Haltung, Stallbau, Weidewirtschaft, Futter und Fütterung > Weide und Zaun

Wie mache ich einen Zaun unkaputtbar?

<< < (3/4) > >>

Aske:
Naja das Problem ist, dass diese Hecke (stolze 3m Breite, 2m Höhe und ... *überleg* viele m Länge) sehr sehr und ich meine SEHR dicht ist. Abschneiden kommt nicht in Frage, ist Naturschutzgebiet. Die 3 Pferde, die dort seit einigen Jahren stehen, haben noch keinen Ausbruchversuch unternommen. Ich frage mich halt einfach wie ich einen Zaun durch so ein Gewusel spannen soll. Und in dem Sinne ist es doch eine optische Begrenzung, oder?

Ich versuche mal, das Aussehn weiter zu beschreiben:
Der Koppeleingang ist eine Anhöhe. von dort aus geht es über (von Pferden gemachte) Trampelpfade eine Höhe von 4-5m herunter (natürlich nicht steil! *banzaiii...*). Auf der anderen Seite das selbe, nur ist da alles zugewuchert, sprich die Pferde kommen erst gar nicht diesen Abhang hinauf. Und so sehen 3/4 Seiten aus. Im Waldstück muss eingezäunt werden, das ist klar. Und oben diese "Einlassluke" ebenfalls. Ich habe mir auf der anderen Seite dieses 20m Stück noch mal angeschaut. Stromband, yippieh!

Ich glaube, ich sollte meine beiden Ratten dressieren, die kommen bestimmt am ehesten durch das Gestrüpp. Ich hab nämlich keine Ahnung, wie ich das anstellen soll, ohne das ganze Teil abzuholzen... (innen drin an der Hecke langlegen ist auch schlecht - Abhang steil!)

Aske:
Aufgrund des Finger-blutig-Tippens beim Beschreiben der Koppel habe ich hier mal eine Skizze:

http://www.arcor.de/palb/alben/14/771514/1024_3961313866616466.jpg

Ich hoffe es ist einigermaßen erkennbar...  :-*

carola:
Hallo,

wie weit ist denn die Weide vom Haus entfernt? Geht nicht auch Netzgerät? Wenn ich sehe, wo unsere Bauern ihren Strom überall hinziehen, wäre das zumindest für Deine Lücken auch etwas. Irgendwie nach oben (Baum, Pfahl....) und dann rüber. So sieht es bei uns auch aus. Wenn man genau hinschaut, sieht man die Drähte. Sie haben glatte Eisendrähte genommen und führen sie teilweise sogar durch kleine Wäldchen. Für eine Wiese geht das bestimmt auch mit Batterie, aber je länger der Zaun... Bei einem starken Netzgerät macht das nicht viel aus. Bei uns "batscht" es am Ende immer noch so, dass ICH nicht dranfassen würde.

Was die Breitbandlitzen betrifft, habe ich schon oft gehört, dass die sehr windanfällig sind. Ich habe sie auch schon oft mit Schnee dran gesehen, das leiert unwahrscheinlich. Die Seile sollen haltbarer sein... Und auch gut sichtbar.

Aske:
Die Weide ist 400m vom Hof entfernt, wir haben 2 Koppel-Batterien (weiß nicht genau, die, wo man ein Autobatterie-ähnliches Teil reintut) mit Erdungskabel etc., also das batscht auch ganz gut...

Sandra SA:
Hmm, ist es zu einfach gedacht, wenn Du vor dem Gestrüpp noch einen leichten Zaun spannst?

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln