Autor Thema: Ein paar Tips bitte ...  (Gelesen 4590 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MiriamelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 27
Ein paar Tips bitte ...
« am: 30.05.05, 12:33 »
Ich habe mein Pferd sobald es Sinn gemacht hat regelmäßig in der Springstunde geritten.
Da ich bekennendes Weichei bin und mein Pferd da im zweifel nicht der mutigste ist war es nicht immer ganz einfach ... aber selbst ich bin an guten Tagen mit ihm zu Hause über einen A-Parcours gekommen, bei meiner damaligen RB ist es richtig gut gesprungen und wo es in der Kombination gepasst sogar recht hoch ...

Nun kam vorletzten Winter raus, das er KSS hat ... alt ohen aktuelel Veränderungen, laut TA hat er damit kein Problem, aber die Stauchung der Wirbelsäule sollte vermieden werden also nur noch lockeres Springen bis 1 m ... reicht mir ja völlig.

Leider gibt es bei uns keine regelmäßige Anfängerspringstunde ... ich bin gelegentlich alleine etwas gehopst, da fühle ich mich aber sehr unsicher, und die Springstunde geht halt nur regelmäßig (da wird es mir aber zu hoch und der Trainer ist zu ehrgeizig) oder mal als Ersatz.

Also fiel das Hopsen außer mal ein paar Stanegn und ein Kreuzchen eher aus ...
Nachdem nun von Oktober bis Februar Zwangspause war habe ich vor ein paar Wochen mal wieder gehopst. Wie zu erareten war: Pferd total begeistert ... ich weniger, ich habe das ruck zuck abgebrochen, Pferdi war danach aber so glücklich und locker, das ich nun eine Springstunde bei einem Springreiter aus dem Stall hatte ... individuell für wiedereinsteigende Weicheier ;)

Aber mir liegen die Nerven da echt blank und entsprechend dämlich reagiere ich dann auch sobald mein Pferd etwas engagierter wird: verspannen, zu viel vorne ziehen. Dazu ist mein Pferd momentan dabei auch nicht wirklich das Rittigste, auch beid er Dressurarbeit versuche ich da noch wieder aufs gewohnte Maß zu kommen, nach dem Sprung ging mir die Kontrolle aber teilweise ziemlich flöten: Pferd wird lang, legt sich auf die Hand, Wendungen unmöglich *seufz*

Kurz: es fühlte sich für mich furchtbar an, aber laut motiviertem RL war es ok, ich müsse meinem Pferd einfach noch mehr vertrauen, er mache das schon. Auch die Zuschauer haben eher positives Feedback gegeben - klar, das Problem sitzt zu 99,9% oben drauf ;)

Wie machen das denn Andere? An sich macht mir Springen Spaß, aber bei meinem Pferd ist halt so über die Zeit schon das eine oder andere passiert wo er ein wenig unvorbereitet und heftig reagiert hat und daher bin ich bei ihm extrem unsicher ... kann man das wieder überwinden? Einfach durchhalten und weitermachen?
Es macht ihm halt Spaß ohne Ende wenn es in einem gewissen Rahmen läuft (da toleriert er auch super anständig div. Fehler und Verspannungen meinerseits) ... ich will es ihm gerne gönnen, aber mache ich das nicht auf Dauer kaputt wenn ich da so innerlich verkrampfe das cih anschließend am ganzen Körper zittere? Ich weiß, das ist echt albern ... *seufz*

Offline Lyrana

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein paar Tips bitte ...
« Antwort #1 am: 30.05.05, 13:05 »
Quatsch, wieso denn albern? Ist doch keine Schande....

Ich würde dir raten, anfangs viele Gymnastikreihen zu reiten. Da kann das Pferd im Normalfall nicht so losschießen und was ganz wichtig ist, du bekommst ein Gefühl für den Rhythmus. Ansonsten lieber kleinere Sprünge bauen, bei denen du nicht so arg unsicher bist und nicht schon Angst vor der Höe hast.

Aber im Endeffekt bekommst du nur Sicherheit, wenn du regelmäßig übst. Vielleicht läßt dann auch die extreme Euphorie deines Pferdes etwas nach und er wird etwas ruhiger und rittiger.

Übung macht den Meister....

... und wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten !!!

Offline MiriamelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Ein paar Tips bitte ...
« Antwort #2 am: 31.05.05, 08:12 »
Der Bub lief gestern so richtig super bei meiner RB - ich habe wohl keine Chance als ihm das regelmäßig zu gönnen wenn es ihm augenscheinlich so gut tut.

Die Höhe ist ja wirklich nebensächlich und die Hindernisse momentan kaum als solche zu bezeichnen  ;)
Mir tut halt schon das Pferd leid, das mich nervenbündel da drüber schleppen muß ... aber irgendwie hat er die Springerei ja mit mir drauf gelernt. Ich hoffe nur ich werde wirklich ruhiger ... werde mal für nächste Woche versuchen einen Termin zu ergattern ...

Owny

  • Gast
Re: Ein paar Tips bitte ...
« Antwort #3 am: 31.05.05, 20:52 »
@ Miriamel
Ich kann das sehr gut nachvollziehen! Bin im März von meinem Reitelefanten gefallen (im Springunterricht) und zog mir eine Schienbeinkopffraktur zu. Ich durft insgesamt 10 Wochen nicht reiten. Okay, nach 7 Wochen saß ich dann doch auf dem Pferd. Als ich dann ein MINI Kreuz springen wollte.....was soll ich sagen: der Reitelefant ist vorbeigerannt! Mit Sicherheit durch meine Unsicherheit.
Bin dann einfach fröhlich (eigentlich völlig verkrampft) kleinere Hindernisse gesprungen. So nach und nach kommt das Gefühl und die Sicherheit wieder!
Werde auf einem Turnier einen Caprillitest reiten (Mischung Dressur und Springen), damit ich wieder mehr Vertrauen zu dem Elefanten bekommen. Ist eine gute Übung, da immerwieder Dressurteile geritten werden müssen.
Vielleicht wäre sowas ja was für Dich, da kannst Du auch gleich an der Rittigkeit Deines Pferdies arbeiten!
Kopf hoch...wird schon...!

Offline MiriamelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Ein paar Tips bitte ...
« Antwort #4 am: 02.06.05, 10:46 »
@Owny: ach lass mal, am Turnier muß ich Springen in keiner Form haben mit dem Bub ... er ist super empfindlich auf die kleinste Anspannung Meinerseits und dann genügt ein Blatt im Wind oder der Parcourdienst für einen hysterischen Anfall wenn man pech hat  ::)
Wir machen das ganz zufrieden für uns zu Hause ;)

Aber Danke fürs Mutmachen - ich reit ja nun schon eine Zeit und ich fühle mich dann immer sooooo dämlich :(

Owny

  • Gast
Re: Ein paar Tips bitte ...
« Antwort #5 am: 02.06.05, 12:04 »
Daß war nicht aufs Turnierreiten bezogen, sondern auf die Aufgabenstellung!

Offline Steffi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 205
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein paar Tips bitte ...
« Antwort #6 am: 06.06.05, 21:04 »
ich hab die phasen öfter im winter - pferd rennt nach den sprüngen nur mehr = panik

bei mir wars so, dass sie dann mal ein paar wochen immer wieder kurz mein trainer drauf gesetzt hat und dann war sie immer super brav und ich hatte das nötige vertrauen (im prinzip nur kopfsache - trainer drauf, pferd geht dann auch bei mir besser)

jetzt ist die phase voll überwunden und es macht uns beiden wirklich spaß

also - NUR NICHT AUFGEBEN!!!! und viel spaß euch beiden

Offline MiriamelTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Ein paar Tips bitte ...
« Antwort #7 am: 15.06.05, 14:36 »
Nachdem voletztes WE mal ne Freundin (sichere Springreiterin) etwas gehupft ist und ich gesehen habe, wie sicher und lässig mein PFerd doch springt (das Lob der Rittigkeit usw. hat natürlich sien Übriges getan) war ich gestern deutlich entspannter zur Springstunde.

Ich bin sogar einen kleinen OXer gesprungen und der Steilsprung mit Gatter hatte bestimmt 70 cm *gg*

Wichtig ist: es hat tatsächlich Spaß gemacht und mein Bub war sooo artig und goldig, ich hätt ihn knutschen können. Gut, er wusste es und hatte anschließend wieder sein "was bin ich so toll"-Gesicht drauf, aber das war er ja auch wirklich ;)

*Kopf auf Holz* ich hoffe es geht weiter so problemlos, aber mein RL hält zwar zwischendurch lange lange Vorträge, macht das aber echt super und so Einzeunterricht hat für so ein Weichei wie mich wirklich etwas für sich ...