Autor Thema: Bodenmatten/Stallmatten  (Gelesen 176705 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.443
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #255 am: 06.05.19, 09:03 »
Hi Eva, ich schreib mal hier für alle:

Also die alten Matten finde ich nach wie vor super, so langsam sieht man daran Abnutzungserscheinungen, bzw. habe ich den Eindruck, daß sie sich "platt" gedrückt haben und dünner geworden sind. Sind aber nach wie vor schön weich.
Allerdings sind meine Pferde unbeschlagen, bzw. auch mal ein paar Wochen Duplos, aber mit versenkten Nägeln.

Das nutzt aber alles nix, DENN wie schon 2014 geschrieben sind die nachgekauften pferdestallmatten nicht mit den alten zu vergleichen. Viel härter. Die würde ich nicht nochmal kaufen. Keine Ahung, wie die aktuelle Produktion aussieht.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Viviane

  • Sprungverweigerer
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 984
  • Geschlecht: Weiblich
    • Kaltblutpferdeforum | reloaded
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #256 am: 07.05.19, 22:24 »
Danke für deine Erfahrung! Der Anbieter hat sich auch auf meine Anfrage gemeldet und überraschend ehrlich geschrieben, dass sie die Matten für derart schwere Pferde nicht empfehlen würden, insbesondere im direkten Vergleich mit den Belmondo-Matten würde man sicher früher Abnutzungserscheinungen haben. Linus brachte beim letzten Wiegen ca. 940 kg auf die Waage und ist nicht beschlagen.
« Letzte Änderung: 08.05.19, 09:50 von Viviane »
Viele Grüße, Eva
--
"Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen." Konfuzius