Autor Thema: Rund um alle Versicherungen  (Gelesen 74438 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline roamingfreeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 41
Rund um alle Versicherungen
« am: 09.07.04, 11:30 »
Hallo,

ich bin momentan auf der Suche nach einer neuen Haftpflichtversicherung für meinen Dicken und bin auf das Angebot von der Agentur Kaupp gestossen. Die Beschreibung der Leistungen hört sich wirklich gut an aber ob die Versicherung wirklich hält was sie verspricht bei so niedrigen Preisen...
Hat jemand von Euch sein Pferd dort versichert? Wenn ja wie seit Ihr denn mit dem Service zufrieden und wenn Ihr schonmal einen Schadensfall hattet wart Ihr dann auch zufrieden oder gab es Schwierigkeiten mit der Abwicklung/Bezahlung durch die Versicherung?

Gruß
Susanne

Offline Nordlicht

  • irgendwo in (D)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.563
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #1 am: 09.07.04, 12:10 »
Hallo Susanne,

ich habe meine beiden Pferde bei Kaupp versichert. Kaupp ist die einzige mir bekannte Agentur (versichern MIT Zusätzen!!!!  bei Winterthur) bei denen zahlende RB's mit abgedeckt sind. Ich bin genau wegen meiner RB zu Kaupp gewechselt, ganz davon ab, daß die wirklich günstig sind! Schau mal bei den Reitbeteiligungen, da gibts ne Box, wo wir genau über den Punkt schon diskutiert haben.
Lieben Gruß vom Nordlicht :-)

Waldfee31

  • Gast
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #2 am: 09.07.04, 12:21 »
Hallo,

hatte mein Pferd auch bei Kaupp bzw. Winterthur versichert. Hatte, weil mein Pferd mittlerweile tot ist. Hatte allerdings dort nie einen Schadensfall. Allerdings kenne ich jemanden, der auch über die Agentur Kaupp versichert ist und der hatte einen Schadenfall, der auch sehr hoch war. Die Versicherung hat da ohne wenn und aber alles bezahlt !

Offline roamingfreeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #3 am: 09.07.04, 12:49 »
Das hört sich ja nicht mal schlecht an! Werde mal schaun bis wann ich meine jetzige Versicherung kündigen kann und dann wahrscheinlich wechseln (außer es kommen noch einige negative Erfahrungen)

Offline Nordlicht

  • irgendwo in (D)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.563
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #4 am: 09.07.04, 13:19 »
@roamingfree, wenn Du Dein Pferd verkaufst  ;) ;) ;) ;) ;)
...oder wenns gestorben ist.  :'(  ;) ;) ;) ;) ;)

...oder fristgerecht zum nächsten Termin.  :-\
Lieben Gruß vom Nordlicht :-)

Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #5 am: 09.07.04, 15:35 »
Hallo,

ich hatte mir auch überlegt, dahin zu wechseln, zumal Cavallo da ja jetzt ein günstiges Angebot ausgehanelt hat, haber es aber letztlich doch gelassen. Ist zwar etwas günstiger, aber ich habe auch so ein Maklerkonzept, und da sind die mitversicherten Sachen noch besser drin, also teilweise mit höheren Summen und so. Ich hatte allerdings noch keinen Schaden und kann nichts dazu sagen, wie es wäre, wenn.... Mit DBV steht hinter Kaupp natürlich ein großer Service-Versicherer..
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline roamingfreeTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #6 am: 12.07.04, 12:59 »
@roamingfree, wenn Du Dein Pferd verkaufst  ;) ;) ;) ;) ;)
...oder wenns gestorben ist.  :'(  ;) ;) ;) ;) ;)

...oder fristgerecht zum nächsten Termin.  :-\

Zum nächsten Termin ist schlecht -> der ist erst in einem Jahr... Aber vielleicht verkaufe ich meinen Dicken ja wirklich und kaufe ihn mir irgendwann wieder zurück ;-) Fall ich wirklich mein Pferd verkaufen sollte und einige Zeit später wieder kaufen dann müsste ich ihn ja als neu gekauft anmelden, oder? Denn über einen gewissen Zeitraum hinweg hatte ich ja auch kein Pferd

Offline Billy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 187
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #7 am: 12.07.04, 21:32 »
Hi,

ich habe meine auch über die Agentur Kaupp versichert (zumindest noch - die DBV hat mir gerade geschrieben, daß sie die Beiträge um 10% erhöhen werden... deswegen schaue ich jetzt. ob ich wechsle...).

SONST bin ich aber mit denen seeeeeehr zufrieden. Bin da damals hin, weil die seinerzeit die einzigen waren, die das Risiko von Schäden an gemieteten/geliehenen Hängern mitversicherten.

Und das war auch mein Glück!!! Meine Kleine hat letztes Jahr (damals Jährling) beim Transport in einem geliehenen Hänger einen Schaden agerichtet: Sie hat sich, als ein Reisebuss mega-dich auffuhr (das Ar....) erschrocken, muß zusammengezuckt sein (quasi ind ie Knie gegangen) und dabei ist sie unter die hintere Stange geraten. Befreien konnte sie sich selber wieder, allerdings hat sie die Stange dabei verbogen und die Gummiematte unten durch das verrutschende Mitteteil beschädigt. Die Reparatur hat rund 1.900 € gekostet (ein neuer im gleichen Alter wäre vermutlich günstiger gewesen als die Reparatur). Sie haben klaglos und anständig bezahlt!! Hut ab! Solche unkomplizierte Schadensregulierung erlebe ich selten (und ich arbeite als RAin mit Schwerpunkt u.a. im Verkehrs-Unfall-Recht!!)...

CU ... on GentleHorses  ;)

Offline Nordlicht

  • irgendwo in (D)
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.563
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agentur Kaupp
« Antwort #8 am: 13.07.04, 06:56 »
@Billy, das ist ja merkwürdig, ich hab kein Schreiben über ne Erhöhung bekommen...
Ganz davon ab sind die selbst dann noch günstig. Ich zahle bei Kaupp für 2 Pferde das, was ich bei der Gothaer für 1 bezahlt hab und das mit viel besseren Leistungen und höherer Absicherung.  :o
Lieben Gruß vom Nordlicht :-)

hania

  • Gast
Alles zum Thema Versicherungen
« Antwort #9 am: 16.07.04, 11:43 »
Hallo,

stimmt es, dass gebissloses Reiten auch dann versichert ist, wenn es in den Versicherungsbedingungen nicht ausdrücklich aufgenommen ist ?  Begründung zu dieser Ansicht war, dass alles was nicht ausdrücklich ausgeschlossen ist, auch mit versichert ist. Stimmt das ?  ???

Würde mich freuen, wenn mir einer das beantworten könnte.

Danke !

Hania  :)
« Letzte Änderung: 16.07.04, 14:32 von hania »

Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Gebissloses Reiten-Versicherungsschuzt
« Antwort #10 am: 16.07.04, 11:50 »
Tja, das ist eine gute Frage. Die Frage ist, mit welcher Begründung man es überhaupt als nicht versichert betitelt. Prinzipiell ist in der Haftpflichtversicherung grobe Fahrlässigkeit mitversichert. Du verstößt mit dem gebisslosen Reiten gegen die STVO, die Reiten/Führen mit Trense vorschreibt und machst Dich somit im Zweifel strafbar. Straftatbestände sind nicht mitversichert.
Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass Du einen entsprechenden Prozess verlieren würdest, aber sicherheitshalber würde ich es auch schwarz auf weiß wollen. Du gehst Ärger aus dem Weg.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

hania

  • Gast
Re: Gebissloses Reiten-Versicherungsschuzt
« Antwort #11 am: 16.07.04, 14:29 »
@carola: Danke für die Antwort.

Mittlerweile bin ich bei einer Versicherung versichert, die gebissloses Reiten ausdrücklich mitversichert. Vorher war ich bei einer Versicherung, die diese Klausel nicht ausdrücklich mit aufgenommen hat. Bei meiner telefonische Anfrage, ob gebissloses Reiten mitversichert ist, wurde dies bejaht. Auf die Frage, ob ich dies auch schriftlich bekomme, sagte man mir, nein, dass machen sie nicht. Das wunderte mich doch ein wenig. Aber die Dame von der Versicherung am Telefon sagte mir, dass alles was nicht ausdrücklich ausgeschlossen sei, mitversichert sei. Warum dies so ist, konnte sie mir aber auch nicht beantworten. Und auf so eine telefonische Auskunft wollte ich mich dann doch nicht verlassen und habe gewechselt.

Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Gebissloses Reiten-Versicherungsschutz
« Antwort #12 am: 16.07.04, 14:49 »
Im Zweifel kriegt der "schwache Kunde" gegenüber dem "starken Konzern" (der es hätte besser wissen müssen) wohl Recht. Nur wer lässt es soweit kommen? Die Rechtsprechung geht immer mehr Richtung AGB, das heißt, versichert ist das, was der Normalverbraucher mit gesundem Menschenverstand darunter verstehen kann. Da gebissloses Reiten nicht mehr nur bei den Exoten üblich ist, darf man es wohl als "normal" und somit auch "mitversichert" ansehen. Aber wie gesagt, im Zweifel müsstest Du erstmal klagen...
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!

Offline globi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Gebissloses Reiten-Versicherungsschutz
« Antwort #13 am: 17.07.04, 20:57 »
Hallo Carola,

kannst du mir sagen, welcher Paragraph der STVO das Reiten/Führen mit Gebiss vorschreibt?

Vielen Dank

Claudia

Offline carola

  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 8.570
  • Geschlecht: Weiblich
  • pferdelos glücklich...
Re: Gebissloses Reiten-Versicherungsschutz
« Antwort #14 am: 18.07.04, 19:03 »
Oooh, da hast Du mich aber kalt erwischt. Einfallen tut mir § 28 STVO, in dem ein Pferd auf geeignete Weise zu führen ist. Ob Trense dann Richterauslegung ist, weiß ich nicht. Habe erst letztens ein Urteil gelesen, wo entsprechend geurteilt wurde, weil Pferd mit Halfter und nicht mit Trense geführt wurde.
Ein gewisses Maß an Unordnung ist der Preis für Freiheit!