Autor Thema: Kupfersulfat/vitriol wei teuer und hilft das bei Huffäule????  (Gelesen 31107 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lary

  • Gast
Hi, hab vom Schmied gesagt bekommen ich soll bezüglich der Huffäule :-\ Kupfersulfat/vitriol kaufen. Das würde es in der Apo geben!! Da haben sie mir gesagt sie kennen das nicht ???. Ich soll es als Paste besorgen. Wie viel kostet das Zeug denn und hilft es??
lg Lary

Offline Bantu

  • Outdoorhopser™
  • Moderator
  • **
  • Beiträge: 2.395
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.stallschlossrab.de
Hallo,

lass es sein mit dem Kupfersulfat, es gibt bessere Mittel (z. B. Klausantinktur von Schätte). Die Frage ist jedoch: Warum hat dein Pferd Strahlfäule? Steht es in einer schlecht gemisteten Box? Sind die Hufe zu eng? Denn als erstes muss die Ursache abgestellt werden.

Gruß, Bantu  :D

Lary

  • Gast
Der muss aufgrund eines Sehnenschadens schon 6 Wochen stehen. Wir haben Matrazenstreu, was eh sch.... ist! Steht also im eigenen Mist. Darf vom SB aus auch nicht zusätzlich misten. Sonst ist mit den Hufen alles in Ordnung.

VINO

  • Gast
ich kenne das zeugs. mein damaliger shcmeid vertreibt das auch. es hilft aber nicht sonderlich.

wenn du was preiswertes und sehr gutes suchst, besorge dir das THM-strahlbalsam bei strahlfäule. damit haben viele langjährige strahlfäule in kürzester zeit weg bekommen. man kann das balsam sehr sparsam verwenden. es ist wirklich intensiv in seiner wirkung.

gegen hornfäule an der hufwand gibt es auch etwas nettes.  ;)

LG!
anja

fiona5212001

  • Gast
hallo,

mein erster schmied alter garde hat das zeug auch empfohlen, wenn es um sowas ging.
ich bekam es damals auch nur bei einer apotheke, deren besitzer selber pferde hatten, und wußten wofür das genommen werden kann.
ich weilß nicht mehr, was für eine zusammensetzung das ist, ob es 3%ige kupfer-sulfat-lösung war oder nicht. auf jeden fall ist es ein blaues pulver, dass man entweder so oder aufgelöst in wasser verwenden kann. es war billig (soweit ich das noch nach 7 jahren im kopf hab) und hat dort etwas geholfen, wo man zuerst das zeug reinschütten  und dann mit watte oder so verschließen konnte, damit nichts herausfällt.

aber heutzutage würde ich es auch nicht mehr nehmen, da gibt es echt genügend andere mittel und vorallen dingen hängt es echt stark von der hufform, hornbeschaffenheit und natürlich vom zustand des bodens ab, wo das pferd steht.
mein wallach hat etwa ein jahr gebraucht, um das weiche, schmuddelige hufhorn abzustoßen und hatte solange auch noch mit strahlfäule zu tun.

mein rat also ganz schnell saubere und trockene einstreu für's pferd und mit den angebotenen speziellen mitteln kontinuierlich behandeln und die hufform prüfen.
seit meiner eine rundere hufform mit breiteren (geöffneten) seitlichen strahlfurchen hat, habe ich ebenfalls keiine probleme mehr damit. (und ich habe auch den stall gewechselt)

lg, fiona

VINO

  • Gast
lary: wird wenigstens ordentlich eingestreut, wenn schon matratze ist? dann
wäre es eigentlich wegzubekommen.
 :-\

Offline George

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 231
  • Geschlecht: Weiblich
  • wer duschen will muss damit rechnen nass zu werden
von kupfervitriol würde ich die finger lassen, da es für dich u. das pferd hochgiftig ist. wenn die strahlfäule schon nahe am leben ist, kann es zur blutvergiftung kommen und oder die huflederhaut verätzen. ausserdem ist es stark austrocknend, der strahl zieht sich zusammen, die trockenheitsrisse die entstehen bieten wieder einen gute eintrittspforte für fäulnisbakterien. ich würde auch erstmal den thm-strahlbalsam empfehlen im zusammenspiel mit guter hufbearbeitung und trockener einstreu. sehr empfehlenswerte seiten sind www.der-huf.de (dort bekommst du das thm...) und www.ecus.net
lieben Gruss
George
--------------------------------------------------------------------------------
Nur weil ich nie am Nordpol war, weiß ich doch trotzdem das es dort kalt ist...

Offline messino

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Weiblich
Wir haben Kupfersulfat(als blaues Pulver) bei Ebay gekauft. Muss man dann nur mehr in Wasser auflösen, dann in ne Sprühflasche abfüllen und auf den Huf aufsprühen. Teuer wars nicht, ich glaub 500 g ca. 10 Euro. Damit kommt man aber eeewig aus. Bei der Apotheke hab ich nur eine winzige Menge bekommen (weil Giftig!) und auch nur weil ich den Apotheker gut kannte.

Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit Braunol dem jodhaltigem Hautdesinfektionsmittel?

Ist einfach eine ... Padock-Zeit bei dem nassen Regenwetter  :(, Probleme interessanterweise nur vorne, nie hinten.

viele Grüsse

Mim
Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft

Offline gymmsteein

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 40
  • Geschlecht: Weiblich
  • Huforthopädin aus Überzeugung!
    • huforthopaedie-nrw.de
@Lary

dein Schmied macht es sich meiner Meinung nach sehr einfach. Hat er den Strahl richtig frei geschnitten und die Strahlfäule größtmöglich weggeschitten? Hat er die Eckstreben bearbeitet, um die Strahlfurchen weit (geöffnet) zu bekommen?

Strahlfäule kommt eigentlich immer nur in engen Strahlfurchen vor, die auch noch sehr tief nach innen gehen. Zum Schluß bleiben noch kapillare Risse im Sohlenhorn nahe des Strahls, in denen sich die anaeroben Bakterien, die die Fäule verursachen, richtig wohl fühlen. Außerdem kenne ich Strahlfäule noch bei Pferden, denen selten die Hufe gesäubert werden, aber ich denke, zu dieser Fraktion Pferdebesitzer gehörst du nicht ;).

Wenn der Schmied die Strahlfurchen weit geschnitten hat, dann solltest du keine Mühe haben den Huf auch auf einer Matratze möglichst trocken zu halten, gesetz den Fall, die Matratze ist oben relativ trocken. Da kann man dann auch mit THM oder anderen Produkten gegen Strahlfäule arbeiten. Irgendjemand hat mal ein Pflegemittel von absorbine genannt. Hooflex® - Thrush Remedy. Soll auch helfen.

In erster Linie ist aber die Beschaffenheit des Strahls entscheidend.

Gruß
Gymmi
Hufpflege allein reicht nicht aus!

Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!
Hallo,

nach einem nassen August haben wir diesjahr zum ersten Mal Strahlfäule-Probleme Vorderhuf/Mittelfurche.

Braunol hilft ansatzweise es trocken zu bekommen, nun habe ich - dem Tipp hier  = Gymmi sei dank vom Huforthopäden THM Hufbalsam bekommen; das ist in so einer Spritzentube wie eine Wurmkur und kann man dann gut in den gesäuberten Strahl einbringen (natürliche Harze mit ätherischen Ölen = Desinfizierend).

"Ausschneiden" kann man einen solchen Mittelstrahl kaum, mal sehen wie es mit THM wird.

Weil ich Gruppenhaltung möchte - steht das Pferd auf einem Matratzenstreu; damit dies trockener wird, versuchen die Stallbesitzerin und ich das mittels Urgesteinsmehl und Kompostförderer (Natursinn) in eine "Kompostmatte" umzuwandeln, womit ich gute Erfahrungen gemacht habe.

Kupfersulfat hat ein Problem: Es ist stark bakteriozid und wird NICHT im Boden/Mist.. abgebaut.

viele Grüsse

Mirjam
Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft

Offline Horselady

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Weiblich
So, ich kann Euch jetzt das "Trush Remedy" von Absorbine empfehlen! Gibts bei GS-Zaunsysteme (09825/93491). Ich habe es auch nur auf Empfehlung ausprobiert, weil ich was auf Lager haben wollte, das wirklich hilft, sollte ich mal Probleme mit den Hufen bekommen.
Habe das Zeug also am Samstag auf saubere, aber nasse und aufgeweichete Hufe aufgetragen. Konsistenz ist flüssig, aber nicht so wie Wasser, eher leichtes Gel. Die Hufe waren am nächsten Tag sauber, fest und sahen aus wie frisch gewaschen. Keine Ahnung was das Zeug macht, aber es beseitigt irgendwie alles!

Gruß, HL

Offline Mim

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.203
  • Blaufußindianer
    • Achtung wildes Landleben!
Hallo,

nur ein Tipp bei Huffäule: Parallel dazu hatte der gute "Glanz" verloren, und Gewicht, der Schweif war stränig-dünn (sonst buschig-kräftig), aus diesem Grund haben wir zur Hufbehandlung je Tag 1 Tablette Traumeel in einen halben Apfel gesteckt und binnen 4 Wochen hat er sicherlich in die kalte Jahreszeit nun ohne Koppel 40 kg zugelegt + Schweif wieder voll kräftig usw.

Vielleicht ist Huffäule ~ auch ~ nur ein weiteres Symptom für ein körperlich/gesundheitliches Ungleichgewicht?

viele Grüsse

Mirjam
Die-mit-dem-äusseren-Zügel-kämpft

Offline Horselady

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Weiblich
Ja, sicher! Meiner bekommt seit August das Hufvital und seine Hufe sehen (außer, dass sie abgelaufen und z.T. schief sind  :-\) besser aus als vorher.