Autor Thema: Rund um alle Versicherungen  (Gelesen 75447 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Supakaethe

  • Gast
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #30 am: 27.07.04, 11:30 »
Naja, Kaupp ist ja auch nicht der versicherer, sondern die vermitteln die Versicherung doch nur! Wenn du geziehlt nach Schäden bei DBV oder Uelzener (mit denen die ja zusammen arbeiten) fragen würdes, würdest du vielleicht mehr hören. Mir der Schadensregulierung hat ja Kaupp auch nix am Hut!

Calinka

  • Gast
Re: Versicherung für Pferdeweide
« Antwort #31 am: 27.07.04, 21:23 »
Hallo Carola ;)
vielen Dank für Deine schnelle informative Antwort :-*
LG
Calinka

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Re: Versicherung für Pferdeweide
« Antwort #32 am: 28.07.04, 08:37 »
Hups, Carola, mitnichten... Es haftet derjenige bei dem die Tiere stehen, wenn Calinka Einsteller auf ihrer Wiese hat muss sie ihrer Tierhüterpflicht nachkommen, dh wenn sie ausbrechen ist erst mal Calinka verantwortlich. Sie steht dann in der Beweispflicht das alle Zäune ok waren etc. Dafür eignet sich eine Betriebshaftpflicht. Ist gar nicht so teuer. Vor allem haftet sie auch dann wenn jemand ihr Grundstück betritt und zu Schaden kommt. Ob das ein umgeknicker Fuss ist egal, sie muss haften. So beschissen ist die Rechssprechung in Deutschland. Das auf der Wiese keiner was zu suchen hat interessiert nicht. :-\
Gruß Dagmar

Meggie

  • Gast
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #33 am: 28.07.04, 09:58 »
Hallo!
Ich habe auch nur gute Erfahrungen mit Kaupp gemacht. Ich hatte einen Schaden, der von denen anstandslos und sehr zügig gezahlt wurde.  :D Übrigens @supakaethe: Kaupp hat den Schaden selbst reguliert - das ist bei denen anders als bei welchen, die "nur" vermitteln.
Ich weiss auch, dass es bei denen teilweise Versicherungen gibt, die es nur dort gibt. Das sind da ja auch alles Pferdeleute. Ich war auch jetzt mal bei denen am Stand auf der Eurocheval. Was ich auch super fand ist deren Engagement für den Pferdeschutz - die haben sogar eine Sonderprüfung am Sonntag im Rahmen von der GHP durchgeführt, wo die Hufe von den teilnehmenden Pferden überprüft wurden und dafür wurden dann auch Noten vergeben wie in der GHP. Ich hab leider nicht alles gesehen, weil ich etwas zu spät dazukam, aber was ich gesehen habe, war echt superinteressant.
LG -
Meggie

Offline Manu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 247
  • Geschlecht: Weiblich
    • Cavalleria I'Barock
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #34 am: 28.07.04, 10:28 »
Naja, Antonia Kaupp ist nebenberuflich Hufpflegerin...Daher das Interesse an den Hufen  ;)
Grüßle, Manu

Quise cortar la flor más tierna del rosal
pensando que de amor no me podría pinchar
y mientras me pinchaba me enseñó una cosa
que una rosa es una rosa es una rosa

-----------------------------------------

Veni, vermini, vomui!

- Ich kam, es gab Würmer, ich übergab mich -

Meggie

  • Gast
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #35 am: 28.07.04, 11:23 »
Aha ... deshalb hat auch sie diese Prüfung richten dürfen  :). Finde ich echt toll, dass die FN für eine solche Zusatzprüfung so offen ist, denn die GHP ist ja schließlich eine offizielle FN-Prüfung  :D
Hoffentlich gibt´s solche Zusatzprüfungen jetzt öfter!
Ich meine, die Agentur Kaupp hat doch letztes Jahr von der Cavallo auch die goldene Gabel für diesen Fairness-Cup bekommen, das fand ich auch super.
Bin auf jeden Fall sehr froh, bei solchen für die Pferde engagierten Fachleuten versichert zu sein.

LG -
Meggie

Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Versicherung für Pferdeweide
« Antwort #36 am: 29.07.04, 10:10 »
Dagmar, da hast Du Recht, aber Calinka möchte ja wohl ihre eigenen Pferde auf eine gepachtete Weide stellen, wobei der Verpächter aber nicht den üblichen Pachtvertrag aufsetzt sondern sowas reinschreibt "Pacht kostet pro Pferd und Monat..." - oder habe ich das falsch verstanden?
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Re: Versicherung für Pferdeweide
« Antwort #37 am: 29.07.04, 11:36 »
Oh sorry, das habe ich überlesen :-[ Immerhin hat dann der Vermieter der Koppelplätze die Verantwortung wenn ein Pferd von Calinka ausbricht!
Gruß Dagmar

Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.573
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Versicherung für Pferdeweide
« Antwort #38 am: 01.08.04, 16:59 »
Dagmar, das sehe ich anders, da calinka die Zäune ja selbst stellt und die Wiese "nackt" mietet. Wie willst Du da den Verächter als "Tierhüter" drankriegen? Meines Erachtens kann der nur haften für Schäden, die von der verpachteten Wiese ausgehen (Löcher..). Oder?
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 478
Re: Versicherung für Pferdeweide
« Antwort #39 am: 01.08.04, 22:46 »
Hallo Carola,,
  Nun will mein Vermieter mir die Weide nicht verpachten, aber pro Pferd vermieten ::).

Demnach hat sie nicht die Koppel gepachtet, sondern einen Einstellvertrag abgeschlossen! So sehe ich das, trotz selber einzäunen! Sie soll sich aber auf jeden Fall schriftlich absichern, Gruß Dagmar

Offline Rancherin

  • MTK in D
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 24
  • Geschlecht: Weiblich
  • It´s not PMS, I´m always bitchy
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #40 am: 02.08.04, 12:43 »
bin auch bei kaupp. mit "allem" ;) also betriebshaft (läuft allerdings über die ghv, da hr. kaupp sagt, die wären da doch günstiger als die dbv), da eingeschlossen sind die hunde (waren vorher auch bei kaupp-dbv), die hunde, der hänger, meine privathaft.... man bekommt einfach über so makler/vermittler günstigere konditionen.. bis ich das geraftt hatte, hats lange gedauet, da ich mich vor solchen "leuten" immer gedrückt habe.

und wechseln... :) :) :) tja, geht ganz unbürokratisch :P frag mal kaupp ;) schilder dein problem!

Offline Peggy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 165
Re: Versicherung für Pferdeweide
« Antwort #41 am: 26.08.04, 11:00 »
Bei mir sind die Verhältnisse wie bei Calinka:
ich habe eine "nackte" Weide plus ein Gebäude auf dem Hof gemietet, gepachtet (oder was auch immer - es gibt keinen Vertrag) u. ich zahle pro Pferd 50€ incl. Strom, Wasser, Mistabfuhr. Alles andere ist mein Ding d.h. ich kümmere mich um die Versorgung meiner Pferde, den Zaun,Weidepflege,  habe einen Offenstall + Reitplatz gebaut etc.pp.
Natürlich hat der Hofbesitzer keine Tierhütehaftpflicht (genauso wenig, wie er sich um die Tierseuchenkasse kümmern müsste) - ich käme aber auch gar nicht auf die Idee, ihn danach zu fragen, weil der Zaun ja in meiner Verantwortung liegt.
Er hat aber natürlich eine ganz normale Haus- u. Grundhaftpflicht.
Nächsten Monat nehme ich zu meinen 2 eigenen Pferden ein Pensionspferd dazu, in Vollpension. Hierfür schließe ich extra eine Tierhüte- o. Betriebshaftpflicht (muss nochmal nachfragen, was passender ist) ab. Der Hofbesitzer hat damit nichts zu tun, er kriegt lediglich etwas mehr Geld von mir für Wasser, Mist etc.

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.394
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Reitpferde-Haftpflichtversicherung
« Antwort #42 am: 05.11.04, 18:41 »
Hallo,

ich habe vor meine Reitpferde-Haftpflichtversicherung zum nächstmöglichen Termin zu kündigen, da mir meine bisherige Versicherung zu teuer geworden ist. Außerdem ist mir die Versicherungssumme inzwischen zu niedrig (Versicherung wurde vor vielen Jahren - also noch zu DM-Zeiten abgeschlossen).

Ich beschreib euch mal meine Lage: Pferd ist seeeehhr temperamentvoll und wird in erster Linie ins Gelände geritten. In der Regel von mir, trotzdem möchte ich ein Fremdreiterrisiko drinhaben. Flurschadenversicherung ist ebenfalls wichtig. Desweiteren steht das Pferd ganztägig mit anderen Pferden auf der Koppel, es wird morgens und abends vom SB über einen Feldweg rein und raus gebracht.

In den 10 Jahren, in denen ich das Pferd habe, ist bisher ein geringfügiger Schadensfall aufgetreten (80 Euro).

Welche Versicherung habt ihr bzw. könnt ihr empfehlen? Ich möchte eine Versicherung, die im Schadensfall auch anstandslos zahlt. Wie hoch sollte eurer Meinung nach die Versicherungssumme sein? Ich denke, mindestens 10 000 000 Euro, vielleicht sogar unbegrenzt.

Gruß, Bantu  :D
« Letzte Änderung: 06.11.04, 02:16 von Bantu »

Offline Billy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 187
Re: Reitpferde-Haftpflichtversicherung
« Antwort #43 am: 06.11.04, 09:45 »
Unbegrenzte Versicherungssumme wirst Du vermutlich nicht finden, bzw. wenn dann nur als Indivudualvereinbarung und voraussichtlich fast unbezahlbar...

Meine Süßen sind bei der DBV-Winterthur versichert. Die Verträge sind über die Agentur Kaupp (Stuttgart) abgeschlossen worden, da die super Rahmenverträge mit der DBV anbieten. Auch eine Zusatzvereinbarung für meinen früheren Hengst war gut und günstig möglich!

Die Versicherungssumme ist bei mir 10 Mio. War mir damals wichtig, da der Stall und Ausreitgelände in der Nähe mehrerer Autobahnen lag und dadurch (aus meiner Sicht) ein hoher Risiko bestand, daß wenn dann tatsächlich ein hoher Schaden entstehen könnte (auch der Flugplatz war nicht unerreichbar für ein ausgerissenes Pferd...).

Ein weiterer Vorteil für Agentur Kaupp ist, daß sie Vergünstigungen anbieten, für a) mehrere Pferde, b) wenn Du Mitglied in einem Verein (Zuchtverein, FN, VFD, o.ä. reicht auch aus!) bist, ...

Fremdreiterrisiko war mit drin.
Reitbeteiligung gegen Geld ist mit drin...
CU ... on GentleHorses  ;)

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 2.394
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Re: Reitpferde-Haftpflichtversicherung
« Antwort #44 am: 07.11.04, 10:53 »
Hallo Billy,

vielen Dank für deine Antwort.

Hat sonst niemand hier eine Haftpflicht mit der er völlig zufrieden ist?

Gruß, Bantu