wieder zu sehen :D Als nächstes werde ich da wohl mal über Nacht bleiben, damit sie mich ein paar Mal hintereinander einarbeiten können.

Geführtwerden mit mir drauf, hat den Mopsel wohl an unsere unguten Anfänge erinnert, weshalb es einen kleinen Huchmoment gab, aber echt nur einen winzigen. Er hat sich dann auch ziemlich viel verwunden, was er sonst da an der Hand gar nicht macht. Dafür kam der Rücken öfter schön hoch, die Hinterhand lief ganz stabil und das Anhalten war auch oft gut. Schätze mal, dass es einfacher wäre, wenn ich ihn reiten und ihn mit Plan von oben anleite würde, dann würde ihn das nicht verunsichern. :-\ Der Plan ist, dass ich 2x komme mit Übernachtung, so dass wir dann insg. 4x was machen oder vielleicht auch einfach mal ausreiten können  :D Die beiden haben jetzt auch den Paddock gewechselt, nachdem sie neulich zwangsweise im Stall eingesperrt waren, damit sie mal trocknen und das auch ganz furchtbar fanden. jetzt haben sie einen flachen Paddock mit einem Weidezelt und sind da wohl sehr zufrieden und legen ich auch im Trocknen hin. Warum sie den Stall nicht mochten? Man kann sie ja leider nicht fragen 8)

@RS: ich kannte so was mal als "Albrechtsche Übung" und das wurde auf der Mittellinie geritten, gerade und Travers (oder was auch immer man da seitwärts konnte) und dann wieder gerade. Mit Führung an der Bande stell ich mir das zumindest möglicher vor ::) Ich habe keine Ahnung, was wir da geritten haben (seitwärts konnte Kio ja jederzeit, sofern man sie einfach seitwärts laufen ließ, Versammlung konnte sie wohl eher nicht und ob ich sie da biegen konnte, weiß ich nicht mehr, korrekt war's aber wahrscheinlich nicht), aber es war ja "l'art pour l'art" und insofern watscheins auch egal.  ;D Deine Berichte hören sich aber immer toll an. :D

Ifor Williams passt leider nicht so gut zu meinem Auto, weil ich die Heckklappe nicht aufmachen kann, wenn der Hänger angekuppelt ist.

Old Sven hört sich ziemlich schwierig an! :o Die Luxuskarosse, die die Prinzessin eingeschaltet hat, war aus derselben Linie, hat so was aber nicht gemacht. Wobei .... irgendwas gab's da mit überraschendem Generalstreik  ;D Aber nicht bei uns.

@FrauPeh: die Mini-Mupfel :D :-* :D Vielleicht solltest Du doch mal einen Kinderkalender machen ;D

So allmählich muss ich überlegen, ob ich unseren Kurs organisiere. Dafür muss ich aber eigentlich den neuen Stufenplan kennen und ob die Inzidenzwerte sich nach den Landkreisen oder dem Landesdurchschnitt richten ::) Nach dem alten Stufenplan und den Inzidenzen im Kurs-Kreis (und in unserem sowieso) dürften wir, da unter 50 im Kurskreis bzw. bei uns unter 35, aber danach dürfte auch die Gastronomie und die darf ja wegen Bundesvorschriften nicht  ::)

Ob ich genug TN finde nur aus der näheren Umgebung, so dass wir das auch ohne "Beherbergung" machen können, weiß ich nicht, aber ich muss ja RL i-wie verpflegen :P Hätt ich jetzt mein Gästezimmer fertig könnten wir ja 40 Km anreisen :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 04.03.21, 20:31
Kio, ich finde die Übung auf der Mittellinie tatsächlich einfacher.  Banden haben ja bekanntlich eine hohe Anziehungskraft. Die ist auf der Mittellinie deutlich schwächer.

Frau Peh, der Ponnaggel klingt wie der Spaniokel vor 2 Wochen. Vielleicht zieht ein Knalltüten-Tief von Westen nach Süden. Und die Mini-Mupfel mit dem Kater - einfach herrlich!

Jetzt haben wir zusätzlich zu Corona auch noch Herpes zu managen.  So langsam reicht es. In die Halle dürfen wir jetzt nur noch alleine, bzw Pferde aus einem Stall, mit jeweils 15 min frei davor und danach, damit sich keiner begegnet. Und anbinden ist auch nicht mehr erlaubt. Habe ich schon erwähnt dass ich bitte bitte endlich einen Reitplatz möchte? *Anregung ans Universum*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 04.03.21, 20:42
Ist bei euch Herpes ausgebrochen oder ist das eine Vorsichtsmaßnahme wg. Valencia?

Die Turniere in Spanien und Italien und Doha gehen derweil munter weiter, aber hier ist für März alles abgesagt. Wobei die FN ausdrücklich gesagt hatte, dass Fahrten zur Halle usw. nicht betroffen sind. Ich meine, ich weiß doch, ob im Stall ein Pferd ist, das in Valencia war, oder?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 04.03.21, 20:51
Minimupfel  ;D

Trab oder Galopptraversale. Aber bevor der Hufschlag. z.B. 2. Hufschlag erreiicht wird, gerade aus. Auch nicht einfach. Wie von RS geschrieben, Banden haben eine hohe Anziehungskraft  ;D

Heute zum ersten mal größere Vorsicht am Stall erlebt. Gehen nur noch einzeln in die Sattelkammer.

und ich weiß jetzt was ich an Halloween mache. Kind: Frau W. errate doch was ich an Halloween mache. Ich, Nervensäge. Alle Kinder und Erzieherinnen lache. Kind: Frau W und du machst Hexe. Ich, sooo....Kind: ja. die Nase hast du schon. Alle wieder am Lachen ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 05.03.21, 08:14
Kio, ich glaube bei der Vorgabe von der FN geht's eher darum, dass sich keine Pferde aus verschiedenen Beständen auf Veranstaltungen/Lehrgängen etc. treffen. Ich bin heilfroh dass unser nächster Kurs nur aus hofeigenen Reitern besteht, sonst hätten wir jetzt ein Problem.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 05.03.21, 09:37
Kind: ja. die Nase hast du schon.
sehr charmant, die Kleinen.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 05.03.21, 10:30
@FrauPeh: genau darum geht es. Fahrten in die gewohnte Halle zum Training sind aber ausdrücklich ausgenommen, obwohl ja da durchaus unterschiedliche Bestände zusammenkommen, weil die FN ihrer Klientel das Leben nicht unnötig schwer machen will. War ja auch eine leichte Entscheidung, denn Privatleute sind ja eh nicht betroffen, für die gibt es derzeit sowieso keine Turniere oder Lehrgänge, weil Kontaktbeschränkung usw. Lehrgänge können ja höchstens Einzelunterricht in Folge sein.

Abgesehen davon, dass ich ja mit dem Lehrgang in keinerlei Verein bin und der Stall auch nicht und die FN das nur "empfohlen" hat (verbieten können sie wahrscheinlich gar nicht), weiß ich bei 6 Teilnehmern genau, aus was für Ställen die kommen, und die Besitzer wissen auch, ob in ihrem Stall Turnierpferde stehen, die Kontakt zu international gehenden Turnierpferden hatten.

Die Pferde kommen aus einem Aktivstall, aus privater Offenstallhaltung oder stehen am Kursort. Keins kommt aus einem Turnierstall oder geht Turniere, und schon gar nicht aus einem, wo Profis Pferde einstehen haben. Es gab für Amateure das ganze letzte Jahr keine Turniere, und schon gar keine internationalen. Nur für Berufsreiter, und das weiß man als Einsteller, ob da wer Berufsreiter ist.

Herpes gibt es jedes Frühjahr, und das Risiko, Infektionen weiterzugeben besteht bei jedem Lehrgang. Insofern ändert sich unser Risiko nicht dadurch, dass internationale Profis wochenlang Dauerturniere nacheinander in Brasilien, Italien, Spanien und Doha innerhalb einer Serie reiten.

Diese "Sunshine Tour", die in Spanien andernorts munter weiter lief, ist jetzt dann auch gestoppt, wg. Herpes. Ob Doha noch läuft, weiß ich nicht, weil die FEI-Seite nicht erreichbar ist 8)

*kaffeehinstellt*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 06.03.21, 22:49
Kio, ich bin, was Herpes angeht, auch recht entspannt, aber ich muss ja die Regeln des Vereins, was die Halle angeht, akzeptieren. Und sind Lehrgänge nicht immer Einzelunterricht in Folge? Trotzdem musste ich ja letztes WE beim Lehrgang bei der RL den Spaniokel tagsüber in einer Box parken. Und das geht jetzt momentan auch nicht, weil die Einsteller der RL plötzlich alle am Rad drehen. Soweit ich gehört habe, gab es auch schon Todesfälle in D. Ich finde es okay, dass man vorsichtig ist, aber Panik finde ich jetzt doch etwas fehl am Platz.

Vermelde heute schon wieder einen ruhigen Galopp - vielleicht ist tatsächlich ein Knoten geplatzt. Daher habe ich mich heute an einen einfachen Galoppwechsel durch den Zirkel gewagt, und siehe da, er ist tatsächlich nochmal ganz ruhig angaloppiert. Aber das Highlight war echt ZS1.0, dass das erste Mal mit dem Professor ganze Bahn galoppiert ist, ganz ruhig und locker. Das war sooooo schön.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 07.03.21, 08:08
oh wie schön für ZS1.0  :D

siehste. Es wird. Was habt ihr schon viel erreicht  :D

ich denke die Menschen sind durch die Pandemie einfach angespannt, mürbe, müde und jetzt noch d.a.s. Die Nerven liegen blank.

Habe Fabi gestern longiert / Roundpen. Ich wollte das sie nicht auf dem Hufschlag sondern 3. Hufschlag läuft. Boah ist sie da sauer geworden. Nach dem 3. mal bin ich etwas lauter geworden und habe sie anhalten lassen. Bin auf sie zu. Hat sie angefangen zu zittern. Hab ganz sanft auf sie eingeredet, gestreichelt, geschmust. Abschnaufen. Und dann ist sie sehr schön gelaufen. Habe sie dann auf den Hufschlag gelassen. Wie kann man nur so bockig und dabei so sensibel sein
Beim Übergang von Galopp in Trab habe ich gesehen das sie immer so ein zwischen Tritt mit dem inneren Hinterbein gemacht hat. Als ich sie ohne Komando gelassen habe hat sie es nicht gemacht   ???

Stallkollegen sind schon lieb. Aimée hat einen Sack Kraftfutter geschenk bekommen weil sie ihnen alle leid tut. So klein, so brav. So ein Püppchen.
Dann hat eine Stallkollegin so kleine Täschchen genäht weil wir im Örtchen die Hinterlassenschaft der Pferde wegmachen müssen. In dem Säckchen hat sie aus größeren Joghurtbecher Schäufelchen gemacht. So kann man die Täschchen an den Sattel hängen und muss nicht nach dem Reiten noch mal da hin  :)
die Selbe Kollegin überlegt sich was sie nähen  / bastel kann für Aimée´s neue Hufschuhe. Sie reiben ein bisschen an der Fessel.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 07.03.21, 18:25
ZS: klingt nach einem guten Stall  :) Bei den Schäufelchen ist mir nicht klar, wo Ihr die Äppel hinpacken sollt? Und mit einem Joghurt-Becher ist ads doch sehr langwierig *imWBMaßstabdenk*?
Die Herpes-Sache dürfte die SB zusätzlich belasten, es finden ja eh schon so wenige Turniere statt und sie will eigentlich ein Turnierpferd verkaufen. Aber da ist zum einen weniger Nachfrage und aktuelle Pazierungen sind auch schwierig.
Warum habe ich bloß die Softshellreithose schon gewaschen und weggepackt :-\? Für einmal reiten will ich sie auch nicht rauskramen, aber das war heute schon ziemlich frisch im Sommermodell. Daher auch Halle statt Platz, was schon stressig war. leute vor/nebender Halle, jede Menge helle Sonnenflecken und meiner war der einzige der dort unterwegs war.....da mochte ich nicht die zügel lang lassen. Nach gut 15 Minuten, fleißig traben, abschnauben und zweimal problemlos angaloppieren (was schon seit monaten nicht geklappt hat) habe ich aufgehört und er durfte noch Freilaufen. Ganze Bahngeht nicht, nur Achten um uns herum 8) Und vorher flog die Wolle - Mittwoch noch nichts und heute den Äppelboy voll.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 07.03.21, 18:58
Und sind Lehrgänge nicht immer Einzelunterricht in Folge?

Bei uns nicht, denn es wird ständig Theorie und Kommentar dazu geliefert und RL legt Wert darauf, dass alle bei allen zusehen, um den Blick zu schulen, zuzuhören, was erklärt wird, und zu verstehen, worum es dabei geht. Deshalb gibt es dann mittags und abends auch noch mal ne Packung Theorie oder es wird vertieft, was in der Halle nicht so gründlich behandelt werden konnte, v.a. wenn Neue dabei sind, muss er ja oft noch mal ganz von vorn anfangen. (Wie muss das Pferd sich bewegen, um nach innen gebogen um die Kurve zu gehen und was muss dafür in seinem Körper passieren und woran können wir sehen und festmachen, was da passiert und ob es das ist, was wir fürs Dressurreiten wollen usw. usf. Dann wie muss der Reiter sich bewegen, um es dem Pferd zu zeigen oder zu ermöglichen usw. usf). Die meisten kommen ja mit Pferden, die bei "normalem" Unterricht nicht so funktionieren, oder es sind Leute, die sonst gar nicht "Dressur" reiten, oder es sind Leute, die ihre Pferde gar nicht reiten können ;D

Als Folge von 4x 30-45 Min. Reitunterricht einzeln, wäre es den meisten wohl zu teuer und würde ihnen auch kaum etwas bringen (also denen, die ihre Pferde gar nicht reiten können oder denen, die bei anderen Lehrern auch nicht mal dazu kommen, Zügelkontakt herstellen zu können z.B.)  als 2x 6 Stunden und 1x 8 Stunden Unterricht, rechnet es sich. ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 08.03.21, 08:07
Moin *gäääähn*

Zitat
Banden haben eine hohe Anziehungskraft
Banden sind magnetisch .. auch die aus Holz  ;D außer bei meinem Pony  ::).. die fürchtet sich vor Banden ..zumindest wenn dahinter Hecken, Büsche, Menschen, Tiere, Autos, Fahrräder whatever sind .. und da ist immer etwas  ;D
 ;D
Kio  ;D 2x6 oder 1x 8 Stunden Unterricht am Stück würde mich leicht überfordern  *Weicheibin* ;D

RS wie schööööööööööööööön  :-* sowohl der mehrfach abrufbare gesetzte Galopp mit dem Spaniokel als auch ZS 1.0 mit dem Professor *FREU*

Herpesausbrüche haben wir jedes Jahr im Frühjahr in D .. und IEA jeden Herbst .. immer .. jedes Jahr *schulterzuck*

Zitat von: ZS
Aimée´s neue Hufschuhe. Sie reiben ein bisschen an der Fessel.
Baumwoll-Tennissocken drunterziehen  :D

Frau pä - die Minimupfel ist so klasse  ;D ;D ;D und der Kater gleich mit - die passen schon gut zusammen  ;D

Ich war dann mal wieder nur Gassi - dafür aber in unserem "Radfahrerwald" (da kommt man eigentlich nur Sonntags gut hin, weil dann ein Hauch weniger Verkehr ist - man muss dazu über eine viel und schnell befahrene Straße) ... aber irgendwie war es den Radlern wohl noch zu frisch  ;D ;D sprich wir hatten bis auf ein älteres Ehepaar den Wald komplett für uns  :D das war auch mal schön

Danach habe ich noch eine ganze Schubkarre Eicheln von einer der Koppeln gesammelt  :P die anderen Koppeln hatten meine Stallkollegen letztes WE schon saubergefegt  :-* Schlecht ist, dass wir so arg viele sehr große Eichen drumherum haben - gut ist dass zwei weitere Pferde der Gruppe auch Eichel inhalieren und die Besis Angst vor Rehe haben und deswegen auch absammeln - bzw. im Sommer zäunen wir aus und bevor es auf die Koppel geht sammeln wir ab  :D

*KaffeeMontagmorgenhinstellt* *undTee..auch Montagmorgen*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 08.03.21, 09:34
Morgähn *müdeguckt*

eigentlich sollte heute der Beginn meiner Fastenwoche werden. Ich hab den Eindruck, das wird schwierig ::)

@Hexle: zum Glück wird ja innerhalb des Unterrichts geritten, so dass man auch immer Pausen hat, in denen man nur gucken muss, statt neue Infos aufzunehmen. Und es wiederholt sich ... Eicheln sind hier auch eine Plage, und Eichenlaub ::), sollte ich jemals den Stall im Ort pachten, bräuchte ich da mind. einen Rasentrecker und jemanden, der mir das Laub abfährt, anders ist das nicht zu bewältigen. Im Sommer finde ich Eichen toll!

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 08.03.21, 09:38
Morgen,

*heißeSchokoladehinstell*
Heute war es auf der Waage nicht ganz so schlimm, da gönn ich mir das  ;D

War auch gerade eine Minirunde mit dem Hündchen und frage mich, warum ich das eigentlich nicht jeden Morgen mache? Ja, der GG läuft viel weiter, schneller, länger mit ihr, aber für sie ist das auch so ok. Morgen geht sie eh wieder zur Omi, da stehen nur ganz langsame Runden auf dem Programm. Aber die kleine Maus ist ja so anpassungsfähig, Hauptsache dabei  :D

Mein übergroßer Islandponybepelzter Pferdeopi haart wie verrückt. Die RB hat schon wieder einen Antijuckbalsam in den Spind gestellt und wir bürsten und bürsten und bürsten. Irgendwie wachsen die Haare anscheinend über Nacht wieder nach.

Gestern Nachmittag bin ich wie immer erst nachdem die Heuraufe zumacht zum Stall gefahren, aber meine Pferde hatten trotzdem keine Sprechstunde. Die Bezaubernde lag brettlbreit auf der Koppel im Sonnenschein und pennte, der Dicke hatte aktive Spielstunde mit seinem Welshcob-Freund und der Schweizer stand mit seinem Kumpel in der Sonne und ließ sich diese nach einem anstrengenden Ausritt mit ebendiesen und dem GG auf den Pelz brennen.
Mann, die haben ein Leben!  :D

Hab ich schon gesagt, dass der Wunschsattel schon verkauft ist? Hm, die Zeichen mehren sich.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 08.03.21, 10:14
Büroarbeit fertig

Wir waren gestern im Tuniberg. So schön. Wir haben die Pferde mal laufen lassen. Meine Freundin hat vor Freude gejuchzt. Sie meinte, Aimée hätte so viel Spaß dabei gehabt. Freut mich. Mein altes Mädchen  :-*

Ich wollte mal einen anderen Weg reiten. Freundin meinte, du weißt schon das der Weg durch einen Hof führt. Ich, Schulterzuck. Wo ist das Problem? Meine Freundin schüttelt nur den Kopf. Man man man, wie habt ihr zwei euch verändert  :D

Schule ruft an. Ihr fehlt die Krankmeldung von Dezember 2020. Kann nicht sein. Habe ich eigenhändig eingeschmissen. Rathaus ist gerade um´s Eck von der Schule. Da werfe ich ein. Zahle doch kein Porto. Jetzt kann ich zum Arzt fahren wegen der Krankmeldung. Bin gespannt was der Arzt sagt. Außerdem ist der auch nicht gerade um´s Eck  >:(

Kollegin war letzte Woche zum Impfen. Hat keine Nebenwirkungen. Der Arm schmerzt ein bisschen. Ich bin in zwei Wochen dran

Zitat
Baumwoll-Tennissocken drunterziehen  :D
 
Stallkollegin näht Gaiter für die Hufschuhe  :)


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 09.03.21, 06:53
Hallo, ich hatte eine Hysterektomie. Danke für die Genesungswünsche, es dauert halt. Auch wenn man es von außen nicht sieht, es wurde ein Organ entnommen und dementsprechent eine grosse innere Wunde.

Ich les jetzt mal nach.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 09.03.21, 07:19
Moin *extrem müde guck* Hab gestern abend ewig wach gelegen und keine Ahnung warum. Und da ich heute im Büro bin, klingelte der Wecker um viertel nach 5. Dementsprechend sind Wachheitsgrad und Laune.

Fellnase, gute Besserung! Auch wenn sowas Routine ist, es ist dennoch ja kein kleiner Eingriff. Erhol Dich gut!

Kio, prinzipiell laufen unsere Lehrgänge ähnlich ab. Die anderen TN gucken beim Rest zu, und mittags gibt es Theorie und die Analyse der Videosequenzen, die bei jedem Vormittags aufgenommen wurden. Das ist mit Corona alles schwieriger, aber mit etwas Kreativität und Flexibilität machbar.

eigentlich sollte heute der Beginn meiner Fastenwoche werden. Ich hab den Eindruck, das wird schwierig ::)

Ich verzichte zur Fastenzeit immer auf Süßkram. Also weitestgehend. Aber dieses Jahr klappt das irgendwie so gar nicht. Mir geht grad zu viel auf den Keks.  :-\

ZS, da hat wohl wer geschlampt mit Deiner Krankmeldung.  >:( Sehr ärgerlich.

Der Spaniokel hat wohl tatsächlich gelernt, wie man die Füße im Galopp setzen muss, um sich trotz seiner Brachial-Galoppade versammeln zu können. Gestern in der Reitstunde galoppierte er auch auf der linken Hand genial. Das Bewegungsmuster fühlt sich nun auch anders an, und was ich soooo toll finde: man merkt, wie sehr er sich anstrengt, und wie er daran wächst, wenn er es dann hinkriegt. Und plötzlich rast er nicht mehr, ich hätte gestern im Rechtsgalopp zwischenzeitlich den Zügel auf den Hals legen können. Aber weil es sich ja um den Spaniokel handelt, der ja nix davon hält, in der neu gewonnenen Versammlung in Schönheit zu sterben, gab es gleich neue Aufgaben. Rechts wollten wir immer wieder ein paar Sprünge im Travers, links haben wir zunächst im Trab die Pirouette vorbereitet, um danach im Galopp die drei ersten richtig netten Pirouette-Sprünge rauszukitzeln. Boah war der danach stolz auf sich, das hat man ihm richtig angesehen.

Derweil, auf dem anderen Zirkel, hatte ZS1.0 Reitstunde und galoppierte ganz lässig durch die Gegend. Da hat es jetzt auch Klick gemacht. Und ich glaube, der Professor mag sie so gern leiden, dass er nochmal extranett zu ihr ist.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 10.03.21, 08:58
Moin Mädels  :)

Wir haben seit gestern wieder Schnee  ::) echt ey ich könnte ko.... es zieht sich und dieses ewig nasskalte geht so in die Knochen  :-[ Hexle was ist los, bist du bei deinem Zweitjob nicht so recht bei der Sache  ??? ;D

Was machen die vielen kranken Vierbeiner ?  :( War schon ganz geknickt, immer wenn ich mal sporadisch bei Euch reinschaute häuften sich die schlechten Nachrichten und da ich auch etwas angeschlagen bin hab ich mir erstmal Forumspause verordnet  :-[ :-\

Momentan beschäftige ich mich mit Säuglingsbedarf  ::) die jungen werdenden Mütter sind heutzutage echt ahnungslos  :P meinem Sohn der von der anderen Oma und der Hebamme enttäuscht ist hatte die Faxen dicke und gemeint: jetzt  fragen wir meine Mama ,Punkt . Nun denn  :P ich war überrascht wie gut die aufgehobene Kleidung, Wäsche und dergleichen noch in Schuss ist, bin jetzt am Waschen, Bügeln und Erklären ...... das hätte ich mir auch nicht nochmal träumen lassen  :-X Es ist in Coronazeiten aber auch echt schwierig, nichts ist auf , keine Schwangerschaftsgymnastik, keine Treffen der Mütter und eine Hebamme zu finden ist auch ein Kunststück .Langweilig wird mir in nächster Zeit sicherlich nicht wenn ich bedenke wie das nach der Anschaffung der Katzen ablief ..... kannst du mal gucken ist das normal ....was sollen wir da machen, beim Pferd, duuu ich schick dir mal ein Foto kannst du mal gucken was soll ich da machen ist das normal ecpp. eigentlich brauch ich nichts weiter schreiben, kann sich jeder ausmalen was da so alles kommen wird  :-\ kann ja schlecht sagen, geht mich nichts an aber warum sich ihre Mutter nicht ein bisschen mehr einbringt ist mir ein Rätsel  ???

Kio ich drück mal die Daumen für einen endlich passenden Stall für euch beide .

RS ich bin immer ganz neidisch wenn ich deine/eure Reiteinheiten lese ,sooo schön und deine Mädels mit dem Professor einfach nur Zucker  8)




Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 10.03.21, 09:02
Morgen,

hier ist es heute kalt, nass und insgesamt ungemütlich, gerade richtig für heiße Schokolade  ;)

RS,
das klingt so toll mit dem Spaniokel und freut mich für euch total  :D
Und der Herr Professor war ja wohl echt ein Glücksgriff!  :D  :D

Fellnase,
gute Besserung.
Ist ja nicht so ohne, so ein Eingriff.

vA,
oh man, ja da kommt ja was auf dich zu.
Eigentlich aber doch schön, wenn man gebraucht wird und ein Baby ist ja sowieso was Tolles.  :D
Du wärst ja dann die erste Oma in unserer Runde, oder?  ;D


ZS,
was ein Ärger mit der Krankmeldung. Aber zum Ausgleich ja ein schöner Ausritt. Das tut doch der Seele gut.  :D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 10.03.21, 09:10
Dann bin ich noch dabei einen Termin zum Zähne machen zu bekommen  :P
Es ist unglaublich schwierig ,keine Neukunden ,so weit fahre ich nicht, schlechte Bewertungen u.s.w. und meine langjährige Zahntierärztin würde kommen ,es fragt sich nur wann und ob ich das noch bezahlen kann ::) für den Preis der Anfahrt könnte ich sie locker abholen und wieder nach Hause bringen :-X .Alle anderen die sich sonst beteiligt haben sind entweder jetzt Pferdelos oder haben mir bei den Preisen einen Vogel gezeigt und fahren dann lieber gleich in die Klinik oder lassen gar nicht mehr gucken. Kann mir von euch jemand sagen was eure TÄ für den Doppelkilometer berechnen ? Ich finde ihre Preise auch reichlich frech, kanns ja aber nicht ändern.

Puh ich muss was tun, in unserem Wohnzimmer sieht es wie in einer Wäscherei aus und den Stall hab ich auch noch nicht ganz fertig  :-[

Schönen Tag Euch .... momentan blitzt hier ein wenig die Sonne raus  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 10.03.21, 10:09
Moin, die Damen *teehinstellt*

dritter Fastentag - Bergfest :D - heute hab ich den Eindruck, es könnte was werden. Gestern hatte ich öfter Hunger und viel ans Essen gedacht, wobei das Argument, dass es ja nur bis zum Wochenende geht und dann ja alles wieder erlaubt ist, irgendwie intern nicht ankam. Heute war's mir morgens einfach egal ;D So soll das sein. Vielleicht hänge ich noch einen Tag dran, wenn's gut läuft.

@vA: schön von Dir zu hören. Ich hab den Eindruck, dass junge Leute auch eingeredet bekommen, dass sie sich nach allen Seiten absichern und Infos einholen müssen. Aber früher, als die Familienverbände noch enger waren, haben sie das ja auch von klein auf alles bei den Verwandten schon sehen können. Heute komm dazu, dass viele nicht mehr in Ruhe lesen, sondern alles am besten sofort mit einem Bild erklärt bekommen wollen. Und dann auch noch Corona ... Meine Freundin in Guatemala ist ja Hebamme, die machen derzeit wohl auch keine Kurse, sondern nur Zoom und eins zu eins. Aber da ist das ja auch alles privat bezahlt.

Hab leider gerade ausgemistet und alte Rechnungen hebe ich nicht auf, aber vielleicht hilft Dir die Gebührenordnung  (https://www.bundestieraerztekammer.de/tieraerzte/beruf/got/)weiter? Das ist schon heftig, was da als Anfahrtskosten mindestens berechnet werden muss. Tatsächlich könnte ein Termin in einer Klinik u.U. günstiger sein, wenn kein Gruppentermin möglich ist. Eine Bekannte von mir hat das neulich gemacht, ist halt doof, weil man dann noch ein, zwei Stunden vor Ort bleiben muss, bis die Pferde wieder sicher transportfähig sind.

Ich zahle für eine Zahnbehandlung meist so gute 150,00 Euro, waren aber auch immer Gruppentermine.

Hab gestern ein schönes Video vom Mospel bekommen, sie reiten ihn jetzt, (https://ibb.co/5Y0J1df) und auch wenn ich nicht mit allem so einverstanden bin oder mir vorstelle, dass es mit "unserer" Methode besser ginge, lernt er da trotzdem wichtige Dinge, die mir nicht gelungen sind. Und v.a. macht er einen zufriedenen Eindruck! Das ist ja nicht selbstverständlich bei einem Pferd, das so leicht die Nerven und seine Mitte verliert. Aber die Vertrauensbasis, die da in den letzten Monaten erarbeitet wurde, scheint gut zu tragen :D Morgen fahr ich wieder hin :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 10.03.21, 20:48
vA: *heißenBaldrianteehinstell*bei mir steht auf der Rechnung nur eine Pauschale für Wegegeld, das sind 17€ und die Praxis ist 19 km vom Stall entfernt. Wann kommt der Nachwuchs? Hier öffnen die Geschäfte allmählich, aber für dne Anfang wären Börsen für Second Hand wohl eher was?
RS: der Professor ist ja ein 6er im Lotto :-) Und die Fortschritte mit dem Braunen sind auch klasse - ob ihm der weiße Tips gibt?
Fellnase: bist Du wieder zuhause? Reiten ist wohl vorläufig nicht drin?
Wo habt Ihr den Schnee her? Hier ist es fast 10°C, es tröpfelt und ab morgen ist Sturm mit wenig Regen angesagt :-\ Die Fusselschleuder geht dann ohne Decke raus, vielleicht fliegt ja Fell weg ;D Und bei dem kleinen Fussel habe ich bald wieder genug Material für den nächsten Filzball in Fichte Natur zusammen 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 11.03.21, 13:08
Polo nach Handarbeit:
klick (https://www.agrar.de/pferde/forum/index.php/topic,36698.msg1489514.html#new)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 11.03.21, 18:39
@Tara: Keine Berechtigung, dass dort zu sehen :'(

Bin gerade zurück vom Mopsel und wieder sehr begeistert. Heute durfte ich mal was lernen: Körperarbeit. Am Ende haben sich sogar bei mir selbst Verspannungen gelöst, sehr genial. Und ich hab ja nur eine kurze Einführung bekommen, weit davon entfernt, es wirklich gut zu können. Aber da der Mopsel ja wusste, was ich tun sollte, hat er sich bereitwillig darauf eingelassen und so konnte ich auch fühlen, wenn's richtig war.

Die Rückfahrt war - äh - interessant. Sturmtief Klaus hat dafür gesorgt, dass es sich streckenweise anfühlte wie in der Autowaschanlage mit Rüttelplatte drunter, aber es war die richtige Entscheidung, bei Wind über die Autobahn hin und bei Sturm über Land zurückzufahren (auch wenn man da trotz 40 km weniger lässig 30 Min. länger braucht) und im Radio über die Teile zu hören, die da überall auf der Autobahn lagen und den Lkw, der in meiner Auffahrt umgekippt war :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 12.03.21, 07:57
Morgen,
na, wie wärs mit nem Tässchen heiße Schoki?

Tara,
ich kann leider auch nix sehen.  :(

Kio,
gut, dass du wieder sicher heimgekommen bist.
Klasse, was du beim Mopsel alles erlebst.  :D So schade, dass das so weit weg ist.

*flüster* ich bin am nächsten Sattel dran *flüster*  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 12.03.21, 09:38
Moin *heiße Schoggi schnapp* Genau was ich grad brauch.

tara, ich hab das Foto gesehen. Gut schaut es aus, das Polo. Hat es ein bisschen abgespeckt?

Kio, klingt super mit dem Mopsel. Verspannungen hab ich auch grad genug, bin froh dass ich bis Mitte April noch wöchentlich Physio für den Rücken hab und mein Lieblings-Therapeut da auch gleich alle Nebenbaustellen mit bearbeitet.

Boah was hab ich mich die Woche über meinen Mobilfunk-Anbieter geärgert (der mit dem Sauerstoff ...). Hab festgestellt, dass die mir schon länger 5 Euro zuviel abbuchen. Also Kundenservice angerufen und mich über eine mega pampige, unfreundliche Kundenservice (ha ha ...)-Mitarbeiterin geärgert. Ich sagte ihr, dass im Online-Portal in meinem persönlichen Bereich unter meinen Tarifbedingungen aber 5 Euro weniger stehen. Sie behauptete "das steht aber so in Ihrem Vertrag! Was im Internet steht, ist ja irrelevant, das ist ja nix Schriftliches!" Auf meine Frage, woher denn dann die Daten online kämen, sagte sie, aus dem System. Aha ... dann sei ja wohl aber im System auch der niedrigere Beitrag hinterlegt, oder nicht? Nein, das sei nicht so, sie könne mir das gerne zuschicken. Hat mich auch nie ausreden lassen, die blöde Schnepfe, und als ich sie bat, mich doch einfach mal ausreden zu lassen, sagte sie "ich weiß ja was Sie sagen wollen". Nee offensichtlich nicht. Sie hat mir dann meine Vertragsdaten zugesendet, in denen angenlich der höhere Preis steht - ist aber nicht so! Da stehen auch 5 Euro weniger drin. Ich konnte ihr dann eine Email-Adresse aus den Rippen leiern, bei der ich Beschwerde einreichen kann. Hab denen den Fall geschrieben und auch gleich mit reingeschrieben, dass ich das, wenn ich die Kohle nicht asap wieder rückerstattet bekomme, dem Anwalt übergebe. Und gekündigt habe ich meinen Vertrag auch gleich (die Dame der Kündigungsabteilung war super nett und freundlich, immerhin).

Meine Spaniokels hab ich seit Montag nur aus der Ferne und beim Füttern gesehen. So viel filztun momentan, und ich hab ja die Studie noch nicht mal übernommen .... kann ja noch lustig werden.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 12.03.21, 10:06
Morgähn :D *lupinenkaffeehinstellt*

letzter Fastentag, bester Fastentag :D Ich bin echt gut drauf. Dabei reichte mir zum Frühstück eine Messerspitze Honig, eine halbe Tasse dünner Kaffee gestreckt mit Lupinenkaffee. Ist schon immer unglaublich, dass man keinen Hunger hat und nichts braucht, obwohl man eigentlich nichts Substanzielles zu sich nimmt. Etwas Hunger habe ich natürlich, aber witzigerweise nur zu den normalen Zeiten, ab ca. 19:00 Uhr ist es egal, und nie mehr wie sonst, wenn ich voll esse. Da ich aber auch gestern noch große Sehnsucht nach leckerem Essen hatte (ich habe einen Lkw von Harry Brot überholt, da waren Croissants drauf abgebildet ::)), werde ich den Bogen wahrscheinlich nicht überspannen, sondern morgen wie geplant das Fasten brechen. Es sei denn, mich überkommt heute noch die große Euphorie bzw. sie hält noch länger an ;)

@RS: ich hab mit dem Anbieter an sich gute Erfahrungen gemacht. Die Geschichte ist aber dreist, v.a. wenn es um unberechtigte Abbuchungen geht. Mir wollen sie jetzt meine Sim-Karte austauschen, nach knapp 20 Jahren oder so ;D Und dabei hieß es doch immer, die halten nicht so lang ;D Das wird ein Anlass sein, mal wieder nach einem sinnigen Vertrag und Anbieter Ausschau zu halten und ggf. ein etwas zeitgemäßeres Smartphone zu erwerben. (Von meinem hat ja schon der Verkäufer in Guatemala auf dem Markt gesagt, es sei aber schon sehr alt). Irgendwelche Ideen hier? Ich will damit nicht viel machen, aber ab und zu bavigieren (also gutes GPS und haltbarer Akku) und Audible hören.

Kio, klingt super mit dem Mopsel. Verspannungen hab ich auch grad genug, bin froh dass ich bis Mitte April noch wöchentlich Physio für den Rücken hab und mein Lieblings-Therapeut da auch gleich alle Nebenbaustellen mit bearbeitet.


Ich hoffe ja, dass der Mopsel und ich unsere Verspannungen künftig gegenseitig lösen können.  :) Gestern hatten wir einen kleinen Zoom-Stammtisch, da hieß es, die Pferde würden nicht vergessen, was sie dort lernen, auch wenn man selbst es nicht so gut lernt, das nachzureiten. Das macht mich zuversichtlich  :)

Habt einen schönen Tag :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 12.03.21, 11:33
Hallo Mädels,

Ihr schreibt zu viel, ich bin kaum zum Nachlesen gekommen die Woche.

Erstmal weiter alles Gute für FN, das ist ja unschön. Ich hoffe, Du erholst Dich schnell wieder!

Und vA, Dir gute Nerven für die nächsten Monate und Jahre ( ;D). So ganz glücklich klingst Du nicht über die bevorstehenden Vaterfreuden vom Sohnemann, ich hoffe aber, das kommt besser als gedacht  :-\

Hier ist vom Sturmtief Klaus ja nicht so viel angekommen ausser etwas Wind und etwas Regen, in dem Fall hat er sich eher weiter im Norden ausgetobt. Kio, gut, dass Du wieder sicher daheim gelandet bist! Und der Mopsel-Stall bzw. das, was die da mit ihm (und Dir) machen, klingt spannend. ich bin sicher, Du wirst das erhalten können, Du machst Dir ja schon immer sehr viele Gedanken, warum du was mit ihm wie machst. Und Glückwunsch zur fast vollendeten Fastenwoche! Ich bin ja echt am Überlegen, ob ich übernächste Woche mal die Saftkur einschieben soll, habe ich schon länger nicht mehr gemacht, aber hat mir immer sehr gut getan.

RS, wie ärgerlich mit dem Handyvertrag und vor allem mit der netten Dame vom Kunden"service"  ::) Ich hoffe, die bewegen sich da mal zügig, ist ja echt frech. Dafür aber umso schöner, vom Spaniokel und dem Professor zu hören, das klingt so toll und Letzerer nach einem echten Glücksgriff!

Ich kann sonst nicht viel berichten, bin brav am Arbeiten und Joggen, vielmehr ist ja zur Zeit leider nicht drin. Und der Hausbau hat gestartet, das wird auch etwas Beschäftigung und Abwechslung und vor allem viel Vorfreude bringen  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 12.03.21, 12:50
@Tara: Keine Berechtigung, dass dort zu sehen :'(

Mist... also doch den komplizierten Weg....

geschlossen halten (https://www.directupload.net/file/u/33350/2te36q26_jpg.htm)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 12.03.21, 12:52
Also ich kenne einige, die mit besagtem Anbieter Huddel hatten. Ich wurde damals sogar gewarnt, aber da ich mit dem Vorgänger (der ja von den Sauerstoffleuten übernommen wurde) immer sehr zufrieden war, hab ich es gewagt. Aber nu is echt genug. Hab denen auch gesagt, sie brauchen mich gar nicht kontaktieren wegen toller neuer Angebote, wegen der ich vielleicht doch bleiben sollte. Ich hab die Schnauze voll. Ich geh jetzt zu dem Anbieter, bei der ZS1.0 einen Vertrag extra für Kinder hat (der mit den bunten Hipster-Menschen in der Werbung). Da zahl ich weniger als ein Drittel dessen, was ich jetzt rechtmäßig bezahlt hätte.

Ich muss heute bis halb 5 mindestens im Büro hocken.  :P Wir haben heute und morgen ein riesiges virtuelles Meeting mit Ärzten und Study Nurses und ich muss gleich einen Workshop moderieren. Was freu ich mich da drauf .....  :P Hab ja auch sonst nix zu tun.

vA vielleicht wird es ja wirklich besser als erwartet. Wobei ich nicht dran glaube, nach allem was Du von Schatzi so erzählt hast. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 12.03.21, 13:01
bei den Hipster-Männchen bin ich demnächst auch.
Ich hatte ja noch so einen Uralt-Vertrag, mit dem man nur telefonieren kann. Da ich aber seit einiger Zeit die ausgemusterten smartphones vom GöGa 'auftrage', wird es mal Zeit, daß ich online gehe  ;D. Die mit dem zwanzigsten Buchstaben im Alphabet sind einfach zu teuer.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 12.03.21, 13:31
@tara: jetzt konnte ich es sehen :D Mir geht's genauso, ich trage auch alte Geräte auf, aber jetzt wird es Zeit, dass man damit auch mal online gehen kann.  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 12.03.21, 15:35
Ich bin bei denen mit dem 24. Buchstaben im Alphabet mit nr. Großen Vertrag und sehr zufrieden. Auch die Netzabdeckung passt; selbst in Futzelkäffern hatte ich jetzt Empfang,was bei denen mit dem 28. Buchstaben nicht möglich war.
Mein privates Firmenhandy läuft Prepaid bei Aldi Talk. Das Arbeitgeber Firmenhandy beim 28. Buchstaben.

Ich habe heute meinen Festnetzanschluss gekündigt. Da war ich bei den Zahlen. Aber so wirklich ein unschlagbares Angebot konnten sie mir nicht machen.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 12.03.21, 16:09
Ich müsste mich bei denen mit dem 28. Buchstaben umsehen, denn die haben im Nachbarort einen Mast, da bestünde die Chance, dass ich hier auch SMS bekommen oder telefonieren könnte. Ansonsten bietet mein Festnetzanbieter aber auch einen Handytarif mit an ... Ich hab mich noch nie damit beschäftigt, sondern immer Prepaid ohne Internet.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 12.03.21, 21:18
28. Buchstabe????
Kio: ich musste erst mal kurz überlegen was der LKW in der Auffahrt zu Deinem Haus macht 8)
Pedro: das wird schon mit dem reiten - deklariere es doch als Seniorengymnastik ;)
Ich bin nach wie vor handymäßig beim rosa Riesen, da da Roaming Europa- und nicht nur EU-weit gilt und die Zusatzkarte für das große Zweithandy drin ist (das ist zwar viel zu alt für Internet, hat aber einen ziemlich großen Akku und andere nützliche Features  8) ). Man nennt es Auto. . Alte Smartphones und Tablets landen auch bei mir. der letzte geplante Neukauf für mich ergab dann was neues für GG.....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 12.03.21, 21:31
Stimmt. Ich such nicht nach dem 28. Buchstaben, sondern wenn, dann nach dem 22. ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 15.03.21, 08:32
Moin *knurr*

Fellnase die OP ist keine Kleinigkeit .. man täuscht sich gern weil ja meist minimalinvasiv gemacht wird - pass bloß gut auf dich auf! Stallkollegin hatte 8 Wochen Pause und meine Ex-SB auch .. daran sollte man sich auch tunlichst halten  :-\

oh vA wird Oma  :D :D ich hätte dir allerdings lieber eine andere Schwiegertochter dazu gewünscht  :-\ aber da kann das Kind ja nichts dafür *seufz* und wenn dein Sohn mit ihr glücklich ist - was er hoffentlich ist … *schulterzuck*

Zitat von: pedro
*flüster* ich bin am nächsten Sattel dran *flüster* 
;D ;D ;D

RS *seufz* das klingt so toll mit den beiden Spaniokels *freufreufreu*

tara  :D :D sehr schön  :D :D

GRHS ist jetzt auch im Online Zeitalter angekommen (er wurde bösartig geschubbst  ;D, indem ihm einer unserer Lieblingsnachbarn ein abgelegtes iphone geschenkt hat, damit er mal whatsappen kann  ;D ) und er flucht mehrfach täglich  ;D ich habe ihm jetzt einen Kugelschreiber mit "touchpad-Bedien-Knubbel" geschenkt, weil seine Finger zu breit und er zu ungeduldig für das kleine ifönchen war/en *kicher*

*Kaffeehinstellt*
*undTee*



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 15.03.21, 09:20
Guten Morgen

Ah Kaffee gibt es schon  :D ich geb dann noch ein paar adelige Brötchen mit Quark und Kirsch-Rotwein-Gelee dazu aus .

Zitat
Du wärst ja dann die erste Oma in unserer Runde, oder?
sieht so aus, setzt natürlich voraus erstmal eigene Kinder zu haben  ;D
So wirklich realisiert hab ich das aber ehrlich gesagt noch nicht und freuen tu ich mich auch nicht  :-[ auch nicht normal, seufz ich weiß  :-X

Oh Fellnase ich hab dich überlesen  :-[ gute Besserung, braucht man auch alles nicht  :P

Hexle dein GRHS ist auch ein echtes Original ! ;D 8)

Sättel ... ::) umguck hab ich auch noch so einige  :P reiten wäre auch mal wieder schön  :-\ zur Zeit versuche ich den alten Herren an der Hand wieder Frühjahrsfit zu bekommen aber das mistige Wetter macht es uns nicht leicht.
Drückt mir mal die Daumen das ich jetzt endlich mal die angesammelten Sachen von Heka los werde, ich muss das Kapitel endlich abschließen aber solange die Sachen hier noch rumhängen funktioniert das nicht  :'(

Gestern haben wir unserem Nala-Hund die Frühjahrsfrisur verpasst. Mein GG hat gezupft und dann sind wir der übrigen Wolle mit der Haarschneidemaschine und Schere zu Leibe gerückt .Anfangs sah sie aus wie ein Teildalmatiner mit Bobtailverwandtschaft und Pudelfrisur  ;D aber nach gefühlter Ewigkeit kann sich das Ergebnis doch sehen lassen  8)  und mindests 50 Euro sind auch gespart

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 15.03.21, 10:49
Zitat
sieht so aus, setzt natürlich voraus erstmal eigene Kinder zu haben
ach sooooooooooooooooo … deshalb wird das bei mir nix mit den Enkeln  ;D

Zitat
auch nicht normal, seufz ich weiß
doch ich finde es durchaus normal, sich nicht zu freuen, wenn die Hoffnung so drastisch stirbt, "Schatzi" irgendwie nachhaltig auch wieder los zu werden  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 15.03.21, 11:59
Moin, die Damen :D

meine Fastenwoche hab ich gut zu Ende gebracht, auch wenn ich mich gestern und vorgestern sehr zusammenreißen musste, weil ich am liebsten alles auf einmal gegessen hätte, woran ich letzte Woche gedacht habe ;D Heute geht's aber wieder ;D Unterm Strich hat es mir mehr gebracht als ich gedacht habe, ich habe ein paar neue Pläne, ein paar alte haben sich konkretisiert, die Stimmung ist gut und ich hoffe, dass ich ein bisschen was von den Erfahrungen noch eine Weile mitnehmen kann.

@vA: Ich finde es wichtig, sich nicht zu Gefühlen zu zwingen. Wenn das Kleine mal da ist, kommen die Gefühle von selbst, das erledigen die Hormone dann schon, und wenn die Beziehung zur Schwiegertochter nicht so toll ist, sollte man das auch nicht beschönigen oder von sich andere Gefühle erwarten. Auch das ist ja eher das Normale als die Ausnahme ;D

@Hexle: diese Bubbel-Kulis finde ich überaus nützlich, wenn man ein kleines Handy und/oder zu dicke Finger fürs digitale Zeitalter hat. ;D Mein Handy heißt ja sogar "mini", d.h. ich muss das im Querformat halten, wenn ich da was tippen will, ohne die Nerven zu verlieren.

So im Hinterkopf hab ich auch noch, dass der Mopsel vielleicht nochmal einen anderen Sattel braucht, aber ich hoffe einfach, dass nicht. Sein Rücken sieht jetzt jedenfalls vollkommen anders aus als im Oktober, so dass die Modelle, die damals zu wenig Schwung hatten, jetzt ganz passend sind. Insofern warte ich mal ab, wie es aussieht, wenn er zurückkommt. Mit etwas Chance passt ihm sein Sattel dann wieder perfekt ;D Reha-Trainierin meint, man solle da nicht so ein Gewese drum machen, wenn das Pferd ordentlich läuft, trägt es ja den Sattel und die Feinheiten der Passform spielen nicht mehr so eine große Rolle 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.03.21, 18:19
Zitat
doch ich finde es durchaus normal, sich nicht zu freuen, wenn die Hoffnung so drastisch stirbt, "Schatzi" irgendwie nachhaltig auch wieder los zu werden 
genau das habe ich auch gedacht  ;)

Fellnase. Ich hoffe das alles gut verheilt

Zitat
trägt es ja den Sattel und die Feinheiten der Passform spielen nicht mehr so eine große Rolle 
so so

Impfung abgesagt. Jetzt bin ich aber traurig  ;D

Seit Samstag haben wir einen Neuzugang im Stall. Ein kleines zartes Stütchen. Eine Norikerin

Habe mich am Samstag mit jemanden im Stall angelegt. Erst habe ich gedacht. Oh eine russische Diskuswerferin. Später erfahren, ist die Freundin vom SB. Jedenfalls ist alles so geblieben wie eine Stallkollegin und ich für die zarte Norikerin gerichtet haben.
Die Diskuswerferin äh Freundin vom SB hat nicht mal ein Pferd bei uns stehen. Nun ja. Fronten sind geklärt. Auch wenn die mich umhusten könnte  ;)

Habe meine Mädels seit Samstag eingedeckt. Wow....was das bringt bei Aimée. Der Rücken von ihr sieht wieder richtig top aus. Sie hat so die Muskeln eingezogen das die Wirbelsäule fast 2 cm rausgeschaut hat.

Mittwoch habe ich einen Arzttermin außer Plan bekommen. Meine Arthrose in der Schulter schmerzt so. Ich weiß nicht mehr wohin mit dem Arm. Oberarm schmerzt. Ellbogen und das Handgelenk. Dann schläft mir laufend die Hand ein. Daumen, Zeigefinger und Stinke äh Mittelfinger brauchen ewig bis das Kribbeln weg ist. Eigentlich wollte ich nur stärkere Schmerzmittel.
Und . Ich glaube, ich brauche ein Automatik. In den 4. und 5. Gang hochschalten geht fast nicht mehr. Runterschalten ist auch nicht besser und der Rückwärtsgang mache ich mit links.

Da kann ich froh sein das eh nur noch 30 Kmh ist. FR ist ja grün also Grün und Grün. Und der OB meinte, machen wir doch ganz FR nur noch 30 kmh. Wurde aber in Berlin abgelehnt. Weil bringt nix.
Wo die Pferde stehen ist es nicht grün. Eher Braun ;) obwohl die Landschaft grün ist. Ihr versteht
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 15.03.21, 20:24
ZS, klingt nach Frozen Shoulder.
Ist uncool, wird aber wieder.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 15.03.21, 22:40
Hallo ihr lieben....

Ich hab grad etwas Nachgelesen, aber konnte mir nicht so recht was merken. Einmal ein dicker Knuddler an alle, weil das eh nicht schadet (virtuell geht das ja auch mit Corona).

Ich habe heute morgen meinen kleinen Terrier eingeschläfert. Es war gut und richtig so, aber es ist sooo  schwer, dass er nicht mehr da ist... der war halt echt IMMER da....

Letzte Nacht natürlich nicht so prall geschlafen, ich entschwinde daher jetzt ins Bett....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 16.03.21, 06:18
Wie traurig  :'( :'(
Ich drück dich....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 16.03.21, 09:06
Gil, das tut mir leid mit dem Terrier!  :'( Aber auch wenn es weh tut, Du hast das Richtige getan und in seinem Sinne entschieden, dass ist der grösste Dienst, den Du ihm erweisen konntest  :-*

ZS, ich hatte das auch eine Zeit lang, dass mir immer die Finger der rechten Hand eingeschlafen sind. Mir hat ein Osteopathen geholfen, der hat damals den Schultergürtel (oder war's der Brustgürtel? Gibt's das?  ???) gelöst, damit war das Problem gegessen. Meine Ärztin, die mich schon operieren lassen wollte wegen vermeintlichem Karpaltunnelsyndrom, war ganz begeistert.

Kio, Glückwunsch zur (über)bestandenen Fastenwoche!

Ich habe nicht viel zu erzählen, hier ist der immergleiche Trott aus Office, Homeoffice und viel zu kurzen Wochenenden  :P Wobei, die Woche ist am Freitag Feiertag, das hebt ungemein die Laune  :D Mit unserem Bau geht es auch voran, die Löcher für die Erdsonde sind gebohrt (sieht aber total unspektakulär aus, ich dachte, da tut sich jetzt der Höllenschlund auf oder so  ;D) und diese Woche sollte eigentlich die Bodenplatte gegossen werden.  Da hier aber noch mal der Winter Einzug gehalten hat, wird das evtl. erst nächste Woche was.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 16.03.21, 09:42
Mogggääähn

Gil auch hier nochmal mein herzliches Beilied  :'( auch wenn es letztendlich abzusahen war, tut es trotzdem weh  :'(

RS herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag  :D :D ich wünsche dir Gesundheit - Glück - Geld - und dass es immer so positiv weitergehen mag mit deinen Pferden  :D :D


Kio dir Glückwunsch zur Fastenwoche  :D ich wollte das auch mal wieder machen - habe dazu aber gerade absolut keinen Nerv.. *seufz* .. da werde ich auf die wärmere Jahreszeit warten müssen

Zitat
(sieht aber total unspektakulär aus, ich dachte, da tut sich jetzt der Höllenschlund auf oder so
;D ;D ;D

Am WE habe ich mir mein Knie überlastet  (zu viele Hufe von Zappelpferden und zu viele Kilometer mit dem Pony gelaufen (weil sie sonst so fett wird)) ::) das hat mich dann wegen Aua die ganze Nacht zum Montag wach gehalten - momentan halte ich es mit mehreren Ibu600 in Schach .. ich hoffe sehr, dass es sich wieder beruhigt   :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 16.03.21, 09:43
Liebe Gil,
es tut mir sehr, sehr leid für dich. :'(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 16.03.21, 09:46
Guten Morgen ..... soweit möglich  :-\

Ich drück dich Gil  :( ich weiß wie du dich fühlst  :'( du hast aber im Sinne des Tieres gehandelt und das schafft auch nicht jeder. Wie alt ist er denn geworden der kleine Kämpfer?

[quoth) hatte das auch eine Zeit lang, dass mir immer die Finger der rechten Hand eingeschlafen sind .....und eine Ärztin, die mich schon operieren lassen wollte wegen vermeintlichem Karpaltunnelsyndrom [/quote]

Ja das ist der Klassiker  ::) bei mir war es so schlimm das ich nachts vor Schmerzen aufgewacht bin weil ich Teilweise meine Finger nicht mal mehr gespürt habe  :P
Nach einigen Wochen Physio war das Problem GsD behoben  :)

Schatzilein: Ach was heißt nachhaltig loswerden  :-\ so schlimm ist sie ja nun auch nicht .... anstrengend halt aber sie ist ja noch jung da hab ich noch Hoffnung  ;D und mal ehrlich es hätte uns nicht nur besser sondern auch schlechter treffen können  :)
Wie heißt es so schön : Irgendwann gewöhnt man sich an alles  ;D Hauptsache die Beiden sind glücklich und wir müssen ja(hoffentlich)nicht mit ihr zusammenleben  ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 16.03.21, 09:54
Oh  :o unsere Rennschnecke hat Geburtstag  8)

Alles Liebe, Gute ,Zufriedenheit und vor allen Dingen Gesundheit !!! 

Virtuell eine große Torte und Blumen überreich  :-*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 16.03.21, 10:59
Alles Gute zum Geburtstag, liebe Rennschnecke! :D

Morgen, die Damen :D

gestern hab ich es getan: ich hab mir ein Klavier gemietet :D Morgen kommt es schon :D Bin gespannt, ob ich dann auch drauf spiele ;D

Solange das Pferd noch nicht zurück ist, hab ich ja noch Chancen, zumindest anzufangen, aber das richtige Leben ist mir schon gestern dazwischen gekommen, indem das Auto komische Geräusche gemacht hat. Macht es schon seit ein paar Tagen, aber ich dachte immer noch, ich bilde mir das nur ein oder es liegt am Straßenbelag. Nun ja, liegt es nicht. Die Straße, die vom Klavierhaus zurückführt, führt auch zur Autowerkstatt, also bin ich da gestern einfach noch schnell hin. Und weil es eine tolle Werkstatt ist, bekommt das Auto jetzt ein neues Radlager und wird mir nachher wieder gebracht :) Morgen kann ich dann unbesorgt über die Autobahn zum Mopsel donnern.

@Conny: Hut ab, dass Du das selbst getan hast! Das war sicher das Schwiergste und Beste, was Du tun konntest :'( Ich denke, wir können Dir alle nachfühlen, wie es Dir jetzt geht. Irgendwann, wenn Du dich getröstet hast ... aber das dauert halt seine Zeit. Fühl dich nochmal gedrückt! :-*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 16.03.21, 11:38
RS, alles Liebe zum Geburtstag!

Kio, an mein Herz, Klavierspielen anfangen habe ich auch noch im Sinn. Will ich schon ganz lange und habe mir immer gesagt, dass ich das machen werde, wenn Lollo mal nicht mehr ist. Tja, letztes Jahr war er dann ja leider auf einmal nicht mehr, aber dann kam Corona und Klavierunterricht nehmen wurde irgendwie unmöglich  :P ::) Steht aber immer noch fest auf meiner Wunschliste  :D Aber Du kannst vermutlich schon Klavierspielen, oder?

Hexle, gute Besserung an's malträtierte Knie!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 16.03.21, 11:58
@Hatice: mir geht's genau wie dir ;D Ich habe das seit einigen Jahren im Kopf, weil ich es mir schön vorstelle. Ich hatte als Kind Klavierunterricht, aber das war so eine Mischung aus "Wir sind ja modern, daher müssen wir keine langweiligen Fingerübungen und Tonleitern oder Akkorde üben" und "Klassische Musik muss es schon sein, man fängt mit Telemann und Bach an, geht über Mozart, und dann kommt Bartok." Letzteren fand ich nur furchtbar, aber das hat niemanden interessiert. Und irgendwann hab einfach nicht mehr geübt . Als ich dann endlich wenigstens "Für Elise" durfte, war es schon zu spät und nach einem 3/4 Jahr für Elise hat der Lehrer dann entnervt aufgegeben  ;D ;D ;D

Vor 3 Jahren hab ich schon mal mit einem E-Piano angefangen, aber das war ein ganz billiges, einfach nur furchtbares Ding. Dabei sind mir aber so viele Sachen wieder eingefallen, z.B. Notenlesen, Fingersatz machen usw. dass ich denke, dass ich als Kind doch ziemlich viel gelernt haben muss  ;D Das grab ich dann hoffentlich zügig alles wieder aus.

Inzwischen gibt es ja so viele gute Tutorials im Internet, dass man da erstmal was Nettes raussuchen kann, um anzufangen. Das Problem ist ja nicht, dass man zu doof oder zu ungeschickt ist, sondern dass man tatsächlich fleißig und regelmäßig üben muss, damit man irgendwann wirklich so spielen kann, dass es Spaß macht. Inzwischen gibt es aber auch Anleitungen, wie das Üben Spaß machen kann.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 16.03.21, 12:40
momentan halte ich es mit mehreren Ibu600 in Schach .. ich hoffe sehr, dass es sich wieder beruhigt   :-X
mir helfen auch ein paar bunte Klebestreifen (https://truetapegermany.cdn.prismic.io/truetapegermany/cf049178-fd40-4719-99a0-99ca1210d60d_TRUETAPE_Knie_Tapinganleitung_2020.pdf), nicht nur danach, sondern besonders auch davor.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 16.03.21, 13:06
Kio, ich habe leider nur (und sehr mittelmässig) Blockflöte gelernt als Kind, erst in der Musikschule und dann auf dem Gymnasium, wir hatten ein Flöten-Ensemble  ::) Irgendwann wollte ich noch mal was anderes machen, da haben meine Eltern die Musiklehrerin in der Schule gefragt, die hat ihnen dann den Floh von der Oboe in's Ohr gesetzt, weil die noch im Schulorchester fehlte. Tja, das fand ich sooooo uncool, dass meine musikalische Karriere ein jähes Ende nahm.

Passend dazu habe ich am Wochenende das hier gehört im Radio  ;D https://www.ardaudiothek.de/elterntelefonate/klavier/87284042 (https://www.ardaudiothek.de/elterntelefonate/klavier/87284042)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 16.03.21, 14:41


Ich drück dich Gil  :( ich weiß wie du dich fühlst  :'( du hast aber im Sinne des Tieres gehandelt und das schafft auch nicht jeder. Wie alt ist er denn geworden der kleine Kämpfer?



Fast 17 Jahre ist er alt geworden.

Und es ist gut so. Er ist glaube ich auch nicht gerne "alt" gewesen. Der war immer aktiv und kernig, und das ist im letzten Jahr halt echt weniger geworden. Das war glaube ich auch ein Punkt, weswegen er irgendwann nicht mehr wollte und konnte... auch vom Kopf her... Demenz ist ja eine Sache, aber das gar nichts mehr zu können, immer vor der Treppe zu stehen, und zu überlegen, geh ich die jetzt runter....



@Conny: Hut ab, dass Du das selbst getan hast! Das war sicher das Schwiergste und Beste, was Du tun konntest :'( Ich denke, wir können Dir alle nachfühlen, wie es Dir jetzt geht. Irgendwann, wenn Du dich getröstet hast ... aber das dauert halt seine Zeit. Fühl dich nochmal gedrückt! :-*



Erstaunlicherweise war es nicht das schwierigste. Es war ok. Er lag in meinem Arm, und ist wirklich einfach ganz ruhig eingeschlafen. Das schlimmste war eigentlich erst, ihn zum Bestattungsinstitut zu fahren. Oder genauer, ihn dann DA zu lassen, einfach ohne Hund zu gehen... das tat irgendwie weit mehr weh, als das einschläfern als solches....

Und ja, das mit dem selber Einschläfern ist so eine Frage. Für meine Pferde ist die geklärt, da möchte ich es definitiv nicht selber machen. Weil ich da auch jemanden habe, dem ich da uneingeschränkt vertraue, und dem meine Pferde ebenso vertrauen. Für meinen Hund war mir lange nicht klar, ob ich es machen möchte, oder wie es sein wird. Und nachdem die Entscheidung stand, und ich sicher war, war es tatsächlich das beste, was ich tun konnte. Mein Freund wollte leider nicht dabei sein, ich hätte ihn gerne dabei gehabt, aber ich habe auch gesagt, ich möchte von ihm eine ehrliche Antwort, sprich, ich hätte ihn jetzt, wo er es tatsächlich nicht wollte, auch nicht mehr gern dabei haben wollen. Von daher war am Ende alles richtig. Auch, dass ich tatsächlich mit ihm alleine war... ich dachte erst, das halte ich gar nicht aus - aber auch das war am Ende die richtige Entscheidung.

Rennschnecke, ich wünsche auch alles alles liebe zum Geburtstag!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 16.03.21, 16:51
Vielen Dank ihr Lieben, für die Glückwünsche!  :-* Ich hab mir heute einen Tag Überstundenabbau gegönnt, hab ausgeschlafen (was bei mir bis 7:45 bedeutet - senile Bettflucht), schön gefrühstückt, war mit meiner Professoren-RB anderthalb Stunden im Gelände, dann hat der GG Pizza geholt und jetzt hab ich mal gepflegt 2 Stunden auf dem Sofa gelesen. Und heute Abend gibt's toten Fisch auf Reis und in Reis und Algen.  8) Ich werd heute keinen Finger krumm machen für Nahrungszubereitung  ;D

Gil, fühl Dich ganz fest gedrückt. 17 Jahre ist ein stolzes Alter und Du hast alles richtig gemacht. Ich finde auch, die schwere Zeit kommt immer erst danach, wenn sie einfach überall fehlen.  :'( Ich wünsche Dir viel Kraft.

vA, ich halte Dich auch nicht für unnormal, weil Du Dich noch nicht so auf das Enkelchen freust. Das liegt ja auch maßgeblich an der werdenden Mutter. Aber wer weiß, Mutterschaft verändert einen ja auch mächtig. Vielleicht gibt es ja noch Hoffnung für Schatzi.  8)

Ich hab leider nie Klavier gespielt, dafür jahrelang Querflöte. Aber das ZS2.0 spielt seit 2 Jahren Klavier, und sie spielt wirklich ganz wunderbar - ich liebe es, ihr zuzuhören. Ihre Lehrerin bildet sie ganz klassisch aus, mit dem richtigen Maß an liebevoller Strenge und wählt immer sehr schöne Stücke aus. ZS2.0s großer Traum ist es, irgendwann Mozarts Türkischen Marsch zu spielen, den liebt sie sehr. Dazu sind ihre Hände allerdings noch zu klein, da braucht man Spannweite für. Kio, ich wünsche Dir ganz viel Freude mit dem Klavier. Und ja, ein E-Piano ist definitiv kein Ersatz für ein Klavier.

Der GG hat heute früh den Bauantrag für den Reitplatz beim Amt abgegeben. Jetzt heißt es warten ....

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 16.03.21, 17:06
RS von mir auch alles Gute zum Geburtstag.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 16.03.21, 17:36

Der GG hat heute früh den Bauantrag für den Reitplatz beim Amt abgegeben.


An deinem Geburtstag! Das kann ja nur gut werden!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.03.21, 21:11
Häbbie börsdeee du ju RS
[/color]

oh Gil  :'(
Ich habe es noch vor mir. und davor graut es mir. Ich weiß nicht was ich dann mit Curtis machen soll. Zum Tierarzt bringen? Einäschern? im Wald beerdigen? Tierfriedhof? Bin am überlegen einen Spaten zu kaufen und am Wochenende mal den Wald bei uns inspizieren ob ich ihn da begraben kann. Mache mir viele Gedanken darüber. Und ich weiß. Wald ist verboten.

Karpaltunnelsyndrom habe ich an beiden Händen. Bei mir sind in der rechten Hand eigentlich immer die Hand / Finger taub. Feinmotorik ist weg. Es fällt mir laufend etwas aus der Hand und wenn ich es aufheben will muss ich manchmal bis zu 4 x danach greifen bis ich es habe.
Ich habe Arthrose in der Schulter und soll deswegen noch mal in´s MRT ob schlimmer geworden. Durch die Schmerzen schlafe ich halt wenig weil ich nicht weiß wohin mit der Schulter  / Arm.
Liegt halt einfach am Alter  >:( ;D

Geimpfte Kolleginnen sind hysterisch wegen Astra. Eine Kolleginn die eh hypochondrisch veranlagt ist hatte gestern eine Panikattacke und wartet nun minütlich auf ihre Thrombose

ich bin neidisch auf alle die ein Musikinstrument spielen können. Ich kann mit EINEM Finger alle meine Entchen auf dem Klavier spielen. Das war´s


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 16.03.21, 21:28


oh Gil  :'(
Ich habe es noch vor mir. und davor graut es mir. Ich weiß nicht was ich dann mit Curtis machen soll. Zum Tierarzt bringen? Einäschern? im Wald beerdigen? Tierfriedhof? Bin am überlegen einen Spaten zu kaufen und am Wochenende mal den Wald bei uns inspizieren ob ich ihn da begraben kann. Mache mir viele Gedanken darüber. Und ich weiß. Wald ist verboten.




Dadurch, dass wir in der Praxis mit Delios (Tierbestattungen) zusammenarbeiten, und alle Tiere von ihnen abgeholt werden, war für mich die Frage tatsächlich klar. Er wird beerdigt werden, aber vorher wird er verbrannt. Ich habe ihn gestern morgen dort hin gebracht, und war sehr froh, dass ich es gemacht habe. Es tat unendlich weh, ihn dann einfach dort zu lassen. Aber es hätte ja nichts geändert. (ich hatte gerade einen schrägen Gedanken, und mußte direkt feststellen, dass es scheinbar nicht "schräg genug ist", als das es nicht doch Menschen machen. Man kann sein Tier tatsächlich ausstopfen lassen. Das ist aber schon irgendwie SEHR schräg, für mein Empfinden. Ich bin froh, dass ich mich fürs Einäschern entschieden habe).

@Musikinstrumente - ich habe jahrelang Klavierstunden gehabt. Könnte ich irgendwann mal wieder anfangen, das Klavier habe ich ja noch.... leider habe ich es tatsächlich nach dem Abi einschlafen lassen, und nie wieder "belebt", was im Grunde schon schade ist....

Ich bin ansonsten heute geritten, und werde gleich mal das Video schneiden... mal schauen...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.03.21, 06:52
oh ne tierpräparate. Erinnert mich an Friedhof der Kuscheltiere. Brrrr....Schüttel....

Ich möchte auch keine Urne irgendwo rumstehen haben. Am liebsten wäre mir halt der Wald. Noch haben wir ja Zeit.

An Demenz ist Curtis auch erkrankt. Ist in manchen Situation lustig. Aber auch traurig. Jedenfalls ist er sehr ruhig geworden. Angenehm. War er doch  ein Rabauke, Rowdy, Rambo. einfach anstrengend.

Was macht eigentlich deine zwei Schätzchen (Hunde) RS?

Zitat
werde gleich mal das Video schneiden.
das wir bestimmt anschauen dürfen  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 17.03.21, 08:48
Moin *knurr*

dafür dass mir am Ende des Monats Überstunden gestrichen werden, und ich diesen Monat noch 10 abbauen wollte, habe ich wohl einen Vorzeichenfehler gemacht  ::) und jetzt 10 mehr drauf :P

Zitat
von der Oboe in's Ohr gesetzt, weil die noch im Schulorchester fehlte. Tja, das fand ich sooooo uncool, dass meine musikalische Karriere ein jähes Ende nahm.
Nachdem ich sehr begeistert (und gut ) C- und F-Flöte gespielt hatte und dann eigentlich Klavier oder Gitarre lernen wollte (wenn man schon gefragt wird) musste ich dann doch Geige lernen  ::) "weil da eh noch eine auf dem Dachboden lag", ein Klavier zu teuer gewesen wäre und meine Schwester ja schon Gitarre lernte  (Konkurrenz und so) :P  jaaaaa ich habs auch gelernt .. aber nicht wirklich begeistert  :P .. und jaaaaa ich kanns auch noch (GRHS hatte mich vor ein paar Jahren gebeten doch mal was vorzuspielen  ::)) ... aber es wird sicher nie meine große Liebe da dudel ich lieber ab und an noch auf der F-Flöte herum *seufz* Saxofon könnte ich mir allerdings noch vorstellen :)


Einer meiner Ex (bzw. seine sehr schräge Mutter) hat sich das Fell ihres Pferde gerben lassen und hat das dann an die Wand gehängt *würg*

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 17.03.21, 09:11
Guten Morgen,

na ja, gut? Meine Uhr sagt grade wieder "ruhig bleiben"  ;D  ;D

RS,
leider ganz verspätet aber trotzdem ganz herzlich alle guten Wünsche zum Geburtstag.
Klingt sehr schön, wie du diesen Tag verbracht hast.  :D Und einen Reitplatz kriegt ja auch nicht jeder zum Geburtstag!!  ;D *daumendrück*

Meine Güte, seid ihr alle musikalisch. ich kann da mal leider gar nichts beisteuern. Im reiferen Alter hab ich mal ein paar Stunden Gitarre genommen, aber da musste man dazu singen und das geht ja gar nicht. Ich kann keinen Ton halten und sogar der Pfarrer hat mir mal gesagt, dass ich so im kleinen Kreis gar nicht unbedingt mitsingen müsste.  ;D  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 17.03.21, 10:06
*auch mal wieder zum Nachlesen komm*

Gil, fühl dich mal feste gedrückt - sowas ist immer sehr schwer, auch wenn man weiß dass es das einzig richtige ist.  :-\

RS: alles Gute nachträglich - auf dass der Reitplatzbau bald genehmigt wird!

*wieder in Arbeit abtauch*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 17.03.21, 13:24
RS, das ist ja klasse mit dem Reitplatzbau! Und genau, wenn der Antrag extra zu Deinem Geburtstag eingereicht wird, dann kann das nur gut werden!  :D

Hexle, oh wow, also das gegerbte Pferd an der Wand stelle ich mir auch gruselig vor, auch wenn der Kopf vermutlich nicht mehr dran war. Ich habe mal vor einiger Zeit eine Reportage im Fernsehen gesehen, wo eine Tierpräparatorin eine Katze ausgestopft hatte. Das sah echt täuschend echt aus, die hat sich auch vorher x Fotos geben lassen, wo man die Katze von allen Seite und in allen möglichen Schlafpositionen gesehen hat, um sie möglichst gut zu treffen. Und, so eine ausgestopfte Katze hat natürlich auch viele Vorteile, verliert kein Fell, macht keinen Schmutz, braucht kein Futter und vor allem weckt einen nicht um 1Uhr40 mitten in der Nacht durch lautes Miauen und Fauchen, weil man vom Beobachtungsposten vor der Katzenklappe den rot-weissen Todfeind durch den Garten hat huschen sehen   ::) Ja, slo manchmal könne ich mich damit arrangieren, man könnte ja wie bei manchen Puppen noch ein Schnurren und Miauen einbauen, wenn man den Kopf streichelt oder so  8)

Also Pedro, ich für meinen Teil kann Dich sehr beruhigen, ich bin kein musikalisches Genie. Ich war zwar bei der Blockflöte (und wäre es vermutlich dann auch beim Klavier) mit totaler Inbrunst dabei, aber das hat es nicht besser gemacht. Und vom Singen kann ich Dir auch peinliche Geschichten erzählen. Z.B. die, als ich frisch in die Schweiz gezogen bin und in dem Ort, in dem ich zuerst gewohnt habe, alle zwei Jahre eine Oper aufgeführt wurde im Schlosshof. Ich hatte mich dann mit einem Arbeitskollegen unterhalten, der da in der Organisation involviert war, noch Sänger für den Hintergrundchor (Carmen) suchte und entgegen all meiner Vorwarnungen glaubte, meine Mitgliedschaft im Schulchor von vor 100 Jahren würde mich sicher für die Oper befähigen. Ich wurde also zum Vorsingen eingeladen, bekam auch die Noten vorab zugestellt, aber die habe ich nicht gross angeschaut. Da der Text auf Französisch war, dachte ich halt, das wird schon. Tja, erstes Vorsingen in der Gruppe, alle sassen im Kreis und legten los und blätterten gefühlt alle 5 Sekunden eine Seite weiter, während ich erst bei Zeile 5 auf der ersten Seite war und mich über den fehlenden Text wunderte. Bis mich dann jemand aufklärte, dass ich nur die erste Zeile jeweils singen müsste, die restlichen Zeilen wären die anderen Stimmen  ::) Anschliessend musste man noch einzeln singen, Tonleitern, die jemand am Klavier begleitete. Was soll ich sagen, dass ich schief singe, habe sogar ich selbst gehört  :P Nach ein paar Tagen sollte man dann Bescheid bekommen, ob man mitmachen darf. Ich wurde nicht auserwählt, aber ich habe einen total netten Absagebrief bekommen  ;D Seit dieser Geschichte singe ich nur noch unter der Dusche, wenn mein Freund ausser Haus ist.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 17.03.21, 16:19
Mein EIINS singt in ner Band. Ich sang früher im Chor. 1. Sopran. Jetzt bin ich irgendwo bei 2. Sopran oder Alt. Aber eigentlich singe ich am liebsten Laut, Falsch und mit Begeisterung im Bühnengraben... Weils geht.  ;D

Ansonsten habe ich ebenfalls Blockflöte (autodidaktisch) und Hackbrett (mit Unterricht) gelernt. Hackbrett war ich auch richtig gut, aber ich wollte was Modernes spielen, und nicht dieses Mozart und Alpenländische Stubenmusik Gedöns.
Nachdem Modern und Voralpenland 1997 nicht so ganz zusammengingen, habe ich das mit dem Hackbrett an den Nagel gehängt.
Jetzt denke ich mir manchmal, Mensch, wäre ja was mit Hackbrett spielen... Jetzt gäbs auch Bands, die da Interesse hätten... Aber find mal im Fränkischen Lehrer.

... Und eigentlich hab ich eh keine Zeit, weil ich deutlich mehr fotografiere und wenn die Konzerte irgendwann wieder anfangen ich wieder lieber im Graben stehe.

RS, alles Gute nachträglich noch von mir.

Ich hab die Katze der TKB überlassen damals. Da Mietwohnung und Winter.
Und die anderen zwei hier lassen sich hoffentlich noch mindestens 10 Jahre damit Zeit.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 17.03.21, 21:46


oh ne tierpräparate. Erinnert mich an Friedhof der Kuscheltiere. Brrrr....Schüttel....

Ich möchte auch keine Urne irgendwo rumstehen haben. Am liebsten wäre mir halt der Wald. Noch haben wir ja Zeit.




Genau. Wald ist natürlich nicht erlaubt... ich weiß noch nicht, wo wir Max beerdigen werden. Aber ich werde das mit Jens noch diskutieren. Dadurch, dass wir dann einfach nur eine Holzurne mit Asche haben, haben wir ja weniger Einschränkungen, als wenn wir einen ganzen Hund "einbuddeln" müssten.



Ich hab die Katze der TKB überlassen damals. Da Mietwohnung und Winter.
Und die anderen zwei hier lassen sich hoffentlich noch mindestens 10 Jahre damit Zeit.

Gibt es bei uns nicht mehr. Meine Praxis arbeitet ausschließlich mit Delios zusammen. Sprich, wenn (was häufig der Fall ist) keine Einzelkremierung gewünscht ist, dann wird das Tierchen Sammelkremiert, und die Asche von den Bestattern in einem eigens dafür vorhandenen Wald verstreut. Finde ich auch eine schöne Idee.

Und ja, ist am schönsten, wenn sie sich einfach noch etwas Zeit lassen, Deine beiden süßen!

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.03.21, 21:58
die Urnen sind ja recht klein da ist es kein so Problem für den Wald.

Zitat
eigens dafür vorhandenen Wald verstreut. Finde ich auch eine schöne Idee.
 
ich auch

weiß gar nicht ob so was bei uns in FR auch gibt

Zitat
gegerbte Pferd
so war es bei meiner Freundin wo ich als Kind und Jugendliche reiten durfte. Ein Pferde/- Kuhfell, eine Eule, irgendein anderer Vogel, ein Huf und ein Pferdeschweif.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 18.03.21, 08:09
Moin die Damen *tee hinstell* Meine To Do Liste ist heute wieder so lang, dass es eh egal ist, da kann ich mir auch ein paar Min Zeit für euch nehmen.  :)

Psst ..... auf unserem Grundstück sind mehrere Hunde und Katzen, diverse Wachteln und einige Hühner verbuddelt. Ich muss aber sagen, ich bin da nicht sehr sentimental, was Grabstätten etc. angeht. Ich würde kein Tier einäschern lassen, um mir die Urne hinzustellen. Ich habe auch nie Schweifhaare oder sowas aufgehoben. Das Tier, was ich kannte und liebte, ist mit dem Tod nicht mehr da. Was bleibt ist nur die Hülle, und dazu habe ich keine Bindung mehr. Ich kann zwar verstehen, dass die meisten diese Andenken möchten, aber ich hab meine Erinnerungen und das reicht mir. Die diversen Hühner- und Wachtel-Beerdigungen sind den Kindern geschuldet, als sie noch kleiner waren. Mittlerweile verlangen sie das auch nicht mehr.

Das ZS1.0 hatte aber der BE vom alten Hannoveraner ein Armband gemacht aus den Schweifhaaren, da hat sie sich wahnsinnig drüber gefreut.

... Und eigentlich hab ich eh keine Zeit, weil ich deutlich mehr fotografiere und wenn die Konzerte irgendwann wieder anfangen ich wieder lieber im Graben stehe.

Jo, und bei mir stapeln sich mittlerweile die Konzertkarten von den Konzerten, die seit Corona immer wieder verschoben werden.  :'( Menno ....

Ich singe auch nur unter der Dusche und im Auto. Wobei ich den Kindern früher immer Gute Nacht Lieder gesungen habe, da kamen keine Beschwerden. Mittlerweile möchten sie lieber vorgelesen bekommen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 18.03.21, 10:49
Tach, Mahlzeit, whatever *kaffeehinstellt*

gestern war ein aufregender Tag! Erst kam das Klavier, dann war ich beim Mopsel, auf dem Heimweg mal wieder Stau auf der A2, daher Umleitung und über Land nach Hause, und heute bin ich k.o. Beim Mopsel war es wieder sehr aufschluss- und lehrreich und begeisternd :D

Erst kurzer Crashkurs Hufbearbeitung. Ziel ist, dass die Hufe durch die Bearbeitung solche Anleitung bekommen, wo sie hinwachsen sollen, dass Bewegung, Abrieb und Bearbeitung zu immer besserer Stellung führen. Es gab ein paar ganz wenige und verständliche Anweisungen, die aber leider deutlich andere Anhaltspunkte nehmen, als ich bisher so gelernt habe. Und da die letzte Bearbeitung 12 Wochen zurückliegt, die Hufe von Stellung und Form immer noch okay waren (trotz kleinem Paddock und wenig Abrieb. Sie meinte, dass er - würde er dort ins Gelände gehen - sich das wahrscheinlich schon selbst sinnvoll hingelaufen hätte) und das normalerweise nach 6 Wochen schon nicht mehr der Fall ist, fürchte, ich muss das jetzt selbst machen ::) Dass die Hufe im Winter langsamer wachsen, spielt sicher auch rein, aber 12 Wochen Abstand waren bei diesem Pferd noch nie möglich.

Danach Führtraining (für mich) mit Tellington-Ausrüstung. Mopsel fand's ein bisschen anstrengend, dass ich da so rumprobiert habe, aber nach ein paar Korrekturen ging es schon ganz gut. Danach hat sie mich an die Leine genommen und mir am eigenen Leib die Unterschiede gezeigt, je nachdem, wie sie die Führkette und das Band in den Finger hält und damit umgeht. Superspannend, welchen Unterschied es schon macht, wenn sie nur ihren Daumen angespannt hat oder gar den ganzen Arm. Und da war von ruckartiger Einwirkung noch gar nicht die Rede. Ich sollte dann - wie das Pferd - dem Gertenschnippel folgen, und auch das war sehr verblüffend, wie deutlich das Zeigen mit der Gerte auf mich gewirkt hat, es zog mich formlich nach vorn oder bremste mich aus, je nachdem, was sie gemacht hat. Aber gut, die bilden auch Tellington-Practicioner aus  ;D Das Niedlichste war, dass wir den Mopsel davor ausgezogen hatten, damit er sich wälzen konnte, und dass er danach den letzten Teil der Führübungen, als sie mich geführt hat, engmaschig begleitet hat, d.h. er ist vollkommen frei direkt neben bzw. hinter mir hergedackelt und hat alles mitgemacht  :-* Sehr herzerwärmend.  :-*

Abends hab ich mich noch mit dem Klavier angefreundet (morgens auch schon ;D) und festgestellt, dass ich zwar noch genug weiß, um einfache Stücke anzufangen, dass aber 40 Jahre Pause auch nicht nichts sind ;D



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 19.03.21, 10:21
Moin

*tee hinstell*
*in Arbeit versink*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 19.03.21, 11:46
Moin, die Damen *kaffeedazustellt*

der Tag bekommt nicht mehr Stunden, wenn man noch dazu was Neues anfängt ;D Dritter Tag mit "Oh when the saints", und allmählich wird mir klar, warum das so geschrieben ist, wie es geschrieben ist (ich fand es erst etwas öde, es ist halt ein Marsch, aber irgendwo muss man ja anfangen, und das erschien mir machbar) und was man daran lernen soll und kann. Also übe ich derzeit geduldig, bis vier zu zählen (und nicht nur eins, zwei oder bis fünf ::)), damit meine Heiligen irgendwann auch mal etwas Schwung in ihren Schritt legen können. Bisher sind sie noch sehr gemächlich unterwegs ;D

Und schon wieder Freitag, Montag muss ich den zweiten Teil der Übersetzung abgeben, und die Zeitung scharrt auch schon mit den Hufen. Ich wünsche euch einen schönen Tag. Immerhin lacht hier die Sonne  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 19.03.21, 14:05
Tach *genervtbin* Kaffeenehm

Ich habe das Gefühl das wir hier bald alles einsperren  ::) Uns Menschen wegen Corona, die Schweine wegen der Schweinepest, Schafe,Ziegen,Rotwild,Rinder und Pferde wegen des Wolfes und tata jetzt auch endlich wieder das Geflügel wegen drohender Geflügelpest  :P es nervt  :( soviel zur artgerechten Haltung

Kio klingt gut mit dem Mopsel kanns sein das es sehr ähnlich dem ist was ich so am Boden mit meinen Pferden treibe  :) obwohl, eine Führkette benutze ich allerdings nie

Mein/unser Sohn war gestern kurz hier und hat die zweite Rutsche Klamotten mitgenommen. Kurzes Gespräch über Schatzilein hat mir wieder gelangt, ich bin gespannt wie das alles funktionieren soll  :-X gut doch das mindestens eine Stunde Fahrzeit zwischen uns liegt  :-X

   Immerhin lacht hier die Sonne  :D

Ja gesehen hab ich sie auch schon ............ aber nur kurz  :P immerhin ist fast alles wieder aufgetaut, ich musste doch tatsächlich heute morgen das Wasser der Pferde aufkloppen  ::) Gestern nach der Bodenarbeit war ich fast steifgefroren, ein Blick aufs Thermometer bestätigte mein Gefühl, ZWEI GRAD und das an der Hauswand  ::)

Ich wünsche Euch ein schönes WE , nächste Woche solls ja angeblich Frühlingshafter werden  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 19.03.21, 14:16
Wollte nur sagen so unmusikalisch wie ich bin könnt ihr gar nicht sein, bin da total Talentbefreit  ;D
Singen tu ich nur unter der Dusche und im Stall, da allerdings ohne Rücksicht auf Verluste  8) wahrscheinlich ein Grund warum mir hier so viel Katzen zulaufen  ;D
Und Noten sind für mich böhmische Dörfer  ;)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 19.03.21, 14:22
Kio klingt gut mit dem Mopsel kanns sein das es sehr ähnlich dem ist was ich so am Boden mit meinen Pferden treibe  :) obwohl, eine Führkette benutze ich allerdings nie.

Es ist oft Vieles ähnlich oder sieht ähnlich aus, die Art und Weise ist dann unterm Strich aber dann doch anders, was häufig den Unterschied macht. Im Prinzip ist es auch nichts anderes als RL mit uns gemacht hat: körperlichen Zustand des Pferdes verbessern, Übungen, um das neue Körpergefühl zu integrieren oder um zu überprüfen, wo man da gerade steht. Nur ich muss es halt noch lernen, es auch in der Qualität zu machen, wie es gefordert ist, damit keine Gehorsamsübung draus wird. Das ist für mich die Herausforderung. Denn gehorsam ist er ja. ::)

Die Führkette ist bei denen ausschließlich dazu da, um ggf. seitlich oder auf das Genick einzuwirken, niemals auf der Nase. Die RL dort kann über die Verbindung mit der Führkette den Zustand und das Geschehen in der gesamten Wirbelsäule erfühlen ... Nun ja, da komm ich wohl nicht mehr hin  ::), mir soll es reichen, wenn ich nix kaputt mache und die Übungen, die sie mir gezeigt hat, in einigermaßen qualitätvoller Weise nachzuarbeiten. Zur Auffrischung fahren wir da wahrscheinlich 2x im Jahr dann hin, denke ich.

Noten hab ich als Kind gelernt, und es ist erstaunlich, was da alles wieder zurückkommt. Mit erwachsenen Übe-Strategien wird es echt interessant. Ich hoffe nur, ich bleibe so motiviert. ::) Aber so lange das Üben auch unter Graswurzelniveau Spaß macht, sollte es möglich sein, dran zu bleiben.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 19.03.21, 16:09
Na, dann üb mal fleißig.
 https://m.youtube.com/watch?v=yf0B4rVoq44 (https://m.youtube.com/watch?v=yf0B4rVoq44)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 19.03.21, 16:32
 :o :o Du legst die Latte ganz schön hoch :o :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 19.03.21, 19:30
 ;D ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 21.03.21, 08:38
tara, das ist zumindest ein beeindruckendes Video. Hab bei ihm noch mal durchgescrollt, da findet sich ja einiges, was echt nett ist.

Ich bin gefrustet, weil ich die PRT Züchterin nicht erreiche, und auch nicht nerven will. Ich kann ja nicht viermal täglich da anrufen, die denkt ja sonstwas. Ich hab natürlich auch Muffen, dass ich , wenn ich von meinem Terrier erzähle, noch mal das große Heulen bekomme, deswegen möchte ich dieses Gespräch auch irgendwie "hinter mir haben". Neben der inneren Ungeduld, dass ich wissen möchte, ob ihre Welpen schon alle vergeben sind vor Geburt, wie das bei fast allen anderen Züchtern nämlich der Fall ist.

Das ist soooooo frustig.... an sich habe ich jetzt überlegt, heute gar nicht anzurufen (hab es gestern und Freitag versucht).... aber ich weiß nicht.... *seufz*

Nochmal ne Mail schreiben, "ich will echt nicht nerven" hab ich auch schon überlegt.... Menno, sowas ist echt nichts für mich...

Ich fahre jetzt erst mal in den Stall....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 21.03.21, 19:43
Und ein Tierheimhund is nix für dich?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 21.03.21, 20:22
Die Tierheime sind leergefegt, da gibt es derzeit nur noch nachweislich schwierige Hunde. Allerdings kommen jetzt schon die ersten Corona-Rückläufer, einjährige Hunde, die offensichtlich "schon viel erlebt" und "noch nicht genug Erziehung" genossen haben ::)
Es hört sich an, als hätte Gil sich schon auf eine Rasse festgelegt. :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 21.03.21, 20:36
N'Abend,
Gil: erstmal herzliches Beileid  :'( Kennst Du die Züchterin persönlich? Wenn sie nicht reagiert (mail, Anrufbeantworter), ist sie vermutlich von den Anfragen genervt und es sind eh alle Welpen mehr asl einmal reserviert. Habt Ihr niemnaden in der Kundschaft, der einen netten Hund abzugeben hat?
Kio: was macht die Motivation fürs Klavier ;-) ?
Bei mir hat die motivation heute nicht für Reiten gereicht :-\, das muß ich mal unter der Woche wagen - wenn es wieder wärmer ist. Die Biotonne war in der Halle erstmal ziemlich steif, nach zweimal scheuen am offenen Tor kam er dann ziemlich in Schwung.....Der trickst uns auch immer wieder aus - entweder ab auf die Diagonale oder an der Äppelschubkarre in der Ecke bremsen. Zwischendurch lief er auf den Zirkel und überlegte an der Bande wo er lang will..... SB hat sich extra mit seiner Schülerin auf den Platz verzogen, damit wir den Großen freilaufen lassen konnten  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 21.03.21, 23:46
N'Abend,
Gil: erstmal herzliches Beileid  :'( Kennst Du die Züchterin persönlich? Wenn sie nicht reagiert (mail, Anrufbeantworter), ist sie vermutlich von den Anfragen genervt und es sind eh alle Welpen mehr asl einmal reserviert. Habt Ihr niemnaden in der Kundschaft, der einen netten Hund abzugeben hat?


Genau das möchte ich natürlich nicht hören... ich denke auch, sie ist Reiterin, hat X Hunde und arbeitet in ner Tierklinik (ehemalig, weil kein Klinikstatus mehr), die wird auch einfach viel um die Ohren haben. Und ich hoffe einfach mal, dass sie, da sie wirklich nett auf meine Mail reagiert hat, eben nicht genervt ist und alle Welpen bereits versprochen hat  :'( :'( 

Und nein, wir haben keine Züchter im Klientel, die in Frage kämen. Die beiden, die mir auf Anhieb einfallen, würde ich beide (Rassetechnisch) ums verrecken nicht haben wollen. Tierschutzhunde will ich auch definitiv nicht, das ist für mich einfach keine Option.

Ich hoffe einfach weiter.... "notfalls" halt dann auf spätere Würfe dieser Züchterin, ggf. auch einer anderen, ich fand aber dieses "ich bringe meinen Hund nach X, und dort ist dann genau eine Züchterin, die gerade Welpen bekommt" einfach ein wenig so, als sollte das so sein....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 22.03.21, 09:25
bin gestern geimpft worden. Jetzt schmerzt der Einstich. Aber nur so als wenn man einen blauen Fleck hätte. Ansonsten nichts. Habe nicht mal das Impfen gespürt.

Gil, möchtest du nicht noch ä bissel Abstand haben für einen neuen Hund? Als mein Adreano gestorben ist haben wir nach 4 Wochen Curtis geholt. Hatte aber mit Adreanos Tod noch gar nicht abgeschlossen und so hatte Curtis nie eine Chance mein Herz zu erobern.

Waren am morgen noch ausreiten. Wir müssen da an den Windhunderennbahn vorbei. Fabi kam aus dem Glotzen nicht raus. Da wird ja ein "Hase" am Seil gezogen und das kam in roter Farbe immer an uns vorbei. Hat sie aber super gemeistert.

Samstag waren wir auf dem Roundpen. Wollte mal was üben. Das macht der Pferdeprofi Hackel immer. Die Hinterhand mit einem Blick rausschicken und so. Ich habe zu meiner Freundin gesagt, das klappt nie niemals mit Fabi. Denkste. Sie macht da so super mit. Reagiert auf kleinste Winke  mit meinem Körper. Ich war soooo stolz auf Fabiola und mich. Erstens weil ich das kann und Fabi auf mich reagiert. Dann habe ich es mit Aimée probiert. Ich muss jetzt noch lachen. Also ich schaue auf Aimée´s Hinterhand, Aimée bleibt stehen und guckt auch auf ihre Hinterhand. Hä? ist da was? Ich musste so lachen. Ach ich liebe meinen Clown so
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 22.03.21, 09:31
Morgen (leicht genervt  :P)

bin heute früher aufgestanden, nur um dann später hier zu sein. Dreimal Stau unterwegs davon einmal ein Unfall im Tunnel. Ganz klasse.
Vorher noch Frust auf der Waage, ja, ich muss echt lernen, dass Montag kein guter Tag für die Waage ist.  :-X Dann bin ich noch fast im Lift stecken geblieben, mein Transponder hat sich so geziert und zur Krönung hab ich grade gesehen, dass ich für Freitagnachmittag noch ein Meeting reingedrückt bekommen hab. Freude über Freude.

Dafür war die Bezaubernde am WE wieder recht bezaubernd.  :D Hoffentlich ist sie das morgen beim Hufschmied auch wieder.

Und den Hündchen geht es auch wieder gut. Die hatte irgendwie das ISG verhakt, aber die Physio hat es wieder hinbekommen.  :D  :D

Gil,
es kommt wie es kommt. Dein Hund wartet schon irgendwo auf dich.  :D
Aber was ist denn ein PRT Exotisches? Ich vermute, das T steht irgendwie für Terrier?

ZS,
also dein Ausreitgelände, ohne Worte!  ;D Da ist wirklich für jeden was geboten, erst Swingerclub, dann Hunderennbahn, ich staune echt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 22.03.21, 09:34
mgn *knrr*

tara  :o :D … o.k. das wäre ein hohes Ziel  ;D

Zitat von: Kio
Allerdings kommen jetzt schon die ersten Corona-Rückläufer, einjährige Hunde, die offensichtlich "schon viel erlebt" und "noch nicht genug Erziehung" genossen haben
Überraschung  ::) arme Viecher  :'(

Zitat von: FTC
SB hat sich extra mit seiner Schülerin auf den Platz verzogen, damit wir den Großen freilaufen lassen konnten
:D das ist ja nett von der SB  :D

PRT = ich tippe auf Parson Russel Terrier

ich war mal wieder nur Gassi  ::) aber das dafür 2 Stunden - und weil mein Knie auf dem letzten Kilometer aufgegeben hat, habe ich mich kurzerhand mal wieder drauf geschwungen - langsam wird's zur Gewohnheit  ;D jedenfalls trägt sie es bzw. mich mit Fassung ..

leider ist ihr rechtes Auge schon wieder matschig und das Fell drumherum ist weggescheuert  :-[ ich bin mir nicht sicher, ob es daran liegt, dass sie versucht von oben aus unseren Heutaschen zu fressen (das tut sie) und sich dabei das Auge verletzt oder ob das Auge von innen heraus so juckt, dass sie sich scheuert :-[ leider kommt von der nächstgelegenen Klinik nur die Fahrpraxis und das sind alles ziemliche Anfänger und zeichnen sich insgesamt nicht so durch Kompetenz aus  (selbst impfen ist schon schwierig  ::)) :-X eine Augenspezialistin hätten sie, aber die fährt halt nicht raus :-[ plöt! also werd ich mal wieder meine Verladeübungen intesivieren  ::)

*Kaffeehinstellt*  *undTee*






Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 22.03.21, 09:49
Morgähn *kaffedankbarnimmt*

boah ... ich hab gestern mal ein Bier getrunken, danach war meine Willenskraft so geschwächt, dass ich 3 Stunden Ku'damm geguck hab ::), und jetzt bin ich sooo müde ::)

@FTC: danke der Nachfrage, Tag 5, die Motivation ist noch da.  ;D Oh when the saints fängt an zu klingen, also bin ich jetzt bei Amélie. Das ist schon so fordernd, dass ich teilweise eine Übungseinheit für einen Takt brauche und durchaus auch mal nur 3 Töne am Stück üben kann 8) Aber ich habe den Verdacht, dass diese "Unabhängigkeit der Hände" einem auch sonst im Leben zugute kommen kann. 8)

@ZS: Gückwunsch zur Impfung! Deine Bodenarbeitsversuche hören sich köstlich an! Ich hatte das mit meinem ersten Pony, Bodenarbeit nach Kerstin Diacont, so ähnich erlebt: "Gehen sie entschieden auf die Hinterhand des Pferdes zu, dann wird es ausweichen." Nö, er hat mich sozusagen auflaufen lassen und sich nur etwas verwundert gefragt, wieso ich da im Stechschritt durch den Zirkel marschiere  ;D Später wurde er aber doch ein sehr feines Trail-Pferd, ganz ohne diese Dominanzübung am Anfang. Brauchte er wohl nicht ;D

@Gil: mir geht das auch oft so, ich nehme etwas als Zeichen, und diese Begründung zieht dann für mich. Dass man nach einem Jagdterrier, den man sehr geliebt hat, keinen Hütehund oder irgendwas Verkorkstes aus dem Tierheim will, kann ich auch gut nachvollziehen. 8)

@pedro: NIE Montags auf die Waage, nie nicht! Nachdem ich ja die letzten Jahre immer der Überzeugung war, dass es mir nichts ausmacht, versuche ich jetzt, mich mal gar nicht zu wiegen und nur auf den "Inhalt" zu achten, d.h. gut und gesund und eiweißreich und kalorienarm zu essen, weil ich gut und usw. essen will und mich mehr am Körpergefühl als an der Waage zu orientieren.

So ... ich hab hier noch 70 Seiten zu korrigieren, die heute rausmüssen, dann darf ich in den Garten. Ich hoffe echt, dass es demnächst wieder echte Wochenenden gibt, so mit 2 Tagen am Stück für Haus und Garten oder auch mal Nichtstun, statt ständig diese Textmengen umzuschaufeln. Es hilft natürlich nicht, wenn man dann einen ganzen Tag wegen des Pferdes freimacht ::) Insofern ... muss mir vielleicht ein ganz freier Tag reichen, aber dieses: heute schaff ich 140 Seiten, das ist nur bedingt wiederholbar :P Icb wünsch euch einen schönen Tag!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 22.03.21, 11:20
Moin die Damen *Haferkekse hinstell*

Heute wieder Meeting-Marathon  :P Jetzt, wo es durch die ganzen online Meetings so einfach geworden ist, Leute zusammenzubringen, hab ich den Eindruck dass sich jeder jederzeit meeten muss. Echt, vor Corona hatten wir sicher 50% weniger Meetings ....

Gil, kommt Zeit kommt Terrier. Ich drück die Daumen, dass die Züchterin sich meldet und Du dann wieder einen kleinen Terrier reservieren darfst. Und ich kann Dich da auch gut verstehen. Bei Hunden ist mir die Rasse sehr wichtig. Immerhin sucht man sich im besten Fall ja die Rasse aus, die mit ihren Eigenschaften am Besten zu einem passt. Da käme für mich auch kein Tierheimhund in Frage. Bei mir schonmal gar nicht wegen der Kinder. Das ist mir zu unberechenbar. Vor den Kindern hatten wir mal einen Tierheimhund (Pinot, die eine oder andere mag sich erinnern). Ein ganz fantastischer Hund, aber eben auch mit Vergangenheit, die sein Verhalten prägte.

Gil, möchtest du nicht noch ä bissel Abstand haben für einen neuen Hund?

Ich glaube der Abstand kommt zwangsläufig noch, wenn es bei der Züchterin so läuft wie momentan überall. Da wartet man dann ewig auf ein Tier, weil plötzlich alle Hunde oder Katzen wollen.

By the way: vA, hast Du denn jetzt schon Glück gehabt mit der Katzensuche?

Ich hatte am WE eine Reitstunde bei Ruth Giffels. Das war echt klasse. Viel an den Basics gearbeitet und neuen Input für bekannte Baustellen bekommen. Hat mir sehr gut gefallen.

Und fast vergessen: mein Spaniokelchen hat heute Geburtstag  :) 13 Jahre alt und schon 9 Jahre an meiner Seite.  :)

So, nächstes Meeting droht ..... wünsche euch einen tollen Tag.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 22.03.21, 12:03
Ich denke, da geht jeder anders mit um.
Ganz ehrlich, hätte ich innerhalb von zwei Tagen nen Lömi Nachfolger gesehen, hätte ich auch weiterhin ein Pferd.

So aber haben bei mir die Nachteile des Pferdehalters in VP einfach überwogen und ich würde mir echt kein Pferd mehr jen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 22.03.21, 12:23
Und fast vergessen: mein Spaniokelchen hat heute Geburtstag  :) 13 Jahre alt und schon 9 Jahre an meiner Seite.  :)

Herzlichen Glückwunsch! Und: ich fass es nicht :o In letzter Zeit habe ich oft den Eindruck, die Zeit rast an mir vorbei ...

Ich denke, da geht jeder anders mit um.
Ganz ehrlich, hätte ich innerhalb von zwei Tagen nen Lömi Nachfolger gesehen, hätte ich auch weiterhin ein Pferd.

So aber haben bei mir die Nachteile des Pferdehalters in VP einfach überwogen und ich würde mir echt kein Pferd mehr jen.

Ich versteh Dich! Es könnte so einfach sein, ist es aber eben nicht ::) Gestern rief mich meine ehm. Miteinstellerin an, die mit ihrem Spanier auf eine etwas heruntergekommene Reitanlage gezogen ist, wo er auf einer großen Koppel mit Heu ad lib zufrieden war und sie sich über die Halle gefreut hat. Hygiene war so eine Sache, es wird nicht abgeäppelt, es gibt keine Heuraufen, aber das war ihr nach dem perfekten Offenstall aber ohne Heu nicht mehr so wichtig. Nun ja, jetzt kippt SB Eichenlaub auf der Koppel ab und vergisst hin und wieder, einen neuen Ballen auf die Weide zu fahren, und wird pampig, wenn man ihn daran erinnert ::) :-\

Aber: mit etwas Glück kommt sie auch in den Stall, den ich ausgesucht habe, und dann hätte der Mopsel einen netten Wallach, den er schon kennt und ich eine nette Ausreitbegleiterin, die ich schon kenne :D Und wir könnten beide den Nachteil des zu kleinen Paddocks ausgleichen, indem wir unsere freundlichen Wallache ein oder zwei Mal die Woche jeweils als Handpferd mitnehmen :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 22.03.21, 20:45
Gil, möchtest du nicht noch ä bissel Abstand haben für einen neuen Hund? Als mein Adreano gestorben ist haben wir nach 4 Wochen Curtis geholt. Hatte aber mit Adreanos Tod noch gar nicht abgeschlossen und so hatte Curtis nie eine Chance mein Herz zu erobern.


Da ist vielleicht jeder Mensch anders. Ein neuer Hund ersetzt ja nicht den alten. Wofür soll denn die Zeit, jetzt noch Monate oder so zu warten, genau gut sein? Ich weiß es tatsächlich nicht. Ich habe damals auch meinen Großen gekauft, als meine Stute noch da war. Das war das beste, was ich tun konnte. Das hätte ich beim Hund gerne ähnlich gehalten, hat nur leider nicht geklappt....  ich kann auch mit einem neuen Hund um den alten trauern, und dennoch einen neuen Hund in mein Herz lassen. Für mich ist das ein anderer Hund, und damit schließt sich damit nicht aus....


Gil,
es kommt wie es kommt. Dein Hund wartet schon irgendwo auf dich.  :D
Aber was ist denn ein PRT Exotisches? Ich vermute, das T steht irgendwie für Terrier?

Genau, Parson Russel Terrier. Ich kannte ja sogar Züchter, leider sind die nun mittlerweile verstorben.... so ist das, wenn der eigene Hund halt ein Metusalem wird....

Ich hab für mich jetzt beschlossen, das Zeichen ist, dass ich meinen Hund dort hin gebracht habe, zur Bestattung, und in demselben Ort die Züchterin sitzt. Leider hat sie sich noch nicht gemeldet, ich werde es aber wohl morgen noch mal versuchen. Wenn ich sie dann auch nicht erreiche, dann schreibe ich noch mal eine Mail, dass ich nicht nerven will, und dass es mir leid tut, dass die Kontaktaufnahme leider nicht geklappt hat. Mal schauen....


@Gil: mir geht das auch oft so, ich nehme etwas als Zeichen, und diese Begründung zieht dann für mich. Dass man nach einem Jagdterrier, den man sehr geliebt hat, keinen Hütehund oder irgendwas Verkorkstes aus dem Tierheim will, kann ich auch gut nachvollziehen. 8)



Ich bin da glaube ich auch einfach nicht der Typ für. Ich kann total verstehen, dass andere das nicht so sehen, und gerne einen Hund aus dem Tierheim nehmen würden. Für mich ist das einfach keine Option. Fertig. Auch wenn der Freund meiner Chefin mir diesbezüglich heute noch mal einen Vortrag gehalten hat....





Gil, kommt Zeit kommt Terrier. Ich drück die Daumen, dass die Züchterin sich meldet und Du dann wieder einen kleinen Terrier reservieren darfst. Und ich kann Dich da auch gut verstehen. Bei Hunden ist mir die Rasse sehr wichtig. Immerhin sucht man sich im besten Fall ja die Rasse aus, die mit ihren Eigenschaften am Besten zu einem passt. Da käme für mich auch kein Tierheimhund in Frage. Bei mir schonmal gar nicht wegen der Kinder. Das ist mir zu unberechenbar. Vor den Kindern hatten wir mal einen Tierheimhund (Pinot, die eine oder andere mag sich erinnern). Ein ganz fantastischer Hund, aber eben auch mit Vergangenheit, die sein Verhalten prägte.

Ich glaube der Abstand kommt zwangsläufig noch, wenn es bei der Züchterin so läuft wie momentan überall. Da wartet man dann ewig auf ein Tier, weil plötzlich alle Hunde oder Katzen wollen.



Wenn man IMMER einen Hund um sich herum hatte, dann ist diese Leere schlimmer als alles andere. Ich trauere so oder so um meinen Max. ABER - ich weiß, dass es besser war so. Er war IMMER agil und kernig. Das ist in den letzten vier Wochen seines Lebens zusehens weniger geworden. Und damit war ER nicht glücklich. Und das ist, was mir zeigt, dass es einfach der Zeitpunkt war. SO traurig es ist. Ich werde auch hier und da noch um meinen Hund heulen, ist doch klar. Aber mir fehlt auch der Hund an meiner Seite. Das muß nicht "derselbe" Hund sein, aber es muß einfach wieder ein Hund her. Und es wäre schön, wenn es nicht erst in vier, fünf Monaten wäre. Keine Ahnung,wie ich die überstehen soll....

Kio, das klingt doch gut, wenn das mit dem Spaniokel Deiner ehemaligen (und dann ja wieder) Miteinstellerin klappen sollte! Ich drück die Daumen!!

Ich hab gerade festgestellt, dass ich ein OBERtöffel bin... ich dachte die ganze Zeit, ich habe NÄCHSTE Woche einen Zahnarzttermin. Habe ich auch. Der, an den ich DACHTE, war aber HEUTE. Und ich ESEL hab mir heute nen Stück Zahn abgebrochen, und deswegen angerufen... und hatte gar nicht auf dem Zettel, dass ich nen Termin GEHABT HÄTTE.... ARGS.... manchmal... ich denke, dass die Situation momentan, mit fehlendem Hund und so, mir echt etwas aufs Hirn zu schlagen scheint *schäm*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 22.03.21, 21:11
Das könnte mir auch passieren, dafür muss ich nicht mal um einen Hund trauern ::) Ging mir mit einem Termin im Februar. Ich wusste genau, dass er im Februar war. Bis ich den Zettel gefunden hatte, war der Termin natürlich schon um eine Woche verpasst ::)

Ich hab ja 2x mit Hunden aus dem Tierheim großes Glück gehabt :D Meiner erster - Tommi, Rauhaardackel-Cockerspaniel, durch Vermittlung des Tierheims bekommen - war zwar ziemlich - ähm - selbständig (wo ich den immer wiedergefunden habe ::) z.B. in Göttingen am Gänseliesel, nachdem er mir hoch oben im Wald entlaufen war  ::)  Wie viele Schutzengel der Zeit seines Lebens beschäftigt hat, weil er an den unpassendsten Stellen "verloren" ging und immer in die Stadt ging, statt raus ins Gelände. Jagdtrieb hatte der so null ... z.B. hat er in Lübeck den Lindenteller am Bahnhof überquert, k.A. wie, aber als ich ihn nach kurzer Suche nicht gefunden habe, sah ich ihn plötzlich auf der anderen Seite, das Ding hat 3 Spuren mindestens!), auch weil es mein erster Hund war, aber ein super geselliger Hund, den man überall hin mitschleifen konnte (was ich auch getan habe, z.B. im Fiat Panda Diesel über die Alpen nach Italien, und als wir einsteigen sollten, saßen schon 4 Personen mit Wintergepäck da drin ::)) und der trotz Selbständigkeit so an mir hing, dass er mit niemandem gegangen ist, wenn ich da war. Wenn ich nicht da war, konnte ich ihn aber auch einfach wem in Pflege geben, und das war für ihn dann auch okay. Er kannte z.B. in Göttingen eine Menge Leute, die ich gar nicht kannte, weil er mit einer Betreuerin auf den wildesten Feten gewesen war. ::) War immer witzig, wenn Leute auf ihn zustürzten und ihn freudig begrüßten, die ich überhaupt nicht kannte und die auch nie zu meinem Freundeskreis gehört hätten ;D

Und Leika war sowieso unbezahlbar und der tollste Hund der Welt :-* Aber ich habe bei beiden beim Aussuchen auf Verträglichkeit und Freundlichkeit und so was geachtet. Leika wollte ich ja gar nicht, die hab ich nur genommen, weil alle anderen Hunde nicht im Entferntesten passten. Und dann hat sie mich mit ihrem Charme um den Finger gewickelt und wurde der beste Reitbegleithund, den man sich nur denken kann. :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 22.03.21, 22:50
Gil, ich bin da total bei Dir. Wir hatten meist,  wenn wir einen Hund gehen lassen mussten,  eine Woche später einen neuen Welpen. Ich konnte auch trotzdem noch trauern und den kleinen Zwockel in mein Herz lassen. Viele konnten das auch nicht verstehen. Da ist halt jeder anders. Ich meinte das mit der Zeit darauf bezogen, dass momentan jeder Hunde will und die Züchter total überrannt werden und ewig lange Wartelisten haben. Ich drücke Dir aber ganz fest die Daumen.  :-*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 22.03.21, 22:53
Ja, das ist wohl leider so.... ich versuche mir krampfhaft zu sagen, dann dauert es unter Umständen noch etwas mit dem Welpen.... aber ich weiß noch nicht, wie ich es "lange ohne Hund" aushalten soll und werde....

Jetzt entschwinde ich jedenfalls erst mal in die Falle....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 23.03.21, 07:39
da sieht man wie die Menschen verschieden sind. Ich bin da glaube ich vielleicht etwas mehr sensibler? ich trauer nach 9 Jahren immer noch meinem Adreano nach. ich brauche überhaupt sehr lange zum trauern.

Zitat
Rauhaardackel-Cockerspaniel
wuaaah..... das glaube ich das der Hund sehr selbstständig war  ;D

Kio, was mich wundert dass es bei euch so wenig gute Ställe gibt.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 23.03.21, 08:12
Moggähn :D *heißeswassermitzitronereicht*

@ZS: Du hast aber auch noch andere Hunde! Ich traure auch noch Leika nach, aber dass ich die Prinzessin habe, hat mir doch sehr geholfen.

Bei uns gibt es massige okaye Ställe, die letzten Beiden waren ja sogar perfekt - vom Konzept her. ;D Der jetzige Stall von der Miteinstellerin ist ein ganz normaler Pensionsstall, der aber nur von einer Person gemanagt wird, die jetzt lieber eine Ferienwohnanlage mit kleinen Häuschen aufbaut, weil sie schon lange keine Lust mehr auf die Sache mit der Pensionspferdehaltung hat. Da war ich schon 2x zum Gucken und fand es zwar okay, aber im Detail halt zu teuer, weil im Offenstall ständig die Pferde anders kombiniert werden und auf dieser riesigen Koppel nicht abgeäppelt wird.

Ideal und richtig gut waren die beiden letzten Offenställe gewesen, hat halt nichts genützt. Zweitideal wäre die Reitanlage im Nachbarort, die ich mir nicht leisten kann. Aber es gibt auch massig "normale" Pensionsställe, wo Du für Raus- und Reinbringen extra bezahlen musst, und es nur kleine Einzelpaddocks gibt, weil im Winter "die Koppeln zu sind". In einigen dieser Ställe stehen die Pferde jetzt schon draußen und knabbern Fruktan. ::) Keine Ahnung, ob es an der Gegend liegt, hier gibt es einfach sehr viele Pferde und die Preise sind günstig im Vergleich zu z.B. Stuttgart. Da zahlt man für Pensionsstall mit VP und 4 Stunden Auslauf auf betoniertem Paddock so viel wie hier für eine kleine 3-Zimmer-Wohnung.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 23.03.21, 09:12
Moin  :) starken Kaffee ausgeb

Gil, ich bin da total bei Dir. Wir hatten meist,  wenn wir einen Hund gehen lassen mussten,  eine Woche später einen neuen Welpen. Ich konnte auch trotzdem noch trauern und den kleinen Zwockel in mein Herz lassen. Viele konnten das auch nicht verstehen. Da ist halt jeder anders. Ich meinte das mit der Zeit darauf bezogen, dass momentan jeder Hunde will und die Züchter total überrannt werden und ewig lange Wartelisten haben. Ich drücke Dir aber ganz fest die Daumen.  :-*

Sehe ich genauso und ich weiß aus eigener Erfahrung wie es ist plötzlich ganz ohne Hund oder Stubentiger zu sein  :( :'( und ich bin auch immer noch traurig über meine Verluste aber die "neuen" Kleinen helfen es ein bisschen besser zu verkraften  :) und ich bin leider übersensibel

Gil gute Entscheidung  8) und nach dem Besitz eines Jagdterriers weiß du ja was auf dich zukommt  ;D Momentan Tiere zu bekommen ist leider seeeehr schwierig und wenn dann sind die Preise ehrlich gesagt unverschämt  :-X Ich habe ja das Glück das meine langjährige gute Bekannte schon ewig PJRT züchtet und ich nie lange ohne Hund sein musste  :) Sie hat demnächst drei Würfe aber alle Welpen sind schon reserviert  :-\
Ich hatte ja im Frühjahr kurz überlegt ob unsere Nala einmal Welpen haben soll, mich aber wegen dem aktuellen Coronawahnsinn dagegen entschieden  :-\ .Für unsere Stallkatze hab ich vorerst die Pille besorgt, die Leute würden mich hier überrennen und da dann die RICHTIGEN Personen herauszufinden ..... ach ne und überhaupt  :-X

By the way: vA, hast Du denn jetzt schon Glück gehabt mit der Katzensuche?

Yes  :D auch nur durch Zufall, nachdem ich völlig entnervt schon aufgegeben hatte  :-[ Wir standen auf einer Warteliste ,Platz 19  ::) im Januar .Plötzlich wurde ich angeschrieben ,es wäre Jemand abgesprungen und wir hätten so nett geklungen ob noch Interesse bestehen würde  :D und tatsächlich handelte es sich genau um die Kleine die ich bevorzugt hatte haben wollen  8)

Kio ich habe das Gefühl das viele Pensionstallbetreiber keine rechte Lust mehr haben  :-\ kanns aber verstehen ,es ist wie bei den Landwirten , bist du richtig groß und hast mehrere Standbeine läuft das alles irgendwie aber wehe du bist klein und bist auf die Großen angewiesen dann wirds schwierig  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 23.03.21, 09:45
Paddockbox mit Reithalle kosten hier so um die 500,00 Euro. Offenstall mit Reithalle ab 400,00 Euro. VP

Ich zahle Offenstall mit Reitplatz und Roundpen 265,- pro Pferd. Ich habe 2 x die Woche Stalldienst d.h. wir äpfeln den Auslauf ab. Arbeitszeit ca 15 Minuten. Im Sommer äppeln wir die Weide ab. Und das ist alles freiwillig. Den Auslauf. Damit der SB am nächsten morgen nicht so viel zu misten hat und die Weide weil wir das so wollen.  Alles andere macht der SB

In Stuttgart verdient man wahrscheinlich mehr als in dem Bundesland wo du her kommst Kio? Und die Hunde kamen erst nach und nach
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 23.03.21, 11:37
@ZS: bei uns kostet Paddockbox / Box mit Auslauf und Paddock und Reithalle  alles top gepflegt und solide gemanagt 370 Euro. Auch Aktivställe kosten ähnlich. Normale Pensionställe mit Halle gibt's ab 250,- in sehr unterschiedlichen Qualitäten. Offenstall mit Reitplatz und Mithilfe fängt bei 150,- an. Eine kleine 2-3-Zi-Wohnung so um die 50 m2 kriegt man hier ab 450,- warm. Strukturschwache Gegend halt. ::)

Wobei man alles in allem pro Pferd mit Betriebskosten, Heu Stroh und Weide so 100,- Euro rechnen muss, ohne die Arbeit, insofern können Privatleute, die einfach Gesellschaft für ihr Pferd und etwas Unterstützung bei der Arbeit brauchen mit 150,- schon zurecht kommen, wenn sie sich nicht von ihrem Bauern übern Tisch ziehen lassen, was Heu-Qualität und -Lagerung angeht und nicht täglich Dienstleistungen wie Heutransport oder Mistabfuhr einkaufen müssen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 23.03.21, 14:48
gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen  PRT und  PJRT? und JR ohne P?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 23.03.21, 15:38
Ohne P hat kürzere Beine, soweit ich weiß, und ist auch insgesamt zierlicher.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 23.03.21, 19:00
jetzt hat es unsere Schule auch erwischt. Corona läßt grüßen
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 23.03.21, 21:31
ZS: Bist Du jetzt in Quarantäne?
vA: glückwunsch zur neuen Mitbewohnerin ;) - die werden wohl bald mit Gold aufgewogen.....
Wir haben immer recht schnell nach einer neuen Katze geguckt, wenn eine gestorben istAuch wenn die Katzen keine engen Freunde sind, ist es für die ungewohnt auf einmal alleine zu sein - und mir fehlte dann auch wer. GG hängt nicht so sehr dran, aber seinen orange Kumpel vermisst er schon (der wollte nur zu ihm zum Kuscheln). Die jetzige Besetzung ist da weniger kooperativ, wobei die Plüschkugel mich gern als Unterlage im Bett hat *ächz*.
Bei den SB ist nach 6-8 Wochen ohne Hund ein Welpe eingezogen - ein ganz knuffiger kleiner Cocker. Frau SB ist deutlcih gesprächiger und freundlicher wenn der Kleine dabei ist ;-).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 23.03.21, 22:27
da sieht man wie die Menschen verschieden sind. Ich bin da glaube ich vielleicht etwas mehr sensibler? ich trauer nach 9 Jahren immer noch meinem Adreano nach. ich brauche überhaupt sehr lange zum trauern.
 wuaaah..... das glaube ich das der Hund sehr selbstständig war  ;D



Ich glaube, ich werde auch noch länger trauern. Nur schließt das eventuell folgende Tiere nicht mit ein. Die bereichern mein Leben dann nur wieder. Und das baut dann für mich schon auf.

Ich bin (leider) ein durchaus sehr emotionaler Mensch. Macht vieles nicht einfacher. Haben heute in der Praxis einen Hund einschläfern müssen,  der ein Jahr jünger war als Max. Aber - der war auch 30 kg - und mein Terrier war schon Metusalem.... die war noch ne Nummer mehr... und ich konnte die Besitzerin sooo gut verstehen.... ich war ganz froh, dass meine Kollegin das übernommen hat, und ich es nicht machen mußte *seufz*

Das schlimme ist im übrigen, dass es mir SELBER so auf den Keks geht, wenn ich noch wieder anfange zu heulen. JEDER hat Verständnis, nur ich selber bin davon total genervt.... ätzend....


Bei den SB ist nach 6-8 Wochen ohne Hund ein Welpe eingezogen - ein ganz knuffiger kleiner Cocker. Frau SB ist deutlcih gesprächiger und freundlicher wenn der Kleine dabei ist ;-).

Meine SB haben vier Hunde. Wenn da einer versterben sollte, sind halt immer noch drei da. Das ist dann schon was anderes, als wenn das Haus dann komplett leer ist... ich fühle mich ja jetzt schon besser, einfach nur, weil ich Hundekörbchen shoppen war. Ich meine, noch kein Hund in Aussicht, aber dennoch waren die leeren Plätze, wo die Körbchen standen, einfach am schwersten zu ertragen. Nun liegt unter meinem Schreibtisch wieder eine Kuscheldecke mit einem Kissen darunter, und auch im Wohnzimmer steht wieder ein Körbchen. Nun ist es irgendwie besser. Tut noch weh, er fehlt immer noch sehr (gestern hab ich grad wieder gedacht, ich muß aufpassen, dass ich nicht aus versehen den Hund unterm Schreibtisch  trete - aber da ist nun mal kein Hund mehr... auch sonst denke ich immer mal, muß der Hund noch mal raus? Muß ich noch mal nach dem Rechten sehen? Puh....

Ansonsten steht mein Dienstwochenende bevor, wir haben erst Dienstag, und nun "endlich" hat unsere eine Privatzüchterin, Anfahrt von der Praxis aus ungefähr 30 - 35 min, ihre Fohlen angekündigt... an sich hatte ich gehofft, dass die bis Ende März durch ist, ... seufz... aber nun gut, ich hoffe, dass ich mir nicht zu viele Nächte um die Ohren schlagen darf....

So, nun schneide ich noch mal mein zweites Video vom Trail, und dann entschwinde ich mal in die Falle...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.03.21, 07:01
Gil fühl dich umarmt und ich hoffe für dich dass bald ein Hundebaby bei dir einziehen darf

FtC, nein. Die Klasse wurde in Quarantäne geschickt. Ich hatte mit dem Mädel persönlich keinen Kontakt nur mit einigen Mitschüler. Daher bin ich nur 3. Kontakt
Mehr werde ich heute erfahren
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 24.03.21, 13:39
Ich denke, da geht jeder anders mit um.
Ganz ehrlich, hätte ich innerhalb von zwei Tagen nen Lömi Nachfolger gesehen, hätte ich auch weiterhin ein Pferd.

So aber haben bei mir die Nachteile des Pferdehalters in VP einfach überwogen und ich würde mir echt kein Pferd mehr jen.

So in etwas geht es mir auch. Gibt zwar viele Momente, in denen ich das Reiten und den Umgang mit einem Ross vermisse, aber ich muss ganz ehrlicherweise auch sagen, man hat sehr viel mehr Geld und Zeit zur Verfügung und sehr viele (Stall)sorgen, aber auch Spass und Freude weniger. Ich bin immer noch unentschlossen, aber jetzt bauen wir ja erstmal, das verschlingt auch Zeit und Geld und macht Spass und Sorgen, und danach schaue ich weiter (Klavier oder Pferd  ;D).

Gil, ich kann Dich verstehen, so ein leeres Haus ist komisch, wenn man es gewohnt war, dass da immer ein Vierbeiner rumwuselte. Mir würde es mit dem Kater wohl auch so gehen, und ich hätte gerne wieder eine andere Katze - nicht, um den Vorgänger zu ersetzen, sondern um wieder Leben um sich zu haben.

RS, Glückwunsch zum Geburtstag vom Spaniokel und zum gemeinsamen Jubiläum nachträglich! Und Dir, vA, alles Gute zum Einzug der Samtpfote!

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 24.03.21, 17:40
Hmm, ich hab anders Spaß und Freude...

Heute früh bin ich mit dem Fahrrad die 21,7 km ins Büro.
Vogelgezwitscher, Rotkehlchen, Feldlerchen, der Geruch nach Knoblauch in nem Waldstück, ...
Und dann muss ich an zwei Ställen vorbei, der eine ist ca. 200 m von der Straße weg... Aber der riecht so ultra... :-X
Und das ist mir in so vielen Ställen hier bei meinen Radtouren und Wanderungen aufgefallen, vom O-Stall bis Nobelstall... Die riechen allesamt viel zu streng.

Und Freunde... Hmm... Hier sind Reiter eher Streiter... Ein paar lose Freundschaften hab ich noch, aber die festeren haben irgendwie mit der Reiterei nie so groß was zu tun gehabt.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 24.03.21, 20:49
Gil, ich kann Dich verstehen, so ein leeres Haus ist komisch, wenn man es gewohnt war, dass da immer ein Vierbeiner rumwuselte. Mir würde es mit dem Kater wohl auch so gehen, und ich hätte gerne wieder eine andere Katze - nicht, um den Vorgänger zu ersetzen, sondern um wieder Leben um sich zu haben.


DAS genau trifft den Punkt. Es soll ja auch kein neuer Max werden - sondern ein neues Familienmitglied.

Hmm, ich hab anders Spaß und Freude...

Heute früh bin ich mit dem Fahrrad die 21,7 km ins Büro.
Vogelgezwitscher, Rotkehlchen, Feldlerchen, der Geruch nach Knoblauch in nem Waldstück, ...
Und dann muss ich an zwei Ställen vorbei, der eine ist ca. 200 m von der Straße weg... Aber der riecht so ultra... :-X
Und das ist mir in so vielen Ställen hier bei meinen Radtouren und Wanderungen aufgefallen, vom O-Stall bis Nobelstall... Die riechen allesamt viel zu streng.

Und Freunde... Hmm... Hier sind Reiter eher Streiter... Ein paar lose Freundschaften hab ich noch, aber die festeren haben irgendwie mit der Reiterei nie so groß was zu tun gehabt.

Ok, ich hab ja nun noch Pferde. Zum Glück haben wir im Stall vorwiegend nette Leute... die Verpächterin ist etwas zickig, aber die ist glaube ich auch gefrustet, dass ihre Pläne, die sie so für sich und Familie gemacht hat, leider dank Corona ins  Wasser gefallen sind...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 25.03.21, 08:02
Moin die Damen *tee hinstell*

sasthi ich geb Dir recht, in vielen Ställen herrscht alles andere als ein freundschaftlicher Umgang. Da ist eher Zickenkrieg angesagt. Liegt vielleicht daran, dass Freizeitreiter überwiegend Frauen sind.  ::) Meine Einsteller sind ja zum Glück handverlesen und in geringer Anzahl vorhanden. Das ist dem Stallklima sehr zuträglich.

Kio, die Stallpreise bei euch da oben ....  :o Hier kriegst Du gute Ställe mit Halle nicht für den Preis. Wobei ich auch nicht sicher bin, ob die Kalkulation von 100 Euro / Pferd bei uns haltbar ist, müsste ich nochmal rechnen. Wir fahren Mist selbst weg, z.B., aber das kostet ja auch was (der Traktor lebt nicht von Luft und Liebe). Dann kommt ja neben Futterkosten noch Strom und Wasser und die komplette Wartung der Zäune (mir war als Einsteller nie bewusst, wie zeit- und kostenintensiv ein paar hundert Meter Elektrozaun sind) dazu. Und ein vernünftiges Weidemanagement gibt es auch nicht zum Nulltarif. Aber wir kommen mit unserem Pensionspreis gut hin, mussten allerdings dieses Jahr auch nach 6 Jahren mal aufschlagen wegen der kontinuierlich steigenden Heupreise.

vA, das freut mich aber sehr, dass es nun doch mit dem Leisetreter geklappt hat!  :D

Am Montag wollte ich den Professor und ZS1.0 zur Reitstunde hängern, aber der Professor lief nicht sauber. Er trat vorne links ganz klamm auf. Ich habe jetzt die "wir ignorieren das weg"-Taktik angewandt. ZS1.0 ritt dann ein Schulpferd, Professor hat 2 Tage Metacam bekommen und wurde in Ruhe gelassen. Ich hatte ja ein HG im Verdacht, aber gestern abend (24 h ohne Metacam) lief er eigentlich wieder komplett sauber. Ich vermute mal, dass er sich kurz vor der Reitstunde am Montag irgendwo angedengelt hat, oder vertreten hatte. Wenn er heute noch so gut läuft, darf er am Freitag im Schritt ins Gelände. Und dann hoffentlich am Samstag wie geplant mit zum Lehrgang.

Gucke gerade von meinem Schreibtisch zum Fenster raus und sehe, dass der Aprikosenbaum schon die ersten Knospen öffnet.  :D Unser Mandelbaum vor dem Haus steht in voller Blüte, das ist jedes Jahr soooo schön. :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 25.03.21, 08:27
Unser Mandelbaum vor dem Haus steht in voller Blüte, das ist jedes Jahr soooo schön. :)
wir waren jedes Jahr zum Mandelblütenfest (https://www.wochenblatt-reporter.de/neustadtweinstrasse/c-lokales/mandelbluete-pfalz-aktueller-bluetenstand_a64405). Das fällt heuer nun zum zweiten Male aus wegen C. Das war immer sehr schön, der erste größere Ausflug im Jahr.....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 25.03.21, 10:33
Ja das Mandelblütenfest ist ziemlich bekannt. Sehr schade dass es schon wieder nicht stattfinden kann :-(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 25.03.21, 13:14
Nee, also Freunde habe ich in den Ställen auch nie gefunden bis auf eine, das liegt aber auch daran, dass ich nicht so der Reiterstübchenhocker bin  ;D Ich bin gerne in den Stall gekommen, habe mein Ding gemacht und bin wieder gegangen. Klar habe ich mich auch immer mal unterhalten mit den SB und Miteinstellern, aber ich war auch nie böse, wenn ich alleine war. In den grösseren Ställen gab es halt vermehrt auch die, die (gefühlt) mehr im Stübchen gesessen sind als auf dem Pferd. Und ja, bei mir liegt es auch daran, dass da eher Frauen waren und es manchmal auch Zickenkrieg gab. Das habe ich im letzten Stall genossen, nur 2-3 Einsteller und die SB, das war auch der Moment, wo ich mir geschworen habe, nie wieder in einen grossen Stall zu gehen   ::)

Mein Aprikosenbaum blüht auch jetzt erst auf, und ich bin so froh, dass wir den Frost letzte Woche noch nicht-blühend überstanden haben. Letztes Jahr hat es voll in die Blüte reingefroren, gab dann nur noch 5 mickrige Aprikosen, nachdem ich das Jahr vorher überhaupt nicht wusste wohin mit all den Aprikosen. Jetzt hoffe ich, dass die Ernte dieses Jahr wieder besser ist.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 25.03.21, 16:30
Aimée und ich waren mal in einem Selbstversorgerstall. Das war der Beste Stall ever. Wir Mädels haben uns so toll verstanden. Wir hatten fast jeden Abend immer einen Grund was zu feiern. Ich glaube in den 6 Jahren wo wir dort waren habe ich noch nie so viel Alkohol getrunken  ;D Und nein. Da gab es kein Reiterstübchen. Da sind wir draußen, meistens bei Aimée vor der Box im freien gesessen. Egal welches Wetter.
Das ist jetzt 14 Jahre her und wir haben alle noch einen regen Kontakt obwohl ein Mädel nach FFm ist, ein Mädel 2 fache Mutter und daher nur noch RB und ein Mädel immer noch meine Beste Freundin und Aimée´s RB

In dem Stall wo Aimée stand als sie aus Frankreich kam waren wir auch eine super Clique. Auch mit diesen Mädel noch immer Kontakt. Manche gehen noch bis vor Corona zusammen in Urlaub.

In dem jetztigen Stall suchen ein paar schon Kontakt, aber mit Corona....

Heute wurde wieder getestet. Nun ist unser FSJ´ler positiv. Wir, die ja direkten Kontakt zu P haben sollen erst mal weiter arbeiten. Abwarten was der Prc Test ergibt.

Irgendwie verstehe ich Pandemie nicht. Ich hätte die Schüler und uns heimgeschickt. Abgewartet was der Test ergibt. Entweder entwarnung oder Quarantäne. Aber nö. So latschen wir alle durch die Gegend. Wie entsteht eigentlich Pandemie?

In der Klasse dürfen sie jetzt nicht mehr essen aber trinken. Aber die Maske muss drauf bleiben, also etwas anheben, trinken, Maske wieder los lassen.
Bei uns. Alle ohne Masken, essen und trinken.
In der Klasse, 1,5 Meter Abstand. Bei uns hocken sie dicht auf dicht weil der Raum nicht mehr Möglichkeiten her gibt.

Wir zu dem Schulleiter. Wir bestellen das warme Essen ab. Wenn die Kinder Vesper dabei haben können wir mit ihnen draußen essen. Nein! Da müsste ja Stadt B die bezahlten Gebühren übernehmen

Würde so gerne zum Arzt gehen damit ich nicht in die Schule müsste.

Mein Arm findet die Impfung doof. Habe geschwollene runde rote warme Kreise ca 8-10 cm groß

Dann hat mir noch ein Schüler prügel angedroht. Der Knirps ist gerade mal 6 Jahre alt. Stand mit geballten Fäusten vor mir. Hat noch was vor sich hin geredet. Ich habe leider nur das Wort Furz verstanden. Beim Lügen habe ich ihn auch noch erwischt. Das hätte ärger für meine Kollegin bedeuten können. Und heute hat er wieder lügen verbreitet.

Ich glaube, wir sind alle reif für die Osterfereien
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 25.03.21, 21:31
ZS: was soll aus so Kindern werden??? Das ist schon frustrierend....
Reiterstübchen ist so gar nicht meins, ich war auch noch in keinem Stall wo das genutzt wurde. Das höchste waren Möhrenschnitzrunden in der Sattelkammer -nicht meins, meiner bekommt Möhren ganz. Mit einer mittlerweile pferdelosen Ex-Miteinstellerin habe ich noch Kontakt, bei einer anderen werde ich mich vielleicht mal melden. Aber die hat eine ziemlich belehrende Art, das wird sich nicht gebessert haben seitdem sie Tier-Physio ist.
Unsere Aprikose ist gerade verblüht, mal sehen ob das wenige gute Wetter diesma gereicht hat. Letztes Jahr war nichts drauf,  zwei Jahre davor sehr viel. Da ist ein Teil in Marmeladengläsern gelandet und etwas zu Eis geworden.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.03.21, 07:24
Zitat
was soll aus so Kindern werden???
FtC, ich denke was Besonderes  :)

Zitat
Möhrenschnitzrunden 
  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 26.03.21, 07:29
Moin *tee hinstell*

Ach ja, die Möhrenschnitzfraktion  ;D Dagegen bin ich ja echt allergisch. Hab neulich eine Einstellerin von mir (ihr gehören 25% an der Trakehnerin, sie ist aber so gut wie nie im Stall) etwas zusammengefaltet. Die Trakehnerin bekommt eingeweichtes Futter, und besagte Teilzeit-BE hatte in dieses Futter gefühlt 2 kg Karotten eingearbeitet, alles fein säuberlich in etwa 2 cm große Stücke geschnitten. Ich hab ihr erklärt, dass das die beste und sicherste Art zur Schlundverstopfung sei. Die hat auch schon ewig mit Pferden zu tun - wieso weiß man dann sowas nicht?

Wir haben sogar auch ein Reiterstübchen. Das wurde früher viel genutzt, mittlerweile seltener, obwohl es echt gemütlich ist, mit Kaffeemaschine und Wasserkocher für Tee, Sofa und Tischchen. Im Sommer sitzen wir draußen, im Winter hält man sich eh nicht ewig im Stall auf.

Aimée und ich waren mal in einem Selbstversorgerstall. Das war der Beste Stall ever. Wir Mädels haben uns so toll verstanden. Wir hatten fast jeden Abend immer einen Grund was zu feiern. Ich glaube in den 6 Jahren wo wir dort waren habe ich noch nie so viel Alkohol getrunken  ;D

So war mein erster Stall auch. Da hatte sich schnell eine richtig nette Truppe gefunden und wir haben oft draußen zusammengesessen, gegessen und getrunken, Boule gespielt und unheimlich viel gelacht. Hach war das schön. Damals war Pawlowa noch ein junger Hüpfer, das ist also locker 15 Jahre her.

ZS, ich kann Dir aus mikrobiologischer Sicht erklären, wie Pandemie funktioniert. Aber was unsere Entscheider daraus machen .... das entzieht sich zum großen Teil auch meinem Verständnis.  ??? Coronatest kommt auf mich auch bald zu. Im April bin ich wieder ne Woche in L, und Sachsen verlangt für Berufstätige mit Kontakt zu anderen (was ja wohl fast alle sind) einen Test pro Woche.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 26.03.21, 15:06
Ich schnitzele nur Äpfel, Möhren gibt es ganz. Wobei der Mopsel sowieso Äpfel nur gering dosiert bekommt. Und meist aus der Hand, wo er brav abbeißt, so dass ein Vorschnitzeln nicht nötig ist.

Ansonsten habe ich früher durchaus Freundeskreis und Sozialkontakte aus dem Stall rekrutiert, wobei wir in der Marzipanstadt ja eher ein Verein mit vielen kleinen Standorten waren. Aber wir sind z.T. gemeinsam zu Kursen und Turnieren oder Rallyes gefahren und sogar einige Male in den Urlaub. Und wir wollten unsere Fohlen zusammen aufwachsen lassen, was dann aber nicht geklappt hat, weil des Mopsels Mama und die Stute der SB die Einzigen waren, die aufgenommen hatten. Die anderen kamen dann ein bis zwei Jahre später ;D

Mittwoch war ich wieder beim Mopsel - diesmal ging es noch mal ums Führen und die Qualität des Führens, dazu kam dann, dass der Führende eine Plan haben muss und diesen auch sicher umsetzt, auch wenn er/sie es gerade selbst noch lernen muss.  ::) Außerdem hab ich noch eine Bekannte aus Berlin getroffen, die gekommen war, um ihr Pferd abzuholen und Unterricht zu nehmen, das war sehr nett :D Und weil das Wetter so herrlich waren, sind die Prinzessin und ich noch einen Berg hochgeschnauft und haben anschließend Saurier-Fußstapfen bewundert (also eher ich, die Prinzessin hat es nicht so interessiert 8)), was wider Erwarten sehr interessant war, wenn man sich mal überlegt, dass die da lang gelaufen sind, bevor überhaupt der Berg entstanden ist, den wir hochgeschnauft waren. :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.03.21, 20:51
in Berlin gibt es einen Berg? Berlin stelle ich mir immer flach vor  8) aber so nen DinoFußAbdruck würde ich auch mal gerne live sehen

während unserem heutigen tollen Ausritt kommt ne Nachricht. FSJ´ler ist auch nach dem PCR Test positiv. Gesundheitsamt meldet sich
Muss ich in Quarantäne kann ich mir die Kugel geben. Was mache ich mit den Hunden? Der Typ von der Stadt hat mir mit hoher Geldbuße gedroht und er kontrolliert persönlich. Soll er doch kommen der Vollpfosten

Uns aber Tage arbeiten lassen obwohl ein Kind auch mit positiv Test nach Hause geschickt worden ist. Und heute wieder die Klasse in der Schule war.
Wir mussten uns heute selber drum kümmern ob der FSJ´ler nun positiv ist oder nicht. Und wir haben gerade vor 20 Minuten Bescheid bekommen das Positiv

Die werden sich gedacht haben. Wenn wir alle in Quarantäne müssen, wie gut das eh 1,5 Wochen Osterferien sind. Ein Schelm wer böses denkt.

Wochenende soll sich das Gesundheitsamt bei uns melden.

Ach ja. Der Ausritt heute Abend war herrlich. Wir haben so eine lange Strecke, Wiesenweg. Haben wir die Mädels mal laufen lassen.

Und. Die. Ekzemerdeckesaison.ist.eröffnet.  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 26.03.21, 21:22
in Berlin gibt es einen Berg? Berlin stelle ich mir immer flach vor  8) aber so nen DinoFußAbdruck würde ich auch mal gerne live sehen

Ich war nicht in Berlin, sondern bei Osnabrück im Wiehengebirge  (https://www.geopark-terravita.de/de/terra-tipp/saurierfaumlhrten-bad-essen-barkhausen);D

Euer Corona-Management, ohne Wort. ich drück die Daumen, dass Du nicht in Quarantäne musst, aber wenn, findet sich bestimmt irgendeine Lösung, dass ein Nachbar mit den Hunden geht. Dem Typen von der Stadt gleich zu sagen, das Du ggf. vorhast, Dich nicht an die Bestimmungen zu halten, war vielleicht unklug ;D Hoffen wir mal  vor allem, dass Du nicht angesteckt wurdest, das ist das Wichtigste!

Ich hab heute meinem Rechner gesagt, er soll doch mal die FEstplatte aufräumen ::) und natürlich vergessen, dass ich ihn das sonst aus gutem Grund nachts machen lasse. Gut, so waren wir mal richtig lange draußen und ein bisschen Klavier gespielt hab ich auch und mit der ehemaligen Miteinstellerin telefoniert, deren Platz leider schon vergeben war, als sie in meinem künftigen Stall angerufen hat :-\ Aber sollte ich doch noch meinen eigenen machen, hätte ich in ihr schon eine verlässliche, freundliche Einstellerin mit freundlichem Wallach ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 26.03.21, 21:51
Kio, bei den Saurier-Stapfen war ich als Kind mit meinem Opa mehrfach. Da kamen gerade viele Erinnerungen hoch. Damals waren die Stapfen noch nicht überdacht. Die Halle wurde etwas später drüber gebaut.

ZS ich drücke Dir fest die Daumen dass Du nicht in Quarantäne musst.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 26.03.21, 22:14
ZS: ich drücke Dir auch fest die Damen! kannst Du noch Deinen Elsässer sehen?
Die Biotonne musste eine knappe halbe Stunde Reitpferd spielen :-) Zwar etwas angespannt (ich auch...), aber vorwärts war kein Problem! Das erste Antraben direkt fleißig und mehrmals erfolgreich auf Anhieb angaloppelt - sogar eine halbe seite Linksgalopp geradeaus (ganz schwierig) war drin! Die Kombination aus kalorienreicherem Futer und ab und an in der Halle pesn bekommt ihm.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.03.21, 22:46
jetzt habe ich doch glatt WiehERgebirge gelesen  ;D also doch eher ein Hügel  ;D

die wissen das ich drei Hunde habe und alleine lebe. Aber die Diskussion war wirklich unklug

Ne. Den Elsässer habe ich 4 Monate nicht mehr geshen. Die Franzosen haben schärfere Massnahmen
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 27.03.21, 15:35
Kio, bei den Saurier-Stapfen war ich als Kind mit meinem Opa mehrfach. Da kamen gerade viele Erinnerungen hoch. Damals waren die Stapfen noch nicht überdacht. Die Halle wurde etwas später drüber gebaut.

Das ist ja witzig! Ja, es wirkt ein bisschen wie ein Busbahnhof, aber dafür bleiben sie so wahrscheinlich besser erhalten. Mit Hilfe der Informationstafeln, die da standen, konnte man sich ein bisschen in diese Zeit damals zurückdenken und dann den Ort ehrfürchtig verlassen angesichts der viele Zufälle, die dazu geführt haben, dass Millionen von Jahren später diese Fußspuren wieder aufgefunden werden konnten.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 28.03.21, 08:59
keine Quarantäne  :D

kam eine Email das ab Montag die Kerni zu bleibt. Schule offen. Eltern können ihre Eltern zur Schule schicken oder Zuhause lassen.

Wir müssen Überstunden dafür nehmen oder Aufbauen.

Bitte? Ich kann doch nichts dafür wenn sich jemand mit Covid 19 ansteckt. Also haben wir drei Mädels eine Email aufgesetzt. Nun werden die drei Tage uns bezahlt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 28.03.21, 14:20
keine Quarantäne  :D

Super!  :D

Mich macht das ganz nervös, dass man demnächst nur noch mit aktuellem Negativ-Test einkaufen können soll. Zumindest für McPomm ist das angedacht, ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. So viele Testzentren gibt's doch gar nicht, und man darf sich auch nur einmal die Woche testen lassen. Wohl dem, der nie was vergisst :o Und nach dem Test muss man erstmal nach Hause, bis das Ergebnis vorliegt. Und wehe, man ist dann positiv, dann geht man nämlich 14 Tage nicht einkaufen. ::) Erst einkaufen und dann mit wohlgefülltem Kühlschrank zum Testen geht ja aber auch nicht ::) Also muss man zusehen, dass man immer schon dann einkaufen geht, wenn noch genug im Kühlschrank ist. Mir erschließt sich der Sinn nicht. Aber das ist in letzter Zeit häufig der Fall ::)

Bitte? Ich kann doch nichts dafür wenn sich jemand mit Covid 19 ansteckt. Also haben wir drei Mädels eine Email aufgesetzt. Nun werden die drei Tage uns bezahlt.

Gut so. :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 28.03.21, 19:26
man braucht ein Covid-Studium

Fabi die Ekzemerdecke angezogen. Irgendwie ist sie kräftiger geworden. Hals und Brust viel zu klein geworden. Also wieder ausgezogen und vergrößert  ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 28.03.21, 21:47
Kio, bitte was??? Einkaufen nur mit Test? Und wer kontrolliert das dann? Steht dann der Azubi am Eingang und lässt sich alle Tests zeigen? Na das ist ja mal wieder super durchdacht ...  ::)

In Berlin brauch ich dann jetzt auch nen Test. Da bin ich aber erst im Mai, bis dahin hat sich das ja wieder 15 x geändert.

ZS gut dass Du nicht in Quarantäne musst. Und gut dass ihr euch gewehrt habt wegen der Schließtage.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 29.03.21, 08:16
Morgen,

*eine große Kanne heiße Schokolade hinstell*

Bevor mal wieder alles über mich hereinbricht ein kurzes Lebenszeichen.
Bis auf Arbeit, Arbeit, Arbeit (sogar der Chef hat sich schon bei mir dafür entschuldigt  ;D) gehts eigentlich. D.h. keiner irgendwie positiv getestet aber soweit positiv gestimmt.  ;D Hier herrlichstes Frühlingswetter.  :D Mal sehen, ob ich da die Woche noch was von hab. Wahrscheinlich eher nicht.
Einen schönen Wochenanfang euch allen!  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 29.03.21, 09:04
Kio, bitte was??? Einkaufen nur mit Test? Und wer kontrolliert das dann? Steht dann der Azubi am Eingang und lässt sich alle Tests zeigen? Na das ist ja mal wieder super durchdacht ...  ::)

Gibt ja genug Arbeitslose derzeit 😳 Auf der Seite von McPomm steht tatsächlich „shoppen“, ob damit auch der Lebensmitteleinkauf gemeint ist?

Mrgn *kaffeehinsrellt* nix Neues von uns. Hab mich heute Morgen mithilfe des Weckers aus dem Schlaf gequält, nur um den Regen zuhören. Nach Blick auf WetterOnline den Hundespaziergang um 8 abgesagt, und ratet mal, wo es seither trocken geblieben ist ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 29.03.21, 10:26
moin *Kaffeenehm*

ich war heute schon beim Zahnarzt - habe also noch Sprachstörungen - aber der Vorteil der Pandemie ist, dass man auch bei sehr guten Zahnärzten schnell Termine bekommt und nicht lang warten muss  ;D (die schreiben Hygiene etc dort auch sehr groß, weswegen ich keine Bedenken habe)

ZS für den Fall der Fälle - wenn du Tiere zu versorgen hast, und dir das niemand abnehmen kann, kann das Gesundheitsamt dir auch bei Quarantäne eine Ausnahmegenehmigung zur Tierversorgung geben - du darfst dann halt nur zu Zeiten mit ihnen rausgehen wo du niemandem (wenigen) begegnen würdest - da kann dein Stadt-Fuzzi kontrollieren bis er schwarz wird …

Einkaufen nur mit Test stell ich mir schräg vor … und .. undurchdacht …

*Teehinstellt* *rausflitz*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 29.03.21, 13:30
in Berlin gibt es einen Berg? Berlin stelle ich mir immer flach vor  8)
Prenzlauer Berg? Gemäss Wikipedia ist der sogar 91m über NN.  ;D Wobei, so als Wahlschweizer würde ich nichts nördlich vom Harz als Berg bezeichnen, und selbst der ist ja eher ein kleiner Berg  :P ;D

ZS, Glück gehabt! Wobei ich auch denke, da hätte sich schon eine Lösung gefunden mit den Hunden, und so ganz aus Spass wird die Quarantäne ja nun auch nicht angeordnet  :-\.

Wegen Einkaufen mit negativen Tests: in Österreich wird das schon so gehandhabt, meine ich, wobei da die Grundversorgung von ausgenommen ist. Aber wer da z.B. zum Coiffeur oder in den Schuhladen etc. will, muss einen negativen Test vorweisen. Die haben allerdings auch massiv die Anzahl Testzentren ausgebaut, und Arbeitskollegen von mir meinen, dass das recht gut und schnell funktioniert. Die müssen sich ja als Pendler zwischen Österreich und Liechtenstein auch spätestens alle 7 Tage testen lassen, damit sie abends wieder nach Österreich rein dürfen, und auch das geht gut.

Ansonsten sind wir hier in der Schweiz und besonders in Liechtenstein ja eine Insel der Glückseligen, Restaurants sind zwar zu, aber die Geschäfte sind alle auf und ausserdem in Liechtenstein auch alle Sportanlagen, Schwimmbäder und Fitnessstudios. Mal sehen, ob das so bleibt, die Zahlen gehen hier auch wieder hoch, wenn auch (noch) nicht so stark wie in Deutschland.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 29.03.21, 14:34
Zitat
da hätte sich schon eine Lösung gefunden mit den Hunden,
na klar. Ich wäre mit ihnen raus  ;D
ne mal ernsthaft. So einfach und so schnell findet man da keine Lösung. Meine Freundin hat monatelang jemand gesucht für ihren Hund. Es hat sich dann EINE Frau gemeldet. Schlussendlich musste sie den Hund abgeben.

Deswegen hatte ich  mit dem Stadt-Fuzzi (gefällt mir  ;D) gestritten. Er meinte, ich würde das Wort Quarantäne nicht verstehen und ich meinte die Stadt B verstehe Pandemie nicht. Lassen uns noch zwei Tage in die Schule arbeiten und nur auf Druck von uns...nun ja

Ich kann rund um die Uhr bei mir Zuhause raus mit den Hunden. Wenn mir da was passieren würde, würde man mich erst finden wenn die Geier über mich kreisen würden. Obwohl sie dann da denken, ach guck, schade, ist ein Reh, Fuchs oder so verendet  ;D

Wie  schon oft geschrieben. Bei mir hört die Welt auf  :D

Nun. Morgen um 7.30. Uhr weiß ich mehr
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 29.03.21, 20:58
Hihi ... trending bei Twitter #ThankYouLucifer
Heute letzter Drehtag, Ende Mai bei Netflix. (https://twitter.com/Ildymojo/status/1376595079981264896/photo/1)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 29.03.21, 22:04
Also wenn das Einkaufen zum Grundbedarf von der Testpflicht ausgenommen ist, dann macht es schon mehr Sinn. Zum Klamotten oder Schuhe kaufen oder vor dem Friseurtermin mal schnell zur Teststation wäre ja schon machbar.

Kio, ich freu mich schon tierisch auf S5 Teil 2! Aber Ende Mai bei Netflix heißt vermutlich nicht bei uns in D oder? Da läuft es doch sicher wieder auf Amazon?

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 29.03.21, 22:39


Wegen Einkaufen mit negativen Tests: in Österreich wird das schon so gehandhabt, meine ich, wobei da die Grundversorgung von ausgenommen ist. Aber wer da z.B. zum Coiffeur oder in den Schuhladen etc. will, muss einen negativen Test vorweisen. Die haben allerdings auch massiv die Anzahl Testzentren ausgebaut, und Arbeitskollegen von mir meinen, dass das recht gut und schnell funktioniert. Die müssen sich ja als Pendler zwischen Österreich und Liechtenstein auch spätestens alle 7 Tage testen lassen, damit sie abends wieder nach Österreich rein dürfen, und auch das geht gut.



Tja.... ich befürchte, da müssen wir aber die Testzentren auch noch gründlich ausbauen... momentan kann ich im Testcenter einen Test buchen für Mitte April....

Puh.... grad noch mal in der Praxis gewesen, einen Patienten angucken...  nun entschwinde ich schnell ins Bett. Mal sehen, ob ich morgen mein Pony reiten soll... an sich wollte ich erst am Wochenende wieder reiten, aber da ich heute schon wieder vergessen habe, meine beiden zu impfen, ist es jetzt auch schon egal, und ich kann ihn hinterher (also nach dem Reiten) impfen.....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 30.03.21, 08:03
Guten Morgen *tee hinstell* Strahlend blauer Himmel hier  :)

Gil, was echt, so lange Wartezeiten bei den Tests bei euch? Da muss ich mich auch nochmal schlau machen. Hier gibt es jede Menge Testzentren (hab mich schon einige in meiner Nähe notiert), aber bei fast allen kann man ohne Termin einfach vorbeikommen. Vielleicht checke ich das aber vorher nochmal. Ich wollte da nämlich einfach freitags vor der nächsten Dienstreise reinschneien, testen lassen, und fertig. Wüsste auch nicht, warum die bei den Schnelltests so lange Wartezeiten haben sollen.

Hatte gestern parallel zu ZS1.0 Reitstunde. Der Spaniokel ist ein anderes Pferd, das begeistert mich total. Was mich am meisten begeistert sind nicht die vielen tollen Dinge, die er mittlerweile kann, sondern dass er jetzt immer zuhört und nicht hektisch wird. Auch wenn wir viel Galopparbeit machen, ist er danach noch gelassen und arbeitet mit. Das war letztes Jahr noch ganz anders, da mussten wir ihn erstmal wieder runterfahren, bevor wir weiterarbeiten konnten. Dass er ein Bewegungskünstler ist, dem viele Lektionen einfach zufliegen, das weiß ich. Aber diese mentale Veränderung bei ihm ist echt klasse. Die RL meinte, er fühle sich jetzt sicher bei mir, was wohl auch damit zu tun hat, dass er jetzt seine Füße beim Galopp sortieren kann. Das hat ihm enorm Selbstvertrauen gegeben und scheinbar auch unsere Beziehung gestärkt. Wer hätte gedacht, dass wir da mal hinkommen, wo wir doch in 2019 krisenmäßig in Paartherapie waren.

Was ich auch bemerkenswert finde: ich hatte ja neulich eine Reitstunde bei Ruth Giffels. Ich hab meine Zügel mit Snaps ans Gebiss geschnallt und sie meinte, es sei besser, sie direkt einzuschnallen. Die Snaps würden etwas Unruhe reinbringen, was gerade so sensible Pferden wie den Spaniokel oft stört. Machte für mich Sinn, also hab ich am nächsten Tag die Snaps entfernt. Und der Spaniokel fand das extrem doof. Er war deutlich fester, gab schlechter nach und war insgesamt sehr unzufrieden. Ich bin damit daheim 2 x gerittten und am Samstag die beiden Einheiten beim Lehrgang. Danach hab ich die Snaps wieder drangebastelt, und hatte gestern ein deutlich zufriedeneres Pferd.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 30.03.21, 08:16
RS: manche stört das tatsächlich enorm mit den Snaps - den Ponnaggel zum Beispiel. Der fängt dann an mit dem Kopf zu schlenkern weil ihn das nervt. Wenn man die Zügel "normal" einschlauft ohne Metall am Gebissring isses ok.

Hier wartet man momentan auch (noch?) recht lange auf einen Schnelltest-Termin - die Teststelle bei uns (bzw im Nachbarort, hier direkt gibt's keine) ist erst seit Ende letzter Woche in Betrieb. Da muss man auch online vorher einen Termin ausmachen (als ich geguckt habe wär der nächste in etwa 2 Wochen verfügbar gewesen - eilig haben sollte man es also nicht).
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 30.03.21, 09:04
RS: manche stört das tatsächlich enorm mit den Snaps - den Ponnaggel zum Beispiel. Der fängt dann an mit dem Kopf zu schlenkern weil ihn das nervt. Wenn man die Zügel "normal" einschlauft ohne Metall am Gebissring isses ok.

Ja, für mich klingt das auch total logisch. War selbst überrascht, dass der Spaniokel da so ungnädig drauf reagiert hat. Aber es ist halt doch immer sehr individuell. Ich reite ihn aber auch mit Kimblewick. Da gleitet der Zügel nicht frei hin und her, wie bei einem Gebissring, sondern ist fixiert. Vielleicht mochte er dieses Gefühl auch nicht, keine Ahnung. Es war aber sehr eindeutig, RL konnte es auch bestätigen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 30.03.21, 09:17
Von Snaps hat mir auch mall ein früherer Reitlehrer abgeraten wegen zuviel Unruhe.
Schnelltests gibt es hier in diversen Apotheken - man muß nur vorher herauskriegen ob mit oder ohne Anmeldung.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 30.03.21, 12:10
Mahlzeit, die Damen :D *kaffeenachliefert*

ich bin ja für die Zeitumstellung, aber bis mein Körper und Geist das mitgemacht haben, dauert es noch. Meine innere Uhr geht bekanntlich sehr genau und ist da sehr beharrlich ::)

Das mit den Snaps kenne ich auch - der Mopsel läuft besser ohne. Weil ich aber jederzeit unterwegs auch führen können will, hab ich Zügel, die durchgeschlauft werden (https://tajara-horsewear.de/de/zuegel-biothane-spezialverschluss.html) und dann mit einem Snap geschlossen werden, für mich die praktischste Variante von allen.

@RS: das hört sich so toll an, mit dem Spaniokel! Und bestätigt meine Erfahrungen: wenn die Pferde sich besser sortieren können, gibt ihnen das Sicherheit und Ausgeglichenheit. Wenn sie die Erfahrung machen, dass man ihnen beim Soriteren helfen kann, gibt's Vertrauensvorschuss in den Reiter. Umgekehrt funktioniert es aber leider genauso gut.

Und ja, ich denke, das läuft wieder bei Amazon, und man muss ggf. etwas warten, bis man es legal gucken kann.

Testzentrum hab ich gestern hier auch gefunden, ist sogar gut erreichbar. Also werde ich mich mal testen lassen, um rauszufinden, ob es war mit meiner Dauererkältung auf sich hat, die ich leider seit der Kälte wieder nicht mehr los werde. Ich glaub's ja nicht, weil ich die ja auch 1,5 Jahre am Stück schon hatte, aber es kann ja durchaus sein, dass es jedes Mal ein anderer Erreger oder eine andere Kombi ist ::)

Wenn man den Test braucht, um in Klamottenläden, zum Frisör oder gar in die Kneipe oder ins Kino zu dürfen, fänd ich das absolut okay, auch wenn er nur davor schützt, dass gerade Hochinfektiöse sich unter Menschen mischen. Bin gespannt, wie das Experiment in Tübingen ausgeht, wo man sich einen Tagespass freitesten kann und dann an dem Tag damit überall rein darf, mit Maske und Abstand. Die Idee finde ich gut.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 30.03.21, 15:06
Heute noch mal getestet. Negativ  :D
Unser Hausmeister hat sich ein Scherz mit uns erlaubt. Muss jetzt noch lachen über das Gesicht von meiner Arbeitskollegin.

Er kommt raus um uns das Ergebnis zu sagen. Er zeigt auf S, dann auf mich, sagt ihr seit negativ, und du, zeigt auf die etwas hysterische Kollegin, du musst zum Frauenarzt, du bist Schwanger. Die Augen, das völlige entgleiste Gesicht. Zum Brüllen. Was haben wir gelacht. Die Kollegin meinte dann, was wohl schlimmer ist. Corona oder Schwanger  ;D

Schnelltest gibt´s auch an der Tanke. Habe ich heute gesehen. Meine Freundin geht sich jetzt auch öfters testen. Habe ich ihr nahe gelegt. Viel Kundenkontakt, sehr viel Nähe mit Arbeitskollegen, Freunden und so  ;)

Unsere Gemeinde hat ein Testzentrum eröffnet. Nur für uns V. Mittwochs und Samstags. Da gehe ich Samstag hin. Gerade mal 5 Minuten von Zuhause.

Ich habe da schon Glück. Bekomme 2x in der Woche so nen Test bezahlt und durfte (musste) mich schon impfen.

Zitat
wo wir doch in 2019 krisenmäßig in Paartherapie waren. 

so geht es uns auch. Habe ich  neulich zu meiner Freundin gesagt. Fabi wird  nicht doch noch ein Reitpferd werden?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 30.03.21, 15:53
Habe gerade von einer Ex-Amazone und HML (Tiefkühlhamster - wer kennt sie noch?  :D ) erfahren, dass es hier bei uns ganz einfach ist mit den Schnelltests und auch ohne Wartezeit geht. Da bin ich jetzt beruhigt.

So, ich muss schnell den Laptop ausmachen, damit ich den restlichen Tag die ständige Email-Flut ignorieren kann und jetzt die Sonne mit dem Spaniokel nutzen kann.

Kio, ich glaube ich gucke ganz legal, mit Probe-Abo oder so. Mal schauen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 31.03.21, 13:14
Oh man... mir bleibt auch nichts erspart. Jetzt ist mir noch ne Plombe raus. Morgen Zahnarzt und HNO wegen OP 😱
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 31.03.21, 13:16
FtC wann bist du noch mal bei mir in deren Gegend
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 31.03.21, 17:30
N'Abend, ihr Lieben, cih bin gerade vom Mopsel-Besuch zurück und fix und fertig. 24,00 Grad, natürlich hatte ich gehofft, dass es in der Halle kühl ist, war es auch, aber ich war trotzdem wieder zu warm angezogen. Morgen wird es wieder Übergangszeit, ein Glück.

Wir haben auf meinen Wunsch hin noch mal Bodenarbeit geübt: die Führkette in der Hand tragen und nicht daran rumzuppeln, um das Pferd anzuhalten oder in die eigene Richtung zu biegen oder in die andere. Biegung nur durch Zeigen mit der Gerte auf die geplante Kurven- oder Kreislinie und durch eigene Körperhaltung. Anhalten ebenfalls ohne Zuppeln, sondern mit guter Vorbereitung. Das mit den halben Schritten hab ich wieder nicht hingekriegt, bin erst zu ungeduldig und dann zu lahmarschig. Mit der Trainiern hat er das dann aber richtig gemacht. Immerhin sind wir nach ein paar Versuchen auf beiden Händen sauber gebogen durch den Stern gekommen, und der Rücken war danach deutlich höher als beim Putzen, Wenn man's richtig macht, funktioniert's auch  :D Was ich erstaunlich fand war, dass man allein durch das Gefühl der Kette in der Hand merken kann, ob sich das Pferd hinter einem korrekt biegt. :D Nächstes Mal muss ich eine Reithose anziehen :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 31.03.21, 18:36
FtC wann bist du noch mal bei mir in deren Gegend
Ende August, wenn es klappt....
Viel Glück bei den Arztterminen!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 01.04.21, 17:17
Kio, ich gestehe, das Programm würde mich wohl koordinativ völlig überfordern. Ich bin allerdings auch ein echter Körperclown und sicher kein Massstab (Mensch, das sieht komisch aus mit 3 s auf der Schweizer Tastatur). Aber schön, dass Ihr das so toll zusammen lernt!

Hier ist herrlichstes Frühlingswetter, soll wohl auch noch mehr oder weniger über Ostern anhalten. Pünktlich nach Ostern schlägt es dann um. für nächste Woche wurden aber schon mal wieder Schneeflocke angekündigt, wird wohl wieder kalt und nass (wobei die Natur den Regen jetzt wirklich gut gebrauchen kann, nur so kalt müsste es für mich nicht mehr werden, seufz).

Ich wünsche Euch allen schon mal ein schönes, langes Osterwochenende, einen wohlgesinnten Osterhasen und viele Schoggieier!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 01.04.21, 18:38
Ich müsste das live sehen oder selber fühlen. So kann ich mir da gar nix drunter vorstellen.

Hier auch soooo warm. 28 Grad. Bei uns wird es ab morgen schon 10 Grad Kälter und ab Dienstag nächste Woche nur noch 6 Grad.
FtC, ich hatte Ostern im Hinterkopf  :)


Fabi wird sich freuen wieder ohne Decke laufen zu dürfen.

Ich war beim Zahnarzt. Der hat geschimpft weil ich mit den Zähnen knirsche und immer so feste auf die Zähne beiße. Nun macht er sich Gedanken wegen einer Schiene was bei mir aber nicht so einfach ist. Also gehe ich am 15.4 noch mal hin.

Und bei meinem heißgeliebten HNO-Arzt  ;) bin ich mit einer Überweisung in die HNO-Uniklinik raus. Verdacht auf einen Tumörchen in der Nase und wieder Lymphknoten am Hals. Im April habe ich noch einen Termin in der Klinik Orthopädie und ach ja, Physio

Hmmm.....wieviel Tage hat der April  ;D

Ich wünsche euch auch alle, wie immer, schöne, dicke, bunte, große Eier
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 01.04.21, 18:42
Kio, ich gestehe, das Programm würde mich wohl koordinativ völlig überfordern. Ich bin allerdings auch ein echter Körperclown und sicher kein Massstab (Mensch, das sieht komisch aus mit 3 s auf der Schweizer Tastatur). Aber schön, dass Ihr das so toll zusammen lernt!

Also, ich kann sagen, dass es mich auch ziemlich fordert und v.a. bin ich hinterher immer vollkommen k.o. und gleichzeitig total aufgedreht ... weil ich mich so konzentriere und auch mitlernen will usw. ... Aber da es sich bisher auch immer nur positiv auf meinen eigenen Körper ausgewirkt hat, mach ich das ja gerne. Dazu die 5 Stunden mind., die ich im Auto sitze. Letztes Mal bin ich dann wieder Landstraße gefahren, weil ich auf stressige Autobahn einfach keine Lust hatte ... Und mit Stau, auch wenn es nur 5-10km sind, ist man dann auch nicht mehr so viel schneller, dass sich der 40km Umweg sehr lohnt ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 02.04.21, 11:05
Ich fand es zwar am Dienstag im Grunde etwas zu warm, Mi auch - aber jetzt wieder 10 Grad kälter ist schon echt fies.... bibber.... ein wenig mehr hätten es dann doch schon sein können, finde ich...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 02.04.21, 17:14
Das Temperaturen-Hin und Her macht mich irre! Jetzt soll es doch noch mal Frost geben. Und ich wollte doch morgen den Käfern ihr Winterdach wegräumen ::)

Heute auch wieder was "Lustiges" erlebt: ich wollte endlich mal mein Bad verschönern und das Projekt "Unterschrank" angehen. Die Idee, die ich hatte, funktioniert wohl nicht bzw. ist der Schrank, der als Basis dienen sollte, einfach zu schlecht, um da noch Geld reinzustecken. Also such ich ... zum x. Mal ... im Internet. Und komme drauf, dass es denselben Schrank auch x Mal unter unterschiedlichen Namen oder als Nachbau mit exakt denselben Maßen zu unterschiedlichen Preisen bei verschiedenen Händlern gibt. Die meisten passen aber auch nicht ... also doch noch mal ne Runde Ebay Kleinanziegen? Es nervt. Wenn die Badmenschen die Anschlüsse sinniger gesetzt hätten, so, wie es das Waschbecken vorgibt und nicht so, wie es anno 1970 mal angelegt war, was man ja nicht nachahmen muss, wenn man alle Rohrleitungen erneuert und das Ding komplett entkernt ... wäre das alles sehr viel einfacher. Ich will einfach keine 800 Euro für eine Maßanfertigung ausgeben ... Gut, vielleicht bekommt man einen passenden Hängeschrank, aber ich trau ja den Wänden nicht über den Weg ::) Also ... Ebay Kleinanzeigen ::) Da stimmt wenigstens das Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich räum dann mal den Schrank wieder weg :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 02.04.21, 21:12
Kio: das Problem kenne ich.....bei uns stört der Durchlauferhitzer. Aber andererseits gab es dafür keinen anderen Platz im Bad, und ich stelle die Temperatur passend zur Außentemperatur ein ;-) . Es ist ein Modell mit Temperaturanzeige und dann brauche ich fürs Badewasser nicht zu mischen.
RS, ZS: sind bei Euch in der Gegend wieder touristische Übernachtungen erlaubt? Wir könnten im Mai vielleicht eine Woche Urlaub nehmen  und ich brauche dringend Tapetenwechsel.......
Der Hoppel war heute wieder 20 Minuten Reitpferd, mehr wollte ich ihm nicht zumuten. Mittwoch noch nach dem Laufenlassen tewas geduscht und heute eingedeckt ::) Immerhinn hat er nur am Anfang geschnorchelt und dann trotz Lichtflecken auf Boden und Wand und Springunterricht auf dem Außenplatz gut mitgemacht. Nur Absteigen muß ich üben.....-mit der linken Hand an der Mähne festgehalten, rechte Hand am Mariahilf und dann unelegant wie immer runtergerutsccht. Nur leider ging der Pferdehals nach unten und ich lag fast auf dem Boden, konnte mich aber am Sattel hochziehen. Jetzt sieht der rechte daumen etwas krumm aus (war vielleicht vorher schon?) und die Pfote ist etwas kraftlos ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 03.04.21, 08:31
von einem Tag auf den anderen 13 Grad Kälter. Brrrr.....

Gestern einen sehr schönen Ausritt trotz starkem Wind

Wir haben dann noch Peggy March die Norikerstute mit unseren auf die Weide. Boah....der einzigste Wallach ist voll ausgerastet. Die arme Peggy. Obwohl sie sich sehr mutig verteidigt hat. Die Besitzerin von Peggy war den Tränen nahe.

Meine zwei haben gar nichts bemerkt. Die haben nur gefressen. bin ich froh das sie da einfach so einfach sind. Heute versuchen wir es noch mal.

War mit den Hunden unterwegs. Stehe da so zwischen den Feldern (natürlich auf dem Weg) kommt ein Radfahrer vorbei und ruft. Oooooh....überall Spargel. Ich ganz hektisch umguck. Hä? Spargel. Nö. Da muss ich sie enttäuschen. Ist ein Kartoffelfeld.  ;D
Dann sind wir auf den Tuniberg hoch. Steht da ein Rudel Wanderer und gucken so auf die Bergen. Sagt einer. Guckt mal wie toll man die Alpen sieht. Ich wieder hektisch umguck. Huch bin ich gar nicht in G? Lach ich und sage. ne ne...das sind die Vogesen. Da drüben ist Elsass. Sie sind hier nicht an der Cote d'Azur. Haben dann zusammen gelacht.

Oh je FtC. Das braucht auch kein Mensch  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 03.04.21, 18:45
FtC ich weiß es nicht. Am besten Tourismuszentrum anrufen oder anschreiben  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 03.04.21, 21:24
FtC hier sind touristische Übernachtungen nicht erlaubt. Ich glaube aber, das ist deutschlandweit so. Ich bin ja immer mal hier und da in der Republik unterwegs - überall nur berufliche Übernachtungen erlaubt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 03.04.21, 22:02
Ich habe mich gestern auch mal durh die einschlägigen Seiten durchgewühlt - so wie ich das verstanden habe, könnten wir ohne Quarantäne in die Schweiz, dort in einer Ferienwohnung übernachten und nach der Rückkehr 5-10 Tage Quarantäne.Aber ob das Mitte Mai noch gilt..........
Mir fehlt ads steil bergauf gehen, das hat letztes Mal deutlich mehr gebracht als Physio (die machen eher Schadensbegrenzung) :'( Nach 2 Tagen Urlaub im Berner Oberland konnte ich aus dem Auto steigen und sofort losgehen! Vorher war schon vom Stuhl aufstehen schwierig.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 06.04.21, 08:45
Moin *knrr* *besch..geschlafenhab*

RS ja ist so - Übernachtungen sind in D nur beruflich bedingt erlaubt und ich werde mir das private Verreisen so lange verkneifen, bis ich geimpft bin  :P für alle Fälle

Aber weiß jemand von euch ob aktuell ein Transit mit Pferd D - F - D erlaubt ist? Nicht dass ich 20 Min in die Klinik fahre (und die wesentlich kürzere und besser zu fahrende Strecke ist nun mal über Frankreich) nur um dann 10 Tage in Quarantäne zu hocken   :P

Kio  ;D ich hätte dann gerne irgendwann ein Buch von dir zu lesen "von einer die auszog das Haus einzurichten"  ;D

mich käst das Wetter an  :P von +28° auf -3° in wenigen Tagen und Stunden (gestern in 1 Stunde um 10° gefallen :P) ich hoffe unsere Neuansaat auf der Koppel (wegen der Wildschweinschäden) und der blühende Kirschbaum in Nachbars Garten überleben das   :-\

*Kaffee-MarkeMontagmorgen-hinstellt* *undTee*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 06.04.21, 09:34
Aber weiß jemand von euch ob aktuell ein Transit mit Pferd D - F - D erlaubt ist? Nicht dass ich 20 Min in die Klinik fahre (und die wesentlich kürzere und besser zu fahrende Strecke ist nun mal über Frankreich) nur um dann 10 Tage in Quarantäne zu hocken   :P
Keine Ahnung - aber warum müsst ihr in die Klinik???  :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 06.04.21, 09:47
FTC, nur, weil ich mich vor Ostern noch informiert hatte wegen eventuellem Heimatbesuch bei der Family: Schweiz ist für Deutschland im Moment immer noch Risikogebiet, umgekehrt aber nicht. Wir hätten uns vor der Einreise registrieren lassen und bei der Einreise einen negativen Test vorlegen müssen. Anschliessend hätten wir 10 Tage in Quarantäne gemusst und nach 5 Tage noch mal einen Test machen können, der dann, sofern negativ, die Quarantäne beendet hätte. Das gilt für Hessen, ist wohl von Bundesland zu Bundesland anders. Wir sind dann nicht gefahren und haben Ostern ganz Corona-konform zu zweit daheim verbracht, was aber auch sehr nett war. Dier Familie haben wir nur online gesehen.
In der Schweiz sind die Hotels alle offen und dürfen den Hotelgästen auch ganz normal unter Wahrung der Corona-Vorschriften Abendessen anbieten. Gefühlt war ganz Zürich im  Osterurlaub im Tessin, bin mal gespannt, wie sich das auswirkt.

Hexle, ich hoffe, dem Super-U geht es gut? Klinik klingt ja erstmal nicht so toll  :-\

Kio, Du solltest ein Buch schreiben  ;D

Bei uns ist auch der Winter zurück  ::) Wir hatten gestern Abend Schneesturm, und heute Morgen hatte es dann -5°C und geschlossene Schneedecke. Der Aprikosenbaum ist zum Glück schon durch mit der Blüte (oder kann das danach auch noch schaden?), aber die Felsenbirne war gerade in voller Blüte und natürlich die Obstbäume ringsum, das ist echt Mist. Und alle meine Narzissen und Traubenhyazinthen sind flach, hoffentlich berappeln die sich wieder, wenn der Schnee weg ist. Immerhin scheint heute die Sonne, soll aber am Abend noch mal eine Ladung geben  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 06.04.21, 11:17
SuperU hat jetzt schon zum dritten Mal ein fett zugeschwollenes (schmerzhaftes) Auge - Normaltierarzt hat  nie einen Grund gefunden - nach wenigen Tagen war es auch immer wieder gut  :-\ jetzt würde ich gern einen Spezialisten schauen lassen, aber die einzige  Spezialistin ist halt in der Klinik und fährt nicht raus zu uns  ::) was mich vor das Problem stellt, entweder einen großen Umweg durch das Baustellenverseuchte Karlsruhe zu fahren (da wird gerade mal wieder die Südtangente zugemacht - also die HAUPT-Verkehrsader) oder den kurzen Weg über Frankreich (Stall ist nur 2 km von F weg)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 06.04.21, 11:36
Moin, die Damen *kaffeenachkocht*

ich hab tatsächlich mal 2 Tage gar nichts gemacht und bin erstaunlich erholt. Das Laub ist mit gutem Grund im Garten liegen geblieben. Ich hoffe, der Rhododendron kriegt keine kalten Füße, dem hab ich die Decke ja schon neulich weggeräumt, um ihn mit Dünger zu erwöhnen ::) Ein neues Stück hab ich auch angefangen - ich bleibe jetzt erstmal bei Bach (https://www.mfiles.co.uk/scores/bach-bourree-in-e-minor-piano.htm), der hat ein paar anfängerfreundliche Stücke, bei denen alles immer schön der Reihe nach geht und keine Hand so extrem was anderes machen muss (http://) als die andere. Bis es bei mir so klingt, wird aber sicher noch mehr als eine Woche vergehen ::)

Natürlich liegt hier jetzt der ganze Berg ehrenamtlicher Jobs, der eigentlich hätte am Wochenende abgetragen werden müssen ... Ich hoffe, es geht mit dem Schwung der Erholung schneller, denn die Woche ist kurz und morgen fahr ich schon wieder zum Mopsel.

Das mit dem Bücher schreiben überlasse ich anderen ;D Der Knüller am Ende (?) der Geschichte vom Waschbeckenunterschrank ist, dass ich gestern zufällig irgendwo in den Weiten des Internets tatsächlich auf einen gestoßen bin, der tatsächlich dieselbe Bordüre hat, die mir an dem Billig-Schränkchen so gefallen hat (weshalb ich das auch als Schuhtruhe nochmal gekauft habe, denn auch als Schuhschrank ist es zu hoch ::)) :D Ich hab den jetzt einfach mal bestellt und hoffe, dass man den passend machen kann :D Natürlich hat er auch nicht das Idealmaß, aber er ist wesentlich näher dran. Und selbstverständlich genauso billig produziert wie die anderen beiden. Drückt mir die Daumen ;D

Außerdem habe ich einen vielversprechenden Anhänger im Auge und würde tatsächlich gebraucht kaufen und kein Alu, wenn der was ist. 2 Jahre alt, wenig benutzt, könnte gut sein. Steht auf dem Weg zum Mopsel ...

@Hexle: plöt. Aber ich glaube, dass Du mit einem "Krankentransport" keine touristische Reise machst und daher ggf. anderen Bedingungen unterliegst. Kein Geschäftsmann und kein Pendler muss irgendwo in Quarantäne. ::)

@Hatice: hier war heute morgen auch alles mit Schnee bedeckt, zum Glück nur kurz und dünn. Die Blümchen werden es überleben, denke ich.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 06.04.21, 11:39
Hexle: ich würd einfach ganz blöd mal aufm Gesundheitsamt nachfragen - ich hätte jetzt auch angenommen dass das unter Krankentransport/medizinisch notwendige Fahrt fällt. Und da du ja nicht in F anhalten/aussteigen wirst, sollte das doch hoffentlich möglich sein. Wie ist das an der Grenze? Da in F grade wieder härtere Maßnahmen gelten könnte ich mir vorstellen, dass die da kontrollieren/wissen wollen wo du hinwillst.
Da die Klink ja so nah an F liegt haben die da evtl auch schon Erfahrungswerte, ob/wie gut da die Leute durch kommen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 06.04.21, 12:42
ADAC meint Transit wäre wohl o.k. ich muss aber für die Einreise nach F einen negativen Corona-Schnell-Test (von offizieller Stelle) vorweisen und natürlich sämtliche Papiere dabei haben (meine Betriebsnummer der Tierseuchenkasse wegen des Standorts vom Pferd um zu beweisen, dass es wirklich nur eine Durchreise ist etc.)  .. aber richtig sicher waren sie sich auch nicht - ich glaube ich warte lieber noch ein paar Tage bis das wirklich komplett sicher ist  ::) die neuen Beschränkungen in F gelten ja erst seit heute *seufz*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 06.04.21, 13:38
Wenn Du noch ein, zwei Tage hast, würde ich auch warten, damit dann auch alle Gegenüber Bescheid wissen. Ggf. kann Dir die Tierklinik ja auch eine Auskunft bzw. eine Terminbestätigung geben und Dein Gesundheitsamt die Infos?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 06.04.21, 17:02
Zitat
Schweiz ist für Deutschland im Moment immer noch Risikogebiet, umgekehrt aber nicht

Das habe ich gestern auf der A5 gemerkt. Von 28 Autos die mich überholt haben waren bestimmt 17 davon mit Schweizer Kennzeichen

Eine Stallkollegin wohnt seit März in Frankreich. Sie hat sich eine Bescheinigung vom SB geben lassen damit sie in den Stall kann. Mehr kann ich leider nicht dazu sagen.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 07.04.21, 07:28
Guten Morgen Ihr Lieben Amazoneninnen (heisserkakaohinstelldemwetterangepasst)

Ich bin seit gestern wieder im Büro, zu Hause komme ich nicht wirklich zum Mitschreiben, versuche mich in Zukunft zu bessern !

Ich würde mit Pferd im Hänger vermutlich keine Experimente an der Grenze mit ggfs. nicht ordentlich informierten Gesetzeshütern machen und lieber auf deutschen Straßen bleiben. Gute Besserung ans SuperU

Kio: ich lese deine Häuschen Stories immer gerne, ich hab ein gaaaaanz gemütliches kleines Hexenhäuschen davon vorm inneren Auge  ;D

FtC: ich hab meine Urlaubssehnsüchte auch weiter zurückgestellt. Auf Quarantäne und Co. hab ich einfach keine Lust....

ZS: das ist hart mit der Fernbeziehung finde ich. Blöd, dass es für Lebenspartner keine Ausnahmen gibt....

Ich hab bestimmt jemanden vergessen, so sorry.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 07.04.21, 08:02
Morgen,

hmmmm, Kakao  :D Danke Fellnase  :)

Ich hoffe, es geht dir wieder besser und du hast alles gut überstanden.

Bei mir ist arbeitstechnisch grade so was von Land unter, dass ich grade mal so zum hin und wieder hier reinspitzen Zeit habe.  :P Ich hoffe auf Besserung, aber so richtig in Sicht ist die in den nächsten Tagen, ach was, Wochen noch nicht so wirklich.  :P

Ostern habe ich an unserer coronaconformen Osterrallye im Stall teilgenommen. Meine Stallfreundin, ihre Friesendame und ich waren ein super Team. Die einzigen, die sich nicht verlaufen und alle Stationen entdeckt haben. Auch wenn ich statt mit dem Pferd, mit dem Drahtesel mitgegangen bin und wir die anderen dank versetzter Startzeiten eigentlich gar nicht gesehen haben und es natürlich kein gemütliches Zusammensein gab, war es doch ein wirklich schöner Tag. Es gab überall im Wald Aufgaben, bei deren Erfüllung wir uns gegenseitig gefilmt haben, das wurde dann immer wieder in die Whatsapp-Gruppe geschickt und so hatte man echt ein Gemeinschaftsgefühl. Lustig.  :D Trotzdem wäre es nächstes Jahr ohne Corona in "Normal" bestimmt auch nett.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 07.04.21, 13:15
Bei mir ist arbeitstechnisch grade so was von Land unter, dass ich grade mal so zum hin und wieder hier reinspitzen Zeit habe.  :P Ich hoffe auf Besserung, aber so richtig in Sicht ist die in den nächsten Tagen, ach was, Wochen noch nicht so wirklich.  :P

Das gilt für mich exakt wie von Pedro beschrieben ebenfalls.  :-[ Lese immer mal mit, komme aber nicht zum Schreiben. Kurzfassung:

Ostern war ruhig
Spaniokel: läuft
Professor: läuft
Hexle: alles Gute fürs SuperU. Bleib lieber auf der deutschen Seite.

*wieder ins nächste Meeting verschwind*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 07.04.21, 18:19
Ich schließ mich mal pedro und RS an ::) Ist ja nicht so, als hätte ich es nicht geahnt.

Kleine Frage: Wenn ihr euch einen Anhänger kaufen wolltet, welche Marke / welches Modell würdet ihr bevorzugen? Es reicht bei mir immer nur für die 1,5er Version fürchte ich, wobe ich die Leergewichte ganz genau prüfen müsste. Portax kommt nicht in Frage, ist zu schwer.

@pedro: die Rallye hört sich aber nett an :D Man muss ja froh sein, wenn überhaupt was stattfindet.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 08.04.21, 10:30

Kleine Frage: Wenn ihr euch einen Anhänger kaufen wolltet, welche Marke / welches Modell würdet ihr bevorzugen?
Bekannte hat sich zum zweiten Mal einen Böckmann Uno gekauft.
Ich würde mich bei Ifor oder Fautras umschauen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 08.04.21, 10:42
Fautras mag ich nicht, und ist hölleschwer, bei Ifor ist leider die Deichsel zu kurz, sonst wäre die Entscheidung ja einfach! Böckmann Uno wäre der naheliegendste Kandidat. Preislich nehmen die sich alle nicht besonders viel.

Moin, die Damen

ich stell mal starken Kaffee mit Zartbitterschokoladegeschmack und ein paar Lindt-Kugeln hin als Nervennahrung. Ich bin sehr müde heute, entsprechen zäh läuft das hier ::) Immerhin sind jetzt alle Artikel für die Zeitung da, außer meinem eigenen ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 08.04.21, 11:26
Mahlzeit!  ;D
heute fast kein Chef da, also plane ich einen ruhigen "Aufräumtag". Mal sehen, was draus wird...

Hänger wäre mein Favorit auch ein Ifor. Ist für mein armes Autochen aber zu schwer. Ansonsten kenn ich mich leider nicht aus.  :-[

Ich bräuchte mal kurz Lebensberatung hinsichtlich Sattel.  ::)
Mein Traum von Zweitsattel scheint nicht so wirklich wahr zu werden. Hatte ja den Remos Pulse im Auge. Geschäft hatte einen Remos Montana im Angebot. Hm. Sattelmessgitter sagt der passt. Leider ist er irgendwie nicht ok, sie wollen ihn nicht verkaufen, stattdessen bieten sie mir einen Remos Dolce an. Hm. Dressursattel. Hm. Würde aber gut aufs Pferd passen. Mein zartes Hinterteil passt auch rein. Hm.
Würdet ihr sagen, Hauptsache passt, man kann auch im Dressursattel reiten? (Hab ich ja früher auch und war zufrieden)
Oder nein, leg noch 500 drauf und kaufe was du wolltest. Hm. Hm. Hm.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 08.04.21, 12:10
moin *müdeguck*

Hänger ist immer spannendes Thema  :-\ ich finde die von WM Meyer/Thiel auch immer interessant, weil in Deutschland hergestellt - gut verarbeitet - und trotzdem bezahlbar

Ifor oder Fautras wäre auch irgendwie meins gewesen, die sind aber auch bei den kleineren Modellen schon so richtig schwer. Mein Thiel (Doppelhänger, Aluboden und -wände, Polydach)  wiegt leer 900 kg - das geht so gerade. Der ist jetzt fast 20 Jahre alt aber halt unkaputtbar  :D

Pedro Sattelthema ist nicht viel leichter  ;D mir wäre wichtig, dass der Sattel dem Pferd und mir passt und ggf. gut anpassbar ist - alles andere (ob Trekking, Dressur, VS oder Springsattel ) ist mir ziemlich egal (solange es ein Flachsitzer ist) - für das was ich noch reite geht alles irgendwie gut

Zitat
Immerhin sind jetzt alle Artikel für die Zeitung da, außer meinem eigenen
;D wir haben übernächste Woche einen Termin bei einem politisch wichtigen Kunden, um ein paar unserer Services vorzustellen ... die anderen Kollegen sind schon wild am Präsentationen basteln .. ich befürchte ich mache das wieder am Tag vorher in der Mittagspause  ::) ;D

Lindtkugeln  :D :D :D :D *mjamm*



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 08.04.21, 12:54
ich habe so schlecht geschlafen. mir sind fürchterliche Vorstellungen durch den Kopf.

Die Stute meiner Freundin wurde mit mehreren Stichen und Schnittwunden am Geschlechtsteil verletzt. Sie wird es überleben und frißt Gott sei Dank auch wieder

Der Stall ist 8 Minuten von unserem entfernt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 08.04.21, 13:25
Mahlzeit.

Sollte ich noch mal in die Verlegenheit kommen und mir ein Pferd kaufen und dafür einen Sattel brauchen, würde ich den kaufen, den ich will.
Also auf meinen Bobbs und den Rücken vom Pferd passgenau gemacht.
Wer günstig kauft, kauft mehrmals.

Hab jetzt auch beim ersten Fahrradsattel in die Hose gegriffen, seitdem wieder gscheit Probleme mit dem Steißbein. Jetzt hab ich was Passendes (also, wo nach 40-60 km dann mal a weng der Sitzbeinhöcker zwickt),und es ist ein völlig anderes Gefühl.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 08.04.21, 13:34
Mein Thiel (Doppelhänger, Aluboden und -wände, Polydach)  wiegt leer 900 kg - das geht so gerade. Der ist jetzt fast 20 Jahre alt aber halt unkaputtbar  :D

Oh, das höre ich ja gern!

Der anvisierte junge gebrauchte Thiel wiegt laut Papieren leer 540kg, d.h. mit Einrichtung vielleicht 650 kg und das wäre sehr, sehr gut für den kleinen Caddy zum Ziehen. Dann könnte der Mopsel auch noch Heu und Wasser mitnehmen. Bisher habe ich von Thiel wenig, aber fast nur Gutes gehört und würde mit dem 2 Jahre alten, angeblich kaum Gefahrenen lässig 2.000 Öre sparen, auch wenn es dann halt kein Aluhänger ist und halt keine Flügeltür-Kombi.

 Kann man in so einem Poly-Hänger innen noch Sachen anschrauben oder geht der dann kaputt?

@pedro: Hauptsache es passt, ist das Eine. Oft passt es aber auch nur unter bestimmten Bedingungen, und wenn man dann was anderes oder mehr machen will, passt es nicht mehr. Z.B. wenn man Wanderritte gehen will statt nur auszureiten oder in der Bahn zu reiten. (Klassiker: "Oh, ich wusste gar nicht, dass man in einem Dressursattel auch Distanzen reiten kann." 120 km später. "Kann man auch nicht." ;D)

MIR wäre es wichtig, dass er beiden passt und dass ich damit gut machen kann, was ich will, ohne gegen den Sattel anreiten zu müssen. Da ich viel draußen unterwegs bin und dressurlich auf Graswurzelniveau reite, ist mein Rieser Distanzsattel (im Prinzip ein Westernsattel ohne Horn) für uns ein guter Kompromiss, auch er mir zu schwer ist und es sicher noch bessere Kompromisse gäbe. Ich fühle mich sicher darin, kann mich gut darin bewegen und immer eine Jacke, Proviant und eine Nierendecke mitnehmen. Sattelsuche ist nervig und es gibt keine Garantien, drum bleib ich dabei, bis es nicht mehr passt. Allerdings: hätte ich ihn letztes Jahr gegen was Passenderes ausgetauscht, würde er jetzt nicht mehr passen, weil sich durch das Training der Rücken so verbesser hat. Bei einem Westernunterbau ist zum Glück immer mehr Spielraum.

@Zuckerschnute: so was ist immer furchtbar. Vielleich hängt ihr ein paar Wildkameras am Stall auf und dazu ein paar Kamera-Atrappen UND Schilder, dass der Stall videoüberwacht wird - das schreckt oft gut genug ab. Es muss aber kein Pferdeschänder sein ... Wir hatten mal eine Verletzung am Stall, wo wir sicher von einem Messerangriff ausgegangen wären, wenn wir nicht direkt daneben gestanden hätten und gesehen, dass es halt doch die Pferde untereinander waren.

@sasthi: seh ich genauso! Man gibt so viel Geld für das Pferd aus, da am Sattel zu sparen, den man ggf. 20 Jahre und länger benutzen kann, ist verkehrt. Allerdings käme mir auch nur ein solcher Sattel ins Haus. Manche Marken scheiden da aus. Wobei ... man soll nie nie sagen, ich hatte auch schon mal einen Thorowgood, weil er halt passte  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 08.04.21, 13:59
*lindtkugel schnapp*

Wobei, ich sollte lieber nicht *lindtkugel zurückleg* Mein Lieblingskollege hat mir heute Millionärsschnitten mitgebracht und ich hab schon 3 gegessen.  :-[ Da sind aber auch echt nicht viele Zutaten drin. Eigentlich nix außer Butter, Zucker, Schokolade, bisschen Mehl und Kondensmilch. Kann also ja nicht so schlimm sein  ;D

Ich bin ja Ifor Fan, aber der passt ja nicht mit Deiner Heckklappe, Kio, oder? Und dass die schwer sind, kann ich bestätigen. Wir haben den großen HB511, der wiegt leer locker ne Tonne. Aber da GGs Auto da nur milde drüber lächelt, passt das.

Von Thiel hab ich bisher auch viel Gutes gehört.

Ich hab auch "nur" einen Dressursattel und werde damit auch den Wanderritt im Mai reiten. Ich liebe diesen Sattel, er passt auf den ultrakurzen, breiten Spaniokel und ich sitze sicher und bequem und bin beweglich. Aber unser Wanderritt geht ja auch nur 3 Tage und nur 12 - 14 km pro Tag. Bei 120 km Distanzen behält Kio sicher recht, da braucht's was anderes. Man läuft ja auch keinen Marathon in Wanderstiefeln. Was ich aber sagen wollte: ich würde auch lieber etwas mehr investieren und das kaufen, was ich wirklich möchte.

Ich versink dann mal wieder in Arbeit.

*millionärsschnitten dalass*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 08.04.21, 16:22
Zitat
Eigentlich nix außer Butter, Zucker, Schokolade, bisschen Mehl und Kondensmilch
8) dann hat der Name sicher etwas mit der Kalorienzahl zu tun …  ;D .. du mit so wenigen Zutaten ist es ja sicher total gesund  8) da hättest du ruhig noch eine Lindtkugel essen können  8)

*Millionärsschnitteanstarr*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 09.04.21, 08:11
Aber unser Wanderritt geht ja auch nur 3 Tage und nur 12 - 14 km pro Tag.
;D ;D Das zählt noch als "normaler Ausritt"...

Bei einem Sattel würde ich auch schauen, dass er natürlich dem Pferd UND dir gut passt und dass du damit genau das machen kannst, was du vorhast (s.o.). Und dann lieber etwas mehr Geld ausgeben als mich dann zig Jahre ständig drüber zu ärgern, dass ich ja z.B. eigentlich lieber Wanderreiten will, an diesem Sattel aber kein Gepäck befestigen kann / mir der Hintern nach 4 Stunden schon weh tut / man da keine Jacke dran binden kann / ... (oder andersrum ich eigentlich mehr dressurmäßig reiten wollte, da aber ständig gegen den Sattel reiten muß weil der mich zu breit hinsetzt/ stärkere Biegung nicht zuläßt / den Schwerpunkt an ungeeigneter Stelle hat / die Steigbügelaufhängung mehr für den Distanzsitz gemacht ist...).  ;D Mit Sätteln kann man echt Spaß haben...  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 09.04.21, 09:08
;D ;D Das zählt noch als "normaler Ausritt"...

Das IST ein normaler Ausritt, dafür würde ich - auch wenn es 3 Tage hintereinander stattfindet - tatsächlich nichts an der Ausrüstung ändern. Eigentlich soll man nie was an der Ausrüstung ändern, sondern sie vorher ausgiebig testen. ;D

Da muss ich immer an unsere Wanderritt-Planung denken (wir wollten von der Ostsee an die Nordsee reiten, ist leider nie was draus geworden) und hatten uns 20-30 km am Tag vorgenommen. Eine Distanzreiterin stellte dann die legendäre Frage: "Und was machen wir dann nachmittags?" ;D ;D

Meine Hängerüberlegungen gehen wieder Richtung Schmidt ::) oder Marquardt ::) aber nicht mehr Richtung Böckmann. Aber erst guck ich mir den Thiel an. 2000 Öre Preisunterschied wären schon ein Argument. ::) Blöd für den Verkäufer, gut für mich - wenn er gut aussieht. Der Hänger 8)

*kaffeehinstellt**nochmallindtkugelnspendiert*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 09.04.21, 10:31
Morgen,

was für eine himmlische Ruhe hier  :D, nur das Hündchen schnarcht ein wenig   ;D
darauf ein oder zwei Lindkugeln *millionärsschnittenskeptischbeäug*

zum Sattel: ich hab doch schon einen superteuren Maßsattel im Schrank hängen, der irgendwie ein wenig rutscht und in den ich nur schwierig rein und rausklettern kann.
Wie auch immer, den Dolce hab ich schon beinahe ganz abgeschrieben, es steht nun wieder die Frage nach einem Sommer im Raum. *seufz*

ZS,
wie furchtbar!  :o

20-30 km am Tag? Da brauch ich ja einen ganzen Monat dafür.  ;D :-[

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 09.04.21, 10:34
Ich meine, M. hatte damals einen Humbaur.

Ich hätte bitte mal Amazonendaumen.
Hannibal ist seit ein paar Wochen komisch, schreckhaft, sieht Gespenster, wo keine sind, ist mäkelig mit dem Futter (da hat sich nix geändert), ist verwirrt, Stimmung kann im Millisekunden umschlagen. Nachdem wir dann Karsamstag Nacht noch in der Tierklinik waren, weil er erbrach und torkelte (gab dann ne Spritze und Magenschutz), bin ich gestern zur TA, da hatte er sich dann so mit Schreckhaft und "fass mich nicht an", dass wir abgebrochen haben und sie ihn gerade unter Narkose auf links drehen.


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 09.04.21, 10:37
Sasthi: Daumen sind fest gedrückt!! Was vermutet der TA? Vergiftung evtl?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 09.04.21, 11:07
sasthi, ich drücke alle Daumen ganz fest. Komische Sache.  ???

;D ;D Das zählt noch als "normaler Ausritt"...

Ja das seh ich ähnlich. Meine normalen Ausritte bewegen sich aufgrund von filztun und wenig Zeit zwischen 7 und 10 km. Früher (also richtig viel früher, als Pawlowa noch jung war und wir den Pfälzer Wald unsicher machten) wären 12 - 14 km eine kleine Feierabendrunde gewesen. Daher bin ich da auch ganz entspannt, was den Sattel angeht. Einziges Manko ist in der Tat die fehlende Möglichkeit, Dinge zu befestigen. Ich hab mir für meine Ausritte daheim ja extra ein SOS-Riemchen gekauft, um die Hundeleine dran zu hängen.  ;D

Der Wanderritt ist ja auch erstmal ein Testballon für Pauline und mich, wie wir das so schaffen (und wieviel Fressalien und Likör wir unterwegs brauchen  ;D). Außerdem ist ihr Jemy ja noch deutlich jünger als der Spaniokel, da wollen wir es nicht gleich so krachen lassen.

So, Leipzig, ich darf kommen am Montag, gerade frisch negativ getestet. Ich dachte die bohren mir bis ins Hirn, echt unangenehm. Und das darf ich jetzt vor jeder Dienstreise erdulden.  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 09.04.21, 13:40
Also, der Nebenbefund ist ein vergrößertes Herz.  :P Das ist aber sicher nicht der Grund für seine Anfälle.
Nächste Woche weiß ich dann mehr, wenn das Blutbild (mit allem und charf) da ist. Viel spricht für eine neurologische Sache
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 09.04.21, 14:23
Der Wanderritt ist ja auch erstmal ein Testballon für Pauline und mich, wie wir das so schaffen (und wieviel Fressalien und Likör wir unterwegs brauchen  ;D). Außerdem ist ihr Jemy ja noch deutlich jünger als der Spaniokel, da wollen wir es nicht gleich so krachen lassen.

Sehr verünftiger Plan, da kann nix schiefgehen ;D

@sasthi: Daumen für den Kater von hier!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 09.04.21, 14:42
Sashti, Daumen für Hannibal sind gedrückt.

Irgendwie geht der Teufel auf der Welt um. Bekannte schreibt, ihr Nachbarstall hat Druse.
Fahre ich zum Stall. An der Straße die zum Stall führt sehe ich ca 2 Kilometer vorm Stall ein Schild. Ich hab´s nur im vorbeifahren lesen können. Da stand so in etwa, Vogelpest Beobachtungsposten. Und meine Freundin die die Straße von der anderen Seite in den Stall fahren muss, hat ein Schild gesehen, da steht Vogelgrippe Sperrgebiet drauf. Dann geht ja noch Herpes rum. 

Pedro wie wäre es mit einem Sommer Marakesh / Dakar. Mit dem kannst eigentlich alles machen. Und der ist sau bequem

Zitat
Und das darf ich jetzt vor jeder Dienstreise erdulden. 
ich 2x die Woche und das mit Nasenscheidenwandverengung. Was sagen sie da immer. Sie sind ja eng. Schwer aber machbar
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 09.04.21, 21:09
Meine Daumen sind natürlich auch gedrückt.

Bei uns ist momentan leider auch ein Stall mit Herpes. Nicht schön, und ich kann jeden verstehen, der dort aktuell auf dem Zahnfleisch geht, würde mir wohl mit meinen Pferden ebenso gehen.

Bei uns sind zum Glück alle so weit gesund, auch wenn uns schon ein wenig fehlt, mit den Pferden wenigstens mal eine kleine Schrittrunde zu drehen. Ein wenig "Lagerkoller" bekommt man da ja schon. Wir sind immerhin seit Anfang Februar mit einer Pause von glaube ich fünf Tagen durchgehend gesperrt, und dürfen nicht vom Hof. Ich hab mittlerweile schon meine Gruppenbenachrichtigungen für den Motivationsmarathon (Reiten und whatever) stumm geschaltet, weil das frustrierend war....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 09.04.21, 21:47
Zitat
seit Anfang Februar mit einer Pause von glaube ich fünf Tagen durchgehend gesperrt,

boah krass  :o
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 10.04.21, 19:34
Oh, Gil, das ist aber heftig. Allerdings - bei der hohen Pferde- und Pensionsstall-Dichte in eurer Gegend wahrscheinlich sogar sinnvoll. Hoffen wir, dass es bald vorbei ist.

Ich habe eben mein Pferd geritten :D Er fühlte sich toll an! Natürlich war es nach mehr als einem Jahr Reitpause (vom Kurs im Oktober mal abgesehen) und mit anderem Unterricht ein bisschen fehlkoordiniert, was ich gemacht habe, aber er hat ganz weich auf alles reagiert, egal, ob ich Dinge getan habe, die wir die letzten Jahre gemacht haben, oder ob ich versucht habe, den Anweisungen der Trainerin zu folgen. :D Auf dem Plan stand - neben: "mal gucken, wie er sich jetzt anfühlt." - für mich v.a. spüren und fühlen, v.a. die Hinterbeine, und dann anhalten ohne Zügel und durch Balanceverschiebung beim Pferd, indem ich meinen Sitz verändere. Hat ein paar Mal ganz gut geklappt, auch wenn ich nicht wirklich genau wusste, wie ich das anstellen soll. ::) Aber wenn wir das noch ein paar Mal üben, wird das schon.

Er sieht so toll aus inzwischen. Fest bemuskelt, sportlich, kein Gramm Fett zuviel. Und das bei Hafer, Silage ad lib. und offener Weide :o Vielleicht sollte ich auch meine Muskeln mal so trainieren, dann kann ich auch die Lindt-Kugeln essen, ohne dass sie gleich ansetzen :o

Den Hänger hab ich auch angeguckt, der ist tatsächlich neuwertig und wirkt so gut wie unbenutzt. Natürlich möchte der Verkäufer nicht wirklich noch weiter runter mit dem Preis, aber es muss noch ein Seitentrittschutz dazu - einer fehlt, weil sie eine Längstange drin haben und das Pferd dadurch nur links stand - und vielleicht auch noch ein Anbindebügel außen.  Außerdem muss ich Montag rausfinden, ob man in dem Polybug noch eine Vorrichtung zur Ladungssicherung anbringen kann, damit ich da zumindest Heuballen und Zaunstangen transportieren kann. Das schicke Teil  (https://www.thiel-anhaenger.de/media/102-pico-jpg-1500-1500-2.jpg)hat nämlich außen nichts, wo man auch nur ein paar Zaunstangen befestigen könnte. Und ich möchte natürlich weder das schicke Teil kaputt machen, indem ich einfach irgendwo was anschraube, noch dass mir das schicke Teil auseinanderfliegt, weil es nicht dafür gemacht ist, dass man vorne 2 oder 4 Wasserkanister aufbewahrt. Aber das wird sich Montag klären lassen und dann entscheide ich das.

Im Vergleich zum derzeit günstig angebotenen Böckmann ist er gebraucht eigentlich zu teuer, aber absolut gesehen - also vom Zustand her - ein Schnapper. Und vom maßgefertigten Traumhänger oder dem Böckmann mit nicht nur der Minimalaustattung trennen ihn dann halt auch 2.000 Öre. Sollte er mir dann doch nicht passen, hab ich so gut wie keinen Wertverlust in 2-5 Jahren. Bleibt die Frage mit der Ladungssicherung und dem Seitentrittschutz.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 10.04.21, 20:06
Sashti: wie geht es dem Patienten? *weiterdaumendrück*
Gil: wie schaffst Du bei der Herpes-Belastung Deinen Außendienst? Schutzanzug?
Kio: wann holst Du den Moppel zurück?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 10.04.21, 20:32
Ende April/Anfang Mai fahr ich mit ihm zusammen in den Urlaub und danach geht es "nach Hause" in den neuen Stall.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 10.04.21, 22:15
Der Patient hat irgend ne Aufbauspritze bekommen und war heute Nacht dann irgendwann sehr munter als er seinen Rausch ausgeschlafen hatte.
Und wenn 7,8 kg mit Wumms mehrmals in der Nacht auf einem landen, weil Schmusig, Hungrig, Einsam, hungrig, hab ich erwähnt, hungrig und ey, es is moooooooorgeeeeeens, die Meise hat das piesen angefangen, scheint das schon recht gut angeschlagen zu sein.
Er hatte heute nur einmal ne Schreckhaft Attacke, aber keine Monster gesehen und ist jetzt, nachdem er den Tag über mit im Garten gewerkelt bzw mich beaufsichtigt und abends beim Lagerfeuer dabei gesessen hat,dass wir nicht verbrennen gerade rechtschaffen müde auf seinen Kratzbaum gesprungen und schläft ohne rumzukrampfen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 11.04.21, 11:43
wir waren gestern 2,5 Stunden ausreiten. Das Wetter war so herrlich. Bewölkt und immer wieder Sonnenschein bei Temperatur um die 17 Grad. Wir waren auf dem Tuniberg, warum heißt der Tuniberg Tuniberg? ist doch gar kein Berg. Nun ja. Ist ein Weinberg. Schon wieder Berg  ;D da sind rund um die Parzellen ganz viel Wiesenwege. So viel, so lang und schnell sind wir noch nie galoppiert. Die Pferde waren aber auch sehr gut drauf. Es macht so ein Spaß mit Fabi  :D

oh Kio, hast einen Stall gefunden  :D

sashti, 7,8 Kilo  :o
hoffe das die Schreckhaftigkeit sich legt  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 11.04.21, 12:48
17°C :o -hier sind es 4°C mit Dauerregen, Reiten werde ich wojhl auf morgen verschieben.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 11.04.21, 12:50
Wir haben 9 Grad und Niesel ::) 17 wär mir jetzt auch zu viel, aber Sonne wär schön. Bittedanke ohne Wind.

@Fellschnute: ich habe einfach einen genommen, den ich mir letztes Jahr angeguckt habe, und hoffe nun ebenso einfach, dass es da passt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 11.04.21, 19:41
heute hatten wir 21 Grad. Aber nun hat es angefangen zu Regnen

Fellschnute  : ;D gefällt mir  :D
ich hoffe dass der Stall was für den Mopsel ist  :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 12.04.21, 08:44
moin *müdeguck*

gestern hatten wir innerhalb von 2 Stunden Sonnenschein bei 20° (da war ich noch ausreiten)  und dann runter auf Landregen bei 6 ° .. aktuell sind es 2° C  :P

Kio der Hänger klingt sehr gut :)  und dass sich der Mopsel so toll entwickelt hat auch  :D


Apropos ausreiten - nachdem ich mich ohne Sattel und Trense etc. sicherer fühle (???), reite ich sehr zum Entsetzen meiner Stallkollegen nur noch mit Pad und am Knotenhalfter aus … und das Pony mag es irgendwie auch viel lieber  :D wir sind gestern ganz, ganz viel getrabt und sie war dauerhaft tiefentspannt (o.k. wir sind ja auch niemandem begegnet  ;D) Immerhin lässt sie sich wieder völlig normal satteln *freu*

Sasthi gut  :D :D

*Kaffeehinstellt* *undTee*




Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.04.21, 09:05
voll fett das Wetter. Komme gerade vom Stall zurück weil ich meine Mädels eingedeckt habe. Gestern morgen um kurz nach 7, 12 Grad. Heute morgen um dieselbe Uhrzeit 1 Grad und Schnee. Wir haben Schnee  :o

So schön Hexle  :D
Aimée mag auch lieber ohne Sattel oder  halt mit Barefoot. Ein Camargueding?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 12.04.21, 11:09
Morgen,

ich glaube es nicht, es schneit!  :o
Dabei war es gestern so schön, dass ich noch mit dem Radl unterwegs war.

Außerdem hatten wir gestern ganz überraschend Besuch von meinem Neffen. Er hat uns ganz stolz sein Motorrad vorgeführt. Einerseits  :D freue ich mich für ihn, andererseits  :-X hab ich doch auch immer ein bißchen Angst um ihn.
Dann hat das arme Kind hier noch ganz freudig der alten Tante in die neue Welt geholfen. Isch 'ab jetzt eine neue Handy und auch das Tablet funktioniert!  ;D

Die Bezaubernde hab ich am WE schwer geschockt indem ich ihr den schweren Westernsattel von Pedro auf den Rücken gewuchtet habe. Sie war gar nicht so amused.  ;D Aber, siehe da, das Teil passt gar nicht so schlecht. Eigentlich sogar sehr gut. Nächste Woche kommt wieder die Osteo, der führ ich den dann mal vor.

Sasthi,
ich drück weiter für dein "Katerchen" die Daumen.

Kio,
super!!!  :D  :D

Hexle,
ich wäre eine von den geschockten Stallkolleginnen.  ;D
Aber wenn es passt...
Ich bin ja immer die Sicherheitsfanatikerin und bemängele immer, wenn jemand keinen Helm aufhat usw. dann war ich da auch mal mit meinem Kaltblüter und dem Knotenhalfter spazieren. Irgendwann kam da dann eine so einladende Bank, dass ich auf ihn draufgeklettert bin und wir einen wunderschönen Ausritt hatten. Nur leider kamen gerade als ich mal 1 Minute so auf dem Pferd saß zwei unserer Jugendlichen um die Ecke... ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 12.04.21, 12:28
Mahlzeit - äh - whatever ... *kaffeehinstellt*

@ZS:
Fellschnute  : ;D gefällt mir  :D
Oh sorry, wo war ich da mit meinen Gedanken? 8)

@sasthi:  :o Dein Kater wiegt ein Drittel mehr als mein Hund :o

@pedro: das kann ich sehr gut nachvollziehen. :-\

Hier ist heute zumindest mal trocken, man muss ja für die kleinen Dinge dankbar sein. Heute früh hab ich mal rumtelefoniert, Werkstatt gefunden und bei Thiel angerufen: ja, man kann da was anschrauben, ja, es kostet nicht so viel einen Trittschutz und ggf. gleich eine Trennwand reinzubauen *froi* Jetzt hoffe ich, dass ich das schicke Teilchen am Mittwoch auch käuflich erwerben kann :D

Zum Ausreiten finde ich gebisslos und Pad auch sehr schön - ich würde es auf dem Mopsel wohl nicht tun, aber früher bin ich sogar ohne Sattel gesprungen. Seine Mutter war ohne Sattel immer wesentlich entspannter zu reiten als mit, genau, wie sie auf Asphalt tiefenentspannt sein und kaum auf dem Wiesenweg wieder voll aufdrehen konnte ;D Mit Helm reite ich aber tatsächlich immer, außer ganz manchmal im sehr kalten Winter ::) Aber da bin ich in letzter Zeit einfach gar nicht geritten. ::)

Drückt mir mal die Daumen, dass das mit dem schicken Teilchen klappt :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 12.04.21, 12:53
Hallo Mädels,

ich hoffe, Ihr hattet alle ein schönes Wochenende! Wir hatten Samstag und Sonntag auch knapp 20°C, allerdings mit Föhn  ::) Beim Joggen und gestern beim Spazierengehen bin ich wahlweise kaum vom Fleck gekommen oder (immerhin auf dem Rückweg) fast geflogen. Ist aber jetzt auch vorbei, hier auch kalt und Schneeregen seit heute Nacht. Soll aber schon bald wieder besser werden  :D

Sasthi, Daumen sind gedrückt, dass es dem Kater jetzt dauerhaft besser geht, hört sich ja echt unschön an  :-\ Und ich finde ~8kg auch ganz schön viel, meiner bringt es auch nur auf knappe 6kg (ist aber auch das Modellhochbeinig und sehr schlank, sozusagen das Gegenteil von seinem Frauchen  :P)).

Kio, schön mit dem Mopsel! Und schöner Hänger! Ich habe auch viel Positives von Thiel gehört, da verkaufst Du Dich sicher nicht. Wir hatten ja immer mit einem JFK Mustang geliebgäugelt (ich weiss aber gar nicht, ob es den auch als 1.5er gibt), aber irgendwie hat es den nie so recht gebraucht und jetzt ohne Ross schon dreimal nicht.

Im Moment gehen ja echt alle möglichen Seuchen um  :-X Ich habe neulich irgendwo gelesen, dass das tendenziell auch eher noch schlimmer wird in Zukunft, weil wir den Wildtieren zunehmend ihren Lebensraum wegnehmen und es so immer mehr Interaktionen zwischen Wild- und Nutztieren bzw. auch zwischen Wildtieren und Menschen gibt. Die Menschheit ist sehr effektiv darin, sich die eigene Lebensgrundlage zu nehmen  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.04.21, 13:38
Zitat
Die Menschheit ist sehr effektiv darin, sich die eigene Lebensgrundlage zu nehmen   

ich glaube die Erde braucht das. Sonst wären wir (sind wir eigentlich schon) übervölkert. Daher auch die  Katastrophen und so

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 12.04.21, 19:51
Ja, Hannibal ist zu klein für sein Gewicht. War er aber schon immer. Und das mit der Diät haben wir nach drei Monaten aufgegeben, weil wir beide eine Scheisslaune hatten.

So, die Tierärztin hat angerufen...

Blutwerte alle relativ normal, Blutzucker war etwas niedriger, aber Langzeit-Blutzucker völlig ok.
Er hat aber scheinbar eine leichte Verschiebung im Elektrolythaushalt. Sie hat deshalb nochmal mit dem Labor telefoniert und da gäbe es nen speziellen Test, für eine super seltene extrem seltene Krankheit, das würde sie jetzt gerne noch abwarten, ob wir den Test wirklich brauchen.

Herz ist noch nicht behandlungsbedürftig,da genügt vermehrte Taurin- und Lysingabe.

Sie vermutet immer noch beginnende Epilepsie; er bekommt jetzt dann Medikamente dafür und dann schauen wir in drei Wochen weiter.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 13.04.21, 10:48
Moin, die Damen *müdeguckt**zartbitterschokokaffeehinstellt*

@sasthi: das ist doch vorsichtig optimistisch.  :D Elektrolyte kann man in den Griff kriegen, Epilepsie glaub ich auch.

Aus der Heide nichts Neues, außer dass der Frühling ganz zaghaft in den Startlöchern steht. Morgen wird's dann aufregend, weshalb ich schon eine Stunde wachlag. *hibbel*

Habt einen schönen Tag!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 13.04.21, 15:26
Sind wir nicht fast alle zu klein für unser Gewicht?  ;D Sashti ich drücke feste die Daumen, dass ihr dem Katz helfen könnt.

Hallo die Damen! Die Zeit fliegt , irre !

Schön von Euren Ausreitgeschichten zu lesen. So langsam geht es bei mir auch wieder los, zwar noch im ruhigen Tempo, aber Schrittausritte mit wenig Galopp gehen schon mal für ne Stunde *freu*

Heute morgen hatten wir nochmal Wintereinbruch im Norden *eiskratzenmusste* dafür jetzt aber Sonnenschein, Wetter scheint sich aber zu drehen, bekomme Kopfweh *autsch*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 14.04.21, 08:52
mgn *knrr*

Zitat von: Fellnase
Sind wir nicht fast alle zu klein für unser Gewicht?
meine Größe Länge wechselt  ::) - eine kurze Zeit lang war ich viel zu klein, dann etwas zu groß, dann lange Zeit genau richtig - aktuell schrumpfe ich wieder  :-[  :P

Sasthi das klingt tatsächlich behandelbar und freut mich sehr für den Hannibal  :D und für dich  :D


Zitat von: ZS
Sonst wären wir (sind wir eigentlich schon) übervölkert.
yep so ist es .. *seufz* sehr schöner Film (https://www.youtube.com/watch?v=WmVLcj-XKnM) dazu 

Zitat von: Kio
Dein Kater wiegt ein Drittel mehr als mein Hund
was können wir dafür wenn du so einen kleinen Lockenwicklerwecker hast  ;D Tsahlie wiegt auch 6,8 Kilo - ohne fett zu sein - der ist halt groß .. also größer als die Prinzessin  ;D

Zitat von: pedro
Irgendwann kam da dann eine so einladende Bank, dass ich auf ihn draufgeklettert bin und wir einen wunderschönen Ausritt hatten.
eben  ;D manchmal passt es einfach

*Kaffeehinstellt* *undTee*






Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 14.04.21, 09:50
Guten Morgen die Damen  :)

Entschuldigt meine Abwesenheit  :-[ da ich aber fand es wäre mal eine neue Krankheit fällig konnte ich einfach nicht  :(

Glückwunsch zum Hänger Kio  :D das wird schon klappen. Mops klingt auch sehr gut drücke die Daumen das es jetzt wieder alles Bergauf geht .

Hexle ,Ausritt klingt sehr gut :D die Geschichte mit dem Auge allerdings nicht  :( auch Daumendrück .

Mein altes Pferd denkt sich momentan auch so allerlei Krankheiten aus  :P GsD wechseln wir uns mit krank sein ab  :P zeitgleich wäre sehr ungünstig  :-[ ::)
Mein Mann musste in letzter Zeit schon öfter einige Tage Zuhause bleiben weil sein Weib nicht arbeitsfähig war da brauchts dann nicht auch noch kranke Tiere dazu :-X

Sasthi dem Kater auch gute Besserung  :) Unsere alte Stallkatze ist auch zu klein für ihr Gewicht, da ist ihr Spitzname "Rolli" auch sehr treffend  :P

Wie geht es denn eigentlich dem kleinen Friesen  :-\ weiß da einer was  ???

Da ich momentan zu überwiegendem Innendienst mit .... ähm ja Ruhephasen  ::) gezwungen bin, bin ich doch sehr froh jetzt den kleine Kuschelwuschel um mich zu haben  :D Sie ist für eine Perserdame ein echt heißer Feger und hält hier alles auf Trapp, mit dem Hund klappt es auch schon recht gut was mir Anfangs doch etwas Sorge bereitet hat  :-\

Mehr hab ich jetzt nicht auf dem Schirm man möge mir verzeihen  :)



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 14.04.21, 13:11
vA och nö ...  :-[ ...wer braucht schon neue Krankheiten  :-\ aber immerhin nimmt dein altes Pferd zeitlich gesehen Rücksicht  :-X :-\ *GUTEBESSERUNGWÜNSCH*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 15.04.21, 08:58
Moin Meedels.. *knrr*

nur noch 3 Stunden dann beginnt mein Wochenende  :D allerdings um das Pony in die Klinik zu fahren wegen des Auges  :-[  sie lässt sich zwar jetzt wieder ganz nett verladen - bleibt auch drin... aber ansonsten hab ich rechtschaffen Bauchweh  :-X einerseits weil sie sehr unentspannt ist im Umgang mit fremden Menschen und ich nicht bei ihr bleiben darf (Corona sei Dank). Andererseits wegen der möglichen Diagnosen  :-X … also ab 14 Uhr wäre der eine oder andere Daumen brauchbar  :-\

*Kaffeehinstellt* *undBaldrianTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 15.04.21, 10:33
Tach, die Damen :D

@vA: Was machst Du denn für Sachen? Trotzdem freu ich mich, von Dir zu lesen und wünsche Dir gute Besserung!

@Hexle: und ich war schon aufgeregt, weil ich einen leeren Hänger umhergefahren habe ... Ich denke an euch und hoffe auf Professionalität in der Tierklinik und eine gute Diagnose! *daumenquetsch* *ach nee, nachher ja erst* Hast Du Aconitum? Das hilft mir immer sehr!

Ich hab gestern wieder mein Pferd geritten, diesmal mit erhöhten Anforderungen *g*, und wir haben tatsächlich festgestellt, dass ihm das Gebiss, das ich bisher verwendet habe, nicht gefällt :-\ Ich fürchte, es ist ihm zu scharf (Sprenger Dynamic RS), jedenfalls lief er von Anfang an schlechter, was ich erstmal auf mich geschoben habe, aber sobald wir ein etwas anders geformtes der Trainierin genommen haben, war er wie ausgewechselt :-\ Dann haben wir noch Sitzübungen gemacht und dann ging's auch besser durch die Hütchen über das Dreieck :D Also kauf ich mal gleich zwei andere doppelt gebrochene Wassertrensen für ihn.  ::)

Und dann hab ich das schicke Teilchen gekauft :D Verkäufer war sehr anständig, wir haben einen Vertrag gemacht, Geld gegen Anhänger getauscht, dann hab ich mich auf der Heimfahrt mal wieder verträumt (ich hab mich so gefreut und musste immer mal in den Spiegel gucken, wie hübsch es ist) und war woanders ::) (Es wird echt Zeit für ein Navi) Und natürlich gab es kurz vor dem Ziel noch eine Straßensperrung, so dass ich gleich auch mal damit das erste Mal wenden konnte (nicht, dass ich nicht schon mit anderen Gespannen in viel engeren Situationen ...)

Am Ende war ich so aufgeregt, dass ich drei Anläufe brauchte, um das schicke Teilchen einigermaßen sinnvoll einzuparken ::) Okay, man muss direkt hinter einer Kurve auf der Straße ausholen, im Garten stehen überall seltsam Betoninstallationen des Vorbesitzers und die Stadt hat ein scharfkantiges Schild aufgestellt, das man auch nicht einfach so sieht ... Aber es ist ja nicht das erste Mal, dass ich da eingeparkt habe, der kleine Holz-Plane wohnte da schon und sogar den Portax hab ich da in einem Anlauf reinrangiert. ::) Nun muss ich nur noch 2-3 Schüttmeter Holz wegstapeln, damit ich ihn ganz zwischen die Bäume schieben kann. Langfristig wird er eine Capa oder so was bekommen, denke ich. Freitag melde ich ihn um ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 15.04.21, 10:41
Zitat
dann hab ich mich auf der Heimfahrt mal wieder verträumt (ich hab mich so gefreut und musste immer mal in den Spiegel gucken, wie hübsch es ist) und war woanders  (Es wird echt Zeit für ein Navi)
;D .. was nichts nutzt, wenn man ein Navi hat, wenn man es dann gewohnheitsmässig stumm schaltet, weil es beim Hörbuchhören stört  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 15.04.21, 10:55
Hexle,
die Daumen sind gedrückt, sowohl für die Fahrt als auch für die Untersuchung. Alles Gute!!!

vA,
och, was machst du denn? Gute Besserung an dich und auch ans Pony.

Kio,
herzlichen Glückwunsch!!  :D

Zur Ausrüstung kann ich nur sagen, dass die Bezaubernde gestern mal wieder ganz bezaubernd versucht hat, den GG abzuschießen. Sie könnte das auch ein wenig netter sagen, wenn sie meint, dass der Sattel nicht genehm ist.  :P

Und zum Thema untergroß. Wenn bei mir endlich mal Größe und Gewicht zusammenpassen würden, dann hätte ich eine neue Sportart - Basketball.  ;D  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 15.04.21, 12:45
Natürlich sind die Daumen für Fahrt und gute Diagnose gedrückt  :-* mir wäre auch schlecht  :-[

Wenn ihr für mich morgen abend auch ein paar Däumchen hättet  :-\ muss ins MRT und hoffe das die Diagnose nicht allzu niederschmetternd ausfällt  :-\ schätze mal mit Hof und Pferdehaltung wirds sich wohl eh erledigt haben, aber diese Schmerzen der letzten 2 1/2 Wochen kann ich nicht noch mal bezw. weiter ertragen  :-X Jetzt nach einer Cortisonspritze und mit Opiumschmerzmitteln gehts so gerade  :-[  :'(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 15.04.21, 14:38
Alles Gute! Aber verlier mal nicht so schnell die Hoffnung!

Mein Vater hatte um Weihnachten solche Schmerzen, dass er 2 Std. bis aufs Klo gebraucht hat, nicht liegen konnte und teilweise auch nicht essen. War irgendwas Autoimmunes, das unter Cortison sehr schnell erträglich wurde, und jetzt wird wieder ausgeschlichen, und wir hoffen, dass es nicht mehr wiederkommt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.04.21, 15:36
für SuperU Daumen sind immer noch gedrückt

Va: ich war heute auch in der Klinik-Orthopädie. Wirbelsäule ist am Popöchen und Verdacht auf Bandscheibenvorfall. Bin geröngt worden und am 27.4. geht´s ins MRT. Orthopäde meinte, fangen wir von oben an und arbeiten uns zu den Füßen. Die Füße haben schon eine Fehlstellung. Das kommt vom Knie und Knie kommt von der Hüfte und Hüfte kommt usw....

Mir wurde letztes Jahr nahe gelegt das Reiten aufzuhören wegen dem verengten Spinalkanal. Könnte bei einer dummen Bewegung gelähmt werden. Nun. Wenn wenn wenn. Und so lange ich noch arbeiten darf (ironie) kann ich auch reiten.

HNO Uniklinik habe ich morgen. Dann muss ich noch zum Kardiologen und zum Lungenfacharzt. Maaaaan....ich will in Frührente  ;D

Kio, Glückwunsch zum Hänger  :)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 15.04.21, 17:14
Ich drück mal alle verfügbaren Daumen und Zehen für Pferde, Menschen, usw.

Ich hab jetzt vier Tage mit mehr oder weniger stark Migräne hinter mir. Reicht auch.

Wenn ich danach ginge bzgl Untergroß, wäre ich auch irgendwie 1,90 m oder so...

Hannibal schlägt gut auf die Medikanente an, grad eben pennt er wirklich tief im Schlafzimmer und lässt sich nicht wirklich aus der Ruhe bringen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 15.04.21, 17:44
Urgs, Mädels, was macht Ihr denn für Sachen? Schliesse mich Sasthi vollumfänglich an und rücke allen Zwei- und Vierbeinern die Daumen!  :-*

vA, ich hoffe, dass es nicht ganz so schlimm wird  :-*

ZS, Du könntest ja ein ganzes Spital beschäftigen  :-\

Hexle, wie geht's mit der Fahrerei und vor allem wie geht's mit dem SuperU?

Immerhin, bei Hannibal hat das Daumendrücken schon mal geholfen, hoffen wir, es bleibt so!

Kio, Gratulation zum und allseits gute Fahrt mit dem neuen Hänger  :D

Den Rest habe ich vor lauter Arbeit vergessen  :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 15.04.21, 21:11
Von mir aus auch Daumendrücken für alle - die Katzen helfen auch mit!
Kio: Glückwunsch zum Hänger!
vA: der kleine Wischmop kann ja direkt mal unter Schränken, Sofa etc. Staub wischen ;-) . Hast Du jetzt nur noch ein Pferd am Haus? Das klingt ja übel bei Dir - vom eigenen Hof fast in die Seniorenwohnung :o!
Hexle: seid Ihr wieder zurück?
ZS: Reiten würde ich mir auch nicht verbieten lassen. Eine dumme Bewegung kannst Du überall machen, selbst auf dem Sofa.
Zu klein für mein Gewiht bin ich auch :'(, mit der entsprechenden Länge käme ich auch mit kleiner Aufsteigehilfe aufs Pferd.....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 15.04.21, 21:20
Ja  :D heil zurück ... ich schreib morgen mehr ... mit Glück bekommen wir es gut hin .. mit Pech ist es autoimmunbedingt  :-\ .. aber ansonsten ist das so ein tolles Pony  :-* ein echtes SuperU (das wieder gezeigt hat, dass es tatsächlich seine Menschen seeehr genau aussucht  ;D)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.04.21, 07:21
Zitat
mit Glück bekommen wir es gut hin

hoffe das es d.a.s ist. Ganz sicher bin  :)

und für Sashti Hannibal toi toi toi
boah... Migräne. Das ist so fürchterlich. Du Arme. Hast du das öfters?  :-[

ganz vergessen zu schreiben. Ich glaube ich bin Tot. Es wird doch Fieber gemessen bevor man in der Klinik eine Station betreten darf. Steht eine Krankenschwester vor mir und zielt mit dem Fieberthermometer auf meine Stirn. War gerade an dem vorgeschriebenen Formular ausfüllen. Ich, natürlich hochkonzentriert. Vernehme das sie was zu mir sagt. Ich, nur so bitte? sie sagt wieder was zu mir. Ich, da habe ich mich doch verhört. Ich frage nach, Sie, ja ziemlich lauter Dreiunddreißig Grad. Ich, ne. Was 33 Grad Temperatur. Sie,  ::) jaaa. Sie sind unterkühlt. Ich, nö. Tot  ;D
Ich glaube sie sollten ein neues Thermometer einsetzen oder vielleicht Batterie wechseln?

Dann habe ich nicht mehr aus der Klinik herausgefunden. Nicht das ich da nicht schon 1000 x war. Aber durch Corona ist der Ausgang nicht mehr da wo ich sonst immer rein und raus gehe. Musste ich doch fragen  ;D

Bei meiner Bekannten ist immer noch Druse im direkten Nachbarstall. Das geht jetzt schon Monaten. Puh....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 16.04.21, 13:01
Mahlzeit, die Damen  :D

ich habe den Vormittag auf der KFZ-Zulassungsstelle verbracht bzw. auf den Wegen dorthin und von dort zurück, weil ich die Nummer vergessen hatte ::)

Mich wundert nix mehr, gar nix mehr, was die Pandemie angeht. Merke: als Mann sollte man unbedingt mind. 2 Personen zur Verstärkung mitnehmen, die dann während der Wartezeit alle jeder auf ihr Handy gucken können. Trainingsanzug oder Jogginghose sind die angemessene Kleidung, breitbeiniger Stand und einer hält die alten Schilder wichtig in der Hand. Wer statt Sportklamotten doch auf eine Jeans zurückgreift, sollte mindestens eine quergerippte Daunen- Polyester-Jacke tragen. Weiße Schuhsohlen sind für alle Pflicht außer den gediegenen Herrn aus Hamburg, der offensichtlich einer Gruppe sein Auto verkauft hatte. Als Frau sollte man mindestens einen Mann dabei haben, der während man am Schalter ist, den Wartebereich weiter belegt, in dem coronabedingt statt 15 Plätzen halt nur noch 5 zur Verfügung sind.Auf einem Sitz der Herr aus Hamburg, zu dem die drei Jungs in den Trainingsanzügen gehören, auf dem anderen der Partner der Frau, die das Auto anmeldet. Bleiben noch 3 Plätze für andere Wartende. Der Rest der Wartenden steht draußen zusammen, Maske unterm Kinn, scheiß darauf, was auf den Schildern steht,  Mindestgruppengröße bei Männern 2-3 Personen sonst wird es ja langweilig beim aufs Handy gucken, Frauen können ggf. auch allein kommen, v.a. wenn sie aus einer anderen Gesellschaftsschicht kommen und zeitlos unmodern gekleidet sind (Lederstiefel statt Sneakers mit obligat weißen Schuhsohlen) oder alt sind ::)

Ansonsten finde ich es doch erfrischend, dass im Radio mal irgendwie über eine politische Debatte berichtet wird, auch wenn es nur um Corona geht. Sehr erfrischend heute: Dietmar Bartsch. ;D

Und jetzt herrscht hier noch mächtig Filztun, auch wenn mich die Sonne eher in den Garten locken würde.

@Hexle: wir warten noch darauf, ob und wie das Daumendrücken vielleicht geholfen hat. :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.04.21, 13:44
Kio - ich schmeiß mich weg  ;D ;D ;D ;D ;D

war in der HNO - fast genau so  ::)

und ich bin einfach selten blöd. Hab mich so gefreut direkt vor dem Eingang einen Parkplatz ergattert zu haben. Auch wenn ich verbotener Weise dafür eine Einfahrtstraße falsch reingefahren bin. hüstel...und dann stand da auf dem Schild, hier nur mit Parkschei....ich...yeah..hab ich im Auto. Kam ich zurück. Knöllchen. Nun gut. Stand auf dem Schild. Parkschein und nicht Parkscheibe. Halt einfach blöd
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 16.04.21, 13:54
@ZS: könnte von mir sein, aber echt. Ich bin auf dem ersten Rückweg extra noch mal rechts ran gefahren, um zu kontrollieren, dass ich den Brief mit der Versicherungsnummer nicht doch zufällig dabei habe ::) Hatte ich leider nicht, weshalb ich dann doch bis ganz nach Hause musste. Ich wollte das aber heute fertig haben ...

Insgesamt war ich dann 3 Stunden damit beschäftigt, dafür hab ich aber im Kreisstädtchen endlich eine gute, lokale Metzgerei entdeckt. in der alles noch selbst gemacht wird, und werde künftig einfach da hin fahren, statt die versalzenen Würste auf dem Markt zu kaufen ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 16.04.21, 22:48
Sooo jetzt - das SuperU hat eine Hornhautentzündung ...

Ursache können Viren sein (Abstrich ist genommen und wird noch untersucht) , eine Autoimmunerkrankung oder ihr immer leicht hängendes Oberlid am rechten Auge (das könnte wiederum die Folge eines alten Unfalls (weswegen ihr u.a
 ein Stück vom Dens Axis fehlt) oder eben von der Entzündung sein - die hätte sie dann aber schon länger... also schon vor meiner Zeit )

Nun gibt's Cortisontropfen ins Auge und und ein Pflege-Gel in der Hoffnung dass es hilft ...wenn Cortison zu Ende ist und das Gel gut funktioniert bleibts dauerhaft beim Gel

Leider hat sie schon deutliche Eintrübungen in der Hornhaut (rechts mehr als links - dabei war im linken Auge nie was) Sprich wenn wir es nicht gestoppt bekommen wird es blöd  :P.  Aber das Cortison scheint schon gut anzuschlagen - zumindest sah es heute schon besser aus als Gestern ... :D

Und beim Ausreiten musste sie glaube ich das Rest-Adrenalin von gestern ablaufen  ;D sooooo schnell war sie im Schritt noch nie unterwegs und im Trab musste ich sie alle paar Sekunden runterbremsen  ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.04.21, 07:49
Hexle, heißt dass das sie nicht so richtig sieht? Vielleicht deswegen ihre, etwas, Unsicherheit?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 17.04.21, 20:00
Sorry dass ich mich mal wieder rar mache, war die ganze Woche weg und hab filztun.

Hexle, ich drück die Daumen dass Du das SuperAuge in den Griff bekommst.

Kio, Glückwunsch zum schicken Teil! Und die Story auf der Zulassungsstelle - köstlich! Ich sehe es vor mir, habe ich genau so auch schon erlebt. Nur ohne Corona. Übrigens: das Dynamic RS fand ich auch mal super - aber meine Pferde haben es ALLE gehasst. Und da die bei ihrer Ausrüstung das letzte Wort haben, hab ich das Teil wieder verkauft.

vA, was lese ich denn da!  ???  :o Du hast natürlich meine Daumen. Und ich hätte bitte gerne Fotos vom Kuschelwuschelmiez.

TB, ich frag auch mal vorsichtig nach dem kleinen Schwarzen. Ich denke oft an euch und hoffe, es geht ihm den Umständen entsprechend gut.

ZS, bei Dir ist aber auch Großbaustelle.  ??? Ich finde es absolut bemerkenswert,  wie positiv Du bei all dem bist. Das finde ich total klasse.

Sasthi, alles Gute für Hannibal.

Sorry wenn ich wen vergessen habe,  bin heute total platt und hab seit gestern Kopfschmerzen *auf Sofa langmach*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 19.04.21, 09:53
Mgn *knurr*

ZS sehen tut sie zum Glück noch sehr gut  :D trotzdem muss man es möglichst aufhalten  :P

Hängerfahren war gut *freu* zu Hause ist sie eingestiegen wie ein Profi (klar da wartete Mash im Anhänger und bevor das jemand anderer bekommt *reinflitz*) - zur Klinik sind wir über F gefahren (die Hälfte der Strecke - leer - und ohne Stadtverkehr) , weil Stallkollegin gerade von der Grenze kam und meinte, da steht niemand .. war auch so  :D - für den Heimweg hatte sie beim Verladen noch einen im Tee von der Untersuchung, weswegen die von der Klinik meinten sie schieben sie da schnell in den Hänger  ;D eine zog, eine schob - und schwupps parkte das Pony in 20 m Entfernung und meinte "NIEMALS wird sie dieses Ungetüm betreten"  ::) - rundherum geierte natürlich das Publikum  ::)

Ich habe ihnen kurzerhand den Strick aus der Hand genommen, GRHS das Ende in die Hand gedrückt und ihm gesagt "nur halten und gehen, nicht ziehen … und dann reinlaufen bis an den Anschlag  - NICHT festhalten, wenn sie rückwärts läuft sondern einfach wieder mit aussteigen" und ich bin mit der Gerte interhergelaufen, habe ihr gut zugeredet und mit der Gerte an den Füssen gekitzelt - schwupps stand sie drin  :-*  :D wir sind dann doch über D gefahren und standen prompt noch ein bisschen im Baustellenstau herum so dass wir 1,5 Stunden gebraucht haben statt 30 Minuten  ::) .. aber besser so, als doch an der Grenze einkassiert zu werden,  wegen fehlendem Corona-Test (der Selbsttest zählt da nicht)  :P

Kio die Zulassungsstelle  ;D ;D ;D ;D yep - SO kenne ich das auch (nur eben ohne Corona)

 :o Jetzt haben die doch tatsächlich für Donnerstag einen Präsenztermin bei einem Kunden in S vereinbart *HERRSCHMEISSHIRNRA* ich darf wegen Corona nicht in mein eigenes Einzelbüro bzw. nur mit großartiger Voranmeldung etc... aber sich mit 15 Wichtigs in einem Raum zu treffen - das geht  ::)  mal schauen, wie ich aus der Nummer herauskomme  :P

*Kaffeehinstellt* *undTee* *undselbstgebackenesToastbrotvonGRHS*  :D


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 19.04.21, 10:28
Moin, die Damen *zartbitterschokokaffeehinstellt*

die Prinzessin und ich sind heute morgen so gar nicht aus dem Bett gekommen. Für mich gab es dann sogar schon einen Kaffee im Bett, wo es sonst nur heißes Wasser mit Zitrone gibt ... hat auch nicht geholfen, sondern länger gedauert, so dass wir ohne Frühstück leicht abgehetzt zum Hundespaziergang erschienen ::)

Gestern hab ich Sport gemacht ... 30 Minuten ... (mit Pulsmesser, es stimmt, wenn der Puls über den ca. veranschlagten Wert, geht es einfach nicht mehr ;D, das wird wohl die maximale Herzfrequenz sein) ... und heute kann ich mich nicht mehr bewegen.  8) Aber nachdem es neulich beim Mopsel so peinlich war und ich 2 Yoga-Challenges wegen Undurchführbarkeit abgebrochen habe und beim Downward Facing Dog einen erschütternden Befund meiner Oberschenkel machen musste ... war es an der Zeit, etwas zu unternehmen. Schon erschreckend, wie man körperlich verfällt, wenn man mal 4 Monate gar nichts macht, nicht mal Stallarbeit. Aber jetzt weiß ich auch wieder, warum ich dieses Turnen nicht jeden 2. Tag machen konnte ;D ;D

@Hexle: das hört sich nach typisch SuperU an ;D ;D Wenn man solchen Pferden mit dummer Gewalt kommt, sind sie schon intellektuell beleidigt und steigen allein deshalb nicht ein ;D Ich wünsch euch einfach, dass die Geschichte mit dem Kortison in den Griff zu bekommen ist.

Meine Klavierlehrerin (jahaaa! in dem Ort vom alten Stall, natürlich kennt sie auch meine damalige SB, die Welt ist ein Dorf) hat mir erzählt, dass ihre Isländerin auch lange entzündete Augen hatte, am Ende war es ein Pilz, den sie mit eifrigem Schmieren problemlos in den Griff bekommen haben. Davor aber eine ewige Odyssee mit Ausschlussdiagnosen, die nur periodische Augenentzündung und eine teure OP als einzige Lösung vorsahen, was die TA zum Glück nicht gemacht hat, weil ihr das als Diagnose zu dünn war. Eine andere Klinik ist dann darauf gekommen, auf Pilz zu testen. Der Mann der Klavierlehrein war not amused, dass die Probestunde fast doppelt so lange dauerte, weil wir festgestellt hatten, dass wir Pferde haben und gemeinsame Bekannte ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 19.04.21, 10:46
Hexle, einfach ein paar mal kräftig am Telefon Husten und sagen, boah ey der Husten....das hilft. Wer will schon mit jemand der sooo hustet in einem Raum sein  ;D

war beim Zahnarzt. Und nein. Ich schreib mal nichts dazu  ::) ;D
Immerhin habe ich zwei gesunde Ohren  ;D

Kio, stimmt. Die Welt ist ein Dorf. Selbst in der Zentralschweiz habe ich eine Bekannte getroffen

bald geht´s wieder in die Schule. Freue mich richtig die Kids zu sehen. Die werden sich freuen. Oooh....schaut Frau W. hat schon wieder eine andere Haarfarbe
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 19.04.21, 14:08
Tach, Griesbrei mit Frucht hinstell, zum etwas anderes zuzubereiten sehe ich mich noch nicht in der Lage  ;D

Hexle das klingt ja nun aber wenigsten behandelbar  :) ich würde mich auch nicht von Fremden in einen Anhänger schieben lassen, da hat das SuperU halt auch seinen Stolz ,Tee hin oder her  8)

Kio ich sags dir  ::) genau aus dem Grund falle ich auch auseinander denke ich .Nun ist es ja nicht so das ich mich nicht genug bewege aber halt einseitig mit viel Gewuppe  :-\ Sportgruppe ist seit Monaten nicht, geritten bin ich auch schon gefühlt ewig nicht und so kommt dann eins zum anderen.

Übrigens: das Dynamic RS fand ich auch mal super - aber meine Pferde haben es ALLE gehasst. Und da die bei ihrer Ausrüstung das letzte Wort haben, hab ich das Teil wieder verkauft.

Ich habe festgestellt das die meisten Pferde doppelt gebrochene Gebisse überhaupt nicht mögen, was geht sind die die sich bei Anzug versteifen ,sprich zur Stange werden.

ZS, bei Dir ist aber auch Großbaustelle.  ??? Ich finde es absolut bemerkenswert,  wie positiv Du bei all dem bist. Das finde ich total klasse.

Ja das hab ich auch schon öfter gedacht  :)  :-\ allerdings kann ich kaum noch glauben das man mit der Menge an Krankheiten und Gebrechen den Alltag ohne starke Medikamente noch bewältigt bekommt  :-\ oder man lässt sein Umfeld nur in dem Glauben das dass alles gar nicht so belastend ist  :-\

Vielleicht bin ich auch einfach nicht hart genug, kann sein  :-\ nur wenn ich vor Schmerzen Schweissausbrüche habe, mir die Tränen einfach so runterlaufen und mir mein Kreislauf ständig wegsackt und das Ganze trotz 10 Schmerztabletten am Tag, dann bin ich ehrlich gesagt etwas mutlos  :-[
Nun ist ja aber etwas Besserung in Sicht  :) die neuen Tabl. mit etwas Opium drin helfen einigermaßen so das ich nicht noch mehr verkrampfe und ich mich wenistens wieder bewegen kann  :) MRT hab ich trotz Platzangst überlebt  8) und das Ergebnis gibts dann nächste Woche. Na klar ist das Ziel wieder fit zu werden aber ob ich hier "einfach" so weitermachen kann .... wir werden sehen  :-\ Wie sagt meine Freundin immer so schön: "Der Wachere sieht auf Ende"

FtC , sie ist fleisig dabei  ;D ich entstaube sie zwischendrin kurz und dann geht weiter  8) Halsband mit Klingel ist noch Pflicht wir wissen sonst nicht mehr wo sie steckt  ;D





Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 19.04.21, 16:53
Grießbrei schnapp. Esse ich für mein Leben gern. Schleck.....
 
Zitat
ohne starke Medikamente
so ist es. Und das sind keine Ibu und so....

Natürlich habe ich auch mal einen Durchhänger aber ich bin eher ein sehr positiver Mensch. Eine depressive Person sagte mal zu mir, deine positive Einstellung kotzt mich an.

Es ist nun mal so das es Menschen gibt die manche Schmerzen einfach mehr fühlen als andere. Und das ist doch keine Schande. Ich z.B. bin eine totale Memme beim Schnelltest. Da laufen mir die Tränen und ich habe noch Minuten später schmerzen in der Nase.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 19.04.21, 22:14
Es ist nun mal so das es Menschen gibt die manche Schmerzen einfach mehr fühlen als andere. Und das ist doch keine Schande. Ich z.B. bin eine totale Memme beim Schnelltest. Da laufen mir die Tränen und ich habe noch Minuten später schmerzen in der Nase.

 ;D Reich mir die Flosse Genosse. Ich frag mich manchmal echt, wie man so ein Weichei sein kann. Zwei Kinder rausgequetscht, aber beim Schnelltest tat mir die Nase noch am nächsten Tag weh, und ich mach mir jetzt schon in die Hose vor dem nächsten Test am Freitag.

vA, ich bin mittlerweile auch komplett weg von doppelt gebrochenen Gebissen. Meine Spaniokels mögen am Liebsten eine Stange (und ich hab beim Spaniokel richtig viel probiert - er hasst doppelt gebrochen und findet einfach gebrochen nur in Verbindung mit einer Stange akzeptabel). Bin gespannt was Dein MRT ergibt *daumen drück* Wärst Du ein Pferd, würden wir jetzt alle für ein Hufgeschwür Daumen drücken.  ;D

Hier hat am Samstag der Schlupf meiner Küken begonnen. 13 sind schon da, zwei popeln noch an ihren Eiern rum, bei 6 Eiern tut sich nix. Ich bin ja nicht gewohnt, so einen potenten Hahn zu haben, der so viele Küken macht  :o Bei Mr. Big ist im besten Fall vielleicht ein Drittel der Eier befruchtet, aber Lasse hat's scheinbar drauf. Oder es ist ne Gemeinschaftsproduktion - na ich werds ja an den Babys sehen, wenn sie größer werden, wer der Papa ist. Jetzt hab ich das Problem, wo ich 13+ Küken großziehen soll, mein Kükenheim wird da schnell zu eng. Letztes Jahr hatte ich nur 7. Vielleicht müssen sich die Wachteln mal ein paar Wochen einschränken und ihre Voliere teilen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 20.04.21, 07:04
Guten Morgen *chailatteodercaramellatte* bedient euch!

Alle Kranken gute Besserung. Ich erinnere mich noch an die Odysee vor gut 15 Jahren die dann GsD in einer Uniklinik mit Forschungsstation endete, in der mir man dann nach weiteren 3 Jahren endlich helfen konnte. War nicht schön. Krankheit habe ich immer noch, ist aber gut eingestellt. Und über die Spätfolgen denke ich einfach nicht nach *so!*

Migräne ist soooo fies, tut mir leid für die, die darunter leiden. Seit dem Umzug hier in den Norden ist es bei mir extrem viel besser geworden *aufholzklopf*

Noch einen Keks ans SuperU und auch hier sind die Daumen gedrückt.

Ich hab morgen meinen Impftermin und freu mich richtig. Hoffe nur, dass ich es gut wegstecke....ist immer so eine Sache mit meiner Grunderkrankung. Aber wird schon :-)

Und ab heute sind die Weiden auf.....die Pös wirds freuen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 20.04.21, 09:09
Puh, da merkt man erstmal, wie gut es einem geht :o Ich hab nur altersentsprechende Wehwehchen und eine etwas angeknackste Psyche, aber wer hat die nicht ...

Hab jetzt im Schlafanzug und mit Kaffee der Kollegin die letzten Korrekturen für die Zeitung diktiert. Weil sie immer nur Nachts arbeitet hatte sie dies Mal die Hälfte der Korrekturen vergessen oder nicht verstanden und jetzt im letzten Durchgang dafür meine Korrekturanweisungen in den Text geschrieben ... manchmal ist es echt ein bisschen mühsam. Aber i-wie ja auch lustig.

Ein einfach gebrochenes Gebiss hab ich mich nie getraut, aber diese, die sich feststellen, hab ich bei meiner letzten Recherche auch gesehen und mich gefragt, ob das sinnvoll wäre, weil der Mopsel ja offensichtlich das Problem hat, wenn das Gebiss auf die Laden drückt. Dazu hat er einen schmalen Kiefer und nicht viel Platz im Maul. Ich hab jetzt stumpf das bestellt, was die Trainierin auch verwendet, weil ich da keine Lust auf Experimente habe.  ::)

*kaffeemitzarbitteraromahinstellt*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 20.04.21, 11:45
Ich sitz hier gerade in einer Skype Teambesprechung und komme mir vor, wie wenn ich zu blöd wäre zu merken, wenn der TL uns verarscht. So langsam finde ich das nicht mehr witzig. *sorrymusstemalraus*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 20.04.21, 12:54
Caramell-Latte bitte  :D

Fellnase kenne ich mit der Verars….  ::)  >:( :P ich halte das für eine persönliche Beleidigung meiner Intelligenz .. immerhin werde ich den ganzen Tag dafür bezahlt schlau zu sein, es sei denn Chef verars… einen - dann soll man bitte dumm sein  ::) :P

Meine Migräne ist 1000x besser geworden, als im Rahmen meiner Tinnitusbehandlung mein Gebiss grundsanisiert und die Kiefer wieder korrekt aufeinander gestellt wurden .. gegen Tinnitus hats nicht geholfen aber die Migräne war deutlich reduziert  :D und fast ganz weg ist sie seid ich in den Wechseljahren bin  ;D mit Verschwinden der restlichen Problematiken verschwand auch die Migräne  8) ;D

Ponylein mochte überhaupt kein Gebiss - bis auf das Baucher - das liebt sie  :D :D

ich bin noch auf der Jagd nach einem Termin für eine Impfung  ::) sowohl die 116117 als auch die Webseiten sind immer irgendwie am Zusammenbrechen  :P

*Kaffeehinstellt*




Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 20.04.21, 19:16
Ach man. Zu spät dran für Caramell-Latte. Wer hat alles weggetrunken  >:( ;D

eine Bekannte von mir, 35 Jahre alt, hat ihre Eltern zum Impfen begleitet und gleich am nächsten Tag einen Impftermin bekommen.

Es wurde mir gesagt, dass es am Besten ist nach 22:00 Uhr beim Impfterminservice zu versuchen.

Ich habe meine zweite im Mai

Wir waren heute von 12:00-15:00 Uhr mit den Kids auf dem Spielplatz. Schon genial. Wenn das Wetter weiter so bleibt habe ich bald Urlaubsbräune  ;D
Kommt ein kleines Mädchen zu mir, steht vor mich und sagt, wir spielen Corona und hustet mir ohne Maske ins Gesicht. Na da war ich  aber happy. Ich war froh das ich obwohl wir draußen waren die Maske auf hatte.

Fabi hat Baucher. Aimée ist gebisslos. Also die Zähne hat sie noch  ;D

Habe verschiedene Bekannte mal geraten eine Baucherstange oder 1x gebrochen bei ihren Pferden reinzumachen. Wow....was für ein Unterschied.

Das Gebiss von dem ihr geschrieben hat, war Sprenger oder?, finde ich gruselig, sehr unsympathisch. Alleine schon die Gebissringe fand ich fürchterlich. Fragt mich aber nicht warum?

ich hätte da mal ne Frage. Machen eure Katzen mit ihrem Futter auch Futterweitwurf. Hey....wo ich überall das Futter in dem Zimmer finde. Bis zu 1,20 cm an den Wänden. Türen und jedes einzelne Möbelstück hat Futterflecken.
Sag mir noch mal einer das Katzen sauber wären. Also bei den Hunden sieht man gar nicht mal wo sie gefressen haben.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 20.04.21, 19:33
ich hätte da mal ne Frage. Machen eure Katzen mit ihrem Futter auch Futterweitwurf. Hey....wo ich überall das Futter in dem Zimmer finde. Bis zu 1,20 cm an den Wänden. Türen und jedes einzelne Möbelstück hat Futterflecken.
Sag mir noch mal einer das Katzen sauber wären. Also bei den Hunden sieht man gar nicht mal wo sie gefressen haben.

Kann ich so nicht bestätigen ;D Die Prinzessin vergräbt Schätze oder was sie nicht gern mag am liebsten in der Sofaritze. Oder sie wälzt sich drin und lässt es auf dem Teppich liegen, wo ich dann irgenwann in etwas reintrete, von dem ich nicht mal weiß, was es mal war ::) Heute mochte sie die Beilage nicht, d.h. um ihr Näpfchen herum muss ich noch wischen ::) Aber nichts gegen den Bullterrier damals. Wenn der was getrunken hat, war hinterher im Umkreis von einem halben Meter alles nassgespritzt 8) Aber ich fand auch, dass die Katze sehr viel mehr Dreck ins Haus gebracht hat als die Hunde. Und Haare natürlich.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 20.04.21, 20:57
Zitat
Wenn der was getrunken hat, war hinterher im Umkreis von einem halben Meter alles nassgespritzt

ok, dass habe ich mal 3  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 20.04.21, 21:34
Ich hab hier alles - ein Ridgeback, der die Bude unter Wasser setzt beim trinken, eine Dogge die beim Schütteln Sabber-Lametta verteilt,  und zwei Kater, die ihr Essen aus dem Napf ziehen, um es dann dort sorgfältig zu zerlegen. Selbstverständlich direkt neben der genialen Napfunterlage von Frau Peh. Ach ja, ich vergaß die bärengroßen Pfotenabdrücke überall. Und massenhaft kurze Haare,  wahlweise in grau oder beige,  die sich durch die Socken in meine Füße bohren.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 21.04.21, 19:15
Katzenfutterweitwurf war hier nur, wenn es das FALSCHE Futter war. Das ist ja bei den meisten Katzen nicht schwierig. Futterstückchen auf eine Kralle spiessen und dann gib ihm ! Kio, dann konntest du nach dem Saufen vom Tier direkt wischen, wie praktisch !

Heute morgen bin ich geimpft worden. Mal sehen, wie ich das vertrage, wird schon. Zweite Imfpung Anfang JUni.

SABBER LAMETTA *kfffffrrrrrchfffffgggggggggpffffffffffffffffflach* genial

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 21.04.21, 19:39
RS: Könnt Ihr Eure Wohnung kärchern 8)?
Fellnase: das sollten unsere Katzen lieber nicht lesen....
ZS: Näpfe in die Dusche?
Hier wird das Nassfutter auch mal verteilt, die Kater fressen gern neben dem Napf. Und die Plüschkugel nimmt schon mal ein Maul voll TroFu, um es im angemessenem Abstand vom Napf zu fressen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 21.04.21, 19:41
@Fellnase: herzlichen Glückwunsch und alles Gute! Berichte mal, wie es Dir geht damit. Einige Bundesländer geben ja jetzt das ungeliebte Astra Z. frei, vielleicht hat man dann auch als ganz normaler Mensch bald eine Chance, sich impfen zu lassen.

Ich bin ganz froh, dass die Prinzessin nur Essen verteilt, wenn sie es nicht mag. Ordentliches Dosenfutter wird fast immer ordentlich gefressen. Gekochtes Gemüse als Beilage an sich auch, wenn es kein Kohl ist. Aber Grünkohl mag sie. ::)

Ich war heute wieder beim Mopsel, schön war's  :D Heute ging es um die Schiefe ... also meine. Ich sitz grundsätzlich mal zu weit links im Sattel  :P Als ich mich so hingesetzt habe, dass ich das Gefühl hatte, rechts runterzusitzen oder nach rechts zu lehnen, ging der Mopsel perfekt geradeaus ... dabei natürlich immer atmen nicht vergessen und die tausend anderen Dinge. Ich verstehe jetzt die Bekannte, die, als sie ihr Pferd da abholte, meinte, sie müsse noch mal dringend reiten lernen.  ::) ;D 8) Ich denk, ich schlag da künftig einmal im Monat auf ... Hab ja jetzt alle Möglichkeiten ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 21.04.21, 20:41
Kio: der neue Hänger soll ja nicht nur dekorativ rumstehen ;-)
Glückwunsch an die Geimpften! Hier ist weiterhin nichts in Sicht - und so wie ich mein Glück kenne, wird die Priorisierung genau dann aufgehoben, wenn ich mich endlich anmelden darf....(bin erst in der 3. Welle dran)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: TheBeast am 21.04.21, 22:06
*reinwink"
Sorry für die späte Meldung, ich habe derzeit viel um die Ohren und deswegen nur quergelesen. Daumen für alle, die es brauchen, sind fest gedrückt.

Kio, Glückwunsch zum neuen Anhänger.  :D

Und ich freue mich für alle geimpften, das es geklappt hat, ich gehöre leider zur 4. Gruppe und bin garantiert erst 2074 dran oder so....  ::)

TB, ich frag auch mal vorsichtig nach dem kleinen Schwarzen. Ich denke oft an euch und hoffe, es geht ihm den Umständen entsprechend gut.

RS, Danke!  :) Wir kämpfen weiter. Er steht noch voll unter Cortison, aber wir haben immerhin schon einen ganz passablen Blut-pH-Wert  erreicht und hoffen inständig, dass er stabil bleibt. *aufholzklopf*

Zudem wächst er und hat tatsächlich ausgelegt und ich habe von der Klinik das ok, ihn gaaaaanz vorsichtig konditionell aufzubauen, immer mit einem wachen Auge. Leider muss er noch in der Box stehen und kommt nur unter Aufsicht raus,, da er sonst wieder im Sand gräbt und Sand frisst. Er genießt es sehr und gerade bei Sonnenschein schläft er gerne mal ein Ründchen im warmen Sand. Wir stellen auch mal, wenn es zeitlich passt, einen Kumpel dazu, zum Fellkraulen und Spielen und er ist schon nach 10 Minuten aus der Puste... ohne Konditionsaufbau kann er nicht wieder in die Gruppe, die würden ihn kaputtspielen. Aber das ist erst das Fernziel, zuerst müssen wir ihn ohne Cortison stabil bekommen und dann auch halten.... Ich hoffe so sehr, dass wir es hinbekommen.

Ich habe eine tolle Stallkollegin, die mich bei der Medikamentengabe unterstützt, das ist eine große Hilfe.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 21.04.21, 23:48
Katzen und Dreck, da sagt ihr was. :-X
Meine Vermieterin hat jetzt moniert, dass die Fugen der Fliesen nicht mehr hellgraudreckig waren, sondern schmutziggrau. (Ich staubsauge halt mehr, als ständig zu wischen) Jedenfalls bin ich jetzt mit Backpulver und nem Wassersprüher den Fugen zu Leibe gerückt und jetzt sind sie wieder Vermietergenehm.  :-X

Ansonsten, ja, Haare, Sand, Fussel, Zecken werden hier auch gerne mit rein gebracht.

Heute war ich mit beiden Katzen beim Tierarzt. Bei Hannibal schlägt das Epilepsie Medikament an, allerdings immer mal wieder im Schlaf gekrampfe.
Und Linus fing jetzt auch damit an.  :-X Also bereits die ganze Woche über mit Linus und der Transportbox geübt, und dann beim TA gewesen. Blut abgenommen, abgehört und endlich den Chip gesetzt.
Und *Laola Welle* Linus' Transportbox ist heil geblieben,die Unterlagen in der Box ebenfalls und man hat nicht versucht, panisch abzuhauen, als wir sie wieder geöffnet haben.
Hat ja nur drei Transportboxen gedauert, aber jetzt waren sie echt mustergültig.
Beim TA war's dann sehr spannend, erst ne andere Katze in ner Box, und dann zwei Hunde, wovon ein Hund gleich mal beschlossen hat, sich neben mich zu legen, weil ich bin ja nett, und sich den Bauch kraulen zu lassen. Die Kater waren seeeehr interessiert. Haben ja gottseidank mit Hunden kein Problem; meine Arbeitskollegin kann mich mit ihren zwei Hunden auch besuchen und Hannibal geht bei der Nachbarin mit zwei großen Hunden ein und aus.

Danach war ich platt. Ich hab den ganzen Tag schon schlechte Laune gehabt, war unkonzentriert und weinerlich, und kurz bevor wir zum TA wollten, rollte die erste Gewitter-Regenfront über meinen Kopf. Ich bin jetzt bei der vierten Novalgin und hatte grad ne Fressattacke mit viel Käse und Zucker.
Dafür brauch ich wieder wen, der auch Akupunktur macht, ich will mal wieder Migräne Akupunktur. Das hat gut geholfen vor ein paar Jahren.

Hexle, toll,was ihr da gemacht habt  :D :D :-*
Des kleine Schimmelchen war echt nett.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 22.04.21, 10:07
TB: Daumen sind weiter fest gedrückt!! Das muss einfach werden!

Sasthi: ansteckende Epilepsie? Gibt's das?  ???

Katzen schleppen übrigens nicht nur Dreck und Haare mit rein...  :-X Sondern auch halbe Blindschleichen, Baby-Nacktschnecken, verschiedene Vögel mit mehr oder weniger Vitalfunktionen, 1000-Teile-Mäuse-Puzzles...  :-X :-X
Aber sie bringen auch Kinder in den Kindergarten  :D :-*

Hexle, toll,was ihr da gemacht habt  :D :D :-*
Das find ich auch - sehr coole Idee!  :-* Hut ab vor dir und den Kollegen!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 22.04.21, 12:15
Moin *Kaffeekocht*

TB das klingt voooorsichtig positiv *ichdrückeweiter*

Sasthi dann hat sich das "Verladetrainig" ausgezahlt  :D :D Tsahlie springt beim TA immer eigenständig in die Kiste  ;D  zu Hause findet er es doof einzusteigen, aber er hat verstanden, dass das die einfachste Fluchtmöglichkeit beim TA ist  ;D dir drücke ich auch Daumen, dass die Medis gut anschlagen  :D

Zitat
Hexle, toll,was ihr da gemacht habt
:D das hat schon viel Spaß gemacht, mal etwas sinnvolles fürs Karma zu tun

Für die nicht facebooker: eine Hufpflegerin R. und ein Hufschmied C. waren letztes Jahr bei einem gestrandeten Zirkus in RLP um den 25 Pferden/Ponies die Hufe zu machen. Sie hatten berichtet und darum gebeten, ob nicht der eine oder andere Hufmensch mal nach den Pferde- und Ponyhufen schauen könnte. Das hatte wohl niemand getan, weswegen der Amtsvet da jetzt eingeschritten ist und Maßnahmen angedroht hatte.

Aber wie soll ein kleiner Zirkus mal eben >1.000 € für eine Hufpflege bezahlen können, wenn sie keine Einnahmen durch Auftritte haben  :-[

Deswegen hatte R. nochmal bei Facebook in den Hufpfleger/schmiede-Gruppen einen Aufruf gestartet, ob jemand gestern Zeit hätte. Sie , C. und dessen Freundin (Pferdephysio) und ich haben dann kurzerhand Urlaub genommen und eine (aktuell arbeitslose) Hufbearbeiterin J., haben uns dann gestern getroffen und die Pferde und Ponies huftechnisch für lau versorgt  :D

Der Schmied kam etwas später (verschlafen  ;D)  dafür haben wir ihm direkt die 4 Friesen  8) und einen Spanier gelassen und haben uns auf die  18 Ponies, 1 Araber und 1 Kaltblut gestürzt  :D Halbwegs kooperativ waren ca. 4 der Ponies  ;D der Rest nicht - die großen auch eher nicht  ::) deswegen hat sich der Tag auch etwas gezogen - wir haben 8 Stunden durchgearbeitet bis wir alle fertig hatten … Nachdem R. und ich es nicht ganz so weit dorthin haben, werden wir uns jetzt hin wieder dort treffen und versuchen, den einen oder anderen Helfer mit dazu zu bekommen  :D

 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 22.04.21, 12:43
Klasse Aktion!  :D Ich fürchte ja, dass dieses Jahr die meisten der kleinen Zirkusse, auch die, die sich Mühe geben, es ordentlich zu machen, endgültig schafft und die dann alle in Hartz IV müssen - wenn sie nicht sowieso schon drin sind. :'( Trotzdem ja kein Grund, nicht JETZT den Tieren zu helfen, wenn man das so unkompliziert kann. Eine FB-Bekannte aus Bayern war auch schon zwei Mal bei einem kleinen Zirkus und hat da die Hufe gemacht :D Allerdings waren die Pferde da wohl kooperativer. ;D

@TB: das hört sich ja vorsichtig optimistisch an ... Gut, dass Du so nette Unterstützung hast!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 22.04.21, 15:13
Die sind schon alle in Hartz IV  :-[ aber Hartz IV gibt es für die Tiere nicht. Da sind sie auf Almosen, Futterspenden und eben ehrenamtliche Hilfe angewiesen  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 22.04.21, 22:17
ich finde das so toll Hexle was ihr da macht  :)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 23.04.21, 13:11
Hallo Mädels,

hier ist gerade arbeitsmässig etwas Land unter, aber ein kurzes Lebenszeichen lasse ich mal da  :P

ZS und vA, das hört sich nicht so prickelnd an bei Euch  :-\ Ich wünsche Euch gute Besserung und eine grosse Portion Durchhaltevermögen!

Hexle, Daumen sind gedrückt, dass das Auge vom SuperU wieder wird! Und ich schliesse mich ZS an, tolle Aktion für den Zirkus!  :D

TB, ok, das hört sich ja wirklich etwas positiver an als auch schon, ich wünsche Euch weiterhin alles Gute und hoffe, dass es dem Junior bald wieder besser geht.

Sasthi, auch Dir drücke ich die Daumen, dass sich die beiden Kater wieder berappeln  :-\ Meine Eltern hatten einen Hund mit Epilepsie, das konnte man aber mit Tabletten ganz gut im Griff behalten. Die Hundedame ist dann immerhin trotzdem 17 Jahre alt geworden. Komisch ist aber, dass der andere Kater auch damit anfängt. Sind die Beiden verwandt? Oder kann so etwas durch, keine Ahnung, irgendetwas im Futter ausgelöst werden?

Bei mir gibt es nicht so viel zu berichten, der Hausbau schreitet fleissig voran (Untergeschoss steht schon mal, zur Not hätten wir also ein Dach über dem Kopf  ;D). Arbeitsmässig tobt gerade etwas der Bär, bin diese Woche nicht mal zu Laufen gekommen, mittags hatte ich dauernd Sitzungen und abends war ich platt. Immerhin soll es am Wochenende wieder Frühling werden, da werde ich wohl hoffentlich wieder ein bisschen was tun können.

Schönes Wochenende!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 23.04.21, 14:58
So, ich kann nun endlich auch mal mitreden. Gestern durfte ich einen corona-Test machen.
Hab mich erkältet und der oberste Chef ist beinahe in Hysterie verfallen  ;D Schließlich muss er am Samstag mir mir arbeiten.
Ok, bin also getestet und negativ. Das Zeugnis sollte ich jetzt eigentlich gleich mal verwenden um damit Shopping zu gehen.  ;D
So schnell werd ich das nämlich nicht mehr machen lassen. Obwohl die echt sehr nett waren und alles super geklappt hat, ne, also angenehm ist was anderes.  :P

Die Bezaubernde ist auch frisch eingerenkt.  :D Gab ganz viele Blockaden im hinteren Rückenbereich, die behoben werden mussten. Außerdem hieß es noch, das gute Tier sei zu dick, viel zu dick. Ab jetzt jeden Tag Bewegung, Bewegung, viel Bewegung. *heul*
Ich fahr jetzt erstmal zum Fachhandel und kauf eine neue Mähnenbürste, in pink natürlich.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 23.04.21, 15:44
Ich kann jetzt auch mitreden :D Wobei ich ja letztes Jahr einmal professionell getestet wurde und alle Leute verstehen konnte, die meinen, dass die bis ins Hirn durchstechen. ::)

Heute hab ich mal den Selbsttest ausprobiert und hatte ein ganz anderes Problem: ich musste so unbändig niesen, dass es kaum möglich war, die Probe zu nehmen ::) Das mit dem "Schnäuzen sie vorher, damit sie auch eine Chance haben, ein paar Zellen mit abzustreichen" war danach wohl hinfällig, aber der Test war trotzdem gültig und negativ. In zwei Tagen mach ich ihn noch mal, nur um es zu üben. Da ich schon wieder seit langem dauererkältet bin, würde es keinen Sinn machen, wenn ich mich jedes Mal bei Symptomen oder leichtem Fieber testen würde - das krieg ich schon, wenn ich mich ein wenig aufrege, und ich rege mich leicht mal ein wenig auf ::) :P Aber so kann man doch zumindest feststellen, ob man gerade hochinfektiös ist, und bevor ich meine Eltern besuche, werde ich das im Abstand von 2 Tagen noch mal wiederholen.

Bewegung, Bewegung, viel Bewegung bräuchte ich auch  ::) Vielleicht geht ihr auch einfach jeden Tag 4km spazieren, das hat mich ja letztes Jahr um diese Zeit ziemlich fit gemacht. Derzeit bin ich so unfit wie noch nie in meinem Leben  :P Immerhin ist heute das für den Mopsel bestellte Gebiss angekommen, ich hoffe, er mag es dann auch. Nun brauche ich nur noch eine andere Steigbügelaufhängung ... und dann wahrscheinlich kürzere Fender ... dann kann es wieder losgehen. Ohne Stallarbeit seh ich das mit der Fitness aber noch nicht, also muss ich ggf. tatsächlich noch häufiger auf die Matte. Aber wie, wenn man dann immer 3 Tage solchen Muskelkater hat, dass man sich kaum Strümpfe anziehen kann? Na ja, das wird ja auch irgendwann besser, hoffe ihc.

Ansonsten ist hier Frühling und Filztun :P Habt einen schönen Tag noch!

*löwenzahnteehinstellt*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 23.04.21, 23:51
So, ich kann nun endlich auch mal mitreden. Gestern durfte ich einen corona-Test machen.
Hab mich erkältet und der oberste Chef ist beinahe in Hysterie verfallen  ;D Schließlich muss er am Samstag mir mir arbeiten.
Ok, bin also getestet und negativ. Das Zeugnis sollte ich jetzt eigentlich gleich mal verwenden um damit Shopping zu gehen.  ;D
So schnell werd ich das nämlich nicht mehr machen lassen. Obwohl die echt sehr nett waren und alles super geklappt hat, ne, also angenehm ist was anderes.  :P



Wir müssen nicht, sollen aber am liebsten zweimal die Woche testen lassen. Ich versuche, es zumindest einmal die Woche zu machen. Unser Testzentrum ist soweit ganz nett, die sind sehr flott, und meistens ist es nicht zu schlimm. Obwohl der zweite Test diese Woche im Rachen ekliger war, der letzte Woche hat nur in der Nase besonders gekitzelt. Die Kollegin letzte Woche konnte das irgendwie besser....

TB, das klingt doch zumindest vorsichtig optimistisch. Ich hoffe auch sehr, dass es weiter bergauf geht mit dem Schwarzen. Mochte gar nicht mehr fragen, wie es mittlerweile ausschaut....

Bei uns ist alles gesund so weit, das Haus ist ohne Hund immer noch sehr leer, aber übernächste Woche schaue ich Welpen gucken....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.04.21, 10:55
Gil, oh super. Hoffentlich ist ein Hundebaby für dich dabei  :)

Ich bin sooo doof, ne döffer, ne eigentlich am döffesten  ;D
Kids auf dem Spielplatz. Turnen am Reck. Ich, hey ich zeig euch mal was man da so machen kann. Ich kann euch sagen. Mit der Vorbelastung was ich habe sollte man D.A.S. nicht machen.  :-\ aber die Kids hatten so ihren Spaß.

Beast, hört sich, ganz vorsichtig, gut an

Sashti, schon komisch das beide  ???

Zitat
Aber sie bringen auch Kinder in den Kindergarten  :D :-*
und die Geschichte noch dazu war so köstlich  ;D

Kio, da erzählt jedes Testzentrum was anderes. Rachen und Nase, nein reicht nur Nase, Kopf in Nacken, ne machen sie doch den Kopf nicht in den Nacken usw

die Stallmädels sind so schön hintenrum  >:(
also ich bin die Tierquälerin vor dem Herrn. Wie kann ich es wagen noch Aimée zu reiten und die arme Fabi. Eine Decke. Die schwitzt doch. Ja schwitzt sie, aber einen Tod muss sie sterben. Entweder blutig bis auf die Haut aufgekratzt und rennt wie bekloppt hin und her, schmeißt sich auf den Boden so dass ich schon angerufen worden bin, Fabi hätte eine Kolik oder schwitzen  :-\ mir wäre ohne Decke auch lieber.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 24.04.21, 20:49
Zitat
Ich kann euch sagen. Mit der Vorbelastung was ich habe sollte man D.A.S. nicht machen.  :-\ aber die Kids hatten so ihren Spaß.
;D ... äh... klingt schmerzhaft irgendwie  :-\ aber trotzdem  ;D

ZS  ::) solche Miteinsteller braucht auch niemand  :P


heee ich werd alt  8) ich hab ein Pedelec (Job Leasing  8)) .. und plötzlich macht radfahren wieder Spaß  8) ;D gestern 25 km heute 20 km  *freu* ... ich muss dazu sagen, wir wohnen tatsächlich wirklich hügelig und wirklich oben auf dem Berg  :P so dass es nach Hause IMMER raufgeht, wahlweise langgezogen oder knackig kurz - also beides nichts was mein Knie noch aushält  :-\ :'( aber mit Pedelec schalt ich einfach den Motor dazu und schwubbs schiebts mich den Berg bissl rauf  :D :D *freu*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 25.04.21, 08:41
Hexle, das klingt doch gut....

Und ich hab jetzt erst mal 10 min gesucht, wen Du nun zitiert hast *g*

Pedelec klingt auch gut. Ich muß jetzt auch Radfahren, weil nämlich die Bremsen von meinem Auto schleifen, und das klingt nicht so, als sollte man damit noch viel herum fahren....

Ich fahre jetzt in den Stall, stelle raus und miste, und dann fahre ich wieder, an sich hätte ich heute Nachmittag wieder Unterricht gehabt - da wir aber ein schnodderndes Pferd haben, ist nun der Reitplatz für alle gesperrt.... und da ich nicht in der Longierhalle reiten kann und will, fällt Reiten und einiges andere momentan halt mal flach, bis klar ist, was beim Tupfer des schnoddernden Pferdes herauskommt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 25.04.21, 20:31
Gil, das braucht ja auch kein Mensch..  :P

...und solche Stallkollegen wie du sie hast auch nicht, ZS... Wenn jemand wissen will, warum das "arme Tier" die Decke trägt, kann er dich doch normal fragen. Ich geh ja in der Regel immer davon aus, dass Leute einen Grund haben warum sie irgendwas tun oder nicht tun  ::) Und wenns mich interessiert, dann frag ich. Wenn nicht, dann nicht
Aber ich bin da vielleicht komisch.

Hexle: Glückwunsch zum Senioren-Rad! ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 26.04.21, 07:53
Guten Morgen *starkerMilchkaffeemitkaramellshothinstell*

WACHWERDEN *gg*

ZS, mir tun auch die Pferde mit Decke jetzt leid. ALLERDINGS die, die gegen Kälte eingedeckt werden und tagsüber dann fast eingehen. Ekzemerdecken und Co. dagegen wünsche ich manchem Pferd, damit es nicht so elendig leiden muss unter den Juckattacken. Deine Miteinstaller sind doof, wenn sie die Unterschiede nicht erkennen. So! Sagt dir auch eine Pferdeschänderin, weil mein Pö von so vielen unterschiedlichen Menschen geritten wird (und dennoch immer begeistert ans Tor kommt und auf Beschäftigung trotz Aktivstall hofft und motiviert ist). Ich hab da mittlerweile ein dickes Fell. Aber ich bin halt auch nicht so eine (Wendy) Ostwindtante, die meint, dass ihr Pony nur mich liebt, sondern durchaus annimmt, das auch andere Menschen gut mit ihrem Tier umgehen können. Ansonsten versuchst du auch gerne, dich und deine Gesundheit zu zerstören oder (turnen am Reck ist schon als Kind gefährlich *schüttel*)
 ;D

Gil, dein Stall ist in der Sache aber auch, äh, speziell oder? Also Vorsichtsmaßnahmen, ja natürlich, finde ich auch sehr gut. Aber DAS macht ja keinen Sinn mit dem Reitplatz..... als ob die Viren an der Reitplatzumrundung bremsen und da nicht drauf gehen..... viel Durchhaltevermögen !

Kio, ich habe mich heute morgen auch freigeniesst beim Testen *hatschihatschihatschi*, wie gut, dass ich den Test zu Hause mache, bevor ich ins Büro fahre....

Pedro, lieber so, als wenn der Chef meint, Tests und Vorsicht sind überflüssig.... habe bisher nur einen ProfiCoronatest machen müssen, der ging mit Rachenabstrich und war deutlich weniger schlimm wie befürchtet.

Hatice, dir Durchhaltevermögen und gute Nerven für den Hausbau!

Hexle, super das ihr da helft. Die Tiere können ja am wenigsten für solche Pandemien.

TB, ich drücke dem Schwarzen weiterhin die Daumen !

Am Stall hat eine Bekannte die nächste Hiobsbotschaft für ihr Pony bekommen, Melanome an der Schlauchtasche, schon recht weit verbreitet. Pony ist kein Schimmel, könnte aber aufgrund der Rasse (Fjord) ggfs. das Grey Gen in sich haben. Der Fjord ist noch jung (7 Jahre), mal sehen, wie sich das entwickelt. Ätzend, sowas.

Bei meinen Pös ist soweit alles in Ordnung, die genießen die Anweidezeit (momentan sind wir bei gut 1,5 Stunden auf der Weide).

LG und sorry, wen ich vergessen habe.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 26.04.21, 08:03
Pedelec oder E-Bike ist toll.  :) :)
Ich bin die letzten sechs Monate bereits 600 km gefahren. Und die 23 km einfach ins Büro sind damit auch mal machbar. So 2x die Woche, wenn man wieder rein darf.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.04.21, 08:27
Zitat
Glückwunsch zum Senioren-Rad!
hi hi hi  ;D

Zitat
starkerMilchkaffeemitkaramellshothinstell*
 
hmmm.....ja...doch. Schmeckt  :D

ich habe früher damals seinerzeit Kunstturnen betrieben. Und da hat es mich halt in den Fingern gejuckt  ::)

Genau so mache ich es auch. Wenn mich was interessiert frage ich. z.B. eine Stallkollegin. Sie ist Deutsche und trägt Kopftuch. Habe ich gefragt warum sie zum Islam konvertiert ist. War interessant. Auch das sie am überlegen ist wieder das Kopftuch abzulegen.

Zitat
Ich geh ja in der Regel immer davon aus, dass Leute einen Grund haben warum sie irgendwas tun oder nicht tun
gibt leider kein Smily Daumen hoch  :)

Ausritt gestern war sehr speziell. Was wir alles erlebt haben. Auch den Wippertskircherner-Wasserfall. Ein Naturereigniss für den Ort. Also der Wasserfall ist ca 50 cm hoch - tief  ;D aber für Fabi Niagara. Hat sie aber gut bewältigt.

Hatte eine super Idee durchs Industriegebiet zu reiten äh laufen. Am einem Autohaus bin ich aufgestiegen. Schön brav neben den ganzen vielen wehenden Fahnen. Super gemacht. Als ich drauf saß ist sie mit einem Satz zur Seite weil die Fahnen geweht haben. Bemerke! wenn ich neben ihr stehe ist alles nicht schlimm 
an einer Gärtnerei vorbei. War ein Mann mit seinem Hund im Bach. Gruselig sag ich euch. Sooo gruselig. Meine Freundin kannte den Mann. Wir haben uns unterhalten. Nicht mehr gruselig. Also wieder weiter. Die Gärtnerei hatte 2-3 Windräder. Genau als wir an einem vorbeigeritten sind ist das Teil losgerädert  ;D aber auch das haben wir alle vier gut gemeistert.

Dann auf dem Heimweg wollten wir nicht wieder durch das Industriegebiet also mussten wir an der Hunderennbahn vorbei. Da war wieder äktschen. Bin ich abgestiegen und mir ihr da vorbeigelaufen. Wir haben dann noch bei einem Rennen zugeschaut.

Es wird. Ganz langsam. Aber es wird  :)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 26.04.21, 09:34
Mgn *knrr*

*KaffeenehmmitKARAMELL*  :o :-* :-* :-* :-* sehr lecker

Zitat
Hexle: Glückwunsch zum Senioren-Rad!
>:( ==> Invaliden-Rad !!!  8) ;D

jooo Sasthi das ist schon sehr fein  :D, weil man sich nicht 100x überlegt, ob man selber (oder mein Knie) das wohl aushält und dann doch das Auto nimmt … sondern einfach losfahren kann  :D :D man kommt auch nicht so brotfertig und völlig verschwitzt an (dazu reichen mir meine restlichen Hobbies)  :D

Uuuuuund das Fahrradl läuft trotz seines hohen Eigengewichts wesentlich leichter als mein bisheriges (uralt)Alu-Rad *freu* sprich ich brauche den Motor eh nur für Anstiege  :D



Zitat
ich geh ja in der Regel immer davon aus, dass Leute einen Grund haben warum sie irgendwas tun oder nicht tun
yep sollte man von ausgehen - und meistens komme ich mit Nachdenken auch von alleine auf den Grund  :D  und wenn mir etwas besonders schräg  vorkommt, frag ich halt nach dem "warum" - man kann ja auch selbst immer nur dazulernen  :D

Fabi klingt prima :) :)

*Teehinstellt*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 26.04.21, 21:30
Richtig.
Ich genieße das schon sehr.

So, Neuigkeiten zu Hannibal. Der Kerl hat Borreliose. Die Werte sind deutlich erhöht. Ab Morgen gibt's dann Antibiose, und dann schauen wir mal, wie es ihm dann so geht
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 26.04.21, 21:51
Das ist ja ein Ding! Gut oder schlecht? Mit Chance jedenfalls leichter in den Griff zu kriegen als irgendwelche Hirntumore, Herzkrankheiten oder Epilepsie! Ich drück euch die Daumen!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 27.04.21, 08:29
Moin *knrr*

Sasthi  :o gut wenn man weiß was es ist - blöd, dass es Borreliose ist  :P ich hoffe sehr, dass die AB Behandlung anschlägt!!

Hey mein Pony nimmt tatsächlich ab *freu* und wird immer fitter bei gleichen Zeitaufwand für die Bewegung. Sie bekommt seit 4 Wochen eine Stoffwechselkräuterkur und seid 3 Wochen außerdem Magnopodo und Magnokollagen .. das eine für den Zuckerstoffwechsel das andere für die die Gelenke (sie ist ja gelenktechnisch eher ein Schrotthaufen  :-X) - und siehe da … sie macht mehr Fresspausen, möchte auch gerne mal wieder freiwillig galoppieren und sie hat mittlerweile 4 Sattelgurtlöcher abgenommen - die Speckplatten schmelzen langsam und die Muskeln gucken wieder vor *freufreu* Das Auge ist auch wieder gut …





… mal schauen was jetzt kommt  ::) :P

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 27.04.21, 12:08
Moin, die Damen,

ich hab gestern eine Tour in die Nordheide gemacht zu der Werkstatt, die meinem Anhänger jetzt einen Seitentrittschutz verpassen wird und, wo sie schon mal dabei sind, gleich eine Silikonschicht durch was Haltbareres austauschen ::) Wenn das Geld nachgewachsen ist (Alice, gib alles!) (https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/Die-Chroniken-von-Alice-Dunkelheit-im-Spiegelland/Christina-Henry/Penhaligon/e573337.rhd) bekommt er auch noch Stoßdämpfer und eine Trennwand sowie ein paar Haken und einen Sattelhalter und vielleicht Kotflügel aus Blech. War sehr interessant der Besuch dort! Immerhin hab ich einen ordentlich Hänger gekauft. Das mit den Silikonnähten wäre bei allen so. Weiß nur keiner. Weshalb die Hänger dann nur 10 Jahre halten. Eine Capa kann ich mir dafür aber sparen, meinte er, die schadet mehr, als sie nützt, ich soll lieber einmal im Jahr putzen und polieren und irgendwann die Silikonnähte am Dach erneuern. Wenn das jetzt gut wird, wird der Hänger da alle 2 Jahre zur Frischzellenkur hinkommen.

@Hexle: Welche Kur macht sie denn?

Ich mach auch gerade mal wieder eine Stoffwechselkur  (https://figur-booster.de/);D na ja ... nur eine Woche, was die Effektivität leider begrenzen wird, weil ich ja das letzte Kilo immer über Nacht am letzten Tag abnehme *g*, aber bei mir purzeln die Pfunde sofort, wenn ich Getreide und Wein weglasse. ::) Sie haben das Programm überarbeitet, so dass es jetzt echt leichter ist, weil man nicht mehr Unmengen von Quark futtern muss, und die Rezepte funktionieren irgendwie auch besser, wenn sie auch für mich oft zu reichlich sind. Aber man kann ja was übrig lassen. Kräutertee und Bittertropfen wirken dazu Wunder! Freiwillig galoppieren tu ich allerdings noch nicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 27.04.21, 14:33
@Hexle: Welche Kur macht sie denn?
die  hier (https://alphamed-shop.de/epages/3aef7a30-db05-4cc1-8dea-234b451abab7.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/3aef7a30-db05-4cc1-8dea-234b451abab7/Products/V-1047) :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 27.04.21, 14:36
Hört sich schlau an.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 28.04.21, 06:41
Guten Morgen *assamteeschönheissundstarkhinstell*

das Hängerprojekt hört sich gut und spannend an.

Sashti, ich weiß leider nicht, ob die Diagnose jetzt gut oder schlecht ist, ich drück dem Katzenkater einfach die Daumen.

Hexle, abnehmen und Pony in einem Satz, das ist selten ;-) Zumindest bei uns.

Mir hängt ein Gespräch von gestern nach. Kundin, 25 Jahre, schwanger und bei dem  ersten Ultraschall festgestellt, dass sie Gebärmutterkarzinome hat. Wurde schon operiert, da sie das Kind behalten möchte, keine weitere Behandlung zur Zeit möglich.  :-\ 2 kleine Kinder hat sie schon. Zum einen finde ich es gut, dass die Betroffene sich bei mir dann endlich mal auskotzen kann (Familie und Freunde will man ja nicht belasten....), zum anderen ist das schon hart was man so mitkriegt. GsD gehen mir nur wenige Gespräche so nah, sonst könnte ich den Job auf Dauer nicht machen (oder wäre ein heulendes Wrack). Und oft höre ich dann, dass das Auskotzen bei einer unbeteiligten Person den Betroffenen richtig gut tut. Amtshilfe mal anders. 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 28.04.21, 07:40
Fellnase, furchtbar. 25 Jahre  :-\

Hexle, supi mit SuperU  :D

Kio, Hängertuning  ;D

Sashti, immerhin ein Befund. Wenn auch ein doofer

Wir hatten gestern beim Spazierengehen mehrere Schreckminuten. Wir laufen so schön im Wald. Da gibt es ein Bach mit herrlich klarem Wasser. Milli und Smartie gehen schwimmen. Curtis will auch. Ich mache ihn dummer Weise von der Leine. Curtis in den Bach und zack treibt ihn die Strömung weg. Er ist schon so schwach das er nicht mehr dagegen ankommen kann. Treibt unter eine Brücke. Da war in der Mitte Treibholz. Da ist er hängengeblieben. Kam aber wieder vom Treibholz weg. Ich wollte gerade reinspringen. Bach ist ca 60 cm Tief. Ist er untter die Brücke weggetrieben. Ich bin dann über die Brücke gerannt und an der Böschung entlang bis ich ein Gestrüpp gefunden habe wo ich mich festhalten konnte. Er kam dann angetrieben. Habe ihn an einem Ohr erwischt (gut das Cocker lange Ohren haben) und konnte ihn so an die Böschung holen. Ich musste ihn dann die Böschung hochtragen weil er schon so erschöpft war. Ich hatte weiße Turnschuhe an. Also sie waren dann weiß  ;D Gott sei Dank war die Jean schwarz und man sah da nicht so den Dreck. In der Schule konnte ich dann die Schuhe sauber machen. Ich hatte ja  noch meinen MRT - Termin

Ein Kind ist auf dem Spieli fast noch von einem Turngerät gestürzt.

In der Klinik saßen zwei alte Männer im Rollstuhl. Habe mich mit ihnen unterhalten. Die saßen geschlagene DREI Stunden im Wartezimmer und haben auf ein Taxi vom Roten Kreuz gewartet. Bin dann noch mit einem auf die Toilette, Wasser geholt zum trinken und so. Die Krankenschwestern waren recht Dankbar. Die hatten gar keine Zeit dafür. Auf dem Weg nach draußen habe ich dann noch einen anderen alten Mann aufgegabelt. Er hat wie ich  ;D den Ausgang nicht gefunden. Weil der Ausgang schon wieder wo anders war, weil schon noch 18:00 Uhr.

Um 19:00 Uhr saß ich kaputt auf der Couch. total fertig. Bin einfach, doch nicht so belastbar
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 28.04.21, 08:18
moin *müdeguck* *Teeanstarr* nett gemeint, aber … *Kaffeekochengeht*

Fellnase das klingt fürchterlich  :-[ so jung noch .. da kann man nur beten, dass sich das Karzinom etwas Zeit lässt bis zur Geburt und vor allem nicht streut bis dahin :-[

Kio stimmt, da war was. Meine Silikonnähte (also die am Anhänger  ;D) sind jetzt auch mal dran - allerdings ist mein Anhänger jetzt auch 16 Jahre alt und eigentlich sind sie noch dicht. Immerhin wird er jedes Jahr einmal komplett durch geschrubbt  :D mal vor mal nach dem Winter  :D je nachdem wann ich jemanden zum Helfen finde (die, die ihn sich über das Jahr ausleihen, müssen als Gegenleistung dann beim Putzen helfen  ;D)


Zitat
Er hat wie ich   den Ausgang nicht gefunden. Weil der Ausgang schon wieder wo anders war, weil schon noch 18:00 Uhr.
aber wie es scheint habt ihr gemeinsam den Weg dann doch gefunden  ;D

Ich darf Freitag impfen gehen *freu* nachdem ich TAGE und NÄCHTE an der Impfhotline und auf der Webseite vom Impfterminservice im Internet verbracht hatte und nie nie nie auch nur ansatzweise ein Termin verfügbar war, hat GRHS das seiner Ex erzählt - die hatte für sich innerhalb von 3 Tagen Termin und Impfung mit 10 Minuten Zeitaufwand im Internet  ??? … sie hat sich dann kurzerhand an ihren Computer gesetzt und für mich mal eben einen Termin organisiert  ???  :D :-*

und weil man sich danach nicht anstrengen soll, hab ich meinen Freitags-Stalldienst getauscht und auf Sonntag verlegt - in der Hoffnung, dass ich da dann wieder fit bin (ich habe ein hochaktives Immunsystem - das ist bei Impfungen immer etwas doof)

*Kaffeehinstellt* *Teeistjanochda*


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 28.04.21, 08:26
Morgen,

danke für den Tee!   :D
Ich komm ja hier zu gar nix mehr.  :-X

ZS,
wie nicht belastbar? Was du täglich immer so erlebst würde bei mir locker in eine Woche passen  :o
Der arme Curtis, Gott sei Dank konntest du ihn noch retten.

Was ich ganz, ganz toll finde, ist, dass du so mit offenen Augen durch die Welt gehst und dich dann auch einbringst.  :D  :D Die Patienten und auch die Schwestern in der Klinik können dir echt dankbar sein.  :-*

Hexle,
auch dein Engagement für die Zirkusponys finde ich super!  :D
Besonders spannend ist für mich auch deine Story mit dem SuperU. Irgendwie ist ihr meine Spanierin recht ähnlich. Sollte auch über Stoffwechselkur nachdenken...

sasthi,
ich drück mal weiter die Daumen für das Katerchen.

FN,
das ist echt keine schöne Geschichte, richtig schrecklich. Es würde mich auch sehr belasten, so etwas erzählt zu bekommen. Aber du hast recht, manchmal fällt es einem wohl leichter, sich bei jemandem Fremden auszuheulen. Im eigenen Umfeld muss man ja meistens stark sein.  :'(

Kio,
guter Plan mit dem Hänger!  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 28.04.21, 10:21
GuMo *knrrr*

Meine 3 Kaffee haben den Job nicht gemacht, ich häng vorm PC wie ein Schluck Wasser in der Kurve.

Naja, sie fressen ihre Tabletten relativ brav und sind soweit beide munter.

ZS, so gehts mir auch häufig. Ich denk auch bei erster Hilfe oder so nicht nach, ich mach einfach. Und bin immer total geplättet, wenn andere sich dann bedanken für diese für mich Selbstverständlichkeit. Ist aber scheinbar nicht so selbstverständlich.
Genauso Grüßen und Lächeln. Gut, in der Stadt wirst da eh noch mal nesonders misstrauisch beäugt, aber ich mach das halt einfach in meiner Hood.
Damit die Nachbarn später sagen können: "aber sie hat immer freundlich gelächelt und nett gegrüßt". So.

Sonst nix neues, ich versuche weiter, wach zu werden.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 28.04.21, 20:41
Wir sind an Kühen die ca 4 Meter von uns entfernt standen vorbeigeritten. Zwar etwas angespannt. Aber sie hat sich so zusammengerissen. Zur Zeit kann ich Fabiola nur loben. Puuuuh....ob wir auf dem richtigen Weg sind?

Aimée geht es psychisch auch besser seit die Weiden offen sind

sashti, wie die Pinguine bei Madagascar, winken und freundlich lächeln. oder war es freundlich winken und lächeln?  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 28.04.21, 21:54
@SZ - klick (https://youtu.be/ne-FnZFbmNQ)

Ich war gestern impfen. Wuhuu.... was für ein Riesenimpfcenter. Aber natürlich Diskussionen, obwohl uns mitgeteilt worden war unter der Hotline, wir wären bereits berechtigt beruflich, hieß es vor Ort, ich wäre nicht... am Ende haben sie mich aber geimpft. Puh. Kostet allerdings etwas Nerven....

Ansonsten nicht viel neues, Pferde stehen seit dem letzten Wochenende rum, vermutlich fange ich dann Freitag wieder an, was mit ihnen zu machen.... Ragnar habe ich heute kurz laufen lassen, der war aber gar nicht sooooo kernig, wie ich erwartet hatte. Für Trail mit dem Großen hat es dann leider nicht mehr gereicht, zeitlich, weil ich abends noch einen Journal Club hatte. Naja, egal. War auch ganz spannend, aber ich glaub, ich muß mir die Unterlagen dazu noch mal in Ruhe anschauen, war auch leider etwas spät dran, ....

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 29.04.21, 11:21
mgn *knrr* *kfkchnght*

Gil  ;D ;D ;D .. ich dachte ja schon dass TÄ auch impfberechtigt sind, wegen des häufigen zwangsweisen Kundenkontakts - aber egal wie,  Hauptsache du hast den Pieks bekommen  :D ich geh morgen hin … *hibbel*  ich habs ja nicht so mit Spritzen  :-X

ZS Fabi entwickelt sich super :) das freut mich für dich

Sasthi ich mache das auch so - bissel freundlich grüßen hat noch keinem geschadet und manchmal ist das vielleicht das einzig positive, das mein Gegenüber an dem Tag hatte .. evtl. bringts ihm/ihr ein bisschen Licht in den Tag

*Kaffeehinstellt* *Tee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 29.04.21, 11:39
genau Gil  ;D

oh man. Ich brauche ganz viel Trost von euch. Gerade Befund vom MRT. Jetzt habe ich auch noch medianstinale und hiläre Lymphknoten Lunge. Von meiner Bandscheibe reden wir mal gar nicht.
Ich gehe jetzt ein Seil kaufen und erschieße mich damit

Hexle, ich hab´s auch überlebt. Sie haben mir aber zur Vorsicht meinen Arm fixiert  ;D

Mein Elsässerchen hat mir einen Zeitungsbericht geschickt wo zwei Männer zwischen 42 und 60 zwei Wochen nach Biontech-Impfung gestorben sind. Jetzt hat er seinen Termin abgesagt  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 29.04.21, 12:22
.. nach knapp > 1 Milliarde Impfungen ist die Chance groß, dass der eine oder andere danach auch stirbt (manche sogar vorher  ;D) zumal viele Länder überwiegend die Risikopatienten impfen .. so eine Impfung macht ja nicht so richtig unsterblich  ::) mein absoluter Favorit wäre auch Biontech - bekomme ich aber nicht
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 29.04.21, 12:34
Mahlzeit, die Damen :D

@Hexle: seh ich genauso. Die Erfahrungen der ganzen Welt, die uns im Impfen voraus ist, besagen, dass das Risiko, an der Imfpung zu sterben kein Vergleich ist zu dem, an Covid zu sterben. Aber ich bin eh noch nicht dran und muss mir keine Gedanken machen.

@ZS: *Portiontrostrüberschiebt*

Der Mopsel macht jetzt seinem Namen wieder alle Ehre, schön barock ist er geworden. Sie haben ihm inzwischen auch den Hafer reduziert *g* Aber er fasst sich toll an, nicht so fest, wie die Distanzpferde, aber deutlich straffer als jemals in seinem Leben. Ich sollte ihn mir zum Vorbild nehmen und jetzt auch mal 4 Monate täglich trainieren oder zum. alle 2 Tage zw. Yoga und Turnen abwechseln! Reiten war herrlich - er fühlte sich weich und stabil an, er ging am Zügel - okay, ich hab wieder zu viel da rumgeturnt, weshalb das mit den Biegungswechseln und der Lenkung (es ist ja nicht so, dass ich im Leben noch keine schönen Schlangenlinien geritten wäre, auch mit diesem Pferd! ) ... Schwamm drüber ... Dafür war mein Entlastungssitz besser und ich hinterher von den Fußsohlen bis knapp unter die Brustwirbelsäule wunderbar locker und gut aufgerichtet. Ein tolles Gefühl! Ich überlege, ihn mir nächstes mal mal vorreiten zu lassen, damit ich ihn nochmal gut sehen kann ....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 30.04.21, 12:52

Mein Elsässerchen hat mir einen Zeitungsbericht geschickt wo zwei Männer zwischen 42 und 60 zwei Wochen nach Biontech-Impfung gestorben sind. Jetzt hat er seinen Termin abgesagt  ::)

schick ihm einen Zeitungsartikel, wo tausende in den Krankenhäusern und davor dahinvegetieren und an C* versterben.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 30.04.21, 15:01
Also ich hab mich jetzt mal angemeldet. So ganz wohl ist mir nicht. Aber Corona möchte ich nun bitte auch nicht bekommen.
Von den Geimpften, die ich kenne, haben es alle überlebt. Ehrlich gesagt hatten die meisten aber nach der AstraZeneca Spritze tatsächlich Probleme und waren kurzzeitig sogar außer Gefecht. Aber halt unangenehm und nicht lebensbedrohlich oder so.

Vorgestern hab ich es geschafft in Kombination mit Heißluftfritteuse, Fett und geschlossener Küchentüre den Feueralarm auszulösen. Und erstmal nicht abschalten zu können. Mann ist das ein Krach. *Ohrenzuhalt* :-[

Kio,
ich kann mich immer nur wiederholen: so klasse mit dem Mopsel!!   :D

ZS,
*ganzvielTrostschick!*

Zufällig bin ich hier auf die Box mit "Pferd geht immer durch" eines besorgten Vaters gestoßen. Ich wollte schon schreiben, ob er denn an seiner Tochter hängt?  ;D Bin mir aber nicht so sicher, ob das nicht ein Fake ist. Oder gibt es echt immer noch solche Reitschulen??  :o

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 30.04.21, 21:13
Also ich hab mich jetzt mal angemeldet. So ganz wohl ist mir nicht. Aber Corona möchte ich nun bitte auch nicht bekommen.
Von den Geimpften, die ich kenne, haben es alle überlebt. Ehrlich gesagt hatten die meisten aber nach der AstraZeneca Spritze tatsächlich Probleme und waren kurzzeitig sogar außer Gefecht. Aber halt unangenehm und nicht lebensbedrohlich oder so.

Ist normal und soll so. Auch nach Biontech haben die Leute u.U. einen Tag richtig Erkältungssymptome, nach der 2. Spritze sogar oft sehr hohes Fieber und brauchen ein paar Tage, um sich zu erholen. Das ist kein Spaziergang. ABer immer noch sicherer als Corona.

... bin in Eile und lass nur einen Gruß da!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 30.04.21, 21:30
Lass mal ein Lebenszeichen da. Wie üblich mega filztun, diese Woche drei Tage unterwegs gewesen und fast verhungert (nicht überall ist Lieferando ne Option, und Montag ist ein echt doofer Tag, um ein offenes Restaurant zu finden). Spaniokel hat daher wieder paar Tage pausiert,  aber heute waren wir schön anderthalb Stunden im Gelände. Am Anfang war er ganz schön knackig und frech, wollte immer nach dem Professor treten und fühlte sich an wie Rakete kurz vor der Zündung. Trotzdem konnte er später erstaunlicherweise ganz gesittet galöppeln.

Ich hab mich jetzt auch für einen Impftermin angemeldet. Mein Bruder auch, der hat recht schnell einen Termin bekommen, ich hab noch nix gehört.

So, ich werde dann mal zusammenbrechen, bin echt platt. Bis bald Mädels *wink*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 30.04.21, 21:32
tara, dass weiß er. Er ist halt so. Arbeitskollegin ist ähnlich. Sie sagt selber das sie wegen Corona eigentlich psychologische Betreuung bräuchte. Ich habe ihr den Artikel vorgelesen das jetzt auch an Biontech gestorben wird. Sie ist fast ausgerastet. Ich habe ihr versucht zu erklären das die Medien das so wollen und die Menschheit verunsichern. Manche auch Angst haben von Aliens entführt zu werden. Sagt sie doch zu mir, diese Angst hätte sie auch  :o

Meine Mutter ist die Beste. Sie läßt sich jetzt nur impfen damit sie zum Friseur kann. Sie hat keine Lust immer vorher zu einem Testzentrum zu gehen.

ja genau. Den Ärzten ist es am liebsten wenn der Körper auf die Impfung reagiert.

Montag haben die Pferde Zahnarztermin. Er  macht das ja ohne Sedierung. Und die Pferde halten da echt hin. Müssen nicht mal angebunden oder festgehalten werden. Natürlich nur wenn kein Zahn gezogen werden muss. also ohne Sedierung.

Meine Plombe die ich erst vor 2-3 Wochen habe machen lassen ist heute schon wieder raus. ZA hat es aber schon vorausgesagt dass das nicht lange hält. Also doch eine Krone
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Jolly am 30.04.21, 22:43
*hmlaus* ich hab nach bion* nix gemerkt, nur der Arm hatte 24h leichten Muskelkater …
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 30.04.21, 22:52


Gil  ;D ;D ;D .. ich dachte ja schon dass TÄ auch impfberechtigt sind, wegen des häufigen zwangsweisen Kundenkontakts - aber egal wie,  Hauptsache du hast den Pieks bekommen  :D ich geh morgen hin … *hibbel*  ich habs ja nicht so mit Spritzen  :-X




Ja, das hängt vom Bundesland ab. EIGENTLICH gehören auch die Tierärzte zu den Heilberufen. Zudem Enger Kundenkontakt, der nicht immer vermieden werden kann. In Schleswig Holstein sind schon viele geimpft, in NDS haben nur die Großtierpraktiker die Berechtigung, in Hamburg nur die Tierärzte vom Amt. Verstehen tut das am Ende vermutlich keiner....

@Gefährlichkeit der Impfung - ich kann da auch nur mit dem Kopf schütteln.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 30.04.21, 23:41
*hmlaus* ich hab nach bion* nix gemerkt, nur der Arm hatte 24h leichten Muskelkater …

Super!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 01.05.21, 08:25
ich hatte ja nur mit Astra probleme weil ich direkt nach der Impfung 3 Stunden mich sportlich betätig habe  ::) Am 26.5. werde ich mich danach auf die Couch schmeißen und mich nicht mehr bewegen  ;D

habe ich doch gestern noch beim Pneunologe angerufen. Kam eine Bandansage. Wenn sie schon Patient bei uns sind und nichts akutes haben, dann wäre die Wartezeit 14 MONATE und für nicht Patienten Aufnahmestopp.

Den nächsten angerufen. Ja wir rufen sie im laufe des Vormittags an. Leider haben sie nicht gesagt an welchem Vormittag  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 01.05.21, 08:49
 :o Bitter  :o So ist das hier nicht mal beim Frauenarzt, da kommt man immerhin schon in 6 Monaten einen Termin, falls man nicht zu den Bestandskunden gehört. ::)

Ich kann mich in Niedersachsen noch nicht mal anmelden zur Impfung ::) Zu alt, zu wenig Risiken. Soll mir recht sein. Springertermine gibt's auch nur für Berechtigte, d.h. Ü 60 oder vorerkrankt oder mit Menschen arbeitend oder obdachlos oder in einer Einrichtung lebend. Will ich auch alles nicht ::) also muss ich weiter warten.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 01.05.21, 09:56
eine Bekannte von mir, 33 Jahre alt war mit ihren Eltern zum Impfen. Sie hat einen Tag später einen Termin zum Impfen bekommen. Aber auch nur weil ihr Vater OPCD hat und er zwei "Pfleger" angeben konnte.
Meine Schwester und Neffe darf jetzt auch zum Impfen. Weil man Schwager schwer krank ist und auch zwei "Pfleger" angeben durfte. Mein Schwager darf auf Grund seiner Krankheit nicht geimpft werden.

Meine Schwester hat gestern gesagt, wenn ich ins Krankenhaus muss, kann ich sie als Begleitperson angeben. Das muss man vorher schriftlich beantragen. Habe ich mich gefreut. So bin ich dann doch nicht alleine  :)

Mit Frauenärzte ist hier kein Problem ein Termin zu bekommen. Pneumologe verstehe ich. Coronaseiddank
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 01.05.21, 14:40
Selbst mit akuten Problemen ist ein Termin beim Gyn (meiner hat aufgehört) tatsächlich kaum möglich. Wenn ich was akutes habe, dann sind sechs Monate halt nicht aushaltbar. Ich hab dann damals, als ich Probleme hatte, zur Selbsttherapie gegriffen. Aber das ist natürlich auch nicht immer der Burner. Und ist ja auch schlicht und ergreifend nicht immer möglich.

Bin auch gespannt,  ob mein Kollege nun geimpft wird. Und meine Freundin, die tatsächlich beim ersten mal weggeschickt worden ist. Puh. Das ist alles so abgefahren...

Ich werde gleich noch mal in den Stall fahren, und meine Pferde ein wenig bewegen... mal schauen, ob ich das jetzt kann. Die Einstellerin mit dem erkrankten (und mittlerweile seit einer Woche fieberfreien Pferd) sollte jetzt "Zeiten" bekommen, wann sie ihre Pferd bewegen darf. Leider werden die scheinbar spontan abgesprochen, sprich, ich weiß daher nicht, ob ich jetzt  in den Stall fahren, und meine Pferde einfach bewegen kann oder halt nicht... momentan ist aber auch alles etwas kompliziert, leider.... ich hoffe, dass sich das bald wieder legt....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 01.05.21, 19:43
Ich hab mir gestern die erste  AZ abgeholt (war super durchorganisiert  :D) Ärztin meinte ' am gleichen Tag keinen Sport , abends Paracetamol rein und am Folgetag langsam machen'  :D habe ich mich dran gehalten und bisher geht's mir super ...

Hier bekommt man aktuell völlig problemlos Arzttermine -  egal ob Orthopäde (wg Handgelenk), Zahnarzt (war mal wieder nötig) oder Gyn ... hier scheint sich keiner mehr zum Arzt zu trauen.. mir soll's recht sein, lasse ich mich einmal runderneuern  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 01.05.21, 20:00
Zitat
abends Paracetamol rein
UND GENAU DAS SOLLTE MAN NICHT MACHEN
man will das der Körper reagiert und woher soll man wissen das der Körper reagiert hat wenn man Tabletten nimmt?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 01.05.21, 20:22
Ich denk, das kommt immer drauf an.

Ganz ehrlich, nachdem ich mich seit Wochen mit Migräne quäle und hoffentlich irgendwann auch mal mein Spritzle krieg, schmeiß ich beim ersten Anzeichen von Kopfaua aber sowas von schnell was ein,... ich hab dafür echt keine Geduld .ehr.

Und so ne Inforeaktion wie bei der letzten Grippeimpfung brauche ich auch nimmer.

Hannibal und Linus haben jetzt die ersten Fünf Tage Antibiose hinter sich, Linus geht's echt gut. Hannibal hat Nachmittags immer noch ziemliche Zitteranfälle, aber sie werden leichter.
Den hat es ziemlich erwischt. Dauert halt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 02.05.21, 14:02
Meine Eltern sind schon fast oder halb geimpft (beide Mitte/Ende 80)  :D Mein Vater hat gar nichts gemerkt, meine Stiefmutter war bei der 2. Impfung einen Tag elend, dann ging es wieder. :D

Gestern war ich noch beim Mopselchen, und es war einfach nur ein Traum! Am Zügel, butterweich, schöner Kontakt und die Hufschlagfiguren haben jetzt dann auch funktioniert. Diesmal haben wir nach den ersten Sitz-Einfühl-Übungen am Atem gearbeitet, aus dem Yoga ist mri das ja sehr vertraut, war auch gar kein Problem, aber naütrlich saß ich hinterher besser auf dem Pferd und natürlich habe ich die Atmung wieder eingestellt, als die erste Aufgabe kam  ::) Die meisten Reiter atmen nicht da oben, meint sie, sondern sie überleben nur ::)

Die bildreiche Sprache, mit der sie unterrichtet, funktioniert bei mir echt gut. Als das mit dem Vögelchen in jeder Hand und einem Tablett auf den Unterarmen dran kam, rundete der Mopsel seinen Hals, nahm die Öhrchen und die Nase nach vorn, zog los, und ich hatte das Gefühl, jetzt geht das mit richtig reiten los :D Mein Entlastungssitz wird auch funktional und eine gute Methode, um sich selbst vom Pferd durchlockern zu lassen, bevor man ggf. aussitzt. Hinterher sitzt man einfach satter im Pferd bzw. das Pferd kann einen besser tragen. Ist ja alles nicht neu, aber ich erfahre es wieder neu und aus einer etwas anderen Richtung. Den Entlastungssitz hatte ich bisher ja nie wirklich bewusst genutzt oder sinnvoll angeleitet geübt.

Richtig geil auch durchparieren im Entlastungsitz ohne Zügeleinsatz. Also Hand vor, Fahrradfahren rückwärts kleiner denken, und auf die Anweisung "denk mal nur an deine Hüftgelenke" parierte er durch, butterweich, Rücken hoch. So cool. Wir haben dann sofort aufgehört, weil besser konnte es nicht werden. War dann auch schon eine Dreiviertelstunde gewesen. Ich bin so froh, dass mir und ihm das gegönnt habe, auch wenn es einen A*** voll Geld gekostet hat, den ich sonst halt auch schlichtweg nicht hatte (und jetzt auch nicht mehr ;D, ich hoffe, die Leute kaufen weiter fleißig Alice-Bücher 8))

Danach bin ich - dank einer super dämlichen Umleitugn - noch 4 Stunden nach Hessen gefahren ::) Aber das Wetter war gut, die Landschaft wunderschön und ich war mal wieder wo, wo ich noch nie war ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 02.05.21, 15:44
kio, dass freut mich so für euch  :)

wir waren - wollten heute ausreiten. Auf dem halben Weg hat es angefangen zu Gewittern und dann zu hageln. Sind wir halt wieder umgekehrt.

War noch mit den Hundis laufen. Hatten wir kontakt mit zwei "Kampfhunden". Leo, Ami Staff, ca 45 Kilo, wollte nicht auf seine Herrchen hören. Recht viel Streß von den Hundebesitzer als Leo auf meine zu gerannt kam. Ich ganz kuhl den Leo begrüßt. Was für ein hübscher Kerl er war und soooo fröhlich. Ich finde diese Rasse immer so fröhlich. Die Herrchen haben sich 1000 mal entschuldigt. Wir haben uns noch 20 Minuten unterhalten. In der Zwischenzeit bekam Leo 2x ne Ansage von meinen Hündinnen ;D Einmal weil er sich erlaubt hat bei Smartie am Hintern zu riechen und das zweite mal von Milli weil er nicht so spielen wollte wie sie.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 02.05.21, 21:07
UND GENAU DAS SOLLTE MAN NICHT MACHEN
man will das der Körper reagiert und woher soll man wissen das der Körper reagiert hat wenn man Tabletten nimmt?


Mir wurde gesagt, dass ich bei Fieber oder Kopfschmerzen schon was nehmen kann. Macht für mich auch Sinn.

ZS... ich würde so gern endlich mal wieder raus... da wäre mir sogar das Wetter fast egal.... nach drei Monaten geht es einem dann schon echt ab....  Naja, VIELLEICHT dürfen wir ja wieder raus, wenn der nächste Tupfer unseres einen Hustenpferdes dann negativ ist.... so weit ist es schon, vor einiger Zeit meinte ich noch, mal sehen, wann es so weit ist, dass man wegen EINES Fieberpferdes einen ganzen Stall stilllegt - und dann kamen wir... Herpes 4, und seitdem passiert bei uns nichts mehr. Reitplatz gesperrt, Ausreiten ja eh seit Anfang Februar nicht erlaubt.... irgendwann ist das dann mal echt anstrengend....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 02.05.21, 21:31
Hexle, schön dass Du die Impfung gut vertragen hast. Meine Eltern haben AZ bekommen. Mein Papa hing richtig durch (Fieber, Kopfschmerzen und Kotzeritis), meine Mama war wohl nur etwas müde. Ist halt wie bei allen Medis ziemlich individuell.

ZS, das Paracetamol ist sicher kein Problem.  Das verhindert ja nicht die Immunantwort, sondern lindert ja nur die eventuellen Symptome.

Kio, der Mopsel klingt suuuuper! Das mit der Atmung ist echt essentiell und oft unterschätzt. Wenn ich auf dem Spaniokel falsch atme, kriege ich direkt die Quittung.

Der Spaniokel und ich gehen auf den Endspurt mit unserem Wanderritt-Training. Heute mit voller Ausrüstung 13 km geritten, und gar nicht mal sooooo langsam. Ich wollte gucken, wie er das wegsteckt. Hat er auf der linken Pobacke abgesessen, und war beim Galopp noch mächtig flott. Kurzzeitig dachte ich, er flitzt mir unterm Hintern davon. Route für nächstes WE ist schon geplant, 15,5 km. Unser Wanderritt wird übrigens zum 3-Tages-Sternritt, weil die Unterkünfte abgesagt haben. Sie dürfen auch Ende Mai noch keine Gäste nehmen. Aber egal, Pauline plant schon die Routen, das wird richtig nett :-)

Gil, das ist aber wirklich ätzend bei euch am Stall ....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 02.05.21, 22:16
Das schöne ist, dass meine SB (also, die Pächterin, Tochter des Hofbesitzers) immer zumindest Lösungsorientiert unterwegs ist. Sprich, sie hat erst mal das Paddock abgezäunt, so dass wir schon auf den Springplatz können. Ok, der ist momentan (Naturboden) leider aufgrund von Regen zu rutschig und daher nutzt es keiner - aber immerhin wird von ihr versucht, Lösungen zu finden....

Hoffen wir einfach mal, dass der Huster von heute (hustet schon ne Weile, war aber heute mit 38.5 °C unterwegs) morgen wieder Fieberfrei ist.... sonst fängt der Spaß im Zweifel von vorne an. Wobei - WO soll der sich dann noch ANgesteckt haben? Hat zum erkrankten Pferd (seit einer Woche Fieberfrei) keinen Kontakt seit Beginn ... naja, hoffen wir das beste... ich hab  SO keinen Bock mehr, ganz ehrlich.... ich will endlich wieder reiten dürfen und wieder raus... und nächstes Wochenende, selbst wenn wir dürfen, reite ich ja eh schon nicht, weil ich das nicht mache, wenn ich Notdienst habe.

Ansonsten gerade den Impftermin für meinen Freund gebucht. Sehr schön. Puh, bin ich froh, dass das geklappt hat, war nämlich gar nicht SO einfach....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 02.05.21, 22:46
UND GENAU DAS SOLLTE MAN NICHT MACHEN
man will das der Körper reagiert und woher soll man wissen das der Körper reagiert hat wenn man Tabletten nimmt?
Ich gehe einfach davon aus, dass ein Impfarzt weiss wovon er redet ... und sie sagte, es werden damit nur die Nebenwirkungen gedämft und nicht die eigentliche Immunreaktion  ;D

Wenn eine Immunreaktion ausschliesslich von der Stärke der Nebenwirkungen anhängen würde, hätte ich so gut wie noch nie eine Immunreaktion gehabt  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 03.05.21, 06:58
natürlich kann man was nehmen wenn man Nebenwirkungen hat. Ich habe es so verstanden. Prophylaktisch

Zitat
Ich gehe einfach davon aus, dass ein Impfarzt weiss wovon er redet   
und gerade das glaube ich nicht da jeder Arzt was anderes sagt  ::) Fängt ja schon bei den Schnelltestzentren an  ;)

und wie geht es Dir?

Gil, von einer Kollegin von mir ist der Stall auch schon seit über 6 Wochen in Quarantäne. Sie dürfen auch  nicht auf den Außenreitplatz
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 03.05.21, 10:11
Guten Morgen die Damen! *heutemalextrastarkenlattemitheissemmilchschaumhinstell*

Ich mach mich nicht  mehr irre bezüglich den Aussagen von Ärzten. Dank Internet denkt ja sowieso jeder 3. dass er klüger ist und mehr Wissen hat als jeder Arzt *gg* und ich verlange auch nicht, dass die Ärzte immer über alles Bescheid wissen. Vor allem nicht, wenn es Ausnahmen von den Regeln sind.

Mit dem Elsässer bekäme ich als Partner dann wohl doch Probleme mit der Einstellung, aber ist ja momentan sowieso sehr schwierig für Euch ZS; möchte nicht tauschen.

Gil, aber es liest sich so, als ob die SB nur Lösungen für Probleme sucht, die sie selber verursacht hat.... oder hab ich da was falsch verstanden?

Ich war am Freitag endlich wieder Kids unterrichten, hach, wie sehr mir das gefehlt hat, Kleingruppen unter 14 Jahren sind ja wieder erlaubt. Aber der Miniclub mit den 5 und 6 jährigen war extrem anstrengend, die sind wirklich nicht ausgelastet und die Konzentrationsfähigkeit hat merklich nachgelassen.

Die Entwicklung mit euren Pferdchen klingt ja sehr gut, Sasthi auch bei deinen Katzen ja durchaus vorsichtig positiv. Ich drücke weiterhin die Daumen.

EIGENTL'ICH' hätte ich jetzt urlaub. Uneigentlich sitze ich im Büro, die Woche schon mit Termin zu und hab den vergessen. Ist mir jetzt zum 3. Mal passiert.... *kopfduck*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 03.05.21, 11:15
Und bei mir haben anscheinend alle anderen Urlaub, nur die oberste Chefin und ich nicht. Da war ich eben vorgeladen. Aber ok, Kopf ist noch dran.  ;D

Bei uns war am WE das Wetter denkbar aprilmäßig unterwegs, somit hatte die Bezaubernde mal wieder Urlaub. Ach ja, die hats schön.  ;D
Unser Dickerchen hatte gestern Geburtstag und ist stolze 24 Jahre alt geworden.  :D  :D Das hätte ja mal keiner vorher geglaubt.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 03.05.21, 15:58
Hallo Mädels,

ich hoffe, Ihr hattet alle ein schönes Wochenende. Also bei Kio weiss ich es, das Grinsen im Gesicht vom Mopselbesuch sehe ich sogar von der Schweiz aus  ;D Schön!  :D

Meine Family in Deutschland ist auch schon voll durchgeimpft oder kurz davor, alle mit Biontech: meine Eltern wegen Alter, mein Bruder wegen einer Nierengeschichte, die er vor ewigen Zeiten mal hatte, meine Schwestern gestern morgen als als Springer (sie hätte sonst Anfang Mai einen Termin gehabt) und ihr Mann hat zumindest einen Termin für Mitte Mai (sie arbeiten beide bei (Geschäfts)banken ohne Publikumsverkehr, aber die gelten offenbar als systemkritisch  ???). Mein Freund und ich konnten uns immerhin schon mal als Impfwillige registrieren. Da wir aber nicht geflunkert und bei allen Fragen (sind sie krank, sind sie übergewichtig (ein bisschen, aber leider nicht genug  :P), haben Sie Kontakt zu Risikopersonen) brav mit Nein geantwortet haben, wird es wohl noch lange dauern, bis wir dann mal drankommen, zumal in der Schweiz ja erst zwei Impfstoffe überhaupt zugelassen sind  ::)

Dass man mit Paracetamol die Immunantwort unterdrücken kann, halte ich jetzt auch mal für ein Gerücht, und auch, dass die Impfung nur dann wirkt, wenn man hinterher auf der Schnauze ist. Da geht's mir nämlich wie dem Hexle, demnach dürfte bei mir noch nie irgendeine Impfung gewirkt haben  ;D Aber wie FN sagt, im Moment schwirren da so viele Gerüchte und so viel Halbwissen durch die Gegend, das ist unglaublich. Da verlasse ich mich auch lieber auf die Fachleute. Die Mutter von meinem Freund (arbeitet in einem Altenheim!) will sich ja auch nicht impfen lassen, weil "ich kenne jemanden, der kennt jemanden, der hat davon Gürtelrose bekommen". Dabei ist ihr eigener Vater im November daran gestorben. Und die Freundin von seinem Bruder will sich nicht impfen lassen weil "ich will doch nicht unfruchtbar werden"  ::) Manchmal bin ich doch sehr froh über meine vernunftbetonte Familie  ;D Ich habe es auch aufgegeben, darüber zu diskutieren, bringt eh nicht, da spare ich mir die Zeit lieber.
Immerhin, und das fand ich irgendwie doch lustig, musste ich mich letzte Woche, als ich schnell von einem Gebäude in's andere gegangen bin und wegen voller Hände meine Maske aufgelassen habe im Freien, von einem Arbeitskollegen als Zeugin Coronas titulieren lassen  ;D

Neben viel Corona kann ich leider nicht viel berichten, irgendwie ist auf der Arbeit gerade Land unter, und abends haben wir entweder Termine wegen Hausbau oder sind platt und schaffen es gerade noch so auf's Canapé  :P Immerhin, da mein Freund heute Abend nach der Arbeit noch schiessen geht, nutze ich die Gelegenheit und jogge nach Hause und darf dann mit gutem Gewissen auf dem Canapé versacken  ;D

Habt eine schöne Woche!

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 03.05.21, 20:27
Nabend,

Ich wurde jetzt hochgestuft auf 2, macht aber nix, auch mit Prio 2 gibt's keine Termine.
Dann war ich wegen einer anderen Sache bei meinem ehemaligen Hausarzt... Der fängt jetzt Prio 4 das impfen an. Ja danke auch.
Zwischenschieben tut er aber auch keinen, und Ausfallliste ist zu weit weg.
Also harre ich weiter der Dinge und hoffe, dass jetzt mal Bewegung reinkommt.

Dafür sind jetzt wieder x Wirbel an Ort und Stelle. Auf die AU hab ich verzichtet, dann stänkere ich ja noch mehr gegen unseren selbstgerechten König Ministerpräsidenten (der übrigens IN meiner Stadt bei einer niedrigeren Prio schon seinen Piks bekommen hat, ja Impfneid...)

Und jetzt überlege ich mal, was ich essen kann, versuch dann noch vier Tabletten in den einen Kater zu bekommen und eine in den anderen.
Bestechung funktioniert nicht. Vieleicht sollte ich aushungern probieren...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 03.05.21, 21:19
Glückwunsch zu den ganzen Impfungen!
Sashtii: Kater in einem (alten) Handtuch fixieren und mit s einer Einwurfhilfe die Tablette in den Kater stopfen? Das geht aber nur zu zweit.
In Sachen Tabbletten ist die Plüschkugel fantastisch: Kater nach hinten begrenzen, Schnauze auf und nach oben, Tablette rein fallen lassen und Leckerli hinterher 8) - die Pfoten bleiben unten :-) Da kann ich auch problemlos Kapseln für die Darmflora einfüllen, die für Menschen gedacht sind.
Gil: warum dürft Ihr nicht allein auf den Reitplatz?
ZS: gut erzogene Hunde sind was feines ;-)
RS: brütet Deine Henne weitere Küken aus?
Hatice: mal sehen, wer von uns früher geimpft wird  :-\ Immerhin sind bei euch im Land touristische Übernachtungen erlaubt :), hoffentlich bleibt das in den nächsten Wochen unverändert.
 Ich finde es ziemlich frustrierend, daß einerseits Lockerungen für geimpfte kommen und für Leute wie uns kein Impftermin überhaupt nur erkennbar ist. Jetzt hoffe ich auf die Betriebsärzte, da bin ich immerhin als Risikopatient anerkannt. Meine Priorisierung ist nur für Stufe 3, da gibt es noch nichts. Und unsere Jobs sind nicht systemkritisch genug, obwohl wir IT-Systeme im Gesundheitsbereich betreuen.
Die Biotonne wird jetzt abneds vom SB mit einem Weidepartner auf die Wiese gestellt :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 03.05.21, 22:45
Felix, so funktioniert es bei mir auch (noch), aber langsam kommt die Pfote oder es gibt Gefauche. Leberwurst isst er nicht, diese Vitakraft soft Leckerlis verschmäht er auch... Wir suchen noch nach ner guten Option. Und nein, EIIS ist der Meinung, es reicht, wenn der Kater nur auf mich grantig ist.

Mit Linus funktioniert es ja einfach: 3 Leckerli hinlegen, eins Fressen lassen, Tablette dazwischen legen, alles weg.

Findet sich schon. Haben ja noch 10 Jahre Zeit...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 04.05.21, 06:59
Leider nur kurz *kaffeehinwerf*

Sashti, überraschenderweise ging das bei meinem Katz mit eintunken in Malzpaste..... LG *filztunschnellwiederansarbeiten*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 04.05.21, 15:08
moin *liebernichtvielffag* *BeimPfahnarpftwar*

Ffaffthi  ;D Dr Fuffffler wollte auch keine Medikamente - der hat aber alleff "in Rindfleiffch" genommen.. alffo ein Gulaffchftück in 7 Ffcheibchen ffchneiden … 3 Ffeibchen ohne Medi (nach dem 2. Ffeibchen hat er nicht mehr geprüft waff drin ifft) - dann das Ffeibchen mit Tablette - dann die refftlichen 3  8) … daf ging IMMER
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 04.05.21, 15:25
Bei derzeit 2x täglich vier Tabletten hat er dann seine Tagesration
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 05.05.21, 06:37
Boah Sasthi, das ist aber auch wirklich ne Menge an Tabletten... doof.  :(

*heutecolalightmitzitronezumfrühstückzimmerwarm*  ;D

Oh mann, 800 mg Ibu und immer noch Kopfweh.... mal sehen, wie lange ich heute durchhalte  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 05.05.21, 07:44
Kopfweh ist doof. Gute Besserung.

Hexle, meine Pferde hatten am Montag Zahnarzt. Ist so genial, weil ohne Sedierung. Die latschen nach der Behandlung einfach wieder auf die Weide. Stallkollegin hat Foto von meinen Pferden während der Behandlung gemacht. Fabi sieht sogar da gut aus  ;D

Ansonsten ä bissl frustriert weil kein Termin beim Pneumologe. Montag Termin bei Hausärztin. Vielleicht geht´s dann schneller wenn sie anruft?

sashti, ich hoffe das sie Tabletten auch helfen  :)

wegen Impfen und Priorisierung. Finde ich seltsam. Da werden  manche geimpft wo ich mich wundere dass sie jetzt schon dran sind und bei anderen wo ich es als wichtig empfinde, nicht. Aber wer bin ich schon um das zu Beurteilen 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 05.05.21, 09:05
mgn
Zitat
*heutecolalightmitzitronezumfrühstückzimmerwarm*
:o :-X *Kaffeekochengeht*

Zitat
Hexle, meine Pferde hatten am Montag Zahnarzt. Ist so genial, weil ohne Sedierung. Die latschen nach der Behandlung einfach wieder auf die Weide. Stallkollegin hat Foto von meinen Pferden während der Behandlung gemacht. Fabi sieht sogar da gut aus
also ich hatte Sedierung (ist m.E. nicht unwichtig bei 3 Kronen  :-X) und ich sah nicht gut aus  ;D ;D

Zitat
Bei derzeit 2x täglich vier Tabletten hat er dann seine Tagesration
:-X o.k. aber wenn es Antibiose ist wegen der Borrelien, dann ist das ja auch irgendwann wieder herum  :D könnte man das nicht auch s.c.  spritzen ?!

GRHS ist immer noch platt nach der Impfung - aber seit heute fieberfrei  :D

Zitat
Da werden  manche geimpft wo ich mich wundere dass sie jetzt schon dran sind und bei anderen wo ich es als wichtig empfinde, nicht
Jedes Bundesland handhabt es etwas anders … aber prinzipiell dürfen alle mit entsprechenden Vorerkrankungen (die man ihnen nicht ansieht) geimpft werden UND wenn sie als enge Kontaktperson zu speziellen Personenkreisen (Schwangere, Pflegebedürftige, Krebskranke  etc.) von diesen Personen gemeldet wurden. Das ist dann altersunabhängig (Hauptsache >18) .. deswegen ist z.B. mein 6 Jahre jüngerer Bruder ist seit Februar geimpft (als Kontaktperson meiner Mutter) seine Frau aber nicht *schulterzuck* und ob jemand deswegen berechtigt ist oder nicht, sieht man ihnen nicht an

Und die noch nicht geimpft sind, obwohl sie berechtigt wären, die bräuchten häufig jemand, der Zeit und Lust hat, sich Stunden ins Netz zu klicken um einen Termin zu vereinbaren. Ich habe es für mich 2 Wochen lang (!) nicht geschafft (da hat das dann GRHS Ex für mich "mal eben" erledigt) - für GRHS hab ich es innerhalb von 2 Tagen hinbekommen - es ist also Glückssache für das richtige Impfzentrum einen Code zu haben und dass da dann gerade mal ein Termin frei wird während man reinschaut
*Kaffeeistfertig* *Kaffeehinstellt* *undTee* 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 05.05.21, 09:43
Morgen,
*großenbogenumverdächtigebraunenachzitrusduftendebrühemach*  ;D
*großenbechermitheißerschokoladegenieße*

Leute,
gestern war ich in einem Geschäft!! Ja, und hatte nichts mit Lebensmitteln zu tun! Jaaaa! Eine BUCHHANDLUNG!!!  :D
Die war zwar gefühlt nur 2 qm groß, aber trotzdem. Und gekauft hab ich auch etwas! War das schön!!!  :D  :D  :D
Und hab mich gefragt, warum ich immer Bücher über A... bestelle, wenn es in der Nachbargroßstadt in der ich in unter 10 min mit dem Auto bin, eine Buchhandlung gibt. Ich gelobe Besserung.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 05.05.21, 12:05
Wobei ihr in BA-WÜ ja in der tollen Lage seid, dass ihr mit ein paar anderen Bundesländern zusammen einfach in den Nachbarlandkreis dürft, wenn die Kapazitäten haben.
Hier kocht jeder Landkreis seine eigene Suppe. Ist supi, da manche grenznahen Regionen auch noch mehr bekommen haben, sind die deutlich runter und weiter im Impffortschritt, als Landkreise, die in der Mitte Bayerns liegen UND ne hohe Einwohnerzahl haben UND noch viele Gebrechliche.
Mir wäre das Hulle, wie weit ich fahren müsste. Wenn mir wer sagen würde, du, ich hab im 500 km entfernten wasweisichwo nen Termin um 18.30, sag ich: ich mach mich auf den Weg.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 05.05.21, 12:13
Zitat
wenn die Kapazitäten haben.
;D genau WENN - haben sie aber nicht, weils immer noch zu wenig Impfstoffe gibt. Man braucht tatsächlich das Glück, genau dann im Internet und genau diesem Impfzentrum eingeloggt zu sein, wenn gerade ein oder zwei (!) Termine eines Impfzentrums freigeschaltet werden - 2 Minuten später sind die ja wieder weg … weil da alle drauf lauern.

Durch Zufall hab ich dann noch erfahren, dass zwei Impfzentren in der nahegelegenen Großstadt die Termine immer nur 2x wöchentlich frei geben (Mittwoch und Samstag morgens) da kann man sich die restlichen Tage sparen nachzuschauen ::) - erfährt man aber auch nicht einfach so  ::)

ich wäre ja auch nachts um 2 Impfen gegangen und auch weit gefahren - mir ja egal .. aber da gabs nichts

genau JETZT könnte man gerade in der schwarzwaldhalle Karlsruhe (https://impfterminradar.de/) einen Termin buchen wenn man impfberechtigt ist UND zwischen 18 und 59 Jahre alt UND für das Impfzentrum einen Code hat UND durchkommt  :P

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hatice am 05.05.21, 12:54
FN, ich fühle mit Dir, ich habe heute auch Kopfschmerzen seit dem Morgen, warum auch immer. Vielleicht liegt es am Wetter, hier ist es nass und kalt, nachdem es gestern noch föhnig war. Habe jedenfalls das Laufen am Mittag gestrichen und war stattdessen in der Kantine zum Mittagessen  :P

Könnt Ihr Euch nicht auch beim Hausarzt impfen lassen, wenn Ihr impfberechtigt seid? Mein Bruder und der Mann meiner Schwester wurden beim Hausarzt geimpft (Hessen). Wir hier in der Schweiz müssen wohl auch noch eine Weile warten als Nicht-Risikopatienten. Auf der anderen Seite heisst das aber natürlich auch, dass wir keine Risikopatienten mit Vorerkrankungen sind, das ist natürlich auch schön, da warte ich gerne noch ein bisschen  :D

Pedro, Glückwunsch zum Besuch der Buchhandlung. Und ja, mach' das öfter! Erstens ist es so viel schöner, in einer Buchhandlung zu stöbern (ok, ging halt leider jetzt lange nicht), und zweitens verdient A.mazon auch so schon mehr als genug  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 05.05.21, 14:33
Mein Hausarzt kriegt immer noch zu wenig Impfstoff. ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 05.05.21, 15:01
GRHS hatte sich beim Hausarzt auf die Warteliste setzen lassen … und letzte Woche vorsichtig nach einem Termine angefragt - Antwort : ca. 2-3 Monate  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 05.05.21, 18:07
ob jetzt fremde Menschen geimpft sind und oder Krank oder vorerkrankt sind, weiß ich doch nicht. Ich rede ja von Freundinnen und sehr gute Bekannte. Die sind alle bumperl Gsund und viele davon unter 40 Jahre. Sind alleinstehen, keine Pflegekräfte usw. und werden z.B. vor meiner Schwester die sechzig  und einen Schwerkranken Mann zur Pflege Zuhause hat. Schwager darf sich wegen seiner Krankheit nicht impfen lassen. Jetzt hat sie sich durchgesetzt und bekommt nun doch eine Impfung. Sogar mein 23jähriger Neffe weil, wenn meine Schwester ausfällt, er dann seinen Vater pflegen muss.

Trotzdem freue ich mich für alle die sich impfen lassen dürfen. Und ich wäre dafür keine Prio mehr


Habe heute in der Schule gefragt warum wir Masken tragen müssen wenn heute doch alle getestet worden sind. Alle negativ. Warum dann Maske? Konnte mir keiner beantworten

Habe ich wahrscheinlich wieder einen Denkfehler

Oh Pedro, Bücherladen. Wäre der Tod für mich. Ich liebe Bücher. Als Kind war ich sehr oft in der Innenstadt beim HerderVerlag und habe dort meinen Nachmittag verbracht

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 05.05.21, 21:55
Guten Abend die Damen. Ach ja, das leidige Impfthema .... hier blicke ich auch nicht mehr durch. Warum mein Bruder als Wirtschaftsprüfer (und seit 1 Jahr im Homeoffice) am Freitag geimpft wird, und ich (die ständig in Kliniken und Arztpraxen weilt) noch nicht mal einen Termin bekommen habe, obwohl wir uns in etwa zeitgleich registriert haben, muss man wohl nicht verstehen.

Hexle, ich bin verwirrt. Ihr könnt bei den Impfzentren direkt nach Terminen gucken? In RLP kann ich mich nur zentral registrieren  und bekomme dann einen Termin genannt. Oder eben nicht. Oder irgendwann. Wer weiß das schon.

Sasthi, das mit den Tabletten ist ja echt fies, und so viele. Mein Tipp wäre noch Babybrei aus dem Glas. Da gibt's welche nur mit Fleisch. Meine Katzen stehen da drauf, da kann man viel drin verstecken. Evtl Tabletten mörsern und da reinmogeln?

Die avalonische Schwester hat gestern gekolikt. TA war da und hat sie gespritzt, sie wurde dann auch ruhiger und symptomfrei, hatte aber bis heute Morgen um 8 nicht ein einziges mal geäppelt. TA war dann nochmal da, jetzt geht es ihr wieder gut. Ich hoffe das bleibt auch so, die gefällt mir momentan eh so gar nicht. Die BE wartet auch gerade noch auf die Ergebnisse vom Cushing Test. Bin gespannt was da raus kommt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 05.05.21, 22:19
RS: arme Hoppeline- steht sie bei Euch?
ZS: bei Pneumologen wartet man ja eh endlos auf einen Termin - und das wird mit Corona bestimmt nihcht besser :'( Viel Glück! Wegen Masken: Du könntest ja trotz Test frisch positiv sein.....
Pedro: Buchhandlung ist fast so gut wie Gärtnerei  8)
Mal sehen, ob GG es morgen zum Hausarzt schafft und uns dort auf eine Liste setzen lassen kann. Heute beim Schnelltest kam der Tip , sich schon beim Impfzentrum zu registrieren. Mal sehen ob das geht, mein Antrag auf Priorisierung wurde noch nicht bearbeitet (bin ja noch nicht dran).
Immerhin habe ich heute den ersten Schnelltest gut überstanden und danach beim Friseur gemerkt, daß eine FFP2-Maske für mich nichts ist. Selbst beim ruhig sitzen schnappe ich nach Luft -durch die Gegend laufen ist ausgeschlossen.  Bahnfahrt (und Treppen steigen zum Bahnsteig) ist damit für mich bis auf weiteres nicht möglich:'(
Die Biotonne ist heute beim Laufenlassen etwas explodiert - Sonne und frischer Wind macht müde Pferde munter  :) Samstag in der Halle ist er fast nur gemütlich getrabt, heute hat er im Roundpen Buckelgalopp in Außenstellung probiert 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 05.05.21, 23:03
Zitat
FFP2-Maske für mich nichts ist. Selbst beim ruhig sitzen schnappe ich nach Luft 

reich mir die Flosse Genosse. Ich trage sie Stunden. Und ich bekomme ja schon ohne Maske keine Luft

Zitat
Du könntest ja trotz Test frisch positiv sein.
d.h. nachdem wir uns alle in der Schule getestet haben und der Test bei allen negativ , ist nach einer Sekunde dann doch jemand frisch positiv. Sorry. versteh´s nicht
egal. nur noch 5x testen

RS, genau so ist es. Wir haben unsere Immpfzentren selber ausgesucht

ein Junge ist seit zwei Tagen heißer und kränkelt. Ich habe ein Gespräch mit ihm weil er mir in´s Gesicht gehustet hat (ich trage die Maske auch wenn wir draußen sind. Die Kinder aber nicht) kommt bei dem Gespräch raus, dass seine Mutter zu ihm gesagt hat, huste  nicht, sonst schicken sie dich heim.  ::) Manche Mütter sind echt schmerzbefreit  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 05.05.21, 23:30
ZS: die Mutter möchte wohl nicht zuviel Gesellschaft von ihrem Kind haben :( Wie hältst Du das durch mit Maske?Ich habe ja schon überlegt, die für Bahnfahrten etc. zu optimieren  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 06.05.21, 00:29
Ich finde es eher komisch, dass so viele darunter keine Luft bekommen.... ich trage die ja in der Praxis und so auch durchgehend, teilweise vergesse ich die abzunehmen, wenn ich mal ganz alleine bin, weil ich nicht mehr dran denke, und ich hab auch Asthma. Ich glaube aber auch, dass es ein wenig auch eine Kopfsache ist, dass man einfach das Gefühl hat, keine Luft zu bekommen. Denn die Wirkung sollte man meines Erachtens dann nicht unterschätzen.

Momentan habe ich das Gefühl, das es mit Impfen endlich voran geht. Ich war ja letzte Woche, meine Mutter und die Eltern meines Freundes sind geimpft, meine Chefin und mein Kollege und Partner sind geimpft, mein Freund hat morgen seinen Termin. Mich beruhigt das - ich finde es allerdings nicht schlimm, die Masken noch weiter zu tragen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 06.05.21, 07:46
Ich atme darunter Anders, mehr durch den Mund.
Aber das ist auch alles.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 06.05.21, 08:10
ich atme immer durch den Mund da ich durch die Nase keine Luft bekomme. Nun ist die Maske auch vor dem Mund. Ihr könnt  durch  Nase und Mund atmen.
Daher die chronische Rachenentzündung. Dauernd Schleim schlucken. Sodbrennen. Da sitzt du Nachts aufeinmal Senkrecht im Bett weil man meint, man ist kurz vorm ersticken.
Durch zu wenig Sauerstoff bin ich abgeschlagen, dauernd Müde. Ich kann ja auch Nachts nicht gut schlafen - durchschlafen. Deswegen die Nasen-OP. Die Lunge hat ja auch was.

Aber eine Kopfsache ist das schon. Das merke ich seit ich den Lungenbefund habe. Geht es mir Nachts viel schlechter als vorher  ::) bin halt doof.
z.B. die Medzinische finde ich nicht so schlimm. Wir müssen aber die FFP2 tragen.

Zitat
die Mutter möchte wohl nicht zuviel Gesellschaft von ihrem Kind haben
genau so ist es. Das ist die die zu ihrer Tochter gesagt hat, sie wäre manchmal froh P. gebe es nicht  :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 06.05.21, 08:24
Guten morgen *reinhumpel* Kaffee hinstell  :)

Was ist mit dem Wetter los  ??? Anfang Mai und 4 Grad morgens  :P langsam finde ich die Combi aus Knochenproblemen, viel zu kaltem Wetter und Coronawahnsinn echt
anstrengend.

Mein Enkelkind will auch nicht raus, kann ich voll verstehen  ;D
Unser Sohn ist auch ein bisschen .. naja  :-X hätte sich der Blödmann doch auch impfen lassen können da ja Schwangere zwei nahe Personen bestimmen können .
Will er nicht, wir haben ihm alle ins Gewissen geredet, geht ja nicht nur um ihn  ::) nix zu machen der ist schlimmer als die Russen die an irgendwelche wilden Verschwörungstheorien glauben. Wenn ich das eher gewusst hätte wäre ich stattdessen jetzt auch geimpft grrr  :( 

Meine Eltern, SM, mein Bruder und Schwägerin sind auch schon geimpft, GG steht wenigsten schon mal auf "irgendeiner" Liste. Nun denn, wenn mir hier keiner was anschleppt und ich beim Arzt oder aus der Krankengymnastikpraxis nicht mitnehme sollte es zu überleben sein  ;D Momentan hab ich noch andere Sorgen .

Dienstag war endlich unsere Zahntierärztin da  :) man man da brauchts echt Geduld  bis man einen Termin bekommt  :P immerhin hat sis mich trotz Burnout und ersticken in Terminen nicht vergessen, hat aber zugegeben das sie die Anfahrtskosten (die sie mir Anfang des Jahres um die Ohren gehauen hat) nur so hoch angesetzt hat in der Hoffnung das ich dann keinen Termin mehr will  ::) unglaublich oder da muss man schon ganz schön alle sein  :-\ Es tat ihr leid  :) sie hat sich dann doch noch gemeldet und hatte einen Sammeltermin organisiert (hab ich sonst gemacht aber mein Bekannten/Freundeskreis hat kaum noch Pferde).

Nun hat mein Teufelchen noch einen Zahn weniger  :-\ er hat aber toll mitgeholfen um das wackelige Ding loszuwerden (Sedierung bekommt er, aufgrund seiner Probleme das letzte mal, seeeehr wenig) war witzig anzusehen, entweder hat er mitgeruckelt oder aber stillgehalten je nach dem was wir ihm erzählt haben  ;D 8) TÄ war total Begeistert und meinte das hat man sehr selten, die Beiden kennen sich ja nun aber auch schon seit über zehn Jahren da kann man sich schon mal trauen  ;) Jetzt hoffen wir mal das alles gut abheilt  :) 

 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 06.05.21, 09:19
Ich finde es eher komisch, dass so viele darunter keine Luft bekommen.... ich trage die ja in der Praxis und so auch durchgehend, teilweise vergesse ich die abzunehmen, wenn ich mal ganz alleine bin, weil ich nicht mehr dran denke, und ich hab auch Asthma. Ich glaube aber auch, dass es ein wenig auch eine Kopfsache ist, dass man einfach das Gefühl hat, keine Luft zu bekommen. Denn die Wirkung sollte man meines Erachtens dann nicht unterschätzen.
Wenn die Atemmuskulatur nicht richtig funktioniert, macht sich jedes bisschen mehr Widerstand beim Einatmen bemerkbar . Das ist eine andere Problematik als bei den Lungenerkrankungen, wo das Ausatmen ein Problem ist.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 06.05.21, 12:09
moin

ob man mit FFP 2 atmen kann, hängt nicht unwesentlich vom Schnitt der Maske ab!

Ich arbeite ja teilweise auch am Pferd damit - und das ist teilweise auch ohne Maske "atemberaubend" sprich anstrengend. Es gibt Masken die ziehen sich sofort fest um Mund und Nase, wenn man einatmet (GRHS hat solche von der Apotheke bekommen) und es gibt andere da merkt man gar nichts (solche hatte ich mir im Internet bestellt) - da muss man tatsächlich ausprobieren, welche Maske für einen selber am besten ist

vA wieso humpelst du !? und ich drücke Daumen für gute Genesung beim Teufelchen :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 06.05.21, 17:02
und dann noch die FFP2 die stinken. Richtig nach Chemie

Der Bub wurde heute abgeholt. Die Mutter wurde angerufen. Wie kann man ein fiebriges hustendes Kind in die Schule schicken. Die Schwester fängt auch an zu kränkeln. Schon gesagt das die Mutter bei einem Kinderarzt arbeitet  ;)

Va, hast du einen Bandscheibenvorfall?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 06.05.21, 20:28


Aber eine Kopfsache ist das schon. Das merke ich seit ich den Lungenbefund habe. Geht es mir Nachts viel schlechter als vorher  ::) bin halt doof.
z.B. die Medzinische finde ich nicht so schlimm. Wir müssen aber die FFP2 tragen.
 genau so ist es. Das ist die die zu ihrer Tochter gesagt hat, sie wäre manchmal froh P. gebe es nicht  :-\


Nein, Du bist nicht doof! Das ist ja durchaus eine normale Geschichte, die man eben, daher erwähnte ich es, nicht abschalten, und sollte sie daher auch nicht unterschätzen. Weiß ich ja von mir selber, wenn auch nicht in diesem Zusammenhang. Mit doof hat das aber mal echt nichts zu tun...

Wenn die Atemmuskulatur nicht richtig funktioniert, macht sich jedes bisschen mehr Widerstand beim Einatmen bemerkbar . Das ist eine andere Problematik als bei den Lungenerkrankungen, wo das Ausatmen ein Problem ist.

Das stimmt natürlich. Ich bin halt immer bei dem "ich habe zu wenig Sauerstoff", was ja so nicht hinhaut. Aber der Atemwiderstand ist natürlich höher.



ob man mit FFP 2 atmen kann, hängt nicht unwesentlich vom Schnitt der Maske ab!

Ich arbeite ja teilweise auch am Pferd damit - und das ist teilweise auch ohne Maske "atemberaubend" sprich anstrengend. Es gibt Masken die ziehen sich sofort fest um Mund und Nase, wenn man einatmet (GRHS hat solche von der Apotheke bekommen) und es gibt andere da merkt man gar nichts (solche hatte ich mir im Internet bestellt) - da muss man tatsächlich ausprobieren, welche Maske für einen selber am besten ist



Sehr richtig. Leider sind die enganliegenden, die sich "festziehen" auch genau die, die am meisten Schutz bieten.... Vorteil und Nachteil bedingen sich da quasi....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 07.05.21, 08:04
Zitat
Leider sind die enganliegenden, die sich "festziehen" auch genau die, die am meisten Schutz bieten....
wenn bei meinen die Luft an den Kanten vorbei gehen würde, würde ich dir Recht geben - meine sind aber einfach um Mund und Nase herum grösser geschnitten - so dass sie sich zwar einbeulen aber eben nicht festziehen
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 07.05.21, 08:25
Morgen,
*heißeSchokoladehinstell*
*ausdemFensterschau*
*doppelteportionhinstell* *seufz* Wie war das? Für die Jahreszeit zu kühl? Aber immerhin regnet es und auch wenn ich mir wieder Sorgen um die dämlichen Pferde mache, die sich sicherlich partout wieder nicht unterstellen  >:(, dann freu ich mich doch drüber, das hier langsam alles wieder schön grün ist.  :D
Decke trägt bei uns nur der Senior, die anderen beiden finden das eher lästig.  ::)

Bei uns war heute schon Land unter. Irgendwas am Abfluss am Waschbecken im Bad ist kaputt gegangen. Zum Glück bei GG. Der ist jetzt schon mal auf dem Weg zu Obi. Am liebsten wäre ich mit gefahren, weil, ist ja ein Geschäft.  ;D
Aber immerhin war ich gestern schon wieder in der Buchhandlung.  :D Musste meine Bücher ja abholen. Hat super geklappt und mach ich jetzt bestimmt öfter.  :D

Meine Masken sind auch eher weit geschnitten und damit nicht ganz so schrecklich. Aber trotzdem. In der Arbeit muss ich sie ja jedes mal aufsetzten, wenn ich das Büro verlasse. Der Drucker steht aber auf dem Gang. Gefühlt hab ich also den ganzen Tag, Maske auf, Maske ab, Maske auf. Abends, wenn ich mit der Kollegin am anderen Ende des Ganges ganz alleine bin "vergess" ich das manchmal.   :-[
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 07.05.21, 08:25
wer hätte gedacht dass man sich mal über Schutzmasken unterhält  ;D :-\
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 07.05.21, 09:25
Moin ,Kaffee ausgeb  :) Heiße Schoki am Morgen ist mir too much, sei euch aber gegönnt  :-*

wieso humpelst du !? und ich drücke Daumen für gute Genesung beim Teufelchen :)

Gute Frage, nächste Frage  ::)
Danke, ich glaube es geht ihm gut, jedenfalls ist er wieder rotzefrech  ;D

Ich bekomme unter den Masken auch schlecht Luft, bei mir sind die Teile leider auch irgendwie alle zu groß und decken bald das ganze Gesicht ab :-\ meine selbst genähte war prima weil halt kleiner aber die reicht ja nun nicht mehr  :( Mein GG meint immer ich spinne da bekommt man ganz normal Luft drunter, egal dann spinne ich halt. Die Zeiten mit Maske werden hoffentlich ja in absehbarer Zeit vorbei sein  :)

Va, hast du einen Bandscheibenvorfall?

Nein GsD nicht ! Wäre für die Ärzte die "einfachste" Lösung gewesen, haben sie auch bis nach der Auswertung des MRT drauf bestanden  >:( ::) Problem ist nur was ist es dann  ??? Die einzigen die mir WIRKLICH zugehört haben ist meine langjährige Physiotherapeutin und meine TÄ  :P sie behandelt jetzt seit 2 Wochen meinen Oberschenkel und es wird langsam besser  :D = vermutlich Muskel/Nervenschaden oder ein versackter Bluterguss der dann den Ischiasnerv bzw. den Piriformis in Mitleidenschaft gezogen hat  :-\ .Einfach kann ja jeder  ::)

Der Bub wurde heute abgeholt. Die Mutter wurde angerufen. Wie kann man ein fiebriges hustendes Kind in die Schule schicken. Die Schwester fängt auch an zu kränkeln. Schon gesagt das die Mutter bei einem Kinderarzt arbeitet  ;)

Mal wieder der Klassiker oder  :(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 09.05.21, 07:54
Moin... besch**** geschlafen, nachdem mich die Absage bezüglich des Welpen der Züchterin mich gestern tatsächlich etwas umgehauen hat... ich hoffe inständig, dass sich bei meiner Suche gestern und zufällig heute tatsächlich was kurzfristiges ergibt.... manchmal ist die Welt so unfair, ehrlich....

Notdienste getauscht, Urlaub eingereicht... und dann haut die Züchterin raus, dass sie denkt, dass ich mit dem Hund "körperlich überfordert" bin, weil ich an dem Tag mit meinem Knie nicht so gut gelaufen bin. JA, mit dem Knie muß ich jetzt auch mal zusehen, dass ich etwas mache. Aber das alles nervt mich grad mehr, als ich sagen kann... ich hab an alles gedacht, aber daran tatsächlich nicht, dass ich aufgrund einer akuten Lahmheit keinen Welpen bekommen könnte.... Momentan denke ich, ich WILL den Welpen jetzt gar nicht mehr... schon, weil mich das so vor den Kopf geschlagen hat... und ich auch denke, wenn sie "kein gutes Bauchgefühl" hat, dann soll sie es halt lassen....

Nun schaut es so aus, als könnte es am Ende genau DAS werden, was ich definitiv nicht wollte, nämlich ein Hund aus dem Tierschutz... ich hab mich dagegen immer gewehrt, ich habe immer gesagt, DAS genau möchte ich NICHT. Die Gründe sind teilweise emotional, teilweise auch sehr rational (da wären ja beispielsweise die ganzen Erkrankungen, die wir uns mit diesen Auslandshunden in Massen in unser Land holen....)... aber dennoch warte ich jetzt mal ab, welche Option die beste ist....  ohne Hund ist mal einfach keine Option....

vA, dann Deiner Lahmheit auch alles gute, und hoffentlich ist sie bald wieder weg...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 09.05.21, 08:40
Gil, das tut mir leid. Aber es hat einen Grund warum du keinen Welpen bekommen hast, nämlich, dass du einen Hund aus dem Tierschutz nimmst  :)
 ich verstehe deine Bedenken. Die sind ja anders als meine. Mein Curtis ist von Cosenot. Und er war so anstrengend. Ich würde nie mehr einen Hund von einem Tierschutz nehmen. Hüstel....sag niemals nie
aber es gibt doch auch Hunde die nicht vom Ausland sind, oder?  darf  es nur ein Terrier sein?

ich habe von einem Schüler eine selbstgemachte Blume geschenkt bekommen, da ich doch keine Kinder habe und so nichts zum Muttertag geschenkt bekomme. Voll süß  :)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 09.05.21, 10:11
Conny, ich drück dich.

Ich hab letztens den Puli Mix (https://tierhilfe-franken.de/tiere/rodin/) gesehen und ich muss  mich so zusammenreißen, da nicht anzurufen.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 09.05.21, 14:08
Ich weiß es noch nicht. Ich rufe, wenn meine Notfälle es zulassen (bis jetzt ist es allerdings recht ruhig) gegen vier noch mal bei der Dame an, und dann gucke ich, dass ich hinfahre.... ich bin SEHR gespannt... wenn es passt, ist das natürlich genial.... wenn nicht, weiß ich nicht so recht, was ich machen möchte....

Ich würde schon sehr gerne einen Terrier haben. Ich möchte nichts größeres, und so manche andere kleine Rasse passt einfach null zu mir, daher fällt da auch viel raus... ich muß nichts reinrassiges haben, wenn Menschen, die reinrassige Hunde züchten, dann SO drauf sind wie diese Dame, mit der ich zwei Monate total netten Kontakt hatte, und die mich DANN mit Anlauf vor den Kopf stößt.... das sie sich danach noch entschuldigt hat, UND gesagt hat, dass "sie den Menschen ja auch nur vor den Kopf gucken kann" - naja, aber einfach mal die Fresse aufmachen, WENN Sie da ein Problem sieht, wenn man schon über Preis und Zeitpunkt der Abholung spricht, und ich über eine Stunde bei ihr bin, wäre jetzt nicht SO abwegig gewesen.... mittlerweile bin ich nur noch sauer und enttäuscht, menschlich enttäuscht von dieser Person. Und hoffe, dass es mit dem Kleinen nachher passen könnte....

Ich fahre wohl gegen drei, halb vier noch mal in den Stall.... und jetzt erstmal auf den Balkon, noch etwas die Sonne genießen....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 10.05.21, 20:53
heute morgen beim Arzt. Kommt ein Mann meines alters rein und sagt am Empfang. Ich weiß nicht, mir ist es ein bisschen schwummerig. Scheint ein bekannter Patient gewesen sein. Wurde sofort an´s EKG gehängt. Nach 30 Minuten wurde ein Notarzt und ein Rettungswagen geordert. Ich habe auf die Uhr geschaut wann sie angerufen haben. Haben die 20 Minuten gebraucht bis sie da waren  :o

Dann in der Schule. Kommt Kollegin mit einer Tasse in der Hand auf mich zu und sagt, wir sollen  Flüssigkeit von dem Selbsttest sparen. Ich so zu ihr. Muss ich jetzt da reinpinkeln? sie grinst, ne da ist der Rest von uns. Ich,  ::) also in die Küche um den Test zu machen. Muss ja nicht sagen dass das nichts wurde mit dem Test. Das Fläschen war zu lange offen.  Habe ich nicht, nur noch mal Stäbchen und Flüssigkeit für meinen Test am Mittwoch, heute verbraucht. So haben sie gar nichts gespart. Habe noch gefragt ob wir auch die Stäbchen uns teilen sollen. Wurde nicht für lustig befunden  ;D
 
Irgendwie haben wir das auch nicht verstanden. Besteht doch ein Selbsttest doch immer aus drei Teilen

Gil, für dich natürlich sehr ärgerlich.

Kann aber auch die Züchter verstehen. von den Züchtern, wo ich meinen ersten Cocker her habe, wurde mir sehr viel von Käufer erzählt, die  das Blaue vom Himmel gelogen haben. Ging einmal sogar vor´s Gericht. Sie haben nach dem zweiten Wurf aufgehört zu züchten weil sie so desilluioniert waren
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 10.05.21, 21:50


Gil, für dich natürlich sehr ärgerlich.

Kann aber auch die Züchter verstehen. von den Züchtern, wo ich meinen ersten Cocker her habe, wurde mir sehr viel von Käufer erzählt, die  das Blaue vom Himmel gelogen haben. Ging einmal sogar vor´s Gericht. Sie haben nach dem zweiten Wurf aufgehört zu züchten weil sie so desilluioniert waren

Naja, Ehrlichkeit - hätte ich von IHR auch erwartet. Einfach so davon auszugehen, dass ich den Hund nicht auslasten kann, aber nicht mal die Fr**** aufmachen, und mir das sagen, oder mal fragen, warum ich humpele und so weiter... KEIN Gedanke... nee, auch wenn ich anfangs dachte, naja, sie macht sich halt Sorgen - aber nee, das finde ich tatsächlich schlicht daneben. Würde sie heute auch keinem mehr empfehlen, weil ich genau DAS einfach unehrlich finde. 

Lügende Kunden sind vielleicht die andere Seite der Medaille, aber dennoch habe ich für diese Züchterin und ihre Art einfach kein Verständnis, und bin menschlich sehr enttäuscht.

Naja - nun zieht vermutlich Mittwoch dann halt ein anderer Hund ein. Alles spontaner als gedacht, aber wenn es passt... ist das doch total schön... grad noch den Fragebogen ausgefüllt, im Anschluss wird dann übermorgen noch mal ein Vorbesuch gemacht - und nachdem ich mich mit der Pflegestelle gefühlt definitiv sehr gut verstehe, wird da der Kontakt eh auch bleiben....

Das mit dem RTW finde ich allerdings auch heftig. Ich weiß gar nicht,in HH müssen sie glaube ich innerhalb von 10 min da sein, oder sogar noch etwas weniger....

Google ist mein Freund - in Hamburg sind es acht Minuten. Ich hatte sogar sieben im Kopf, wußte nur, dass es nicht mehr als 10 waren *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 11.05.21, 07:17
oh Gil, sooo schön. ich freu mich für euch :D

Auslasten. so als Züchter hätte ich da eher mehr angst von zuviel auslasten wenn mir ein Käufer sagen würde er hätte Pferde  ;)

wir haben uns überlegt ob die sich Zeit gelassen haben weil der Patient schon beim Arzt lag? Das nächstliegende Krankenhaus ist ca 20 Minuten von der Arztpraxis entfernt. Wenn da der RTW schon unterwegs ist muss von FR einer kommen. Da sind es dann schon fast 45 Minuten
Ähhh....neben der Arztpraxis ist ja direkt eine Klinik. Aber für Sucht- und Geriatrie. Ach und da gehe ich zur Physio  ;D wenn der Orthopäde sein OK gibt
Ich sags doch immer. Am Ende der Welt  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 11.05.21, 08:08
Guten Morgen *cafeaulaithinstell* *erdbeerplunderdazu* bedient euch!

Hab heute nur eine kurze Stippvisite im Büro.... quasi einen Tag Urlaubsunterbrechung .

Gil, ich kann beide Seiten verstehen... aber ja, offene Kommunikation können nur noch wenige Menschen. Hoffe, dass die Alternative der richtige Hund für dich ist.

Am Wochenende bin ich nach 4  Monaten endlich mal wieder das Pony gefahren. Ging gut, Möp war aber sehr aufgeregt, hat mehrmals gewiehert und geäpfelt. Für fjordische Verhältnisse also kurz vor der Eskalation  ;D. Zwischendurch musste auch mal kurz das fjordische Hirn wieder resetet werden.... ts ts ts. Dabei ist er im April 22 geworden....

ZS, vielleicht liegt es auch daran, was der Arzt bei der Rettungsstelle gemeldet hat, also ob er meint es wäre dringend oder nicht? Zu den komischen Vorschlägen bei den Tests sage ich jetzt mal nichts....kommt bestimmt von weiter oben oder?

vA: gute besserung ans Pferdchen

Meine RB von meinem 2. Pferdchen hört auf ..... und zwar zu sofort.... sie ist gewünscht schw. und möchte nun noch nicht mal mehr mit dem Pferd spazieren gehen aus Angst..... soifz.... sie ist auch meine beste Freundin hier oben und ich weiß, wie sowas endet.... natürlich will man im Kontakt bleiben, natürlich will sie wenn Kind da ist wiederkommen.... die Erfahrung lehrt mich aber etwas anderes. Und ich kann nicht für mindestens ein Jahr auf eine Unterstützung verzichten...  ich freu mich sehr für sie, aber andererseits.... bin wohl eine schlechte Freundin. :-\

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 11.05.21, 08:15
moin *müdeguck*

Zitat von: ZS
Kommt Kollegin mit einer Tasse in der Hand auf mich zu und sagt, wir sollen  Flüssigkeit von dem Selbsttest sparen. Ich so zu ihr. Muss ich jetzt da reinpinkeln? sie grinst, ne da ist der Rest von uns.
?! Wozu sammelt ihr Testflüssigkeit ?! Die braucht doch kein Mensch mehr  ???

Zitat von: Gil
Naja - nun zieht vermutlich Mittwoch dann halt ein anderer Hund ein. Alles spontaner als gedacht, aber wenn es passt
oh schön - was wird es denn für einer ?!

RTW sollen zwar innerhalb von 10 Min da sein - schaffen sie aber nur selten, es sei denn du brichst zufällig direkt vor deren Garage zusammen ... schon gar nicht auf dem Land, wo die RTW- und KH-Dichte nicht ganz so hoch ist  :-\

Fellnase wenn jemand schon in der ersten Woche der Schwangerschaft nicht mal mehr mit Pferd Gassi gehen möchte aus Sorge, kannst du den Rest auch getrost vergessen .. und nein, das liegt nicht an dir! 

gestern hatte ich frei, weil ich Freitag ja "zwangsarbeiten" musste (Pflichtveranstaltung)   :P aber ich war sehr fleißig  :D
- Telekom rundgemacht, weil laufend WLAN und Telefonie ausfallen
- Pony bespaßt
- Unkraut gejätet
- Bienenwiese "gepflanzt"  ;D
- Abwasserrohr der Waschmaschinen entkalkt  :o :o :o
- 1 Stunde Fahrrad Pedelec gefahren  8) :D und wenn es nicht angefangen hätte zu regnen, wären es auch 2 Stunden gewesen *weicheibin*
- Heizung wieder neu justiert  ::) nachdem der Schornsteinfeger da war und dran herumgebastelt (und dauerhaft ausgeschaltet hatte), funktionierte leider nichts mehr wie es sollte  ::)
- Spargel gekocht *schlemm*
- 2 Stunden vor meiner Normaluhrzeit ins Bett gefallen - dafür war ich um 6 wieder wach  :P

*Teehinstellt*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 11.05.21, 08:37
RTW sollen zwar innerhalb von 10 Min da sein - schaffen sie aber nur selten, es sei denn du brichst zufällig direkt vor deren Garage zusammen ...
Nicht mal dann (die Rettungswache ist bei uns Luftlinie etwa 500 m weg) - weil dann ist der Sanka garantiert da schon woanders unterwegs und sie müssen einen vom anderen Ende des Landkreises rufen... war bei unserem Nachbarn so als er im Garten so blöd aus dem Rolli gestürzt ist, dass die Hüfte angebrochen war. Da haben sie direkt auch 20 Minuten gebraucht.

Fellnase wenn jemand schon in der ersten Woche der Schwangerschaft nicht mal mehr mit Pferd Gassi gehen möchte aus Sorge, kannst du den Rest auch getrost vergessen ..
Kann ich aus langjähriger Beobachtung raus leider direkt so unterschreiben. :-\ Die siehst du in der Regel dann gar nicht mehr am Pferd.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 11.05.21, 08:42
Moin, Kaffee hinstell, ein Erdbeerteilchen schnapp  :D

Fellnase, pfff .... befürchte auch das du dieses Freundin fürs Pferdebespaßen abharken kannst, klingt nach zukünftiger Übermutti  :-X trotzdem blöd

Meine Freundinnen werden auch immer seltsamer  ::) kann ja nicht alles an Corona liegen ich schätze es liegt eher am "Mittelalter" mit all seinen Auswirkungen :P

Gil, tut mir sehr leid  :( vor allem wenn eigentlich schon alles abgesprochen war. Die Züchterin kann ich allerdings auch verstehen, so ein Terrier ist nicht ohne das muss schon passen (allerdings gebe ich dir Recht; darüber muss man sprechen und nachfragen und nicht einfach urteilen) diese Temperamentsbolzen können einen schon mal ganz schnell an die eigenen körperlichen Grenzen bringen  :P Unsere ist ja nun schon 6 hat aber immer noch Energie für zwei  ;D gerade jetzt wo ich nicht mit ihr laufen kann wird es manchmal etwas anstrengend und das obwohl sie ein großes Grundstück zur Verfügung hat und mein Papa fast jeden Tag mit ihr ein Runde losschlappt  :P

RS was macht das Sorgenpferd  :-\

ZS  ::) ohne Worte mit den Tests und heftig mit dem RTW  :( bei uns auf dem platten Land wäre die Anfahrtszeit allerdings  Rekordverdächtig  ::)

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 11.05.21, 10:07
Danke ihr Lieben. Ich kann es zum Teil verstehen, war jetzt künstliche Befr. und sie geht auf die 40 zu..... allerdings hat B. noch nie nie nie jemanden überrannt / hinter sich her gezerrt oder ähnliches..... das sie nicht mehr reiten will, ok, aber dieses komplett gar nicht mehr..... ich muss es aber ja auch nicht verstehen, ich akzeptiere es und es freut mich für sie wirklich sehr. Es triggert aber leider meine eigenen Dämonen und die Gefühle die hieraus entstehen, bekomme ich noch nicht neutralisiert.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 11.05.21, 13:03


Gil, tut mir sehr leid  :( vor allem wenn eigentlich schon alles abgesprochen war. Die Züchterin kann ich allerdings auch verstehen, so ein Terrier ist nicht ohne das muss schon passen (allerdings gebe ich dir Recht; darüber muss man sprechen und nachfragen und nicht einfach urteilen) diese Temperamentsbolzen können einen schon mal ganz schnell an die eigenen körperlichen Grenzen bringen  :P Unsere ist ja nun schon 6 hat aber immer noch Energie für zwei  ;D gerade jetzt wo ich nicht mit ihr laufen kann wird es manchmal etwas anstrengend und das obwohl sie ein großes Grundstück zur Verfügung hat und mein Papa fast jeden Tag mit ihr ein Runde losschlappt  :P



Naja, was für ein Temperament  die haben, ist mir nach 16 Jahren Jagdterrier durchaus bewußt. Das wußte sie auch. Ist jetzt auch egal, hat sich erledigt, wie gesagt, empfehlen würde ich eine solche Züchterin keinem. Die wird ihre Hunde schon dennoch loswerden. Die, die ihren Hunden "genehm" sind, werden ja auch nicht so behandelt, wie das bei mir der Fall war.

So, ich war jetzt eben mit dem Hund Shoppen, neues Geschirr und Schleppleine, und die ersten Rationen Futter, dann im Stall (aufregend, auch kurz in der Box warten ist noch keine Option, alles viiiiel zu aufregend), und danach hat er sich dann noch unseren Helferinnen in der Praxis vorgestellt. Alles total nett, alle finden ihn superniedlich...

Ich bin jetzt wieder zu Hause, er knabbert einen Kauknochen, und ich werde jetzt schnell was essen, und ggf. auch noch kurz aufs Sofa. Küche will ich nachher aber auch noch schnell wischen....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 11.05.21, 14:19
Liebe Gil,
ganz herzlichen Glückwunsch und auf ein langes, gesundes gemeinsames Leben!  :D  :D

Bei uns war gestern der Hufschmied.
Nachdem er letztes Mal sich ja schon wunderbar einen Daumen "freipräpariert" hat und von der TA verarztet wurde, ist ihm dieses mal die Bezaubernde mit Schmackes auf den Fuß gesprungen, natürlich so ganz knapp am kleinen Zeh, wo die Stahlkappen nix nützen.   :o
GG und Schmied waren leicht erschüttert, dass die Bezaubernde so heftig reagiert hatte, beim weiteren Schnitzen am anderen Hinterhuf kam aber dann plötzlich am Strahl eine weißliche Flüssigkeit zu Tage. Da war es dann für die beiden Männer ganz verständlich dass das arme Tier halt nicht auf dem Fuß hat stehen können und sie waren auch nicht böse.
Aber schon immer noch ein wenig geschockt ob der Heftigkeit der Reaktion. Tja, so ist sie, sie beißt ja die Zähne zusammen, aber wenn sie explodiert, dann explodiert sie richtig.  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 11.05.21, 15:46
Gil, herzlichen Glückwunsch. Ich hoffe, ich lerne ihn im August dann live und in Farbe kennen.

Mein 5-G Chip wurde heute implantiert,innerhalb von 30 min war ich wieder draussen, auf das ganze Aufklärungsgeplänkel hab ich verzichtet, rein damit.

War sehr lustig... Das ärztliche Attest - egal. Der Wahlhelfer - egal. Aber Mutterns SB-Ausweis und das Pflegegeld - ultrawichtig.
Die Post hat es natürlich nicht gebacken bekommen, den Brief, der letzten Mittwoch von Mutter mit den Kopien losgeschickt wurde, bis heute zuzustellen. Jetzt hat sie mir alles noch per WhatsApp geschickt. Damit gings dann.

Schwangere Freundinnen und Angst... Joa... Die wird halt ne Pferdestreichlerin, aber am oder aufm Pferd wirst du die wahrscheinlich nicht mehr sehen.

Freundinnen, die seltsam werden... Auch joa... Wobei bei mir viele ans Nestbauen denken; ich denk mehr ans reisen.
Außerdem hab ich zwei Katzen, die schnarchenden und sabbernden 6,8 kg nachts auf mir kurieren irgendwie...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 11.05.21, 18:30
Gil, so schön das du so einer Seele ein neues Zuhause gibts. Ich wünsche euch ganz viel Spaß. Und das ganz viele viele Jahre.

Zitat
Wozu sammelt ihr Testflüssigkeit ?! Die braucht doch kein Mensch mehr
bin  bei der Stadt angestellt. Denke aber das kommt von dieser eine speziellen Schulsekretärin. Wieso sollen wir die Flüssigkeit sparen. Ergibt für mich keinen Sinn. Bei jedem Selbsttestpaket ist ja immer eine Flüssigkeit mit dabei.
Meine Kolleginnen und ich sollten uns ein Fläschen teilen. Reicht aber nicht da ja jeder 6 Tropfen braucht. Also mussten sie noch ein Fläschen öffnen. Ich komme aber 2 Stunden später und da scheint die Flüssigkeit Extraktionpuffer irgendwie zu verpuffen
Nun brauche ich morgen nochmal Tupfer, Fläschen und die Testkasette. Mal schauen was sie dazu sagen.
Wahrscheinlich das ich zu blöd bin.

Also die Ärztin war da schon auf dringlichkeit wegen dem RTW.

Bei den Elsässer wird ab 19.5 die Terrassen, Gaststätte und Cafes geöffnet. Wenn ich es richtig verstanden habe
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 12.05.21, 07:56
Moin *müdeguck*

Zitat
Tja, so ist sie, sie beißt ja die Zähne zusammen, aber wenn sie explodiert, dann explodiert sie richtig.
das ist gar nicht so selten  :-\ da muss man dann noch mehr auf die kleinen Zeichen achten, die sie vorher schicken - oder einfach mal so vorsichtshalber vorher runterlassen  :-\

Zitat
Ergibt für mich keinen Sinn.
für mich auch nicht ;D völliger Blödsinn - in jedem Fläschchen ist grad genug für den Test incl. ein bissel Reserve falls man wackelt  ::)

gil gratuliere  :D :D was ist es denn jetzt geworden ?! *hibbel*

*Kaffeehinstellt* *undTee*



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 12.05.21, 17:31
meinen Selbsttest bei der Schuldirektorin geholt. Ihr erzählt warum ich noch mal einen brauche. Ihre Augenbrauen waren fast am Hinterkopf.
1. warum machen sie den Test hier? Weil uns das befohlen wurde.

2. Den Test muss gemacht werden bevor man die Schule betritt! Uns ist befohlen worden den Test Zuhause zu machen.

3. Wie Flüssigkeit sparen? Weil uns das befohlen wurde und ich mich nun frage wie wir die Flüssigkeit uns teilen sollen wenn wir den Test doch Zuhause machen sollen und wir doch so gar nicht zusammen wohnen  ::) ::) ::) ::) ::) Herrgott lass Hirn Regnen

4. Test Zuhause machen. Keine Flüssigkeit mehr sparen  ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 12.05.21, 19:16
N'Abend, die Damen, ich melde mich zurück :D

ihr habt euch ja gut unterhalten, ich hab alles nachgelesen, kann mir aber natürlich keinesfalls auch nur die Hälfte merken ::) Ich bin gefühlt sehr viel Autobahn mit und ohne Hänger gefahren, tatsächlich auch immer dieselben Autobahnen, die ich früher noch nie gefahren bin. Erst zum Mopsel, da den Hänger abgestellt, die supergute Reitstunde genommen und weiter zu den Eltern. Dort ein paar Tage Urlaub gemacht, dann zurück zum Mopsel, eine eher mäßige Reitstunde gehabt (es war der Tag nach dem Sturm, der kleine April wollte aus dem Mai abgeholt werden, ich hatte 3 Std. im Auto gesessen, und der ziemlich grelle Mopsel mochte sich nicht so richtig loslassen - wir haben es mit Anstand absolviert, aber kein Vergleich zu der Sternstunde am Samstag davor). Dann hab ich sein Zeug gepackt und bin mit dem Mopsel noch 2 Std. zurück Richtung Jolly gefahren, wo wir 5 schöne Urlaubstage verbracht und jeden Tag einmal auf den Bergen da rumgeritten sind. Und dann bin ich 5 Stunden wieder diese bekannten Autobahnen zurückgefahren und habe zu spät gemerkt, dass Mittwoch der neue Freitag ist udn auf der A2 viele tollkühne, temperamentvoll und recht spontane LKW-Fahrer unterwegs sind ::) Irgendwann im Stau war ich auf der ganz linken Spur, weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe. Wir hätten noch Tage da stehen können. Der Mopsel hat es mit Tapferkeit ertragen und als wir mit endlich im neuen Stall waren, hab ich nur noch eine kleine Runde um die Weiden mit ihm gedreht, bevor er in seine Box konnte. Heute vormittag war er mit seinem neuen Nachbarn eine Stunde auf der Weide, und das lässt sich sehr nett an. Sie gehen jetzt ein paar Tage zusammen auf die Weide, und wenn das gut klappt, auch zusammen auf den sehr kleinen Paddock. Immerhin sind die Weidestücke nicht ganz so winzig, und es gibt auch sehr reichlich davon. Ich hoffe, mal, dass dieses Jahr nicht so trocken wird, dann lässt sich SB vielleicht überzeugen, etwas Koppel zusätzlich für den Winterpaddock zu opfern, damit die in ihrem Alltag auch mal toben oder galoppieren können. Gerade bei Boxenhaltung ... Die beiden neuen Miteinstellerinnen hab ich auch kennengelernt - passt auch, hoffe ich.

Und danach beim Einkaufen im schönen Edeka am letzten Stall hab ich dann noch meine ehem. SB getroffen und mich mit ihr unterhalten. Auch wenn es anstrengend war, finde ich es immer noch schade, dass der Mopsel nicht mehr in dem schönen Offenstall wohnen darf. Sie haben jetzt den ganzen Winter zu dritt gemacht, und weil sie kein Pferd allein lassen wollen, sind sie dann auch ein paar Monate gar nicht gemeinsam ausgeritten :-\

Jetzt hoff ich mal, der Mopsel lebt sich gut ein und kommt mit der Haltung da zurecht und ich komm damit zurecht, dass ich die Box nicht machen darf *g* und dafür mehr zum reiten und krieg meinen Alltag neu geregelt, so mit Klavier, Pferd und Garten, ach ja, und Arbeit ;D

Das mit dem Impfen durchschaue ich nicht. Angeblich ist ja Astra für alle freigegeben, aber auf den beiden Portalen, wo man auch Springertermine bekommen könnte, darf ich mich trotzdem nicht anmelden, weil ich U60 bin ::). Aber egal, irgendwann wird das schon werden.

@Gil: erzähl! Was ist es denn jetzt nun geworden?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 12.05.21, 22:03
Gil: Ist der neue Mitbewohner schon früher eingezogen? Auf so jemanden wie die Züchterin kann man verzichten - vielleicht hat ihr ja jemand ewas mehr Geld geboten???
ZS: wer gibt Euch die merkwürdigen Anweisungen?
RS: die Küken wachsen ja ziemlich schnell! Ändern die nochmal ihre Farbe?
Kio:volles Programm!Wie weit ist jetzt der neue Stall entfernt?
Regen gibt es hier gerade genug, es müsste nur etwas wärmer sein...... Plan war heute, den Hoppel erst laufenzulassen und dann zu putzen - Auslauf musste ich dan vorzeitig wegen Wolkenbruch beenden, und nasses Pferd putzen bringt es nicht 8) Der Graue musste getsern geimpft werden, dabe fiel dem TA das sehr blasse Zahnfleisch auf. Blutprobe war ok *uff* - er hatte letztes Jahr sehr wenig Leukozyten, das war dieses Jahr an der unteren Grenze vom grünen Bereich. Krank wirkt er eh nicht, er hat nur durch den Auslauf etwas abgenommen (6,6 kg). Sein Benehmen beim TA ist tadellos - Blutabnehmen mit nur leichtem Fixieren durch mich :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 12.05.21, 23:14
JA, der junge Mann ist quasi gestern eingezogen. Darf nun nächste Woche, wenn ich Arbeiten muß, noch etwas zur Vermittlerin, die auch echt total nett ist. Haben uns heute dann abends noch auf der Hundewiese getroffen, und Pepper hatte noch mal richtig Spaß, obwohl er an sich gar nicht mehr los gewollt hätte *g*

Mal sehen, morgen muß ich den Gassigang dann woanders hin legen, weil ich ja direkt in den Stall muß danach....

Kio, ist ein kleiner Mix aus Spanien geworden, fünf Monate alt. Total schnuffig, bis jetzt waren durch die Bank weg alle begeistert. *g*

Das mit dem neuen Stall und mehr Zeit klingt aber doch gar nicht so schlecht?

So, und ich denke ich entschwinde jetzt in die Falle.... morgen ist auch noch ein Tag...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 13.05.21, 07:06
Zitat
mehr Geld geboten

genau das gleiche habe ich auch gedacht

Pepper, süüüüüß.....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 13.05.21, 19:17
Ist am Ende auch egal. Wenn sie eins fünf für die Welpen nimmt, und ihr tatsächlich jemand mehr bietet - würde ich eh nicht tun. Aber egal, sie ist eh einfach nicht ehrlich gewesen in meinen Augen, was ich ziemlich enttäuschend fand. Aber das Thema ist für mich durch. Genial fand ich tatsächlich die Dame vom Bestattungsinstitut, die ich kürzlich noch mal getroffen habe, und ihr erzählt habe, dass es keiner dieser Welpen geworden ist. Als sie dann hörte, warum, meinte sie nur, da wäre sie jetzt auch pikiert gewesen, und hätte keinen Welpen mehr haben wollen....

So, ein weiterer aufregender Tag liegt hinter Pepper und mir. Leider findet Pepper Lotti, die Bullterrier irgendwas Hündin vom Freund meiner SB ziemlich sch***. Die ist einfach so bollerig und distanzlos, damit kommt er wohl nicht so klar. Er hat neben mir gesessen, und als sie so vollkommen hemmungslos auf ihn los ist, und ihn bedrängte, sich mehrfach weggedreht, die Lefzen hochgezogen, erst eine, dann beide, Lotti "mir doch egal" - danach wurde er dann deutlich, und hat sie angekläfft und ordentlich die Babyzähne gezeigt (und natürlich ist B, der Freund, dann erstmal laut geworden - naja, ich kann halt auch nichts dafür, dass sie einfach so "stumpf" ist, und alle Signale ignoriert... sie ist wirklich lieb, aber das war Pepper einfach deutlich zu viel, und das hat er dann auch gezeigt, und in meinen Augen darf er das auch. Später saß er in der geschlossenen Box, und Lotti stand wieder davor, und hat sich von ihm anfletschen lassen. Stört sie aber auch gar nicht (das blöde ist halt, wir haben da ein gewisses Rudel, was dann auf SEINEN Tonfall im Zweifel anspringt, und dann gehen alle irgendwie ab wie Schmidts Katze. Egal, ich halte Lotti, wenn sie draußen ist, vorerst einfach auf Distanz, und da die Kleine ja auch gerne abzwitschert, ist sie ja auch nicht durchgehend draußen. Von daher, auch da wird es sicher Lösungen geben, bzw. das wird schon irgendwie klappen alles.

Dafür habe ich heute mein Pony das erste mal wieder longiert. MEINE HERREN. Ich WEISS, dass ich mich da vor nächster Woche nicht drauf setze. DER ist ja mal drauf... Halleluja.... anhand der Fotos schrieb eine Freundin von mir nur trocken, aha, ihr arbeitet also bereits an der Levade....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 13.05.21, 20:44
ich glaube das ist jetzt modern das mit den Züchtern. Eine Bekannte hat sich auch einen Welpen angeschaut und die Zusage bekommen. Sie ist aber gespannt ob sie wirklich im Rennen bleibt. Kann ja noch jemand "besseres" kommen

Heute wieder sehr windig. Wir waren trotzdem lange ausreiten. Erst an einem sehr großen See und danach noch an einen kleineren

Aimée hat sich gestern hingelegt. Ich habe noch nie ein Pferd gesehen wo sich so kompliziert hinlegt. Sie setzt sich hin und läßt sich dann langsam hintenüber fallen  ??? aufstehen dann normal....hmmmm....

Kam eine Stallkollegin zu mir. Hätte eine Frage. Eine Bekannte von ihr und noch einer Stallkollegin die natürlich auch bei ihnen im Dorf wohnt würde gerne ihr Araberle zu uns stellen. Das Pferd müsste aber über Nacht abgetrennt werden. Ob ich nicht Aimée dazu stellen möchte. Weil ich es ja gerne hätte Aimée Nachts getrennt und dann wären beide nicht alleine. Sie hätten ein Zelt mit Stallmatten und Stroh, eine Selbstränke. Würden Heunetze ins Zelt hängen. Die Besitzerin von dem Araber kümmert sich aufoperungsvoll um ihre Stute. Die Stute ist 28 Jahre alt und sehr rangniedrig.
Mich mit meiner Freundin darüber unterhalten. Was ist wenn die zwei Pferde sich nicht verstehen? Für ein Pferd wäre der Platz zu viel und unsere Halle für alle zwar groß genug, aber Aimée hätte dann gar kein Rückzug mehr. Traut sich nicht rein wenn ein anderes drin steht  ::)

eigentlich wäre ich schon dafür weil Aimée braucht wirklich ruhe. Soll sie mal kommen um darüber zu reden, wegen was wäre wenn und so
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 14.05.21, 00:01
Gil, herzlichen Glückwunsch. Ich hoffe, ich lerne ihn im August dann live und in Farbe kennen.



Das würde mich freuen.... momentan bekommt man ja im Grunde eh nur die Leute zu Gesicht, die man immer sieht, durch Corona. Sind bei mir schon einige durch Job und Co.... dennoch....

Ich entschwinde jetzt jedenfalls mal schlafen....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 14.05.21, 08:02
Morgen,

hier scheint die Sonne *augenreib* nach dem ganzen trüben Regenwetter der Eisheiligen ein ganz schöner Ausblick.  :D

Gil,
ich hab ja auch eine kleine Spanierin.  :D die ist ein richtiger Sonnenschein. Als Pinscher(-mix) auch relativ temperamentvoll.  :D

Kio,
klingt erstmal nach einerseits Stress aber auch nach viel Erholung und Spaß. Wenn es sich im neuen Zuhause dann auch noch so gut anlässt mit dem Mopsel, dann steht ja einer richtig guten Zeit mal so gar nix im Weg!  :D Ich finds toll, dass der anscheinend so unkompliziert ist und sich immer auf neue Lebensumstände einlässt.  :D

ZS,
ich wüsste auch nicht, was ich da machen würde. Auf Probe geht ja irgendwie nicht, oder? Wenn die beiden Damen sich nicht mögen würden, dann ist Aimee ja viel schlechter dran als jetzt. Andererseits vielleicht auch eine Chance?

Die Bezaubernde haben wir gestern nur geputzt. War mal nötig.  ;D

Bei uns sind grade die Maler gekommen und stellen ihr Gerüst auf. GG hat beschlossen, dass das Haus gestrichen werden muss. Jaaaa, die Fassade sieht nicht mehr so prickelnd aus, aaaaber ich hätte es noch ausgehalten. Wahrscheinlich leben wir jetzt die nächsten Tage (hoffentlich nur Tage) bei Dunkelheit, weil man ja bestimmt alle Rolläden schließen muss.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 14.05.21, 10:28
Morgähn *kaffeehinstellt**undschwarzentee*

@Gil: Na, dann mal herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit dem Kleinen. Dass so ein zarter Hund eine distanzlose Bulldogge doof findet, ist doch sein gutes Recht. Da müssen die Menschen dafür sorgen, dass die Bulldogge eingehegt wird.

Die Prinzessin geht erstmal auch nicht mit zum neuen Stall, weil da zwei Australian Shepherd wohnen, die vielleicht doch zu grob sein könnten. Außerdem ist sie gerade scheinschwanger und kann das Haus/Nest sowieso nicht allzu lang verlassen, weil sie ja nicht weiß, was in der Zeit hier los ist ::)

@FTC: der neue Stall ist ca. 10 Min. mit dem Auto entfernt, zw. 8 und 11 km, je nachdem welche Strecke man fährt. Muss noch rausfinden, was die beste Strecke ist, denn die kürzeste hat Kopfsteinpflaster und Feldwege.

Im neuen Stall lässt sich das alles sehr nett an :D Menschen und Pferde machen alle einen gelassenen und entspannten Eindruck. Gestern haben wir uns den Reitplatz angeguckt, ordentlicher Sand, nicht allzu tief dank Kunstrasen drunter, etwas Gefälle zur langen Seite hin (gut für den Platz), aber nicht zu stark und auch da irgendwie eine friedliche Atmosphäre, die einen aufatmen und ausatmen lässt. Der Mopsel fand das natürlich alles sehr spannend, aber ich hab mich dann an der Bodenarbeit versucht, und es lagen noch ein Stangenfächer und ein L da. Trotz mangelhafter Ausrüstung (Stallhalfter, fetter Parellistrick), etwas unkoordinierter Anleitung von mir und Aufgregung (bei ihm) hat er sich dann doch gut entspannt, und der Rücken kam auch hoch. Denke mal, dass es schon genügt hat, dass er sich angesichts der Arbeit an die Erfahrungen der letzten Monate erinnert hat und ihm das geholfen hat, sich zu entspannen. :)

Eine Miteinstellerin hatte eine Sattel-Party (anders kann man es nicht sagen, Sattlerin mit 2 Autos und vielen Menschen) und umfangreich Sättel für sich und ihre Pferde ausprobiert - es sei ihr gegönnt, auch wenn es wohl nicht ganz Corona-konform war. Interessant war, dass die Sattlerin die Bäume und Polsterung gleich vor Ort angepasst hat, und das dabei auch um Beinlänge und Sitzform für sie ging. Machte einen guten Eindruck, was ich so mitbekommen habe.

Ich muss jetzt mal sehen, wo ich fix Kraftfutter, Mineralfutter und v.a. Fliegenspray herbekomme. Blöderweise gibt es das alles jeweils woanders (außer Fliegenspray, das gibt's überall). Denke mal, ich kauf dann gleich 4 Sack Lavisano, damit ich nicht jedes Mal loseiern muss. Und einen neuen Helm brauch ich auch :P Meiner ist gebrochen, dabei bin ich damit nie gestürzt und habe ihn immer pfleglich behandelt.  :'(

@ZS: wenn das bei euch am Stall ist, könnt ihr es ja ausprobieren. Aber zwei Pferde, die Ruhe brauche und allein stehen sollen, zusammenzustellen? Klingt für mich ein bisschen unlogisch. Andererseits: wenn sie sich mögen und nicht gegenseitig bedrängen, kann es auch gut sein. Muss man erstmal sprechen und dann probieren und von Anfang an einen Plan B machen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 14.05.21, 17:08
sind dann zwei Rangniedrige Stuten die ihre Ruhe von den anderen hätten. Wäre nur über Nacht. Wenn´s nicht klappen würde, bleibt Aimée über Nacht wieder bei den anderen. Nur was machen wir dann mit dem Araberle?
Ich glaube aber das zwei andere Stallkolleginnen nicht dafür sind. Die waren schon mit der Norikerstute nicht einverstanden weil die ja Platz für zwei braucht

Treffe mich mit der Besitzerin von dem Araberle und dann werden wir weitersehen.

Sagt mal. Müssen die Kassiererinnen nicht auch Mundschutz tragen?

Zitat
weil man ja bestimmt alle Rolläden schließen muss.
oder mal ein paar Tage nicht nackt durch die Buden laufen  ;D

ein Deutscher Pinscher würde mir auch sehr gefallen.

Kio, liest sich richtig gut.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 14.05.21, 17:37
Das Araberle wird auch allein stehen können, wenn es Sichtkontakt zu den anderen hat.

Und ja, hier in Niedersachsen tragen die Kassiererinnen sämtlich Masken. In Hessen hingegen hab ich es nicht gesehen ::) Aber es gibt auch einen Grund, warum wir hier Inzidenz unter 50 haben und die über 150. Wobei ich die Schuld damit nicht den Kassiererinnen geben möchte. Aber irgendwo fehlt es da insgesamt wohl an Verständnis und Einsicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 14.05.21, 18:15
ZS ist glaube ich würde es probieren - manchmal ist man überrascht  wie gut es geht .. egal ob man zwei Ekelpakete zusammenstellt .. oder zwei die eigentlich ihre Ruhe haben wollen .. oft lassen die sich dann wirklich in Ruhe und sind happy damit :D

Kio das klingt sehr sehr entspannt mit dem Stall UND dem Umzug *freumichsehrfürdich* ich drücke ganz fest Daumen dass es so bleibt :)

Zitat
Sagt mal. Müssen die Kassiererinnen nicht auch Mundschutz tragen?
eigentlich ja - alle .. manche Läden sind da aber anders drauf .. weswegen ich bei meinem bisherigen Lieblings-Bioladen NICHT mehr einkaufe  >:( .. dort hängt ein Schild, dass man weder den Mitarbeitenden noch den Kunden zumuten wolle, dauerhaft eine Maske zu tragen  >:( da rennen - klar - auch alle ohne herum  .. dann gehe ich da eben nicht mehr rein  >:( dürfen sie gern auf mein Geld verzichten, vom dem sie sonst gerne reichlich nehmen  :-X

Nachdem wir heute beim Ausreiten von allen Seiten mit Gewittern eingekesselt wurden  :o (und ich ein KLEIN wenig  *untertreib* Gewitterphobisch bin ) haben Ponylein und ich dann doch reichlich viel Traben und auch Galoppieren müssen   ;D das ging richtig,  richtig gut  :D .. was vor allem daran lag, dass ich zum ersten Mal seit ca. Mitte Dezember mal wieder einen Sattel dabei hatte  ;D sehr fein war das  :D sie hat echt alles gegeben  :D

Danach gabs dann noch 1 Stunde Wiese (da steht tatsächlich nur wenig drauf - vor allem mal Kräuter und Unkräuter) .. ist aktuell echt aufwändig -  weil 3 Pferde davon geführt werden müssen (Sehnen/Bänderschaden) .. also 3 Pferde abräumen und einsperren - den Rest raus - dann die eingesperrten einzeln wieder raustragen bis sie bei der Gruppe stehen  ::) .. aber ich mache das gerne so, weil ich weiß, dass das dann bei meinem Pony auch so funktionieren würde, wenn ich das will *freu* manche Haltergemeinschaften funktionieren eben einfach gut  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 14.05.21, 18:50
ne. Für ein Pferd geht nicht. Aber ich versuche es. Wie gesagt. Für Aimée würde sich ja dann nichts verändern.

Superch bin ja auch begeistett U Keks reich  :D

ich bin von Fabi zur Zeit auch sehr begeistert. Wenn der RP noch klappen würde. obwohl ich da ja erst mal mit ihr drauf müsste  ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 14.05.21, 20:31
Wir werden wohl morgen auch von Gewittern eingekesselt werden ::) Eigentlich wollte ich mich ja mit wem aus dem neuen Stall zu einem ersten Ausritt verabreden, aber nun möchte ich doch lieber flexibel bleiben.

Leider hat heute der neue Kollege den Mopsel so doll über die Koppel gejagt, dass SB das Experiment abgebrochen hat. Der Kleine ist halt erst 5, jung und frech und steht seit Monaten mit 3 Stuten auf einem kleinen Paddock ... der bräuchte einen Spielkameraden, der ihm auch mal zeigt, wo der Hammer ist - das macht der Mopsel nicht, wenn er gerade ganz neu umgezogen ist.  :-\ Aber SB hat dann den Mopsel auf der Weide gelassen, so dass der jetzt richtig viel Platz hat ;D Als nächstes wird er stundenweise mit den Stuten vergesellschaftet, und der kleine Kollege muss dann allein stehen. Eine Bisstelle am Rücken ... nun ja, es soll ja eh regnen ::) Denke, ich longiere ihn dann morgen mal, falls die Gewitter eine Pause machen.

Unterm Strich hab ich aber immer noch ein sehr gutes Gefühl - da errschte einfach einee unglaubliche Ruhe und ein Frieden da, der ganze Hof strahlt so was Ruhiges, Friedliches aus. Und ich fahr tatsächlich auch nur 10-12 Minuten ;D, weshalb man auch mal nur kurz vorbeigucken kann. Nur dass man so gar nicht abmisten darf/muss, macht mir noch Schwierigkeiten ;D Das wird sich sicher bald legen, wenn ich raushab, dass 2 Std. in Zukunft dicke ausreichen, um in aller Ruhe was mit dem Pferd zu machen und hin und her zu fahren 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 15.05.21, 08:52
Guten morgen, Kaffee extrastark ausgeb  :)

Na dann mal herzlichen Glückwunsch zum Neuhund ,Gil  :D 8) wer weiß warum das jetzt alles so gelaufen ist wie es ist, vielleicht sollte es genau so kommen und ist das Beste was euch Beiden passieren konnte  ;) :D Wir bekommen aber schon noch Beweisfotos ,oder ?  :) Ich freue mich jedenfalls für dich, ohne Hund ist alles doof  :(

Oh ha Hexle , liest sich nach schneller Runde  :P aber doch komisch, wenn es muss dann klappt das dann auch  :D 8) Daumenhoch !!

Kio , okeeeee ,klingt bisschen anstrengend  :P aber wenn der Spaß nicht auf der Strecke geblieben ist gehts ja  :D
Im Ernst da hat der Moppsel schon gleich wieder Lack bekommen  :( och menno  :'(
das tut mir Leid, hoffen wir mal das die Stuten ihn netter begrüßen  :)

Pedro, wird deine Bezaubernde momentan gar nicht gearbeitet ?

ZS, wenn das ausprobieren keinen wahnsinnigen Umstand macht würde ich das auch probieren .... manchmal wundert man sich, vielleicht ganz einfach oder sie können sich nicht ausstehen  :-\ wie Weiber halt so sind  :-X ;D

Ich vermelde den ersten, hüstel , Ritt des Jahres  :D Ich wollte so gerne mal ein paar Runden aufs Pferd für meinen angeschlagenen Rücken  :-[ da ich ja aber meinen alten Knatteranton kenne (das Wort Rücksicht kennt er nicht ) hatte ich mir meinen langjährigen Bodenarbeitsschüler auserkoren für ein paar Runden schaukeln lassen. Leider, leider hat der jetzt einen Reheschub, ich rede seit mindestens zwei Jahren das der zu fett ist  :P sie sollen aufpassen das der keine Rehe bekommt ..... super nun ist es dann passiert  :'( :'( die Besi steht hilflos da und weiß nicht wie und was und überhaupt  ::) tut mir leid das ich das sagen muss aber manche Leute dürften keine Tiere haben  :-X hab mich dann gestern hingequält geholfen und erklärt ..... ich hoffe das wird wieder  :-\
Tja und somit musste dann doch das Teufelchen ran, nach einer Einheit Bodenarbeit hab ich´s gewagt aber fragt nicht wie ich raufgekommen bin  :-[ :-X eigentlich wollte ich ja vom GG geführt werden aber pro Runde Ponyreiten 3,50 € fand ich dann doch ein bisschen happich  ;D

Hexle, hast du den Wetterjob abgegeben  ??? Will ja nicht meckern aber langsam ist das da draußen nervig  ::)



Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 15.05.21, 10:37
Zitat
Hexle, hast du den Wetterjob abgegeben
ne, ich hatte nur für ein paar Landwirte gerade ein paar Sonderbestellungen Regen/Dauerregen/Schauer abzuliefern ... damit es dieses Jahr nochmal etwas Heu gibt  :-\

in Sachen Pferdegewicht redest du bei den Besis an die Wand ... IMMER... und wenn es dann doch so weit ist, heulen sie  ::) :P
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 15.05.21, 11:12
Kio , okeeeee ,klingt bisschen anstrengend  :P aber wenn der Spaß nicht auf der Strecke geblieben ist gehts ja  :D
Im Ernst da hat der Moppsel schon gleich wieder Lack bekommen  :( och menno  :'(
das tut mir Leid, hoffen wir mal das die Stuten ihn netter begrüßen  :)

Integration kann ja immer anstrengend werden - auch wenn es das zu Hause (fast) nie und im Berittstall gar nicht war ::), aber die SB scheint echt ein gutes Auge und viel Verständnis zu haben. Endlich mal eine, die nicht ... von seltsamen Ängsten geplagt ist, sondern einfach Pferdeverstand zu haben scheint.  8) Und die Stuten scheinen es eher gelassen zu sehen.  (https://www.agrar.de/pferde/forum/index.php/topic,33517.msg1490106.html#msg1490106)

Ansonsten kommt er sehr gut an: Kinderbesuch auf dem Paddock - Kinder mag er. Auf Zuruf von der Weide kommen - macht er (wenn er lange genug draußen sein darf ;D Er weiß ja, wer da fürs Futter und den Service verantwortlich ist. Ich hoffe, er kommt dann auch noch zu mir  ::))

Glückwunsch zum ersten Ritt! Wenn ich nach langer Zeit wieder reite, denke ich mir oft, dass es halt doch einen Grund gibt, warum ich das alles auf mich nehme ;D

Nachdem ich gestern hektisch und zur Unzeit meine Grünstreifen gemäht habe, ist es heute noch trocken und ich muss jetzt dann halt am Samstag arbeiten, während draußen die Rasenmäher brummen. Aber gut, ich hätte sowieso arbeiten müssen.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 15.05.21, 13:11
Hexle,
so ein SuperU!  :D

Kio,
armer Mopsel, aber ja Integration ist immer gerne mal aufregend. Bei uns sind ausgerechnet die Kaltblüter die, die alles ganz entschieden gegen Neue verteidigen. Aber bisher hat es immer geklappt. Die Einstellung der SB scheint ja gesund zu sein. Wird schon!  :D

ZS,
dann würde ich es vermutlich doch versuchen. Zu zweit ist doch meist schöner als alleine.

vA
armes Rehepferd.
Respekt, wenn du aufs Teufelchen geklettert bis. 3,50 find ich auch etwas übertrieben pro Runde, kriegt er denn kein Taschengeld?  ;D

Und ja, die Bezaubernde gibt momentan mehr oder weniger das Weideornament. Manchmal gibt es im Leben einfach andere Sachen.  :-X
Aber Mitwoch hab ich nochmal ne größere Untersuchung und wenn das dann hoffentlich ein zumindest neutrales ERgebnis gibt, dann starten wir wieder ganz vorsichtig.
Und dazu bräuche ich auch eure Daumen, hab grade übers Netz einen Sattel gekauft, den mein Sattler dann anpassen soll.
Irgendwie bin ich da ein wenig skeptisch. Hoffentlich kein teurer Griff ins Klo.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 15.05.21, 20:17
Pedro, sie steht ja nicht alleine. Ich hätte sie nur gerne Nachts getrennt von den Anderen. Das wird ihr aber auch nicht recht sein  ::)
Der Sattel passt....oooohmmm......der Sattel passt......ooooohmmmm.....der Sattel passt.....

Erfahren dass das Araberle schon 34 ist. Stellt man ein so altes Pferd noch um? Die PB guckt sich noch einen anderen Stall an.

Hi hi hi mit 1und1 Service eine Stunde telefoniert. Problem wurde mir in 10 Minuten verständlich erklärt. 40 Minuten ein privates Gespräch über Männer  ;D man merkt, die sind im Homeoffice  ;D

ein 8 jähriges Mädchen heute bei und auf Aimée. Ein Mädchentraum erfüllt
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 15.05.21, 20:52
Hexle, oh wie fein.  :D
Kio, das klingt aber auch recht entspannt.

Ich denk, es gibt manchmal halt Gründe, auch einen alten Baum nochmal zu verpflanzen. Man steckt da ja leider nicht immer drin.

Ich hatte gestern und heute potentielle Katzenbetreuer da, da ich nochmal 10 Tage woanders bin und die eigentliche Betreuung in der Zeit irgendwann Oma wird.

Die gestern waren komisch irgendwie, die waren auch etwas überrascht, dass ich das Ganze auf Minijob Basis laufen lassen will, wenn sie kein Gewerbe angemeldet haben.
Denen werde ich aber auch absagen.
Die heute war total nett, Hannibal hat sie quasi fast adoptiert, Linus ist noch etwas skeptisch, aber ich denke,das passt soweit.

Dann hab ich heute noch Francis besucht; sie wohnt ja nur ne dreiviertel Stunde von mir weg und wir haben nen angenejmen Nachmittag mit spazierengehen, Kaffeetrinken und ein Kinderspiel spielen verbracht. Kind von ihr hat auch gesagt, ich muss uuuuuuunbedingt wieder kommen.  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 15.05.21, 21:05
moin n'abend  ;D

Zitat
Und dazu bräuche ich auch eure Daumen, hab grade übers Netz einen Sattel gekauft, den mein Sattler dann anpassen soll.
Irgendwie bin ich da ein wenig skeptisch.
*DRÜCK*

Kio das klingt schon richtig gut mit dem Stall  :D ich drücke dir auch Daumen, dass das so bleibt - das wäre quasi ein 6er im Lotto  :D

Zitat von: Sasthi
die waren auch etwas überrascht, dass ich das Ganze auf Minijob Basis laufen lassen will, wenn sie kein Gewerbe angemeldet haben.
komische Leute - ich wäre froh, wenn mir jemand die Sorge der Schwarzarbeit und des Erwischtwerdens nimmt ... *schulterzuck* zum Glück haben wir hier einige "Tsahlieliebhabende Nachbarn" und er ist sehr Pflegeleicht  :D .. morgens nach dem automatisch servierten trockenen Frühstück rauslassen - abends reinlassen und Nassfutter auffüllen  ;D

Zitat
Stellt man ein so altes Pferd noch um?
ja - wenn es am aktuellen Stall unerträglich ist für das Pferd oder den Menschen, macht man das

heute schon wieder ausreiten gewesen   :D und weil meine Stallkollegin einfach meinen Stalldienst fast komplett erledigt hatte  ??? waren es dann 1,5 Stunden statt 45 Minuten und wir sind richtig weit gekommen, weil wir wieder ganz,  ganz viel getrabt sind *freu* immerhin 3x 2km (und das mit Pad, also ohne Sattel) .. aber wenn man das Tempo etwas reduziert  8) kann man das bei ihr auch lange Strecken gut sitzen  ;D .. und weil es so regnerisch war haben wir auch bis auf ein Paar mit Hund niemanden getroffen - es war also total stressfrei  :D :D :D

vA gratuliere zu Erstbesteigung nach der Winterpause :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 16.05.21, 12:30
Naja, die Nachbarin, die es sonst macht, wird halt Oma. Und sie weiß noch nicht genau, wann. (Kinderbetreuung und so). Imd wegen Medikamente ins Maul schieben wäre mir halt ne Erwachsene Person da lieber.
Naja, jetzt nehme ich die professionelle Katzenbetreuung, die kostet zwar gut Kohle, aber das kann ich dann von der Steuer absetzen
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 16.05.21, 13:09
Sasthii: bleiben die Katzen bei Dir zuhause und der Katzensitter bekommt einen Schlüssel?
vA: hat das Teufelchen das Reiterlein mit Fassung ergetragen? Meiner musste Donnerstag auch mal wieder als Therapiepferd herhalten - fast 27 und immer noch keine Vollrente 8)
Pedro:hast Du schon mal auf der bezaubernden gesessen?*Daumendrück*
Hexle: nachts Regen würde doch reichen ;-)
ZS,Rs: musste gestern an Euch denken, als wir auf dem Weg in den Süden bei Euch in der nähe vorbeigefahren sind ;-)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 16.05.21, 20:08
FTC, genau so. Pension mag ich ihnen nicht antun, auch weil die entflohen vorschreiben, auch wenn nix ist, und ich dem Jannibal (der mit der Epilepsie) so wenig Gift wie möglich reinhauen möchte.
Also bleiben sie daheim
 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 16.05.21, 21:45
meine Freundin hatte auch eine Katzensitterin. Sie war mehr als begeistert von ihr. Ihre Katze braucht täglich, am Besten immer zur gleichen Uhrzeit, eine Tablette. Hat die Sitterin brav gemacht. Und ihr jeden Tag ein Bild geschickt.

Wir waren heute auf dem RP. Ich habe echt zwei bekloppte Pferde. Die eine will an dieser Seite nicht vorbei, die andere an der anderen nicht  ::) Zum Schluß sind wir doch alle an allen 4 Seiten vorbeigekommen. Fabi hat einmal eine 180 Grad Wendung gemacht. Freundin meinte, ey...super gesessen. Schuld war ein Rabe. Der hat doch tatsächlich den Hühnern die auf der anderen Seite von einer kurzen Seite des RP wohnen ein Ei geklaut.

FTC, bist du dann nicht auch in der Nähe von Hexle vorbei? Seit ihr in die Schweiz?

Fahre ich heute morgen in den Stall. Ich fahre so die Straße, die zieht sich langsam aber stetig nach oben. Sehe wie von oben 3 Autos kommen hinten dran ein Notarzt mit Blaulicht und Martinshorn. Notarzt setzt zum Überholen an. Ich denke, hmmm....bleib mal stehen, mach den Warnblinker an. Das Auto hinter mir bleibt 10 Meter von mir entfernt auch stehen. Ich sags euch...die 3 Autos die von oben kamen, meint ihr die wären mal langsam gefahren oder hätten angehalten? die sind stur ihr Tempo (da kann man 100 fahren) weitergefahren. Irgenwie haben sie es dann geblickt und der Autofahrer im ersten Auto hat dann mal angehalten. Und zwar fast auf meiner Höhe. Der Notarzt musste sich dann zwischen uns im Schritttempo vorbeischlängeln. Wäre ich nicht so entsetzt gewesen wegen der Dummheit von den anderen, hätte ich schneller reagiert und hätte  mein Auto rückwärts gesetzt.Ich habe dann eine Hand an meinen Kopf geklatsche und den Kopf geschüttelt. Der Autofahrer mir fast gegenüber hat nur gelacht.  Ich brauche unbedingt eine Dashcam. Ich glaube ich wäre dann zur Polizei.
Für Männer ist das einfach zuviel. Autofahren und dabei denken.


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 16.05.21, 22:23
ZS: Männer sind nicht multitasking-fähig........ Darfst Du Deinen Elsässer wieder treffen? Wir sind mal wieder in der Schweiz :-), Urlaub in Süd-D war ja noch nicht möglich (und nach dem ganzen Regen hätte Wandern im Kaiserstuhl eh keinen Spaß gemacht)
Hexle: wohnst oder arbeitest Du nahe der A5?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 16.05.21, 23:54

Für Männer ist das einfach zuviel. Autofahren und dabei denken.

Zumindest für manche scheint das schlicht zu viel zu sein... ohne Worte...

Ich hatte heute immerhin nicht so einen gruseligen Tag wie gestern.... einen Koliker in die Klinik geschickt, den wir vor sechs Wochen schon mal in die Klinik geschickt hatten. Schwer kolikend, und die haben dafür dort in drei Wochen keine Ursache gefunden. Dieses mal auch wieder, heftig kolikend, und null auf die Behandlung ansprechend.... hmpf... ich HOFFE, die finden dieses mal was, das ist einfach so ein nettes Pferd.

So, und ansonsten entschwinde ich jetzt in die Falle... morgen ist auch noch ein Tag....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 17.05.21, 06:55
das arme Pferd. Vielleicht das Wetter?

Zitat
und nach dem ganzen Regen hätte Wandern im Kaiserstuhl eh keinen Spaß gemacht)
na danke. da latsche ich jeden Tag mit den Hunden  ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 17.05.21, 08:32
moin *müdeguck* *Kaffeekocht*

Zitat
Hexle: wohnst oder arbeitest Du nahe der A5?
yes - an der T-Kreuzung von A5 und A8  ;D

Gil au wei armes Pferd  :-\ ich drücke unbekannterweise Daumen

Sasthi wir lassen unseren auch lieber zu Hause betreuen (Nachbarn) - Katzenpension hatten wir auch schon 2x, das war ganz o.k. aber auch teuer und Tsahlie war dann immer etwas durch den Wind - dann lieber zu Hause, dann kann ich das steuerlich absetzen und der Kater kennt sich aus - nachdem der eh null fremdelt ist das gar kein Problem   :D Katzensitter war bei uns schonmal ein Problem, weil dann direkt in unsere Wohnung eingebrochen wurde  ::) - sie fuhr ja auch immer mit Werbung herum  ::) deswegen wollte ich dann keinen catsitter mehr, auch wenn sie selber das wirklich toll gemacht hat. Aber nutzt ja alles nichts, wenn danach dann die Wohnung aufgebrochen ist  :P

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 17.05.21, 23:00
das arme Pferd. Vielleicht das Wetter?



Eher unwahrscheinlich, dazu waren die Symptome zu heftig.... wird irgendwo einen Grund geben, den muß man nur einfach finden.

Unsere neue Stute in der Herde ist auch eine Krampe..... am ersten Tag hat J, die 12jährige Besitzerin von Lucas, ihr Pony nicht holen können, weil die Stute mit ihm zusammen lief, auf sie losgegangen ist. Schon mal ganz großes Kino. Gestern hat dann A, die Besitzerin von Hummel, ihr Pony geholt, da war die Stute auch dabei, wollte zwar wohl Ragnar treffen - hat aber A getroffen... tja, Knochen in der Hand abgesplittert... hoffen wir, dass es nicht so schlimm ist.... ich bin echt gestern und heute mit Gerte auf die Weide gegangen, um die Stute mir vom Leib zu halten. Sowas brauch ja auch kein Mensch.... und die Besitzer sind ein Ehepaar mit zwei Kindern (ich würde schätzen sieben und 12 oder so)....

Ansonsten komme ich grad noch von der Hundewiese. War wieder sehr schön, ich werd wenn es klappt, gleich mal ein Video basteln...

Einbruch durch (oder nach) Katzensitter ist natürlich auch murks. Braucht kein Mensch.... wobei ich dem Katzensitter erzählen würde, dass die Werbung das Problem darstellt.... hat sie ja ggf. auch was von, wenn sie das weiß....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 18.05.21, 09:32
Morgen,
*großeKanneheißeSchokoladehinstell*

Unser Kater durfte bei längeren Reisen immer in die Katzenpension, der war wirklich unkompliziert und hat das gut weg gesteckt. Bei Kurztripps hat mein Papa mit Dackel sozusagen bei uns Urlaub gemacht. Er hat dann immer im Wintergarten übernachtet und gemeint mit dem Sternenhimmel über ihm fühlt er sich wie auf Hawaii.  :D

Die neue Stute klingt nach Mistvieh. Wir hatten auch mal so eine Hafistute in der Herde, da konnte man auch nur mit Gerte bewaffnet reingehen. Über die Jahre ist es aber besser geworden.

Das Satteldaumendrücken hat bis jetzt noch nicht so viel geholfen, angeblich ist mein Geld noch nicht dort angekommen. *seufz* Irgendwie hatte ich ja von Anfang an kein so gutes Gefühl.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 18.05.21, 09:43
Morgähn *müdeguckt**kaffeekocht*

@Gil: das gibt schon komische Pferde.  ::) Der kleine Wallach, der den Mopsel so gejagt hat, hat das offensichtlich auch schon beim Züchter gemacht, dass er sich aus 20 anderen Pferden ein Opfer gesucht hat, das dann drangsaliert wurde. Schwierige Prognose. SB will einen ranghohen Wallach zur Gesellschaft finden, ich würde denken, dass sie bei 3 Wallachen und einem größeren Paddock in einer gemischten Gruppe vielleicht besser zurecht kämen. Andererseits ... wenn er das schon im zarten Jugendalter so gemacht hat ...

Meiner steht jedenfalls seit heute früh mit den Stuten zusammen (SB hat mir um 6:45 eine WhatsApp geschrieben, sie kommen abends so gegen 20:00 Uhr rein, lufttechnisch passt das also schon mal trotz Box  :)) und das geht scheinbar sehr, sehr unkompliziert (Chefin war rossig, also hat SB es genutzt), mit der Chefin ist es unkompliziert und mit der Schimmelstute hat er heute schon Mähne gekrault. Jetzt hoffe ich nur, ihm steigt das nicht zu Kopf ::)

Dass man sich Einbrecher ins Haus lockt, wenn man einen Katzensitter mit Werbung auf dem Auto beschäftigt, hätte ich jetzt auch nicht gedacht, klingt aber logisch :-\ Gut, dass man Hunde immer mitnimmt. Andererseits passt dann ja auch niemand auf das Haus auf. Und: Was locke ich mir ins Haus, wenn meine Freundin mit der Hufpflegewerbung vorfährt? ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 18.05.21, 10:59
Kio,
eine Sorge jagt die nächste.  ;D Entschuldige, aber ich musste jetzt echt lachen, ein Nicht-Pferde-Besitzer kann das vermutlich überhaupt nicht verstehen, um was wir uns da immer einen Kopf machen müssen.
Aber ich drück die Daumen, dass alles unkompliziert bleibt und der Mopsel da dann ein schönes Zuhause hat.  :D
Wir haben momentan auch wieder so einen kleinen Wichtigtuer in der Herde. Der lässt sich nur von den drei richtig großen und ranghöchsten Wallachen was sagen und ist zu allen anderen leider schon richtig garstig. Der war das schon als dreijähriger als er zu uns kam und ist es nun nach Jahren immer noch.

Könntet ihr das Satteldaumendrücken umswitchen auf hoffentlich kommt das Paket, hoffentlich ist drin, was drin sein soll und hoffentlich kriegt das der Sattler dann tatsächlich auf die Bezaubernde passend? Weil beim Geldeingang hat das ja gut geklappt, das ist jetzt da.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 18.05.21, 11:45
Kio,
eine Sorge jagt die nächste.  ;D Entschuldige, aber ich musste jetzt echt lachen, ein Nicht-Pferde-Besitzer kann das vermutlich überhaupt nicht verstehen, um was wir uns da immer einen Kopf machen müssen.

Wahrscheinlich nicht  ;D Aber wenn wir die auf engem Raum zusammensperren, sind wir halt auch dafür verantwortlich, dass es ihnen gut geht. Und dazu gehört unbedingt, nicht gejagt zu werden :-\ Auf 3 Hektar mit Wald und Buschwerk dazwischen und einer großen gemischten Herde, wäre es wahrscheinlich kein Problem, aber das gibt's hier leider nicht.

Daumen sind gedrückt! Für was auch immer (so ganz kann ich nicht mehr folgen *g*)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 18.05.21, 12:24
moin

Zitat von: pedro
Könntet ihr das Satteldaumendrücken umswitchen auf hoffentlich kommt das Paket, hoffentlich ist drin, was drin sein soll und hoffentlich kriegt das der Sattler dann tatsächlich auf die Bezaubernde passend? Weil beim Geldeingang hat das ja gut geklappt, das ist jetzt da.
*SWITCH*  ;D

Zitat von: Kio und Gil
das gibt schon komische Pferde.  ::)
bei denen ist es wie bei Menschen  ;D es gibt witzige, alberne, lästige, doofe, aggressive, grenzenlose, zurückhaltende, welche die viel Platz um sich brauchen, andere die lieber kuscheln, aufbrausende  ... und ein einziger reicht, um das Klima doof zu machen  :-X  ;D

Zitat
wobei ich dem Katzensitter erzählen würde, dass die Werbung das Problem darstellt
habe ich natürlich  :D man muss ja nicht zwingend groß darauf hinweisen, dass in dem Haus, in das er fährt, gerade länger niemand zu Hause ist  ;D

*Kaffeehinstellt* *undTee*


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 19.05.21, 07:04
Daumen sind weiter gedrückt.... einfach mal universal? *g*

JA, ich hoffe auch sehr, dass sich das schnell legt, denn das ist einfach nicht gut für meinen Großen... die Besitzer sind auch gefühlt eher sehr unbedarft, und die Stute war im alten Stall halt total lieb und entspannt.... davon ist sie bei uns jedenfalls weit entfernt.... weiß gar nicht, ob die Besitzer schon wissen, dass es bereits Verletzte durch die Stute gibt? Keine Ahnung....

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 19.05.21, 13:58
moin Mahlzeit  :D

Gil das Pferd wird totalen Stress haben, wegen der neuen Umgebung - mein Pony war bislang auch supersozial und völlig unkompliziert und zu jedem Pferd freundlich. Im aktuellen Stall ist sie wie eine Furie auf das neue Pferd losgegangen und sie kann das Stütchen bis heute einfach nicht leiden  :-\ man weiß nie, was sie triggert  :-\

Kio das sieht entspannt aus mit dem Mopsel und Mädchen  :D :D

*MiniKäsekuchenhinstellt*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 19.05.21, 20:42
Das mag sein, dennoch bin ich halt genervt, weil mein Großer so Dauerstress und ständig geschickt werden einfach so überhaupt nicht mehr abkann....

So, ich glaube, ich flitze jetzt doch noch kurz mit meinem Hund auf die Wiese, und danach machen wir uns nen gemütlichen Abend, denke ich...
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 20.05.21, 07:27
Guten Morgen ! Hier war filztun und Urlaub, von daher... bitte um Nachsicht.

Wer brauchte die Daumen? *rumreich*

Bezüglich Integration: wir haben jetzt ein fesches Ponystütchen in die Herde bekommen, die backt GANZ kleine Brötchen  ;D Soll angeblich ne Furie sein. Stand bisher aber auch nur in Kleinherden bis 4 oder 5 Pferden und hat sich dort durchgesetzt.  Jetzt in unserer Herde mit knapp 25 Pferden ist sie sowas von lieb, brav und geht allen aus dem Weg, wenn sie aufmuckt ist immer einer da, der kurz Bescheid gibt (allerdings sehr zivilisiert, mehr als mal eine Bisswunde oberflächlich hat hier kein Pferd bei einer Integration). Ist nicht das erste Pferdchen, was angeblich soooo ranghoch ist, welches sich in der Herde bei uns recht weit unten einsortieren muss *grins*. Und rumgejage ist in unserer Herde auch ein Fremdwort, mehr als 2 oder 3 Meter wird keiner weggeschickt.  8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 20.05.21, 10:42
Morgähn *mdgckt**kffkocht*

@Fellnase: ich komme auch mehr und mehr zu der Überzeugung, dass ich bisher einfach das Glück hatte, meine Pferde in gut strukturierten Gruppen mit wenig Wechsel zu halten. Ich habe seit 35 Jahren Pferde und noch nie "Weideverletzungen" bis letztes Jahr ::) Inzwischen bin ich dem Herdenchef damals inLübeck sehr dankbar und auch dem Mirchen, dass sie so gute Führungspersönlichkeiten waren ...

... hier auch Filztun, im Grunde schon nicht mehr Arbeit, sondern Notwehr ::) Heute fahr ich auch im Regen zum Pferd, nachdem ich es die letzten Tage nicht geschafft habe, weil sich die Voraussage ständig geändert hat oder einfach nicht stimmte, so dass alle meine Pläne wortwörtlich ins Wasser fielen. ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: TheBeast am 20.05.21, 11:02
Wer brauchte die Daumen? *rumreich*

Ich nehme sie sehr gerne....  :-\

Nun ist es soweit, nachdem die Werte sich erst gebessert haben, wurden sie wieder schlechter. Er war verwurmt (obwohl er ja nur in der Box steht) und hat eine Wurmkur bekommen. Eine Woche nach der Wurmkur wurde wieder getestet, die Werte waren noch schlechter und die Klinik hat ihn für austherapiert erklärt, mir noch gesagt, in welchen Schritten ich das Cortison runterfahren soll und sich dann mit der Aussage, entweder er schafft es oder nicht von mir verabschiedet.  :-\ Azidose ist halt  :-X  :P

Da ich einfach in allen Bereichen "durch" bin und wirklich alles andere hinten runter fällt, weil ich auch durch unseren SB nicht wirklich Unterstützung habe  - es werden für alle irgendwelche Lösungen gefunden, nur für mein Pferd heißt es immer "das geht nicht" und ich rotiere mir einen Wolf - nehme ich das Angebot seiner Züchterin an, ihn dort hinzubringen, von ihrem TA untersuchen zu lassen und ihn sich dort - hoffentlich - auskurieren zu lassen. Vielleicht geschieht ja noch ein kleines Wunder und der Säuren-Basen-Haushalt regelt sich wieder ein.  Es ist leider sehr weit weg, aber ich weiß keine andere Lösung mehr.  :'( Und es fällt mir so unendlich schwer, denn ich kann nicht mal eben hin und mich verabschieden, wenn es schief gehen sollte. Ich habe alle Möglichkeiten gedanklich durchgespielt und bei jeder kann es klappen oder auch nicht. Und egal, was ich mache, wenn es schiefgeht, werde ich immer sagen, ach hätte ich doch die andere Variante gewählt....
 :'(  :'(  :'(

Gil, ich hoffe sehr für Charles, das sich das mit der Stute beruhigt.

Kio, klingt toll mit dem Mopsel!

Ich habe übrigens auch mehrfach festgestellt, dass mit Stallwechsel Verhaltensänderungen bei Pferden einher gehen - sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Damals der Junior, der ja richtig aggro geworden war (streßbedingt), war nach dem Stallwechsel super entspannt in der Herde. Und auch der Jungvogel, der im Hasenzahn-Stall so gestresst war, war nach dem Wechsel gleich in seine neue Gruppe integriert.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 20.05.21, 11:15
Ach, TB, Du hast es echt nicht leicht getroffen! :'( *indenarmnimmt*

Ich glaube, ich würde das Angebot annehmen, und mich verabschieden, wenn ich ihn dort abgebe und mich dann jedes Mal freuen, wenn ich ihn noch besuchen kann. Hört sich für mich für eine gute Lösung an, weil Du ja auch allmählich am Ende Deiner Kräfte bist, erst recht, wenn Du kaum Unterstützung im Stall bekommst.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 20.05.21, 11:27
TB  *ichdrückdich* das ist eine saublöde Situation - ich schliess mich den Worten von Kio an .. zumal ja wirklich eine kleine Hoffnung auf Besserung besteht, denn bei ihr ging es ihm früher ja gut ..

Zitat
wir haben jetzt ein fesches Ponystütchen in die Herde bekommen, die backt GANZ kleine Brötchen  ;D Soll angeblich ne Furie sein.
das hängt auch ganz stark mit dem Platzangebot und der sonstigen Herdenstruktur zusammen .. evtl. war sie eine Furie, weil es keine echten Leittiere gab und sie in die Leitposition gezwungen wurde (Menschen, die nicht zum Führen geboren sind, es aber trotzdem tun müssen, reagieren auch oft so "über" und werden gern völlig unnötig aggressiv)

ZF und das Sprösschen (beide äusserst souveräne Leittiere) habe ich in einen Offenstall gestellt, in dem eine Fuchsstute Chefin war und die ganze Herde drangsalierte ... meine zwei kamen an .. standen nur neben der Herde und die Fuchsstute kam schon etwas "runter" .. nach 2 Wochen haben wir meine beiden in die Herde gestellt. Die Fuchsstute hat SOFORT die Chefposition an die zwei abgegeben (ihr Ekzem wurde besser und sie nahm wieder zu) und der Rest der Herde hat sich völlig entspannt und diskussionslos dahinter einsortiert und aufgeatmet  :D die SB hatte ja mit Klopperei gerechnet

*Kaffeenehm* danke  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 20.05.21, 17:57
Ach, TB, Du hast es echt nicht leicht getroffen! :'( *indenarmnimmt*

Ich glaube, ich würde das Angebot annehmen, und mich verabschieden, wenn ich ihn dort abgebe und mich dann jedes Mal freuen, wenn ich ihn noch besuchen kann. Hört sich für mich für eine gute Lösung an, weil Du ja auch allmählich am Ende Deiner Kräfte bist, erst recht, wenn Du kaum Unterstützung im Stall bekommst.


Genau das war auch meine Idee, als wir neulich schrieben, TB. DU mußt auch mal wieder zur Ruhe kommen. Und es ist auch wichtig, dass das Pferd einen guten Eindruck macht, nicht nur die Werte. Ich drück Dich. Ich bin überzeugt, dass Du die richtige Entscheidung treffen wirst!!

Hexle, das ist allerdings eine sehr positive Eingliederung!!!

So, nun scheint bei uns tatsächlich die Sonne, und ich werd jetzt in den Stall fitzen mit dem Hund. Der Kleine soll noch etwas an den Langzügel, und der Große noch mal rein und futtern. Und sei es nur, damit ich nach ihm schauen kann, und er mal ne halbe Stunde, Stunde Pause vor der Stute hat. Als ich gestern und heute da war, wirkte immer alles ruhig, ich sehe allerdings auch, dass er nie woanders steht, nicht bei seinem Kumpel oder so, sondern immer bei der Stute.... naja, mal abwarten.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 21.05.21, 08:49
TB: Du hast gemacht, was du konntest. Ich drück euch alle verfügbaren Daumen, dass er sich bei der Züchterin erholen kann. Und dass du auch zur Ruhe kommen kannst.

Und es ist auch wichtig, dass das Pferd einen guten Eindruck macht, nicht nur die Werte.
Das sind mal verdammt weise Worte aus dem Munde eines TA...  :-*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 21.05.21, 10:05
@TB ich drück dich, und die Daumen  ;)
Eine Azidose muß doch eine Ursache haben.  Beim Russen damals war es respiratorisch.
Hast du mal eine Bioresonanz (https://vet-bioresonanz.de/kontakt/) machen lassen?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 21.05.21, 10:15
Guten Morgen *colalightmitzitronezimmerwarmhinstell* sorry !  8)

Ja, Platzangebot und auch Herdenzusammenstellung ist mit entscheidend bei der Harmonie. Wir haben ja quasi nur "Bollerköppe" in der Dickenherde, sprich: alles, was nicht so viel Individualabstand braucht und für die Fressen das wichtigste ist :-) In der Praxis sind das mopsige Kleinpferde, Ponies und vereinzelt Warmblutmixe mit wenig Blutanteil. Anderes hat sich nicht bewährt. Mit Individualabstand meine ich nur den persönlichen Abstand, den ein Pferd braucht, nicht wenig Platz (!). Im Normfall stehen Neuzugänge 1-2 Wochen im Eingliederungspaddock und kommen dann mit auf die Weide und dann wird der Neue täglich immer ein wenig später herausgefischt. Nach 2-4 Wochen ist dann keine weitere Separierung mehr nötig. Oder man hat so einen wie meinen, der nach 2 Tagen in der Eingliederungszone meint, dass kein Zaun zwischen ihm und der Herde mehr notwendig ist und die Eingliederung selbst in die Hufe nimmt  ;D.

TB: ich finde das eine gute und vernünftige Entscheidung *tröst*

Hexle, ja überforderte MussChefs sind bei Pferden und bei Menschen meist die Pest.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 21.05.21, 10:30
Moin :D

Was ergibt wechselhaftes für die Jahreszeit zu kühles Wetter mit Kaminofen und Stress? Richtig, Erkältung ::) Immerhin war ich gestern kurz beim Mopsel, zum Glück, sein Kraftfutter war gerade alle geworden. Er hat schon ganz gut abgenommen bei dem Integrationsstress, aber er konnte es sich leisten. Da zwei neue Beulen hatte und ich mental nicht wirklich auf entspanntes Arbeiten eingestellt war, hab ich nur kurz durchgeschrubbelt und bin mit ihm ins Roundpen, um zu gucken wie erläuft: Rücken fest, sonst alles klar. Und ich hab mich dabei dann auch entspannt :D Die Atmosphäre ist da wirklich gut :D Anscheinend rechne ich überhaupt nicht mehr damit, dass ich mich beim Pferd einfach entspannen kann :P

Ich merke, was für eine riesige Erleichterung es ist, wenn man das Gefühl hat, die SB ist kompetent und entscheidungsfähig, statt seltsam oder von Ängsten geplagt oder von seltsamen Ängsten geplagt ::). Gestern früh hatte sie alle zusammen auf der Weide, und die Stuten haben die kleine Nervensäge in ihre Schranken gewiesen. Der Mopsel ist jetzt natürlich voll verknallt und toller Hecht mit drei eigenen Stuten und konnte ihm daher auch schon etwas selbstbewusster entgegen treten.

Die Kehrseite ist natürlich, dass wir zwei leicht hysterische Pferde haben, die Leitstute und den Mopsel, die jetzt Angst haben, voneinander getrennt zu werden, wenn einer von ihnen zum Putzen geholt wird oder ins Roundpen oder auf den Platz geht. Immerhin ist der Roundpen Zaun an Zaun mit dem Paddock und der Platz direkt dahinter ::) Aber wir hoffen, dass sich das einspielt, wenn der Reiz des Neuen sich legt ::)

Dafür ist die rangniedrige Schimmelstute sehr glücklich, dass sie jetzt einen Fehlfarbenen hat, mit dem sie Mähne kraulen kann. Haben sie gleich am ersten Tag gemacht, richtig lange. Der Mopsel macht immer, was Mädchen sagen, aber im alten Stall hat das ein halbes Jahr gedauert, insofern bin ich derzeit recht zuversichtlich. Muss er nur noch Box, Einstreu und Minipaddock langfristig vertragen. ;) Am Ende werde ich doch noch zum Morgenreiter, wenn ich ihn im Winter täglich bewegen muss ::)

@Fellnase: den Eindruck habe ich auch. Ich habe auch immer mind. 1-2 Wochen gerechnet für Integration und dann noch ein Weilchen stundenweise bzw. mit Nachtpause. Aber hier hatte man es eiliger, und dank Anweiden hat es ja auch bisher gut geklappt.


SB meinte, der winzige Paddock sei noch nie ein Problem gewesen. Ich habe darauf verzichtet, ihr zu sagen, dass Quarterhorses evtl weniger bewegungsfreudig sind als Araber *g* Meiner Meinung nach muss ein Pferd in seinem Hauptlebensraum auch mal galoppieren können. Ich hoffe, auf eine lange Weidezeit *g*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 21.05.21, 14:58
Also mein Sattel ist natürlich noch nicht da. War klar, oder?

Aber trotzdem brauchen TB und ihr Jungvogel jetzt alle Daumen.

TB,
ich habe große Achtung davor, wie du mit der Sache umgehst. Mehr im Sinne des Pferdes kann man nicht handeln.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 22.05.21, 15:31
Immer noch kein Sattel in Sicht.
Hab die Verkäuferin eben angeschrieben. *seufz*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 22.05.21, 17:21
Ach wie doof :-\ Ich wollte heute eigentlich morgens zum Pferd, aber dann hab ich schnell Rasen gemäht, gefrühstückt und dann hat es gekärchert. Und jetzt ist Distanzreiten-WM und ich komm zu nix, weil die alle so schnell reiten ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 22.05.21, 21:23
Hat die keine Sendungsnummer genannt?

Wir haben heute nen Update für den 5G Chip aufgespielt bekommen; zumindest fühlte es sich so an beim Schnelltest.

Ansonsten vermelde ich gerade Glück in Tüten.
Wohnwagen da.
Am Campingplatz
37 km Radtour
Zwiebelrostbraten mit Kroketten in Medium-Rare und ein kühles Weizen
Sonne.

Hach ja.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 23.05.21, 15:38
Pünktlich zu dem Zeitpunkt, zu dem ich mit dem Hund auf die Terrasse bin, um die Sonne zu genießen, hat selbige sich schnell hinter den Wolken versteckt. Naja. Ist dann so.

Ansonsten aber alles fein, ich fahre jetzt in den Stall, den Kleinen Schnuffel reiten, und dann schauen wir mal weiter, ob der Große heut  wieder was tun möchte. Gestern konnten wir endlich mal wieder eine Schrittrunde drehen... sehr herrlich....

War auch mit dem Hund heute morgen schon auf der Hundewiese, war auch ganz schön, aber deutlich voller als es abends der Fall ist. Mal sehen, ob mein Freund ggf. heute Abend mal mitkommt, ich würde mich ja freuen, wenn er das täte....

TB, meine Daumen bleiben gedrückt, weißt du ja, oder?

Kamin klingt tatsächlich fein.... ich hätte ja tatsächlich lieber endlich mal etwas Sonne und ein paar Grad mehr, müssen ja nicht gleich 30 sein, aber 12 ist halt schon arg wenig....

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 23.05.21, 17:29
So allmählich könnte es echt etwas wärmer werden. Man fängt ja schon an, sich Sorgen ums Heu zu machen ::) Wobei das Gras hier täglich mehrere Zentimeter zu wachsen scheint, v.a. das gedüngte.

Wir haben es heute immerhin geschafft, im Trockenen eine entspannte halbe Stunde auf dem Platz zu verbringen - geritten :D Natürlich gab es viel, worüber man sich hätte aufregen können, z.B. die Tauben, die aus den Büschen auffliegen, aber wir haben beschlossen, das zu ignorieren und in Ruhe weiter zu arbeiten. Ich hab versucht, das umzusetzen, was die Trainerin im Unterricht gesagt hat.

Es ist natürlich nicht so gut gelungen wie unter Anleitung, aber der Mopsel war überwiegend zufrieden und artig, ab und zu ist mir auch der Rücken schön entgegen gekommen und wir haben uns insg. nicht blamiert. Hat zwar eh keiner zugeguckt, aber wir hatten das auch schon anders 8) Und wir waren gerade einigermaßen fertig, als es zu tröpfeln begann. Absatteln konnte ich sogar auch noch weitgehen ohne Regen :D

Leider musste ich ihn von der Weide holen, wo alle zusammen grasten. Sah aber alles sehr friedlich aus, der kleine Störenfried hat sich das wohl inzwischen anders überlegt, nachdem er ein paar mal allein grasen musste, und stört nicht mehr. Als wir auf dem Platz waren, hat er sich dann lang ausgestreckt zum Schlafen. Der Mopsel fand es natürlich auch wieder aufregend, dass er die Stuten allein lassen musste, aber hey, die kurze Seite des Platzes ist ca. 5m vom Weidezaun entfernt, ich fand das zumutbar. ;D

Woran ich mich schwer gewöhne, ist, dass das Pferd stinkt, wenn es nachts auf seiner Kacke eingesperrt wird. Obwohl die Boxen gut gemistet werden und er eger ein sauberes Pferd ist. Aber SB möchte nicht, dass man selbst mistet, insofern ist das der Kompromiss, den ich jetzt mache. Uns die kommen echt die meisten Tage schon morgens um 7:00 raus und abends gegen 20:00 rein, insofern ... Aber ich kenne das nicht von meinem Pferd, dass der so "nach Pferd" riecht. Morgen bringe ich hoffentlich etwas mehr Zeit mit, dann wasch ich ihn mal :D

Leider will das Auto am liebsten sofort in die Werkstatt (sagte das Handbuch), aber da kann ich ihm jetzt nicht helfen und morgen verzichte ich auch nicht aufs Pferd. Da ich morgen mal ausreiten will, möchte ich auch nicht mit dem Rad hinfahren. :-\ Ich hoffe einfach, es schafft noch mal 2x 10km. ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 23.05.21, 19:18


Woran ich mich schwer gewöhne, ist, dass das Pferd stinkt, wenn es nachts auf seiner Kacke eingesperrt wird. Obwohl die Boxen gut gemistet werden und er eger ein sauberes Pferd ist. Aber SB möchte nicht, dass man selbst mistet, insofern ist das der Kompromiss, den ich jetzt mache. Uns die kommen echt die meisten Tage schon morgens um 7:00 raus und abends gegen 20:00 rein, insofern ... Aber ich kenne das nicht von meinem Pferd, dass der so "nach Pferd" riecht. Morgen bringe ich hoffentlich etwas mehr Zeit mit, dann wasch ich ihn mal :D




Das habe ich von einigen schon gehört, die Offenstall gewohnt waren. Mein Pony hat nie so gestunken, wie in dem Jahr, in dem er im Offenstall stand *lach* ich muß seitdem da immer etwas schmunzeln  - auch wenn ich denke, dass ich weiß, was Du meinst....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 23.05.21, 19:37
Ich denke, wenn ich die Box selbst machen könnte, wäre das anders. Ich mach halt auch eine richtige Matratze mit etwas Spänen dazwischen, weil ich Stroh eigentlich die schlechteste Einstreu von allen finde,v.a. wenn man täglich ausmistet, verbraucht man Unmengen oder es stinkt.

Bei Kio hat das mit der Matratze damals perfekt funktioniert, da hab ich alle 6 Wochen alles ausgeräumt, ansonsten täglich die 8 Haufen abgeäppelt, glatt gemacht und übergestreut. Das war so sauber, dass ich mich jederzeit selbst mit dem Schlafsack hätte reinlegen können. Wenn ich es aussuchen könnte, würde ich heute wohl alternative Einstreu wählen, Leinstreu, Rapsstreu oder Tierwohl mit Plocher. Elefantengras ist auch schön.

Mein Pferd stand ja nun die letzten 15 Jahre immer im Offenstall mit Matten ohne Einstreu, dafür ein Strohklo auf dem Auslauf, und hat eigentlich nie Mistflecken gehabt. Der hat im letzten Stall immer draußen geschlafen, weil es ihm drin zu eng war (da stand der Boss quer), im alten Zuhause lagen sie auch öfter auf den weichen Matten. Die haben wir aber leicht abgestreut und 2x am Tag abgesammelt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 24.05.21, 01:20
Siehste, ich finde Matratze tatsächlich bäh, und würde immer lieber anders Misten. Wir bekommen glaub ich ab nächstem Winter Strohmehlpellets - mal sehen, wie das dann klappt. Das ist für mich im Grund super, weil ich dann für den Großen keine Extra Späne mehr kaufen brauche.

So, langen Tag gehabt, ich entschwinde mal in die Falle....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.05.21, 07:26
TB, Hut ab...und ich wünsche Euch alles gute und das für es für Euch d.i.e beste Lösung ist  :)

meine Pferde standen auch in Boxen. Gummimatten und dann ca 2 cm Stroh drauf. Was hat das gestunken. Die Pisse stand auf der Matte. Ich habe dann auch mit Holzpellets eingetreut. Das wollten die SB aber nicht. Sie haben das boiykottiert in dem sie fast alles immer wieder rausgenommen haben. Das würde die Matten kaputt machen. Aha! aber das die Pisse auf den Matten steht nicht?

Einstreuen durfte man die ziemlich große Boxen nur zu 1/3

Jedenfalls haben Pferde, Kleider, Pferdesachen und Stall unheimlich gestunken

Jetzt im Offenstall hat keiner mehr Mist- oder Pissflecken. Die Liegenflächen sind immer sauber gemistet. Haben viel Stroh und draußen haben sie eine Liegefläche mit Holzhackschnitzel.

Das mit Aimée und dem alten Pferd klappt nicht. Sie läßt ihr altes Pferd doch in dem jetztigen Stall. Sie meinte nur, wenn das andere alte Pferd (36 Jahre) stirbt, ruft sie mich an und ich könnte Aimée da einstellen. Das wäre ne super Option. Der Stall ist ja nur 8 Minuten von dem jetzigen entfernt und meine Freundin und ich könnten uns zum Ausreiten oben auf dem Tuniberg treffen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 24.05.21, 09:12
Strohmehl war das Stinkendste, was wir je hatten, Raps und Lein war viel besser. Hat bei uns aber alles nicht geklappt, weil die eingestreute Fläche zu klein war, für die Anzahl der Pferde, die sie dann als Schlaf-Pisssoir genutzt haben. Im letzten O-Stall waren es so feine holzige Späne als Pissmatratze, und das stank so, dass einem die Tränen kamen 😳 Ohne Plocher oder Kalk und richt viel Einstreu ging das halt auch nicht. Aber meiner hat eh meist draußen geschlafen.

Mit den Matten und dem Außenklo fürs Pippi war es bei uns perfekt 🙂 Und in den 8 Jahren mit ca 7 teils verschiedenen Pferden hat tatsächlich auch kaum mal eins in den Stall gemacht.

Sobald man sie drauf einsperrt, kommt man um eine richtig dicke Einstreu nicht herum, und eine gepflegte (!) Matratze ist oben absolut trocken und riecht nicht scharf. Das funktioniert aber auch nur mit der passenden Einstreu und Pflege. Ich hatte das mit Silas und Kio, Späne mit Stroh, nachts drin, tags draußen - 1/2 Kleinballen Stroh  gereicht, wenn die Matte fertig war und man sauber abgemistet und alle paar Tage sehr wenig Späne zwischen gestreut hat. Die hab ich von der Tischlerei geholt 😊 und bin da auch mit 3-4 Söcken durch den Winter gekommen. Für mich die beste Lösung zw sparsamer Einstreu und sauberer, v.a. nicht stinkender Box.

Dieser Stall ist der Erste im Leben, wo ich nicht selbst misten kann/muss. Ich versuche, den Vorteil zu sehen, wobei mir der gesparte Aufwand lächerlich erscheint, nachdem ich die letzen 15 Jahre meist 5-6 abgemistet habe.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.05.21, 11:04
in dem jetzigen Offenstall riechts nicht. Klar draußen kann es mal nach Pippi riechen. Ist aber normal. Aber die Kleider stinken einfach nicht mehr. Auch die Schuhe nicht. Boah haben wir gestunken in dem Stall in Freiamt. Haare. Sogar die Haut. Meiner Freundin ihre Brille. Enfach alles.

Misten müssen wir auch nicht. Machen wir aber. Wir wollen saubere Weide. Die sind in Parzellen abgeteilt. Da latscht man dann nicht Kilometer auf der Weide rum  ;D
Den Paddock misten wir auch Nachmittags oder am Abend ab. Machen im Sommer auch alle außer einer Person. So ist der Stall recht gepflegt. Die Mädels vom Wallachstall machen das genau so.

Zeitaufwand 20 Minuten.

Gemistet habe ich seit ich Aimée habe immer selber. Auch wenn VP. Da meistens nur am Morgen gemistet wird. So habe ich immer noch gegen Abend

Glaube Fabi hat sich erkältet. Sie hat gestern öfters mal gehustet und etwas Auslauf aus der Nase. Fit war sie aber. Sehr Fit  ;D
Gibt´s nun Hustensaft

Und ich war ja ein Tag in der Klinik wegen Untersuchungen. Hmmm.....jetzt bin ich doch ein bisschen geknickt. Untersuchungen gehen weiter. Neurologie und orthopädischen Chirurgie. NasenOpTermin habe ich am 19.7. Lunge muss ich abwarten bis die Hausärztin aus den Pfingstferien ist. Wegen Corona gab es keinen Arztbesprechung.
Blutwerte waren Tip Top außer zwei. Hat man gesehen das ich zuwenig Trinke und einen der gerne Herzrhytmusstörungen verursacht und mein Cholesterin ist von fasst 300 auf 180 runter  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 24.05.21, 15:35
Strohmehl war das Stinkendste, was wir je hatten, Raps und Lein war viel besser. Hat bei uns aber alles nicht geklappt, weil die eingestreute Fläche zu klein war, für die Anzahl der Pferde, die sie dann als Schlaf-Pisssoir genutzt haben. Im letzten O-Stall waren es so feine holzige Späne als Pissmatratze, und das stank so, dass einem die Tränen kamen 😳 Ohne Plocher oder Kalk und richt viel Einstreu ging das halt auch nicht. Aber meiner hat eh meist draußen geschlafen.




Unsere Verpächterin hat wohl schon Strohmehlpellets, und ist total zufrieden. Daher bekommen wir wohl die erst mal. Man wird es sehen, wenn die nicht gut sind, dann wird das wohl auch noch mal wechseln. Aber der Strohlieferant stellt um, und daher haben wir überlegt, ebenfalls umzustellen, weil andere Einstreuvarianten halt doch praktikabler sind als Stroh.... etwas Stroh werden wir noch haben, damit die noch was zu knabbern bekommen im Stall, aber halt nicht mehr als Einstreu.

ZS, das klingt alles tatsächlich etwas frustrierend, ich drück die Daumen, dass sich da bald was herauskristallisiert....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 24.05.21, 17:57
Sorry Mädels, hatte die letzten Wochen dermaßen filztun ....

TB, ich drück Dich ganz fest. Klingt aber doch nach einer guten Lösung für den Jungvogel und Dich.

Kio, der neue Stall klingt sehr nett. Wir hatten, alles wir hier noch Boxen hatten, auch mit Strohpellets eingestreut. Für mich das beste, was es gibt. Deutlich reduzierter Arbeitsaufwand, immer trocken und null Geruch. Wenn Du die stinkig erlebt hast, wurden die mit Sicherheit nicht richtig gehandhabt. Selbst das Einstellpferd damals,  eine Pissnelke vom Feinsten (mit Stroh war jeden Morgen die halbe Box mit Urin geflutet),  stand mit den Strohpellets endlich trocken und wohlriechend.

Pedro, ich drück die Daumen, dass der Sattel noch kommt. Hoffentlich wurdest Du da nicht übers Ohr gehauen.

vA, ganz schön stramme Preise hat Dein GG fürs Ponyreiten  ;D

Der Spaniokel und ich liegen in den letzten Zügen unseres Wanderritt-Trainings. Am Mittwoch wollte ich nochmal 13 km gehen,  Donnerstag geht's dann los zu Pauline. Wir haben drei wunderschöne Routen zusammen geplant. Freitag 15 km, Samstag knapp 23 und Sonntag entspannte 8 km zum Cooldown. Ich freu mich tierisch drauf.

Das ZS1.0 hat sich am Donnerstag (wie das alle Mädchen seit Generationen tun) einen Springparcours auf dem Rasen aufgebaut und hat Pferd gespielt. Bei einem Hindernis ist sie beim Landen ausgerutscht, nach hinten gefallen und hat sich mit dem rechten Arm abgefangen - zack, Radiusfraktur. Der GG ist mit ihr hier in der Notaufnahme gewesen (ich saß noch im Zug auf dem Heimweg) und die wollten direkt operieren,  aber die hatten vor 10 Jahren die Hand des GGs total versaubeutelt. Also hat der GG rumtelefoniert und sie wurde dann am Freitag in der BGU in F operiert,  dort wo auch meine Hand operiert wurde. Ganz andere Nummer dort. Trotz Corona alle superfreundlich, absolut professionelle Abläufe und Top Betreuung. Muss sich ja auch lohnen, dass ich jeden Monat Unmengen an Geld für die private KV latze. Kind ist jetzt mit Gips daheim und jammert über ihr hartes Leben, weil sie in den Pfingstferien nun gar nix machen kann.

Hexle, falls Du mit den Bestellungen für die Landwirte durch bist: Fr bis So trocken, sonnig (zur Not gehen auch paar Wolken) und so maximal 20 Grad im Taunus - geht das?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.05.21, 18:19
ZS01 gute Besserung. In den Ferien natürlich voll doof. Dann sind wohl Schrauben drin?

Ich war frech und habe mich heute mit einem Mann getroffen. War so lustig. War ein Typ wo eigentlich so gar nicht mein Typ ist. Mal so was von anderes. Ich war dann in einer Eisdiele. Da war ein Kellner (Italiener) voll mein Typ. Wir haben geflirtet auch wenn er deutlich Jünger war als ich, während der Wikinger draußen auf mich wartete. Manchmal bin ich ein Teufelchen  ;D Aber schee war´s trotzdem

12 Kilometer sind bei uns ein normaler Ausritt. Brauchen wir ca 1,5 - 2,00 Stunden.  natürlich nur Flach keine Berge. Das ist schon ein großer Unterschied

Hoffentlich habt ihr tolles Wetter  :D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Lucie am 24.05.21, 19:13
Wir hatten, alles wir hier noch Boxen hatten, auch mit Strohpellets eingestreut. Für mich das beste, was es gibt.
Ich glaube ihr schmeißt Strohmehl und Stroh(mehl)pellets durcheinander bzw. in einen Topf. Das sind zwei ziemlich unterschiedliche Sachen.
Strohmehl ist ja eher so klein gehäkseltes Zeug. Riecht frisch gut, ist aber sehr fein und auf Beton sehr rutschig. Saugfähigkeit fand ich aber ok. Im OS haben sie mir aber zuviel rausgetragen und wie gesagt es war zu rutschig. In Box auf Gummimatte ok - aber mein Shetty mag das zum Liegen nicht und ich hab jetzt wieder normale Späne.
Strohpellets sind ja Pellets, die durch Feuchtigkeit aufquellen. Das Zeug saugt wirklich sehr gut, ist auch nicht so fein. Ich hatte das eine zeitlang als Klo-Einstreu im Offenstall (mein Pony möchte einen Innenklo, dann pinkelt sie auch nicht auf Matten). War von der Saugleistung mit das Beste. Leider hatte mein Futterhändler irgendwann eine Charge, die irgendwie nach Schimmel stank - da hab ich dann auf Holzpellets gewechselt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 24.05.21, 19:21
@RS: Gute Besserung ans Zwergenschneckchen, das ist ja dumm gelaufen!

Strohpellets kenn ich noch nicht, wir hatten Strohmehl bzw. Häcksel. Vielleicht funktionieren die Pellets ja besser!  Ich hab heute zu Schwamm und Shampoo gegriffen, aber sogar meine Klamotten riechen, obwohl ich ja nur im Freien mit dem Pferd umgehe. Das kenne ich echt gar nicht ::)

@ZS: du bist aber eine! ;D Und ja, früher war unsere Anreitrunde ca. 8km und die kleine Winterrunde 15 km, im Flachland, aber mit einem Anstieg, der sehr tiefen Sand hat.

Der Mopsel und ich haben uns heute mal kurz das Gelände am neuen Stall angeguckt - ich habe die Vermutung dass das da sehr, sehr schön ist :D Wir sind nur eine ganz kleine Runde, weil ich arbeiten musste, die Prinzessin dabei hatte, und er - als ich noch so dumm war, auf die Karte zu gucken - schon das Heimwegradar eingeschaltet hatte, und ich dann eh Schritt gehen musste, wenn ich nicht mit Warp3 wieder zu Hause sein wollte.

Direkt vom Stall, der in einem sehr, sehr kleinen abgelegenen Dorf liegt, hat man ein paar Hundert Meter (wenn überhaupt) an der Straße, bevor es auf einen Waldweg geht, der dann sehr schnell zu einem sandigen Feldweg wird, etwas mit Gras überwachsen, schön abwechlsungsreiche Landschaft. Der Rückweg wurde auf dem letzten Drittel schottrig mit breitem, festen Randstreifen. Also ich sag's mal so: Mit einem braven Pferd hatte man von den 4,2 km sicher 3,5 galoppieren können. Wir sind aber im Schritt geblieben, auch wenn der Mopsel nicht einverstanden war. Nächstes Mal mach ich es mir leichter und verabrede mich ::)

Die Pferde sind jetzt schon ziemlich lange auf der Weide und alle friedlich zusammen. Als heute nach dem Reiten der Jungspund den Mopsel scharf ins Auge genommen hat, sonst nichts, hat sich die Leitstute vollkommen ruhig grasend dazwischen geschoben, auch ohne nur ein Ohr anzulegen. Sehr souverän, und der Kleine war's dann auch zufrieden. Später hab ich mal gesehen, wie er dem Mopsel gegenüber die Ohren angelegt hat, der hat aber nur einen ruhigen Schritt zur Seite gemacht udn dann war es das auch wieder. Das lässt sich echt gut an :D

Heute war eine Behandlerin mit Matrix-Rhythmus-Therapie für den Kleinen da (zu früh angeritten, Muskulatur durch nicht passenden Sattel beschädigt), die einen sehr kompetenten Eindruck gemacht hat ... wenn das Geld nachgewachsen ist, darf die den Mopsel auch mal schön durchlockern. Hat jemand hier aus der Runde schon mal was davon gehört? Wird wohl von Iwest propagiert.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 24.05.21, 21:30
Stimmt Lucie, ich rede von Strohpellets. Da haben wir dann aneinander vorbei getextet.

ZS, Du bist ja durchtrieben  ;) Bei mir ist die normale Ausreitrunde eher 6 - 8 km, das liegt aber meist an meinem Zeitplan. Im Normalfall reicht es halt leider nicht für mehr. Aber die letzten Wochen hab ich mir die Zeit zumindest am WE (unter der Woche ist das illusorisch) genommen,  weil Spaniokel ja fit werden muss (was er eh schon einigermaßen war). Aber ich habe vor, das etwas beizubehalten und zumindest 1 - 2 x im Monat ne größere Runde zu drehen. Vielleicht auch mal, irgendwo hin zu hängern und dort zu reiten. Kann man ja alles vorher schön am Laptop planen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 24.05.21, 21:59
Bei uns sind es definitiv Pellets, die in Säcken geliefert werden. Sieht auch eingestreut nicht sooo schlecht aus. Boxenböden sind natürlich auch aus Beton, jedenfalls die meisten, und die Pferde scheinen damit kein Problem zu haben. Was ich gesehen habe, sieht die Box der einen Kaltblutstute recht eklig aus - aber da ist auch die Frage, die ist für ihre Größe relativ klein, und die stehen auch glaube ich mehr drinnen, als wirklich schön ist... von daher muß das für die Einstreu nichts negatives bedeuten....

So, eben noch einen Koliker gehabt, und hoffe nun auf einen ruhigen Abend. Will auch nicht so spät ins Bett, und gleich noch flott duschen.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 24.05.21, 22:41
bei mir waren es Holzpellets. Musste mit Wasser begossen werden.

RS, wie gesagt bei uns ist es Flach. Und der Tuniberg ist kein Berg. Eher ein Bergchen. Da müsste man schon in den Kaiserstuhl. In einem bergigen Gelände sind 12 Kilometer dann schon was anderes.

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 25.05.21, 09:23
Guten Morgen Mädels, Kaffee Typ Montagmorgen ausgeb  ;)

Wünsche schöne Pfingsten gehabt zu haben  :D das Wetter war ja, zumindest bei uns, am gestrigen Tag sehr nett  :D immerhin 20 Grad und Regen erst am abend  8)
Wir waren Sonntag zum Spargel essen bei meinen Eltern eingeladen und gestern zur Qualitätskontrolle unseres Enkelkindes  ;D Sehr süß die Kleine :D

TB auch von mir alle Daumen, die Entscheidung klingt vernünftig und wichtig ist auch das du mal etwas Abstand gewinnst um dich zu erholen  :-*

RS, oh man  :o ja doch man kann sich auch ohne Pferd prima demolieren ::) gute Besserung an die Maus  :-* tat bestimmt auch gut weh.

Kio, klingt soweit doch ganz nett mit dem neuen Stall vom Mopsel  :) und irgendetwas ist ja sowieso immer was frau anders/besser machen würde .... solange es nur Kleinigkeiten sind kann man sich sicher arrangieren .

ZS, wie, du triffst dich mit fremden Männern  ??? tss tss  ;D

Ansonsten hier nicht viel neues, meine KG gibt alles  :P mein Oberschenkel wird nun geschröpft, tut schei... weh  :-[ aber hilft  :) mal sehen was meine Ärztin dann noch so im Blutbild gefunden hat :-\





Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 25.05.21, 09:45
Morgähn, den Kaffee nehm ich dankend, auch wenn mein Tag schon eine Weile läuft *schlürf*

@vA: Ist es da? Ist es niedlich? Herzlichen Glückwunsch!  :D

Um meine Oberschenkel (und ein Blutbild und Massage und Frisör ...) sollte ich mich auch mal kümmern, ich glaube, sie sind diejenigen, die das Knie immer aus dem Gleichgewicht bringen. Aber das Reiten und die damit verbundene Bewegung hilft anscheinend schon auch. Wobei es Dir ja an Bewegung im Allgemeinen nicht so mangelt wie mir Schreibtischtäterin. ::)

Ich hab gestern aus Erschöpfung wieder angefangen "Call the midwife" zu gucken ::) Ich glaube, es ist echt kitschig  ;D, aber wenn es im Leben so viel Aufruhr gibt, dann brauch ich zur Unterhaltung was absolut Vorhersehbares und nichts, was irgendwie spannend werden könnte. Sogar für Superhelden bin ich derzeit zu müde, weil man sich da doch von der Gewalt abgrenzen muss, was ich derzeit nicht möchte. Wobei ... wenn dann Loki rauskommt, werde ich sicher nicht widerstehen können. 8) ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 25.05.21, 13:44
moin  Mahlzeit *frischenKaffeehinstellt*

vA ich gratuliere dir zum Oma-Sein  :D  :-*

Zitat von: RS
Hexle, falls Du mit den Bestellungen für die Landwirte durch bist: Fr bis So trocken, sonnig (zur Not gehen auch paar Wolken) und so maximal 20 Grad im Taunus - geht das?
das kommt ja mal wieder ein bisschen plötzlich * nurmalsoanmerk*  ich probiers aber mal per express! Das kostet dann extra  8) ;D  und das tut mir leid fürs Zwergenschneckchen  :-\

Zitat
Um meine Oberschenkel (und ein Blutbild und Massage und Frisör ...) sollte ich mich auch mal kümmern, ich glaube, sie sind diejenigen, die das Knie immer aus dem Gleichgewicht bringen
deine Frisur bringt dein Knie aus dem Gleichgewicht  ??? hmmmmm ....  so lange dauert Corona doch nun auch wieder nicht ;D

wir haben Waldboden eingestreut - da stinkt nichts, zumal unsere Pferde eh lieber im Auslauf auf Sand schlafen ... und in den Ställen in denen mein Pony/oder ZF oder so stank, war es immer sehr schlecht gemachte Tiefstreu  :P oder quasi Null-Einstreu (also blanker Boden + bisschen Stroh drüber) .. sprich immer dann, wenn der Urin länger gammeln durfte und oben ankam stank es - wenn alles mit ordentlich saugendem Material drunter und ggf. zusätzlich Stroh drüber angelegt war, hat sie nie gestunken






Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: tara am 25.05.21, 14:56


Heute war eine Behandlerin mit Matrix-Rhythmus-Therapie für den Kleinen da (

eine Behandlerin, die ich mal am Polo hatte, hat so was ähnliches, NeuroStim. Dem Polo hat's gefallen. Er war so fest, daß sie nicht dran kam an die Strukturen, ohne daß er auf Abwehr ging. Nach einer Massage mit dem Teil war die Muskulatur locker und sie konnte Arbeiten/behandeln.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 25.05.21, 17:43
@Hexle: hence die Klammer ;D  Ja, ich denke bei uns ist es zu fleißiges Misten bzw. zu wenig Einstreu. Wenn man so gewissenhaft mistet, keine richtige Matte anlegt und auch nichts unterstreut, bleibt halt Urin auf Beton. Dazu Heulage-Fütterung, das macht auch stinkig. Im Kursstall stank er auch nie, obwohl da nur übergestreut wurde, aber da war die Grundeinstreu schon sehr reichlich und es kam täglich sehr reichlich dazu. Wobei ich natürlich nicht weiß, wie es da langfristig wäre. Aber da bisher sonst so viel stimmt, warte ich das ab. Derzeit ist er ja sehr vergnügt über 13-14 Stunden mit der ganzen Gruppe auf der Weide und im Paddock.

@tara: die Dame hat irgendwie mit Iwest zu tun und macht das schon seit fast 20 Jahren. Sie machte auch sonst einen sehr kompetenten Eindruck, also eine Pferdefrau mit viel Erfahrung und weitreichenden Kenntnissen, keine am Wochenende umgeschulte Bürokauffrau, die einmal ein gesundheitlich angeschlagenes Pferd hatte und nun meint, sie könne anderen Pferden helfen, indem sie eine Maschine draufhält, die sie erst noch abbezahlen muss.

Sie hat mir freundlicherweise das Lockern der Schulterfaszien erklärt, das ich im Reha-Stall (und sonst auch) schon oft gesehen habe, aber nicht so genau wusste, wie ich das selbst machen soll. Fand ich nett, und der Mopsel hat sich auch gut drauf eingelassen :)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 26.05.21, 07:33
Mgn *knrr*

Kio Klammern werden völlig überbewertet  8) das war schon in Mathe so  ;D

ich bin urlaubsreif  :P und das sowas von :P ich kann gar nicht mehr geradeaus bzw. keinen Gedanken mehr zu Ende denken  ::) und nachdem Urlaub nicht erlaubt ist .. (lauter voooooll oberwichtige Prio 1 mit Stern-Projekte - also 6 parallel und alle hochpolitisch  ::) :P ) ...

*dennichtgekochtenKaffeehinstellt* *unddenTeevergessen*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 26.05.21, 08:10
Morgen,
zumindest gibt es mal heiße Schokolade.

vA,
Glückwunsch zum Nachwuchs!  :D  :D

Also unsere Pferde stinken auch nicht. Obwohl die hochwohlgeborene Bezaubernde schon mal gerne im Klo schläft.  :-X  ;D
Bei uns gibt es Softbettmatten dünn mit Allspan bestreut. Die meisten schlafen aber gerne auf der Wiese, da ist am Vormittag immer kollektives Geschnarche. Nur die Bezaubernde, die ist schmerzbefreit und schläft eben gerne im Stall, da drin ist auch eines der Klos und wenn es halt sein muss, dann schläft sie eben auch dort drin.  ;D Blos gut, dass die kein Schimmel ist, auf dem schmutzigbraunfalben Fell sieht man das dann nicht so.

Ach übrigens, immer noch kein Sattel in Sicht. *heul*

Hexle,
ich kann es dir so nachfühlen. Bei uns ist das irgendwie ähnlich.  ::) :P

ZS,
wie, ein fremder Mann? Und noch ein anderer?  ;D Du hast es ja faustdick hinter den Ohren!  ;D

RS,
das arme Zwergenschneckchen! Gute Besserung!!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.05.21, 09:06
hab ich halt selber Kaffee gekocht. So!  ;D

vA, Herzlichen Glückwunsch zur Oma  :)

Pedro, dass ist seltsam mit dem Sattel. Irgendwer hat schon geschrieben. Paketverfolgung. Da sieht man genau wo der Sattel ist oder nicht

16.30 Uhr die zweite Impfung 
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 26.05.21, 09:59
Moin, *kaffeehinstellt*

danke für die Schokolade, aber mein Kaffee war auch schon fertig. ;D

Mir schlägt das Wetter aufs Gemüt, ist albern, ist aber so. Gestern hab ich es nicht zum Pferd geschafft und heute hab ich den Ofen an ::) und immer noch Filztun, bei dem ich aber heute hoffentlich zumindest mal einen Etappensieg erringe ::) Dann wende ich mich den 100 Mails zu, die inzwischen aufgelaufen sind.  ::)

Nächste Woche werde ich alle verfügbaren Ärzte lockern, um zu gucken, dass ich nicht wenigstens irgendwo auf eine Warteliste für einen Impftermin komme. Ich hab echt keinerlei Oma oder Krankheit, die ich erfinden oder beschönigen könnte, um eine Chance auf einen Termin zu bekommen. Was ja auch gut ist, aber so allmählich würde ich mich freuen, wenn die Diskrepanz zwischen dem, was in den Nachrichten behauptet wird und dem, was ich erlebe sich etwas verringern würde.

Ich warte auch auf eine Bestellung, hab noch ein zweites Gebiss bestellt, damit ich die neue Ledertrense einweihen kann, und frage mich, wo die wohl abgeblieben ist.

@Pedro: sobald Pferde nicht auf ihrer Kacke eingesperrt sind, ist das einfacher. Mit abgestreuten Matten hat meiner die letzten 15 Jahre ja auch nie gerochen, und wenn er mal einen Mistfleck hatte (woran ich mich aber nicht erinnere) auch seine Mutter nicht, die auch hin und wieder im Klo genächtigt hat, wenn es neu aufgebaut war ::) Und ja, er ist ein Schimmel und man sieht ihm jede Haltungsbedingung an. ;D Zum Glück ist im neuen Stall wenigstens der Sand nicht so gelb wie im vorvorigen - das war auch doof, immer so ein vergilbtes Pferd zu haben ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: vomAnnaberg am 26.05.21, 10:02
Moin *sehrmüdeguck*

Hexle wie, Kaffeekochen vergessen  ??? Ich mache mir Sorgen  :o
ZS gibst du welchen ab ?

Echt ey mir langt es langsam mit dem Wetter  >:( heute morgen mal wieder Dauernieselpiesel bei 9 Grad  ::) gestern späten Nachmittag Gewitter mit Hagel vom Feinsten, da sind selbst die Enten hektisch durch den Vorgarten gepest  :P

Irgendwie finde ich es befremdlich zur Oma gratuliert zu werden  :-\ vermutlich gehört das wohl dazu  :-\ ??? Also Danke !  :)
Die Kleine ist wirklich herzig, hat bei mir auf dem Arm bestimmt ne Stunde vor sich hingeratzt, meine Bedenken, dass wenn sie ein Auge riskiert und feststellt "falsche Frau" ;D unleidlich wird, waren unbegründet, grinste vor sich hin, lies sich weiter die Füßchen massieren und pennte weiter  8)

Ich drück mal die Daumen das der Sattel noch ankommt  :P Schatzilein war gerade bei der Polizei weil das bei Ebay Kleinanzeigen gekaufte Reitpad wohl nie ankommen wird  :(

Kio, die Frau klingt interessant von wo kommt die, weißt du das ? Eine solche Behandlung wäre für das Teufelchen auch mal sehr gut, der ist hier neulich wieder vor Wut/Aufregung im Auslauf rumgeschossen und seine Muskeln gefallen mir mal wieder nicht  :-\


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 26.05.21, 10:35
Diese da,  (https://www.iwest.de/empfehlungen.html)sie kommt aus Celle, sollte also sogar relativ gut zu Dir kommen und machte wirklich einen netten und kompetenten Eindruck, auch wenn das Behandlungsverfahren mal wieder so ... aber egal, Magnetfeld hilft, Bemer hilft, sogar Bioresonanz hilft, dann wird das auch helfen, obwohl ich es nicht verstehe  :D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 26.05.21, 11:42
*SchweitzerSchoggihinstellt*
Bin auch wieder da - schade daß der Urlaub vorbei ist. Da war das Wetter nicht so mies wie hier....
ZS: darf Dein Elsässer noch nicht raus - oder will er nicht? ;-)
Kio: mir geht es wie Dir in Sachen Impftermin - irgendwie ist nie was im Angebot und ich bin hier nicht vernetzt genug um was von Sonderaktionen mitzubekommen.
Pedro: schon merkwürdig mit dem Sattel - hast Du die Adresse der Anbieterin?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 26.05.21, 11:44
Kio: mir geht es wie Dir in Sachen Impftermin - irgendwie ist nie was im Angebot und ich bin hier nicht vernetzt genug um was von Sonderaktionen mitzubekommen.

In Niedersachsen geht die Terminvereinbarung nur über eine Internetseite. Und da komm ich nicht mal dorthin, wo irgendwelche Termine zu ergattern wären ::) Ich telefoniere nächste Woche Ärzte ab. Sogar die Frauenärztin impft ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 26.05.21, 12:27
*auch mal wieder schaff hier reinzugucken*
Ich bin tatsächlich Pfingstmontag ganz unverhofft und ungeplant geimpft worden  :) Ein Zahnarzt im Nachbarort hat eine "Impfaktion für alle" ausgerufen und mal kurz 500 Dosen verimpft. Eigentlich mit Voranmeldung per Mail (da hatte sich der GG und meine Kollegin angemeldet und auch einen Termin bekommen) - ich hatte mich nicht angemeldet, weil ich da schon einer Freundin versprochen hatte an dem Tag mit ihr ein eventuelles Neupferd angucken zu gehen (aus dem dann aber nix wurde). Ich kam dann zeitgleich mit dem GG nachmittags wieder daheim an und er meinte dass da echt viele sich wohl einen Termin reserviert hätten aber nicht erschienen sind  ??? Ich hab dann mal meinen Impfpass gesucht und bin einfach vorbeigeradelt um denen vorzuschlagen falls am Ende noch was übrig bleibt, dass sie mich kurz anrufen, dann komm ich nochmal. Die Tante am Empfang meinte aber, ich könnt direkt dableiben, sie hätten auf jeden Fall noch genug dass es für mich auch reicht. 10 Minuten später hatte ich die erste Impfung und den Termin für die zweite (da machen die nochmal so einen Aktionstag am Wochenende). Und ein paar Bekannte haben da auch noch ungeplant ihre Erstimpfung kurz abgeholt (die restlichen Dosen gingen über den Buschfunk weg). Ich versteh nur nicht, wieso das bei einem stinknormalen Zahnarzt, der ja mit solchen Aktionen überhaupt keine Erfahrung hat und sich das einfach so zurechtbastelt,  so unproblematisch und flott gehen kann (die Aktion wurde Mitte letzter Woche angekündigt als sie sicher wußten wieviele Dosen Impfstoff sie bekommen - 3 Tage Zeit zum per Mail anmelden) während die bei den Impfzentren so ein Galama machen mit Anmeldung / Codes / nie verfügbaren Terminen. ???
Dafür hingen wir dann gestern alle kollektiv in den Seilen, der eine mehr (GG mit Schüttelfrost und Fieber), die anderen weniger (ich und die Kollegin waren nur ziemlich matschig mit etwas Gliederschmerzen und Kopfweh).
Heut geht's aber schon wieder.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.05.21, 12:30
Impftermin im Impfzentrum auch nur über I-net.  Ich hatte nach drei Tagen einen. Bekannter von mir hat einfach eingegeben Prio was weiß ich obwohl nix mit Prio und so. Und tatsächlich hatte er bald einen Termin. Natürlich waren sie dann im Impfzentrum verwundert aber heimgeschickt haben sie ihn nicht. Weil wohin dann mit dem Serum. Frech. Aber machbar.

Nix mit Kaffee mehr. Zu spät gelesen

FtC, Schweizer Schokki schnapp. Hmmmm....lecker.....also anscheindend dürfen sie seit Pfingstmontag 0.00 Uhr wieder rüber. Ich glaube er will nicht weil er schiss hat. Vielleicht wenn er das zweite mal geimpft ist? wer weiß....aber wir sind trotzdem täglich in Kontakt.

Finde das Wetter auch b.l.ö.d auch wenn ich Wind liebe. Aber nach drölftausend Wochen habe ich dann auch keine Lust mehr auf Wind.

Einmal das Handy Zuhause vergessen ruft doch der Neurologe an....grrrrr......also doch drigender als gedacht. Hätte ja erst einen Termin im August bekommen. Nachher da mal anrufen.

Aimée ist in d.e.m Stall auch viel sauberer. Klar wenn sie sich in den Dreck wirft, aber keinerlei Pissflecken mehr. Manchmal schimmer sie Rosa. Der Boden dort ist rötlicher Lehm. Oder so....Fabi ist ein sehr sauberes Pferd. Klar. Sie ist ja auch braun  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.05.21, 12:34
in FR war ja auch ein Impftag ohne Anmeldung. Da kamen sie von überall her. Einen Tag schon vorher da mit Übernachtung. War voll chaos. Ich glaube 1800 Impfdosen und 3-4000 Menschen. Am Impftag war um 8:00 Uhr das Zeitfenster schon ausgeschöpft.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 26.05.21, 12:41
Irgendwie auch blöd, das ohne Anmeldung zu machen... ??? Da ist Frust ja vorprogrammiert.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 26.05.21, 13:00
Frau pä jeder Arzt, der impfen möchte, und an Impfstoff kommt, kann das machen - sich Impfstoff kommen lassen und den verimpfen .. und nachdem Zahnärzte und Gynäkologen etc. auch Ärzte sind, dürfen die das (der Mann einer Freundin wurde auch beim Gyn geimpft) :)

Das Land und die Kreise sind froh, wenn nicht alles über die Impfzentren laufen muss - das spart denen teuer zu bezahlende Nachtschichten - und für die Ärzte ist es ein nettes (winziges) Zubrot, weil es zusätzlich zum regulären Praxisbetrieb gemacht wird. Die Hausärzte können das kaum in den normalen Praxisbetrieb reinschieben (dazu sind auch ihre Kunden oft zu unflexibel). Das muss schon ähnlich wie in den Impfzentren laufen, also wie am Fließband, sonst funktioniert das nicht (schon wegen der geringen Haltbarkeit der Impftstoffe).

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 26.05.21, 13:16
Ich hab mich jetzt mal beim Augenarzt angemeldet. Da krieg ich zwar auch keinen Termin, aber vielleicht irgendeinen Wartelistenplatz. ::) Die angeblichen Spontan-Termin-Portale führen alle immer auf die zentrale Vergabeseite, wo ich nicht mal in die Nähe einer Warteliste komme, weil zu jung, zu wenig krank, vollkommen unwichtiger Beruf usw. Wenn ich wenigstens in irgendeinem derzeit leerstehenden Gemeindehaus putzen würde bzw. einen Putzjob hätte, der derzeit brach liegt, weil ja keiner das Gemeindehaus benutzt, wär ich systemrelevant. ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 26.05.21, 16:50
Kio in einer Woche oder so wird die Impf-Prio eh aufgehoben ,.. ansonsten könntest du dich als Wahlhelfer registrieren lassen  ;D oder bei der freiwilligen Feuerwehr eintreten .. oder so

http://sofort-impfen.de funktioniert meines Wissens direkt ohne über 116117 oder die Impfzentren gehen zu müssen
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 26.05.21, 19:05
Wahlhelferin bin ich, aber erst im September und ich habe noch keine offizelle Bestätigung ::) Die Prio für Astra ist ja angeblich längst aufgehoben, interessiert nur niemanden hier. Danke für den Tipp, mal sehen, was passiert. 8)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 26.05.21, 19:35
zweites mal geimpft. Und! ich merke gar nix. Aber die haben mich dort echt verar....Als ich zur Kabine durfte hat mich ein 2 Meter großer Arzt gefragt mit was ich geimpft werde. Astra meine Antwort. schaut er auf mich runter und sagt. Gibts heute nicht. Da ist mir aber das Kinn fast bis zum Knie runter. Wollte schon ein Aufstand machen kam eine Ärtzin und meinte, der macht nur Quatsch....joah...mit mir kann mans machen.  ;D
Bockig war ich auch noch dort. Da haben mehrere geimpfte über mich den Kopf geschüttelt. Bin zum Ruheraum und wollte mich ganz an die Wand setzten weil da noch keiner war. Da kam einer vom Sicherheitsdienst und meinte ich müsse da laufen und in die Reihe auf den letzten Stuhl mich setzen. Ich wollte aber an der Wand weil da noch keiner war. Der Typ schüttelt den Kopf. Nein. Da. Da habe ich aber mit dem Fuß aufgestampt. ICH will aber an der Wand sitzen. Zum Schluß saß ich in der Reihe auf dem letzten Stuhl  ;D oh man...musste dann doch selber über mich lachen. Solche Mitmenschen hat man gern. Das mache ich echt manchmal mit dem Fuß trotzig aufstampen und so mit dem Körper wackeln. wie so ein kleiner Trotzkopf. Als Kind ist das ja noch OK. Aber als Erwachsener  ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 26.05.21, 19:47
Registrier dich mal bei www.sofort-impfen.de
N Freund hatte innert 4 Tagen nen Termin bekommen
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 26.05.21, 21:56
Hab ich :D Bin gespannt. Impfpass finde ich natürlich nicht.  ::)
Für die Tiere, lebende und längst vergangene, ist natürlich alles sauber aufgeräumt und jederzeit auffindbar ::)
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 27.05.21, 07:42
moin

ZS ich würde mich ja freuen über Biontech oder Moderna statt Astra als Zweitimpfung - aber geal Hauptsache du bist jetzt durch  :D und ich habe ja noch einige Wochen Zeit für die zweite ggf. tut sich da ja noch was  8)

Kio *Daumendrück* .. jo und das mit den Impfpässen ist klar  ;D beim Pony und dem Kater hab ich immer alles griffbereit .. allerdings werden die ja auch häufiger geimpft als ich  ;D

*Kaffeehinstellt* *undTee*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 27.05.21, 07:51
ich habe es mir aussuchen dürfen was ich als Zweitimpfung haben möchte. Ich wollte keine Mischung. Meine Hausärztin meinte noch keine Studien wegen Mischung. Und ich habe ja die erste gut vertragen und die Zweite auch. Der Einstich tut ein bisschen weh aber nur wenn ich draufdrücke  ;D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 27.05.21, 10:50
Moin, *kaffeehinstellt*

ich würde mich gern gemischt impfen lassen, das hat nach allem, was ich gehört habe, die besten Erfolgsaussichten. Frage stellt sich ja aber nicht ::) Ich nehm alles außer J&J, denn wenn ich schon das Risiko einer Impfung eingehe, dann will ich auch einen ordentlichen Schutz und nicht Kannseinkannaberauchnichtsein. Meine 100 Mails sind schon zu 62 geworden, heute bearbeite ich den Rest. Vielleicht ist ja schon ein Impftermin dabei *g*

Ob ich dazu komme? Die Familie schlägt schon wieder zu ... jetzt ist ein Onkel gestorben :'( Immerhin nicht unter so chaotischen Umständen wie es bei meiner Mutter sein wird, sondern wohl relativ würdevoll, soweit das möglich ist. Erst Alkoholdemenz, dann Pflegeheim, dann Lungenentzündung, dann im Krankenhaus Covid-19 eingefangen (!), und das hat er dann langfristig wohl nicht überstanden. Immerhin: seine Adoptivtochter (ein paar Jahre älter als ich) und seine (sehr viel jüngere) Tochter aus zweiter Ehe haben ihn wohl gemeinsam begleitet - Hut ab. Ansonsten kann ich nur sagen: langweilig wird's nie, es bleibt dramatisch. Kein Wunder, dass ichlangweilige Familien so toll finde. Aber wer weiß, vielleicht gibt's das auch gar nicht. Oder deren Dramen gehen nicht immer gleich um Leben und Tod.

Immerhin bin ich gestern Abend einfach noch zum Mopsel und hab ihm mal die Nase gekrault und nach Hufen und Mähne geguckt. Alles gut, er sieht inzwischen fast schon aus, als wäre er dort angekommen: Hat ein wenig zugenommen, Rücken ist wieder lockerer (und am Reiten neulich liegt das sicher nicht), nun hoffe ich, dass diese heftige Phase bald geschafft ist oder ich einfach trotzdem zum Pferd fahre. Wetter soll ja demnächst etwas verlässlicher bzw. einheitlicher bzw. sommerlicher werden. Dann mach ich mir dann Sorgen, ob sie auf der Weide genug Schatten haben ::)

Habt einen schönen Tag!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 27.05.21, 11:04
Zitat
Dann mach ich mir dann Sorgen, ob sie auf der Weide genug Schatten haben ::)
;D irgendwas ist immer  ;D .. ist aber normal  ;D

Das tut mir leid mit deinem Onkel  :-\ :-* aber gut, dass jemand bei ihm sein konnte  :D

ich warte gerade geduldig auf das Erscheinen eines Mitarbeiters zum Mitarbeitergespräch .. scheint ihm nicht wichtig soo zu sein  ::) ja dann *schulterzuck*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kraehe am 27.05.21, 12:49
Registrier dich mal bei www.sofort-impfen.de
N Freund hatte innert 4 Tagen nen Termin bekommen

hab mich da schon vor 2 wochen registriert, bei mir kein pieps, brandeburg ist echt mal sowas von hinten dran. mir geht wie kiowa, hab echt schon über wahlhelfer nachgedacht  ::)
aber was richtig nervt, alle meine ärzte sitzen in berlin, weil zur landesgrenze sind es bei mir ja nur 500 m, aber ich aus brandenburg darf in berlin nicht geimpft werden, was ein wahnsinn  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 27.05.21, 13:37
Bei Sasthis Link habe ich mich auch registriert (danke fürs Einstellen!), habe da aber wenig Hoffnung , da die größeren Nachbarorte dabei nicht erfasst werden. Immerhin stehe ich jetzt bei 2 Praxen hier im Städtchen auf der Warteliste.
Hexle: die Note für Zuverlässigkeit für Deinen Mitarbeiter dürfte ja nicht mehr allzu gut sein?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Lucie am 27.05.21, 13:51
hab mich da schon vor 2 wochen registriert, bei mir kein pieps, brandeburg ist echt mal sowas von hinten dran. mir geht wie kiowa, hab echt schon über wahlhelfer nachgedacht 
Also ich bin Wahlhelfer (schon seit Jahren). Ich habe mit der Berufung in den Wahlvorstand ein Schreiben bekommen, dass ich als Wahlhelfer zur Prio Gruppe 3 gehöre. Was ja nicht viel nützt, weil die Prios ja aufgehoben werden. Die Gemeinde ist bestrebt allen Mitgliedern im Wahlvorstand bis zur Wahl (im September!) ein Impfangebot zu machen, weiß aber noch nicht wie.

Also Wahlvorstand bringt auch nix - außer 2 Sonntage (bei uns ist sowohl Kommunal wie auch Bundestag) futsch.

Ich bin ja nicht so scharf auf die Impfung - von daher kann ich über das Schreiben lachen. Im Sommer sollten doch lt. Herrn Spahn alle Impfwilligen geimpft werden können. Und ab Juli sollen in Niedersachsen die Schüler geimpft werden. Dabei sind derzeit alle Erstimpfungen gestoppt, weil sonst nicht genug Impfstoff für die Zweitimpfungen zur Verfügung steht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 28.05.21, 08:01
Morgen,
da bin ich auch registriert, aber bis jetzt hat sich noch nichts getan.

An der Sattelfront auch noch nix neues. Allmählich muss ich wohl den Tatsachen ins Auge blicken, dass ich da jemandem auf den Leim gegangen bin. Die beiden Einlieferungszettel die sie mir geschickt hatten passen leider nicht zum Sattel. Also entweder eine total unorganisierte Verkäuferin oder eben hm. Bin aber auch selber schuld, war einfach zu blauäugig.  ::)

Na ja, erstmal eine runde heiße Schoki ausgeb.

Bei mir hüpfen heute die Fassadenmaler vorm Fenster rum. Im 2. Stock ist das ein wenig gewöhnungsbedürftig, wenn da plötzlich jemand auftaucht.  ;D
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 28.05.21, 08:39
Pedro, dann drohe ihr mal mit der Polizei. Du musst doch Daten von ihr haben? Kannman das Geld nicht wieder zurückbuchen lassen?

Wo ist eigentlicher der Häuslebauer Hatice?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: GilianCo am 28.05.21, 19:58
Ich würde da definitiv auch anzeigen.  Hab schon bei einigen mitbekommen, die da was erreichen konnten und ihr Geld zurück bekommen haben.

Ich bin nun heute das erste mal in meinem Urlaub geritten. Ragnar war tatsächlich noch etwas sehr "rennsemmelig", nach den ersten 10 min Trab, die sehr fein waren. Und Tada, wir dürfen wieder Trainer auf den Hof holen. Vielleicht will meine Freundin dann ja nächste Woche mal reiten, ich bin gespannt... ansonsten halt zumindest wieder Unterricht, das ist dringend notwendig, finde ich....

Kio, ich drück bezüglich des impfens feste die Daumen.

Ich werde jetzt mal meine Jacke anziehen, und noch mal los, den Hund noch etwas auf der Hundewiese auspowern lassen....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 28.05.21, 20:27
Hexle, vielen Dank für das absolut fantastische Reitwetter heute. Nicht zu warm, sonnig, einige Wolken - ein Träumchen. Was auch ein Träumchen war, das waren unsere Pferde. Jabato und Jemy haben sich gesucht und gefunden. Die mögen sich total gern und harmonieren super.  Heute waren wir ganz entspannt 16 km unterwegs, völlig stressfrei und entspannt.

Ich habe am Di bei meiner Frauenärztin mal nachgefragt wegen Impfung und sofort einen Termin für den 18.6. bekommen. Bei der Seite von sasthi bin ich auch registriert, die sind aber noch nicht aktiv, das wird (zumindest in RLP) momentan erst noch aufgebaut. Und ich möchte auch gerne eine Kombi für Erst- und Zweit-Impfung. Da gibt es durchaus schon Studien zu. Einer meiner Prüfärzte meinte, erst Astrazeneca und dann Biontec wäre ideal. Meine Ärztin fragte ob ich eine Präferenz hätte. Ist mir aber egal.

Kio, tut mir sehr leid mit Deinem Onkel. Fühl Dich mal gedrückt.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 29.05.21, 21:52
Hexle: hier ist auch endlich mal angenehmes Wetter, ein paar trockene Tage sind ja auch gut fürs Heu ;-)
RS: viel Spaß!
Die Biotonne musste wieder Reitpferd pielen, diesmal hat ihn eine miteinstellerin beim Aufsteigen festgehalten und ich bin ganz allein auf dem Reitplatz gewesen :-) GG kam erst vom Einkaufen, als wir schon auf dem Platz waren. Die bunte Deko hat den Großen nicht gestört  8), das sah schon nach S-Springen aus :o
Dienstag haben wir Impftermin  :), mein Schmied hat mich extra angeschrieben, das bei einer Praxis 2 Dörfer weiter wieder Termine für AZ zu haben sind!
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 31.05.21, 09:22
super Wetter. Sonne pur. Hoffentlich bleibt es etwas windig. Weil gut für Fabi.

Gestern lange in den Reben mit den Hottis unterwegs. Soooo schöööön....Diese Graswegen. Und immer etwas hoch und runter. Viel zu schauen für die Pferden. Auch seltsame Dinge  ;D
U.N.D die Mohnblüten. Nur herrlich anzuschauen. Bin dann noch mit den Hunden hin um Fotos zu machen. Hätten wir mit den Pferden auch machen sollen. Nun ja....

Sind wir eine Hohlgasse hoch. Saßen oben zwei junge Männer. Einer fragt: ist das eine Stute und zeigt auf Fabiola. Ja. Gell wegen dem Bling Bling. Er lacht. Ja. Was für eine Rasse ist sie? Freiberger. Ach ja. So ein schönes Tier und schaut verliebt Fabiola an... huch....

Aimée ist zur Zeit sehr gut drauf. Ist: huch, hach, huch....so wie ich sie halt nur kenne. In der Herde hat sie nun ihren Platz gefunden. Muss zwar weg wenn die anderen kommen (normal) aber die höheren sind dabei trotzdem noch freundlich zu ihr was sie zu den anderen Untergebenen nicht sind.

Ich habe ein 8jähriges Reitmädchen. Mein Gott ist die goldig und taff. Ich könnte mich als wegschmeißen was das Mädel als von sich gibt und Aimée macht ihre Arbeit super.

Nun habe ich eine Anfrage von einem 4 jährigen Mädchen. Mal schauen wie die Eltern sich das vorstellen. Wäre geführtes spazieren gehen und ein Elternteil müsste mit um neben dem Mädchen zu laufen. In der Reitschule mit den Kids weiß ich ja noch dass sich so kleine Kinder manchmal nur 20 Minuten konzentrieren können und dann das Weinen beginnt.

FtC, super mit dem Impftermin  :D

RS, 10 Ärzte, 12 verschiende Meinungen zum Impfen und so  ;D

Gil, Fotos? vom Hund?

Pedro, was macht der Sattel`?

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 31.05.21, 11:43
tja, der Sattel. Nachdem ich jede Hoffnung aufgegeben hatte, ist er eben gerade angekommen.  :D
Das Paket sieht aus, als hätte es einen Umweg über Timbuktu genommen, hat sogar ein Loch auf der Seite. Aber der Sattel ist ok und sieht gut aus. Jetzt brauch ich nur noch einen Termin mit dem Sattler.  :D

ZS,
wie schön mit deinen Pferden. Fabiola scheint sich ja wirklich super entwickelt zu haben und wen Aimee jetzt auch integriert ist, kannst du jetzt ja mal hoffentlich die Zeit mit Ihnen einfach genießen.  :D

FtC
Astra hätte ich hier schon zweimal haben können, da gab es so groß angelegte Impfaktionen. Hab mich aber irgendwie nicht getraut und gedacht, ich warte mal auf einen Termin. War vielleicht ein Fehler. Aber hinterher ist man immer schlauer.

RS,
das klingt ja super bei euch.   :D Da krieg ich direkt Lust, auch endlich mal wieder unterwegs zu sein.

Gil,
ja, gibt es denn auch Fotos vom Neuzugang?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 31.05.21, 13:25
mahlzeit  :D

Zitat von: RS
Hexle, vielen Dank für das absolut fantastische Reitwetter heute. Nicht zu warm, sonnig, einige Wolken - ein Träumchen.
8) .. ich habe ganz vergessen dir meine Kontonummer zu geben  8) ;D und SUPER dass es so gut geklappt hat mit den Jungs  :D :D :D das freut mich sehr

Zitat von: pedro
tja, der Sattel. Nachdem ich jede Hoffnung aufgegeben hatte, ist er eben gerade angekommen.
Ächz *Daumenentspann* sehr fein :) .. wahrscheinlich WAR er in Timbuktu  ;D

Lucie :-\ bei uns waren ja Landtagswahlen, deswegen wurden die ganzen Wahlhelfer dann durchgeimpft  :-\ aber wenn bei euch keine Wahlen zeitnah in Sicht sind bringts nichts  :-\

gil ja fotos für nicht die nicht-facebooker wären toll  :D

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 01.06.21, 09:42
Morgen,

zum supersonnigen Wetter erstmal eine Tasse heiße Schokolade!  :D

Heute musste ich echt schon so über mich lachen. Steig in der Tiefgarage aus dem Auto, setz meine FFP2 Maske auf und marschier los. Normalerweise sorge ich mich da dann oft schon über das was wohl auf mich zukommen mag. Heute nicht, ich war ganz fröhlich und entspannt. Nach ein paar Metern hab ich dann auch gecheckt warum. Ich hatte die Maske im Kofferraum gelagert, neben nem Sack Pferdefutter.  ;D Die Maske hatte den Geruch total angenommen. Tja, kann wohl nur ein Pferdebesitzer verstehen, in welche gute Stimmung einen so ein Duft nach Heu, Kräutern, Getreide bringen kann.  ;D  ;D

Thema Sattel geht weiter, GG meinte, der wäre viel zu eng und der Sattler hat so schnell auch keinen Termin. *seufz*

Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Frau Peh am 01.06.21, 09:59
zum supersonnigen Wetter erstmal eine Tasse heiße Schokolade!  :D
Ich find ja du könntest langsam auf Eisschoggi umstellen...  ;D ;D ;D
Meine Maske lagert übrigens für gewöhnlich auch in der Jackentasche - und riecht dementsprechend nach Pferdekeks.  8)
Kann man den Sattel nicht weiten/verstellen?

RS: schön dass es so gut geklappt hat mit eurem Ritt!  :D

Kio: mein Beileid noch zum verstorbenen Onkel!

Ich komm heute hier tatsächlich mal zum arbeiten (nach einem gefühlten halben Jahr Dauer-Homeschooling-Ferien-im-Wechsel). Ferien sind zwar immer noch - aber das kleine Peh ist heute mit seiner Cousine den Pfadfinder-Treffpunkt (ein alter Schafstall) aufräumen gegangen weil's ja vermutlich bald wieder losgehen darf. Das verschafft mir jetzt tatsächlich ein paar Stunden Luft - jetzt ist der Katzelender endlich im Andruck. So spät waren wir noch gar nie dran...  :-X
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Fellnase am 01.06.21, 10:41
Aloha an alle, ich stell mal einen Coffee Frappee hin ..... jemand Schokisauce drüber?

Pedro, ja das kann wohl nur ein Reiter verstehen *gg* ich liebe es ja, wenn ich das Pferdefutter einen Tag im Auto lagern muss *schnuppernachheuwiese*

Oh mann, Telko mit nur halb funktionierender Verbindung zu denen im HO samt Nebengeräuschen.... wäh
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 01.06.21, 11:40
*mirselbereinenKaffeekoch*

Zitat von: Fellnase
telko mit nur halb funktionierender Verbindung zu denen im HO samt Nebengeräuschen
das sind mir die liebsten  8)  dann entschuldige ich mich total, dass ich nur jedes dritte Wort höre und deswegen leider, leider nicht so richtig folgen kann .. schalte mich auf stumm, die Telko auf den Aussenlautsprecher, und arbeite parallel etwas sinnvolles   ;D ;D

ich rieche am liebsten das Mühlendorfer Mash *notiert* muss ich wieder bestellen  :D


pedro o.k. ich aktiviere meine Daumen neu  8) für zeitnahen Termin mit dem Sattler und guter Verstellmöglichkeit

bei uns ist leider ein Baum auf dem Weg ins Gelände umgefallen und liegt incl. komplettem Geäst längs auf dem schmalen Weg - also kein Vorbeikommen .. aber Ponylein ist ja geländegägngig und findet es ernsthaft total toll, dann mit mir durch Unterholz zu klettern   :D :D :D *abenteuerurlaub*
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 01.06.21, 14:31
so was mögen meine Mädels auch. quer durch den Wald....hüstel

cafe frappee musste ich erst mal googeln. ok. nimm ich...

Hoffentlich klappt das bald dass der Sattler kommen kann. Auch Daumen gedrückt.

So! hab ein Attest Maskenbefreiung. Eher gesagt. FFP2 (will ja eine tragen) Bin gespannt ob die Schule / Stadt da mitmacht.

Patient fragt Hausarzt. wann kann ich zum Impfen kommen? Antwort: In 2-3 Monaten. Sie bekommen nur noch Serum für die Zweitimpfung. Man muss den Staat nicht verstehen....
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: FelixTheCat am 01.06.21, 14:41
ZS: falsches Bundesland - hier wurde ich getsren von beiden Arztpraxen angerufen, wo ich auf der Liste stehe - man kommt ja nicht durch zum Streichen lassen  ::) Heute gab es den ersten Pieks und Ende August den 2. in der anderen Geschmacksrichtung :) (weil ich U60 bin). Ist es bei Euch schon so warm, daß Du die Wuffis schwimmen schickst?
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Zuckerschnute am 01.06.21, 14:47
ja....26 Grad. Verrückt....Aber die Hundis hatten so ihren Spaß. Cockers sind Wasserratten

ich bin froh das ich das Impfen hinter mir habe. Aber für die Anderen tut es mir leid. Ich weiß ja nicht wie es in anderen Arztpraxen ist. Bin auch U60. Trotzdem bei der letzten Astra genommen
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 01.06.21, 16:00
Astra darf ja jeder, der das selber entscheiden kann - nur hat man Ü60  keinen Anspruch auf etwas anders als Astra, es sei denn man war eh mit Biontech/Moderna erstgeimpft, dann gibts auch als zweites Biontech/Moderna
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 01.06.21, 16:14
Tach, die Damen *kaffeehinstellt*

gestern hab ich was abgegeben, und bin total erschöpft ::) Dabei müsste ich eigentlich mit voller Kraft weiter powern ::) Nun ja, heute war ich erstmal vormittags beim Mopsel - schön schattig auf dem Platz, morgen vielleicht direkt noch früher, damit es nicht so warm ist.

Der neue Stall ist echt nett: Leute nett, Pferde nett, Platz nett, Gelände sogar sehr, sehr nett. Am Sonntag bin ich mit SB eine Runde ausgeritten, und auch das war nur nett und erfrischend unkompliziert. Da ich gesagt hatte kleine Runde, ruhig, Schritt und Trab hatte sie tatsächlich was ausgesucht, was man in 60-90 Min. auch mit nur Schritt hätte schön reiten können, da die Pferde aber so was von nett zusammen gelaufen sind und wir auch dieselbe Vorstellung von trabbaren Wegen und Dauer einer Trabstrecke hatten, waren wir dann 90 Min. auf ein paar mehr Kilometern unterwegs ;D Ich bin es wirklich überhaupt nicht mehr gewöhnt, so unkompliziert auszureiten :D

Und das neue Gelände ist noch besser als das "alte"  :D es bietet auf sehr kurzen Runden ein paar Möglichkeiten zu variieren und ist v.a. sehr abwechslungsreich. ich bin jetzt 2x da ausgeritten und hatte jedes Mal Wald und Feld, feste Wege mit Randstreifen oder Wald- und Sandwege. Wenn ich die Runden etwas größer mache, komme ich an den Rand des alten Geländes oder kann zu mir nach Hause reiten *g* Wenn ich sie noch größer mache, kann ich natürlich auch ins Gelände davor reiten, das wäre dann aber schon eher ein Tagesausflug.

Heute war ich dann mit einer Miteinstellerin auf dem Platz - auch ganz angenehmen, unkompliziert und freundlich - ich kann es kaum fassen. Und weil das Wetter jetzt stabil sommerlich ist, kommen sie nachts auch nicht in die Boxen, sondern können draußen auf dem Paddock bleiben :) Sollte es sehr heiß werden, kommen sie ggf. nachts raus. Da fragt sie kurz, ob wir einverstanden sind und dann wird das gemacht. Jetzt hat sie sogar einen Rasensprenger gekauft, damit sie den Platz wässern kann. Ja, der ist kein Sportreitplatz, aber für mich und alle die da reiten ist er sehr gut.

Der Mopsel fühlt sich wohl, er hat seine Freundin zum Mähnekraulen, und es herrscht auch unter den Pferden ein zivilisierter freundliche Umgangston - was will man mehr. Ich fang an, mich da zu entspannen. Beim Basisdemokratie-Stall war es anstrengend, weil man nie wusste, was als nächstes passiert, beim perfekten Offenstall davor war es so perfekt, dass man keine halbe Stunde später kommen durfte als vereinbart. Und jetzt kann ich kommen, wann ich will. Ich könnte morgens um 7:00 reiten oder abends um 20:00 - stört einfach niemanden. Sogar die Prinzessin ist gern da (am letzten und vorletzten Stall war es für sie doof), auch wenn der Rüde des Hofes ziemlich aufdringlich ist. Aber er lässt sich wegschicken, wenn auch nicht von ihr, so doch von mir *g*

Was mich am Wochenende echt fertig gemacht hat: ich habe erfahren, dass Sibylle, eine Freundin hier aus dem Agrar-Forum, gestorben ist. Ich kannte sie nur aus der Arabären-Box, die ja schon vor Jahren eingeschlafen ist, aber wir hatten locker Kontakt über Facebook, wie man das so hat, und vor 3 Jahren haben wir uns mal bei meiner Cousine hier im Norden getroffen (sie kam aus der Schweiz) und einen sehr netten Tag miteinander verbracht. :'( :'( Und dann so was! :'( :'(
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 02.06.21, 08:55
Moin *knrr*

Kio das klingt tolltolltoll mit deinem Stall  :D :D :D und sehrtraurigmit Sybille - wenn du sie aus dem Forum kennst, ist sie ja wohl eher noch nicht so alt gewesen , dass man ans Sterben hätte denken müssen :-[ :-[

*Kaffeehinstellt* *undTee*


Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: pedro am 02.06.21, 09:38
Morgen,
auf besonderen Wunsch Eisschokolade hinstell  ;D

Kio,
ich kann dich so gutverstehen. In unserem Stall war ich die erste Zeit auch überrascht, wie freundlich und zivilisiert alles abläuft. Gut, inzwischen gab es auch ein paar Krisen, aber wo unterschiedliche Menschen zusammen kommen, da ist das halt wohl so. Insgesamt hatte ich die letzten 13 Jahre eine wirklich schöne Zeit.  :D  :D und ich hoffe, es geht noch recht lange so weiter.
Unser Stall ist klein genug, dass wir uns alle kennen aber auch groß genug, dass jeder seinen Partner für Unternehmungen findet, wenn er das will.

Traurig mit der Agrar-Freundin.  :'(

Zum Sattel, der sollte sich gut einstellen lassen, ist ein Sommer Diplomat und ich bin verhalten optimistisch. Leider noch kein Sattlertermin in Sicht.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Kiowa am 02.06.21, 10:28
Moin *kaffeehinstellt*

mein Kaffee ist heute mit gefiltertem Wasser, und er schmeckt tatsächlich besser. Noch mehr hab ich es beim Tee gemerkt, da waren ganz neue Geschmacksnoten drin, obwohl es ein ganz normaler Ostfriesentee ist, den ich seit Wochen trinke :D Hab ich bei Jolly im Urlaub wieder kennengelernt und mich daran erinnert, dass so ein Filter seit ahren bei mir rumsteht. Da die Kartuschen einzeln verpackt waren, konnte ich ihn direkt in Betrieb nehmen, nachdem ich ihn vom Kellerschmutz befreit hatte :D Passt mir sehr gut, weil ich ja seit einiger Zeit schon kein Mineralwasser mehr trinke, hab ich mir irgendwie abgewöhnt.

@Pedro: Ich hab mein ganzes Leben in ziemlich unkomplizierten Konstellationen meine Pferde gehalten, mir war das nur nicht bewusst, was für ein Glück ich all die Jahre da hatte.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Rennschnecke am 02.06.21, 12:33
*klirr*
*Gläser hinstell*
*plöpp*
*Sekt einschenk*

Prost Mädels! Wir haben gestern die Baugenehmigung für den Reitplatz bekommen!!!  :D :D :D

Kio, der Stall klingt wirklich toll. Das mit Deiner Agrar-Bekanntschaft tut mir sehr leid.  :'(

pedro, na zum Glück hast Du aber zumindest einen Sattel bekommen und bist nicht übers Ohr gehauen worden. Ich drück die Daumen dass der Sattler euch vielleicht doch irgendwo dazwischen schieben kann und den Sattel passend machen kann.

Unser Wanderritt in Kurzfassung: 50 km in drei Tagen, fantastisches Gelände, tolle Pferde, die sich super verstanden haben, Reiter haben sich auch super verstanden und Verpflegung bei Pauline und ihrem LG war unglaublich üppig und lecker. Wir haben schon den Termin für nächstes Jahr im Kalender geblockt. 

Vorgestern hab ich mich mit einem Möchtegern-Sheriff vom Ordnungsamt angelegt. Der kam mir auf der Brücke über die Bundesstrasse mit dem Auto entgegen (die kontrollieren auf der anderen Seite immer die Wildparker, die illegal über die Brücke fahren - da ist landwirtschaftlicher Verkehr only). Ich war mit Spaniokel und Kimani unterwegs, und als ich bei ihm war, hat er verlangt dass ich meinen Hund anleine. Ich hab nur freundlich gefragt, ob hier schon Ortsgebiet sei (ist es nicht - aber hätte ja sein können, dass sich was geändert hat). Da meint er "wenn da jetzt ein Hund um die Ecke kommt - bis Sie vom Pferd abgestiegen sind und Ihren Hund eingefangen haben, ist schon was passiert". Ich hab ihm, immer noch freundlich, erklärt, dass ich nicht absteigen muss, und meine Sieltec-Leine gezeigt. Er beharrte darauf, dass ich nicht schnell genug reagieren könne. Und als ich dann fragte, aus welchem Grund genau ich denn jetzt meinen Hund anleinen solle, der ja gut hört und wie man sieht sofort auf Kommando bei Fuß ans Pferd kam, meinte er "ach, machen Sie doch, was Sie wollen!" Okee, da war ICH dann sauer und fragte, warum er mir denn jetzt so käme und wo genau das Problem läge. Er nur so "ich hab Ihnen gesagt, dass Sie den Hund anleinen sollen, aber Sie hören ja nicht auf zu reden". Äh .... nö .... weil ich gerne den Grund für diese Anweisung erfahren würde, da hier keine Leinenpflicht herrscht und weit und breit kein anderer Mensch oder Hund zu sehen sei. So ein Idiot! Ich hab dann gesagt "wissen Sie was, ich leine meinen Hund jetzt mal an", hab Kimani gerufen, der kam sofort, ich angel ihn mit der Leine und zack - Hund angeleint. Das Ganze dauerte keine 5 Sekunden. Hab ihn dann gefragt "und? we lange hat das jetzt gedauert?" Ging dann auch nicht runter wie Öl bei ihm. Nachdem ich mich über diese Willkür und fast schon Schikane so geärgert habe, werde ich jetzt eine Beschwerde ans Ordnungsamt schreiben. Es gab null Grund fürs Anleinen, außer dass er davon ausgegangen ist, dass ich vom Pferd klettern und meine Hund nachrennen muss, wenn ich anleinen will. Und selbst wenn dem so wäre, dann wäre das ja auch nicht sein Problem.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: sasthi am 02.06.21, 13:43
So ein Depp.

Bei uns ist noch Brut- und Setzzeit. Die ist bis 15.7.
Dann könnte er es aber halt einfach begründen,dass es cool wäre,wenn der Hund bei dir bei Pferd laufen würde, anstatt eventuell Tiere im Unterholz hochschreckt.

Menschen.

Kann nix berichten, ausser dass ich ausnehmend Müde bin aktuell.
Titel: Re: Amazonen, Pferdestärken und das wahre Leben .... 2021 wird alles besser
Beitrag von: Hexle am 02.06.21, 15:00
RS Blödmann *schulterzuck*  wenn es ihm um Brut- und Setzzeit gegangen wäre, hätte er