Autor Thema: Bodenmatten/Stallmatten  (Gelesen 174945 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sunshine71

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 170
  • Geschlecht: Weiblich
    • Horsephoto
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #240 am: 29.03.10, 14:09 »
Huhu Nicole !
Danke für Deine Antwort 1
Hm, draussen Klo wird nicht gehen, Vordach zu kurz und ausserdem dürfen wir das nicht  :-\.. die Paddocks müssen ja täglich gereinigt werden.

Ich hab auch schon überlegt ob ich nur die halbe Box mit Matten auslege, befrüchte aber das die Polen die andere hälft dann immer noch sehr grosszügig misten und ich immer noch über drei Ballen im Monat brauche  :-X. Im Moment sieht es nach einem Verbrauch von sogar 8 Ballen aus... sie pinkelt aber auch echt viel  ::)
Wenn die ganze Box Matten hat kann ich als argument bringen sie braucht die Späne nicht zu weich liegen oder so... am Sa hat er nämlich zu mir gesagt (ich wollte NIcht das gesgtreut wird ! sonst hätte ich das nasse vorher raus gemacht) es wäre zu nass und zu wenig und hatte einfach eingestreut  >:(... und wenn sie soviel braucht dann sind das pro Monat 50 Euro zusätzlich, das geht gar nicht  :o

hast Du an den aussenkanten das Puzzlemuster abgeschnitten ? also bündig gemacht ? hast Du mal Bilder ??

Da sie übrigens draussen wohnt und schläft wird sie wohl eh weiterhin drin die Box als Klo benutzen  ;). Sie äppelt auch leider nicht draussen. aber wenn sie auf die matten äppelt solls mir recht sein, legen tut sie sich wie gesagt zu 90 % draussen.
Liebe Grüße Kerstin 

Krümel 99

  • Gast
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #241 am: 29.03.10, 15:04 »
 ich muss mal aufm PC suchen gehen, bloss der spinnt zur zeit und stürzt immer ab  >:(

wie breit habt ihr die Boxen?? ich glaube ich würde dann einfach vielleicht 2/3 auslegen und einen Streifen mit Einstreu am rand machen, wir haben zb unter die angedübelte Heulatte ( die Abgrenzung des Klos) Silikon gespritzt damit nichts unter die Matten läuft..die Ränder hatten wir abgeschnitten, muss aber eigentlich nicht sein, nochmal würd ichs nicht tun.. nimmst du aber Späne fliegt die trotzdem auf dem restlichen Teil.. deshalb bin ich auf Holzpelletts umgestiegen, das fleigt nicht so und saugt viel mehr auf..

kannst du nicht deine eigene Einstreu mitnehmen und ihnen sagen das sie nur abäppeln sollen und das du das nasse selber machst?? über soviel Verbrauch wäre ich auch nicht begeistert  :P ist aber fast normaler Verbrauch... deshalb war ich ja schnell auf die Matten umgestiegen, meine Offenboxen waren auch bei 3 mal misten nie sauber  >:( als der Kalti hier war waren die innerhalb weniger stunden schwarz durch das ganze rein-rausgelaufe  :-X jetzt ist es wirklich viel sauberer..

Offline LittleJoe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 37
  • Geschlecht: Weiblich
    • Johannas quanza.de
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #242 am: 30.03.10, 07:55 »
Boxenmatten sind hauptsächlich gut wenn die Pferde eben draussen ihr "Klo" haben.
Ich hab mit den Softmatten und Klo draußen eine Einstreubedarf von 1 - 1,5 m3 im JAHR.

Allerdings stelle ich mir das recht eklig vor, wenn wenig eingestreut ist und die Pferde trotzdem reinpinkeln. Das läuft dan entweder schön unter die Matten und riecht verführerisch (gegen ein bissl stinken kann man unter die Matten kohlesauren Kalk, z.b. Futterkalk streuen, der bindet den Geruch (In seinem Buch streute Bender Algomin))

Aber Du wirst um einen gewissen Verbrauch von Einstreu nicht drumrumkommen solange sie da reinmachen.

Offline sunshine71

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 170
  • Geschlecht: Weiblich
    • Horsephoto
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #243 am: 30.03.10, 08:48 »
Danke für Deine Antwort !
Klar, Einstreu wird sie brauchen solange sie drinnen pinkelt(deswegen will ich ja nur die Pinkelecke dick einstreuen). Aber draussen geht halt  nicht, selbst wenn sie es tun würde. Die Paddocks haben einen Gummi Allwetterboden. Und muß wie gesagt jeden Tag gereinigt werden.
Ich hoffe halt das ich dann mit den 3 Ballen Späne die im Pensionspreis drin sind + evtl. einen,im Monat hin komme. am tel.wurde bestätigt, die Einstreumenge wird sich verringern. Und wenn sie drin auf die Matten äppelt sollte das doch kein Problem sein ? Kalk wollte ich unter die Matten machen und natürlich regelmässig drunter sauber machen.

Ich werde weiter berichten, hat noch wer Tips oder Erfahrungen in der Form wie ich es plane ?

Liebe Grüße Kerstin 

Offline LittleJoe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 37
  • Geschlecht: Weiblich
    • Johannas quanza.de
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #244 am: 30.03.10, 11:48 »
Ich kenne die Puzzlematten von Pferdestallmatten, besonders weich finde ich die aber nicht, haben also nur eine isolierende Wirkung.
Hast Du dir schonmal die Equimat-Matten angeschaut? Die sind deutlich weicher.

Ich selbst hab Softbetten, auf denen tu in direkt garnix einstreuen. Da die Matte aber nicht die ganze Box abdeckt habe ich sie an drei Seiten ca. mit 20-25 cm zur Wand gelegt und and er 4. Seite ist halt recht viel Platz wo ich auch einstreue. Allerdings glaube ich nicht dass die Pferde im Notfall die eingestreute Stelle beim pieseln treffen würden. Da die Softmatten erhaben sind läuft das Pipi allerdings (wenn sie doch mal eingesperrt sind wie z.B. an Sylvester) zur Seite weg in die Einstreu am Rand.

Offline heuhexe

  • Master of Disaster!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 140
  • Was ich will bekomm ich auch!
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #245 am: 30.03.10, 11:59 »
Also ich hab sowohl Matten von Equimat als auch die Pferdestallmatten.de und ich finde letztere deutlich weicher!
Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin,
die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn.
Es ist ihr eintöniges Leben was sie quält
und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt.

Krümel 99

  • Gast
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #246 am: 30.03.10, 18:51 »
ich hab Equimat auf ner Messe mal befühlt und fand die ehrlich gesagt auch nicht weicher.. die von Pferdestallmatten .de werden auch erst weich durch Körperwärme, die geben dann richtig nach..

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.227
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #247 am: 30.03.10, 19:08 »
Ich hab in meinem Offenstall 2/3 mit Pferdestallmatten ausgelegt, das sind 10 Stück. Als ich die bekommen hab, war ich auch erst mal ein klein wenig geschosckt, weil sie viel härter waren, als ich sie mir vorgestellt habe. Das hat sich aber ganz, ganz schnell relativiert, als ich sie verlegt habe... hab ich nämlich beim Schneiden drauf gekniet und bin mit den Knien richtig eingesunken. Ich mein, ich hab halt nur so um die 60kg, wenn die Matten da schon so sehr nachgeben würden, wie viel würden sie dann bei 700kg Pferd nachgeben? Wenn die Pferde drauf stehen, dann sinken die Hufe (Barhuf) so tief ein, wie auf einer feuchten Wiese. Man sieht dann auch für eine Weile den Hufabdruck incl. Strahlabdruck auf den Matten. Und wenn ich mit Clogs drüber laufe, dann kommt es auch mir "weich" vor. Also täuscht auch mal nicht von wegen "hart" oder "weich". Gummigranulatmatten, die sind wirklich hart!

Und, daß sie durch Körperwärme weicher werden, also das kann ich jetzt nicht unbedingt bestätigen...
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline LittleJoe

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 37
  • Geschlecht: Weiblich
    • Johannas quanza.de
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #248 am: 31.03.10, 10:07 »
Hmm, ob ich dann vielleicht doch andere gesehen habe?  Wahrscheinlich.

Krümel 99

  • Gast
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #249 am: 31.03.10, 11:28 »
Tina, ich hab mich mal draufgesetzt ne zeitlang zum Pony  8), vielleicht wars einbildung, aber ich fands weicher als die quasi warm waren.. ich sehs aber auch so wie du, man muss ja auch das Pferdegewicht bedenken, wenn die Matten schon bei 60kg einsinken würden dann lägen die Pferde ja direkt auf dem Boden  :)
die 4 Bewohner bei uns liegen alle gerne darauf, auf normale Gummimatten legen die sich nicht, die haben wir nämlich auch noch zusätzlich..

Offline gelchen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 350
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #250 am: 01.06.11, 12:28 »
Ich versuche die Box noch einmal zu beleben.
Ich habe folgedes Problem, Pferd steht in einem Offenstall, der Auslauf ist mit Ecoraster ausgelegt die auch schon etwas ausgewaschen sind. Der Stall selber hat Gummimatten, die aber leider von ein Paar Stuten auch als Klo benutzt werden.
Auf jeden Fall legt sich mein Pferd nicht in den Offenstall sondern raus auf die Ecoraster und hat dadurch aufgeschüfte Fesselgelenke. Der Stallbesitzter will keinen Sand auf die Ecoraster geben , das haben sie schon einmal gemacht, aber durch das zum Teil maschinelle Misten war der Sand ruckzuck wieder weg. Jetzt habe ich mir überlegt ob ich auf die Ecosraster Gummimatten legen kann? Zumindest auf eine Fläche von 4x5 m . Was meint Ihr? und vor allem was für Matten sollte ich dafür nehmen?

Gruss

Gelchen

Offline leonida

  • Gründungsmitglied anonyme Sattelsammlerinnen
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.171
  • Geschlecht: Weiblich
  • Outdoorhopser™ aus Überzeugung
    • Mein Website
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #251 am: 01.06.11, 13:15 »
Hallo Gelchen,

hatte ein ähnliches Problem. Mein junges Stütchen liegt auch lieber draußen. Unterm Vordach. ::) Als es dort noch Heu ad lib aus einem großen Netz gab, hat sie sich mit dem Heu ein Bettchen gebaut. Das mit dem Heu ad lib mussten wir aber ändern und so waren die Riedwiesenhof-Platten auch zu hart. Ich hab mich für die Stallmatten von Pferdestallmatten.de entschieden, weil es eben unter dem Dach und somit vor Niederschlag geschützt ist. Klappt wunderbar. Für einen Bereich ganz im Freien wüde ich wohl wasserdurchlässige Fallschutzmatten nehmen.


Grüßle
Steffi
Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist.

Offline king size

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #252 am: 21.03.14, 13:02 »
Hallo, ich überlege, die EVA- Matten (Pferdestallmatten.de) für unsere neue Box, zu bestellen und wollt mal nachfragen, wie die Erfahrungen mit der Haltbarkeit dieser Matten sind.
Unser Pony trägt zur Zeit keine Eisen, wird aber eventuell jetzt zur Saison wieder beschlagen (keine Stollen oder Stifte) - halten die Matten über einen längeren Zeitraum den Eisen stand?

Liebe Grüße
Nicole

Offline TinaH

  • KALTBLUT - was sonst!!!
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3.227
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Je breiter, desto kühl..."
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #253 am: 21.03.14, 13:26 »
Zur Haltbarkeit bei Beschlag kann ich nix sagen, aber ich wollte nur mal von mir geben, daß ich etwas irritiert bin, denn ich habe wie weiter unten geschrieben ja schon längere Zeit 10 Matten im Einsatz. Vor Kurzem habe ich nochmal 4 Stück bestellt, um den restlichen Stall auszulegen und die sind schon ne ganze Ecke anders als die Alten. Also so von "Laufgefühl" her. Viel härter. Da ist nicht mehr viel unterschied zu Gummigranulatmatten, was ich sehr schade finde... sie sind noch genauso "wärmend" wie die alten Matten, aber der Pferdehuf hinterläßt so gut wie keinen Abdruck drauf. Bei den alten sieht man sehr gut den Hufabdruck, der dann natürlich schnell wieder verschwindet.
Wenn ich tolerant wäre, dann würde ich einen Gänseblümchenkranz auf dem Kopf tragen und Kumbaya singen

Offline Viviane

  • Sprungverweigerer
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 984
  • Geschlecht: Weiblich
    • Kaltblutpferdeforum | reloaded
Re: Bodenmatten/Stallmatten
« Antwort #254 am: 05.05.19, 13:13 »
*Boxhochzerr*
Mein Kaltblut-Wallach wird demnächst in eine Paddockbox umziehen, die mit Knochensteinen gepflastert ist. Im Offenstall, den er derzeit bewohnt, sind Belmondo Classic Gummimatten auf Beton-Rasengittersteinen verlegt. Den Matten sieht man seit Jahren bei wechselndem Pferdebestand mit und ohne Beschlag kaum Verschleiß an, es riecht nicht und drunter ist auch nichts siffig, obwohl die Matten bislang nie zum Reinigen rausgenommen wurden (vermutlich läuft das, was doch drunter sickert, durch die Rasengittersteine ab).

Nun finde ich aber auch die Matten von pferdestallmatten.de höchst interessant, wegen des vermeintlich höheren Komforts (bessere Wärmeisolierung, weicher Liegekomfort). Wer von euch hat Langzeiterfahrung mit den Matten und mag davon berichten? Wie "dicht" halten sie wirklich, wie häufig nehmt ihr sie raus zum Reinigen? Wie haltbar sind sie, wie viel Abnutzung nehmt ihr wahr?

TinaH, insbesondere Deine Langzeiterfahrung würde mich interessieren, da Du ja auch "Heavy user" der Matten bist. ;)
Viele Grüße, Eva
--
"Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen." Konfuzius