Autor Thema: Homöopatische Mittel - wie am besten dem Pferd verabreichen?  (Gelesen 22968 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Styxx

  • #!/usr/bin/girl
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreibtischtäter
Hmmm Eberesche, ich habe ein Buch aus der GU Ratgeber Reihe, da steht unter Red Chestnut: "Angst um andere ist das zentrale Thema dieser Blüte." Hätte ich jetzt so nicht interpretiert, ich sollte mir vielleicht wirklich ein gescheites Buch kaufen.
Danke für den Tip (mit einem p).

 :)
« Letzte Änderung: 16.02.05, 00:59 von Styxx »
When you go me on the Nerven, I'll put you into a Gully
Do the Deckel druff and you never come back to Tageslicht

Offline Eberesche

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 319
So steht das bei mir auch. Red Chestnut ist für solche Kleber (ältere Stuten, Hengste und Wallache), die sich Sorgen um die anderen machen, nicht um sich selbst, also nicht in erster Linie. Der GU ist recht klein, oder? Von Kosmos gibts auch noch ein Buch.

Offline Styxx

  • #!/usr/bin/girl
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 317
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schreibtischtäter
Der GU hat rund 120 Seiten und liefert eigenlich einen kompletten Rundumschlag. Geht los mit Bachs Leben, Therapieansatz, Herstellung, Wegweiser zur passenden Blüte, Repertorium, Blüten A - Z, Anwendung und ein Kapitel über Rescue.

Breit, aber nicht sehr tief. Man kann sich einen guten ersten Eindruck verschaffen, wenn man sich wirklich damit beschäftigen bzw. BB auch anwenden will, ist man mit einem ausführlicheren Buch aber wesentlich besser bedient.
When you go me on the Nerven, I'll put you into a Gully
Do the Deckel druff and you never come back to Tageslicht

Offline hippozippo

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 42
Hallo!

Ich gebe homöo. Mittel (Tropfen/Tabletten/Globulis) die mein Hotti verordnet bekommt IMMER über das Futte!
Die Wirkung hat sich bisher immer innerhalb einer Woche eingestellt!
Vorab habe ich immer ein Blutbild machne lassen, mit dem dann das Wehwehchen und die Behandlung gefunden wurden!
Bisher immer mit vollem Erfolg!!
Auch habe ich mir bisher noch NIE Sorgen über das anfassen mit den Händen gemahct ;D

Nur so, also weiter Diskussionsgrundlage

So long
Hippozippo

Offline Eberesche

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 319
Scharfer Name, das, Hippozippo!  :D

Offline Karolinsche

  • Hardcore-Freestyle-Extreme-Pony-Riding
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Weiblich
  • C'est la vie
    • Blackforest Highlandponies
Hallo
sowohl mein Hund als auch mein Isi bekommen die Globuli mit der Hand ins Maul gesteckt. Meine THP meinte, man würde ja selber "positive" Energie weitergeben. Ob das nun stimmt oder nicht ist eigentlich egal. bei uns funktioniert es! Das ist die Hauptsache, oder?


Liebe Grüßle Carolin
Da wo Du hin willst
komme ich her...